1859 / 131 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Königliche Schauspiele. Im Opernhause,

Sonntag, 5. Juni. Der Freishüß. Oper in Z Aufzügen, von von C. M, v. Weber. "Fräul, Hoftheater zu Meiningen: Annchen , ersten Male wiederholt: tissement in 2 Abtheilungen.

Oeffentli

[1999] Steclbrief.

Der Brettschneider Heinrich Christian Czlottag von hier, welcher wegen thätlicher Widerstandsleistung gegen einen Forstbeamten bei einer Pfändung ohne Gewalt an der Person in Anklagestand verseyt worden, hat Potsdam heimlich verlassen , so daß sein zeitiger Aufent- halt unbekannt ist.

Alle Behörden des Junlandes werden daher ergebenst ersucht, auf den 2c. Czlottag zu achten , ihn, wo cr betroffen wird, verhaften und in unsere Gefängnisse gefälligst abliefern zu lassen.

Jeder, der bon dem Aufenthalte des 2c. Czlottag Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Gerichts - oder Polizei- Behörde Anzeige zu machen.

Derselbe ist 39 Jahr alt, in Sch1ro in Hinter- Pommern geboren und steht zu vermuthen , daß er in ciner der Ortschaften in der Nähe von Potsdam oder Berlin arbeitet.

Potsdam, den 28. Mai 4859.

Königliches Kreisgericht, Abtheilung I,

r

{1400] B ekanntmachung. I. Nr. 1496 /á4, 1859.

Das an dem schiffbaren Uecker - Flusse bele- gene Königliche Eisen-Hüttenwerk in Torgelow, Ueckermünder Kreises, soll in öffentlicher Lizitation

am 5. Septèémber 1859, Vormittags 14 Uhx;

in Torgelow durch den ‘zum Kommissarius be-

stellten Königlichen Landrath Balcké in Uelers

münde an den Meistbietenden verkauft werden.

Das genannte Eisenhüttenwerfk besteht aus eis nem Hochhofen nebst zwei Cupol-Oefen mit dohs- pelt wirkendem Cylinder-Gebläse, einer Gießhütte und einer Lehmform-Hütte, Pußkammer, Kalk- und Schlaken- Pochwerk, einer Drehwerkshütte mit Bohrgang, Hobelmaschine, drei eisernen und einer hölzernen Drehbank, Bohrtisch und zwei Buchsen-Böhrgängen, zwei Stabhammer-Hütten mit einem einfah wirkenden Cylinder-Gebläse und einem Ventilator, einer Mahlmühle mit ei- nem Mahlgange, einem Verkokungs-Ofen, einem Probirhause, zwei Magazin - Gebäuden, zivei Kohlenshuppen, Ablage-Pläzen für die Materia- lien, einem Dienstlokale für die Verwaltungs- beamten, so wie Wohn- und Wirthschafts -Ge- bäuden für diese und für die Hütten-Arbéeiter.

Die zu dem Hüttenwerk Torgelow gehörigen Grundstücke betragen inkl. Hof- und Baustellen circa 44 Morgen. ial Ausgeschlossen von dem Verkaufe bleiben die Schisffahrtssleuse der Ueckex, das Schleusen» meister-Etablissenient, das Grundstück des Hütten- s{midts Sauer, die Nußung des RNegals der Eisenstein-Gräberei, das Recht zum Naff- und Lescholz - Sammeln und das Waldweide - Recht. Die zum Zwecke des Verkaufs über das Hütten- werk ‘nebst Zubehör aufgenommene Taxe schließt mit 50,900 Thlr. ab, nachdem der Kapitalwerth der jetzt bestehenden, auf jährlich 530 Thlr. be- rechneten Abgaben und Lasten in Abzug gekom- men ist.

Kausfliebhaber sind verpflichtet, sich am Tage der öffentlichen Lizitation über ihre Zahlungs8- fähigkeit vor dem mit der Leitung des Verkaufs- Geschäfts beauftragten Kerrn Landrath Balke auszuweisen.

Äuch muß der Bestbietende eine Caution von 5000 Thlr. in Staats-Papieren im Lizitations- Termine zu Händen des Kommissarius der unter- zeichneten Regierung deponiren.

