1885 / 66 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wendet er si< dem Unterrihégange zu und Fandelt von der Ein- 17, Mäâr;. (W. T. B.) Der Werth der Produkten- ih, di i : ft YB ì tbeilung des Unterrichts, den Lehrern, den Lehrgegenständen und Lehr- f ausfuhr in der lezten Woche betrug 6 440 000 Dollare, As 4 E D Ae and audire S e OeE : daß in berdiele E r e e l l a g E

gi .

büchern, der Methode, dem Umfang und der Zeit des Unterrichts meren Jahreszeit im Walde, im Vergleich zu d 9 O. 9 : überbaupt und in den einzelnen Fäcbern, dann von den Beförderungs- Z Orten 1) die Luft- und Bobenfemperatur hei ny ist gplosen D Í R 8-A | d K ( | S A S ie Gt M e E n tettin, 18 Mie Cn T My Be Stettiner Stoyy- | SBirfinve gesrare 3) bie relatioe Hendtiole order "Qt zu Elten KeichS-Anzelger und Komgich Preupi)hen Slaals-Anzeiger. : F i o ettin, 18. rz. i T: M: er ettiner Lloyd- | mitgetheilte Tabelle illustrirt die Thatsache, daß überall v [S fängliche Arbeit, von dem Pfarrer Nicolaus Erb in Laberweinting, | dampfer ,Kätie* ist, von Stet n afseroberflà on einex : i â bietet cinen Ern ite Geschichte des Hochstifts Regenéburg ia New. York E E MIN Zimen, M RORIEENE E ersie big ag eE 040 V Ia ee B k M 66 B erlin, Mittwoch, den 18. Mürz 18 E ms baudelt un fr 0 Rei Pezenuez auf dem Nordgau*. Bremen, 18. März. (W. T. B.) Der Dampfer des | obahtungen hätten ergeben, daß der Einfluß des Waldes auf die ; Z e n

er Ver afer eg lun G er Borgeschichte, der um den Anfang | Norddeutschen Lloyd „Ne>ar“ ift geftern Nachmittag 5 Uhr | Verminderung der Verdunstung von Wasser und Boden so groß se 4 / 23G 3quajnv = des 11, Pw r un e E 4 gten Gründung der Herrschaft Hobenburg | in Southampton eingetroffen. daß ni<t allein dur< die niedrigere Temperatur der wärmeres nE 21phuwosß| x in der 4 Iva A e ee zum Unterschied von dem, gleichfalls dem Hamburg, 17. März. (W. T. B.) Der Dre Monate die größere Feuchtigkeit und selbs die Beschattung erklärt : |aßnfuauola2Œ Du _ Zusat p 4 N Ren S@loß Hohenburg am Inn, | „Rugia“ der Hamburg- Afmerikanishen Pa>etfahrt- | werden könne; es sei namentli< ein Einfluß dabei wi@tig, welcer “ontpaupS | M ven ugs e a Arns bezeihnet dur< das alte | Aktiengesells<aft is, von Hamburg kommend, heute Morgen | bisber zu wenig beachtet worden, nämli< der Schuß vor dem | qun E E e ela e ? die J T A an Grafen, „verzeichnet in New- York eingetroffen, und der Dampfer „West phalia* von | Winde dur die dichtstehenden Bäume. Letzter? Ursache hält Woeikof i ] N L bil E E en die j i sale des Gesle<ts und } derselben Gesellsaft ift von New-York kommend, heute Mittag auf | in diesem Falle für wichtiger als alle anderen zusammengenommen s R lajód 30 enf hg tduzyv der 4 lelen Markgrafen an das Hodiift Regensburg ful, dang | e Ove angekommen, und Boden sel somit kebr Stcit mebr aôglid: Gen fte n b f ph dvs eal arms wia ot aber von den ‘Fürstbis@öfen, infolge ihres übermäßigen Aufwandes, s S: U unn D 15 anne: i ROEEN. uoeye, A ; N Be: 2s abex s | verpfändet werden mußte, die späteren Schi>fale E E Kriegszeiten, Sanitätswesen und Quarautänewesen, Ra Frage DE a Ag s ry Mer n O ella 54 eut ene Ae S leb! Enn E und Egypten werde. Die von dem Verfasser mitg theilte Beodatbiungbeike axs ä ß der Pfleger der Herrschaft folgen. Jn cinem ; E S i i weiteren Beitrage hat der Königlich bayerische Waantiians und Dur Beschluß des Consei] sanitaire, maritime et quarantenaire e A af vie Be S e e

