1927 / 292 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R RBaucuy. B00. B71. S Ho,

do do.

do do do Ser. 312 u

Ddo do. Do.

do do Gomm.-Obi Sérx do do. da

Ddo do. do.

dó. do. do

do. LCentrat-Bodentredit-Akt.- Ges. #omm.-Obi, v 87,

91 96. 11, 06 98, 122

do. Hupôötheten - Aftten - Bank &omm.-ObL 98,09,11®

do. do. do

dô. do. do.

do. Pfandbrief-B!

do. do. do.

do do. Kleinbahn-Ob1.* Do. bo. Komm.-ObL Em.1-12* do. do. do.

do. do. do.

do. do. do.

Nhen. Hypothetenbant Pfddr, Ser. 50, 66-— 85, 119 do. do. Komm,-Obi. bis 31. 12, 1898, v. 1913, 14® Nhein.-Westf.Bodkrd.-Bk. Pfdbr. Komm.-ObLl Sex. 1

do. do, do. Do. do. do. Do. do. do.

Sczwarzbg. Hyp.-Bk. Pf.S,1-10* Wetd, Bodenkred. «Anst, Pfdbr, Sen. 1--10®

do. do. do. do. do, do.

Do. do, Komm.Ob!1. Em 23

do. do. do.

Hessische Land.-Hyp.-B?, Pfdbr. mm. zzjin8gar. Ser, 1--2d u, 27° do. do. do. Eer. 26 u. 28 do. do. Komm,-Obl.S.1—16*

do do. do,

do. do do. Ser. do. do. do. Ser. do. do. do. Ser.

Dtsch. Schisstkred.-Bk, P\db,R1,2 do. Schiffspfandbr.-Bk. Ps.A.1

do. do. do. do do. do.

Deutsche Eisenbahn-Stamm- und Stamm-Prioritätsaktien. * Noch nic! umge?)

[s [ui oos boow

Disch. Reiesb, F] ¿P0ar,L.-A. S4

Mit ZZinsderechnung. Danz. Hyp.-Bl. Pf, 1-9{8 do. do. Ser. 10-- 18/6 do. do, Cer. 19—22/7 do. do, Ser. 1/6 in Danz. Gulden iouch in £ od, RM)

A, Verkehröwes Medh.Städteb.L.A do. Lit, 3 Graunihw. Ldels. Dt. Esenbahnbtr. Elefix.Hochbahnx do. do. 7ÿ Zertif. Œut.-Lübeck L.AXN Halberst. o Blautb,

Lit, a—Q n. E

Königsbrg.-Cranz Nane Eisenb... Liegnty - Rawitsch

â HalloeHettstedt. .| 83 4 8

Vorz, Lit. a] 2 do. do, St, Lit.Bj a 6

Lllbeet-Bilchen.,. Meetlb. Fried.-W, Pr.-Alkt.

Do. Gl.-A, Vit. Aj

Münchener Lokalh Miederbarnimer Eisenb. Lit. A F Miederlausiyer X Nordh.-Werntger. Prigniger Pr,-A. S Sradt, 9,A do. it. B Shantung .….. X

¿}\schipk, „Finsterw.[17

® ix 9 Monate,

Deutsche Klein- unv Straßenbahnaktien.

Ao Gener Kleinbahn Ang. Lokalbahn u, &raftwerte „.... Badische Lokaib, x VBarmen-Elberfeld, Bochum-Gelsentk. Braunschweiger .…. Bres1, Elektrische. n #6 p. Sti Ex. Caffeler Strb.xX do. WVorz.eUkt. L RL L.A X annvv, Straßenb. 3. Reberlandwerte Hildesh.-Peine L. Krefelder Straßenb. Magdeburger Strb. Marienb,-BVeendf. MNostvcker Straßenb. StelttuerStraßb, V do. Vorz-Akt. Strausberg - Herzf.

Südd. Eisenbahn, .}1

Vex, Eisb.-Vitr. Vz..

=23 2 d d A L

gund jmd sus Pet sus ps Yas 5s Sve D W-M E Ls at bes bas is bus ins ine

2 S S

E bus ls i

D ck Ce m me ns S-A ie d S

ere ns d Ua is Le

a D d De P. E S is bt bri lus iat Des pt f

M ps 5 es ms fs Ds E

a _.

lews ad di ps sus

2B») DDO pur

b Co S a

bed nd nt gut sus fans p jou Pans jus sus D S S M S: O W D. S bas as ins ies fut lnd ur us ms hrs i

—EEE

Ausländische Eiseubahn-Stamnt- und Prioritätsaktien. D Y Tzalath.-Agrau Pr.-A.4.GoldGld. 1.1 6 Oefl.eN, Stäatsb... 1.11176 15 B + 9 Seh. * 2,23 Sch., S p. St. Bal!timore-Ohio,..

1 St, == 190 Doll, Canada Abl. - Sch. ._- 0. Div.oBez.-Sch.

1 E1, = 106 Doll, Pennsylvania …..

1 S1. = 50 Dolla

LUach.-Mastxr. abg... .{ i, do. Genußsch. i. L.

Anisterd. - Rotterd, in Gld. holl, W. Sun Pr. - Heinr, 1 S1. = 500 Fr. Wesl-Sizilian..,.. 1 S1, = 500 Lire

Deutsche Eisenbahnschuldverschreibungen,

Braun\hw. Land.-Ed. 851,99113,041V, rg32/9

Brölthat.Eisenb. 90,00 „NRhein-Sieg.Eisenb|4 alberst-eBttb.Eb.v.84/4 fv, 95,03,06,09, rz.38219 Lübet-Püch. 02, rz. 323%

Deutsche Klein- und Straßenbahn- schuldverschreibungen.

1.7 6 16 44 1.7 —_— 17 j dan L

UUg.Lot.-uStraßb 96,98,00,02. rz, 32 do. 1911

Vad, Lot.-Eisenb,

4900, 04, r¿.1902

f L E L L ZZZZZ T Berlin - Lhuarxlbg þ

Straßenb. #7 81 Gx. Beri.Etraßen-

09,06,08S.2, t3.32 Wekl, Berl.Vorori

Danztg. e! Steßb.[DG 1903, ez ab 32/500 (in Danz.Gu1d.)

Albre®tdahn .…...° do. ábA. «5c. do, Ea do. Gee Böhzn. Nordb. Gold® do. do. 1903 in Elij.-Westb. stfr. G, 83 do. do. stir.G.90 m.T. do. do, do, m T, t G rz.Josefb.Silb.-Pr. ® jaliz. C. Ludw. 1890 * do. do. abg. .….... Kaij. Fd.-Nrdb. 1887 do. do. 1887 gar. Kronpx, Rudolf8bahn do, Salztamm.-G. i Nagytitinda-Arad ..? Destèrreich, Lotaibahn Schuld.

do, Lit. B{Elbeta1l)iG? do. Nordw, kv, in &?

do. do. fv. in £ do. do, 03 L. Cin 4‘ Oest.-Ung. Stb. aite 1 do. do. 1974 7 do. do. 1885 (X } do. Ergänzungsnep} do. Staatsb, Gold

Pilsen-Priesen.….…. i Reichbg. Pard. Silb, ® Ung.-Gal, Verb.-Y,

Straßenbahnsch

do. 19, gl.31.12,25/109/4 64 Lothring. Eisb.[102f3 Swbles. Klnb. S.1.2/103]4\] veri.

