1885 / 64 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Baumwoll-Spinuerei Mittweida. T Gemäß $. 6 unserer Statuten wird hierdur die zweite Einzahlung auf unsere Actien für den 7. April 1885 einberufen,

Die Einzahlung ift bei der Allgemeinen deutschen Credit-Anstalt zu Leipzig mit je

0% M 400 pro Actic zu leisten. ta Mittweida, den 4, März 1885.

Der Auffichtsrath:

ichorius, Deer, Bernd, stellvertretender Vorsißender.

Mannheimer Lagerhausgefellschaft. Wir beehren uns die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, den 1. April l, J., Vormittags 10 Uhr,

im Saalbau (Kaisersälthen) hier abzuhaltenden dreizehnt

e ordentlihen General bierdur ergebenst einzuladen.

71787]

n versammlung

Tagesorduung: E 5 I. Bericht des Aufsichtsraths für das Jahr 1884 gemäß Art. 225 des Handels- Geseßbuhes. IT. Festsetzung der Dividende. IIL, Wahlen I ras Aae und 1V. Wahl der Rechnungsrevijoren. : | Unmittelbar u diese ordentliche Generalversammlung {ließt sich eine außerordentlihe Generalversammlung der Mannheimer Lagerhausgesellschaft an, mit folgender Tagesordnung: : : I. Erwerb eines biesigen Handelsgeshäftes, Genehmigung des "von dem Aufsichtsrath unter Vorbehalt mit dem bisherigen Geschäftsinhaber ges lossenen Vertrages. L: öhung des Aktienkapitals. i i I; phen der Statuten, wie sol<e dur das Gefeß, betreffend die Kommandit- gesellschaften auf Aktien und die Aktiengesellschaften, vom 18. Suli 1884, bedingt ift. Die unter I., II., 111. der Tagesordnung der außerordentlichen Generalversammlung enthaltenen Anträge können na $. 19 der Statuten nur mit einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen in einer Generalversammlung, in welcher wenigstens zwei Drittel des Aktic1kapitals vertreten l ben werden. l E E Aae IR Legitimationskarten für die Theilnehr:er an der ordentlihen und außerordent- lichen Generalversammlung erfolgt am Montag, den 30., und Dienstag, den 31. März 1885, gegen Hinter- legung eines vom Inhaber der Aktien unterzeichneten numerischen Verzeichnisses der leßteren, auf dem Bureau unserer Direktion, woselbst au< die na< Art. 239 des Handels-Geseßbuches der ordentlicen Generalversammlung zu unterbreitenden Vorlagen und zwar vom 15. März l. J. an zur Einsicht der Hertug Srttoudee GNgeIent Jer Nees annheim, den 4. März ; , Der Aufsichtsrath.

N Braunschweigisehe Credit-Amnstalt.

Activa. B ilan F+ TPassiva, É ral ien-Capital-Cont 67260002 n Cassa-Conto . . 336,774/05|| Per Actien-Capital-Conto . . . | 6,090,000 P Nl Conto i: 5,810,872/401 Accept-Conto . . . 634,073 35 Effecten-Conto . 418,013/79) Depositen-Conto A. . 2,361,720 »„ Coupon-Conto . i 86,468/49]| „, Depositen-Conto W.. . . 859,000 |— - Conto-Corrent-Conto: Depositen-Conto C. (Che>- s Debitoren 6 5,181,507, 10 SoU E G oro 76,7858 Creditoren 1,542,743. 79 Dividenden-Conto 1881 .. 144 3,638,763/31|| ,„ Divideuden-Conto 1882 . 144 |— Conto für Consortial - Ge- Dividenden-Couto 1883 .. 594 E E a Cie 21,000/—| Dividenden-Conto 1884 . 648|— E S 737,585|—|| Reservefonds-Conto. . …. 180,000|— Mobiliar Conto . . . 4,400|—| Reserve-Couto (Special - Re- Lagerhaus-Grundstü>-Conto | 250,000 E e S 23,481 11 -„ JZJmmobilien-Couto . j 75,000/—| „, Conto a nuovo (rüdcständige Dépositen-Zinsen 2c) . «+ 5 28,510 98 -„ Gewinn- und Verlust-Conto. 463,775 73 11,378,877/04 11,378,877|04 Debet. Gewinn- und Verlust-Conto. Credit. M S k Betriebskosten: Vortrag von 1883 Ee 12,136/20 JInsertionen und Zinsen 7 Druckkosten . . M 1,966. 64. von Pfandgeschäften und laufenden Porto, Depeschen u. Mena 204,660 57 ReifesPeilen ¿ » - 8,061, 43; von Wechseln einschließli< Cours- | Gehalte e DOZUO, o 202,548 28 Provision, Courtage Zinsen und Gewinn Í | und Stempel. . 7,285, 61. an Cffecten u. Consortialgeshäften Miethe, Heizung, Be- einschließli Intraden von Grund- leuhtung,Steuern, dam 6 e E 119,553 80 Zeitungen, Ge- Provifion «C 89,445 49 schäfts - Utensilien und Diverse . . 20,393. 28. —| 87,896/96 Abschreibung auf Mobiliar . . 480|— | Depostten-Zinsen „o o 76,191 65 Bilanz-Conto, Reingewinn . 463,775/73 les 628,344/34 628,344/34

