1885 / 46 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

m gm d F E m L Duis

"— E E S Ia l

{69235]

Dresdner Bau-Gesellschaft.

Wir fordern hiermit die Inhaber unserer Prio- ritäts-Stamm- Aktien Serie A. auf, ihre Stücke zur Abfiempelung, sowie die zugehörigen Talons behufs Erhebung der Dividendenleisten (welchen außer den, die neue Serie bildenden Dividenden- cheinen Nr. 12 bis 21 au< der Dividendenschein Nr. 11 anhaftet) in den Vormittagsftunden von 9 bis 1 Ubr an unserer Kasse einzureißhen. Den Stü>en ift ein in doppelten Exemplaren ausgefer- tigtes Verzeichniß der arithmetis< geordneten Num- mern beizugeben. Formulare zu diesem Verzeichniß find von uns zu entnehmen.

Dresden. 21. Februar 1885,

Dresduer Bau- Gesellschaft.

[692 [69232]

Leipzig-Borsdorfer Bau-Gesellschaft.

Die Actionaire unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer -

Dienstag, am 24. März a. c., Nachmittags 3/2 Uhr,

im Geschäftslocal der Herren J. Wittuer & Co. in Leipzig, Brühl 47/51, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung

1) Geschäftsberiht und Re<bnungéabs{<luß für das Jahr 1884, 2) Decharge der Ber- waltung. 3) Wahl eines Aufsichtsrathsmitgliedes an Stelle des statutaris<h aus- scheidenden, aber wieder wählbaren Herrn I. M. Bon in Leipzig. 4) Berathung 8 Und ¿Beschlußfassung über etwa von Actienbesizern aemäß $. 23 eingehende Anträge Diejenigen Actiönaire, welche an dieser Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben si N Dan der Generalversammlung gemäß den Bestimmungen des $. 25 unseres Gesellschaftsstatuts zu legitimiren. __ Actien, welche in dieser Generalversammlung vértreten werden sollen, können am 24. März a. c. S pr 9—12 Uhr, im Geshäftslocal der Herren J. Wittner & Co. in Leipzig, Brühl 47/51, eponirt werden. i;

® Eusfirchener Volksbank zu Euskirchen.

Sonntag, den 15. März d. J., Nachmittags 3 Uhr, findet in dem Lokale des Gastwirthes Herrn Franz Caspary hierselbft

ordentlihe Generalversammlung

statt, wozu die Aktionäre hiermit eingeladen werden.

Tagesordnung :

a. Mittheilung des Jahresberihts und der Ge-

\<äftsbilanz; Ertheilung der Decharge; Bes \<{lußfasung über die Gewinnverwendung.

b. Wahl zweier Mitglieder des Aufsichtsrathes.

c. Aenderung des Gesell schaft6ftatuts, insbesondere

der 88. 5, 7, 9, 21, 23, 30, 31, I. IS,

39, 40, 42, 45, 49, 52 nah Maßgabe des

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

46. Berlin, Montag, den 23. Februar 1885.

Deffentlicher Anzeiger. l

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des ; ; lidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. „Juva

2. Subhasts tionen, Aufgebote, Vorladungen & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Silotte, u. dergl. Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

eingeladen. Tagesordnung :

N

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers uud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers :

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

[69222] 6. Verschiedene Bekanntmachungen,

Gesetzes vom 18. Juli 1884. Zutritt zur Versammlung haben diejenigen Aktio- näre, welche ihre Aktien bis spätestens Don- nerstag, den 12. Ps. im Geschäftslokale der Volksbank hinterlegt haben, woselbst ihnen die Legitimation zum Eintritt nebst Auszug aus der

Fahresre<hnung ausgehändigt wird.

Euskirchen, 18. Februar 1885,

Der Aufsichtsrath. Selbach, Vorsitzender.

[68894] Zu der auf Sonnabend, den 7. März d. J., Nathmittags 2 Uhr, im Hotel „zur goldenen Kugel“ allhier anbe- raumten außerordentlichen Generalversammlung

der Zu>erfabrik Neubrandenburg, Actien-Gesellschaft, zu welcher die unten-

ftehende Tagesordnung hiedurch intimirt roird, werden die Herren Aktionäre hiedurch eingeladen.

Neubrandeuburg, den 16. Februar 1885.

Der Aufsichtsrath. A. von Malztzan. Tagesordnung :

1) Abänderung des Statuts in Gemäßheit des Gesetzes, betreffend die Kommanditgesellshaften auf Äktien und die Aktiengeselishaften vom 18. Juli 1884,

2) Ev. Ergänzungswahlen zum Aufsictsratbe.

