1885 / 27 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[64400] Bekanntmachuug. ;

Dur Beschluß der Strafkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Zabern vom 20. Januar 1885 wurde die Besblagnabine des im Deutschen Reiche befindlichen Vermögens des der Verleßung der Wehrpflicht besculdiaten Heinrich Albert Shweiyer, Sohn von Eduard Theodor, geboren zu Markir, am 24. Dezember 1864, zuleßt in Schirmeck wohn- haft, angeordnet.

abern, den 23. Januar 1885. 3 Kaiserlihe Staatsanwaltschaft.

5033 Bekanntmachung. g ogt N der biesigen Anwaltsliste unter Nr. 21 eingetragene Recbtsanwalt Julius Böhmer in Hohenstein ist gelöscht worden. Glandéhau, am 27. Januar 1885. Kammer für Handelssachen beim Königlichen Amtsgerichte daselbst. Strauß.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[64405] Bekanntmachung.

Am Mitwoch, den 4. Februar 1885, Vor- mittags 10 Uhr, soll in unserer Garnifon-Bäerei, Alexanderstr. 11a, eine Quantität Roggenkleie, Fußmehl und Heusamen 2c. gegen gleih baare Be- zahlung öffentlih meistbietend verkauft werden.

Berlin, den 24. Januar 1885.

Königliches Proviant-Amt.

[65014] Holz-Verkauf. Königliche Oberförsterei Jellowa bei Oppeln. Auf nachstehende fertig aufgearbeitete Bauhölzer von circa : L. Schuyb. Koenigshu!ld, Jag. 16. 1) Loos Kiefern, 1 1., 10 2., 47 3, Kl. Dn 160:4.- 143-5. Kl 3) Loos Kiefern 12 3., 450 4. Kl. 18 1 59090: 5. Kl; T7. Shußb. Lugnian, Jag. 102. 5) Loos Kiefern 10 1., 23 2.,, 55 3. Kl. O 1602405. Kl. D) Bin 1,8 2, 44 R V 5 12/4/1050, L LIV. Shugßb. Podewils, Jag. 129, 9) Loos. Kiefern 1 2, 17 3, 322 4. Kl.

O) 5 2 900 9 Nl,

[65025]

V. Schub. Mainzok, Jag. 142. 11) Loos Erlen 3 4,, 15 d. Kl

1) MKiefern 3 1, 5/2, 20:3. Al.

I - 04.209 R

10. Fol 61 S I A A 19: 2:75 06 90/6 M

10): Sei 21.02.11 M

VI. Schuzb. Friedrihst. a. Jagen 215.

17) Loos Kiefern d 2., 70 3. Kl.

i E . 350 4, 250 5. Kl.

b. Jag. 220 (Tot.) 19) Loos Kiefern 4 4., 9 5, Kl. 20 . Fen 24 Kl ; werden versiegelte mit der Aufschrift „Holzsubmis- fion“ versehene Offerten bis zum 11. Februar cr. entgegengenommen.

Die Kaufbedingungen, welde im Wesentlichen mit den allgemeinen Holzverkaufsbedingungen überein- stimmen und welcben fich die Submittenten, dur Einreichung ihrer Offerten unterwerfen, können in der hiesigen Kanzlei eingesehen oder schriftlich be- zogen werden.

Die Eröffnung der eingegangenen Kaufofferten und event. sofortige Zuschlags-Ertheilung findet

Donnerstag, den 12. Februar cr., Vormittags 9 Uhr, u Hopfengarth'shen Gasthause zu Jellowa

a

Die Gebote sind in vollen Prozenten der Taxe oder in vollen Mark pro Festmeter abzugeben und können nur berüdcksihtigt werden, wenn sie sih auf ganze Loose beziehen. e

Das Holz liegt meist günstig zur Abfuhr, doch wird speziell noch auf §. 6 der allg. Holzverkaufs- Beding. hingewiesen.

Der Königliche Oberförster. Auff’m Ordt. [65095] Holz-Verkauf in der Köuiglichen Oberförsterci Pütt, Regierungsbezirk Stettin.

Am Sonnabend, den 7. Februar cr., v. Vorm. 10 Uhr ab, gelangen im Gasthause zu Groß- CGhristinenberg Bahnstation der Altdamm-Col- berger Eisenbahn aus den Jagen 10, 45, 49, 77, 85, 106 u. 107 ca. 1500 Stück Kiefern Bau- und Scneideholz zum Verkauf.

Pütt, den 28. Januar 1885.

Der Gia e Oberförster. Ti

Bauholz-Verkaunf Gossera.

Sonnabend, den 14, Februar d. J. von Vormittags 107 Uhr ab, sollen im Sächsischen Hofe zu Zeiß aus der Königl. Oberförsterei Gossera nachstehend aufgeführte Bau- und Schneide-

hölzer versteigert werden.

Als Kaution sind 25% des Steigerpreises im Termine oder spätestens binnen 5 Tagen zu

zahlen.

Anfuhrkosten bis Bahnhof Zeig bezw. Crossen für Nadel- und Weichholz 2,4 bis 42 M, für

Hartholz 1,5—2 F mehr. Recbtzeitig erbetene Auszüge aus den Holztabellen werden gegen billige Ab-

\chreibegebühr versendet.

Einzelne Hölzer oder kleinere Partien werdea dann für fic zum Ausgebot ge-

bracht, wenn deren genaue Bezeichnungen mit Jagen, Nr. und Käufer bis zum 9. Februar d. J.,,

Abends, hier schriftli angemeldet sind.