Braunschweig, 31. December 1884. \< B EBraunschweigische Credit - Anstalt.

Benndorf. Holtschmidt.

[72974]

Braunschweigische Credit-Anstalt.

Die in der heutigen Generalversammlung genehmigte | nachzuweisen.

Direction zu deponiren oder deren anderweite Depo-

Dividende für das Geschäftsjahe 1884 gelangt Tagesordnung : mit 1) Bericht des Aufsichtsraths und Vorlegung der 18 M per Aktie Bilanz. gegen Einlieferung der Dividendenscheine Nr. 9 von 2) Bericht der Revisoren. Heute ab 3) Dechargirung der Re<nung pro 1883. an unserer Kasse, 4) Festseßung der Dividende pro 1884. i sowie 5) Wabl eines Aufsichtsrathsmitgliedes gemäß bei Herrn S. Bleichröder in Berlin, 8. 18. bei der Deutschen Bank in Berlin, 6) Wahl von drei Revisoren, gemäß $. 33 des

bei Herren Zu>schwerdt & Beuchel in Magde- Statuts. burg, O 7) Abänderung der Statuten. bei Herren Eduard Frege & Co. in Ham- Königsberg i./Pr., den 12, März 1885. burg Der Aufsichtsrath. zur Auszahlung. ; Rud. Laubmeyer. Braunschweig, 11. März 1885. E R

Die Direction. [72969]

fann mit:

(729% Union-Gießerei.

Díáe Actionäre der Union-Gießerei werden hierdur< zur ordentlichen General-Versammlung, welche azn 30, März er.,, um 6 Uhr Abends, in dem Büreau der Gesellschaft stattfindet, er- erhoben werden.

gebenst eingeladen. Das Ausbleiben wird dem Ver- Commerz-Bank in Lübe G : t J F * zibte auf die Stimme gleihgratet werden Lübe, den 12. März 1885.

M. 16,50 Pf.

außer an unser Casse, auch bei Herrn S. Bleichröder in Berlin

svätestens bis den 29. März, 6 Uhr Abends, bei der sition auf eine, dem Aufsichtsrathe genügende Weise

Die Dividende für das Geschäftsjahr 1884

gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 23

[72985]

