1885 / 23 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

iat un

T S AORR T E

E P E E Fn 7A E T x Ps E L: i) TNEMZE E Sei

[64375] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Frau Rosalie Kaminski, geborene Bobbert, zu Danzig, Katergafse 21, vertreten durch den Rectsanwalt Ferber in Danzig, klagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter August Kaminski, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehetrennung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien beftehende Band der Ghe zu trennen und den Beklagten für den allein \cuidigen Theil zn erklären und ladet den Bes klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf

den 8. Mai 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. j

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dixser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 20. Januar 1884.

Kretschmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [64372] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Johanne Schütze, geb. Cilemann, in Ballenstedt, vertreten dur den Rechtsanwalt Ul- ri daselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Bäcker Friedrid Schüße daher, jeßt in unbekannter Ab- wesenheit wegen böswilligen Verlassens mit dem An- trage auf Sceidung der bestehenden Che und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die 111. Civilkammer des Herzog- lichen Landgerichts zu Dessau auf

den 10. April 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aulsorderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dessau, den 23, Januar 1885.

Mayländer, Kanzleirath, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. [64376] Oeffentliche Zustellung

Die zum Armenrechte zugelassene Emilie - Lina Hermanu, geb. Koh, zu Wurzen, vertreten durch die Rechtsanwälte Sulzberger in Wurzen und Hof- rath Dr. Lohse in Leipzig, klagt gegen ihren Chemann, den Bäcker Heinrih Ernst Hermann aus Burkarts- hain, zuleßt in Leipzig, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen bösélicher Verlassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung desRechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf

deu 10. April 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 24. Januar 1885.

Dölling,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [64362] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Alexander Roche zu Posen, ver- treten durch den Justizrath le Viseur und Rechts- Unwalt Fahle zu Posen, klagt gegen die Ban- unternehmer Marie, geb. Roche, und Wladislaus Stelmachowskischen Eheleute, früher zu Posen, jeßt unbekannten Aufenthalts, III. C. 4420/84, wegen entftandener ge- und außergerichtlicher Kosten in der Arrestprozeßsache Roche c./a. St:lmachowski mit dem Antrage:

die Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 37,70 A zu verurtheilen, das ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladct die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Posen, Wilhelmstr. 32, Zimmer 36, auf

den 9. März 1885, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Posen, den 20. Januar 1885.

Qubert,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [64369] Oeffentliche Zustellung.

Die katholishe Kirchengemeinde zu Bergheim, vertreten durch ihren Rechner Serafin Guthmann, Kaufmann daselbst, klagt gegen die großjährigen Kinder der Cheleute Georg Dobel und Therese Haberer, nämli: 1) Karl Dobel, Küfer, 2) Therese Dobel, ohne Geschäft, beide früher zu Bergheim, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung von 160 4 nebst 5 °/9 Zinsen seit 99, Januar 1884 zufolge Obligation, errichtet vor Notar Rietsch zu Bergheim am 29. Januar 1855, mit dem Antrage auf Verurtheilung a. zur Zahlung von: Einhundert \sech8szig Mark nebst 5/0 Zinsen seit 29. Januar 1884, b. zur Erneuerung der am 99, SFanuar 1855 vor Notar Rietsch zu Bergheim errihteten Obligation vor dem Notar Krauth zu Bergheim und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ror das Kaiserliche Amtsgericht zu Rappoltsweiler auf

den 26. März 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

H. Krebs, Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [64377] Stuttgart.

Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Maria, geb. Emhardt, Ehefrau des Bauern Christian Theurer von Vaihingen a. F., vertreten durch Rechtsanwalt Zeller in Stuttgart, klagt gegen ihren mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesenden Ehemann Christian Theurer von Vaihin- gen a. F. auf Scheidung ihrer am 15. Oktober 1878 eingegangenen Ehe wegen böslicher Verlassung Seitens des Ehemanns und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stuttgart auf

Samstag, den 2. Mai 1885,

i Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zngelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 23. Januar 1885.

__Sekr, Merz,

Gerichtsschreiber ves Königlichen Landgerichts.

[64371] Oeffentliche Zustellung.

Die Sara Hirsch, ohne Gewerbe, zu Bliesbrücken wohnend, vertreten durch Rechtsanwalt Engelhorn, Flagt gegen 1) David Balerib, Handelsmann,

2) Therese Bakerih, Ehefrau Meyer, 3) diesen selbst der ehelihen Gütergemeinshaft wegen, Alle früher in Paris, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wege Nichterfüllung der Bedin- gungen mit dem Antrage: - Es wolle dem Kaiserl. Landgerichte gefallen, den zwischen der Klägerin und der verlebten Siber Backerih am 3. Auguft 1875 vor Notar Wanten in Saargemünd abgeschlossenen Senkungs- resp. Alimentationsvertrag für aufgelöft zu erklären und dadurch der Klägerin wieder das freie Verfügangsredt über # ihres zu Bliesbrücken neben Leon Meyer und Karl Hirsch gelegenen Hauses mit Garten und Zu- behör sowie der darin enthaltenen Mobilien zu gestatten, und ladet die Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlihen Landgerihts zu Saargemünd, unter Festseßung der Einlassungsfrist auf 1 Woche, auf den 23. März 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saargemünd, den 21. Januar 1885. Der Ober-Sekretär : Erren.

