1927 / 288 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

früßer $ 1567 Absatz 2 V. G.-B, trag auf Ehescheidung. Die Klägerin lade! den Beklagien zur mündklichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die V. Zivilfammer des Landgerichts 1n Hannover auf den l. Februar 1628, vormittags 10 Uhr, mit der Auf- Per, sich durch einen bei diesem

ericht zugelassenen Rechtsanwalt als zu

utt dem UAn- |

Prozeßbevollmächtigten vertreten lassen.

Hannover, den s, Dezember 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[76694] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelihte Schlosser Gertrud Thauer, geb. Foerster, in Lomniy i Nab. Nr, 153, Prozeßbevollmächtigter: Nechtt- anwalt Dr. Nohr in Hir!'hberg i. I1gb., Tlagt gegen ihren Ghemann. den Schlosser Kurt Thauer, trüher in Lomniy i. Nsgb., Jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag aut Ehbeicheitung Die Klägerin ladet den Befkfiagten zur mündlihen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die 11. Zivil. kammer des Landgerichts in Hir\cbberg i, Mibg. au! den 28, Februar 1928, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde rung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Hirschberg i. Nsgb., 1. Dezember 1927.

Der Gerichts)\chreiber des Landgerichts. [77031] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Maria Burghardt, geb. Schney, in Hamborn, Lessingstraße 64, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsantwalt Dr. Erich Rocholl in Kassel klagt gegen ihren Ehemann, den Schlosser Georg WBurgharot, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag: in erster Linie die Fein den Parteien vor dem Standes- amten in Hamborn am 4. April 1924 geschlossene Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein- schuldigen Teil zu erklären, in zweiter

Linie, d. h, für den Fall der Ab- weisung des Klaganirags zu 1 den

Beklagten zu verurteilen, die zwischen den Parteien vox dem Standesbeamten in Hamborn am 4. April 1924 ge- chlossene Ehe durch Wiederaufnahme ex chelihen Gemeinschaft wiederherzu- tellen, dem Beklagten auch die Kosten es Rechtsstrei!s aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichéèn Verhandlung des Rechts\treits vor die Il. Zivilkammer des Land- gerichts tin Kassel auf den #7. März 1928, vorm. 94 Uhr, mit der Auf- O sich durch einen bei diesem

riht zugelassenen Rechtsanwalt als

» ck od made des vertreten zu en.

Kassel, den 3. Dezember 1927.

Gertchtsshreiber des Landgerichts. [76995) 5

Der Kaufmann Karl Otto Funke in Konstanz, Kläa., vertreten durh den

Nechtsanwalt Willy Noth\child in Kon- Fanz, flagt gegen seine jeßt an unbekanntem Orte sih authaltende, tirüher zu Konstanz wohnhafte Ehefrau Else geb. Großkop?, Betl., auf Grund des $ 1567 Aby1. 2 Z. 2 B. G.-B., mit dem Antrage, die am 12. August 1913 in Berlin ge\ch{]ossene Ehe der Streitteile ei aus Verschu!den der Beklagten zu |heiden und dieselbe zur Tragung der Kosten zu verurteilen. Dei Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Merhandlung des MNechtsstreits vor die Zivilkammer des Landaerichts Konstanz au! Freitag, den 24. Februar 1928 vormittags 9 Uhr, mit der Autk- forderung, sch durh einen bei dieiem Gericht zugelassenen Yechtéanwalt ala Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Konstanz am Bodensee, den 25. No- vember 1927.

Der Gerichtsschreiber des Badischen Landge1 ichts.

[76696] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Jo}jet Brauer, Johanna geb. van Benten, in Krekeld-Oppum, Pro- eibevolimächtigter: YMechtéanwalt Dr. tevy IL. in Mreteld, flagt gegen ihren Ehemann Joe! Brauer, unbefannten Aufenthalts früher 1n Kréefeld-Oppum, auf Grund $8 1567 Abf. 2 Ziffer 2 und 15968 B. G.-B., mit dem Antrage auf Gheicheidung. Die Klägerin ladet den Meklag!en zur mündlihen Verbandlung des YNechtéstieits vor die I. Zivilkammer dea Landgerichts in Kreteld aut den 14. Februar 1928, vorm. 9 Uhr, mit der Awutorderung, sid durch einen bei diejem Gericht zugelassenen MNedchtd- anmwvait als Prozeßbevollmächtigten yver- treten zu lassen.

Krefeld, den d. Dezember 1927.

(Gerichts]chreiber des Landgerichts.

[76708] Oeffentliche Zusiellung.

Die Eheirau Martha E!1friede Maria Ziegler in Kiel, Prozeßbevolmächligte : Nechtéanwälte Dres. Schäfer und Yèoß in Kiei flagt gegen ihren Chemann, den Bäcker Otto Emil August Ziegler, früher in Kiel, jeßt unb. Autenthalts, au! Grund des $ 1566 B. G-B,, mit dem Antrage auf Ghe'cheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtestreits vor die V. Zivilkammer des Landgerichts in Kiel auf den 28. Ja- nuár 1928, vormittags 10 Uhr, mit der Au!forderung, sih dur einen bei dieteim Gericht zugelassenen Nechteanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen

Kiel, den 6. Dezember 1927.

Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77023] Oeffentliche Zustellun

Die Frau Anna Wegner, n Guek, in Seeburg klagt gegen ihren Ehemann,

E E E E S E E S

Z Z1. unbekannten 4usenthalis, wegen Ehescheidung. Zur mündlichen Ver-

handlung des Rechisstreits wird der Be-

flagte vor das Oberlandesgericht in | Königsberg, Pr., Zimme1 34, auf den | 21. Februar 928, vormittags 10 Uhr, geladen.

Königsberg i. Pr., den 29. No-

vember 1927. E Das Oberlandesgericht. 111. Zivilsenat.

[77032] - Jda Steyland, verw. gew. Kröber, eh. Rastetter, in Leipzig-Lindenau,

Prozeßbevollmäthtigter: Rechtsanwalt

Dr. Peyet, Leipzig flagt gegen ihren

Ehemann, den Schlosser Das Otto

Steylaud aus Aschersleben, E in

Leipzig, jegt unbekannten Aufent alts,

auf Ehescheidung wegen Mißhandlung

und Zerrüttung des ehelihen Verhält- nisses. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung vor die zehnte Zivilkammer des Land- gerihts Leipzig quf DounerSstag, den 26, Januar 1928, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, zu seiner Ver- tretung einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Leipzig, den 7. Dezember 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts Leipzig.

