1927 / 285 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

» S x E t E E E A S E R E Et t pu A M R it Ar E E A A E Di 5 L S

4

N M e A A a E 1 V Mi 140 M 0h Ÿ Uh

Stettin: Cammin 1, 3. Neg.-Bez. K661i n: Nummeléburg !, 1. Neg. - Bez.

Meg. - Bez. Schneidemühl: Neyekreis |1,

Breslau: Milinh 3, 3, Strehlen“ 2, 2 (—, 1), Oppeln: Oppeln 1, 1 (1, 1), Nojenberg i. O. S. Bayern. Neg.-Bez.

Liegniy: Landeehut 1, 1. Weg.-Bez “D 12 Meg.-Bez. ‘Hildesheim: Einbeck 1, 1. Oberfranken: Naila 2, 2 (1 }).

Dresden: Pirna 1, 1

Insgejamt: 25 Kreise usw., 44 Gemeinden, 49 Gehöfte z

davon neu: 6 Gem.. 7 Geh.

| Gehöft, Pr. Hcolland 1. |. 1, 1, Yeg.-Bez. Köôs1in: Neustettin 1 1, Reg.-Bez Schledöwig: Herzogtum Lauenburg 2, 2 (davon neu 1, 1). NReg.-Bez. Kass el: Meltungen 2 4 (—, 2)

Mittel- franfen: Nürnberg Stadt 1, 1. Sachsen. K.-H. Baugyen: Bauyen 1, 1, Kamenz 1, 1, Löbau 1, 1 (1, 1), Zittau 1, L

Notz (Mallens). i Preußen. Neg.-Bez. Königsberg: Fishbausen 1 Gemeinde. Meg -Bez. Frankfurk: Luckau

Insosgesamt: 6 Kreise, 8 Gemeinden, 10 Gehöfte; davon

neu: 1 Gem. 3 Geh.

Lungenseuche des ‘Nindviehs (Pleuropneumonia bovum contagiosa), Poekenjeuche der Shake ( Variolas ovium) und Beschätseuche (Exanthema coitale paralyticam). Frel.

Maul- und Klauensenche (Aphthae epizooticaec), Räude der Einhufer (8cabies equorum), Schweineseuche und Schweinepest (Septicaemia sunm et pestis g8unm).

a) Neaterunaës- u)w. Beztrke.

b) Betrosjene Kreije usw.)

M? au!- und Klauenseuche (Aphthae epizooticae). en L T (1, 1) LMib . Ostpr. 1, 1 (1, 1). 5: 2. Kreiêstiera1tbezirk 1, , 1), 7. Krbez. 5 3 Vebtie, V. Krbez. 2 (1) 6: L R \avelland 4, , 1), Zauch-Belzig 1, barrim 1, 1 (1, 1), Oftbavellan L 12; a n A E) A Ó S Sartenberg 1, 2 (1, abel}chwer Glaß 1, 1, Groß Wartenberg e Gretant

2: Gumbinnen 1 Gemeinde,

(—, 12). #7: Cottbus Stadt 1, 1 (1, 11: Schwerin a. W. 1, 1 (1, 1). L 1), (l 1 (1, 1), Ohlau 1, 1 (1, 1), Striegau 1, 1.

e ————————-

1) An Stelle dex Namen der Negierungs- ujw. Bezirke ist die ent\vrechende laufende Nummer aus der vorstehenden

geführt.