Walhalla-Kommissar, K. Ziegler, im Anschluß an die verdienstlide | LEgypte vom 3. Februar 1885 ist die gegen Provenienzen aus ä i s Abhandlung, welwe Oberst A. von Cohausen über die Echaltung von | Kalkutta feiner Zeit verhäncte Quarantäne wieder aufgehoben selbst paesen Gixe “roße Anzabl M Briibielè4 und Becatt L alten biftorisben Bauwerken in der „Monatsschrift für rheinish-west- | worden. ergebnissen aus den dersckiebralien Ländern ergiebt, daß ein Einf _ fälisde Gescicbtsforshung und Alterthumskunde“ st. Z. veröffentlite, der Wälder auf das Klima si deutli bemerkbar mat, und R ne v ia Ingen und ARELEas h wri s er ees bört dieser Einfluß ni<t etwa am Rande des Waldes E egenstand niedergelegt. Der Ban ießt mit dem Rechen- t j y , scaftéberi>t des Historisben Bercins von Oberpfalz und Regensburg Berlin, 18. März 1885. nette e s E Ge M Waltkomen ür die Jahre i inkl. Angehängt sind dem Be- j N er i i rit 5 Beilagen, nämli< ein Verzeichniß der in der 6 jährigen Stadtbahn. Heute früh gegen 7 Uhr fuhr ein von Char- P C E G E L A iy T Nies, und Periode verstorbenen Mitglieder, der ordentlihen Mitglieder | lottenburg kommender Stadtbahnzug auf einen anderen no< vor dem Ble ebt da Stininea:. As gu R Ld e E L g it. Es und Chrenmitglicder na< dem Stande vom Januar 1884, | Absclußtelegraphen der Station „Zoologischer Garten" haltenden DR lb Vou Micderibian van e ie x einung ate en, af, da der ein Verzeichniß der mit dem Verein in Verbindung ftebenden ge- Zug, Dur den Zusammenstoß entgleisten 6 Personenwagen pflanzen um die Wüsten von Jen Erd D fr ih L "en i fis O kehrten Gesellsaften und anderen historischen Vereine, cin Verzeibniß | 9 von dem haltenden, 1 von dem auffahrenden Zuge —, während | z[ogis{en Fragen bewand t fel E E lich nicht Ee der in den Berichltjahren cingegangeren Elaborate und in den Ver- | tie Maschinen beider Züge auf dem Geleise blieben. Von den Passa- | Stellun duaebaen Wei 2 S de “W. [d Á it dein Ae sammlungen gehaltenen Vorträge, die Fortseßurg des Katalogs der } gieren beider Zöge wurden 2 Damen anscheincnd leit verleßt, ebenso Niederla é haushälteris< v: Fab ihn T s es „fallenden Vereinsbibliothek und cin Auszug aus den Rechnungen der Ver- } der Heizer des haltenden Zuges. Durch die Entgleisung wurde die ja bis zu LLS gewissen Grad Tie hl anae D a peidere, einsfafse. . i Strecke Zoologischer Garten Charlottenburg bis 10 Uhr Vorm. mehre, fo seien ge doch viel, N Ge ves d Q p E „Württembergisbe Vierteljahrshefte für } außer Betrieb geseßt und mußten die Stadtzüge auf der Station tro>en, um {je Wälder i ues le di Maldveae E Landesgeichihte*. In Verbindung mit dem Verein für Kunst | Zoologischer Garten wenden, Für den Nord- und Südring wurden | fordere viel Waffer Anderers its seien lite Wälder ab E und Alterthum in Ulm und Obershwaben, dem Württembergischen | die Reserve-Trains eingeshaïtetk. Kurz nah 10 Ubr war dic Be- wel<be aus L is in ar Barer di V L f 0s ULES Alterthuméverein in Stuttgart, dem Historishen Verein für das | trievéstörung beseitigt. Die Ursache des Zusammenstoßes hat dur | den Ueberzuge besteben woBl i 1 Sta de 4 ti s en lis E Württembergishe Franken und dem Sülchgauer Alterttumsverein | die sofort eingeleitete Untersuchung kis jeßt mit Sicherhcit nicht auf- zuhalten als dihtere und aus Bein v erdu fte et Bän Desen herauêgegeben von dem Königlihen Statistis - Topographischen | geklärt werden können. do: milbetie crlezt auc Us Di LEE t h N beftehende ; Bureau („Württembergische Jahrbücher für Statistik und Landeskunde“, C lihtere. Dann spricht si dée Verfasser alie E L E

