1927 / 301 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettiner Maschinenbvbau-Actiens

[80881 ]. gesell

aft Vulcan.

Vilanz am 30. September 1927.

Vermögen. RM |H E 891 808/81 Effekten und Beteiligungen 3 500|— Debitoren, fertige und in Arbeit befindliche Gegen- stände einschließlich Mate- E e pad 4 904 545/62 Werksanlagen und Ein- rihtungen . . . « « « | 5900 001|— Avalkonto 82 507,29 E 11 699 855/43 Berbindlichteiten. Stammaktienkapitalkonto , | 5000 000|— Obligationeneinlösungskto. 595 050|— Genußrechte 216 400 Obligationenzinsenkonto 3 534|—

Kreditoren einschließlich An- zahlungen

Avalkonto 82 507,29

Gewwinn- und Verlustkonto

I

Geivinn- und Verlustfonto

am 30, September

5 964 149/41

137 122/02 1 699 855/43

1927.

Soll. Obligationenzinsenkonto Saldo E Sea S

__ Haben, ee G es

155 329

RM ‘|9 18 207|— 137 122/02 02

155 329/02

155 829/02

Stettin-Vredow, den 19. Dezember

1927,

Stettiner Maschineubvbau- Actieu- gesellschaf}ft Vulcan.

{81270]. Vilanz per 30. Juni 1927, Aktiva, Grundstückfonto 24 500

Maschinenkonto , Inventarkonto Warenvorräte « Warendebitoren . Kasse und Bankguthaben Wechsel und Sche

Gebäudekonto. .

(S. D

. * . . 6

S. D S. S G

Passiva. O N MEELVCTONDA « » o ile Hypothef auf Meuschau. . Warenshulden «- « Bankschulden Akzepte . Reingewinn ,

è -. *

Geiwitnn-

2 330 4972

und Verlustrechnung per 30. Juni 1927.

514 300|— 559 500|— 57 800|— 543 333/97 450 678/08 68 183/61 12 202/55

1-060 000|— 40 900 220 000|— 114 464/64 223 980|— 720 130/63 11 921/94

2330 497/21

7

Debet. Verliistvortrag v. 1, Juli T C s Unkosten cinshl, Steuern u. soziale Lasten. ¿6 Abschreibungen . « « + C a

Kredit, BruttoerganS e 7

695 090/24

695 090/24

7 280/98

590 064/60 85 822/72 11 921/94

695 090/24

Meuschau, den 1. November 1927, Der Vorstand der Kalleuberg

Mühlen Aktiengesell Kallenberg.

[81272].

schaft.

H. Kallenberg.

Deutsche Nähmaschinen-Fabrik von Jos. Wertheim Act.-=Ges.

Bilanz am 30. Juni 1927. Aktiva. RM |9 Hauptbetrieb: Grundstüclle „5 183 000|— Gebe S 94 000|— Maschinen . « . . « « | 143 000|— Werkzeuge, Geräte usw. 1|— Eisengießerei: : Grundstü . .. « « » 130 000|— (e 126 000|— MusPineit «es 30 000|— Ö fen, Werkzeuge, Geräte, Modelle, Formkasten . 1|— Sonstige Aktiva: a 280 414|— Debitoren, Wechsel, E 237 913/79 1194 329|79 Passiva. Aftienkapital .. . « + « } 1000 000|— Gläubiger « „» o o o. 166 311/07 Spareinlagen C E E 7 588/55 Gesetzl, Reserve. . . . 7 519/16 Konto neuer Rechnung 11 295/46 Gelwvininvortrag . « .+ « » Il 615/55 1194 329|79

Deutsche Nähmaschinen-Fabrit von Fos. Wertheim Act.-Ges.

Gewinn- und Verlustrechnun

zur

Bilanz am 30. Juni 1927.

Handlungsunkosten . Steuern und Abgaben. . E E Abschreibunge1 Geiwvinnvortrag ' auf neue

en E

Geivinnvortrag a, 1925/26 A

167 285/28

—————-

4 165 617/04 28

RM |5Ÿ 91 050/13 32 891/31 18 180/29 23 548|—

1 615/55

1 6682

167 285

Frantfurt a. M., den 9, Dez. 1927,

Der Vorstand,

Prosþbpekt über nom. NM 375 , neue Stammaktien 750 Stück zu je NM 500,— Nr. 32:1 4000 der

Martini & Hüneke Maschinenbdau-Aktien-Gefellschast

in Berlin.

Die Gesellschaft wurde am 30. Dezember 1907 in Hannover errichtet und führt die Firma Martini & Hünete Maschinenbau-Aktien-Gesellschaft mit dem Sitz in Berlin; sie unterbält eine Zweigniederlassung in Duisburg,

Gegenstand des Unternehmens is die Herstellung und der Vertrieb techni!her Einrch1ungen zur Verhütung von Explosionen, inébetondere auch Aus- tübrung von Apparaturer und Verfahren nah den Patenten Martini & Hüneke, Beteiligung an anderen Gesell\chaften sowte Erwerb, Verwertung und Veräußerung von Patenten, Lizenzen und Verfahren, die E nrichtung von Fabuiken sowie Ueber- nahme von Vertretungen. :

Das Geschäftsjahr ift das Ka"enderjahr. Die Generalversammlungen finden nah Bestimmung des Autsicbtsrats in Berlin oder einem anderen deut)chen Ort statt. Die Gesellschait verpflichtet si, die Generalversammlungen nah keinem anderen Dite als Berlin, Duisburg oder München einzuberufen. Je NM 500, Aktienbetrag gewähren etne Stimme. i i

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft, zu deren Wirksamkeit eine ein- malige Cinrückung im Deutschen Neicbsanzeiger genügt, werden auch in einer der von der Zulassungéstelle benann!en Berliner Börj|enzeitungen veröffentlicht. Die Gesfell\haft verpflichtet sh, in Berlin eine Stelle zu unterhalten und jeweilig befannt zu geben, bei der die Auszahlung der Gewinnanteile die Auslieferung neuer T ividendenbogen, die Ausübung von Bezugsrechten, die Hinterlegung von Aktien zwecks" Teilnahme an der Generalversammlung und alle sonstigen die Aktienurkunden betreffenden, von der® Generalversammlung beschlossenen Maßnahmen kostenlos bewirkt werden fönnen. h

Den Vorstand bilden zurzeit die Herren Karl Krobne, Berlin, und Ernst Hurlbrink, Dipl.-Ing., Berlin.

