1885 / 23 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R E G UE E mi S CEIT E S 7. Taler N I cor M, s

Dat es S De E E E

_————_—, T

Kartoffe!mebl pr. 10 Kg. brutto incl, Sack, Termine

* ztill. Gekürdigt Ctr. Kündigungsyreis Æ Loco 18,50 Æ,

per diesen Monat. per Januar-Febrasr und per Februar-März 18,25 MÆ, per Müärz-April —, per April-Mai 15,50 Æ, per Mai- Juni, per Tuli-Ang. und per Ang.-Sept. —.

Trockene Kartofelstärke pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. TDacmalng still. Gekündigt Ctr. Kündigungepreis S Joco 18.25 Æ, per diesen Monat, per Januar-Februar und

Februar-März 18 # per März-April —, per April- Mai 18,25 6, per Mai-Juni —, per Juli-Ang. und Angust-

Sept. —.

"Vendée Kartoffelstärke pr. 199 Kg. brutto incl Sack. Ter- mine —. Gekündigt Cur. Kündigungepreis H, Loco Hez., per diesen Monat —.

Oelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps J, Sommer- raps e, Wintercübsen - #. Sommerrübsen

Rüböl! per 109 Kilogr. mit Fass. Termine matt. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco bez.. ohne Fass 51,4 M, per âiesen Monat und per Januar-Februar 52,2 A. per Februar- März ovâ per Mürz-April —, per April-Mai 52,6 bez., per Mai- Juni 53.0—52,9 bez., per September-Oktober 54,6 M.

Leinöl! per 100 Kilogr. loco -- A. Lieferang —.

Petroleum, (Raffinirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Fass in Posten von 109 Ctr. Termine still, Geküitndigt Ctr. Kündigungspreis A Loco A, per diesen Monat 23.7 Æ, per anuar-Februar , per Februar-März A. per März- April und per April-Mai —.,

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000 Liter °/%. Termine etwas matter. Gekündigt Liter. Kündigungezpreis Loco mit Fass —, per diesen Monat und per Januar-Februar 44,0 —43.9 bez., per Februar-März bez., per März-April —, per April- Mai 45,4—45,1—45,2 bez., per Mai - Juni 45.7—45,4—45,5 bez.. per Juui-Tuli 466—-46.2—46,3 bez., per Juli-August 47,5 —47,2 bez, per August-September 47,9—47.5—47,6 bez., per BSeptember-Oktcber bez,

Spiritns per 109 Liter è 10096 = 10 0909/9 loco ohne Fass 43 9—43.8 bez... per April-Mai —.

Weizenmehl No. 00 23,00—21,00, No. 0 21,00—19.,509, No. 0 0. 119,50—18,50. Roggenmehl No. 0. 21.50—20.25, No, O n. 1 20.00 18.75 per 100 Kilogramm bratto inkl, Sack. Feine Marken über Notiz bez.

Bericht der ständigen Deputat'on füc den Eierbandel von Berlin. Eier blieben andauernd in Folge der Kälte sehr knapp, und sind à Æ 4,10 per Schock zu notiren.

Stettin, 24, Jannar (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unveränd., loco 152.0 7---163,90, pr. April-Mai 167.00, pr. Mai-Juni 169,50. Roggen unve:äünd., loco 133 00-—139 09, pr. April-Mai 143,59, pr. Mai-Juni 144,00. EBüböl unveräadert, pr. Januar 50,20, pr. April-Mai 51,70 Spiritus fest, loco 42 80, pr. Januar 42,50. per April-Kai 44,60, pr. Juni- Juli 46 09. Petroleum loco 8 00.

F’ osen, 24. Januar. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 42,60. pr. Januar 42.60, pr. Fe- bruar 42,70. pr. März 4310, pr. April-Mai 43,90, Fest.

BresIau, 26, Januar. ({W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 % per Apri]- Mai 44.10, per Juni-Juli 45,00, pr. Juli-August 46,00. Weizen per Januar 162. Roggen per Ápril-Mai 141,00, pr. Mai Juni 143,50, per Juni-Juli 144,50. Rüböl loco per Januar 52.50, do. per April-Mai 52,00, per Mai-Juni 5250. Zink rubig, Wetter: Schön.

Cöln, 24. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco hiesiger 16.50, fremder 17.00, pr. März 17,40, pr. Mai 1785, Roggen loco hiesiger 15,00, pr. März 14,50, pr. Mai 14,85, Fafer loco 14,50. Rübö! toco 28,00, pr. Mai 28,20.

Etremex, 24. Januar. (W. T. B)

Petroleum (Sechlussbericht) ruhig. Standard white loco 6,95 bez., pr. Februar 6,95 bez. pr. März 7,00 Er, pr. April 7,05 Br, pr August-Dazember 7 55 bez.