Jahrg. 1884, 11. Bandes, 2. Hôälfte). VII. Jahrg. 1884, Heft 3 u. 4. à 2 Xb 7 E ; ui T;5 x = Der Würtiewbergishe Alter! umöwerein Îf in dem vorllegemten | 76 Sbren eestakeen Beine Ga gt Alter von fast | rung aus, als of bac apo bei ber Ankunft civilisirter Menschen kein d S z , . , S L en. l D Ia ie E Ile a n E unteren Querhalle der National -Galerie, mit umflortem Lorbecr- | der Waldkultur in den Steppen Süd-Rußlands, den Práirièn Nord- DULINE tr Wélembice iat ded Deutiden Reiben Mean franz ges{müdt, cin in jüngster Zeit für die Galerie erworbenes Biid des | und den Pampas Süd-Amerikas beweisen, ihm zufolge, die Unhalt- vor De! % A Giesel bre dén Streit ui die geflürstet Pc stei Meisters aufgestellt, der bis dahin in decselben no< nit vertreten | barkeit dieser Ansicht. Wean die Bewaldung bis ießt im Ellvanam im Zeitalter ter R fo ations leit g G copilel } war. Eine Tafel beschcidenen Umfangs, \cildert es die das Kind | Ganzen keine großen Dimensionen angenommen babe, so sei dies einc SUN (d Ai E pp ai B Ge E, N n S im m gde 1A 8 dem Ns Pi Me mde Frage. Bis jetzt rentire es si ien de Ju N é S 1nd jonnig gestimmten Fond einer zierlih dun<geführten hügeligen } eben für nvatleute, ramentlid Lci dem rasen L Stifie even Eode dec 10 Vabrüuodiris, Mür, Bas 2e erige igt I nie n dei as N Sgiafen Age Bren Den ge Zeit ee, as Nie, gens betet ürstlic württembergi en ( itavbi \ : : E J n ora _Etner ITCO G; 0 er tite zu aucn Oder ¿ as and als eide zu benu zen. D Sau L Ote ne R Ge Sre gu die moosbewa<sene Brüstung der Kirhofsmauer abs{liet. In | Die Beobactungcen in den versbiedensten Weltgegenden zeigen ufe Geschihlsliteratur des Jahres 1883 reiben fi an. Unter dea Ac der Komposition \{li<t und anspruchélos, in der mit gefalteten Händen einen bedeutenten Einfluß der Wälder auf Vermehrung der Regen- beiten von Mitaliédern es Betèins üs Sind" und Alu in kaicenden Figur, über deren blaßrothes „Gewand ein blauer Mantel | menge; große Waldkowplcxe beeinflussen die Temperatur derart, daß Ulm und Obershwoakben sind zu nennen: eine interessante Unter- und das aufgelöste blonde Haar rü>wärts niederfällt, von liebens- | dur dieselben die normale Zunahme der Temperatur vom Atlan- fucbung von C. A. Kornbc> „über ulmische Straßen und Häuser“: würdig andähtiger Stimmung erfüllt, in dem s<{lafend vor ihr | tischen Ozean in das Innere Europas ni<t nur unterbrocen wird die Fortsetung der „Beiträge zur Eeshichte vcn Geiélingen und Um- daliegenden Kinde dur treue, unbefangene Naturbeobatung er- | sondern weiter im Innern gelegene Gegenden einen kühleren Sommer acdénb* vour Diks Alccnm a Gelolingen: eine NtletsuGumszo freucnd, giebt das Bild eine <arakteristishe Probe der Kunstweise | erhalten als dem Meere nähere. Einen trefflihen Beweis für die Bü& über die fymbolisde Bedeutung. des d unk Stede. i Degers, der unter „den Düsselderfer Vertretern der religiösen | Wabrheit dieser Schlußfolgerung bietet Bosnien, für wel<es der \Gwäbischen Rechts-, Kriegs- und Volkögebrau, sowie eine andere Malerei der dreißiger und vierziger Jahre durd TInnigkeit Verfasser eine niedrigere Temperatur vermuthet hatte als in der wald- Aller Len Detbitdmen Ketlewe>- bei Scmwäbisch-Hall Staiuts Udferie der Empfindung, durch Anmuth der Bewegung und Formengebung | armen, dem Meere aber näher gelegenen Herzegowina. Na Abschluß G. Bossert unter tem Titel „Die Universität Menge vadhhia und dur cine trog allen Ansblusses an die italienishe Kunst do | des Aufsates erst veröffentlichte Daten ergeben nun, daß (bei Reduzi- Dur auf Vie nens ‘aufactaudten line 17 reiihüng fatbo, L a un eun B n A E Dar gen auf pes Breite und Meereshöhe) Di _neue 1 c »i!d ¡resfen der Apollinariskirhe zu ie Temperatur de ommers in Bcllag, E A V Gia L Mera amutes Remagen und der Kapelle des Schlosses Stolzenfels si als einer der kühler ist als in der Herzegowina e felbst um L Be sefrétäc De SGneiver banbélt über die Stiftungsbriefe s Tüchtigsten auf tem Gebiet der monumentalen Malerei seiner Zeit | kühler als auf der im Adriatishen Meere gelegenen Insel Liffa, ältestèn Königsurkunden des Klosters Weingarten Pfarre bekundete, der beutigen Generation aber cbenso wie seinen jüngeren | Das Märzheft enthält ferner eine große Kartenskizze von Zulu- Seuffer Grfingen -enblid - theilt - die altert6ú id Orb künstlerifWen Genossen Ittenbach und Karl und Andreas Mäller fast | Land und den Goldfeldern der südafrikanischen Republik (Transvaal) nung der Schmiedezunft zu Ulm vom ahre B08 A son völlig fremd geworden ist. A O E e Ee eigenen Aufnahmen Der historische Verein für das