Taxklassen :

y L I IIIT, IV, N Stangen her 8 19erd 112 L E05

Ort der Lagerang. Stück ím sm fm fm fm I |1I. /1I]I. |IV. |St.| sm |St.| fm |St.| m | St.| fw |St.| fm

| | |

L. Fichten und Tannen: | | | | | Breitenbach, Loitschke, Jag. 42 l 40D DIAP 08 168/1085617 46) 900 73 20 Lonzig, Töpfergraben, Jag. 10 5 ——j 28 21 49 94 133 71| 54 81 26 Gossera, Göhlengraben, Jag.71 | —| —| —]| 15} 55] 42} 99/ 227| 317] 218| 167] 134| 48

Haynsburg, Totalität u. Gol- | | | | | E O 02010 4 2.48 21 Nickelsdorf, Nässe, Jag. 33 . 39 15 10| 1| 3,19) 1638,20| 74| 980| 123| 88] 229/77,84

Ix. Rothbuthen : | | | | | D N 160/90 95) —- 4 14 6 16 23) 3ll 82| 58} 370| 98

EFL. Kiefern: | | | | | Gofsera, Göhlengraben, Jag. 71 m F O 0 390 60) 90 o 29 4 Breiteubach, Jag. 422 . S

Haynsburg, Totalität u. Gol- | | | | C N “l 4 Ol 2 O8

LV. Eichen : | | |

Zeitz-Thiergarten, in der Stärke | | | | E l M l l M l A Nictelädorf Nässe Dag: 33 =|—| —| 15 66} 10 Æ 8 131 10 S1 30 8 Haynsburg, Totalität . . , | 20/195 30| “O

V. Birken : | | | Nickelsdorf, Nässe, Jag 33 . D l —| 19 d) 4} 93| 39} 189/ 60

VI. Linden und Aspen: | | | | | Nidelsdorf, Näfse, Jag. 3883 . | 30| 10 —| —| —|—| —| —| 1 1 24/ 16/150| 43

Zeit, den 26. Januar 1885.

Dex Oberförster: Dantz.

[65050]

Königliche Eisenbahn-Direktion Berlin,

Submisfion auf Lieferung von

1) Borax, Kali, Spiritus und Pappe,

2) weißem, mattgeschliffenem und Milch, Glas,

Holzkohlen und Stuhlrohr,

am Montag, den 16. Februar cr.,, Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokal hierselbst, Küö- ¡henerstr. Nr. 8/9, Offerten müssen frankirt, ver- siegelt und mit der Aufschrift: „Submission auf Borax bezw. Glas 2c.“ versehen, an uns einge- reiht werden. Offertenformulare und Bedingungen können bet uns eingesehen oder gegen portofreie Einsendung von 80 H für die Materialien ad 1 und 80 .Z für die Materialien ad 2 empfangen werden.

Berlin, den 29 Januar 1885.

Materialien-Bureau.

[64034] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs pro Etatsjahr 1885/86 an Fleis, Roggenbrod, Semmel, Zwieback, trockenen und grünen Gemüsen, Kolonialwaaren, Bier, Wein, Weinessig, Rum, Cognac, Kornbranntwein, Butter, Gier, Milch, kondensirter Milch, s{hwarzem Thee, Kakao, Chokolade, Fleischextrakt, Biequit, Salz, Citronen, Citronenfäure, Selterser- und Sodawroasser für das 1. Garnison-Lazareth Berlin, das Lazareth und die Mannschaftsküche des hiesigen Jnvaliden- hauses, sowie Lieferung dcs Bedarfs an Papier- beuteln und Pulverkapseln für die Dispensir- anstalten des Garde-Corps soll im Wege der Sub- mission an den Mindestfordernden vergeben werden,

Weiterhin gelangen die Arbeiten zur Reinigung der Müll- und Aschgruben des 1, Garnison-Laza- reths für den gleiwen Zeitraum zur Vergebung an den Mintestfordernden und gleichzeitig sollen das alte

Lagerstroh, die Knochen und Küchenabfälle und die Grasnußzung in den Gärten dieser Anstalt an den Meistbietenden verkauft werden.

Für das Invalidenhaus kommen noch die Knochen und der Spülig zum Verkauf.

Die desfallsigen Forderungen und Gebote sind bis zum 7, Februar 1885, Vormittags 10 Uhr, versiegelt im Bureau, Scharnhorststraße Nr. 11, Zimmer 68, abzugeben. Um diese Zeit wird der Termin im Zimmer Nr. 57 abgehalten werden,

Die Bedingungen können täglih in den Vormit- tagsftunden im: Bureau eingesehen werden.

Berlin, den 24. Januar 1885.

Königliches 1. Garnison-Lazareth.

[6488] Bekanntmachung.

Für das unterzeibnete Feflung8gefängniß sind die pro 1885/6 zur Anfertigung von Patronen-Pac- \chacbteln und Umdrucksachen erforderlichen Mate- rialien, als; Pappen in verschiedener Stärke und Größe, blaues und rothes Bezugspapier, Schabe- stärke, Leim, grauer Kattun, Kanzlei- und Konzept- papiec verschiedenea Formats, sowie Papier zu Cou- verts und Aktendeckeln zu vergeben. Bezügliche Offerten sind versiegelt und frankirt mit der Auf- {rift : „Submission auf Lieferung von Materialien zur Anfertigung von Patronenpackschachteln 2c.“ unter Beifügung von Proben, welche die vorgeschrie- benen Loge haben und bei dem Kattun min- destens 4 m lang sein müssen, bei dem unterzeich- neten Festung8gefängniß, woselbst die Bedingungen und Proben ausliegen, bis zum 12. Februar cr., Vormittags 11 Uhr, einzusenden.

Proben werden nur ouf ausdrüliches Verlangen und unfrankirt zurücgesandt.

Spandau, den 28. Januar 1885.

