1885 / 27 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[65226] . : Krystall-Eis-Aktien-Gesellschaft. Zu der am Donnerstag. den 26. Februar d. J., Nachmittags 5 Uhr, im Norddeutschen Hof hierselbft, Mohrenstraße 20, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammluug werden die Herren Aktionäre biermit eingeladen. Ta En : 1) Berit der Lirektioy 9) Aenderungen der Statuten (88. 4, 5, 6, 17, y t VE, 52, 23, 28, 29" 30, 32, 33, 35, 3ST, 38, 39, 40, 42). 3) Neuwabl des Aufsichtsraths. 4) Anträge der Direktion. ; Diejenigen Aktionäre, welbe an der General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien gemäß $. 28 der Statuten spätestens acht Tage vor dem obengenannten Termine bei : Bankhause Franz Gaedi>i zu deponiren. Berlin, ‘den 31. Januar 1885. Die Direktion.

Versicherungs-Gesellshaft [6510) zu Greifswald. Die diesjährige ordentlihe Hauptversamm- lung findet am 5 s Montag, den 2. März d. J-., Vormittags 10 Uhr, im Gescbäftslokale der Gesellschaft statt. ¿ Zur Verhandlung kommen folgende Gegenstände: 1) Verwaltungsberi@t und Rechnungslegung der Hauptdirektion. : 9) Bericht des Revisions-Comités. i 3) Statutenmäßige Wahl eines Hauptdirektors und eines Mitgliedes für das Revisions- (Comité. 4) Rekursgesuche. i Greifswald, den 30. Januar 1885. Die Hauptdireïtion. Graf S{werin Graf Behr auf Pugtar. auf Behrenhoff. Schmidt, Syndikus.

Loesewiß auf Lentschow.

[65103] L : Bremer Woll-Kammerel.

Die Aktionäre werden aufgefcrdert, eine weitere Einzahlung von 20 9/6 gleih 200 Mark per Actie am 28, Februar d. J. und die restliche Einzahlung von 4 20 %% glei<h 200 Mark per Aktie am 28, März d. J- bei der Bremer Filiale der Deutschen Bank zu entricbten. A Bollzahlungen können na< dem Belieben der Aktionäre bereits am 28. Februar gegen eine Zins- Vergütung von 75 Pfennigen per Aktie geleistet werden. Bremen, den 29. Januar 1885. Der Vorstand. _ George Albrecht, Vorfißer. [64810] Einladung 4 zur Generalversammlung der Aktionäre der

Halleshen Straßenbahn

am Sonnabend, den 14. Februar 1885,

im Hotel „Stadt Hamburg“ in Halle a./S.

Tagesordnung: 1) Berichtersiaitung, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlvstre<nung, Bericht des Revisionsaus\<usses, Feststellung der Dividende, Dechargeertbeilung. G 2) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsraths. Zur Einsicht der Aktionäre liegen der Bericht, die Bilanz und die Gewinn- und Verlustre<hnung am Contor der Gesellscbaft auf. E

Gemäß $ 2% der Statuten sind nur diejenigen Aktionäre zur Theilnahme berechtigt, welche spätestens am 6. Februar 1885, vor 6 Uhr Abends,

am Contor der Halleschen Straßenbahn,

bei Herren Be>cr & C. in Leipzig, oder

den Herren Bernhd. Loose & C. in Bremeu

ihre Aktien hinterlegt haben.

Der Vorsitzer des Aufsichtsraths. Dr. Johann Wil>ens.

Hamburg-Bremer Rüversicherung.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung wird am [65105] 11. April d. J., 23 Uhr Nachmittags,

im Bureau der Gesellschaft zu Hamburg, Berg-

straße 23 U, abachalten werden.

Zur Berhandlung kommen folgende Gegen-

täude: Y 1) Berichterstattung des Verwaltungsraths über die Resultate des Geschäftsbetriebes unter Vorlegung des Rechnungsabschlusses mit Be- gleitberiht ; 2 2) Berichterstattung über die Prüfung der Rech- nung durch die Revisoren ; 3) Wahl von zwei Mitgliedern des Verwaltungs- raths an Stelle der na< dem Turnus aus- scheidenden Herren Carl Geo. Heise in Ham- burg nnd Gustav Smidt in Bremen, sowie dreier Revisoren. Hamburg, den 28. Jaruar 1885.

e des Rüc>versicherung. Der Vorsitzende des ;e . : Verwaltuugsrathes: Der Ges<üstssührer: Carl Geo. Heise, C. Heidel.

dem hiesigen |

[6488] : Ordentliche Generalversammlung der Actionzire der

Centrifugenbau-Actiengesellshafi am 16. Februar, Nachmittags Uhr, zu Hamburg, im Geschäftslokal der Gesellschaft,

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstandes und des Aufsichts- raths über den Geschäftsgang des verflossenen Jahres.

