1927 / 302 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ITT. Zahl der angelegten Arbeiter, enftgangene Schi®Gten, Urlaubsvergü

kungen und sonstige Angab

en zur Lobhnstatisiik,

; S = Au! l anáéleaten A S Entgangene Schichten i e S Urlaubs- E Wert B E E S | Arbeiter entfall A ädi G IRAE Ld L L [rbeiter enttal en O entfallen auf - entshädigung der D SS Dauer einer Hauer!chiht + 72 h Arbeits\chichten I U E = Fa Le : s 2Z= : h Art und Bezirk des Bergb der S A Si E 22e ZE5| $ uL |S> E 2E wirtschaft- [S # E einshließli<h Ein- und rt und Bezirk des Bergbaus > S5 o S] 2E | S | S6 228 f i Z= L ¿ ô 0 angelegten] » | E Sichten SS| Gesamtzahl | É E ÉZE 1E Ë =S E S8] im ganzen S E E S Austahrt, Arbeiter | 2 S fir | SS Z S (SUSI 271 B [28 ESE S5 5 S E] aber ohne feste Pausen z S Uleber- EO = S3 F = 2 G as unm ganzen E S 5 E v Vi IWIWIWHI H] NM |nM]| RM [M Stunden l 2 A G6 7 An E 15 16 17 18 19 E S C O Nen DSTANEN E T i; n Ober!chlesien f 53 062 9 23 4 10,2 938 840 —— 0,2 SOT F251 2L0 694 614 6,15 495 229 459 —8,25 ® in Nieder)\clesien . 28 165 f 79 } 711 28 10,1 283 249 0,4 949 | 10,0 | 347 574 158 5,84 369 847 155 Z 8 : s im Oberbergamtsbezirk Dortmund | 387900 | 79 | 69'4 15 11,1 S DOE 110 021 12 _— 49,2 | 10,0 | 27,9 | 97343531 | 8,14 | 2486 752 997 6—8 8) am linken Niederrhein 16846 | 79 J 69,3 1,4 [1,1 186 513 66 | —— DC8 | 126 | 945 353 190 8,06 145 879 592 8 im niederrhein.-westfälischen Bezirk | 402283 | 79 69,4 1,5 ELL 4 447 668 11,3 0,2 1,8 495 | 10,1 | 27,7 | 10 047 6191) 8.15 2 609 822 598 6—8 4) bei Aachen . P 29 1400) 2009 | 11 101 L (041 21) 198) 2200091 T6 E ad 8,25 : b) Salzbergbau im Oberbergamtsbezirk Halle *. 43341 T0 1 (29 1,8 8,6 37 355 T O4 4,0 _— 47,8: 1 12,5 | 349 84 506 6,48 3 344 513 8,2 im Oberbergamtsbezirk Clausthal 5983 | 79 1 72,8 21 353 46 560 Ll 2,9 482 | 17,3 | 30,5 93 863 6,61 -— 523 4—8,5 5) ; c) P EED ea Sa u in Mansfeld (Kupferschiefer) . 9154 | 79 1 70,9 1,4 9,5 86 841 m _— 0,5 008 2.1L 191 95 567 5,76 4359 8 im Oberharz a 2056 | 79 1737| 28 | 76 E «L-L A l ass E 8 in Siegen 10192 | 79 1727| 08 | 71 2 U |612| 102 2090 122702 | 877 485 7,6—8,5 8) in Nassau und Weglar . 410881 791/08) 10 | 68 2010 | | | 51,6 | 27,2 | 21;8 31792 | 5,81 [415 6—8,5 7) d) Braunfkohlenbergbau im Oberbergamtsbezirk Halle: E P Oa 06] 1607 01] Toll ur] cal 87) 8161 oos | l e B O A0 linkselbilher. .. M T Tee 08 186) 2016 | 01 —} | [601 106 27,8T do | Gel ooueas Lal [B E E linkörheinisher. . .. 15 097 | 79 1758| 38 | 6,5 9736 | |—|— |— [0630| 89] 881] 276648 | 7461 167194 | 629 M N E 1) Außerdem für Urlaubéabgeltung

66,4 vH 8,25 E 1unten. 8) 06 rH 6

Stunden;

beim Oberbergamts6bezirk Dortmund und beim niederrheinis<-westfäli1hen 1,5 H 7 Etlunden; 0,8 vH 7,b Stunden; 97,1 vH 8 Stunden. 4) 9,5 vH 6 Stunden;

6) 0,4 vH 4 Stunden ; 54 vH 6 Stunden; 9,5 vH 6,5 Stunden; 14.7 vH 7,5 Stunden; 54,4 vH 8 Stunden; 19,6 vH 85

4. Untertu<hungs}achen

. Verlofung 2c. von Wertpapieren.