Hamburg, 24. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine matt, ver Jannar 158 Br., 157 Gd, pr. April-Mai 167,00 Br., 166,0 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine ruhig, pr. Ja- BUuar 1250) Br, 12490 Gd., pr. April - Mai 125,00 Br. 124,00 Gd, Hafer und Gerste unverändert, Rüböl ruhig, loco —, pr. Mai 534. Spiritus fester, pr. Januar 345 Br., pr. Fébruar- März 343 Br., pr. März-April_ 347 Br., pr. April Mai 347 Br,

2.20 pro 100 kg.

Kaffflœe ruhig, Umsatz 2500 Sack. Petrolenm rahbig, Standard white loco 7,10 Br., 705 Gd., pr. Januar 6,95 Gd... per Februar- März 7.00 Gd. Wetter: Frost.

Wien, 24. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen per Frühjahr 857 Gd, 8,62 Br., pr. Herbst 9,08 Gd., 9,13 Br. Roggen pr. Frühjabr 7.38 Gd, 743 Br., pr. Herbst 7,55 G4., 7,65 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,22 Gd., 6,27 Br.,

r. Juni-Juli 6,27 Gd. 6.22 Br. Hafer pr. Frühjahr 7,18 Gd. ,23 Br, pr. Herbst 6,90 Gd., 7,00 Br.

Pest, 24. Januar (W. T. B.)

Prodnktenmarkt. Weizen loco fest, - pr. Frübjahr 8,26 Gâ., 8.27 Br, per Herbst 8,82 Gd. 884 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,72 Gd., 6,74 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,76 Gd., 5,78 Br. Wetter: Schön.

ÆAmzsterdäaum, 24. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt Weizen pr. März 212. Rezgen pr. März 159, pr. Mai 157.

&mzSsterdanms, 24, Januar. (W. T. B.)

Bancazinn 471.

&mntwerpen, 24. Januar. (W. T. B.)

_Petroleummarkt (Schlassbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 18 bez. und Br.,, pr. Februar 173 Br., pr. März 17% Br., pr. September-Dezember 19 Br. Fest.

Antwerpen, 24. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schluszbericht). Weizen behanptet, [Roggen fest. Hafer behauptet. Gersie stül.

London, 26 Januar. (W. T. B)

Die Getreidezufuhren betrugen in der Woche vam 17, bis zum 23. Jannar: Engl. Weizen 4063, fremder 32316. engl. Gerste 2912, fremde 9751, engl. Malzgerste 18094, fremde —, engl. Hafer 607, fremder 72510 Qrts. Engl, Mehl 21411, fremdes 24 815 Sack und 50 Fass.

omdon, 24. Januar. (W T. B.)

v Havannazucker Nr, 12 13 nominell, Rüben - Rohzucker 114. räge.

Liverpoel, 24, Januar, (W. T. B)

Baumwolle (Sechlnssberticht). Umsatz 8000 B., davon für Spekulation úünd Export 50 Bullen. Stetig. Amerikaner 1/15 höher M. G. Broach fine 511/16, Oomra fair 49/16, Bengal fine 43, do, good. 47/16 d.

Paris, 24, Januar (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen ruhig. pr. Januar 21.10, pr. Februar 21,50, pr. März-April 21.60, pr. März-Juri 22,10, Meh! 9 Marques träge, pr. Jan1ar 45 80, pr. Februar 46 00 pr. März- April 4659, pr. März-Juni 4689. Rüböl rubig, pr. Tanuar 66,75, pr. Februar 67,75, pr. März-Juni 68,25, pr. Mai-Angust 69,00. Spiritus weichend. pr. Januar 45.00, pr. Februar 45,50, pr. März-Apri! 45,75, pr. Mai-August 46,50.

Paris, 24. Januar. (W. T. B.)

Robzucker 88 9 behauptet, soco 34,25 à 34,50, VWeisser Zucksr behauptet, Nr. 3 pr, 100 Kilog ramm pr. Jannar 41,10, pr. Fe- bruar 41.10. pr. März-Juni 41,89, pr. Mai-Angust 42,80,

New-YorK, 24. Januar, (W T. B.)

Waarenbericht. Baumwoile in New-York 113/16, do. in New- Orleans 10/16, Raff. Petroleum 70%/g Abel Test in New-York 74 Gd., do. in Philadelphia 7} Gd., rohes Petroleum in New-York 64, do. Pipe line Certificates D. 693 C. Mebl 3 D. 30 C. Rother Winterweizen loco D. 937 C., pr. Januar nominell, pr. Fe- brüar D. 9E C E Ms D. 93 C. Mais (New) 541. Zneker (Vair refining Muscovades) 4,85. Kafsee (fair Rio-) 9.30. Schmalz (Wilcox) 7,50, do. Fairbanks 745. do. Rohe & Brothers 745 Speck 7. Getreidefracht 41

