1885 / 21 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i Ad D A E L A

T i A E E E E L Det G d ie Cre Sf r, e i E

Di E

A

Vierte Beilage j : | h zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. welche den 10. Februar d. J.,, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungssaale der Sächfischen

Baukgesellschaft in Dresden, Waisenhausstraße 4, erste Etage, stattfinden wird, ergebenst A2 21. Berlin, Sonnabend, den 24. Januar 15.

| = Deffentlicher Anzeiger. 7? A

Der Saal wird 44 Uhr geöffnet und um 4 Uhr ges{lofsen. b R, 1884 mit den Bemerk des 1 d äftsberibtes und der Bilanz pro mit den Bemerkungen de i i ) Vortrag des Geschäftsberichte z p g Inserate nehmen an : die Annoncen-Expeditionen des 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5. Industrielle Etablissementw Fabriken und „Jnvalidendauk“, Rudolf Moffe, Haasenstein 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen Grosshandel. & Bgogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, u. dergl. . Verschiedene Bekanntmachungen.

Aufsichtsrathes und Beschlußfassung gemäß Art. 240 des A. D. H. G. 2) Beschlußfassung Über Decharge. 2 Í l Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. . Literarische Anzeigen. Annoncen - Bureaur.

[63970]

Actien-Gesellschaft „Dresdner Westend‘ in Liquid.

Die Actionaire werden hiermit zur [63781] zwölften ordentlichen Generalversammlung,

FTESee Bauk 0 AQUNUTS,

Der unterzeichnete Verwaltungsrath beruft die Actionaire der Nord- deutschen Bank in Hamburg zur

achtundzwanzigsten ordentlichen

N Inserate für den Deutschen Reicbs- und Königl. | Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Erpedition des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers :

3) Antrag des Aufsichtsrathes auf Fixirung des Honorars für die Liquidationskommission. 4) Besclußfassung über Anlage einer Wasserleitung, Ankäufe von Grundstücken und Auf- nahme einer Anleihe hierzu.

« D i Y E 1E

f

E pet R E S Sn AR ird rieré LSIE wi

Generalversammlung-

auf

Freitag, den 27. Februar a. C.

Nachmittags 2/, Uhr,

im großen Saale

der Börsen-Halle.

Hamburg, den 23. Januar 1885. Der Verwaltungsrath der Norddeutschen Bank in Hamburg.

[63971]

asg Bauk T AAUNTS,

Der unterzeichnete Verwaltungsrath bringt hiermit zur Kenntniß, daß in

seinex heutigen Sißung die Dividende für das Geschäftsjahr 1884 auf

Mk. GO per

festgestellt worden ist.

Netie W %

Hamburg, den 23. Januar 1885. Der Verwaltungsrath der Norddeutschen Bank in Hamburg.

[63785]

Oldenburger Versicherungs-Gesellschaft.

Errichtet: 1857.

Gemäß $. 55 des Statuts werden unsere Herren Aktionäre zu der am Dienstag, den 10. Februar

d. I, Nachmi1tags 4 Uhr, im kleinen Saale der „Üntion“ hieselbst stattfindenden

27, ordentlichen Generalversammlung

hiermit ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

Fahresberi<t und Genehmigung der Bilanz.

Legitimationskarten zum Abstimmen können am Tage dor Generalversammlung Vormittags und 3 Uhr im Geschäftshause der Gesellschaft hier

zwisben 9 und 12 Uhr und Nachmittags zwischen 2 in Empfana genommen werden.

Dldenburg, den 22. Januar 1885.

Oldenburger Versicherungs-Gesellschaft.

Der Direktor : W. Fortmann.

Der Bucbhalter : O. Men >e.

[63866] Gewinn- und

Elberfelder Bauk-Verein in Elberfeld.

Verlust-Conto

am 31. Dezember 1884.

Debet. |

Handlungs-Unkosten . Gon S Abschreibungen für verlorene und zweifelhaft gewor- dene Forderungen . . . E Abschreibung von Utensilien Uebertrag zu dem Reservefonds . ._. . Tantième nach Art. 13 und 19 des Statuts Saldo E

91 350/09!

Á |- Credit. 26 222/12] Gewinnvortrag aus 1883 4 299/115] Gewinn an Zinsen Gewinn an Provision 40 953/87 229/65 1 964/53 2 274/83 15 405/94

St<hluß-Bilanz

am 31. Dezember 1884.

Activa. M S Vorhandene Wechsel */. Antecipando- Zinsen .