O ¡P O DO

und Deutsche Kolonialgesellshaften

e

7) 1,1 vH 6 Stunten; - 64,4 vH 8 Stunder

É L R R E E R Se e s

- Kommanditgesellshaften auf Aktien, Akttengesellschaften

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Ein

1; 34,9 vH 8,5 Stunden. ®) Einschließlich Einfahrt, aber ohne Austahrt und

Bezirk 219 RM, beim Aachener Bezirk

26 648 NM. 2) 336 vH 8 Stundenz

1,9 vH 7 Stunden; 0,8 vH- 7,5 Stunden; 97,2 vH 8 Stunden,

Sturden. #*) 13,5 vH 7,5 Stunden; 86,4 H 6 Stunden; 0,1 vH 8,5 Stunden,

Pauten, *) 17,8 vH 7 Stunden; 32,8

1,05 Reichsmark.

heitszeile (Petit)

). Grwerbs- und Wirtschaftsgenossen|chaften,

i A R P I : S R U R 6

« Aufgebote, Verlust- u. FFundiachen, Zustellungen u. dergl. S l e 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

- Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. en er nNZeiger. 8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung.

vH 8 Stunden; 49,4 vH $ Stunden.

9, Bankausweise.

ruten a

E Befristete Anzeigen müssen dre i Tage

—-

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “"FzL

2. Ausgebote, Ver- lust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[81607] Aufgebot.

Det Paul Fiebig, Potsdam, Brauer- firaße 3, hat das Aufgebot der Aktie der Ne>arwerte A. G. Nr. 10212 über Neichs- mark 100 = 1/100 zum Zwe> der Kra't- loserflärung derselben beantragt. Der In- haver der Ürfunde rid au\gerordert, \pä- testens in dem au! Dienstag, den 3. Fuli 1928, vorm. S8 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Autgebots. termin seine echte anzumelden und die Urkunde vo1zulegen, widrigentalls die Kraft- loserkflärung der Urkunde ertolgen wird.

Amtsgericht Eßiingen.

{81904 Aut Autrag des Professors Dr. Theodor Ras in München wird dié im Oeffentlichen Anzeiger des Deut1chen Neichs- u. Preußi- \chen Staatsanzeigers Nr, 46 unter Nummer 116185 veröffentlichte Zahlunge1perre über die Anteile der Deutichen Togogetell\chaft Nr. 7. 4976 —78, 4581—90 über je 20 NM au!gehoben. S AOMENPRER, den 19, Dezember 21.

Das Amtsgericht. 13. F, 165, 26.

[81903] Abhanden gekommen: 3 Stü Deut¡hé Meichsanleihe Ablésungéschuld

mit Auelo}ungé|cheinen Nr. B 1V 44803 = 1/25 u Nr. E 142562/3= 2/200, Nr. E. 1 42563 ist gelofl per 31, 12. 1927, Hamburg, den 22. 12. 1927. Vie Polizeibehörde, Abteilung Il (Kriminalpoltzei).

[81623] Aufgebot.

Die Witwe Helene Rohleder, geb. Ast, aus 7)nsterburg, Are a, hat beantragt, ihren Bruder, den ver- schollenen Hellmuth Friy Arnhold Ast, geboren am 3, Mai 1891 zu Allenstein, zuleßt wohnhaft in Allenstein, für tot u erklären. Dex bezeichnete Ver- bhollene wird aufgefordert, sich spä- testens in dem auf den 13. Juli 1928, vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 46, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft übex Leben oder Tod des Verschollenen ful erteilen

vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem

Gericht Anzeige zu machen. Allenstein, den 14: Dezember 1927. Amtsgericht.

[81624] Aufgebot.

Der Aterer Johann Peter Schneider in Büschhöfe hat beantragt, die ver- schollenen Eheleute Johann Schneider, geb, in Oberdürenba<h am 17, November 1844, und Anna Gertrud, geb, O>en- fels, geb. in Büschhöfe am 3. Mai 1849, uleßt wohnhaft daselbst und Vas dem Jahre 1872 na< Nordamerika aus- ewandert, für tot zu erklären. Die ezeihneten Verschollenen werden auf- gesordert s spätestens in dem A den

. Juli 1928, vormittags 12 Uhr,

gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wivd. Sinzig, den 19. Dezember 1927, Amtsgericht.