Württembergische Franken bringt T gezeiner von P. Haevermic in Pretoria, nebst Begleitworten zu die Fortseßung der Urkunden zur Geschichte des Streites zwischen H M Gestalt cincs stattlihen Quartbandes ift soeben der von dem i a R R R der Goldfélder Herrschaft und Stadt Weinsberg, aus dem Fürstlih Hohenlohischen Architekten A. Streit bearbeitete, mit Heliogravuren von V. Angercr, % der Del 9 M O E E dem Bau einer Eisenbahn gemeinscaftlichen Hausarchiv mitgetheilt von dem verstorbenen Dekan | wit Libtdru>den von Anzerer und Gös{l, von Römmler und Jonas G er Delagoa-Bay. Eine andere Karte giebt cin Bild von der Fiscer in Oehringen; ferrer „Fränkisbes zum 4. Bande des Wirtem- | Und von F: Löry sowie mit Zink-Aecßungen von Carl Klic in glän- Dla Grobe Nea b E g in der zweiten bergischen Urkundenbuches*, von G. Bossert. Archiv-Rath Dr. Alexander see Weite autgestattete Katalog des künstlerischen T. C Chümberilia j ü Gru e e P: j er aaen liegen die Angaben Kaufmann in Wertheim hat die Stellen aus dem wenig bekannten A U S f nd Antiquitäten- die nöthigen R ae S das El fe s L Fr. E. Geinig giebt lateinischen Gedicht „Rhenns (einem Gegerstü>k zu der „WMosella“ des sammlung von Hans Makart erschienen. Aus Anlaß Hettner, handelt über vie Sie , Ne A erer Bcitrag, von Dr. Alfred Aufoniuë) von dem Canonicus Bernhard Moller (dem Beichtvater des U am 26. Värz in Wien ihren Anfang nehmenden Ver- FAE ea Bete, A M ua a n Santa Marta an der münsterischen Bischofs Johannes von Hoya) aus dem Jahre 1570 Deigernnig ' und der ihr vorangehenden Auëstellung sämmtlicher vel aud bér (euen deten R Ie Monatsberict, in auêgezogen und mitgetheilt, welhe sid auf Ne>kar und Tauber ke- jefte herausgegeben, bietet er als cine der ansfehalichsten sowie mit der besoaders forgfälti digi t T ai L d, ziehen. Pfarrer Bihl in Gaggstadt kandelt über die Fürstliche Herr- | derartigen Publikationen, die um ihres Inhalts wie um der Person übersiht s<ließt bu Heft giallig redigirten, rei<haltigen Literatur- lernte fommen in dice Pest bie HlinrgelBISG T (nterne | tio dhe Vie hte Besimmung Wel bu eee Butt S er e eft die kulturge ib sehr interessanten ' äd zestimmung weit hinausgchendes Interesse. i s C N Mittheilungen über Hexrenprozesse aus dem Fränkischen von P. Beck Nicht blos tas Verzeichniß der von Makarts eigener Hand ftammenden Kaiserslautern, 18. März. (W. T, B.) In der Grube Amtêrichter a. D. in Ravenéburg, zum Abs<bluß. Der Bericht über | Ärbe1ten, die theils aus vollendeten oder in der Vollendun 4 Camphausen“ bei Saarbrü>en sind, wie die Pfälzische die Thätigkeit und die Verhältnisse ds Ma im Jahre 1083/84 gewesenen Gemälden wannigfahster Art, theils aus Eu an Presse“ meldet, 217 Bergleute dur< \{lagende Wetter Mes Adre Frietath S S o Rel ver- 1 Diens A E s As sowie verunglückt. Bis jeßt find nur 17 gerettet. i A enlohe-Waldenburg, als tes nu n aus den verschiedensten Perioden E hoverehrten und hochverdienten Ehren-Präsidenten des Verein seiner Thätigkeit besteben, sondern auh die Sammlur - Der Tenorist Hr. Benno Stolzenberg, i ihnen- dem ganz Deutschland eine auf dem Gebiet der Heraldik U werken und kunstgewerblicen Erzeugnissen jeder U A sänger und Theaterdirigent, veranstaltete e E Sphragistik allgemein anerkannte Autorität verloren babe. Ateliers und Wohnräumen um sich verein t zte und in deren Arran- Akademie einen Lied erabend, in welchem mehrere sciner Süler Dem Heft ist am Schluß ein sorgfältin gearbeiteter Inder gement sein Dekorationstalent Befriedigung fand, bildet einen so wichtigen und Schülerinnen mitwirkten. Der: Concertgeber sang die „Adelaide“ zu dem ganzen Bande beigegeben, Voran geht dem- Deitrag zur Charakteristik des Kür.stlers, daß dem reichillustrirten | von Beethoven, «Müllerlieder“ von Schubert, 2 der beliebtesten Lieder (Den die Chronik des Jahres 1884, der Nekrolog für das- L L dauernder Werth gesichert ist. Von den Abbildungen des | von Nubinstein und 2 Lieder eigener Komposition. Wenn man au H e Jahr und eine Uebersidt des Standes der verbündeten as Theis veranschaulichen zwei meisterliche Heliogravüren die immerhin die te<nishe Gewandtheit und kunftgere<te Behandlung der ereine vom 1. Januar 1885. Dana zählte der Verein für Kunst | beiden leßten großen Kompositionen des Künstlers, den in der Kühn- Stimme anerkennen, die Deutlichkeit der Aussprache und die reine und Alterthum in Obershwaben (gegründet 1841) zu dem angegebe- | beit der Bewegungsmotive no über die bekannte „Jagd der Diana“ | Lntonation ganz besonders s{häßen mus, so hat do< das nen E E, der Württembergische Alterthums- Agaigebinken „Kampf der Lapithen mit den Centauren“ und die ergan an Klang und Schönheit eingebüßt, aub ift die verein (gegründet 1843) 236 Mitglieder, der Historise Verein für aus Pendant des „Sommers gedachte Allegorie des „Frühlings“, | häufige Anwendung des Portamento monoton und verfehlt die Wir- das Württembergiscte Franken (gegründet 1847) 505 Mitglieder und B an poectishem Reiz der Ec findung unter den Schöpfungen des kuny. Ferner können wir die dramatische Behandlung rein lyrischer der Sülchgauer Alterthumsverein (gegründet 1841) 178 Mitglieder. Lees siher cine der erften Stellen einnimmt. Dazu gesellen | Kompositionen nit billigen. Unter den Mitwirkenden zei <nete sich j Lg a LenN Bär U, G0, Buchhändler uad Äntiquare in Frank- s Gil Ae „minder charafteristishen Szenen aus dem „Ring Frau De dur eine volle Altstimme und verständnißvollen Vortrag betitelt - und Paris haben die Nr. 160 ihrer Lagerkataloge Li b E „nebst der zugehörigen Plafondskize, das Bild des | aus; ebenfo war Frl. Semmler zu loben, wel<e mit einer umfang- 'etitelt! „Geschichte deutsber Städte und Stifter", ausgegeben, | „Liebesgeheimniß", verschiedene Portraitstudien 2c. und {ließli | reihen Sopranstimme die Arte aus „Elias“ mit \{önem Ausdru> Der Katalog enthält ein werthvolles Verzeichniß von 788 Swriften, | der höchst bezeihnende Entwurf einer fürstlichen Begräbnißkapelle in | vortrug, während der Mezzofopran des Frl. Elcho uns nicht aus- betreffend die bedentenderen Städte des Deutschen Reichs (Berlin, | einer von «dem Autor wohl als gothish betrachteten phantastisben | giebig genug erschien. Frl Stolzenberg, eine gewandte Koloratur- Breslau, Köln, Frankfurt a. M., Dresden, Leipzig, Müncen, | Architektur. Die Abbildungen des zweiten Theils führen erlesene | längerin, muß die zu \{arfen Einsäße in den höheren Tonlagen zu Nürnberg, Hamburg u. \. w.), sowie mehrere Städte ODesterreihs | Prachtstücke der auf dem Gebtet der Textilkünst und des Kostüms be- | vermeiden suchen. Die beiden Baritonisten, Hr, Sattler und Hr. und der Schweiz. sonders kostbaren Sammlung ror. Jn erster Linte aber interessiren | Lramsen, befriedigten dur kunstgerehte Behandlung ihrer \{önen hier die prächtigen Interieurs des großen und des kleinen Ateliers | Stimmmittel. War auch bei vielen der genannten Liedéervorträge eine Gewerbe und Handel. fowie „des Sprisezimmers des Künstlers als Proben dekorativer Kunst, | tiefere Jeelenvollere Auffaffung zu wünschen, so mußte man doch bei i (e ad / E Me pieine Neigungen und für die Richtung seines malerischen | Men Eteven des Hrn. Stolzenberg die dur<weg deutliche Aussprache Won on, g ârz (W. T. B.) Bei dcr heute eröffneten % en L aum weniger <arafkteristisd erscheinen als seine tünstlerishe sowie bei den meisten die reine Intonation anerkennen. Die beiden E A f g é 4 pr m Ganzen 235 000 Ballen zum Angebot. ite L ton im engeren Siane des Worts. Eine Ansicht der Außen- Eni Kompositionen des Concertgebers : «Cleopatra*“ und „Der 1 n . angeboten. Die Auktion war gut besucht. seite des Makartschen Ateliers ziert das Titelblatt d-8 Katalogs ; Himmel hat keine Sterne so klar“, zeihneten si< dur die zarte und eine australis<he Wolle ungefähr wie die Schlußpr«äise der leßten | tine dem Band vorgeheftete Heliogravüre giebt die Erscheinung des | Poetishe Behandlung des Textes aus und wurden mit besonderem Au tion, feblerbafte, besonders scoured, cher s{wäcer, Crosered ge- Kün stlers selber in vorzüglicher Portraittreue wieder. Beifall aufgenommen. Das Publikum begleitete sämmtliche Vorträge T 17 Mi tan u en Ereten Ce atn ; D D mit reger, anerkennender Theilnahme. Ge i a. D; ei der heute eröffneten as Mäârzheft 31, Bandes 1885 von , Dr. A. Mara, Oarting mools otros shmétei, ante Sociee une | Ce aegeata 2 e r S Oeogrgpb Ge: ( , , andere Sorten un- nstalt* (herausgegeben von Prof. Dr. A. Suvan: i E Be L A D) Weleeavcefti Perthes) En einen beatténGwrtibes Auffaÿ von A Opera Redacteur: Riedel. | H fungen der leßten Woche von den allantistben Slsen der. Ber: bisher diu s Roh ia L E P Ae] A S en R E na< Großbritannien 21 000,- do. na Frank- |} Lösung dieser Ftagà e uis Rbersib e t E en Án- L e T0, D D, Ela ner : , do. na anderen Häfen des Kontinents 22 000, do. von fang einer wissenschaftli for Ade, Tant bet Ee Sechs Beil | L en und Oregon na< Großbritannien 21 000, do nas L | [5 Fer wi “ee ben Erforschung der Frage, sagt der Verf., erragen : l L t ' tung der bayerishen forftlih-meteoro (eins örsen- i [i] ‘226 quajnvz es Kontinents Qrts, Stationen gema<ht worden, und Preußen, Éisab Col eera gden A PIOISIO

