1885 / 70 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

—_ R L e E E ti

T

kanm g 05 anti è

np:

bewährte Fcstigkeit des der Monarchie neu verbundenen Volks\stammes 2) das He>wärter-Etabli t ; :

und als Hürgstast zer Treue gegen das nunmehrige landesherrliche 3)-das die Gebäude zu E und 3 unigebende Areal, Sprißenmans (alter de und zu besolven® e erford erlichen

Haus bezeichnen durfte, „wenn Manche der neuen Unterthanen sib 4) der Pastoratsgarten, So lange si< das Seminar im Swlofsse befindet verbleibe s -

nit ohue Zögern von anteren Beziehungen loëgesagt haben“. 5) der [genannte alte Obstgarten und der an denselben grenzende | diese Verpfli tungen der Unterrihtsverwaltung. s 7 Z w E î t 23 d i Ï ¿f g E er.

Was von jenen in der Vergangenheit liegenden Dissonanzen in fiskalisbe A Nab d [ ;

der Erinnerung noch verblieben sein mag, es wird vor der Thatsache ITI. Die bisheri der im Schl 9 r y a N S osses tritt das Herzogliche Haus in die

verswinden, daß die Mitglieder des alten {leswig-bolsteinschen reib Mies me h ning der ie guriolle f ju Saustenburg grisHen s Unterriht8verwaltung und den Sprißenmannschaften be- «“ t s " ? g * 0 Fürftenhauses sih für cins erklären mit der dur die Einverleibung | A ftenburg bleibt i G E OR, - Nl el (l UN On | TeUl [ (U 101 $- H d s

in Preußen errungenen nationalen Zusammengehörigkeit der Herzog- baltung der Kirche Gere E Berzoglichen Pause Laute Untere werd n R RE "Polizeibets de ais be j Sue D 5 J ger. thümer zu Deutsbland und mit den Geschi>en unseres Herrscher- - Stloß übergeben sein wird, bis dahin aber dem Staat, 26 cn, we 20 tzetvedbörde als diensttüctig anerkannt hat. z . Z

hauses, wel<hem sie in verwandts<aftlihen Beziehungen nabe ver- IV. Dem Staate verbleibt bis auf Weiteres die unentgeltliche E ‘der Fenerloid neurs bleibt Sálosses i Be ibe M 70. j Berlin, Nontag, den 23. Mürz #885,