Die Aktionäre der Aktiengesellschaft L „Glückauf“ Akticugesellshaft für Brauukohlen-Verwerthung i d Moden, Merpugs, 1 209 "80. März d. J. (Montag), Vormittags 11 Uhr, in Laubau im Gasthofe „Zum Hirsch“ abzuhaltenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. L Berathungs3gegenstände : i : 1) Der Jahresbericht, E vom 29. März d. J. ab bei dem Herrn Direktor Till in Langenöls, bei Herrn F. Knittel in Lauban, bei der Communalständishen Bank für die Preuß. Oberlausiß in Görlitz und bei den Herren Rieß & Ibtinger in Berlin, ranzösishestraße 60/61, für die Aktionäre zur Empfangnahme bereit liegt. 2) Bilanz per 1884 zum Beschluß über Gewinnvertheilung und Decharge. Dieselbe liegt vom 15. d. Mts. ab in unserem Geschäftslokal ia Langenöls zur Einsicht der Wabl zue Ergs: des Auffichtsraths 3 a ur Ergänzung des Auf<Ttsra108. i : Zur Secliimetos der Aktionäre ist die Vorlegung der Aktien erforderli<. An Stelle der Vor- legung der Aktien selbst zum Nachweise des Besites genügt auch eine glaubhafte Bescheinigung von Staats- und Communalbehörden, oder derjenigen Stellen, wel<e auf den Dividendenscheinen als zur Auszahlung derselben berufen bezeichnet find. 2 : Stimmberechtigt sind Inhaber von mindestens fünf Aktien. Lauban, den 8. März 1885, / „Glücfauf“

Aktiengesellschaft für Braunkfohlen-Verwerthung. Ae De Aufsichtsrath. Boege, Vorsißender.

[72505] L N e L Deutsche Jute-Spinunerei u. Weberei in Meißen. Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesellsbaft zu der am Dienstag, den 31. März 1885, Nahmittags 2 Uhr, im Fabrikgebäude zu Meißen

12, ordentlihen Generalversammlung

; t einzuladen. hierdur< ergebenst einzu Tagesordnung:

1) Bericht und Bilanz über das Geschäftéjahr 1884 Seitens des Verwaltungsraths mit den Bemerkungen des Aufsichtsraths. 9) Beschlukfassung Über Decarge. i i 3) Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinnes. ; i 4) Abänderung der Statuten auf Grund des Gefeßes vom 18. Juli 1884, namentli der ¿8 19 8, b, 6, 7, 10,19 18, 16,16; 21/ 22, 23, 24, 25, 26, 28, 80, 31, 92, 26 resp. Neu-Nummerirung der Paragraphen des Statuts. 5) Antrag eines Aktionärs hetreffs des Reservefonds. 6) Statutenmäßige Wablen. e 7) Ausloosung von 15 Stück = 9000 ( 5 0/6 Dbligationen. Das Lokal wird um 1 Uhr geöffnet und um 2 Uhr geschlossen. Der Geschäftsberiht und die Bilanz liegt mit den Bemerkungen des Aufsichtsraths ab 15. März a. c. im Bureau der Gesellschaft in Meißen aus. : : Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben gemäß 8, 28 unserer Statuten ihre Aktien entweder bis zum Tage der Generalversammlung i: im Bs e Gesellschaft in Meißen, i uvor kei den nachverzeichneten Firmen zu deponiren: E / Deutsche Bank, Berlin und deren Filialen in Hamburg und Bremen, Gevers & Schmidt, Görlitz, - Quellmalz & Adler, Dresden. Meißen, im März 1885.

Deutsche Jute-Spinnerei u, Weberei in Meißen. Der Verwaltungsrath.

stattfindenden

0 Obverschlesishe Bauk für Handel und Judustrie in Liquidation, E E Bilanz per 31. Dezember 1884. Activa. Passiva, f M S M 9 «Bestand und Giro-Conto-Gut- | J Actien-Capital-Conto . . | 1500 000/— ps ad bel der Reichsbank 5 67 424 04 | Reserve-Fonds e 150 000/— Effecten-Besland «+26 40 126 06 | Accepte M Nt e 37 159 /— sel- Abzug von 4°/ | |Dividenden-Conto: | dens A ¿ a E : 901 78705 & e ernobene Ende ex 1883 L E , t Debitores: | Sonto-Corrent Creditores . . c | e l ini cate M H Gewinn- und Verlust-Conto 79 744/46 zum: Depot: 20: 28T199 b. Diverse ,„_619 681 03 656 840/03 Uen ° L 1 936/— | Hypotheken-Bestände . 95 900|— | Grundstüde . s 58 629/18 ; N 1 821 742/36 1 821 742/36

Beuthen O.-S., den 10. Februar 1885. Der Aufsichtsrath. P. Barnewiß.