3) Beschlußfassung über den Zeitpunkt des Be- ginnes des Fabrikbaues und über den Umfang der Fabrik.

[69135] Außerordentliche Generalversammlung

der Actionaire des Actien - Vereins Fohannishütte in Siegen,

Sonnabend, den 21. März a. ct., Nachmittags 2 Uhr, im Gasthofe des Herrn Wilh Kattwiukel hier. Tagesordnung : Berathung und Bescblußfassung:

1) über einen na< $. 21 des Statuts der Ge- nehmigung der Generalversammlung vorbe- haltenen Gegenstand.

8 des

2) in Betreff der Vorschrift des $. Statuts. Wegen des Nachweises des Actienbesißes wird auf 8. 18 des Statuts verwiescn. Siegen, den 18. Febr!ar 1885. Der Aufsichtsrath. I. A. Fischer, Vorsitender.

9 - (69220) Gasansialt Eger. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zur ordentli<hen Generalversammlung

i 10 Uhr Vormittaas,

in das Sißungszimmer der Münchener Gas-

fabrik, Thalkirchnerstraße 38, eingeladen. Tagesordnung :

Entgegennahme dec Berichte des Aufsichtsrathes und des Vorstandes über Betrieb und Zustand des Gescbäftes. Genehmigung der Jahresbilanz und Beschlußfassung über die Anträge des Aufsichts- rathes binsichili< Verwendung des Reingewinnes und Festsetzung der Dividende.

Gasaustalt Eger. Der Vorsitzende des Aufsichtsrathes : Dr. N. H. Schilling,

[69228]

Me>lenburg-Schwerinsche Bodencredit-Actien-Gesellschaft in Liquidation.

Generalversammlung der Actionaire am Donnerstag, den 26. März 1885, : Vormittags 10 Uhr, zu Schwerin im Geschäftslocale der Gesellschaft. Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz und des Geschäftsberichts der Liquidatoren pro 1884 mit dem bezüg- lichen Beschlusse des Aufsichtsrathes, fowie des Berichtes der Revisoren.

2) Entlastung der Liquidatoren und des Auf- fichtsrathes.

3) Wahlen zum Aufsichtsrath.

4) Wahl von 2 Revisoren und Ersatzmännern.

Die Berecbtigung zur Theilnahme an der Ge- neralve sammlung ist na< Maßgabe des $. 41 der Statuten nachzuw-ifen.

Schwerin, den 29. Februar 1885.

__ Die Liquidatoren: BUtnq: Kavser, ZüUrges.

[69240] Actiengesellschaft „HStel Bellevue“.

Die in der heunigen Generalversammlung pro Geschäftsjahr 1884 genehmiate Dividende von 7 °/9, demnach von Ein und Zwanzig Mark pro Actie, ist bei den Herren Robert Thode & Co. allhier gegen Rückgabe des Coupons Nr. 13 in den Bormittagsstunden zu erheben.

Dresden, am 17, Februar 1885,

| l j auf Samstag den 21. März 1885, | |

Die Direction.

Actien-Gesellschaft für Marmor-Fndustrie.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung findet am Mittwoch, 11. März d. J., Vor- mittags 11 Uhr, im Geschäftslokale hier statt, wozu die Herren Actionaire ergebenst eingeladen werden.

Neanderthal, 20. Februar 1885.

Der Berwaltungsrath.

69051]

Debet.

\c<âftslocal der

Herren J.

Borsdorf, den 21. Februar 1885,

Leipzig- Borsdorfer Bau -G -fellschaft.

Der Aufsichtsrath. Gustav Player, Der Geschäftsbericht für das Jahr 1884 kann von den Actionairen von heute ab im Ge-

Der Borstand.

Vorsitzender. Hermann Wittner. J. C. W

Wittner & Co. in Leipzig, Brühl 47/51, abgeholt werden. Leipzig - Borsdorfer Bau - Gesellschaft.

Gewinn- und Verlust-Conto der Württemb. Notenbank, | dreizehnter Abshluß am 31. Dezember 1884.

ilh elm sr.

Credit.

