1885 / 46 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

—, per April-Mai 20.70—20.80 besz., per Mai-Juni- 20,75—20,85

bez., per Juni-Juli 20,90—21 bezsz., per Juli-August —, per Sep- ,

tember-Oktober 21,40 bez. Y

Kartoffelmebl pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Termine —. Gek. Ctr. Kündigungspreis # Loco, per diesen Monat, per Februar-Mürz und per März-April 18,00 Æ, per Ápril-Mai 18.25 #, per Mai-Juni 18,50 Æ, per Juli-August

und per August-Sept. —. ; Trockene Kartoffelztärke pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Kündignngspreis M

Termine —. Gekündigt Ctr. Loco, per diesen Monat, per Februar-März und per März-April 18 #4, ver April-Mai 18,25 #., per Mai-Juni 18,25 é, per Juli-Aag. und Anugust- September —.

Feuchte Kartoffelstärke pr. 199 Kg. brntte incl. Sack. Ter- mine —. Gekündigt Cir. Kündigungspreis A, Loco besz., per diesen Monat —.

Oelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps «6, Sommer- raps #, Winterrübsen #, Sommerrübsen

Rüböl per 100 Kilogr. mit Fass. Termine behauptet. Ge- kündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco bez.. ohne Fas8 Á, per diesen Wonat und per Februar-März S, per Wärz- April —, per April-Mai 51,4—51,3 bez., per Mai-Juni 52 bez., per Juni-Juli —, per September-Oktober 53,7 bez.

Leinöl per 1060 Kilogr. loco J, Lieferung —.

Petroleum, (Raffipirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Vass in Posten VceR 100 Ctr. Termine still, Gekündigt Ctr. Kündigungspreis # Loco #, per diesen Monar 23,4 M. per Februar-März 22,8 &, per März-April —, per April-Mai —, per Mai-Juni —.

Spiritus per 100 Liter à 100% == 1C 0900 Liter 9/,. Termine still. Gekündigt Liter. Kündignngspreis Æ Loco mit Fass —, per diesen Monat und per Februar-März 43,5 bez., Per März-April —, per April-Mai 44,4 bez., per Mai-Juni 44 7 nom., per Juni-suli 45,6 bez., per Juli-August 46,4 nom., per Anugust- September 46,9 nom., per September-Oktober bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000 ?/% loco ohne Fass 43,2 bez., per April-Mai —,

Weizenmehl No. 00 23,50—21,50, No. 0 21,50—20.00, No. 0 1 Rogconmelnl No. 0. 2200-2075, No: O u: 1 20.50 --19,00 per 100 Kilogramm brnttoe inkl. Sack, Feine Marken über Notiz bez. In beiden Sorten stilles Geschäft,

Stettin, 20 Februaz. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen matt, loco 154,09-—165,00, pr. April-Mai 167,009, pr. Mai-Juni 169,50. Boggean matt, loco 136,00—141 09, pr. April-Mai 146,00, pr. Mai-Juni 146,50. Rüböl still, pr. Februar 51.00, pr. April-Mai 51,00. Spiritus flan, loco 42,20, pr. Februar 42.40, per April-Mai 43,80, pr. Juni- Juli 4500. Petroleum loco alte Usance 20% Tara Cassa

49/9 8 00,

Posen, 20, Februar. (W. T. B.)

Spiritus loco obne Fass 41,70, pr. Februar 41.80, pr. April-Mai 42.90, pr. Juni 43,90, pr. August 459,10. lad. ch4

Breslau, 21. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus pr, 100 Liter 100 °%/% per April- Mai 43 00, per Juni-Juli 44,00, pr. Juli-August 45.00. Weizen per Februar 162, Roggen per April-Mai 143,00, pr. Mai-Juni 145,00, per Juni-Juli 147,00, Rüböl loco per Februar 52.50, do. per April-Mai 51,50, per Mai-Juni 52,09, Zink rubig. Wetter: Schneetreiben.

C. L B)

Cöln, 20. Februar.

Getreidemarkt. Weizen loco hiesiger 17.50, fremder 18,00, pr. März 17,35, pr. Mai 17,80. Roggen loco hiesiger 15,00, pr. März 14,70, pr. Mai 15,00, Hafer loco 14,50. Biiböl loco 28,00, pr. Mai 27 60, pr, Oktober 28,60.

Bremen, 20. Februar. (W. T. B.)

Petroleum (Sechlussbericht) höher. Standard white loco 6,95 bez. u. Käufer, pr. März 7,00 bez. u. Käufer, pr. April 710 Br. nr Max (10 Br, pr. Anugust-Dezember 7,50 bez.

