1927 / 293 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

veröffentlichen, ohne daß jedo< hiervon

Ban

Gewinn- uud Verluftre<huung am 30. Septeuiber 1926.

RM [5 die Rechtswirkfamkeit der Bekanntmachung

i M M_ 45 x ; i; ; Ps : bhängt: Generaluntosten ecins<l, Braumaterial- Gemwinnvor- G E A E : E es a6 6 8 o 6 s «l 2 SRR U trag aus “oa E E die MLuern und Aben. = o os o o 607 073/05 1924/25 . 1 983/24 Oftsee-Zeitung“ Steitin ,

j . Ç i " S f Abschreibungen: 30 Betriebs- Ô 38 „Hamburger Fremdenblatt“, Hamburg, Gebáuve . . 2e o o D H einnahmen | 3354 368/37 "Hamburger Nachrichten“, Hamburg.

Sonstige Anwesen E 6 143,3 : Die Schuldnerin behält sich das Recht vor, Maschinen ind Anlagen - I hinjichtlih der neben. dem „Deutichen S S Boetlas s SLZeO Reichsanzeiger“ genannten Blätter einen Seentottiäiier E 12 958 95 Wechsel eintreten zu lassen. Die Aende- Pferde e Wag vis As 5693 55 rung is gegebenenfalls im „Deutschen Ee L O Neich3anzeiger“ befanntzumachen. S e lieadtnciias L 6755 39 $ 8. Als Sicherheit für alle Forderungen Mitolv etitar a ata 113 308/06 aus der Anleihe sind eingetragen auf den Z T E G É Grundstlifen der Stettiner Bergschloß- belinig an Delkrederefonds . . . . 15 000|— Brauerei Aktiengesellschaft, Stettin, Rom- C » «o eo e so ooooo o] O7 497106 ——|_— | merens8dorfer Straße 23/24 und 7 (Grund- 3356 351/61 3356 351/61 |bu< von Pommerensdorfer Anlagen, !) Hierin sind enthalten: Gerste, Malz, Hopfen - - « - - + RM 845 069,68 e is Se A E E O : i: Löhne und Gehälter . . « - « » 970,06 Sicherungshypothekfen von zusammen Die Rohbilauz per 31. August 1927 lautet folgendermaßen: GM 1000000,— (GM 1,— = "/90 kg _Vesitßwerte. MNRohbilauz per 31. August 1927. Verbiudlichkeiteu. | Feingold) unmittelbar hinter der durch das _—— I = | Fndustriebelastungsgesey vom 30. August E RM : i RM [H | 1924 der Stettiner Bergschloß-Brauerei Grundstücke: y Aktienkapital . 830 000 Aktiengesellschaft auferlegten Hypothek Grund und Boden der Brauerei 16 000 Geseßliche Rücklage des öffentlichen Rechts, und zwar auf den Gebäude: z 5 Delkredererücstellg, 40 000|— | Namen der Provinzialbank Pommern Gebäude der Brauerei . 365 100/—} Rückstellung f. Auf- omo.» | (Girozentrale), Stettin, als Treuhänderin Sonstige Anwesen: wertungen . . 20 372/62 | im Ginne der $8 1187 und 1189 BGB. 19 bebaute auswärtige Grund- L Obligationsanleihe. 900 000|— 8 9. Die Jnhaber der Schuldverschrei- s ........ t 263 742 Hypotheken a. aus- bungen nehmen im Verhältnis des Nenn- Maschinen und Anlagen « « « « 678 112 wärtige Anwesen 102 980/20 | werts bes in ihren Händen befindlichen BVetriebsgeräte o ls e ep 17 607 Azevt 270 214/07 Betrages an der D tciatand in Lagerfässer und Bottihe « « « | 211 004/89} Buchschulden . . . | 624 203/54 | ex Weise teil, daß sämtlichen Schuldver- L SDOL N EL « » « oe a 6b 84 990/651 Bankschulden . . « 268 682175 schreibungen der gleiche Rang zusteht. ferde und Wagen « « « « « 50 284/85} Wertpapiereerlös . 7 654/30 | Durch Uebertragung der Rechte aus einer raftwagen S 59 523/98} Gewinnvortrag aus Schuldverschreibung geht sogleich der ent- Eisenbahnwageu V a A} 1925/26 . . 6 946/24 | sprechende Anteil an der Sicherungs- Restaurationsinventar ° a 56 616 BVetriebseinnahmen 3271 123/76 hypothef auf den Erwerber über. Getilgte Büroinventar . . « s 2 406!

Beteiligungen. « « « « 73 081/60 Kassenbestand « « « 8 507/( Bankguthaben « « « « 102 126 Wechsel . . S P ° 18 616/89 Außenstände . . . E 513 0186 Ausleihungen u. Aktivhypotheken 339 568 MSAVCaUSZaULUBGET » e ate +6 31 766/66 Obligationsdisagio . ... 118 77567

Generalunkosten eins{<l, Brau- Hater « «s oa a s

3453 473

6 464

Anleiheve

& 1, Der Gesamtbetrag dex Anleihe von RM 900 000,— iff in 400 Teilschuldvoer- schreibungen liber je RM 1000,— und 1000 Teilschulbdverschreibungen lber je RM 500,— eingeteilt. Die Teilschuldver-

chreibungen lauten auf den Namen der

rovinzialbank Pommern (Girozentrale), Stettin, oder deren Order, und sind durch Jndossament auch Blanko-Jndofsa- ment übertragbar. Die Provinzialbank Pommern (Girozentrale), Stettin, wird den Gläubigern der Teilschuloverschrei- bungen aus diesen und aus ihrem Jn- dossament nicht verpflichtet. Die Teil- huldverschreibungenu werden unter fort- ausender Nummer, und zwar:

Lit. A Nr. 1—400 über je RM 1000,—-

Lit. B Nr. 1—1000 über je NM 590,-— mit der rehtsgültigen Unterschrift der Gesellschast au3gefertigt. Die Eintragung im Schuldverschreibungsbuch der Schuld nerin wird auf jeder Teilschuldverschrei- bung vermerkt.

$ 2. Die Teilschuldverschreibungen werden vom 2. Fanuarx 1927 ab mit 6 v. H. in halbjährlichen Teilen nachträg- lich am 2, Januar und 1. Zuli jedes Jahres verzinst. Die Zinsen werden gegen Ein- lieferung der den Teilschuldverschreibungen beigefügten Zinsscheine an der Gefsell- \chaftskaïse oder

in Stettin bei der Provinzialbank Pommern (Girozentrale), in Hamburg bei dem Bankhause L, Behrens & Söhne : kostenfrei bezahlt.

Die vertragliche Verzinsung der Schuld- verschreibungen hört mit dem Tage auf, an dem die Schuldverschreibungen zur Rückzahlung fällig werden.

$ 3. Jeder Teilschuldverschreibung sind 20 halbjährliche Zinsscheine und ein Er- neuerungsschein beigegeben.

