1885 / 55 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Landwirth\chaftliche Genosseuschaftsbank in Darmstadt.

Einladung

General-Vers

d Die verehrlichen Aktionäre werden hierdurch zu der Montag, den 16. M im Gartensaale des Darmstädter

Vormittags 10 Uhr,

General-Versammlung

h Tagesorduung: 1) Bericht über das erste Geschäftsjahr und Decharge-Ertheilung. 2) Verweadung des Reingewinns. 3) Festseßung der Präsenzmarken.

[71063]

stattfindenden

ergebenft eingeladen.

4) Wahl des Auffichtsraths.

Die Generalversammlung vom 4. Dezember 1883 wählte

sichtsrathmitgliedern :

4) Herrn Gutsbesißer Ludwig Lang-Pfungstadt,

5) Herrn Fabrikant Jean d’Orville-Michel stadt i. O,, 6) Herrn Kammerdirektor Shäfer-Scönberg,

7) Herrn Gutsbesißer Jakob Schmitt-Guntersblum, 8) Herrn Landes-Oekonomierat errn Gutsbesißer Ernst Wernher-Nierstein,

| S deren Mandat erloschen ift,

Die neu zu wählenden Aufsichtsrathsmitglieder werden in diesem Jahr gemäß §, 17 der Bank- ftatuten auf 3 Jahre gewählt und sind die ausscheidenden Herren wieder wählbar. Die Legitimations-Karten zur Theilnahme an der Generalversammlung sind von den Vorständen der landwirth\{aftlichen Darlehnskassen resp. landw. Konsum-Vereine zu erhalten, denen sie demnäthst mit

einer ausführlichen Instruktion zugehen werden.

Wir machen die verehrlichen Aktionäre darauf aufmerksam, Legitimationskarte das Stimmreht ausgeübt werden kann. Im Uebrigen verweisen wir auf die unten

Darmstadt, den 15. Februar 1885.

Landwirthschaftlihe Geuossenschaftsbauk. v. Wedekind. \i

In der Generalversammlung zu erscheinen und an den nehmen, sind nur die landw. Genossenshaftsverbände, glieder bere{tigt, wele mindestens aht Tage vor der Bank als Aktionäre eingetragen bezw. zur Eintragung beim Vorstand angemeldet sind.

Besißer von R Aktien einschließlih haben 1 Stimme,

« Ps!

i » e je weiteren 10 Aktien Kein Einzel-Aktionär kann indessen mehr als 5 Stimmen, nossenschaftsverband mehr als 10 Stimmen in si vereinigen oder ver 11

Juriftishe Personen, Verk ände und Genossenschaften üben das Stimmrecht dur ihre gese bezw. saßungsmäßigen Vertreter aus. Ein Aktionär kann sein Stimmrecht nur dur einen anderen berechtigten Aktionär oder dessen gesetzlichen bezw. ¡ahuagsinäßigen Vertrèter ausüben lafsen.

1

Selbftständige Anträge, falls fie von mindestens 5 Aktionären mit einem gesammten Aktien- e da Tage par un Lage C Ener nüsse t gesordnung der nächsten Generalversammlung gefeßt und ihrem ganzen Inhalt nach in die bezügliche leßte Bekanntmachung aufgenommen werden. L

SoIl. Gewinn- und Verlust-Conto pro 1884.

besiß von mindestens 50 Aktien dem Anfsichtsrat

schriftli eingereiht sind, müssen noch auf die Ta

den 20, März, N selbst ftatt. A E

1) Berichterstattung über das Ge

2) Rechnungsablage mit Vorschlag zur Festseßung der Decharge, und

3) Wahl von Bankraths- (Auffihtsraths-) Mitgliedern.

welche in der Generalversammlung das ihnen zustehende

Stunden vor der Versammlung ihre Jnterims\cei

nöthigen Stimmzettel ausgeliefert werden und Bericht und Rechnungsauszug zur

ofes zu Darmstadt,

müssen spätestens 2

zeigen, woselbft die

Einsicht der Aktionär Hadersleben, den 28. Februar 1885.

für das erfte Geschäftsjahr zu Auf-

1) Herrn Amtmann Bichmann-Lauterbac, 2) Herrn Gutsbesißer August Dettweiler-Laubenheim, 3) Herrn Polizeirath Haas-Darmstadt,

Haderslev-:Bauk.

Gesicrardunng: chäftsjahr 1884.

e auslLiegt. Die Direktion.

Die neunte ordentl Generalversammlung der „Haderslèv-Bauk“ findet ije Gen bei dem Herrn M rb I der Da S

Dividende und Ertheilung von

Stimmrecht ausüben wollen, ne im Büreau der Bank vor-.

