1885 / 49 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“ven RNCRAN E TERID N

[3057]

Magdeburger Bergwerks-Actien-Gesellschaft. Die Herren Aktionäre unterer Gesellschaft werden bierdur< zur diesjährigen XXXK. ordentlihzen Generalversammlung cm Sonnabend, den 14. März cr., Vormittags 104 Uhr, im oberen Saale ves hiefigen Börsenhauses

Tagesorduung:

1) Vorlegung der Vilanz, dèr Gewinn- und Verlustrebnung für das verflossene Geschäfts- jahr mit dem Berichte des Vorftandes, sowie den Bemerkungen und dem Berichte des Auffichtsrathes über diese Vorlagen.

2) Gencbmigung der Bilanz, der Gewiun- und Verluftre{nung, sowie der Gewinnver- theilung einschließli der Festseßung der Dividende.

3) Ertbeilung der Entlastung Seitens der Gereralversammlung an den Vorstand und Aufsichtsrath.

4) Ergänzung: wabk für zwei ausscheidende Mitglieder des Aufsichtsraths auf 4 Jahre, und Neurvahl eines Mitgliedes des Aufsihisraths auf 1 Fabr (an Stelle des verstorbenen Herrn Commerzienrath B. Freise). L

5) Beschlußfassung über ein neues, in Folge des Aktiengeseßes vom 18, Juli 1884 erforderlich werdendes Gesellschaftsstatut.

Die Bilanz, tie Gewinn- und Verlustrebnung mit dem Bericbte des Vorstandes, sowie den Bemerkungen und dem Berichte tes Auffichtsrats werden vom 28. Februar cr. ab ia unserm Geschäftslokale auf der Zehe Königsgrube, sowie im Comptoir der Herren Zu>shwerdt & Beuchel hierselb} ausgelegt. E

Nach 8. 25 des Statu1(s find nur diejenigen Aktionäre befuat, an der Generalversammlung Theil zu nebmen und in derselben stimmberecztigt, welche decn Nachweis über den Besiy von

eingeladen.

mindestens 5 Altien geführt haben.

Dieser Nachweis hat in den Tagen vom 11, bis 13. März cr., Abeuds 6 Uhr, dur< Vor- legung der Aktien, denen ein nah der laufenden Nummer g:ordnetes und vom Besitzer unterschriebenes Verzeichniß beizufügen ist, oder dur< Vorlegung der Deponatscheine der Kaiserlichen Reihs-Hauptbaunk in Berlin in Comptoir der Herren Zucshwerdt & Beuchel hierselbst zu gesehen, wogegen die

Eintrittskarten verabfolgt werden. Magdeburg, ten 17. Februar 1885, Der Aufsichtsrath : G. S(hneider.

[69700] M , Hwidauer Steinkohlenbau - Verein.

In Bezug auf die nachstehend berannten Anleihen unseres Vereins sind für das laufende Jahr die er- forderlicen Ausloosungen am 17. d. Mts. notariell veranftaltct nund dabei die mit folgenden Nummern bezeicbneten Scbuldscheire à 100 Thlr.

1) von der Anleihe vom 1. November 1855: 99 24 90 143 163 198 206 249" 292 300 307 358 393 408 499 447 475 480 487 500 537 539 587 713 752 755 758 781 790 807 848 852 866 893 906 908 960 995 1052 TOGO 1OTS 1116 113011459 T1162 1186 1213 1288 1405 1411 1419 1472 1479, von der Anleihe vom 1, November 1860: 43 96 104 118 232 288 293 310 329 362 404 410 433 479 495, 3) von der Anleihe Litt. D. vom 1. No- vember 1866: 21 131 155 172 181 198 298 2595 202 924 3059 81 437 nezogen worden, movon die Beträge am 1. Novem- ber 1885 zur Auszablung gelangen.

Die Inhaber der ausgeloosten Schuldscheine werden biervon in Kenrtniß gefeßt und aufgefordert, die Kapitolbetröge nebst den leßten Zinsen davon gegen Rü>kgabe der Schuldscheine sammt ZiriEleisten und Zinéscheinen bei uns zu erheben.

Gleichzeitig wird zur Vermeidung von Zinêver- lusten no<mals bekannt qemawt, daß die Kapital- beträge fürc die ausgeloosten Schuldscheine

Nr. 60-72. 191 410 432 572/583 1025 1172 und 1319 der Anleihe vom 1. Noveuber 1855,

Nr. 11 24 279 280 288 300 und 482 der An- leihe vom 1. November 1860,

Nr. 278 279 und 340 der Anleihe vom 1. No- vember !$66

noch unerhoben sind.

Zwickau, den 24. Februar 1885,

Das Directoriuum des Zwi>aucr Steinkohlenbau-Bereins. Bruno Fahn. Gustav Varnhagen. Mar Pint her.

[69563]

Ordentliche Generalversammlung der Liktien - Gesellschaft „Frankfurter Post“ im flcinez Saal der Aktien-Brauerei zu Frankfurt a./O.

Sonuabend, den 14. März c., Nachmittags 3 Uhr. Tagesordnung :

Bericbi Uber die Gescbäftsführung, die Jahresre<hnung und die Bilanz, behufs De- arge Ertheilung auf Grund des Berichts des Mevisor®.

