1885 / 64 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[73497] Die

findet

ftatt.

Anmeldung und Legitimation von 37 Ubr an. Tagesordnung : 1) Vortrag des Geschäftsberibtes und Antrag auf Decharge. 2) Genehmigung eincs Kohlenfeld-Austaushes mit Friedensgrube. 3) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes. Kriebißs<, 15. März 1885. Der Aufsichtsrath

der Braunkohlen-Actien-Gesellschaft „Grube Agnes“.

Hentschel.

„„Union“‘, Actien - Gesellschaft für See- und Fluß-Versiherungen in Stettin.

Die Herren Actionäre der Gesellscbaft hiermit unter Hinweisung auf Abschnitt V. und zweiten Nachtrag sub Il]. der Statuten zur dies- jährigen ordentlihen Generalversammlung auf

Dienstag, deu 7. April cr., Vormittags 10 Uhr, im hicsigen Börsengebäude eingeladen.

[73487]

[73502]

Bremer Baumwoll - Spinnerei & Weberei in Grohn.

Einladung * zur außerordentlichen Generalversammlung am Freitag, den 27. März, Nachmittags 4 Uhr, im Baumwoll-Probe-Zimmer der Börse in

Einlaßkarten

[73503]

Bremer Baumwoll-Spinnerei &

Weberei in Grohn.

Einladung zur außerordentlichen Geueralversammlung am Sonnabend, den 4. April, Nachmittags 4 Uhr, im Baumwoll - Probe - Zimmer der Vörse in Bremen.

i Tagesorduung : T. Wiederbol!e Beschlußfassung über die revi- dirten Statuten. I], Wahl der Mitglicder des neuen Aufsichts- rathes.

Einlaßkarten zu obiger Generalversammlung können an demselben Tage von 9 Uhr Moraens bis 1 Uhr bei Herren Bernhd. Loose & Co. in Bremen in Empfang genommen werden.

[73468]

Münstex-

Nachdem d Eisenbahn gemäß $8, und 20. November 1884 (Ges. Samml. S. 11 u. folg.) mit der am 27. Februar d. fekftion dieses Vertrages auf Übergegangen ist, wird in selben mit dem 1. April der Gesellschaft erfolgen. unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom emerken zur gemeinschaftlihen Erlaß der ffentli<hen Arbeiten und der . wir mit der Li- Cisenkahngesell- eauftragt worden

4. d. Mts.

Kenntniß, daß durch Herren Minister der ö Finanzen vom 28. Februar d. quidation der Münster-Enscheder {aft für Rechnung des Staates b

find.

Köln, den 14 März 1885, Königliche Eisenbahn-Direktiou (re<tsrheinis<e).

[73217]

Straßen-Eisenbahn-Gesellshaft. Die Kieler Straßen-Eisen sidtigt 4 17 000 eigener Actien

Amortisirung anzukaufen. 25. d. Mts3. bei dem in Kiel einzureichen.

[73500]

Nürnberger Wohnungs-Verein. Die diesjährige ordentliche Generalv findet ftatt am

Mittwoch, den 1. April c, Nachm. 3 Uhr, iw Lokale des Gewe-be-Vereins an der Fleishbrüd>e.

Tagesordnung : Rechnungsablage. Dividende pro 1884, es und eincs Theils

1) Jahresbericht und 2) Festseßung der 3) Neuwahl des Vorstand des Verwaltungsrothes. Nürnberg, den 13. März 1885.[ Der Vorstand, G. Arnold.

Oberhohndorf - Reinsdorfer | [73478] Kohleneisenbahn.

Gemäßheit Bescblu und Direktoriums i Jahr 1884 ein

des 18. Divi bei den Z & Ban, C

Generalversammlung der Braunkohlen-

Actien-Gesellschaft „Grube Agnes“

Donnerstag, den 16. April d. J.,, Nahm. 4 Uhr, im Gasthofe zum bairishen Hofe in Altenbura

ses des Aufsichtsrathes | 2fßcrordéntlihén Generalversammlnng auf

st als Restdivid j i Betrag von E A E Able S im Hôtel Bogeler dahier eingeladen.

Die Auszahlung erfolgt 4 dandenicheius aE 2 d inge ave sowie Wabl des Vorstandes und Aufsichtsrathés.

häusern Ferd. Ehrler | Barmen, 14. März 1885.

wi>auer Bauk Ednard Bauer- Der Aufsichtsrath.