Ausländische Eiscnbahnschuidverschreibungen. Die einer RKotenziffer verjehenen Unieihen werden mili Zinjen gehondelt, und zwar 3 Seit 1, 9. 19. ® 1. 10. 19, 9 1, 12, 19. 2 4, 18, 19. L LIL L L 06

L 7, 84 8 8 1. Oesterreichische und Ungari|che. 6,75 G

e

Ld b bee ti det

2

u pes ps Ss ps us pE gus sms uar uns jus pw gus l U:

=

B wo dr D t b

ore 2 p fs bes duns m2 A e I I ber I 2

do. do. 200 Kr. do. Nordwestb, i.G. "]? do. do. tonv. in K. "|! do. do. 03 L. A tin K":

[T

do. do. 03 in K, °% do. Gold 74 in M‘!

o O È

L L r im m be br O L E

rbe RRRRPPPEEREZ É

is

Vorariberger 1884

p pes dus gus us sus me dos pu dres pu Gu? u) us gus uus dns q Pu pur S

ae O A ES e . L

4 | 1.7 6 6 1.7 G 6 1 me

bahn 1971 15. 4 EobienzStr.n0E&1. 2 14

Aus!tändische Klein- und uldverschreibungeu-

—- m s

p E

e A «

? 1, 7. 20.

4,16

e ee E —— ge

4,16

3,66 G

3,5h

v

—_———

xb

_—_—_

da

+ 1 Stck.==: 400 &#, 1. Q. 1.9.20 b, 1.9.23 81. 1,9,20 1. abg. d. Calfse-Commune Zinsend. gegenw. a. Bas, v. 2

Oesterr. Ungar. Stb.

Sdöstr.Bahn(Lomb.) ® do. do. neue * dv. Obligationen *

Anat.Cis,1 v. 10200:

do. do. 408 do, 21{v. (Erg.2040 do do. 408

0. Portug.86(Vet-Baixa)

1 Std == 400 4 Sard. Eisenb. gar.1, 2. Sckchweiz. nte. 80 i, Fr. Stzil. Gold 99 {n Live Wilh. Luxemb.S9, i,F.

Denvex Nio Grande Ferrocarril. ra.1967

do. 4Xh abg. rz. 57 JuUinoisSt1.Louis3 u. Term, rz. 1931/86

do. Louisv. rz.1953 LongIs1Rlrx.r3.2949 Manitoba rz. 1938 Nat. N. of Mex. rz.26 do. 46h rz. 1928 do, 4Y§ abg. rz, 26 St. L. u. S. Fr. 1931 do. 5Y Bonds u. Zert. d.Treuß.-G. r3.,27 S1. Louis S.-West IL,Mtg.Jne.r3199914

-_

do. 20L Do. 03 abg. 500L do. abg. 100F do, abg. 20£

do. 4Ya

Hambg.-Am. Pak, X

Donau - Danpfschif}

da. do. Lit

Dux-Bodb. Stt1b.-Pr.|4 do. tin Kronen}3 üÜnfkirhen-Barcs... [0 aschau-Oderbg.89, 91/4 Lemb.-Czern, sifr.mT.[4 do. do. steuerpfl. mm T.!4

S.1,2in GBold-Buld.|5 Ragb-Oedenb., G.1883/3

do. do 2040, /-

do. Serie 3 utvo, 25/4 Egypt. (Keneh-A}.) 95/3% Gotthardbahn 94 i. Fr.}33 Maccd, Gold 833 große [f d kleine!f.}

Amerikanische

u. Ref, riickz. 1953 B ?

do. 48 rz. 1957 i f

D T t t D

a)

Tehuant.N.0Ÿ 500L|fZ do. 100£L

do, 4 s B

i ‘QLT,

Schiffahrtsaktien.

1882 rz. m. 100, ../4 Hambg.-Amerik. Lin.

01 S.2, v8 S.4, rz.32/4%} versch.| —,—= Nordd. Lioyd 1885,14)

1894,91,02,08, r3.32/tt4] 1.4.1

Allgemeine Deutsche

Credit-Anstalt Asow-Don-§om. .. X Badische Bank... X Banca Gen. Rom... Vank Elektr. Werte, [Bp meter erte do. do. Vz.-A.kd.104 Bant für Brau-Jnd. X Bank von Danzig ««-

ta em.

1.5.11] —,-— 1.4,10/19,76 G

em r

2, Russische. Filr sämtliche zum Handel und zur amtlien Vörsen- notiz zugelassenen Russischen Eisenbahnaulezhen findet gegenwärttg eine amtliche Preisfeststelung nichi statt.

3. Vertchiedene.

egen

E

Eisenbahnbonds,

i..1.9.22]

E,

h Bs

m eas s

L)

9,25b 1925b

2

1.Hambg,-Au.-Lin.| 0 } 6 1.1 do. do. neue 1.1 ambg.-Südam Dpf] 8 | 3 1.1 ansa, Dampfschisf.] 0 | 6 1.1 Kopenh.Dpî, Lit.C X 0 1.1 Neptun Dampfschiff.| 0 10 [1.1 Norddeutscher Lloyd] 0 f 6 1.1 Schles. Dampf. Co.|] 5 6 1,1 Stettin.DampserCo.| 0 | 6 11.1 Ver. Elbeschiffahrt .] 015 11.1 Schuldverschreibungen

vou Schiffahrtsgesellschaften. ® Noch nicht umgeßt.

1.0,11|9-—

»

Bankaktien.

Hinktermin der Vantaktien ist der 1, Januar. (Au8nahme: Bank? f. Brau-Ind., Berliner Bankveretn 1. April, Vant Elektr. Werte 1. Juli.)

* Noch nicht umges 8/10 138,50 10 |174/5eb G [171/5b

T5eb G 160b G 10 E 43/70,5 G 86,25b

16b

Ban! 1, Sehiebw.-H

. Barme» Bantverein,

bo Lredithbgni Payer. Hyp. &KWecsth. da Ver. -Bt. München Pera, Märi. Jud... Berliner Banfkvoxvein. ds Handa!3ge/j. do Hyp91h.-Bant. do KNafsenverein.. Braunschw., Bt. u. Krd, do -«Hann.Hppot.F Commerz-u.Friv,-Bt Danziger Hypyothefken- bani in Danz. Guld, Danziger Privatbank in Danzig. Guiden

Darm. u. Na1.-Bant

Defsanische Landesbl. Deutsch-Asiatische Bk. 1n Shanghai-Taels Deutsche Anfiedl.-BVt. Deutsche Vank... Deutsche Effekten- n. Wechsetbant Deutsche Hyp.-B.Beri, do. Ueverseeciswe Vtk,

Diskon10 ommand.

