1885 / 24 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mebl Nr. 0 n. 1 pr. 100 Kg. bruito incl. Sack. Fest. Gek. 20C0 Ctr. Kündi is 19.80 M, per diesen Monat und per Januar-Februar 19,75—19.80 bez. per Februar- März 19,80 bez., per März-April —, per April-Mai 20,05— 20,10 bez., ner Mai-Juni 20,10 bez., per Juni-Juli —. i Kartoffelmebl pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Termine rabig. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis M Loco 18,50 A, r diesen Monat, per Januar-Februar und per Februar-März 18,25 Æ, per Märr-April —, per April-Mai 18,50 Æ, per Mai- Juni, per Juli-Aug. und per Ang.-Sept. —. :

Trockene Kartoffelstärke pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Termine rubig. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis Loco, per diesen Monat, per Januar - Februar und per Febrnar-März 18 Æ per März - April —, per April- Mai 18,25 Æ&., per Mai-Juni —, per Jali-Aug. und August-

E Tis Kartoffelstärke pr. 199 Kg. brntto iuecl. Sack. Ter- mine —. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis f, Loco bez., per diesen Monat —. :

Oelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps Æ, Sommer- raps t, Winterrübsen —- . Sommerrübsen j

Rüböl per 100 Kilogr. mit Fass. Termine höher. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco bez.. ohne Fass M, per diesen Monat und per Januar-Februar 52,5 Æ. per Februar- März und per März-April —, per April-Mai 52,6—53,0 - 52,9 bez., per Mai-Juni 52,9—53,3 bez., per September-Oktober 54,7—55,0 bez.,

Leinöl per 100 Kilogr. loco A. Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Fass in Posten vcn 100 Ctr. Termine still. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis Loco Æ, per diesen Monat 23.7 , per Januar-Februar A, per Februar-März A, per März- April und per April-Mai —. : i

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10000 Liter %%. Termine matter. Gekündigt Liter. Kündigungspreis M Loco mit Fass —, per diesen Monat und per Januar-Februar 44,0— 43,8 bez., per Februar-März bez., per März-April —, per April-Mai 45,0—45,1—44,9 bez., per Mai - Juni 45,4—45,2 bez., per Juui-Juli 463-460 bez.. per Juli-August 47.0—47,1—46,8 bez., per August-September 47,5—47,6—47.3 bez., per September- Oktober bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10000°%% loco ohne Fass 43,5 bez., per April-Mai —.

Weizenmehl No. 00 23.00—21,00, No. 0 21,00—19.50, No. 0 0. 1 19,50—18,50. Roggenmehl No. 0. 21.50—20,25, No. 0 u. 1 90.00 —18.75 per 100 Kilogramm brutto inkl, Sack. Feine Marken Uber Notiz bez.

Stettin, 26. Januar. (W. T. B.) :

Getreidemarkt. Weizen matt, loco 152,00—162,30, pr. Ápril-Mai 166,50, pr. Mai-Juni 169,00. Roggen matt, loco 133,00—138 02, px. April-Mai 143,00, pr. Mai-Juni 143,59, Büböl unverändert, pr. Januar 50.20, pr. April-Mai 51,70. Spiritus er- mattend, loco 43,00, pr. Januar 43,00, per April-Mai 44,80, pr. Juni-Juli 45 909. Petroleum loco 8 00,

Posenm, 26. Januar. (W. T. B.) i

Spiritus loco ohne Fass 42,30. pr. Jannar 42,30, pr. Fe- bruar 42 30. pr. März 42 70, pr. April-Mai 43,50. Matt.

Breslau, 27. Januar. (W. T. B) :

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 °%% per April- Mai 43,70, per Juni-Juli 45,009, pr. Juli-August 45,50, Weizen per Januar 162, Roggen per April-Mai 140,00, pr. Mai-Juni 143,69, per Juni-Juli- 144,40, Rüböl loco per Januar 52.50, do. per April-Mai 52,00, per Mai Juni 52,50, Zink rubig. Wetter:

Kalt, Cöln, 26. Januar. (W. T. B.) L Ä Getreidemarkt. Weizen loco hiesiger 16.75, fremder 17,00, pr. März 17,40, pr. Mai 17,80. Roggen loco hiesiger 15,00, pr. März 14,50, pr. Mai 14.85, Hafer loco 14,50, Rüböl loco 28,00, pr. Mai 28,20, pr. Oktober 28,89. Bremen, 26, Januar. (W. T. B.) Petroleum (Schlussbericht) fester, 7,00, pr. Februar 7.09, pr. März 7,05, pr. Augnst-Dezember 7 60, Alles Brief, Wamburg, 26. Januar. (W. T. B.) i Getreidemarkt. Weizen loco fest, auf Termine ruhig, per Januar 158 Br, 157 Gd., pr. April-Mai 167,00 Br., 166,00 Gd. Roggen loco fest, auf Termine rubig, pr. Ja- nuar 125,00 Br, 124,00 6d., pr. April - Mai 125,00 Br., 124,00 Gd. Hafer fest. Gerste matt. Rüböl ruhig, leco —, r. Mai 534. Spiritus matt, pr. Januar 34; Br., pr. Vebrnuar- ärz 344 Br., pr. März-April 347 Br., pr. April-Mai 345 Br. Kaffee matt, Umsatz 2000 Sack. Petroleum behauptet, Standard white loco 7,10 Br., 705 Gd., pr. Januar 6,95 Gd., per Februar- März 7.00 Gd. Wetter : Frost. Wien, 26. Januar. (W. T. B.) 4 Getreidemarkt. Weizen per Frühjahr 8.58 Gd., 8,62 Br., pr. Herbst 9.10 Gd., 9,15 Br. Roggen pr. Frühjahr 7,37 Gd, 7.40 Br., pr. Herbst 7,60 Gd., 7,70 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,25 Gd., 6,30 Br., r. Juni-Juli 6,27 Gd., 6,22 Br, Hafer pr. Frühjahr 7,23 Gd, 26 Br., pr. Herbst 6,88 Gd., 6,93 Br. Pest, 26, Januar (W. T. B.) : Produktenmarkt. Weizen loco fester, pr. Frühjahr 8,26 Gd., 8.28 Br.,, per Herbst 8,82 Gd., 8,84 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,71 Gd., 6,73 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,76 Gd,, 5,78 Br. Wetter: Schön. Amsterdam, 26. Januar. (W. T. B.) : Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen auf Termine

Standard white ' loco April 7,10, pr.

¿ Cs

unverändert, pr. März 212. Roggen loco niedriger, auf Termine eschäftslos. pr. März 157, pr. Mai 156. Raps pr. Frübjabr 22 Fl. Rüböl loco 304, pr. Mai 29}, pr. Herbst —. Amsterdam, 26. Januar. (W. T. B.) Bancazinn 473, Antwerpen, 26. Januar. (W. T. B.) j Petroleummarkt (Schlassbericht), Baffinirtes, Type weiss, loco 18 bez. und Br., pr. Februar 173 Br., pr. März 17% Br. pr. September-Dezember 187 Br. Ruhig. Amtwerpen, 26, Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt (Schlussbericht). fest. Hafer fest. Gerste behauptet. London, 26 Januar. (W. T. B) j An der Küste angeboten 1 Weizenladung. Wetter: Milder. Rüben-Robzucker 11%. Lerdon, 26. Januar. (W. T. B.) - Haväunazucker Nr. 12 13 nominell, Rüben « Rohzucker 117.

Träge. (W. T. B.)

Weizen stil!l, Roggen

Londen, 26. Januar

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen sehr träge. 1 sh, niedriger gegen vorige Woche, Mebl und Gerste setig, un- verändert ordinärer Hafer +4 sh, billiger als vergangene Woche, runder Mais knapp, Preise fest, amerikanischer schwächer.

Liverpool, 26. Januar. (W. T. B.)

Baumwolie (Schlnssbericht). Umsatz 10 000 B.. davon für Spekulation und Export 1009 Ballen. Fest. Middl. amerika- nische Februar-März-Lieferung 61/32, April Mai-Lieferung 6/32, Mai-Juni-Lieferung 7/32, Juli-Augast-Lleferung 621/64 d,

Liverpoel, 26, Januar. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Weitere Meldung. fair 6{ d.

Glasgow, 26. Januar. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 42 sh.

Paris, 26. Januar. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rnbig, pr. Januar 21.10, pr. Februar 21,25, pr. März-April 21,60, pr. März-Jum 22,10, Mehl

Ceara

Wetterbericht vom 26. Januar 1885, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf

. 0 Gr. u. d. Meores- Stationen, spiegel redunuc. in

Millimeter.

Teraperatur Wetter. in 9 Celeins

W ind. 59 C.— 49 R,

9 Marques ruhig, pr. Jannar 46.10, pr. Februar 46 10, pr. März. April 46,60. pr. März-Juni 4680. Rüböl rubig, pr. Tannar 66.50, pr. Februar 66,75, pr. März-Juni 68,00, pr. Mai-August 69.00. Spiritus fest, pr. Januar 45.25, pr. Februar 45,50, Pr. März-April 46,00, pr. Mai-August 46.75.

Paris, 26. Jannar. (W. T. B.)

Robenucker 88 ° behauptet, loco 34,00 à 34,25. Weisser Zucker fest, geschäüftslos, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. Januar 41,25, pr, Februar 41 25, pr. März-Juni 41,80, pr. Mai-August 42,80.

