1885 / 72 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[75116]

Reichskanzler Vürst Bismarck

verschiedene Erreichung

v g U D A C L

1815—1885., Von Wilhelm Müller, Professor in Tübingen. 1.—11, Tauseud der Zubiläumsausgabe. Das Leben des Fürsten

Verlag von Carl Krabbe in Stuttgart,

Oktav 15 Bogen mit Bild. Preis geh. 1 #, gebund. 1 M 50, Bismarck i} ein Stück Weltgeschichte. n Stadien feiner Eotwickelung näher keanen zu lernen, ist die Sache jedes nationalgesinnten Deutscben. Zur dieses Zweckes am Vorabend des 1. April 1885 etwas beizutragen, ist die Aufgabe, wel{e diese Blätter si gestellt haben. Der ungemein billige Preis von 1 #& für 15 Bogen wird dem Bütblein überall leicht Eingang verschaffen.

Ein solch reiches u. guoßartiges Leben in den

[752568] Oeffentlihe Ladung.

Nachdem George Lapp und Frau Christine, geb. Strube, von Breitenbach, die Eintragung des bisher nicht fataftrirten, in der Gemarkung von Breiten- bach belegenen Grundeigenthums, als 94 qm zu 4, 111/57 Hofraum im Dorfe unter glaubhafter Nach- weisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigen- thums esities in das Grundbuch von Breitenbach beantragt haben, so werden alle diejenigen Personen, welbe Rechte und Anfsprühe an jenem Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens im Termin

_ den 15. Juni 1885, Morgens 11 Uhr, bei der unterzeichneten Behörde gnzumelden, widrigen-

falls nah Abtauf ditser Frist der bisherige Bes1ßêr äls] 200

Eigenthümer in dem Grundbuch eingetragen werden wird und der die ihm obliegende Anmel- dung unterlassende Berechtigte nicht nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das oben erwähnte Grundvermögen erwirbt, nicht mehr geltend mawen kann, sondern au ein Vorzugsrecht gegenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb der oben geseßten Frist erfolgten Anmel- dung eingetragen find, verliert. Roteuburg a. Fnlda, den 12. März 1885. Königliches Amtsgericht. Abtheilung III, _ Wird veröffentlicht: Sghilling, Gerichtsschreiber.

T

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

[75274] Bekanntmachung.

Es joll den 2, April cr. im Gasthof zu Grün- baus nabstehendes Holz aus der Oberförsterei Grünhaus, Regierungsbezirk Frankfurt a. D., Kreis

Luckau, Schußbezirk Gohra Scblag Jagen 101 = 1648 Stück Kief. u. Ficht.

Nutholz, S(lag Jagen 101 = 140 Rmtc. Kief. u. Ficht. Scheit u. Aft I, : / Tau ca. 100 RNmtr. Kief. u. Ficht. Scheit U. és Schuybezirk Zollhaus Totalität = 64 Rmtr. Kief. Scheit u. Aft I., Durforstung Jagen 88 = 990 Rmtr. Kief. Stan-

genreisig, 22 Rmtr. Kief. u.

Durchforstung Jagen 113 =

Ficht. Stangenreisig,

Schuhzbezirk Nehesdorf L.

Durc(forftung Jagen 175 = 61 Rmtr. Kief. Stan-

genreisig,

Schuybezirk Nehesdorf Ax.

Dur{{forstung Jagen 155 = 33 Rmtr. Kief. Stan-

genreisig, Dur{forstung Jagen 170 = 340 Rmtr. Kief. Stan-

genreisig, sowie das in cbigen Schußbezirken vorhandene Eichen, Kiefern und Fitten Stockholz, Birken, Kie- fern und Ficbten Reis I. u, III. und

Kiefern Stangenreisig aus der Totalität im Wege der Lizitation ôffentlich an den Meist- bietenden gegen gleich baare Bezahlung verkauft, wozu Kauflustige an tem gedachten Tage, Vormit- tags um 10 Uhr, hiermit eingeladen werden. Grünhaus, den 20 März 1885, Der Oberförster. von Beulwißtß.

[68902] Pferde Auction.

Die diesjährige Auction von Gradizer Gestüt-

pferden foll Donnerstag, den 9. April,

von Mittags 12 Uhr ab, auf dem Königl. Gestüthofe zu Sradiß bei Torgau tatisinden, und zwar werden ca. 50 vierjährige und ältere Hengste, Wallache und Stuten incl. mehrerer junger, zu Rennzwecken geeigneter Vollblutpferde zum Verkauf kommen.

Sämmilliche Pferde sird mehr oder weniger rittig, zum Theil auh M und wird das Nähere über Abstammung u. |. w. derselben aus den, vom 20. März ab im Königlichen Ministerio für Land- wirthsbaft, Domainen und Forsten zu Berlin, im Union Club zu Berlin und hier in Sravis in der Gestüts-Expedition zur Empfangnahme bereit liegen- den Listen zu ersehen sein.