bunden sind, Benutzung derjenigen Gebäude und Grundftü>e tes Swblosse i / G G - - 8, wel i: : En e Bee : fals dafür spre<en, den jeßt Hervor- jeßt das Lehrerinnenseminar inne hat, eins{ließli< der Dise E 2s e ry E F / (ercteden, Nes ps Derzoaliden Hauses gere<t zu werden, so | und der zwischen dem südlichen Flügel und dem südlichen Neben- | Swloßparkes, # Inserate für den Deutschen Reibs- und 3 M Be entlt ér mit Ding SEE e, Fürstenbäufe P En PON die Enalogie gebäude cinerseits und dem Augustenburger Noor andrerseits belegenen dungsplates in bisheriger Weise gestatt in diesen Beziehungen ri dus E len Reichs- ‘un O F 4 Inserate neh : di idt zutrifft, d E A f er veobadteten Verfahren hier zwar Dienstländereien (d, e, t, g der Karte), für die Zwecke des Seminars Beschränkungen nur unter Zustimmung der Staatsregierung eintrete Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Hande!s- Me ne9men, an: die Annoncen-Expeditionen des mögensverbältnifs ? des Herzo lich n Hauses E, E Á egelung der Ver- | im bisherigen Umfange. Ausgenommen von dieser Bestimmung werden lassen. s register nimmt an: die Königliche Expedition | 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 9, Industrielle Etablissements, Fabriken und | „Sttvalidendankt“, Rudolf Mosse, Haasenustein zu maden sein ette es f ex H es analoge Erwägungen geltend 1) das Kavalierhaus, : Die Anlagen und Wege im S{loßparke sind vcm Herzo liche des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen Grosshandel. & Vogler, 6G. L, Daube & Co., E, Schlotte I B Lit Y te bei den früberen Gelegenheiten für 2) die zwischen der westliben Front des Hauptgebäudes, dem Hause dauernd zu erhalten. Be Prenßis Staats-Amzei 4 u. dergl. 6. Verschiedene Bekanntmachungen Büttner & Winter, sowie alle übri öß s A 90 Nets 1867 Ce find. (Vergleihe Denkschrift Sloßgarten, dem Scloßpark und dem Augustenburger Noor XIT. Die Recbte und Pflichten des Fiekus in Betreff reußischen Sfaats-Anzeigerg: 3. Verkänfe, Verpachtnngen, Submissionen ête. | 7. Literarische Anzeigen. Ñ s Uvrigen größeren Ta O aA ie io 4 er l, ru>sacen des Abgeordnetenhauses _ Fans von d Seminarverwaltunz bisher verpacteten D E R n E - f Berlin 8W,, Wilhelm-Straße Nr. 32, 4. Verlodsung, Amortisation, Zinszahlung 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- Annoncen - Bureaux. Set E E i E : A A ajenpiaße und Wiesen, 2) d ; g U. 8, w. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachri ; j A oe Eedenheit zwischen Nerbs A den hier 20 “Rede indem diese Grundftü>e sowie das Kavalterbaus Sr, Hoheit dem 5 27 g eg N des Hofes Augustenbur führend ——— = ———— ———————— ——————————— - A Pekriohhen huilags, Sia A E S fr die Forut Wes Iteffeaten ETBNE Ne mußte aber sowohl | Herzog alsbald Übergeben werden sollen, Weges 8 n Ste>briefe und Untersuchungs - Sachen. [74771] Oeffentliche Zustellung. 90,5 kg Baryt-Salpeter, einige Waagen, 1 Roll- Kommandit esellschaften a; f Aktien Aussicht zu Nabe M L adlosbaltung von Bebeut n Tus der in U demselben gehbeige peeminar ¿m Sélafse befindet, bleibt den gehen auf das Herzoglide Haus über. [75014] Ste>brief b ie ee ae R in a L nagen, ca. 115 cbm Brennholz, ca. 60 cbm Holz und Aktien gesellschaften en E ¿ s U R érjonen die Venußung der über die Grund- Dem Publikum bleibt die Benutun dieser Wege in bisheri G d ten beschriebenen K Louis | gem TLagk gegen: n P9 venges, 2) Jakob | in akazien, eschen, birken und kiefern Stangen, einige E IV. stü>e zu 2 führenden Wege in bisheriger Weise gestattet Weise gestattet eng ge în visheriger en gen ves<riebenen Kaufmann Louis Lenges, s) Christian Lenges, 4) Klara, geborene Haufen Reisig, alte Fenster und Thü B [74954] j ait pa Ios vie ete Stadloshaltung stellte sid, wie {on x, 8 Senoglicbe Haus ist befugt, aud fo lange sih das XITI. Die gerihtlihe Auflassung der an das Herzogliche Haus Allee U R T i LE die O, Roe Lenges, Ehefrau ver Sohann Rausch, 5) Philipp | li meistbietend verkauft werden. E Preußische E an D R Gul O, Q e N etmge fan h e B E e Stif gee E on Fett bes Ga und Grundftü>e erfolgt alsbald nah Rechts- unbefugter Veranstaltung von Lotterien verhängt. Gi vat L ION M ln Meihes- Î Die ( pereusbbedingungen werden vor Beginn der Boden-Credit-Actien-Bank. Stamms&löfsern wenigstens einen Theil seiner alten Besitzungen im Einvernehmen niit der Staatsregierung neue We Bisaace aar | E 28 Oba al lung8geseges. ; Das Gleiche gilt von der Ueber- Es wird ersut, denselben zu verhaften und in beka t S aufkatte Genossen, 1 na | Auction bekannt gemadt. 6 Verloosungs-Anzeige, er alte C geanlagen au abe, insoweit nit l e R Í undbetannt wo fi aufhaltend, und Genossen, I. aus Köni e dem Scloßhofe zu maen. f I T eere AufeciagE Ee Bestimmungen unter 11/19, uer lubungêgefängniß hierselbst, Alt-Moabit einem Privatkaufakte vom 21. Janucr 1871 Wegen niglih En tor Pulverfabrik. u e Je S. 27 des Statuts stattgehabten y des Kaufpreises ‘des Feldes Flur 35, Nr. 793%%0, 4°%igen unkündbaren Hypotheken- Briefen

zurü>zugewähren. Bei näherer Prüfung ‘der thatsählichen Verbält- nisse ergab si dieses als unthunlih. Die Herzoglichen Besißungen VI. Das Herzogliche Haus kann untcr Beobachtung einer Kün- X1V. Mit der Uebergabe geben einerseits alle Nußungen, anderer- Berlin, den 18. März 1885 rü>ständiger Zinsen sowie St d Uml

s : , e- Steuern un mlagen, î [75017] Bekanntmachung. Ie TREE

find nämli von der dänischen Negierung zum bei Weitem größten | digungsfrift von mindestens vier Jahren die Räumun S : i i 6 i Led nämli von d ) g. ) eiten 3 : te d g des Stblosses | seits alle privatre<htli<hen und öffentli&en Laft Uuterfuh ih i i i i selbe e D ReE R dg sier s EerverEnigung Lat Grundstücke Laue deffelben fowie aller für das Seminar benußten | das Herzogliche Haus über. uu n nen, h Abgaben c bei deue Ron Ladaeridie I, S har A B N r gasriedendgerichts O A Am 28, d, M Vorm 0 U E E p 4M M N , \on em Um . Bis zur Uebergabe an Letzteres verbleiben bezüglich des Schlosses oha Ne Zinsen E Vei ‘Uittage auf Bernridein L der auf der ÿ Pie “än Unserem betta ‘Eilout: Lie: Ex. à 2000 N "108 1121 151 S Pochhamm / R G - . B. M. Nr. 703 1121 1151 1346