[64368] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 490. Die Emma Volz, ledig und volljährig, in Säckingen, vertreten durch Theobert Kahlund in Sädtingen, klagt gegen den Hermann Volz, Müller von Säckingen, z. Zt. in Amerika, aus ODarleihen, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 109 Fl. 59 Kr. = 188 4A 55 H nebst 5 9% Zins vom Zustellungstage an, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzogliwe Amtsgeriht zu Sätingen auf

Samstag, den 21. März 1885, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieier Auszug der Klage bekannt gemacht.

Säckingen, den 21. Januar 1885,

Gr. Amtsgericht. Buhlinger. [64364] Oeffentliche Zustelluug.

Die minderjährige Wilhelmine Tetner und deren unehelihes Kind Mina Teiner zu Soest, vertreten durch deren Vater resp. Vormund Arbeiter Wilh. Teiner das, klagen gegen den Knecht Heinrich Sillis aus Ostôanen, dessen gegenwärtiger Aufenthaltsort unbekannt is, wegen Anerkennung der Vaterschaft und Alimentation mit dem Antrage:

1) den Beklagten für den Vater des von der Wilbelmine Teiner am 25. August 1884 geborenen Kindes Mina zu erkläcen,

2) ihn zu verurtheilen:

a. gu Aae Entbindungs- und Wochenbettskosten

b. für das vorgedachte Kind von dessen Geburt ab bis zum vollendeten 14. Lebensjahre, in den geseßlihen Fällen noch darüber hinaus, aber 84 M an jährlichen Alimenten, die rückständigen R und die laufenden in vterteljährlichen

aten vorauszuzahlen, und laden den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Soest auf den 10. März 1885, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Soest, den 14. Januar 1885. i : Godel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[64360] Oeffentliche Zustellung.

1) Die Magdalene Limbach, Wittwe des verlebten Tagner Jacob Schlosser zu Bischweiler, i 2 Gt Limbach, Sohn von Bernhard, Tagner aselbft,

3) Wilhelm Limbach, Sohn von Carl, Tagner in Bischweiler,

4) Felix Limbach, Tagner in Bischweiler,

5) Julie Limbach, ledig, großjährig, zu Arlon wohnend,

6) Louise Schomm, Ehefrau des Tagners Peter Kaiser in Bischweiler

7) Ludwig Deutschlé, Tuchweber in Bischweiler,

8) Marie Fischer, Wittwe des verlebten Mehl- händlers Georg Deutschls zu Bischweiler, sowohl eigenen Namens der Gütergemeinschaft wegen, welche zwischen ihr und ihrem verstorbenen Ehemann bestanden hat, wie auch als Mutter und geseßliche Vormünderin ihrer mit ihrem verlebten Ehemanne erzeugten noch minderjährigen Tochter Sophie Deutschlé, :

9) Wilhelm Carl Deuts{lé, Weber in Elbeuf,

10) Heinri Deutschlé, Bäder in Gottysburg Amerika,

11) August Deutschlé in Rochester, Amerika,

12) Theodor Deutschlé, Kupfershmied in Fried- rih6hafen, Württemberg, 13) Sophie Shomm, Ehefrau von Jacob

Staudt, in 14) Wilhelm Lieb, ledig, ohne Gewerbe, / Bisch- 15) Friedrich Deutschlé, Tuchweber, weiler,

16) Theodor Deutschlé, Mäkler, vertreten durch Rechtsanwalt Kauffmann, flagen gegen

1) den Carl Schomm, Arbeiter in Straßburg,

9) Garl Limbach, Sohn von Carl, Tagner, |

3) Magdalena Limbach, Ghefrau von Lud- wig Scherding, Wirth, und diesem Letzteren, in

4) Christian Seybel, Tuhweber, als in 7 Bisch- den Rechten von Wilhelm Deutschlé, weiler,

5) Sophie Deutschlé, Ehefrau yon August Nageldinger, Buchhalter und diesen Leßteren,

6) Georg Brickmann, Tuchweber in Nancy, vertreten durch_ Len Prozeß- und Zustel- lungs - Bevollmächtigten , Gerichts - Vollzieher

Meyer, i

7) Gottfried Lieb, Tuhweber, Bisch- 8) Eleonore Lieb, Ehefrau von Christiar weiler Meyer, Wollwascher, und diesen Leßteren J P