3: Osterode

ree E p t S E E D S Maul- und Klauen]euche Näude der Cinhufer Schweine)euhe und Schweinepest V B E MNegierungg2- usw. E E E Bezirke iowie Länder, insgejamt insgesamt davon neu insge 5 die nicht in Ü s E F s ë 2 S 8 S = U“ = 2 L = Qs F) f Negierungsbezirke E 2 S Ë S 7 Ez) E E f L S S S S ÈË geteilt sind E ER Ÿ Z È T1 P c 101910 00 D 818184818] 8 A L A T Wu Let Preußen. 84 bO1j 1581 32 4! 45 6 6 159 463 649 107 159 Le VONtaSbetia . «s 4 s o e l Mes 8 3 4| 13 73 101 11 16 2 Slunbimen S 1 1 1 1 2 3 3 a 8 30 44 14 22 4] Westpreußen . « » « - - “__ 1 1 1 1 1 3 19 99 2 5 5 B a Cs 1 F 5D 4 M E E ha 4 1 1 J L O Oa «con e 4 7 25 2 1 3 3| _— 7 47 T2 6 10 T NTAHTTUVE. av ne 1 1 1 1 3 4 4| 2 6 14 1 i 8j Stettin Ls es. _— 1 1 1 e 11 67 98 i 12 9 Köslin Aas 1 1 1j ö 4 4 _. 4 7 z 1 1 10 Staub. eo e _— _— 1 L 1 _— Í : s wi 7 _— ; 11} Schneidemühl . „« « « 1 7 1 1 —_ E —— s J 7 12] Breslau 4 7 8 9 4 -I-|—- |— |— H 8 é 13 f Liegnitz E 3 4 4 4 a —_ _— _— _ 6 17 23 t 14 14 On oa 6 37 79 12 1 3 3| 4 5 10 1 4 101 Magdeburg. « » «a « « 7 11 27 6 1 1 1 1 1 4 7 8 1 1 16 | Merséburg . « « « « « - g M M W 9 2 U 6 11 1 I 17 (F r ea... 2 4 1 BES M R E: E: N 1, E 15/861) 1201) 88 T2 O Gannober. «eco on 10 129 8 a _ ( 2 Hildesheim a Cs ; 7 : 2 # _— f s i z ; 1 vil g . e... . E E E TEEES D « D d T M I O d 204 Denabrid «o» E ca 7 eis A E an 2 N F E F 241 U e o 6016 2 2 2 2 D ags mat aus _ T 6 ul 1 1 2D Münster («a6 s 4 1 l 1} =I-|-|— |—- E 1 : Lo DAnben s ee mos 1 1 l ars l S I M s Bi Arnsberg e000... 2 3 3 2 E M tags S L 6 6 1 1 E edes 1 3 4 2 1 1 1 1 1 y é Ó ; z 29 Wiesbaden 2... 2 2 2 2 0 9 L 9 T 9 I 1 S 1 1 4 4 s N O G C N S f. : 8 9 16 6 9 C E, I T S A S S M elaiva s j z 1 E L s 30 } Sigmaringen. . « « « 4 E Bayern. 60 220i} 608 2 2 D E 9 12 E 5 8 36 | Oberbayern Es t 5 104 S e E an = ; Ï D 1 Et 1 as N a S s 2 is E S e a 1 1 A S Î alz «ea. 5 d os E A S io L A 091 Oberpfalz S eo se i 16 26 e = _= _ 40 Sberirantén E eas 5 x % G 1 A i 18 1 A fä: eh 1 E 1 10 2 L 1 t 2 B Oen ‘o 60 0e 3 Í & its E E 9 9 3 1 9 HteredahleR. « » Eu : E E i; 7 3 43 Sbigaben D O Sab 12 91 151 1 1 ö 6 Sachsen M A 80 A O 12 19 E L G E E E E E e E 1 1 1 D E 45) Chemnitz ooo. L 4 2 2 tus 3 3 3 8 N b 8 8 S Een S Dresden Î.e e ev eo. 3 n 18 4 1 1 1 ae B 5b 9 193 2 9 C LODSO «dn a0 S6 = “s: E S 48 Zrvickau E E Ne B 4 9 2 1 : 2 Württemberg. / 4 5 7 1 9 A * E - 6 Sn A 66 1 \ 1 : E 2 E E 8 E 2 S E E DO N Sar albe j 9 I S HI Jagstkreis 0.0.0 9: A 4 9 15 3 bis E L A a: Sis S E E 621 Donaukreis... Baden 4 11 16 7 4 9 5 1 1 6 20 55 6 17 D . L 2 L A 3 S He A8 e H3 Kon!tanz 00 «0 0.060 0 9 a Ln R : 1 5 E L 1 9 2 T 1 A Freiburg ¿o ove 6s 3 6 l A 1 1 Ea S _ f E D Karlsruhe E E 1 5 8 d Hs N E 5 18 53 5 16 b6 | Mannheim. . « «+ | j 2 i ; : y DNL DOATi aen e A P f 2 2 2 ch gessen. E O b8 f Starkenburg .. - «« 2 E J : cu S E 091 Oberhessen. «oa do 5 1 6 9 1 1 1 1 1 1 1 9 1 9 60] Nheinhessen ..« .«.. i y Î i s J e 4 63 L E Sub cins O A8 L M d 1 0 N Oldenburg. : e A 11 1 M : 2 : E 63 | vandest. Oldenburg . 1 ot 8 E E S 64 c E E 4 1 L A 6H 2 Oen - E j , L E a: Ora unsweig E s 5 2 7 H 2 2 R I 50 9 6 C: Anhalt. oe : 7 2 A E E E i l 3 GGT Been cen «beé E 2 A 3 - 4 E 3 S e S #2 5 Î E A --|- |- S, (V LUbed. ea o D E o L Meck1b.„Slrelig S A 21 Made S _ 0 R A A 9 6 9 0 731 Schaumburg-Lippe . | E ; a R ior 202| 807| 2345 56 67 72 12 121 2191 670 9788) 141 222 am 15. November 19271 180} 676| 2281 59] 74 81 IO Ij 2x5] Ggo| 1053| 176j 310

1, 1 (1, 1), Hirschberg 2, 2 (2, 2), Sagan 1, 1 (1, 1). 14: Kosel 1, B Grtg Strehlig 2, 2 (2, 2), Leobihüß 2, 8 (1, 4), Neustadt i. O. S. 17, 42 (6, 28), Oppekn 1, 1, Matibor 14, 25 (3, 9). 15; Ochersleben Stadt 1, 1 (1, 1), Calbe 1, 2 (1, 2), Halber- stadt 2, 8 (2, 8), Oschercleben 3, 4 (—, 1), Quedlinburg Stadt 1, 9 (—, 1), Stendal 2, 2 (1, 1), Wanzleben 1, 1 (1, 1), 16: Delibsch 3, 4 (2, 3), Eckartsberga 1, 1 (1, 1), Mansfelder Seefkreis 1, 1 (1, 1), Merseburg 9, 17 (2, 3), Querfurt 1, 1 (1, 1), Saalkreis 2, 3 (1, 2). Sangerhau}ten 6, 18 (2, 8), Torgau 1, 1. 17: Heiligenstadt 1, 3, Weißenjee 1, 1 (1, 1). 18: Altona Stadt 1, 3 (—, 2), Bordesholm 22, 55 (6, 18), Eckernförde 3, 3, Flens- burg 6, 7 (6, 7), Herzogtum Lauenburg 6, 8 (1, 2), Huum [1, 2 (—, 1), Kiel Stadt 1 3, Neumünster Stadt 1, 3, Norderdithmar|chen 4, 6 (3, 5), Oldenburg 13, 21 (5, 9), Pinneberg 45, 220 (4, 167), Plön 25, 34 (11, 20), Rendsburg §97, 195 (v, 29), Schleswig 8, 14

(5, 11), Segeberg 58, 155 (25, 8%), Steinburg 80, 354 (6, 170), Stormarn 18, 37 (8, 19), Süderdithmar)chen 12, 81 (3, 29). 19; Syfke 10, t29 (8, 126). 20:- voelar 2, 2 (2, 2). 21. vYar-