[81625] Aufgebot.

Die pensionierte Lehrerin Theresia Schwei>l in Pilsting hat unter Dar- legung ihres rehtlihen Fnteresses be- antragt, bag Bruder Georg Schweickl, Bauernsohn, geb. am 12, Mai 1862 in Mundlfing, zuleßt dort wohnhaft, für tot zl erklären. Der genannte Ver-- schollene wird aufgefordert, si<h spä- testens in dem auf Samöstag, den

22. September 1928, vormittags 8/4 Uhr, vor dem unterfertigten

Gericht in dessen Sißungssaal Nr. 2 an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls er für tot exklärt werden wird. An alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spä- testens im Aufgebotstermin dem Gericht Mgeige zu machen

Straubing, den 19. Dezember 1927,

Amtsgericht Straubing.

[81608]

Das Amtsgericht Augsburg hat folgendes Autgebot erlassen: Auf Antrag des Ludwig Grabmaier, Gastwirt „in Pobenhauien, vertr. dunh die Gewerbe- und Landwirt- shattsbank in Schrobenbausen. e. G. m. b, H., diele vertreten dur die Direktoren Franz Xaver Grauvogl und Altons Meichent in Schrobenhausen tollen für fraftlos erklärt werden die Erneuerungs- heine zu den auf je 1000 Æ lautenden 44 9/9 igen Schuldverschreibungen der Lech- Glefktruzitätswerke A. G. in Augsburg Nr. 4018 4019 und 4020, auf welchen dur<h den Stempelautdru>: „Nur noch für Genußre<t über NM 100 gültig Lech-Glektrizitätswerke Aftien-Ge)ell\<aft" das Genußrecht der Altbesißer be1cheinigt ist, Die Inhaber der U1kunden werden aufgetordert, 1pätestens in dem au! Sams- tag. den 23. Juni 1928, vorm. 9 Uhr, in Zimmer 158/0 des Gerichts- gebäudes festge'ezten Aufgebotstermin ihre echte bei dem Gericht anzumelden und die Uifunden vorzulegen, widrigenfalls die Kua!tlozerklärung der Urkunden er- folgen wird.

Augsburg, den 21. Dezember 1927, Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts.

(81626

Durh Aus'{lußurteil vom 15, De- zember 1927 ist die Schuldverschreibung der Kasseler Stadtanleihe zu 49/0 von 1917 Buchitabe B Nr. 3370 über 2000 PM tür frattlos erflärt worden.

Kassel, den 15. Dezember 1927.

Amfksgericht, Abt. 11,

[81629] '

In der Aufgebots)ache des Wilhelm Virmele, Landwirt in Bögingen a. K. hat das Amtogeriht Mannheim durch UAusschlußurteil vom 15, 12. 1927 tür

MNecht erfannt: Der 49/6 ige Oypotheken-

pfandbrier der Rheinischen Hypothekenbank Mannheim Serie 85 Lit. C Nr. 819» über 900 s wind für fraftlos erflärt. Bad. Amtsgericht, B.-G. 9, Mannheim.

O Ausschlußurteil.

In der Aufgebotssache des Landwirts- Karl Oestreicher aus Hetschbach hat das Amtsgericht [I in Hildburghausen am

vor dem unterzeihneten Gericht, Sigungssaal Nr. 2, anberaumten Auf-

Hypothekenbrief vom 11. 7, 1913 über die nah Hpt. Ziff, 243 E, Z. 1b des Grundbuchs 11 für Veilsdorf zugunsten der landwirtschaftl, Centraldarlehns- kasse für Deutschland, Aktiengesellschaft in Verlin, Filiale Erfurt, eingetragene Darlehnsforderung von 800 M wird für kraftlos erklärt, Die Kosten hat Karl Oestreicher zu tragen. Hildburghausen, den 16. 12, 1927, Thür, Amtsgericht. Abt, 11.