S. A morsen. J. Dahl. I. P. Winther.

Gewinun- und Verlust-Conto der Central-Viehmarkts-

Bank zu Dresden

h Dr. Weidenhammer-Darmstadt,

4) den Beamten _3 %% Tantième | 1763/82 5) der Innung 29%/6 Tantième | 1175 89

Dividende 12 % von M 300000. | 36000|— Conto für zweifelhafte Außen-

daß uur gegen Abgabe der abgedruckten ftatutarischen Bestimmungen.

E. 12799/19| 5879419 Juventar-Conto Saldo 21770 Handl.-Unkosten-Conuto Saldo 2811462 Zinsen-Conto Saldo 5869/50 Gewinn-Saldo pro 1884 . 54623/23 147619/24

Berathungen und Beschlüssen Theil zu diesen angehörige Genossenschaften und deren Mit- Generalversammlung in dem Aktiengrundbuch der

9995 |—

Bilanz-Conto

am 31. Dezember 1884, Credit. R K i An Dotationen lt. Statut L Jan. | UPer Saldo- B S 1) dem Reservefonds 5% . , | 2939|70 Bortrag . | 5879419. 2) dem Vorstand 2 %% Tantième | 1175 ck Dezbr. |31|Per Procent- 3) dem Auffichtsrath 5 9/4 Tant. | 293970 y Conto

_Activa. der Ceutral-Viehmarkt3-Bank zu Dresden am 31. Dezember 1884. Passiva.

Saldo ] 8882505»

147619 22.

1) An Conto-Corrent-Conto

: e

haben je 1 Stimme mehr. : Saldo

Ds Sentso für zweifelhafte Debi- oren

keine Genoffenschaft und kein Ge- Diverse Debitoren JInventar-Couto Haus-Couto A. Haus-Conto Lx. |

Effecten-Conto des Special- Reservefonds

M. Verwaltungskosten : N Gehalte M Le L E E 2 DLISO Bk Berlin t 899/27 Reisekosten des Aufsichtsraths . 144115

Miethe, Heizung, Beleuchtung 2c. . 656/39 Bücher, Schreibmaterialien x. . 236139

S 56/05 Stempel zu 1700 Akt.-Int.-Schein. 700|— Hlerzu : 5 203/75 Verwaltungskoften, Rückstände . . 555/39 al: 5 759/14

Rüerfaß anAkt.-Stempel 4 664,— Dorrath an ges A. 36— Vorausbezahltes Abonne-

B S 13,45 | 713/45] 5045

Mobilien: Conto : Oa Grüudungsfkosten der Bank. . Kosten der ersten Einrichtung

Zinseu-Conuto: Cassa-Conto

Die Einnahme beträgt ab : die Ausgabe .

Nükstände . Vorausbezahlte

Vorauserhobene . Provisions-Conto :

Die Einnahme beträgt

ab: die Ausgabe .

Saldo | 41686

Saldo | 23261|—

Saldo |_9829 87 930825 79

Otto Damm,

Saldo 000 4) Special-Reservefouds-Conto Saldo | 1959/50] 5) , Hypotheken-Couto

Saldo Saldo Us 6) Gewinn- nnd Verlust-Conto ¿A Saldo des Reingewinns | 54623/2923:

M [S | 1) Per Actien-Capital-Conto 52717705 Bestand !300000|—- 2) Diverse Creditoren Ln s aldo 1491830|—- Saldo | 7596/07} 3) „, Reservefonds-Conto Saldo | 30000/—

Saldo | 24372/56:; 30000|—-

d. Königl. Land- u. Amtsgerihten Dresden. Der Vorstand: Wilhelm Wagner.

chsishe Diskont-Bauk zu Dresden.

Reingewinn Peel 1 414 „_ Activa. Slhluß-BVilanz pro 31. Dezember 1884. Pacetts. Mh. [S

133 200 99| Darlehnskassen laut Rechnung . 143 243/16] Konsum-Vereine , é ¡ 1459/12] Verbände 2c. # v 130 748/74] Banken 267|12| SZinsenConto .. ., 49/45] Verwaltungskosten-Conto . 2 229/36| Mobilien-Conto. 8 184|—| Cafsa-Conto.

21 169/30| Därlehns-Conto Gewinn- und Verlust-Conto

‘— T0 551/34

[70855]

-„Volks-Zeitung““, Akt.-Ges.