2) Vorlage der Jahresre<{nung und der Bilanz.

3) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths, sowie Bestätigung einer vom Aufsichtsrathe laut $. 10 der Statuten vorgenommenen Er- gänzungswahl event. Neuwahl eines ferneren Aufsichtsrathsmitgliedes. . :

4) Nattragsberit des Aufsichtsraths über ge- \%äftlihe Vorkommnisse seit Neujahr 1885.

Centrifugenbau-Actiengesellshhaft. Aa

[65101] Ï 5 Solenhofer Actien-Verein. Die ordentliche Generalversammlung findet Montag, den 2. März 1885, - ©è Vormittags 10 Uhr, in den Bureaus der Herren Guggenheimer & Co. in München statt, wozu die Herren Actionaire hiemit eingeladen werden. Soluhofen, den 31. Januar 1885, Der Auffichtsrath. Tagesorduung : E 1) Geschäftsbericht und Feststellung der Dividende. 2) Entlastung des Auffichtsrathes und Vorstandes. 3) Abänderung des Gesellschaftsstatuts mit beson- derer Rücksichtnahme auf das Reichsgeseß vom 18, Juli 1884, betreff. die Aktiengesells<aften. 4) Neuwahl des Aufsichtsrathes.

[65106]

Bowa’er Kohleneisenbahn.

In der heute stattgehabten gemeinschaftlichen Sitzung haben Auss<huß und Direktorium be- lossen, den geehrten Aktionären für das Jahr 1884 eine Restdividende von

Einhundert Mark auf jede Actie i zu gewähren, welche vom 9. Februar a. €. ab bei Herrn Alfred Thost in Zwi>au, bei der Leip- ziger Bank in Leipzig sowie im hiefigen Eisen- bahnbureau gegen Abgabe des 45, Dividenden- \cheines zu erheben ist.

Bodwa, am 24. Januar 1885,

Directorium der Bo>kwa’er Eisenbahu- gesellschaft. P. H. Modes.

[65186] Außerordentliche Generalversammlung der

Zuderfabrik Oestrum am 20. Februar

1885, Morgens 11 Uhr, in der Gastwirthschaft der Ww. Evers in Bodenburg. Tagesordnung : 1) Regulirung der Bürgscha\ts-Angelegenheit. 9) Erhöhung der Rübenpflicht. ; 3) Beschlußfassung über die Jnbetriebseßzung der Fabrik. | 4) Abänderung einiger Paragraphen des Gesell- \chaftsstatuts. 5) Verschiedene Angelegenheiten. Der Aufsichtsrath. H. Steinborn.

[65187] Zu einer außerordentlichen Generalversamm-

lung der Actien-Gesellschaft „„ ZU>terfabrik

Culmjsee““ werden alle stimmbere<{<tigten Mit- glieder der Gesellschaft auf Freitag, den 27. Februar 1885, Mittags 12 Uhr, na< Culmsee, früher Möhrke's Hotel, ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

1) Allgemeiner Geschäftsbericht.

2) Neuwahl eines Aufsichtsraths - Mitgliedes an Stelle des Herrn Donner-Knappstädt, der sein Amt niedergelegt hat.

3) Generalversammlung wolle die Aufnahme von 600000 Mark Grundschuldbriefen ge- nehmigen.

Der Aufsichtsrath und Vorstaud der Zucerfabrik Culmsee. M. Weinschenck, F, Guntemeyer, H. Wegner,

Vorsitzender Vorsitzender Stell-

des Aufsichtsraths. des Vorstandes, vertreter.

[6318] Bekanntmachung.

Die Generalversammlung der Aktionäre hat heute die Auflösung der Gesellschaft beschlossen und werden die Gläubiger derselben hiermit aufgefordert, fich mit ihren Forderungen zu melden.

Dießen, den 15. Januar 1885.

Der Borstand der Aktien - Dampfschifsahrt3- Gesellschaft eee in Liquidation. uber.