9) Wilhelm Deutschlé, Tuchweber, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalteort,

10) Emilie Schomm, Ehefrau von Wilhelm Simon, Tuchmacher, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltéort und diesen Leßteren,

11) Louise Limbach, ledig, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

12) Ludwig Limbach, Tagner, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage : die durd Notar Duffort am 15. Mai 1884 er- rihtete Theilung und Liquidation 1) der zwishen Johann Ottmann und Catharina Brickmann bestandene Gütergemeinschaft, 2) des Nawhlafses des Ersteren, 3) des Nawblasses der Leßteren, ibrem ganzen Inhalte nah zu bestätigen und den Fragen, eventuell der Masse die Kosten zur Last zu legen und laden die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die ersle Civilkammer des Kaiserliben Landgerichts zu Strafßburg auf den 31. März 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung an die Be- flagten 9—12 wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Der Landgerichts-Sekretär. (L. 8.) Krümmel. [64363] Oeffentliche Zustellung.

Die Erben des zu Benshausen Mühlenbesißers August Jung, als: a. Rosine, Ehefrau des Louis Eck, geb. Jung, b. Marie, Ehefrau des Mühlenbesißers Friy Keiner, geb. Jung, zu Benthausen, vertreten durch den Kommissionär Berthold Jung zu Suhl flagen gegen: A. die Chefrau des Jakob Sturm, Katharine Margarethe, geb. Fischer, zu Benshausen, B. die Erben der zu Benshausen verstorbenen Marie Christiane Schaffenberger, geb. Fischer, als: 1) deren Ehemann, Drechéler Georg Heinrich Schaffenberger, 2) deren Kinder, als : . Henriette, verehel. Stieler, |

. Christian, | Geschwister

verstorbenen

. Marie,

: Ge Heinri Schaffen-

Hustav Heinrich,

Eduard, ) berger, g. Edmund, zu 2e. in Benshausen, zu 1 und 2a., b., c., d. in unbekannter Abwesenheit, zu 2k, g. in Benshausen, noch minderjährig und vertreten durch ihren zu 1 ge- nannten Vater, aus der gerichtlihen Schuldver- schreibung oom 4. März 1863 über 90 Thaler Dar- lehn mit dem Antrage auf Verurtheilung der Be- klagten zur Zahlung von 270 4 nebst 5% Zinsen e 4. März 1884, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Suhl auf den 12. Mai 1885, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird die-

ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Suhl, den 24. Januar 1885.

_Zewbauer, als Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. [64367] Oeffentlithe Zustellung. Das Kgl. bayer. Amtsgericht Viechtah hat mit

Beschluß vom 21, November 1884 in Sachen: taudinger, Therese, Dienstmagd in Allersdorf, nun verehel. Ochsenbauer, und deren Kinds- kuratel, gegen :

Baumgartner, [Josef, Bauerssohn in Altenmais, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Vater-

__ \chaft und Alimentation,

die öffentliche Zustellung der Klage vom 2. Januar

Ln u den Beklagten Josef Baumgartner be- willigt,

Die Klagspartei hat beantragt, Urtheil dahin zu

erlassen:

1) der Beklagte sei \{chuldig, die Vaterschaft zu dem am 13, Dezember 1882 außerehelich ge- borenen Kinde „Adelhaid“ der Klägerin anzu-

: zuerkennen, _ : E E A fis

2) für das Kind bis zum zurückgelegten 13. Le- bensjahre desselben einen jährlihen Unterhalts- und Kleidungsbeitrag von 50 4, an die Kinds- mutter eine Tauf- und Kindbettkosten-Entschä- digung von 20 #4 und das dereinstige Schul- geld und die eventuellen Leichenkosten zu be- zahlen, und

3) die Prozeßkosten zu tragen und dieses Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Zur mündlihen Verhandlung der Streitsache ist

Termin auf

Freitag, den 6. März 1885,

j | Vormittags 8 Uhr,

im Sißungssaale des Kgl. Amtsgerichts Viectach

anberaumt, und wird hierzu der Beklagte Josef

Baumgartner geladen.

Viechtach, den 23. Jänner 1885.

Der Kagl. Sekretär: (L. 8.)

Samster. [64366]

Oeffentliche Zustellung. / Das Kal. bayer. Amtsgericht Viehtah hat mit Beschluß vom 15. Dezember 1884 in Sacen: Daffner, Katharina, Dienstmagd in Ollerhöfen, und deren Kindskaratel gegen Steinhauer, Franz Xav., Söldners\sohn von Moosbach, z. Zt. un- bekannten Aufenthalts, l wegen Alimentation, die öffentlihe Zustellung der Klage vom 24. Nos- vember 1884 an den Beklagten Franz Xav. Stein- hauer bewilligt. Die Klagspartei hat beantragt, Urtheil dahin zu erlassen: Der Beklagte sei \{uldig, für das von der Klä- gerin Katharina Daffner am 21, September 1881

mo ao co

F E R C E E

R KK K: K: KK

C. Brandauer & Co. in Birmingham,

Fabrikanten von Stahlfedern bester Qualität, empfehlen folgende neue Sorten: Vorzügliche Feder mit aufgebogener Spiße, um

das Eindringen f

In EF und FSpite vorräthig.