Königliches Festungsgefänguiß,

[62753] Bekanntmahung. i

Die Lieferung der Oekonomie- und Arbeitsbetriebs- Bedürfnisse für die hiesige Königlihe Strafanstalt während der Zeit vom 1. April 1885 bis ultimo März 1886 foll im Wege der öffentlichen Sub- mission vergeben werden. Es sind erforderli:

1) circa 7000 kg Gerstenmehl, 2) 3500 kg Weizen- mehl, 3) 200 kg Hafergrüße, 4) 4000 kg Buch- weizengrüße, 5) 3000 kg Gerstengrüße, 6) 1000 kg aebrannter Kaffee, 7) 29 000 1 Milch, 8) 600 kg Syrup, 9) 10009 kg Erbsen, 10) 8400 kg Bohnen, 11) 4500 kg Linsen, 12) 3000 kg ord. Graupen, 13) 250 kg feine Graupen, 14) 4000 kg Reis, 15) 2400 kg Sauerkohl, 16) 25001 Essig, 17) 400 kg Fadennudeln, 18) 600 kg Butter, 19) 700 kg Rinds- Nierentalg, 20) 2400 kg geräucerter Speck, 21) 5000 kg Rindfleisch, 22) 2800 kg Schweine- fleis, 23) 1000 kg Hammelflei]sch, 24) 700 kg Kalb- fleisch, 25) 140 000 kg Roggenbrod, 26) 8000 kg feines NORRERDEGD, 27) 1400 kg Semmel, 28) 10 kg Zwiebadck, 29) 400 kg getrocknete Aepfel, 30) 20 kg gebackœene Pflaumen, 31) 6400 1 Braunbier, 32) 600 kg Waschseife in Riegeln. 33) 1400 kg Oel- seife, 34) 1000 kg frystallifirte Soda, 35) 200 kg Chlorkalk, 36) 2000 kg Torfftreu, 37) 350 kg Strenzpapier, 38) 220 kg Schuhwichse, 39) 80 kg Fischthran, 40) 6000 kg Noggenstroh, 41) 70 Stück wollene Lagerdecken , 42) 6000 kg gebrarnter Kalk, 43) 30 Tonnen Portland-Cement, 44) 600 kg Leinöl, 45) 60 kg grauer Zwirn, 46) 50 kg dunkelblauer Zwirn, 47) 360 kg Sohlleder, 48) 90 kg Brand- sohlleder, 49) 120 kg Fahlieder, 50) 1000 kg Weizenstärke Nr. 1.

Offerten, sowie Proben von den unter 1—6, 8—14, 16—17, 29— 30, 32—33, 36—39, 41, 44—50 Os Gegenständen sind versiegelt mit der Auf-

rift

„Offerte auf Oekonomie-Bedürfnisse“ bis zu dem auf i Dienstag, den 10. Februar 1885, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin franco Anstalt einzusenden,

Die Lieferungsbedingungen können im Bureau der Oekonomie-Inspektion vorher eingesehen oder gegen Einsendung der Kopialien von 1 # bezogen werden. Beim Einfordern der qu. Bedingungen is zu er- klären, für welze Gegenstände eine nähere Beschrei- bung gewünscht wird. Die Offerten, in welchen bei den Gegenständen ad 7, 16, 19—31, 41, 43, 45—49 die Preise pro Kilo, Liter 2c., bei allen übrigen aber pro 100 kg anzugeben find, müssen die Erklärung enthalten, daß Submittent die vorgeschriebenen Be- dingungen kennt und dana zu liefern bereit ift.

Die Verpflegungsgegenstände sind nah täglithem Bedarf täglich anzuliefern, während die übrigen Oekonomie- 2c. Bedürfnisse auf besondere Bestellung zur Anlieferung gelangen.

Die von dem Lieferanten zu tragenden Stempel- Tosten sind nah dem Gesetze vom 6. Juni 18584 zu entrichten.

Celle, den 12. Januar 1885.

Königliche Direktion der Strafanstalt.

[65213] Submission. Für die Werft sollen 9 cbm Mahagoniholz in Blöôtcken beschafft werden. Geschlossene Offerten mit der Aufschrift; „Submission auf Mahagoniholz“ sind zu dem am 16. Februar 1885, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau anstehenden Tere mine einzureiwen. Bedingungen liegen in der Re- gistratur der unterzeichneten Behörde aus. und find für 0,75 zu beziehen. Kiel, den 30. Januar 1885. Kaiserliche Werft. Verwaltungs: Abtheilung.

[64961] Submission. / Für die Werft soll der Bedarf an Formsand, Scheuer- und Schleifsteinen, Scbmirgel, Schmirgel- leinewand, Sandpapier 2c. beschafft werden. Ge- \{lossene Offerten mit der Aufschrist: „Submission auf Formsand 2c.“ sind zu dem am 13. Februar 1885, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau an- stehenden Termine einzureichen. Bedingungen liegen in der Registratur der unterzeichneten Behörde aus und sind für 0,75 4 zu beziehen. Kiel, den 29. Januar 1885. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

aen s Submission.

Es sollen im Wege der öffentliben Submission am 12. Februar cr., Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Büreau auf dem Petersberge

Kaserne A. die kontrakilicbe Lieferung der im Etatsjahre pro 1885/86 erforderli werdenden __ Büreau-Materialien an den Mindestfordernden vergeben werden.

Die Haupt-Lieferungs-Objekte sind: 70 Ries à 1000 Bogen Kanzlei-Papier und 115 Ries à 1000 Bogen Konzept-Papier. wi postmäfßig verschlossen und mit der Auf-

rist!

„Submission auf die Lieferung von Büreau- / Materialien versehen, find kis zum Beginn des Termins hierher einzureichen.

Die Lieferungs-Bedingungen sind im diesseitigen Büreau ausgelegt und können gegen 0,75 M. Kopialien abschriftlicch bezogen werden.

Erfurt, den 27. Januar 1885.

Königliches Artillerie-Depot.

[63111] Bekanntmachung.

Die hier lagernden und bis ulto. März 1885 noch ent- stehenden pptr, 2900 kg altes Messing in unbrauch- baren Patronenhülsen sollen im Wege der öffentlichen Submission, bei welcher cin mündliches Aufbieten ausgeschlossen ist, verkauft werden. Offerten wolle man den Bedingungen entsprehend und mit dem Vermerk auf der Adresse: „Submission auf den An- kauf von altem Messing* bis zuin

13, Februar cr., Vormittags 11 Uhr, an die Direktion einsenden.

Die Verkaufsbedingungen liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht aus, können auch gegen Ein- sendung von 59 ,Z abscriftlich bezogen werden.

Erfurt, den 16. Januar 1885.