[64478]

Meissner- Eisencgiesserei und Maschinenbau-Anstalt O

(vorm. F. L. & E. Jacobi). Die geehrten Aktionäre werden hiermit zu der Montag, den 16. Februar d. J., Nachmittags 3} Uhr, im Fabrifklokale in Meißen abzuhaltenden außerordentlichen General-Versammlung ergebenst einge- laden. Beginn der Anmeldung Nachmittags 24 Uhr, Schluß derselben 35 Uhr. Tagesordnung : Beschlußfassung über Annahme eines neuen Gesellschaftsstatuts. Zur Theilnahme an der Generalversammlung is Jeder bere<tigt, der vor Ablauf der festge- seßtcn Stunde eine oder mehrere Aktien der Gesellschaft vorzeigt. Depofitenscheine über bei der Gesellschaft, : Herrn Carl Kröber in Meißen,

Uet

Herren H<h, Wm. Bassenge & Co. in Dresden

niedergelegte Aktien bere<htigen Diejenigen, auf deren Namen sie lauten, zur Theilnahme an der General-

Versammlung. Meißen, den 21. Januar 1885.

Die Direktion.

S. K. R

eihe.

[65185] Actiengesellschaft

Debet.

m A An Saldo (Verluft aus frühern

E L S 265 000|— Barler (Prior.-Anleihe, Bank 2c.) 36,653/90} esa Untonen E 26,090/24 Reserve für dubiose Debitoren . 5,720/26

Prior.-Anleihe-Damno . ; 19,485 10}

352,949 /50 Activa.

Bilanz sub 30. September 1884,

„Bairis<h Brauhaus“, Gewinn- und Verlust-Conto 1883/4.

Credit.

Wi 73,311 3,014 29 146,623; 130.000

352,949 50 Passiva.

Per Productions-Cto., Uebershug Miethzins und Abgaben-Cto,, E S Actien-Capital (Verminderung dur< Convertirung) . .. Saldo, Verlust vorzutragen .

O 1,198,587/25 31,524 60 18,035 |— 59,100 85

1,661 81 130,000

i | 1,438,909 51 30. September Dresden, “3 Dezember IORG,

Immobilien: Grundftü> und Ma- I e S s e as Mobilien: Gefäße, Geräthe, Pferde, E E C A Vorräthe: Bier, Malz, Hopfen 2c. . Debitoren . C S L

E A Gewinn- und Verlust-Cto., Saldo .

Die Direction : Th. Haas3mann.

Actien-Capital-Cto., 2302 Stück div. L M A N Prior.-Anleihe-Obl. 2297Stü>k à 300 46 Reserve für Rabattgewährungen . dito. dubiose Debitoren. E L A Prioritätszinsen pr. 1. Oktober 1884 fällig. E S

690,600|— 689,100|— 6,000|— 12,835/11 22,636/90

| 1773750 1,438,909 51

E. Göhle.

[65108]

Activa.

M O K 0 3 289 034 01

76 444/65

E E Haus an der Thal- kfirchnerstraße 41 . O s ois Debitoren für Bier, Seen E Diverse Debitoren . Bankguthaben, Hypo- theken und Cassa Boe

3 365 478 1132 967

220 523 179 731

283 377 890 947

6 073 025/82

A ctiengesellschaft Hackerbräu. Bilanz pro 30. September 1884.

PassÍíva.

j K [M M | s 3 000 000|— ._, , |1420292/13 | Thal- | 60 195/0

Actien, Hypotheken Haus in der kirhnerstraße 08] 1 486 487/91 Diverse Creditoren . . | 66 755/62 Kautionen und Gut- | | haben der Wirthe und | Bediensteten - . ; 74 582/25 Malzaufslag 258 760/57 Amortisation . , 301 469/81 Reservefond 30 en 31 205|—

Dividende . ; Gewinn - Vortrag: | 109 535/96 | 700 373 09

1882/83 , Brutto - Gewinn : 6 073 025/82

1883/84 .

Die Direction. Georg Kapvelmeier.

30. September 1884. Einnahmen.

Ausgaben. Betriebs-Re<hnung per

M S

1 625 807/22 105 370/13 95 175/71 760 361/85 194 302/67 62 443/06 84 765/78

214 338/53 61 755/73 700 373/09

3 904 693 77

Gerste, Malz und Hopfen .

Brennmaterialien . .

1) L SAHSA

M G Ab E

Gehalte und Löhne incl. Haustrunk

Fuhrwesen-Betrieb . A

Betrieb S

Unterhaltung der Jmmobilien und L Gia O

Hypotheken- Zinsen . Brutto-Gewinn .