burg f 2 (—,. 1), 2: inm l 1 11 i (l De Dadeld 1, F) S 19 (1D) Neuhaus a. Oste 1, 1 (1, 1), Oíterbohz 1, 1 (1, 1) Zeven 1, 1 (1, 1), 24: Emden 1 10, Dr 11 (E) 2 Dea 1, 1. 26: Wiedenbrück 1, 5 (—, 4).- 27: Arndoberg 1, 1 (1, 1) Jterlohn 2. 2 (1, 1), 28: Hersfeld 3, 4 (2, 3). 29. Höchst 1, l (1, 1), Königstein 1, 1 (1, 1). 31: Duiéburg Stadt 1, 1, Düssel- dor} Stadt 1, 1 (1, 1). 34: Düren l, 1 (1, 1). 35; Sig maringen 2, 4 (1, 1). 36: Aibling 1, 1, Aitötting 7, 10 (2, 9), Dachau 1, 1. Ebersberg 9, 5 (2, 2), Erding 1, 1, Fürstenfeldbruck 5, 7 (3, 21, Landöberg Stadt 1, 2 (—, 1), Landdôberg 1. 2 (—, 1 f Mieebach 5. # t. 3), Mühldorf 4, 15 ( A s 6), München 6, 13 (1, 6), Rotenheim 7, 13 (2, 8), Starnberg 2 3 (1,-2) Wasserburg a. Zun 6, 15 - (3; 9) Weilheim 2E (1, 1), Wolfratehauten 4, 10 (2, 6). 37: Bogen 4, 6 (1, 2), Deagendort 7, 29 (1, 15), Gagenfelden 9, 11 (—, 6), Kögßting 1, 1, Landau a. d. Îjar 1, 2, Pfaufirchen 6, 12 (5, 10), Straubing 8, 18 (7, 13) Viehtach 1, 1, Vilsbiburg 1, 1 (1, 1), Vilshoten 18 207 (—, 51), 38: Franfenthal 1, 1, Germerséheim 2, 3 (2, 3) Landau i. d. Pfalz; Stadt 1, 1 (1, 1), Landau i. d. Ptalz 3, 6 (3, 9), Neustadt a. d Hardt Stadt 1, 1 (1, 1). 39; Burglengenfeld l, 1 (1, 1), Gham 1, 2 (1. 2), Regenéburg 6, 11 (3, 7), Roding 5, 8 (4, 6), Stadtamhof 3, 4 (1, 2). 40; Bamberg 1 l, 4 (—, 3) Bayreuth 1, 1 (1, l), Forchheim 3, 5 (—, 2), Münchberg 2, 3 (2, 3) Naila 1, 1 (1, 1), Rehau 1, 1 (1, 1). 41: Ansbach 3, 3 (3 3), Fürth Stadt 1. 2 (1, 2), Nürnberg Stadt 1, 2 (—, 1). 42: A1zenau L, 1, A1chaffenburg 1, 1 (1, 1), Obernburg 2, 3 (1, 2). 43: Jllertissen 1, 2 (1, 2), Kautbeuren 4, 15 (2, 8), Kempten 11, 17 (4 7) Krumiah 2, 5 (—, 1), Lindau (Boden!ee) Stadt 1, 1, Lindau (Bodensee) 11, 29 (3, 14), Markt Oberdor| 8, 20 (1, 11), Memmingen 4, 4 (3, 3), Mindelheim 5, 47 (1, 17), Neu Ulm 1, 1, Shwabmüncben 1, 4 (—, 1), Sonthofen 2, 6 (—, 2), 45: Annaberg 1 1, Cbemnig Stadt 1, 1 (1, 1), Flöha 1, 1, Stolberg 1, 2 (1, 2) 46: Dreéden Stadt 1, 1 t 1), Dreéden 1, 1 (1, 1). 47: Leipzig Stadt 1, 4 (—, 2). Leipzig 5, 13 (1, 6), Oschay 1, 1. 48: Oelsnitz 1, 2, Blauen 1, 1 (1, 1), Schwarzenberg 1, 1, Zwickau Stadt 1, 1 (1, 1), 49: Ludwigéburg 2, 3 (2, 3) Stuttgart Stadt 1, 1 (1, 1), 50: Nottweil 1, 1 (1, 1). 52: Biberach 1, 1, Leutkirch 3, 9 (1, 3) Tettnang 2, 2 (1, 1), Wangen 3, 7 (1 4). 55: Bruch- fal 2, 2 (1, 1), Karlsruhe 3, 3 (1, 1), Ptorzheim 1, 3 (1, 3). 56: Mannheim 5. 8 (4, 7). 57: Stadtioda 1, 1, Gisenah 3, 6 (1, 3), Sonneberg 1, 1 (1, 1), Greiz 4, 4 (3, 4) Gera 2, 2 (1, 1), Nudolstadt 1, 2 (1, 2). 58: Benéheim 1, 1, Erba

1,1 (1, 1), Heppenheim 1, 1 (1, 1). 59: Friedberg 2,0 Che Lauterbach 1, 1. 60: Alzey 1, 1, Oppenheim 3, 5 (2, 4) 61: Hamburg Stadt 1, 4 (1, 4), Geestlande 1, 1 (1, 1), Bergedort 1, 1 (1, N). 62; Grevesmühlen 3, 3 (1, 1), Hagenow 1, 1, Parchim l, 1 (1, 1), Schwerin 2, 2 (1, 1), Waren 1. 1 (1. 1), Wismar 2, 2. 63: Westerstede 2, 2 (2, 2), Delmenhorst Stadt 1, 1 (1 1), Delmenhorst 3, 5 (3 5). 64; 9, 18 (5, 12). 66: Braunschweig 1, 1 (—, 1), Helmstedt 1, 3, Ganderébeim i, 1 (1, 1), Blankens burg 1, 1. 67; Dessau 3, 9 (1, 2), Côtben 4, 4 (3, 3). 68; Bremen Stadt 1, 2 (1, 2), Bremi|ches Landgebiet 2, 2 (2, 2).

Schweinejeuche und Schweinepest. (Septicaemia suum et pestis suum. )