New-York, 26 Januar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 117. do. in New- Orleans 105, Raff. Petroleum 70% Abel Test in New-York 73 Gd. do. in Philadelphia 7} Gd., rohes Petroleum in New-York 6#, do, Pipe line Certificatez D. 694 C. Mehl 3 D. 25 C. Rother Winterweizen loco D. 923 C., pr. Jauuar nominell, pr. Fe- bruar D. 91 C, pr. März D 924 C. Mais (New) 53, Zucker (Fair refining Muscovades) 4,85. Kaffee (fair Rio-) 9,30. Schmalz (Wilcox) 7.55, do. Fairbanks 7,47, do. Robe & Brothers 7,50 Speck 7}. Getreidefracht 45.

Ausweis über den Verkehr aus dem Berliner Schlachtviehmarkt vom 26. Januar 1885, Auftrieb und Marktpreise nach Fleischgewicht mit Ausnahme der Schweine, welche nach Lebendgewicht gehandelt werden,

Rinder. Auftrieb 3115 Stück. (Durchschnittspr. für 100 kg.) I. Qualität 110—116 Æ, IT. Qualität 94—102 Æ, III. Qualität 80—86 A6 IV. Qualität 70—-76 M

Schweine. Anftrieb 9488 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg.) Mecklenburger 94—96 #Æ#, Landschweine: a. gute 88—92 A, b. geringere 78—86 bei 20% Tara, Bakony 88 bei 45—50 Pfd. Tara pr. Stück, Serben M bei 2099/9 Tara, Russen —.

Kälber. Auftrieb 1294 Stück. (Durchschnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,84--1,00 Æ, II. Qualität 0,56—0,80 M

Schafe. Auftrieb 6559 Stück. (Durchschnittspr. für 1 kg) I. Qualität 0,78 —0,90 MÆ, II. Qualität 0,66 —0,74 M

Wetterbericht vom 27. Januar 1885, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf | Dice Baue a Wind. | Wetter. jin 9 Celsius

Millimeter. | ¡99 C ==40R,

Temperatur Stationen,

Regen 7 bedeckt d Regen 3 Nebel —5 bedeckt —5 bedeckt 4 bedeckt —4 Regen!) 9 heiter?) S

Mullaghmore 753 No Aberdeen .. 756 |SSW Christiansund T7534 |WSW Kopenhagen . 769 S Stockbolm . 760 ¡WSW 2 Haparanda . 752 | sti St. Petersbg . 760 [W e D

760

765

767

769

T0 Neufahrwass. T1 Memel. „.. 770

st

PaiE ate h 766

Münster . .. 767 Karlsruhe .. 768 Wiesbaden . 768 München .. 766 Chemnitz .. ATA Beélin . --. 770 O apo T2 Breslau ... T2

Ile Ax © ¿ 765 a 766 TTICSG 6b 766

9

l

1

3 heiter) t 2 \wolkenl. 4) —11 2 |Nebel®s) —9 1 |wolkenl. 6) —15 3 Nebel) +10 wolkenlos 1 |wolkenlos

2 | Nebel —10 1

3

4

1

1

3

D

L

6

2 3 2 3 D 0

[wolken], 8) —8 [Nebel | Nebel®) —8

-——11 [wolkenlos |wolkenl 11) —13 bedeckt D ¡wolkenlos 0 wolkig 0

i

¡wolkenl19)

sgehr rubig. 3) Reif. 4) Reif. 7) Nebel, Reif, See schwach 10) Ranhfrost. 11) Gestern

1) See unruhig. *?) See 5) Rauhfrost. $©) Horizonv dunstig. bewegt. 8) Reif, Dunst. 9) Reif. Abend dichter Nebel.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3)Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1=leiser Zug, 2 = leicht,

3 = gschwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

In der ganzen Nordwesthälfte Europas ist das Barometer ge- fallen, barometrische Depressionen, welche im Westen und Norden des Erdtheiles sich ausbreiten, drängen das Maximum mehr und mehr rach Südosten gegen das Schwarze Meer zurück, Ein ent- schiedener Einfluss der durch diese Depressionen bedingten frischen südlichen und westlichen Lustströmungen auf die Tem- peratur des kontinentalen Europas ist indessen noch nicht zu er- kennen. Die Isotherme für Nullgrad verlief um 8 Uhr Morgens von Lapypland über Christiania und Calais nach Bordeaux.

Deutache Seewarte.

Mullaghmore 749 |88W 4 Regen 8 Aberdeen .. (93 [SW 1 wolkig 5 Christiansund 760 still |bedeckt 3 Kopenhagen . 761 |SSW 3 [neblig —1 Stockbolm . . 7588 |W 2 |wolkig Haparanda . T91 | still bedeckt Cork, Que ens- | |

LOWA .; (01 |WSW Brest e 760 |[SW Helder: . .. 761 8 Sylt 761 |8W Hamburg .. 764 |[SW Swinemünde. 764 |SSW 3 dunstig!) Neufahrwass. 763 S 1 |bedeckt?) Memel ., 761 [W 4 jbedeckt ?)