j

(21/12 36/23/25

39 [26/20/26 30/20/28

33/25| 8 36/21/27 27/21/29 28/19/30 |

24/31 28/22/33 30/25/34

4561| 5 171] 49 31/21 9

en pro tunde

Gesammt- fahrzeit infl. |

6 053] 16 415} 44 132/17/16

5 687] 4105} 51 33/19/15

. a |

8731| 5218| 51 32/21/23 | |

7 589| 14 576] 39 134/95]21

38. 139/40|1

Aufenthalt zurü>

45 30/25/11

Durcschnittl. e

|

0

[e 0) 0 00

| (se *&D) 1v?1232u1011z218 es |‘quanvizua ‘1Ba2g n (pg ‘&D) 14vfBng ©° j-quanv1zua ‘vao aua Inv *q ula? [0123412 *u038) 14v?41uz1423 1141101 21G

S] (28 *&D)

S | aßnFg uazPlwaß qun | «uauol12h ‘«yaupD ‘e1n0D *Q 1342110114 «9p 231831aßpn1n?

5 121| 4499| 44 |33/20/10 8 564| 8 343| 46 [26/1922

6 500] 10 379] 47 (31/21/17

186 | 247020| 6778|

5a384| 8 707] 51 33/21/14 6 350] 186 | 259 802] 6952| 7 619

3519! o

3881

41271 10 177] 41 136/21] 5 4153| 16 746] 39 132/18] 6 4364| 3756| 52 134/23] 7 5 140] 4159

5171| 1895

5 289] 5 802| 47 |32/20/13 7 319| 6049| 47 130

2986| 5 657 3257| o

4 533

12, je f

- Von der Zahl der Ver- 54 966| 24 1891 11 981 48

p.

fommt

ei ne Verspät

35.

383 260| 11 432/12 312 288 417} 11 960} 382 | 440 137| 12 967] 36 953] 41 463 | 441 450} 14 297] 7 630] 43

71 921 127 825 199 762 172 047 83 | 207 828 157 986 261 518 11027]

| Achskilom. 167 214 172 545 177 887

| 200223 160 841 267 497 S

j j Î l

(1 qun 9 ‘g u311v4D) aßn€ a3zpl1n2ß qun | *uIu0l23% ‘*NnoupD | ‘e1a14n0F 91412010120

18)

D

442 | 720 449] 17 845/48 794] 50 41/24/32

693 | 563 422j 18 432] 71 686] 43 ;

333 | 347097] 10751| 7354 310 | 941 842] 17 087|

124 121 498 119 | 160 069 140 | 146 749 102 | 203 981 103 | 271 598 139 | 232 678 275 | 209 409 306 | 239 688

124 83 62 99

166

158

155

206 11

333

285

465

341

496

775

gemischten Züge auf

<nell-, Personen- u. eigener Bahn (

spätungen der Cour.-, Züge.

15,

5 890 3 635 10 484 7 023

meter

Bahn-

länge 14 922 26 503 3 340 34 578 399] 11 218 940] 22 816 3 567 12 838 23 656 4 464 15 292 11 913 7345 2 664 8 618 5 794 18 912 10 817 11 525

fommen zurüd-

jedes Kilo- emischten | gelegten gemi] A D

von den 7. |Sp. 31.

die e ten

fahrplan- 287 684 383 474

1 398 333 242 996 345 089

247 020 259 802 4021 014 941 842 10 962 392| 4322695] 25 254

1 } 50 356 003] 16 902 645} 21 873 754 966

288 417 18 240 353| 9 242 879} 11 874

261 518 4 | 24 944 547] 10 153 361

32, 586 997 1149 780

und 1672139] 39938

Davon entfallen aus mäßigen

Courier-, Scnell-, Personen- Z S 2 493 937 1 388 388

pal , 6 und

5

8s 10

alten 5 052 843| 3 130 729]

771 585

384 214

2 741 486 479 667 350 236

Achs- kfilometer der Züge

586 997 247 020 630 318 10 814 893 265 090 1 525 096 457 803 1 683 930j 1 830 699

S 5

31.

bi 35 129 377] 7 670 000| 26 730}

28 097 570| 8 538 566} 23 441

63 200 908] 19 021 172 6 590 152] 2 931 728

Zurüd>- gelegte 8 984 501 4 145 606 2 597 604

9 | 83 027 501] 15 656 239| 34 172 4 | 50 324 965] 15 166 624| 30 945

9 | 39 761 123] 12 965 561

u2z(pl1u28 R.

-U9I10]12(s 199

2 5 2 2 1 1 1

92) 5 | 77022 091] 15 589 459| 38 062 19! 1 | 72138 363] 10 432 364| 37 798

{lüsse g 3 3 1 6 ._| f

10 H 37

In Folge d.Ver- agen wur- n versäumt

spä

Aufenthalt | den

_| auf den Stationen :

G6) 1} 7888018] 2369562] 20882| 208| 139386

2) 9 4 @ | | | | | |

a | -nupD un | ) -1214n0F 12q|

| | l | | 15! 21 |

2

1) 25 25 , | 43654 372| 7969 349 35 096| 377 | 209 720| 8892| 6 25 40 (28/1924

18| 20| 10 | 40 526 282] 17 110 705

tu 12 1 13/ 51 18'

.