Die Aushändigung neuer Zinsschein- bogen für die Zinjen vom 2. Fanuár 1937 ab erfolgt an den Vorzeiger des Erneue- rungs\heins fostenlos an den in $ 2 gerne Stellen. Der durch die e

ssamente ausgewiesene Gläubiger der Teilschuldverschreibung ist jedoch berechtigt, die. Aushändigung des neuen Zinsschein- bogens nebst neuem Erneuerungsschein an sich selbst zu verlangen, wenn er gegen die Aushändigung desjelben an den Vor- zeiger des Ecneuerungsscheins vorher xechizeitig bei der Schuldnerin Wider- spruch erhoben hat.

$ 4. Die Tilgung der Teilschuldver- schreibungen erfolgt nur im Wege der Auslosung zu den Beträgen, welche aus dem auf jeder Teilschuldverschreibung ab-

edru>ten Tilgungsplan ersichtlih sind.

ie erste Rü>zahlung ausgelostex Teil- I verlreibengen geschieht am 1. Juli

928, die leßte spätestens am 1. Juli 1953. Die Nückzahlung “erfolgt mit einem Auf-

eld von 2 v. N Die Schuldnerin hat

s Recht, nach 10 Jahren, d. h. erstmalig am 2. Fanuar 1938 zum 1. Juli 1938 ver-

ärkte Auslosung eintreten zu lassen. Jn edem Falle der Auslosung sind die Jn- aber der Teilschuldverschreibungen, wenn die Schuldnerin oder die in $ 2 genannten Stellen es verlangen, verpflichtet, bie Teilschu'ldverschreibungen bei der Ein-

122 248/36

325

dingungen.

räumen der

eine öffentliche Urfunde aufzunehmen.

Nummern der gezogenen Schuldverschrei- bungen werden unmittelbar nah der Ver- losung in den im $ 7 bezeichneten Blättern einmal veröffentliht und dabei auch die Nummern von früher gezogenen, aber no<h nicht eingelösten Schuldverschrei- bungen jeweilig wiederholt.

Die Einlösung der Schuldverschrei- bungen erfolgt kostenlos bei den im $ 2 genannten Zahlstellen gegen Aushändi- gung der Stücke und der zugehörigen, noch nicht fälligen Zinsscheine sowie des Er- Gai M E E ür fehlende Zins- scheine wird. der Betrag von dem Haupt- gelde zurückbehalten.

$ 6. Bei der Einlösung von Zinsscheinen und ausgelosten Stüden sowie der Aus- reichung neuer Zinsscheinbogen sind die Schuldnerin und die im $ 2 genannten Stellen zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Zinsscheine, Schuld- vershreibungen und Erneuerungsscheine berechtigt, aber nicht verpflichtet. Die ein- gelösten Schuldverschreibungen sind durch die Schuldnerin für den weiteren Umlauf untauglih zu machen. $ 6. Die zur Rückzahlung gelangenden Schuldverschreibungen müssen während einer Ausschlußfrist von 30 Jahren, be- ginnend mit dem Tage der Fälligkeit, die fälligen Zinsscheine während einer solchen von 4 Jahren, beginnend mit dem 81. De- zember des Jahres, in dem sie fällig ge- worden sind, zur Einlösung vorgelegt werden, widrigenfall3 die An}prüche dar- aus erlöschen. Die Kraftloserklärung verlorener oder sonst abhanden gekommener Schuldver- schreibungen erfolgt nah den geseßlichen Bestimraungen. Eine Kraftlosertlärung von Zins- und Erneuerungsscheinen findet nicht statt. Wird aber der Verlust von Zinsscheinen vor Abiauf der Vorlegesrist angemeldei, so ist demjenigen, der seine Rechte dur<h Vorzeigung der Schuldver- schreibung oder sonst in glaubhafter Weise dartut, nach Ablauf der Vorlegungsfcist der Betrag der angemeldeten und bis dahin nicht vorgezeigten Zinsscheine auszuzahlen. Bestehen Zweifel an der Berechtigung des Vorzeigers, so kaun die Schuldnerin den in Frage kommenden Betrag hinterlegen. $ 7. Sämtliche die Teilschuldverschrei- bungen betreffenden Bekanntmachungen werden im „Deutschen Reichsanzeiger“ mit rechtlicher Wirksamkeit für jeden Gläubiger veröffentliht. Eine besondere

6 4604 325|84 Zur Verstärkung des Betriebskapitals der Gesellschast hatte der Aufsichtsrat in seiner Sißung vom 11. Februar 1927 die Aus8gave einer Anleihe von NM 900 6090,— beschlossen, die von einem Bankenkonsortium übernommen worden ist,

Die Ankeihebedingungen sind die folgenden:

Am 2, Fanuar jedes Jahres, erstmalig am 2. Januar 1928, findet die Verlosung dex am 1. Juli des Jahres fällig werdenden Schuldverschreibungen in den Geschäfts- Provinzialbank Pommern (Girozentrale), Stettin, auf Kosten der Schuldnerin statt. Ueber den Hergang ist

Bei jeder Auslosung ist jede Reihe der Schuldverschreibungen verhältni8mäßig im Verfolg des Tilgungsplans zu berü>- sichtigen. Hierbei wird ein niht durch 1000- teilbarer Spißenbetrag der Lit. A in 500 -RM - Stücken ausgelost. Die

enthaitenden Besigzeugnisses, welches ge- richtlich oder notariell begiaubigt tern muß, wogegen die Eintrittskarten ausgestellt

Teilbeträge stehen stets den übrigen im

Range uach.

$ 10, Die durch die Fndossamente aus-

gewiesenen Fnhaber der Schuldverschrei-

bungen sind berechtigt, ihre Forderungen aus den Schuldverschreibungen zur so- fortigeu NRüdtzahlung zu fündigen, wenu:

1, die Schuldnecin ihren Zahlungsver- pfklichtungen aus den Schuldverschrei- bungen - ni<ht pünftlih na<fommt, insbesondere mit der Zohlung fälliger Zinsen oder Hauptgeldbeträge länger als 4 Wochen im Verzuge ist;

2, die Zwangsverfteigerung oder Zwangsverwaltung der Pfandgrund- stücke oder eines Teiles vou ihnen angeordnet toird;

9, die Schuldnerin ihre Zahlungen ein- stellt odex das Konkursverfahren liber thr Vermögen eröffnet wird.

Sie können ihre Rechte gegen die Schuld-

nerin selbständig geltend machen, soweit

nicht die Hypothek in Frage kommt.