Der von der Generalversammlung zu wählende A 1fsihtsrat besteht aus

[81663]

1 höchstens 9 Mitgliedern, zurzeit aus den Herren:

Geh. MNeg.-Nat Dr. Hans von Flotow, Geschäftsführer der Hardy & Co. G. m. b. H., Berlin Vorsitzender,

Wilhelm Staby, Ministerialrat a. D., Mlinchen, stellvertretender Vorsitzender,

Geh. Neg.-Rat H. B. Fellinger, Berlin Delegierter des Aufsichtsrates der Stettiner Chamottetabrik 1. G. vorm. Didier,

Eugen Graf von Quadt zu Wyfkradt und Jsny, München,

MNechteanwalt Richard Spitzweg, München,

Die Mitglieder des Aufsichtsrats beziehen eine über Unkosten zu buchende, dur Gencralversammlüngébeschluß festzuseßende Vergütung, außerdem die ihnen gebührende Tantieme, mindestens fährliÞch RM 1000,— für jedes Mitglied und RNM 2000,— für den Vo'sißenden.

Das Grundkapital der Gefellschaft betrug ursyrünglih A 1200 000,—, Ende 1923 4 6 500 000,—, welche aur RM 910 000,— umgestellt worden sind, und wurde im April 1925 und im Mai 1926 auf NM 1 700 000 erhöht, von denen RNM 75 000 zunächst nicht zur Ausgabe gelangten. Diese sind inzwischen für Rechnung der (Gesellschait verwertet worden. Durch A o GoO S U AEROO 10. Mai 1927 ist eine weitere Erhötung um RM 300 000,— zwecks Verstärkung der Betriebsmittel erfolgt, welche in Aktien zu NM 500,— mit Dividendenrecht ab 1, Januar 1927 von der Hardy & Co. G. m. b. H. Berlin, zu 135% mit der Verpflichtung übernommen wurten, sie den bioherigen Aktionären derart zum Bezuge anzubieten, daß aut je nom. NM 3000,— alte Aktien eine neue Aktie zu RM 500,— zum Kurte von 140% bezogen werden fonnte. Gegenstand die1es Protpektes sind die aus dem Beschlusse der Generalversammlung vom 10. Mai 1927 stammenden RM 300 000 Aktien sowie die aus der Kapitalerhöhung vom Mai 1926 stammenden, bisher noch nicht zugelassenen RM 75 000 Aktien. Das Aufgeld auf diese RM 375 000 Aktien ist dem geseßlichen Reservefonds mit rund NM 160 000 zugeführt rwoorden.

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt nunmehr NM 2 000 000,— und ist eingeteilt in Stück 4000 Aktien zu je NM. 500,— Nr. 1— 4000, sämtlich auf den Inhaber lautend. Die Akiien O mit der nachgedruckten Unterschrift des Vor- Ppenten des Aufsichtsrats versehen und von einem Mitgliede des Vorstands hand- hriftlich gegengezeichnet. :

Von dem sih aus der Bilanz ergebenden Reingewinn sind zunächst 5% so lange in den geseßlihen Reservefonds einzustellen, bis diefer 10% des Stamm- fapitals beträgt fodann. erhalten die Aktionäre auf ihr eingezahltes Kapital eine Dividende bis zu 59/6, Vorstand und Angestellte die ihnen vertragémäßig zu- kommenden Vergütungen und die Mitglieder des Aufsichtérats eine Tantieme von 1009/6 des verbleibenden Neingewinns. Ueber die Verwendung des Restes entscheidet auf Vorschlag des Aufsichtsrats die Generalversammlung. Dieje kann auch die Stellung von weiteren Reserven beschließen. :

In den leßten Jahren wurden folgende Gewinnanteile ausges{üttet:

1924 159% auf NRM 910 000,— Aktien 1925 15 9/9 auf NM 1 300 000,— Aktien 1926 12 9%/0 auf NM 1 625 000,— Aktien

Bilanz und. Gewinn- und Verlustrehnung für 1926 lauten wie folgt:

Aktiva. Bilanz am 31. Dezember 1926. Pasfiva. RNM [S : RNM |s Kapitalrückstandskonto . . 75 000|— } Aftienkapital . . ., . [1700 000|— Kontokorrentkonto 1) Kontokorrentkonto #)

Schuldner e 0:1 634350101 Gläubiger inkl. Voraus- Appataturen-,Matertal- und zahlungen .. .| 542 109/34

Montagekonten ?) 638 321/48] Geseßliher Reservefonds . | 126 250|— Kassa- und Scheckonto 43 354/06] Pensionsrovd8. 67 384/05 Cffekften- und Beteiligungs- Dividendenkonto:

Us 2e 38 720—} Nicht erhobene Dividende 189|— Maschinenkonto . …. 48 105|/— } Gewinn- und Verlustkonto: Büktoeinrichtungskonten . 29 284/—}| Reingewinn aus 1926 215 553/16 Fabrikeinrihtung u. Werk- Gewinnverteilung :

zeugkonto z 48 346|—}| Reserveronds 11 750,—

Grundstücks- und Gebäude- 1209/0 Dividende

konto Zehlendorf . 100 000|— } a. NM¿1625_00 Gebäudekonto Heidestraße . 1|—} Aftien 195 000,—

Modellkonlô «e «o» 1 Vortrag 8 803,16 Ea aron O R 2— S1 5316|

GBTIECOTO N O L en, 1|—

2 651 455/55 2 6591 485/55

1) Darunter NRM 187 000, Bankguthaben und NM 880 000,— Forderung an die Fabrik explosionssicherer Gefäße G. m. b. H. Salzkotten i. W.