L "n 5 e y E p Ce D 2 A“ O 2 2 . - , , , 2 fange als undur<führbar erweist, Jedenfalls würde sie sih jeßt, VII. 2 nile gerbause steht dem Ortsgeistlihen eine Dienft- us Le E NOs die Baulast und alle fonstigen Lasten und Beschreibung: Alter 284 Jahre, geboren am Beklagten zur Zahlung von 102 % 85 „x nebst | {uppen Haideftraße lagernde Dünger öffent , L ( n em S L C4 x E amis s } A c i tobt 9. November 1856, Größe 1,65 Meter, Statur Zinsen vom 11. November 1884 an und den Kosten, | lich meistbietend unter ben v. dem Verkauf bekannt | pie, Gs 1000 Æ Nr. 121 370 569 1385

men rak par t staatlichen Besig Leseoen Seldopfern ere E lu, c reiwen lasen. In volem siaatlicben Besiß befinden si davon gegen- en Turzen Flügel in beiden Sto>werken nebft Bodenraum, ; i E E Er ; é S: ; E wärtig nur noh das Sloß Augustenburg auf Alsen und verschiedene 2) 3 Zimmer im Erdgeschosse des langen Flügels, bestehenven Miche ibe Haus cas in die zur Zeit der Uebergabe \{mätig, Haare blond, Stirn frei, Bart: dünner jowie. vorläufige BVollstre>barkeitserklärung des Ur- | zu machenden Bedingungen verkauft werden, 1 9 : meist Forftgrundstü>e bildende Parzellen. 3) etnen Theil des Kellers, Die Mietbs- g 8 so rrirage u : blonder Swhnurr- und Badkenbart, Augenbrauen theils, und ladet die Setlagltr wex talien Sammel stelle für die Kauflustigen ift der Plat 988 1681 2855 3350 3612 4231 4396 5016 Das Stadts<loß in Sonderburg dient militärishen Zwe>en und 4) einen Wäscbräum Ln Seitenflügel des nördlichen Neben- na Verbältait t s lzinse für das aufende Vertragsjahr werden blond, Nase gewöhnlih, Mund gewöhnli, Zähne Verhandlung des Rectsstreits vor das Orofiberioz: L voi Eilgutshuppen L 9115 5247 5278 5623 5780 6152 6321 6880, gefindet sid im Eigenthum des Reichs. Nur die in demselben Le gebäudes. lichen Hause vertheilt. isen dem Fiskus und dem Herzog, farbe blaß Sprade tee elidt länglid, Gesihts- | [iche Amtonorige N Ober-Jugelheim af | Berlin, den 21. März 1885 11924 1817 00 g Nr, 147 280 361 395 463 findlihe Kapelle nebst der Fürstlichen Samiliengruft ist im Besitz Das Herzogliche Haus wird dem Octsgeiftlihen entweder feine Der für den Swloßgarten (1 Nr. 6 d im Ei farbe blaß, Sprache deutsch. den 20, Mai 1885, Vormittags 9 Uhr. Königliches Eisenbahn-Betrieb3amt 3434 Zés 1468 Le Dare 2904 3179 3224 Preußens verblieben, welchem au das bedingte Heimfallsredt an | bisherige Dienstwohnung im Kavalierhause au< fernerhin unentaelt- | deg Fiskus verbleibenden bib Obst, of ) net im Eigenthume Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser (Berlin-Lehrte). Litt. E. à CETS us Ln dem S&loß in Gemäßheit des NReichsgeseßes vom 25. Mai 1873 | li belassen oder eine andere, den Anforderungen der kir{lien Auf- | zu zahlende Pachtzins wird na< V A C (A her ertrag8máßig (75012] Stecbrief. Auszug der Klage bekannt gemacht. 616 905 S00 & Ne. Zun 20 864 008 615 E Sti, 6 sabiaa Sin i sihtsbehprde entsprechende Dienstwohnung beschaffen, Gärten vertbeitt Ö na Derhâltniß des Fläceninhalts beider ae den R S eut Wilhelm Debus, [76099] L s 1a, Caib Tas e E EA n 2A ie Audgewähr der gedabten Sc[5 er, beziehentlih die : . La fih in dem kleinen Palais die Ge\{¿fts;3 ; î pl ause, am 19, ärz 3 in Berlin geboren, | GeriWt rei e ; i: / elanutmahung. 5 P Gs h Uebertragung der an denselben no< bestehenden Rechte | die Dienstwohnung des Hardesvozts R, fo Tie Lleigume und t E OIEE dearDentoge E au! seinen Wunsch die Jagd welcher sih verborgen bält, ift die Untersuhungshaft Gerihts\<reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts Verpachtung der Bahuhofs- Restauration u s 7084 7157 7637 8674. Preußens, ersbien als das zunächst zu Gewährende, und der | dieses Palais an Se. Hoheit den Herzog so lange ausgesctt bleiben Süderholze 10\Gen erförsterei Sonderburg gehörigen wegen Beamtenbeleidigung verhängt. [74772] Oeffentliche Zustellung. zu Meserig, 9836 Z ZuO O zg08l 706 2150. 