Der Beftbietende bleibt drei Monate lang, pom Tage der Licitation an gerechnet, an sein Ge-

Friedrich Kind. Marquardt, als Gastrolle.) Hierauf zum Des Malers Traumbild. Unter Mitwirkung des Fräuleins

1036

(116te Vorftellung.) Musik vom Herzoglicen

Ballet - Diver-

I I E R me

bot gebunden, der Zuschlag wird der höheren und Allerböchsten Genehmigung vorbehalten.

Die Uebergabe an den Käufer erfolgt inners- halb 4 Wochen, nachdem der Kaufkontraft ab- geschlossen, bestätigt und die erste Hälfte des Kaufgeldes bezahlt if.

Die speziellen Veräußerungs - Bedingungen, so wie die Werths - Taxe können in der Geheimen Registratur ker V. Abtheilung des Königlichen M nisteriums für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten ( Linden- straße Nr. 47 in Berlin), in dexr Registratur I A. der unterzeichneten Königlichen Negierung, bei dem Königlichen Landraths: Amte in Neckcuv- münde und bei dem Königlichen Hütten-Amte in Torgel»w eingesehen werden.

Stettin, den 27. Mai 1899.

Königliche Negierung, Abtheilung des Junern. Brederedck.

fad' 1269]

Beri@WGtigung. Jn der von der König- lichen Regierung zu Frankfurt a. d. O. unter dem 14. Mai d. J. in Nr. 119 dieses Blattes in dem öôffentlihen Anzeiger ad 1209 publi- zirten Bekanntinahung wegen Auseinander- sezungen muß es ad I, sub d heißen; Streus- gerechtsame, und nicht: Steuergerechtsame, und ad Il. sub 1 Streuberechtigung, statt Steuerberechtigung.

[285] Nothwendiger Verkauf.

Das dem Müblenbesißer Wilhelm Wienke ge- hôrige, zu Kroloivlas sub Nr. 20 belegene Mühblengrundstück, abgeschäßt auf 13,943 Thlr. 28 Sgr. 4 Pf. , zufolge ‘der nebs Hypotheken- hein und Bedingungen in der Negistratur ein- zusehenden Taxe, soll am 2 Sehliember 18597 Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden,

Folgende, dem Aufenthalte nah unbekannten Gläubiger, als:

1) die Carl und Auguste, geb. Westerheiden,

Böttcher'schen Eheleute, 2) die Wittwe Queisner, geb. Klewiß, werden hierzu öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations - Gerichte anzumelden.

Pr. Stargardt, den 29. Januar 1899.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[749] Nothwendige Subhastation.

Das im Dorfe Mügeln bei Seyda belegene, sub No. 1 und 39 Vol, I. des Hypothekenbuchs eingetragene Erb-Lehurichtergut und wieder dazu- gekommene Schenkgut mit Z Lehnhufen nebst den für Allodial - Hypotheken - Pertinenzen erftlärteu ehemaligen walzenden Besißungen auf den Mar- ken Blumberg und Ellen, nebst den unter Schwei- nißzer Amts - Jurisdiction gelegenen 4 Morgen Wiese, so wie ein Fleck Land, circa 17 Scheffel Aussaat, die #. g. Lehmknuten auf der Mark Blumberg, der verwittweten Frau Rentmeister von Gühlen gehörig, gerichtlih abgeschäßt auf 8731 Thlr. 25 Sgr., nebst Vieh- und Feld - Jnventa- rium und dex zur Zeit des Verkaufs noch stehen- den Ernte, soll im Wege der Execution am 31. Oktober d. J.,, Vormittags 41 Wr, an hiesiger Gerichtsstelle öffentlich subhastirt werden.

Hypôthekenschein, Taxe und Bedingungen find in unserer Registratur einzusehen.

Diejenigen Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersihtlihen Real-

eret

Tatherine Frideberg, vom Kais. . oftheater zu St. Peter; burg, als Gast, zum leßten i j Veterd- Im Schauspielhause. S Montag, 6. Juni. Abonnements - Vorstellung.) Goethe, in 6 Abtheilungen. Im Schauspielhause. Dienstag, den 7. Juni, sind die Königlichen Theater geschlossen

Male. Mittel-Preise. Keine Vorstellung. ; Jm Opernhause. (142ste. Schauspielhaus, Faust. Dramatisches Gedicht bey Anfang 6 Uhr. Kleine Preise Keine Vorstellung. j

cher Anzeiger.

forderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben sich mit ihren Ansprüchen bei uns zu melden.