Königliche Direktion der Munitionsfabrik.

[64704] Bekanntmachung.

Die hier lagernden und bis ult. März 1885 noh entstehenden pptr. 16 400 kg Bleiashe sollen im Wege der öffentlihen Submisfion, bei welcher ein Ede Aufbieten ausgeschlossen is, verkauft werden.

Offerten wolle man den Bedingungen entsprechend und mit dem Vermerk auf der Adresse:

„Submission auf den Ankauf von Bleiafche“ bis zum 20. Februar cr., Vormittags 11 Uhr an die Direktion einsenden. c

Die Verkaufsbedingungen liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht aus, können au gegen Ein- sendung von 50 S abschriftlich bezogen werden.

Erfurt, den 26. Januar 1885.

Königliche Direktion der Munitionsfabrik,

[65087] Eisenbahn - Direktiousbezirk Erfurt.

Das Aufhauen der für die Haupt- und Neben Werkstätten des diesseitigea Bezirks erforderlichen Feilen für das Jahr 1885/86 foll im Wege öffent- licher Submission vergeben werden. Unternebhmungs- lustige wollen ihre bezüglihen Offerten bis zu dem auf

Montag, den 23. Februar cr., Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin verschlossen, frankirt und mit der Aufschrift: „Offerte auf Feilenhauer- Arbeiten“ versehen, an das unterzeicnete Bureau einsenden.

Die Bedingungen 2c. sind gegen freie Einfendung von 50 9 Copialien vom Bureauvorfteher, Herrn Eisenbahn-Sekretär Boye, portofrei zu beziehen.

Erfurt, den 26. Januar 1885.

Maschinentechnishes Bureau,

Verloofung, Amortisation, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Aufkündigung Shhlesisher Pfandbriefe.

Den JInahabern s{lesisher Pfandbriefe machen wir bekannt, daß die Verzeichnisse derjenigen Pfandbriefe, welche in dem nächsten Zinstermine Johannis 1885 von der Landschaft eingelöst werden sollen und also schon jeht eingeliefert werden müssen, bei den shlesischen Landschafts-Kassen und bei den Börsen zu Breslau und Berlin ausgehängt, auch mit den drei \{lesis{en Regierungs-Amts- blättern ausgereiht worden sind. Wir fordern die Inhaber auf, gedachte Pfandbriefe nebst denjenigen Zinscoupons, welche auf einzn späteren, als den vorbezeichneten Fälligkeitstermin lauten, beziehungs- weise mit dea vorausgereiwten Talons, unverzüglih und zwar die im Verzeichniß bei A. IV. aufge- führten „zur Ausführung der Konvertirung nach dem III. Generallandtagsbes{luß von 1883* gekündigten 4prozentigen Neuen Pfandbriefe an uns, die übrigen aber an uus oder an eine der Fürstenthums- landschaften —- einzuliefern und dagegen die für sie aus8zufertigenden Einziehungsrekognitionen in Empfang zu. nehmen, gegen deren Rückgabe im Sâlligkeitstermine die Valuta verausfolgt werden wird. Gegen die säumigen Inhaber wird nach Vor- \chrift der. Regulative vom 7. Dezember 1848, 11. Mai 1849, 22. November 1858, 22, November 1867 und 22. Januar 1872 (Ges.-Samml. 1849 S. 77, 182, 1858 S. 584, 1867 S. 1876 und 1872 S. 98) verfahren werden. Die Inhaber der zur Ausführung der Konvertirung gekündigten Neuen Pfandbriefe gehen des Rechts, nah ihrer Wahl Baarzahlung oder Umtauscþ gegen gleichhaltige nah dem jeßt gültigen Regulativ vom 22. November 1867 nebst Nachträgen auszufertigende 4prozentige Neue Pfandbriefe zu beanspcucben, verlustig, wenn sie diese Pfandbriefe bis zum 1. März 1885 nicht oder doch nicht unter \chriftlicer und bestimmter Ausübung ihres Wahlrecis einliefern und es wird alsdann von ihnen angenommen werden, daf: sie die Baarzahlung des Pfandbrief-Nennwerthes ver- langen.

Breslau, am 15, Januar 1885.

Schlesishe Generalland\schafts- Dircktion.

(5%74] Bekanntmachung.

Von den Lübben'er Kreis-Obligationen find bei der pro 1885 am 17. d. Mts. vorgenommenen planmäßigen Verloosung folgende Nummern ge- zogen worden :

Litt. A. Nr, 121 und 145 à 1000 4, Litt, C. Nr. 48 und 58 à 200 M

Dieselben werden den Besitzern mit der Auffor- derung hierdurb gekündigt, die Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu ge- hörigen Coupons und Talons bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse oder der Kur- und Neumärkishen Darlehuskasse in Berlin vom 1. August 1885 ab zu erheben.

Die Verzinsung hört mit dem gedachten Fälligkeitstermine auf. Der Betrag etwa feh- lender Zinsscheine wird vom Kapitale gekürzt werden.

Lübben, den 30. Dezember 1884,

Namens des Kreis: Ausschusses : Königlicher Landrath. Graf von Houwald.

[65026]

(428181 Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privile- giums vom 12. Dezember 1881 ausgegebenen 4°/igen Justerburger Stadtanleihescheinen LV. Ausgabe sind in heutiger Magistratssißung folgende Nummern zur Einlösung gezogen worden : 9 10 302 421 433 518 527 682, überhaupt 8 Stück à 500 A = 40060 M

Diese Kapitalsbeträge werden den Inhabern der Anleihescheine hierdurch mit der Aufforderung ge- kfündiat, dieselben gegen Rückgabe der Schuldver- schreibungen nebst Talons und Zinsscheinen der späteren Fälligkeitstermine am 1. April 1885 bei unserer Stadt-Hauptkasse in Empfang zu nehmen, da mit dem 31, März 1885 die Ver- zinsung aufhört.

Der Betrag der etwa fehlenden Zins\ccheine wird vom Kapital in Abzug gebracht. Die in früheren Bu gezogenen Nummern sind sämmtlich cein- gelöst.