) Statutenmäßige eines Stellvertreters desse!ben.

Beschluß über *te fernere Geschäftsführung ev. Verpachtung bes Gesctäfts.

) Beschluß über eire etxa zu diesem Behuf nothwendiae Abänderung der Statuten. Beschluß über etwaige Anträge von ÄAktio- nären, die vor tec Generalversammlung (\c<hriftli<h) an den Vorsibenden des Ausf- fichtsraths cingegangen find.

) Statutenmäßige Neuwahl sämmtlicher Mit- glieder des Lufsichtsraths.

Der Jahresbericht Über die Geschäftsführung liegt vom 11. Mârz c. ab statutenwäßig ia der Expedition dcr „Frankfurter Pofl* zur Einsicht offen.

Um re<t zahlreihes Erscheinen wird ergebenst acbeten.

Frankfurt a./O., den 24, Februar 1885.

Der Borsizyende des Aufsi<tsraths.

Günther Geiaf Kin> von Fin>ckenstein-

Reitwein.

Á ; s L eetî 5 ; Wakßhl ein-s Revisors, sowie

A 2)

[69941] Actien - Zud>erfabrik zu Osterwie>. Die Actionaice werden zu ciner außerordentlichen Generaïvcrsammlung auf Sounabend, den 14. März a. €., Nachmittags 2 Uhr, im Saale des Herrn Berger, hier, eingcladen. Tagesordnung : Aenderung der Paragraphen 21, 31, 32, 39, 40, 55a, 56, 57, 62, 64 und 66 tes Siatuts. Das Legitimationbverfahren und die Ausgabe von Stimmzettein findet Nachmittags von 1—2 Uhr statt. Osterwie>/Harz, 24. Februar 1885, Der Aufsichtsrath: Ferd. Barner, Vorsitzender.

Der Vorstand :

Vogts.

| “Bade-Anstalts-Actiengesellschaft [69558] zu Gohlis.

Die dieétjährige ordentliche Generalversamm- lung soll unter Wiederaushebung des auf den 28, Februar angeseßt gewesencn Termins

Sonnabend, den 14. März a. €., Abends 8 Uhr, im MERRER Restaurant Hennuersdorf abgehalten werden.

Tagesordnung: 1) Vorlage des Geschäfts- berichts. 2) Justifikation des Rebnungsabs\chlufses. 3) Grgänzungêëwahl des Aufsichtsrathes.

Unter Hinweis auf $. 15 des Statuts werden die Aktionäre hiecmit eingeladen.

Geschäftslokale

Der Geschäftsbericht liegt im Gohlis, Hauptstraße 231., aus. Gohlis: Leipzig, den 22. Februxr 1885. Der Aufsicht2rath. Löf er, z. Z. Vors.

[69938]

Schwimm-Anstalt am Kaiserplaß in Aachen, Die Herren Aktionäre werden zu der am Dienstag, den 31. März 1885, im oberen Restaurations- lokale der S<hwimmapypstalt, Abends 7 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung höflicbt cingeladen Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz; Bericht des Borstandes und des Auf- sihtsrathes über das Geschäftsjahr 1884 nach 8. 34 des Statuts 2) Ergönzungewahlen nah 88, 14 und 18 des Statuts.

Da die auf den 24. d. M. einberufene außer- ordentliche Generalversammlung infolge zu geringer Betheiligung nicht beschlußfähig war, so wird nah Ablauf obiger ord-ntlihen Generalversammlung eine außerordentliche stattfinden, welhe nach $.- 35 der Statuten béschlußfähig is. Tagesordnung: Antrag des Aufsichtsrathes und Borstandes auf Abänderung resp. Suspendirung dei $ 26 der Statuten.

Aachen, den 24. Februar 1885.

Der Aufsichtsrat.

[69803]

‘Zu der am Sonnabend, den 21. März 1885, Nachmittags präcis 4 Uhr, in unserem Ge- s<häftslocale in Gohlis ftaufindenden fünften

ordentlichen Generalversammlung

laden wir unscre Herren Actionaire bierdur er- gebenst cin.

Die Actien können vorber, und zwar bis zum 18, Mrz cr., Abends 6 Uhr, bei d:r Privat- bank zu Gotha, Filiale Leipzig, deponirt und dagegen eine Legitimationstarte tn Empfang ge- nommen werben, wel<he zur Theilnahme an der Gencralversammlurg kere<tigt,

Tagesordnung:

1) Vorlegung des Gejchäftsverichtcs und Rech- nüngs- Abschlusses pro 1884.

2) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein- gewinns und Ertheilung der Entlastung an Aufsi#{tsrath und Vorstand der Gesellschaft.

3) Prüfung und Genehmigung des Entwurfs eines neuen Statul!s.,

4) Wahl der Mitglicder des Aufsichtsrathes.

Der gedru>te Geschäftsbericht, die Bilanz und die Gewinn- und Verlust-Rechnung, sowie der gedru>te Entwurf ber neuen Statuten liegen vom 3. März cr. ab sowohl bei der Privatbank zu Gotha, Filiale Leipzig, als auv im Comptoir der Gesellschaft zur Einsicht und Empfangnahme der Herren Actionaire Pêéreti.