[77033 1, Emma Hulda Albinus, geb. Swat,

in Kleinwittenberg, 2. Bilhildis Arnold,

geb. Wiedennmann in Leipzig-Eutrißsch,

3. Elsa Hcdwig Böhme, geb. Seidel, in

Leipzig-Volkmarsdorf, 4. Anna Friede-

rike Finsterbusch, geb. Köppel, in Leipgzig-

Plagwiß, Progeßbevollmächhtigie zu 1:

Rechtsanwälte Justizrat Dr. Beier und

Dr. R. Beier, zu 2: Rechtsanwälte Dr.

Wagenkneht und Bauer in Leipzig,

zu 3: Rechtsanwalt Dr. Beerholdt,

zu 4; Rechtsanwalt Dr. Leyser, sämtlich in Leipzig, klagen gegen ihren Ehe- gatten zu 1: den Arbeiter Johann

Alexander Albinus aus Baugzen wegen

Scheidung der Ehe, zu 2: den An-

gestellten Friedrih Hermann Walther

Arnold aus Leipzig wegen Scheidung

der Ehe, zu 3: den Buchdrucker Otto

Paul Böhme aus Leipzig-Reudnihß

wegen Scheidung der Ehe, zu 4: den

Kaufmann Emil Julius Finsterbusch

aus Leipzig wegen Scheidung der Ehe,

E unbekannten Aufenthalts, mit em Antrag, die Ehen der Parteien zu heiden und die Beklagten für schuldig an er Scheidung zu erklären. Die Klage-

rinnen laden die Beklagten zur münd-

lichen Verhandlung derx Rechtsstreite vor die erste Zivilkammer des Landgerichts

Leipzig auf den 27. Januar 1928,

vormittags 94 Uhr, mit der Auf-

forderung, sih je durch einen bei diesem

Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als

Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu

lassen.

Leipzig, den 7, Dezember 1927.

Der Gerichtsschreibex des Landgerichts.

[76698] Oeffentliche Zustellung.

Die Wa1chfrau Agnes Siegmund, geb, Eléner, tn Sommerfeld, N. L, Bahnhof- straße 112 Proze! bevollmächtigter: Rechts- anwalt Pogo1nchelsky in Liegnitz, klagt gegen den Shuhmachermeister Huao Sieg- mund, irüher in Jauer, jeßt unbekannten Autenthalts, au! Ehescheidung aus $ 1567 B. G.e-B. und Schuldigerklär ung des Be- flagten gemäß $ 1574 Ub), 1 B. G-B. Die Klägerin ladet den Betlagten zur mündlichen Ve1handlung des Nechtsftreits vor ven Einzelrichter der 1. Zivilkammer des Landgerichts in VLieaniiz aut den D. März 1928, vormittags 10 Uhr, mit der Au!torderung, \ich durch einen bei diesem Gericht zuglassenen Nechts- amvalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu laffen.

Liegnitz, den 2. Dezember 1927.

Der Gerichts)chreiber des Landgerichts.

[76699] Oeffentliche Zustellung.

Die EChetiau Frieda Meyer, geb. Schlüshe verw. Kaulsche, in Edeemissen 1.94, Kreis Peine, Pr ozeßbevollmächtigter : Nechitanwalt Dr. Strauß in Lüneburg, flagt gegen den Tischler Hermann Meyer, trüher in Kne)ebeck, Kr. Jsenhagen, jetzt unvefannten Nutenthalts, wegen Ehe- 1cheidung, mit dem “Antrage auf Ehe- 1cheidung aus Veu\chulden des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mlndlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Lüneburg auf den 31. Fanuar 1928, vormittags 9} Uhr, mit der Aultorderung, sich durch einen bei die]em (Gericht zugelassenen Mechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Lüneburg, den 24. November 1927.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(76700) Oeffentliche Zustellung.

Die Ehetrau Em1lie Beckter, geb Hein- ris, in Berlin O. 17, Mada!straße 7, Prozeßbevollmächtigter : Nechteanwalt Dr. ¡ur. v. Mangoldt in Lüneburg, klagt gegen ihren Ghemann Lo Vecker, fiüher in Hannover, Grünflraße 19, jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Schei- dung der Che aus Ver|chulden und auf Kosten des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechteltreits vor die 2. Zivilkammer des VLandgetnichts in Lüneburg au! den 31. Januar 1928, vormittags 9z Uhr, mit der Au!torderung, sih dur einen bei dieiem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als ProzeßbevoUmächtigten vertieten zu lassen.

Lüneburg, den 2. Dezember 1927.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

in Hannover, auf Grund des] den Schexeuschleiser Gustav Wegner, ! [77034] Oeffentliche Zuftellung.

Es flagen: 1. Frau M:nna ämtrell, geb. Schulze, geschiedene Regenstein in Burg b. M., Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Lange in Magoeburg, gegen den Arbeiter Oskar Amrell,

; früher in Burg b. M., 2. Frau Martha

Ludwig, geb. Heinrichs, in Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bindewald in Magdeburg, gegen den Dreher Hermann Ludwig, früher in Magdeburg, 3. Frau Melida Ge, geb. Zielke, in Parey a. E., Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kuntze in Magdeburg gegen den Land- wirt Wilhelm Fischer, früher in Parey a. Elbe, 4. Frau Bertha Romahn, ges, Seraphin, in Schönebeck a. Elbe, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Bünger 1n Magdeburg, gegen den Arbeiter Wilhelm Romahn, früher 1n Schönebeck a. Elbe, 5. Frau Emma Martens, geb. Hollburg, geschiedene Wierstorf in Klein Hindenburg, Kceis Osterburg i. Altm., Prozceßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Justizrat Mebes

in Magdeburg, gegen den Schlachter Eugen Märtens, früher in Hohen- warthe, Bezirk Magdeburg, 6. Frau Johanna Siemroth, geb. Mehliß, in Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter :

Nechtsanwalt Justizrat Kaufmann in Magdeburg, gegen den Schiffszimmer- mann August Siemroth, früher in Magdeburg, 7. Frau Hedwig Marsch- aus, geb. Knittel, in Wefensleben, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Brunkow in Magdeburg, gegen den Kaufmann Herbert Marfch- aus, früher in Magdeburg, 8. Frau Klara? Varz, geb. Klingner, in Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Knaut in Magdeburg, gegen den Kaufmann und Fngenieur Hermann Barz, früher in Magdeburg, 9. Frau Frieda Buerschaper, geb. Gar- bade, in Bremen, Prozeßbevollmäc tigter: Rechtsanwalt Dr. Lindemann in Magde- burg, gegen den Dreher Erich Buer- \chaper, früher in Magdeburg, 10. der Arbeiter Albert Müller in Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Heineccke in Magdeburg, gegen seine Ehefrau, Klara Müller A Ewald, früher in Völßendorf, Krets Neustadt 1. Westpr, zu 1 auf Grund der $8 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B., zu 2 au Grund der z9 1567 Ab\. 2 und 156 B G.-B., zu 3 auf Grund der $8 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B., zu 4 auf Grund der 88 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B,., zu 5 auf Grund der $8 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B., zu 6 auf Grund der $8 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B., zu 7 auf Grund des è 1568 B. G.-B., zu 8 auf Grund der $8 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B., zu 9 auf Grund der 88 1565, 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B., zu 10 auf Grund der 88 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerinnen bzw, Kläger laden die Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Magdeburg auf den 2, Februar 1928, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, si durh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- machtigten vertreten zu lassen. Magdeburg, den 6. Dezember 1927. Dex Ger1chts\hreibex des Landgerichts.

[767021 Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Martha Merkel geb. Nunkel, zu Rudolstadt, Alte Straße 16, vertreten dur die Nechteanwälte Drs. Feustel u. Beyer zu Nudolstadt, klagt gegen ihren Ehemann, den Schweizer Hermann Merkel, zunzeit unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böëwilligen Ver: lassens und Verletzung der duch die Ehe begründeten flichten ($$ 1567 Abz. 2, 1568 B. G.-B.), mit dem Antrage: Die zwildhen den Parteien bestehende Che wird dem Band nah getrennt. Veiklaater wird tür den alleinschuldigen Teil erklärt und verurteilt, die Kosien des Nechts- streits zu tragen. Sie ladet den Ver- flagten zur mündliwen Verhandlung des MNechtéstreits vor die 1, Zivilkammer des Landgerichts zu Nudolstadt aut Mon- tag, den $0. Januar 1928, vor- mitiags 9 Uhr, mt der Aut!torderung, einen bei diejen Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zur öffentlihen Zu- stellung wird diesex Auszug der Klage bekanntgemacht.

Nudol!stadt, den 1. Dezember 1927.

Der Gerichtt'chreiber des Landgerichls.

[77036] Oeffentliche Zustellung.

Die am 24. 9, 1927 geborene Berta Lisette Erk in Breitungen (Werra), ge- reßlih vertreten durch das Fugendamt (Kreiswohlfahrtsamt) Meiningen, klagt beim Amts8geriht in Bad Salzungen gegen den Arbeiter Karl Jung aus Breitungen a. Werra, 4. Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag: den Ver- klagten fkostenpflihtig zu verurteilen, dex Klägerin vom 24. 9. 1927 bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres eine Unterhalt8rente von 90 46 vierteljährlich im voraus und die rückständigen Be- träge sofort zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstrekbar zu erklären. Der Verklagte wird hiermit zur münd- lien Güteverhandlung auf Mittw och, ven 25. Januar 1928, vormittags 9 Uhr, vor das Thüringische Amts geriht, Abt. 11, Zimmer Nr. 4, geladen.

Bad Salzungen, 3. Dezembex 1927.

Der Gerichtsschreiber des Thür. Amtsgerichts.

[77038] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige ünter Otto Paul Hübner tn VBosens, vertreten

|

dur das Kreisjugendamt in Schlawe, ] Mi&ael, Johann und Josef Gefer von

Prozeßbc) oltmächtigiern: NRechisanwalt Ranibow in Greifenhagen, klagt gegen den Kneht Alexander Reichért, geb. am 17. Juli 1903 in Danzig, zuleßt wohnhast in Kublank, Kreis Greifen- hagen, unter der Behauptung, daß dex Betlagte Vater des am 26. März 1925 in Bosens geborenen Klägers ist, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, dem Kläger vom Tage der Geburt an 26, März 1925 bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus am Ersten jedes Vierteljahrs fällige Geldrente von vierteljährlich 60 RM, die rüdck- ge Beträge eron zu zahlen und as Urteil für vor âusig vollstreckbar ju erklären, Zur mündlihen Verhand- ung des Rechtsstreits wird der Be- klagte vor das Amtsgericht in Greifen- hagen auf den 10. Februar 1928, vormititags 9 Uhr, geladen. Greifenhagen, den 3. Dezember 1927. Das Amtsgericht.

[77039] Oeffentliche Zusteilung.

Dex minderjährige, am 2. Oktober 1927 geborene Wolfgang Heinz Jödicke in Halle a. S. vertreten durch den Magistrat der Stadt Halle, Amtsvor- mundschaft, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Ohser in Halle a. S., leine Steinstraße 8, klagt gegen den Arbeitex Edmund Kazinarzyk, zuleßt in Halle a. S. Schillerstr. 43, bei Köhrer, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, den Beklagten zu ver- urteilen, ihm vom Tage der Geburt ab bis zur Vollendung des sechzehnten Lebensjahres als Unterhalt in viertel- Act Vorauszahlungen eine viertel- jährlihe Rente von 99 RM zu zahlen, und zwär die rückständigen Beträge [0- fort, die künftig fällig werdenden je- weils am 2. Fanuar, 2. April, 2. Juli und 2. Oktober jedes Jahres, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er- flären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird dex Beklagte vor das Amtsgericht in Halle a. S. auf den 28. Januar 1928, vormittags 9 Uhr, geladen.

