1885 / 51 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I Edi D E E GOUE

i y 8. 11. z Ministerium der öffentlichen Arbeiten. Nichtamtliches. R abg E e Pendiigeodomplex des Staatsfiskus, Für die Zeit vom Beginn des Etatsjahres bis zum | Häuptling zuftimme Palgrave sei am 8. November na< Auf die Mitglieder der Pensions- und Unterfüpungee se Der Kreis-Bauinspektor Heller zu Wehlau if in iehung auf die Abgabepflicht als selbfländice desselben gilt in Be- | Schluß des Monats Januar 1885 haben die Einnahmen P oan abgereisi. Wenn die Gerüchte von der für die Beamten der Halle-Sorau-Gubener Eisenb, enh | gleicher Amtsei enschaft na Neuhaldensleben, und Vyatsqes Vers. as als selbsländige gewerblihe oder | a aadid wage Person. | der Post- und Telegraphen-Verwaltung 1385921284 Annexion wahr seien, könne die Regierug nur an- auf diejenigen Beamten, welhe mit Rü>sit auf eine zu | E der K is - B inspektor Jacob zu Neuhaldensleben Berlin, 2. Febru S j Staatsfiskus zu betraten ift, seßt die t, «E veggvóy m des | (6 501797 G mehr als in demselben Zeitraum des Vorjahres), | nehmen, daß ihre Instruktionen ihn nicht erreicht Gunsten ihrer Ehefrauen genommene anderweite Versicherung | ; er Kreis - Dauin}petto F Preußen. erlin, 28, Februar. e. Majestät tungsbehörde fest. tändige obere Verwal- | j, der Reibs- Ei en j , | nehmen, : 1 ( iden in gleicher Amtseigenshaft nah Demmin verseßt worden. der Kaiser und König nahmen gestern Nahmittag den eihs-Eisenbahn-Verwaltung 39093200 4 | hätten. Die englische Regierung halte an dem in

von der ihnen sonst obliegenden Verpflichtung zur Theilnahme Der Regierungs-Baumeister Arnold Spanke in Kroto- | Vortrag des Reichskanzlers Fürsten von Bismar> entgegen. Die Kommission hatte dem $. 2 folgende Fassung ge- | (+ 368 819 H) betragen. der oben angeführten Depesche Gesagten fest und habe

an dieser Kasse entbunden sind, finden die Bestimmungen im L De i : y n: R E y j Le ; VE E chin ist als Königlicher Kreis-Bauinspektor daselbst angestellt Heute empfingen Se. Majestät in Gegenwart des S L Gla ble -WeibeMat: nas 6: 1 bracfrdender Saáb: Der Disziplinarhof trat heute zu einer Sizung | Robinson telegraphirt, daß er die Minister dringen®

ersten Absay des $. 23 des Geseßes, betreffend die Fürsorge S l wei daß er in diesem Sinne tür die Wittwen und Waisen der unmittelbaren Staats- | Worden. Gouverneurs und des Kommandanten militärishe Weldungen Gewerbe- oder Bergbaubetrieb ist nur in den Gemeinden anzu; | Feiammen. bande - falle fie dies, Y nid gethan baben sollten.