1: Braunsberg 1 Gemeinde, 1 Gehöft, Fischbausen 4, 4, Bartenstein 1, 1, Gerdauen 3, 3 (davon neu 2, 2), Heiligenbeil 4, 4 (1, 1), Königsberg i. Pr. Stadt 1, 9 (—, 2), Königsöbe1g i. Pr. 13, 16 (3, 4), Labiau 3, 4 (1, 2), Mohrungen d, 9 (1, 1), Pr Cylau 4, ‘4, Pr. Holland 12, 23, Rastenburg 21, 26 (2, 3), Wehlau 1, 1 (1, 1). 2: Angerburg 9, 9 (4, 4), arktehmen 7, 9 9, 7), Gumbinnen 1, 1 (1, 1), Insterburg Stadt. 1, 12 (—, d), JIpsters burg 4, 4 (3, 3), Niederung 6, 6 (1, 1), Tilsit Stadt 1, 2 (—, 1), Tilsit 1, 1. §8: Allenstein Stadt 1, 5 (—, 3), Allenstein 9, 5% Johanniéburg 9, 10 (2, 2), Lößen 10, 23 (2, 4), Wck 1, 1, Neidens burg 2. 2, Offerode i. Ostpr. 3, 3 (3, 3), Rössel 2, 3 (1, 2) Senss burg 9, 10 (1, 1). 4: Marienburg i. Westpr. 3, 4, Moarien- werder 6, 7 (2. 2), Stuhm 10, 12. 5, 2. Kreistierarztbezirk 1, 1 (1, 1), 4, Kreisbezuk 1 Gehöft, 7. Kreisbezirkt 1 (1). G: Angermünde 3, 5, Niederbarnm 8, 14 (1, 2), Ober- barnim 8, 11 (1, 2), Osthavelland 4, 6 (2, 4), Prenzlau 20, 29. Teltow 3, 6 (1, 1), Temy!in 1, 1 (1, 1). #7: Königeberg i. Nm. 3, 5 (1, 1), Lebus d, 9. 8: Anklam 4, 4, Cammin 1, l, Demmin 3, 3, Greifenberg 8, 8 (2, 2), Greitenhagen 1, 2, Nandow 6, 8 (—, 1), Regenwalde 4, 4 (1, 1), Saaßig 3, 3 (1, 1), Stargard i. Pomm. Stadt 1, 1, Ueckermünde 25, 92 (2, 6), Utedom- Wollin 11, 12 (1-1) : Bublit 2, 3, Schivelbein 1, 1 (1, 1), Stolp i. Pomm. Stadt 1, 1, Stolp i. Pomm. 3, 4. 10; Frans bung 1, 1, Greifswald 1, 1, Stralsund Stadt 1, 1. 11: N Krone 2, 2 (1, 1), Fraustadt 1, 1. 12: Glaß 1, 1 (1, 1), Gro Wartenberg 1, 1 (1, 1), Guhrau 1, 1, Militich 4, 4 (1, 1), Wohlau 1, 1 (1, 1). 13: Bunzlau 2, 2 (1, 1), Görliß 1, 1 (1, 1), Hoverê- werda 10. 16 (3, 10), Jauer 2 2 (0 Lovenvetrg 1, 1, Sagan 1 1 (1, 1). 14: Beuthen i. O. S. Stadt 1, 1, Beuthen-Tarnowig 2, 7 (1 4), Hindenburg 1, 1, Tost-Gleiwiß 1, 1. 15: Halberstadt 1, 1, JIeribow L 3, 4, O1cherseleben 2, 2, Wanzleben 1, 1 (1, 1). 16: Deliyich 2, 3, Manöjelder Gebiratkreis 2, 2, Merieburg 2, 2, Naumburg 1, l Querfurt 2, 2, Saalkreis 2, d. 17; Mühlhaujen i. Th. |, (1 1). 18: Altona Stadt 1, 1 (1, 1), Bordesholm 1 1 (1, le Gdckernförde 2, 2 (1, 1), Herzogtum Lauenburg 1, 1, Kiel Stadt 1. l, Pinneberg 2, 2, Segeberg 9, 9 (1, 2) Steinburg 1, 1, Sto1nmarn 3, 4 (2, 2), Süderdithmarschen 1, 1, Wandsbek Stadt 1, 1 (1, 1), 19: Hannover 1, 1 (1, 1), Springe 4, 7 (1, 5), Syke 2, 2 (2, 2) 20: Göttingen 1, 1, Gronau 3, 7, Hildesheim 6, 6, Peine 1, L (1, 1), 21: Gele 1, 1, Haburg Stadt 1, 1, Lüneburg 3 4, Velzen 1, 1, Winsen 4, 4 (3, 3). 22: Blumenthal 1, 1, Bremers vorde 1, 1 (17 1), Sort 44. (3, 3), Dsterbolz 4:6 (1/5 1) Notenburg t. Hann. 1, 1, Stade 1, 1 (1, 1), Verden 1 2, 25: Borken 1 2, Coesteld 2, 3, Lüdinghausen 2, 9», Tecklenburg 1, 1 (1, 1). 26: Bieleteld 1, 1, Halle i. W. 2, 2 (2, 2), Herford 1, 1 (1, 1), Höxter 1, 1 (1, 1), Minden 5, 7 (—, 2, 27: Bochum Stadt 1, 1, Brilon 1, 1 (1, 1), Dortmund Stadt 1, 1, Dortmund 1, 1 (1, 12, Hagen 2, 2 (1, 1). Sserlohn 2, 3, Soest 1, 1, Wayrne- Eickel Stadt 1, 3 (—, 2), Witten Stadt 1, 1 (1,1). #8: Gra}hcbaft Schaumburg 4, 4 (1, 1), Hofgeiezmar 1, 1, Wigenhausen 1, 1. 29; Franffurt a. M. Stadt 1, 1, Oberlahnkreis 1, 1 (1, 1), St Goa18s hausen 1, 1, Usingen 3, 3 (1, 1). 30: Meitenheim 4, 4. 81; Kleve 1, 1 (1, l), Krefeld 1, 1, Düsseldor! Stadt 1, 1 (1, 1), Düsseldort 2, 2 (1, 1), Essen Stadt 1, 6 (—, 1), Essen 1, 3 (1, 3), Mülheim a. Nuhr Stadt 1, 1 (1, 1), Oberhausen Stadt 1, 1 (1, 1). 32: Köln Stadt |, 1, Mülheim a. Nh. 1, 1, Rheinbach 1, 1, Siegso kreis 1, 1. 383: St. Wendel-Baumholder 1, 2 (1, 2). 34: Geilens firhen 1, 1. 36: Dachau 1, 1. 37: Griesbach 1, 1 (1, 1). 383; Bergzabern 1, 1. 40: Naila 1, 2 (1, 2). 42; Hammelburg hd Wünzburg Stadt 1, 2 (1, 2). 43: Dillingen 3, 4 (1, 2), Krumba 2,2 (1, 1), Mindelheim 1, 1. 44: Baugzen 1, 1. 45: Chemniß |, L 46: Dippoldiswalde 1, 1, Dresden 1, E 2, 2, Großen- hain 2, 2, Pirna 2, 2. 47: Borna 1, 2, Grimma 1, 1, Leipzig 4, 6 (1, 1), Oichagz 1. 1 (1, 1), Rochliß 2, 2. 54: Lahr 2 21 L, 56: Heidelberg 1, 1 (1, 1), Mannheim 13, 46 (3, 14), Tauber- bischoféheim 1, 1 (1, 1), Weinheim 2, 4 Wertheim 1, 1. 57; Stadt- roda 1, 1 (l, 1). 58: Darmstadt 1, 1, Groß Gerau 1, 4 60: Bingen 1, 2 (1, 2). 61: Hamburg Stadt 1, 1, Masche lande 1, 1. 62: Greveêmühlen 12, 12 (6, 6), Hagenow 8, 9 (—, 1), Malchin 2, 2, Parchim 6, 7, Rostok 14, 21, Schwerin 31, 47 (2, 3), Waren 4, 7 (1, 2), Wismar 9, 11 (4, 5). 683. Oldenburg Stadk 1, 1 Oldenburg 1, 1. 66: Braunschweig 1, 1, Wolfenbüttel 2, 2, Gandersheim 1, 1, Holzminden 1, 1. 67: Desjau 4, 9, Cöthen 3 3, Zerbst 18 38 (2, 6), Bernburg 3 4. 68: Bremen Stadt 1, 4 (—, 3) Bremi\hes Landgebiet 1, 1. 69: Detmold 1, 2, Brake 1, L 71: Neustreliy 4, 4, Neubrandenburg 14, 27 (—, 1), Woltegk 1, 1 (—, 1). 73: Büdeburg d, 8 (3, 4), Stadthagen Stadt 1, 1 (1, 1}