Soweit die Juhaber der Teilschuldver-

schreibungen zur Kündigung berechtigt

Der Xilgung3plan für die Anleihe lautet wie olgt:

mit einem Zuschlag von 2 v. H. auf den Nenubetrag jeder Schuldverschreibung zu erfolgen. Von den oben aufgeführten Fä!!en ab- gesehen, haben die Jnhaber der Teiljchuld- verschreibungen fein Kündigungsrecht, ins- besondere auch ni<ht im Falle der Ver- ihmelzung der Gese!lschaft mit einem anderen Unternehmen oder im Falle der Annahme einer anderen Gesellschaftsform. Die Geltendmachung aller Rechte aus der Hypothek liegt unbeschadet der der Mehrheit der Gläubiger nah dem Reichs- geseß vom 4. Dezember 1899 zustehenden Befugnisse ausschließli< der Treu- händerin ob, die die Gläubiger gerichtlich und außergerichtli<h zu vertreten hat. Js die Schuldnerin in Zahlungsverzug, so ist die Treuhänderin verpflichtet, die Ansprüche aus der Hypothek für die An- leihegläubiger dur<h Erhebung der Klage und Betreiben der Zwangsvellstre>ung geltend zu machen, wenn die Gläubiger ihre Schuldverschreibungen durch Jndofja- ment auf fie übertragen und die zur De>ung der Kosten des Verfahrens hin- reichenden Vorschüsse zahlen. $ 11k, Die Treuhänderin iff berechtigt, über die Hypothek durch Bewilligung von Aenderungen des Jnhalts oder Ranges von Löschungen und Entpfändungen zu verfügen, sofern die Rechte der Gläubiger nicht beeinträchtigt mwerden. Sie ift auf Verlangen der Schuldnerin verpflichtet, die Löschung der Hypothek insoweit zu bewilligen, als die Rückzahlung der An- leihe dur< Einlösung von Schuldverschrei- bungen ihr nachgetoiesen wird oder ficher- gestellt ift. $ 12. Bei allen Zaßlungen, die die Schuldnerin auf Grund der vorstehenden Anleihebedingungen zu leisten hat, is für jede ges<huldete Reichsmark der in Reichs- währung ausgedrüdte und amtlih be- fanntgegebene Preis von "g kg Fein- gold zu zahten, der am siebenten Werktage vor der Fälligteit gilt, oder, fall3 an diesem Tage fein amtlicher Goldpreis veröffent- licht wird, der zulegt vorhec veröffentlichte Goldpreis. Die Umrechnung in deutsche Währung erfolgt na<h dem Mittelkurje der Berliner Börse auf Grund der legten diesem Tage vorhergehenden amtlichen Notierung für Auszalßlung London. Er- gibt sich aus dieser Umrechnung für das Kilogramm Feingold ein Preis von nicht mehr als RM 2800,— und nicht weniger als RM 2780,—, so ift für jede geschuldete Reichsmark je eine Reichsmark in gesetz- lichen Zahlungsmitteln zu zahlen. (Gesetz über wertbeständige Hypotheken vom 23. Juni 1923 [\RGBl. 1 S. 407], Ver- orduung vom 29. Funi 1923 [RNGBl. I S. 482], Verorduung vom 17, April 1924 [RGBl. T S. 415),

Fälligkeitstermin | Tilgungsbetrag

1, 7, 1928 RM 16 000,— 1. 7. 1929 17.000, 1. 7, 1930 @ 18 000,—- 1. 7. 1931 a 19 500,— 1.7. 1932 a 20 500,— 1. 7, 1933 a 21 500,— 1.7, 1934 1 23 000,— 1. 7.1935 1 24 500,— 1. 7.1936 e 26 000,— 1.7. 1937 1 27 500,— 1.7. 1938 e 29 000,— 1.7.1939 31 000,— L 7, 1940 1 32 500,—

Fälligleitstermin | Tilgungsbetrag Uebertrag RM 306 000,—

Uebertrag RM 306 000,—

Stettin, im Dezember 1927.

Lit. B Nr. 1-—1000,

Provinzialbauï Pommern (Girozentrale).

Der Absag hat sich gegen das Vorjahr um einige Tausend Hektoliter gehoben. Wir hoffen wieder auf ein befriedigendes Ergebnis,

Stettiner Bergschloß-Vrauereèi Aktiengesellschaft.

Auf GrunD vorstehenden Prospekts sind uom. Reichsmark 900 0090,— (1 Reichsmark = 1/2799 ke Feingold) 6% Hhypothefar-Goldanleihße der Stettiner Bergschlos= Brauerei Aktieugesellf<af}t, Stettin, vom Jahre 1927, rüc- zahlbar ab 1928 nur durch Auslosung zu 102%, eingeteilt in 400 Stücke à nom. RM 1000,— Lit. A Nr. 1——400, 1000 Stücke à nom. RM 500,—

zum Handel und zur Notiz an der Stettiner und Hamburger Börse zugelafsen worden. Stettin und Hamburg, im Dezember 1927.

1,7, 1941 u 34 6500,— 1.7. 1942 4 36600; 1.7. 1943 e 39 000,— 1, 7. 1944 e 41 000,— 1.7, 1945 e 43:500,— 1,7. 1946 1 46 000,— L 7. 1947 & 49 /000,—- 1.7. 1948 a 52000,— 1. 7, 1949 55 /000,— 1. 7, 1950 1 88 500,— L. 7. 1951 ee 62 000,— 1,7, 1952 , 65 500,— 1.7. 1953 4 17600,—

NM 900 000,—

L. Behrens & Söhne.

[78847] Danubia - Walzmühle Aktien- gefelischaft in Viishofen a. D.

Hiermit beehren wir uns, untere Herren Aktionäre zu der am Montag, deu 9, Faunuar 1928, nachmittags 2 Uhr, in den Geschätteräumn der Ge}ellichait im Kloster Schweitibe1ng bei Vilshoten a. D. stattfindenden außerordentlichen Generalverfammlung dexr Gejellschaft einzuladen. Tage®ordvnung : 1. Bericht des Vorstands über die Lage des Unternehmens 2. Beschlußtassung über die Liquidation bezw. die Veräußerung des Unter- nehmens im aanzen. Aktionäre, welche si<h an der außer- ordentlichen Generalven'ammlung beteiligen wollen, baben ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalverzammlimg anzumelden. Die Anmeldung ertolgt beim VBoritand der Ge}ellihait in deren Ge- 'hätiteräumen in Schweiflberg entweder unter Borzeigung der Aktien oder unte Borlage eines die Nummern der Aktien

L OR auh der bekannten Gläubiger von Teilschuldverschreibungen, erfolgt nicht, Die Schuldnerin wird bis auf weiteres alle die Teilschuldvérschrei- bungen betreffenden Bekanntmachungen

lösung mit Blanko-Jndossament zu ver- sehen,

werden. Schweiklberg, 13. Dezember 1927, Danubia-Walzmühte A. G, in Vilshofen a. D.

außerdem noch in folgenden Zeitungen

_— Et cs

P E E e L ie s,

P, Maurus Heid, O. S. B.