Provisionen und Vergütungen für Noteneinlösfung

furt a. M Zinsen Steuern . R S Allgemeine Unkoften. . . Sißungsgelder

O e N Reparaturen am Bankgebäude . . O CCDunA an oben i Abschreibung eines uneinbringli<hen Guthabens. C E

Activa.

des Aufsichtsrathes, Gratifikationen ‘der Be- amten und Beitrag zu dem Unterstüßungsfond der Beamten

__Netto-Bilanz

in Frank-

7,700|—

M A

2,101/33 14,014/19 35,081'68 50/614/92 15,155 97

695/12 436/73 153/20 : 486,858 78

612,811/92

ain ms, Dejemvor LBBS-

D L O: O A ab: Rückzinsen aus den 1885 verfallenden

Wechseln . L L O Zinsen von Darlehen gegen Faustpfänder . . F 14,444. 96 zuzüglih der bis heute verfallenen, aber erst

1880 Anden ben I «6 2,014. 61 Provisionen dur den Giro-Verkehr . S Seeirag aus G C e i 2e Linsen und Coursgewinn auf fremde Wesel . RNachzahlungen auf eine früher dur Delcredere-Conto beglichene

Wechselforderung Ce C M

M N

582,350 87

16,459/57 651/43 12,265 33 684199

399/73

612,811 /92

P assiva.

1) Der Bestand an Gold in Barren H @ an auslañndiiWen (Das Pfund fein zu M 1392,— gerechnet.) 2) Cafsa-Conto. Der Kassenbestand hier und bei sungs-Casfsa in Frankfurt a, M. und zwar an: a, Coursfähigem deutschem geprägtem Gelde:

bi Mellen Wen N c. eigenen Banknoten 2036 Stü, zu M 100 ! E d, Reichsbanknoten 6, Mole anderer Anla S f. Sonstigen Kassenbeständen. . .. y 3) Der Bestand an Silber in Barren und Sorten 4) Wechsel-Conti. Die Wechselbestände und zwar: a.

‘Münzen

M 8,915,181,

Platwechsel, innerhalb der nächsten 15 Tage fällig A. 1,615,462. 8,218,220, 86

M. 9,833,683. 14

später fällig

. Rimessenwehsel auf deutsche Plätze innerhalb der nächsten 15 Tage fällig M 310,878. 32 alter aa. S168 27 c. Wechsel auf außerdeuts<he Plätze . 5) Darlehens Conto. Der Betrag der und zwar: A au QOOLO DDCL U N þ. auf Effecten der in $, 13 Ziff. Bankgesctzes bezeichneten Art. . c. auf andere Effecten . d. auf Waaren

6) Effecten Conto. Der Bestand an Effecten und zwar:

a, an diêscontirten Werthpapieren b, an eigenen Effecten:

A 46,500, 4% deutsche Reich2- anleihe à 102% nebst 46 465. lautenden Se E 162 000. 4% preuß. Central- Bodencredit-Pfandbr. à 9929%/% 17,300, 4% Stuttgarter Stadt- anleihe à 1014% nebst A. 115.33 IGUTeNDeN Be 45,0 0 49/0 württ, Hypothekenbank- Pfandbr. à 1007/9 nebfi M. 450.— Ie B 15,000, 4+ württ. Staats- anleihe à 1023% nebst M 13. 34 IGUTEnben Be ea 12,060. 4% preuß. confol. An- L 50,000 4% wür. Credit- vereinsobligationen à 1019/9 nebst ÁÆ 1000. laufenden Zinsen .

c. Effecten des R. servefonds 7) Diverse Debitoren. mit Deckung . S Vorübergelende Guthaben ohne Deckung, nämlich

M.

Divetle S N e B Bestand eingelöster Noten in Frankfurta. M. „1

8) Dec Betrag der fälligen, aber unbezahlt gebliebenen Wechsel-

und Lombard-Forderungen 9) Bankimmobilien-Conto. rigen Gecunèestücke .

10) Bankmobilien-Conto . 11) Darlehnszinsen-Conto.

abgelaufenen Zinsen

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiterbegeben Dae Dee Ae a

„203,600. « 1,130,400.

9,498,046, 59

Lombardforderungen

I Buchst. ‘b. C d, ‘des |

161,595.

Guthaben im Conto-Corrent-Vecrkehr

Guthaben bei ‘der Reichsbank und bei der Frankfurter Bank

M. 260,759. 6

Der Werth der der Bank gehö-

Vortrag der bis 1, Dezbr. 1884

M S

der Einls- 30,040.

67,40.

21,372. 10,367,993/90

1 i l

|

28 |

19,331,729|73 24/431|54

459,050|—

47,895,

17/631. 45,062, è

15,332, 12 220,

O 35174119

. .