[81628]

Durch Ausshlußurteil von heute sind nachbezeihnete. Urkunden für kraftlos erklärt, Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Köln-Kalk Band 22 Blatt 870 in Abt, Ill Nr. 2 n Minna Stöhr eingetragene Hypothek von 6500 Mark. Der Hypothekenbrief über die im Grundbu<h von Köln Vand 847 Blatt 13844 in Abt, [I1 Nr. 16 für Rittergutsbesißer Bernhard Frühe in Capellen bei Weilerswist eingetragene Hypothek von 7500 M (Restkaufpreis). Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Köln-Altstadt Band 10 Blatt 397 in Abt, 111 Nr. 4 eingetragene Hypothek von 9000 M. Der Hypotheken- brief über die im Grundbuch von Ron- dorf-Land Band 48 Blatt 1698 in Abt. Ill Nr. 2 für Frau Wwe, Michael

Hündorf in Köln-Ehrenfeld einge- tragene Hypothek von 1500 A, Der

Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Köln Band 121 Blatt 4838 in Abt, 111 Nr. 12 eingêtragene Hypothek von 8250 M. Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Köln-Ehrenfeld Band 61 Blatt 2403 in Abt. Ill Nr. 8 für Witwe Heinrih Wilsing, Karoline geb. Hepp, in Köln-Lindenthal ein- etragene Hypothek von 7300 M (Rest- aufprei3), Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Köln Band 19 Vlatt 758 in Abt, 111 Nr. 2 ein- getragene Hypothek von 9000 M. Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Köln-Mülheim Band 78 Blatt 3225 in Abt. 111 Nr. 1 eingetragene Hypo- thek von 16 000 PM. Der Hypotheken- brief über die im Grundbuch von Köln Band 72 Blatt 2876 in Abt. 111 Nr. 1 eingetragene Hypothek von 7000 M. a) Der Hypothekenbrief über die im Grundbu<h von Stoßheim Band 1 Blatt 44 in Abt. 111 Nr, 4 eingetragene Hypothek von 3000 M. þ) Der Hypo- thekenbrief über die im Grundbuch von Stobheim Band 1 Blatt 44 in Abt. Il[ Nr. 6 eingetragene Hypothek von 600 M. Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Müngersdorf Band 85 Vlatt 3400 in Abt. Il1 für Gebr. Stemmler in Köln-Lindenthal ein- getragene Hypothek von 7000 M jeßt 460,82 GM,

Köln, den 20. Dezember 1927,

Amtsgericht, Abt, 71,

[81627]

Durch Auss{lußurteil vom 19, De- gen 1927 wird der Teilhypotheken- rief vom 1. Februar 1899 über die im Grundbuch von Wittenberge Band 61 Vlatt 2259 Abteilung 111 Nr. 5 für den Nentner Theodor Fiebig und dessen Ehefrau, Anna Marie Rosine geb. Stier, eingetragene, zu 44 % verzinsliche Darlehensteilforderung von 3000 M für kraftlos erklärt.

16; 12, 1927 durch den Amtsgerichtsrat Dr. Hochrein für Recht erkannt: Der

ittenberge, den 19, Dezember 1927,

[81631]

Durch Ausschlußurteil des unterzeich- neten Gerichts vom 14, Dezember 1927 sind für tot erklärt: a) der O am 12, Februar 1857 geborene Arbeiter August Müller, Þ) der hierselbst am 21, Februar 1864 geborene Schmied Hermann Müller, Als Todestag ist festgestellt für August Müller der 31, Dezember 1890, für Hermann Müller der 81, Dezember 1898,

Zeiß, den 19. Dezember 1927,

Amt8gericht,

[81100] Oeffentliche Ladung.

In dem auf Antrag des Begzirks- fürsorgeverbands des Kreises Neuhaus wider den Arbeiter Johannes Schönau, wohnhaft zuleßt in Oster- cadewisch, Post Höftgrube im Kreise Neuhaus, jeßt unbekannten Aufenthalts, eingeleiteten Verfahren wegen Unter- bringung des Schönau in eine öffent- liche Arbeitsanstalt ¡st Termin zur öffentlihen mündlihen Verhandlung im Sißzungszimmer des Bezirk8aus- schusses zu Stade im hiesigen Negie- rungsgebäude, Erdgeschoß rechts, auf Dienstag, den 7. Februar 1928, vormittags L0 Uhr, angeseßt, wozu bder Arbeiter Johannes Schönau unter der Verwarnung geladen wird, daß im Falle seines Ausbleibens na Lage der Verhandlungen entschiedea werden wird, Die Parteien können ißre Erklärungen noch vor dem Termin \<riftli< ein- reichen, sih au< in ihm auf Grund lane {hriftlihen Vollmacht vertreten assen,

Stade, den 16. Dezember 1927,

Der Begzirksaus\<{<uß.