Allgemein fih durch ihre in den vier Spitenbreiten EF, F, M & B glei gut für Shönschrift, \chäftsbücher.

Zu beziehen dur jede Schreibwaarenhaudlung, wo nicht, direct durch die Generalvertretung in Berlin (S. Loewenhain, 171 Friedribstr. W.).

Nr. 278.

2 f BRANDAUERZCO L N: C E L

Nr. 530.

außferehelich geborene Kind „Katharina“ einen Ali- mentationsbeitrag von 65 M für die Zeit vom 21. September 1881 bis dahin 1882 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreites zu tragen und dieses Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung der Streitsache ist Termin auf Freitag, den 6. März 1885, Vormittags 8 Uhr, im Sitzungssaale des Kgl. Amtsgerihts Viechtah anberaumt und wird hiezu der Beklagte Franz Xaver Steinhauer geladen. Viechtach, den 23. Jänner 1885. Der Kgl. Sekretär : (L. 8.) Schuster.

[64365] Oeffentlithe Zustellung.

Nr. 649. J, J. Zahn, Wittwe in Weinheim, flagt im Urkundenprozeß gegen den ledigen Schuh- macher Philipp Beutel, von- Weinheim, z. Zt. an unbekannten Orten in Amerika abwesend, aus Dar- leihe, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- klagten zur Bezahlung von 200 # nebft 5 °/9 Zins vom 22. August 1883 und auf vorläufige Vollftreck- barkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Großherzoglihe Amtsgeriht zu Wein- heim auf

Dienstag, den 17. März 1885, Vormittags 9 Uhr. i Z

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Weinheim, den 20. Januar 1885,

Fahrländer, Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[64378]

Nr. 508. Agent Heinrih Schenkel von Kärls- rube als besonderer Vormund des unehelichen Max Swick und die Karoline Schick von da, als Neben- klägerin, klagen gegen den Müller Franz Albert Beck, ledig, von Großsacsen, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Alimentation mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Bezah- lung eines wöchentlihen Ernährungsbeitrages_ von 1 M 71 S vom 24. Oktober 1884 bis 24. Okto- ber 1898, vorauszahlbar in Vierteljahrsrathen, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amts- geriht zu Weinheim auf

Dienstag, den 17. März 1885, Bormittags 10 Uhr. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Weinheim, den 17. Januar 1885.

Fahrländer, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[64296] Prenssische Central-

Bodencredit-Actiengesells8chaft.

Status am 31. Dezember 1884. Activa. Cassa-Bestand (incl. Giro-Gut-

haben bei der Reichs-

Hua M 2080000120. Wéchsel-Bertand. . .. « g 834,000. —. Anlage in Lombard-Darlehns-

GEEbR t ap 2,032,693. 12. Laufende Rechnung mit Bank-

häusern gemäss Art. 2 sub 8

des Statuts. . .

a 1 581,281. 59, Anlage in Hypotheken-Dar-

lehnsgeschäften L LOLVOI LOD 91. Anlage in Kommunal - Dar- lehnegeachülten . , » » y 2,980,040. 75.

Anlage in Werthpapieren ge- mäss Art. 2 sub 8 des

Statnt Ea S 2,212,198, 36. Grundstücks-Conto (U. d. Lin- d S 1,400,000, Central-Pfandbrief- und Com- munal- Obligationen-Zinsen- Conto . #6 8.405 301, 08. noch nicht abgeho- ben A 5 000060 2. 5,009,655. 86. Verschiedene Activa . . . 5 3,932,846. 53.

A. 214,657,418, 35, Passiîíva.

Eingezahltes Aktienkapital . A 14,400,000. Emittirte kündbare Central-

PIandbtele N 849,300, —, Emittirte 5 9/96 unkündbare

Central-Pfandbriefe . . . „y 830,130,800. —. Emittirte 44 9/9 unkündbare

Central-Pfandbriefe . . . 65,008,000. —. Emittirte 4 9/6 unkündbare

Central-Pfandbriefe . . . y 67,262,900. —.

Conyertirte 5 9/6 unkündbare Central-Pfandbriefe . . . 20,926,100. —, Emittirte 4 9/9 Communal- ODISRUIONE a 2,576,800. —. Depots gemäss Art. 2 sub 7 des Statuts (mit Einschluss des Check-Verkehrs) . . y Reservefonds-Conto. . . « y Hypotheken- und Communal- Darlebnszinsen- und Ver- waltungsgebühren-Conto . y Verschiedene Passiva . . . y

217,325. 26. 989,824. 81.

