1927 / 281 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s

L E E

E

[7 4 5

E E D D T E R OT O E Ä Ä R T EEEND n Ä A

weite Eme" M Tg E E

[74508] Oeffentliche Zuftellung. Die Firma Gut!tay (Baa, Fabrik für Holzbearbeitung und Polsterwaren 1n (Se1a klagt gegen den Gboränger Franz Meyer Bühnenname Wecker) in Zürich, Schweiz tämisstraße 46 b. Mörker, jeut unbe- kannten Au'!entbalté, wegen Forderung, mi! dem Antrage, den Verklagten zu ver- urteilen, 1. an die Klägerin 32 995 N (i. B.: zweiunddreiztg Yceichamarf 95 Nyf ) nebit Zimen 2 9/9 über dem jeweiligen Meichsbankdiétkont, eit dem 1. Dezember 1926 aus 2850 NM zu zahlen, 2. die Kosten des Nechtesireits zu tragen, 3. dat Urteil für vorläufig vollstre>dbar zu er- Tlären Die (Klägerin ladet den Verklaaten zur mündlichen Verhandlung des Mechtt- ftreita vor das Thüringi\che Amtegericht, Abteilung 2 ür MNechtäitreite, in Gera, Amteégerichtegebäude, 2. Sto> Zimmer Nr. 45, aur Montag, den 23. Januar 1928. vorm. 10; Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen ZusteUung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Gera, den 28. November 1927.

Das Thüring. Amtèegericht. [74511] Oeffentliche Zustellung.

Der Besitzer und Händler Nudolf Naagies aus Norageblen, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechteanwalt Adebeig in Hewrichswalde, flagt gegen 1 den trüberen Sch1osser und Händler ¡Franz Bartschat, früber in Tilsit jeßt unbekannten Autent- halts, 2. die geshietene Frau Mata Vartschat, geb. Chiuisteleit, in Tilsit, Clausiuéstr. 11, unter der Behauptung, daß er den Beklagten aus Ge}äll1gkeit zu Handelszwe>en folgende Darlehen gegeben babe: a) am 28, September 1919 6000 Papiermark, b) am 15. August 1919 600 PM, c) am 1. Dezember 1919 800 PM, Sa. 7400 PM, und verlangt jent Aufwertung im Betrage von 822,88 Yteichsmark, und zwar vorerst einen Teil- betrag von 500 NM, mit dem Ant1age, die Beklagten als Ge\amtschuldner zu ver- uteilen, 1. an den Kläger 900 fünt- hundert NM nebst 59% Zin)en seit dem 1, Januar 1925 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, 2. das Urteil für vorläufig vollstre>oar zu e1- klären. Zur mündlichen Verbandlung des Mech!éstreits wird der Beklagte zu 1 vor das Amtsge1icht in Heinrichéwalde auf den 24. ganuar 1928, mittags 12 Uhr, Zimmer Nr. 2, geladen. Herinrich&walde,den28. November 1927.

(Gerichts)<reiber des Amtègerichts,

[74512] Oeffentliche Zuftellung.

Der Glas1chleitereibesitzer Jose! Simm in Peterédor! i. M. Prozeßbevoll àch- tigte: Rechtsanwälte Zarnikow und Goebel in Hermsdor! (Kynast), klagt gegen den Gast hotbesitzer E1nst Adolf, srüher in Seidorf i. N, jeyt unbekaunten Uutent- halts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte von ihm im Juni 1926 ein Dar- lehn von 220 NM erhalten habe, mit dem Antrage. den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstrec>bar zu verurteilen, an den Kläger 220 Y\M nebst 89% Zinsen feit dem 1. Juli 1926 zu zahléèn. Zux mündlichen Berbhandlung des Rechtsstreits wird der Beklaate vor das Amtsgericht in Heimédork (Kynast) auf den 20. Ja- nuar 1928, vormittags F Uhr, geladen.

Amtsgericht Hermsdorf (Kynast),

den 19. November 1927, Der Gerichts1ch1eiber des Amttgerichts.

[74251) Oeffentliche Zustellung.

Die Marga1ete Bach in Köln-Müälheim, Berg. Gladbacher Straße 101, Prozeß- bevollmächtigte: Nechtzanwälte Dr.Conradi U. Dr. Bornheim in Köln, klagt gegen den Maler Heinrich Mendorf, zurzeit unbetannten Autenthalis, mrüher in Köln- Mülbein, Berg. Gladbacher Straße 101, unter der Behauptung, daß der Beklagte Ihr einen Mietziosbetrag von 39 NM für den Monat Iuni 1927 schulde, mit dem Antrage. den Beklagten kostentällig und vorläufig vollstredbar zu verurteilen, an ‘dite Klägerin 395 RNM (i. B. Fünf- unddreißig Meichsma1k) nebst 6 vom Huvndert Zinjen seit dem 1. Juli 1927 zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des MNechts|treits wird der Beklagte vyo! das Amtsgericht hier, Han}ahaus Zimmer Nr. 7, au! den 7. Februar 1928, vormittags 9 Uhr, geladen. Die Ein- lIassungstri\t ift aux 2 Wochen festgesetzt. Köln-Müliheint, den 25. November 1927.

(Unter\<ritft) Aktuar, Gerichte)chreiber des Amtsgerichts.

[73868] Oeffentliche Zustellung.

