1885 / 28 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kartoffelmebl] pr. 190 Kg. brutto incl. Sack. Termine mbg. Geküudigt Ctr. Kündigungspreis Loco, per diesen Monar, per Februar-März und per März-A pril 18,25 F, per Avril-Mai 1850 Æ, per Mai-Jnni, per Juli-August und per

Aug.-Sept. —. T E Lans Kartofelstärke pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Termine rubig. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis

Loco, per diesen Monat und per Febr.-März 18 é, per März-April —, per April-Kai 18,25 &., per Mai-Juni —, per Juli-Aug. und Anugust- September —. : :

Feucbte Kartofelstärke pr. 190 Kg. brutto incl. Sack. Ter- mine —. Gekündigt Cir. Kündigungspreis J, Loco bez., per diesen Monat —.

OVelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps #, Sommer- raps t, Winterrübsen é. Sommerrübsen

Rüböl per 100 Kilogr. mit Fass. Termine flauer. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco bez.. ohne Fass 51,2 Æ, per diesen Monat und per Februar-März 52,2 6, per März-April —, per April-Mai 52,2—52.1 bez., per Mai-Juni 52,6—52,4 bez., per September-Oktober 54,2 A.

Leinöl per 100 Kilogr. loco M, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Fass in Posten vou 100 Ctr. Termine matt. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis #4 Loco 23,0 bez., per diesen Monat 23,0 M, per Februar-März 22,6 Æ, per März-April —, per April-Mai —, per Mai-Juni —.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000 Liter %. Termine etwas matter. Gekündigt $0000 Liter. Kündigungspreis 43,9 Loco mit Fass —, per diesen Monat und per Februar-März 44,0 —-43,8 bez... per März-April —, per April-Mai 45,4—45,0 hbez., per Mai-Jnuni 45 5—45 3 bez., per Juui-Tuli 46,5—46,2 bez., per Juli- August 47,2—47,1 bez... per August-September 47,8—47,5— 47,6 bez.. per September-Oktsber —,

Spiritus per 100 Lirer à 100%o = 10 000% loco ohne Fass 42 8— 43,7 bvez.. per April-Mai —.

Weizenmehl No. 00 23.00—21,00, No. 0 21,00—19.,50, No. 0 0. 1 19,50—18,50. Roggenmehl No. 0. 21.50—20,25, No. 0 u, 1 20.00 —18,75 per 100 Kilogramm brutto inkl. Sack. Feine Marken tiber Notiz bez.

Bericht der ständigen Depntat'on füc den Eierhandel von Berlin. Die andauernd milde Witterung uud die Erwartuug we- sgentlich verstärkter Zufuhren verflaute die Tendenz bei überwie- gendem Angebot. Zu notiren waren Eier à M 3.80 per Schock.

Breslau, 1. Februar (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 °/ per April- Mai 44 20, per Juni-Juli 45,00, pr. Juli-August 46,00, Weizen per Februar 162. Roggen per April-Msi 141.00, pr. Mai Juni 143.00, per Juni-Juli 144,00. Rütöl loco per Februar 5250, do, per April-Mai 52,00, per Mai-Juni 5250, Zink rubig. Wetter: Schön,

Generalvers ammlun Zz en. 26, Februar. Krystall-Eis-Aktion-Gesellsohaft. Anusserord. Gen,- Vers. zu Berlin. 28. Neue Norddeutsche Fluss-Dampfschiffahrts-Gesoll- sohaft, Ord. Gen.-Vers. zu Hamburg.

Theatér Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- | Zum 25. Male:

Wetterbericht vom 1. Februar 1885, 8 Uhr Morgens.

Barometer anf | 0 Gr. n. d. Meeres-i

Temperatur

Stationen. |-; M in 9 Ceisins ae 2 |599C.=—49R.

Mullaghmore 740 5 [balb bed. | 4 Aberdeen .. 728 3 |bedeckt 6 Christiansund 732 2 \bedeckt 5 Kopenhagen . T48 3 Stockbhoim . 746 still |bedeckt 2 Haparanda . 738 S 6 bedeckt 1 Moskau ... 768 S 1 bedeckt | —1 Cork, Queens- | |

O 5 735 |W 2 balb bed. 6 i E 47 [8 3 halb bed. 6 FISIROE » + ah 741 L) 3- halb bed. 5 E A 743 [8 : 3 Hamburg ..| T47 [S809 6 bedeckt 4 Swinemünde 752 8 2 |Dunst 1) 2 Neufahrwass, | 755 S) 2 wolkig?) 9 Memel. ...| C |8 4 halb bed.3) 1 Paris TAT ¡[SW 4 Regen 8 Münster . .. T45 ¡[S380 8 [bedeckt 8 Karlsruhe . .| 752 | still |welkig#) 4 Wiesbaden . | 751 0 1 balb bed. | 4 München ..| 756 0 Í —1 Chemnitz .. 754 S 3 ‘halb bed, Ö Berlin . (D 8 2 Wien .. 760 still [wolkenlos —-3 Breslau ... 758 4 ¡wolkenlos 3 Ho GAIR TO2 7 halb bed, | 11 TTIESO «e el 766 still Nebel 6

1) Wenig Reif.

bewegt. 4) Regen.

Anmerkung:

Sturm, 12 = Orkan.

Schottland,

Uebersicht der Witterung.

Die gestern erwähnte tiefe Depression ist von Südwestirland aus nach Nerdnordoest fortgeschritten und liegt heute nördlich von In Südwestbritannien find deshalb die Winde, Westsüdwest umgegangen

steigendem Barometer,

schwächer geworden. Rechtdrehen der südlichen Winde und beträchtliche Zunahme der das Frostwetter jetzt vollständig gewichen, und dasselbe gilt von Finnland, wo die Temperatur seit gestern um 10 bis 22 Grad

gestiegen ist.

Der Feldprediger. 3 Akten von H. Woßlmuth und Wittmann.

havs. Keine Vorstellung. Subscriptionsball. von Gael Millä@or.

Die Anfahrt ift für sämmtlihe Wagen nur von den Linden aus und zwar am Haupt-Eingang Thür Nr. 1 (dem Universitätsgebäude gegenüber) und an der Thür Nr. 3 (am Opernplat).