Seyda, am 28. März 1859.

Königl. Kreisgerichts-Kommission. [792] Oeffentliche Vorladung.

Der Kaufmann Friedrich Buschius hierselbst, fleine Präfidentenstraße Nr. 6, hat gegen den Schiffer Bartel Vogt aus dem von diesem aus gestellten Sola-Wechsel vom 19. Juli 18958 auf Zahlung von 125 Thlr. 24 S O. N 6 Prozent Zinsen seit dem 19, Januar 1859, so wie 2 Thlr, Protestkosten und 5 Prozent Pro- vision Klage erboben.

Die Klage ist eingeleitet, und da der Aufent: halt des Schiffers Bartel Vogt unbekannt is, \0 wird derselbe hierdurch öffentli aufgefor dert, in dem zur Beantwortung der Klage und weiteren mündlichen Verhandlung auf den 14. Oktober 1859, 11 Uhr Vormittags, vor dèr unterzeichneten Deputation im Stadt- gerihts-Gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 46 anstehenden Termine pünktlich zu er scheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen, und die Ur- funden im Original einzureichen, indem auf pä: tere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, feine Rücksicht genommen werden kann.

Erscheint der : Beklagte nicht zur bestimmten Stunde, so werden die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden auf Antrag des Klä- gers in contumaciam für zugestanden und aner- kannt erachtet, und was den Nechten nad) daraus folgt, wird im Erkenntniß gegen ihn ausge- sprochen werden.

Berlin, den 2. April 1899.

Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen. Prozeß-Deputation Il.

[1118]

Nachdem von dem Rathe der Kaiserlichen Stadt Niga besondere Hypothekenbücher formiri und in denselben jedem städtischen Jmmobil ein besonderes Folium zur Einzeichnung der auf dem- selben lastenden Hypotheken angewiesen, auch auf Grund der disherigen Ingrossations - Protokolle die einzelnen Pfandschuldverschreibungen einge: tragen worden, und sie künftig die Einzeichnun- gen dieser Hypothekenbücher zum alleinigen Nach weis für die bisher stattgehabten Verpfändun- gen dienen \ jede Gläubiger, welche öffentlich ingrossirte Schuld- verschreibungen auf hiesige Jmmobilien besißen, und sonstige Juteressenten aufgefordert , binnen zwei Jahren a dato die in der Ober - Kanzelel dieses Nathes zur Einsicht ausliegenden neuen Hypothekenbücher einzusehen, und im Fall sie irgend eine hypothekarische Schuldverschreibung nicht in denselben wie gehörig oder gar nicht verzeichnet finden, darüber eine \riftliche An- zeige diesem Nathe, behufs zu bewerkstelligender Prüfung und eventueller Emendation und - Ver- vollständigung zu unterlegen, unter der Verwar- nung, daß nah Ablauf der präfigirten Frist die geschehenen Eintragungen in die neu formirten Hypothekenbücher für vollständig und richtig anerkannt werdén sollen, und die Juteressenten fih alle wegen der unterlassenen Anzeige treffenden Schäden und Nachtheile selbst beizu- messen haben werden.

Riga Rathhaus, den 31, März 1859.

Nr. 2389, Ad mandatum L, Napierskhy, Ober-Secretair.

ollen: so werdén desmittélst alle und

437 Bekanntmachung.

I, Anfertigung der Schieferdecker - Arbeiten dem Bau--des Pfarrhauses bei der St: Bar-

tolomáus - Kirche soll im Wege der Submission

erfolgén. nach welchen die Submis-

Bedingungen, 1 i M bis zum 9. f. Mts. einzureichen sind, lie-

in unserer Registratur zur Einsicht aus. IPerlin, den 28. Mat O. 1 E Königliche Ministerial - Bau - Kommisston.

E L

[4398] Aufkündigung de. der Posener 34prozentigen Pfandbriefe.