Geestemünde

Ièr. 285.

ZSweite Beilage zum Deutschen PeichSanzeiger und Preußischen StaatS8anzeiger

Berlin, Dienstag, den 6. Dezember

1927

2. Dnteitu{chungstachen 2. Aufgebote,

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

b. Kommanditgesellschaften auf Attien, Afkttengefellschaften

erlust- u. Fundtachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c.

und Deutsche Kolonialgesellihaften.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenev Einheitszeile (Petit)

1,05 Reichsmark.

——————————————

S WVBesristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrlicku

——

6. Erwerbs- und Wirtschaftägenotjen!chaften. 7. Niederlassung 2. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Ver\cbiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

ngStermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “2

2. Aufgebote, Ver- lusé- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[76001] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Bogena, Katharina geborene Eissen, in Norden, Posthalterslohne, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechteanwalt Justizrat Dink- graeve in Aunch, klagt gegen ibren Ghe- mann, den MNeilsenden Karl Bogena, fiüher in Norten, jetzt unbekannten Auf-

enthalts, mit dem Antrage auf Ehe- eung Die Klägerin ladet den Be- lagten zur mündlihen Werhandlung

des Nechtsstreits vor den Einzelrichter der 1. Zivilkammer des Landgerichts in Aurich aur den 20, Januar 1928, vormitiags 19 Uhr, mit der Auf: forderung, fih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeßvevollmächtigten vertreten zu lassen. Aurich, den 24. November 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[76002] Oeffentliche Zusteliung.

Der Wirt1cha}tsgehilte ichard Marx Schäfer in Liebenau, Piozeßbevollmäch- tigter: Mechtéanwalt Dr. Sch1öder in Kamenz, klagt gegen seine Ehetrau, Jo- hanna Lisbeth Schäfer, geb. Leuner, früher in Dreéden, auf Grund der Vor- schritten des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verbandlung des MNechtsstreits vor die 5. Zivilfammer des Landgerichts zu Bauten auf den 6. Februar 1928, vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen NMNechtsanwalt als Prozeßbevolimächtigten vertreten zu lassen und durch dieten Ein» wendungen und Beweismittel unverzüglich dem Kläger und dem Gericht minzuteilen. Bauten, den 2, Dezember 1927, Der Getichtéichreiber des Landgerichts.

[76005] Oeffentliche Zustellung.

Die Chetrau Adolfine Dorette See- bohm geb. Leiding, in Curhaven/Duhnen

rozeßbevollmächtiater : Mechtsantoalt

. Ganfen 11. in Bonn am Nbein, klagt gegen den Gartentechniler Hugo See- bohm. früher in Hennef (Sieg), auf Ghe)cheidung aus § 1568 B. G-B, und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß & 1574 Abs. 1 B, G.-B. Die Klägerin ladet den Betlagten zur mündlichen Verhandlung des Bechtéstreits vor die 1. Zivilkammer des Landaerichts in Bonn am hein auf den §1. Januar 1928, voriniitags 93 Uhr, mitder Auttorderung, sich durch einen bei dieiem Gericht zu- gelassenen Yechtéanwalt als Prozeßbevoll, mächtigten vertreten zu lasjen.

Bonn, den !. December 1927,

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[76006] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Kautmanns Georg Weigel, Anna geb. Lorenz, tn Braun- \{weig, Prozeßbevollmächtigter: MNechts- anwalt Dr. Brandes, Braun1chweig, klagt 4 ihren gen. Ehemann. früher in

raunshroein, jeyt unbekannten Ausent- halts, auf Grund des § 1333 B. G.-B, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien tür nichtig zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen BVer- haudlung des Mechtsstreits vor die 5. Zivil- Tamnmer des Landgerichts in Braunschweig au! den 15. Februar 1928, vormit- tags 10 Uhr, mit der Au}torderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Mechtsanwalt als Prozeßbevoll mächtigten vertreten zu lassen.

Braunschweig, den 2. Dezember 1927.

Der Gerichts'chreiber des Landgerichts.

Neitenden Karl

enthalts,

Sievekingplagz).

Hamburg, .den 30. November 1927, Der Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

[76012] Oeffentliche Zustellung.

MNechtsanwälte Dres Poelchau, Lutteroth, Scharlach, Stegemann, Lutteroth, fklagt geaen ihren Ehemann, den Seemann Martin Makowsti, unbekannten Aurtent- halts, aus § 19568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten tür den \{uldigen Teil zu erklären. Die Kiägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits vor das Landgeiicht in Hamburg, Zivilkammer 8 (Ziviljustiz- ebäude, Sievekingplaß), auf den 31. Ja- nuar 1928, vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, sib durch einen bei diejem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Hamburg, den 30. November 1927,

Der Gerichts1chreiber des Landgerichts. [75939] Oeffentiiche Zustellung.