Dre3dner Vant Goth, Grundtr.-Bk. X Hallescher Bk.eVerein Na mng, Hyp.-Bk, X do. 0. Reue dannop. Bodenfrd.Bk, ildebheimer Vank... Kieler. Bán? «aae LilbeÆertomm.-Bt. X Luxemb,intecn. in Fr. MectlenburgisheBank do. Dep.- u. Wechsel do. Hyp.- u. Wechsb. Meekl.Strei. Hyp-BkF Meininger Hyp.-B.. Mitteld. Bodenkxed,. do. &Kreditbant.,. X Niederlausizer Bank. Nordd. Grundkrd.-Bk, Oldenbg, Lande8ban? do. Spar- u.Leihbank Osnabrücter Vant X Oftbant f, Hand. u. G. VDesterreich. Fred. Anst, 4 p. Stk, 8 Peter5bg. Disk.-Bk, X do. Internat. .... N Plauener Bank... Preuß Vodentred.-B?. do. Zentrai-Bodentr do. Hup.-Akt.-BantX do. do, neue do. Ptandbriefbk. X Reichsbank... Rheinische H§yy.-V?, F do. Aredit-Ban? Rhein.-Westi.Voden X do, neue Niga Kommerz. S. 1-4 Rostocker Vank... Russi. B, f. ausw, H.. Sächsische Vant do. Boden-Krd.-Anft, Schles. Boden - Kredit Schle8wig »- Holst, Bk, Sibirische Handelsbt, 1 Stk. == 250 Rbl, SUdd, BVoden-Kred, X do Diskonto-Gefs., Ungar. Allg. Creditb, y.S1, zu 530 Pengöÿ Vereins8b. Hamb, A- Westdt\ch. Vodenkr. X Wienex Bankverein X H p.St.3u 20 Schil.

Bank eletir, Werte, fr. Beri. El. -W.,99(05 ky.) 01, 086, 08, 1911, xd. 92

Se

Q ©

L M A

E.

«3 Eer ÂîÂ_— S = E 21 =ck

«3

p Woo

Löwenbranuereis

Oppelner...

Deutsche Anfied!.-Vk.

Vertinerx Kindi-Br.|18 do. St.-Pr.f20 Bolle Weißbier .….| 0 Engelhardt Brazter.110 Landrs Weißbier. .| 0

Böhm. Brauhansj12 Shulth.- Payenhof.0

Auswärti Aschafsend.A?tlenbrh12 Augsb. Br, z. Hasen| 9 Bavarla - S4. Paulijza Bochum Viktoria. .| 7 Vohrisch - Conrad. .f10 Vrauh. RÜrnberg X/13 Dortmunder Ukt, .12 do, NitterbrauerX/19

do. Union .…..…... 10 Diifeld. Dieteric.114 do, Höfel.....,.. 12

Gei8mann, Fürth. 10 Glückauf Gelsenk. .} 7 anau Bat „110 enninger Reifbr.j 0 ess. und Herkules] 7 olstenbrauerei. [13 Ssenbed u. Co... 8 KönigBr.Duisb.-R.} 6 Leipziger Niebeck, .110 do, Vorz.-Alt.j 6 Lindener Brauerei}10 1

0 Pozarth, König3bg./12 Radeberg Export F112) Reichelbräu .….... 20 Rost. Mahn u. Ohl} 8 Schlegel Scharpens./12 Schöfferh, Bd.Bilrg.|20 Schönbusch Br. . X10 Schwahbenbräu 14 v. Tuchersche .…. X10 Wicküler Küpper „12

2 1766

0 11166

8 110h

9

0/76

10 1436 10 11436

8 132,256 G 16 11516

s 1136,5b 10 [#1900 G 9 [2140 6 111b 137b 144 5b 6

1456 6 6 109b G

¡6

Bo

--

134,75b B [134,5b G 170b@ |171hG 150bG |[161bG 1456 [146b G 10 1157,66 6 [166b G 1 182,5b 172bG 117206

123,5h 1246 B 1 59, 5b8 [157eb G 153b s 163h s

1276 276 © Q

10 180bG |183b6 12 [171b8 [716 G 9 1366 [1410 G 12 1676 j166,5b_ e P (n ima 9 oi. 166,25 0 06 2E

10 #150bG ¡150b 130,5h G 1,80/17,8 6 1756

Schuldverschreibungen von Bankeu,

ego sas La 19 |—-

JFndusiricaktieu. Hiesige Brauereien.

° Noch nit umge,

1.10491b G 6 1.1 6 3b G 1.10199 G 6 1.1 b G 6 1.10/39 G 6 1.1 6 8 3.9 G6 s

Brauereien.

1,1911810 & 179, 1,101 1076 6 1.1 r _— 1,9

1,1 b6G M41bG6 1,10/195,5bG |1955b 6 1.4 6 338b G 1.1 6 339b Q 1.1 6 6b Q 1.1 6 330 G 1.30 6 172b 6 1.10/166,5b6 166,56 j

1,1

Adlerwerte .…….….. A.-G. f. Bauausf. do. f. Bürst.-Jnd.

Alexanderwerk …., Alfeld-Delligsen F Alfeld-Gronau...

do. Elettr.-Ges. .

do. Giettr. «Ges, | do. do. Vorz.-A.

Amperwerte Elektr. Anhatt. Kohlenw... do, 07z.-A. Anlkerwerte …..…... 1 Annaburg. Steing.

Aplerbeckt Vergbau. Aschaffenb. zZeUstoff Astanianwerke Atla3-Werke...... Aug8b.-Nürnb. Mf,

Bam. u, Ladezw. Baer und Stein Vatmbedars. Balcke, Maschinen . Bamag-Möguin ., Vamberg, Kalitof. X Bamberg, Mälzerel

Accumulat. -Fahr..] 8 Adler Poril.-33....110 Adler u. Oppenh. .| 0 Kdlerhütten Glas.110

©

0 0 0 do. f, Pappenfb.. d 0 0

Ullg. B. Omn.-G..]1(

T CCo00

do. do, Vorz.-A.L.b} 0 do, Häuserbau ..| 9 Alsen Portl.- Zem. .!16 Ammendors. Pap..|12

“s is CODBESODAAAN L-L

7 5 6 0 0 Annaw., Scham. ..| 0 0 8 0 0 5

P —O S D

L C E E S L A EETS J] fs fs fes dus fas J ch2 fas bnd F) I das lus pes

woe

R BA S E bs s s l ls

Bani 1, Bgb. u. Jud Banning, Mafehin. BaroperBakzute. A BVarp u Co. ogen Basak, A11,-Ge1

BauynerT nhfabril Bayer Celluloid do. Eleïtr.-Liei. X do. Elettr.-Werïe . do. Gramit N do. Hartste1n-Ind. do. Motoren do. Spiegele u.Spglf V Se J. P. Bemberg . X Bendiz. Hoizb. Jul.Berger Tieibon Bergma@nn EÉlettriz. Ber!. Borfigw. Viet. do Dampfuühten do. Gubener Hutf. do. Holz-Comp1... do. -Karlöruh. Ind fr. Dts). Wassen do. Maschin.-Bg: do. NeuroderKun Berthold Mess.=Lin. Beton- u. Monierb. Viele. Mech. Web. Rich. Blumenfeld X Bodeng.Schönhz.AU. Borna Braunti.. #X Bösperde Walzw... Brauni. und Vriket iBubiag) Braun1chw. Kohle . do. Iuteindustr. X do. Masch.-Bau-A. Breitenb. Portl.-33. Bremen-BVefig).De!t Bremer AUg, Bas. do. Vultan do, WolUtämmerei Brown, Boveri u.C., Mannheim M

in Guld. s, W, Buderus Eisenw. F Bürsten). Kränzlein Emil Busch, opt. J. F.W,Busth,LüdschX Ver. el.Pb. Busch

u. Gebr. Jaege Busch ogs: V.-A.| Biüttner=-Werte ... Buyke-Bhd, Joseph, fr. Buyte u.Co.Met YByk-Guldenwerke .