; L: L und hörten sodann den Vortrag des General-Lieutenants , ta welchen \ih der Siy, i : T; ; / : L De va ea g 1882 (Gesez-Samml. S. 298) sinn von Ubebeit e MWerk- N Berka ritlit er E E E S „Deo Mies (württembergische General-Lieutenant | Auf eine ¿Anfrage des Deputitten Stuart Wortley er- N 8, 12. Bekanntmachung. Jhre Kaiserlichen und Köni glichen Hodei Unternehmens befindet, welhe ermächtigt ist, Rechtsgeschäfte im | terie: Bri enstein, bisher Commandeur der 52. Jnfan- | widerte der Unter-Staatssekretär Ashley: in dem Protokoll des i 3 : J R : i : f p eiten Namen und für Rechnung des Inhabers beziehungsweise d erie:Brigade (2. Königlih Württembergische), welhem das | zwishen Deut s<hland und Transvaal am 22. Januar c. Ee Gese tritt am Tage seiner Verkündigung in G N Haydidaten Us Dane Sn ¿Mete e Fee des Rronpiins und , die Nrsnprinzeistn besuten haft selbftändig abzusWließen. Der Eifenbabebetcich R S det N Ss reen worden, ist zur Ab- | abgeschlossenen Handels vertrages werde erklärt, daß der Tajt. i; L : s 1 gejtern Bormiliag Ihr den Bazar zum Deilen des St, der Abgabepflicht in den Gemeinden, i ; attung persönlicher Meldungen hier eingetroffen. ifizi ie ausdrüd>li LOEE He a vem O Unterschrift d Dit vie ; L U Peti M G NLRIAIRniE in der Wohnung der Frau Fürstin erw nis Enc ciner Skaateban-Veuwaltungtbehbrde) Der Kommandant E S M., General- eal lsavelgente Kuslmmans der eelischen Regierung U edru>tem Königlichen Fnsiegel. au z ; E iwill. ation oder eine für +4 F g ) a. M,, ; [ Z1 h A Ga Berlin E 93 Siicuae 1886. unterzeichneten Behörde zu melden und dabei die vorgeschrie- s ‘Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz nahm um 111/, Uhr stätte oder, eine sonstige gewerbliche Aalage besiadet, over Mert, |'Dlentengnt v sr Ldm, dis Beritt Weehes MRAFEE: mit M Toanirdai Mealcoaa Tine Ari Briit 1s ers T. 5 / V ilhel benen Nachweise und Zeichnungen einzureichen. E E | militärishe Meldungen entgegen. Die zu dem abgabepflichtigen Betriebe gehörenden Grundftü>e Baden. Karlsruhe, 26. Februar. Die „Karlsruh wähnten Vertrages habe, di L lisbe Regi < nit 5 . . : e o. F : : , n [4 eiye in ein , G M "” u I r Ri me M Maybas. : Wegen der Zulassung zur Prüfung wird denselben dem- Um 6 Uhr dinirten Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz ias ne Tb Secehitalen Sette, Caen eir Erhebung | Ztg.“ meldet : Ueber das Befinden. Sr. Königlichen Goeit clan: Die Triaguia, dieser Abschrift “bne erti, Lucius, Friedberg. von Boetticher. von Goßler. nägs has Derere E M‘ SMußiermin uilissen und die Prinzessin Wilhelm sowie der Fürst zu Wied bei den über bezügli des aus thnen flichenden Einfonimens einer Abgabe | Len C aE O E e GA Us ete l g tom fg eld h ; | i hen ten. i i pflicht nit unterworfen. zanz befriedigende Nachrihten eingegangen. e Schmerzen er rangways un er yon, welche von Scholz. Bro nsart von Schellendorff mber m ee las Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz Hegab Sich Abends Wird der Betrieb ni<t auf Rechnung des Eigenthümers der sind im Ganzen gering, und der feste Verband liegt gut an gestern auf dem Schießplaß bei Shocburyneß dur das (Folgt der Vertrag, betreffend den Uebergang des Halle- E e ebn “P 7 Uhr mit Zhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Christian zum Betriebe gehörenden Grundstü>e und Anlagen geführt, so | Und bereitet keinen läftigen Dru>. Der Erbgroßherzog em- | Playen einer Granate verwundet wurden, find heute Vor- Sorau - Gubener Eisenbahnunternehmens auf den Staat. nigliche Ee ui Ings ommisfion. zu Schleswig-Holstein in das Deutsche Theater. i mene R E e sonstige Einkommen des Eigenthümers | Pfing viele Besuche und isst den ganzen Tag außer Bett. | mittag ihren Wunden erlegen. Vom 25./30. Juni 1884.) erbed>. Von dort fuhr Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz zu e Ari bas Elafoinenes aud Ta egeben Qeimeiben, in Der Schlaf und Appetit find gut. Heute ist der erste Brief Frankreich. Paris, 27. Februar. (W. T. B.) An- dem Ball der Provinz Pommern, dem Se. Kaiserlihe Hoheit C etriebe abgabepflichtig ift. des Erbgroßherzogs seit dem bedauerlihen Unfall hier ein- | lglih der Erfl ärung ‘des Unt S Staatssekretärs

D | i: i Jeder abgabepflihtige Grundstüksk in der Eigenschaft als Statthalter der Provinz beiwohnte, nah sowie jede abgabepflib1ige Lene pilibat it i Gn aahe t Fißmaurice im englishen Unterhause, daß die

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Persoualveränderungeu. dem Kaiserhof. L ziehung auf die Abgabepfliht als selbständige abgabepflichtige Elsaß - Lothringen. Straßburg, 27. Februar. | englishe Regierung - Reis nicht als Kriegskontrebande an- Medizinal-Angelegenheiten. Königlich Preufßishe Armee. F Person. E L oe „Fewerblihe oder Bergbau- Unter- (W. T. B.) Der Landesauss{<huß hat gemäß dem sehen könne, bemerkt der „Temps3“: Derartige Fragen Königliche Bibliothek Gr Beförderunge d Verset i ; i a erag Mga Wer v v ber Pi etrahten ist, seßt die zuständige | Kommissioneantrage die im vorigen Jahre bewilligten | hätten stets zu Erörterungen zwischen den betheiligten Regie-

: nennungen, De erungen und Berseyungen. Das 8. Protokoll ‘der Afrikanischen Kon- ) * 125 000 4 zur Bearbeitung des Projekts eines Kanals | rungen geführt, seien aber bisher no< ungelöst geblieben.