Die Ostyreußische-Gessallschaft m. b. H. i. Liquidation in Königsberg in Preußen, Hintere Vorstadt 8/10 ver- treten dur<h ihren Liquidator Steuer- \syndikus Kurt Nadtke ebenda, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Levinsohn und Dr. Korittki in Königs- berg, Pr., klagt gegen den Ritterguts=- besißer Paul Borries, früher in Dros- dowen hei Kawohlen, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin aus dem am 15. November 1925 ausgestellten, am 18. Mai 1926 mangels Zahlung protestierten Wechsel 1330 RM verschulde, mit dem Antrag, den Befïlagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an die Klägerin 1330 RM nebst 9 % jährlicher Zinsen vom 15. Mai 1926 bis zum 6, Juni 1926, 814 2% jähr- lichex Zinsen vom 7. Juni bis 5, Juli 1926, 8 % jaährliher Zinsen vom 6. Juli 1926 bis 10, Fanuar 1927, 7 % jähr- liher Zinsen vom 11. Fanuar bis 9. Juni 1927 und 8 % jährlicher Zinsen seit dem 10. Juni 1927 und 18,95 Wecchselunkosten zu zahlen, das Urteil au für vorläufig vollstre>barx zu er- flären. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Kammer für

Handels\sahen des Landgerichts kn Königsberg, Pr., Hausaring 14/16, duf den 14. Februar 1928, vormittags 9 Uhr, Zimmer 221, mit der Aufforde- rung, si<h dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Königsberg, Pr., den 22. Nov. 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[73896] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Albert Hügel zu Oberstein, vertreten dur<h Rechts- anwalt Dr. Stein zu Oberstein, klagt gegen den Kaufmann Otto Schleich aus Oberstein, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß derselbe ihm kaut Vertrag aus Waren- lieferung 110 Dollar 462 RM nebst

% Zinsen seit 23. 6. 1927 vershukde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige vorläufig voilstrelbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 110 Dollar 462 RM nebst 8 % Linsen seit 23. Juni 1927, Termin zur mündlichen Verhandlung is auf Donnerstag, den 16. Februar 1928, vormittags 9 Uhr, vor dem Amts- geri<ht, Abi. 3, zu Oberstein bestimmt, zu welhem der Becklag!e hiermit ge- laden wird. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hiermit bekanntgemacht

Oberftein, den 22. November 1927. Dex Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Abt. 3.

[74516] Oeffentliche Zustellung.

Der Lehrer a. D. Johann Kröger în Tornesch, Prozeßbevol!mäcbtigte: Nechts- anwälte Thomas u. Kreuyfeldt in Pinne-

berg fffagt gegen den Willy Gerhard Noux, trüber in Blankenete, Grube 4, jeßt unbekannten Au!entbalts, wegen Scbadener)aß, mit dem Antrage, den

Beklagten zu verurteilen an den Kläger 187,90 NM neb 89/6 Zinten jeit dem 11, Oktober 1927 zu zablen und die Kosten des Nechtéstreits zu tragen sowie das Urteil tür vorläufig vollstre>bar zu erflären Zur mündlichen Verhandlung des Mechtsflreits wird der Beklagte vor das Amtegeriht in Pinneberg auf den 18, Fannar 1928, vormittags 9 Uhr, geladen. Die Einlassungsfrist is au} zwei Wochen bestimmt. Pinneberg, den 23, November 1927, Die Ge1chäftéstelle des Amtégerichts.

[74244] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Betiy Krüger, geborene Krüger, in Schloppe, Prozeßbevollmäch- ligter: MNechtéanwalt Dr. Stelter ia Schneidemühl, klagt gegen den }rüheren (GBut&besiger Wilhelni Krüger, früher in Berlin-Lichtenberg, Siegfriedstraße 7, jeu! in Buenos Aires, nâkere Ansch1rikt unbe- kannt, wegen Einwilligung in Aus:ahkung, mit dem Antrage au) Verurteilung iîn die Auézahlung der bet der Gerichtékasse in Schloppe in der Zwangsversteigerung&- \ade K. 10/27 hinterlegten 600 RMYe zu willigen, Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechté\shieits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Schneidemühl auf den 20, Fanuar 1928, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt me Prozeßbevollinächligten vertreten zu lassen.

Schueidemühl, 26, November 1927. Der Gerichts)chreiber des Landgerichts.

(74517] Oeffentiiche Zustellung,

In Sachen des Manfied Karl Nein, geb. 10, 6. 1927 zu Gengingen, vertr. dur< Amtsvormund Wilhelm Hokmann in Reutlingen, gegen Karl Veitinger, Fabrikarbeiter, zuleßt wohnhait in Zell i. W., z. Zt. an unbekannten Orten, wegen Forderung aus $ 1708 B. G.-B. i} Termin zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung bestimmt auf Samstag, den 14, Fannar 1928, vormittags 9 Uhr, vor das Bad. Amtègericht Schönau i. W. Der Beklagte wird hierzu geladen.

Schönau i. W., den 25. November 1927.

Bad. Amtsgericht.

(74245] Oeffentliche Zustellung. Der frühere Landwirt Otto Rühl in

Prenzlau, Neustadt 770, - Prozeßbevoll- mächtigter: Vechtsanwalt Dr. Fryma1k in Stettin, klagt gegen den früheren

Sägewerksbesiger Karl Ziebart, zuletzt in Beoct bei Lö>niz jeyt unbekannten Aufentbalts, auf Grund des notariellen Vertrags vom 10, Mai 1926, mit dem Autrage: 1. die Zwangévollstre>ung auc dem Urteil deé Landgerichts vom 4. August 1929. in Sachen Ziebart */. Nühl 2.2. 0.382/25 -- und dem Kostenfestsezung8- beshluß vom 1. 9. 1925 in der gleichen Sache für unzulässig zu erklären, 2. die Kosten des Nechtéstreits dem Beklagten au!zuerlegen, 3. das Urteil binsichtlih der Kosten jür vorläufig vollstre>tar zu er- ilären. Ver Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Nechts- ireits vor die 111. Ziviifammer des Land- geridis in Stettin, Albre<tstraße 3 a, Zimmer 23, auf den 6. Februar 1928, vormittags 9 Uhr, mit der Au}}orde- rung, sih dur< einen bei diejem Gerichte zugelassenen YNechtsanwalt als Prozeß- bevoUmächtigten vertreten zu lassen. Stettin, den 24. November 1927. Noederx, Gerichtss{hreiber des Landgerichts.

[74503] Oeffentliche Zustellung.