Calmon, Bsbest. Capito u. Klein. . X Carlshütte, Altw. . Caroline, Vraunk,. Carton. Loschwiy.. Centralheizg8wt. X Tharlottenb. Wass. Charlottenhütie. Chem.Fhbr.Buckau A] do. Grünau... do. von Heyden... do. MUch.„... « N do, Ind. Geisenk.. do. Werte Albert. do. Wte. Brocthucs do, do. 931b83zynsti do. Sczusteru. Wilh. Chemityer Spinn. Chillingworth Christoph u.Unm. X Chromo Najork.…. Comp. Hispano Am. de Electric.(Chade)

Concordia hem Fb do. Spinnerei... Cont. Caoutch, G, X Corona Fahrrad Cröllwid. Papierf, Curhav. Hotseef. N

Daimier-Benz X] Gebrüder Denaier| Dessauer GVa3.... Ditsch.-At1, Telegr. Deutsche Asphalt do. Vabcod 1. W.. do, Ecdôl do. Fensterglas. do. Gußstahlkug. A j.Fries u.Höpfling. do. Inutespinnereli. do. Kabelwerke . N do. Linol Untern F do. Linol.-Wk,Bln, do, Maschinenfabr.

do. Schactbau.. X do. Spiegelgla3 do, Steinzeug...

do, Ton-u.Steinzg. do. Wollenwar. . F do, Eisenhandel. X do. Metallhandel .

Dittm-Neuh, u. Gab Dolerit=-Vasalt .….. Dommißsch Ton

Doornfkaat. Oskar Dörffler .…. Döring u. Lehrm., Dresdener Bauges. do. Chromo u. K. do. Gardinen ….. do, «Leipz.S&neU-

pressen...….... N do, Nähmash.-Zwf. Dürener Metallw. Dürtoppwerke do. WBorz.-AkL Düsseld. Eisenh. X do. Kammgarn do, Maschinenbau,

j. Losenhausenmwk.

Düsseld. Masch. Dynanit A.NobelXF

Egestorff Salzw... J, Eichenbexg Eilenburg. Katiun. Eintracht, Braunk...

Sprottau Elektra, Dresden. Elektriz. Lieferun

do. do. Schlesien...

J. Elsbach u. Co..

Em.- u. S1. Uirich. Enzinger Unionw.. Erdmannsd, Sp...

VBaummwoliindustr.

\chweiler Vergiv.. do.-Rating. Metal Essen, Steinkohlen. Ezold u. Kießling. Exceisfior Fahrrad ,

Joh. Fader Vleist..

4

4 D o

S - o

-

Bafi Attienge) 10

S a an

C5 G —— N D

4“. i gén tn o T7

S N S. 2ANBES N ga

bed jd p be B pu pa e BuP R gam su (r P Hg fs ns fn) es e ias dund je

E 16h ap K R . . Gs dus Qu he Du Las C tee al be Aae Les Ler Les fn Ln is dee fs dae I Lee

pas as pas ps du ies daes d hrs hae Dp L M T S 0 m3 be Ls Ls Le BC fr I 3 Ler

„| Gerv.u.Farb. Renn.

Bas js bs bd tus des bend du pre Tas bs Le ber Lee d ‘I Îs I

_—— ls b

Brüxer Kohlenzo. X60

OCC 53 ps jors iw L

3 wee [— U S

-

DOCDNOIEALEWEEDP [a

Ice

= bas jd bs pas bas led ps fand ja Ft js but deut jou dat fas pad sud jus des jaS

Tus Ges bas Dns Les Ls Los Gre Das bus Gs Les Les 23 Sas Les is Las Le I Ler

Lo

icordia hem Boy

wOEDîDBnAR

O-A Ds dus Ls Ls s Ges Ls Les

its bs s

do. Post- u. Eb.-V.

C0 EBIEOOIAELA [e

do. Teleph.u.Kabel

[4 Co S Co 2% De

F.Dippe, Maschinfb.|

[7

Donnersmarckhütte]

ps p ps bes but pes ja hres ft Frs frei fins fas hres find feu fend pucd Gams fans jpuns Jud hand fas Yad has

bs 2 fs Le fe L E ie Ls De Ls dus Les 1 fe Las Las Bas Las Uns Gs Tur lone Va lus La Las Las Las Ls Îs L

è OOCCS I

fes fans fai fut fremd hans jt - D,

©Co S R

[— E LE 22

Eisen-u.Em.-Werke

Eisenb. Verkehr3um. Eisenmatthes3 .…. X

—-

do, Wte. Liegniy F

Elekt, Licht u. Kraft «œlsäfs. Bad. Wolf.

[n OOABCDIALITELAOLEOCIOH

Em.- u.St.Gnlchtel

ps pad dens dns drt dus gus ps Sus bns dus þurd Pud ps hres Me R S S R e D eis 2 2 ies DO I Ps bs Ls I Îes Dues Tons Lans Tus d I

Erfurt. meh. Schuh] Erlangen - Bambg,

erm u. U. Escher]

D S pu D E L De Les 1 Ses 23 3 Les d

oe

hlberg, List u. Co. altenftein.Gard. F

. Feibisch..----:

radii-J' 04, Rohr. G.Farbenindust.