Die Liquidatoren. Fiswer, Durst, De, Mannheim er.

, den 12, März 1885. E, Posen, den 12, März Bank wtoseiansKi.

Dr. Buski.

Diejenigen Actionäre, welbe sich an der General- Versammlung beiheiligen wollen, haben ihre Actien R

[729901 Bank wtioscianski in Posen. : Ov Gewinn- und Verlust-Conto am Schluß des Fahres 1884. Debet. Credit. o 4 al Y inen Gon. 16200/0611 Der Binsen-Gonld - «e oe > O Mobilien-Conto e S 300|—||| , Provisions-Conto . . . 6 224/99 Handlungsunkosten-Conto . . 13 456/38 /|| 7 Effecten-Conto e E Bis ¿DéletedereiGonto, 2/4 fa 7 250/— ¿ Reingewinn zur Vertheilung : An Reservefond-Conto #4 6 250. —. Tantièmen-Conto 9 000. —. Dividenden-Conto E 74%. . « « s 44000. —. |__55 200 —| | 2 92 515 95! 92 515 9 . [e Bilanz am S<hluß des Fahres 1884. Activa. Passîiva. e an can Reservirte eigene Actien . 28 200|— ||| Gründungêcapital . G Siivbare Öbpotheken. N 371 800/56 Reservefond . Í 35 212/— L 413 786/06 Ice ee 0a 67 e Verschiedene Debitores ë 169 101/37} Amortisationsfonds . . . . 311 : Lombarddarlehne . .. . . . . | 213782/85||| Deposita A. wit 3 tägiger Kündigung | 164 161 A On A 523 768/13 || Deposita B. mit 3 monatl. Kündigung 15 680 Mobil i C A s 1 200|—||| Deposita C. mit 6 monatl. Kündigung | 246 270 s Deponirte Werthpapiere. . . . . | 1237 057/52 /|| Verschiedene Creditores . n l 447080 G A a e C os 7916/88 n, e e a0 57 I C E R 0b bid 1 Wechsel- und Werthpapter-Obligo 1 299 788/67 || Dividende v. J. 1880 Gt) 4 136|— | Dividende v. I. 1881 (Sn 153|—- || Dividende v. J. 1882 (6%) . . 576|— }| Dividende v. J. 1883 (6F9%) . . 1 960/— E 305|—- h Reingewinn v. J. 1884 55 250|— [2 966 613/37 2 966 613/37

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

——

a E | Das Abonnement beträgt 4 A 50 4 j für das Bierteljahr.

L Jusertionspreis für den Ranm einer Druckzeile 30 d

M 64.

Berlin, Montag,

—M

| 1 H

j 1 |

udis, 5 N S3

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; für Berliu außer den Post - Anstalten au die Expe- |

dition: SW., Wilhelmstraße Nr. 32. |

den 16. März, Abends.

15S.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Landgerichts-Rath Stratniann zu Arnsberg, dem emeritirten Pfarrer Josephson zu Barmen und dem katho-

lishen Pfarrer und Päpstlihen Ehrenkaplan Landmesser-

zu Danzig-« den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem katholishen Stadtpfarrer und Landdechanten Müller zu Hanau und dem evangelishen Pfarrer Geel- vink zu Weener im Kreise Leer den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem Stadtchirurgus, Wundarzt und Geburtshelsfer Prenzler zu. Osnabrü> den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Nei.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : die Posträthe Dumzlaff in Köslin, Schulze in Halle

(Saale) und Harzmann in Bremen zu Ober-Vosträthen, die Postinspektoren Hennig in Bromberg, Leitolf in Gumbinnen, den Geheimen expedirenden Sekretär Heymann in Berlin, den Postinspektor Störmer in Frankfurt (Oder), die Geheimen expedirenden Sekretäre Magalle in Königs- berg (Pr.), Deyl in Liegniß und Mangelsdorf in Breslau zu Posträthen zu ernennen.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Ober-Forstmeister Schul zu Magdeburg zum Ober- Forstmeister mit dem Range der Räthe dritter Klasse und vortragenden Rath, und den seitherigen Regierungs-Rath PUBLep dane zum Geheimen Regierungs- und vortragenden ath im Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten, und den Hauptmann a, D. und Amtmann Ri esch in Franken- berg zum Landrath zu ernennen.