Zu 3 der Tagesordnung für die am 13. März er. stattfindende ordentliche General-Versammlung ist folgender Antrag gestellt :

„Abänderung sämmtlicher Paragraphen des

Statuts“,

Berlin, den 3. März 1885,

Der Auffichtsrath der Volks-Zeitung, Afkt.-Ges. Dr. O. Hermes.

H IOST) Pommersche Hypotheken-Actien-Bank.

Zu der Tagesordnung der auf Dienstag, den 31. März cr., Mittags 12 Uhr, einberufe- nen Generalversammlung tritt noch hinzu:

Antrag zu §, 5 der Statuten: Reduktion des Grundkapitals auf die ursprüngliche Höhe desselben ried 2,400,000 Mark durch Zusammenlegung von

en.

Von den sich durch die Zusammenlegung ergeben- den 600,000 Mark follen 500,000 Mark auf Spezial- Reservefonds utd 100,000 Mark auf Disagio-Conto gebucht werden.

Coeslin, den 3. März 1885,

Die Hauptdirektion,

do. d. Gredit-Ver- liede i

e ; 417 463/82 || Sicerst - it-

| Aktien-Kapitals-Conto 10% Einzahlung auf 1328 Aktien à 200 M Darlehen auf Gf | erstellungs - Fonds des Credit S Debitoren:

gegen Hypothek Grundstücke

ab Hypotheken « 415 000. | 309 489/69 |

Depositen-Conto A. inkl. Zinsen bis 31, Dezember 1884 . B, do Inventar nah 10% Abschreibung 2 980|— | Rückständige Darlehnszinsen . Speditionsspesen u. Provisionen Lagergelder

Affecuranz

|

do. des Cautions-Depôts : ¡ i: 8 054 91 | fallene Wechsel des | |

Neue Stettiner Zudckersiederei

in Stettin.

diesjährigen ordentlihen Genueral- versammlung werden die Herren Aktionäre zum Sonnabend, den 4. April d. J,,

SoII.

Cavpital-Einlagen

40 786/58 Vereins .

4 791/43

15 874/70 || Discont auf nit ver-

Credit-Vereins, . ,„ 1667. 38 3 378126:

Accepte . O N 529/10

é 1235, 60 Reingewinn 50 900/99» e B S | „_ 1605.41 364673 ; S 184/93

1 306 468/64 |]| 1 306 468/64

Verlust- und Gewinn-Couto pro 31. Dezember 1884.

Discont auf niht verfallene Wesel 17109, 88

Activa. Bilanz pro 31, Dezember 1884, Passiva.. : A S | M S.

« - | 27 962/83 || Actien-Capital 900 000|—

e 1 409/90 } Reservefonds . . ._, 90 000|—-

“212 157. 10 / Spezial-Reservefonds /. 1162/16:

19 100/—

||| Reservefonds des Credit-Vereins . 2 205/83:

im Conto-Corrent A 266 796, 57 } Conto-Gorrent-Creditoren . 60 090/91 2207 020.55 478 823,12 Arons Uebersbüse. L

nerhobene Dividende . Pa

o 724 489, 69 Cautionen . 8 054/91

Haben.

Vormittàgs 10 Uhr, (Commissionszimmer) hiermit Tagesorduung : häftsberichts, des Rechnungs-

der Bilanz pro 1884. 2) Antrag auf Ertheilung der Decharge. aua der pro 1884 auszuzahlenden

aus\cheidendes

in der Börse,’

eingeladen. Capital-Einlage-Zinsen .

Handlungs-Unkosten ..,, Abschreibung a. Außenstände . . 1 721/48 10% Abschreibung. v. Inventar . 33775 Zinsen a. Sicherstellungs-Fonds des

Credit-Verein8 20 % Gewinnantheil zum Reserve-

1) Vortrag des Ge abslusses und

4) Ergänzungswahl Comité-Mitglied,

5) Wahl zweier Rehnungs-Revisoren. Antrag, _das * Comité jeßigen Statuten in Uebereinstimmung mit dem neuen Aktien-G Stettin, den 4. März 1

Das Comité

der Neuen Stettiner Zuckersiederci,

. Krei. F. Bacbhusen. Wil Herm. Cunt. Osc. Kis

Gewinnantheil des Credit-Vereins .

zu beauftragen, Reingewinn , ,

eseße zu bringen. 8E,

Vorstehende Bilanz nebst Verlust- versammlung genehmigt.

h. Walther, Dresden, den 28. Februar 1885,

Conto-CGorrent und div.