2. | 29. | 30.

uajplunas 129 H

56 183] , N 687 88 457 43 43 58

83 512] 35

T 470 62

339| 26 71 123 415 90 65

1 | | | |

| |

979

| | | |

81

| j |

3409| 1343

|

845! M

e

| -suau0l12( 12g |

65) 266 768| 1 594

379!

62 45 642)

57

89

917 592 444 115] 69| 413 899 7

s

26.

-yaupD qun -4211n0D 199 |

40 46 19

2 74 125 68 56! 108 393

504| 1012| 1728| 27| 22 156

789| 1 057

verlängert 270 210 318) 149)

Ó 1539) 4602) 10 729) 8141 224 320 58 729 992 004/807 115 974 23 312| 211 | 230641] 6976} 7644] . L

92 14 13 333/=612 18 23 93 45 54 43 61

A | 2. | N. Von den Gesammt-Verspätungen

___ (Sp. 12, 15 u. 18) entfallen auf:

ua lutaB8 | p La (A

| | 'euauol1a( 129 |

E | - pup qun | | | -1311n0D 129 | *Bunli2ou(pv)g Uu2gQua./21429 129

08 ‘d (pvu Avlzu2?a1ch 121319 bn1129 F881 2vnuvg 4vu0)G wg

‘en 9 ‘64D 14vtzutubvlo@ au? dzuz1vg -10u181*n GT ‘Gl *dD ‘aßng ‘uoBn s «(12 ‘Up D ‘-13111n09) ‘dla u4vF | *uaßla ‘q 1nv ‘4 Îvltu3ta1k-zuuvl2D |*1&D 14vtun f 412 un

| (81-dD)2Bng"dlaaa u4ve | ‘81a ‘q 1nv ‘g Jvl1u2t01>

‘laaa uv ‘u2V1o|

0d | 120

| |

51 l 621 33 34 192 56) 7 166 57 165 249) 52 293 148| 174

j l j

23.

f 0,33] 0,34 210 l

verlängerte Fahrzeit

1 31 86 69 52

2. | 40j 134 09| .

04| 166

,3Ó 09 0,131 0,26

1 , r ,

0,18} 248 0,22] 0 N 0,23| 0

21. 0,36| 0,19] 121

0,35] 0,57] 135

0,30] 0,45 017| 0

1 022 022 3 0,37

0,29 0 A. 0,26] 0

0,47| 0,29| 254/1402 0,27| 0,39

1,01| 041| 121 0,60] 0,64] 292} 298

1/21| 0/30 0,79 2,02

97| 0,84| 159 0/31

0,72] 1,07| 449

0, 0,54| 0,54

0,30] 0,37

0,72 0/63 0,65 0,46 0,48

20.

,56

| | |

3| 121 6| 0,40] 0,98] 0,92] 131 2 048 1| 0,32 2 0,11

1| 0,54

| | |

1| 0,05

j f

2 0,11

l

2| 0,13

6| 0,27

5 0,16 |

Züge 4/0

30 Minuten:

| l j |

14| 1,00} 0,84] 0,94| 320| 397/ 157

2| 0,80 14| 0,24 2| 0,65

42g nv 1 O

j l [4 | i

| ‘u uv u | |

über j

f |

29 1 1 0,54] 0,54

920 17| 0,30 12 11)

2 14 3 4! 8 1 9 3 6 4 2 4

Gemischte

aufgestellt im Reichs - Eisenbahn - Amt. D 4

06] 26) 24/ 0,59

L 9| 0,55 25

« | *9°dD 14vku1s ‘t-G1aj unz |(eTdD)aLn@ d>laaa ugv@ (*bza “q Inv ‘a AvizuataIh *30zvdlaag u v *u3ß13

439 4nv gui uoav& }

üge 6 E ,76 O52) 22 | 0,88

l l l

50) 39, 0,54

|

412| 0,37| 171 139 0,22 0,48| 0,44 2979/4594

1| 0,25

1| 0,32 6 91 *8| 0,12 3 16| 1,34| 26| 15| 0,23 | 25/0

| |

Über 20 Minuten 49 1 Gi 1

| | | | | Bemerkung. Die Verwaltungen der unter Nr. 11 und 22 aufgeführten Eisenbahnen geben die Zahlen der in den Spalten 31 und 32 nachgewiesenen Achskilometer nah approximativem Ueberschlage an.

37| 2,65| 53| 45

|

E 87| 29) % 0 32| 24 0,40

Es verspäteten:

Personen-Z

| | | |

Anzahl. 6) 13

27

‘uo?uv@ un |

5 46] 580

04) 67 35

‘g ‘dD 14vLu1s ‘? 4a 1} (¿1-d@) Bn djza ujv@ ‘Va «ginv q Fohustaa ‘alaag ugu ‘uabna] 13g jnv qui; uoav@) ‘uXuv@ u1

üge d, | | |

j

1

4| 1/08 18| 4,1 6) 1/94 20| 2,48] 30! 28| 0,57

4| 1,84 17 B 8!