HWamburg, 209. Februar, (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco und auf Termine ruhig, per Februar 162 Br., 161 Gd, pr. April-Mai 169.90 Br., 168,00 Gd, Roggen loco und auf Termine rubig, pr. Febrnar 128.00 Br., 127.00 Gd., pr. April-Mai 128,00 Br., 127,00 6d. Hafer fest. Gerste still, Rüböl rubig, leco —, pr. Mai 53. Spiritus geschäftslos, pr. Februar 344 Br., pr. März-April 347 Br., pr. April-Mai 344 Br., pr. Mai-Juni 345 Br. Kaffee rubig, Umeatz 2500 Sack. Petroleum fest, Standard white loco 7,25 Br., 7,20 Gd,, pr. Februar 7,15 Gd., per Augaust-Dezember 7,70 Gd. Wetter: Schön.

Wien, 20. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen per Frühjahr 8.52 Gd., 8,57 Br., pr. Herbst 8,90 Gd., 8,95 Br. Roggen pr. Frühjahr 7.33 Gd., 7.38 Br., pr. Herbst 7,55 Gd., 7,60 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,22 Gd., 6.27 Br., pr. Juni-Juli 6,38 Gd.,, 6.43 Br. Hafer pr. Frübjahr 7,23 Gd., 7,28 Br., pr. Herbst Gd., Br.

Pest, 20, Februar (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Frühjahr 8,24! G4, 8,25 Br., per Herbst 8,73 Gd., 8,75 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,70 Gd., 6,72 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,78 Gd, 9,80 Br. Wetter: Trübe.

Amsterdam, 20, Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen auf Termine un- verändert, pr. März 207. Boggen loco fest, auf Termine ge- schäftslos, pr. März 155, per Mai 153. Rüböl loco 20€, PE. Mai 2713, per Herbst 283.

Amsterdam, 20, Februar. (W. T. B.)

Bancazinn 49€,

Antwerpen, 20, Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen still. unyeränäert. Hafer ruhig. Gerste träge.

Antwerpen, 20. Februar. (W. T. B.)

Petrnalenmmarkt (Schlnasbericht),. Rafünirtes. Type G E K NKDS T Sti 21A TRLECES GCHSÄTEPEISA S R IOT E E H D E T S EP I R IUE S I

Tee

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern-

Haus. 49. Vorstellung. Margarethe. Oper in 5 Akten, nah Goethe's Faust von Sules Barbier und Michel Carré. Musik von Gounod. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Beeth, Frl. Göße, Hr. Roth- mühl, Hr. Krolop, Hr. Schmidt.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 52, Vorstellung. Othello, der Mohr von Vegedig. Trauerspiel in 5 Akten von Shakespeare. Anfang 64 Uhr.

Montag: Opernhaus. 50. Vorstellung. Die weiße Dame. Oper in 3 Abtheilungen, nach dem Französischen des Scribe. Musik von Boieldieu. {Frl. Lehmann, Frl. Hofftnann, Hr. Frie, Or. Kalisch, Hr. Licbhan.) Anfang 7 Uhr.

Roggen

schulden.

Dienstag:

L’Arronge.

Deutsches Theater.

Trauerspiel in 1 Aufzug von Heyse. Zm Buude der Dritte. Lustspiel in 1 Aufzug von Heyse. Montag: König Richard der Dritte. Ehrenschulden. Jum Bunde der Dritte. Unter Brüdern. Mittwoh: Der Weg zum Herzen.

Wallner-Theater. Sonntag: Zum 16. Male: Die Sorglosen. Lustspiel in 3 Akten von Adolph

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Yictoria-Theater. Kleine Preis b Sonntag :

weiss. loco 178? bez., 172 Br., pr. März 173 Br. pr. April 1727 Br. pr. September-Dezember 19% bez., 19} Br. Steigend,

Lendon, 20. Februar. (W. L. B.)

Havannazucker Nr. 12 13 nominell. Rüben - Rohzucker 113 stramm. An der Küste angeboten 1 Weizenladung. Wetter: Kalt.

Lonäonu, 20. Februar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Sch!usshericht.) Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizer 59550 Gerste 17 280, Hafer 26 C00 Qrts.

Weizen nominell. unverändert, angekommene Ladungen sehr rubig, Mais stetig, Hafer anziehend, ordigäter russgischer Hafer +4 sh. theurer. Uebrige Artikel träge.