Die Abfahrt findet statt:

2) Von der Thür Nr. 3 ebenfalls nah den Linden | b. Adagio. c. Menuetto. d.

zu (die Waaen stellen fi auf dem getrflafterten | gretts allæ Polacca, Theil des Opecrnplates bis an die Behrenstraße | und Marcia Allegro. hin auf). 8 Braiscben, 6 Celli. Schauspielhaus, 33, Vorstellung. Rosenkranz | Male: Concert in B moll für Pianoforte nd Güldenstern. Lustsviel in 4 Akten von | Orchester, Ferdinand Hummel Allegro maestoso;. b, Andante. Herr Ludwig Hirschberg. Proze\sion und

Mich3el Klapp. Anfang 7 Uhr. Orcbestcrs), a,

Mittwoch: Opernhaus. 31. VorsteDung Fidelio, | c. Finale. Pianoforte: Oper in 2 Abtheilungen, na< dem Französishen von | Ill. Theil. Zum ersten Male: F. Treitschke. Mußk von L. van Beethoven. (Fr. | Pilgermars_ ays der Oper „Vera“, Martin Röder. Sachse-Hosmeister, Frl. Hofwann, Hr. Schmidt, | 4) Bolero, E. E. Taubert. Hr. Bet, Hr. Niemann, Hr. Frie, Hr. Lieban.) | Siciliano nah Bach für- Violine-Solo

Violine-Solo: 6) Zum erften Male:

Anfang 7 Uhr. Orchester, A.

Lustipiel in 1 Akt von W. Ernst. Anfang 7 Uhr. | Bechstein.

E Rauen ist nur in den Nebensälen, 2. Rang und Deutsches Theater. Dienstag: Die Welt, | Tunnel gestattet.

in der man sih langweitlt.

Mittwob: Die Vershwöruug des Fiesko zu Circas Renz,

Genua, Trauerspiel von Schiller. Donnerstag: Der Weg zum Herzen.

Der Registrator auf Reisen.

rationen, Kostümen und Requisiten: Sulfurina, Grozes phantastisbes Ausstattungstü> mit Ge- sang und großem Ballet von Gustav Sherenberg.

Die aeuen Dekorationen und Maschinerien von F.

Lütkemeyer in Coburg. (Sulfurina: Frl. Gustl

Scherenberg, Lucifer: Hr. Carl Swoboda.) Mittwoch : Dieselbe Vorstellung.

Mittwoch : Gas3parone. auf Offen.

Dienstag: Zum 17. M.: Die Ehestaudz3-Juva-

fa ] Wilhelmy.

Schauspielhaus. 234, Vorstellung. Der Dameu- | Concertmeist:-r F. Kneisel, krieg. Lustspiel in 3 Akten von Scribe, bearbeitet | Ouverture zu Schiller’s „Demetrius*“, Rheinberger. von Olfers. Zum S@luß: Castor und Pollux. | Der Concertflügel ist aus der Fabrik des Herrn

ndreasberz). Hrn,

Carlstraße Markthallen. Am 18. d. M. Absciedsvorstellung (Schluß der Saison). Dienstag, Abends 7 Uhr. Zum 68. Male: E E CSRD R „Die lustigen Heidelberger", oder: „Ein Studenten- Wallner-Theater, Dienstag: Neu einstudirt: | Ausflug mit Hindernissen“. 8 arabishen Schimmelhengste dur< Hrn. Franz

enz. Grand Pas de deux auf zwei Pferden, Z : ausgeführt von Mr. und Mdm. Bradbury. Das Victoria-Theater, Dienstag: Zum 41. | Schulpferd „Khedive“, geritten vom jungen Hrn. Oëêcar

x e x L Renz. „Contredanse française“, itten vo Male mit gänzli neuer Ausstattung an Deko- 12 Herren, geleitet von Hrn. Fra Rent Sid Pierrots, höchst komisches Intermezzo. Auftreten der Schulreiterin Mlle. Adeline Price, Mr. Musik vca C. A, Raida. Ballet von A. Strigelli. ““iltevos Vorttetuee ungesatteltem Pferde,

E. Renz, Dirctior.

Lafargue. Dicrauf Zum 17. Male: Die Schul- Graf Blücher-Find>en.

reiterin. Lustspiel in 1 Akt von Emil Pohl.

Theaters: Fr Carlfen, Fr. Schmidt, Frls. Odilon, (Dresden). Mcyer und Wer> und die Herren Kurz, Ottbert,

Bicnc>ke und Guthery. Neu einstudirt: Hotel Ste&briefe und Untersuchungs -Sachen,

Blancmiguon, Lustspiel in 3 Akten nad Chivot | [65489] Bekan miguon. L ol 5 8 ntmachung. u, Duru von Fr. v. Shönthan, Anfang 7 Uhr. Dur rechtskräftiges Erkenntniß des Königlichen

Mittwoch: Hotel Blancmignuon.ÿ

k

d

Freiin Adelaide

Besetzung: IT. Theil,

Mittrooch: Dieselbe Vorstellung.

Conucert-Haus, Goncert des Kgl. Bilse Hof-Mukikdirektors Herrn n 1) Von der Thür Nr. 1 na< der S{hloßbrü>e Mittwoch): Sinfonie-Concert. Programm: T. Theil. und nah den Linden zu (die Wagen ftellen sich vor | 1) Serenade D dur, Opus 8, für Bioline, Bratsche dem Opernhause, Front nach demselben, auf). und Cello, L. v. Becthoven. a. Marcia Allegro. Adagio. e. Alle- f. Andante quasí Allegretto 12 Violinen, 2) Zum ersten

(Mitglied

5) Zum erften Male:

Borführen

Familien-Nachrichten.

Be s t : s S E E ui Sec.-

: A : L „Lteut. Carl von Cleve (Lampersdorf—Perleberg). Neues Friedrich-Wilhelmstädt. Theater. | V E A fie Dr, Me aue N mit Frl. Dienstag: Zum 129, Male: Gasparone. Opverett Vice E R Avetdis Gerke L R in 3 Altten von Sell und ende. Musi von | (geme mit Gri Adelheld Gräfin von Kospott

E Freiin von Eelking (Bremen). /

i A Geboren: Ein f A B Rich. v. Busse x E Hrn, i n

Residenz-Theater. Direktion: A. Anno. enzlau), Hrn. Oberitria Sis Er ¡ n, Finanz-Rath v. Kirchbach

liden. Schwank in 3 Akten von Dumanoir und | (Dresden), —_ Eine Tochter: Hrn. Wolfgang

Gestvrben: Hr. Geh. Kanzlei-Rath a. D. Georg Kurs (Berlin) B

/ ) Supernumerar Paul Siebert (Griesel).