+ Wilh. Stengel, meister und Zwi>auer Bank. Schedewiß, am 14. März 1885. Das Direktorium der Oberhohndorf- Reinsdorfer Kohleneisenbahn. Fr. Winker.

Wesifälishe Zündwaaren-Fabrik | iz, Zacovs'cen wetass 10 Uhr, een. Aktien-Gesellschaft in Ahaus. Tagesorduung :

General-Versammlung der Aktionäre am 31. März 1885, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Tendrich in Ahaus, i Tagesorduung : G Bericht der Direktion und des Aufsichtsraths. De Es, Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verluft-Contos pro 1884. Ertheilung der Decharge. Neuwabl von Aufsichtsrathsmitgliedern. Wabl der Revisoren pro 1885. _ Zur Theilnahme an Und nur diejenigen Akti in Gemäßheit des 8. 27

P Sertetsciminlang onâre berehtiat, wel<he f

Gen f piere M e O o im Lokale der Anstalt stattfindenden legitimiren oder ihre. Aktien bis zum Tage vor der Versammlung Abends 6 Uhr bei der Gesellschaftskasse in Ahaus oder bei

dem Bankhause Wiskott & Cie. in Dortmund

Der Aufsichtsrath.

Tagesoronung : Geschäftsberiht, Vorlage der Bilanz und des Rechnungsabscblufses für 1884.

Ertheilung der Decharge. Beschlußfassung winnvertheilvng. Wahl cines Mitgliedes zum Verroaltungsrath.

Wohl dreier Rebnungsrevisoren.

Stettin, den 15. März 1885.

Der Verwaltungsrath.

c Z ¿ deponirt haben. über die vorgeshlagene Ge- p h

Zu der am 28. Mär

4 d. J., Abends 62 ti i ; ; E im Lokale der Gesells I Uhr, | berebtigten und die Zahl seiner Stimmen enthält,

haft angesetzten

hen Generalversammlung

r< die Herren Aktionäre ergebenft ein. \cheines zurückgegeben.

Tagesordnung:

1) Bericht des Vorstands und Aufsi<tsraths. | des Berichts der Direktion zu demselben stehen den trag auf Decharge. | Aktionären vom 18. d M. ab zur Verfügung.

laden wir hierdu

Vorlage der Bilanz und An 2) Ergänzungswabl des Vorst Ñ Fan unotwaoh des N

eitstelung der Vergünstigung gemäß 8. 18 j 8 ï des Statuts i ] gemäß $ jahr 1884. 9) Wabl der Revisoren für das Jahr 1885. Bes 3f g übe ech i Düsseldorf, ben 19 Ale 1886 Beschlußfassung über das Geschäftsergebniß.

Aktien-Gesellschaft Floragarten.

Tagesordnung : Der Vorstand

Revision der Statuten.

Generalversammlung können an demselben Tage von 9 Uhr Morgens bis 1 Uhr bei Herren Bernhd. Loose & Co. in Bremen

in Empfang genommen werden. Ausgabe.

R E a D É R A E

Die Actionaire der Barmer Stadttheater Actien-Gesellschaft werden bierdur< us einer

Dóunerstag, den 9. April d. J., Abends 7 Uhr, Zwe>: Revision und Abänderung der Statuten,

073479) Actien-Gesellschaft Zu>erfabrik Ebeleben.

Cine außerordentliche Generalversammlung der Actionaire findet stait am

Mittwoch, den s. April d. J,,

Beschluß über Aufnahme einer Anleihe. Die Legitimation für die Versammlung erfolgt auf Grund des S. 12 des Statuts. Ebeleben, 14. März 1885. Der Vorsitzende des Aufsichtsraths,

[73486]

Vorshuß-Anstalt in Neusirelit.

Die Aktionäre der Vorschuß-Anstalt werden zu der am A Dienstag, deu 31 März,

L Generalversammlung

hierdur< geladen.

Die zwe>s Legitimation für die Generalversamm- lung zu hinterlegenden Actien werden an jedem Wodhentage bis zum 30. d. M. inkl. von 10—12 Uhr Vormittags, Montags, Dienstags und Freitags auch von 2¿5—4 Uhr Nachmittags im Kafssenlokale der Anstalt gegen Aushändigung eines Hinterlegungs- scheines, welcher zuglei< den Namen des Stimm-

entgegengenommen und bei Beginn der Generalver- sammlung gegen Rüklieferung des Hinterlegungs-

Gedru>kte Exemplare des Jahretab\{lu}fses und Tagesordnung :

Vorlegung der Jahresrechnung für das Geschäfts- Entlastung der Direktion und

Neustreliß, 14. März 1885. Der Aufsichtsrath der Vorschuß-Anstalt.