Hein-Ziune-Spinn , etdmfihie Papier. Felten u Gui Flensburg Sckchifd. Cax! Floh Flöther Maschinen Franfsuri. Chaussee Frantfurter Gas F ¿Franffurte1 Maich.| Potorny u. Wittek. raus. Zuctersab Freund Maschinen Friedrich8hal Gali ¡eyt Kaliw, Neue Staß. - Friedrh. Friedrich2hütte R. Frister, A-G... AroeDern Zuckerfbr. ebr. Funke... F

Gaggenanuex Eijen Gas-, Wasser- u, Ei. An1. Berlin, Gebhard u. Co... Gebhardt u. Koenig Gebler-Werke ... X Gehe u. Co.. g. GBeiling u, Co. eiöweider Eisen , Gelsentirhen Bg. . F; Suhr

G, Genschow u Co. Genthiner Zucker. Arn. Georg

GermaniaPorTt1i,-23. Gerre8heim. Gias8 F] Ges. f.cleftr.Untern. Gildemeister u.L, X Joh.Girmes u. C. X Giadbach.Woll-Jnd| H. Gladenbed u. S. Glasfab,Brotwiy X Gla3-M, Scha!?e Glauziger Zucker... Giockenstahlw. 1, L. Gebr. Goedhart... Golidina.………...., 28 Goldschmidt X Görliy. Waggonfsab. BVeorg Grauer1 Greppiner Werke . Grißner Maschinen Gr. Lichtf. Terr.-G., Großh. f, Getreide . C.Großmann,Cobg. Gevr. Großmann, VBrombach …….. David Grove .…. F Grün u. Vilfinger. Gruschwiy Textil. . Buano-Werke „…. E, Gundloch,….... F. A. Büniher u. S. Alx. Gutinann M,

Hatethal Draht. X

ooooo eia

L RO E: N Hande!sg. fürGrdb., Haun. Immobil, F Hann. Masch. Égest. Harb. Eisen u. Vr.. do. GummiPHhönin|

actor1 Bergiot, F

HarkortBrüetenb, X do, do. St-Pr. Harvener Bergb. F Hartm. S. Masch., Hedwigshütte,.... Heidenaguer Pap. X Heilmann u.Littm,, Vau- 1, Jmmod..\ ein, Lehmann u.C. eine u. Co... Emil Heinice .….. eld u. France emmoorPortl.-/). Hermannmüßlen X Otto Heyer Hildebrand, Mühk. E, Hildebrandt H. ilgecs Perzinkerei ille-Weit dey Maschin, X indrichs - Aufjer- mann Munition

x Kupser.….. { Tafelgtas .,

irschberg Lederf. N

oes, Eis. u. Stahl offmann, Stärtef, oheniohe-Werk. X hilipp Holzmann. orchwerle ..... N ytelbetrieb8-G, X +7 -+4§ Vonu otel Disch... ourdeaux Vergm.| öxt,-GBodelhz. Pril, ubertu8Braunk.

umboldtmühle ., uta, Bresiau, ... utschenreuth.Pz X Hutschenreuth. F

do. Nieders

lie, Vergbau.. „F o, do. Venuß...

Industriedau ... F

W. Jacobsen... E Asphal1.…. I. A. Joyn, A-G. Max Jüdel u, Co...

Gebr. Junghans X

Kahia,Porzelanj X A Ld Cs Kaliw, Uschersleben Kalter Maschfabr. F Kandeihard1 .….. F Karl3ruhe Masch, . Rudolph Karsiadl1,

Kartonpapierfabrik Groß Säxchen

Keula-Eisenhütte .

Kirchner u. Co...

C. H. Knorr Hafer.

Kolb u. Schüle ….

König Wilhelm. do, do. Königsb. Lagerh...

kv

[e]

- D

Haber, u, Guctes|

o. do. Genuß

umboldt Maschin.

Hüttenw.Kayser Co. new.

Jnag, ind. Untern. A Industrie PlauenX

Jülich Zuctersabrik

Kartosselfabr..4pSt

Kayser Metallivar. Keramak Ker, Wri.

Keyling n, Thomas

Friedr. Klauser Sp. Klöctner Werte . F

Fr. A.Köbte u, Co. Kochs Adlernähmsch Koehlmann Stärte

Kollmar u, Jourd, Köln-Neuess.Bgw F Köln. Gas u.Elett,.\/ Kölsch - Jölz.-Wertke|

St, - Pr,

do, Waizmühle x 1, Königsb.Müh1w, Königstad1 Grundst, König8zeli, Porz. . Kontinenz, Asphalt, Kontin. E1. Nürnb, do. Vorz-A,

D20035

ee ODVDDDDDARN 2

S

10 0

U) 0 0 U) 0 0 0

10 f 10

10

10

De

16

4

9 ö

Hageda 7 Hallesche Maschin. 112 [10 Hambg, Elet.-W, X

er

DOCî2EE

CD20

[ey « p

DOVODEOIAAEAIR

Co LTLL

10 10

0 6

0 0 10 0 6 v 10

0

0 0 10 1) yÿ ü 10

CAC

Könt. Wass. u.Gas Körhtiadorfer Zucke

S NST EHELZ T0 S E E E E T E E E E E L L E Le L L L C E a ie,

L

Kontin. Wasserw., j,

Gebr. Körting .….. Körtings Elestr. d, u. Wachs

OVPDOD

O02 Gs Us t 2 Ge ls Gr L

ad bas jur d E 2 W

bs s ge (e b C D700 2 W l- I e

_ -I

S9 dns dard hund dad deus dens fes N: d: D «Da E p s 2 bs tes br DO bus Le

.* o e M P: Ms M . . . C bo fas n 7 Les Ls Lee 3 Le 3 T Le Ls Ls bs L Le 25 T

2e“

bes fas ias fes dd fand d drt fand ns dus led dret gunt drt band ard dend bend dund furt bard fd jed ens . . * . fen .

fas ins hes is es es I

—-

D Sie C BE Ed bs bes bs Ls Ls Ls Ls S

0D I Las Ius Los Due

_ ck= bs bs tat’ pes b ps js - -

bd ls

oos &ckD D-Â Q ari

las ions bad bd pt is bad bd ps jus G S WE S 00MM P @ bs U 3 bes fes Ls I I fes fs I

O0 OOcCTOCCDODCOCLERT D” e Goa eo Lc

[7 o i,

D S Ri p R S-A L La Ds des Ls 23 is Tes Lee bs T TS L b

Du MRSCE OLLICOS

tet

P Le Ta Li A S s i ies e a I hes ls id

Bo

[I bas jd pes dd bos ps brd fd bs jd js D E E E E Ls Ls R Bes Ls I us Des Tee Dee e T N

Lo

per CCIERTILO

id tut pat ant ind jmd Bars fand fd Fut Jae ._. S D b S M a m be Lei s C5 im Le Ln Le Ce

fi jt bad pas ord fmd des js S p DLP: 10 Wi? S 5 G bs ins t l b

[7 S

000 ae--Ins BP- dus Bus Ges Bd: Nus Sue Bend Qu. Jus Sid Ser Io pes Gs Bel: Hue E Ee See E i R s Le E Lee Me S o i n 3 bs I E fes E Tes Lee D I Ls 2 Le I Le Ls L

ck00 © CANOREOSE Die e

E d

Ge DS I pes que is 0 Do l Uns Ls L

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Ir. 292.

(Fortiesung aus dem Hauptblatt.)