M 3 658 890/72 145 999/45 63 229/09 36 574/51

Bau Co

Treker, Keime und Hesse. . .. Malzaufshlag-Rückvergütung . . . Einnahmen aus eigenen Wirthschaften

| | |

j | |

3 904 F

Die Direction. Georg Kappelmeier.

1 Metiengesells<haft Haekerbräu

München.

In der heute stattgehabten Generalversammlung is auf Grund des Rehnungs-Abschlufses vom 30. September 1884 die Einlösung des Coupons Nr. III. unjerer Aktien mit 4 40,— beschlossen worden. Es gelanat Coupon Nr. Il]. von heute ab mit (A 40,— zur Auszahlung bei der Bayr. Hypotheken- und Wechselbauk in München und bei den Herren Seb. Pichler's sel, Erben in München. Laut Beschlusses der heutigen Generalversammlung sind die Gesellschaftsorgane folgende: a, der Deutsche Reichs-Anzeiger, b. die Allgemeine Zeitung. c. die Augsburger Abendzeitung, d. die Münchener Neuesten Nachrichten.

München, den 28. Januar 1885,

Actiengesellschaft Hacerbräu. Georg Kappelmeier.

[6518] Actienbierbrauerei zum Plauenschen Lagerkeller, Dresden.

Die in der am 29. Januar d. J. abgehaltenen Generalversammlung auf das Geschäftsjahr 1883 bis 1884 festgeseßte Dividende (Div.-Sch. Nr. 11) von 42 %%, d. i. Dreizehn Mark 50 Pfg. pro Aktie, : wird von heute ab bei der Filiale der Geraer Bank hier, Altmarkt 23, 1. Etage, und in uuserm

Contor in Plauen ausgezahlt. Dresden, den 30. Januar 1885.

Der Verwaltungsrath. Louis Aulhorxn, Vorsitzender.

[65182]

Ammersee-Dampfschiffahrts-Gesellschaft.

VIL. ordentliche General-Versammlung.

anz

-Conio.

Haben 1884,

1884 SolL Bil Activa. M d . Immobilien . i 6 000|— L Anvent 92 500|— . Werthpapiere 1 000|— . Waarenvorcäthe 500|— L R 4 |— . Passiv-Saldo 55 104/36 155 104/36 Dießen, den 15. Januar 1885.

Der Vorstand :

Passiva. M S A. Attentat E 110 000/— h. Guthaben - des Herrn Reichsraths Me M 24 284/36 49/9 Abschreibungen von 1879—1884 S 20 820|—

155 104/56 Jos. Huber.

[65188] Bilanz der Bayerischen Centralbauk in Liqd. in München vom 31, Dezember 1884.

Activa. An Cafsa-Conto O6 DOCIL 29 Conto-Current-Conto . . . „y 23,600. 75. Gewinn-- und Verlust-Conto. 407,218. —. R 4ST A0

M 481,440.

Passiíva. Per Actien-Capital-Conto . .

| [65189] Vayerische Centralbauk in Lqd. Die Liqui-

dation ist beendet. Auf Beschluß der Generalyver- sammlung vom 10. Januar c. entfallen pr. Aktie 4. 37, welche bei Herrn A. Wilke, Berlin, Ziegelstc. Nr. 3, Vorm. 10—12 Uhr, zu erheben sind. Die bis 10. Januar 1886 nicht erhobenen Quoten werden auf Gefahr und Kosten der Inter- essenten gerihtli< hinterlegt. Münthen, den 30. Januar 1885, Die Liquidatoren.

M 28

t

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 31. Januar

62 24 Fnserate für den Deutschen Reicbs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

Mani Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [35137] Aufgebot. i

Der Kaufmann Jsaac Oppenheimer dahier, han- delnd zuglei<h im Namen seiner zweiten Chefrau Karoline, geborenen Klugherz, hat das Aufgebot des angebli<h abhanden aekommenen, von der Direktion der hiesigen Sparkasse und Ersparungsanstalt über eine Einlage bei dieser leßteren Anstalt unter der Nummer 22500 den Antragstellern ertheilten und ausgehändigten Einlegebuchs beantragt. Der Jn- haber e Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem au

Dounerstag, den 19. März 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Gr. Kornmarkt 12, Zimmer 17, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 25. Juli 1884.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV. [35138] Aufgebot.