G6ohlis-Leipzig, ven 24. Februar 1885.

Aufsichtsrath : der Fabrik Leipziger Musifwerke vorm. Paul Ehrlih & Comp.

L zu Gohlis bei Leipzig. Gecrg Rödiger. Gustav Prôßdorf.

[69940] Ke<hte Oder-Ufer:Cisenbaÿu.

Die Ziehung der ia diesem Jahre zur Amorti- sation auszuloo}jenden 43/6 igen Prioritäts-Obli- gationen dcr Rechte Oder-Ufer-Eisenbahn im Betrage von 130700 4 wird

am 14. März d. J., __ Vormittags von 8¿ Uhr ab, in unserem Verwaltung®gebäude Claafsenstraße im Sitzungssaal stattfinden.

Den Inhabern von vorgedahten Werthpapieren ist der Zutritt zur Ausloosung gestattet.

Breslau, den 24. Februar 1885.

Königliche Eisenbahu-Direktiou,

Bayerische Actien-Bierbrauerei (69926] Aschaffenburg.

Außerordeutliche Generalversammlung Mittwoch, den 18, März 1. J., Nachmittags 4 Uhr,

im Lokale der Brauerei. Tagesorduung : Berathung und Beschlußfassung über: 1) Erböbung der Betriebsmittel event. 2) Verpachtung der Brauerei, oder 3) Liquidation derselben. Aschaffenburg, den 25. Februar 1885, Bayerische Actien-Bierbrauerei Aschaffenburg. Der Borstand.

[69802] S

Mechanische Baumwollen-Spinnerei

Bayreuth. Der Aufsichtsrath beehrt fic, die Herren Aktionäre zu der diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Samstag, den 14. März, Nachmittags 4 Uhr, in das Fabriflocal ergebenst einzuladen. Tagesordnung: Geschäftsbericht, Bilanz, Ge- winnvertheilung, Decharge, Aufsict2raths-Wahl und ens gemäß Reichsgesetz vom 18, Juli Bayreuth, 21. Februar 1885. Friedrich Feustel, Vorsitzender.

[69224]

gute-Spinnerei und Weberei [699%] Samburg-Harburg.

Die Herren Actionaire werden zu einer, Sonnabend, den 28. März 1885, Vormittags 11 Uhr,

im Sizungssaale der Norddeutschen Bank in Hamburg ftattfindenden außerordentliheu Generalversammlung hiermit ergebenst eingeladen. Hamburg, den 21. Februar 1885. Der Verwaltungsrath.

[69927] : Rhein-Ruhr-Kanal-Actien-Verein, Außerordeutliche Generalversammlung am Sounabeund, den 21. März er., Bor- mittags 10 Uhr, im hiefigen Societätslokale, Die na< $8. 10 des Statuts einzulösenden Ein- trittskarten werden unmittelbar vor der General- versammlung dur< Herrn Hafenrendanten Brunn

ausgegeben werden. : Tagesorduuug : i 1) Beschlußfassung über die Wahl eines Auf- sihtsraths eventuell Wahl desselben. 2) Anträge auf Aenderung des Statuts, nament- lid der 88. 2, 6, 8, 10, 13, 15, 17, 18, 19 O) E 2 39 20 Be: 28, L Und 02, ub Streichung der 88. 33 und 34. Duisburg, den 25. Februar 1885. Die Direction.

Thüringer Gasgesellschaft.

Die geehrten Aktionäre der Thüringer Gasgesellschaft zu Leipzig werden hiermit auf Freitag, den 20. März d. J.,, Nahmittags 34 Uhr, zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung, welhe im Hause des Kaufmännischen Vereins hierselbst, Scbulstr. 10, stattfindet, ergebenft eingeladen. Tagesordnung: 1) Vorlage des Geschäftsberichtes und des Rechnungsabs<lusses auf 1884,

9) Ertheilung der Decharge

3) Vertheilung des Reingewinnes, 4) Abänderung verschiedener

Bestimmungen des Gesellschaftsstatuts in Gemäßheit des Gesetzes -vom 18. Juli 1884, 5) Neuwahl zweier Mitglieder des Aufsichtsrathes.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung berechtigt der Besi von mindestens 5 Stamm- aktien oder Prioritäts-Stammoktien, welche bei dem im Lokale der Generalversammlung von 2 Uhr Nachmittags ab befindlichen Gesell schaftsbureau zu hinterlegen sind. ;

Der gedru>te Geschäftsbericht liegt vom 5. März ab in unserem Centralbureau, Plagwißer- straße 54 und bei den Einlösungsftelen unserer Dividendenscheine,

den Herren Be>er & C Hammer & Frege & Co.

Schmidt / in Leipzig,

dem Herrn Ad. Stürcke in Erfurt, «„ Otto Lingke in Altenburg und der Privatbank zu Gotha zur Einsicht und resp. Abgabe an die geehrten Aktionäre bereit.

Der Aufsichtsrath. Hase.

Leipzig, den 21. Februar 1885,

[69925]

Generalversammlung der Lübe>-Büthener Eisenbahn-Gesellschaft.

Eisenbak-n-Gesellschast zu ciner außerordentlichen

am Montag, den 9. März d. J, Mittags 122 Uhr,

zu Lübe> im Casinogebäude abzuhaltenden Generalversammlun

hierdurch eingeladen.