Cafsabestand . : Debitoren in laufender | Rechnung . N Effectenbestänte Immobilien-Conto Utensilien-Conto l |-_| Gewinn 2 660 566/01 Elberfeld, den 31, Dezember 1884, Der Auffichtsrath: Herm. Haupt, Vorsißender.

Die Uebereinstimmung mit den Büchern und Belegen bescheinigt. 1885. Die Revisions-Commission des Auffichtsraths: Haupt. Krißmann. Stoffel. Urner. Ebenso hat ftatutgemäß diese Uebereinstimmung constatirt.

U S 904 781/72| Creditoren in laufender Rechnung . L 45 748/16] Creditoren in laufender Rebnung D, und | Creditoren in laufender Re<hnung E / T0 Gu G S 417 693/85] Tratten-Conto ‘/. Antecipando- Zinsen 86 000|—| Dividenden-Conto 188 . 2 100|—| Reservefonds-Conto

Passiva.

Der Vorstand: Windrath. Hoefer.

Elberfeld, 22.

Die Revisions- Commission der Actionaire: Helbe>. A. E. Müller. Wachs.

[63216] : Actienbierbrauerei zum Bergkeller

in Radeberg in Liqu.

Hierdur< werden die geehrten Actionäre zu der nach $88. 24 und 27 unserer Statuten einzuberufenden zwölften ordentlichen Generalversammlung für Sonnabend, den 7. Februar 1885 im Saale der „Grünen Tanne“ allhier eingeladen. Der Saal wird Nachmittags 3 Uhr ge-

¿ffnet und um 4 Uhr geschlossen. :

Nach $. 26 der Statuten is zur Theilnahme an der Generalversammlung Jeder berechtigt, der vor Ablauf der festgeseßten Stunde eine oder mehrere Stamm - Actien oder Prioritäts- Stamm- Actien der GesellsÊhaft vorzeigt.

Depositenscbeine über bei der Gesellschaft oder der Filiale der Geraer Bank in Dresden oder einer öffentlihen Behörde niedergelegte Actien

Stamm-Actie D gewährt dem Inhaber eine Stimme. Tagesorduung :

des Aufsichtsrathes.

Neuwahl eines Liquidators.

) Ausloosung von Prioritäten. Radeberg, den 21. Januar 1885, Die Liquidatoren:

91 350/09

371 500|— 507 280/13

1 297 041/13

311 943 123 858

3 660 566/01

Elberfeld, den 19. Januar anuar 1885,

bere<tigen Diejenigen, auf deren Namen sie lauten, zur Theilnahme an der Generalversammlung. Jede oder jede Prioritäts-Stamm-Actie

1) Geschäftsbericht der Liquidatoren und Bericht

Beschlußfassung über Ertheilung der Decharge. Ergänzungswahl des Aufsichtsrathes.

Ertheilung erweiterter Vollmachten für die

Liquidatoren betreffs freihändigen Verkaufs der unbeweglichen Sachen der Gesellschaft.

Heilmann. Ryfssel.

«M B 2515/22 46 655/09 42 179/78 | l

| |

46 d

73 05

412/50 33 124 53 15 405 94

5) Abänderung des $ 8 der Statuten.

6) Eventuelle Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern. Gemäß $ 13 des Statuts kann über Punkt 5 der Tag werden, wenn mindestens der vierte Theil des Actiencapitals in der Generalver

esordnung nur dann Beschluß gefaßt sammlung vertreten ift.

Die Bilanz liegt vom 26. d. M. im Burean der Sähsishen Bankgesellschaft in

Dresden zur Einsicht aus. - Dresden, am 17. Januar 1885.

Actien-Gesellschaft „Dresdner Westend“ in Liquid, “rand Der Auffichtsrath:

Der Vorstand:

E. Quellmalz. Meisel, Ing. Paul Osc. Thürmer.

Rechtsanwalt Dr. Mehnert, Vorsitzender.

L E E E R E E E T E S S E E E E E I I F I E PREE S T E E E E E E I E E

[63592]

Erzgebirgisher Steinkohlen - Aktienverein.

Die am° 1. Februar a. €- fälligen Zinsen unserer 43 °/9 Anleihe vom Jahre 1852 können vom genannten Tage an bei der Allgemeinen Deutschen Kredit-Anstalt in Leipzig, den Herren Georg Meusel «& Co. in Dresden, C. Wilh. Stengel in Zwi>au und der Bereins-Hauptkafsse in Schedewiy gegen Einreichung der betreffenden Zinsscheine ‘erhoben werden.