R R M E I"

[81633] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen und laden: 1. die Ehefrau Alice Plummer, geb. Schröder, Halsten- bek, Eidelstedter A Klägerin, Prozeß- bevollmächtigter: 2 e<tsanwalt Dr. Cohn, Altona, gegen ihren Ehemann, den Klempner und Mechoniker Max Plummer, früher in Halstenbek, jeßt unbekannten A1 as, Beklagten, 2, die Ehefrau Olga Pg geb, Schlüter, Altona, LangenfelderStr. 69 1V b. Schlüter, Klägerin, Progeßbevollmäch- Mer: Rechtsanwalt F. Jacobson in Altona, gegen ihren Ehemann, den Schlosser Hans Fugmann, früher in Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, 83. die Ehefrau Margarethe Karis, geb. Sikorski, Brunsbüttelkoog, Annastr. 201, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt S lote, Altona, gegen ihren Ehemann, eiger Robert Karis, früher in Brunsbüttel- foog, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, 4. die Ehefrau Franziska Schaefer, geb. Ra>, Altona, Kl. Prinzen-

er: Rechtsanwalt F.“ Jacobson in Altona, gegen ihren Ehemann, Arbeiter Paul Schaefer, früher in Altona, Kl, Prinzenstr. 1, “jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, 5. die Ehefrau Emma Wendt, geb. Thiel, Altona, Wil-

helmstraße 32 IL Klägerin, Prozeß- »vevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres.

Treude und Walther in Altona, gegen ihren Ehemann Maschinisten Heinrich

doboken, N, Jersey, U. S,, of Hudson-

Das Amtsgericht,

straße 1, Klägerin, Prozeßbevollmäch- |-

unbekannten Aufenthalts, Beklagten, 6. die Ehefrau Clara Marie Theodore Riedel, eb, Schüß, Harburg - Wilhelmsburg, onart8deih 4 hei Krüger, Klä- gerin, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Dres. Raabe, Kober, Héid- ri< und Harder in Altona, gegen thren Ehemann Kaufmann Karl Riedel, zuleßt Altona, Schillér- [traße 16, wohnhaft, jeßt unbekannten A Beklagten, 7. die Ehefrau «Johanna Werdermann, geb ‘Steder, in Altona, Gr. Mühlenstr, 5 111%. Alber- \<weski, Klägerin rozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Jürgensen in Altona, gegen ihren Ehemann, siker Karl Werdermann, früher in Altona, gebt Lerthenstr. 10, jet unbekannten lufenthaïts, Beklagten, zu 1 auf Grund des $ 1567 Abs. 2, zu : 5 und 6 ‘au Grund des $ 1568 B. G.-B., zu 83 und auf Grund der $$ 1567 Abs. 2 und. 1568 B. G.-B., alle mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden unddie Beklagten für den allein De Teil zu erklären, zu 7 wegen Eheschetdung. Die Klägerinnen laden die Beklagten. Ur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die vierte Zivilkammer des zandgerihts in Altona - Elbe auf deu S, Februar 1928, vorm. 11 Uhr, mit dex Auffovderung, sih dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anivalt als Prozeßbevollmächtigten ver“ treten zu lassen.

Altona, den 30, November 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[51636] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Viehhändlers Max Heß, Jenny geb. Keßler, in Weßlar, ahnstr. 28, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Fustizrat Nassau in Hagen (Westf.), klagt gegen ihren Ehemann, den Viehhändler Max eß, früher in Lüdenscheid i, W,, jeßt unbekannten Aufenthalts 4 R 260/27 —, auf Ehes ung aus S 1567 isf. 2 B. G.-B, und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß 8 1574 Abs. 1 B. G.-B, Die Klaägeriit [adet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vorx die . Hivilklammer des Landgerichts in Hagen (Westf.) auf den 10, Februar 1928, vormittag8s 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesen! Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten

lassen. j Men (Westf.), 22. Dezember 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

vertreten gzu:

Verantwortlicher Schriftleiter

J V: Weber in Berlin. Verantwortlich für den Anzeigenteil MNechnungsdirektor Mengering Berlin, Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) | i in Berlin.