» ; ktiven Heere. Berlin, 21, Februar. Frhr. v. Sell, a4 ; ; Herr Becker stellte den Antrag, in dem ersten Sah di ; / vis : n der nähsten Woche, vom 2. bis 7. März, findet nah Im a A - | ferenz ift in der Ersten Beilage veröffentlicht. C R , in dem die | von Straßburg nah Ludwigshafen der Regierung | Der „Temps“ erinnert daran, daß England stets beanspru 8. g der Eten Bestimmungen über die Benußung der leistung bei S CUEAA bandgentd otba v. "Berat Die SÔ@&hlußberichte über die gestrigen Si S e bis Sib h agte im Namen und | zur eigenen Verwendung von Neuem a Verfügung estellt, abe, g Kohle als E tats eis ser hiesigen Königlichen Bibliothek die allgemeine Zurülieferung | Major vom Inf. Regt. Nr. 64, unter Gntbindung von dem Kom- | des He e ride d é E Die e d Ah Unge für ließ g frei ers bezw. der Gesellschaft selbständig | Nah Erledigung der dritten Lesung des Etats hat fih | Frankreih habe jederzeit gegen diese Auffassung protestirt, aller aus derselben entliehenen Bücher statt. Es werden daher | mando als Âdjut. bei der 6. Div., als Commandeur des 2. Bats es Herrenhauses und de Hauses der Abgeordneten F abzuschließen“ zu streichen, und begründete diesen Antrag | der Landesausshuß auf unbestimmte Zeit vertagt. ngland aber troßdem geglaubt, dieselbe zur praktischen An- alle Diejenigen, welhe Bücher der Königlichen Bibliothek in | in das Inf. Regt. Nr. 28 verseßt. v. Roon, Hauptm. und Comp. befinden fih in der Zweiten Beilage. | ften K D Age s der Versicherungs- wendung bringen zu sollen. Mit der gegenwärtizen Mei- änden haben, hierdur< aufgefordert, solche während dieser | Chef vom Inf. Regt. Nr. 15, als Adjut. zur 6. Div. kom- Das Herrenhaus sehte in seiner heutigen (8,) ge ibe i f Irte, aus dem die Agentur ihre Ein- nungsverschiedenheit verhalte es sih ebenso, und dieselbe werde Beit i den Vormittagsstunden zwischen 9 und 1 Uhr, gegen | mandirt. v. Biel a, Hauphn. 1nd Comp. Chef vom Inf. Reat. | Sigung, welche der Präsident, Herzog von Ratibor tis nahme beziehe, am zwe>mäßigsten durch die einfache Besteuerung Frankreich niht abhalten, auf der Maßregel, die es für noth- die darüber ausgestellten Empfangscheine zurücßzuliefern. Nr. 22, in das Inf. Regt. Nr. 13, Hilken, Hauptm. à la suite | 111/ Uhr eröffnete, und welcher a Vize-Präsident des der Agentur erreiche. y j Oesterreich-Ungarn. Wien, 26. Februar. (Wn. Abdp.) | wendig erachte, zu bestehen. : Die Zurü>nahme der Bücher erfolgt nah alphabetischer des In ents, S Tée in Ae Mes ie % Ao Staats-Ministeriums, Minister des Jnnern, von Puttkamer, der O E ais ene abebiloe, R A e U Ge Bi ette E E Le L ¿e Bun tai pla at] e Haris hat a Lad iher: ; ad Pet Ne iz-Mini j “Unter är Gerte Me : g neraldebatte über die Nordbahn- | antr izeipräfekt i: Orhmng ex Pan He Dienstag e eal Paupim, Wi P A 8 a A Nr. 6, ‘unter e ee aat is PHEDER ries feiea ien, E welche der Regierung eventuell die Annahme des Geseßes er: | vorlage und beshloß bei namentlicher Abstimmung mit 17 derielde AG A aveigtnt vat E er eas g en alich von J—R am Mittwoch und Donnerstag U teroffi ieriule_ K Wäßenfels, Vatfant E E e e E N d L Beri t D T “p isfic her Dun G E leihtern würde, Das Amendement Becker sei dagegen keine | gegen 15 Stimmen, in die Spezialdebatte einzutreten. Nach | der Vorgänge bei der Kundgebung auf dem Opern- n A2 am Freitag und Sonnabend. , y he 0 (Pleriute l ird E nkpeety aaa, O L ae jeu E S, T E Lg und Be N „mit der Gewerbe- | Verkündigung des Abstimmungsresultates wurde die Spezial- | plaß zu beantworten. Berlin W., den 23. Februar 1885. Quentin, Sec. Lt. von demselben Regt., zum Pr. Lt. befördert. | einiger Bestimmungen über Erhebung der auf das alben, uer; er bitte daher, dasselbe ab- N E Alariste - dolltiilieen Spanien. Madrid, M. Februar. (W. T. B.) Jn

nialiî 9 : Ziemssen, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 44, ; ï ; ¿ ; z c ; et Königlige Bibliothek unter Beförder. zum überzähl. Major, als aggrea. zum Inf. Regt. dl pbs ne Us Las hit g s R Au die Herren Lindemann und Adams erklärten si | führte der „P. C.“ zufolge zu einer vollen Útbereinstimiiung, | der Deputirtenkammer selle der Minister des Aus- Nr. 23 verseßt. Haunit, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 44, zum fort und trat in die Spezialverathung de eseßes ein. gegen dieses Amendement, worauf Herr Be>er sein Amende- Dem Antrage Ungarns gemäß wurde eine eventuelle Zoll- wärtigen heute bei der Berathung der Vorlage, betreffend

Minißerium des Junern. Hauptm. und Cours s eano ars, e E von, demselben A 8. 1 lautete nah dem Beschluß des Abgeordneten- na S e Stu ta Kom- erung ay Ge ree TEEs und .Malz bis A gifer der T D zu ; i i “1 « Ll, s , . - E L i nom ° des BVlaiîtes. in Deut]hland in Zus} genommenen diesbez glichen Er- , : E