Die Direktion. A. Forker t.

o. [8 j A S 0470 1 Diéecnt. 18 093/04 25 714/23 | do. des Credit-Vereins . 14 826/09 Darlehne, 3 955/96 Speditions\pesen und Provisionen 9 240/17

Zinsen . 8581/86-

645/60 ypotheken-Zinsen : 12 919/57’ y Reinertrag der Grundstücke . . , 13 530/09"

fonds des Credit-Vereins , 866/98 || Verfallene Auktions - Uebershüsse . 405/99 Ausschusses des |) Verfallene Dividendenscheine pro 1880 36|—

C O 216/74 1 A 1031/69-

O 50 900 99 | Gewinn an Waaren 1 821/24

1 s „- Effecten ¿ 2435/72

86 877/42 86 877/42

und Gewinn-Rehnung wurde in der heutigen General-

E A

930825|79- Daß vorstehende, am 31. Dezember 1884 aufgestellte Bilanz der Central-Viehmarkts-Bank zu Dresden mit den Geschäftsbüchern derselben übereinstimmt und letzt ä 1 E seinige ih hiermit. \ nstim und leßtere ordnungsmäßig geführt sind, be

Dresden, am 3. Februar 1885.

verpfl, kaufmänn. Sachverständiger b,

Der Aufsichtsrath: Robert A

169 829/70-

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag. den 5 März

N DiDe

C E s

M M Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition | 1. Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen.

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlih

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 83W., Wilhelm-Straße Nr. 32,

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen n. dergl.

[71144] Aufgebot.

Vom Privatmann Hern Ludwig Ferdinand Krafselt zu Lausigk ift das Aufgebot seiner beiden ver- {chollenen Brüder, des am 7. Mai 1826 zu Lausigk

geborenen ohann Angust Krasselt,

welcher im Mai 1842 nah Amerika ausgewandert ist, und von dessen Leben, nabdem er im Jahre 1843 von Lobija in Peru, im Jahre 1844 von Paz de Ayacucho in Bolivia und zuleßt im April 1850 von Jrupana in Bolivia aus an die Seinen ge- schrieben, jede weitere Nachribt ausgeblieben ift, fowie des am 26, November 1829 zu* Lausigk ge-

borenen Hermann Moritz Krafselt,

welcher im Mai 1859 nach Amerika ausgewandert ist und von dessen Leben, nachdem er 1861 von Buenos Ayres, 1863 von Valparaiso und zuleßt im Dezember 1864 wieder von Buenos Ayres Briefe in die Heimath geschrieben, keine fernere Nachricht vorhanden ift, behufs Todeserklärung beantragt worden.

Es werden daher

Johann August Krafselt und

Hermann Moriz Krafselt andurch aufgefordert, spätestens in dem auf

den 1. Dezember 1885, Vormittags 10 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermine versönlih oder durch gehörig legitimirte Vertreter vor dem unter- zeihneten Amtsgerichte sich anzumelden, widrigenfalls dieselben auf weiteren Antrag werden für todt er- flärt werden.

Borna, den 25. Februar 1885,

Das Königl. Sächs. Amtsgericht daselbst.

(Unterschrift.) [71143] Aufgebot.

Der Gemeindevorsteher Hans Martensen zu Sterdebüll in Vertretung der Gemeinde Bordelum hat beantragt, wegen der auf dem Folinm der Boy Broöderfen in Bordelum im Schuld- und Pfand- protokoll des Amts Bredstedt, Abtheilung Bordelum, Hauptbuch Blatt 491 protokollirten Forderung von 270 * Hamb. Court. = 3244 Restkaufgeld aus dem Kaufkontrakt zwischen der Nacwlaßmafse des weiland Jens Paulsen in Wester-Bordelum und dem genannten Boy Brodersen vom 3. November 1318 endl Cessionsafkte vom 25. März 1831 und Agnitionsakte des Johann Brodersen zu Wester- Bordelum vom 12. Februar 1858, ein Aufgebot zu erlassen, weil die Legitimation der Dorothea Lorenzen in Bordelum, welce diese Forderung laut Akte vom %. März 1831 an die Gemeinde Bordelum cedirt hat, als alleinige Erbin des ver- ftorbenen Jens Paulsen durch Dokumente u. A. nit vollständig zu erbringen ift. i

Demgemäß werden Alle diejenigen, insbesondere etwaige Erben des am 12. Juli 1818 verstorbenen Iens Paulsen, welbe irgend welche Ansprüche an diese protokollirte Forderung von 270 F Court. laut Kontrakts vom 3. November 1818 zu haben glauben, hierdurch aufgefordert, dieselben spätestens im Aufgebotstermin :

Sonnabend, den 9. Mai 1885, Vormittags 9 Uhr. . anzumelden, widrigenfalls ibre etwaigen Ansprüche an diese Forderung für erloschen ecklärt und das Dokument selbst auf ferneren Antrag der Gemeinde Bordelum im Schuld- und Pfandprotokoll delirt wird,

Bredstedt, den 27, Februar 1885.