VArIs 4 765 8 1 bedeckt Münster . .. 764 [80 1 dunstig Karlsruhe . . 767 SW 1 ‘neblig Wiesbaden . 767 | 8till ‘halb bed.4) München .. 767 | 2 ‘neblig Chemnitz .. 768 | 2 |wolkenl.*) E is 766 1 ¡wolkenlos A. v 769 1 ¡wolkenlos Breslau ... 767 2 \wolkenl, 6)

Ile d’Aix 766 4 dunstig | |

4 leés 4 ¡Regen 2 \wolkig 3 bedeckt 1 heiter

NIES ¿t 766 2 heiter

1) Reif. 2?) Dunstig. 3) See unruhig, Nebel. 4) Reif. Reif. $6) Dunstig.

Anmerkung: Die Siationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordeuropa, 2 Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = Ieiser Zug, 2 = leicht,

3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch. 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan,

5) Nebel,

Uebersicht der Witterung.

Die Depression, welche gestern in Lappland lagerte, bat sich nach Nordrussland fortgepflanzt und im südlichen Nord- und Ostseebecken bedeutende Erwärmung hervorgerufen, s0 dass an den nördlichsten Punkten Deutschlands bereits Thauwetter ein- getreten iss. Dahingegen ist an der Rückseite der Depression (in Finnland) der Frost wieder intensiver geworden und dasselbe gilt vom südlichen Centraleuropa, Eine neue Depression zeigt sich im Nordwesten von Irland und bedingt auf den britischen Inseln frische Südwestwinde und Regen,

Dentsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele? Mittwo : Opern- Haus. 26. Vorstellung. Marie, oder: Die Toth- ter des BVegiments. Komische Oper in 2 Ab- theilungen, nah dem Französishen des St. Georges. Musik von Donizetti. (Fr. Lammert, Frl. Leisinger, Hr. Salomon, Hr. Kalisch.) Zum Schluß: Niederländische Bilder. Ballet-Divertissement in 2 Scenen von P. Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr.

Scaguspielhaus. 27. Vorstellung. Der Winkel- schreiber. Lustspiel in 4 Akten, nach einer Idee des Terenz von A. v. Winterfeld. Vorher: Lydia.

Male mit rationen,

Großes

Wallner-Theater. Lebte Woche der Aufführun-

gen. Mittwoch: Neu einstudirt, mit neuen Gesangs-

einlagen und Couplets.

Gesang in 3 Akten und 6 Bildern von Emil Pohl.

Musik von A. Conradi und G Michaelis. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Yictoria-Theater.

gänzlih neuer Ausftattung an Deko- Kostümen und Requisiten:; Sulfurina. phantastisbes Ausstattungs{tück mit Ge- ang und großem Ballet von Gustav Scherenberg.

usik voa C. A. Raida.

Zum 104. Male: rinnen. von Swönthan. der Aufführungen.

Klein Geld. Posse mit

Sabinerinnen.

Mittwochß: Zum 35.

Zum 19, Male:

Ballet von A. Strigelli. von Carl Millöer.

Donnerstag: Zum 105, Male: Der Raub der

Walhalla-Operetten-Theater, Mittwo:

Der Feldprediger. 3 Akten von H. Wohlmuth und Wittmann.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Plauderei in 1 Akt von Otto Franz Gensicben. nfang 7 Uhr. onnerstag: Owernhaus. 27, Vorstellung. Der Trompeter vou Säfkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel. Mit autorisirtec theilweiser Benußung der Idee und einiger Driginal-Lieder aus F. Victor von Scheffels Dichtung von Rudolf Bunge. Musik von Victor E, Neßler. Ballet von Charles Guillemin. In Scene goseßt vom Direktor von Stranß. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus, 28. Voustellung. Christoph Marlow. Trauerspiel in Akten von Ecnst v. Wildenbruch. Anfang 7 Uhr. Der Subscriptions-Ball findet nîcht am 30. d. M., Fondern erst am 3. Februar statt.

Deutsches Theater. Mittwoh: Romeo und Zulia.

Donnerstag: Der Weg zum Herzen. s Freitag: Die Neuvermählten. Flatter- ncht.

Die neuen Dekorationen und Maschinerien von F. Lütkemeyer in Coburg. (Sulfurina: Frl. Gusti E E erstes Début ; Lucifer: Hr. Carl Swo-

oda. Donnerstag: Dieselbe Vorftellung.

Neues Friedrich-Wilhelmstädt. Theater. Mittwoch: Zum 123. Male; Gasparone. Operette in 3 Akten von ‘Zell und Geaée. Musik von C. Millôcker.