Belle-Alliance-Theater, Dienstag: En- Swloßhauptm. Adolph von Sclicffen (Soltikos

sernble-Gastspiel der Mitglieder des Wallner-| —„, Stiftédame

Hr. Kgl. Steuer-

. Landgerichts zu Neu-Ruppin vom 21. Novemb illi, Ea | 1884 ift dec Arbeiter Adolf Friedrih Titedke, ¿e

2) Dunstiger Horizont, ) See schwach Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet; 1) Nordeuropa, 2) Küstenzoae ‘von Iz7laud bis Ostpreussen, 3) Mittel- curopa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, I = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger

l = leizer Zug, 2 = leicht.

Anch in Deutschland zeigt sich ein geringes Nordwesten eine

Windstärke. In Süddeutschland ist

Dentsche Seewarte.

Wetterbericht vom 2. Februar 1885, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf ;

: | L j ¡T Stationen, E n D | Wind. | Wetter. |i Millimeter. i j Mullaghmore 731 0 9 [bedeckt Aberdeen . . 737 [8 3 lbedrert Christiansund 738 |8SSW 5 [Regen Kopenhagen. 752 8 3 ‘bedeckt Stockbolm . . 749 |WSW 2 Nebel Haparanda , 744 s 2 bedeckt St.Petersburg 756 S 3 halb bed. Cork, Que ens- | F L 730 SSW 5 Regen E 740 SSW 7 bedeckt Dee «ss 742 S 3 wolkig E E 748 [WSW 4 heiter!) Hamburg .. 753 SW 4 bedeckt Swinemünde. 755 8 4 bedeckt 2) | Neufahrwass, 758 L) 2 \wolkenl. 3) emei. i E SSW 4 wolkenl,4) S 754 8g 4 wolkenlos | Münster . .. 754 [SSW 4 wolkenlos Karlsrube . , 759 ¡SW 1 wolkenl.5) Wiesbaden . 758 SW 1 wolkenl. 6) München 762 [80 1 wolkenlos Chemnitz .. 760 |WSW 4 wolkig Vorlin.» » » T57 SW 3 bedeckt?) e A 765 | still heiter Breslau ... 762 SSO 5 bedeckt Ile d'Aiz 192 “B 6 bedeckt | Ie e d 767 still Regen |

1) Nachts Regen. 4) See mässig bewegt. gestern Abend und Nachts Regen. 7) Nachts Regen.

Anmerkung: Die Siationen sind in 4 Gruppen geo : 1) Nordeuropa, 2: Küstenzone von Irland bis Ocean: 3) E europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht,

2?) Gestern unruhig. 5) Nachts Rege.

3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark,

8 = stürmiech, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11

Sturm, 12 = Orkan.

Temperatur.

Uebersicht der Witternng. __ Die heutige Luftdruckrvertheilung ist insofern sehr ungewöhn. lich, als sämmtliche Isobaren fast genau von Südwest nach Nordost verlaufen Dieser Druckyertheilung entspricht eine über fast ganz Europa hinwegstreichende südliche Luftströmung und eine unge- wöhnlich weit über den Kontinent sich ausbreitende anomal hohe In der That beschränkt sich den äussersten Südosten

Linie Clermont—St. Petersburg überall aufgetreten.

Dienstag:

Operette in wegen

denselben der unterzeichneten \chleunigst mitzutheilen. Neu-Ruppin, den 28. Januar 1885,

Der Erste Staatsanwalt.

boren am 5. März 1865 zu Glöwen bei Havelberg, Landgerichtsbezirk Neu - Ruppin, Diebstahls zu einer Gefängnißstrafe von 14 Tagen verurtheilt worden.

Seitens der Königlichen Staatsanwaltschaft ist die Wiederaufnahme des Verfahrens zu Gunsten des 2c. Tiedke beantragt worden.

__ Der 2c. Tiedke hat sfih Ende Nov:mber 1884 in in Neu-Ruppin aufgehalten und hat fich von dort angeblich nach Berlin: begeben. ort ist niht zu ermitteln gewesen und werden alle Behörden, sowie Privatpersonen, denen der der- zeitige Aufenthaltsort des Tiedke bekannt ist, ersucht, Staatsanrealt}chafr

Sein Aufenthalts-

einfachen

Nact weisungen,

wird am 30, März

von Medem

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[6540] Bwangsversieigerung.

Im Wege der Zwangs3vollstre>kung joll das im Grundbuche von Alt-S{<voneberg Band 20 Nr. 915 auf den Namen des Baumeisters Emil August &riedrich Hustaedt zu Berlin eingetragene, Stein- meßstraße Nr. 78 belegene Grundstück

am 30. März 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichts- stelle Jüdenstraße 58, 1 Treppe, Zimmer 11, versteigert werden.

Das Grundstück ist mit 6230 4 Nubungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschägungen und andere das Grundstü betreffende ó l ie Lesondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, Jüdenstraße 558, II Treppen, Zimmer 29, eingesehen werden.

„Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Erstcher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Verstei- gerung8vermerks ni<t hervorging, insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- kehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerung8termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigensalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüdsichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüksichtigten Ansprüche im Range zurü>treten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug bauf den Anspru< an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags m 30 ârz 1885, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsftelle, Jüdenstraße 58, 1 Tr., Zimmer 11, verkündet werden.

Berlin, den 22. Januar 1885,

Königliches Amtsgericht T, Abtheilung 51.