Der Justizrat Dr. Carl Siehr in Königsberg i. Pr., Bergplag 12, Prozeß- bevollmächtigte: Nechtzanwälte Schmitz und Müller in Tilfit klagt gegen den Volontär Markus Aschmann, früher in Swinemünde, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm Gebühren und Auétlagen tür feine Vertretung tin der Prozeß]ache

20

a) 43660 NM jeit dem

an den Klâge1

Pfg. nebit 8 9% Zir

den Beklagten 346,20 M -— RNeichémark

zu

nen

Sabeku8 gegen As{Gmann vers{ulde, mif dem Antrage, 1. urteilten tün}bundertleheundvierzig

VeT-

Pon

L pl 1925

b) 110,20 NM teit dem Tage der Klage-

¿ustellung zu zahlen, 2.

dem Beklagten

die: Kosten des Nechtästreits au'zue1leaen,

S, zul

das Urteil tür erflären. klagten zur mündelichen

Der Kläger

vorläufig vollstre>bar ladet den Be- Werhandlung deé

Necbtéftreits vor die II. Zivilfamnmer des

Landgerichts in Tilsit auf

bruar 1928, vormittags 9 Uhr,

den 13. Fe-

mit der Au!tforderung, sih durch einen bei diesem Ge1ichte zugelassenen Nechtéaumalt

als

Prozeßbevollmächtigten

lassen. Tiisit, den 24. November 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

vertreten

zu

4, Verlosung X.

von Wertpapieren.

Variner Siadt-Ubiöfungsanleihe.

[74590]

Auslosungsrechte,

Verlosung am 28. November 1927 für die Jahre 1926 und 1927, Die gezogenen UAukëlosungsrecbte weiden

gegen Yusbhändigung der Auslojungsb|cheine

unter gleichzeitiger Uebergabe einer oder mehrerer Schuldver|chreibungen der Ab- |öfungéanleihe gleihen Weites mit dem

Fünfiachen des Nennbetrages nebst ® 9%

Zin)en für die Zeit vom 1. Januar 1926

bis 31. Dezember 1927 vom 31. De-

zember 1927 ab bei derx Stad1haupt-

kasse in Barmen eingelöst.

Von den zur

Auelotung kommenden Zwébeträgen werden 10 9/9 Kapitalertragétsfiecuer abgezogen. Die

Verzintung der

Stüde hört

31, Dezember 1927 auf. Buchst. A Nr. 3 4 32 33 35 49 77

G2 1COIO2 105 18

Ae 448 535 610 699 814 990 021 080 173 440 506 693

2101

218 368 512 567 685 761

Buchst. w Nr. F009

182 561 654 784

4032 033 034 037 039 040 041 042

044 250 326 430 508 644 800 942 023 291 418 457 601 669 719 832 981 249 362 561 642 718 A 856 997

Buchst. ©

040 146 198 415 556 699 757 813 956 120 297 394 476 621 752 843 035 202 295 497 750

Buchst.

093 283 449 927 695 8li 890 953 982 092 266

Buchst, E

139 002.003 304.300 07 449 478 482 484 02 536 550 599 601 605 612 613 614 637 638 795 767 773 792 809 839 840 909 912 952 1011 012 013 014 022 024 027 028 029 091 092 093 094 128 904 310 911. 432 433 441 445 481 482 483 484 507 568 603 618 651 684 694 (15 (27 (28 (6D T6 102-109 T1989 194 47 340 349 350 351 353 357 378 399 408 451 452 453 514 517 544 545 b47 551 569 574 580 594 615 655 689 702 717 718 726 727

TOU S C2 010

O 622 O 928

386 ug 606 639 810 976 015 051 130 434

199 234 242 269 b16 565 976 577 605 621 658 667 668 670 671 785 790 796 866 876

045 134 135 136 137 138 302 309 315 318 319 320 828 335 336 337 338 348 456 457 485 509) 501 502 518 519 520 522 523 532 646 647 648 649 790 791 807 808 809 820 845 913

mit

393 031 607 655 811 977 017 054 160 435 485 689 788 149 361 473 5D 669 COT

011 929 627 766 930

139 323 421 904 597 792 926

943 950 5001 002 003 004 005

087 088 189 210 249 279 350 351 352 379 387 393 419 420 421 444 445 446 460 461 483 484 501 502 602 614 625 636 637 640 672 682 701 703 704 706

771 783 791 798 804 829 837 838 848 918 939 951

982 6151 196 206 209 213 959 270 280 281 302 303

380 383 355 389 480 481

573 574 595 596 614 618 647 683 684 691 698 699

120-723 728 729 740. 756 776: 789 791 804 805 811

857 859 870 873 917 920 998 7029 054 074.

Nr. 8005 041 070 083 084 088 136 148 150 180 181 182 183 233 249 250 299 300 311 417 486 487 488 496 526 605 623 654 657 668 670 H 48 C10 (29 (08 (09 759 769 802 803 805 809 828 855 909 917 945 946

009

287 399 4591 508 649 TOT: 830 959 932 012 488 635 704 TDT 853

943

010 143 184 399 946 671 734 810 947

p

dem

140 152 229

401 002 609 692 812 989 018 058 161 436 505 691 896 170 366 509 566 675 739

100 530 653 767 934 043 215 325 428 505 599 794 941 006 290 412 455 567 650 714 831 963 245 361 498 638 714 T70 8D9 995

039 145 185 361 554 697 735 812 995

957 9057 059 061 062 066 077 081

121 122 127 141 143 195 273. 275 298 299 331 372 396 397 399 400 420 460 485 488 492 509 565 566 637 643 650 656 6957 686 762 766 791 792 793 795

259 373 461 616 712 796

296 391 469 617 730 84()

844 896 922 943 974 989 10028

045 081 083 100 126 127

138

142

203 225 283 284 287 288 290 294 309 323 326 396 416 417 418 436

510 529 930 575 576 715

726

730

776 796 829 832 841 842 860 862.