Liverpe@ol, 20. Februar. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 7000 B.. davon für Spekulation und Export 1009 Ballen. Stetig. Middl. amerika- nische Februar-März-Lieferunng 6, März-April-Lieferung 61/32, April-Mai-Lieferung 63/32, Mai-Juni-Lieferung 65/39 Juni-uli-Lie- fernung 67/32, Juli-August-Lieferang 617/64, August-September-Liefe- rung 6/16 d.

ILAVerpoSsIi, 20, Februar. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen 1 d, Mais 14 d. billiger, Mehl geschäftslos. Wetter: Schön.

Liverpe9ol, 20. Februar. (W. T. B.)

(Baamwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 37000 B. (y. W.. 38 000 B.), deagl. von amerikaniscben 23009 B (v. W. 23 000 B.), desg]. für Spekulation 3000 B. (v, W. 4000 B.). desgl. für Export 6000 B. (v. W. 4000 B.), desgl. für wirkli. Kone. 28000 B. (y. 7. 30000 B.), desgl. unmittelbar ex Schif# 21 0090 B. (E M. 96 000 B.), wirklicher Export 5009 B. (v. W. 10 000 B), Import der Woche 73000 B. (v. W. 106 090 B.), davon amerikanische 58000 B. (v. W. 87000 B.), Vorrath 921000 R. (v. W. 901 000 B.), davon amerikanischa 707 000 B, (s. W. 687 000 B.), schwimmend nach Grossbritaunien 262 000 B. (7. W. 280 000 B.), dayon ameriksnische 234 090 B. (v. W. 248 000 Bl

Glasgow, 20. Februar. (W. T. B.)

Rghaisen. (Schlass.) Bixed numbers warrants 41 sb, 23 d,

Manchester, 20. Fetzruar. (W. T. B.)

i2r - Water Taylor 67, 30r Water Taylor 94, 20r Water Leigh 84, 30r Water Clayton 9. 32r Mock Brooke 95, 40r Mule Mayoll 91, 40r Medio Wilkinson 107, 32r Warpcops Lees 8%, 36r Warpcops Rowland 9&4, 40r Double Weston 10%, 60r Donble courante Qualität 123, 32“ 116 yds 16 K 16 grey Printers aus 32r/46r 173. Stetig.

Paris, 20. Februar. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. Februar 21,25, pr. März 21.60, pr. März-Juni 21.80, pr. Mai-August 22,60. Mehl 9 Marques behauptet, pr. Febrnar 46 80. pr. März 46 60, pr. März- Juni 46 90, pr. Mai-August 47,50, Rüböl matt, pr. Februar 64 75, pr. März 65,09, pr. März-Juni 65,50, pr. Mai-August 66,50. Spiritus watt, pr. Februar 47,25, pr. März 47,00, pr. März-April 47,00. pr. Mai-August 47,25.

Paris, 20. Febrnar. (W. T. B.)

Rohzucker 88 9 fest, loco 35,25, Weisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Februar 42 00, pr. März 42,25, pr. März-Juni 42,75, pr. Mai-August 43,2d.

St. Petersburg, 20 Februar. (W. T, B.)

Produktenmarkt. Talg loco 56.09, per August —.—, Weizen loco 10.50. Roggen loco 8,25, Hafer loco 5,30, Hant loco 45 00. Leinsaat loco 15,75. Wetter: Frost.

New-York, 20. Februar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 1134, do. in New- Orleans 104, Raf. Petroleum 70% Abel Test in New-York 7& Gd, do. in Philadelphia 75 Gd., rohes Petroleum in New-York 65, do. Pipe line Certificates D. 754 C. Mebl 3 D. 30 C. Rother Winterweizen loco -—— D. 90$ C., pr. Februar D. 905 C, pr. März D. 906 C, pr. ApÈl =— D 917 C. Mais (New) 53. Zucker (Fair refining Muscovades) 4,85. Kaffee (fair Rio-) 9,30. Schmalz (Wilcox) 7.70, do. Fairbanks 7,65, . do. Rohe & Brothers 7,55. Speck 74. Getreidefracht 1#.

Ausweis über demn Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt vem 20. Februar 1885. Auftrieb und Marktpreise nach Fleischgewicht mit Ausnahme der Schweine, welche nach Lebendgewicht gehandelt werden.

Binder. Auftrieb 142 Stück. (Murchsehnittspr. für 100 kg). I. Qualität # I. Qualität A, IL Qualität #, IV. Qualität #

Schweine. Auftrieb 329 Stück. (Durchschnittspreis fir 100 kg): Mecklenburger M, Landschweine a. gute 88—92 M, b. geringere 78—8E A, Bakony 86—88 6, Serben A, Russen A

Kälber. Auftrieb 646 Stück, (Durchsehnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,80--1,00 é, IT. Qualität 0,52—0,76 M

Schafe. Auftrieb 153 Stück. (Durcbschnittspr. für 1 kg) I. Qualität A, IL. Qualität A, III. Qualität A.