Die Jnhaber der Posener Z+prozentigen Psand- hriefe werden hiermit in Kenntmßh geseßt, daß die Verzeichnisse der gezogenen und in termino Weihnachten 1859 an unsere Kasse gegen Baar- zahlung des Nennwerths einzuliefernden 34Pr0- zentigen Pfandbriefe bei den beiden landschaft- lichen Kassen hierselbst, an den Börsen von Ber- sin und Breslau ausgehängt, so wie daß solche in den hiesigen Zeitungen und in den bffent- lihen Anzeigern der Königlichen Negierungs- Amtsblätter in Posen und Bromberg, nicht min- der in der Berliner Haude- und Spenerschen und der Breslauer Zeitung eingerückt. worden sind. : a A

JFndem wir diese Pfandbriefe hiermit kündigen, fordern wir die Jnhaber derselben unter Hin- weisung auf die Allerhöchste Kabinets - Ordre vom 15. April 1842 (Gesez-Sammlung Nr. {4 pro 1842) auf, solche nebst den dazu gehörigen Zins-Coupons von Weihnachten d. J. ab {on in dem pro Johanni d. J. bevorstehenden Zin- sen-Auszahlungstermine, namentlich in der Zelt Fom 21. Juli bis zum 4. NUqu ste, 0s mittags von 9 bis 12 Uhr, bei Vermeis- dung eines auf ihre Kosten zu erlassenden öffent- lichen Aufgebots, an unsere Kasse gegen Em- pfangnahme einer dafür auszureichenden Necognä- tion cinzuliefern und demnächst den Nennwerth der eingelieferten Pfandbriefe in baarem Gelde am 2. bis 16. Januar 1360 zu erheben.

Vosen, den 20, Mai 1859.

General - Landschafts - Direction.

{1403] E s E : E Königlich Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn.

(58 soll die Lieferung von 100 Siück Puddel- tahl- oder Feinkorneisen-Nadreifen im Wege der

Submission vergeben werden.

Termin hierzu ist auf

Montag, den 20. Juni d. F Vormittags 11 Uhr, : in unserm Geschäfts - Lokale auf hiesigem Bahn- hofe anberaumt, bis zu welchem “die Offerten frankirt und versiegelt mit der Aufschrift :

„Submission zur Uebernahme

von Nadreifen“ eingereicht sein müssen.

| - Bedingungen

Die Submissions Wochentagen Vormittags 1m vorbezeichneten Lo-

der Lieferung

liegen in den

tale zux Einsicht aus und fönnen daselbst auch

Abschriften dieser Bedingungen gegn Erstattung der Kopialien in Empfang genommen werden, Berlin, den 1. Juni 18959, Königliche Direction der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn.

senb.-Actien. Die Besorgung der neuen Dividendenscheine übernehmen

Cohn & Tiezer, Unter den Linden Nr. 64.

(12711 O AE | Í „Vorwärts“, Gesellschaft für Flachsspinnerei und Weberei

in Bielefeld. Am 22. Juni dieses Jahres, Vor-

| 34 unseres Gesellschafts -

him jun, Q, S H. Stein

| Actien-Dokumente | hause in Empf

{

1037.

mittags 10 Uhr, „findet in dem Lokale der Fabrik. „Vorwärts“ eiñe außerordentliche Gene- ral-Versammlung zu dem Zwecke statt, um den Bericht des Verwaltungsraths über die Aus- führung. der in_der leßten ordentlichen Generals- Versammlung am 12. d. M. gefaßten, den Actio- nairen der Gesellschaft mit dem Jahresberichte mitgetheilten Beschlüsse entgegen zu nehmen und darüber weiter zu berathen und zu beschließen.

Die Actionaire der oben erwähnten Gesell- schaft werden zu dieser außerordentlichen Gene- ral-Versammlung bierdur ergebenst eingeladen.

Die Eintrittskarten sind, unter Berücksichtigung des §. 22 der Statuten, in dem Büreau der Gesellschaft auf der Fabrik Vorwärts in Empfang zu nelmen.

Bielefeld, den 18, Mai 1859. Der Verwaltungsrath der Gesellschaft „Vor- wärts“ für Flachsspinnerci und Weberei in

Bielefeld.

[1379] : Cóölnische Maschinenbau-

) E A * Actien-Gesellschast. General - Versammlung.

Die dritte ordentliche General - Versammlung der Actionaire der Glnischen Maschinenbau- Actien - Gesellschaft wird Dienstag, den 28. Juni d. J, Nächmittags vier Ur, im Tempelhause, Nheingasse Nr. 5 hierselöst, stattfinden.