3977 Absicht der Herzoglichen Familie an erster Stelle entsprehend, | bis von Lebtterem auf feire Kosten für den Hardesvogt oder denjenigen 2) auf dem Mian sce, dem Kleinh« j Es wird ersu<t, denselben zu verhaften und in Die zu Gau-Algesheim unter der Firma „M. Hey- Die Restauration auf dem Bahnhofe zu Meseritz 563 e 2E 3120 3600 4816 4963 4978 demnäbst auf heimathlihem Boden, inmitten der lande- | Beamten, welcher im Falle ciner Umgestaltung der Behörden an seine ‘einen Patdtzins t adt t ah af. und dem Nydamm-See das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit mann Söhne“ bestehende Weinhandlung klagt ‘gegen | foll vom 1. Juni cr. ab verpachtet werden. 4 9684 6099 6108 7004 7085 7185, männischen Bevölkerung wieder cinen Wohnfiß nehmen zu können. | Stelle tritt, cin anderweitiges, nah dem Ermessen der Staats- rtra gansla L E S EREe alle 12 Jahre nah 11/12, abzuliefern. den Wilhelm Kornely, Küfer, früher in Gau-Alges- | Die Verpahtungébedingungen find von unserm abla t 1: Oftober 1885 al pari zur Rü- Daß dabei gewisse Bescbränkungen anzuordnen sind, erfordert das | regierung geeignetes Unterkommen beschafft sein wird, welches die er- | j Uebrigen naw ben für N B I der Brutto-Wildtaxe, Berlin, den 13. März 1885, heim, dermalen unbekannten Aufenthaltsorts. wegen | Büreauvorstand hierselbst gegen portofreie Ein- | ablung gelangen. ;: Herzoglicher seits bereitwilligsl anerkannte öffentlihe Interesse. Die forderlien Geschäftsräume einschlicßli< eines Polizeigefängnisses mit | an die Königlich ib te Derpacfung der fiskalishen Jagden Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 95. gelieferten Weins mit dem Antrage auf Verurthei- sendung von 55 S zu beziehen. Die ausgeloosten Stücke werden s<on von entsprechenden Bedingungen sind bei den erwähnten kommissarishen | mindestens vie: Selles eis angemessene Dienftwohnung sowotl ut e a umglen Forstbeamten geltenden Bestimmungen fest- (L. 8.) Hartmann. lung des Beklagten zur Zahlung von 248 46 nebst | , Pachtgebote, welhen Führungsattefte und cine | iebt ab an unserer Kasse eingelöst, Berathungen erörtert und in der Anlage formulirt worden Uebrigens | den Hardesvogt als gu für den Gefänanißwärter und endlih für ‘Auf dem Mian see wird si S S Zinsen zu 6% vom 1. Januar 1885 an, und den | kurze Lebensbeshreibung der Bewerber beizufügen, Berlin, den 21. März 1885. wird die Uebernahme der S(hlöfser für das Herzogliche Haus feine | den ersteren das dem wirth\chaftliden Bedürfnisse diefes Beamten auf Möwen enthalten A s: dürfe: A airiageriog der Jagd [75010] Stebrief Koften, fowie vorläufige Vollstce>barkeitserklärung | sind an uns bis zum 10, April cr., Vormittags De Metten, eigentlihen Vermögensvortheile, vielmehr zunädst jedenfalls nur über- entspre<hende Dienftland enthalten muß, nicht gestört, und Möwenei O elen „Ne Qrulstätten per Möwen Gegen den Arbeiter (Schläcbter) Gustav Otto | des Urtheils, und ladet den Beklagten zur münd- | 10 Uhr, zu welcher Zeit die Eröffnung der einge- y wiegende Reparatur- und Unterhaltungslasten mit sib bringen, IX. Sollte,das Herzozliche Haus etwa Willens sein, auf feine asauimelt t E Aer Me-Me- Darzogtias Tafel, nit genannt Franke geboren am 6. Oktober 1862 zu | lihcn Verhandlung des Rectsstreits vor das Große | gangenen Dfferten in Gegenwart der etwa erschte- | [Ct wel<e erftere allein auf nabezu eine Million Mark veranschlagt | Kosten zur Beschaffung einer anderen Dienstwohnung für den Orts- XVII. Dem Herzo lihen Haus i i i Schöneberg Kreis Teltow unbekannten Aufenthalts, | herzoglibe Amtsgericht zu Ober-ZJugelheim auf | nenen Submittenten erfolgen wird mit der Auf- Charlottenburger Wasserwerke. ed geistlichen oder zur anderweitigen Unterbringung der Gesäftsrär s Ret zur Fischerei in den unter