Dru>k der Preußischen Drukerei- und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, ilhelmstraße 32. Vier Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage) und Erste und Zroeite

Wendt, Ae in Altona, j eßt in street 303, p. A. Mister Ed. Wilson, jeßt

Zentral-Handelsregister-Beilage

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 9,— Neichsmark. Alle Postanstalten nehmen Besteliung an, jür Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch dite

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,30 Neichsmark.

Fernsprecher. Zentrum 1573.

Anzeigenpreis für den Raum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile /‘Petit) 1,05 Neihsmark, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Neichsmark,

Anzeigen rimmt an

die Geschäftestelle des Neichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wiihelmstraße Nr. 32.

Ire. Z02, RKeichsbantgirotonto. Berlin, Dienstag, den 27. Dezember, abends. __

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen

Inhalt des amtlichen Teilesz

Deutsches Reich, Ernennungen 2c. Exequaturerteilung.

Bekanntgabe der amtlichen 21. Dezember 1927,

Bekanntmachung, betreffend Brennstoffverkaufspreise.

Bekanntmachung über den koimunalabgabenpflichtigen Rein- ertrag der Neustadt-Gogoliner Eisenbahn-Gesellschaft.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 54 des Reichs- geseßblatts Teil I.

Großhandelsindexziffer vom

Preußen,

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Mitteilungen über die Verleihung der Rettungsmedaille bezw. der Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr.

G R S E O A GO R D T A C R E E H Ch T S O E U E E D RIA E Amtliches.

Deutsches Reich.

Der Gutsbesißer Robert von Winkler-Losch ift zum Vizekonsul des Reichs in Lugosch (Numänien) ernannt worden.

Dem Königlich dänishen Konsul in Lübe> E. W. R. Die>mann ist namens des Reichs das Erequatur erteilt worden,

Die amtliche Großhandels inderxziffer vom 21. Dezember 1927,

Die auf den Stichtag des 21. Dezember berechnete Großhandelsindexziffer des Statistischen Reichsamts beträgt:

1913 = 100 Ber- Indergruppen 1927 änderung 14. Dezbr. | 21. Dezbr.| in vH l 1. Agrarstoffe. | 1. Pflanzliche Nahrungsmittel . 143,2: \| 1442 + 0,7 2. Vieh E 103,1 108,9 -+ 5,6 d. BVieberzeugnisse ‘¿i . 5 159,9 157,3 1,6 4. Futtermittel R S 140,4 141,2 -+ 0,6 Agrarstoffe zusammen , . 135,2 | 136,7 | —- L1 0, 1L Rolonalaen 129,8 129,9 + 0,1 [11, Industrielle Nohstoffe und Halbwaren, O L N 130,7 130,7 + 0,0 7. Eisen O C s 124,4 124,5 + 0,1 G Ae N l 1089 106,8 0,1 Tele ap bes 157,3 | 169,6 | + 16 104 Halte und Leder ¿a ¿0 1086 199,7 | + 0,7 1 China 123,9 123,9 12. Künstlihe Düngemittel - . 81,1 81,1 + 0,0 13. Techni1che Oele und Fette .. 118,8 118,7 0,1 14. Kaut\chufk A 49,7 90,3 -- 1,2 15. Papieritoffe und Papier . 151,5 151,5 + 0,0 16. Baustoffe e 157,8 157,2 0,1 Industrielle Rohstoffe und ns Ha!lbwaren zu)ammen . . 133,4 133,8 -+- 0,3 IV, Tndustrielle Fertigwaren. 17. Produfktionemitte! E 1338 133,8 + 0,0 18. Kontumaüter O Le 172,1 + 0,0 Industrielle Fertigwaren zu- M fammen E 155,6 155,6 + 0,0 V, Gejamtinde1 j 1393| 400 + 0,5

* Monatédurch\<nitt November.