33/800. 09

30,000, 424,559/76

125,000| 3,930/59

2,014 61

1) Actiencapital-Conto, das Grundcapital . 2) Meservefond-Conto, bér NeserverQud e 3) Delcredere-Conto, Meservefond für zweifelhafte Forderungen 4) Banknoten-Conto, der Gesammtbetrag der in den Betrieb gegebenen Banknoten, sämmtlich in Abschnitten zu H 100 . 5) Giro- und diverse Creditoren, einschließli Che>-Verkehr 6) Depositen-Conto, der Betrag der Depositen: a, verzin®liche : bis zu 3 Monat laufend à 2 9% M. 5,850, Uber S Monat U «e D E e 7) Depositenzinsen-Conto, der Betrag der {huldigen Depositen- O e S O N 8) Notensteuer Conto, der Betrag der an die Reichskasse abzu- TRBSeUDeN Dee e e S 9) Disconto- Conto, Uebertrag der Rückzinsen auf 1885 . 10) Dividenden-Conto, no< nicht erhoben von früheren Jahren . 11) Gewinn- und Verlust-Conto, der Betrag des aus dem Fahresabsc{bluß des Gewinn- und Verlust-Conto's sich erge- benden Reingewinnes: D E S hierzu Vortrag vom Jahre 1883 . « Reiner Gewinn zu vertheilen auf: Dividenden-Conto à 5} % = 46 80. 75 per Aktie mit . Reservefond-Conto . ¡ Tantièmen-Conto E Staatsgewinnantheil-Conto . Bortrag auf 1885 für die Actionäre aué \chließli< ;

. M 486,858. 78 4,867, 25

6 461950 i 16/371. 76 6548. 70 4,646. 11

2,909, 46 M 491,726. 03

31,090,451|30

en im Falande zahl- . Á 1,353,369, 81 S

M [d 9,000,000 524,152 /58

20,400,000! 57745425

9,890|—

76/12

491,726/03

Reservefond, Bestand am S<lusse des Vorjahres M 524,027. Dem Reservefond verfallene Dividendenscheine. . y 126: Für das Geschäftsjahr 1884 statutenmäßig über-

Wie d C O,

M. 540,924.

31,090,451 30

35A 93;

76 , 2E

Festgestellt gemäß dem Bundesraths-Beshluß vom 15. Januar. 1877 und veröffentlicht nach $. 31 der Statuten mit Vorbehalt der Genehmigung

der Generalver'ammlung.

Stuttgart, den 19, Februar 1885,

Wüirttembergische Notenbank. Isidor Jordan.

Kehrer. Sid.

Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

[25 2 erate für den Deutschen Reich3- und Königl. | K

3. .Verkänfe, Verpachtungen, Submissionen ete. 4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

Subhastationen, Auïgebote, Vor:

ladungen u. dergl.

[69093] Aufgebot.

Auf den Antrag des Müllermeisters Otto Hoff- mann und seiner Ebefrau Emilie, geb. E>kert, zu Buselwitß wird der Zweig-Hypothekeubrief vom 90, Dezember 1853 über diejenigen 273 Thaler 27 Sgr. 2 Pf., welche von den auf der Wasser- mühle Nr. 1 Buselwiß Abtheilung 111. Nr. 4 aus der Kaufgelderbelegungsverhandlung vom 12. Rc- vember 1851 ursprünglih für die Rosina Mühl- stefff'\<e Nacblaßmasse eingetcagenen 2426 Thalera 1 Sgr. 6 Pf. abgezweigt und am 20. Dezember 1853 auf den inzwischen verstorbenen Müller Adolf Halmann zu Kunersdorf umgeschrieben worden sind, estehend aus einer beglaubigten Abschrift des Haupt- instruments vom 12. November 1851, aus dem Ingrefsationëvermerke vom 24. Dezember 1853 und aus dem Hypothekenbuchsauszuge vom 20. Dezember 1853 hiermit aufgeboten und die unbekannten Inhaber dieses angebli<h verlorenen Zweig-Hypo- thekenbriefs aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf diese Urkunde oder auf die daraus hervorgehende Hypothekenforderung unter Vorlequng des bezeichneten Apelupportetenerien bei dem unterzeichneten

erichte, spätestens in dem hierzu auf

den 16. September 1885, Mittags 12 Uhr, im Schöffengerichts\saale anberaumten Termine an- zumelden, widrigenfalls die Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen ausgeshlossen werden und der Zweig- Hypothekenbrief für kraftlos erklärt und die dadurch beurkundete Theilhypothek von 273 Thalern 27 Sgr. 2 Pf. im Grundbuche gelöscht wird.

Oels, den 10. Februar 1885,

Königliches Amts8gericht.

(69091) General-Ausgebot.