Unter Hinweisung auf

C.

die Fg. 28 bis incl. Statuts laden wir die dazu berechtigten Actionaire cin, an dieser Ve- neral-Versammlung Theil zu nehmen, mit dem Bemerken, daß die Eintrittskarten am Montag, den 27. Juni d. J., Vormittags bon 9 bis 12 Uhr, und Nachmittags bon 3 bis 6 Uhr, auf ein Attest dexr biesigen Bankhäuser Sal. Oppen- oder des A. Schaaffhausenschen Bankvereins über die bei einem derseloen wenigstens acht Tage bor der General-Versammlung erfolgte Hinterlegung der in dem vorerwähnten Tempel- ang genommen werden tönnen. den 28. Mai 1859. Der Verwaltungsrath.

Cöln,

,

|

1395]

der

Mónats-Veberstcht

Bank des Berliner Kass€en-

* Vercins, A etiva 1) Geprägtes Geld und Barren 2) Kassen- Anweisungen, No- ten und Giro-Ánweisungen der Preussischen Haupt-

3) Wechsel-Bestände .…...... 4) Lombard-Bestände .……..... 5) Grundstück, wverschiedene

Forderungen und Activa 6) Staatspapiere und Effekten

P as: LNa:

1) Bank-Noten im Umlauf... 2) Guthaben von Instituten und Privat - Personen mit Ein- schluss des Giro - Verkehrs Berlin, den 31. Mai 1859. Die

Gelpcke.

[1401]

Thlr. 808,868.

00,814. 7.200.

567,680.

3,940,578,

Direction. E lele) M enCüeitsSsO0un,.

Tb. Leo;

Privatbank zu Gotha.

Monats - Uebersicht für Ende

Mai 1899. M ctt 00. Geprägtes Geld.…....- Kassen - Anweisungen und

fremde Banknoten... -

Wechsel-Bestände .…...-.-- Lombard-Bestände .…. - -- Staatspapiere und Effekten Guthaben in laufender Rech- nung und verschiedene Activa. e ..

R eime : Thlr. 2,000,000.

Eingezahltes Actien-Kapital Noten im Umlauf .…..-- Depositen-Kapitalien.…. - - - - Guthaben der Staatskassen und Privaten Gotha, den 31, Mai 1859.

U.

216,606. 20. O —, 1,486,089. 26.

221,730. —-. 193,840. T7.

892,770. 16. 446,930, —, 35,530, —.

586,017. 9.

Direction der Privatbank zu Gotha.

Dör stling.

[1396] Königsberger Privatbank. Monats-Uebersicht pro Mai 1859.

e a

Kassenbestände: | i Klingend preuß. Courant .…....-

Noten der Preuß. Bank... «-

Wechselbestände Lombardbestände .…..---- «ragen Effekten in preuß. Staatspapieren

Actien-Kapital Noten im Umlauf

Guthaben von Korrespondenten 2c...

Königsberg, den 31, Mai 18959.

Gabriel.

| | [1402]

Vaarer Kassen - Bestand Wechsel - Bestände

3) Ausstehende Lombard-Darlehne Effélten. e356

do. bei dex Landrentenbank Von obigen Beständen befin Tresor:

Geprägtes Geld

in Wechseln

in Effekten

7) Banknoten im Umlauf 8)

10) Guthaben der Staatskassen, Privat-Pers Weimar, den 31, Mai 1859.

Polte.

Monats-Uebers

der Weimarischen

Q

Thlx. 300,631. 58,157.

Grundstück, verschiedene Forderungen und Aktiva „..--.-+.-- Bea

Verzinsliche Deposita mit zweimonatlicher Kündigung

Direction der Königsberger Privat-Bank.

A. Ander sch.

icht Banlk.

C

Guthaben in laufender Rechuung und verschiedene Forderungen

533,500 965,222 168,411

Thlr.

id

6) Eingezahltes Actien - R adt ooamodss E

Depositen - Kapitalien... -- E 9) Actien-Dividénde-Conto Þro 1856 bis 1858 | onen U, }. W

Die Direction der Weimarischen Bank. Behlendor}f

O

[h dck e.

358,788 920,830 549,760. 13,032. 46,398.

Thlr. 1,000,000. 759,630.

73,500,

33,867.

117,149 2,012,628 874,830 559,881 3,408,921 151,593

5,000,000 1,600,000 773,970 9,499 682,290