Königlibes Amtsgericht. Pofsselt.

[71146] Aufgebot.

In dem Grundbuch von Niederursel ift nach vor- gelegter Bescheinigung des dortigen Feldgerihts das Grundstück, bezeichnet früher mit Nr. 391, 392 und 392 a, Flur I. jeßt mit Nr. 451 Flur I. in den Weingärten hält 3 a 75 m auf den Namen Johann Georg Baumüller eingetragen, jedoch ohne Beifügung eines Errwoerbtitels, das Grundstück soll na Zeugniß des Ortsgerichisoorstehers zu Niederursel _vor vierzig Jahren durch Kauf erworben worden sein. Der Horndreher Georg Baumüller, identisch mit dem vorgenannten Johann Georg Baumüller, is nach Familienattest vom 30. Januar d. J. am 14. August 1866 geftorben. Auf den Antrag der Erben desselben,

welche Urkunden über den Erwerb obigen Grund-

stücks seitens ihres Erblassers nicht beizubringen ver- mögen, werden in Gemäßheit des hier zur An- wendung kommenden Großherzoglih hbessishen Ge- seßes vom 4. März 1852 (Art. 29) Alle, - welche irgend welche Rechte an oben bezeichnetes Grundstück zu haben glauben, hierdurch aufgefordert, dieselben spätestens in dem auf Freitag, den 12. Zuni 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Gr. Kornmarkt 12, Zimmer 17, anberaumten Aufgebotstermine anzu- melden, widrigenfalls zum Zwecke der Eintragung in das Grundbuch gerichtlich festgestellt werden soll, daß das Eigenthum an diesem Grundstück infolge Kaufs und Erbgangs - auf die Erben des am 14. August 1866 verstorbenen Horndrehers Georg Baumüller von Niederursel übergegangen sei. : Frankfurt a./M., den 26, Februar 1885.

u. 8, w. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

Bap.

6. Verschiedene Bekanntmachnngen. 7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

—R

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des 5. Industrielle Etablisgements, Fabriken und „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

Grosshandel. & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Sthlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux.

9, Familien-Nachrichten. beilage,

Le LIOS Ausgebot.

Im Grundbu@&ec von Mock.r 89, woselbst in Ab- theilung T. der Rechtsanwalt Henning eingetragen ist, soll an dessen Stelle Carl August Geise zu Moder als Eigenthümer eingetragen werden. Auf den Antrag des Letzteren werden deshalb

1) alle ihrer Exiftenz nach unbekannten Eigen- thumsprätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche und D auf das Grundftück spätestens im Aufgebots- ermine

am 4. Mai 1885, um 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Terminszimmer 1V.) anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren etwaigen Realansprüchen werden ausges{lossen und ihnen Tas ein ewiges Stillshweigen auferlegt werden wird;

2) die ihrem Aufenihalte nah unbekannten Eigen- thumsprätendenten, nämlich:

1) Zimmergeselle Leopold Brosius,

2) Marie Elisabeth

3) Eduard Martin Geife,

4) Iohann

5) Carl Rudolph Brosius,

6) Johann Leopo!d Brosius, aufgefordert, spätestens in demsclben Termine und bei demselben Gerichte ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundftück anzumelden und ihr etwaiges Widerspruchsrecht gegen die beabsichtigte Besittitel- berihtigung zu bescheinigen, widrigenfalls die Ein- tragung des Eigenthums für den Antragsteller er- folgen wird und ihnen nur überlassen bleibt, ihre An'prüche in einem besonderen Prozesse zu verfolgen.

Thorn, den 26. Februar 1885,

Königliches Amtsgericht. V.

[71140] Aufgebot

y behufs Todeserklärung.

Die verehelichte Bäcker Frey, Friedericke Albertine Magdalena, geborene Schaefer, geboren am 7. August 1831 zu Prillwitz, Kreis Pyriy, in Preußen, zuleßt zu De.tz, Kreis Soldin i./N., wohnhaft, angeblich im Jahre 1836 nach Amerika ausgewandert und zu- leßt in Watertown, Staat Wisconsin, wohnhaft, fett etwa 15 Jahren verschollen, wird auf Antrag der verchelihten Kürschner Voßbers, Annà, geb. Schaefer, zu Berlinchen i./N. aufgefordert, spätestens bis zu dem auf den 29. Dezember 1885, Vormittags 12 Uhr, vor dem uuterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine sich schriftlich oder persönlich zu m, widrigenfalls fie für todt erklärt werden wird.