„Dam Lanbrath Mo tstar if das Landrathoamt im Kreie | gy'Bianeff "tel dim Hehcvtal des Groses Gencelshes Ton: E g M E genommen me e er | ing ind He von, MreiHisdee Cel deimizasn a: | 2 Mee rae e M gute Ves Pericages ienburg, dem Landra 3 5 a f tali ; R .) Slßung des Hau} n? ungen auf eine größere Anzahl von „Fndujtrie- eputirtenktammer hat ale ike s Vertrages g mandirt, v. Wegerer, Pr. Lt. vom Gren. Regt. Nr. 4, zum Hauptm. betrieb über den Kreis ihrer Mitglieder hinausgebt, Konsumvereine Abgeordneten, welher der Minister der geistlihen 2c. | Artikeln, darunter Wollwaaren, acceptirt. Die Erhöhung der | über das adriatishe Eisenbahnnet genehmigt. G

Kreise Linden, dem Landrath Blumenba< das Landraths- | y, . Chef, Beseler, Sec. Lt. dems. Regt. t. ¡jeder Art, insofern dieselben Gewinne für ihre Mitglieder verre<h- G i: hen amt im Kreise Springe, dem Landrath Leopold Otto Laa “E. O ris: A V Va Inf. Regt. Se [4 nin; und juristische Personen, insbesondere au< Gemeinden und Angelegenheiten, Dr. von Goßler, nebst Regierungskommissarien Eisenzölle war nicht Gegenstand der Verhandlung. i , _ Afrika. Egypten. Korti, 27. Februar. (W. T. B.) Die Kolonne unter dem Obersten Buller isst in Gakdul

Conrad Christian Meyer das Landrathsamt im Kreise | in das Inf. Regt. Nr. 52, Eicbert, Sec. Lt. vom Füs. Regt. weitere Kommunalverbände, unterliegen in Gemeinden, in welchen beiwohnte, theilte der Präsident dem Hause mit, daß an Vor- Pe st, 26. Februar. (Wien. Abdp.) Jm Oberhause

Hoya, dem Landrath von Korff das Landrathsamt im Kreise | Nr. 36, in das Inf. Regt. Nr. 56, Frhr. v. Keyserlingk I., Sec. sie Grundbesiß, gewerbliche Anlagen, Eisenbahnen oder Bergwerke lagen von dem Minister der öffentlihen Arbeiten ein Gescß- | wurde die Vorlage über die Herstellung eines Gebäudes zur | F

Diepholz, dem Landrath Dr. von Brünne> das Land- | Lt. vom Inf. Regt. Nr. 75, unter Belassung in seinem Kommando haben, Pachtungen, stehende Gewerbe, Eisenbahnen oder Bergbau entwurf, betr. Wegepolizeivor\hriften in Schleswig: Holstein Unterbringung des Handels-Ministeriums , nahdem Baron eingetroffen. i

rathsamt im Landkreise Hannover, dem Landrath von als Erzieher bei dem Kadettenhause zu Culm, in das Gren. Regt. | betreiben, hinsihtlih des ihnen aué diesen Ouellen in mit Ausnahme des Kreises Herzogthum Lauenburg, und von | Pronay und Graf Ferd. Zichy gegen, Graf Geza Szapary Suakim, 25. Februar. (A. C.) Hier eingegangene S@ulzen das Landrathsamt im Kreise Syke, dem Landrath Nr. 4. verseßt. Thielen, Second - Lieutenant vom In- | der Gemeinde zufließenden Einkommens, den auf das Ein dem Herrenhause die Kreis- und Provinzialordnung für Hessen: | und der Handels-Minister Graf Szechenyi für dieselbe ge- | Nachrichten von Agig und Tamai bestätigen die Meldung

; ; terie-Regiment Nr: 79, unter Belassung in seinem Kom--| kommen gelegten Gemeindeabgaben. Als Besißer von Eisen- N j sei D trat birauf in die Lf s * | über den glänzenden Sieg, den die Garnison in Kassal _von-Schwarzkopf das Landrathsamt im Kreise Neustadt fan d l b Pee ien Etsenbahn-Akti llibaften nit, di afsau eingegangen seien. Das Haus tra hierauf in die | sprohen, mit grofer Majorität angenommen und der Staats- grun Sieg, , Darnijon in KXa}{ata a. Key. dem Landrath von Hugo das Landrathsamt im S M7 Vornemann, See: et. vom Auf Regt. ibr Unternehmen P S liaie dean eine unmittelbar ‘an e Aktio: Tagesordnung ein, deren alleiniger Gegenstand die Fort- | vor)huß für die Pester Landesausstellung ohne Debatte votirt. errungen Va usa Der Verlust A O Cen nde De

Kreise Sulingen, dem Landrath Ernst Philipp | Nr. 24 in das Inf. Regt. Nr. 83, Keppler, Sec. Lt. vom Gren nâre zu zahlende Rente übertragen haben. seßung der zweiten Berathung des Entwurfs des Schweiz. Bern, 27. Februar. (W. T. B.) Die An- | j U . , , L . S . . r S-S d R . 0 d è L 0 à e - L «O . . . . h - 4 s 8 . Rudolph Meyer das Landrathsamt im Kreise Stol- | Regt. Nr. 12, in das Inf. Regt. Nr. 45, verseßt. Prinz Hans zu Bis zur anderweiten Regelung der Heranziehung des Staats Staatshaushalt3etats für 1885/86, und zwar für das zahl der heute Vormittag hier verhafteten Anarchisten S E Gut lar g s R Aug O

dem Landrat o<htmann das Landraths- obenlobe-Oehringen, Sec. L. à la suite des Drag. Regts. fisfus zu den auf das Einkommen gelegten Gemeindeabgaben in Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und E, ua ; fo