Insterburg, den 18. September 1884.

Der Magistrat.

[41874] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 7. Juli 1880 ausgegebenen Anleihe- scheinen des hiesigen Kreises im Gesammtbetrage von 430 000 Æ sind nah dem Amortisationsplan am 1. April 1885 = 5200 M. zu tilgen.

Bei der vorschriftsmäßig erfolgten Ausloosung der zu tilgenden Anleihescheine find nachstehende Num- mern gezogen worden :

Litt. A. Nr. 10 52 à 1000 Æ= . 2000 M

Litt. B. Nr.2 14 88 97 à 500 A= 2000 ,

Litt. C. Nr. 47 50 224 226 364 487

e A Sa. 5200 M

O M

Diese Kreisanleihesheine werden den Besitzern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den aus- geloosten Nummern verscbriebenen Kapitalbeträge vom 1. April k. Jrs. ab bei der hiesigen Kreis- Kommunal-Kasse und bei der Ostpreußischen landschaftlichen Darlehnskasse zu Königsberg in den gewöhnlichen Geschäftsstunden gegen Quit- tung und Rückgabe der Schuldverschreibungen mit den dazu gehörigen erst na dem 1. April k. Irs. fälligen Zinsscheinen nebst den Anweisungen baar in Empfang zu nehmen sind. Der Geldbetrag der etwa fehlenden unentgeltlich abzuliefernden Zinsscheine wir) von dem zu zahlenden Kapital zurückbehalten werden.

Vom 1. April k. Jrs. ab hört die Verzinsung der obigen ausgeloosten Anleibescheine auf.

Heinrichswalde, den 16. September 1884.

Der Kreisausschuß des Kreises Niederung.

[41867] Bekanntmachung.

Von den auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 30. April. 1880, 13. Juli 1881 und 25. April 1884 ausgefertigten Anleihe-Scheinen des Kreises Jerichow Ax. sind folgende Nummern ausgeloost worden, und zwar: I, Ausgabe, Buchstabe A. Nr. 96 über 1600 M Buchstabe B. Nr. 43 57 232 à 500 M. Buchstabe C. Nr. 25 244 à 200 M

IL, Ausgabe, Buchstabe A. Nr. 99 über 1000 M. Buchstabe B. Nr. 108 125 à 500 M Buchstabe C, Nr. 11 12

13 26 094 à 200 M

III. Ausgabe, Bu(hstabe A. Nr. 21 über 1000 Bucstabe B. Nr. 186 über 590 M

Buchstabe C. Nr. 43 über 200 M

Die Inhaber der vorbezeichneten Anleihe-Scheine werden aufgefordert, gegen Rückgabe der Anleihe- Scheine in coursfähigem Zustande und der dazu ge- hörigen Zinsscheine und Anweisungen, den Nenn- werth der ersteren bei der hiesigen Kreis-Kom- munal-Kasse vom 1. April 1885 ab in Empfang zu nehmen. Von diesem Tage ab hört die Ver- zinsung der vorbezeichneten Anleihe- Scheine auf.

Genthin, den 17. September 1884.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Jerichow Ax.

[63666] Bekanntmachung.

Unter Bezugnahme auf Absay 3 der Bedingungen unserer auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 25. Juni 1880 ausgegebenen Anleihe kündigen wir hierdurch die sämmtlichen noch im Um- lauf befindlihen 47% Anleihescheine der Stadt Waldenburg i. Schl, fär den Termin 1. April 1885,

Die Auszahlung des Kapitals erfolgt von diesem Tage ab bei unserer Kämmereikasse gegen Rück- gabe der Anleihescheine, des Zinsscheins Nr. 10 und der Zinsscheinanweisungen,

Für etwa fehlende Zinss{heine wird der Betraa vom Kapital abgezogen, Mit dem 1. April 1885 hôrt die Verzinsung der Anleihescheine auf.

Waldenburg i. Schl., den 20, September 1884.

Der Magistrat. Mießner.

2 [#211] Bekanntmachung.

Nachdem die Kreis-Vertretung des Kreises Calbe auf dem Kreistage am 29, Mai cr. beschlo}sen hat, den Zinsfuß der auf Grund des landesherrlichen Privilegiums vom 16. Juni 1879 in Höhe von 1 500/000 M ausgegebenen, am 1. April 1885 noch in Höhe von 1 417 000 A in Umlauf befindlichen Kreis - Obligationen des Kreises Calbe vom 1, April 1885 ab von 45 auf 4%/9 mittels Ab- stempelung herabzuseßen und nachdem dieser Beschluß unterm 22. August 1884 die Allerhöchste Genehmi- gung erhalten hat, werden die Inhaber jener Oblis- gationen hierdurch aufgefordert, dieselben nebst dop- peltem Nummerverzeichniß in der Zeit vom 2. Ja- uuar bis ult. März 1885 bei

der A E T RENe zu Calbe a. S. oder bei dem Banquier C, Bennewiß zu Magde-

burg zur Abstempelung vorzulegen und dabei die Talons behufs Ausreichung neuer fünfjähriger, vom 1. April 1885 ab laufender Zinsscheine (Serie II.) mit ein- zureichen.

Denjenigen Obligations - Jnhabern, welche ihre Obligationen innerhalb der Zeit vom 2, bis infl. 15, Januar 1885 an einer der oben bezeihneten beiden Stellen zur Absten- pelung vorlegen, gewährt der Kreis Calbe eine Convertirungs-Prämie von 0,5 Prozent Nominal, welche in baar bei Rückgabe der abge- stempelten Effekten an die Vorleger der letzteren zur Zahlung kommen wird. /

Gleichzeitig werden alle diejenigen Obligationen, welche bis ult. März 1885 festgesetzten Orts' nicht zur Abstempelung vorgelegt werden, den Jn- habern hierdurÞ zur Rüczahlung am 1. April 1885 mit dem Bemerken gekündigt, daß die in denselben verschriebenen Kapitalbeträge von diesem Tage ab gegen Rückgabe der Obligationen nebst Talons bei

der Kreis-Communal-Kasse zu Calbe a. S,, sowie bei dem Banquier C, Bennewihß zu Magde-

burg in Empfang zu nehmen sind. Vom 1. April 1885 ab hört die Verzinsung der gekündigten Obliga- UÜonen auf. Calbe a. S,, den 19. September 1884. Der Kreisausschuß des Kreises Calbe. (Unterschrift).