Halle a. S., den 5. Dezember 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[77040] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Frieda Schacht, geb. Ottermann, zu Hamburg, Wachtel straße 47I1V, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Schlossermeister Wilhelm Schacht, zuleßt wohnhaft in Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf kostenpflichtige vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Be- flagten zur Zahlung einer monatlihen Unterhaltsrente von 100 RM ab 1. Juni 1921, unter der Vegründung, daß sie den Anspruch geltend mache als Unter- halt auf Grund $ 1361 B. G.-B. und daß der Veklagte seit mindestens dem 1. Juni 1921 dem Tage des grund- losen Verlassens der Klägerin mit der Zahlung des Unterhalts im Ver- zuge fei. Der Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor vas Amtsgericht in Hamburg, Zivil- abteilung XI, Ziviljustizgebäude, Sieve- kfingplaß, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 114, auf Donnerstag, den 23. Februar 1928S, vornrittags D9!4 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagè vekannt- gemacht.

Hamburg, den 5. Dezember 1927, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[76709] Oeffentliche Zustellung einer Klage. Die minderjährige Nuth Anni Weber in Mannheim, vertreien durch das Stadt- jugendamt Mannheim, klagt gegen den Zeichentehniker Albert Nitzier, zulegt wohnhaft in Mannhcim, Bügermeister- Fuchs-Straße Nr. 8a, z. Zt. unbekannten Autenthalts, auf Grund einer Unte1halts- pflicht, mit dem Yntrag auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung einer im voraus zu entrichtenden ÜUnterhalterente von viertel jäh1lich 108 NM für die Zeit vom 9. Juli 1927 bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahrs der Klägerin. Zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits wird der BVe- flagte vor das Bad. Amtsgericht in Mannheim auf Freitag, den 30. März 1928, vormittags 84 Uhr, 2. Sto, Saal X11, Zimmer Nr. 263. geladen. Mannheim, den 230. November 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. B.-G. 7.

[77042] Oeffentliche Zustellung.

Der am 23, Mai 1926 geborene Fi Sawadzki in Markersdorf,

. L., vertreten durch seinen Pfleger, Maurer Alwin Richter, ebenda, Prozeß bevollmächtigter: Rehtsvertreter Walther in Reichenbach, O. L., klagt gegen den Maler Josef Sawadzki aus Varker8- dorf, O. L., jeßt unbekannten Aufent- A mit dem Antrage, den Beklagten

4 d A zu verurteilen, dem Kläger bis zur Vollendung seines 16. Lebensjahres eine monatlich im

voraus zu entrichtende Unterhaltsrente von 30 (dreißig) Reichsmark ab 1. No- vember 1927 du zahlen. ur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Reichenbach, Oberlausiz, auf den 20. Januar 1928, 9 Uhr, geladen. Amtsgericht Reichenbach, O. L,, 29. November 1927.

(76711] Oeffentlihe Zustellung.

Der Gericht8otfiziant Leonhard Horn- berger In MNottenvurg a. L. als Pfleger der minder}. Händlerskinder Anna, Max,

MNiederleierndo!1, klagt gegen den Händler Max Geier von Vüederleierntouf, z. Zt. unbefannten Yuterthaits, wegen Unters halts, mit dem Antrage zu eifenunen : j, der Betlagte wird verurteilt, an die Kläger den Bet1iag von ftünthundert Meid)émaif rüditändigen Unterhalt für die Zeit vom 1 Dezember 1926 bis i, Dezember 1927 |ür die © minderj. Kläger zu zahlen; 2. der Bekiagte bat die Kosten des NRechtestreits zu tragen ; 3. das Urteil wind ohne Sicherheitsleistung 1ür vorläufig vollftrecktbar eifiärt. Der Bes flagte wird zur mündliben Verhandlung des Nechtestreits in die öftentlice Sitzung des Amtsgerichts Rottenburg a. L. vom Mittwoch, den 11. Januar 1928, vormittags 10¿ Uhr |Sigungs!aal Nr. 7). geladen Dieser Auëzug derx Klage wird zum Zwedle der öffentlichen Zu- ftellung befanntgemacht.

Noitenburga. L., den 2. Dezember1927« Der Gerichts)chreiber des Amtsgerichts,

[77037] Oeffentliche Zustellung.

In der Klage der Firma Springer & Möller in Leipzig-Leußsch, Prozeßs bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizs rat Auerbach, BVerlin-Schöneberg, Kaiser-Wilhelm-Plaßb 4, gegen Dr. Müäder, Inh. der Firma Dr. Müäder «& Co., früher in Berlin, Hollmanns straße 15, wird der Beklagte, nachdem

er gegen den Zahlungsbefehl vom 30, Januar 1926 Widerspruch erhoben, zur mündlihen Verhandlung des

Rechtsstreits vor das Amtsgericht Ver- lin-Schöneberg, Grunewaldstraße 66, Zimmer 87, auf den 10. Fanuax 1928, vormittags 9 Uhr, geladen,

Verlin-Schöueberg, 21. Nov. 1927, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts

{ 76703] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Wendt & Redlich, Berlin, Unter den Linden 29, vertreten dunch Ncchtsanwalt Dr. E1nich VBVatrrian, Berlin C 2, Kaise1-Wilbelm-Straße 46, flagt gegen den Kaufmann Ernst Hardt, früber in Berlin-Wilmersdo1f, Hindenburgs itraße 66, bei Prenéler jeßt unbekannten Autfenthalts, wegen fäutlih gelietert ers haltener Waren mit dem Antrage auf foltenpflihtige und vorläufig vollstieckbare Verurteilung zur Zahlung von 1195 RM nebst 89/0 Zin)en jeit Kiagezustellung. Zur mündliden Verbandlung des NRecbtss {treits wird der Beklagte vor das Am!ss aeriht in Charlottenburg aut den 15 Fe- bruar 1928, vormittags 11 Uhr, geladen.

Charlottenburg, den 18.November 1927

Der Gerichts)\chreiber des Amtsgerichts.