Die Prüfung der Legitimation der stimmbere<htigten Aktieninhaber und die Aushändigung der Eintrittskarten wird an dem vorbezeichneten Tage von 11 bis 12 Uhr Vormittags in dem Versammlungs-

lokale dur zwei Notare erfolgen.

Die Legitimation geschieht dur< Einreichung der im $. 29 des Skatuts vorgeschriebenen \<rift- lichen Erklärung Über die eigenen Aktien und über die Aktien, für welche cin Aktionär ron einem anderen bevollmächtigt ist, unter Vorzeigung derselben. Die Aktionäre können aucb die von ihnen zu vertretenden Aktien bis zum 6. März d. J., Mittags 12 Uhx, bei der Hauptkasse der Gesellschaft in Lübe>, sowie bei der Berliner Handelsgesells<haft, den Herren Robert Warschaner & Co. und F. W. Krause & Co. Bankgeschäst in Berlin, der Deutschen Cffekten- und Wechselbank in Fraukfurt a. M. und der Norddeutschen Bauk in Hamburg, unter Veisügung der e1wähnken shriftliwen Erklärung in dret Exemplaren deponiren und gegen Vorzeigung des mit der Bescheinigung der erfolgten Deposition der Aktien ihnen zurü>zugebenden Hauptexemplars der Erklärung die Eintrittskarten zu der oben festgeseßten Zeit in dem Generalversammlungsiokale in Empfang rehmen. Formulare zu den s<riftli<hen Erklärungen find bei den vorgenannten Depositionéstellcn zu haben. Die Rückcabe der Aktien erfolgt vom 10. März

de D.

ab gegen Rüd>lieferung ber Depositionebeseinigungen und Quittungsleistung. Tagesorduuung der außerordentlihen Generalversammlung :

Etlaß eines Nachtrags ¿um Geselischaft éstatut.

Lübe>, den d. Februar 1885,

Vorstehende Einladung wird bierdur< mit dem Bemerken wiederholt veröffentlicht, daß der von dem Ausschusse und der Direktion aufgestellte Entwurf zu dem Statutnachtrage (welcher abändernde und zusäßliche Bestimmungen zu zahlreihen Paragraphen des Statuts, und zwar hauptsächlih aus Ver- anlassung des Aktiengesces vom 18. Juli 1884, enthält und die Aufhebung der $8. 41, 43, 49, 59, 60 und 61 des Statuts vorsieht) nebst vem zugehörigen Verichte ter Dircktion von dera Verwaltungsbureau der Lübe>-Büchener Eiscnbahn-Direktion hierselbst kostenfrei bezogen werden kann.

Der Auss\{<n|ß der Lübe>-Büchener Eisenbahn-Gesellschaft.

Lübe>, den 24. Februar 1885.

E Leipziger

Activa.

M. H

Hausgrundstü>e : a. Plauenscher Hof 6 1 650 000, —. b. Die übrigen Hausgrund- U VBanlaubaan E Hypotheken-Forderun . 900 Uußenstehende Hypothekenzinsen . . 13 25 Außenstehende Miethzinsen (abzüglich | vorausbezahlter Miethzinsen und | noch nicht fälliger Hypothekenzinsen) 1 284 40 |

285 245. 85. | 1935 245 85

1951 84356

Bilanz am 31. Dezember 18$4. | Hypotheken : 14 400 06 J

| Unerbobene Dividende für das Fahr | Gewinn-Uebershuß. .

Baubank.

Passiva.

M. T)

900 000

Actien-Capital 90 000

Reservefonds .

a. auf dem Plauenschen Hofe M. 800 000. —. b, auf den Üübri- gen Haus- arundstücen . „¿ 133235, 03. Caution eines Abmiethers . . Mr Dividende für das Jahr

933 235 03 100/—

10

30|—

28 463/53 "T951 843/56

1883.

In Gemäßheit $. 18 dec Statuten wird hierdur< bekannt gema>t, daß, nachdem in der heute abgehaltenen Generalversammlung die Herren Kaufmann Hermann Schnoor, Banquier Edmund Beer und Kaufmann Paul Gerischer hier in den Verwaltungsrath gewählt worden sind und dieselben diese Wahl auch angenommen haben, der Verwaltungérath der Leipziger Baubank aus den Herren Edmund

traut worden.

? Becker, Paul Gerischer, Gustav Göt, Dr. med. Ferdinand Kollmann, Consul Albert de Liagre und Her- mann Schnoor, sämmtlich in Leipzig wohnhaft, besteht. Herr Hermann Schnoor, mit der Stellvertretung des Vorsitzenden Herr

Mit dem “A im Verwaltungsrathe ift onsul Albert de Liagre be-

Die Dividende für das Jahr 1884 wird gegen Rückgabe des Dividendenscheins Nr. 11 von morgen ab mit 9. an der Cafsse der Leipziger Jmmobiliengesellschaft in Leipzig, Promenaden-

straße Nr. 1, ausgezahlt. Leipzig, den 24, Februar 1885,

Leipziger Baubank,

Dr, C

oldiß.

| vor A

j [69749]

E ppa r T E M r f E a E

zum Deutschen Reichs-

M 49.