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, den 90. Februar, Mittags. (liagdeb. Ztg.) Bohbzucker. Wie be- reits in den letzten Wochen, hatt:n wir auch in den jüngst ver- flossenen acht Tagen verhältnissmässig recht kleines Angebot und namentlich, was den Export betraf, kaum entsprechende Frage. Qualitäten, die für äas Inland nicht zu verwenden waren, mussten in den ersten Tagen successive bis 30 4 niedriger erlassen wer- den. Das Hauptinteresse im Geschüft concentrirte sich jedoch wieder aof Zucker, die sür inländische Raffinerien passten und von diesen ausreichend begehrt wurden; in Folge dessen bat sich in den letzten Tagen das Vertrauen für den Artikel ganz wesent- lich gebessert, und waren heute die in unserem Vorberichte no- tirten Werthe wieder voll zu erreichen. Nachprodukte wurden vom Export in den letzten Tagen wieder mehr beachtet und etwas

Sonntag: Ehren-

Sonntaa: Zum 4. Male:

Unter Brüdern. | zug.

Schulreiterin. Montag: Dieselbe Vorstellung.

binerinnen. Paul v. Schönthan. ‘7 Lor,

—— t —————————

Residenz- Theater. Direktion: A. Anno.

/ Der Verguügungs- Schwank in 4 Akten von A. Hennequin und A. de Saint Albin. (Novität.) auf vielseitiges Verlangen: Zum 36. Male: Die Lustspiel in 1 Akt von Emil Pohk.

Belle - Alliance - Theater,

Ensemble - Gastspiel der Mitglieder des Wallner- Theaters: Zum 116, Male: Der Raub der Sa- Schwank in 4 Akten von Franz u. Ermäßigte Preise.

Montag und folg. Tage: Der Naub der Sa-

höber bezahlt. Umgesetzt wnrden 140 000 Ctr., bauptsächlich aus Raffineriezucker und Nachprodukten bestehend.

Raffinirte Zucker. Im Laufe dieser Berichtawoche er- fubr die Tendenz unseres Marktes keine Veränderung. dieselbe blieb eine rubige, jedoch anhaltend feste. Für die umgesetzten Brode und gemahlenen Zucker erzielten Verkäufer theils vor- wöchentliche, theils eine Kleinigkeit höhere Preise.

Melasse, bessere Qualität, zur Entzuckerung geeignet, 429—4309 Bé. excl Tonne 2,70—2,90 Æ, geringere Qualität, nur zun Brennereizwecken passend, 42-—43% Bé. excl. Toune 2,20 bis 2,50

Ab Stationen: Grannulatedzucker, incl. Krygstallzucker, L, über 98% T Q

do. In,

6. per 50 kg, 25,60 s do, 8, 25,00—25 25 äe, do. S N s do, do, A 94, do, Kornzucker, excL, von 9 y 21,00—21,39 do. do. f „95 20,00—20,30 do, do. 889 Rendem. 20,00 —20,30 äo. Nachprodukte, , 88—92 „, 15,20—17,20 do, do. . T59 Rendem. 16,50—17,10 do.

Bei Posten aus erster Hand:

Rafnade, fein, ezcl, Fass —- U per 59 ke, do. sein, s 28,00 Ä do, Melis, fein, s 97,25 —2(,00 do,

do, mittel s 27,00 do.

âo. ordinär do.

Wiürfelzucker, I, incl Kiste do.

do. i s 27,50— 28 25 âs,

Gem. Raffinade, L, incl, Fass 28,25 â0,

do. é 25,75—26,50 do,

Gem, Melis, dig 25,25 do,

do, Ls do,

i 21,25—23,75 0.

Die Aeltesten der Kauímannschafît.

99 N Jd

88888388

Farin

Wetterbericht vom 21. Februar 1885, 8 Uhr Morgens.