Der Schneider Jacob Jödel dahier aus Neu- ftadt i. O. hat das Aufgebot des angebli<h in Ver- lust gerathenen, ihm und seiner Ehefrau Marga- rethe, geborenen Heimroth, von der Direktion der hiesigen Sparkasse und Ersparungs- Anftalt unter Nr. 46625 ertheilten Einlegebuchs über eine daselbst gemachte Anlage beantragî. Der Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Dienstag, den 17. März 1885, Bormittags 11 Uhr vor dem unterzeichneten Gerichte, Gr, Kornmarkt 12, Zimmer 17, anberaumten Aufgebo.tstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Frankfurt a. M.. den 23, Juli 1884. Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

[35139] Aufgebot.

Der Swla>termeister Anton Gropp in Braun- {weig hat das Aufgebot der nachbezeichneten, ihm von der Firma S. Goldschmidt - Schlesinger in Frankfurt a. Main über den Ankauf von „Prä- mien-Obligationsloosen“ ertheilten, angebli< in Ver- lust gerathenen Urkunden, nämlich des sogen. Num- mernscheins Gruppe L. Kontrol Nummer 15 066 vom Dezember 1878 und des Nummernscheins Gruppe L. Kontrol-Nummer 15 176 vom Januar 1881, sowie des zu lezterem Nummernschein gehöri- gen sogen. Bezugscheins beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Dienstag, den 17. März 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Gr. Kornmarkt 12, Zimmer 17, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Frankfurt a. M., den 23. Juli 1884.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V. [62716] __ Aufgebot.

Das Sparkassenbu<h der Sparkasse der Stadt Spremberg Nr. 6967 über 567,30 #, ausgefertigt für den Büdner Matthes Hannush aus Mühlrose ist angebli<h am 12. Juli 1884 bei dem Brande des Hannusch’s{hen Gehöfts mitverbrannt und soll auf Antrag des Matthes Hannush zum Zwe>ke einer neuen Ausfertigung amortisirt werden. Der In- haber des Sparkassenbu<8s8 wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 17. September 1885, Vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigens falls die Kraftloserklärung des Sparkassenbuchs erfolgen wird.

Spremberg, den 14, Januar 1885,

A Haufschulz,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gerichts. [65053] Urtheil.

In der Birkholz'schen Aufgebotssache F. 2/83 er- kennt d28 Königliche Amtsgericht zu Labischin dur den Amtsrichter Stenz:l

für Recht:

1) der Nachlaß der am 10. August 1870 zu Augustoroo verstorbenen Käthnerfrau Anna Dorothea Birkholz wird dem landesherrlichen

__ Fiskus zugesprocen.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus dem Nachlasse vorweg zu entnehmen.

Verkündet am 31. Dezember 1884, Stenzel, Amtsrichter. [65057] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage sind die etwaigen Berechtigten der Hypothekenpost von 23 Thlr. 25 Sgr. mit 5%/ ver- zinsliches Vatererbtheil der unverehelihten Justine Piergalski in Lessen, ‘eingetragen auf den dem Be- sißer Franz Gorny gehörigen Grundstücken Lessen Nr, 490 und Nr. 216 in Abtheil. III. Nr. 11 bzw, Nr. 3 aus dem Erbrezesse vom 10. Juni 1853, mit ihren Ansprüchen auf die Post ausge\s{lo#}sen.

Graudenz, den 23: Januar 1885,

Königliches Amtsgericht.

u. s. w. von öffentlichen Papieren.

[65061] Bekanntmachung. f DEN Aus\<{lußurtheil des hiesigen Amtsgerichts ind:

a. die nabstehenden Hypotheken-Dokumente :

1) die Ausfertigung des Kaufvertrages vom 25. Scp- tember 1879 des Hypothekenbuhtauszugs und der Eintragungsvermerke vom 25. September 1879 resp. vom 1. Juli 1880 als Urkunde über die auf Blatt 13 Goslawiß in Abthei- lung III. sub Nr. 4 für den Auszügler Joseph Balzerek in Goslawitz eingetragenen und an den Kretschmer Philipp Balzerek in Dzielna abge- tretenen Post voa 1500 Æ rü>ständige Kaufgelder ;