Dritte Beilage

erlin, Domerstag. den 26. Februar

Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

1885.

Cs

Fnserate für ben Deutschen Reich8- und Königl. | Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- regisicec nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 83W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1, Steckbriefe und Untereuchungs-Sachen, |

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen | u, dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Snbmissionen ete.

4. Verloosnng, Amortisation, Zinszahlung

Subhafstativnen, Aufgevote, Vor- ladungen u. dergl. 69755) Siwangsverfleigerung.

am Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Nieder- barnimshen Kreise Band 3 Nr. 189 auf den Namen des Schankwirths Friedri*ß Grünbein zu Berlin eingetragene in der Liebenwalderstr. Nr. 20 belegene Grundftü& ;

am $8. Mai 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte an Gerichts- stelle Jüdenstr. 58 T, Zimmer 15, versteigert werden. A ;

Das Grundstück ift mit 3000 4 Nuzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundftü>k betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichts\chreiberei, JFüdenftr. 58 I1, Zimmer 29 A., eingesehen werden.

Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf ‘den Erfteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des -Versteige- rungêvermerfs nicht hervorging, insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen , wieder- febrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Glävbiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfals dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüdsihtigt werden und bei Bertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurü>treten.

Diejenigen, wel<e das Eigenthum des Grund- ftüds beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Srundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 8. Ma® 1885, Mittags 1 Uhr, an Gerichtsstelle, Jüdenstraße 58 I., Zimmer 1, ver- fündet werden.

Berlin, den 18. „Februar 1885.

Königliches Amtsgeriht I. Abtheilung 52.

[69754]

In Sachen des Hofzimmermeisters Ludwig Genter bieselbst, Klägers, wider den Bauunternehmer Fried- rid Wilkens allhier, Beklagten, wegen Forderung,

Î wird, na<hdem auf Aatrag des Klägers die Bescblag-

nahme der dem Beklagten gehörigen hiesigen Grund-

stüde, als:

1) des Nr. 74 Blatt 711. des Feldrisses Hagen am Bültenwege und an der Zimmerstraße belegenen Srundftücs zu 409 a 79 qm fammt Wohnhause No. ass. 3844, des an der Friedri - Wilhelmstraße belegenen, von den Oppenheimer's<ben Nr. 253—258 auf dem Johannishofe belegenen Grundstücken ab- getrennten, auf dem Situationsplane mit Nr. 29 bezeihneten Theilgrundstü>ks zu 1 a 99 qm fammt darauf befindlicem Wohnhause No. ass. 4645 und übrigem Zubehör,

3) des Vol, LXVIIT 44 im GrundFude eingetragenen Grundstücks, insbesondere des Fricdrih-Wilhelm- straße No. ord. 16, No. ass. 4784 erbauten Hauses,

| ¿zum Zwe>e der Zwangsverfteigerung dur< Beschluß | vom 5, Februar 1885 verfügt, au< die Eintragung | dieses Beschlusses im Grundbuhe am 7. Februar

J erfolgt ift , Termin zur Zwangsversteigerung au

den 19. Juni c., Morgens 10 Uhr, Herzoglidbem Amtsgeribhte Zimmer Nr. 41 angeseßt, in welhem die Hypothek-

gläubiger die Hypothekenbriefe zu Überreichen haben,

Die Versteigerung8bedingungen, laut welcen jeder

| Bieter auf Verlangen eines Betheiligten Sicherheit

bis zy 10 Procent seines Gebates durÞ< Baarzah-

| lung, Niederlegung coursfähiger Werthpapiere oder | gecignete Bürgen zu leisten hat, fowie die Grund- | buhauszüge können ênnerhalb der letzten zwei Wochen

vor dem Versteigerungstermine auf der Gerichts- \{reiberei eingesehen, au die Grundstücke selbft be-

| sichtigt werden.

Braunschweig, den 16. Februar 1885. Herzogliches Amtsgericht. VI. Rhamm.

Bekanntmachung.

Die in Nr. 35, 37, 39 des „Reichs- und Staats- Anzeigers" ausgeshriebene Versteigerung des von

} Tettenbornschen Rittergutes in Töpen unterbleibt.

Hof, am 24. Februar 1885, (2) O0), 1, SIIar.

160709) Ausgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns Eduard Constein hier als gerihtlihen Nachlaßpsleger des am 16. Dezember 1884 zu Berlin verstorbenen Kaufmanns Franz Adolph S@legel werden sämmiliwe Nachlaßgläu- biger und Vermächtnißnehmer des 2c. Schlegel hier- dur< aufgefordert, spätestens in dem auf

den 19. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr, dor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 12, anberaumten Aufgebotstermine ihre An- sprüche anzumelden, widrigenfalls sie dieselben gegen die Benefizialerben nur insoweit geltend machen

u. 8. w. von öffentlicken Papieren,

E

können, als der Nablaß mit Ausschluß aller seit |

dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nutzungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ers<öpft wird. Berlin, den 12. Februar 1885. Königlibes Amtsgericht I., Abtheilung 49.

[69762] it

Aufgebot.