D Nr. 094 095 154 171 174 280 284 285 334 360 396 414 460 462 466 486 $16 520 D51 576 577 585 593 601 697 714 744 795 807 808 812 813 817 818 819 822 891 852 869 897 900 931 954 955 967 970 977 978 12002 005 023 072 073 093 094 143 161 165 182 286 298 315 324 410. Nr. 13001

11026 049

281 429 522 617 809 823 951 979 074 184

011

018 023 024 132 156 157 159 161 201 202 238 250 258 269 291 346

053 282 433 526 655 810 845 952 980 091 299 013 164 350

418 419 420 422 4923 424 456 457 4n8 4604 501 515 531 546 547 622 TH7 731 798 800 801 808 809 813 814 819 829 833 836 837 853 859 860 861 863 868 871 873 875 882 899

Buch. F Nr. 14007 008 014 015 044 058 059 060 112 126 130 143 149 to1 2086 217:

Buchst. G Nr. 15037 080 094 100 120 125 187 231 233 236 245 264 265 267 283 294 300 319 320 332 33% 352 396 365 367 368 380 392,

Barmen, den 29. November 1927,

Der Oberbürgermeister,

[74792] Bekanutmachung. Bezugnehmend auf die in Nr. 189 des Deut1cben Neicheanzeigers vom 15. August 1927 ertolgte Beröffentlihung des Teilungs- vlané für die Peusionsversicherungsverträge der Penfions-Kafse i. L. der Deut- schen Dampfichifffahrts - Gesellschaft „Hanja““ in Bremen aebe ih hiermit befannt. daß die Genehmigung des Teilungê- plans dur das Meichsau!sichtéamt für Privatversiherung in Berlin am 2. No- vember 1927 ertolgt ist. Mit der Aus- ¡ahlung der Aufwerkungsguthaben wird am 1. Dezember 1927 begonnen. Bremen, den 28. November 1927. Pensions - Casse i. L. der Deutscheu Dampfschiffsahrts- Geiellschajt „Sanfsa““. Treuhänder: Adolf Stein.

74253]

Hiermit fündigen wir die 44% ige Anleihe der Städtischen Brauerei Goslar vom Jahre 1899 zum 26. März 1928,

Wir werden d1e Spruchstelle für Gold- bilanzen beim Oberlandesgeriht Celle cemäß Artikel 37 der Durchtührungs- verordnung zum Autwertungsage!eßtz vom 29. November 1925 mit dem Antrage an- rufen, urs die Barablösung der Anleihe unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungèsfrist zu gestatten, und werden den von der Sprucbstelle zum 26. VYéärz 1928 bestimmten Ablöjungsbetrag nach Festiezung befanntmachen.

Wir haben ferner be)<iossen, an Stelle der Genußre<te den anerkannten Alt- besitern unferer Teil|<uldver!hreibungen am 26. März 1928 eine Ba1abfindung von Weihémarf 50 tür nom. Papiermark 1000 zu gewähren, und bei der obengenannten Spruchstelle beantragt, gemäß $ 43 Nr. 2 des Aufwertungége)eßes zu ent|cheiden, daß die von uns angebotene Barabfindung den Wert der Genußrechte am 26. Värz 1928 nicht untec)chreitet.

Goslar, den 28. November 1927,

Städtische Brauerei Goslar G, m. b, H.

74522]

Rückkauf der zur Ablösung früherer

Unlethen der Stadt Frankfurt a. M.

ausgegebenen Anleiheablösungs- stücke mit Auslosungsrechten.

Die Stadtgemeinde Fiantfksut a. M.

ist bereit, Anleiheablötungs|tücke mit Aus- losungere<hten, die Gläubigern ibrer früheren Anleihen auégehändigt wurden, bis zum Höcbstbetrage von M 500 Nenn- wert zum Kurie von 123% fäutlih zu übernehmen, wenn folgende drei Voraus- jeßungen gleichzeitig erfüllt sind:

a) wenn der Ge)antbesiß an Anleihe- G 900 NM nicht über- teigt,

b) wenn der Verkäufer felbst oder sein verstorbener Chegatte die Auslosungt- rechte als Anlcihealtbesißer zugeteilt erhalten hat, mindestens 65 Fahre alt, deutiher Neichsangehöriger ist und im Inlande wohnt,

e) wenn der Verkäufer in dem dem Ver- faut vorhergehenden Kalenderjahre ein Einkominen von höchstens 3000 97M gehabt hat und wenn sein Vermögen nicht mehr als 10000 NM beträgt.

Ent)prechende Anträge find unter Vor-

lage der Ablö®lungsstücke nebst Nuslosungs- scheinen und des von der Städtischen Anleiheablöjungéstelle ertcilten Ablösunge- bescheides fowte der ertorde1lidhen Beweis- mittel bezügli<h der Bedinguiugen zu b und e bei der Stadthauptkasse zu stellen. Franifurt a. M., 25. November 1927. Der Magistrat.

[74521] Rückkauf des Neubesißes an Marë- anleißen der Stadtgemeinde Elbing.

An Stelle des duih das Anleihe- ablölungégeleß vom 18. 7. 1925 vor- gelchriebenen Umtausches der Markanlcihen neuen Besißes in die Lbl&ungstanlethe ohne Aus]o)ungsrehte (2# 9/9 des Gold- werts) bietet die Stadtgemeinde Elbing den Neubesitern ihrer Markanleihen, und zwar aller Anleihen von 1885 (Ausg. 11) bis 1913 (Ausg. V1) einen treibändigen Nückkauf in Hbhe von 149/69 des (nit dem Nennwert übereinstimmenden) Go!d- we1ts zu folgenden Bedingungen an:

Der NRückkaut twoird nur vorgenommen, wenn die Einsendung der Schuldver schret- bungen nebst Zins- und Erneuerungs- scheinen vorbehaltlos8, ipesen- und p10- visiondfrei unter genauer Angabe des Namens, Standes und Wohnorts des Cintenders, gegebenenfalls au des Banrk- fontos, an den Magistrat bis zum 14. Januar 1928 erftolgt.

Unter Vorbehalt einge)andte Schuld- verichreibungen werden ni<ht angenommen bezw. zu Lasten des Einsenders wieder zurückgejandt. ;

Wid bei Abwi>klung des Nückkauf- ge\d.äf1s ein Vorbehalt gestellt, so ist der Verkau? gegen standälos.

Die Zufendung oder Auszahlung des Nückkaukpreises erfolgt dur<h die Stadt- haup!kasse Elbing kostenlos,

Elbing, den 28 November 1927.

Der Magistrat,

[74254] MWeizenwerianleihe der Siadt Aschersleben von 1923,

Dei als Zinebetrag tür die Zeit vom 1, Februar 1927 bis 31. Saruar 1928 zu vergütende Wert von 1 kg Weizen ist auf 0,26 NM erre<net.