In Sachen der Firma Knurr & Herz in Neustadt- Gödens, Klägerin, wider die unverehelihte Hermine Ehlers hier, Beklagte, wegen Hypothekzinsen, wird, nachdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme Beklagten gehörigen, Blatt VI1I. des Feldrisses Hagen im Schweinepfuhle belegenen Grurdstüde zu resp, 1 ha 30 a 8 qm und 27 a 81 qum zum Zwe>e der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 21. Januar 1885 verfügt, auch Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am

Nr. 68 und 75

[65543]

Auf den Antrag der vereheclihten Eigenthümer Maertens, Wilhelmine, geb. Bo, zu Labenz, und des Schuhmachers Carl Bo>k zu Lauenburg werden der am 5, September 1839 zu Charbrow gçeborene August Wilhelm Palinski Sohn des verstorben Altsißers Michael Palinski und Bruder der ver stortenen Mutter ver Antragsteller, Caroline Juliane Bod, geb, Palinski welcher angeblich im Jahre 1858 oder 1859 von Danzig aus zur See gegangen, seitdem aber verschollen ist, und scine etwa binter lassenen unbekannten Erben aufgefordert, si späte stens in dem vor dem unterzeichneten Amtsgericht

auf den 11. Januar 1886, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termine \chriftli<h oder versönlich zu melden, widrigenfalls August Wilbelm Palinski für todt erklärt werden wird. ; Lauenburg i./Pomm,, den 11. Januar 138d.

[65544] _Die Ehefrau des Postverwalters Fr. Schulze, Sophie, geb. Heuke, in Thale, als in den Akten IV. H 11. 32 legitimirte Miterbin der Wittwe Heute, Sophie, geb. Westphal, in Frose, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Hypotbekensceins, S 28, Oktober Ausfertigung des Kaufvertrags vom 53. Dezember 1869 über -800 Thaler rüdständige Kaufgelder des Anspänners Chr. Heuke in Frose, Forderung der gedachten Wittwe Heuke beantragt. der Urkunde wird aufgefordert, spätestens dem auf den 26. März 18585, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 11, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Ballenstedt, den 29. Januar 1885, Herzoglich Anhaltisches Amtsgericht.

26. Januar 1885 erfolgt is, Termin zur Zwangs versteigerung auf den 26. März 1885, Morgeus 10 Uhr, vor S E angeseßt, îin welchem die Hypothekgläubiger Hypothekenbriefe zu überreichen Laden :

Braunschweig, den 29. Januzr 1885. Herzogliches Amtsgericht. VIII.

von Praun.

Aufgebot.

Königl:(es Amtsgericht.

Aufgebot.

Klinghammer.

[r ———— an

[00 A O G5 O A

/

O N D! V A N U LO O J j

F Horizont dunstig, 6) Boden gefroren,

Innerhalb jeder

dus Frostgebiet anf des Erdtheiles: St. Petersburg nund Archangelsk melden 2 Grad über Null. 6nd die höchste Temperatur hat Biarritz mit 17 Grad. Regenfälle sind im Norêwesten der

__Deutsche Seewarte.

Zimmer Nr. 37,

Irrenanstalt Dalldorf

Der Inhaber / Krankenhaus Friedrichs- |

die

Berschiedene Bekauntmachungen.

165531] Die Kreis-Wundarztstelle des Kreises Hünfeld ist erledigt und soll wieder besetzt werden. Qualifizirte Medizinalpersonen, welche si<h um diefelbe bewerben wollen, haben ihre Gesuche mit Lebenslauf und Zeug? nissen binnen 8 Wochen bei uns einzureiwen. Caffel, den 27, Januar 1885.

[65456]

Königliche Regierung.

2129 juristi}Ge,

4104 geschihtliwe und geographische Werke zu ermäßigten Preisen

enthalten meine gratis zu Diensten stehenden und allen Literaturfreund en empfohlenen Antiq. Cataloge 174/6.

Felix- Schneider in Basel,

zum Deutschen Reichs-Anzeiger un

M 28, Berlin, Montag, den 2. Februar

Zweite Börsen-Beilage d Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

G5.

Produkten- unä Waaren-B örse.

Stettin, 31 Januar (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen fest, loco 152.0?—163.0, pr.

April-Mai 167,00, pr. Mai-Juni 170,00. Roggen fest, loco

133,00-—139 09, pr. April-Mai 145,00, pr. Mai-Juni 145,59, Rüböl

unverändert, pr. Januar 50,00, pr. April-Mai 51,59, Spiritus fest, loco 42,20, pr. Januar 42.70, per April-Mai 44,20, pr. Juni-Juli 45,49. Petroleum loco 8,10,

Posen, 31. Januar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Fass 42,20, pr. Januar 42,20, pr. Fe-

bruar 42,20, pr. März 4270, pr. April-Mai 43,50, Fest.

Magdeburg, 31, Januar. (W. T. R.) Zuckerbericht. Kornzucker, excl. von 96% 20,70 M.

Kornzucker, excl, 88? Rendem. 19,60 4A, Nachprodukte, excl.

759 Rendem. 16.40 M Behauptet, wenig Angebot. Gem. Raffinade, mit Fass 25,75 Æ. gem. Melis I. mit Fass 24,50 M Unverändert.

Cöln, 31. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco hiesiger 17.00, fremder 17,25, pr. März 17,40, pr. Mai 17,80. Roggen 1loco hiesiger 15,00, pr. März 14,55, pr. Mai 14,90. Hafer loco 14,50. Rüböl

loco 28,00, pr. Mai 27,70, pr. Oktober 28,40.

Bremen, 31. Januar. (W. T. B.) Petroleum (Schlussbericht) fester. Standard white loco

6,80, pr. Februar 6,80, pr. März 6,90, pr. April 7,00, pr. Angust- Dezember 7.50. Alles Brief.

Hamburg, 31, Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loco rubig, auf Termine

fest, per Januar 158 Br., 157 Gd., pr. April-Mai 167.00 Br.,

166,00 Gd. Roggen loco und auf Termine fest, pr.

Januar 125,099 Br., 12400 Gd, pr. April-Mai 125,00 Br.,

124,00 Gd. Hafer fest, Gerste rubig. Rüböl ruhig, loco —,

Kräste und StoffsŒ der freien Luft im December 1884,

Oxydirende Kraft des elektrisirten (Fremy und Becquerel), elek-

trischen (Meissner) oder Ozon-Sauerstoffs (Schoenbein) O03.

pr. Mai 53}. Spiritus böber. pr. Januar 344 Br., pr.