BParonmoter aut | | . 0 Gr. u. d. Iiceret- . P, Stationen. |giegel reduc al Wind. Wetter. l S - de j | Müillimeter. |

Temperatnyr in 9 Celesius 59 C.= 40R,

bedeckt | 3 [heiter | 0 heiter s | | wolkenlos | —T wolkenlos | —18 halb bed. | —25 (Schnee | —6 ¡bedeckt | —dD

_

Mullaghmore 00 S880 Aberdeen .„ . 762 S Christiansund| 761 ¡SW Kopenhagen . | T5T |NNO Steckholm . T61 | Haparanda . 752 SW 8t. Petersbg . 752 WNW Moskau ... 762 8 Cork. Queens- |

LOWÀ ¿4 757 g BEORE ¿io 764 080 Helder .. «| 766 |NO Sylt 766 NO Hamburg 765 NNO Swinemünde 761 NNO Neufahrwass8. | O NNO Memel... .| 758 NNO Paris: s » «| 763 ¡NO Münster . . .| 764 |NNO Karlsruhe . .| 760 [N Wiesbaden . | 762 [N München ..| 756 N Chemnitz ..| 761 NNO Berl 769 ¡NW WieA 754 | Breslau... 755 NNW

Vel (68 No WSW

E O D D U

bi O D

|

!

[bedeckt |wolkenl.1) | wolkenles | wolkenlos | (heiter | Schnee?) | Schnee?) bedeckt #) | wolkig wolkig®) | \bedecktsé) halb bed.7) Regen | Schnee®) | [Schnee | bedeckt | Schnee?) | [bedeckt | bedeckt | still [Regen

D ck 92

A

E bi O

DOD Vi

|

|

Mo s i a Co P Lo I B D U E UI S —Y MOWOWOM

R -+ = A G P E

N 758 T (i. 758 |

i

1) Seezang mässig. ?) Seegang schwach. ®) Böig, See un- rubig. 4) See ruhig. *) Reif. ©) Nachts Schnee. 7) Gestern viel Regen, Abends Schnee, Nachts und trüb Noräwinde. *) Fast un- unterbrochen Schnee. ®) Heute früh Regen und Schnee,

Anmerkung: Die Stationez sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Vordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1=leizer Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 == etarker Sturm, 11 ==. heftiger Sturm, 12 = Orkan,

Uebersicht der Witterung. Ein ausgeprägtes barometrisches Maximum liegt über der Nordszee, 80 dass die oceanische Luftströmung von Europa abge- echlossen ist. Eine schmale Zone niedrigen Luftdruckes erstreckt sich von der Adria nordostwärts nach dem Weissen Meere, wäh- rend über Deutschland nördliche, stellenweise starke Winde herr- schen. Das Wetter ist im Nordseegebiete heiter, im Süden regnerisch, im Osten zu Schneefällen geneigt. In Nord- und Mitteldeutschland herrscht leichter Frost, über Nordschweden dauert die sehr strenge Kälte fort. Indessen ist über Nordwest- britannien bei Südsturm das Barometer wieder in rascher Ab- nahme begriffen, s0 . dass die Existenz des Maximums über der Nordsee nur von kurzer Dauer zu sein scheint. _Denutsche Seewarte.

E E N

Cireus Renz. Carlftraße Markthallen. Sonntag: 2 große Vorstellungen (leßte Sonntags- Vorstellungen). Um 4 Uhr Nachmittags (1 Kind frei): Auf vielseitigen Wunsch: „Die lustigen Heidel- berger“, oder: „Gin Studenten-Ausflug mit Hinder- vissen®. Um 7} Uhr Abends: - „Die lustigen Heidelberger“, oder: „Ein Studenten-Ausflug mit Hindernissen“. In beiden Vorstellungen : Auf- treten der vorzüglichsten Reitkünstlerinnen und Reit- fünstler, sowie Reiten u. Vorführen der bestdressirten Scul- und Freiheitspferde.

Montag : Zum 100. Male: „Die lustigen Heidel-

berger.“ Mittwoch, den 25. Februar: Abschieds-Vorstel- E. Renz, Direktor.

Zum Swluß

Sonntag:

Anfang lung (Schluß der Saison).

Schauspielhaus. 53. Vorstellung. Auf Begehren: Ein Lustspiel. Luftspiel in 4 Akten von Roderich Benedix. Anfang 7 Uhx.

Dicnstag: Opernhaus. 51. Vorstellung. Euryanthe. Große romantische Oper in 3 Akten von Helrine von Chezy. Musik von C. M. von Weber. Ballet von Paul Taglioni. (Fr. Sacse-Hofmeister, Fr. v. Voggenhuber, Hr. Salomon, Hr. Ereaft, Hr. Betz.) Anfang 7 Uhr. N Et

Schauspielhaus. 54. Vorstellung. Zum 1. Male wiederholt: Alkibiades, Tragödie in 3 Akten von P. Heyse. Anfang 7 Uhr.