9,235,260. 98. 3,061,107. 30.

A. 214,657,418, 35, Berlin, den 31, Dezember 1884. Die Direktion.

in das Papier zu verhindern.

beliebte Aluminiumfeder. Eignet

äußerst angenehme Elastizität Correspondenz und Ge- [64309]

M 23.

Vierte Beilage i zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 27. Januar 1885.

A E 30. November 1874, sowie kte in dem Geseh, betreffend das Urheberrecht an Mustern uud Modellen, lt dieser Beilage, in welcher auch die im §. 6 des Geseges über den Markeuschußz, vom L0G, _JOUNE N / ere itel vom L. ge S076, d i ‘im Patentgeset, vom 25. Mat 1877 vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröFentliht werden, erscheint auc in einem besonderen Blatt unter dem

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. (x. 234)

: ; n ey - Handels - Regi ü utsche 2 int ia der Regel täglich. Das Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann durch alle Post - Anstalten , für Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih erschein g e

: : ; ; ; S - {Abonn t beträgt 1 A 500 § für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten Berlin auch dur die Königliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats E copre EO S A E eun: einex Drucheile B d

F nzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. n e G E S L 20 Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Neich‘/ werden heut die Nrn. 23 4. und 23 B, ausgegeben. i F mitaliedes und eines Prokuristen oder eines zur Sodann ist unter Nr. 4462 des Firmenregisters e ibe un aen S na Mitzeichnung eemâctigten Pandlungbeven- der E Heinrih Grütters in Cöln als In- j ä irekti a: Altona, den 23. Januar 1885. mächtigten, sofern die Direllton au zwei oder | haber der Fir Grütters“ ig i i liedern besteht. „H. Grütter Königlihes Amtsgericht. ‘Auna E P g gr heute eingetragen worden. e Handelsregister 164449] Cóöln, den 17. Januar ;

Königliches Amtsgericht. ana 108 Gerichts\ch{reiber des Königlichen Amtsgerichts,

—————

adelfabrikant Karl Hubert Josef Giesen, E ri Firma Gebr. Kern, wohnhaft zu Aachen, iff von der Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen für \{uldig erklärt worden, durch drei selbständige Handlungen in den leßten

fünf Jahren vom 183. Zuni 1884 rüdckwärts wifjent- | Berlin.

des Königlichen Amtsgerihts L. zu Berlin.

i und deren Verpackung, und zwar in I i j d Sen mit einem in Gemäßheit des Reichs- |_ Zufolge Verfügung vom 26. Januar 1885 sind am : [64459] E E, esetzes vom 30. November 1874 zu \{ÜüBtenden | selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ilung

Wagrenzeicen der Firma Brause u. Co., im In unser Gesellschaftsregister , woselbst unter ift in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter 4464) dritten Falle mit der Firma Brause & Co. wider- | Nr. 8450 die Aktiengesellschaft in Firma: Nr. 4460 eingetragen worden der zu Honnef wohnende | cö1n. Zufolge Verfügung vom beutigen Tage |

Kaufmann Wilhelm Dell, welcher ia Ehrenfeld | jn das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Register eine Handelsniederlassung errichtet hat, als Inhaber A T worden die Handels-

Wilhelm Dell“ gesellschaft unter der Firma:

, „Rahles & Sthulz“ 00e C ür je fünf Mark, sowie | tragen : Sodann ift in dem Prokurenregister unter Nr. 1931 i Sig in Cöln und mit dem heutigen (l O Sesien Ves M e e erarifeilt worden. : Durch Beschluß der Generalversammlung | pie Eintragung erfolgt, daß der Kaufmann 2c. Dell rent (a dts Ft. A ch ift die Einziehung bes. Vernichtung der bei vom 20. Januar 1885 ift der 8. 18 des Statuts | für seine obige Firma den zu Ehrenfeld wohnenden | “Hie Gesellschafter sind: dem Angeklagten beshlagnahmten, widerre{tlih mit ae A E 28 ga Ie Le E Ewald anne uv Meotuttten bestellt hat. 1) Karl Sulz, Ingenieur, zu Cöln, nd ch 94 i 2 lo » Sei L 0 285, j j ; der Firma Brause & Co. bezeichneten Etiquetten, es E S es N: 614 zum Gesellschafts- Cöln, den p pf Lina 2) die Wittwe Eduard Rahles, Louise, geborene

ie Verni der auf der Verpackung der i: : L, i eil, ohne besonderes Geschäft, daselbst ie L rlágien | efindlihen Waaren register befindet, abgeändert worden. Gerichtsschreiber des Königlicben Amtsgerichts. E Y widerrechtlich angebrachten Waarenzeichen angeordnet Abtheilung VII, Nur der Ingenieur Karl Schulz ift berechtigt, werden. Das betr. Erkenntniß is im Inseraten- I die Gesellschast zu vertreten.