Berlin, 24. Januar. (Original-Wochenbericht über Eis Koblen und Metalle von M. Löwenberg. vereidetem Miller ad gericht}ichem Taxator. Preise verstehen sich pro 1009 kg bei grösseren Posten frei bier.) Im Metailmarkt ist es noch rubig und gind die Preise wenig verändert. Roheisen bei kleinem Umsatz stetig, auf Lieferung gelten beste Marken schottischès 7,20 à 7,50 englisches 5,65 à 5,70 und deutsches Giessereieisen I. Qualität 7,10 à 7,30, Eisenbahnscbienen zum Verwalzen 6.00 à 6.10 zu Bauten in ganzen Iängen 7,10 à 7,20. Walzeisen 11 00 Grundpreis ab Werk. Kupfer rubig, englisches 108.00 à 112,00, Mansfelder 117.00 à 118.00. Zinn besser, Banca 164.00 à 165,00. Austral. 162,00 à 163,00. Zink ruhig, 29,50 à 30,90 Blei unverändert, 21,75 à 22,00. Koblen und Koks in gutem

Begehr, Schmiedekohlen bis 45,00 pro 40 Hl, Schmelzkoks 2,00 à

Eisenbahn-FEinnahmen. Königlioh bayerisohe Staats - Bisonbahnen. Im Dez, pr 6 306 641 A (— 190746 M), seit 1. Jannar pr. 81173789 (— 854153 A). Königlich sächsisohe Staats - Bisoenbahnen. Im Nov.

5 126131 M (— 261767 &), seit 1. Jan. pr. 583415 556 *: B

(— 1 423 536 M).

Zittau - Reichenberg. Im Nov. pr. 52186 Æ (— 1050 4),

geit 1. Jan. 598 888 A (+ 25248 M).

Altenburg - Zeitz. Im Nov. pr. 68391 Æ (— 261 Æ), geit

1. Jan. pr. 752 804 Æ (— 10049 4). :

Gaschwitz-Menselwitz. Ia Nov. pr. 42018 M (+ 2443 4%) geit 1. Jan. pr. 422814 M (— 3837 M). : GeneralversammIinnicgen.

10. Fébruar. Hazgzer AKtien-Gosellsohaft für Fis6nbabnbedarf, Hartguss und Brückenbau, vormals Theles und Weydemeyer in Lig. Ansserord. Gen.-Vers, zy Nordhausen a. H, 3

S Oldenburger Versicherungs-Gosellsohaft. Ord, Gen. Vers. zu Oldenburg. i

Wetterbericht vom 25. Januar 1885, Ss 8 Uhr orgens.

D B L Bt E,

: | Barometer unf | | |Temperatn;

Stotionen, A S WTAA. | Wetter. jn 0 Vau

Millimcter. | | 599 (,==40R

Mullaghmore 756 S80 6 [bedeckt | S E Aberdeen ,. 763 8 2 bedeckt, | 3 Christiansund/| 764 SS0 1 bedeckt | 0 Kopenhagen . | 77480 T bede 4 Stockholm , 772 | still Nebel l t Haparanda . 766 W 3 bedeckt | —8 St. Petersbg. 776 080 1 wolkenlos | —16 M. H NW 1 |wolkenlos | —16

Cork, Queens- Un E E E: COWNA 756 |8 3 bedeckt 9 E] 762 [80 2 Dunst 8 Helder ...| 769 ¡O 1 ¡wolkenlos —6 S | TT2 [880 1 |Danst —7 Hamburg ..| TTS [080 3 Dunst —11 8winemünde | 774 [S880 1 Nebell) | —11 Neufahrwass. | TT5 S 1 Nebel?) | —11 MEmeEt 776 [S889 3 Nebel) | —9

Münster. ..| 169 [080 “E oi eoE I —D Karlsrahe . .| 769 SW 2 Nebel 9 Wiesbaden . 769 | etill |wolkenl. )) -—9 München ..)| E still neblig | —16 Chemnitz ..| 78 080 1 bedeckt 5) | —12 Berlin . 3 0 3 bedeckt | —9 A 772 | still bedeckt | —6 Breslan .. .| 773 ¡080 3 |wolkig®) | —13 Tie A 65 _[NO E S A E 10 2 wolken.) 2 T e ad T67 [ONO 5 [wolkig | 1

See sehr ruhig. 4“) Reif, dunstig. %*) Schneebröckeln Ne 6) Nebel, Rauhfrost. 7) See Li 8) da ruhig. E

Anmerkung: Die Stationen" sind in 4 Gruppen geordnet; 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Grappe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: = leizer Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. i

Uebsersicht der Witterung.

Das barometrische Maximum lagert immer noch über den Grenzgebieten zwischen Deutschland und RBussland und hat seit gestern an Höhe wizder zugenommen, während eine Depression von Westen her gegen Lapp!land vorrückt und in ganz Skandi- navien die Temperatur zum Steigen bringt. In Deutschland da- gegen hat der Frost grösstentheils noch zugenommen, obwohl

das Gebiet mit wolkenlosem Himmel eich langsam nordwestwärts |

zurückzieht, in dem trübes und vebliges Wetter (mit lokalen Schneefällen die Oberhand gewinnt. Í Dentsche Seewarte.