Der Zins1chein N1. 5

der Neihe A wird mit 7,80 NM

S ab 1, Februar 1928 unter Abzug von 10% FKavitaleitragsteuer dur< unsere

Stadthauptfkasse etngel öst. Aschersleben, den 27. November 1927, Der Magiftrat. Willigmann.

[74793] Betanntmachung. Betreff: Ablösung des Neubesißes an Markonleihen der Stadt Günzburg,

A. Neubesizanmeidung.

I. 1, Die Ma1kanleiben neuen Besitzes der Stadtgemeinde Günzburg werden in Ablötungsanleihe ohne Auelosungsrechte umgetauibt. Der Umtausch findet nur statt, wenn der Goldwert der Markanleihen neuen Besitzes mindestens 500 Goldmark beträgt und die Anmeldung zum Umtau!<h auélließlid in der Seit bis 14 Januar

1928 eini<ließli< bei den zuftändigen Vetimittlungestellen erfolgt. Eine un- mittelbare Anmeldung beim Stadt1at

Günzburg ift geegli< unzuläisig und bat d!e Nückiendung des Antrags nebst Schulds ver)h1eibungen zu Lasten des Einsenders zur Folge.

2. Die in Namensschuldurkunden vers brieiten Markanleihen und die Schulds \cheindarleben neuen Besitzes sind während der in Ziffer 1 genannten Aus1h!lußtrist

unmittelbar beim Stadtrat Günzburg unter Beifügung der Schuldurkunden oder

dex Schuldscheine einzureichen.

11. Die Ablöfungsanleihe ohne Aus- losungérehte beträgt 24 2% des Goldes werts der umgetau)<ten Marftanleiten, Nach den geltenden ge!'eßlihen Bestims mungen wird die Ablötungbanleihe ohne A uclosungere<hte weder verzinst noch vor

Ablauf der Reparationsverpflihtungen zurückbezahlt. 111, Nachträalithe Anmeldungen auf

Umtau|<h von Markanleihen alten Be- sißes können ni<t mehr berüdcsichtigt

Werden. Lk. Barabsindung.

1, Der Kieinbesiß und die Spißens beträge von Markanleihen neuen Besiyes werden in bar abgelöst. Die Höhe derx Barabfindung bleibt vorbehalten.

2, Anträge auf Baxabfindung yon Kleins besi sind unter Vorlage der Schu|d- urkunden (mit Zins\cheinbogen und Er- neuerungs!hein) bis ipätestens 14 Januar 1928 (eini<ließli<h) beim Stadtrat Günz- bung tostenfrei und vorbehaltlos eins zureichen.

Günzburg, den 22. November 1927.

Stadtrat. Hanner.

[74520] Ablösung der Markanleihen der Stadt Konstanz.

A. Die Neubesitmarkanleiben der Stadt Konstanz sind na< der Verordnung des badi\hen Ministers des Innern pom 18. August 1927 in der Zeit bis 14. Jas nuar 1928 zum Umtauth in Ablösungs anleihen anzumelden. Die Anmeldung der aut den Inhaber lauteuden Markanleihen hat bei einer Vermittlungsstelle zu ers tolgen. Vermitilungsstellen find öffentliche rechtlihe Kreditanstalten, öffentlihe Spars kassen, Girozentralen, Banken. Die Uns meldung fann au unmittelbar beim Stadtrehnungeamt Konstanz (Rathaus) ge!<ehen.

Auf Namen lautende Schuldurkunden neuen Besizes sind während der obens genannten Aus|{1ußfrist unmittelbar beim Stadtrehnungsamt Konstanz (Nathaus) einzureichen.

Marfkanleihen gelten als Neubesiy wenn sie vom Gläubiger nah dem 1. Juli 1920 erworben worden sind; sie werden in Ablöjungsanleihen zum Nennbetrag von 2,5 vH des Goldwerts umgetau|<t. Ein Umtausch findet nur für je volle

900 GM ftatt. die sür Neubesig

Ablstungsanleibßen, l ausgegeben werden, beg1ünden bis zum

Erlöschen der Meparationsverpflihtungen

keinen Anipru<h auf Verzimung und Tilgung. j

B. Der Stadtrat hat am 17. November 1927 be\{<lossen, an Stelle der nah Abs \hnitt A einzutaushenden Martanleihen neuen Besitzes einschließlih der durch 500 nit teilbaren Beträge (Spiyen) den Gläubigern eine freiwillige Baxablösung von 1,5 vH des Goldwerts anzubieten. Boraus'etzung ist, daß der Gläubiger die Barablösung vorbehaltios annimmt, Ant1iäge auf Barablölung unter Anschluß

der Schuldver\chreibungen nebft Zins- und

Erneuerungé)<heinen nimmt innerhald 3 Monaten das Stadtrehnungeamt Konstanz (Rathaus) entgegen. Die Eins

sendung hat spesen- und provisionéfrei zu geschehen.

C ÑRleinbesiß (Gesamtbesiy unter 5900 GM) und Spigtenbeträge aus Altbesitzanleihen werden mit 10 vD des Goldweits bar abgeiöft. Anträge auf Barablsjung des Kleinbesizes find inners halb 3 Monaten unter An)<luß der Schuldverschreibungen eines Altbesitnachs weises und der Zins- und Ernenerungss heine beim Stadtre<hnung8amt Konstanz (Rathhaus) einzureihen. Dem Antrag ist eine Erklärung beizufügen, daß die Bar- ablösung vorbebaltlos angenommen wird Die Barablösung aus den Spitzenbeträgen wird ohne besonderen Antrag gewährt.

Konstanz, den 28. Novemher 1927.

Der Oberbürgermeister.

/ Zweite Beilage zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

ITr. 281. Berlin, Donnerstag, den 1. Dezember 1927

Unter)u<hungs)}achen 5 Erwerbs- und Wirtschafts enossen!chaften.