Auf Antrag des gerichtlihen Nachlaßpflegers, Kaufmanns Eduard Confstein, des am 14. Januar 1885 zu Berlin verstorbenen Buchhalters Julius Scholz, werden sämmtliche L und Vermächtnißnehmer des 2c. Scholz hierdur< aufge- fordert, späteftens in dem auf

den 19, Juni 1885, Vormittags 11} Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 12, anberaumten Aufgebotstermine ihre An- sprücbe anzumelden, widrigenfalls fie dieselben gegen die Benefizialerben nur insoweit geltend machen kön- nen, als der Nachlaß mit Auss{luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ers<höpft wird.

Berkin, den 12. Februar 1885.

Königliches Lmtsgericht T., Abtheilung 49.

E Ausgcbot.

Auf Antrag des Kaufmanns Eduard Constein hier als gecihtfi<en Nachlaßvfleger des am 12. De- zember 1884 zu Berlin verstorbenen Schaustellers Carl Still werden sämmtliche Naclaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des 2c. Still hierdurch auf- gefordert, spätestens in dem auf

den 19, Juni 1885, Vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Jüdenstraße 58, Saal 12, anberaumten Aufgebotstermin ihre An- sprëche anzumelden, widrigenfalls fie dieselben gegen die Benefizialerben nur insoweit geltend ma<Gen können, als der Nachlaß mit Aus- {luß aller seit dem Tode des Erblassers auf- gerommenen Nußungen dur<h Befriedigung der an- gemeldeten Ansprüche nicht ers<höpft wird.

Berlin, den 12. Februar 1885.

Köntoliches Amtsgericht 1. Abtheilung 49.

[69758] Aufgebot.

Der hierfclb# wohnende Schneider Chriftian Ruof hat das Aufgebot cines ihm im Inuli v. J ver- loren gegangenen, auf seinen Namen ausgeftellten und mit der Nummer 8687 bezeichneten Spareinlage- buches der hiesigen ftädtishen Sparkasse über 102 A Einlage und 30 #& Rückzahlung lautend, Leantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird. aufgefordert, späteftens in dem auf

Freitag, den 4, September 1885, Vormitiags 11 Uhr, i vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, an- beraumten Aufgebotstermine seine Mechte anzumelden

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- '

loserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Elberfels, ‘ven 23. Januar 1885,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung V. gez. Dr. Gaebler.

Zum Zwe>ke der öffentliben Zustellung wird diefer Beschluß hiermit bekannt gemacht.

Elberfels, den 23. Januar 1885.

(L 5) (Unterfchrift), : :

Gerichtsschreiber des Kgl. Abtsgerichts, Abth. V.

[69766] Aufgebot.

Franke Beckmann aus Freepsum, z. Z. ling, besißt das Band I. Nr. 78 alten Hypotheken- buchs Freepfum rezgiftrirte, z. Z. no< für Töonjes Habben | nebst Garten zu Freepsum und will dasselbe auf ihren Namen im Grundbuche umschreiben lassen.

Es werden deshalb auf deren Antrag Alle, welche das Eigenthum an diesem .Grundbesiße beanspruchen, aufgefordert, dafselbe am

Mittwoch, ven 27. Mai c., 11 Uhr Bormittags, Hier anzumelden, widrigenfalls fie mit demselben ausgeschlossen werden. ;

Emden, den 21, Mai 1885,

Königliches Amtsgericht, Abtheilang 3. Thomsen.

ddes Aufgebot.

Im Grundbuhe von Medeba<h Baud XIII Blatt 54 fteht in Rubr. IlI Nr. 1 ein Abdikat von 68 Thlr. 10 Sgr. 2 Pf. auf dem Grundstü>e Flur XI Nr. 718/27 für die Minorennen Hermann Josef, Fohann Adam, Johann Wilhelm, Maria Catharina Josefina, Maria Elisabeth und Johann Friedrich Schmidt zu Medebach, zahlbar nah Auflösung der väterlicen Gewalt über dieselben aus dem gericht- lien Theilungsrezesse vom 20. Februar 1839 zu- folge Verfügung vom 21. Dezember 1843 Le rtagen mit dem Bemerken, daß no< andere Grundstücke mitverhaftet siad. Die Post ift angeblich getilgt und soll im Grundbuche gelös<t werden.

Auf den Antrag des Grundftüd>seigenthümers werden deshalb die aus der Poft Berechtigten auf- fordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Post spätestens im Aufgebotstermine

den 18. Juli 1885, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, widri- genfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Poft wer- den ausges{lofsen werden.

Medebach, den 17. Februar 1885,

Königliches Amtsgericht.

Deffentlicher Anzeiger. ?

[69764]

in Mit-

und Anna Tobiassen eingetragene Haus

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel,

6. Verschiedene Bekanntmaehungen.

7. Literarische . Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. ] In der Börsen-

9, Familien-Nachrichten. / beilage.

Aufgebot.

Am 22. Dezember 1867 is der Maurer Friedrich Schmidt zu Rosenfeld, Kreis Pleschen, ohne But laffung einer leßtwilligen Verfügung und ohne Hinter- laffung näherer bekannter Erben als seiner noch le- benden Ehefrau Catharina, geborenen Günther ver- ftorben.