Oberbürgermeister Dr. Jarres- Duisburg (A. G.) \prach für die Fraktion der Arbeitégemeinschaft über die Errichtung etnes Schlageter- Denkmals in Düsjseldort. In einem Gebeimerlaß an die MNegierungépräsfidenten usw. habe aber nun der Minister die Absicht bekundet, sie von dem Denkmals - Ebrenaue}chuß fern- zuhalten (Hört, bört! redte). Er, der Redner, habe dem Minister erflärt, er tei niht bereit, avs dem Ehrenauë)ckcuß auszutreten. Es sei uneifindlih, wie der Minister aus dieter Angelegenbeit eine politvche maden fönne. Der Minister habe tein Necht. die Freiheit der Beamten auf - diese Weise zu unterbinden. Er habe nur eimen ungerügenden Bescheid erteilt und seine Veroronung autrechterhalten. (Hört, hört!) Es frage sih, ob diele Handlung ein Akt staatemänni\cer Klugheit tei. Das reutsche Volk scheine sich niht einmal an der Bahre dieies Fireiheitehelden einigen zu können, vor dessen Leide felbst die französi\chen O'fiziere den Degen gelenkt hätten. Es fei arundfal\ch, aus der Angelegenbeit ledigli eine 1eckchtéradifale zu maden; dies sei nur eine Folge der Stellung- nahme des Ministers. Der Denkmaltaus!huß eße sih aus Mit- gliedern aller nationalen Parteien zu)ammen. Obne Zweifel habe der damalige Minister Severing an dem Veniat und der Ermordung Schlageters keinen Anteil. Die Autrechterhaltung des Minister- eth auch heute noch tei eine plyhologiich ungebeuerlih unkluge andlung

Oberbürgermeister Brauer - Altona (Soz.) wandte ih in {arten Worten gegen die Verächtlihmachung der Neicheflagge in den Bädern der Nord- und Ostiee. Am besten wäre bei tolhen Taten eine exemplari|che Piügelstraie an Ort und Sielle. Wenn jeßt der Partetenstreit um Schlageter tobe, îo sei das nur die Folge davon daß rechtsradikfale Kreise. mit dem tragiscben Tode die'es Mannes Demonstration und Parteipolitik getrieben hätten. Der Nedner recht- fertigte die Haltung des p1eußi)chen Ministens in der Frage des Denfkmalsaue!chusses; bei jedem tolder Aus\chüsse tei die Gefahr völfiicher Agitation sehr aroß, deshalb fönne man es dem Minister nit verargen, wenn er leine republikanischen Beamten von ihm tern- halten wolle. Zu begrüßen tet, daß die preußi\che Personalpolitik Feine Mißbilligung erfahren habe.

Herr P ö ppe (Komm.) erklärte, die Polizei fei eine wohlorgani- sierte Bürgerkuiegearmee des Preußiiden Staates. Noch immer beri|che bci den Polizeioffizieren der vortrieaëmäßige \chikanöle Varnn- \schastedrill. Mit dem Unfug des politi\hen Polizeitvißelapparats Jollte doch nun endlich bei der Grzesinsfi-Polizei aufgeräumt werden. Warum foviel Lärm um einen Marin wie im Fall Schlageter, wenn man im Weltf1iege Millionen open kounte? Die Entmil1tarisierung der Polizei tei noch mcht genügend dimcbgefühit. Die kemmunisti\che Hraftion würde den Jnnenetat ablehnen, Wenn die Kommunisten das Innenministerium bâtten, würden )olche Leute wie Herr Schulze- Pelkum am ersten besten Laternenpfahl autgehängt werden. (Der Medner erhält einen O1dnungsruf.)

__ Hum Haushalt des Justizministeriums nahm Justizs minister Dr. Schmidt das Wort. Seine Rede wird später mitgeteilt werden.

Dr. Weinberg (Soz) ekläte, seine Freunde brächten dem Minister ihr volles Vertrauen entgegen und hätten nur den Wun}, daß er sih noch ftä1ter als bieher tür eine gründliche Nepublifani- ferung - der Justiz einseßen. möge. Er stellte eine Neibe von Wünschen teiner Freunde auf und legte verschiedene Mißstände auf dem Gebiete der A1beitégerichtébarkeit dar. Ganz unangebracht sei die besondere Betrauuna. einer Zivilkammer beim Land- gericht 111 : mit: besonderen Angelegenheiten der ehemaligen Fürsten. Mit dein Wunche des Ministers nah Modexrnisierung in innerer und äußerer Beziehung gingen séine Freunde ganz und. gar einig. Besonders im Fern! prehwesen liege es-bei manchen Gerihten, o! z. B. bei dem Landeésarbeitsgeriht Berlin, noch sehr im argen. Bedenklich sei die UVebertüllung der Universitäten mit juristihem Nachwuchs. Abschließend erklärte der Nedner, daß nur eine duchgreitende Îeform eine wirtlih gründliche Besserung \chaffen könne.

Cin Vertreter des Staatsministeriums sagte Besserungen und- Nachprüfungen zu.

Herr Bender (Komm.) meinte, wenn das Vertrauen zur Necht pflege im Volle jezt erchüttert \ei, fo set das nur die logi)che Folge der biéher auêgeübten Klassenjustiz.

_ Angenommen. wurde ein sozialdemokratisher Antrag, die Mittel zur Förderung der Fürsorge für die aus der Strafhaft ada voni 320000 Mark auf 1 Million Mark zu er-

ohen.

__ Zur Beratung stand dann der Ha ushaltdesMinisteriums für Volkswohlrahrt, wozu als Berichterstatter des Autichusses Stadtrat Giliing (Zentr.) das Wort nahm. Er wies darau} hin, daß gerade bejonders auf dem ho unendlich wichtigen Gebiete der Volkégetundheit längst nicht die genügenden Mittel “bereitgesteUt worden eien. Der Auétschuß häbe dethalb auch stärkere Beihilfe zur Bekämptung der Tuberkulose und der Säuglings- und Kindersterb- lichkeit gefordert. Eine be}ondere Scbädigung ernwachse der Volks» getundheit dinch die noch inmer yôllig ungenügenden und vielfach unwürdigen Wohnungsverhältnisse. Auf dem Gebiete der Iugend- wohltahrt wünsche der Ausschuß eine Förderung der Bestrebungen zur Fürtorge tür die getähtdete und verwah1loste Jugend ein}chließlich der sozialen Kleinkinderfürtorge; ferner Förderung der Leibesübungen, Unterstüßung der Beratungestellen zur Bekämptung der Geschlechts- kranfbeiten und zur Unterbringung gelundheitlih geshädigter und unterernährter Kinder aut dem Lande. i

Herr Schulze-Pelfum (A. - G.) erklärte, die bei den Krankenkassen vorhandenen Kapitalien ständen in auffallentem Gegentaß zu der s{wachen Finanzfkraft des Staates. Vieltach itellten sozialdemofratische Ortekrankenkassen dem Weichsbanner oder den ebenfalls 'ozialdemofratisben Ronjumgenossen}catten erbebliche Kredite zur Vertügung. Die Ortsf1iankenkassen tönnten ganz erhebliche Autwendungen für die Volfsgetundheit macten, wenn sie ihren Direktoren weniger hohe Gehälter zahlten und von tost- jpieligen Luxusneubauten abschen woliten, (Unruhe bei den Sozial- demokraten.)

_err Pöppel (Komm.) hielt die zur Verfügung gestellten Mitte: tür völlig unzureichend, um die dem Staat zustehenden Haupt- au'gaben auf dem Gebiet der Volfkewohlfah1t zu erüllen. Er be- gründete Anträge teiner Fraktion auf erheblihe Erhöhung der ein- zelnen Mittel. Die zur Unterstüßung der Vennvereine eingetetten 9 Millionen Mark follten gestrichen und dem Landwirtschafts- ministertum zur Linderung der Not der Landarbeiter und Bauern Übergeben werden. Durch die Ausbeutung der Arbeiter1chaft von seiten der Unternehmer sinke die Voifegetundheit von Jahr zu Jahr.