Donnerstag: Gasparone,

Residenz- Theater. Direktion: A. Anno. Mittwoch: Zum 11, Male: Die Ehestands-Juva- liden. Schwank in 3 Akten von Dumanoir und Lafargue. Hierauf: Zum 11. Male: Die Schul- reiterin. Lustspiel in 1 Akt von Emil Pohl.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater, Miitwoh: En-

semble-Gastspiel der Mitglieder des Wallner- Theaters: Frls, Wenck, Roché, Fröhlicz, Löffler,

1. Theil. Menuett) Opus 87. b, Andante, Oper „Don Juan“. Quintett.

II1I. Theil. (Sch{wanengesang).

Tunnel gestattet.

Cirecus Renz.

c. Presto.

Mittwoch, Abends 7 Uhr: [lustigen Heidelberger“, oder: „Ein Studenten-Aus- flug mit Hindernissen“. „Horaz“ und „Merkur“,

Concert-Haus. Concert des Kgl. Bilse 0

Hof-Musikdirektors Herrn Mittwoch, Abends 7 Uhr:

Carlstraße Markthallen. Zum 62. Male:

Mozart - Abend. Sinfonie Nr. 8 D-dur in 3 Söten (ohne a. Introduction und Allegro, IT. Theil. Larghetto a. d. Klarinetten- (Klarinette-Solo: Hr. Bolland.) Ouver- ture zur Oper „Figaro's Hochzeit.“ Doppelconcert für Harfe und Flöte, vorgetr. von Hrn. Ferdinand Hummel und Hrn. Charles Molé. Sinfonie Nr. 7 Es-dur, a. Introduction und Allegro, b, Andante, c. Menuetto, d. Finale,

Rauthen ist nur in den Nebensälen, 2. Rang und

2

Herren Guthery, Niedt, Ottbert und Goeschke. | Fucbshengste, dressirt und vorgeführt von Hrn. Franz Der Raub der i Schwank in 4 Akten von Franz u. Paul Anfang 7 Uhr.

Sabine- | Renz. S O L E Ar mezzo. Lord un ohn, omisce Reit- Leßte Woche j d von den besten Springern der Gefellshaft. Die Schulpferde „Ingomar“ und „Johanniter“, geritten von Hrn. J. W. Hager. Austreten der Miß Ma- zella in ihren großartigen Leistungen mit 24 dressir- ten Tauben. Neue komische Entrées und Inter- mezzos von sämmtlichen Clowns der Gesellschaft.

Donnerstag: Vorstellung.

Sonnabend: Parade-Gala-Vorftellung zum Be- nefiz für Hrn, Franz Renz und dessen Sohn Oscar.

Sonntag: Zwei Vorstellungen.

Der Circus ist geheizt. E. Renz, Direktor.

Operette in Musik

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Antonie Pohl mit Hrn. Maxi- milian von Reibniß (Riga). Frl. Vally von Bercken mit Hrn. Reg.-Referendar Maske. S Cäcilie v. Linfingen mit Hrn. Hauptm. und Somp. Chef Holscher (Brandenburg a. H.).

Adagio a. d. | Frl. Marie Becker mit Hrn. Pred.-Kand. Christof

Splittgerber (Gallenzin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Amtsrichter Alex. Bredereck, Hrn. Rechtsanwalt Tewaag (Dort- mund). Hrn. Redacteur von Schirp. Hrn. Prem. Lieut. von Renyell (Spandau). Eine Tochter: Hrn. Dr. E. Peltesohn. Hrn. Kreis- bauinsp. Laeßig (Demmin). Hrn. Sec. Lieut. S{wing (Gollnow). Hrn. Oberst A. von Bülow (Potsdam). Hrn. Frhrn. v. Troschke (Beeskow).

Gestorben: Verw. Frau Dr. Emma Sala, geb. Voigt (Freienwalde a. O.). Hrn. Oberft von Wulffen Tochter Emilie (Meiningen).

Ouvertüre zur

Opnus 58

„Die

i D: C PARE R E O O F vi 246i ¿ p »z t s Er N “R s L E N 4 . dara L PORRH Cg. I

scene. Die großen Tremplinsprünge, ausgeführt

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 4 50 4 für das Vierteljahr.

f j h j

j p

E:

M 24.

Insertiönspreis für den Raum einer Druckzeile 30 us R

Berlin, Mittwoch, E j den 28, Januar, Abends.