[73477]

Baugesellschaft von 1866,

Generalversammlung der Aktionäre Dienstag, den 31. März 1885, 2

Zimmer 32. 1) Bericht giggedorduung: erihterstattung un e<nungsablage, 2) Wahlen in Vera duns über Statltiäude: rungen în Beranlaffung des ahm 18, Juli I O Des Aftiengeseges mmfarten find geaen Vorzeigung d i bei t E Mee, Großer Bursintien am 28., 30, un . März cr., in d l bis 1 Übr abzuibblen. D Y Hamburg, den 10. März 1885. Die Direktion.

[73466] Nürnberger Lebensversiherungs-Bank,

Hiermit laden wir die Herren Aktionäre unserer

Bank zu einer am Donnerstag, den 9. April d. J,,

a gplaren Ste Lede in unjerem Geschäftslokale, Ludwigsstr iere selbft abzuhaltenden L 78, hive außerordentlichen Generalversammlung ergebenst ein. Tageéordnung: Abänderungen des Statuts, mit

besonderer Rüdlsiht auf die Bestimmunge d Reichsgeseßzes vom 1s. Juli 1884, Galeciah die Kommandit-Gesellshaften auf Aktien und die Aktien- gesellschaften.

Nürnberg, am 14. März 1885. Nürnberger Lebensversiherungs- Bank, Der Aufsichtsrath: Lothar Frhr. v. Faber.

(79407) Nürnberger

Lebensversicherungs-Bank.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zur ersten ordentlichen Geueralversammlung

unserer Bank na dem Geschäftslokale derselben, Ludwigsstraße 72, hierselbst auf

Donnerstag, den 7, Mai d. J,, Nachmittags 3 Uhr,

ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: Bericht des Aufsichtsrathes und

der Direktion über die Geschäftslage sowie Neuwahl des Aufsichtsrathes.

Nürnberg, den 14. März 1885, Nürnberger Lebensversicherungs-Bauk, Der Aufsichtsrath :

Loren. O. Zander. O, Giese.

Actien - Bierbrauerei LübeeÆ>.

Gewinn- und Verlust-Conto.

Lothar Frhr. v. Faber.

Enscheder Eiscnbahngesellschaft. enthum der Münster-Enscheder 6 des Vertrages vom 15., 17.

I. erfolgten Per- den preußishen Staat Gemäßheit des 8. 3 def- die Auflösung bringen dies

öffentlichen

bahn-Gesellschaft beab- behufs der Offerten sind vor dem Vorstand der Gesellschaft

ersammlung

Lübe, den 30. September 1884,

F. von Warnstedt.

Der Vorstand der „Actien-Bierbranuerei Lübe“, Gust. G. Eschenburg.

—Ausgal s y E Einnahme. M 2 T #1 An Zas ä 158 246/26] Per Bier-Conto . 368 160 Ä Ble d o 33 018/57] Treber-Conto 12 324|— Séittranos-Gouio 10 8771 O 50451 Eis-Conto Ge s 21 76108 C EROLY E | General-Unkosten. | | Ca A . 6 15 659,36, | Arbeitslohn-Conto . . 31 283,15. | Unkosten-Conto R is E es P 23 113/03. Betriebs8geräth und Material-Conto . g 1009318 | | Feuerversicherun s L 704,00. | Zinsen: Conto O 170/25. | i 86 022 97 Pferde-, Wagen und Futter-Conto 7 500 49 Flashen-Conto . R S 1 279 38 Brausteuer-Conto . M. 31 091,80. | —— Rü>vergütung . «v 403266. | es 26 459 14 | als Verlust weggeschriebene Ausstände . E 7 48975 | L C as n R E | 387 406 79 387 406 79 _Activa. L Netto - Bilanz per 30. September 1884, Passíva. T E Ï iki s GnidiGiaiü ami Tg EE E Gi R L R —Ö O2 U E S E [2 19S i y A. Anlage. | Noten: Coptar, An Aa ulto, September 1883 , 36 746/71 10 A E eonto 16 eds ebâude-Conto. , E, 362 590/07] , inn} 1 :rlust-Conto, Brutto-Gewinn 46 33 129.79. i Ma : Á T1 és2 34 36 E Gewinn- und Vie atto:Ganha 6 33 129.79, 4 34,80, H E Per Mo M E 590,07. 29/0 47251,80. ; - i e (¡O7 Brunnen- Conto . A6 16 092,79 | v Wrunitens » 174000910 s 1749/90. e 140630. | e SUderiafer L G6 093,16. 5, „, 332966. Lagerfässer-Conto .. ¿6 So8lIE N h Bene gebinde G E, 34 818/66 E E Pferde-, Wagen- und Geschirr-Conto . . A 1431100. Magen u, L. b Q Sescbirre , , 1779635.20 , „355927. , 10: - C 9A Inventarium-Conto , . Á. 11 203,78. | Ï TBrtdieboie M i L 85,55, L räth und Betriebsgeräth und Mater . M 10 879,10. E Be e S 2000, 30 230,81 ; 7 0/84 i; L L 30 230/81 m Sé. 11 452/27 Rein-Gewinn 4A 2 898,98. An a onta , C 94406] ¿ Reserbvefonds:Conto“ S 710,59, Sbvsen-Eonte 7 D davon in Papieren angellet .. «2 002.00. 148 Eis-Conto wi 98 S endo 1 009 l Gewinn-Saldo. . 2 898/98 euerungs-Conto . 416|— U S 307/50 Inventar-in Händen von P. Cordes Wwe. . 5 695/05 S O 9 942/93 Brausteuer-Rü>vergütungs-Conto 74671 Versicherungs-Conto pro rata . N 2111/60 hiesige Deblores . . M 41 288,90 auswärtige Debitores . E 261,75. C Giro A 11477 N assa-Conto . L 12 ssa-Conto E 124412 Wechsel-Cönto . 3 140/23 849 D525 849 952/53