2) die Ausfertigung der Verhandlung vom 22. No- vember 1876, des Hypothekenbuch8au8zugs und der Eintragungsvermerke vom 22, November 1876 resp. vom 21. April 1881 als Urkunde über die auf Blatt 11 Skrzidlowiß in Abthei- lung IIT, sub Nr. 5 für den Bauer Johann Scikora in Klein-Lagiewnik eingetragenen und an den Einlieger Mathias Murowski in Skrzidlowiß abgetretenen Post von 900 Darlehn

für fraftilos erklärt; : b. die Inhaber der nachstehenden auf Blatt 44 Rzendowiy in Abtheilung Il1. sub Nr. 1 eingetra- genen Hypothekenpost: 2 51 Cle, 15 Sar 59 14M 99.9) Erbtheil des minderjährigen Casper Lempa mit 59/0 Zinsen bei erlangter Großjährigkeit zahl- bar, laut Erbrezcsses vom 17. Januar und resp. 16. Februar 1853 ex decreto vom 26. April 1853 eingetragen,

mit ihren Ansprüchen auf die betreffenden Posten

ausgeschlossen.

Guttentag, den 23. Januar 1885.

Königliches Amtsgericht. Dr. Pech.

[65044] Jm Namen des Königs! :

Auf den Antrag der Wittwe Kaufmann Wilhelm Oberstadt, Julie, geb. Wenker, als Inhaberin der Firma Carl Obecstadt zu Dortmund, vertreten dur Rechtsanwalt Gerstein in Hagen, erkennt das König- lihe Amtsgericht zu Hagen dur< den Amtsgerichts- Rath Ant

für Recht: -

Die über die im Grundbube von Ende Band III. Blatt 94 eingetragenen wie folgt lautenden Posten:

1) Abtheilung 1I1I. Nr. 6:

„280 Thaler Kaufpreis für Spezereiwaaren nebst 59/9 Zinsen seit dem 8. Februar 1861 für die Handlung Carl Oberstadt in Dort- mund (Inhaberin Wittwe Carl Oberstadt, geb. Jachow, daselbst) aus der Verschreibung vom 20. Februar 1861, eingetragen auf den Antheil des Carl Möller an dea Parzellen Nr. 1—7 (Flur IV. Nr. 122, jeßt 429/122, 119, 120 und 121, jeßt 501/120, 492/120 und 502/121, 123, 124, 116/2) der Steuer- C Ende, ex decr. vom 20. Februar 2) Abtheilung IIk. unter Ne. 10: „42 Thaler Judikat nebst 59/9 Zinsen seit 17. August 1870, 2 Thaler Prozeß- und 23 Sar. Eintragungskoften für die Handlung Carl Oberstadt zu Dortmund, zufolge rechts- kräftigen Mandats vom 15. Juli 1870 auf 10/129 Antheil der Wittwe Carl Möller an Nr. 1—7, eingetragen laut Verfügung vom 27, Oktober 1870,“ gebildeten angeblich verlorenen Hypothekenurkunden, bestehend aus der Verschreibung vom 20. Februar 1861 nebst Hypothekenbuchsauszug vom 6. März 1861, bezw. der Urkunde vom 15. Juli 1870 nebst Hypo- thekenbuh8autzug vom 1. November 1870, werden für fraftlos erklärt.

Hagen, den 23. Januar 1885.

Königliches Amtsgericht. [650584] Bekanntmachung.

Auf den Antrag des Bau-Ünternehmers Stanis- laus Bohn und seiner Ehefrau Marie, geb. Bach- stein zu Posen hat das unterzeichnete Gericht am 17. Januar 1885 sür Recht erkannt:

Das Dokument über die im Grundbuche des Grundstücks Posen, Vorstadt Wallischei Nr. 129 (früher Nr. 142) in Abtheilung 11. Nr. 4 für August Kamm zu Neu-Mühle protestativisch eingetragene Darlehnsforderung von 192 Tha- lern nebst 5 °/, Zinsen wird für kraftlos erklärt.

Posen, den 26. Januar 1885.

Königliches Amtsgericht. Abiheilung 1V. [65056] Bekanntmachung.

Das Königliche Amtsgericht Kaukehmen hat am 18. September 1884 für Recht erkannt:

Die Hypothekendokumente über folgende auf dem Grundstülke des George Dietrih in Groß Inse Nr. 37 eingetragene Posten :

a, 14 Thlr. 13 Sar. 10 Pf. mit 59% Zinsen der Erdmuthe Tullmin laut Erbrezeß vom 26. Oktober 1850 Abth. 11]. Nr. 1, . Altentheil und 180 Thlr. Kaufgeld aus dem Vertrage vom 17. Januar und 23. April 1861 für den Altsizer Martin Tullmin Abth. 11, Nr. 4 refp. Abth. III. Nr. 2 werden für kraftlos erklärt, die Kosten sind dem Besitzer George Dietrich in Groß Inse auferlegt. Kaukehmen, den 22, September 1884, Königliches Amtsgert<t.