Die Ehefiau Anna Fuchs, geb. Well- hausen, in Dortmund, Düppelstraße 33, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ehrlich, Hannover, klagt gegen den Dach- deter Neinholo Fuchs, z. Zt. ünbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1567 Ab1. 2 B. G.-B., mit dem Antrage aut Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- Élagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Hannover aut deu 3. Fe- bruar 1928, vormittags 10 Uhr, mit der Autforderung, sich durch einen bei diejem Gerichte zugelassenen Necbtsanwalt als - Prozeßbevollmächhtigten vertreten zu lassen.

Hannover, den 30. November 1927,

Der Gerichts\chreiber des Landgerichts.

[76013] Oeffentliche Zustellung.

Die Ghefrau Maitha Wissel, geb. Sand- mann, in Barsinghausen, Nehzrbrinkstraße Nr. 8, Prozeßbevollmächtigter: Yechts- anwalt Grumme in Hannover, klagt gegen den Kaufmann Hemrich Wissel, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, aut Grund SS 1965 und 1967 B. G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ve1- handlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivil- kammer des Landgerichts tin Hannover auf den 30, Fanuar 1928, vormittags 19 Ußr, Zimmer 213, mit der Aulk- forderung, sih dur einen bei diesem Ges- richte zugelaf|enen Vechtsanwalt als Prozeß- bevolimächtigteu vertreten zu lassen. Hannover, den 2, Dezember 1927, Der Geuchtsschreiber des Landgerichts.

[76014] Oeffentliche Zustellung.

Karolina Seit, geborene Adam, in Kauerelautern, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Justizrat Henn I. in Kaiserslautern, hat gegen ihren Ehe- mann Heinrih Seitz, Bo1d}chnitter tn Kaiserslautern, zurzeit unbekannten Auf- Beklagten, beim Landgericht Kai1eröslautern Eheicheidunasklage erhoben mit dem Antrag: Die Che der Parteien aus Verschulden des Beklagten zu \cheiden und dem Beklagten die Kosten des Neckts- streits zur Last zu legen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-

[76010] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehe!rau Clia Magdalena Pfingsten, | geb. Haf, in Hamburg vertreten durch den. Mechtéanwalt Dr. Darapsty, klagt gegen | ihren Ehemann Altred Hans PVfingften, | unbefannten Au!entbalts, aus § 1565) B. G.-B., mit dem Antrage, die Che der | Parteien zu 1cheiden und den Betlagten für den |chuldigen Teil zu erflären. Die Klägerin ladet den Beflagten zur mündlichen Verhandlung des Yechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivil,

C e ü 1 N L 15 5 J tone 8 (Sibufaetdade, S iegifing Sade lige orten und Mete

gegen seine Ehetrau Johanna Wesia, geb. Wagner, zuleyt in Landau wohnhatt, zurzeit ohne bekannten Aukenthalt, Be: taate, mit dem Antrage: das Landgericht wolle die Ehe der Parteien aus Wer- \{ulden der Betlagten |cheiden und 1hr die Kosten des )Nechtestreits zun Last legen. Zur mündlichen Verhandlung diejes Nehts-

Justine streits ladet der Kläger die Beklagte Wandsbek, ia die Sitzung der Zivilkammer des Land- bertieten durch den Nechteanwalt Gerdes, gerichts Landau t. d. Pt. vom Montag, Tlagt gegen ihren Chemann, Karl Henry den 30, Januar 1928, vormittags

platz), au! den 31, Januar 1928, | vormittiags 9; Uhr, nit der Austorde- Tung, "h durch einen bei die'em Gericht zugelassenen WMechtéanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertteten zu lassen. Hamburg, den 30. November 1927. Der Gerichts\creiber des Landgerichts.

[7601 l} Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Margarethe Marcus, geb Peter)en, in

einen bei diejem Gericht zugelassenen Nechtsampalt zu bestellen.

[76017] ODeffentiiche Zustellurg.

lung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des YLandgerihts FKaiterslautern au} Meitiwoch, den 8. Februar 1928, vormittags 9 Uhx, mit der Aufforderung,

Kaiserslautern, den 2. Dezember 1927. Der Gerichts|chreiber des Landgerichts.

Johannes Weyka, Schuhmacher in

Amandus Marcus, unbekannten Aut- enthalts, aus § 15968 B. G.-B. mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu 1eiden und den Beklagten tür den {huldigen Teil zu ertlären. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verbandlung des Nechts\treits vor das Landgericht in Ham- burg, Ziviikammer 8 (Ziviljustizgebäude. auf den 31. Fanuar 1928, vormiitags 94 Uhr, mit der Autrorderung, fich durch einen bei dietem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vert1eten zu lassen.

Die Ehefrau Amalie Matkow|ki geb. Scbiele, in Altona, vertreten dur die

Gerichtäichreiberei des Landgerichts.

{76019} Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Peter Küppers, Maria Theresia geb. Nöhles, in M..Gladbach Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Villinger 1n M.-Gladbach, klagt gegen den Peter Küppers, zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher fn M.-Gladbach, auf Grund des § 19568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ebeicheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtéestreits vor die 1. Zivil. kammer des Landgerichts in Yl.-Gladbach auf 14. Februar 1928, vormittags 10 Uhr, Saal 65, mit der Aufforderung, sich durch einen bei die'em Geilcht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mäcbiigten vertreten zu lassen.

M.-Gladbach, den 30. November 1927.

Der Gerichts\creiber des Lanvgerichts. [76020] Oeffentlihe Zustellung.

Die Frau Auto\hlosser Ida Scholz, aeb. Brendel in Breélau, Aljenstraße 72 1V, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Justizräte Walter und Lewinsky in Neisse,

lagt gegen thren Chemann, den Auto- \chlosser Wilhelm Scholz, Ftrüher in Neustadt, O. S., jeßt unbekannten Autent- halta auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte nachts nicht nach Haufe kam und sih berumtrieb, daß er der Klägerin unzulänglihes Wirtschaitsgeld gab, daß er die Klägerin längere Zeit verlassen babe, ohne für fie zu orgen. daß er in dieter Zeit mit einer Kellnerin Ehebruch getrieben habe. Die Klägerin habe deshalb den Beklagten verlassen, weil sie den Ehebruch nicht dulden wollte. Seit dem 8. Auaust 1929 leben die Parteien getrennt. Der Beklagte zog allein von Neumarkt nach Neustadt, D. S., wolelbst er sich am 14. Juni 1926 nah Breslau abgemeldet, sich aber dort nicht angemeldet hat. Seit dem 8. August 1925 gewährt er der Klägerin keinen Unterhalt. mit dem An- trage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den 1chuldigen Teil zu ertlären, ihm auch die Kosten des Nechté- streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklauten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die TI. Zivil- kammer des Landgerichts in Neisse O. S, au! den 30. Jauuar 1928, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aukftorderung, ih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechteanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Neisse, den 30. November 1927.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts,

{76022' Oeffentliche Zustellung.