März 341 Br., pr. März-April 344 Br., pr. April-Mai 345 Br. Umsatz 3000 Sack. Petrolenm behanptet, Standard white loco 7.00 Br., 6,95 Gd. pr. Januar 6,90 Gd., per Febrnar- März 6,95 Gd. Wetter: Milde.

Wien, 31. Januar. (W. T. B.) :

Getreidemarkt. Weizen per Frühjahr 8,53 Gd., 8,58 Br., Roggen pr. Frühjahr 7,37 Gd, 742 Br., pr. Herbst 7,60 G4, 7,70 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,23 Gd., 6,28 Br.,

r. Tuni-Juli 6,25 Gd., 6,30 Br. ,25 Br., pr. Herbst 6,99 Gd., 7,00 Br.

Pest, 31, Januar Produktenmarkt.

24. - bis zum 30. Januar: Engl. Weizen 4272, fremder 59 104, engl. Gerste 2705, fremde 20 433, engl. Malzgerste 19 029, fremde —, engl. Hafer 726, fremder 31 227 Qrts. Engl. Mehl 19 377, fremdes 59717 Sack und 154 Fass.

Kaffee fest,

pr. Herbst 9,08 Gd., 9,13 Br.

unverändert. Middl. amerikanische März-April-Lieferung 61/64,

Hafer pr. Frühjahr 7,20 Gd., S S E : April-Mai-Lieferung 65/6, Juni-Juli-Lleferuang 61/64 d.

(V. T. B)

Weizen loco behauptet. pr. 8,25 Gd., 8,27 Br, per Herbst 8,81 Gd., 8,83 Br. Frübjabr 6,71 G4d., 6,73 Br. Wetter: Schön.

Amsterdam, 31. Januar. Getreidemarkt. März 156. Amsterdam, 31. Januar. Bancazinn 48}, Antwerpen, 31. Januar. Petroleummarkt loco 173 bez, %r. März 17} Br.

Hafer pr. Mais pr. Mai-Juni 5,77 Gd., 5,79 Br.

(M. T. B.) März 210.

(V. 4..B)

C L. B) (Schlussbericht).

V/eizen pr. Reggen pr.

Raffinirtes , pr. Februar 17} bez., 17} Br., pr. September-Dezember 183 Br. Weichend. Antwerpen, 31. Jannar. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen weichend, Roggen Gerste behauptet.

(W, T. BJ

Nr. 12 13 nominell, Rüben - Rohzncker 11 weichend. An der Küste angeboten 10 Weizenladungen, Wetter: Regen.

Hafer fest.

London, 31. Januar. Havannazucker

behauptet.

a. m. 762,2, 2 h. p. m. 7621, 9 h. p. m. 762,1. Decbrm. 755,3, Septbrm. 765,5 mm. Abs. Min. 732,1 (Jan. 24.), abs, Max. 779,0 (Jan. 1.). Schwankung 46, mm. Grösster Fall in 24 Stunden 22 mm am 23, Jan. Tmptrm. 8,8 (1 über normal), 7 h. a. m. 7,19, 2 h. p. m. 11,4, 9 h. p. m. 8,399C. Novembermw. 1,54, Julim. 19,39C. Abs. Min. 12,5 2./3. Dec. Nachts, abs, Max. 29,6 am

F |

Schwankung 42,29C. Mittel des Minim. 05s, des Insol. Maxim. 58,2 am 4. Juli, D: M 026, 91, p, m, (0,8), Mam, Januarm. 78,93 9%. Abs. Minim. 16%/6 am 12. Mai bei ESE. Von Juli bis December stetig zunehmend, von Januar bis Dnstdrckm, 63mm (7 h, a. m, 6,3, 2 h, p. m. 6,25, 9 hb. p. m. 6,36 mm). Abs. Min. 1,2 Nov. 22., abs. Max. 16,4 mm am 17. Juli. Bewölkungsm. 6,0 (7 h. a. m. 6,5, 2 b. p. 9 h. p. m. 5 6). August 4,1, Dec. 8,9. Im ganzen Jahre 34 wolken-

Maxim. + 17.3, Rel, Fehtgktm.

(30,8 9/0 (7 h, 8 m. S000 20.

Mai abnehmend.

FRLEERE I E 2 UBEOTRE| 22252 222 B SSH S2 FA 2539278 A5 de S A8 2 Ea a 28 S a Ort und Beobachter. Pud dis 222% S2 ES R E ESS 1222 2 2222 Sev ZSeE E EMEE 121258 X E Ss « S) ERR ¿Ss HE2OZ | Colberg (Ostsee), Gymn.- W233, N.8,5./26 8 1,296 V Lehrer Dr. H. Ziemer Mo ASK Wien (hoheWarte), Central- |WZ.22,7. N.6,8./18,4. O T s8tation für Meteor. und| M.5,7. A.5,0. Erdm., Prof. Dr. Hann Lemberg(Univ.) Prf. d. Phys. |WZ.30,0, N.7.9./25,0. VI./18,0, Y, u, Math. Dr. Stanecky | M.74. A7, Friedenau (Berlin W). |WZ.25,1. N.7,4./21,2. VŸ,17,14. I. E Dr. Carl | M07 A 0renz | Werningshausen (Thüring.) |WZ.21,3, N.5,7.Tgesmax. 30 Tgsmin. 11 Pfarrer Franz Beck | M.5,4. A5. | Bamberg, Prof. der Physik |WZ.20,4. N.5,4.|/WZ 29,1.IIL.WZ.11,1.VI am Lyceum, Dr. med. Hoh | M.5s. A.4,3. | November A6 N.4,5.|W2.30,1. IIL/WZ.10,5. Ÿ. L A0, | Bad Reinerz (556 m über d. | | | Osts.) Brgrm. Dengler |WZ.32.2. N.7,6.|Tgsmax. 33 Tgsmin 18,0 Dezember 1883 | M.8.26., A.8,34 |

Colberg, Jahresmittel 1884 |WZ.33,8. N.8,66.| 35,5 Jan. | 31,85 Juli.

M.8,. A8,4./35,25 April.