[77026] Oeffentliche Zustellung. :

Der Dreher Herbert Rittner in Groß Flottbeck, Östdorfer Chaussee 7, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Barbasch in Berlin C. 2, Molken- markt il, klagt gegen den Schiffer Wilhelm Jansen, srühexr in Miami, Florida, U. S. A, jeßi unbekann:en Aufenthalts, unter der. Behauptung, daß der Beklagte nach dem Schiffer Friedrih Wilhelm Fansen Erbe ge- worden sei und zu Lebgeiten des Erbs lassers Zuwendungen erhalten habe, die als Ausstattung anzusehen und gemäß 8 2050 B. G.-B, zur Ausgleichung kommen müssen und daß der Beklagte daher gemäß $ 2057 B. G.-B. vers pflichtet sei, Auskunft über die Zuwen-

dungen zu erteilen, die er zu Lebzeiten vom Erblasser erhalten habe. Der Kläger flagten zu

e beantragt, den Iten verurteilen, dem Kläger Ausbunft über die Zuwendungen zu erteilen, die ex von dem am 13. April 1925 in Berlin,

rinz - Eugen - Straße 3, verstorbenen Schiffer Friedrich Wilhelm Fansen ero balten habe. Der Kläger ladet ben Bes flagten Wilhelm Fansen zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 18. Zivilkammer des Landgerichts I1T in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Sizungssaal 112, auf den 9. Februar 1928, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, [1ch durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevolls mächtigten vertreten zu lassen und Eins wendungen und Beweismittel dem Kläger und dem Gericht mitguteilen, 30:0. 208, 26

Charlottenburg, 2. Dezember 1927,

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts 111, Berlin.

[76704] Oeffentliche Zuftellung. Der Chemiker Dr. Geller in Berlin, Nettelbecktr, 10, Prozeßbevollmächtigter : KFustizrat Dr. Danielewicz, Berlin, Potss amer Str. 23, flagt gegen: 1. den Moni Sa!omon zu Berlin. Nachodftr. 12 b. #uhter, 2. dessen Chetrau Wally Salo- mon, geb Wüntche, ebenda, jet;.t uns bekannten Ausenthalts, auf Grund der von dem Beklagten zu 1 akzeptierten und von der Beklagten zu 2 ausageftellten 2 Wech)el vom 1. September 1927 über je 200 NRM mit dem Antrage, die Bes flagaten foftenpflihtig und vorläufig volls streckbar zu verurteilen, an den Kläger 400 M (vierhundert Reichémark) nebst 1832 NM Rücckwechielkosten und 6 9% Zinten von 200 RM seit dem 15. Sey- tember 1927 und 6 9% Zinfen von 200 NM feit dem 1. Oftober 1927 zu zahlen. Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits werden die Beflagten vor das Umtsge1icht in Charlottenburg, Zivilgerihtägebäude am Amtetgercht6platz, Zimmer 14k, au! den 21. Januar 1928, vormittags 9 Ur, geladen. Aktenzeichen : 39. D. 217/27. Eharlotteuburg, den 3. Dezember 1927,

Der Gerichtö]hreiber des Amtsgerichts.

zum Deutschen ReichZSanzei

Ir. 288.

1. Uutentudungsiaden

2. A'fgebote, Verluit- u. Fundiachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verfäufe, Verpachtungen, Verdingungen E

4. Verloofung 2c. von Wertpavieren.

b. Kommanditgesellshatten auf Aktien, Aktiengesellschaften \ und Deutiche Kolon1alagesellihaften

E ——

F Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrü

5. Kommanditgesell-

{haften auf Aktien, Aktien- gefellsichasten und Deutscze

Kolonialgesellschaften.

Die WBefkfanutmachungea über

Verlust von

den fich ausschließlih in abteilung 2.

[77056] Allianz Versficherungs-Atktien-Gesellschaft.

Das vom Betrieberat enttiaudte Auf- fichteratemitalied Paul Sch{midt, Frank- furt a. M., ist aus dem Aunsichterat aus- ae!chieden und an dessen Stelle vom Be- trieberat Albert Theidel, Frankturt a, M.,

in den Au!sichtsrat ent]andt worden, Bertlin, im Juni 1927, Versich e erficherungs-Aktien-Gesellschaft. Dr. Shmitt. Hilgard. E [705] Norddeutsche Fahrzeug- Juduftrie Joh. Lchmz:uhl A. G,, Oldenburg i. Oldbg.

Der Syndikus Dr Hadeler, Oldenburg, ist als Anfsichtsratsmitglied autge-

den Wertpapieren befin: Unter-

schieden. An 1eine Stelle trat Herr Eilert Lehmkuhl, Oldenbutg. [77054]

Nachdem das Vermögen der Aktien- gelellihast für Kinematogravhie und Film- pe1nieih in Mannheim im Wege der Ver- s{melzung unter Ausschluß der Liquidation laut handelsgerichtliher Eintragung vom 20. Oftober 1927 auf uns übergegangen und die Afktiengefell\hatt für Kiremato- Mannhéim dadurch au'gelöst worden ist, fordern wir die Gläubiger der genannten Ge}ellichait ihre

graphie und Filmverleiß in

le S8 306, 297 H.-G.-B. aut, n}prücbe bei uns anzumelden. Berlin, den 6. Dezember 1927.

Universum - Film Aktiengesellschaft.

[77096

Schlefische Papierfabrik, Aftien-

gefellshaft, Oberweistritz.

Die Aktionäre unterer Gelell|chakt weiden hierdunch zu der am Sonnabend, den 7. Januar 1928, vormiitags 10,80 Uhr, im Hotel „Der Kaijerhot“ zu Berlin, Wilhelm- und Zietenplaß stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung : Vorlegung und Genehmigung der Bilanz und der Gewtfin- und Ver- Iu\trechnung per 30. September -1927. 2. Beichlußtassung über Entlastung des

Voritands und des Au1sichtsrats. 3. Satzungéänderung (88 12, 16 und 21). 4. Autsichtsratewahl.

Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aktien \pätestens am dritten Werktage vor dec Generalver}amm- Lung, den Tag der Generalver)ammlung nicht mitgerehnet, bei der Kaße der Ge. fellichast in Oberweistriß oder bei dem Bankbaus Arons & Walter, Berlin W. 8 Charlottenstraße 55, oder bet einem Notar hinterlegen.

Oberweistritz, den 8. Dezember 1927 Srhlesfishe Papierjpabrit, Aktiengesellschaft.

Leo Prinz.