Die Ebetrau des Seemanns Heinrich Garbe, Christine geb. MNieks, Otenerdiek, Pottenwea 2 Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Wisser, Dr. Dettmers und Dr, Schauenburg in Oldenburg, klagt gegen ihren GCbemann, z. Zt. unbekannten Ausk- enthalts, mit dem Antrage aut Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die l. Zivilkammer des Landgerichts in Oldenbu1g auf den 28. Februar 1928, vormittags 975 Uhr, mit der Aut- forderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. O!denburg, den 28. November 1927,

Landgericht.

[75541] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Sovhie Friedrich, geb. Pöppelmever, in Osnabrück, Jburger Straße 14, Prozeßbevollmächtigte : Nechts- anwälte Großkopffff l. u. [1]. in Osnabrück, flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Moriy Friedrich, trüher in Osnabrück, jeyt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, die Che der Parteten zu |cheiden und den Beklagten für |chuldig an der Scheidung zu erklären und 1hm die Kosten des Nechts|t1eits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des MRechtéstreits vor die 11, Zivilkammer des Landgerichts tn Osnabrück auf den L. Februar 1928, vormittags 93 Uhr, mit der Aufforde- rung, sich durch einèn bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtéanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Osnabrück, den |. Dezember 1927. Der Gerichteichreiber des Landgerichts.

759542] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Hans Scholfkemeier in Biaunschweig, vertreten dunh den vom Städti]cben Jugendamt Braun|chweig mit der Aueübung der vormundscha!tlichen Obliegenheiten betrauten Stadtober)efretär Hermann Schlimme, klagt gegen den Kaufmann Helmut Schrader, f1über in Braun\chweig, Juliusstraße 44, jegt un- befannten Auterthalts, wegen Erhöhung

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgeriht zugelassenen MNechtäanwalt als Piozeßbevollmächtigten zu bestellen. Die öffentliche ZusteUung wut de bewilligt.

Landau i. d. Pf., den 3. Dezember 1927.

flagenden Kindes bislang gezahlten Unter- haltsrente, mit dem Antrage, den Be- flagten durh vorläufig vollstreckbares Ur- teil fostenpflibtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Klagzuftellung ab

an Steile der bisher testgestellten Unter- haltérente von 320 Papiermark viertel- jäbrlih eine solhe von 75 1M viertel- ¡iährlih, und zwar die rücständigen Be- träge jotort, die fünttig fälligen am L. eines jeden Kalendervierieliahres im voraus zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits, zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des MNechtestreits wird der Beklagte vor das Amtégeriht zu Braun!hweig auf den §0. Fanuar 1928, vormittags 9 Uhr, Zimmer 80, geladen Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekanntgemacht. Braunschweig, den 22. November 1927. Der Gerichtéschreiber des Amtsägerichts. 15,

[75545] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige Kind Hans Haus- mann, vertreten durch das \tädt. Jugend- amt, die'es vertreten durch den Stadt- oberinipeftor Hartnack in Barmen. MNat- haus, flagt gegen den Adolf Plätzer, zu- letzt wohnhaft in Elberfeld, Kölner Sti1afße 62, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrage auf Zahlung von vierteliährlih 90 NM Unter- haltérente. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Elberfeld auf den 31. Januar 1928, vormittags 93 Uhr, Zimmer 67 im Landgertht8- gebäute geladen.

Elberfeld, den 25. November 1927.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

(75546) Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Martha Christine

Dreher

Rechtsanwalt Kochs, Gel}enkirchen, klagt gegen den Tischler W. Makowski, z. Zt. unbekannten Autenthbalts, zuleßt wohnhatt in Gelsenfirden, Waldemarstr. 11 unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter der Klägerin mnerhalb der geleßz- lichen Empfängniézeit beigewohnt habe, mtt dem Antrage zu erkennen: 1. der Be- flagte wird verurteilt, für die Zeit von der Klagezustellung bis zum vollendeten 16. Lebensjahre an Stelle der b'sherigen eine Geldrente von jährlih 420 RM (vierhundert ¡wanzig Reichsmark), und zwar in dreimonatlichen Naten im voraus zu entrihien, 11. 1175 NM (eintausendetin- hundertjünfundsiebzig Meichsmaik) nebst 4 9/0 Zinten Jjeit dem 23 Oktober 1927 rüctitändige Unterhaltébeiträge ür die Zeit vom 1. Januar 1925 bis 31. De- zember 1926 und vom 1, Januär bis 31 Oftober 1927 zu zahlen. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wtrd der Beklagte vor das Amtègericht Gelsen- tirchen aut den 3L. Januar 1928, vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 40, geladen.

Gerichteichreiber des Amtsgerichts.

[79547] Oeffentliche Zustellung.

Der am 24. 1. 25 geb. Hans Ndel- meter in Gotha geteßlih vertreten durch Amtsyormund Spörer in Gotba klagt gegen den Oberkellner Paul Schmidt, zulezt in Gotha, Erfurter Str. 9 11, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit der Behauptung, der Verklagte sei der Er- zeuger des Klägers. Er beantragt: Den Verklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger vom Tage der Geburt (24. 1, 25) bis zum 24. 1. 194i monat- lich im voraus 29 NM Unterhalt zu zahlen, das Urteil hinsichtlich der bereits tälligen Ünterhaltsbeiträge für vorläufig voUl|itreckvar zu ertflären Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wind der Verklagte vor das Amtsgericht in Gotha