Stationen, welche in 24 Stunden die 14 Theil-Scala mit Berliner Jodkaliumpapieren nur Morgens und Abends ablesen und daher die Berechnung der von Friesenhofschen Werthzahl nicht zulassen:

Prag (Sternwarte), Director |W11,5. N.6,5. Prof. Dr. L. Weinek T5007 | L N08 | | T.4,9

Oberdrauburg (Kärnthen), 15,2,

Pfarrer Unterkreuter G8:

Spital a. Drau, Magister |15,4, N.8,0,166 L uV,. 4 V Dr. Paur | A

Kaschau (Ungarn), Ober- 13,0, N65 100 LO V L Stabsarzt Dr. Bernat T.6,5. |

Berlin (Statist. Amt der Stadt, Kölln. Rathh., Breitestr. 20a, C., Direktor Prof. Dr. Bökh) einmalige Ablesung in 24 Stunden. Nov.

Fehrbellinerstrasse 16, Dr. | 0,3 0 : A I H

Perlewitz, Berlin N. | | 6,3 [10,0. VI. 28, T u I 4,5 6,0. YŸ./2,6. VA hain, Berlin NO. | | |

| |

Maloja, Kursaal (6000 Fuss hoch, Ober - Engadin), Dr. med. A. L. Tucker Wise u. Dr, Duwez. (Von 6 Uhr Morgens bis 12 Uhr Mittags

u, nach der 20theiligen Scala mit Papieren Schoenbeins.)

Mittel des Winters Novbr. |7,4 (in 24 Stndn.| Maximum | Minimum

u, Decbr. 1883, Januar |29,6; auf die 14-| Febr. 9. u, Febrnar 1884. theiligeScala re- | duzirt 20,7). |

Jan, 6,6.

Mechanische Kraft. Decbr. Colberg 5,5 m p. Sec.

(Total 14 731 km, grss. tglch. 1266, grss. stndlch. 57 km). Wien (H. W.) 5 m p. Sec. Triest 4,4 m p. Sec. (Total 10846, hchst. tgleh. 1201, hechst. stndIch, 74 km. Jahresmittel 1884: Colberg 4,94 m p. Sec., im ganzen Jahre 156 113 km = 3,8 Aequatorlängen, grest. Stundenkraft 76 km, mttl. tglch. 426,6, mttlr. stndlch. 17,84 km. Windigster Monat : Januar 6,85 m p. Sec., ruhigster Monat: Juli 3,6 m p. Sec. Tage grössten Sturmes: Januar 22., 23., Febr. 4, März 25., April 16.—21., Oktober 14., 18., 26.—29. Orkan am 17. Okt. u, 22. Dez. Nördl. u. östl. Winde 50,2 °%/,, vorherrschend im April, Juni bis August und Oktober. Süd]. u. westl. 43,4% Jan, bis März. Calmen 6,4 9/0. Triest 3,5 m p. Sec. Im ganzen Jahre 115964 km, mttlre. stndlch. 12,5, hchst. stndlch. 110 km am 23, November.

Colberg. December. Lftdrckm. 755,3 (42 bis 72,9) mm.

Tmprtrm. 2,35 (— 12,6 bis 4+ 11) 9°C. Insolatmaxm. 229 am 15. Dec. (Wien hohe Warte 2309 C.) Rel. Fechkt. 77,7 (64% bis 96 9/0). Dnstdrekm, 4,1 (1,3 bis 7,5) mm. Bwlkng. 8,9. Ndrschlg. 53,6 mm an 21 Tagen. Tage mit Regen 12, Schnee 9, Nebel 3, grss, Nndrschlag in Schnee 10 mm am 1. Dauer des Sonnen- 8cheins etwa 20 Stunden. Tmptrschwankung zwischen 3, und 8, Dec, 27,69 C. Jahresmittel 1884: Lftdrckm. 762,1 mm (7 b.

Niederschläge 518,7 mm Jahres- Monatsmittel 43,22 mm. Tagesmaxim. 24 mm in 24 Stun- den am 14, Oct. Ndrschlgstage 175 (Regen 145, Schnee 38, Nebel 42), Gewitter 18 und entfernte 3, Jahresmenge unter dem Mittel; vom 25. Juni bis 4. Oktober, also von 187 Tagen Januar bis März 105 mm, April bis zum Juni 134 mm, Juli bis Sept. 103,7, Oct. bis Dec. 185,8 mm. Sommer war also gegen die Regel die trockenste Jahreszeit,

Triest (Akademie für Schiffahrt und Handel, Direktor Ferdinand Osnaghi). December. 60,8) mm, 735,4 am 20. bis 771,6 mm am 13. 7,4, 6,1) 9 C. Mttl. Max. 8, Mttl. Minim. 4,59 C. Abs, Min. 0,0 am Abs. Maximum 10,5 %9C. am 17. Dnstdrckm. 5,6 (5.3, 5,9, 5,6) mm. Rel. Fehtgktm. 78 (78,5, 76 8, 79,0) °/o, Minim. 43% am 13. Be- Ndrschlg. 85,3 mm, 40,8 mm am 17. Jahresmttl, 1884 Lftdrekm. 760,6 (normal 758,8) mm, 735,4 am Schwankung 39 mm, Tmprtrm. 1,2 am 18. Febr. bis + 34,2 am 15. Juli, Schwankung 35,89 C, Dunstdreckm. 84, 1,6 am 25, Jan. bis 20,6 am 15. Juli. Rel. Fehtgktm. 65,9, 18 % am 25. Jan. Ndrschlg. 944,6 (normal 1100 mm), 44 am 19, August, Regen 122, Schnee 0, Gewitter 30). E 156, SE 102, 8 10, SW 57, W 44, NW 68, Calmen 385.

Potsdam. (Astrophys. Observatorium, Dr. Kempf). Decbr. Lftdrckm. 749,55 (29,4 am 20. 2 h p. m. bis 62,1 am 31. 10 h p. m). Tmptrm. + 1,93 (— 11,4 am 83. bis + 11,4%C. am 8. December). Tage mit Niederschlägen 20, darunter 11 mit Schnee, der am 20. 5 cm, am 830. 4 cm hoch war.

lose, 136 Tage ohne Sonnenschein.

waren 131 ganz trocken.

Lftdrekm. 760,1 (59,9, 59,7, Tmprtrm. 6,2 (5,2,

wlkngm. 7,3 (8, 7.5, 6,4).