Bei der am 19. Januar a. €-. stattgefundenen

Anleihe vom Jahre 1852 sind 30 Nummern:

26. Ausloosuug der Schuldscheine unserer 37 144 222 281 285 387 481 487 592 601 858 868

952 1087 1110 1271 1273 1421 1476 1479 1480 1488 1610 1654 1701 1708 1744 1757 1875 1885 und bei der an demselben Tage vorgenommenen 16. Ausloosung der Schuldscheine unserer Anleihe vom Jahre 1863 20 Nummérn: 97 157 290 343 445 486 502 514 712 901 1031 1037 1119 1135

1365 1393 1408 1441 1538 1625 gezogen worden, deren Beträge mit je 300

von der ersteren Anleihe

am 1. August a. e. und der leßteren Anleihe am 1. November a2. e. bei den obengenannten

Zahlungsftellen des Vereins zur Rückzahlung gelangen. Schedewiß b. Zwickau, den 20. Januar 188d, : Erzgebirgischer Steinkohlen-Aftienverein.

[63784]

Effecten-Makler-Bauk.

Bilanz-Conto

Activa, M. d An Cassa-Conto : |

Besland am 31. Dezember 1884 322 957/40

Report Conto: | Reportirte Effekten 1972 211/60

Conto-Corrent-Conto : |

Diverse Debitoren A6 541 983,35 |

ab diverse Credi- | toren} e DIS OCCCO 23 005/60

Provisions-Conto I.: |

Rückständige Provisionen pro De- | e ar E 89 881/50

S(lußschein-Stempel-Conto:

Bestand an gestempelten Formu- |

laren und no< einzuztiehende

Stempel Auslagen . : 16 059|— 2424 115/10

Gewinn- und

abges<lossen am 31. Dezember 1884

Per Actien-Capital-Conto : i « 4000000 4, worauf 509/o einge“ A E Reservefond-Conto: C Extra-Reservefond-Conto :

G N

Differenzen-Conto :

Saldo der auf spätere Termine no zu zahlenden resp. zu em- pfangenden Differenzen .

Provisions-Conto II.:

no<c zu zahlende Provisionen

Gewinn- und Verlust-Conto:

Reingewinn pro 1884 .

Verlust-Conto.

Passíva.

M.

100 438 9 011

250 269/20 2 424 115

e 2 An Handlungs-Unkosten-Conto: |

Salair, Miethe, Porto, Dru>- O

n S 89 475 75 Steuer- und Sternpel Conto: | Schlußscheine und Rechnungs-

stempel . é. 11 274,40 | Steuern und Ab- |

any L004 21 918 40

Reingewinn 250 269 20

361 663 35

Per Vortrag vom 31./12. 1883 Provisiüons-Conto I.: Gewinn-Antheil der Bank e Zinsen-Conto: Gewinn an Zinsen . Delkredere-Conto : Cingänge aus früheren Ab- \chreibungen 64 6 (83,30 abz. diesjährige Ver- R O O

“«“ g 2 077/50 276 806 35

\ 80 141/90

|

| 2 63760

Der Vorfiand.

Thiem.

Grüßmacher.

361 663/35

Vorstehende Bilanz, sowie das Gewinn- und Verlust-Conto habe i< geprüft und mit den ord- nungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend gefunden.

Berlin, den 14. Januar 1885.

C. F. W. Adolphi, geri<tli< vereidigter Bücherrevisor. Die für das Geschäftsjahr 1884 festgeseßte Dividende von S °%/% = 40 M pro Dividenden-

\{ein Nr. 4 wird vom 22. cr. ab an unserer Kasse

, Vormittags 9—12 ausgezahlt.

\cheinen ift etn arithmetish geordnetes Nummernverzeichniß beizufügen.

Berlin. den 22. Januar 1885.

Effecten-Mafkler-Bank.

[63864] Activa.

Bilanz der Mainzer Actienbierbrauerei am 31. October 1884.

Den Dividenden-

Passiva.