im Hause der Patriotischen Gesel chaft

M 04.

“tian

t 1 E E E E H E E r R D E E

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen

Berlin, Montag, den 16. März

Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. |

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8-

regifter nimmt an: die Königliche Erpedition | 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

u. s, w. von öffentlichen Papieren,

Oeffentlicher Anzeiger.

Staats-Anzeiger.

S.

6. Verschiedene Bekanntmachungen. ‘7. Literarische Anzeigen.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und „Znvalidendank“, Rudolf Mosse, Haaseustein

Grossbandel. & Vogler, G. L, Daube & Co., E. Schlotte, “Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux.

8, Theater-Anzeigen. | In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. beilage.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. (73280) Gjwangsversieigerung. Im Wege der Zwangsvollftre>ung soll das im

Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Niederbarnimshen Kreise Band 60 Nr. 2787 auf

den Namen des Bautecbnikers Karl Boer einge- tragene, Birkerstraße 8g. belegene Grundstü> am 3. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichtsstelle

Jüdenstraße 58 1,, Zimmer 15, versteigert werden. : S Das Grundftü> is mit 0,40 4 Reinertrag und einer Fläche von 2 a 55 gm zur Grundsteuer, mit einem Nutungswerth zur Gebäudesteuer aber no< niht veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grund- bu<blatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie befon- dere Kaufbedingungen können in der Gerichts- schreiberei, Jüdenstraße 58 I1., Zimmer 29A., ein- gesehen werden. i Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von felbst auf ten Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks nicht hervorging, insbesondere derartige orderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Me oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüsihtigt werden und bei Verthet- lung des Kaufgeldes gegen die berü>sichtigten An- sprüche im Range zurüd>treten. s Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. : : Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 3. Juni 1885, Mittags 1 Uhr, an Gerichts\telle, Jüdenstraße 58 I., Zimmer 15, ver- kündet werden. Berlin, den 21, Februar 1885. Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 52 [73281] E je rmerin Auf Antrag eines Gläubigeis ift die Beschlag- nahme des August Fahrnow'’\<hen Grundstü>ks Nr. 6 in Mecbow zum Zwe> der Zwangdversteigerung ver- fügt. Scquester: Bauer Carl Rakow in Mechow, Verkaufs- und Anmeldetermin auf Donnerstag, den 4, Juni d. Js, Ueberbotstermin: Donnerstag, den 25. Juni d. Js. Näheres in der Neustrelitzer Zeitung. 5 Feldberg, 10. März 1885. Großherzogli<h Mel. Strel. Amt®2gericht. Runge.