20. Dec. bis 774 am 10. Jan. 13,9 (normal 14,4),

Bwlkngsm. 5,2 (Tage mit , Winde N 18. NO0 258,

Bwlkngm. 9,0, Nädrschlhöhne 73,5 mm.

November 1883. Lftdrm. 759,7 mm (über normal 4,1), 741,6 am 28. 6 h. a. m. bei W bis 772,9 am 11. 10 h. p. m, bei SO. Tmprtm. 2.2 9 C. (unternormal 15°C.), 9,7 am 2ò, bis + 14,9 am 7. Dnstdrckm. 4,8 mm (2,1 am 25. 6 h. a. m, bis 9,5 mm am 5. 2 h. p. m.). Rel. Fchtgktm. 86 9/6 (62 %% am 8. 2 b. p. m. bis 1009 am 11. 6 h, a, m., am 22. und 24. 10 h. p. m.). Ndrschlg. 47. Tage mit Regen 2, Regen-Schnee 2, Schnee 7, Mttl. Windrichtung 99 57“ von SW

Ns le L

Bwlkngm. 6,9, (Winter 1883/84). 9 h. a. m. Tmprtrm. 6.3, Maxim. + 7,2 9C., Minim. 22%9C. Bwlkngm. 4, Mittag - Tem- peraturm. 2,8, Maxim. + 6,1, Minim. 189 9 C Bwlkngm. 4. In 10 Cnbikfoss Luft 12 Gran Fechtgkt, Verdunstungskraft 5,4 Gran. —83 h. p. m. Tmprtrm. 2,4, —13,9 9C. Bwlkngm. 4. Kraft des Windes (1—12) 0,9. TInsolations- mittel 40%9C. Regen 114,1 mm. mittel für den Winter. 3,909 C. 26. Dec., niedrigste Temptr. 22°C. am 19. Februar. Insolation 61,69 C. am 13. Februar.

Hotel-Kursaal de la Maloja ist das erste und bis jetzt einzige Etablissement, welches ankündigt : Appareils d’ozone destinés à et à detruire tous miasmes dans l’intérieur de

Maxim. —+- 6,, ausgezeichnete Bedingungen sind, die Epidemie zu hemmen,“ Einwen dungen gegen die Ansichten des Dr. Onimus wurden in der Sitzung der Pariser Akademie von Keiner Seite gemacht.

Schnee 145,7 mm. Temperatnur- Hechst. Temperatur 7,29 C. am

den neutralisirenden Einfluss des Ozons auf die Miasmen that- gächlich bewiesen, als eine grosse Anzahl Aerzte in demselben ein Gegenmittel der Cholera finden wollten ; man nahm an, a priori, dass jede Explosion dieser Epidemie entsprach einer Verminderung oder der Abwesenheit des Ozons in der atmosphärischen Luft, Diese Meinung verbreivete sich namentlich in Europa nach der Veröffentlichung eines Artikels, der im Journal von Henle und Pfenfer Anfangs der Oer Jahre erschien, und in welchem Prof. Schoenbein unter dem Titel: „Ueber einige mittelbare phy- giologische Wirkungen der atmosphärischen Elektrizität“ behauptet, dass ein englischer Arzt, Dr. Hunt, gefunden habe, dass die Luft während einer Choleraepidemie des Ozons beraubt war. Im Februar 1852 entschloss sich die medizinische Gesellschaft zu Königsberg unter dem Eindrucke des Schoenbeinschen Artikels stehend —, dass eine in ihrem Schoosse gewählte Kommission während eines Jahres ozonometrische Beobachtungen in der Stadt und ihrer Umgebung mache, und dass sie genaue Tabellen aller akuten Krankheiten aufstelle. Diese Beobachtungen begannen den 1. Juni 1852 und endigten den 31, Mai 1853 und verzeich- neten 6251 akute Krankheiten. Die verbreitetsten Krankheiten waren die Masern, von denen der Monat November allein 279 Fälle, und die Cholera, welche 206 Fälle im September lieferte. Die Tabelle verzeichnet Folgendes 1852: Juni Ozonmittel 5,5 (1,6 bis 10,1) Grad, 408 Kranke. Juli 4,8 (2 bis 8)9, 358 Er. Augnst 5,2 (2,3 bis 10,5), Kr. 591. Sept. 7,1 g bis 13,1), Kr. 993, Oktober 8,2 (2,3 bis 14,1), Kr. 752, November

Forstl.-meteorolgische Stationen Dentschlands, Lftdrckm. 3,0 mm niedriger als September. MttlI. Schwankung 28,8 mm (20.7 mm (Melkerei) bis 39 mm (FHaders- Tmprtrm. auf d. F. St. um 7,19 niedriger als September, Tmprtrmaxim. im Schatten auf d. F. St. war am 1. in Hagenan und zwar 24,59 C., Tmprtrminim. in Carls- berg am 31. und zwar 6%C. Die Höhe des Niederschlags übertraf die der Verdunstung auf allen Stationen. menge auf d. W. St. schwankte zwischen 5309/6 (Fritzen) und 989/69 (Carlsberg), ihr Mittelwerth war 73 9/0. Die Verdunstungs- höhe auf d. W. St. zwischen 17 9/6 (Schoo) u. 67 9/0 (Marienthal), ihr Mittelwerth war 3709/6 der aut d. F. St. beobachteten Grössen. Die absolute Fenchtigkeit lag im Monatsmttl. auf d. F. St. zwischen 5,9 und 7,5 mm, auf d. W. St. unten zwischen 6,0 und 8,2 mm und in d. Baumkrone zwischen 5,9 u, 8,2 mm. Die rel. Fehtgkt. betrug im Monatsmittel a. d. F. St. 86 9/0, auf d. W. St. unten 90 %/%, uad in der Baumkrone 88 %/6. Sturm mehrfach mit Windbruch 41. Gewitter 16, Höhenrauch 3 in Friedrichs- Mondhof 2, doppelter Regenbogen 1, Nordlicht 1 in Fritzen. Der erste Schnee fiel in Carlsberg am 2%5., in Schmiedefeld am 11,, in Friedrichsroda am 11.,

Oktober 1883,

wie in früheren Jahren.