[77333] Berliner Weißbierbrauerei Altiengezellschaft vorm. Carl Landré, Berlin. Kapita1herabjetzung. (2. Aufforderung. }

Die außerordentliche Generalversamm- lung unterer Geftellidait vom 21. Mai 1927 hat beschlossen, das Grundfapital von nom NM 825 000 um nom. Neichemark 990010 auf nom. NM 275 000 herabzu- segen durch Verminderung des Nennwerte der Stammaftien im Verhältnis 3: 1 auf nom. NM 50, NM 40 und RM 20. Gleichzeitig ist in dem Be|chluß der1elben Geneialversammlung vorge!ehen, daß die Atitionäre inne1 halb einer von der Gesell- schait zu bestimmenden Frist ihre umge- stellten Aktien in neu auézugebendte Uftien à nom. NM 100 tau|hen fönnen. Die'te Ve)\cblüsje find am 11. November 1927 in das Handelsregister eingetragen worden.

Wir fordemn hiermit un'ere Aktionäre au? ihre Aktien zum Zwecke der Abstempe- nig und des Umtau\ches bis zum 20, Februar 1928 ein!ch!ießlih bei dem Banfkhauje Delbrück Schickler & Co., VBeilin W. 8 Mauerstraße 61 65, wäh- rend der üblichen Ge]chättéstunden einzu- reichen. Drie genaunte Stelle ut beieit den Un- und Veifau! von Spigzenbeträgen zu vermitteln.

Berlin, den 9 Dezember 1927. Verliner Weifebierbrauerei Afktien-

geselischaft vorm. Carl Landré,

Zweite Beilage

Berlin, Freitag, den 9. Dezember

Öffen

Dst-Verkehr Aktiengesellschaft ¡76419]. G N Die Gejell\chast ist duxch Gen.-Ver).- Beschluß vom 19. 9, 1927 aufgelöst und Unterzeichneter als Liquidator bestellt. Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre Ansprüche bei dem Unterzeichneten an- aumelden. Berlin, den 5. Dezember 1927. Oscar Faenicke, Calvinstr. 3,

{77095] Altonaer Stadttheater- Aktiengesellschaft in Altona. Berichtigung.

Punkt l der Tageso1 dnung der General- verlanmlung vom 22. Dezember 1927 (Bekanntmachung vom 2. Dezember 1927) lautet richtig: Vorlegung der Fahres- rechnung und derBilauzfür 1926/27.

Altona, den 7. Dezember 1927. Der Borsißende des Auffichtsrats: Brauer.

[76752] Hiermit laden wir die Aktionäre unserer Gefell\haft zu der am Sonnabend, den 31. Dezember 1927, vormitiags 9 Uhr, in dem Büro des Notars Dr. Sprengmann in Berlin, Köthener Straße Nr. 44, stattfindenden General-

versamm!ung ein.

__ Tagesordnung: 1. Berichter\tattung des Vorstands. 2. Vorlage der Bilanz uno Gewtnn- und BVerlußtehnung des Jahres 1926/27 “und Beichlußtassung über Genèbmigung derjelben 3, Entlastung des Vorstands und Auf-

sichtérats,

4. Neuwahl des Aufsichtérats. 9. Aenderung des Statuts $ 6 (Be- E der Generalversamm-

ung). 6. Verschiedenes.

tlicher

1,05 Neich8mark.

[76763] Brauereigesellschaft Eichbaum vorm. Hofmann, Mannheim.

A.:-G., Mannheim, D 3, 15, statt.

Tage der Hauptversammlung bei der Ger!ellichaftsfasse |elbst oder

schaft A.-G., Mannheim, innerhalb der

der Hauptver})ammlung biuterlegen. Hinterlegung kann auch bei einem deutsche

gemäß erfolgt, wenn Aktien

gehalten werden. ; Tagesordnung : 1, Vorlage des Geschättsberihts, de

1926/27,

2, Beschlußfassung der Genehmigung de Bilanz nebst Gewinn- und Verlust rechnung.

Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

Die ordentliche Hauptverjammlung | d! tür das Ge1chättsjahr 1926/27 findet am | biermit die Gläubiger der Mittwoch, den 4, Fanuar 1928, vor- mitiags um 10 Uhr, 1m S1zungö1aal der Süddeut\hen Diéconto - Ge)ell]chaft

Um das Stimmrecht ausüben zu können, müssen die Berechtigten ihre Aktien 1pä- testens am dritten Werktage vor dem

bei der Süddeutichen Diésconto-Gefell-

üblichen Ge1cäftsftunden gegen Be\cheinigung bis zur Beendtgung Die

Die Hinterlegung ist auch dann o1dnungë- mit Zu- stimmung einer Hinterlegungéstelle für sie bei anderen Banken bis zur Beendigung der Hauptveriammlung im Sperrdepot

Bilanz fowie der Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr

3. Erteilung der Entlastung für den

6. Erwerbs- und Wirtschafts 7. Niederlassung 2c. von Rech

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. V é 9. Bankausweise. y E

10, Ver)chiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

[77085]

aur, ihre An!\prüche anzumelden, Ewald Finder, Berlin SW. 47, Möer1straße 71. {77058

Nordwestdeuishe Kraflwerke

n | Altbesigern unserer Markanleihen,

600 PM

Gewährung nicht unterschreitet. auf Borlage der von

r | Stempelaufdruck „Als Altbesiß anerkannt“

uns

zeichneten Anleiben zur Auszahlung: r - Reichsmark 60,

MNeichémark 30.

Aktiengesellschaft,

Der Vorftand.

Dramburg, den 1. Dezember 1927, Der Vorftand. Max Kriebel.

Der WBorstand,

Der Vorsizende des Auffichtsrats der Frankfurter Aktien-Brauerei:

Nachdem ich zum Liquidator der Alma-

nach-Kunstverlag A. G. in Ligqui- dation bestellt worden bin, fordere ih Besellschaft

Aktiengesellshaft in Hamburg.