__ Herr Burmann (Soz.) erhob Einspruch dagegen, daß der Kirche und der Landwirtschaft alles bewilligt würde, daß aber tür die Volksgetundheit nur die lächerlichsten Beträge zur Vertügung ständen. Betonders wichtig sei die Jugendpflege. Für eine Herabs seßung der Staatsmittel tür Kinder)\peisung liege durchaus noch feine

Veranlassung vor.

__Herr Fri sch (Komm.) erfuhte das Staatsministerium, zu prüfen, ob nit im Hauéhalt für Volkéwohlfahrt auc1eihende Mittel bereitgestellt weiden fönnten zur Behebung des Notstandes tin den Gemeinden der Westeifel, die von dei neuen Grenzziehung hart be- troffen worden sind, betonders die Kreise Prünn und Vittburg.

Die Abstimmungen wurden zurückgestellt.

Erste Beilage

Berlin, Mittwoch, den 14. Dezember

Cs folgte die Beiprchung des Haus halts des Mi- nisteriums für Wijjeni\haft, Kunst und Volks- bildung, der, wie der Berichterstatter Dr. Belzer (Zentr.) auetührte, größere Anforderungen an die Finanztrait dea Staates stelle ale jeder andere. Die Fraktion der Arbertegemein|chaft ichlage dem EStaatétat vor, der Staateregieruna die Einrichtung eines land- wirtiha!tiiden JInitituts an der Universität Greitäwald zu empteblen. erner möge das Staateministerium die Protessoren am Orientali)chen Seminar in Beilin den Hoch\hulprotessoren gleihsiellen. UAußer- dem Jolle - ein Gejeßentwurt zur Aenderung des Volksschullehrer» diensteinfkommens vorgelegt werden. Die staatliden E ch1öfer er- forderten leider einen beträhtliwen Zulihußk. Im Kircbensteuerwetien lei eine Re'orm im Gange. Zu der Frage des Studentenver- tafsungsrechts habe der WViinister hon aus Gründen der Staats- autoritàt nit nachgeben fönnen.

Landrat von Meibom (A. G.) bedauerte daß auc in diesem Etat die Mittel tür Kulturzwedcke to gering seien, wandte si aber gegen die !ozialdemotratiiden Angriffe und erflärte, ein großer Teil der Tandwitt\d aftlichen Forterungen fomme ja indirekt ebentalls der Bolkegetundbeit jehr zugute. Die Arbeitésgemein|chait wünsche größere Mittel für mehrere Universitäten, u. a. tür Greitewald und Königebera. Das Fortbildungé|hulwejen müsse in die Hände des Kultueministeriums gelegt werden.

Herr Burmann (Soz.) dankte dem Ministerium für setne Bemöübungen, die Ve1)uche, das ganze Volfksschulweten dur das neue MNeicheshulueteß reaktionär zu geltalten, zurückzuweilen. Sollte das Geteg angenommen werden, jo tei zu hoffen, daß durch die Aus- sübrunaßvero1dnungen diesem reattionäten Werk wenigstens die \{hlimmsten Schärien genommen werden fönnen Bei dem Ver- fassungékampt der Studentenschaft handele es sich um eine von außen bereingetragene völfilhe Hege. Leider fei der Beitrag tür die Landeébühnenorganitationen gefürnzt worden, fehr ¿um Schaden der Kultur, besonders in der Grenzmarf. Für das Volkshochschulwe)}en müßten bedeutend mehr Mittel bewilligt werden. Noch immer tet au! den böberen Schulen im Ge|chicht8unterriht reaftionärer Geist festzustellen. Besonders die Frage der Kreis|chulräte müsse geflärt werden.

Studiendirektor Trittei (Dem.) bedauerte, dak die Zahl der Provinzia!ichulfollegien wieder .nicht vermeh1t worden tei. Den VDber\chul1äten müsse mehr Zeit zur Fühlungnahme mit deo einzelnen Anstalten gelassen werden. Leider jei auch dietmal die Pflichtstunden- zahl tür die Lehrer nit herabgelest worden ; die vflichteitrigsten Lehrer würden unter der Last ihrer Pflichten zu|\ammenbrechen. (Finmal müsse doch nun aber der leidige Flaggenstreit aufböiren. Hier könnte aub |chon durch Belehrung in der Schule zum Frieden bei- getragen werden.

: Zu den Haushaltsplänen des Wohlfahrts- ministeriums und des Kultusministeriums wurden die Ausschußanträge angenommen, die fommunistishen Anträge dagegen abgelehnt. Einstimmig angenommen wurde der oben erwähnte fommunistishe Antrag zur Behebung des Notstandes in den Gemeinden der Westeifel. Das Hauptgutachten wurde angenommen,

_ Die Besprechung der übrigen Haushaltspläne wurde auf Dienstag vertagt.

Der Staatsrat beschäftigte sich dann noch mit einigen anderen auf der Tages ordnung stehenden Punkten. Zum Neichsgeses zur Bekämpfung der Geshlechtskran k- heiten schlug der Berichterstatter Dr. Steiniger (A. G.) dem Staatsrat vor, folgendes Gutachten zu beschließen:

Der Staatsrat is der Auftassunga, daß der Erlaß dex Not- verozèdnung - vom 24. August und der Durnchführungéanweitung vom 31. Augüft mit Artikel 55 und. Artikel 40 Ab1..4 der preußi1chen Berfässung nicht in Einklang zu bringen - ist. Die neue Begriffs- beslimmung der Hilfébedürftigkfeit gibt zu erbeblihen Bedenken Anlaß. In keinem Falle hätten den Gemeinden und Fürtorge- verbänden neue Lasten überwie})en werden dünten, ohne ihnen die erforderlichen Mittei zuzuwei)en. Der Staatérat weist auf die neuen \{weren Getahren bin, die das Reichégeley tür Gejundheit, Sittlich- keit und wirtshastlihe Existenz der Staatebürger mit sich bringen fônne und ersucht, nah Jahreëfrist über die Bewährung des Neichs- ge)eges Mitteilung zu machen und gegebenenjalls für feine Aenderung bei der zuständigen Stelle tätig zu jein.