tas im Kreise ror D Landrath Dicleriva Bes 92, vefien Toaiaauts zur Dievstleistung bei dem Auswärtigen | Verbindung mit der Ueberweisung von Grund- und Gebäudefteuer Medizinalangelegenheiten, dauernde Ausgaben, M P e A R d N Kafsala leidet indeß Mangel an Proviant und Munition, fo das Landrathsamt im Landkreise Göttingen, dem Landrath | Amt auf ein Jahr verlängert. 24. Februar. Frhr. von und an die Kommunalverbände unterliegt der Staatsfiskus diesen Ab- Kap. 109, Tit. 5 war. : ürdien / g , ab: |} daß, wenn fie keinen Entfaß erhält, ihre Uebergabe nur eine esse das Landrathsamt im Landkreise Hildesheim, dem | [5 Gilsa, Pr. Lt. à la suite des Ins. Regts. Nr. 83 und Lehrec gaben bezüglich des Einkommens aus den von ihm Ie Der Tit. 5, sowie die folgenden Titel des Kapitels wur- ô i Frage der Zeit ift. tandrath Freiherrn À. Grote das Landrathsamt im Kreise bei der Milit. Turnanstalt, zum überzähl. Hauptm. befördert. Gewerbe-, Cijsenbahn- und Bergbauunternehmungen, sowie de den ohne Debatte festgestellt ; ebenso Kap. 121 Tit. 2—22. Großbritannien und Jrland. London, 27. Februar.

Northeim, dem Landrath von Shimmelmann das Land- Königlich Bayerische Armee. M 4 Aan gedachten Abgabepflicht unterliegen auth Bei Tit. 23 (zu Schulausffichtskosten u. #. w.) wiederholte | (W. T. T! A Se 8 q i us h A s E us a AA

rathsamt im Kreise Alfeld, dem Landrath von Fumetti Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. bysishe Personen, welhe in Gemeinden, ohne daselbs einen der Abg. Lassen seine Beschwerde darüber, daß man in Gegen- | Marqui j L :

das: Landrathsamt im Kreise Zlfeld, dem Landrath von | Im aktiven Heere Se. Majestät der Deutsche Kaiser Po hufs i Väbes Dee As länger als drei Monate fcubalis, den mit dänischredender Bevölkerung zum Nachtheil des ge- mit 189 gegen 68 Stimmen an. | Zeitungsftimmen.

Ov en das Landrathsamt im Kreise Duderstadt, dem Land- | König von Preußen haben entspre<hend dem Vorschlage Sr. Grundbesiß, gewerbliche Anlagen, Eisenbahnen oder Bergwerke sammten Unterrichts die deutshe Sprache als Unterrichts- Jm Unterhaus e wurde Northcote's Tadels- Die „Post“ berichtet, daß der Handelskammer in Han-

rath Freiherrn W. Grote das Landrathsamt im Kreise Majestät des Königs durh Allerhöchste Kabinetsordre vom | haben, Pachtungen, stehende Gewerbe, Gifenbahnen oder außerhalb sprache eingeführt habe. : i votum mit 302 gegen 268 Stimmen abgelehnt. Mit der | nover auf ihre Eingabe an den Fürsten Reichskanzler in An-

Gronau, dem Landrath Grahn das Landraths- 17. d. M. den Major Stör k, à la suite des 4. Inf. Regts., von einer Gewerkschaft Bergbau betreiben (Forensen).“ 5 Der Abg. von der Re> wies auf das bedenkliche An- | Minorität stimmten 39 Parnelliten und mehrere Liberale, | gelegenheiten der RKolonialpolitik nachstehender Erlaß zuge-

amt im Kreise Zellerfeld, dem Landrath Rottlaender das iner O Me Is s Sees m E Donau- | Die Kommission beantragte: die Worte „Konsumverein! wachsen der Gemeindeschullasten hin. darunter Goschen und Forster. Nach Ablehnung dieses Tadele- | gangen sei:

Landrathsamt im Kreise Osterode, dem Landrath von | j L 1 Beate S L 7 T P N oi jeder Art, insofern dieselben Gewinne für 1hre Mitglieder Der Abg. Wüsten bedauerte, daß von den Schulbehörden votums wurde au ein von Morley eingebrahtes A men- Berlin, 15. Februar 1885.

Düring das Landrathsamt im Kreise Münden, dem Donau-Ufer) zu ernennen geruht s as Siatein verrehnen“ auszuscheiden. L S vielfa ohne Rückficht auf die Leistungsfähigkeit der Gemeinden dement mit 455 gegen 112Stimmen verworfen. Hamilton Es ift mir erfreulih gewesen, aus dem Bericht vom 31, v. M.