Die Spruchsielle tür die Behandlung von Aktien bei der Goldumstellung beim Hanleati)chen Oberlandeétgericht in Ham- burg hat in ihrer Sitzung vom 9. No- vember 1927 auf unseren Antrag hin auf | Grund des $ 43 Absag 2 des Auf- | wertungggelezes in Bezug auf die den und

1000 PM lautenden Teils{uldverschrei- bungen und von NM 30 bei den auf | lautenden Teilshuldver}chrei- bungen, dessen Wert im Zeitpunkt der Es gelangen fomit am 15. Januar 1928 mit dem versehenen Stücke un)erer oben näher be- 1, auf die Stüdte über Papiermark 1000

2. auf die Stücke über Papiermark 500

[77102]

fällt.

Die

ckungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “F

ger und Preußischen Staatsanzeiger

1927

enofsen!chaften. tsanwälten.

erfolgt

Der Vörstand.

Ueberlandwerk JFagstkreis Aftien- gesellshajt, Ellwangen, Jagt. Wir geben hiermit bekannt, daß für das Ge|\chäftejahr 1926/27 auf die Genußrechte un}erer Obligationen von 1914 ein Geroinns anteil von NM 4 pro Genußreht ents Auszahlung Abzug von 10 9% Kapitalertragsteuer gegen Einreichung des den Genußrechtöurkunten beigegebenen Gewinnanteilsheins Nr. 1 bet unteren Einlöfungsftellen. Ellwangen, ten 6. Dezember 1927, Ueberlandwerk FJagsikreis Aktiengesellschaft.

unter

{76741}

Akt.-Get.

[76085].

1924, 1925, 1926. 2. Gntlaftung. des Vorstands und des Autsichtsrats. _Die Hinterlegung der Aktien hat gemäß $ 18 des Gelellichastévertrags zu erfolgen. Köln, den 6. Dezember 1927

Glas- & Keramik A.-G, vorm. Gebrüder Akermann.

Der Vorstand.

Ackermann.

Ludwigsburg.

Einladung zur ordentiichen General- versammlung. der Glas- &. Keramifs

Notar erfolgen, in dielem Fall muß aber | zwar: % Vorm. Saori ter ACME, die Bescheinigung des Notars über die bis | a) der 44 % igen Anleihe aus 1901, 1O2E a E NO uta Dee zur Erledigung der Hauptversammlung | b) 4# %igen Z 2 1906 ftube des Notars P i der Amts- ertolgte Hinterlegung spätestens am zweiten | e) 44 % igen L 1912 K zdienstr. e Paul Quincke, Köln, Werktage vor dem Tage der Hauptver-| d) „, d 9% igen f Z 1913" E “T i, 8ordnung:

sammlung innerhalb der üblichen Ge- | zustehenden Genußrechte festgestellt, daß| 1 Vorlage n ihästestunden bei dem Voistand ein- | cine am 15. Januar 1928 agus- “Bilanzen und G A Aa gereicht werden und bis zur Beendigung | zuzahlende Barabfindung von 60 NM für reh Ï E cas Pyr usts der Hauptver)ammlung binterlegt bleiben. | das etnzelne Genußrecht bei den aut E D Vie Wer olahre

Kallenberg & Feyerabend A.-G,

Vilanz auf 30. Juni 1927.

L, Simon, Stadtrat.

Schlei.