Zugleich werden etwaige unbekannte Erben der- seiben aufgefordert, ihre Ansprüche bis zu dem ge- nannten Termine hier anzumelden, widrigenfalls ohne Berücksichtigung derselben über das Vermögen I N dem Gejeße gemäß verfügt werden wird,

Lippehne, den 25. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht.

[71150] Aufgebot.

Auf den Antrag des Pflegers der Richard Klose- schen Nachlaßmafse, Lehrer Schmidt zu Taschenberg, wird der Brauer Paul Klose, welcher zuleßt in Pôölbiyß bei Zwickau si aufgehalten hat, aufgefor- dert, si spätestens im Ausgebotstermin den 10. Dezember 1885, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widri- genfalis seine Todeserklärung erfolgen wird.

Loewen i. Schl,, den 19. Februar 1885.

Königliches Amtsgericht.

[71142] Aufruf. |

Die unverchelihte Johanne Misch von hier hat das Aufgebot des ihr angeblich verloren gegangenen, auf ihren Namen am 8. November 1882 ausgefer- tigten Guthabenbuchs der städtishen Sparkaffe hier- selbst Nr. 7423 über 36 # 04 § behufs neuer Ausfertigung beantragt. Der Inhaber dieses Buhs wird aufgefordert, spätestens im Termine am 18. November 1885, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Geschäftszimmer Nr. 16, seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigensalls die Kraftloserklärung des- selben erfolgen wird. Stolp, den 1, März 1885, :

Königlihes Amtsgericht.

[71148] | Aufgebot bchuf Todeserklärung Auf Antrag der Ehefrau des Kafmanns Diedrich Wilhelm Barlage, Anna Marie Georgine, geb. Bollmann, hierselbsst wird Conrad Friedrich Deupe- wol, geboren am 17. Januar 1828 hierselbft, ehelicher Sohn des Schuhmachers und Mobilien- händlers August Heinri Wilhelm Dempewolff und

der Maria Anna, geb. Kröger, hierselbft damit auf-

gefordert, spätestens in dem zum weiteren Ver-

Dienstag, den 6. Juli 1886, Nachmittags ö Uhr,

fahren auf

anberaumten Termine hier sich zu melden, widrigen- f2lls er für todt erklärt, sein Vermögen den im Falle seines Ablebens zur Erbfolge Berufenen aus- geantwortet und der etwa binterlafsenen Ehefrau die Wiederverheirathung gestattet werden soll.

Mit dem Bemerken, daß angestellten Ermittelun-

gen zufolge Conrad Friedrih Dempewolff von hier

Königliches Amtsgericht. Abth. TV.

aus ‘als Matrose im Jahre 1850 fich auf einem Schiffe, dessen Namen unbekannt ift, nach Amerika

haben soll, das seit jener Zeit aber Nachrichten von ihm gänzli fehlen, werden um weitere Nachrichten über dessen Fortleben oder Tod Alle ersut, welche solche zu çceben im Stande sind.

Die unbekannten Erben und Gläubiger des Ver- \{ollenen haben ihre Ansprüche bei Meidung des Verlustes spätestens in dem anberaumten Termine geltend zu machen.

Bremen, den 24. Februar 1885.

Das Amtsgericht. (gez) Scepp. Zur Beglaubigung : Stede, Gerichtsschreiber.

O Aufgebot.

Seitens der Ehefrau Caroline Kron, geborne Hurtig zu Berlin Grüne Weg 69 Hof ift die Kraftloserklärung der ihr abhanden gekommenen Bergiscb-Märkische - Nordbahn: Prioritäts-Obligation Nr. 6615 à 300 M beantragt worden. /

Es werden die etwaigen Jnhaber dieser Obligation aufgefordert, bei dem unterzeichneten Gericht, und zwar spätestens in dem vor demselben auf

Donnerstag, den 24. September 1885, Nathmittags 4 Uhr, i im Sißungssaale des Königlichen Amtsgerichts hier- selbst anberaumten Aufgebotstermine ihre Rethte anzumelden und die Obligation vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Elberfeld, den 20. Januar 1885.

Königliches Amtsgericht. Abthl. IIL. Löbbecke.

P44) Ausgebot.