i öffentlicht. Cöln, den 17. Januar 1885. theil d. Bl. veröffenUicht. Cane I

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

, e 2 2 M t i bezetchnet, und wissentlich dergleichen wider- Schiff- und Maschinenbau Actiengesellschaf rebtlich bezeichnete Waaren in Verkehr gebracht zu| : „Germania iederlas ; ist deshalb zu einer Gesammtgeldstrafe | mit dem Siße zu Berlin und Zweigniederla}\uns | ver Firma:

haven, blfbmibert Mark, ev. zu einer Gefängniß- | zu Gaarden bei Kiel vermerkt steht, ist einge-

Sn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 13,211 die hiesige Handlung in Firma: dhios gte A i d biete des Zoll- | vermerkt steht, ist eingetragen: E

t S M T S itr =-ndalit Die Firma if durch Erbgang beziehlich BVer- Börse und Kapital von P. A. Johannsen in Crem- trag auf den Kanfmann Carl Alwin Quiiav A Zoll- und Steuer- Technisches; Zölle: Be- Tamashke zu Berlin übergegangen. Vergl. fanntmachung des Haupt-Steueramtes sür auslän- Nr. 15,576. dische Gegenstände zu Berlin, den Verkehr mit Um- | Demnächst ist _ | i : {ließungen betreffend. Ueber die Ermittelung | Nr. 15,576 die Firma: Die Gesellschafter find die in Cöln wohnenden vermerkt worden, daß die von dem in Cöln wohnen- D L ollpflichtigen Nettogewich1s8 von Waaren in Carl Tamaschke Kaufleute Salomon Falk und Sigismund Falk und | pen Kaufmanne Ferdinand Müller für seine Han- M rHlicßun en von annähernd gleichem Volumen 2c. | mit dem Sibße zu Berlin und als deren Inhaber | iff jeder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu ver- | ¿[sniederlassung daselbst geführte Firma: von D Zolltariffragen: Tarifirung von Klavia- | der Kaufmann Carl Akwin Gustav Tamaschke hier | jreten. ns Bodewig & Müller“ tur- und Resonanzholz, von S i Gra: | eingetragen worden. Cöln, den 15. Januar 1885, erlosen iff. L h

i ü S O R eyler, ; öln, . Januar 1885. Witt, L R h ns Damen-Filz- Ae r A ed unter Nr. 12,615 Gerihtsscbreiber. des H öniglichen Amtsgerichts. Cöln, den I Resler, E 20] 262 N in Lockenform be- | die hiesige Handlung in i5irma: eilung VII. Lis; Greiber ded Aönialichen Aintögecithts. hüten und von Mohairhaaren ang Ner Gerits\ e pes Königlich

[64460] Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist in das hiesige Handels- (Ge\ellschafts-) Register unter Nr. 2644 eingetragen worden die Handelsgesellschaft unter der Firma:

„Salomon & Sig. Falk“,

; welche ihren Siß in Cöln und mit dem 14. Ja- in unser Firmenregister unter | nuar 1885 begonnen hat.

[64456

Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage i bei Nr. ¡ta des hiesigen Handels- (Firmen-) Registers

S : andlung der Bindfäden, d Veri U! L anséevilbt ist; Uebergangs- | vermerkt fteht, ist eingetragen : g E \cein-Kontrole für Postsendungen alkoholhaltigen Das Handelsgeschäft ist dur Bertvag 18 en | Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift : [eunaa Fnhalts; Entziehung von Begünstigungen im Bren- Apotheker Georg Theodor Ernst Zschiesing zu in das hiesige Handels-(Gesellshafts-) Register unter | Cö1lm. Zufolge Verfügung vom beutigen Lage ist

in das hiesige Handels8- (Prokuren-) Register unter Nr. 1932 eingetragen worden, daß der zu Wipper- fürth wohnende Kaufmann Robert Hamm für

i i : Ü lcher dasselbe unter der 1 e K P ibetriebe betreffend. Entziehung Per Uen Berlin übergegangen, we Nr. 2645 eingetragen worden die Kommandilge]e Defrande mit Patentachsen. Gerichtliche Erkennk- Firma: schaft unter der Firma:

L. Stellmacher Nachfolger

ros ; j Reichs\tempel- 2 : s ort- Gesellschaft ae Landaerid n L E vom 18: ae 1880, fortseßt. Vergleiche Nr. 15,576 des Firmen- „Dentsäje Vaflec- Iu & en schaf seine Handels-Niederlassung daselbs unter der Firma: die Konfiskation von Gegenständen, die Contrebande registers. welche ihren Siy in Cölu hat. „Robert Hamm“

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. eo zur iener, Logen E Ca Gánis Wahle zum Prokuristen bestellt hat. Cölu, den 19. Januar 1885. Keßler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

ersönlih haftende Gesellschafter sindt

M der Kaufmann Willy Schwab in Cöln und 9) die Handelsfrau Wittwe Marcus Schwab,

Anna, geborene Wolff, daselbst wohnend, und ist nur der Kaufmann Willy Schwab berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten. Cöln, dea 16. Januar 1885.