P] E E E s

ps

Alle Post-Anstalten ‘Tekóúin Bestellung auz; %

| j r | für Berlin anßer den Post - Anstalten auch die Expe- j

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

———————— A —————— neanita i

185,

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Allerhöhstihrew Flügel-Adjutanten, Major Heinri chXVUII,, Pxinzen Reuß j. L., die Schleife zum Rothen Adler-Orden dritter Klasse; dem Oberst-Lieutenant von Stxauß ‘und Torney, Flügel-Adjutanten Sr. Durchlaucht des Fürsten zu Schaumburg-Lippe, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse ; dem vormaligen Direktor des Kaiserlihen Gesundheitsamts, Ge- heimen Ober-Regierungs-Rath Dr. Struck zu Berlin, den Königlichen Kronen: Orden zweiter Klasse; sowie dem Kapitän ur See a. D. Herbig zu Berlin und dem Asfrikareisenden, ajor a. D. von Mechow ebendaselbst den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Bischof von Rottenburg, Dr. von Hefele, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse, und dem Herzoglich braunschweigishen Geheimen Kommerzien-Rath von Strom- beck zu Braunschweig den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Allerhöchstihrem Leibarzt, dem General - Stabsarzt der Armee, Wirklichen Geheimen Ober-Medizinal-Rath und Pro- fessor Dr, von Lauer die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs von Bayern Majestät ihm verliehenen Großkreuzes des Militär-Verdienst-Ordens zu ertheilen.

5 M 4:ch. j

"Citi ge h H D

Bekanntmachu ng.

Die 116,1 km lange Bahnstrecke Neubrandenburg— Parchim (Mecklenburgishe Südbahn) mit den wischenstationen Wulkenzin, Mallin, Penzlin, Marin, Möllen- agen, Klein-Plasten, Kargow, Jabel, Nossentin, Malchow, Alt-Schwerin, Zarchlin, Passow, Lübz und Iom wird, narh- dem am 20 d. M. bereits die Eröffnung des Güterverkehrs stattgefunden hat, am 28, d. M. auch für den Personen- verkehr eröffnet. Berlin, den 27. Januar 1885, Jn Lertretung des P EE des Reichs-Eisenbahnamts : örte.

Königreich Preußen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts: und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Akademie der Künste.

Bekanntmachung.

Bewerbung um den Michael-Beerschen Preis II, Stiftung.

Die Konkurrenz um den Michael-Beerschen Preis zweiter Stiftung, zu welcher Bewerber aller Konfessionen zu- gelassen werden, ist in diesem Jahre für Musiker bestimmt.

Es wird als Aufgabe gestellt :

„Die Komposition eines Psalms für vierstimmi- gen Chor und Orchester in mehreren Säßen, von denen mindestens einer für zwei- oder dreistimmigen Sologesang zu seßen ist; von den Chören muß min- destens einer eine Fuge sein.“

Der Termin für die kostenfreie Ablieferung der Konkur- renzarbeiten an den Senat der Königlihen Akademie der Künste ist auf den 15, Mai d. J. festgeseßt.

Die eingesandten Arbeiten und das schriftli*Ge Bewer- bungs8gesuch müssen von folgenden Attesten und Schriftstücken begleitet sein :

1) einem amtlichen Atteste, aus dem hervorgeht, daß der Konkurrent ein Alter von 22 Jahren erreiht, O das 32. Lebensjahr noch niht überschritten

al;

2) einem Nachweise, daß der Bewerber seine Studien auf einer deutschen höheren Lehranstalt für musika- lishe Komposition gemacht hat; i

3) einem kurzen selbstgeshriebenen Lebenslauf, aus R der Studiengang des Bewerbers ersicht- ih ist;

4) einer sriftlihen Versicherung an Eidesstatt, daß die eingereihte Arbeit ohne jede Beihülfe von dem Be- werber ausgeführt ist.

Eingesandte Arbeiten, denen die verlangten Schriftstücke und Atteste zu 1 bis 4 niht vollständig beiliegen, werden nicht berücksichtigt.

Der Preis besteht in einem einjährigen Stipendium von 2250 6 zu einer Studienreise nah Jtalien, unter der Bedingung, daß der Prämiirte sich 8 Monate in Rom aufhalten und unter

Beifügung eigener Arbeiten über seine Studien an die Königlihe Akademie der Künste halbjährlichen Bericht er-

statten muß. 39 Die Zuerkennung des Preises erfolgt im Monat August d. F. i Berlin, den 19. Fanuar 1885, Der Senat der Königlichen ie der Künste,