Landrath Thon das Landrathsamt im Kreise Goslar, dem | Major a. D., unt. Stell. à la suite des 15. Inf. Regts wiederangestellt. Der Referent, Herr Boie, empfahl die Annahme des g:1 verfahren werde. An kleinere Landgemeinden seien für {lug hierauf ein Amendement vor, in welchem exklärt | die volle Zustimmung der Handelskammer zu der von Sr. Majeftät i A F, * | in dieser Fassung und richtete zugleich an die Staatsregierung Schulzwe>e oft übertriebene Anforderungen gestellt. Die Zahl | wird: die Regierung habe in Betreff Egyptens und des Sudans | dem Kaiser eingeleiteten Kolonialpolitik ¿zu ersehen. Indem i der

i i i i 19. Febr uar. Störk, jor z. D., deur des Landw. | L A: : E , l : 0, i n s ; Landrath Baursc{midt das Landrathsamt im Kreise Peine, Yeoruagr örk, Major 3 zum Commandeur des Lan die Bitte, dem Gesey gegenüber, das auf allen Seiten des der neuen Schulbauten könne niht fortwährend vermehrt | es niht verstanden, eine Politik zu entfalten, die das Handelskammer für Jhre Unterstüßung meinen Dank ausspreche,

th Wellenkamp das Landrathsamt im Krei Bez. Kaiserslautern ernannt. 21. Februar. Fischer, Hauptm. C Ñ ( : i z A deu Landrath Albers das Staat im à la suite des 10. Inf. Regts., unter Enthebung von der Funktion Hauses großem Jnteresse begegne, zu erklären, ob sie Wohlwollen werden, wenn nicht au< die Staatszuschüsse entsprehend ge- | Vertrauen des Parlaments und des Landes gerechtfertigt | nehme ih gern Anlaß zu dem erneuten Ausdru> meiner Bereit-

/ : } E s x : ; ; h n , N : : ; 5 ; illigkeit, den gewerblihen und Handelsinterefsen meine thätige Für- t als Lehrer an der Kriegs\{ule und unter Verleihung eines Patents für dasselbe empfinde oder nit. Wenn die Amendements die steigert würden. Die gegenwärtigen Vorschriften über die | hätte. Au dieses Amendement wurde mit 299 gegen willigke g Kreise Damme ci egi: e a 2 "nus vom 9. Januar 1871, als Comp Chef in den etatsmäß. Stand des } Annahme des Gesetzes für die Regierung ershweren sollten, Vértheilung der Sguldotationen seien für die evan, elishen | 277 Stimmen abgelehnt. Auf eine bezügliche Anfrage sorge na< Kräften zu widmen. n L, Sh ulze das Landrathsamt im Kreise Winsen a. d. L., dem R O E: een Hauptm. und omp, Sue) n Inf. | so würde man dieselben ablehnen und auch den $. 1 in der Gemeinden durchaus unzureichend, während die katholischen | des Deputirten Campbell erklärte der Unter-Staatssekretär im Con Bibra Landrath Ras < das Landrathsamt im Landkreise Lüneburg, der Kriegsschule. in ven etatsmäß, Stand der Milit Bildungsan, | Fassung a NOge ra nan anes E eie (l dur das Reglement von 1801 bedeutend besser gestellt seien. E du “g cimgl 44 A ie bil Wie die „Norddeutsche Allgemeine Zeitung“ . . c : 104 6 i i p . "” ? y A Herr Brüning fragte die Regierung, ob nach ihrer Der Abg. Pr. Windthorst meinte, die meisten neuen | e M En Ug r anne } mittheilt, sind dem Reichskanzler nachstehende Telegramme

dem Landrath Frank das Landrathsamt im Landkreise Celle, | stalten, verseßt. „A MLLL, tm. und : S, ) : i : i dem S aeay Wolermun E Landrathsamt 2 Kreise B 10 Sf Regt, “Dol L a: Sec. Rein O ibrRegt. fassung der Bestimmungen der $F. 1 und 4 diejenigen Eisen- Schulbauten entständen nur dadur, daß am grünen Tische | worden. Palgrave si nur ein an der Walfishbay seß- übersandt worden : Lüchow, dem Landrath Dr. jur. von Niebelshüg das | Göß, Sec. Lt. und Bats, Adjut. im 10. Inf. Regt., zu Pr. Lts., bahnen kommunalsteuerpflihtig seien , wel<he ausländischen \{hóne Baupläne aufgestellt würden. Es sei au endlich Zeit, haster Beamter im Dienste der Kap-Regierung. Aber °