(422212) Bekanntmachung.

Bei der am 19. d. Mts. stattgehabten Auéloo- sung der Obligationen des Kreises Calbe sind folgende Nummern gezogen worden:

Von Litt. A. über 2000 M Nr. 40 71. Von Litt. B. über 1000 4 Nr. 142 229 361 458 501 542 560 561. Von Litt. C. über 500 Nr. 2 11 378 462 505 542 597 608 648 651. Von Litt. D. über 200 M

Nr. 18 21 31 163 490

Diese Obligationen werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die vorbezeichneten Beträge vom 1, April 1885 ab bei der Kreis-Kommunal- Kasse hier oder bei dem Bankier C. Bennewih in Magdeburg gegen Rückgabe der Kreis-Obliga- tionen in Empfang zu nehmen sind. :

Mit den Obligationen sind auch die dazu ge- hörigen Talons zurückzugeben. A

Von den früheren Ausloosungen sind bis jetzt folgende Obligationen zur Rückzahlung noch uicht präsentirt worden :

am 1. April 1881 fällig: Litt, B. über 1000 A Nr. 98,

am 1. April 1883 fällig: Litt. D, über 200 Æ Nr. 70,

am 1. April 1884 fällig:

Litt, D, über 200 M Nr. 444.

Die Inhaber derselben werden zur Empfangnahme der ihnen zustehenden Kapitalsbeträge mit dem Be- merken wiederholt aufgefordert, daß von dem Zeit- punkie der Fälligkeit ab eine Verzinsung nicht weiter stattfindet. :

Calbe a. S,., den 19. September 1884.

Der Kreisausschuß des Kreises Calbe. Büdcendorff.

[50815]

Es wird hierdurch zur allgemeinen Kenntniß ge- bracht, daß von der 43 °/cigen Anleihe des Wege- verbandes des Amtes Aurih im Gesammt- betrage von 75000 Thlr. vom 1. Januar 1870 folgende Obligationen zur Rüczahlung auf den 28. Februar 1885 ausgeloost sind:

Tätt, À: Ny 1391012 2 203 41 90 D 71 79: 94 100 106:111 112/121 198 141 144 160 162 :163 164 168 170 172 179 207 21H 214 219 219 226 230 232 233 234 254 259. 263 269 378 2883 286 802 309 311 B16 3820-329 326 920 o80 041 340 040: 349 302 300.

Litt. B. Nr., 61 bis 65 71 bis 75 86 bis 90 96 bis 100 106 bis 110 131 bis 135 166 bis 170 191 bis 195 281 bis 285 301 bis 305 336 bis 340 346 bis 350 361 bis 365.

Die Rückzahlung geschiebt durch den Amt3wege- verbands - Rendanten Jacobus Reimers in Aurich, gegen Einlieferung der Obligationen nebst Talons und noch nicht fällig gewordenen Coupons.

Auch können die Kapitalien nebst Zinsen bis zum Tage der Rückzahlung schon von jeßt an bei der gedachten Zahlstelle in Empfang genommen werden.

Aurich, den 7. November 1884.

Der Kreishauptmaun. Neupert.

[48648] Bekanntmachung.

Bei der gestern stattgehabten Ausloosung der Anleihescheine der Stadt Lauenburg a. E. find gezogen worden:

1) Buchstabe B. Nr. 16 zu 500 2) Buthstabe C. Nr. 24 zu 200 M

Diese Anleihescheine kündigen wir hierdurch den Inhabern mit der Aufforderung, die vorbezeibneten Beträge am 1. April 1885 bci unserer Stadt- fasse gegen Rückgabe sowohl der fällig als nicht fällig gewordenen Zinsscheine, des Anleihescheins und der Anweisung in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung der ausgeloosten Scheine hört mit dem 31. März 1885 auf.

Für die etwa sehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapitale abgezogen.

Lauenburg a. E., den 21. Oktober 1884,

__ Der Magistrat. (e B) (Unterschrift.) [65048]

Betrifft die Ausreihung neuer Zinsscheine zur Ascherslebener

Kreisanleihe.

Die neuen Zinéscheine zu der Anleihe des Aschers- lebener Kreises für die zehn Jahre 1885 bis 1894 (Serie 1V.) nebst Talons können an jedem Mitt- woch und Sonnabend, von Vormittags 9 bis Mit- tags 12 Uhr, im Geschäftszimmer der hiesigen Kreis- Kommunalkasse (Kreishaus) gegen Rückgabe des Talons der III. Serie in Empfang genommen werden.

Der Einreichung der Anleihescheine selbs bedarf es zur Erlangung der neuen Zinsscheine nur in dem Falle, daß die Talons zur 111. Serie abhanden ge- tommen sein sollten, und zwar find alsdann die An- leihescheine mittelst befonderen Schreibens an den Unrerzeichneten einzusenden.

Quedlinburg, den 20. Januar 1885.

Namens des Kreisausschu}ses : Stielow, Königlicher Landrath.

(430901 Bekanntmachung.

In dem am heutigen Tage stattgefundenen Ter- mine zur Ausloosung der am 31. März 1885 zur Einlösung gelangenden Anleihescheine der Stadt Bielefeld und zwar i

371 Stück à 500 Mark und 11 Stück à 200 Mark sind folgende Nummern gezogen worden : à Mark: 23 107 176 255 456 578 644 650 729 748 791 837 897 1099 1147 1155 1233 1286 1320 1493 1567 1605 1719 1895 1896 1913 1986 2019 2021 2023 2025 2082 2099 2147 2231 2244 2298. / à 200 Mark: 2304 2317 2359 2555 2568 2572 2664 2688 2691 2708 2782.