[73287] Aufgebot, ;

Der Besitzer Herrmann Leßnig in Wolfsberg hat das Aufgebot eines verloren gegangenen Dokuments, nämlich:

der Ausfertigung des Kaufoertrages vom 7, April 1847 mit Eintragungsvermerken und

ypothekenauszügen als Urkunde über die im Grundbuhe Wolfsberg Nr. 15 Abth, I1I. Nr. de. für die Geschwister Hermine, Heinrich Otto, Rudolph, Julius und Herrmann Leßnig, eingetragene 1000 Thlr., no< gültig über den Antheil der Hermine Leßnig in Wolfsberg von 500 M beantragt. :

Alle Diejenigen, welche als Eigenthümer, Cessio- narien, Pfand- oder sonstige Briefinhaber auf das vorstehend bezeihnete Dokument Anspruch erheben, werden aufgefordert, solchen spätestens in dem am 29, Juni 1885, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 1 des hiesigen Amtsgerichts anstehenden Ter- mine anzumelden und die Hypothekenurkunde vorzu- legen, widrigenfalls dieselbe behufs Löschung der Post Wolfsberg Nr. 15 Abth. II1. Nr. de, für kraftlos erklärt werden wird.

Heinrichswalde, den 27. Februar 1885,

Königliches Amtsgericht.

[19880] Ausgebot.

Auf Antrag der verehelihten Arbeiter Nams[er, Josepha, geb. Schelauske in Klein Strenz ist: das Aufgebotsverfahren gegen ihren Ehemann, den Ar- beiter Theodor Namsler aus Klein Strenz, Kreis Wohlau, behufs Todeserklärung desselben eingeleitet worden. Leßterer wird hiermit aufgefordert, fich spätestens im Aufgebotstermine pi: Sis am 14, Januar 1886, Vormittags 10 Uhr, bet unterzeichnetem Amtsgericht schriftli oder per- fönlih zn melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird,

Winzig, den 7. März 1885,

Königliches Amtsgericht.

[73286] Aufgebot. Der Losmann Albert Weber in Neufrost hat das Aufgebot eines verloren gegangenen von ihm an

„eigene Ordre auf den Besißer Daniel Faak in Leit-

warren gezogenen und von leßterem acceptirten, am 18, November 1883 fälligen Wechsels über 200 de dato Leilwarren, den 18. Mai 1883 beantragt.

Der unbekannte Inhaber des vorstehend bezeich- neten Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem

————— E

am 21. September 1885, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 1, des hiesigen Amtsgerichts anstehenden Termine seine Rechte anzumelden und den Wechfel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des leßteren erfolgen wird, Heiurichswalde, den 27. Februar 1885. Königliches Amtsgericht.

Lans) Aufgebot.

Auf den Antrag der Direktion der Braun- fcweigishen Eisenbahngesellschaft hieselbst ift Ter- min zur Anmeldung von Ansprüchen an die im 2. Semester 1884 auf den Stationen in den Wagen 2c. gefundenen 557 Gegenstände auf

den 29, Mai d. Js., Morgens 11 Uhr,

vor Herzoglihem Amtégerichhte Zimmer Nr. 27 angescit, zu welchem die Eigenthümer dieser Sachen bei Meidung des Rechtsnachtheils geladen werden, daß bei ihrem Nichterscheinen sie ihres Rechts ver- lustig erklärt und die Antragstellerin ermächtigt nen soll, die gefundenen Sachen versteigern zu assen.

Das Verzeichniß der gefundenen Sachen kann in der Gerichtsschreiberei Zimmer Nr. 31 einge- sehen werden.

Braunschweig, ten 3. März 1885.

Herzogliches Amtsgericht. IX. L, Rabert.

3282 LIOEAN Aufgebot.

Der Kaufmann Mar Bloch zu Neisse hat als Abwesenheitsvormund des früheren Brauers Eduard Krause, geboren am 13. Januar 1823 zu Ritters- walde, welcher in den 50er Jahren seinen Wohnsiß in Neisse hatte, damals si< na< Amerika begab und seitdem verschollen ist, das Aufgebot zum Zweke der Todetéerkflärung des Eduard Krause beantragt.

Der fcühere Brauer Eduard Krause und dessen etwa zurüdgelassenea unbekannten Erben und Erb- nehmer werden deshalb aufgefordert, sh spätestens in dem auf den

6. Januar 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichaeten Amtsgericht, Kerminszimmer Nr. 9, anberaumten Termine bei dem Gericht \{riftli< oder persönli<h zu melden, widrigenfalls der frühere Brauer Eduard Krause für todt erklärt werden wird. z :

Neisse, dén 7. März 1885.

Königliches Amtsgericht.

[73285] Aufgebot.