Auf den Antrag des zum Verlassenschaftspfleger bestellten Rehtéanwalts Leporowéki zu JIarotschin werden die unbekannten Erben des Maurers Fried- ri< Schmidt aufgefordert, sich bei dem unterzeich- neten Gericht bis zum

2. März 1886, Vormittags 10 Uhr,

zu legitimiren und ihre Erbansprüche an dem Nach- laß geltend zu machen, widrigenfalls der Nachlaß dem si<h meldenden und legitimirenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus verabfolgt werden wird, und der sh später meldend?z Erbe alle Verfügungen des Erbschaftsbesiters anzuer- kennen s<uldig, weder Rechnungslegung no< Ersatz der Nußungen, fondern nur Herausgabe des noch Vorhandenen fordern dürfen wird. Der Nachlaß besteht aus 435 4A 10 -H$ auf welhen jedo< ein Arrest in Höhe von 300 ÆA rebst 5090 Zinsen seit dem 7. Oktober 1880 ruht.

Jarotschin, den 18. Februar 1885.

Königlihes Amtsgericht. Isaacsohn.

[69759] Aufruf. Die drei Geschwister Tischer aus Katzhütte : 1) Amande, 2) Caroline, 3) Oskar, wel{e vor Jahren nah Amerika ausgewandert sind und deren Aufenthalt unbekannt ist, werden auf- gefordert,

¿den 4. Juni d. J., Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht in Person odec durch Bevollmächtigten zur Abgabe ‘einer Erklärung in einer Erbschaftssache zu erscheinen, widrigenfalls den- selben ein Abwesenheitsvormund bestellt werden wird,

‘Oberwcißbach, den 13. Februar 1885.

Fürstliches Amtsgericht. Wißmann.

{69756] Amtsgerciht Hamburg.

Auf Antrag von Wilhelmine Sophie, geborne Burmeister, des Hermaun Bugislaus, genannt QLüth, au Köhling, Ehefrau, welcher Leßtere am 2. Oktober 1881 vom Bord eines im hiesigen Hafen liegenden Schiffes ins Waßer gefallen und seitdem verschollen ift,

wird ein Aufgebot dahin erlaffen:

I, daß der obgenannte Hermann Bugislaus, genannt Lüth, au< Köshling, hiemit auf- gefordert wird, fich spätestens in dem auf

Mittwoch, 4. November 1885,

10 Uhr B.-M,., anberaumten Aufgebotstermin im unterzeih- neten Amtsgericht, Dammthorstr. 10, Zimmer Nr. 23, zu melden, unter dem Rechtsnachtheil, daß er für todt und seine Ehe mit der An- tragstellerin werde für aufgehoben erklärt werden ;

I]. daß alle unbekannten Erben und Gläubiger des genannten Verschollenen hiemit aufgefor- dert werden, ihre Ansprüche spätestens in dem obbezeichneten Aufgebotstermin im unter- zeihneten Amtsgeriht anzumelden, und ¡war Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten, unter dem Nechtsnachtheil des Ausschlusses und ewigen Stillshwetgens.

Hamburg, den 21. Februar 1885. Da3-Amtsgeri<ht Hamburg, Civil-Abtheilung X.

Zur Beglaubigung: Momberg, Drx., Gerichts-Sekretär.

{69771] i

Die unbekannten Berechtigten zu der im Grund- bu< von Fretenthal Band I. Blatt Ne. 24 auf dem der Wittwe Koepxe und deren Kindern als Erben des Kolonisten Johann Auguft Daniel Koeppe ge- örigen Grundftü> Abtheilung 117, Nr. 5 für die olonist Große’shen Eheleute aus der Urkunde vom 12. Oktober 1827 eingetragene Darlehnêpoft von 100 Thlr. find dur< Urtheil voa heut mit ihren Ansprüchen ausges{<lo#|en.

Brandenburg, den 16. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht.

(69770) Bekanntmachung.

Laut Aus\{lußurtheil vom 4. d. M. ift das Do- kument über die Abtheilung IIT. Nr. 8 des im Grund- buche von Gr. Küdde Band V. Blatt Nr. 168 ver- zeichneten Grundstü>ks für den Halbbüdner Johann Rudolph Engfer und dessen Ehefrau Dorothea, ge- borne Engfer, zu Groß Küdde eingetragene Poft von 208 M 20 S, nämlich ein Grundschuldbrief und die Ingrofsationsnote vom 23. April 1875 für kraftlos erflärt und etwaige Inhaber derselben, sowie alle diejenigen Dritten, welche sonstige Rechte an das Dokument haben, mit ihren Ansprüchen ausges{lossen,

Neustettin, 17. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. Roehr.

[69767] Bekanntmathuug.