Immobilien. , Unbegebent Aen. 40/6 Einzahlung auf neue Actien Unbegebene Prioritäten . . A Effecten des Reservefonds . . ._. Cafssa-Vorrath und Guthaben bei Banquiers 2c. . S Vora n U ee Do, . Gerste, Malz, Hopfen 2c. do. diversen Betriebs - Bor- E Geschäfts-Inventar, Fässer . . . do. Brauerei - Gin- ri<htung . 290 000 do. Bao 1E 10 000 do. ausgeräth . 3 000|— do. der Wirthschaften 23 833/97 Wirthschaftshäuser . L T 1.089 68200 ande ; 33 073/25 iverse Debitoren . 194 528/10

402 000 294 000 306 000

99 575 300 000; 196 400

16 200 250 000

5 487 294/04

Actien-Capital 7 Act. je N O K 1 200 6696 Act. A 300 , 2008 800

mit 60%, einbez. 3350 Act. 4 300 ,

Reservefonds . E S

DPIoraten anae

Restkaufshulden auf Wirthschafts- E i

Creditoren . .

Delcredere-Conto .

Diverse Vorträge . .

Coupons, nit eingelöfte .

Gewinn- und Verlust-Conto

1 005 000

Mainzer Actienbierbrauerei in Main

Debet.

M l 975 460/40

672 495/29

Monaten O S

Steuern, Octroi, Betriebsunkosten, Zinsen, Miethe 2c. . . E

Gewinn- und Verlust-Conto

400 161/58 2048 117/27]

Gewiun- und Verlust-Rehuung per 1883/84.

Bier und Brauerei-Abfälle .

M.

3015 000)

420 435 1 500 000

96 537 100 000 17 000 76 000 2 109 260 212

5 487 294

Credit.

A M 2048 E

2048 117/27

L Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 1. s. w. von öffentlichen Papieren.

Steckbriefe und Untersuczungs - Sachen.

163779] Steckbrief.

Gegen den unten bescbriebenen Kaufmann Walter Roeßler, geboren am 7. März 1857 zu Zempel- burg, Kreis Flatow, evangelis<, welcher flüchtig ist, resp. sich verborgen hält, ist die Untersuhungs- haft wegen {werer Urkundenfälschung in den Akten J, III. E. 457. 84. verhängt.

Es twoird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt- Moabit 11/12, abzuliefern.

Berlin, den 21. Januar 1885.

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I.

Beschreibung: Alter 27 Jahre, Größe 1,66 mw, Statur \{<wä<li<, Haare hellblond, Stirn frei, Bart kleiner blonder Schnurrbart, Augenbrauen blond, Nase gewöhnli<, Mund gewöhnli, Kinn spiz, Gesicht hager, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts<. Kleidung: dunkler abgetragener Winter- überzieher, dunkler Taillenro>, dunkle Hose, kleiner \{<warzer Hut.

[63778] Ladung.

Der August Siebert, früher Bierkne<t, zu Met, dessen Aufenthalt unbekannt ist, und welchem zur Last gelegt wird, ia den Monaten September, Oftober und November 1883 zu Met Bier in Mengen von unter 15 Litern verkauft zu haben, ohne hierzu die erforderliche Licenz zu besitzen, Vergehen gegen 8SS. 1, 2 und 7 Gesetz v. 5./5. 1880, sowie $8. 3 und 11 Gefeß v. 14./5. 77 und Geseß vom 28. April 1816, wird auf j

Dienstag, den 24. März 1885, Bormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Kais. Landgerichts zu Met (Justiz-Palast 1. Etage) zur Hauptverhandlung über die von der Kais. Staatsanwaltschaft bei dem Amts- gericht Meh gegen das Urtheil des Kais. Schöffen- gerih18 Meß vom 28. November 1884 eingelegte Berufung geladen. Auch bei unentschuldigtem Aus- bleiben wird zur Hauptverhandlung geschritten werden. Mey, den 19. Januar 188. Staatsanwaltschaft beim Kaiserl. Landgericht. (Unterschrift.)

[58751] ;

1) Der Rejervist, Kellner: Etienne Emil Richard de l’Or, am 7. Juni 1859 zu Potsdam ge- boren, zuleßt in Potêdam wohnhaft,

2) der Wehrmann, Arbeiter Johann Jaekel, am 6. März 1847 zu Seyfersdorf geboren, zuleßt in Potsdam wohnhaft,

werden beschuldigt,

zu Nr. 1 als beurlaubter Reservist

zu Nr. 2 als Wehrmann der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein.

Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs.

Dieselben werden auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf

den 12, März 1885, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengeriht hier, Linden- ftraße 54, zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landwehr-Bezirks-Kommando zu Potsdam ausgestelten Erklärung verurtheilt werden.

Potsdam, den 18, Dezember 1884.