Die Einlösung der vorstehend bezeichneten Anleihe- {eine erfolgt nah dem Nominalwerthe am 31. März 1885 bei unserer Kämmereikasse an den Vorzeiger der Anleihescheine gegen Auslieferung derselben.

Mit diesem Tage hört die Verzinsung der Anleihe- scheine auf.

Mit den Anleihescheinen sind gleizeitig die dazu gebörigen, nob. niht verfallenen Zinsscheine einzu- liefern. Geschieht dies nicht, so wird der Betrag der fehlenden Zinsscheine an dem Kapitalbetrage gekürzt und zur Einlösung dieser Scheine verwendet.

Bielefeld, den 26. September 1884.

Der Magistrat.

R] Bekanntmachung

betreffend die Kündigung älterer, beiderseits fündbarer Schuldverschreibungen der Landes- _______ freditkasse (Abth. VAL.). Diejenigen vor dem Jahre 1870 ausgege- benen vierprocentigen Schuldverschreibungen der Landeskreditkasse, deren Zinsabschnitte am 1. September d. Js. ablaufen, nämlich: Abtbl. VII. Serie Aa. Nr. 19 bis 3773, D O 4 Mes I * FIO,

über 500 Thaler lautend, Abthl. VIL. Serie Ba. Nr. 6 bis 4298, D 17 10108,

E G E

über 200 Thaler lautend, Abthl. VII. Serie Ca. Nr. 1 bis 4100, O 1 102090 O No

über 100 Thaler lautend, Abthl, VII. Serie Ea. Nr. 45 bis 2071, E S E 255

4 O 19. ATE, über 1000 Thaler lautend, werden hiermit, soweit solhe nit bereits getilgt sind, für den 1. September d. J. geküudigt. so daß gegen die spätestens am 1. September d. J. in coursfähigem Zustande zu bewirkende Rückgabe der ge- kündigten Schuldverschreibungen die Zahlung durch unsere Hauptkasse dahier erfolgt und mit dem 1. September d. J. die Verzinsung aufhört. Die Landeskreditkasse ist ermäcbtigt, {on von jeßt an die Rückzahlung der gekündigten Schuld- verschreibungen, mit Stückzinsen bis zum Zahlungs- tage, zu bewirken. Cassel, den 29. Januar 1885. Die Direktion der Landeskreditkasse. Harnier.

mar

Verschiedene Bekanntmachungen.

165096] -

Die durch das Ableben ihres seitherigen Inhabers vakant gewordene Kreis-Thierarztstelle des Ober- laynkreises, mit dem Wohsesiße in Weilburg, soll wieder beseßt werden.

Qualifizirte Thierärzte, welche sich um diese Stelle bewerben wollen, haben ihre diesfälligen Ge- suhe unter Beifügung der erforderlichen Zeugnisse innerhalb 4 Wochen bei uus einzureicben.

Wiesbaden, den 27. Januar 1885.

Königliche Mora as, TnE des Junern. Mollier.

Konkurrenzausschreiben zur Einsendung von Entwürfen zu einem Deukmal für Martin Luther in Berlin.

Bei der vierhundertjährigen Gedächtnißfeier des Geburtstages Dy. Martin Luthers i} der Besbluß gefaßt worden, dem großen Reformator und seiner Geistesthat ein Denkmal in Berlin zu errichten. Zur Aufstellung desselben is mit Allerhöchster Ge- nehmigung Sr. Majestät des Kaisers der Neue Markt bestimmt und ein Kostenbetrag von 200000 M in Ausfiht genommen worden. Das zur Ausfüh- rung des Werkes zusammengetretene Comité fordert daher alle deutschen Bildhauer hiermit auf, Ent- würfe zu dem Denkmal bis spätestens den 1. Oftober d. Js. einzusenden.

Für die besten Entwürfe sind Preise von 5000, 3000, 2000, 1000 und 1000 J ausgeseßt.

Das spezielle Programm für die Konkurrenz nebst einem Situationsplan kann von dem unterzeih- neten Vorsißenden des geschäftsführenden Aus- {usses des unterzeichneten Comités portofrei be- zogen werden.

Berlin, im Januar 1885,

Namens des Comités für die Errichtung

eines Luther-Denkmals in Berlin. Der geschäftsführende Aus\chuß : Schroeder, Königlicher Kammergerichtsrath, als Vorfitzender des Comités, SW. Hallesches Ufer 11. Adler, Geh. Ober-Baurath. Blankenstein, Stadtbaurath. Dr. Dernburg, Geh. Justizrath, Professor und Rektor. A. Kochhann, Kaufmann. Dr. Lis8co, Prediger. Namslau, Stladtverord- neter. S pinola, Geh. Regierungsrath, Direktor. Vorberg, Pfarrer.

[65228]

Leipziger Bauk. Geschästs-Uebersicht ultimo Dezember 1884.

Activa. Casse und Giro-Guthaben . . A. 1501 000. —. Wechselbestände . R „8735 000, —. Lombardbestände . e 1636 000. —. Debitoren .. « 19 186 000, —, Cff: ctenbestand « 2968 000. —. Immobilien a S 180 000. —. Passiva. Actien-Capital . ._ #6 18 000 000. —. Melervelondo 0 e eet LOOOOOO, Baar-Einlagen gegen Rechnungs- O C L DRROOD Ged Va N D O a C 5 E 1000

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften. [65009]

Große Berliner Pferde-Eisenbahn- Actien-Gesellschaft.

Bei der am 23. d. Mts. durch einen Notar er-

folgten ersten Ausloosung von 4/60 Prioritäts-

Obligationen unserer Gesellschaft sind nabbezeich- nete aertamas ¿ur Rückzah!ung am 1. Juli 1885 gezogen worden :

24 Stü zu 2000 #4 Litt. A,

Nr. 15 22 116 123 200 258 284 285 437 482 484 488 491 494 647 665 682 801 824 836 882 900 949 970.