Die Gesamtindeziffer ist demnach gegenüber der Vorwoche um 0,5 vH gestiegen. Von den Hauptgruppen haben die JInderziffern für e ate um 1,1 vH, für Kolonialwaren um 0,1 vH und für industrielle Nohstoffe und Halbwaren um 3 vH angezogen. Die Jnderziffer der industriellen Fertig- waren war unverändert. , Unter den Agrarstoffen haben vor allem die Viehpreise êine Steigerung erfahren, während die Preise für Vieherzeug- ne teilweise (Milch, Butter, Spe) zurückgegangen sind. Die Steigerung der Inderziffer für pflanzlihe Nahrungsmittel ist hauptsächlich auf vereinzelte Preiserhöhungen für Getreide und auf höhere Preise für uer zurückzuführen, Jn der Gruppe Juttermittel haben vor allem die Preise für Hafer und einzelne Kraftfuttermittel angezogen.

einschließlich des Portos abgegeben.

vstschecktonto: Berlin 41821. 1 92 7

Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

L rTEN A Mt s:

ew R)

Unter den industriellen Rohstoffen und Halbwaren ist die Steigerung der Jndexziffer für Eisen durh leichte Preis- erhöhungen für Mittel-, Fein- und Weißbleche sowie a Guß- bruch bedingi, Unter den Nichteisenmetallen sind die Preise für Blei und Zinn weiter zurü>gegangen. Jn der Gruppe Textilien stand einer Preissteigerung für Baumwolle, Bagums- wdllinei und Flachs ein Rückgang der Preise für Leinengarn und Hanf gegenüber. Die Erhöhung der Jndexziffer für Häute und Leder ist in der Hauptsache auf höhere Preise für Öber- und Unterleder sowie für Treibriemenleder zurü>zuführen.

Auf dem Gebiet der industriellen Fertigwaren glichen sich innerhalb der Gruppe Konsumgüter vereinzelte Preiserhöhungen (Hausrat und Schuhzeug) mit Preisrückgängen (Textilfertig- waren) ungefähr aus.

Berlin, den 24. Dezember 1927.

Statistisches Reichsamt. F. M: Or. Eppen stein

VeranntmaGulig,

Bei dem Oberschlesischen Steinkohlensyndikat sind bei den nachbenannten Marken Sortenänderungen eingetreten. Für die neuen Sorten gelten die folgenden Brennstoff- verkaufs preise je Tonne in Reichsmark, und zwar unter den im Deutschen Redbcuiaiaie Nr. 297 vom 31. Dezember 1923 und Nr, 83 vom 7. April 1924 bekanntgegebenen Be- dingungen.

Flammfkoble Gasfkoblle 1, Mit Wirkung ab 1. Oktober 1927 :

Ludwigsglü> N Nuß Ia 74 0 0.0 00S 16,90 .4 16,38 Á Nuß Ib T S 6 60 T. 0E ‘0 15,35 t 16,18 "

Concordia Nuß Ia 0 D 00 00 S S E # 16,90 4 16,88 4 Nuß Os d 6,0,.0 00 S 15,35 v 16,18 u Nätterklein « <0 D S M 10, u 10,50 v

Castellengo M o aa O0 16,88 4 Ab ee cte C 1000. 16,18 ,

2, Mit Wirkung ab 1. November 1927 :

Preußag

U A A 16,90 .4 3, Mit Wirkung ab 1. Januar 1928 :

Sodsniya : Stück C IOCS S 16 88 4 Meere Orb i ae e O 16,88 , Nuß Ia Ed >_ S R S S 16,90 16,88 e Nuß IT E00 0.0 60> 9-2E 14,75 v 15,19 e Erbs. S Q D 0.0 S 06 ¿290 uw 13,30 e C ice C000 2 685 , FOTDETFOMIE e oe ear o e 1040 13/69 , Kleinkohle S. 0-0: C0 E S S 1,— æœ 11,50 # Guido c eee 1020. Kokekohble U «S: S 00: S S P É 11,40 x MOFSTEHITOMI E «a ei 8,50

Borsigwerke und Kokswerke Koks-Nuß Ilb . .23,— M.

Berlin, den 27. Dezember 1927.

Aktiengesellschaft Reichskohlenverband, Lo fler, Dr.Bo nit owsty,

Vel a qung.

Gemäß $8 46 des Kommunalabgabengeseßes vom 14. Juli 1893 wird öffentlich bekanntgegeben, daß der zu den Kommunal- abgaben einshägbare Reinertrag der Neustadt-Gogoliner Eitenbahn-Gesellschaft für das Geschäftsjahr 1926 auf 150 000 Reichsmark festgeseßt wird.

Oppeln, den 24. Dezember 1927.