Folgende Personen:

1) der Sciffszimmermann Felix Otto Joseph Scneider, geb. 20. März 1838 zu Danzig, 1871 zur See ausgegangen, 1874 in Jersey (Nordamerika) und seitdem verschollen, die unverehelichte Friederike Amalie Stoffels, geb. den 31. Juli 1818 zu Danzig, 1847 na< Magdeburg abgemeldet und seitdem ver- \hollen, : der Seefahrer Carl August Trepkowski, geb. den 7. Februar 1853 in Neufahrwasser, im März 1870 zur See ausgegangen und seit- dem vers>ollen,

4) der Seefahrer Georg Friedri<h Reinhold Netke, geb. 26. Februar 1846 zu Danzig, 1868 zur See auszaegangen, 1871 in Neu-Orleans, seit- dem verscholUen,

5) dec Seefahrer Johann Jacob Busian, geb. 19. Juli 1824 zu Stutthof,

6) der Seefahrer Reinhold Busian, geb. 13, April 1827 zu Stutthof,

7) der Seefahrer Carl Busian, geb. 11. Februar 1829 zu Stutthof,

zu 5 bis 7 vor länger als 15 Jahren zur See ausgegangen und seitdem verschollen,

8) der Schubmachergeselle Michael Andreas Za- rowski, geb. 27. November 1844, 1859 na< Amerika ausgewandert und seit 1868 ver- ollen, i

9) der Maurergeselle Fricdri< Julius Ludwig

P1imus, geb. 17. Dezember 1850 zu Danzig,

1874 na< Philadelphia ausgewandert und

seitdem verschollen,

der Seefahrer Gustav Otto Rodenwald (auch

ges<brieben Rodenwoldt), geb. 2. März 1843

zu Danzig, 1860 na< Dirschau abgemeldet

und seitdem verschollen, :

der Seefahrer Fricdrid August Ziehm, geb.

6. Dezember 1851 zu Danzig, 1872 zur See

ausgegangen, 1874 in Providentia (Amerika)

und seitdem verschollen,

12) der Conditor Gustav Hermann Foing, geb. 11. Oktober 1853 zu Danzig, 1871 na< Amerika ausgewandert und seitdem verschollen,

werden auf Antrag: :

zu 1) der Ehefrau Florentine Schneider, Taddach zu Borgfeld,

zu 2) der Schwestern Frau_M. Gronert, geb, Stoffels und Caroline Stoffels hierselbst,

zu 3) der Schwester Frau Auguîte Ganswind, geb. Trepkowski, hierselbst, h

zu 4) der Mutter Frau Mathilde Muveller, früher verwittweten Netke, geb. Spindler, hierselbst,

zu 5—7) der Schwestern Frau Geglinski, Frau Weihbrodt, Frau Tuchel, Frau Gaecthke,

rau Michau und des Bruders Arbeiters etnri< Busian,

zu 8) des Abwesenheitsvormundes Rechtsanwalt 8 Tesmer hierselbst, 7

zu Dal Abwesenheitsvormundes, Eigenthümers

errmann Quanzler hierselbft,

zu 10) des Bruders Arbeiters Johann Wilhelm Rodenroald hierselbst,

zu 11) der Schwestern Fran Borchert und Frau Feifl hierselbst,

zu 19) des Vaters Tischlermeisters Johann Eduard Fo>ing hierselbft, :

hiermit öffentlich aufgefordert, sich spätestens in dem

Aufgebotstermin

den 9, Dezember 1885, Mittags 12 Uhr.

(Zimmer Nr. 42) \chriftlid oder persönlich zu mel-

den, widrigenfalls sie für todt erklärt werden.

Danzig, den 6. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. RYI.

10)

11)

geb.

u. s. w. von öffentlichen Papieren.

[69094] Weißenhasel. Nachdem für die nachgenannten Personen die Eintragung in das Grundbuch von folgenden Grundftü>en beaniragt ift: 1) Krtbl. 1 Par. 1128 12,50 L 93x II8 1027 5,07 M 1204 178 10,06 179 8,13 261 4,71 65 6,61 133 5 196 229 95 110 150 41 108 65 115 202 208 211

M

Tra O 02 20

-

N O E S M0 N

-

Uo Lo A H O N C0

ps pel pel pee rab pur O O! D E r B f U U DD pt pi

*. <0 T C 9%... Qa Am D E.

_ «

5 00 A D D O E L N NORNDOOL

253 200

20 58 22 164 23 40 23 41 24 292 25 135 25 173 25 180 0,45 26 119 3,83 27 36 1,88)

0,92) O6 46 140 y

044

G 20 4 1D für Jacob Diegel und Ehefrau Oithra, geb. Rehm, in Weißenhasel.