L ooo 2. Aufgebote, Verlust» u. Fundiachen, Zustell dergl. d < N entlicher Anzeiger. | mkn * - Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versiche

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. G ¿ : 9. Bankauéweise. nzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. y 6. ME ma nditgefela iten auf Aktien, Aktiengesellschaft 10. Verschiedene Bek . Verschie 1,05 Reichsmark. l S R,

und Deutsche Kolonialgesellichaften.

F Befristete Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “229

[73979] Generalversa:nmlung der Mainzer UAktioen-Bierbrauerei in Mainz.

[74545] NähmaschinenfabrikKarlsruhe vorm. Haid & Nen in Kariêruhe / Baden.

Die dietjährige Generalverjamm-

Schlesische Papierfabrik Aktiengejellscha ft, Oberweistritz. Kraftlosertlärung von Aktien, In unserer Bekanntmachung vom 25. 11,

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Friedrich Fudi>ar A.-G,

[73982]. Siommerstirhen. Bilanz für das Ges<äfts jahr 1926/27 (1. April 1926 ie

Ce " e . In Gemäßheit des $ 19 des Gesfell- | lung unserer Aktionäre wird Frei : i i : ; ; tag, 1927 muß im 2. Abjay Reih i J scha}tsvertrages der Vlainzer Aftien-Bier- 22 B F L es a eibe 2 die : ä : Kolonialgesellchaften. |pauerei werden die Herren Ationire mutags 37 f n Qu | Nummer nicht 6121/00, fondera 1521/00 —_ j Die Bekanntmachungen über den | dieter Gefellhatt zu der Montag, den | gebäude der ( f h v T YELHEN, : : er Ge'ellichaft, : : Aktiva, K Verlust von Wertpapieren befin- | 19- Dezember ds. Js., um 11 Uhr Baden, C a O e Gade as 41 s00/ den fich ee s in Unter- gs, en Geschäftéèräumen der | finden. Tagesordnung : Allienacielan, “R R 547 574/30 ng 2. Brauerei alfsindenden ordentlichen] 1, Vorlage des Geichättsberihts und L ; : - Maschinen . . . 121 950|— ; S Generalverjammlung für das sieben- der Bilanz nebst Gewinn- A Ver- | (7458: eo ring. [74755] | Eisenbahnanschluß . , - . 9 267|— In den Aufsichtsrat dec Westf. Textil- und)e<zigste Ge|chäftsjahr hierdur< ein- lustrechnung für das Geschäftsjahr | Ds Auto E L q 5 000|— werk Hermann te Kniepe A.-G. in Berken geen E 1926/27. Eisenbahn-Nenten-Bank Kontoreinrichtungen « « 2 500|— 4. Wett. ist am 30. 3. 1926 an Stelle | Die Aktionäre, welche an der General-| 2, Beschlußtassung über Genehmigun tren Aftions order | Debitoren «« « | 418 037/95 i : i: l g gung| Dte Herren Aktionäre werden hierdur< | @ der ausge)iedenen Au!sihtsratämilglieder | er!ammlung teilnehmen wollen, haben der Bilanz und Verwendung deé | zu der am Mittwoch, den 21. De. | se «ee ooo 104/65 Nobert Vcolte, Barmen, und MAdoly | !id !pâtesiens am dritten Tage vor der reGn ungémäßigen UVeveischusses. zember 1927, 104 Uhr V itt 2E SUAEER sas So é DO0 S Sch1echtendabhl. Barmen, der Bankdirektor | Generalveriammlung über ihren Aftien-| 3, Erteilung der Enttaitung an Vor- | im Saale der Loge zur Eini D Fraue: S R e o o9 1E DOOE s Wilhelm Emvting in Borken i. West. besiß dur Vorzeigung der Aktien bezw. stand und Aufsichts1at. turt a. M Rahertt 97 f f Uran “F ADOTENDOIOIE a4 A 72 854|— gewahlt worden. (74546) | des notariellen Hinterlegungsiheins auf | Zur Teilnahme an der Generalver|amms- auferordentlichen Gene al ersamm f n 0nd Vetlüstfonioz Borken i. Westf., den 28. Nov. 1927, | dem Geschättebüro autzuweitien. Für | lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt j teralversamm- Verlustvortrag aus Vor- E c REEA V, 2 E i E l at, | lung eingeladen. Westf. Textilwerk eriteren Aueweis find die Aktien nach | deren Aktien spätestens am 16. Dezember Tagesorduung: „Jahr. . . 100707,49 Hermann te Knuiepe A.-G, Nummern geordnet unter Beifügung eines | 1927 auf den Namen einge|<rieben oder| 1, Ermächtigung des NutiAitarats und Gewinn 1. 4, E Der Borstand. Ae L Elten Nummernverzeich- | bei der Getell\chattsfasse, bei dem Banf- Borstands, zu gelegener Zeit e E es 0 Hermann te Kniepe, 1/es vorzuzegen. aus Straus & Co,, 3ade S T : 31,3,1927 2006,12 98 701/37 De Die Anmeldung zur Teilnahme an de fe der Di E R Nachirist für Altbesiganmeldungen L 73490] - Welera bera ie f | r| bet der rection der Visconto-Get)ell- au&zu!<reiben. 1330 789/27 erkzeng- & Maschinenbau - A. G. Dibrung O a E it al d E, L A De 2. Bericht über die Lage der Gesellschaft Passiva ——= [== vorm. A. Stuitmann & Cs,, dée Attien dn Ra : u j. Ladenbi n Franfkturt a. M. im Hinbli> auf den Entwurf des | 9{tzionkay; : A Î 4 ) C UTO der Dresdner oder bei einem J t C q »t L j g j é L attientapital E S E00 600 000|— ,_, Frankfurt a. Main, , | Bank zu Frankfurt a. M. sowie der | binterlegt sind E E S) Liquidatione]<äden!