Theater.

haus. 25. Vorftellung.

von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. An- | boda.) fang 7 Uhr. Schauspielhaus. 26. Vorstellung. Colberg. istorisbes Schauspiel in 5 Akten von Paul Heyse. nfang 7 Uhr. Mittwoch: Opernhaus. 26. Vorstellung. Marie,

oder: Die Tochter des Regiments. Komische | in 3 Akten von Zell und Genée. Musik voa C.

Oper in 2 Abtheilungen, nach dem Französischen Millöker. des St. Gzorges. Musi? von Donizetti. (Fr. Lam- mert, Fel. Leisinger, Hr. Salomon, Hr. Kalisch.) um Schluß: Niederländishe Bilder. Ballet-

des Terenz von A. v. Winterfeld. Vorber: Lydia. Plaudexcei in 1 At von Otto Franz Gensiben. Anfang 7 Uhr.

Freitag, den 30, d, M.! Subscriptions-Ball.

ad pn E adt von Gustav Scherenbers. S ï i usik vea C. A. da. B A. igelli i \ i

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- | Die euen Ge A G ad 28 Sa fleurs de Noblesse, geritten von 16 1 __ Flick und Flock. Ko- Lütkemeyer in Coburg. (Sulfurina: Frl. Gusti misches Zauber-Ballet in 3 Akten und 6 Bildecn | Scherenberg, erstes Debut ; Lucifer: Hr. Carl Swo-

Mittroo: Dieselbe Vorstellung.

Neues Friedrich-Wiihkelmstädt, Theater. Dienstag: Zum 122. Male: Gasparone. Operette | Verebeliht: Hr. Gerichts - Assessor Moriy | Gebote eingesehen und untcrsrieben werden; die- Kunell mit Frl. Margarethe Marscbner. Hr. i

Regierungs-Neferendar Jochen von Bonin mit | erhältlich. Frl. Ethel Fawcus (Hamburg). Hr Diakonus dias Décar Mucks mit Frl. Malvina Miller (Mühl-

Residenz- Theater, ODire?tton: A. Anno.

ivertissement in 2 Scenen von P. Taglioni. Musik | Dienstag: Zum 10. Male: Die Ehestauds- o von_P. Hertel. Anfang 7 Uhr. liden, Schwank in 3 Akten von Ra

Swauspielhaus. 27. Vorstellung. Der Winkel- | Lafargue. Hierauf: Zum 10. Male: Die Schul- \chreiber. Lustspiel in 4 Akten, nach einer Idee j reiterin. Lustspiel in 1 Akt von Emil Pohl. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Mittwoch: Gasparone.

Belle-Alliance-Theater, Dienstag: En-

| \semble-Gastspiel Die nach dem 14. d. M. eingegangenen Gesuche | Theaters : Í öhli O

um Damen-Billets Lönnen Berücksichtigung nicht Serre Gab Mil A a r

Finden. Zum 103. Male:

Berlobt: Frl. Clara Groß mit

berg a. E.)

Wunschmann.

von Gaudecker auf Sager.

der Mitglieder des Wallner-

Niedt, Ottbert und Goeschke, | [64284] Der Naub der Sabine-

Von ven Meldungen zum Zuschauerraum des | rinnen. Schwank in 4 Akten von Franz u. Paul | foastigen Metallabgängen wird auf

‘dritten Ranges hat nur ein kleiner Theil berücksih- | von S

tigt werden fönrnen und werden die bewilligten ian: Villets à 6 4. den Betreffenden zugehen. Der | Sabinerinnen. Verkauf der auf Meldungen reservirten Amphi- M eee U e L M. A L den 29. Sanuar, ends von 5— )r im Königlichen Opernhause statt. N

Zum 18, Male:

Deutsches Theater, Dienstag: Der Weg

zum Herzen. Mittwoh: Romeo und Julia. Donnerstag: Der Weg zum Herzen.

* Valluer-Theater. Letzte Woche der Aufführun- einlagen und Couplets. Klein Geld. Posie mit

Gesang in 3 Akten und 6 Bild : [uftigen Heidelberger“, oder: „Ein Studenten-Aus- ildern von Emil Pohl. | ug mit Hindernissen“. Vorführen der 12 ara-

bishen Schimmelhengste durch Hrn. Franz Renz. S A: E A seinen A S nen e / i; enden Tauben zu érde. ‘-— ne E b Ü

Dienstag: Zum 84. | Quadrille, geritten von 8 Herren mit 8 dazu dressitten Os Meran Lerdell

Musik von A. Conradi und G Miwhaelis. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. ai

Victoria-Theater.

Anfang 7 Uhr. Mittwoh: Zum 104, Male: Der Raub der

Walhalla-Operetten-Theater.