2) A. 1503, 1507, 1510, 1504 aufm Lindenwege 11,56 Ar vermefsen in :

Krtbl. 2 Parz. 148 8,07 Ar dem Jacob Diegel und Frau,

Krtbl. 2 Parz. 149 6,95 Ar i dem Schreiner Balthasar Wetterau (Heinr. S.) zustehend 5

3) B. 2046 aufm Frauenberg 15,16 Ar vermessen

in Krtbl. 18 Parz. 33 dem Jacob Diegel und Ehefrau,

Krtbl. 18 Parz. 34. dem Philipp Bahmann und Ehefrau Elisabeth, geb. Schneider,

Krtbl. 18 Nr. 35 | dem Martin Stebert und Ehefrau Caroline Wil- helmine, geb. Heinemann. zustehend.

4) B. 88 u. 87 im Kaisersgrund 22 Ar vermessen in Kitbl, 25 Parz. 2 der Wittwe des Adam Land- grebe, Martha Elisabeth, geb. Schneider,

Krtbl. 25 Parz. 1 dem Adam Landgrebe,

2B „3 dem Nicolaus Knabe und Ghefrau Anna Christine,

geb. Schäfer, „5 dem David Rüppel und

Ehefrau Dorothea Sabine,

geb. Schmidt,

4 dem Jacob Diegel und Ehe- frau zuftehend.

5) A 333 aufm Bauhause 10,44 Ar jeßt Krtbl. 96 Parz. 115 dem Johannes Noll und den Erben der Ehefrau desselben,

Krtbl. 26 Nr. 122 dem Jacob Diegel und

Chefrau zustehend.

6) Krtbl, 24 Parz. 207 1,08 Ar,

ú o S al U,

M G 0046 S0 für Bürgermeister Johann Heinrih Schneider IL. und Ehefrau Caroline Catharine Elisabeth, geb. Vaupel, zu Weißenhasel, R)

werden alle Diejenigen, welche an den vorgenannten

Grundstü>ken Rechte zu haben vermeiuen, aufgefordert, folche spätestens in dem auf den 17. April d. J., Vormittags 9 Uhr, an Gerichtsstelle anberaumten Aufgebotstermin an- zumelden, widrigenfalls die bisherigen Besißer als Eigenthümer werden in das Grundbuch eingetragen werden und der die ihm obliegende Anmeldung unker- lafsende Berechtigte nicht nur seine Ansprüche gegen Dritte, welche im redlichen Glauben an die Richtig- keit des Grundbuchs die oben bezeichneten Grund- stüde erwerben, niht mehr geltend machen kann, sondern au< sein Vorzugsrecht gegenüber Denjenigen, deren Rechte innerhalb der Aus\{lußfrist ange- meldet und demnächst auch eingetragen werden, verliert.

Neutershausen, den 14. Februar 1885,

Königliches Amtsgericht. gez. Bür ner.

Wird veröffentlicht :

<melz, Gerichtsschreiber.

2 s O « Ede «

« «

2,99

+ T G LSEELA T 2D Q. G

D T. G. U E q P S

Barbara

e 29

[69095] Aufgebot.

Die Wittwe Amtmanns Albert Ludorff M. Fran- ziska, gb. Nackte zu Nienborg hat das Aufgebot der Urkunde vom 29s Oktober 1862, aus welcher zu Gunsten des Provinzialsteuer - Secretairs Franz Ylbert Wie>kmann in Münster auf den Grundstü>ken der Antragstellerin Flur 11 Nr. 329/71 und 330/71 mit Gebäuden sub Nr. 60, 60a, 60b- Kat. Gem.

7, Literarische Anzeigen. In der Börsen-

Annoncen - Bureaux.

8. Theater-Anzeigen. |

9, Familien-Nachrichten. beilage.

Meteln Band 3 Blatt 241 ein Darlehnskapital | [69092]

von Eintausend Thalern eingetragen steht, beantragt. Der Inhaber dec Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 20. Mai 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Burgsteinfurt, den 15. Februar 1885,

Königliches Amtsgericht.

[69085] 5 Aufgebot behufs Todeserklärung.