Agema Aktiengesellschaft für clettre- Louis & H. Locwenstein in Berlin.

biernut zu der am 3. Fauuar 1928, 127 Uhr nachmittags, 1 Sitzungs- taal des Herrn Rechtsanwalts und Notars Dr. Abired Friedmann, Voßstraße 7, itattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

diejenigen Uftionäre bere<tigt, die Îpâte- stens am dritten Weikiage vor der Gene- ralverfammiunga bis 6 Uhr abends bei der Kane der Getellichaft orer bei der Com- merz- und Privat-Bank Aktienge}ell'cha!t, Charlottenstraße 47,

medizinische Npparate vormals

Die Aftionäre unterer Gejelitchatt weiden

Verlin W, 9

Tagesorduung :

1. Vorlegung des Geichättsberihts nebst Bilanz und Gewinn- und Werlust- rehnung tür das Getchättäjahr 1926.

2. Genehmigung der Vilanz und der Gewinn- uvd Verlustrechnung für das Geichärtsjahr 1926.

3. Entlastung des Autsichtsrats und des Vorstands tür das Getchättsjahr 1926.

4. Wahlen zum Auisichtsrat.

5, Divenes,

Zur Aucübung des Stimmrechts sind

[78849] a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nadmne bestimmten Aktien einreichen. b) ihre Uftiev oder die darüber lautenden Hinterlegungaëicheine der Reichebauf oder etnes deuti<en Notars hinterlegen. Berlin, den 14. D-zember 1927,

sind, hat die Rückzahlung an sie ebenfalls

[62828]

Die Inhaber der Stü>e (Interims iheme} 141 bia eins<ließi<h 145 werten gemäß $ 219 H-(H-B. augefordert, die tämnige Sinzabhlung von 4 2 aut jedes Stü nebît Zinten ab 10, 3. 1927 1owie die âum'ge Etnzahlung von 4 100 guf jedes Stück nebîit Zinien ab 18. 7. 1927

bis zum 25 JFanuar 1928 einschließlich bei der Gefellihattstase München, Send« lingertorv!agy |, nach¡ubolen, wid1igenfalls sie ibrer Anteilorechte iowie der geleisteten (Finzahlungen verluttig erflärt werden,

München, tex 20. Oftober 1927.

Klafke Pat-ntj<hrauben A -G.

Dr Ltichtherz. B. Bro>kbues,

{78207 }. Bilanz ant 309. Funi 1927. Atftiva. RM |H Grund und Boden . « « 137 297/07 Gebäude . 1186 804,— Zugang 59 468,19 1246 272,19 Abschr. . 59 468,19 | L 186 804}— Maschinen . 2103 230,— Zugang « 339 482,93 2442 112,93 Abschr. . 8339 482,93 | 2 103 230|— Fuhrpark 1,— Zugang 33 575,25 33 976,25 Abschr. 33 575,25 1|— Vürgschaftsdebitoren 78000 | Beteiligungen uno Wert- | ra Í 200 077|— Kasse und Wechsel . 5 937/19 Bort e s Guta s « | 1 641 322/99 Debitoren einschl. Bankgut- haven u. Anzahlungen auf Holz « « « « « « } 2065 435/59 7340 104/84 : Passiva, Aktienkapital: Stammaktien « » « + | 3200 000s— Vorzugs3aktien « « o « 10 000|— 3210 000|— Reservefonds . « « « o 321 000|— Spezialreservefonds . . « 165 600|— Beämtenpenfionsfonds3 50 000,— Arbeiterunter- stüßungsfonds 50 000,— 109 000— Obligationen 4% 9 900,— Obligationen 415%. « . 40 950,— 60 850 Hypothekert 3 720,95 Hypothekenauf- wertung . . 16 506,90 20 227185 Vürgichaftsverpflichtungen 78 000,— ir E 237 192/17 Kreditoren eins<l. Bank- | unt lnl E 2/669 307/02 Noch nicht erhobene Divi- dende 1924/25 992,— 1925/26 . . . 2728,— 3 720|— Noch nicht erhobene 10% Obligationszinsen . . . 365) Gewinnvortrag aus 1925/26 . . 92092,58 Gewinn in 1926/27 . , 369 750,22 | 481 842/80 7340 104/84 Gegenverpflichtung der Oit- deutschen Papiecr- und Hellstoffwerke A-G, . | 1091 256[— 10% Obligationen 1925 . . . 970 000,— 1214% Agio . 121 250,— | 1 091 250|-— Gewinn=- und Verlustkonto ant 30, Juni 1927. Ausgaben, RM [H Abschreibungen . « « s - 432 626/37 Gejoinn . e * s, es . 46! 84280 894 36917 Einnahmen. Gewinnvortrag a. 1925/26 92 092/58 Fabrikationsübershuß na< Abzug sämtlicher Hand- lungs- und Betriebs- U E E é 790 724/57 Miete und Pacht usw, 11 552 02 894 369/17

Die von der Generalversammlung ge-

nehmigte Dividende von 10% auf die

Stammaktien gelangt abzügliÞh 10%

Kapitalertragsteuer gegen Emilieferung

des Dividendenscheins Nr. 32 bei der Ge=-

fellschaftskasse in Cunnersdorf i. R. sowie

bei nachstehenden Stellen zur Auszahlung:

Darmstädter und Nationalbank Kom- „manditgesellschaft auf Aktien, Berlin, oder deren Filialen in Breslau oder in Hirschberg i. Schles,

Bankhaus Abraham Schlesinger, Berlin, Jägerstr. 55,

Bankhaus Marcus Nelken & Sohn, Berlin und Breslau,

Schlesisher Bankverein, Filiale der Deutschen Bank in Breslau,

Bankhaus v. Wallenberg Pachaly & Co.

in Breslau, Filiale Hirschberg,

Deutsche Bank, Hirschberg i. Schles.

Jn den Aufsichtsrat wurden die turnus« mäßig ausscheidenden Mitglieder Herr Fabrikbesißer Eduard Schoeller, Breslau, und Herr Bankier Max Steuer, Breslau, wiedergewählt.

z Cunnersdorf i. R., 10. Dezember 927, Schlesische Eellulose- und Papier- Fabriken Actiengesells<haft. Der Vorstaud. Gottberg. Dieckmann.

Der Vorstand. Stock

Ratibor, klagt gegen den Werkmeister Franz Nettke, früher in Ratibor, Brunken 28, zurzeit unbekannten Ausf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beïlagte für in den Monaten &ebruar und März 1926 erhaltene Unterstüßungen no< 45 Reichsmark schulde, mit dem Antrage auf Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 45 Reichsmark nebst 5 vH Zinsen seit dem 15. November 1926. Zur mündli<hen Verhandlung des Rechts- es wird der Beklagte vor das lmtsgeriht in Ratibor auf den 7. Februar 1928, vormittags 9 îithr, geladen.

Ratibor, den 8. Dezember 1927. Der Gerichtsshreiber des Amtsgerichts.

L T TEER A E ge

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

[79190)

Wir lösen ein vom Fälligkeitstage ab die am 2. Januar 1928 fälligen Zind- scheine zu

10 9%, 89/0, 79/0 und 6% Echleëwig- Holstein. lantichait! Goldp}fandbrie}ten.