3 Akten von H. Wohlmut von Carl Millôer. hlmuth und Wittmann. Musik Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

gen. Dienstag: Neu einstudirt, mit neuen Gesangs- L BORT 7 Uhr: Zum 61. Male: „Die

in unserem Büreau, Zimmer Nr. 1,

zogen werden.

Alllenstein, den 24. Januar 1885.

E Königliches _Eisenbahn-Betriebsamt

Garlftraße Markthallen. | [64285] Bekanntmachung.

Male mit gänzlih neuer Ausftattung an Deko- } Schulpferden. Die zwei Atlethen zu Pferde, dar- versiegelt mit der Aufschrift :

rationen, Kojtümen und Requisiten: Sulfurina. | gestellt von den db Großes phantaftishes Ausftrttungsstück mit Ge: | Der Clown auf Nolrn. komisbe Scero 5 Gla:

Lagerstroh“

Mittwoch: „Die lustigen Heidelberger“. Der Circus ift geheizt. e Renz, Direktor.

Familien-Fachrichten.

Assessor Otto Schwanert (Görlitz),

Berkäufe, Verpachtnngen, Submifsionen 2c.

Mittwoch, den 18. Februar 1885, Vormittags Uhr,

Submissionstermin anberaumt. Die Nachweisung | Materialien können von dem der zum Verkauf kommenden Materialien, sowie die | Herrn Eisenbahn - Sekretär Boye, gegen Franko- Dienstag: | Submissions- und Kaufbedingungen können in unserem | Einsendung von 50 &Z Kopialien und 20 Z Porto Der Feldprediger. Operette in | Büreau während der Dienststunden eingeschen oder | Portofrei bezoger werden.

auf portofreien Antrag gegen 0,75 4 Kopialien be-

Die Offerten sind bis zur Terminsf\tunde portofrei,

Len gs E der o „Submissions- | [64288]

é eau 2

Concert-Haus, Concert des Kgl. Bilse einzureicen. A E O 0

Hof-Musikdirettors Herrn

»Preisangebot für Küchenabgänge- und altes

aat

diatoren, plastische Darstellungen. Quadrille des | an die Königliche Stadtvoigtei-Direktion. e Barlin # bis zum 19. Februar 1885, Vormittags 10 Uhr,

Damen. zum Submissionstecmin portofrei einreichen.

Nicht versiegelte, zu spät eingehende oder sonst den Bedingungen nicht entsprehende Offerten bleiben unberüdsichtigt.

Die im Büreau der Oekonomie-Inspektion der Hrn. Gerichts- | Stadtvoigtei tägli Vormittags von 8—12 Uhr auéliegenden Bedingungen müssen vor Abgabe der

selben sind auch gegen eine Mark Kopialien daselbst

Berlin, den 21, Januar 1885, Königliche Stadtvoigtei-Direktion.

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Major a. D. von | [64290] Borde (Klemzow). Hrn. Hauptmann von Ran- dow (Nawitsch). Eine Tochter: Hrn. Dr.

Eisenbahn - Direïtiousbezirk Erfurt. Die in den Werkstätten des diesseitigen Bezirks

wir zu diesem Zwecke Termin auf Donnerstag,

beraumt. Bezügliche Offerten sind bis zu diesem Lermin an das unterzeichnete Bureau, Neue Gasse 29/33,

Zum Verkauf von alten Eiscnbahn-Swienen und | frankirt, verschlossen und mit der Aufschrift :

„Dsferte auf Anufkauf alter W ,

2 Wateria tien“ E f L erkstatts versehen, einzureichen. ie edingungen nebst cin öffentlicher | \peziellem Verzeichniß der zum Verkauf N eben Burcau-Vorfteher,

Erfurt, den 21. Januar 1885. Maschinentechuishes Bureau.

Eisenbahn-Direktionsbezirk Breslau. Submission auf Lieferung der für 1885/6 erforder- lichen Betriebsmaterialien wie: Brennöl, Rüb- und Mineralschmieröle, Petroleum, Talg, Stearinlichte, Sctife, Seilerwaaren, Glascylinder, Lampenglocken 2e., Telegraphenmaterialien, Chemikalien, Dochte, Besen,

Die Küchenabgänge und Knochen, sowie das zer- | Puzlappen il

agene ees A E und deren er 4 ie 1, Aeboncr be A geitder arnimstraße 10 und Perlebergerstraße 10 belegenen | 10 Uhr, im unt

Nebengefängnissen sollen für die Zeit vom 1. April N e E

1885 bis 31, März 1886 dem Meistbietenden im | liegen daselbst zur Einsicht aus, können aub von

Termin am 11, Februar d. J., Vormittags Die Lieferungsbedingungen und Bedarfsnachweise

dori gegen Einsendung von 1 X baar oder in

Reflektanten wollen ihre Gebote schriftliG und Ÿ Briefmarken à 10 H unfrankirt bezogen werden.

Breslan, den 24, Januar 1885. Materialien-Burcau.