Keßler, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VII.

end, vom 2. September 1884, Versendung i i M A Spielkarten, vom 30. September 15,578 die Firma: G Î 1884, Brausteuer-Defraudationen. Gewerbê- uno L. Stellmacher Nachfolger : Nerkehrserleichterungen :c.: Veredlungsverkehr mit mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber Kokosfasern ; Zollfreiheit von kleinen Mengen Müh- | der Apotheker Georg Theodor Ernst Zschiesing hier

lenfabrikaten im Grenzbezirk. Kassen- und Rec-

sen: ifatkassenshlüssel i in ngSwesen : Aufbewahrung der Du reiserungevor- In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter \chläge: Der Handelskammer zu Leipzig, Abänderung | Nr. 6972 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: des Reichs\tempelat gabengeseßes betreffend. Ver- Emil Sternberg & Co. fehr mit dem Auslande: Tarif 2c. Bestimmungen in vermerkt steht, ift eingetragen : L ibas fai den Niederlanden, Italien, der Schweiz, Spanien, Die Gesellshaît ist durch UebereinkTunst de Belgien, Frankreich, Rußland, Griechenland. Betheiligten aufgelöst. L Berl Verschiedenes : Zur Zoll- und Steuerreform. Der Kaufmann Emil Sternberg zu Derlin

f F insteuer in Wien. Getreide- seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter es e S der Zuckerindustrie in Orrs fort. Vergleiche Nr. 15,579 des Firmen- ; registers.

ien. janisck de. Neue Bücher. i / : D T: Nabrictn: n Strich: Der Demnächst ist in unser Firmenregister unter poetishe Reichszôllner von cand, jur. M. Schneider Nr. 15,579 die Firma : L

(Fortsetzung). Beilage: Neuer griehischer Zolle | Emil Sternberg i 9% nr tarif (Schluß). mit tem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber

der Kausmann Emil Sternberg hier eingetragen Handels-Register.

worden, Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich S len, dem Königreih Württ emberg_ und | Berlin dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, unter Nr. 15,580 die Firma: bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik . Shweng ; Lei pzig, resp. Stuttgart und Darmstadt (Geschäftslokal: Bartelstraße 15) und als deren veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die Snhaber der Kaufmann Julius Max Shweng leßteren monatli. i

eingetragen worden.

ate Le Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Lage bei Nr. 1188 des hiesigen Handels- (Firmen-) Re- gisters vermerkt worden, daß der in Cöln wohnende N [64462] | Kaufmann Peter Meller fein daselbst geführtes Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift | Handelsgeschäft unter der Firma: bei Nr. 135 des hiesigen Handel8- (Gesellschafis-) „Peter Meller“ ; Registers, woselbft die Handelsgesellschaft unter der | mit Einschluß dieser Firma an den in Cöln Firma: wohnenden Kaufmann Johann Hubert Cliever über- „Schwab & Levi“ tragen hat, welcher das Geschäft unter derselben in Cöln und als deren Gesellschafter Firma mit dem Zusaße „Nachfolger“ am hiesigen 1) der Kaufmann Jonas Levi zu Cöln,

late fortführt. L 2) die Handelsfrau Wittwe Marcus S{wab, 9 a ist in demselben Register unter Nr. 4463 Anna, geborene Wolff, daselbft,

tofat, vas der Kaufmann Johann Hubert Cliever zu Cöln als vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß | Fnhaber der Firma: :

her i ata Fonas Levi aus der Gesellschaft aus- „Peter Meller Nachfolger geschieden, daß dagegen der in Cöln wohnende Kauf- | heute eingetragen worden.

mann Willy Schwab als Gesellschafter in die Ge- | Cöln, den 19. Januar 1885.

llschaft eingetreten ist, mit dem alleinigen Rechte, Keßler, (U Sesensbaft zu vertreten. h Gerichtsschreiber des Édniolichen Amtsgerichts. Sodann ist in dem Prokurenregister bei Nr. 1873 Abtheilung VII.

vermerkt worden, daß die dem genannten Willy Schwab früher ertheilte Prokura nunmehr er-

loschen ist.