Sektion für ; J, V,: M. Blumner.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Sreetin Ae und Versetzungen. Im aktiven Peete Berlin, 17. Januar. v. Arnim, Major à la suite des Kür. Regts. Nr. 5 und Präses einer Remonte- Ankaufskommission, der Rang als Regts, Commandeur verliehen. Prinz Alfred v. Croy, in der Armee, und zwar als Sec. Lt. à la guite des Garde-Jäâger-Bats., unter Vorbehalt der Patentirung, angestellt. Schrader, Sec. L. vom Inf. Regt. Nr. 64, in das Train-Bat. Nr. 5, Kämmerer, - See Lieut. vom Infanterie- Regt. Nr. 52, in das Train-Bat, Nr. 11; v. Witowski, Sec. Lt. vom Ulan. Regt. Nr. 12, in das TrainwBat. Nr. 5, Hagen, Sec. Lt, vom Feld-Art. Regt. Nr. 2, in das Train-Bat Nr. 1, Kußner, Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 2, M das Train-Bat. Nr. 2, v. Meyßschw, Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 7, in das LTrain- Bat. Nr. 11, Lauenstei n, Sec. Lt. vom e Regt, Nr. 22, in die Train-Comp., Adam, Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 23, in das Train-Bat. Nr. 14, v. Kleist, Pr. Lt. vom Drag. Regt. Nr, 20, als aggreg. zum Tra at. Nr. 15, verseßt. Dumrath, Sec. L. vom Drag. Reat. Nr. 20, zum Pr. Lt. be- fördert. Hennig, Sec. Lt, vom Ulan. Regt p til, Sec. Lt. vom. Tus Regt. Nr- On tas Ble

r. verseßt. +24. Januar. Ba, Hauptm,, b Grie Ub a tut V E a T O Regt. Nr. 36 angestellt. Daliß, Pr. Lk. vom Füs. Regt. Nr. 36, zum überzähl. Hauptm. befördert.

Abschiedskewilligungen. Im aktiven Heere. Ber- lin, 24, Januar. Noell, Hauptm. und Comp. Chef vom Füs. Regt. Nr. 36, mit Pension zur Disp. gestellt. Forstner, Major ¿. D., zuleßt Hauptm. und Comp. Chef im Füs. Regt. Nr. 40, unter Ertheilung der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des ge- nannten Regts., in die Kategorie der mit Pension verabschiedeten Offiziere zurückverseßzt.

Königlich Bayerische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen, Im aktiven Heere. Durch Verfügung des Kriegs -Ministe- riums. 2á. Januar. v. Lilier, Pr. Lt. des 17. Inf. Regts., vom Kommando als Insp. Offiz. an der Kriegs\{hule zum 1. März d. J. enthoben. Erhard, Pr. Lt. des 13. Inf. Regts., zum 1. März d. I. als Insp. Offiz. zur Kriegsschule, Waldmann, Pr. Lt. des 11, Inf. Regts., für probeweise Dienstleistung zur Gensd. Comp. von der Oberpfalz und von Regensburg, kommandirt.

Im Sanitäts-Corps. 20. Januar. Dr. Puille, Assist. Arzt 1. Kl. des Beurlaubtenstandes, zum Stabsarzt befördert,

Kaiserliche Marine.

Ernennungen, Beförderungen, Versezungen 2c. Berlin, 24. Januar. Bünte, Hauptm. und Comp. Chef vom Sce-Bat., behufs Uébertritts zur Armee, von der Marine ausge- shieden. Detring, Pr. Lt. vom See-Bat,, zum Hauptm. und Pee: hel, Vanas})e, Sec. Lt. von dems. Bat., zum Pr. Lt. efördert.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 28, Januar. Se. Majestät der Kaiser und König hörten heute die Vorträge des Polizei-Präsidenten von Madai sowie des Chefs des Civil- kabinets, Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski, und nahmen militärishe Meldungen entgegen.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin besuchte gestern Jhre Königlichen Hoheiten den Prinzen und die Prinzessin Wilhelm im Königlichen Schlosse und war aaa bei dem Familiendiner im Kronprinzlichen Palais an- wesend.

Jhre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin begaben Sich mit Jhren Königlichen Hoheiten den Prinzessinnen Victoria, Sophie und Margarethe gestern Morgen um 9 Uhr zum Früh- stück zu Jhren Königlichen Hoheiten dem Prinzen und der Prinzessin Wilhelm. |

- Seine Kaiserliche Hoheit der Kronprinz nahm um 12 Ute militärishe Meldungen entgegen und empfing um 11/5 Uhr eine Deputation aus Friedland.

Um 61/2 Uhr war bei den Kronprinzlichen Herrschasten Famisliendiner. von 16 Gedecken, h

Abends 8 Uhr begab Sih Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz nah dem Schauspielhause und von dort um 9 Uhr mit Fhrer Kaiserlihen Hoheit der Kronprinzessin und der

Brel Victoria zur Soirée bei dem General-Lieutenant von Albedyll.

Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für Handel und Verkehr und für Justizwesen traten heute zu einer Sißung zusammen. :

Die Berichte über die gestrigen Sißungen des Reichstages und des Hauses der Abgeordneten de- finden si in der Ersten Beilage.

Jn der heutigen (36.) Sißung des Reichstages, welcher mehrere Bevollmächtigte zum Bundesrath nebst Kom- mifssarien desselben beiwohnten, begann das Haus mit der ersten Berathung des von dem Abg. Junggreen eingebraten Gesehentwurfs, betreffend die Verwaltungs- und Ge- richtss\prache in den zum Reihe gehörenden Landestheilen, in denen eine nihtdeutshe Sprache die Volkssprache ist.