1) Rauhfrost. ?) Rauhfrost. ?) Starker Nebel und Reif, F

: i ; vorhandenen Altmaterialien, als: Drehspä e Ge arbe: Hr. Lieutenant Rickmann von der | Eisen, Eisenblech, Radreifen 2c. R e ee A anden (Berlin). Hr. Rittmeister a. D. Marx | öffentlicher Submission verkauft werden und haben

den 12. Februar cr., Vormittags 9 Uhr, an- E

+

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

S7

und

« ‘r

x

M Se

| E Das Abounement beträgt 4 A 50 4 | für das Vierteljahr.

} Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S.

8

e

M 2D:

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

zu der von Sr. Königlichen Hoheit dem Fürsten von Hohenzollern beschlossenen Verleihung von Ehrenkreuzen des Fürstlih hohenzollernshen Haus-Ordens Allerhöchstihre Genehmigung zu ertheilen, und zwar:

des Ehrenkreuzes erster Klasse:

an Se. Königliche Hoheit den Prinzen Wilhelm von Württemberg, M an Se. Königlihe Hoheit den Erbgroßherzog von

aden,

an Se. Hoheit den Prinzen Ludwig von Baden,

an Se. Durchlaucht den Prinzen Aribert von Anhalt,

an Se. Durtlauht den Prinzen Max von Hohen- lohe-Dehringen, :

an den Königlih portugiesishen Gesandten in Berlin, Marquis de Penafiel,

an Allerhöchstihren General à la suite, General-Lieutenant Grafen von Lehndorff,

an Allerhöchstihren General à la suite, General-Lieutenant Fürsten Anton Radziwill,

an den Ober - Hofjägermeister und Kammerherrn Sr. Noges des Herzogs von Sachsen-Altenburg, von Breiden-

aub,

an den General - Lieutenant und General - Adjutanten Sr. Majestät des Königs von Sachsen, von Carlowiß,

an den General-Major und General-Adjutanten Sr. Ma- jestät des Königs von Rumänien, Creßeanu, i

an den Bischof von Rottenburg, Dr. von Hefele,

an ‘dea Erz-Abt im Benediktiner-Orden in Emaus, Ma u- rus Wolter, D cu,

an den Abt des Benediktiner-Konvents in Einsiedeln, P, Basilius, :

an den Königlih belgishen General-Lieutenant Baron von Jolly,

an den Großherzoglih badishen Hofmarschall Grafen von Andlaw, i

an den Königlih württembergishen Kammerherrn, Hof- marschall Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Auguste von Sachsen-Weimar, Grafen von Linden, i

an den Schloßhauptmann, Kammerherrn Freiherrn von Märcken zu Geerath, :

an den Kammerherrn Freiherrn Carl von Esebed,

an den Geheimen Kabinets-Rath und Hof-Chef F. von

Werner, ; ; ! an den Hofkammer-Präsidenten Fréiherrn von Godin;

des Ehrenkreuzes zweiter Klasse:

an den Königlich sähsishen Kammerherrn von Minkwiß,

an den Domkapitular zu Freiburg i. B.,, Marmon,

an den Obersten und Flügel-Adjutanten von Linde- quist, Commandeur des 1. Garde-Regiments zu Fuß,

an den Obersten von Fragstein-Niemsdorf}f, Com- mandeur des 6. Badischen Jnfanterie-Regiments Nr. 114,

an Allerhöhstihren Correspondenz-Sekretär , Geheimen Hofrath Bork,

an Allerhöchstihren stellvertretenden Leibarzt, General-Arzt 2. Klasse, Professor Dr. Leuthold, Regiments:Arzt des Garde-Kürassier-Regiments,

an den Landesgerichts-Präsidenten Evelt zu Hechingen, Vorsizenden des Kommunal: Landtages der Hohenzollernschen Lande,

an den Geheimen Regierungs-Rath von Longärd zu Sigmaringen,

an den Hofkammer-Direktor Loew zu Sigmaringen,

an den Chef der Fürstlichen Hof-Dekonomie-Verwaltung, Hofkammer-Rath Lasser zu Sigmaringen,

an den Direktor der Museen, Hofrath Dr. von Lehner zu Sigmaringen,

an den Geheimen Sanitäts-Rath, Hofrath und Leibarzt

Dr. Koch zu Sigmaringen,

an den Fürstlihen Ober-Baurath Josef Laur zu Sig- maringen ;

des Ehrenkreuzes dritter Klasse:

an den Major und Flügel-Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden, Freiherrn von und zu Bodman, E

an den Major und Flügel-Adjutanten Sr. Majestät des Königs von Sachsen, von Schimpf, i

an den Major und persönlichen Adjutanten Sr. Hoheit des Herzogs von Anhalt, von Los, A

an den Major und Flügel-Adjutanten Sr. Majestät des Königs von Rumänien, Cas imir,

an den Hauptmann Grafen von Caniß, Commandeur der Leib-Compagnie des 1. Garde-Regiments zu Fuß, |

an den Rittmeister und persönlichen Adjutanten Sr. König- lihen Hoheit des Prinzen Wilhelm von Württemberg, Frei- herrn von Röder, an den Hauptmann und Compagnie-Chef von Sanden im 1. Magdeburgischen Jnfanterie-Regiment Nr. 26,

Berlin, Dienstag,

W den 27. Januar, Abends.