In unser Firmenregister sind je mit dem Sitze zu

[64457] t e 15,577 die Firma: Cöln. Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist er Nr. 15, :

Altowa. Bekanntmachung. (64422 Cöln, den 16. Januar 1885. in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter 2 : ; x (55 A. Holzer jun. / è j [heim am rep A A E (Geschäftslokal: eie Swönhauserstraße 19) Gerichtsschreiber A Abrialiidea Amtsgerichts. Un aa E Ser eter Sund,

1. Bei Nr. 20 des Gesellschaftsregisters, woselbst und als deren Inhaber der Kupfer- und Messing- welcher daselb| seine Handelsniederlaffung hat, als

Abtheilung VII.

Inhaber der Meme: P. Shune“

i [64461] ; „C. P. . B Rar Iar Januar 1885 Cöln. Zufolge Daigung ¡om Je Lage Cöln, den 20. Januan iali Î l i î s ens s “A

E A E S M ie p E ai Sade der in Gerichts\{hreiber des AbaigliGen Amtsgerichts.

: Deuß wohnende Kaufmann Johann Punon Qs Abtheilung VII. beßer, welcher daselbs seine Handelsniederlassung Handelsrihterlithe Bekanutmachung

Bekanntmachung. [64425] | hat, als Inhaber der Firma: . t

GeleU Gar E en des @ i, Cöln, den a tvas) Co i Auf Fol, 673 des hiesigen Handelsregister ift heute

; : Keßler, die Firma U, Blumuer in Dessau und als deren

i i L ichts. lleiniger Inhaber der Apothele Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts B B e O it

Dessau, den 20. Januar 1885.

Abtheilung VII. ; Herzogl. Anbalt. Amtsgericht.

Waaren. Fabrikant Johannes Friedrich Albert

; j & Süchting zu unter der Firma Westermann chting 3 Holzer hier

Altona die Handelsgesellschaft der Kaufleute Jo- hann Wilhelm Westermann und Johann Heinrich August Süchting daselbst verzeichnet teht: Die voreingetragene Handelsgesellschaft ist dur den Tod des Gesellschafters Johann Wilhelm Westermann aufgelöst ; der Kausmann Johann cinrich August Süchting zu Altona hat das Boswhaft mit dem 1. Januar 1885 übernommen reslau.

Z ter der bisherigen Firma n Uner : p L 54 1882 des Firmenregisters. Nr. 1025 die durch das Ausscheiden des Gesell-

i 9 2 i registers die Firma | shafters Ferdinand Ziegler aus der offenen Handels- L A L Tuvtiaa iu Altona und als | gesellschaft Ferd. Ziegler & Co. hierselbft erfolgte

f: h inri | Auflösung diejer Gesellschaft und in unser Firmen- deren Inhaber der Kaufmann Johann Heinri | e r. 6566 die Firma Ferd. Ziegler & Co,

DesSsau. [64426]

August Sücbting daselbst, l [64465 : j hier und als deren Inhaber der Kaufmann Adolph Ä . Meyer. Vtbnigliched ‘Umibbgericht. Abtheilung 11a. | Battefeld hier eingeiragen worden. e „Zufolge Verfügung von Bergen liicbafts-) 8 i ——— Breslau, den 22 Januar 1885, bei Nr. E g Dinslaken. Handelsregister [64427]

Registers, woselbst die Handelsgesellshaft unter der u Dinslaken.

Altona. Bekanntmachung. [64423] Königliches Amtsgericht. Rei des Königlichen Amtsgeritht_ j A heute Folgende? ©" | p resIan. Berichtigung [64421] Firm "Grie & Gesellschafter die daselbst „Die dem 8 man enberg zu Dinslaken

: 5 L ; a1 l r die s N 1. Bei Nr. 217, woselbst die von dem Commissio- | In der Bekanntmachung des unterzeilneten Ge ia Siln n O iee À Gaitni Brief ie da | ertheilte, unter Nr. 1 des Prokurenregisters edrtd-

nair Johann Arolph Wieck zu Altona |. D“. fe ridis vom 7. Januar 1686, betreffend L Tnerei rid Grütters vermerkt stehen, heute die Eintragung tragene Prokura ist am 13. Januar 1885 gelöst.

inri i i t Breslauer Actien - Bierbrauerei ft fie Heinrich Adolph Wieck daselbst ertheilte Prokura e ite Beilage dieses Anzeigers vom 14. Ja- | erfolgt, daß der Viehhändler Andreas Grun ae ortl A [eas] verzeichnet teht: nuar 1885), muß das in Zeile 21 von unten be- | der Gesellschaft ausgeschieden ist und, der Bie en Amtsgerichts zu Dinslaken, 11: Ba Ne 2 resp. Ne. 968: as Kondina wegfallen, und muß der M S e Ie E a ¡(Mas N, 9 des Gesellschaftsregister ist die am Di ) haft | 8, wie folgt, lauten: i e ere I S be ries O ilband ier E Zie L D Paus, peDirektionsmitglieder oder eines Direktions- * hiesigen Plate fortführt. 1, Januar 1885 unter der Firma F F