?) Rormaterial RYe 415 300,—, Halbfertiges 47 200,—, Versand und Montage NM 175 d00,—. i

8) Da1unter etwas über die Hälfte des NM 200 000,— betragenden Grundkapitals der Fabrik explosionssiherer Gefäße G m. b. H. Salzkotten i. W.

4) Darunter RM 32 500, Nückstellung tür Papiermark 130 000,— Aufwertungs-

hypothefk. Gewinn- und Verlustkonto am 31. Dezember 1926. [4D Abschreibungen: RNM Gewinn: RM |s aut Maschinen, Ein- Nach Abzug der Unkosten, richbtungen, Modelle und Gebälter, Provisionen, Fahizeut 43 011/5 Veisuche, Tantiemen, Î auf Patente. . « « 6 904/14 Gratifikationen usw. *) 265 968/87 Menden a a O DOBHLG 265 968 265 968/87

*) Darunter Steuern NM ‘101 200,—, Aufsichtsratstantieme NM 10 210,—, Am 30. September cr. wiesen folgende Posten größere Veränderungen auf: Schuldner. . . « . rund NM 810000] Grundstück u. Gebäude

Da « 893 000] Salzkotten « . . rund NM 284 000 Mat „92 000} Aktienkapital... „2000 000 Fabrikeinrihtung und MNelerve A i S 298 000

Ae a «„ 2095 000} Gläubiger . 149 000

(darunter Baukschuld NM 89 000)

Die Gefellschaft stellt in der Hauptsache tehnm)che Einrichtungen zur Verhütung von Explosionen und Bränden bei der Lageruna, Abgabe und Verarbeitung teuer- etährlicher Flü)sigkeiten, ferner Tankwagen zum Minera!öltransport sowie Ma)chinen- attöneh zur Erzeugung nicht oxydierender Gafe her und bedient sich dazu einer Anzahl in threm Besiy befindlicher Patente, welche teilweite bis 1941 laufen. Sie hat für ihre Zwecke fiefali\hes Gelände in der Heidestraße im Ausmaße von annähernd 9000 qm gepachtet, wofür gegenteitige halbjährige Kündigung vereinbart ist, und dort auf rund ?/ der Gesamtfläche die erforderlichen Gebäude für Ma}chinen- und Apparate-

bau, Kessel\{Gmklede, Sblosserei, Montageabteilung usw. errichtet, in denen eine Reibe von Bohr-, Biege-, Abkant- und Schweißmaschinen, Drebbänke, Kompressor- und Krananlagen Verwendung finden. Für den Betrieb werden 18 Elektromotoren mit zusammen 110 P.S. benußt ; der erforderliche Strom wind vom Städtischen Elektrizitäts werk bezogen. Für die Herstellung der Fertig'abr!kate bedient sih die Gesellichaft der Märfishen Maschinen- und Apparatebau G. m. b. H., deren getamte Anteile von NM 5000 in ibrem Besitz sind, Der Vertrieb und die Montage im Ausland wird durch eigene Vertretungen in Amsterdam, Mailand, Wien und Vew Yo!k bewirkt,

Das Verhältnis zur Fabrik explojionssicherer G: faße Salzkotten G. m. b. H. an welcher die Martini & Punele Akt.-Ges. seit längerer Zeit maßgebend beteiligt ist, erfubr im laufenden Jahre intofern eine Veränderung, als die Martini & Hüneke Akt.-Ges. die Grundstücke, Gebäude, Maschinen und Einrichtungen von Sal;kotten fäuflih erworben. und Salzkotten pahtweite wieder zur Vertügung gestellt hat. Die Maßnahme bezweckt Vereintahung von Veuvaltung und Verkaufeabs{lüssen die nunmehr durch eine Zentralstelle abgerehnet nerden. Ein weiterer Ausbau von Salzkotten ist in der Durchführung und joll einer Zutammenfassung gleichartiger Werkstätten dienen.

Die Bilanz der Fabrik explosionssicherer Gefäße G. m. b. H. in Salzkotten per 31. Dezember 1926 lautet :

Aktiva NM Passiva NM |s§ MOIOTOIeEN Ton c ee 576 641 Kapitalkonto . 200 000| Bala a v 70 02°’ Rontoforrentfonto!) F 1564 426/37 Materialkonto E 690 13727} Neservefonds . 40 000|— Kasse, Schecks und Wechsel . . 4 528/36} Gewinn- und Ver-

G O 5 054 lüsifonlo «L 1 76( 139 vffeften und Beteiligungen . « « 7 201 (Bebäudekonto es H 202258 Me 49 250 Fabrifeinrichtung und Werkzeuge 149 902 Entwässerungsanlagen . . . «. 21 185 - Mebl N l Deutsche Patentekonto . « « « 1 1 806 187 1 806 187/86

1) Darunter Guthaben der Martini & Hüneke A.-G. NRM 880 000, —. Am 30. September cr. stellten sich die Bilanzposten dieser G. m. b. H. in runden Ziffern wie folgt:

Diverie Schuldner . RNM 346 000,— | Diverse Gläubiger . . NM 398 000,-— Bankguthaben... 107 000,— | Forderung der Martini &

Material .. . « « y 615 000—| Hüneke A-G. „500000, Kassa und Sche... ,„ 63 1000,— | Kapitalkonto . . « « 200 000,— Effekten u. Beteiligungen , 7 200,—- | Reservesonds „40 000,—

während die Konten für Grundstück, Gebäude, Ma1chinen und Fabtikeinrihtungen keine Sal? en mehr aufweisen. :

Im Jahre 1926 hat sih die Martini & Hüneke Maschinenbau-Aktien-Gesfell- {hatt an der Kresola A.-G. in Glarus mit etwa der Hälste des Grundkavitals von Schw. Fr. 25 000 beteiligt, die durch ihre deutshe Tochtergesellschait, die Cheminova, Gesellschaft zur Verwertung chemischer Vertahren m. b. H. in Berlin, zum Teil in Zusammenarbeit mit der Martini & Hüneke Akt.-Ges. Anlagen zur Nückgewinnung flüchtiger Lötungsmittel nah patentierten Verfahren baut, j

In Berlin-Zehlendor! besißt die Gesellschaft ein Grundstück im A"smaße von 4728 qm, aut welhem ein Wohnhaus mit rund 400 qm Fläche erbaut ist. Sie ist Mitglied des Verbandes deutscher Apparatebau- Anstalten, Berlin, welcher die Ver- tretung dieser Industriegruppea bezweckt; die Mitglierschait ist sechêmonatig kündbar.