Das Eigénthum des Grundstü>ks Nr. 44 Hünern, dessen Befsittitel gegenwärtig für den Friedrich Kleinert und für Ernst Klausniß (Klose) berichtigt ist, foll für den Arbeiter und Häusler Ernft Klaus- nig in Hünern eingetragen werden. Auf den An- trag des Letzteren werden deshalb ;

1) alle ihrer Existenz nah unbekannten Eigen-

thums-Prätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundftü>k \pätestens im Aufgebotstermine,

deu 3. Juli 1885, Vormitiags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren etwaigen Real- ansprlchen auf das Grundstü>k werden ausge- {lossen und thnen deshalb ein ewiges Still- schweigen auferlegt werden wird ; :

2) die ihrem Aufenthalte nah unbekannten EGigen-

thums-Prätendenten, nämlich :

die Kinder der verwittweten Tagearbeitcrin

Scholz in Breélau und die Tochter der verehelihten Schuhmacher Stritzke in Simsdorf,

aufgefordert, spätestens in demselben Termine und bei demselben Gerichte ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundftü>k anzumelden und ihr etwaiges Widerspruhsrc<ht gegen die beabsih- tigte Sa zu bescheinigen, widrigenfalls die Eintragung des Eigenthums für den Arbeiter Ernst Klausniß erfolgen wird und ihnen nur überlassen bleibt, ihre Ansprüche ir, einem besonderen Prozesse zu verfolgen.

Trebnitz, den 5, März 1885,

Königliches Amtsgericht. T.

[73290] Ï Blankenbah. Nachdem für nabenannte Per-

fonen die Eintragung in das Grundbuch von fol-

genden Grundstücken beantragt ift:

1) Krtbl. 9 Parz. B Hinter den Tannen 27,78 ar

s ö ó do. 4,82 O 1 8. do. 59,97 , 9 4 do. 270,00,

für den Tagelöhner Heinrich Juftus Thron 11. in Blankenbach und defsen Ehefrau Dorothea Elisabeth,

geb. Mey, 2) Kitbl. 8 Nr. 50. Im Buchholz 13,74 ar Ge E do

Ÿ i i O s 16,40... Jm Nexerod 20,01 ; 0, A0, do. 1484 ,

für die 3 Kinder des Michael. Eckhardt : a. Ghefrau des Schuhmachers Carl Schneider, A Elisabeth, geb. Eckhardt, in Blanken- a, b. Ehefrau des Georg Rosensto>, Anna Barbara eb. hardt, in Blankenbach, : : c. Heinrih Balthasar Eckhardt in Weidenhausen, werden alle Diejenigen, wel<he an den genannten Grundstü>ken Rechte zu haben glauben, aufgefordert, solche spätestens in dem

Eigenthümer werden in das Grundbu eingetragen werden, und der die ihm obliegende Anmeldung unter- lassende Berechtigte nicht nur seine Ansprüche gegen Dritte, welche im redlichen Glauben an die Eig keit des Grundbuchs die oben bezeihneten Grundftüe erwerben, ni<t mehr geltend machen kann, fondern auch fein Vorzugsreht gegenüber Denjenigen, deren Rechte innerhalb der Aus\clußfrist angemeldet -und demnächst eingetragen werden, verliert. Nentershausen, den 6. März 1885. Königliches Amtsgericht. : gez. Bürner. Wird veröffentlicht: Schmelz, Gerichtsschreiber.

[73284] Amtsgeriht Hamburg.

Auf Antrag von Eduard Ludewig Behrens und Dry. jur. Gustav Petersen als Testaments- vollstre>ern von Heinrih Jacob L UA vertreten dur< die Rechtsanwälte Dres. J. und A. Wolffson und Dr. O, Dehn, wird ein Auf- gebot dahin erlassen:

daß Alle, welhe an den Na<hlaß des am 12, November 1884 hieselbst verstorbenen Hein- rih Jacob Shlefinger Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Be- stimmungen des von dem obgenannten Erblasser am 30, Juli 1881 errichteten, mit 2 Codi- éillen resp. vom 19, Januar 1882 und 12. Februar 1883 versehenen, am 27. No- vember 1884 hieselbst publizirten Testaments, insbesondere den den Antrazstellern als Testa- mentsvollstre>ern ertheilten Befugnissen wider- \pre<hen wollen, hiemit aufgefordert werden, folche An- und Widersprüche spätestens in dem auf Dienstag, den 12. Mai 1885, Vorm. 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 1, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Ausschlusses. -

Hamburg, den 10. März 1885.

Das Amts3geriht Hamburg, Civil-Abtheilung VL. Zur Beglaubigung: Brügmann, Gerichts\chreiber i. V. des Gerichts-Sekretärs.