89% und 69%, Mecklenburg. Nitter)chat!t1. Creditverein Goldp!andbrieten, Gold- marf = Reihémarf,

H 9% Me>klenburga. Nitterschaftl. Credit- verein Yogaenv!andbrieten für Pfund 100 Cpe, = NVe 11,95,

H 9/9 Scblesischen landichattlihen Roggen- vsandbriefen für Pfund 100 Cps. = NM 13 09.

Die Ziné)cheine sind gattungéweise nah den autgedru>ten Goldmarf- bezw. Pfund- beträgen zu ve1nzeihnen und gattungêweise zu aèodieren. Nach Umrechnung der End- jummen ist die Kapitalertragsteuer abzu- ziehen.

Zahlstellen find au<h unsere Nieder- safßungen in Frankfurt a. O, Guben, Prenzlau und Schneidemühl.

Verlin, den 12. Dezember 1927,

Kur- und Neumärkische

Ritterschaftliche Darlehns-Kaffe,

[79091

Auslosung der Auslosungsscheine

zur Ablösungsanlehe der Stadt Frauftadt.

Die Auslosung tür 1926 und 1927 hat heute stattgetunten. Es wurden folgende Nummern gezogen :

Buchitabe A Nr. 30 über 1250 NM,

Buchstabe B Nr. 10 28 und 29 über

je 29 NM,

Buchstabe C Nr. 8 14 18 21 27 30

über je 90 RNMYe,

Buchstabe D Nr. 11 über 100 NM.

Bei der Ein?öjung wird das Fün}tfache des Nennbetrages gezahlt, außerdem 5 % Zinien tür das Kalenderjahr 1926 und D 9/6 Zin)en tür das Kalenterjahr 1927 abzügl 10 9/5 Kapitalertragésteuer. Mit dem 31. Dezember 1927 hört die Ver- zung auf.

Die Jnhaber obigec Auslofungéscheine weiden hiermit aurgefordert, dietelben nebît den Abl1ösungetanleihen der Käms- mereitasse Frau}jtadt zur Einlötung ein- zutenden.

Frausfíadt, den 13. Dezemkter 1927,

Der Magistrat. (Unterschrift.)

[78891]

10% ige Goldmarfauleihe der ¡Vereinigte MagdeburgerMohzueter- fabriken G. m. b. H. zu Magdeburg“

im Gejamtbetrage von 1,8 Millionen Goidmarfk,

Die nah $ 7 dér Anleibebedingungen vo1zunehmende Auelojung ift am 2. De- zem"er 1927 ertolgt.

Serie A: 96 Teilshuldvershreiburgen zu je 10600 Golèma1k Nr. 6 14 16 18 26 31 39 53 57 94 96 105 120 126 140 153 165 173 174 185 194 196 197 2064 219 220 228 232 253 268 271 275 279 286 293 302 303 305 315 318 330 332 339 348 356 361 378 379 384 418 441 445 448 470 476 483 492 50v2 512 513 514 5019 520 532 545 584 600 613 633 636 653 697 678 686 687 689 719 722 746 761 755 770 780 781 784 790 796 808 828 838 849 859 871 895 900.

Serie 83: 382 Teil}cbuldver)]{<reibungen u je 250 Golèdmaif Nr. 11 14 19 4 35 36 38 39 64 97 105 106 107 108 110 138 140 147 162 209 210 223 230 231 232 243 244 245 271 272 279 283 288 293 301 302 3160 322 333 335 341 342 343 344 345 346 367 373 377 46 428 435 438 449 454 455 456 461 462 504 534 543 551 565 566 567 570 583 602 609 611 616 646 649 650 E57 664 681 727 740 743 749 754 765 766 768 772 806 807 810 816 821 822 846 è61 862 863 864 872 873 881 882 884 858 894 900 901 924 925 926 929 930 931 946 947 948 950 954 955 956 957 958 999 1015 1030 1037 1054 1062 1079 1099 1112 1114 1116 1120 1123 1141 1142 1143 1144 1151 1152 1167 1207 12058 1216 1217 1220 1233 1234 1254 1256 12%5 1300 1326 1330 1335 1344 1348 1370 1387 1421 1422 1461 1502 1503 1505 1507 1508 1519 1520 1542 1546 1549 1552 1585 1590 19592 1594 1596 1597 1600 1616 1646 1654 1657 1662 1663 1664 1666 1667 1668 1679 1693 1699 1727 1728 1729 1730 1766 1774 1775 1776 1779 1780 1785 1793 1800 1813 1845 1860 1847 1898 1906 1907 1911 1917 1922 1975 1976 1977 1979 1981 1982 1983 1984 2001 2002 2011 2013 2022 2023 2035 2061 2130 2161 2162 2174 2176 2181 2183 2190 2192 2193 2194 2195 2199 2236 2237 2239 2244 2255 2259 2260 2262 2270

2411 2459 2480 2994 2995 2596

659 2680 2711 2733 2734 2735 2740 2745 2753 2799 2800 2833 2892 2900 2916 2989 2993 2995 3083 3088 3093 3183 3218 3228 3236 3237 3237 3262 3287 3288 3322 3324 3330 3360 3362 3363 3413 3414 3421 3426 3427 3428 3492 3495 3523 3589,

Die Verzinsung der genannten Stüde hört mit dem 31. März 1928 aat.

Die Nü>zahlung erjolgt vom 1. April 1928 ab

in Berlin bei der Direction der Dia-

conto-GBejellicha!t,

in Magdeburg bei der Direction der

S E NONE Filiale Magde- ura.

Teilichuldverihreibungen, die aus “evan Verlosungen no< rüc>fständig ind :

Lit. A: 2 Teilschuldverichreibungen zu je 1090 Goldmart Nr. 555 570.

Lit. W: 34 Teilichuldver}chreibungen zu je 250 Goldmark Nr. 69 294 295 368 369 370 371 630 631 712 763 812 1342 1496 1497 1498 1963 2467 2910 2915 2920 3224 3239 3253 3254 3301 3347 3348 3353 3355 3358 3489 3532 Z599.

Vereinigte Magdeburger Rohzu>erfabrifen G, m, b, H,

Niemann.

2500 2611 2730 2737 2795 2837 2961 3001 3097 3231 3255 3293 3346 3408

2%01 2645 2731 2738 2796 2874 2977 3016 3098 3234 3260 3297 3354 3410 3423 3424 3448 3461 3991 3502

2593 265] 2732 2739 2797 2891

2982 3093 3116 32995 3261

3321

3359 3411

3425 3484 3562

2482 2597 2715 2736 2793 2836 2946 2996 3096 3230 2248 3290 3345 3381

3422 3429 3550

5. Kommanditgesell» schaften auf Aktien, Aktien- gesellshasten und Deutsche

Kolonialgesells<zasten.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befin: deu fich ausfschließli<) in Unter- abteilung 2,

[78801] Frankona Nück- und Mitverficherungs- Aktien-Gesellschaft in Berlin.