Z. 60. M.: mit gänzlih neuer Ausstattung an Deko- rationen, Kostümen und Requisiten: Sulfurina. Großes phantastishes Ausstattungsstück mit Ge- sang und großem Ballet von Gustav Scherenberg. Musik ven C. A. Raida. Ballet von A. Strigelli, Dekorationen und Maschinerien von F. Lütkemeyer in Coburg. (Sulfurina: Frl. Gusftl Scherenberg, Lucifer: Hr. Carl Swoboda.)

Moatag: Dieselbe Vorftellung.

Neues Friedrich-Wiihelmstädt, Theater. Sonntag: Zum 148. Male : Gasparone. Operette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von &. Millöterc.

Montag: Gasparone,

binerinnenu,

Walhalla-Operectten-Theater, Sonntag:

Zum 44. Male: Der Feldprediger. Operette in 3 Akten von H. Wohlmuth und Wittmann. Musik von Carl MiUöcker.

Concert-Haus, Goncert des Kgl, Bilse,

Hof-Musfikdirektors Herrn Montag: Händel-Bach-Feier.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Marie Lütgert mit Hrn. Pastor Paul Jskraut (Techow—Falkenwalde U.-M.). #Frl. Martha Ritter mit Hrn. Chemiker Rud. Koehler (Beuthen O.-S.—Lipine O.-S.). Frl. Anna von Gottberg mit Hrn. Premier-Lieutenant von Hegener (Königsberg i. Pr.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Lieutenant von Haug? (Dresden). Hrn. Pastor Joh. Büchsel (Stücken b. Beeliß). Eine Tocbter: Hrn. Diakonus Fischer (Jauer). Hrn. Dber- (ur E Dieck (Pforta). Hrn. Frhr. Monteton

rort). |

E

* und beigedrucktem Käiserlichen

E E

per E) E t S

E

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4,450 3

| fur das Vierteljahr.

Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile Z0 K.

S m: E

M 46G.

Berlin, Montag,

|

| E : |‘für Kerlin außer den Post - Anstalten anch die Expe-

Alle Post-Anstalten uehmen Bestelleng au; :

dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 32. |

den 23. Februar, Abends.

18S.

Cure M

Deutsches Reich.

Geses, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1884/85.

Vom 18. Februar 18856,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des MERIRRON, was folgt :

Der diesem Gesetze als Anlage beigefügte Nachtrag zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1884/85 wird in Ausgabe auf 107 200 M an einmaligen Ausgaben, und in Einnahme auf 107 200 M : festgestellt und tritt dem durch das Gesch vom 2. Juli 1883 (Reichs-Gesezbl. S. 125) festgestellten Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1884/85 hinzu. 4

Die Mittel zur Bestreitung dcs im $8. 1 bezifferten Be- darfs sind, soweit dieselben niht durch Mehrerträge bei den außer den Matrikularbeiträgen zur Reichskasse fließenden regel- mäßigen Einnahmen ihre Deckung finden, durch Beiträge der einzelnen Bundesstaaten nah Maßgabe ihrer Bevölkerung auf- zubringen. E j

Urkundlich unter Unserer S gea eigen Unterschrift

nsiegel,

Gegeben Berlin, den 18. Februar 1885,

Ì “e L r F 1 i d. E h g S.) ¿ B L) ON E C T g 5 id e Gi T e R E De L e i Rar ub ai T A4 ta A 7 Í M

zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1884/85.

Für das Etatsjahr 1884/85 treten hinzu.

t

Ausgabe.

Einmalige Ausgaben. I]. Auswärtiges Amt .

Summe der einmaligen Ausgaben für fich. Summe der Ausgabe .

Einnahme. X11. Matrikularbeiträge.

. [Nah Maßgabe des $. 2 des Gesehes. . Summe XII für fich.

Summe der Einnahme Die Ausgabe beträgt . Balanzirt.

107 200

107 200 107 209

Wilhelm.

| Berlin, den 18. Februar 1885. (L. S.) von Bismarck.

Bekanntma Un o,

betreffend die Einfuhr von Pflanzen und sonstigen Gegenständen des Gartenbaues.

Vom 8, Februar 1885.

Auf Grund der Vorschrift im $8. 4 Ziffer 1 der Ver- ordnung, betreffend das Verbot der Einfuhr und der Ausfuhr von Pflanzen und sonstigen Gegenständen des Wein- und Gartenbaues, vom 4. Juli 1883 (Reichs-Gefeßbl. S. 153), bestimme ih Folgendes: i

Die Einfuhr aller zur Kategorie der Rebe nit gehörigen Rd in0G, Sträucher und sonstigen Vegetabilien, welche aus Pflanzschulen, Gärten oder Gewächshäusern stammen, über die Grenzen des Reichs darf fortan au über das Haupt- zollamt zu Lübedck erfolgen.