Der Fleischermeister Wilhelm Steckhan in Weste- rode und hieselbft hat das Aufgebot einer Schuld- und Pfandverschreibung vom 31. Januar 1873 vor dem unterzeichneten Gerichte über 500 Thlr. Dar- lehn zu Gunsten des Genannten und zu Lasten des damals. Wellner’schen, jeßt Schilling’ schen Anbauer- wesens No. ass. 169 hieselbst, auf welches diese Sunime hypothekarisch eingetragen ist, aufgenommen, beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Mittwoch, den 13. Mai 1885, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde dem Eigenthümer des verpfändeten qu. Anbauerwesens gegenüber erfolgen wird. Harzburg, 31. Oktober 1884. Herzogliches Amtsgericht. Thielemann.

[49410] Aufgebot. | :

Dem Kaufmann M. Blumenthal in Berlin ist angeblih im Juli dieses Jahres aus teinem Ge- \chäâftslokale die Aktie Ne. 5374 der Aktiengesell- schaft Steinsalzbergwerk Jnowrazlaw über 500 4 abhanden gekommen.

Auf Antrag desselben wird daher der Inhaber dieser Urkunde aufgefordert, spätestens in dem

am 30. Mai 1885, Vormittaas 11 Uhr, auf dem hiesigen Amtsgericht, Zimmer Nr. 5, an- stehenden Termin seine Rechte anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Leßteren erfolgen wird.

Juowrazlaw, den 27. Oktober 1884.

Königliches Amtsgericht.

[70379] :

Im Grundbu von Kleinensee Art. 11 Abthei- lung ITII. Nr. 2 haften auf

C 285 auf der Herrnwiese Erbwiese 1 a 57 qm Abtheilung 1. Nr. 49 jeßt 7/72 des Planstücks 118/36 auf dem Hopfengarten Aker 23 a 87 qm Abtheilung I. Nr. 112, Eigenthümer Ackermann g Buch zu Wattenscheid und die Kinder und

rben dessen Ehefrau Anna Maria, geb. Brandau, von Kleinensee: a. Heinri Buch, b. Ebefrau des Schuhmachers Georg Breitbarth, Elisabeth Catha- rina, geb. Brill, in Steele, c. Ehefrau des Berg- manns Andreas Weber, Anna Christine, geb. Buch, daselbst, d. Ehefrau des Schneiders Heinrich George, Sophie, geb. Brill, in Hazleton, e. Wittwe des Tagelöhners Adam Brill, Christina Elisabeth, geb. Brill, zu Kleinensee, f. Bergmann Johannes Buch zu Wattenscheid, 13 Thlr. 3 Sgr. Kaufgeld an Heinrich Kraus und Frau Gertrude, geb. Specht, R ee, na Kaufvertrag vom 25. Februar

Nachdem die Tilgung dieses Betrages, Abwesen- heit der Eheleute mit unbekanntem Aufenthaltéorte glaubhaft gemacht is, werden auf Antrag des Bürgermeisters Georg Stein von Kleinensee als Generalbevollmächtigter des gedachten Heinri Buch und der weiteren zu a., b.,, c., f. genannten Mit- eigenthümer, die Eheleute Kraus sowie ihre etwatgen Rechtsnachfolger a ihre Ansprüche aus jenem Pfandeintrag \pätestens im Termin am

14, Juli d. Js., Vormittags 9 Uhr, geltend zu machen, widrigenfalls unter Annahme des Ses der behaupteten Tilgung der Schuld, öscbung auf den, den „Jmploranten zustehenden An- theilen des verpfändeten Grundstücks erfolgen wird. Friedewwald, den 25, Februar 1885.

Königliches Amtsgericht.

und zwar wahrscheinli nach Baltimore begeben

[71206]

Auf Artrag der Wittwe des Anbauers Chriftian Mathies, Ilse Sophie Elisabeth, geb. Willmer, in Dungelbeck, werden alle Diejenigen, welhe ein näheres oder glei nahes Erbrecht an dem Nach- lasse der am 28. September 1884 zu Denstorf ver- storbenen Wittwe des Häuslings Johann Heinrich Behme, Anna Dorothee Juliane Henriette, geb. Siedentop, als die Antragstellerin zu baben ver- meinen, nah Maßgabe des §. 7 Nr. 3 des Gesezzes, die Ausführungen der Deutschen Prozeßordnungen betreffend, vom 1. April 1879 Nr. 12, behuf Gel- tendmachung ihrer Ansprüche auf

Mittwoch, den 6. Mai d. J., : Morgens 10 Uhr, nab hier unter dem Rechtsnachtheile vorgeladen, daß die Antragstellerin als die wahre Erbin ange- nommen und der Nachlaß derselben ausgeant- wortet werden solle, daß der nah dem Aus\{lusse sich Meldende und Legitimirende alle bis dahia über den Nawblaß getroffenen Verfügungen anzuerkennen \chuldig, auch weder Rechnungsablage, noch Ersatz der erhobenen Nuzßungen zu fordern, sondern feine Ansprüche auf das zu beschränken habe, was von der Erbschaft noch vorhanden, Vechelde, den 26. Februar 1885. Herzogliches Amtsgericht. Breithaupt.