Die Getelischatt beschäftigt in den ihr ange\{lossenen Betrieben rund 220 An- gestellte und rund 680 Arbeiter. Die Umsäge der Gesellshatit haben im Jahre 1924 rund RM 2410000, im Jahre 1925 rund RM 4600000 und im Fahre 1926 rund RM 4 800 000 betragen. : é :

Die Gefellshaft hat im neuen Jahre in allen Betriebsstätten regelmäßige Beschäftigung, so daß, wenn auch die Verkaufspreise noch g-drückt find, unter den üblichen Vorbehalten mit einem befriedigenden E:trägnis, auch aur das erhöhte Ka- pital, gerechnet werden kann Eine Auge über die für das Ges-t‘äftsjahr 1927 zur Auszahlung kommende Dividende läßt si tedoch zurzeit noch niht abgeben.

Berlin, im November 1927. E

Martini & Hüneke Maschinenbau-Aktien-Gesfellschaft.

Auf Grund vorstehenden Prospektes sind j 3 nom. RM 375000,— neue Aktien der Maxtini & HSüneke Maschiuen- bau-Aktien- Gesellschaft zu Berlin, 750 S1ück zu je NRM %500,— Nr. 3251 4001), i zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen. Berlin, im November 1927, j Hardy & Co., Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

81277],

/ Aktiva. Verichtigte Vilauz am 30. September 1926. Passiva. a RM [D RM |N Gub e e 294 369/25] Aktienkapital ... 500 000/— Snventay «S e 4 71 279|—} Teilschuldverschreibungen . 5 911/50 Kassenbestand und Bank- Hypotheken «n 5 191|—- G e 155 803/41}| Kreditoren . . . « « + 11 962/96 Effekten u, Beteiligungen 17 838/85} Steuerschulden . « « « « 25 979/45 Db C 151 228/07] Rüdcklagen Ea 117 038/87 V e e 111 855/85} Aufwertungen . « « « « 5 952/85 Vürgschasten . » « « « 20 000|—}| Bürgschaften . « « « » 6 20 000|— Betriebsgewinn . « « « « 130 337/80 i 822 374/43 822 374/43

Verichtigte Gewinun- und Verlustrechnung

Debet. am 30. September 1926. Kredit. An RM Per RM [H Herstellungs- u. Vertriebskosten . 614 416 Vetriebserträge . 842 124/93 Abschreibungen .. „5 54 393 Debitorenreservefonds . « » « « 14 900 Gründungsfkfosten . „. « „+6 28 076 WEINICVSGEIN n «4 C 130 337 842 124 842 124193 Aktiva. Bilanz am 39. September 1927. Pasfiva. RP [5 RM i Grundstüle . „, 299 369/201] Aktienkapital „e oe 500 000|— Uen 5 70 327|—}| Reservesonds... « «e o o 16 000|— Kassenbestand und Sonderreservefonds . . « » 125 327/92 Bankguthaben . 182 776|39N Hypotheken ... o. 5 865/58 Effekten und Betei- Teilschuldverschreibungen . « « - 2 331 |— ligungen . . «« 22 245/35} Auswertungen ... 49 239/38 Debitoren . . QDEL'B20120IT NIEDITDL E s t C 70 367/27 Voträlé . © « » 81 369/08} Steuerrücklagen. . .. «6 17 168/70 Bürgschaften . 44 639/15} Bürgschaften... 6 43 951165 Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag am 1, 10, 1926 7113,45 Reingewinn v. 1. 10, 1926 bis 30,9. 1927 104 685,52 111 793/97 942 050/47] 942 059/47

Gewinn- und Verlustrehnuung

Debet. am 30. September 1927. Kredit. An RM [3 Per RM |5 Herstellungs- u, Vertriebskosten . 749 640/89} Vortrag . . . 7113/45 AOIDLEIDUNGE s 49 984/39} Betriebserträge . . 898 107/83 Rüccklagen flir Debitoren . . « 24 02370} Sonstige Erträge . 30 226/67 Bilanzkonto: Vortrag am 1, 10, 1926 7113,45 Reingewinn v. 1,10. 1926 bis 30.9.1927 104 685,52 111 798/97 S 935 447/95 935 447/95

Lübe, den 26, November 1927,

Brauerei zur Walkmühle H. Lück Aktiengesellschaft.

Der Borstaud. Heinrich Lück. Hugo Lü,

4. Verlosung 1.

vou Wertpapieren.

[81652

In Ergänzung unerer Bekanntmachung vom 19, September 1927 geben wir hier- mit betanni, daß wir die Spitzenbeträge

der als Neubesiz angemeldeten Anleihe der Landeshauptstadt und des Kreis kommunalverbandes 25 Np!g. tür 100 M in bar ablö}en. Braunschweig, den 17.November 1927 Der Nat der Stadt.

[81653]

Aviöfung des Neubesizes von Mark-

anleihen der Stadt Hanau.