<lußgeleges. Reservekapital . , , . . } 152 392/33 Wir beehren uns hiermit, unsere Aktio- | Dresdner Bank Filiale Wi 4 i Dieienigen Aktionäre. die an der General- | @reditore :|c näre zu der am Sonnabend, den folgen Die Us den Ga E Ae A, Rate 12 erlan lung, Jellnelinen wollen, faden E S : / l Se fts er Aufsichtsrat. ihre Akti ; itte 30 789/27 114 oe n Sa vormittags | vertrag „vorgeschriebene Vorzeigung der M. A. Straus, Vorsigender, as L ais fas E *vii Fi eta E 1a ungs1aal der Deutichen | Aktien übernimmt fodann die genannte | FET7 tol N ammlungSage bel ésner der) Bewwiun- und Berlustre<unug. (aifrcettn ertetibta Gicerateer:| Garten PEbeer Oren. unv Tommoren-Agurit dde Bratner Bunt Pott M Sou D i en Generalver- | Gegenftände ber Verhandl : - und Zouwaren=Fabr N N ia K H sammlung einzuladen mit dem Bemerken, T Beridite dés Se E, Carl & Dtto Müller A.-G. Lahr. und Gebrüder Sulzbach, in Berlin bei Handlungsunkosten as 339 701/70 daß die „Aktien ipätestens am 28, De- sichtsrats über die Lage des Ge!<ätts Vilanz auf 31. Dezember 1926, | der Dreedner Bank fowie in Augsburg, | Zinsen und Steuern é 77 337/08 zember 1927 einscließlih bei der Deut- und die Ergebnisse des abgelaufenen | = [München und Stuttgart bei den | Abschreibungen auf Auto 1811/80 N n E Wechtielbank in Franf- Ge|chättéjahrs. ass Aftiva. RM |5 R res At Dan Der Venn «ee e e, 2 006/12 urt a. Main oder einem Deut|chen Notar | 2. 9 E REE : z O E s 7774 | bei einem deutschen Notar zu hinterlegen s binterlegt werden können. die Mat A Oa bee Bo 43 855/86 Frankfurt a. M., den 30. November 1927. __ 420 85670 Tagesordnung : nung und Bilanz, Genehmigung der | Bostsche> Und Wechsel. 205|— Eisenbahn-Renten-Bank, Haben, L Vorlage des Geichä!tsberihts sowie legteren, Beschlußfassung über die Mobilien, Jmmobilien und Der Vorstand. Fabrikationskonto . . 420 85670 in E Belle: N e und Erteilung der ete S 68 e [74293]. Hu T Le erhluß- ntlastung an Vorstand und Aut- i S è : e ee lan Entlastung sland und Aut- \ Waren. « «+225 | 4280/55 Neuwalzwerk Aktiengesellschast, Bösperde in Westfalen. f ea n Auf-| 3, Wahl eines Mitgliedes des Aut- Verlust E a6 1 603/05 Bilanz am 30. Zuni 1927. ial fur 1920 un ¿l sichtsrats und Wahl Nevi 50 E 8, Neuwahl des Aufsichtsrats } ( ahl der Nevisions- 108 371/60 s - V 1 . ommij}sion. _— OE, Afttiva, RM D S Frankfurt a. Main, den 95. No- Mainz, den 99. November 1927 s Bassiva. Grundstücfekonto T e m 2E S 2D D: E S W050 | o A vember 1927, L Der Auffichtsrat der s Kreditoren L O R E G 2ST S F OIeNCaniane nt. a C L 1|— Der Vorstand. Mainzer Alktien-Bierbraucret Zweifelhafte Forderungen 4 013/04 | Wasserkrastkono ......, E S E A a C 9e 31 000|— [74280] R Gebäudskonto:Þ, 1, Yuli 1926 y > « « ¿» « [l 309850 J, tichèrungsbeiträge « « « 6 926/62 NDIMTEIDURO 1+ of ee Ce I— 87275 Wer?zeu maschinen-F b ¡F G , UTTeNtaPAl e e 6a 72 000|— 2E Malen: s : vas Î h 22 598|— 872 Töd4|— g Q ildemeister & Comp., Neservefonds 0 S 6 S. I 314 76 Zugang vro 1926/27 pparáa eionto P, ¿ aFUit 18 26 t +5 Z y auidité L PEE men S S $0 0 6.6 0 e e. 901192 Aft.-Ges., Bielefeld. 108 371/60 : 495 638/32 e ilanz am 30. Juni 1927, Verlust und Gewinn I C s 65 302/32 430 336 N ¡ir É A N H 4 N 172 4,08 o eo V L S2 4 Ot _—_— dn Buhwert | Ub- E anf 31, Dezember 1926, n e Utensilienkonto e a S A H tva, am schreibung am Soll RM N E E E S a o oa De Is 1. 7. 1926 | 1926/1927 | 30. 6. 1927 | az , E O P E 7 N 1 90, 0. 1027 | Löhne «o 50 233/85 | Vorrätekonto . . « > 632 083: Grundstückkonto Me 1 oe (P V [07 Eau «e O S D L S Sa U 2 Fabrikgebäudekonto . «n, fdb E Cs a P O O aaa L 3 459|75 MobabAserfonts p : Ó Ce ies Ñ “na 8 540|— 418 460|— Zweifelhafte Forderungen . « S0 1371 3g Maschinenkonto , , : h j T / : : dus 4% 8 4 “6e n E tre R Verlustvortrag. « ¿ « e 7 865/07 Aale UND QNoUIebe A «ei ae 522 300/-— e Red S a e P 45 000|— 6 750|— 38 250|— 83 713/96 3183 27771 A O Enn: s nos E N 98 002 2 802|—| 25 200 b E J ——————> l Einrichtungsk C4 7 11> Sil ; Haben. f 4 Passiva, M E onto L Les 1|—-| Betricbsbruttoübershuß . « . 182 110/91 | Aktienkapitalkonto; I Kraftwagenkonto A : : i: N S S G0 “08 Lln 7 Verlust 0 A #0 E10 S 1 603 05 A U ed M E E 0.6 S: D 40M D 1760 000|— | S E E 4 a 2 83 713/96 OTAHGSCEHER ao eee s d o oa e de 44 000|/— 4 804 000/— . 