(L. 8.) Beuce, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Abtheilung V.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[63814] Aufgebot. Beim nnterzeihneten Gerichte ift das Aufgebot folgender angeblich abhanden gekommenen Urkunden: 1) des vom Komtoir der Reichshauptbank für Werthpapiere zu Berlin unterm 13, Februar 1880 ausgestellten Depotscheins Nr. 127 836, laut dessen Herr Caspar vom Hofe zu Dahlerbrücke als Vormund der minorennen Geschwister Ha>kenberg 900 1 4#°%/ Preuß. Conjol. Staatsanleihe zur Aufbenahrung übergeben hat, von Herrn Caspar vom Hofe zu Dahler- brüde, : E: der ursprünglich auf 5 9/6 Zinsen ausgefertigten, vom 1, Apul 1874 auf 44 %/6 konvertirten Ber- liner Stiadtobligation Litt. E. Ne. 28478 über 100 Thlr., vom Kaufmann Th. Boehme zu Magdeburg, des ursprünglich auf 44 9/0 Zinsen ausgefertigten vom 1. Januar 1882 auf 49/0 konvertirten Berliner Stadtanleihes<heines Litt. 0. Nr. 3409 über 100 M, vom Kaufmann Carl Ballies zu Berlin, des vom Komtoir der Reichshauptbank für Werthpapiere zu Berlin unterm 22. April 1880 dem cand. jur. H, Hermansen zu Hamburg er- theilten Depotscheins Nr. 133 744 über 5250 6 Norwegische 44 9/9 Staatsanleihe de 1874, vom Sprachlehrer H. Hermansen zu Ham- urg, der Stamm-Aktien der Rumänisben Cisen- bahnen-Gesellshaft Serie E. Nr. 2229, 20 006, 57 512, 65 275, 82 308, 76 129, 121 474 und 150 885 à 100 Thlr. = 300 4, von der verehelihten Schlossermeister Knieriem, Karoline, geb. Lange, zu Berlin, des auf den Namen von Lemke, Marie, Dienst- mädchen, Wasserthorstr. 19 ausgestellten Spar-

fassenbuches Nr. 105 185 der städtischen hiesigen Sparkasse über ein Guthaben von 311,99 #,

ven der Plätterin Marie Lemfe zu Berlin, der ursprüngliÞ auf 3# 9/6 Zinsen ausgefertig- ten, später auf 59% echöhten, vom 1. Juli 1852 ab auf 4# %/ fkonvertirten Berliner Stadt- obligation Litt. G. Nr. 18 239 über 25 Thlr.,

von dec Wittwe Lavernie zu Berlin, l der Stamm-Aktien der Rumänischen Eisen- bahnen - Gesellshaft Serie E. Nr. 91 874, 91875, 91876 und 91877 à 100 Thlr. = 300 M,

vom Bauergutsbesizer Wilhelm Krause zu

Retowo, des Certifikates über 4 Stamm-Aktien der Ru- mänischen Eisenbahnen-Gesellschaft S.rie D. Nr. 39 548 à 400 Thlr. = 1200 #,

von Frau Schlossermeister Knieriem, geb.

Lange, zu Berlin und vom früheren Musikus

Ferdinand Lange zu Freienwalde a. O., des auf den Namen Heil, Ferdinand, Arbeiter, Langestraße 109, ausgestellten Sparkassenbuches Nr. 55 641 der hiesigen städtiswen Sparkasse über ein Guthaben von 309,49 Æ,

vom Arbeiter Ferdinand Heil zu Berlin, des vom Komtoir der Reichshauptbank für Werthpapiere zu Berlin unterm 4. Juni 1877 ausgestellten Depotscheins Nr. 58 235, laut defsen Herr August Runge in Permauern, als Vor- mund der Geschwister Klein 3800 46 in Osft- preußischen Pfandbriefen zur Aufbewahrung über- geben hat,

vom Besißer A. Runae zu Permauern, des Sterbekassenbubes Nr. 16 622 der Neuen großen Berliner Sterbekasse vom 24. August 1863, ausgestellt füc Johann Joachim Friedrich Klingberg, Swlofser,

rom S{losser Joh. Joachim Friedr. Kling-

berg zu Berlin, des auf den Namen von Johann Giesen ia Binsheim ausgestellten Hypotheken-Antheil-Cer- tifikates Nr. 16 104 der Preußischen Hypotheken- Versicherungs-Aktien-Gesellshaft zu Berlin vom 21. Juli 1879 über 300 #,