A. Die Ablötung von Mazkanleihen neuen Besiges der Stadt Hanau gem. der 1. September 1927 erfolat turd) Ümtawch in Sammel-

Preuß. Verordnung vom

des Deutschen üund Giroverbandes.

ablölungszanleibe kassen-

Spar-

spätestens zum 14, Januar 1928 zu er-

folgen, der Umtau\ch findet nur füx aut

900 Goldmaik abgerundete Beträge des Goidma1fkwerts statt, Die Ablötungs- anleibe beträgt 24 v. H. des Goldwerts der umzutau)chenden Markanleihen. Eine Verzimung diefer Ablötungsanleihen er- folgt niht Tilgung kann bis zum Er- Iö\hen der Repanuationsverpfl!chtungen niht gefordert werden. Spizenbeträge werden mit 25 Ptennigen pro Hundert Goldmark bar abge1unden. B. An Stelle der Ablösung der Neu- besißanleihen nah Ab\hnitt A bietet die ‘Stadt Hanau eine freiwillige Barabfindung in Höhe von lz v. H. des Goldrwerts der abzulötenden Papiere unter der Bedingung an, daß die Anträge portonei bia \pâte- jtens 14. Februar 1928 bet der Staditkasse DHinau unter Verzicht auf jeden Vor- behalt eingeben. Den Anträgen sind die Stücke (Mäntel und Zins\cheine) bei- zufügen C. Für nalstehende Inflationsanleihen wird das. Barabfindungzangebot vom 9. August 1926 bis zum 14. Februar 1928 autrechterhalten : a) 19% Fuhaberanleihe von t 922 (E. Ausgabe). Für je 100000 Papiermark beträgt die Barabfindung 205 NM. b) Fnhaberanleihe vou 19283, zweite Ausgabe, verzinslich zum je- weiligen Neichsbankdiskonisat. Für je 1 Million Pavie1mark beträgt die Barabfindung 0,10 NM. c) Stadtschuldbuch, Sämlliche seit 1. Septemver 1922 in das Stadt- shuldbuh erfolgten Bareimnzablungen werden mit 12è v. H. 1hßres Goldwerts bar zurüdgezahit. Hanan,- den 21. Dezember 1927. Der Magistrat, D. Blaum. Dr. Mítller.

[81649] Kreditanstalt Sächsischer

Gemeinden. Dresden. __ Verlosungsliste Nr 1, Vei der heutigen )azungsmäßigen Aus- losung von Goldhypothekenptandbrieten der Reihen 3 und 4 der Kreditanstalt Sächsischer Gemeinden sind tolgende Nummern gezogen worden : Goldhypothefkenpfandbriefe Neiße 3. Fällig am 1. Juli 1928, Buchsé, A zu 5000 GM Nr. 39, q AON E zu 3000 GM Nr. 58

63 BucHst. © zu 1000 GM Nr. 230 242 244 251 263 277 350 355 424 499 443 444 445 452 486 626 627 685 717 745 779 902 956 975 979. Buchst. D zu 500 GM Nr. 1237 1215 1270 1990 1291 1476 1545 1549 1590 1653 1668 1669 1711 1765 1774 1801 1807 1808 186d, Buchst. 1 zu 100 GM Nr. 2047 2052 2059 2088 2101 2105 2107 2151 2217 2219 2250 2276 2296. Goldhypvothekenpfandbriefe Neiße 4, Fällig am 1. Zuli 1928, Buchst. A zu 5000 GM Nr. 5.

1206 1508 1699 1830

Braun\chweig mit

_ Die An- meldungen baben durch Vermittlung der Teut\chen Banken und Spartassen bis

[81954]

_39%/ Roggenwertanleißze Cine Ausl!o\ung ertolat nicht, da di

fau? ge)celen ift. Schwerin, den 23. Dezember 1927, Mecklenburg-Schwerinsches Finanzministerium. i Im Aut!trage: Schwaa r. |[81650] Die am 2, Januar 1928 fälligen Zins scheine unserer G a) Kreditbriefe: 89% Goldkreditbriefe Reibe. 7, 8 9/9 Goldkfredifkbriete Reibe 8, 7%) Goldfret1tbriete Neibe 9, 8 9% Goldkt1editbriete Reibe 10, 69% Goldfrediibriefe Weihe 12, b) P:andbriefe: 8 9/0 Goloptandpyriete Reihe 3, 79%) Goldpfandbriéte eihe 4, 6 9/9 Goldptandbriefe Neihe 5, werden vom Fälligkeitêtage ab mit

betrag unter Umrechnung von

l Goldmart = 1 Reichsmark und unter Abzug von 10 % Kapitalertragê- steuer eingelöst.

Dresdeu, am 20. Dezember 1927. Kreditanstalt Sächsischer Gemeinden.

[81654] E NRheinishe FZonenbrauerei O. m. b. H.

Gemäß einem Be)cchlusse uns-res Auf- fichtsrats in semer Siyung am 9 Oezember 1927 sollen die mit un}eren autgewerteten Obligationen vom Jahre 1913 verbundenen (Senußirechte dur eine Zusatzauhwertung in Höhe von 1099 des ur1prünglichen Nennwerts der Obligationen zur Ablötung gebracht werden. Sofern gegen die beab- tichtig!e Nblötung bis zum 1. Juli 1928 Gin)prüche nit ertolgen, gelten die Ge- nußiechte dur die Zutatzautwertung end- gültig als abgelöst. Die Inbaber unserer - Obligationen werden gebeten, die Mäntel der einzelnen Stücke zum 1. Juli 1928 an un}erer Ge- sollschaftékasse einzureichen, wo 1hneu neue (Sewinnsheinbogen gleichzeitig mit den fälligen Zin)en auegehändiat werden. Mütheim-:RußhHr, den 20.Dezember1927.

____ Der Vorftand.

G, Kraft. ppa. Hofmann.

Der Anffichtsrat, Brand t.