Deffentlicher Anzeiger. 7

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Jnvalidendank“, Rudolf Mosse, Haaseustein & Bogler, G. L. Daube & Co., Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

19D.

. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel,

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Literarische Anzeigen.

. Theater-Ánzeigen.

In der Börsen- . Familien-Nachrichten.

beilage.

[65062]

Nr. 708. In Sacben des Dienstknehts Mathäus Heß von Andelsbaw, Gemeinde Denkingen, gegen Unbe- kannte, Aufgebot wegen einer Urkunde betr., hat das Gr. Amtsgaeriht Pfullendorf unterm Heutigen dur Aus\{<lußurtheil die Schuldurkunde der Spar- kasse Heiligenberg über eine Einlage des Klägers vom 28. Dezember 1852, Kassabuch Seite 314 über den Betrag von 742 Fl. 40 Kr. für kraftlos erklärt.

Pfullendorf, den 22. Januar 1885.

Der Gerichtsschreiber : Kumpf. [65058] Jm: Namen des Königs !

Auf den Antrag des Wirthen Anton Penczerzinski aus Neu-Sthoeneberg erkennt das Königliche Amts- geriht zu Allenstein dur< den Amtsgerichts-Rath Neumann für Recht :

1) Die Verhandlung vom 25. Oktober 1847, die obervormundschaftlihe Genehmigung vom 28 .Okto- ber 1847, die Vidimationsklausel vom 12. Januar 1849, die Verhandlung vom 18. Dezember 1847, die copia vidimata vom 18. Januar 1849, den Hypothekenschein vom 10. Februar 1849 und den Eintragungs-Vermerk von demselben Tage als Urkunde über die im Grundbuche Neu-Schoeneberg Nr. 8 Abthl. 117. Nr. 1 für die Geschwister Anna und Mathias Penczerzinski mit je 161 Thlr. 5 Sgr. 9 Pf. Vatererbtheil und 138 Thlr. 24 Sgr. 3 Pf. auf das fünftige Muttererbtheil und eine namhafte Ausftattung, wird für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebots-Verfahrens werden dem Wirth Anton Penczerzinski in Neu-Schoeneberg auferlegt.

Allenstein, den 26. Januar 1885. Königliches Amtsgericht. 11.

[65063] Oeffentliche Zustellung.

Der Brauer Julius Hermann Kühn hier, véer- treten dur< den Rechtéanwalt Dr. Edwin Kaß hier, klagt gegen seine Ehefrau, Friedhen Louise Franziska Emilie, geb. Cohn, unbekannten Aufent- halts, wegen harter und s{mähli<her Bestrafung sowie bösliher Verlassung mit dem Antrage auf Ehescheidung:

1) das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen, i: /

2) die Beklagte für den allein schuldigen Theil

zu erklären,

3) der Beklagten die Kosten dcs Verfahrens auf-

zuerlegen, 5 und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf s den 21. Mai 1885, Nachmittags 12} Uhr mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 27. Januar 1885,

Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I., Civilkammer 13.

[65064] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Hedwig Gebert, geborene Schiller, zu Pleß in Schlesien, vertreten dur< den Rechtsanwalt Jacobsohn zu Berlin, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufinann Gustav Gebert, zu- letzt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Chebruchs und böelicher Verlassung mit dem Antrage auf Ehescheidung: l

die Che der Parteicn zu trennen und den Bes klagten für den allein s{uldigen Theil zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhand- lung des Rechtsstceits ror die 13, Civilkammeor des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin auf

den 21. Mai 1885, Nachmittags 123 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bexlin, den 27. Januar 1885,

i: Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T., Civilkammer 13,

[65067] Oeffentliche Zustellung.