Verordnung,

betreffend die Kautionen der Beamten in dem Bereiche der Justizverwaltung.

Vom 2. März 1885.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. : verordnen auf Grund der 8. 3, 7, 8 und 14 des Gesetzes, betreffend die Kautionen der Staatsbeamten, vom 25. März 1873 (Gesez:Samml. S. 125), was folgt : 1

Jn dem Bereiche der Justizverwaltung sind die in der Anlage bezeihneten Beamtenklassen in Höhe der dort an- gegebenen Beträge zur Kautionsleistung verpflichtet.

Jm Uebrigen finden die Vorschriften der Verordnung vom 10. Juli 1874, betreffend die Kautionen der Beamten aus dem Bereiche des Staats-Ministeriums und des Finanz- Ministeriums (Gesez-Samml. S. 260 ff.), Anwendung.

Die dur< den Justiz-Minister festgeseßte Kautions pflicht der Gerichtsvollzieher bleibt E

Diese Verordnung tritt mit dem 1. April 1885 in Kraft. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrist Und beigedru>tem Königlichen Jnsiegel. Gegeben Berlin, den 2, März 1885. (L. S.) Wilhelm. Friedberg. von Scholz.

Berz er<n der kautionspflihtigen Beamtenklassen in dem Bereiche der Aner a Uung und der Kaution s- eträge.

A, Zur Kautionsleistung verpflichtet sind folgende Be- amtenklassen : 1) bei der Justizoffizianten-Wittwenkasse : der Rendant und der Controleur; 2) bei den Justiz-Hauptkassen : die Rendanten sowie die als Kassirer fungirenden Gerichtsschreiber ; 3) bei der Géerichtskasse 1 in Berlin: der Rendant, der Vorsteher des Einziehungsamtes, der Ober-Buchhalter und die als Kassirer, Einnehmer, Controleure oder Kassensekretäre fungirenden Ge- richtsschreiber ; 4) bei den übrigen Gerichtskassen, für welche besondere Rendanten bestellt sind: die Rendanten und die als Kassirer, Einnehmer oder Controleure fungirenden Gerichtsschreiber ; 5) bei den Gerichtskassen, für welhe besondere Rendanten nicht bestellt sind: die Gerichtsschreiber, welche zuglei<h als Rendanten

mee

6) bei den Amtsgerichten :

beauftragten Gerichtsschreiber; 7) bei den Gefängnissen :

8) bei sämmtlichen Justizbehörden : Di

tragten Unterbeamten. N

8) bei sämmtlichen Justizbehörden : für die mit dem Transport von Geldern ständig beauftragten Unterbeamten bis 600

Nllerhöhniter ESplaß vom 9. März 1885,

betreffend Einseßung einer Königlichen Direktion für die Verwaltung des durch das Geseß vom 23. Februar 1885 auf den preußischen Staat über- gehenden Braunschweigishen Eisenbahnunter- nehmens, anderweite Abgrenzung der Eisenbahn- Direktionsbezirke und Errihtung von Betriebs-

ämtern in den Eisenbahn - Direktionsbezirken Berlin, Breslau, Altona und Köln (re<hts- rheinis<).