Staats-Anzeiger.

M s l ‘Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; y | ae | für Berlin außer den Post - Anstalten anch die Expe- h 4 | dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. y

f

E S OOR I Z G FFARINOONE A: H ONOENE R E

an den Premier-Lieutenant und Regiments-Adjutanten von Oerzen I. in demselben Regiment,

an den Major und Bataillons:Commandeur von Schmidt im Hohenzollernschen Füsilier-Regiment Nr. 40,

an den Hauptmann und Compägnie-Chef Degner in demselben Regiment, A :

an den Seconde-Lieutenant und Regiments-Adjutanten von Werner in demselben Regiment,“

an den Stabzarzt Dr. Timann im Kaiser Alexander Garde- Grenadier-Regiment Nr. 1,

an den Geisilihen Rath Geiselhart in Sigmaringen, Y a den Regierungs- und Schulrath, Pfarrer Kohler zu

enzingen, '

an den Dekan und Stadtpfarrer Schnell zu Haigerloch,

an den Dekan und Pfarrer Heyse zu Großelfingen,

an den Dom-Präpendar Frik zu Rottenburg,

an den Königlich s{hwedish-norwegischen Konjul Helan- der zu Düsseldorf, : ae

an den Königlichen Regierungs- und Baurath W. Laur zu Sigmaringen,

an den Ober-Amtmann und Hauptmann a. D. von Westhofen zu Sigmaringen, a

an den Ober-Bürgermeister Lauter zu Karlsruhe,

an den Stadtverordneten, Justiz-Rath Courth zu Düssel-

: ¿an den Stadtverordneten Gottlieb Conzen zu Düssel- or ta v an den Schriftsteller Paul Lindau zu Berlin, an den Professor Au Professor S{miß zu Düsseldorf,

dorf

an den Professor August Becker zu Düsseldorf,

an den Lieutenant und Orvo@anz:- Offizier Sr. König- lichen Hoheit des Grafen von Flandern, Térlinden

an den Königlich bayerishen-Lieutenant der Reserve, Maler Winfried von Miller zu München,

an den Ober-Forstrath Dr. von Fishbach zu Sig- maringen,

an den Forstraih Bürkle zu Sigmaringen,

an den Domänen-Rath Adam zu Bistriz, |

an den Domänen-Rath Höflinger zu Hechingen,

an den Sparkassen-Rendanten Ribler zu Sigmaringen,

an den Stadt-Bürgermeister Gayer zu Sigmaringen,

an den Großherzoglich badishen Hof-Sekretär Ra f ih zu Mannheim,

an den Hofrath Dr. Georg Horn zu Potsdam,

an den Dr. Hans Kleser zu Cöln,

an den Kämmerier Kn i&enberg zu Sigmaringen.

Königreih Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem praktishen Arzt Dr, med. Hermann Meßner zu Halle a. S. den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Organisten und Kantor an der Hauptkirche St. Petri et Pauli zu Görliß, Reinhold Fleischer, ift das Prädikat Musikdirektor beigelegt worden.

Der Landschaftsmaler Carl Morgenstern iff als ordentliher Lehrer an der Kunst- und Kunstgewerbeschule zu Breslau angestellt worden.

Bekanntmachung.

Um Personen aus gebildeten Ständen, welchen die Mittel zu einer Badekur ganz oder theilweise fehlen, den Ge- brau der Heilquellen und Väder zu Marienbad in Böhmen zu ermöglihen oder zu erleihtern, wird denselben Seitens der Friedrih-Wilhelms-Stiftung für Marienbad eine Geld- unterstüßung von je 100 f gewährt und Erlaß der Kurs taxe 2c. vermittelt. :

Dem unterzeichneten Minister steht der Vorschlag zur Verleihung dieser Beihülfen von jährlich zwei zu. Hierauf reflektirende Bewerber werden aufgefordert, ihre Gesuche mit den nöthigen Zeugnissen versehen alsbald und spätestens bis Anfang März d. J. einzureichen.

Berlin, den 22. Januar 1885. U

Der Minister der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal- Angelegenheiten. Jn Vertretung : Lucanus.

Ministerium für Landwirthshaft, Domänen und Forsten.