Nachstehend bezeichnete Urkunden :

1) die Sc<huld- und Pfandvershreibung vom 8./11. Januar 1838 über 48 Thlr. P.C. = 144 X

“E

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

& Baogler, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

G. L. Daunbe & Co., E. S<hlotte,

Annoncen - Bureaux. e

| Darlehn, eingetragen zur Zeit im Grundbuche des

Amtsbezirks Tennstädt art. 1768 Abth. III. pos. 2, art. 1769 A. IIL. p. 1, 2, art. 1771 A. I. L; S für die Kirhe St. Petri iu Großurleben auf Ver- fügung vom 15. Oktober 1839, 2) die dgl. vom 25. Jult 1840 über 18 Thlr. 15 Sgr. P. C. = 55,59 4 Darlehn, eingetragen zur Zeit in demselben Grundbuche art. 1768 und 1771 A. I1I]I. p. 3 für dieselbe Gläubigerin zufolge Verfügung vom 26. November 1839, 3) die dgl. vom 19. April 1781 über 16 Thlr. 10 Sar. 67 Pf. oder 29 alte Scho> 10 gGr. Konventions-Münze = 49,6 Æ, eingetragen in dem- selben Grundbuche art. 1770 uad 1771 A. III. p.1 für die Kirche in Kleinurleben auf Verfügung vom 27. Juli 1846, 4) der als Forderungs-Dukument ausgefertigte Erbrezeß vom 12. Februar 1853 über 79 Thlr. 5 Sgr. 6 Pf. P. C. = 237,55 Æ, eingetragen in demselben Grundbuche art. 1776 A. [Il]. p. 1 für Marie Katharine Chrli< zu Freienbessingen auf Verfügung vom 4. März 1853, l

5) die Schuld- und Pfandverschreibung vom 14. November 1862 über 275 Thlr. P. C. = 825 M, eingetragen im Grundbuche über Landungen von Tennstädt Bd. 21 Fol. 1607 rubr. III. pos, 1 für den Overpfarrer Fleishhauer zu Tennstädt auf Ver- fügung vom 8. Dezember 1862, i

find in der öffentlihen Sitzung des Amtsgerichts Tennstädt vom 30, Dezember 1884 dur< den Amts- geri<ts Rath Bürger für kraftlos erklärt worden.

Tennustädt, den 18. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht.

(69774) Bekanntmachung.

Die Hypothekenurkunde über die re<tskräftige Darlehnsforderung von 300 4, eingetragen für den Inlieger Franz Mintus zu Raschau, Abtheilung III. Nr. 11 auf Blatt 14 Raschau, ift am 10. Februar 1885 für kraftlos erklärt dur< das Königliche Amts- geri<ht Oppeln.

Oppeln, den 18. Februar 1885.

: Burghardt,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(69769]

Dur< Aus\<{lußurtheil vom heutigen Tage ift der am 10. November 1883 von Gebr. Kiefer zu Hombura (Pfalz) ausgestellte, von Wilh. von Born hier angen ommene Wesel über 459 4 83 .„Z, girirt auf den Vorschußverein St. Ingbert zu St. Ingbert, für kraftlos erklärt.

Dortmund, 20. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht.

[69768]

Durch Auss{lußurtheil vom 11. Februar 1885 ift der Erbrezeß vom 11. Oktober 1844 nebst Hypo- thekenbuhsauëzug von demselben Tage über die im Grundbucbe von . Gehofen Band 11. Blatt 92 in der II1. Abtheilung eingetragene Post 220 Thlr. = 660 é materna für Wilhelmine Albine Gold- ader, geborene Werner, und Laurentine Rosine Jordan, geborene Werner, für kraftlos erklärt worden.

Artern, den 11. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. {63776] __ Bekanntmachung.

1) Alle Diejenigen, welwe Ansprüche und Rechte auf bie Hypothek von dreißig Thaler Darlehn zu vier Prozent verzinslih, na dreimonatli<her Kündts gung zahlbar, haftend auf Nr. 32 Jacobine Abthei- lung III. Nr. 1 aus dem Protokoll vom 11. De- ¿ember 1802 für das Pupillendepositorium zu haben vermeinen, werden damit ausgeschloffen.

2) Die Hypothekenurkunden über folgende auf Nr. 32 Jacobine haftende, zu fünf Prozent verzins- liche, na dreimonatliher Kündigung zahlbare Erb- theilsforderungen :

a. Seszehn Thaler aus dem Erbrezesse vom 4. Viâârz 1820 für Johann Gottlieb Alt, Abtheilung ITIL. Nr. 4,

b. a<tundzwanzig Thaler aus der Urkunde vom 30. September 1833 für Anna Helena Alt, Abtheilung III. Nr. 5,

werden für kraftlos erklärt. Ohlan, den 18. Februar 1885, Königliches Amtsgericht.

[R d ae EURa G u en Antrag des Kaufmanns Seeliger zu Stettin : Ls erkennt das Königliche Amtsgericht dur den Amtsrichter v. Janowsky _für Recht:

Der zufolge Verfügung vom 1. November 1880

neu gebildete und angeblich wieder verloren gegangene Hypothekenbrief über nacstehende in der dritten Ab- theilung unter Nr. 3 auf dem dem Kaufmann Na- than Seeliger zu Czarnikau gehörigen Grundftü> Czarnikau Nr. 308 eingetragene Poft : 500 Thlr. Darlehnsforderung des Handelsmanns Moses Itig aus Czarnikau aus der Obligation vom 2. Vktober 1857, eingetragen dur< Verfügung vom 13, Oktober 1857 und auf Grund der Ce fion vom 2. November 1857 dur< Verfügung vom 20. November 1857 für den Kaufmann Lewin Stern- d M Spandau umgeschrieben, wird für kraftlos Czarnikau, den 21. Februar 1885.

zu Czarnikau

Königliches Amtsgericht.