l, Ns das auss@ließ liche welcher fi verborgen hält, ist die Unterfubungshaft | den 20. Mei 1886 Bormittags 9 Uhr. | [rift „Pactgebot auf die Bahnhofé-Restauration zu | D,” 9 ézahlung der ä Segen die Rückgabe der übrigen nod im Staatsbesig befind- | ant des Diensiwohnung des Hardesvogts, beziehungsweise seines Na, | cum e n den unter XVI. Nr, 2 genannten drei Seen wegen vorsäßliher Mißbandlung verbäugt (O Bal Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Meseriß“ einzureichen, 1883/84 auf G4 Fend v ie geshäftsjahe lichen Samiliengrundstü>e maten sih auéshlaggebende Nüdsichten | folgers im Amte neue Gebäude zu erbauen, fo wird die Staatsregiz- PVIIL, Die Bestim t eèsudit denselben zu verhaften und in das Amts- | Auszug der Klage bekannt gemacht A4 Gubeit, den 7. März 1885. vom 1 April í fe “s igt 19 10 Eig geltend, welche eine Konfervirung des gerade in der Provinz | rung, wenn sie mit den ihr zur Prüfung vorzulegenden Bauplänen | nah Ablauf der bestehenden Pachto pf ior in ate Ul gréten erft gerichts - Gefängniz zu Koepeni> abzuliefern, Debas Königliches Eisenbahn-Betrieb3amt. lieferung des Dividend G ins Nr. 6 dei det Je der Stoaievert lu Parti Fa denen atliden endes Ana enteltli e aube auf fiskalishem Grund | etwa Sr. weit dem Herzog gelingt, eite Gibre Aa lee G. 67/85. / : Gerichtéschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts, sellschaftskasse zu Westend und bei dem Bank: ne [ - _Auc die Ueberlassung en unentge zur Verfügung stellen. Verträ; zuf j . 35, —— e S, S : ovinz belegener Staatsgrundstü>e erivtes X. Das Herzogliche Haus übernimmt die Verpflichtung, das tis Le E Auflassung und die Regel S Königlictes Ar idt [74756] Deffentliche Zustelluug [75020] Den Dienel, Bebrenftraße 6 “ails etish ge- 3 1 | 118 daselbst als | Sprigenhaus, die Spitzen und die fonftigen Feuerlös<hgeräthe | bucbes erfol Ea j nd die Regelung des Grund- : Die Frau Emma Gr borene Wandel Bergebung der Erd- und Pflasterarbeiten, Y eltes s idt beate als unvorthelbast. “e emaioe Gewerb anderweiter Grundst C [75018] Stebriess-Ernenernng often, vertre dur dex Redieanwali v, Jule | weldse bel den Telegraphenonlagen (m Beziet | *’duetes doppelies Nummernveri bn) beigaltzet Fvorthet é 2 tesS-Er1 “. : e- V l alf v. - : , ; rz Í Sgadlobalta Lie a Sebart arn vi enu eine entsprechende S a En Der binter den Tischlermeister und Billardfabri- | dzewski zu Posen, klagt gegen den Müllermeister | der Ober s Berlin erforderlich Der Auffichtsrath. Bei dér Abmessuns tes R mden E A Stamm, ge B zu der Denkschrift, kanten Albert Zimmermann in den Akten U. R. I. Gustav Gregor, zuleßt in Schrimm wohnhaft, jetzt Die Ausführung der Erd- und Pflasterarbeiten Herrmann Frenkel, Vorsitzender. i er {on Sie nba jenes reihlihe Maß, wel<es den vormals a E f 58 eo leswigeHolstein, fälshung erfasitne Stei T G "1889 din A, n Ba Ver lung, tas welche bei den Telegraphenanlagen - im Bezirk der E ouveranen Fürstenhäusern gegenüber r y Irn ünther Ne / 5 y t pa : R O ber- direktio S i i Q E! zum Anhalt dienen. Nach Ca: A 104g 1g gSraVt i igen Herzog zu Holstein-Sonderburg, Stifter der Augustenburger Linie. R S 19. Mêrz 1885 Ér dea ante Ne Ee Weil E p Ad fol i ee u T, “E ce E Ada erat ton E : ( Y 1689, Königliches Landgericht. T. Herausgabe des vierten Theiles seines Vermögens E e O PeEngungen e n ren Rostocker welches : | Der Untersuchungsriter : als Chescheidungsstrafe an die Klägerin zu verurtheilen N. if E “Abthetl s auerstraße —22 S0 L und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- (Registratur Erft tt d A e cguieden, werden Gew érbebank lung des Rechtsstreits vor die Erste Civilklammer des E 9 mitgeth E ung der Swreibgebühren von d Bee i + [75011] Ste>briefs-Erledigung, Königlichen Landgerits zu Posen auf Unternehmungslustige wollen das den Bedingungen am Sornles den 11, Ave 1885,