Der vom Abg. Junggreen beantragte Geseßentwurf hat folgenden Wortlaut:

Der Reichstag wolle beschließen:

dem nachstehenden Gesetzentwurfe die verfassungsmäßige Zu- stimmung zu ertheilen:

: i Gese betreffend die Verwaltungs- und Gerichtssprace in den zum Deut- schen Reiche gehörenden Landestheilen, in denen eine nthtdeutsche Sprache die Volkssprache ift. Wir Wilhelm, von Goes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter {Zustimmung des Bundesraths und des MEBEE: wie folgt :

In denjenigen Theilen des Deutschen Reichs, wo eine nicht- deutshe Sprache die Volks\sprache ist, verhandeln de Behörden mit der Bevölkerung und deren Organen in der Volkssprache, in welcher auch alle Verordnungen und Erlasse, die speziell diese Theile des Reichs angehen, zu ra eat R a

_ Œenso sind in den genannten Landestheilen Lungen, wenn “ber Angeklagte; es * verlangt Volkes zu führen. E A ei

8. 3. E AREE E Alle diesem Gesehe entgegenstehenden gefeßlihen Bestimmungen find hierdurch aufgehoben, Der Abg. Junggreen begründete den von ihm gestellten Antrag unter Hinweisung auf den Art. V des Prager Friedens, Bei Schluß des Blattes ergriff der Staatssekretär des Reichs-Justizamts, Dr. von Schelling, das Wort.

Ihn der heutigen (10.) Sißung des Hauses der Abgeordneten, welcher der Vize - Präsident des Staats- Ministeriums, Staats-Minister von Puttkamer, und der A Minister Dr. Friedberg mit mehreren Regierungskommifjarien beiwohnten, theilte der Präsident dem Hause mit, daß als Vorlage ein Gesetzentwurf, betr. das Hypothekenreht im Ge- biete des Rheinishen Rechts, eingegangen sei,

Das Haus trat hierauf in die Tagesordnung ein, deren erster Gegenstand die erste und zweite Berathung des Antrages der Abgg. Freiherr von Huene, Dr. Lieber (Mon- tabaur) und Genossen auf Annahme eines Geseßentwurfs, betreffend Ergänzung und Abänderung einiger Be- stimmungen über Erhebung der auf das Ein- kommen gelegten direkten Kommunalgaben, war.

Der Abg. Frhr. von Huene hob hervor, daß bereits im vorigen Jahre das Abgeordnetenhaus einen entsprechenden Geseßentwurf angenommen habe. Aber derselbe sei wegen des Schlusses der Session im Herrenhause unerledigt geblieben. Da die Regierung eine Wiederholung ihres Gesetzes nicht in Aussicht gestellt habe, so habe seine Partei aus eigenem An- triebe jenen Geseßentwurf wieder eingebraht, den er dem Wohlwollen des Hauses empfehle. h

Der Unter-Staatssekretär Herrfurth erklärte, daß, wenn die Regierung einen bezüglichen Geseßentwurf niht wieder eingebraht habe, sie keineswegs der Auffassung Raum geben könne, als wenn sie das Bedürfniß, dessen Ab- hülfe der Antrag von Huene bezwedcke, jeßt für weniger dringend erachte als in früheren Fahren. Aber da noch eine ganze Reihe von Punkten auf dem Gebiet der Kommunalsteuerreform der dringlihen Regelung bedürfe, so würde in Erwägung gezogen werden müssen, ob es nicht richtiger sei, auf den Weg zurülzukommen, der mit dem Ge- segentwurf des Jahres 1879 eingeschlagen worden sei, Nach dieser Richtung sei au bereits wieder ein Entwurf auf- gestellt, der zunächst noch zwishen den einzelnen Ressorts E Die Bestimmungen des Antrages von Huene eien an si der Regierung sympathish, aber sie könne die Bedenken, welche sie selbst von der Wiederein- bringung der Geseße abgehalten, niht unberüdsihtigt lassen, um so weniger als einzelne Bestimmungen des von Huene- schen Antrages sih nicht mit dem vorjährigen Geseßentwurf deckten. Jedenfalls müsse sih die Regierung ihre Entschließung vorbehalten.

Der Abg. von Tiedemann (Bomst) erklärte, dem Geseß- entwurf zustimmen zu wollen, obschon er einige Bedenken in Betreff der Besteuerung der Eisenbahnen habe.

Der Abg. Stengel dankte den Antragstellern für die Wiedereinbringung der Vorlage, die einer Rrdgung: seiner

Partei zu verdanken sei. Seine Partei werde dem Antrage zustimmen.