Z

Ö

28| 3,01 4 2, | 13| 2,33| 49

(12:1 18. | 14 [16 | 16 117148] 10-

4'

8

19

49 38| 6,13| 63| 46| 0,29 75 28| 24

Courier- und Swnell- ber 10 Min. :

Ü

18 M 14| 84 634] 59 972) 45 1 95 789| 66 37| 3,41 178 31 641 292 82 7428| 25 67 144

ige 25 895] 707) 347

ahr- ä 5434| 40 2

| |

Î j

s 12

| | |

1 19 8

86| 115 71 29 136!

“9

E az(plumasß qun -u2ual1oh |‘«yauPpD ‘-1311n0D|

-1210@

außerf planm

562] 121

f 7 191) 8418

62

3 291 713

10 682| 8199| 921513 799

81916010 j

2 9! 1045] 671| 1464} 41 1 60| 1

1 900 7 846 124 62 1 705

134 341

|

169

62 10364] 94

9 507

| 5727

248!

837| 3286| 1513| 2931 13 268

j f |

| l | j | l | j 620 15 712| 3720| 7545| 246 713 465 806 310 310

1891| 2749

62; 248 124 527 310

186

279

948 901 259! 63770 1452/1 956

a1phuas

6 i Summe der beförderten Züge:

|

527| 3038|

3 81j 14 097/111767)

| î j

837| 8432 186011919 129 1828| 33

|

403 3-100 620| 1829!

5 993| 2263| 403

-uau0al12(({

6.

| j

558| 9899| 3875112 772| 150 1623| 29

fahrplanmäßige 217 186 514| 6231| 1271 855) 7911

62

j i

341 124

496 186 186 124 496| 2976| 5567 527 930| 7285| 1395 310 682 434| 1973| 4092 310| 1643| 1581|

217 372

| | * ‘91l1212812a1? qui| uoavG

24 254,92) 1333| 6712

wu | QUN -3214N0D

711 1395| 8677| 5883 ,Î7 85

80] '62 62,40

8,20 ,30 | 902, | 96, 274,31

}

99,50

176,96

99,26 707

| | | |

| 310,41 20,61

08

804,10

20| 762

4 1/626,27|

1515,54| 692,33

| | |

68,30

E | (‘agazaogg - uauolaa(G) “uaugve@ 12g aßuvg |

79,02 | 1536,10} 166

5, 434,08) 301,50

553,18| 132,10

Kilometer. 131,01 105,70 261,50 103,80 98,20 37 55,3 353,67! 155,68 2 302 158,84 770,61

5 | 1198,67) 885,04) 806 4948| 4154) 3655| 24)

4 1314,24 556,90] 1196 6 403

4 2023,6011 133,77| 108 1908,52 367,07

glichen

Eisenbahn - Direktion | | 1243,86) 570,22

4 2 671,62| 798,73 4 2B\Oldenburgishe Staats-

i Wars auer - Gronau-En- (heder M itavabn :

essische Lu

| 3156,66| 751,45 74 au 313,66/10 241,

gischeEisenb.

er Köni

2 429,66

602, | 1 500,27 senbahnen| 175,73

igl. Eisen- E

bahn-Direktion

ohne (h-

rfurt

10|Bezirk der Kösönigli

hn b. glichen

Südbahn eraer Eisenb.

Bezirk der Köni

Nachweifung der auf deutschen Eisenbahnen (ausschließlich der bayerischen) im Monat Januar 1885 beförderten Züge und deren Verspätungen,

glichen rektion Ei en-

M.

17|Bezirk der Königlichen reftion

iglichen

isenbahn - Direktion

Altona 22\Elsaß-Lothrin bahnen

Verspätungen im Ganzen.

Summen und Dur

Staats-

glichen

glichen glichen rektion senbahn - Direktion

glichen irektion

Cisenbahn - Di Bréslau . 6|Breslau-

7\Bezirk Ei M Oberh

irektion

ï

Eisenbahn - Di

ger Eifb, der Köni B

isenbahn. striner E

13 P der Köni g.

wigsbahn . 21|Bezirk der Kön

bahn .

g

nen .

i

Staats-Eisenb. 1319,01] 386

g - Mlawkaer

Eisenbahn 32|Berlin-HamburgerEisen-

hn - Di

Breslau , -

G.

ffisheE ü

e

Gi

g

\hwei

ce Eisenba Staats-Eisenb. .

Q

Freibur d der Könic

gdebur e der Kön kfurt Eisenbahnen shnittszahlen

Bezirk

isenbahn - Direktion

Ei B

isenbahn - Direktion

Köln (re<tsrhein.)

2A4|Bezirk der Köni

senbahn - Di romber annover . Eisenbahn - Di Fran a. Elberfeld . S 27|Werra-Eisenbahn . Eisenbah bahn eigene N

ij. 34|Lübe>-Büchener Eisenb.

N Westbolsteinishe Eisen-

a

E

Köln (linksrhein.) . ä

11|¡Main-Ne>ar-

12Stargard-K

|

Bezeichnung der Eisenbahnen.

Eisenbahn Eisenba Berlin Eisenbahn ortmund s

Saal-Eisen

29|Württemberg.

Badische

Marienbur

NUnterelbe 3|Oft

preuß

4|Weimar- Ei L) 6

D

93 Bezirk der Königlichen

1\Nordhausen - Erfurter

8

9j 14|Braun 15|Bezirk 16|Bezirk 18

1d

20H

26

30

31

33|S

G