(73291) Proflama.

In Sachen, betresffend das Aufgebot des Deposi tal- \heins B. Nr. 3289 über die von dem Ritterguts- besißer Pieper auf Kimschen für die Geschwister Bugisch der Oftpreuß. landschaftlichen Darlehnskasse am 5. Juli 1883 zur Aufbewahrung übergebenen 4prozentigen Ostyreuß. Pfandbriefe über zusammen 23 500 Mark wird der

am 25. April d. ZJ., Mittags 12 Uhr, anstehende Aufgebotstermin, nachdem si<h der De- positals bein vorgefunden, auf Antrag des Nieder- legers hierdurh aufgehoben. :

Königsberg, den 6. März 1885.

Königliches Amtsgericht. X. [73288] Berichtigung zu dem Aufgebote einer Verschollenen.

In dem Aufgebote vom 27. Februar 1885, be- treffend die Margaretha Magdalena Ahlheit, geboren am 29. Januar 1825 zu Rottorf, ist die Mutter der Verschollenen irrthümlih als Margaretha Doro- thea Hamann bezeichnet, während dieselbe Magda- lena, geb. Bollmannu, geheißen hat.

Winsen a. d. Luhe, den 12. März 1885. Königliches Amtsgericht: T. Fresenius.

{73292] Das Verfahren betreffend das Aufgebot der Nach- laßgläubiger des Kassengehülfen Chriftian Lüderitz ist dur< Aus\s{lußurtheil vom 16. Februar cr. beendigt. Quedlinburg, den 7. März 1885,

Königliches Amtsgericht.

[73300] Bekauntmachuung. : In der Waßnaschen Aufgebotssache hat das König- lihe Amtsgeriht Heydekrug am 9. Februar 1885 für Recht erkannt, Z O8

daß die unbekannten Berechtigten mit ihren

Eigenthumsansprüchen auf die Grundstücke Jug-

naten 28 und 50 auszuschließen. Heydekrug den 1. März 1885.

Königliches Amtsgericht.

[73304] Durch Auss\{lußurtheil vom 13. Februar 1885 wurden: 1) die unbekannten Betheiligten mit ihren An- sprüchen auf die bei der Zwangsverfteigerung der Häuslerstelle Nr. 78 zu Mittel Thiemendorf durch Berfügung vom 5. Januar 1884 in Höhe von 94,63 M gebildete Ferdinand Hübnershe Spezial- masse puagel Boten,

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens der Spezial- mässe auferlegt. BN Lauban, den 12. März 1885.

Königliches Amtsgericht.

[73305] Auss{<lußurtheil. In der Le>k8zas’ hen Aufgebotssache F. 16/84 er-

auf den 8. Mai d. J., Vormittags 9 Uhr, an-Gerichts\ftelle anberaumten Aufgebotstermin anzu-

kennt das Königliche Amtsgeriht zu Memel dur den Amtsrichter Till für Recht:

melden, widrigenfalls die bisherigen Besitzer als

1) die unbekannten Betheiligten werden mit ihren Ansprüchen auf die bei der nothwendigen Sub- hastation des Grundstü>s Schnaugsten Nr. 1311 für die auf demselben Abtheilung IIL.

a. Nr. 108 des Grundbuchs für den Losmann Adam Bertuszis in Schattern eingetragene, in Höhe von 78,82 Æ, und

b. Nr. 13 des Grundbubs für die Handlung Girrulat & Co. in Memel eingetragene, în Höhe von 42,43 M,

zur Hebung gelangten Forderungen angelegten Spe- zialmassen ausgeschloffen,

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus den Spezialmafsen vorweg zu entnehmen.

Memel, den 10. März 1885.

Königliches Amtsgericht.

[73295] Jm Namen des Königs !

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Richter zu Lübbenau als Pfleger der na<hstcherd bezeichneten Spezialmassen erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Lübbenau dur< den Amtsrihter Dr. Bökel

für Recht:

I, Dem Vorschußverein eingetragene Genossen- haft zu Lübbenau werden feine Rechte auf die nachstehend zu Il. Nr. 1 bezeihnete Spezialmasse von 1068,98 A vorbehalten.