Das Gutachten wurde angenommen,

Zu der Notverordnung vom 10. Oktober d. J. über einen erweiterten Staaisvorbehalt zur Aufsuchung und Ges winnung von Steinkohle und Erdöl in der Mark Brandeburg und in Gebietsteilen von Sachsen und Schlesien erstattete

Generaldirektor a. D. E ckert (A. G.) den Bericht. Die Ver- ordnung enthalte idwerwiegende Eingziffe in das Privateigentum und in die bestehenden Nechtsverbälinisse. Im Aus)huß fei betont worden, daß em Notstand nicht vorhanden gewe|en sei. Eine zu betürchtende Grundftüespefulation, die von der Regierung angegeken worden set, würde als ein No!stand von großen Teilen des Aueshusses nicht an- erfannt. Alte Rechte würden autgehoben, obne daß der 1ichtige ge|ey- liche Weg innegehalten sei. Die Mehrheit habe die Notverordnung für verfässungémäßig unzuläisig und die Anrufung des Staategerichts8- hofes für notwendig eiflärt. j

__ Die weitere Beratung über diesen Gegenstand tvurde hierauf vertagt.

__ Ohne. Aussprache stimmte der Staatsrat no dem Geseg

über die Aerztefkammern und über die grundsäßliche Ein-

führung der Oeffentlichkeit beim richterlihen Diszi-

plinarverfahren zu. Auch zu dem Gesey über die Dienst-

verhältnisse der Urkundsbeamten beim Gericht, der

früheren Gerichtsschreiber, wurde ein Einspruch nicht erhoben. Nôchste Sitzung Mittwoch 10 Uhr.

Preußischer Landtag. 324. Sißung vom 13. Dezember 1927, 12 Uhr. (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.)

Auf der Tagesordnung der heutigen Plenarsißzung des Landtags steht zunächst die zweite Beratung des Geseßentwurfs, der nunmehr auch die Erbpachtzinsen (Kanon), Grundmieten und Erbleihen im wesentlichen nah den allgemein geltenden Bestimmungen in die Aufwertung einbeziehen will.

Abg. Dr. Eichho ff (D. Vp.) hol für den Ausschuß, der eine Reihe von Aenderungen beschlossen und insbesondere bestimmt hat, daß der Gläubiger die Zahlung des Aufwertungs- betrages nicht vor dem 1. Fanuar 1929 verlangen kann, daß abec der Aufwertungsbetrag vom 1. Fanuar 1928 ab mit 5 vH zu ver- lee ist. Der Ausschuß hat ferner noch einen ganz besonderen Abschnitt neu Os, der sich allein mit den Ansprüchen der Kirchen- und Schulverbände beschäftigt und deren Aufwertung auf ihren Goldmarkbetrag verlangt. Das Gesetz tritt mit dem

1. Januar 1928 in Kraft. Der Fustizminister ist ermächtigt, die Ausführungsverordnung zu erlassen, die aber auf Verlangen des Landtags aufgehoben oder geändert werden kann. Ferner liegt ein Aenderungsantrag der Sozialdemokraten, Deutschnationaleu, des Zentrums, der Deutschen Volkspartei und der Demokraten vor, der bestimmen will, daß eine vor dem Jnkrofttreten des Geseyes erfolgte Anmeldung unwirksam ist.

Das Haus verabschiedet ohne Debatte diese Vorlage in zweiter und gleich darauf in dritter Beratung nah den Aus« schußbeschlüssen und stimmt auch dem Aenderungsantrag zit

E83 folgt die erste Beratung eines Fnitiativgesetze8« antrages der Sozialdemokraten, Deutschnationalen, Zens trumspartei und Demoëïraten, der das Kriegsgesey zur Vereinfachung der Verwaltung vom 13. Mai 1918, rüdwirfend bis zum 11. Dezember 1927, bis auf weiteres wieder in Kraft seyen will,

Das Haus stimmt dieser Vorlage debattelos hinter einander in allen drei Lesungen und in der Schlußs abstimmung zu.

Danu beginnt die zweite Beratung der Besoldungs ordnung. Verbunden ist damit die Große Anfrage dex Deutschnationalen über die Deckung der durch die Besoldungs4 erhöhung entstehenden Mehrkosten und der volksparteiliche Antrag, die Abgeordnetendiäten aus der Bestimmung heraus- zulösen, jeweils mit den Ministergehältern erhöht zu werden,

Erster Berichterstatter für den Hauptausschuß ist dec Abg, Ebersbach (V. Nat.), der im allgemeinen darlegt, daß nah Meinung der Mehrheit der Parteien im Ausschuß das vorliegende Gesey niht nur eine Besoldungserhöhung bringen solle, sondern auch eine Neuordnung der Beamtengruppierungen. Nach Aus- funft des Finanzininisters sei für die durch die Besoldungs- erhöhung entstehenden jährlichen Mehrkosten von 205 Millionen Mark im Fahre 1927 Deckung vorhanden. Die Reichsregelung Über den Wohnungszushuß für ledige Beamte würde ein Mehr von vier Millionen bedeutet haben. Deshalb habe es der Aus- [uh vorgezogen, hier von der Reichsregelung abzusehen und

ajur’ elnen anderweitigen Ausgleih zu schaffen. Der Bericht- erstatter hebt u. a. noh die in Preußen gegenüber dem Reich verbesserte und sozial gestaltete Staffelung der Kinderzulagen hervor. Durch Kürzung des Anfangsgehaltes der höheren Beamten, entgegen dem Vorgehen des Reiches, seien in Preußen vier Millionen eingespart worden. (Hört, hört! rechts.) Wetter empfiehlt der Hauptausshuß eine Reihe von Entschließungen zur Annahme, deren hauptsächlihste die ist, daz das Staats- ministerium von der Rücforderung der Vorschüsje, die auf dis Besoldungserhöhung gezahlt worden sind, Abstand nehmen soll auch für den Fall, daß sie über die endgültig een Bezüges Ci e _Die Laufbahn der Beamten aller Verwaltungen oll vereinheitlicht, die Aufwandsentschädigung für Landräte und Kreisverwalter auf 900 RM jährlih festgeseßt werden. Dis Ministerialzulage soll gleih hoch bemessen werden wie im Reich.

Weiter berichteten noch kurz über Einzelheiten die Abgg Baumhoff (Zentr.), Müller - Hannover (Soz.), Me ye L4 Herford (D. Vp.) und Herrmann -Breslau (Dem.).

__ Der Abg. Baumghof f (Zentr.) begründet dann us einen interfraftionellen Antrag auf Wiederherstellung der höheren Beamtengehälter.

Finanzminister Dr. Höpker Aschoff: Nah Durchs führung der Beschlüsse des Hauptausschusses. und nah Annahms dex Anträge, dié die Herren Berichterstatter heute noch zu diesen. Beschlüssen gestelit Haben, wird der Gesämtaufwand für die“ Be«'* soldung ohne die Zuschüsse, die für die Pfarrerbesoldung gezahlt werden müssen, etwa 202 Millionen betragen. Dieser Mehr- aufwand hätte gedecki werden können durch Mehrüberweisungen bei den Reichssteuern, durch höheré Steuereingänge bei den preußishen Steuern, durch höhere (Lingänge bei den Betriebs- überschüssen und durch Minderausgaben. Wenn gleihwohl der Etat für 1928 ein Defizit von 73 Millionen aufweist, so hängt : das damit zusammen, daß für den Etat 1928 mit den Besoldungs- mehrausgaben eine Reihe von anderen großen Mehrausgaben zusammentreffen, die im Vorbericht zum Haushaltsplan eingehend dargestellt sind, Die Regierung rechnet damit, daß dieses Defizit dur) höhere Ueberweisungen noch vermindert werden