Der Forst: Assessor Elze is zum Oberförster ernannt und demselben die durch den Tod des Oberförsters Aldenbrück erledigte Oberförsterstelle zu Hürtgen 1m Regierungsbezirk Aachen übertragen worden.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich. Preußen. Berlin, 27. Januar. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute in Gegenwart des kommandirenden Generals des Garde-Corps, des Gouverneurs und des Kommandanten militärishe Meldüngen sowie dem- nächst die Vorträge des Chefs der Admiralitat, General-Lieu- tenants von Caprivi, und des Chefs des: Militärkabinets,

General-Lieutenants von Albedyll, entgegen. t Nachmittags ertheilten Se. Majestät den Staats-Ministern

Dr. Lucius und von Puttkamer die nachgesuchte Audienz.

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz empfing gestern Vormittag 10 Uhr den Ge- heimen Regierungs-Rath Professor Dr. Hinßtpeter.

Um 111/, Uhr empfing Höchstderselbe militärishe Mel- ane und um 12 Uhr den General-Feldmarschall Grafen

oltfe.

Abends 8 Uhr begab Sich Se. Kaiserliche Hoheit zu der Wohlthätigkeits-Vorstellung für die Opfer der Erdbeben in Spanien nach dem Deutschen Theater.

Der Ausschuß des Bundesraths für Handel und Verkehr, sowie die vereinigten Ausschüsse desselben für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr hielten heute

Sitzungen.

Der Schlußbericht über die gestrige Sihung des Réichstàges befindet sich in der Ersten Beilage.

Jn der heutigen (35.) Sißung des Reichstages, welcher der Staats-Minister Dr. Lucius sowie mehrere an- dere Bevollmächtigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten, wurde zunächst die zweite Berathung des Reihshaushalts-Etats für das Etatsjahr 1885/86 (Zölle und Verbrauchssteuern Kap. 1 der Einnahmen) fortgeseßt.

Zu Titel ö des Kapitels 1 der Einnahmen (Brannt- weinsteuer) lagen 2 Anträge vor: 1) von dem Abg. Dr. Buhl: i:

Der Reichstag wolle beschließen:

die verbündeten Regierungen zu ersuchen, dem Reichstage mit möglichster Beschleunigung cinen Geseßentwurf über Erhöhung der Branntweinsteuer vorzulegen, in welhem die Interessen besonders der kleinen landwirthschaftlihen Brennereien cine entsprechende Berücksichtigung finden, 2) von dem Abg. Uhden: Der Reichstag wolle beschließen: i: | den Herrn Reichskanzler zu ersuchen, dahin wirken zu wollen, daß für das vom 1. September 1884 begonnene Betriebsjahr bis dahin 1885 die E für die Entrichtung der Branntweinsteuer von ses auf neun Monate verlängert werde. i

Der Referent Abg. von Wedell-Malchow empfahl die An- nahme der Position, welhe auf Grund mehrjährlicher Durch- shnitte berechnet worden sei, und theilte mit, daß in der Kommission auf eine Anfrage eines Mitgliedes die Regierung erklärt habe, daß sie mit einer Reform der Branntweinsteuer noch niht beschästigt sei.

Bei Schluß des Blattes empfahl der Abg. Dr, Buhl

seinen Antrag.

Jn der heutigen (9.) Sigung des Hauses der Abgeordneten, welher der Minister der öffentlichen Arbei- ten, Maybach, nebst mehreren Regierungskommissarien bei- wohnte , theilte der Präsident zunächst mit, daß eingegangen seien: 1) die Uebersicht der von der Staatsregierung gefaßten Entschließungen auf Anträge und Resolutionen des Hauses der Abgeordneten aus der Session 1883—84; 2) ein Antrag des Abg. Letocha, betr. die Schiffbarmahung des oberen Theils der Oder und die Herstellung einer Wasserstraße von der Oder bei Fürstenberg nach der Oberspree bei Berlin ; 3) die Rechnungen der Kasse der Ober - Rehnungskammer für 1883—84 und 4) der Bericht über die bisherige Ausführung von Bestimmungen verschiedener Geseße über den Erwerb von Privateisenbahnen für den Staat. j

Das Haus trat hierauf in die Tagesordnung ein, deren alleiniger Gegenstand die Fortseßung der zweiten Berathung des Entwurfs des Staatshaushalts- Etats für 1885/86 war.

Es wurde zunächst der Etat der Berg-, Hütten- und Salinenverwaltung, Einnahme, Kap. 9, berathen,

Der Abg. Dr. Natorp meinte, daß die Kritik des Vor- anshlages dadur ershwert werde, daß der Bericht über die Ergebnisse der fiskalishen Bergwerke, Hütten und Salinen noch nicht vorgelegt sei, doch müsse er zugestehen, daß der Etat auch diesmal mit Vorsiht auf- gestellt worden sei. Aus den I der Verwaltung gehe hervor, daß aus einer vermehrten Produktion noch nicht auf eine vermehrte Einnahme geschlossen werden könne. Jm Uebrigen sei die Zunahme der Produktion nur unbedeutend gewesen, sodaß] man eher von einer Stagnation des Ge- wetbslebens reden könne. Er finde deshalb, der Anschlag einer