Die Regen-

Sonnenberg am 11., Lahnhof 10.,

Londen, 2. Februar. (W. T. B.) Die Getreidezufuhren betrugen in der Wuche vom

Liverpool, 31. Januar. (W. T. B.) Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 5000 B., davon für Spekulation und Export 5009 Ballen. Amerikaner träge. Surats

Paris, 31. Januar (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. Januar 20,90, r, Februar 21,10, pr. März-April 21.60, pr. März-Juni 22,00. Mebl

Marques matt, pr. Januar 45,50, pr, Februar 45.75, pr. März- April 4625, pr. März-Juni 46,60. Rüböl träge, pr. Tanuar 65,25, pr. Februar 6525, pr. März-Juni 66,75. pr. Mai-August 67,75, Spiritus rubig. pr. Januar 46,00, pr. Februar 46,25, pr. März-April 46,50, pr. Mai-August 47.00.

Paris, 31. Januar. (W. T. B.)

Robzucker 88 9 behauptet, loco 34,25 à 34,50. Weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. Januar 41,25, pr. Februar 42,25, pr. März-Juni 42,25, pr, Mai-Anugust 42,80.

New-York, 31. Januar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 11%, do. in New- Orleans 109/16, Raff. Petroleum 70% Abel Test iu New-York 74 Gd., do. in Philadelphia 74 Gd., rohes Petroleum in New-York 6#, do. Pipe line Certificates D. 69} C. Mehl 3 D, 25 C. Rother Winterweizen loco D. 904 C., pr. Februar nominell, pr. März =— D, 89+. C. pr. Anl D 9L C. Mais (New) 50. Zucker (Fair refining Muscovades) 4,85. Kaffee (fair Rio-) 9,30. Schmalz (Wilcox) 7.55, do. Fairbanks 7,45, do. Rohe & Brothers 7,45. Speck 7}, Getreidefracht 43.

Hollerath 10.,, Neumath 12., Melkerei am 11. Eine zusammen- hängende Schneedecke bildete sich nur für 2—3 Tage und betrug höchstens 15 cm (Sonnenberg). Temperatur auf den der Küste nahen Stationen um ca. 19 höher, im südwestl, Deutschland um ca, 19C. niedriger als die Mitteltemperatur früherer Jahre. Charakter : regnerisch, stürmisch, bewölkt,

Neapel (Capodimonte, Astronom Faustino Brioschi). 149 m Seehöhe. December 1883, Lftärckm. 749,1 mm (732 s am 4. bis 758,2 am 23.). Tmprtrm. 8,1 9 C. (3,7 am 27. bis 14°C: am 17.). Dnstdrckm. 5,7 mm, Rel. Fehtgktsm. 6709/0, Bwlkngm. 4,8, Ndrschblg, 56,6 mm. Wind: N 12, NE 16, E 2, SE 2, S 1, SW 6. W 4, NW 13, Calmen 37. Tage beinahe heiter 12, bewölkt 10, beinahe bedeckt 9, mit Regen 13, mit Hagel 1, mit Gewitter 2, Schnee 0. Jahresmttl. 1883 Lftdrekm. 7484 mm, Tmprtrm. 15,29C. Dnstdrckm. 9,9 mm. Rel. Fechtgktm. 6909/6. Bwlkng. 4,7. Ndrschlg. 801,3 mm, Winde: N 111, NE 143, E 28, SE 47, 8 40, SW 214, W 112, NW 77, Calmen 323. Tage beinahe heiter 147, bewölkt 106, beinahe bedeckt 112, mit Regen 120, Hagel 10, Ge- witter 29, Schnee 3,

Zur Meteorologie in Anwendung auf den Menschen: In der französischen Akademie der Wissensgchauften wurde, wie das letzte Dezemberheft der Compt. rend. 1884 mit- theilt, von M. Robin überreicht: „Des variations de l’ozone de l’air pendant la dernière épidemie cholérique et des avantages de l’'ozonéine. Note de M. Onimus.“ „Wir halten es für nützlich“, sagt M. Onimus, „bei den Beziehungen zu verweilen, welche zwischen der letzten Choleraepidemie und dem ozonometrischen Zustande der Luft bestanden haben. Diese Beziehung scheint offenbar keine einfache Coincidenz, denn während der ganzen Zeit der Epidemie hat es eine Verminderung in der Quantität des in der Luft verbreiteten Ozons gegeben. Noch mehr, von dem Momente an, wo während einiger Tage die elektrisehe Ladung relativ hoch sich behauptet hat (la charge électrique s’est maintenue relativement élevée), hat sich eine andauernde Verbesserung der Epidemie herausgestellt. Aber, was am meisten frappirt, ist die deutliche Differenz, welche zwischen dem ozonometrischen Zustande dieses Jahres und dem des letzten Jahres existirt. Was Marseille betrifft (wo Onimus während der Choleraepidemie gelbst gemessen hat), 80 war während des Monats Juli, also während des Monats, in welchem die Epidemie am stärksten ge- wesen ist, das Ozonmittel für dieses Jahr 0,86, für 1883 2,17 Grad. In Paris ist die Differenz ganz ebenso hervorgetreten und die Zahlen, welche auf exakte Weise (durch quantitative Messungen des Ozons) auf dem Observatorium zu Montsonuris gewonnen worden sind. geben diesen Vergleichungen noch grösseren Werth. Für den Monat November, für den Monat also, während dessen zu Paris die Epidemie in ihrem Maximum gewesen ist. ist das ozonometrische Mittel in diesgem Jahre 0,44, dagegen für dieselbe Periode 1883 1,82, Vom 830. Oktober bis 15, November d. J., in welcher Zeit die Sterblichkeit am grössten war, ist das Mittel nur 0,27, während derselben Zeit 1883 fast 2,0, Gegenwärti - (d. h. Dezember 1884) ist das Verhältniss des Ozons weit höher als das des vorhergehenden Monats, aber noch niedriger, als im Dezember 1883. Wir ziehen hieraus nicht den Schluss, dass die Abwesenheit des Ozons die Ursache der Epidemie ist, aber gern den, dass seine Abwesenheit das Aufblühen derselben be- günstigt (que son absence en favorise l’éclosion). Andererseits ist es sicher, dass die Gegenwart, zumal die Persistenz des Ozons

Scoutetten sagt 1856: Kaum hatte Prof, Schoenbein

,5 (0,1 bis 14,5), Kr. 797. Dez. 9,2