vom A>erer Johann Giesen zu Binsheim,

dés Sterbekassenbuchs Nr. 15 632 der Neuen f

aroßea Berliner Sterbekasse vom 31. Oktober 1861, ausgestellt für Frau Christiane Wilhel - mine Cantow, geb. Kunze, von Frau Glasermeister Cantow, geb. Kunze, zu Berlin, der Prämien-Rückgewähr-Scheine Nr. 5775, 8029, 10186, 12 694, 15 429, 18283, 21 023, 23 948, 27 309, 30 945, 34 683, 39.468, 45 579, 52 726, 60439 und 77182 à 21 Æ 93 S zur Lebensversicherungs-Police Nr. 3796 der Allge- meincn Eisenbahn-Versicherungs-Actien-Gesell- \<haft in Berlin (jeßt in Firma: Victoria zu Berlin, Allgemeire Versicherungs-Actien-Gesell- \haft) über 200 Thaler Kapital auf das Leben des Swlofsers Friedrih Wilhelm Heinrici in Leipzig, von der Wittwe Pauline Hetnrici, geb. Beyer, zu Leipzig beantragt worden. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Oktober 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- aas die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 3. Januar 1885, Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48,

[42053] Aufgebot.

Es find folgende, von der „Deutschen Lebens- Pensions- und Renten-Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit“ in Potsdam ausgefertigten Policen verloren gegangen :

1) die für den Hausbesizer Carl Tiffert zu Strehlen ausgefertigte Police Nr. 014 844 vom 1. September 1872 über eine Kapitalversi<erung von $0 Thaler,

2) die für die Frau Caroline Friederike Ehlert, geb. Ott zu Graudenz, auëgefertigte Police Nr. 26 vom 21. Januar 1869 über eine Kapitalversicherung von 100 Thaler,

3) die für den Fuhrwerksbefitzer Johann Heinrich Gruhn zu Ulbersdorf ausgefertigte Police Nr. 6962 vom 1. Suni 1870 über eine Kapitalversicherung von 50 Thaler,

4) die für den Carl Hahn zu Reisicht ausge- fertigte Police Nr. 7194 vom 1. Juni 1870 über eine Kapitalversiherung von 50 Thaler,

5) die für den Expeditions-Assistenten Albert Kretshmer zu Kattowitz au gee Police Nr. 019 264 vom 25. September 1873 über eine Kapital- versicherung von 1000 Thaler,

6) die für den Schäfer Johann Gottlob Gierke zu Brauchitsdorf ausgefertigte Police Nr. 7523 vom 1. Juni 1870 über eine Kapitalversiherung von 50 Thaler,

7) die für den Scneidermeister Carl Friedrich Wilhelm Friedel zu Poln.-Lissa ausgefertigte Police Nr. 017 831 vom 8, Mai 1873 über eine Kapital- versiherung von 500 Thaler,

8) die für Frau Marie Larish, geb. Schwarz, zu Breslau ausgefertigte Police Nr. 8, 1753 vom 92, Oktober 1873 über eine Kapitalsversicherung von 100 Thaler,

9) die a, für den Trompeter Bogislav Otter und

. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

. Familien-Nachrichten. beilage.

__ Otter, geb, Schweder zu Potsdam, ausgefertigten Policen Nr. 7544 und 7545 vom 3. Juli 1870 über eine Kapitalversiherung von je 500 Thaler,

10) die für den Lohnkutsher Wilhelm Nixdorf zu Liegnitz ausgefertigte Police Nr. 6660 vom 1. Juni 1870 über eine Kapitalversiherung von 50 Thaler,

11) die für die Frau Wilhelmine Heilmann, geb. Scneider, zu Strehlen ausgefertigte Police Nr. 014 642 vom 1. September 1872 über eine Kapital- versiberung von 50 Thaler,

12) die für die Frau Anna Rosine Wirth, geb. Gceuner, zu Ulbersdorf ausgefertigte Police Nr. 67/89 vom 1. Juni 1870 über eine Kapitalver- ficherung von 50 Thaler,

13) die für die Frau Johanna Koba, geb. Steiner, zu Strehlen ausgefertigte Police Nr. 014 699 vom 1. September 1872 über eine Kapitalversicherung von 50 Thaler,

14) die für den Drechslermeister Hermann Braß zu Gelsenkirhen ausgefertigte Police Nr. 52 364 vom 1, Oktober 1881 über eine Kapitalversficherung von 1500 Æ,

15) die für den Gasthofbesiger Heinri<h Wilhelm Kühn zu Hermsdorf auf das Leben seiner am 11, März 1874 geborenen Tochter Clara Emma Auguste Kühn ausgefertigte Police Nr. 13 469 vom 5, Mai 1874 über eine Kapitalversiberung von 500 Thaler,