Auf Jhren Bericht vom 7. März d. J. bestimme Jh, daß vom 1. April d. J. ab: A. in Ausführung des Geseßes vom 23. Fe- bruar 1835, betreffend den weiteren Erwerb von Privat- eisenbahnen für den Staat (Gesez-Samml. S. 11 ff.), für die Verwaltung des Braunschweigischen Eisenbahnunternehmens eine, unmittelbar von Jhnen ressortirende Behörde in Braun- schweig unter der Firma: „Königliche Direktion der Braunschweigischen Eisenbahn“ eingeseßt wird, B. in Ausführung des Geseßes vom 24. Fanuar 1884, betreffend den weiteren Erwerb von Privateisenbahnen für den Staat (Geseß-Samml. S. 11 ff.), und des Gesetzes vom 17. Mai 1884, betreffend den weiteren Erwerb von Eisenbahnen für den Staat (Gesez-Samml. S. 129 ff.), I. die dur< Meine Erlasse vom 24. Januar und 17. Mai 1884 (Gesez-Samml. S. 59, 270) für die Verwaltung, einerseits des Breslau-Schweidnißz-: Freiburger, andererseits des Berlin- Hamburger und des Hamburg-Bergedorfer Eisenbahnunter- nehmens unter der Firma: „Königliche Direktion der Breslau-Freiburger“ beziehungsweise „der Berlin- RNpueger Eisenbahn“ in Breslau beziehungsweise erlin eingeseßten Behörden wieder aufgelöst, I. a. die zu dem Mera Eon Zelter s urger Eisenbahnunter- nehmen gehörenden Linien: 1) Breslau—Sorgau—Landesgrenze (Halbfstadt) mit den Zweigbahnen Sorgau—Altwasser—Herms- dorf und Fellhammer—Gottesberg, Raudten—Liegnißz—Franken-

fungiren ;

stein und Stettin—Podejuch nebst der Zweigbahn nah dem Dunzig-

die mit den Geschäften der vorläufigen Verwahrung oder mit der Verwaltung eiserner Vorshüsse ständig die Rendanten, Gefängniß-Jnspéktoren v \d/Hausväter ; die mit dem Transport von Geldern ständig beauf- B, Die Höhe der Kaution für die Beamtenklassen unter

A beträgt: 1) bei der Justizoffizianten-Wittwenkafse : a, \ür den Rendanten E 9 000 M b. ‘für den Controleur . . F100, 2) bei den Justiz-Hauptkassen : a. für die Rendanten. C, 12000, b, für die als Kassirer fungirenden Gerichts- fhreibx E, 3000 3) bei der Gerichtskasse T in Berlin: a, für den Rendanten S, . 12000. b, für den Vorsteher des Einziehungsamtes 9000 ,„ c. für den Ober-BuGhhalteer G, . 6000 ,„ d. für die als Kassirer oder Einnehmer sungirenden Gerichtsschreiber. ¿78:000/- 7 e. für die als Controleure oder Kassen- fekretäre fungirenden Gerichtsschreiber . 1000 4) bei den übrigen Gerichtskassen, für wélche besondere Rendanten bestellt find: a, für die Rendanten bei Kassen von größerem Geschäftsumfange . 6000 4 bis 9000 bei den übrigen Kassen «¿8000 ,„ b. für: die als Kassirer fer Eipnehmek fungirenden Gerichtsschreißer .". . . 3000 c. für die als Controleure fungirenden Gerihtsschreiber. „*. &., ¿Dis 1000, 5) bei den Gerichtskassen, für welche besondere Rendanten nicht bestellt sind: : für die Gerichts\{hreiber, welche zugleih als Rendanten fungiren . # 016. 3000 6) bei den Amtsgericten : für die mit den Geschäften der vor- läufigen Verwahrung oder mit der Verwaltung eiserner Vorschüsse ständig beauftragten Gerichts\hreiber . . bis 1500 ,„ 7) bei den Gefängnissen : a, T Di Son nanen S 3000 ,; b, für die Gefängniß-Jnspektoren . . bis 1500 ,„ c. für die Hausväter . f DIE 600

hafen, 2) Breslau—Glogau—Stettin (Podejuh) und Schmiede- feld—Mochbern, b. die zu dem Berlin-Hamburger unb Hamburg-Bergedorfer Eisenbahnunternehmen gehören- den Linien: 1) Berlin—Wittenberge—Hamburg mit dem An- {luß an die Berliner Ringbahn bei Moabit, Hamburg- Altonaer Verbindungsbahn, Büchen—Lauenburg und Witten- berge—Buchholz, 2) Charlottenbura—Ruhleben, ad a 1 “und b 2 mit den zum Bezirk der Eisenbahn-Direktion zu Berlin, ad a 2 mit den zum Bezirk der Eisenbahn: Direktion zu Breslau, ad b 1 mit den zum Bezirk der Eisenbahn-Direktion zu Altona gehörenden Linien zu einer gemeinsamen Verwaltung vereinigt,