Wir bringen hierdur< zur Kenntnis, daß Herr Regierungérat und Genera|- direftor a. D. Dr. Paul Hager in Berlin dur< Tod aus dem Au!sichtérat unserer Gefellihatt auëge!chieden ift. Berlin, den 15. Dezember 1927,

__ Der Vorstand.

K. G1oß. W. Schulz.

[76662] Versicherungs:Gesellschast Hamburg. Herr Dr. A. Strube ist aus dem Vuf- sichtsrat aucgeschieten.

Hamburg, den 9. Dezember 1927. Verficherungs-Gesellschast Hamburg. F. Mußzenbecher.

[77337] Die „Dezag‘““ Deutsche Automaten Aktiengefellschaft in Liqu., Hamburg, ist autgelöft. Die Gläubiger der Getell. iat werden aufgefordert, ihre An)prüche unter genauer Bezeichnung ihrer Forde- rungen bei dem unterzeihneten Liguidator unverzügli< anzumelden.

Der Liquidator: Ernft Thienger, Altono-Bahrenfeld, Luruper Chaussee 65.

[78996]

Im Nachirage zu unserer Einladung

zur außerordentlichen Generalverjammlung

am 29 Dezember 1927 geben wir hiermit

befannt, daß außer den angegebenen Hinter-

legungsstellen au noch die

CEfektengirobanken der deutshen Wert- papierbörtenplätze

als Hinterleaungestellen gelten.

Der UAussichtsrat

der H. Bert!o1d Mesfinglinienfabrik

und Schristgießzereci A. G.

H. Frenkel, Geheimer Kommerzienrat,

Vorsitzender

[78835] In der am 30. November 1927 stait- ge!undenen außerorèentlihen Generalver- jamml1ung hat Herr Dr. Nudolf Hafß- berger, Berlin, fein Amt als Vorslands- mitalied der Ge!)ell\<ha\t mit Winkung vom 9. Dezember 1927 niedergelegt. Berliner Sportpaiast A-G. Der Vorstand. William Karxtiol. Wi1ly Königsberger.

[78806) : Gemäß $ 244 H.-G.-B. machen wir hierdurch bekannt, daß Perr Regierungorat a. D. Dr. Paul Hager, Mechteanwalt uno Notar. Berlin-Schöneberg, infolge Ablebens aus dem Aussichtsrat unjerer Gey!ellihatt ausgeschieden ift, Stettin, den 10. Dezember 1927. Stettiner Rückversicherungs- Aktien- Gejell)chaft. Walter.

[78807]

Die am 1. Ianuar 1928 fälligen Zins-

setne unferer Goldhypotheftenpfandbriete

werden nach Abzug der Kapitalertrag|teuer

bei den 10% igen mit NM 4,50 jür (GM 100,

bei den 89% igen mit NM 3,60 für GM 100 und

bei den 7% igen mit RM 3,15 für Gyè 100

vom Tage der Fälligkeit an eingelöst.

Stuttgart, den 10. Dezember 1927.

Württembergischer Kreditverein

2294 2295 2296 2319 2320 2321 2340

Uktiengejelljchaft.

Hauptversammlung

[78859] Bekanntmachung.

In Punkt 1 der Tageso1dnung der am 25. 11. 1927 ftattgetundenen Generalver- jammlung wurde für das auageschiedene Auisichtsratmitglied Frau Ella Burkhardt einstimmga Fräulein Edith Wallach, Berlin, Nettelbe>str. 21, zum MWitguied des Autsichisrats gewählt.

Berlin, den 14. Dezember 1927.

Burkhardt & Giesenow A. G.

Der Vorstand.

[78800 Gebrüder Kaiser Aktiengesellschaft.

Kraftloserflärung von Aktien.

Die au? Grund un}ecer Au?!forderung gemäß 88 219, 290 H.-G.. B, zum Zweke der Zu'ammenlegung unseres Aktienkapitals ni<t eingereihten Stammaftien werden biermit tür fraftlos erfläârt. Die an Stelle der für fraftlos erflärten Uftien autzugebenden neuen Stammaktien werden ent'!predend den Bestimmungen des $ 290 Ab). 3 H.-G »B. versteigert.

Leipzig, den 13. Dezember 1927. Gebrüder Kaiser Aktiengesellschaft.

[78990 )

UYhrtalbank A.-G., Ahrweiler.

Generalversammlung am Sonntag, den 15. Januar 1928, nachmittags 3 Uhr, im Gejellenhawe zu Ahrweiler.

Tagesordnung :

1. Bericht der Kommi)sion zum Beschluß

der legten Generalversammlung.

2. E1gänzungewahl des Aufsichtsrats.

3. BVer)chiedenes.

Die Aktionäre haben ihre Aktien s\päte- stens drei Tage vor der Generalver!amm- lung bei der Hauptkasse in Ahrweiler zu deponieren, wolelbst au< die Stimmzettel tür die Generalversammlung ausgegeben werden.

{69184}

In der Generalversammlung vom 2. September 1927 if be\{lossen worden, das Grüundfapital der Gefellshaîit um 465 500 Neichèmark dadur herabzuseten, daß je 20 Stammaktien zu einer Stamm- aftie zusammengelegt werden. Dieter Be- {luß 1 am 7. November 1927 in das Handeléregister eingetragen worden. Als Termin, bis zu dem die Aktionäre spätestens ibre Aktien zum Zwe>ke der Zutammen- legung einzureichen haben, ift vow Auf- sichtorat der 20. Februar 1928 bestimmt worden

Die Aktionäre unserer Getellschaft werden demgemäß aufgefordert. ihre Aktien nebst ewinnanteilen und Erneuerunge!<einen bis pätestens 20. Februar 1928 bei dem Vorstand oder bet dem Bankhaute Curt Landeberg, Berlin W. 10, Regentenftr. 20, einzureichen. Aktien, die bis zum Ablauf der festgeseßten Frist m<t eingereiht werden owie eingereihte Aktien, welche die zum Ersa durch neue Aktien ertorde1- liche Zahl nicht erreihen und der Ge)jell- \<hait ni<t zur Verwertung zur Vertügung gestellt werden, werden tür frafilos erftärt.

Berlin, den 10. November 1927. Der Vorsiaud der Nordgummiwerke

Atkitiiengesellshaft zu Berlin, Dr. Talalay.

[78991 }

Wir beehren uns, unsere Herren Afktio-

nôre zu der am Mittwoch, den

18. Fanuar 1928, vormiitags 1 1Uhr,

im Hehischen Hot, Frankfurt, Main,

stattfindenden 60. ordentlichen Haupt-

versammlung ergebenst einzuladen. TagesLordnung :

1. Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlustie<hnung }owie des Berichts des Vorstands und Aussichtsrats tür das Getichäftejahr 1926/27,

2. Beschlußtafsung hierüber fowie übe: die Verwendung des Reingewinns.

3, Erteilvng der Entlastung an BVor- stand und Autsichtsrat.