[81651]

4} °% Magnus-Stern-Auleihße

von 1909,

Nachdeinm die Spruchstelle für Gold- bilanzen beim Oberlandezgeriht in Celle die Kündigung der 43 °/9 Anleihe von 1909 des verstorbenen Baukiers Magnus Stern, Hannover, - 1owie der den Altbesizern gemäß § 33 des Aufwertungsge!eßes vom 16. Juli 1925 zustehenden Genußrechte, veröffentliht im Reichsanzeiger Nr. 230 vom 1. Dftober 1927, genehmigt und die FHüdzahlungäbeträge ?estgejeßt hat, tordere i im Uuttrage und in Vollmacht der E1ben des Bankiers Magnus Stern die Inhaber yon Teil\huldver}chreibungen der Unleibe auf. ihre Obligationen zur Bar- ablölung einzureichen. Die Nückzahlung der Obligationen erfolgt gemäß Entscheid der Syruchstelle vom 14, Dezember 1927 in Höhe von RNM 122,61 für NM 150 Autwertungs- betrag. abgerundet auft NM 122,65, zuzügli etwa 1üitändiger Zinsen Die Rückzahlung der Genußreczte erfolgt gemäß dem gleihen Entscheide in Höhe von NM 50 tür NM 100 Nenns- betrag. Die Auszahlung der vorgenannten Be- träge erfolgt àb 2. Januar 1928 aegen Einreichung der Obligationen mit Zins- )cheinbogen eiwchließlich Couvon per 2. 1.1929 an meiner Kasse während der üblichen Ge1chäftöstunden. Sotern die Einlösung auf brietlichem Wege ertolgt, wird die übliche Gebühr in Anrechnung gebracht werden. Hannover, den 21. Dezember 1927. Gottfried Herzfeld.

Buchst, W z1 3000 GM Nr. 16L 192 284.

Buchst. C zu 1000 GM Nr. 503 916 554 580 614 620 622 650 709 821 871 892 903 946 991 1004 1039.

Buchst, D zu 500 GM Nr. 2840 2843 2883 2918 2935 3032 3043 3073 3075 3105 3147 3196 3286, ;

Buchst. E zu 100 GM Nur. 4155 4457 4466 4530 4542 4574 4668 4690 4710 4765 4772 4843 4898 4892 4927.

_ Die Kapitalbeträge der autgelosten Goldbypothekenptandbriefe werden den obengenannten Fälligkeitstagen ab niht mehr verzinst und bei unerer Kaste in Dresden Ringltraße 27 oder bei den auf den nannten Einlösungsstellen ausgezahlt.

2813 3041 3236

444() 4577 4847

Die Tilgung der Goldhypothefenpfand- Engebredht und Shlosser Schnaack, beide Ub

briete Nethe 2 und der Goldkfreditbriete | ;

Neihe 7 bis 9 ist durch Nükkauf ertolgt.

Goldkredi1briefe sind biöher nicht gelost worden.

den sh ausshließlich in

von |[31292] Ruppiner Eisenbahu

DindiGenen- 0e, Lia Haupt und Kessels{hmted

9. Kommanditgesell- schaften auf Aëtien, Aktien: gefellshaften und Deutsche Kolonialgesellschaften.

Die Vekanntmachungen über de: Verlust von Wertpapieren befin-

Unter- abieilitng 2.

Attiengesellscchaft. Aus dem Aufsichtsrat \chieden aus:

eulaff.

ss famen Eisenbahnsekretär

hinzu: teuruppin. Neuruppin, den 10. Dezember 1927. Die Direktion.

9 9/0 (Soldfreditbriefe Neiße 1 vom | [71965]

Jahre 1923 , tober 1925 und 9% Goldkreditbriefe Neiße 2 vom Jahre 1924 sind am 1. Januar 1928 zur Nüctzahlung fällig. Dresden, am 20. Dezember 1927. Krevitanstalt Sächsischer Gemeinden,

waren am 1. Ok-

berufene ordentliche Generalversammlung ift aut den worden.

Treuhand- und Wirtschafts- beratungs - Aktien - Gesellschaft,

: Hannover.

Die aut den 30, Dezember 1927 ein-

7, Januar 1928 verlegt Hannover, den 23. Dezember 1927,

Hagemann, Müller,

V, und FET. mecklenburg-schwerinsche

Tilgung für 1928 dur freihändigen Nück.

dem au? den Zinssceinen autgedruckten Zin]en-

werden Quittungen ausgestellt, gegen deren Rückgabe Aktien nebst Gewinnanteil- und Er- Á

[73492] Senius

niedergelegt. An seiner Stelie

Attiengeselischaft, Maschinen, Eisen, Berg-, Hütien- und Rohprodu!te. e} Der Kautmann Heinrich Treymann hat sein Amt a1s Mitalted des Au}sichtsrats ift der Direktor Richard Schlichting in Kaisers-

[81274] Hessische und Herku!es-

Bermögensübersicht am 30, September 1927,

Vierbrauerei Aitienge eushaft.

M. Wertbeim

Auffichtarat wurde hinzugewählt: Her: Bankier Otto Hoffa zu Kassel. Kassel, den 20. Dezember 1927. Hesfijche und Herkules. Bierbrauerei Aktiengeiellschaft. *

lautern, Rheinptalz, gewählt worden, Besißwerte. N? L Berüin, den 15. Noven1her 1927, A. Akne, 1A E BAh Der Vorftand. Paul Levy Brauereigrundstüe [80860] N / 791 98] 373 000, ae . Allgemeine Kredit- Aktiengesellschaft, | Abschreibuna 3000 | 370 006|— Haake-Beck Brauerei , Berlin W. 50, Brauereigebäude 899 00 ;

Die Gesellscbatit ist 1t. Generalversamm- Zugang 9 264,32 Aktiengesellschaft, Bremen, lungêbeschluß vom 21. 11. 1927 in Liqur- T TCT E i E, ee Ier sam: dattoa getreten. Ea N ung der Aktionäre am Sonnabend,

SIch fordere mit alle diefenigen, die | Abichreibung 18 264 32 890 000) - | ben 21. Januar 1928, mittags an die Getell\hait Ansprüche haben aux, | Vitt|chattehäuter und aus- Uhr, im Gesäftäzimmer der diese nah Höhe und Art unverzüglich bei wärtige E I. F- Ce e . a. A., Bremen. mir anzumelden ; E ageLoronung:

Berlin, den 10. Dezember 1927. Abichreibunn 5000 —| 198 000|—| 1. deb des r gy Fg Be- Der Liquidator: Paul H. Müller. |Eithäuter und teller [Qrußfaljung über die Gewinnver- S : 54 000 teilung und. Erteilung der Ent-