Es werden :

T, Claus Meier, geboren am 24. Februar 1832 in Twielenfleth, als Sohn des Eigenwohners und Bâ>ers Diedrih Meier und der Lena, geb. Clausen, zu Twielenfleth, Schiffer aus Twielerfletb, der ausweitlih der Bescheinigung des Königlichen Lootsencommandeurs zu Neu- fahrwafser vom 4. November 1884 am 20. Ok- tober 1880 von Neufahrwasser na< Hamburg in See gegangen ift auf dem von ihm geführten Galliotschiffe „Helene", von dessen Landung bislang keine begründete Nachricht eingegangen ift,

auf begründeten Antrag seiner Ehefrau Maria Margaretha Meier, geb. Straakholder, z. Z. in Norden ;

. Jacob Johannes Heinrich, geboren am 21. Fe- bruar 1850 in Cranz-Neuenfelde, als Sohn des Häuslings, jeßt Hafenmeifters Johann Heinrich und der Anna, geb. Meinke, zu Cranz- Neuentfelde, der ausweislih der Bescheinigungen des See-Amts zu Bremerhafen am 6. Dezember 1884 und 12. Februar 1885 als Dbersteuermann am 5. November 1881 von New-York nach Hamburg in See gegangen is auf dem Bremer Sciffe „Inca*, Schiffer J Kemm, von dessen Landung bisher feine begründete Nachricht etn- getroffen ift,

auf begründeten Antrag seines Vaters, des Saféumeisters Sohann Heinrich aus Cranz- Neuenfelde, unter dem Rechtsnachtheile aufgefordert, sih spätestens in dem am ( 21. April 1886, 12 Uhr Mittags, vor dem unterzeichneten Gerichte anstehenden Auf- gebotstermin zu melden, daß sie im Nichtmeldungs- falle für todt erklärt, ihr Vermögen den nächften bekannten Erben oder Nachfolgern Überwiesen wer- den, au< geeigneten Falls ihren Ehegatten die Wiederverhcirathung gestattet sein soll.

Zugleich werden alle Personen, welche über das Fortleben der Verschollenen Kunde geben können, zu deren Mittheilung und zugleih für den Fall der demnächstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Nach- folgebere<tigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung, daß bei der Ueberweisung des Vermögens der Verschollenen auf sie ketne Rücksicht genommen werden soll, aufgefordert.

Jork, den 17. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. IT. gez. Erxleben. Ausgefertigt :

(L. 8.) Stieger,

Gerichts\chreiber des Königl. Amtsgerichts.

[69096] Oeffentliche Vorladung. i Nr. 1. Georg Ullrich, Schneider in Hemsbach, ift am 19. Mai 1884 gestorben. Dessen {on seit vielen Jahren, vermißte Ehefrau Eoa Katharina, ge- borne Nischwißz, wird als Gemeinschaftsgenofsin unter dem Bedeuten mit Frist von drei Monaten zu den Veclassenshaftsverhandlungen anher vor- geladen, daß, wenn sie nit ersheint, angeaommen werde, sie sei zur Zeit des Ablebens ihres Ghe- mannes ni<t mehr am Leben gewesen, und daß des“ halb auf die ihr kraft ehelihen Rechts zustehende A keine Rü>ksiht werde genommen werden. ecinheim, den 15. Februar 1885. s Großh. Badischer Notar: Nischwi h.

(69089 ]

Die Ehefrau des Privatiers Omar Custodis, Marie Auguste Adelheid, geb. Fries von hier, hat dahier die Ertheilung einer Erbbescheinigung beantragt, daß sie in Gemeinschaft mit ihrem Bruder Heinrich Adolph Eugen Fries ihren am 16. März 1873 dahier verstorbenen Vater den Graveur Friedrich Fries von hier beerbt habe und daß sie alleinige Rechtsnacfolgerin ihres am 15, August 1877 dahier mit Tod abgegangenen Bruders Heinrih Adolph Eugen Fries fei.

on den vollbürtigen Geshwistern der Antrag- \tellerin soll ein Brudec Heinri Adolph faies etwa im Jahre 1840 in einem der sldweftlichen Länder Asiens unverheirathet verstorben sein, Da jedo< ein Nachweis hierüber nicht erbracht ist, so werden alle Diejenigen, welhe nähere oder gleich nahe S: an die betreffenden Naclafsen- schaften zu haben vermeinen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche bis zum Termin

den 10. Juni d. J,, Vormittags 9 Uhr, dahier anzumelden, unter der Verwarnung, daß nah Ablauf des Termins die Ausftellung der beantragten Erbbe\cheinigung erfolgen werde.

Hanau, den 11, Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. 11. Hahn.

Bekanntmachung.

Der Beschluß des unterzeichneten Gerichts von 27. Mai 1884, wona der Invalide Carl Schu- macher zu Freywalde für cinen Verschwender erklärt worden, ift aufgehoben.

Rosenberg Westpr., 16. Februar 1885. Königliches Amtsgericht. L.

[69100] m Nameu des Königs! Verkündet den 18. Februar 1885.

Schedtler, Gerichtsschreiber.