84 Stü zu 1000 4 Litt. B.

Nr. 1055 1059 1062 1065 1120 1123 1131 1144 1180 1197 1269 1314 1381 1454 1500 1516 1523 1549 1559 1592 1634 1729 1850 1943 1985 1991 2011 2089 2096 2171 2173 2206 2210 2227 2236 2269 2300 2304 2312 2359 2453 2489 2565 2578 2603 2641 2689 2693 2726 2805 2960 3070 3157 3217 3220 3238 3264 3294 3326 3345 3375 3387 3465 3521 3539 3596 3647 3684 3701 3780 3837 3927 3966 3986 4034 4045 4105 4115 4312 4353 4410 4421 4444 4470.

168 Stü zu 500 M Litt. C.

Nr. 4512 4528 4573 4685 4698 4707 4784 4927 4948 4958 4967 5062 5122 5224 5289 5299 5325 5326 5388 5409 5445 5461 5477 5575 5588 5627 5628 5690 5730 5806 5832 5873 5960 5969 6002 6012 6068 6093 6115 6171 6173 6178 6211 6217 6219 6243 6246 6335 6356 6382 6402 6483 6567 6586 6611 6631 6649 6675 6696 6734 6825 6827 6830 6871 6877 6938 6940 7016 7026 7045 7052 7077 7084 7198 7323 7339 7501 7513 7514 7569 7635 7650 7653 7657 7668 7701 7717 7824 7932 7986 7993 8008 8077 8081 8248 8362 8376 8430 8433 8436 8508 8523 8619 8721 8873 8927 9020 9026 9040 9152 9161 9180 §190 9256 9293 9346 9374 9406 9418 9436 9454 9518 9552 9575 9656 9736 9752 9784 9809 9858 9873 9996 10063 10079 10136 10178 10199 10345 10351 10409 10442 10466 10537 10567 10590 10593 10623 10693 10714 10758 10831 10848 10856 10909 11039 11055 11085 11156 11161 11214 113939 11243 11284 11287 11350 11389 11399 11405.

96 Stü zu 200 ( Litt. D.

Nr. 11517 11560-11567 11585 11594 11636 11638 11754 11765 11829 11860 11869 11875 11895 11943 11951 11970 11980 11995 12085 12156 12244 12269 12271 12308 12316 12348 12359 12382 12427 12444 12475 12514 12530 12536 12594 12615 12693 12741 12764 12776 12778 12824 12873 12877 12879 12888 12909 12920 12933 12993 13073 13087 13103 13176 13242 13313 13328 13446 13491 13590 13603 13616 13715 13719 13752 13756 13770 13812 13833 13900 13958 14004 14087 14103 14138 14257 14287 14337 14364 14387 14415 14453 14513 14525 14943 14947 15101 15107 15195 15198 15262 15305 15317 15378 15469.

49 Stücf zu 100 # Litt. E. r. 15502 15530 15539 15613 15632 15692 15713. 15745 15781 15828 15829 15976 16041 16070 16082 16218 16256 16382 16443 16480 16481 16525 16570 16770 16801 16840 16942 16946 17040 10056 17137 17148 17161 17158 17194 17318 17326 17357 17368 17389 17418 17499.

Diese mit dem 1. Juli cr. außer Verzinsung tretenden Prioritäts-Obligationen von zusammen 240 100 A werden vom gedachten Fälligkeits- tage ab mit 100% gegen Einlieferung derselben und der über den bezeichneten Termin hinauslauten- den Zinêécoupons durch die Gesellschafts Haupt- fasse hier, Behrenstraße 54, werttäglich in den Vormittagsstunden von 9—12 Uhr und dur die später noch zu bezeihnenden Zaklstelen eingelöst.

Berlin, den 28. Januar 1885.

Die Direktion.

15681 15902 16333 16739 17054 17227 17426

[65104} Hamburg-Bremer Feuer-Versiherungs-Gesellschaft .

Die diesjährige ordentliche Generalversam m- lung findet satt am

11. April d. Js., Nachmittags 24 Uhr,

in unseren Geschäftsräumen Bergstraße 23 L. Es kommen folgende Gegenstände zur Ver - handlung :

1) Berichterstattung des Verwaltungsraths über die Resultate des Geschäftsbetriebes für das verflossene Jahr, unter Vorlegung des Rech- nungéabs{lusses mit Begleitbericht ;

2) Berichterstattung über die Prüfung der Nech- nung des verflossenen Jahres ;

3) Wahl zweiec Mitglieder des Verwaltungs- rathes an Stelle der nah dem Turnus aut- scheidenden Herren L. E. Amsinck in Ham- burg und Gustav Smidt in Bremen, sowie dreier Revisoren.

Hamburg, den 28. Januar 1885. Hamburg: Bremer Feucr- Versicherungs-Gesellschaft. Der Vorsitzende Der Director : des Verwaltungsrathes: S. v. Dorrien. L. G. Amsftnck.

(65047] Die Herren Actionaire der Actien-Gesell- schaft Unions - Gestüt Hoppegarten in Liquidation werden hierdurch zu einer außer- ordentlihen Generalversammlung auf Sonnabend, den 21. Februar 1885, Nachmittags 4 Uhr, im Union-Club zu Berlin, Schadowstr. 9, ergebenst eingeladen. Tagesordnung : Wahl eines Mitgliedes in die Revisiors- Kommission und Vollmacht-Ertheilung für einen neu zu ernennenden Liquidator. Zur Theilnahme an der Generalversamm- lung sind nach §. 19 des Statuts diejenigen Herren Actionaire berechtigt, welche ihre Aktien bis spätestens 19. Februar 1885 in Berlin bei der Firma S. Herz, Dorotheenstr. Nr. 1, ‘unter Beifügung eines nach Nummern geordneten, in duplo angefertigten und unterzeichneten Ver- zeihnisses hinterlegt h2ben und gilt das ab- gestempelte Verzeichniß als Legitimation zum Eintritt in die Versammlung. Actien-Gesellschaft Unions- Gestüt Hoppegarten in Liquidation. M. Würkheim, Liquidator.

Ea

P P Zis et db: j inte E