Nachdem die Frist gemäß G.-V.-Be-| Zugang 9 281. Lans an Vorstand und Aufsichts- {luß vom 20. 12. 1924 z 63 281 "Jf L Gray der fites aste Se Abschreibung 1 281, 62 000) - 2 a d aats at A schaft über je nom. Papiermark 1000 | Brunnen- und Wasser- | _ AufsiGtörat. O awecks Umtaufsdh in neue Reichémark- versorgungganlagen Gemäß § 15 der Statuten haben die aftien am 31. d, 1925 abgelaufen ift, 43 000,— Besiver von Aktien diese oder einen De- ) ie mckcht eingereichten Papiermafk- | Abschreib: 00. 1 véitbein fe Mete I E E werden die n! l eingereihten Papierma Ubich1eibung 1 000, 42 000 potshein für dieselben spätestens am e d ia a E 99 Anschlußzgkeis 1|— } dritten Tage vor dem Tage der Ver- Ebione E erg, en E 12, 1927. Via'ichinen, elektrische An- [ammlung bei der Gesellschaft oder bei

was ‘erger Prefispanfabrik lagen usw. 458 000, der J. F. Schröder Bank K. a. A,

L ttiengesellichaft. Zugang 47 730,56 Bremen, zu hinterlegen, wenn sie an a E DetnD E IIOSE der Generalversammlung teilnehmen W. A Scholten Stärke- u, Syrup e N Os - “ba den 24, Dezember 1927

R R a Oi E Sa Gar e

in BNRB T TVA CD00) Ves. N —————

D Berichtigung. a6 26254) [81969]

Die ordentliche Generalversamm-| Abschreibung 26 540 | 236 000|— ini lung findet am Mittwoch, den 18. ZJa- Versandfässer . 204 000, = Rheinische Metallwaaren- nuar 1928. ttatt, mcht am 28. 1. 1928. | Zugang . 56544,06 Und Maschinenfabrik. die“ irr Nr. i d T L M D A E 300 d, Bl. vom a a e Tagesorvuung für die am e di D ente ubm M duch d nam E E E olchreibung 65 9544,06 000|— | tag, deu -24, Januar 1928, nach: [80263] f ; E ( i 3 -F f l ) z S ; . uhrypa1t = TONVOO mittags 4 Uhr im Palast-Hote!l Breslauer Rauchwaren- Zurichterei Ddr A Breidenbacher Hof zu Düsseldorf statt- und “GAOEee) B etengelelsGalt, —STOTTST findende ordentliche Generalver- Einladung zu der am Freitag, den | Abgang 10/389 Ss e E 20, Januar 1928, nachmittags E 199 442 83 Düsseldorf: E :

4 Uhr, im Büro der Herren Rechts-| Abschreibung 40 492,83| 159 000| - 1. Vorle: 8 Geschäftsberichts ivälte Vuftiivar Se s s | . Vorlegung des Geschäftsberichts Dr. Altr2d Wle : O a und | Wirischaftseinrhtungen sowie der Bilanz und Gewinn- und H ed ol in Breslau, Ohlauer 2 127 000; Verlustrechnung für die Zeit vom T eNe S stattfindenden ordent-| Zugang . 14382784 1. Juli 1926 bis 80, Juni 1927. eit Ens: O S278 Bericht über die Rechnungsprüfung, E Vorlegung von Uiaus Gewinn-| Abschreibung 67 827,84] 203 000|— | 2. Beschlußfassung über die Genehmi-

und Verlustrechnung sowie Ge- häftsbericht über das Geschäfts- jahr 1926/27. : 2 Beschlußfassung Über die Genehmi- gung der „Fahresbilanz sowie über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats, evtl. Wahl von Revisoren. : Zur Teilnahme an versammlung sind die Aktionäre bex rehtigt, welhe ihre Aktien bis Dienstag, den 17. Januar 1928, bet der Beltlaft hinterlegt haben. reslau, den 22. Dezember 1927, Der Vorstand. Margole s.

[81893] Friedrich Merk Telefoubau Aktien esellschaft in München. Ht unseren eneralversammlungen vom 21. Februar und 29. März 1927 ist beshlossen worden, das Grundkapital unserer Gesellshaft von RM 55 000,— um RM 55 000,— auf RM 1!0 000,— dur Ausgabe von 550 Stück Juhaber- stammaktien über je nom. RM 100,— mit Dividendenberehtigung ab L Jas nuar 1927 zu erhöhen. Das geseßliche Be ugsrecht der Äktionäre ist aus- geschlossen worden. Die Aktien sind von einem Konsortium mit der Ver- ns übernommen worden, die- elben den Fnhabern der alten Aktien zum Kurse von 103 % zuzüglih 5 % p. a. Stüdzinsen vom 1. Fanuar 1927 mit der Maßgabe anzubieten, daß auf je fünf alte Aktien à nom. RM 20,— eine neue Aktie. im Nenuwerte von RM 100,— entfällt. .

Nachdem der Erhöhungsbeschluß und seine Durchführung in das Handels- register eingetragen worden sind fordern vir hierdurch im Auftrage des Kons- sortiunms unsere Aktionäre auf, ihr Be- orre auf Grund nachstehender Ve- ingungen auszuüben.

dex Genexral-

1. Die Anmeldungen zumt Bezuge werden während der Ausschlußfrist

vom 28. Dezember 1927 bis 929. «Fa-

nuar 1928 einshl. am Siy der

Gesellschaft, München, Warngauevr raße 52, entgegengenommen.

. Auf je fünf alte Aktien à nom. RM 20,— kann eine neue Aktie im Nennwerte von .RM 100,—

Do

zum Kurse von 100 23 bezogen iverden. 3. Vei der Anmeldung haben die

Aktionäre die Aktien, auf die sie das Bezugsreht ausüben wollen, unter Beifügung eines Nummern- verzeichnisses einzureihen. Die Aktien, für die das Bezugsrecht ausgeübt ist, werden, mit cinem Stempelaufdruck versehen, zurüdck- gegeben.

4. Zugleih mit der Anmeldung ist der Nennbetrag der bezogenen Aktien zuzüglih 5% p. a. Stück- zinsen für die Zeit vom 1. Ja- nuar d, J. bis zum Zahlungstage und das Aufgeld (Agio) von 3 % zu entrichten sowie der Schluß- notenstempel einzuzahlen.