16) die für den Kaufmann und Postagenten Friedri<h Ehrenforth zu Orlowen auf das Leben seiner am 10. Januar 1874 geborenen Tochter Luis e Franziska Martha ausgefertigte Police Nr. 16 875 vom 19. August 1876 über eine Kapitalversicherund von 1000 M

Auf Antrag

I. der ad 2—9, 11, 13, 14 bezeichneten Personen, bezüglich der dort aufgeführten Policen,

II. der Erben des verstorbenen Hausbesizers Tiffert, nämlich:

a. der verwittweten Gastwirth Tiffert, Anne Rosine, geb. Palm,

b. der verehelihten Schuhmachermeister Carl Müller, Anne, geb. Strauch, im Beistande ihres Ghemannes,

. des Töôöpfermeisters Rudolph Strauch als Vertreters seiner minorennen Tochter Luise Strauch, zu Strehlen,

d. des S ata ani idt Carl Tiffert zu Neu- martt,

bezüglich der ad 1 bezeihneten Police,

IIL. der verwittweten Lohnfuhrwerksbesitzer Nir- dorf, Henriette, geb. Leder, als Erbin ihres verstor- benen Ehemannes Wilhelm Nixdorf bezüglich der ad 10 bezeichneten Police,

IV. auf Antrag der Erben der verstorbenen Frau Anne Rosine Wirth,

a. der verehelihen Aerhäusler Weinhold, Ene Henriette, geb. Wirth, zu Peters- dorf,

b. des Inwohners Friedrih Wilhelm Rokleder zu Leisersdorf,

bezüglich der ad 12 bezeihneten Police,

V. auf Antrag des Gutsbesißers Gustav Hoff- mann zu Gr. Bardiß als Vormundes der drei mi- norennen Kinder dcs verstorbenen Kaufmanns Wil- helm Heinri<h Kühn und seiner Wittwe Emma, geb. Zugehör, als Erben des gedachten Wilhelm Heinrich Kühn, bezüglich der ad 15 bezeihneten Police,

VI. auf Antrag des Kaufmanns und Posftagenten Friedrih Ehrenforth zu Orlowen, bezüglih der ad 16 bezeichneten Police,

werden alle Diejenigen, welche an den vorbezeih- neten Policen Anrechte zu haben vermeinen, hier- S E ihre Ansprüche bis spätestens in em au

den 20. Mai 1885, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Amtsgerichts\stelle im Terminszimmer der Abtheilung T. anberaumten Termine anzumelden und nachzuweisen, widrigenfalls die gedachten Policen für erloschen erklärt und den Verlierern bezügli deren Rechtsnachfolgern an deren Stelle neue ausgefertigt werden follen.

Potsdam, den 10. September 1884.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[49059] Aufgebot.

Der Megtger Andreas Mendel zu Crefeld hat als geseßlicher Vertreter seiner minorennen Kinder Lud- wig und Bertha Mendel das Aufgebot zweier an- geblih von ihm am 18. September 1883 verlorener "ils pad der städtishen Sparkasse zu Cre- erD,

a. lautend für Ludwig Mendel zur Zeit des Verlustes über 43 # 34 HZ Conto - Nr. 15 240, b. lautend für Bertha Mendel zur Zeit des E über 83 # 51 H Conto - Nr. beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert , spätestens in dem auf Dienstag, den 2. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, im Geschäftslokale Grabenstraße Nr. 97 hierselbst, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunden erfolgen wird.

Crefeld, den 28. Oktober 1884.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV. von Shu>mann.

b. für ‘die verehelichte Trompeter Anna |

[62716] Aufgebot.

Das Sparkassenbu< der Sparkasse der Stadt Spremberg Nr. 6967 über 567,30 #4, ausgefertigt für den Büdner Matthes Hannush aus Mühlrose ist angeblih am 12. Juli 1884 bei dem Brande des Hannush’ hen Gehöfts mitverbrannt und oll auf Antrag des Matthes Hanrush zum Zwecke einer neuen Ausfertigung amortisirt werden. Der In- haber des Sparkafsenbu<s wird aufgefordert, #\pä- testens in dem auf den 17. September 1885, Vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung des Sparkafsenbuchs erfolgen wird.

Spremberg, den 14. Januar 1885,

Hauschulz, Gerichts\<hreiber des Königlichen Amts3gerichts.