| : Vorstand und Autsichtsrat Die Autzahlun S ; : h f g der oben angegebenen S G E AONE al dee Daa 4. Verwendung des Reingewinns. Barabfindung wird auf den Stüen dur Gamen L @ bäud 14 rétigt die ibre At opas as Ga 5. Autsichtsratewahlen. folgenden Stempelaufdruck kenntlih ge- Maschine1 E 2 a L einem deut}chen otar darüber aliaaéltestien O Ax 6. Dezember 1927. | mat: „Altbesitgenußrecht Falis und Wechsel s é j 1 400/98 Öinterlegungsschein bis 1pätestens den A Li t Tras ire Daxabs bing abges, | Goschästöguihaben , « « 1ST 30. December 1927, mittágs 19 Ubr: bei nton Lindedck, Borsißzender. Dte jo abgestempelten Stücke werden | Waren und Vorräte. . . 163 950/60 der Geléllichatt binterlegt baben. | dem Einreicher neben der Barabfindung S Noehr Aktiengesellschaft, [IGOSD wieder zugestellt. Gäbru 484 247188 Berlin W. 5, Mauerstr. 76, Kleinbahn-Aktiengesellschaft Die Auszablung der Barabfindung er-| Attienkapital - « « «« « | 210 000|_2 Der Vorstand. Virchow-Dt, Kröüer Kreisgrenze, | folgt bei der Zweiganstalt Hamburg Reservefonds . « » » « « 68 006/92 Ardie O. Roehr. Bilanz für den 31. Dezember 1926. e Se E u Geschäftschulden . « « « | 153 933/44 [770593] : Aktiva. -RM | Deutsche Kornmunaibank Berlin, BOTITAY ot ol ocwiv wia 22 307/52 Die Nat andern, A Eisenbahnanlage - « « « 644 263 00 | Dereas MEEOMEMIE Dentîche 484 247188 p | ilung er Sâl -} Grund und Boden C 10 500|— ommunalbank Frankfurt a. M. G Vit Tui ate Getreidetreditbank Attien- Erneuerungsfondsanlage f. | Vasler Handeisbank, Basel/Schweiz. at n E. gele A Dresden, die am 22 Augult | den Oberbau . . s 996/97 | Damburg, den 7. Dezember 1927, Allgemeine Unkosten und | H e reeden ftattjand, bat beschlosien Erneuerungsfondsanlage f. Nordwesftdeutsche Kraftwerke Abschreibungen . « « . | 230 717/68 as Grundfapital der Gesell\chait in Höhe | gemeins. Betriebsmittel 2 370/30 Aktiengesellschaft. Vortra 52 307 von MM 305000 um höchstens)? 105 | [77052 h E E zu erhöhen, und ¡iber C An pon L ae T E 283 025/20 i zw dabe: Don É : L 283 025|2 bis zu 1000 S1ück neuen JInhaberstamm- ges das 1 328/72 Sranîfurter Aktien-Brauerei, Vortrag von 1926 9 334/17 aktien und von bis zu 50 Stück neuen | Beamtenwohnhaus . 76|5 Frantfurt-Dder Bare 03 691/03 A abérvoz i adatten Ab r mtenwohnhaus « » . 5 476/50 . ROMLENTOUIE 0-4 wi A 203 691/03 $ à g :¿ Ul CT je N M 100, Kasse S 17S. Wr Minz: D 1115 Gegr. 1870 T die vom Beginn deétenigen Ge)chä!tshalb- | Verlust „o 1085/54] Die Aktionäre unterer Gesellschaft M Ros E 767 3255 weiden bierdurch gur ordentlichen Ge- de Ln L | H aléerhöhung | neralversammlung am Donnersta e (7 t s im übrigen den i Passiva. den 29, Dezember 1927, namittags e ailen S ien g cidsteben jollen, Die | Aktienkapital... 277 500|— | 5 Uhr, im_Hotel „Prinz von Preußen Lana per 31. Mai 1927. neuen e und Borzugsaktien werden | Grund- und Bodenkapital -10 500|— | Franksurt, Oder, eingeladen. | ; geb. 2 282 des H.-G.-B. den alten | Staatsdarlehn . . . 12 687/20 Tagesordnung: O B G M G S tnneiete zum Kur}e von | Erneuerungsfonds für gem. 1, Der Ge}|chäkteberiht des Vorstands Ls e E Ret angeboten. ein etwa verbletbender Betriebsmittel . . 3 452/40 die Borlegung der Bilanz und der D 09 S Fe der Stainmattien anderen Inter- | Abschreibung . . 1 605|— Gewinn- und Verlustrehnung, der E A 123 000/— a zum Kurte von 110% abgelassen. | Spezialreservefonds . « . 436|70 Bericht des Aufsichtsrats und desg | Maschinen u, Einrichtungen x ie Cinzahlungen sind in barem Geld | Ordentl. Reservefonds . . 33 934/79 Nevifors. : 15 400,— be ven E Ge'ellschatt in Chemniy, | Hausschuld . . .. 3 600/— | 2. Die Genehmigung der Bilanz, die| Abschreibungen 2100,— | 13 300|— Un 8 Ee O zu leisten, und zwar | Wertberichtigung « «+ « 220 000|— Festleßzung der Dividende, die sonstige | Werkzeug und Geräte L Matin ate fofort bei | Kontokorrent . « » « »« 2 607/79 Gewinnverteilung und die Entlastung 3 000,— t g min e des vollen 775 358 des Vorstands und des Aufsichtsrats. | Abschreibungen 500,— 2 500|— enmwertes zuzüglih 5 9% Aufgeld, 8) 3, Wahl zum Aukssichtärat und Wahl | Material in8getamt also in Hôhe von 105%, | _Gewinn- und Verlustrehnung. eines Nevitors. i; aren E s A 2 ag gezeichnete Stammaktien jotort 4, Aufhebung des Generalversammlungs- | Kasse und Post‘check G 622/40 s Marte nage v N Unkosten Soll, T3010 beichlusses vom 30. Dezember 1924, | Wechsel « . «o 2 061|— / E A0 S 00A “i î Ö angegebenen Autgeldes von 5 bezw. | Betriebsentschädigung : : : | 2879| fapitale um RM 00 | Dien ref 1L8TI8G 109/60. inegefamt al1o in Höhe von | Erneuerungsfonds für Ober- 5, Beschlußfassung über Abänderung des E 30 bew. 35 9%, Vau «e oos e e | T O00— 8 23 Absay 1 des Getellichaftsver- N 09S am 19. Februar 1928 weitere 509% u. | Erneuerungsfonds für gem. trags (Termin der Generalversamm- Passiv B y am 15. März 1928 restliche 25 0/9 | Betriebsmittel. . .. . | 1145/— lung betreffend). Attientapit E 150 000 ae s i As Abschreibung. . « « « « « « |_1000|—| Zur Te:lnahme an der Generalver)amm- Reservefonds . « « « 1 000|— cs i n Qu wir un)ere ee 17 371/75 | lung sind Attionäre berechtigt, welche | Hypotheken . . . ... 40 000|— Ea Vetalis Ra Habu | \pätestens am dritten Werktage vor der Ge- | Kreditoren . . .. . .. 29 997/73 1928 geltend zu maden. Gewinnvortrag . « « . . « | 517447 erlatimtina t cet C Ani e a Aut 15 bieherige Stammaktien à NM 20 | Grund- und Bodenkapital . 10 500|— ' hei i t baben ober GUUS T LTIUE oder Eisenbahnbetrieb - « « « , - | 87800 2e “Cibelir, C V over, Coo L O M N NM 100 Rercut R E öffentliben Behöide dvee A einem Notar LENLUUSE ; o. i : : E C0 S 6 O60 85/54 ' oder bei der Direction der Disconto. Ge- Gewinn- 11D Verlufstfonto. A Hine nete S A O S 17 371/75 tellihatt Zweigstelle Frankturt, Oder, durch ü [5 über NM 100 zum Vorzugsfk 5708 e] Laut Beschluß der Generalversammlung Streichung einer Bescheinigung die!er | Verkaussunkosten 25 519/01 105 % bezogen Weren, Der ezug latt vom 30, November 1927 kommt eine Divi- Be, “Ueber die geschehene Rie loicien | Binsen und. Steuern © «« + [8048 ci an unseren Kassen fostentret. Die Aus, | dende nicht zur Verteilung. A Gren d a geidehene Niederlegung | Abschreibungen « « « « 4 800|— bändigung der neuen Aftien erfolgt nach | „N den Aufsichtsrat ist Herr Forstmeister R Ne Der E UUU, Ul De, Bld C E O0 E z Ry gt na Giesebrecht in Groß - Linichen wieder- | Aktionären eine Be\cheinigung zu erteilen, fine Ls Ga nach Einzahlung des und Herr Landessyndikus Dr. Schulze- | Welte als Einlaßkarte zur Generalver- 40 658/30 Dezember 1927, i: 4 Na E Dr. Rentel in Stettin Aftiorären nach & f ana, E ns S E U L j ¿ ist ausgeschieden. : zu Ad O | 358130 Sächsische Getreidekreditbank i Frankfurt, Oder, den 9. Dezember 1927. A COS180

G. Schnizer A.-G., Luvwigs2burg (Württemberg),