8 000 8 000|— s Mou L C Reservefondskonto 00 Am. 0m S D. 0.000 Sd e 190 000 s Beteiligungen 1 344 563/— B l STIGUeVU g Ot a 50 000 | et dbals E E Le 95 000l— anz für den 31. Dezember 1926, Delkrederekonto i p ae e v L C s 920 000 E 4 Kassenbestand ._. ¿ ; ; : ; En L 650/20 9 i Veamtenpensionsfondskonto a E 31 800|— 8 j O Cc L, a R, N rag7a| bierzu Hinsen bis 30, Juni 1027. „1. 1908|] 83 708 | our E E 544 435 88 Postsche>kguthaben 99/11 | Kreditoren: in laufender Rechnung. « «s 403 801/74 g E e E 388 732/76 Ande E 808 109/57 ate, i ats O R E 0 38 868/701 442 726/44 j ; OMIIONGI «4 o Ga e 1 550|— |{ Vividendenkonto: cli>ständige Dividende « «e» [l E 1162/8 j : 1 404 006|— 59 443{—]| 2312 388/20 | Grundstü .. 540 762/27 | Avale und Jndustriebelasung e 522 200 T Aktienkapitalkonto Palivs, Qéhuinde ees ooo o} £021 941/46] Gewinn A 4 ane L 119 386/50 n ito: Mnveniat «a T SBOAQUIPS 74 Stammaktien . , " 5 3183 277 S i E E E ESO O Aoalschuldner 1 500 000,— 3 183 27774 Stammaktien (dividendenlos) 60 L Gewinn- und Verl L z T R040 02d G S 00/— » ustre<nung. Vorzugsaktien 5 729 536/91 E S a C Od o 0.20 E S6 30 000|— 1 786 000|— R Lemlzih n ‘Sil M O E T 117 000 Passiven, / Soll. RM [5] RM [A Dividendenkonto (nicht abgehobene Dividende), ; 8 S Grundkapital . . , , , , [| 450 000|< | An Abschreibung auf Gebäudekonto .. . ... . « . « 120 598|— R E maten ° n 15 5 Schulden | 2499 602/54] r Abschreibung auf Motoren-, Maschinen- und Apparate- Gewinn- und Verlustkonto (Reingewinn) L x s os of N Hypotheken E N 2741 000! fonto D d A TA E 00 E 000 E L S 65 302 32 85 900 32 : B E L 38 934137 | A ans C R E S s R A 308 196/48 A i; : 312 388/20 | Avalgläubiger 1 500 000,— Deo C E C 5 } Debet, Gewinn-=_und Vertusttonto am 39. Zuni 1927, Kredit, 4 —|” i R De al Abséireibiuigen R b au nta d YUÉs RM [D Giroverbindlichkeiten: keine. Haben = f Ah [j Saldovortrag aus 1925/26 . . 1 365/24| Verlust- und 6 Y / Zinsenkonto . 7 986/51} Mietektonto t ist- und Gewinnre<nung, | Per Vortrag aus 1925/26 è 6 86 N O E WLLEECIOLHIO s a E ag ¿ 9 529 mnen EEE x V“ . O Ad: S S A0 869145 Vilanzkonto . . . | 102 276/78 Fabrikationskonto (na< Abzug i Debet, RM |9| E A E L ded sämtlicher Unkosten). . . .. 165 819/05 | Verlust aus 1925 . ., 4 114/10 513 483130 169 706/29 169 706|29 | Veranstaltungen. . « « » 17 187/96 ,_Der Aufsichtsrat, Der Vorstand. Der Anfsichtsrat. Ernst Paderstein, Vorsißender. s L A 161 957134 i; Wir bescheinigen die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz und Geivinn- und 58 Der Vorstand. Berg. Tigmann. | Unkosten. . . . « + » « | 210 663/74 | Verlustre<hnung mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft. e Vorstehendes Vilanz- nebst Gewinn- und Verlustkonto haben wir gei ORGAFORDE Es raa M A E e, A Und mit den ordnungsmäßig oen Le übereinstimmend gefunden. 432 857/51 E TIERYARD Ae Se We ette, : A Die Revisoret : / : i; - &edde. ppa. Spouheimer. j Heinrich Lemke, vereidigter Bücherrevisor Fr. Pövvi i $reDit, Jn der heutigen Generalversamml d 3mäßi Scheit ein , ver : : ; inàabaus. , R Heu verjammlung wurde das turnusmäßig ausscheidende _ Gemäß Beschluß der Hauptversammlung ist die S aidende LERY ffigbseat Veranstaltungen. E 322 230/69 Ausfsichtsratsmitglied Herr Fabritbesißer Stephan Möllmann, Zserlehn, einstimmig und abzüglih 10% Kapitalertragsfsteuer bei den Bankhäusern: in Bielefeld: Deutsd Wirtschaftsbetriebe. « 68 333/86 | lviedergewählt, Ferner wurde neu in den Aufsichtsrat gewählt Herr Generaldirektor j Bank, Filiale Bielefeld, Direction der Disconto-Gesellschaft in Bielefeld Geselle Einnahme aus Verträgen 10 000|— | Viktor Soyfa, Dortmund. 4 schastskasse; in Verlin: Deutsche Bank, Berlin, Direction der Disconto-Gesellschaft PUGEN - S 5 314/51 Sur das Geschäftsjahr 1926/27 ist die sofort zahlvare Dividende auf 5% sest- A Berlin, gegen Einreichung des Dividendenscheines für das Geschäftsjahr 1926/27 ait ias 31 978/45 | geseht. Dieselbe gelangt gegen Einlieferung des betreffenden Coupons bei der N zahlbar ab 28. November 1927. j 133 B07|51 Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin, bei der Direction der Disconto-Gesell- Mi

schaft, Filialen Essen, Dortmund und JFserlohn, bei Herrn Stein, Köln, o bei unserer Gesellschaftskasse in Bösperde Zur aaabtina S : E Bösperde, den 265, November 1927,

Der Vorstaud,

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Bankier Ernst Vaderstein, Vor-| Sg» " fißender, Bankdirefttor P. R. Steinber Hs Sas: lier Ernsi Paderstein, %0ol-| Dort, den 7. November 1927,

. E E - g, stellvertr. Vorsißender, Fabrikdirektor P 9B oft e Dürkopp, Fabrikdirektor Friy Delius, sämtlich zu Bielefeld. F Ban E A URIGAGat