Der Techniker Adolph Heinze zu Berlin, Garten- straße 162 III,, vertreten dur< den Rechtéanwalt Sachs ebenda, Königstr. 55, klagt gegen

1) a Referendar Rudolph Walther zu Magde-

urs,

2) den Techniker Emil Pilling, früher zu Altena in Westphalen, jeßt unbekannten Aufenthalts,

wegen Schadensersatzes mit dem Antrage:

1) den Kläger von feiner Zahlungsverbindlichkeit der Armen-Dircektion der Stadt Berlin gegen- über in Höhe von 154 #4 für Kur- und Hei- lungskosten in der Weise zu befreien, daß die Beklagten diesen Betrag für Rebnung_ des Klägers an die Armen-Direktion dec Stadt Berlin zahlen, an den Kläger 1121 4, 205,609 4 und 6000 4, zusammen 7326,60 # nebst 59/0 Zinsen seit dey Tage der Verkündung dieses Urtheils zu zayuen, an den Kläger für die Zeit vom 9, Februar 1883 bis zum Tage der Berkündung des Ur- theils monatlih 25 A zu zahlen,

E, Schlotte,

Annoncen - Bureaux. M

| 4) das Urtheil wegen der Entscheidung zu 1 ohne

Sicherheitsleistung, im Uebrigen gegen solche für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten Pilling zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Civil- kammer des Königlicken Landgerichts T. zu Berlin auf den 22. Mai 1885, Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedächten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 24. Januar 1885. l Troschel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T.

[65072] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Marie Christine Martens, geb. BüUl, zu Suksdorf, vertreten dur< den Recbtsanwalt Lo zu Eckernförde, klagt gegen die Eheleute Rudolf Niels Johannsen und Louise Friederike Johannsen, geb. Steen, früher wohnhaft zu E>kernförde, wegen rüdctständiger Zinsen aus 2 protokollirten Kapitalien, an Betrag 232 4. 72 H, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten als persönliche Schuld- ner und als Besißer des auf der Gemarkung E>kern- förde belegenen Pfandstü>s, der Reiferbahn Qu. 11. Nr. 115, zur Zahlung von 232 4 72 H und zwar bei Vermeidung der ZwangsvolUstre>ung in die Person und dur< Zwangsversteigerung und Zwangs- verwaltung des Pfandgrundstü>ks und ladet die Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- sireits vor das Königliche Amtsgeriht zu E>kern- förde auf

den 21. April 1885, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ed>feruförde, den 23. Januar 1885,

i Sv oder, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[65073] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurermeister Christoph Günther zu Kett- roig, vertreten dur< den Rechtsanwalt Pieper zu Essen, klagt gegen den Bürgermeister Hawerkamp, früher zu Kettwig, . jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen ausgeführter Arbeiten und gelieferter Mate- rialien mit dem Antrage:

1) den Beklagten kostenfällig zu verurtheilen, dem Kläger 822,70 M nebft 59/6 Zinsen seit Zustellung der Klage zu zahlen,

2) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstre>bar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rectsstreits vor die 1V. Civillammer des Königlichen Landgerichts zu Essen auf

den 24. April 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kiage bekannt gemacht.

Engelmann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[65099] Oeffentlihe Zustellung. Nr. 3448, Die Firma Würzweiler & Maier zu Mannheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Helm

in Heidelberg, klagt gegen Karl Brecht, Bierbrauer

von Sandhausen, z. Zi. an unbekannten Orten ab- wesend, aus Kauf von 38 Liter Zwetschenbranntwein vom 11, September 1884 und 34 Liter Hamburger Tropfen vom 5. November 1884 wit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 82 M. 80 S nebst 6% Zins aus 51 4 60 4 seit 11. September 1884 und aus 31 X 20 S seit 5, November 1884, sowie auf vorläufige Vollstre>- barkeitserklärung des ergehenden Urtheils und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits voc das Großherzoglihe Amtsgericht zu Heidelberg Zimmer Nr. 1 auf Freitag, den 13. März 1885, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung dieer Auszug der Klage bekannt gemacht. Heidelberg, den 27. Januar 1885. Braungart, Gerichts\{reiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

wird

[65066] Oeffentliche Zustellung.

Die Bangue d’Alsace et de Lorraine in Straß- burg, vertreten durch ihre Direktoren Montfort und Paschoud, diese vertreten dur<h Rechtsanwalt Kauff- mann, klagt gegen den August Lauber, früher Bau- meister in Straßburg, jeßt ohne bekannten Auf- enthalt, und Genossen, aus vier Wechseln vom 15. September 1884 über F 330,00, 4. Oktober 1884 über M 550,00, 25. Oktober 1884 über #. 280,00 und 25. Oftober 1884 über 4 330,00, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung der Wecselbeträge neb Wechsel- unkosten im Gesammtbetrage von 4 1516,85, und ladet den Beklagten Lauber zur mündli<hen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf

den 24. März 1885, Nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär. (L. S.) Hertzig.