v1 F H mer aaten M T ee

e 2A

burg

dite dem Herzoglichen Haufe erwasenen ensverluste in billi Bemögens tes Wen, “L ri Ctuna ‘ded gegend E e ; er zu stellen E Der gegen die unverehelichte Juliane Kajewska, den 7, Juli 1885, Vormittags 9 Uhr, angeshlossene Preisverzeiniß, entsprehend aus Nachmittags 3 Uh 3, i - Nachmitta t

go E Erwäh bei c\eß vom 16, März 18 40) genehmigte 1 l i: i: ì ( ; 5 ene O eboren am 5. Februar 1860 zu Kröben, in den | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- f : a, Flrfebat E des he) sischen Malta August ften 89 D. 936 83 am 19. Sanuar 1884 wegen | rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E: unterschrieben und versiegelt mit der Auf- M geseßt hat. Whrlih fest- i Diebstahls erlassene Ste>brief ift erledigt. „Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird | [ri Angebot auf Uebernahme d che unb t Hotel „Stadt Hamburg“, Es entspricht dem hiftorif<en Heraa v bats Berlin, den 20. März 1885. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. R A Bezirk L S iferli Plallete —— sowobl, wie ten auge e Ingergang A er gr der Sache Friedri Christian Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 89. Posen, den 16. März 1885. P, itdir ttior ; B. li er Kaiserlichen ere : Tagesordnung: 5 ; daß bei dieser Gelegenheit die fideikommissarisde aeben Hauses, + 1794 v. Prittwig, its Hretho, AUMaAnn, seben, A 1) he Gterstattung über das zwölfte Geschäfts» pes ns ée Jebige Schadloêhaltung bildenden Obj-kte, sontee "L | | [75015] Bekanntmach L ite, (2 April, Vormittags 11 Uhr theilung dee 0 der Bilanz, Antrag auf Er- ‘im F E ; Ó etanntmachung. E Ä U , ellung der Decharge. Familie in die Wege u Liter Pton, Orunbesiges ber Herzogliden tial ana 4 tzich um Mitbellung ded gegenwärtigen Auf | Werra, BeTTT tingeherde her den Binnen H pr Fee | 2) Verfhellung des Kesnzewinns timmungen hierfür sind in der Anlage - bem Gi itenden De» + 1814 enthaltsorts des Robert Emil Dornblut, geboren use, Serpachtungen, Ancebot ‘bleibe is G Mibtict nit entsprehende | 3) Neuwahl von vier Aufficbtsrathsmitgliedern. Stammtafel dcs Hauses ist hier bei cut em Gesetz enthalten, eine N am 26. November 1882 zu Webau, ersucht, da der- Submissionen 2c, Di ‘E ¿fn en R eru sih gk. Saaabot l Es sind nur diejenigen Actionaire stimmberechtigt, Bei jenea Bestimmungen ist ias f die Bedürfui | selbe bezüglich feines Militärverhältnisses von Seiten | [75024] : Holzverkauf s E ira B e oe f ois t | welche ihre Actien spätestens am Tage vor der Ge- Herzoglichen Hauses, wie auf das nact e lefniffe des Christian August der Ersaßbehörden noch keine definitive Entscheidung in der Königlichen Oberförsterei Nuda, sbiene ci I oieteo, Die A1 h, f t den letzteren | neral-Versammlung im Geschäftslokale der Bank Heimfallre<ts zu wahrende Jn St ts Rücksiht dis lin ll 3; 1800. erhalten hat. Am Dienstag, den 31. März cr. , fommen im Ie 14 T E G e Su T: Les E Ane gegen Aushändigung von Legitimationskarten deponirt worden, Die vorgesche Î ines Theiles Leo genommen R Weißenfels, den 11. März 1885. Warm'schen Gasthofe zu Gorszno, Kreis Stras- e e bleiben T v Sgt Are Ane | dabei. g Festhaltung des fideiflommissarishen Nexus gewäh na< Lage : Friedrich E Mes e ois ee R 2E HIG bér. Gébote für annebmbir befunbèn wit Les Ver- Mos, ven Der Ado rath per Verhältnisse nothwendig zu shafende Möglichkeit einer Erwei- 14. 1. 1880 Cbristian n é 30 Eichen Abih epo ide fahren aufzuheben, bleibt vorbehalten. r E Norfibe terung und Meliorirung des Grundbesitzes, letzteres namentlich durch E | i geb, 22, 1. 1831, 126 A D Es 4 LTaxklasse, B L e ls “20 Den iden SLAA Bor m n n, Vorsigender. Subhastationen, Aufgebote, Vor- 50 Kiefern E 2 L x er Katjerliche Ober-Postdirektor, [74938] AON 1 10 : c L Geheime Postrath: Auf Grund des $. 25 unseres Statuts laden wir