Berlin, den 8. Februar 1885.

Der Stellvertretèr des Reichskanzlers. von Boetticher.

Jm Anschluß an die in Nr. 45 des „Reichs-Anzeigers und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers“ vom 21. d. M. enthaltene Veröffentlihung werden die deutschen Rheder und Schiffer auf nachfolgende weitere Mittheilung aufmerksam ge- macht, Jnhalts deren die Regierung der Französischen Republik

während der Feindseligkeiten mit China Reis als Kriegs- contrebande behandeln wird.

Le Gouvernement français s'est trouvé amené, par suite des conditione particulières dans lesquelles se poursuivent les hostilités entre la France et la Chine, à considérer le riz comme article de contrebande de guerre.

Des ordres ont été donnés en conséquence pour qu’à partir du 26 Février les Commandants des forces navales françaises traitent le transport du riz. comme transport de contrebande,

L’Ambassadeur de France est chargé de donner avis de cette mesure au Gouvernement Impérial allemand, afin qu’elle puisse être notifiée en temps utile aux commerçants et à toutes les parties intéressées,

Berlin, le 20 Février 1885.

Die außerdem vorzugsweise als Kriegs8contrebande von a teis behandelten Gegenstände sind: Feuerwaffen, blanke

afen, Geschosse, Schießpulver und andere Explosivstoffe, Salpeter, Schwefel und Gegenstände aller Art, welche zum Kriegsgebrauch dienen.

Bekanntmachung.

Am 1, April d. F. wird im Bezirk der Königlichen Sisentahn-Direktion (linksrheinishe) zu Côln die Station Coblenz Moselbahnhof für den Frachtstückgut-Verkehr geschlossen.

Berlin, den 23. Februar 1885. In Vertretung des BORREEN des Reichs-Eisenbahnamts :

langt, éithält unter

- ZzUr AUSNaDe A À ' R: geri: Rh NE = “R zl Nr. 1589 die Bekanntmachung, betreffetid dié vorläufige

Einführung von Eingangszöllen auf Malz, Schaumweine und Mühlenfabrikate aus Getreide u. s. w. Vom 21. Februar 18856. Berlin, den 22. Februar 1885. Y Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Didden.

Die Nummer 7 des Reichs-Geseßblattes, wklche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nr. 1587 das Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1884/85. Vom 18. Februar 1885; und unter Nr. 1588 die Bekanntmachung, betreffend die Einfuhr von Pflanzen und fonftigen Gegenständen des Gartenbaues. Vom 8 Februar 1885. Berlin, den 23. Februar 1885. Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Didden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Regierungs-Affsessor Grafen zur Lippe in Oppeln zum zweiten stellvertretenden Mitglied des Bezirksausshusses zu Oppeln auf die Dauer seines Hauptamts am Siß des leßteren, und den bisherigen außerordentlihen Professor in der medi- zinischen Fakultät der Universität Göttingen, Dr. Carl Georg Friedrih Wilhelm Flügge, zum ordentlichen Professor in derselben Fakultät zu ernennen ; ferner

den praktischen Aerzten Dr. med. Hieronymus Scholz zu Sagan und Dr. med, Franz Schneider zu Oppeln den Charakter als Sanitätsrath, und

dem Ober:Awtmann Wilhelm Fleck zu Kerkow den Charakter als Königlicher Amtsrath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Kupferfteher Gustav Eilers zu Berlin, Mitglied der Königlichen Akademie der Künste dafelbst, ist das Prädikat Professor beigelegt worden.

Der Privatdozent Dr. Kurd Bürkner zu Göttingen ift zum außerordentlichen Professor in der medizinishen Fakultät der dortigen Universität ernannt worden.

Königliche Bibliothek. Jn der nähsten Woche, vom 2. bis 7. März, findet nah 8. 37 der allgemeinen Bestimmungen über die Benußung der hiesigen Königlichen Bibliothek die allgemeine Zurüllieferung aller aus derselben entliehenen Bücher statt. Es werden daher

Zeit, in den Vormittagsftunden zwischen 9 und 1- Uhr, gegen die darüber ausgestellten Empfangscheine zurü@äzuliefern. Die Zurücknahme der Büchér erfolgt nah alphabetischer Ordnung der Namen der Entleiher: von A—H am Montag und Dienstag, von I—R am Mittwoch und Donnerstag, von S—Z am Freitag und Sonnabend. Berlin W., den 23. Februar 1885. Königliche Bibliothek.

Königliche Akademie der Künste.