[71141]

Auf das Wohnhaus des Kaufmanns G. Stuck|- mann hieselbsst B. Nr. 118 ift unterm 8. Mai 1872 zu Gunsten des Kaufmanns Th. Schmidt zu Lemgo ein Darlehn von 2200 Thlr. = 6600 # einge- tragen, dieser hat die Forderung unterm 15. Dezem- ber 1872 dem Kaufmann Friedrich Schmidt daselbst und der Leßtere unterm 10. Juni 1876 den der- zeitigen Restbetrag des Darlehns zu 3000 M den Minorennen des Kaufmanns A. O. Schmidt da- selbst cedirt,

Der Kaufmann Stuckmann hat die Rückzahlung des Kapitals nachgewiesen, aber niht die von dem Kaufmann Th. Scchmidt und dem Kaufmann &r. Schmidt vorgenommenen Cessionen.,

Auf Antrag des p. Stuckmann werden demnach Alle, welche Ansprüche an die vorerwähnte Hypothek zu haben vermeinen, hierdurch aufgefordert, solche spätestens in dem auf

den 9, Sevtember 1885, Morgeus 10 Uhr, hier angeseßten Aufgebotstermine anzumelden und zu begründen, als sonst die Hypothek für erloschen erklärt und deren Löschung im Hypothekenbuche ver- füat werden wird, /

Detmold, den 24. Februar 1885,

Fürstlich Lippisches Amtsgericht IT, Heldmann.

71132]

[ In Sachen des Cigarrenfabrikanten August Schulze hier, Klägers, wider den Speisewirth Ed. Willers hier, Beklagten, wegen Forderung, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Be- Élagten gehörigen, im Grundbuche Vol. LXIII. 978 eingetragenen, vor dem Wilhelmithore an der Frank- furterstraße belegenen, von dem früher Niebor'\chen Garten abgetrennten, auf dem Situationsplane mit Nr. 2 b. bezeichneten, 3 a 85 gm haltende. Theil- grundstücks sammt darauf befindlihem Gebäude und Übrigem Zubehör zum Zwecke der Zwangsversteige- rung durch Beschluß vom 21. d. Mts. verfügt, au die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 24. d. Mts. erfolgt ift, Tecmin zur Zwangs- versteigerung auf

den 20, Juni e., Morgeus 10 Uhr, vor Herzoglidbem Amtsgerihte Zimmer Nr. 41 angeseßt, in welhem die Hypothek- gläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben. Braunschweig, den 26. Februar 1885. Herzoglies Amtsgericht. VI. Rhamm.

71145]

[ Der Rentner Georg Balster zu Dortmund nimmt das Eigenthum des Grundftücks Flur V. Nr. 7 der Steuergemeinde Dortmund zur Größe von 1 Ar 18 [’JM. 44 Fuß, eingetragen im Hypothekenbuche von Dortmund Vol. 13 Fol. 211, zu F auf den Namen des Landwirths Caspar Diedrih Stuckmann zu Wambel, und zu_# auf den Namen des Johann Bernhard Diedrih Stuckmann, in Anspruch. Balster hat das betreffende Grundstück angeblich dur schriftlichen Privatvertrag vom 30. Mai 1837 von dem Caspar Diedrich Stuckmann gekauft, die Kauf- summe bezahlt und das Grundflüdck übergeben er- halten und seitdem immer besessen. Die beiden ein- getragenen Besißer sind angeblih ohne bekannte Erben gestorben, weshalb das Aufgebot von dem

Balsfter beantragt ift.

Es werden deshalb alle Diejenigen, welche Eigen-

ihums- oder sonstige dinglide Ansprüche und Rechte auf das oben erwähnte Grundftück geltend machen, hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bis spätestens zu dem auf den

10. Juli 1885, Vormittags 11} Uhr,

Zimmer Nr. 27, anberaumten Termine gten zu machen, widrigenfalls sie mit allen ihren an das gedachte Grundstück abgewiesen werden.

nsprüchen

Dortmund, den 24. Februar 1885. Königliches Amtsgeri{ht.

f / 4 f Y Y 5

d erd marin min veran R h

ert reine ; E Fie ha E rae EE S Enns E mp A de E E ck vab Tege: P BEIE A mi P E A R E E