Die Aktionäre, welhe si< an der beteiligen wollen, fordern wir au!, in Gemäßheit des $ 24 un)eres Ge}elli{a!|têveitraas ihre Aftien oder einen Hintertegungsfchein eines deuts- schen Notars }pâtestens am vierten Tage dor der Hauptyersammlung, leßterer Tag nm<t mitgere<net, zu devonieren, und be- zeichnen als Hinterlegungöstellen außer unterer Ge)ellschait

das Bankhaus S. Bleich1öder, Berlin,

Darmstädter und Nationalbank, Kom- manditge!ellfhait auf Aktien, Berlin, Darmstaèt, Frankfurt a. M.,

Bankhaus Gebr. Arnhold, Dresden und Berlin,

Bank tür Brau-Industrie, Berlin und Dreéden,

Bark des Berliner Kassen - Vereins, Berlin (nur für Mitglieder des Effektengi1odepots),

Dreédner Kassen- Verein A.-G., Dresden (nur tür Mitglieder des Effekten- airodepots).

Aschaffenburg, den 15. Dezember 1927.

Bayerische Aktien - Bierbrauerei ' Aschaffenburg.

___ Der Vorstand. Georg Oecbsner. F. Linke,

(78843)

August & Emil Nieten, Aktien- gejellshaft, Hamburg. Bilauz per 31, 12. 1926. Aktiva. Kasse Neichs- maif 1481,15, Debitoren 46 981,72, Inv. 11 890,28, Verlust 3121,47, Pajsiva. (Grundkapital 20 000,—, NMeserve!'onds 764,13, Kreditoren 40872,40, Bank 1438,09. Gew.- u. Verl. -Nechnung. Soli. Un- fosten 16 514 73, Spe}. 3507,64, Steuern 939,99, Devi) -Uml. 19,16. Haben. Spedit.-Kto. 2842,68, Frachtkto. 9407,81, Provi! -Kto. 9205,16, Verl. 3121 47. Für den verst Herrn C. A. Nieten wurde Herr A. Ludwig, Mannheim, in den Au}-

sichtsrat gewähit.

[78834]

Mech. Baumtvollk-Spinnerei & Weberei Bayreuth in Bayreuth.

Gemäß $ 244 des Handelsgefeßbuché machen wix hierdur< bekannt, daß Herr Direktor Ernst Baumgartner aus Heiden- heim a. Brenz aus dem Aut!sichtsrat unterer Gefellschaft autaeihieden tft.

Bayreuth, den 12. Dezember 1927. Der Vorfiand. Gustav Wurfsier.

[78995]

Die fünfte ordentliche Hauptver- sammlung findet am Samstag, den 7. Januar 1928, nachmittags 3¿ Uhr, im Sißzungtzimmer der Vereins- bank Wormsé ftatt.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Ge1chärteberichts, der Bilanz nebst Gewinn. und Verlust- rechnung für das Geichäfttjahr 1926/27 und Beschlußfassung darüber.

2. Gntlaftung von Vcrftand und Auf- fichtsrat.

3. Wablen zum Aufsichtsrat.

Altionäre, welhe an der Hauptver- sammlung teilnehmen wollen, hæben ibre Aktien spitestens am 4. Januar 1928 bei der Vereinsbank Worms, einem deutschen Notar oder der Gejell)chattsfasse u hinter- legen und dafelbsi bis blauf der General- vertaramlung zu belassen.

Horchheim b, Worms, den 13, De- zember 1927.

Lactowerk Act. - Ges.

178471}

Neu Guinea Compagnie.

Die Direktion beehrt sid, die Mit- glieder der Neu Guinea Compagnie zur ordentlichen Generaiverjanmm- lung nah Beriin auf Donnerstag, den 5, Fanuar 1928, mittags 12 Uhr, in das Geschäftegebäude der Direction der Diéconto - Ge)ell\chaft, Unter den Linden 33/V, einzuladen.

Mitglieder, welche ihr Stimmrecht auê- üben wollen, haben ibre Anteile wenigstens fünf Tage vor dem Tage der ordentlichen Generalverjammlung bei der Direction der Disconto-Gefellshatt, Berlin W. 8, Behrenstr. 44. oder bei der Norddeut)cben Bank in Hamburg, Hamburg, Adolfs- brüde 10, gegen Beicheinigung bis zur Beendigung der Generalver})ammlung zu hinterlegen. Die dem Effektengiroverkehr angei<!ofsenen Bankfirmen fönnen dite Anteile außerdem auch bet der betreffenden Eßfteftengirobank, alto in Berlin bei der Bank des Berliner Kassen- Vereins, hinter- legen. Die Bilanz und Gewinn- und Berlufire{nung zum 31. Mä1z 1927 sowte die Berichte der Direklion und des Ver- waltungaèërats sind in der Buchhalterei der Gesellihait, Dorotheenstraße 61/11, zur Einsicht für die Mitglieder ausgelegt.

Tagesordnung:

1, Entgegennahme und Genehmigung der Bilanz towie der Gewinn- und Ver- luftrehnung für das am 31. März 1927 abaelautene Geschäittjahr, Be- schlußfaffung über die Verwendung des Reingewinns fowie über die der Verwaltung zu erteilende Entlastung.

2. Wahlen zum Verwaltungërat.

Berlin, den 10. Dezember 1927.

Neu Guinea Compagnie. Dab, Deine

[78846] Märkische Wollgarn-Spinnerei und Strickerei Aktiengesellschaft Berlin.

Nachdem in der außerordentlichen Gene- ralversammlung vom 21. November 1924 beshkofsen war, das 250000000 Papier- mark betragende Giundfapital unjerer Getellshaft auf 1250000 RM. in der Weise umzuftellen, daß auf je v'er Aktien von je 3000 Papiermaik drei Aktien über 20 Reichsmark und auf je zwei Aktien über je 2000 Papierma1k eine Aftie über 20 Reichsmark gewährt werden, und der Umstellungsbes<tuß in das Handelsregister eingetragen war, haben wir bereits am 18. Februar 1925 un}e1e Herren Aktionäre aufgefordert, zur Vermeidung der Kraftloë- erflärung ihrer Aftten ibre Aktien zum Umtau!<h einzureiden. Da dieser Auf- forderung bisher uur von einem Teil der Aktionäre entsprochen ist, fordern wir unsere Herren Aktionäre hiermit no<h ein- mal auf, ihre Aktien nebs Gewinnanteil- und E unter Beitügung eines arithmeti\< geordneten Nummern- verzeichnisses bei dem Bankhause Hardy & Co. GmbH., Berlin W 56, Markgrafen- straße 36, zum Umtau)h gegen neue auf Reichsmark lautende Aktien, und zwar pätestens bis zum 1. Avril 1928 einzureicen.