Tilgung der vorhandenen Hypothekens{ulden. ; S 7 R e Auguste ta Caroline Mathilde. Ernt Güntber Luise Sophie. Feodore. Chriftian Viktor. Albert. Viktoria Luise. Luise Auguste. ladungen u. dergl O 4 v IL—III. j . . 1000 2 <iffmann, hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zur außerordentlichen Generalversammlung auf

beri, Been, SAE E ie e ez aien pre Ie landes- Prinzessin Wil- geb. 11. 8. 1863 nd [omit der Prüfung un nts{eidung A , z y 5 V L [75038] Ausgebot. zum öffentlihen meistbietenden Verkauf. Die Bes Verschiedene Bekanntmachungen Sonnabend, den 18, Age Ratiurieiuas . , de « April er, Nachmittag

der Staatsregierung unterliegenden Fideikommißstatut selbst vor- | elm von Preußen, Herzog zu S{hleswig- Holstein, f ;

L g : Auf den Antrag der verehelichten Rosalie Schmusch, aaa Tal Se Bertagaent das Holz vor. [71815] Bekauntmachung 1 Uhr, im Bureau der Gesellschaft hierselbst, Kleine Ï ¿ i auntmachung. / ! ' ¡

zubehalten. Anl ade A E geb. Hawranke, aus Dirschel wird deren CGhemann d [ i : 3 Í Der Oberförster, - i Gerberstraße 2, ergebenft ein. Denksdrift, betreffeut daa Sie wald dias Gesehes, bote er Abgeordneten 160 Ar iwunf eles Ò. La angegebenen Zwe>e erfolgt unter Mitwirkung von Kreiskom- Wéter Sobanaa Virace O S abet N ala d dh ifi arine na I E Balbiasten pier L Tagesordnung: Scadloshaltung des Vertoglia \<leswig-holsteins<en etn zur Beseitigung der dur< das Hohwalser Lar ciner Pa R Provinz Westpreußen PNRE Proer zu Dirschel, genannt U, eler 10 d erd bend Ver L R E V i E hriiche Eink b 9 O e a g oratdo betr. Aenderung 4 auses. e <sel in der Provinz Weslpreußen und im L 5 ree X fas vor etwa 18 Jahren nach Rumänien begeben hat onnavend, den . pril + S. ormit- as jähriihe Ein ommen beträgt: L A p DCy , So E BE ie Mat Gpidn E S | Bte hrend rj wat jene Veebetg Ha Hes | font G Mm d von der Vereeing edes sls b 1 niteas Îm hot O erver | K (Quo deé oll, Ds Bose v C O O uns M L 210, U U e 5 . # è e . E « . . . . . . ® f n D le elle Bause fer: O Cat des, Grraogl | Fa E TG ela be Gen Per erra e pro:218 Peovinialtommission bder Provinz Westpreußen fungirt der den 18, Januar 1986, Vormittags 10 uhe, | feect wetten, im Vel daa E | Meist Bi ti 180 7 | 9 Ermäbfigung für den Aussibtsrati, etwaige L Ja der Abtretung sind namentli mitbegriffen : gerordnen, mit Zustimmung beider Häuser des Landtages der Die Kreiskommissionen, sowie die Provinzialkommi bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen- | di>icht, M N Se Een M N E Für Deaufsihtigung der Viehmärkte der Beschlüsse de Sa od tens I ft 9 e ggalierhaus, Monarchie, was folgt: fugt, fi dur< Kooptation zu verstärken. nztallommission sind bes falls seine Todeserklärung erfolgen wird, Na C, Nadelb.1; ai l E, 2 Qu Amit den Körungen dur- gat ständig Namens der Ges Usa ennung sel Hoy 3) das Sprihenhaug Gai Siu ea: A E In der Kreiskommission führt der Landratb, in der Provinzial- Ra, ‘Abeiid Anteceridt I Kl. mit 123,81 fm, 48 St. 11. mit 11756 fm. Summa, ——— 1920 | . Diejenigen Herren Aktionäre welthe neen 4) das kleine Palais mit Nebengebäuden Verfügung gestellt ua A bd tas E E 000 A zur | kommisfion der Ober-Präsident den Vorsig. aa hilt a 94 St. Il]. mit 141,82 fm, 73 St. IŸ. mit Nath der Vieh¡ählung im Jahre 1883 waren im | Seneralversammlung Theil nehmen wollen, haben sörsteca SMloßpark bildende Jaßen 35 der Königlichen Ober- | Sorge ®oeftellt, um an Beschädigten der Provine Whblel im dem Jg, 30, Nadelholz-Stanzor 1 se Wie aus | Kreise Malmedy 709 Pferde. 23 747 Gtün mein | nah $. 