: ; F ; E y : H : ; y Aus Lauenburg (Pommern): : i befördert. Eisenbahngesellshaften gehören f der Geistlichkeit die Schulaufsiht zurü>zugeben. Außerdem da es wichtig sei, daß kein Mißverständniß entstehe, wolle i L, Landrathsamt im Kreise Garn L R Ses Im Beurlaubtenstande. 21. Februar. König, Stöhr, Der Unter-Staatssekretär Herrfurth bejahte diese Fragt. müßten U eitzsüer auf das Nothwendigste eingeshränkt | er furz die Vorgänge darlegen, welche die Anwesenheit | 0, oem BIANET des Deutschen Reichs ftattet der heute versammeltc das Landrathsamt im ndkreise Harburg, dem Land Kelì Sec. L S U s l det l i Ada g ; der Walfishb d vam b barten Gebi Lauenburger Zweigverein der Pommerschen Oekonomiegesell schaft seinen j drat t im Kreise ellermann, Sec. Lts, des Beurlaubtenftandes im 7. Inf. Regt., Graf zur Lippe bedauerte ebenfalls das Schweigen werden. Die Unmenge todten Wissens, welche die Kinder auf- | Palgrave's an der Walfishbay und dem enahbarten Gebiete | tiefgefühlten Dank für die warme Vertretung der Interessen der rath von Harling das Lan rathsamt im if Pr. Lts. befördert : i Aae) 90 H i E. g Bleckede, dem Landrath Lübbes das Landrathsamt U Abib Cal mitt fti 4 Staatsregierung; wenn der Fiskus zur Besteuerung heren: nehmen müßten, befördere lediglich die Halbbildung und vermehre | beträfen : Die Regierung habe im November v. J. erfahren, | Landwirthschaft bei den jüngsten Zolltarifdebatten des Reichtages hier- im Kreise Burgdorf, dem Landrath, Geheimen Ober-Regierungs- | bruar S i De ge A e Ls Ek 0 Ger gezogen werden solle, dann sei hierüber do eine Verständ? so die Schaar der Unzufriedenen, Ér bitte sodann no< den | daß Palgrave nah dem Damaralande gesandt worden sei, | mit ehrerbietigft ab.“ Rath R das Landrat mt im Kreise Verd t 2 erg, Rittm. z. D. und Adjutant des Landw. } «ung mit der Regierung durchaus nothwendig. Minister, zur Untexsuhung der von dem Abg. Spahn erhobenen und habe sofort an ihren Oberkommissar telegraphirt, fih in Aus Bornißt: Let [Deter das i im "eneise Mare Ectaubuiß A Seiden U De s Ce Reats becilligi, Herr Bredt hielt die Heranziehung des Fiskus zur Kou Meiänverben eine besondere Kommission einzusezgen. Durch Betreff der dem Palgrave gegebenen Jnstruktionen zu infor- | „Der aus Groß- und Kleingrundbesißern beftehende landwirih- dem Landrath von Wi > das Landrathsamt im Kreise bine v. Gutermann, Rittm. und Eêcadr. Chef des 5. Chev. Negts., | munalsteuer mit Rü>ksicht auf die großen Lasten der Kom das Squlaufsichtsgesey sei die Volksschule entchristliht worden, | miren. Die Depesche des Oberkommissárs vom 18, Dezember ee S Sei e is ge r E e dem ge- dem Landrath Siemens das Landrathsamt im Kreise Witt- | mit Pension zur Disp, geftellt. 15. Februar. Eberhard, | munen für dringend nothwendig. : : und die Folgen dieses Geseßes würden no< {hlimmer sein, | habe éine IERLEN a M E R uns ent- 1E iabiairts haft r E ansaila, aber ogen von Drr ital lage, dem Landrath Franzius das Landrathzamt im Kreise Oberst und Kommandant der Festung Ingolstadt, unter Verleihung Herc von Dechend erklärte : er betrachte zwar eine Reg& wenn nicht die Schullehrer dieselben paralysirt hätten u M best E 10 ore e Zaun entha Z Ie: Dank aus für den Scuß, welhen Ew. Durlaucht der nationalen Osterholz, dem Landrath Sostmann das Landrathsamt im des Charakters als General - Major, Rehm, Hauptmann und | lung dieser Frage für dringend geboten, werde jedoch gege Der Staats-Minister Dr. von Goßler widerlegte die An- | „Palgrave besigt keine rmäctigung, sic< mit den | Arbeit und der Landwirthschaft angedeihen laffen. Die jüngft von Kreise Hadeln, dem Landrath G o eb e das Landrathsamt im Kreise Gama A des 1, e Ren mit der Gr- | den $. 1 stimmen, da er der Staatsregierung nicht zumulhen siht, daß das Schulaufsichtsgeseß der Ausgangspunlkt für die | Gebieten jenseits der Grenze u befassen“. Am | Fw. Dur<laudt im Reichstage gesprochenen Worte über den deutschen Stade, dem Landrath Voigt s das Landrathsamt im Kreise U Male, O ubie, Vi E LLBUs iter Glaudnid Finne, Aen 1e Mae, L EA Va a canins M Entchrisilihung der Schule se“ Nat der Se escht e ieden: ‘Da fit ‘Ende 1980 ein Resident 8 vem rar ela f Mg he pifef gtng Faleressen e E Kehdingen, dem Landrath Dr. jur, Brandt das Landrathsamt | zum Tragen der Uniform, unter Verleibung des Charakters als ach einigèn weiteren Srtarungen der Herren Brin de, den Volks\chuleinrihtungen auf die Kon}e]on nel ge Wiuptlin * Bldiedre dew Tei, * Wide : Vis Es Gro) grn x 4 Laden H mee U L Zei uns gefunden, und : ; s, Le Ey g 4 - , e, - , ) dann eine im Kreise Geestemünde, dem Landrath Stegemann das Rittmeister, der erbetene Abschied mit Pension bewilligt. 