BektanntmadcM.ung. Sommerkursus der Lehranstalten für Musik.

A. Akademishe Meistershulen für musikalishe Komposition. Vorsteher: die Professoren Bargiel, Grell, Kiel, Ober- s : Kapellmeister Taubert.

Die Meistershulen haben den Zweck, den in: fie auf- genommenen Schülern Gelegenheit zu weiterer Ausbildung in der E pan unter unmittelbarer Leitung eines Meisters zu geben. ®

Genügend vorbereitete Aspiranten, welche sih einém der genannten Meister anzuschließen wünschen, haben fih bei dem- jelben in den ersten Wochen des April persönlih zu melden und ihre Kompositionen und Zeugnisse (insbesondere den Nach- weis einer untadelhafsten sittlihen Führung) vorzulegen.

Ueber die künstlerishè Besähigung der Bewerber zur Auf-

alle Diejenigen, welhe Bücher der Königlichen Bibliothek in Händen haben, hierdurch aufgefordert, solche während diefer

nahme in die Meistershule entsheidet der En Meister. Der Unterricht ist bis auf weitere Bestimmung un-

L O .

T e x pas g az h F ( v E ae ia è x » / x e U

Die Aufnahmebedingungen find"aus dem opt e R li, welher im Bureau der Anstalt, W. Potsdamerstraße 20," unentgeltlih zu haben ist.

Die Anmeldungen find \{riftliG und portofrei unter Bei- fügung der unter Nr. VIII des Prospektes angegebenen nöthigen Nachweise spätestens bis zum 7. April an das Direktorium der Anstalt, Potsdamerstraße 120, zu rihten.

Die Aufnahmeprüfungen finden statt: 1) für Klavier und Orgel am 13 April, Morgens 9 Uhr, 2) für Gesang am 13. April, Nachmittags 4 Uhr, 3) für die Orchesterinstrumente am 14. April, Morgens 9 Uhr, 4) für Komposition am 14. April, Nachmittags 4 Uhr, 5) sür die Chorschule und den Chor am 17. April, Morgens von 11 Uhr an.

Die Aspiranten haben sih ohne weitere Benachrihtigung zu den Aufnahmeprüfungen einzufinden.

C, Jnstitut für Kirhenmusik. Oranienburgerstraße 29. Direktor: Professor Haupt.

Zweck der Anstalt: Ausbildung von Organiften, Kan- toren, wie auch von Musiklehrern für höhere Lehranstalten, insbesondere Schullehrerseminare.

Ausführliche Prospekte sind durh den Direktor des Jn- stituts zu beziehen.

Die Aufnahmeprüfung findet am Sonnabend, den 2. April, Morgens 9 Uhr, im Lokale des Jnstituts statt.

Der Unterricht beginnt Montag, den 13. April.

Berlin, den 20. Februar 1885.

Der Vorsitzende der pie e aa Sektion des Senats.

M. Blu mner.

Justiz-Ministerium.

Verseßt sind: der Amtsgerihts-Rath Seydel in Bunzlau als Landgerichts-Rath, und der Amtsrichter Karuth in Greifenberg i. Schl. als Landrichter an das Landgericht in Hirschberg, der Amtsrihter Meyer in Lilienthal an das Amtsgericht in Rotenburg in Hannover.

Dem Landgerichts-Rath Cramer in Hirschberg, dem Amtsgerichts-Rath Moormeister in Heydekrug und dem Landgerichts-Rath Longard in Aachen ist die nahgesuchte Dienstentlassung mit Pension ertheilt.

Jn der Liste der Rehtsanwäite sind gelöscht : der Rehts- anwalt, Justiz-Rath Castagne bei dem Landgericht in Kiel, und der Rechtsanwalt Vogel bei dem Amtsgericht in Zinten.

In die Liste der Rehtsanwälte sind eingetragen : der Rechtsanwalt Kuhlenbeck aus Göttingen bei dem Landgericht in Osnabrück, der Gerichts-Assessor Dr. Thielemann bei dem Kammergericht, der Gerichts-Assessor Síiapff bei dem gemeinschaftlihen Thüringishen Ober-Landesgericht in Jena, der Gerichts: Assessoc Kann bei dem Amtsgericht in Peiß, der Gerichts-Assessor Apolant bei dem Landgericht 1 in Berlin, der Gerichts-Affsessor S chliée bei dem Landgericht in Stettin, und der Gerichts-Assessor Balcke bei dem Amtsgericht in Grünberg.

Der Landgerichts-Rath Fro f in Bartenstein und der Landgerichts-Rath von Kesselerx in Cöln sind gestorben.