C. 1. bie zum Eisenbahn-Direktionsbezirk Bres- lau gehörenden Stre>en: a. Posen (Glowno)—Thorn, JFno- wrazlaw—Bromberg und Fnowrazlaw—Montwy, b. Sagan— Sorau und Kamenz—Frankenstein, Il1. die zum Eisenbahn- Direktionsbezirk Hannover gehörenden Stre>en Lüne- burg—Lauenburg und Echem—Hohnstorf, 111. die zum Eisen- bahn-Direktionsbezirk Frankfurt a. M. gehörende Stre>e: Limburg—Hadamar, von ihren bis herigen Be- zirkenabgetrennt und: ad Ia dem Bezirk der Eisenbahn- Direktion zu Bromberg, ad I b dem Bezirk der Eisenbahn-Direktion zu Berlin, ad Il dem Bezirk der Eisenbahn-Direktion zu Altona, ad Ill dem Bezirk der Eisenbahn-Direktion (re<htsrheinis<hen) zu Köln, zugetheilt werden,

D, das dur Meinen Erlaß vom 21. Februar 1880 (Geseß-Samml. S. 49) im Bezirk der Eisenbahn-Direktion zu Breslau errichtete Königliche Eisenbahn-Betriebsamt zu Posen aus diesem Bezirk ausgeschieden und der Eifen- bahn-Direktion zu Bromberg unterstellt wird,

E, Königliche Eisenbahn-Betriebsämter, ressor- tirend von derjenigen Eisenbahn-Direktion, zu deren Bezirk fie grivren, neu errichtet werden: T. im Bezirk der Eiféen-

ahn-Direktion zu Berlin: eins in Bkêëslau, Il im Bezirk der Eisenbahn-Direktion zu Breslau:-je eins in Breslau und Oppeln, Ill. im Bezirk der*Eisen bahn- Direktion zu Altona: je eins in Berlin, Hamburg,

A on (re<htsrheinis<hen) zu Köln: eins in Neu- wied.

__Die hierna<h zu errihtenden Behörden sollen in Angelegen- heiten der ihnen übertragenen Geschäfte alle Befugnisse und Pflichten einer öffentlichen Behörde haben.

lid Dieser Erlaß ist dur< die Gesez-Sammlung zu veröffent- ihen. Berlin, den 9. März 1885. Wilhelm. Mayba<<h. An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

Berlin, den 16. März 1985.

Jhre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Großherzogin von Baden sind heute Vor- Ma hier eingetroffen und im Königlichen Palais abge- iegen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Real-Progymnasiallehrer und kommiffarifche Kreis-Schulinspektor Albert Zwerschke in Habelschwerdt ist zum Kreis-Schulinspektor ernannt worden.

Königliche Friedrih-Wilhelms-Universität. Bekanntmachung.

Die Universität wird das Geburtsfest Sr. Majestät des Kaisers und Königs am 22. d. M., Mittags 12 Uhr, in ihrem großen Hörsaale feiern. Die Eingeladenen werden ergebenst ersucht, die ihnen zugestellten Karten am Eingange vorzuzeigen. Den Herren Studirenden is der Zutritt gegen Vorzeigung ihrer Erkennungskarte gestattet.

Berlin, den 12. März 1885.

Der Rektor der Universität. Dernburg.

Die Technishe Hochshule wird das Geburtsfest Sr. Majestät des Kaisers und Königs am 21. März c., Abends 6 Uhr, in ihrer Aula durch eine Feier begehen. Der Zutritt zu derselben erfolgt mit Einladungskarten, welhe im Büreau der Tehhnishen Ho<hshule bis Freitag, Mittags 12 Uhr, ausgehändigt werden. Charlottenburg, den 14. März 1885.

Der Rektor.

G. Hau.

Kiel und Flensburg, 1V. im Bezirk der Eisenbahn-