Auch Anträge auf Auss\tellung-eincs An- teil\< ins gemäß $ 17 Absfag 2 der zweiten Durchführungöv:rordnung vom 28. März 1924 zur Vero1d'ung über Goldbilanzen vom 28. Dezember 1923, jowie aut Aushändigung von Genußscheinen gemäß $. 12 der l1etzt- genannten Verordnung sind bis spätestens 1. April 1928 zu stellen.

Aktien, welche troy diefer Aufr orderung nicht recbtzeitig eingereiht werden, und ebenso eingereichte Aktien, welche die zum E fatze durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gesellihaft ni<t zur Verw-rtung für Nechnuna der Beteiligten zur Veifügung gestellt find, werden für kfiaftlos erflärt werden. Die an Stelle der für kraftlos erf ärten Aktien ausgegebenen even Aktien werden jür Rechnung der Beteiligten dur< uns zum Bör'enpreis oder dur öffentl he Vei steigerung ver- kauft werden. Der Erlös wird den Be- teiligten, sofern sie niht re<tzeitig die Aushändigung von Genußcheinen bean- tragt haben, ai sgezahlt ode, sotern die Berechtigung zur Hinterlegung vori anden ist binterlegt werden.

Berlin, den 12. Dezembex 1927, _

Der Vorstaud, Otto Briske,

[78833] Bekanntmachung.

Gemäß $ 244 des H.-G.-B. geben: wir hierdm< befannt dak am 8. d M. Herr Genei1alton}ut Carl SGpaeth. Mitinhaber des Banfkbauses Gebrüder Bethmann in Franf'mt a. M., infolge Ablebens aus dem Aufsichtérat unserer Gejellschaft aus- gescbieden ift.

München, den 12. Dezember 1927.

Aktienbrauerei zum Löwenbräwe

in München.

78492) UAktien-Gesellshaft Brauerei Ponarth, Königsberg i. Pr.

Die Aktionäre unterer Gesellichaft werden hiermit zu der am G6. Januar 1928, vorm. 10 Uhr, in den Ges Ihä!teräwnen der Ge}ellichaft, Tuchmacher- straße 20/22, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

TageSordnuung :

1, Geichäfteberiht des Vorstands über das Geschätisjahr vom 1. Oltober 1926 bis 30, September 1927.

2, Genehmigung der Bi1anz und dex Gewinn- und Veilustrehnung für das verflossene Geichäitsjahr sowie der vorge!chlagenen Verteilung des Reingewinns.

3. Beichlußtassung übex die Entlastung des Autsichterais und des LWorftands,

4. Neutassung der Sagzungen.

5. Au!sichtsratsroahien.

Aktioräze, die ihr Stimmrecht auéüben wollen, müssen gemäß $ 24 des Statuts ihre Aktien beziehentl< die Beicheinigung eines Notars über die bei ibm ertolgte Hinterlegung der Aktien |pätestens bis Dienétag, den 3. Januar 1928 mittags 12 Ubr, bei der Geselliha!t, Tuchmachers- 1traße 20/22, oder bei der Direction der Disc onto-Ge1ellschaft, Berlin, oder deen Filialen in Königéberg i. Pr. und Stettin oder bei der Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin, hinterlegen.

FMSEREI i. Pr., den 7. Dezember

192 Der Vorfitzende des Aufsichtsrats: Kommerziemat Felix Heumann.

[73158]

Die Aktionäre der Chemischen Fabrik E1z Aktiengcjellichaft zu Elz, Kreis Limburg, werden h!ermit zu der ordents- lichen Generalveriammlung der Ges lelli<aît aut Dienstag, den 17. Ja- nuar 1928, nachmittags 4 Uhr, ins Taunné-Hotel zu Wieèbaden, Rheinitraße, eingeladen. Tagesordnung. 1. Vor- lage und Genebmigung des Ge!<äftss berihts sowie der Bilanz und Gewinns und Verluftre<nung für 1926. 2. Ert1ärung gemäß $ 240 H.-G.-B. 3. Vorlage und Genehmigung des Geihäftsberihts jowie der Bilanz und Gewinn- und Veilusts rehnung für 1927. 4. Entlastung des Vorstands und Au!sichtsrats, 5. Neuwahl des Au!sicbtërats. 6. Beichlußiassung über die Liguidation der Ge1ellichatt oder Fortführung des Geschäfts, eventuell unter Zulammenlegung und Erhöhung des Aftien- fapitals. Zur Teilnahme an der Geneials ver')ammlung sind diejenigen Aktionäre bes rechtigt, welche ihre Aftien oder die Hinter legungé]<heine 1pâtestens am dritten Werftage vor der Ver'ammlung den Tag der Hinterlegung und den Tag der Bezriamm!ung nicht mitgere<net während der üblihen Gei<häftestunden bei der Ges sellicha1téfasse, bei der Neichzhank oder bei eier der nachbenannten Bankfi1nmen: Limburger Vank e. G. m. b. H. zu Lm- bung a. d. L, L, J. Kirchbe1ger zu Bad Ems binterlegt baben, bié zum Schluß der Versammlung dafelbst belassen und in der Gene1ialver)ammlung eine Belcheinis gung hierüber vorlegen.

Elz, Kreis Limburg, den 2. Des zember 1927.

Der Vorfißende des Aufsichtsrats,

n

[79089]

V. Verdux Aktiengefells<haft, ünhen.

Die Aktionäre unterer Gesell\haft werden bierdurch zu der am Samstag, den 31. Dezember 1927, vormittags 10 Uhr, in den Amtsräumen des Lern Justizrats Marschall, Notariat 1V in Pünchen, Neuhauter Straße 7, ftatts findenden ordbentlihen Generalverx- sammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Voilegung der Bilanz und Gewinns und Berlustre<hnung per 31. Dez. 1926 mit dem Bericht des Vorstands

D und den Vemerkungen des Au}sichtss rats über diele Vorlagen,

2. Genehmigung der Bilanz und Gee winn- und Verlustre<hnung foroie Be)\cblußfassung bierüber.

3. Erteilung der Entlastung an den Vors stand und Auisichtörat.

4. Aenderung der Statuten, $ 8, bes züglich der Vertretungsbetugnis der Getellichaft.

5H. Wablen zum Autsichtsrat.

Aktionâre, die ihr Stimmiecht ausüben wollen, müssen die Aktien oder die da1über lautenden Depotscheine der Reichabanf mit einem arithmeti\< geordneten Nummern- verzeihnis bis pätestens Mittrooch, den 28. Dezember 1927, bei der Gesell\chatis- fasse innerhalb der üblichen Geichä1tss stunden gegen Empytangsbescheinigung hinterlegen und bis na der Generalvers sammlung da)elbst belassen. Stimmkarten werden bei der Hintkerlegungéstelle ause- gebändigt. :

Das Necht der Aktionäre zur Hinter- legung der Aktien bei einem deutschen Notar gemäß $ 18 der Saßungen wud dadur nit berührt. /

München, den 14 Dezember 1927.

Der Aufsichtsrat. Dr. L, Sieder, Vorsigender.