IT. Im Uebrigen werden die unbekannten Inter- effsenten mit ihren Ansprüchen auf die na<hftehend bezeihneten Spezialmassen und zwar: 1) in der Wittwe Lorenz, Auguste, geb. Belashkschen Sub- hastations\sahe von Lübbenau K. 5./83 von 1068,98 ÆM, welher Betrag auf das frühere In- tabulat Abtheilung II1. Nr. 20 des Grundbuchs Nr. 148 von Lübbenau, lautend auf 475 Thlr. nebst 59/0 Zinsen seit Weihnachten 1868, eingetragen auf Grund der notariellen Schuldverschreibung vom 3, Februar 1869 für den Miether und Tagelöhner Erdmann Gottlieb Lorenz zu Lübbenau als Darlehnsforderung an die verwittwete Bürger Anna Christiane Belashk, geb. Kinzelmann, aus Lübbenau, zur Mithaft eingetragen gewesen au auf das Wandelgrundstü> Bd. T. pag. 61 Nr. 6 von Lübbenau in Abth. IIl. Nr. 12, wel< letzteres Grundstü>k im Mai 1875 dem Grundftü>e Nr. 148 Lübbenau als Zubehör hinzugeshrieben worden, zur Hebung gelangt ift,

2) in der Friedrih Paul Lowka’shen Sub- hastationssahe von Lübbenau K. 4. 83. —:

a. von 112,50 4, wel<her Betrag zur Hebung gekommen ift auf die unverzinsbare Poft von 37 Thlr. 15 Sgr., eingetragen auf dem subhaftirten Grund- stü>e Nr. 287 von Lübbenau, aus dem Erbrezesse vom 25. September 1826 ex decreto vom 24. Fe- bruar 1849 für den Bürgersohn Gottlieb Lowka in Lübbenau,

b. von 147 4, welcher Betrag zur Hebung ge- fommen ist, auf die unverzinslihe Darlehnsforderung von 49 Thlr., eingetragen auf dem Grundstü>e Nr. 287 von Lübbenau, aus der notariellen Schuld- vershreibung vom 11. April 1849 zufolge Verfügung vom 17. April 1849 für den Bürgersohn Hermann Gottlieb Lowka in Lübbenau,

c, von 150,17 M, welcher Betrag zur Hebung gekommen ist auf die Restpost von 48 Thlr. 4 Sgr. 8 Pf., eingetragen auf dem subhastirten Grundstü > Nr. 287 von Lübbenau im Grundbuche Abth. IIL. Nr. 24 nebft 5/9 Zinsen seit 20. Oktober 1854 aus dem Erkenntniß des Königlichen Kreisgerichts zu Lübben vom 14. Februar 1857 für die ver- wittwete Schneidermeister Lowka, Eleonore, geb. Nowka’she erbschaftlihe Liquidationsprozeßmasse, vertreten dur< den Rechtsanwalt Uschner zu Lübben,

d, von 133,99 G, welher Betrag zur Hebung gekommen ift auf die Post von 30 Thlr. 15 Sgr. Kapital und 3 Thlr. 9 Sgr. Kosten, eingetragen auf dem Grundstü> Nr. 287 von Lübbenau im Grundbuche Abth. IIL, Nr. 18 für den Kaufmann George Ludwig zu Lübbenau zufolge Verfügung vom 31, Januar 1857 auf Grund erfolgter Re- quisition des Prozeßrichters wegen einer dem Gläu- biger gegen den Bürger und Gartengewächshändler Louis Hermann Lowka zustehenden Forderung,

e. von 32,80 Æ, welher Betrag zur Hebung ge- kommen ift auf die Post von 10 Thlr. 28 Sgr., eingetragen auf dem Grundftü> Nr. 287 von Lübbenau. im Grundbu Abth. II1. Nr. 23 für die Dienstmagd Anne Werchosh zufolge Verfüguug vom 16, April 1857 im Wege der Exekution und auf Requisition des Prozeßrihters wegen einer der Gläubigerin gegen den zu d. benannten Lowka zu- stehenden Forderung

ausge\s<lofsen.

Die Kosten des Verfahrens sind antheilsweise aus den Spezialmafsen zu entnehmen.

Lübbenau, den 11, März 1885.

Königliches Amtsgericht. Ik.

[73299] Jun Namen des Königs! Verkündet am 11. März 1885, Dittberner, Justiz-Anwärter, - als Gerichts\chreiber. In Sachen, betreffend das Aufgebot eingetragener Forderungen, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Treptow * a. Rega dur< den Amtsgerichts - Rath

Schroeder für Recht: daß der Kne<ht Hans Storm, früber zu Zarben, und dessen unbekannte Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche von Treptow a. R.

Band 16 Blatt Nr. 5 in Abtheilung II1. unter Nr. 2 auf Grund der Schuldurkunde vom 11. De-