In Sachen, das Aufgebot des A>ermanns Heinrih Scbröder, Philipp's Sohn, zu Böhne, betr. erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Naumburg in Hessen dur< den Amtsrichter G. Ungewitter für Recht:

Daß die im Artikel 509 des Grundbuchs von Naumburg auf dem Grundvermögen des An- tragstellers in Abtheilung IlI. unter Nr. 1 und 2 eingetragenen Pfandrechte 1) 83 Thaler Kaufgeld für dea Johannes Sie- De hier na< Vertrag vom 8, Dezember 1838, 2) 130 Thaler Kaufgeld für den Johannes Sievert hier laut Vertrag vom 12. August . 1847 für erloschen zu erklären und alle Ansprüche auf dieselben auszuschließen seien. D) R

‘G. Ungewitter.

[69099] Jm Namen des Königs!

In der Langeschen Aufgebotssache F. 10/84 erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Ahlen dur< den Amtsgerichts-Rath von Detten am 21. Januar 1885

für Recht : i j „daß der Ehefrau Stationsvorsteher R. Kerk- hoff, Antonie, geborene Langen, u Rheydt, ihre etwaigen Ansprüche an die Langeshe Spezial - masse von 155, #4 72 S, angelegt bei der Zwangsversteigerung der Grundstüde Flur 1 Nr. 145 Cat. Gemeinde, Stadi und Feldmark Ahlen für die Abtheilung T1. Nr. 5 des Grundbu<s von Ahlen vol, 4 Fol. 273 für Aktuar Bernard Joseph Langen zu Ahlen ein- getragene Darlehnsforderung von 50 Thlr. vorbehalten und die Ansprüche aller unbekann- ten Berechtigten auf dieselbe werden ausge- \<lo}en“. Ahleu, den 21. Januar 1885, Königliches Amtsgericht. [69106]

Die Meinhardts%e Spezialmafse aus der Sub- hastation von Krzekatówko von 740 4A 50 S ift aufgeboten und werden die unbekannten Interessenten mit ihren Ansprüchen ausges<{lofsen.

Mggilno, den 17. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. [69105]

Die Inhaber der auf Parlin Col. Nr. 23, früher Parlin Col. Nr. 6 Abtheilung III. Nr. 10% einge- tragenen 12 Thlc. 4 Sgr. 7 Pf. Muttererbe des Friedri Buchholt werden nah erfolgtem Aufgebot mit thren Ansprüchen ausgesclofsen.

Moaogilno, den 17. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. [69108] Bekanntmachuug.

Dur Urtheil des unterzeihneten Gerichts vorr 18, Februar 1885 sind die unbekannten Erben der am 10. Se 1883 zu Liegniy verstorbenen Wittwe Rosina Klemm, geb. Herzog, mit ihren An- sprüchen an deren Nachlaß ausges{lossen worden.

Liegnitz, den 18. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. [69109] i:

Dur Urtheil vom heutigen Tage sind alle un- bekannten Rechte an folgenden Hypothekcnpoften präkludirt : Î

1. der Band 10 Blatt 29 Grundbuch von Alstätte Abtheilung 111. Nr. 1 aus der Urkunde vom 9, Ja- nuar 1859 für den Kötter Heinri Weitkamp zu E Alstätte eingetragenen 49 Thlr. 29 Sgr. L s

I1, der Band 10 Blatt 49 Grundbu< Alstätte Abtheilung 111. Nr. 1 für Geschwister Angela, Ger- trud und Hermann Hoppe zu Alstätte eingetragenen Kaution von unbestimmter Höhe aus der Verhand- lung vom 3. Januar 1840 und der daselbs Nr. 2 laut Obligation vom 27. Auguft 1858 für die Elisabeth Tenhagen zu Alstätte eingetragenen 200 Thlr. resp. durh Subhastation mitverhasteter Grundstücke auf 449 Æ 12 reduzirt ;

IlI. der Band 15 Blatt 42 Abtheilung III. Nr. 2 Grundbu< Wefsum aus der Obligation vom 11. Dezember 1857 für Wittwe Joseph Viising, Mar- garetha, geb. Shulze-Schwering zu Averesh einge- tragenen 400 Thlr.

Ahaus, den 5. Februar 1885,

Königliches Amtsgericht.

[69110]

Durch Urtheil vom heutigen Tage find alle An- sprüche an die Band 16 Blatt 25 Grundbu<h Stadt Scöpptngen Abtheilung 1IT. Rr. 1 aus der Schuld- vershreibung vom 11, Juni 1811 für Richter Busch zu Bentheim eingetragene Hypothek ad 2500 Gul- dzn bolländis<h ausges{lofsen.

Ahaus, den 19. Februar 1885.

Königliches Amisgerkcht.