16. Fe- Graf zur Lippe, Beer, Graf Udo zu Stolberg-Werniger0 nommen werden. Daran sei ni<ts geändert worden Un Pg A O i : L e landwirlh[mapllize Deveterung nur : Landrathsamt im Kreise Achim, dem Landrath Korte | bruar. Enzensberger, Pr. Lt, des e. Sufanterie-Regiments, | Bredt und von Schöning, welche si sämmtlich im Sinne iet werde au< nichts geändert werden. Was die Sculinspektoren eto S la aen idt ee Gams V A orms R E E IeE ien ibres L V das Landrathsamt im Kreise Aschendorf, dem Land- E der Erlaubniß zum Tragen der Uniform, der er- Vorlage aussprachen, wurde der $. 1 des Geseyes mit gro betreffe, so sei es in Landkreisen ost nicht E LON La ffa Nrotektorats eldes die Neaictung iüngst e und die segensreiche Wirthsaftspolitik Ew. Dur&laucht, so viel L rath Grote das Landrathsamt im Landkreise Osna- S eEi Major - D. * Sebi TA Lai dr. Bez, Kals lere, T lautet nal de Beschlüssen des Abgeordnetenhauses: N e As u S e Di r U iräglichfeiten' und | erkannt habe, zu durGkreuzen. Eine solhe Maßregel unseren Kräften steht, unterftüß-n.“ brü>, dem Landrath von Wehrs das Landrathsamt | mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 11 Inf Re ts ber G A S na engen us S E “Gewerbe i gewünscht würden, sührten zu ven R % en. Der | könnte daher "von der Regierung weder genehmigt, noch Aus Neuensalz (Vogtland) : Ae g e G L g nd Bo L h San, erbetene Abschied mit Pension bewilligt. Störfk Major à Ia suite oder Si aa V i nas J A N n welche Fetten auch u A A Ie le Sh ‘lverbältnisse er | vertheidigt werden, und unter diesen Umständen tas ages aach „iu ihrem „Stiftungfefte versammelte Baue en. des by rathsamt im Kreise Lingen, dem Landra ehnes das 4. Inf. : isy. A Ï 2 4 , rg, Merk- odtt nister ging hie non é f ¿e Mini -RNegi s R „Heller un Landrathsamt im Kreise Meppen, dem Landrath Tile- Stadälda E Pr, E T 11, Gf, Berid,, vér crbeiere Abschied U Der ofiätte ad I ean Gut Ae L erefind, Westpreußen ein und wies die gestern t ay dem Abg. Spahn er- Lee Dea, A Aa E e Dei pi boben Fame ter deutschen Landwirthscast Lin dreifaces „Hod. mann das Landrathsamt im Kreise Jburg, dem Landrath | mit Peusion und mit der Erlaubniß zum Tragen der Unif. bewilligt. welche ermächtigt is, Rechtsgeshäfte im Namen und für Reum nenen Klagen als e B mgen der Abgg. Kantak ennen Bande im jeyigen Augenbli>e unerwünsht sei. | lande. uth ahlt unsere Ari e iriiibet Be ¡um Vater Freiherrn von Hammerstein das Landrathsamt im Kreise X1IIL. (Königlih Württembergisches) Armee-Corps. des Inhabers beziehungsweise der Gesellschaft selbständig i ah einigen weiteren M int Schon in einer früheren Depesche sei Robinson dahin : Landwirthschaftlicher Verein Allensalz.* Bersenbrü>, dem Landrath Grafen Dey m das Landraths- E Beförd d V schließen. Der Cisenbahnbetrieb unterliegt der AbgabepfliG1 und Dr. Wehr wurde der Titel E ren) der Abg. Dr. | infiruirt worden, daß es der internationalen Höflich- Aus Altenkirchen (Rügen): amt im Kreise Grafschast Bentheim, dem Landrath von | Jm Ca S: Bebra. D R obunRE v Br S e Gemeinden, in welWen si der Siß der Verwaltung (beim. f _ Bei Tit. 23a (Schulaufsichtskosten) E ak ne die | keit nicht entsprehen würde, das unmittelbar an | „Der zahlreih versammelte Verein kleinerer Wirihe Wittows Wey he das Landrathsamt im Landkreise Emden, dem Landrath | L. und Commandeur der 52. Inf. Brig., unter Stellung à la suite Staatsbahn-Verwaltungsbehörde), eine Station oder eine blie Windthorst nohmals auf seine ehauptung <t die bestehende deutshe Grenze stoßende Gebiet zu annek- bringt Deuts(lands großem Kanzler als Zeichen ehrfur<htsvoller t : ' g bestehende Betriebs- oder Werkstätte oder eine sonstige gewe Entchristl der Schule dur das Sculaufsichtsgeseß | d l L zU Dankbarkeit ein drei Johann Friedrih Theodor Meyer das Landrathsamt | der Armee, behufs Verwendung als Div. Commandeur na< Preußen Anlage befindet. Das Einkommen aus dem nicht mit eigenes G n ihung i ‘einen Wunsch daß das Ins pektorat | tiren. Dieselbe Bemerkung beziehe fi<, obwohl in ge- antbarkeit ein dreifahes Hoch. im Kreise Leer, dem Landrath Neupert das Land- A TE, V D ee De preuß. S A la s des Betriebe verbundenen Besiße von Grundstücken, gewerblichen Ar o L u Le A eecgen m ringerem Grade , “auf die Ernennung eines Residenten Jn Sghwerin hat Anfangs d. M. die General- TAFIPRE M E Mari 10D dem - Bandraty ; Or. Jur, Es r 52 “Inf Brig. rain, na< Württemberg, das Kom- | „agen, Bergwerken und Gifenbahnen unterliegt der ALsd n Be Bei S Us des Blattes spra der Abg. ‘Weis (Hirsh- | bei einem Häuptlinge, dessen Land Deutschland in legi- | versammlung des Baugewerkvereins beider Me>lenburg statt- Knaus das Landrathsamt im Kreise Weener vom 1. April “SON Sens in denselben Gemeinden, in welhen das Einkommen aus dem e timer Weise zu erwerben wünshen möchte, falls dieser | gefunden. Hier kam auch die Innungsfrage zur Sprache, 1885 ab verliehen worden. triebe abgabepflichtig ist. berg).