22 des States ihre Ai 0 jbltestens försterei Sonderburg, glichen Ober inb ded GandHceises B N e De poten per Provinz Westpreußen S d. [74747] Oeffentliche Zustellung. dem Jg. 30, Nadelholz-Stangen I. Kl, 45 Stk, | vich, 5584 Schafe, 5049 Schweine und 760 Ziegen | Sonnabend, den 11. April 1885, bei L nba 6) der südlich des Palaisweges belezene S&loßgarten mit d nabgewtefenen Bedürfnisses Beibülfer ns n, na, ¿abgabe des Zur Bewilligung der im $, 1 gedawten 1167 C00 A ift eir Die Handlung S. Lindenbaum Söhne in Essen | Il. Kl 45 St., 111. Kl. 100 St., IV. Kl. 50 St. vorhanden. : "7 [ Mae, Kl, S E 2, hier, oder bei der Bres- Orangeriehause Weh d „eleg ( em è sfe en zu bewilligen, insbesondere Anleihe dur Veräußerung cines ent i e e a./Ruhr flagt gegen den Branntweinbrenner Griedrih | Etwaige Wünsche auf einzelne Stücke oder größere i i ü ) i lauer Discontobank, Hugo Heimann & Co,, Breslau, Die hiernach. ige (u Gin Ge, tien Hau a, an fingelne Beschädigte zur Erhaltung im Haus- und Nahrungs- verschreibungen Cure ines entsprebenden Betrages von Schults- Rönnebruh, zulegt in Mengede wohnhaft, jeßt un- | Loose sind bis zum 80, März d. Js. hierher cin a zweiter geprü fter Thierarzt wobnt im Kreis oder den Herren Albert Schwaß & Co, Berlin U enthum dées Herzoglichen Hauses über- ande, ì f E P ; : Raa | nt. : Lj c i i e( t gchenden Gebäude und ( F R : i s Wann, d ; j z bekannten Aufenthalts, wegen Zahlung einer uld, | zureichen. i j i dr Unter den Linden 2, zu deponiren, wogegen ihnen Supernumerar Knoblaus in Besen! jener durch den Kataster: | h. En Bride Wal bub uz l late | Que, ia welden Betinnunta Ler ABeriee: t mln s Prei Si dep lun} deg Pelagta | "Held, den 19. Mün 1950. : in Jeiner größten Äutbebnung ven Klorden nus Sit | die Legitimationskarten um Cine "osef" thnen vom che zu Augustenburg nebst Umagebu Ö bi stehen j l our'en die Schuldverschreibungen verausgabt werden follen besttmmt zur Zahlung von 244 4 50 Z ne /o Zinsen er >vberforßter, westen dur<s{neiden und die größten und verkehr- | bändigt werden. E oe e enge n Marie, fe N e E d voher Aoftea, und ladet dea Belle S (10) Auge, “Ben De Berin O79 vrfelt | Dee Ta de "der, Geelwaft fle e Pen Augustenburger St raße, des Dalatee A S M t R An einzelne Beschädigte Pd int Beihülfen obne die Auflage [lcihe und weit Veriäbrung der Zinsen die Arnd Tilgung Sau mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Am Donnerstag, den 2. April cr., Vormit- cine E is Vebentlauf bis 15 Ae d Aktionäre zur Einsicht ausgelegt. des Hofes Augustenburg führenten Weges D. e Le Karte), be- | der Rückgewähr bis zum Gesam ntbetrage von 454 500 M bewilligt | vom 19, Dezember 1869 (Gesez-Samml. S, 1197) zur Anwendung Königliche Amtsgericht zu Kastrop auf tags von 10 Uhr ab, follen auf der hiesigen | dem Landrathsamte zu Malmedy einreichen. Posen, 15. März 1885, ztechungsweise nordöftlih dieses Weges belegenen fiskalishen Gebäude | Werden. 8 5 : den 21. Mai 1885, Vormittags 9 Uhr, Pulverfabrik verschiedene unbrau<bare Werkzeuge Aachen, den 2. März 1885. Der Auffichtsrath und Grundftü>e, insbesondere S8. : O Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser und Geräthe aus Kupfer, Messing, Eisen, Leder 2c., Königliche Regierung, Abtheilung des Jnnern., der Posner Spritactiengesellschaft. 1) das Jägerhaus, Die Bewilli ; 2 i „_ Dem Landtage ist bei dessen nä<ster regelmäßiger Zusammenkunft Auszug der Klage bekannt gemacht. diverse alte Metalle 2c. wie Guß- und Schmiede- (Unterschriften.) Mehring, e Dewilligung und Verwendung der Beihülfen zu dem im ! über die Ausführung des Gesetzes Recenschaft zu geben Sudhoff, eisen, Broncespähne, Messing, Kupferrohre, Stahl, E S Vorfißender. f Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Eisenble<, Eisendraht, Gummi in Platten 2c., e C E wandabfälle, altes Leder, Haarde>en 2c. Ferner