Ueber die geleisteten Zahlungen

aldmöglih die neuen

Der Vorstand, Kr eb 6.

ieuerungss{heinen äausgehändigt werden. München, den 27. Bezentbüre 1927.

8. Betrieb,

Außenstände für Bier,

Treber usw. . 1 206 402/14 Auéstebende Hypotheken,

Darlehen und Zin)en 607 434/92 Kasse. Bank- und Post-

E 107 346/35 Wechsel E 41 128/53 ee s N 1|— O a, ¿ 100 0000| Voirâte S 315 029/70 Bürgschaftës{uldner 8000,—

9 161 345 64

Verbindlichkeiten, Aktienkavital :

Stammaktien . . « Vat

O

2 200 000] 20 000|—

pon 1900 3248 42 von 1926 1500 000. - F 1503 248/42 Anleibezin}en 43 385/55

HOvpothekenschuÏden . i ; 63 6611/04

Geleßlihe Rücklage 275 000| Kautionen 7 S 13 295/79 Gewinnanteilsheine, unein-

gelöste ; 3 994| Gestundete Brau- u. Bier-

steuer R 238 229/13 Gläubiger:

Ciniagenguthaben von

Kunden u. Angesiellten | 101 262/51

Gelchätts|chulden in lautender Nehnung . Akzepte . Biünrgichatt8gläubiger8000,— (Sewinn:

227 90770 213 832/16

Vortrag von 1925/26 14 17215 Reingewinn 1926/27 246 355/19

9 161 343/64 Gewinn- und Verlustrehnung.

R A

Soll, Betiiebékosten . « «1 3903 181167

Stenern i ; / i « 1585 870/09 Ab\Phreibüungen «a. 305 68061 (Gewinn ; S 260 527134 6 055 25971 Haben.

Vortrag aus 1925/26 14 172/15

(Finnahme aus Bier, Trebern, Œis und Grundstücken 6 041 087/56

6 055 259/71 Die in der ordentlihen Generalver- versammlung vom 19. Dezember 1927 be- \chlosiene Dividende von 10% gelangt gegen Einreichung der Gewinnanteil)cheme rür 1926/27 von heute ab zur Aus- zahlung bei:

der Kasse der Gesellschaft zu Kassel, der Dresdner Bank Filiale Kassel zu Kassel,

dem Bankhaus L. Pfeiffer zu Kassel, der Kreditbank Kassel e. G. m. b. H. zu Kassel,

dem Bankhaus S. I. Werthauer jr. Nahtolger zu Kassel,

der Dreedner Bank zu Berlin, Frank- surt a. M. urd Hamburg,

der Direction der Dieconto-Gesell schaft zu Berlin und Frankturt a. M,

der Süddeutschen Disconto-Gesellschaft A.-G, zu Mannheim,

dem Bankbaus J. Dreyfus & Co. zu Frankfurt a. M.

Aus dem Autsichtsrat sind durch den

Dex Vorstand.

e ere L B i wed at M 1 E I

Tod ausge}chieden : Herr Kommerztenrat

Max

gung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sowie über die Ver- wendung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 4. Wahl von Revisoren für das Ge- {häft8jahr 1927/1928.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat. 6, Statutenänderung:

S 7 Absab 4 streichen, Absayß 6: Streichung der Worte „odex Depot- scheine der Reichsbank“.

& 19 Absaß 4: Streihung der Worte „oder die hinterlegten, den Besiß der Aktien nahweisenden Depotscheine der Reichsbank“

Die Hinterlegung der Aktien hat in Gemäßheit des § 7 der Saßüntgen in Verlin: bei der- Deutschen Bank, bei der Darmstädter und National-

bank Kommanditgesellshaft auf Aktien, bei der Firma Delbrück Schickler & Co0.,

bei der Mitteldeutshen Creditbank, bei dexr Reichs - Kredit - Gesellschaft Aktiengesellschaft, bei der Firma C. Schlesinger-Trier E Co. Commanditgeselllshast auf Actien; in Düsseldorf: bei der Deutschen Bankf Düsseldorf, bei der Darmstädter unv National- bank Kommanditaesellshaft auf Aktien Filiale Düsse!dorf bei der Firma C. G. Trinkaus, bei der Gesellshafts?asse; in Essen, Nuhr: bei dex Mitteldeuishen Creditbauk Filiale Essen, Ruhr; in Frankfurt a. M.: bei der Deutschen Vank Frankfurt, bei der Dresdner furt a. M., bei dexr Mitteldeutschen Creditbank, bei der Firma Gebrüder Sulzbach, - bei der Firma Y. Dréyfus & Co. in Köln: bei der Firma Delbrück von der Heydt

& Co; : in Wiesbaden: bei der Deutschen Bank Filiale Wies- baden, bei der Mitteldeutschen Filiale Wiesbaden und bei sämtlichen Effektengirobanken deutshex Wertpapierbörsenpläßze i spätestens bis zum 20. Januar 1928 vor Schluß dex Bürozeit der genannten Banken zu exfolgen.

Filiale

Filiale

Bank in Frank-

Creditbank

An Stelle der Aktien können auch Hinterlegungsscheine, die von einem

deutsdben Notar ausgestellt sind l: den angegebenen Stellen und bis zu dem an- aegebenen Termin hinterlegt werden. Depotscheine der Reichsbank geben wegen der veränderten Verwahrungsbedin- gungen der Reichsbank kein Reht mehr zur Teilnahme an der Generalversamnt- lung bzw. zur Stimmrechht8aus8übunga. Der Geschäftsbericht liegt vom 6. Ja- nuar 1928 im Geschäftslokal der Ge- sellschaft zur Einsicht auf.

Düsseldorf, den 23. Dezember 1927, Der Vorsißende des Aufficht8rats: Trinkaus, Kommerzienrak,

t und Herr Siadtältester I. F Kühremann zu Kassel In der

Ga an,

fas U L S

ch

dai nta

F urs