[42224] Aufgebot.

Auf Antrag des Privatier Simon Bamberger von Fürth wird bezüglich des ihm zu Verlust gegangenen 29%/0gen Schuldscheins der Königl. Hauptbank dahier vom 7. Mai 1883 über 400 Æ Nr. 7262 das Auf- gebotsverfahren eingeleitet. Es ergeht daher an die Inhaber dieses Schuldscheins hiermit die Aufforde- rung, spätestens in dem auf Montag, den 4. Mai 1885, Vormittags 9 Uhr

im Sizungsfaal Nr. 4 anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte bei Ge- richt anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widri- genfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden würde.

Nürnberg, den 18. September 1884.

Königliches Amtsgericht. C. 8) KncebDeL Zur Beglaubigung: Der geshäftsleitende Kgl. Sekretär. (L. 5.) QOUMAEer.

unaen Aufgebot.

Es ift das Aufgebot folgender Fundsachen :

1) eines der Wittwe Baeschke hier am 11. August 1884 zugelaufenen braun und gelb gefle>ten Jagdhundes,

2) eines vom Möbelhändler Biershroeder am 13. Juli 1884 in einem Stadtbahnwagen ge- fundenen dunkelen Sommerüberziehers, zweier Paar Handschuhe und eines Brillenfutterals,

3) eines von L. Lathan am 17. September 1883 in der Michaelkirftraße gefundenen {warz emaillirten goldenen Medaillons mit kleinen Brillanten, eines von Frau Borgfeldt Anfangs Oktober 1884 Kastantien-Allee 67 gefundenen Porte- monnai mit 18 4 25 4$ Inhalt, vom Handelsmann Hoffmeister am 5. Dezember 1883 auf der Schloßbrü>ke gefundener Wallnüffe zum Werthe von 8 bis 9 #, eines dem Handlungsdiener Heinrih Damrosch am 9. Oktober 1884 zugelaufenen Mopshundes, der vom Hausdiener Krumnow am- 26. Juli 1884 in der Markgrafenstraße gefundenen 6 Zinsscheine Nr. 4 bis 9 zur 4%igen konfoli- dirten preußishen Staatsanleihe Läitt. C. Nr. 382 244 über 1000 Æ, eines dem Barbier Frey am 20. August 1884 zugelaufenen \{<warzen Pudels, eines dem Restaurateur Klemann am 26. Ok- tober 1884 zugelaufenen rothgelben Hundes, eines vom Stadtnahtwächter Hönig in der Nacbt vom 29./30. November oder vom 30./31. Oktober 1884 in der Schumannstraße gefundenen Degens mit Koppel und silbernem Portépée, eines von Frau Kledzinski am 6. August 1884 im hiesigen Ausftellungspark gefundenen sfilber- nen {warz emaillirten Armbandes mit 12 Életnen weißea Perlen, eines am 29. November 1884 dem Arbeiter Bauer zugelaufenen großen \{warzen Hundes, cines am 27. April 1884 Abends im Kassenflur des Neuen Friedrih-Wilhelmstädtischen Theaters vom Polizei-Wachtmeifter Harzmann gefundenen Zehnmarkftüd>s, der von den Droschkenführern Last, Regly, Kaiser, Haasler, Braeuer, Smidt, Schnell, Obbarius, Entzner, Gebke, Holzkamm, Schroe- der, Wegener, Nölte, Kulk, Müller, Arndt, Schulz (August und Otto), Finger, Pagels, Woithe, Steinborn und Bremser in der Zeit vom 6, Januar bis s. Juni 1884 in den von ihnen gefahrenen Droschken gefundenen Sachen, (eines Notizbuches, eines Gummikissens, ver- schiedener Regen- und Sonnenschirme, Spazier- {tôde, cines Filzhutes, einer Flasche, einer Muffe, eines Armbandes, 2 Operngläser, eines braunen Sommerüberziehers, Zeichnungen)

von den Findern bezw. deren Vertretern beantragt. Die Verlierer oder Gigenthümer dieser Gegen-

mgs Es hierdur< aufgefordert, spätestens in em au

den 28, März 1885, Vormittags 104 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 21, anberaumten Termine ihre Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls ihnen nur der Anspruch auf Herausgabe des dur den Fund er- langten und zur Zeit der Grhebung des Anspruchs noch vorhandenen Vortheils vorbehalten, jedes wet- tere Recht derselben aber ausges{lofsen werden wird.

Berlin, den 2. Januar 1885.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 48.