9 Uhr. geladen. Gotha, den 23. November 1927, Der Justizober1ettretär des Thüring. Amtsgerichts Gotha.

[75550] Oeffentliche Zustellung. ; Der mnundeij. Paul Werner Mohring in Neichenbah i. V., Johannstraße 48, vertreten durch die gaeteßlihe Amié- vormundschatt in Neichenbach i. V., klagt gegen den Scblosser Arthur Dindas, zuleut in Reichenbach 1. V., ießt un- bekannten Autenthälts, auf Erhöhung einer Ünterhaltérente mit dem Antrage. den Beklagten unter Abänderung des Urtcils des Amtagerichts Yteichenbach i. V. nom 10,9 1924 -—- Cg 588/24 fosten- pflichtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Zustellung der Klage ab eine vierteljährlih im vo1aus zahlbare Geld- rente von zunächit jährlih 312 NM zu zahlen und das Utiteil tür vorläufig voll- \streckbar zu e1iflären. Der Beklagte wird zur mlindlichen Berhandlung des Yechtss-

der von dem Beklagten als Water des

streits vor das Amtsgericht Reichenbach

bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres

Dörper, vert1eten durch den Vormund : August Dörper în Hamburg, | Nennbabnstr. 83, Prozeßbevollmächtiater: |

Geljentirchen, den 17. Noveniber 1927 |

‘i. V. Zimmer 59 auf den 11. Ja- nuar 1928, vormittags 84 Uhr, geladen. ena i. V., den 26. November 92 Der Gerichtsfchreiber des Amtsgerichts,

[760031 Oeffeuiliche Zustellung. | Die Hüttendirektorwitwe Anna Trzaskalik in Königshütte, Poln. O. S., utica Sobieikiego 10, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Schindler in Beuthen, O S,, tlagt gegen den Chemifer Dr. Gerhard Dierska, trüher in Bismarfkfhütte, jeut unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß sie dem Beklagten Werts« papiere mit der Abrede anvertraut habe, daß er fie bei einer Bank zu Kreditzwéecken binterlege, der Klägerin hieitlir Zinten zahle und die Papiere der Klägerin nah | Kündigung wieder zurüctgebe, der Beflagte aber diese Wertpapiere unterschlagen habe, indem er fie verkaufte, mit dem Antrag auf fostenpflihtige BWerurteilung des Be- flagten in Höhe von 46000 RM nebst 89/9 Zinten leit dem 1. Januar 1926, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Beuthen O. S. au! den 19. JFaunnax 1928, vormittags 10 Uhr, mit der Au!forderung, fich durch einen bei die!em Gerichte zugelassenen MNechtsanwalt als Prozeßbevollmächtiaten vertreten zu lassen,

Beuthen, O. S., den 29. November 1927 3. 0. 304/27.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

| [76004] Oeffentliche Zustellung.

Der Nechteanwalt Dr. Hünnebeck IL, in Bochum, Humboldtstraße 24, fklagt geaen den Kaufmann Herbert Hinning- hofen, früher in Dortmund, Rheiniiche Straße 49 jeßt unbekannten Aufenthaits, unter der Behauptung, daß thm der Be- klagte aus der Prozeßsahe Goktnann & Gronau gegen Hinninghoten 3. Q. 75/26 des Landgerichts Bochum die Kosten vers \{ulde, mit dem Antrag auf fkosten« pflichtice und vorläufig vollstieckbare Vers urtetlung des Betlagten zur Zahlung von 171,50 NRM nebt 7 °/9 Zinten seit dem 1. Mai 1927. Der Kläger ladet dén Be» flagten zur mündlichen Verhandlung des MNechtsslreits vor die dritte Zivilkammer des Landgerichts in Bochum aut! den 21. Februar 1928, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 39, mit der Auf forderung, ih durch einen bet dietem Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt als Prozekbevollnächtigten vertreten zu lassen,

Bochum, den 1. Dezember 1927.

Der Gerichts|creiber des Landgerichts.

[76007] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigentümer Direktor Freo Frankl in Charlottenburg, Knetebeditr. 91, Prozeß- bevollmächtigter: Recht8anwalt Dr. C1ch Fabian in Berlin-Halen)ee, Eisenzahn- straße 66, klagt gegen den Klubunter- vebmer Walter Düäbeccke, vnbektannten Aufenthal1is, früher in Berlin, Foachims- thaler Straße 29 Pension Samter —, wegen Forderung aus einem MreteLer trag, mit dem Untrage, den Bekiagten kosten- pflihtig zu verurteilen, an den Kläger 8000 NM nebit 79/6 Zinjen teit Klage« zustellung zu zahlen und das UÜiteil, 1oweit ertorderlich, gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erfläten. Der Kläger ladet den Beklagten zur münds lichen Berhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der 9. Zivilkammer des Lanogerichts 111 in Verlin zu Charlotien- burg, Tegeler Weg 17—20, auf den 30. Fanuar 1928, vormittags 10 ihr, Zaal 102, mit der Auttordes rung. fich durch einen bei diefem Gericht zugelassenen Nechtéanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Charlottenburg, den 3. Dezbr. 1927,

Der Geiichte)chreiber des Landgerichts 111 tn Berlin.

auf den L, Februar 1928, vormittags [75544] Oeffentiiche Zustellung.

Jn Sachen der Bahnarbeiterirau Frieda Lehmbecker, geb. Krauie, in Criviy, Klägerin, gegen ihren Ehemann, den Bahnarveitez Ernst Lehmbecker, früher in Sufor, zuxnzeit unbetanuten Autents- halts, Beklagten, wegen Heiautgabe, wird, nachdem die öffentliche Zuitelung durch das Meckl.-Schwer. Amtegericht in C11ivig bewilligt ist, Termin zur mündlichen Vers handlung bestimmt auf den 18. Januar 1928, mittags 12 Uhr, zu welchem der Bekiagte, Bahua1beiter Ernst Lehm- becker, bierdurch geladen wird.

Criviß (Meckl. ), den 2. Dezember 1927,

Der Getrichtéscbreiber des Meckl.-Schwer. Amtegerichts.

[76535] Oeffentliche Zustellung. Die Frieda Günther zu Gerefeld, Schüten|tr. 140, veitreten durch MNechtsa« anwalt Dr. Nanis in Darmstadt, klagt gegen den Wilhelm Kintz, trüber 1in Darmstadt z Ztk. unbekannten Aufenthalts, wegen Schadente1saß, mit dem Antrage, 1. den Beklagten zu veruteilen, an die

E O R E T E E r