Der Reichsbevollmächtigte für Privatbahnaufsicht in Oppeln, Je Vet Or. Itepage,

Verant mabun q

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 54 des Reichs8gesegblatts Teil 1 enthält die nachstehend auf- geführten Gejeße:

Fünttes Geleg zur Abänderung des MNeichever1orgungbgeleßes und anderèr Verlorgungégesetze, vom 21. Dezember 1927,

die Vero1dnung zur Aenderung der Ziffer l der Verordnung vom 1, September 19W (NGBI. S. 1634) zur Durchtührung des $ 25 Abs. 3 und des $ 28 des Reichsversorgungbgesezes, vom 21. De- zember 1927,

Drittes Geseß zur Aenderung und Ergänzung des Hypotheken- bankge)eßes, vom 21. Dezember 1927, und : das Geseg über die Pfandbriefe und verwandten Schuldver|chre bungen öffentlich-rehtliher Kreditanstalten, vom 21. Dezember 1927,

Umtang 1 Bogen. Verkautspreis 0,15 NM. Berlin, den 27. Dezember 1927. Gesezsammlungsamt. V. V.: Alle>na.

Preußen. Ministerium des Junern.

Das Preußische Staatsministerium hat mittels Erlasses 21. November 1927 verliehen:

Die Rettungsmedaille am Bande an: Freiin Isidore von Key serlingk in Ober Stentsch Züllichau-Schwiebus, ate / A i Josef Fren \< 11, Gefreiter der 10, Kompagnie, 18. Fnfanterte- Tegiments in Hameln «d Wee l Oskar Höpfner, Handelsmann in Berlin-Niedershöneweide, Hermann Wittbold, Polizetoberwahtmeister in Berlin-Steglit, Herbert P o ppe, Kaufmann in Hirschberg i. Niesengeb,

vom

Preis

Das Preußische Staatsministerium hat mitiels Erlasses vom 24. November 1927 dem Schlosser Alfred Fischer in Perleberg, Kreis Westprigniy, und dem Maurerlehrling Otto Wehling in Nienburg die Erinnerunqgsmedaille für Rettung œus Gefahr verliehen.

Das Preußische Staatsministerium hat mitiels Erlajses vom 26. November 1927 dem Kreismedizinalrat Dr. Witt- kopf in Guhrau und dem Obermaterialienverwaltersgasten Karl Girz in Kiel die Erinnerungs8medaille für Rettung aus Gefahr verließen.

S

Das Preußische Staatsministerium hat mittels Erlasses vom 29, November 1927 verliehen:

Die Rettungsmedaille am Bande an: Karl Kühl1ke, Bäkermeister, Oberndorf a. d, Oste, Kreis Neuhaus, Einst Hohmann, Magtistratssekretär, Garßtz a. d, Oder, Johann Gerres, Bantbeanuter Köln, A Otto Krüger, Vorarbeiter, Spremberg, Lausitz, S Karl Sch ulz, Bäkermei)ter, Mulkenthin A,, Kreis Saaugig.

Der Regierungsrat Dr, Struß in Hoya ist zum Landrat ernannt worden. für. Landwirtschaft, Domänen und Forsten,

Der Leiter der landioirt)chaftlichen Maschinenberatungs- stelle für die Provinz Schleswig-Holstein, Privatdozent Dr.-Jng. Denker aus Kiel, ist zum Justitutsdirektor und Professor an den Landwirtschaftlichen Versuhs- und For\chungsanstalten in Landsberg a. W. ernannt und mit der Leitung des Instituts für landwirtschaftliches Möäschinenwesen betraut worden,

Der Privatdozent und Oberassistent Dr, Paul Heukels an der Chirurgischen Klinik der Tierärztlichen Hochichule in Hannover ist zum außerordentlichen Professor ernannt worden.

Ministerium

Die Oberförsterstellen Hammerstein im Regierungs- bezirk Schneidemühl, Taubenberg im Regierungsbezirk Köslin, Kath. Hammer im Regierungsbezirk Breslau, Weenzen im Regierungsbezirk Hildesheim und Her)\<hba< im Regierungsbezirk Wiesbaden find zum 1. April 1928 und Müßelburg im Regierungsbezirk Stettin zum 1. Juli 1928 zu beseßen. Bewerbungen müssen bis zum 18. Nanuar 1928 eing ehen.

OREERITICEN Da E 2 R 2 E T S MO S AA M: T6 E d I S N I T S L S E I A E Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Botschafter der Union der Sozialistischen Sowjets republiken Krestinski hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Botschaftsrat Bratman-Bro dow \ki die Geschäfte der Botschaft.

*

E E pet p mi