Am Auctionstage werden bei Ankunft des Zuges von Leipzig resp. Halle Vormittags 10 Uhr, und von Cottbus resp. Berlia Vormittags 11 Uhr am A Zshadau Wagen zur Abholung bereit

ehen.

Der Königliche Landstallmeister : Graf Lehndorff.

[75194] Bekanntmathung.

Die sih voraus\ihtlich in dem Zeitraume vom 1. April 1885 bis 31. März 1886 ergebenden Ma- terialienabgäuge auf ten Königlichen Steinkohlen- aruben bei Saarbrüen, als:

22 000 kg verbranntes Gußeisen, 127 000 altes Gußeisen, 685 000 Scchmiedeeisenabfälle,

11 000 altes Kesselblec,

61 000 altes Eisenblech dünnerer Dimensionen, 245 600 alte Drahtseile,

500 gebrauchte Aloescile,

2 000 L Hanfseile,

5 500 Stahlabfälle,

80 500 ahe a Ab

9000 altes Zink und Zinkblech,

8 000 Drehspäne von Schmiedeeisen,

3 060 L - Gußeisen,

20 altes Messing, 100 Gummiabfälle,

600 Lederabfälle,

50 altes Kupfer,

4800 Deltrübe, sollen, soweit sie nit zu eigenen werden, im Wege ‘der öffentlichen Meistbietenden verkauft werden.

Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift:

i D D. UD Q

wecken verwendet icitation an den

„Offerte auf Ankauf von Materialien- abgängen“

bis zum 9. April d. J., Vormittags 10 Uhr, bei der Unterzeichneten einzureichen.

Die Bedingungen können bei der Unterzeichneten eingesehen und auch von derseiben bezogen werden

St. Johanu a. d. Saar, 20. März 1885.

Königliche Bergfaktorei,

(71807) Domänen-Verpahtung.

Zur öffentlichen Verpachtung der in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes und der Stadt Rotenburg ge- legenen Domäne Schafhof nebst dem dazu gehörigen Vorwerke Dickenrück mit einem Flächengehalte von

Va 86 a58 qa 1885 bis dahin 198 ift ein nochmaliger Termin auf Mittwoch, den 22. April d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißungs8zimmer, vor dem Re- gierungs-Rath Göbell anberaumt.

Das Minimum des jährlichen Pachtzinses ist auf 3000 Æ festgeseßt und zur Uebernahme der Pach- tung ein disponibles Vermögen von 56 000 # er- forderlih. Pachtbewerber haben vor dem Termine Übec ihre Befähigung als Landwirth sowie über den Besiß des zur Uebernahme erforderlichen Vermögens fich auszuweisen. i Die Verpachtungsbedingungen, von denen wir auf Verlangen geaen Kopialien Abschrift ertheilen, können in unserem Domänen-Sekretariat und bei dem Do- mänen-Rentamte in Rotenburg eingeschen werden. Die Besicbtigung der Domäne ift nab vorheriger Ss bei dem derzeitigen Domänenpätter Heller geflattet.

Cassel, den 5. März 1885.

Königliche Regierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forften. Schönian.

[74122] __ Bekanutmachuug.

Bebufs Beschaffung von 8000 Geschoßtranéeport- förben in öoffentliher Submission if Termin im Vüreau der unterzeichneien Di: ektion auf Moutag, an s März cr.,, Vormittags 10 Uhr, an- gesetzt.

edingungen liegen im Büreau aus. Spandau, den 16. März 1885. Direktion der Geschühgießeret. [75019] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 120 Tauserd Hintermauei ungs-

iegeln zum Neubau cines ringförmigen Lokomotiv-

chuppens auf Bahnhof Minden, soll am 27. März 1885, Vormittags 11 Uhr, öffentlich auêgeboten werden. Bedingungen sind hier einzu- sehen oder gegen 0,75 Æ vom Betriebs Sekretär Wartmann zu bezichen. 4 Königliche Eisenbahn Bau-Juspektiou Minden.

[73610] Betrisst Kohlenlieferung.

Zur Lieferung von etwa 4000 Centnern (20 Wag- gons) westfälishe doprelt gesiebte, grusfreie Stück- oder N ßkohlen oder auch für das- gleiche Quantum Flamm-Förderkohlen mit 60% Stüdcken für das Etatsjahr 1885/86 nimmt das Regiment Offerten bis zum 1. k. Mts. enigegen.

Lüneburg, ten 14. März 1885,

2, Haunoversches Dragoner-Regiment Nr. 16. [73614] Gerichtsgebäude Frankfurt a. M.

Die Maurerarbeiten für die Herstellung obigen Gebäudes von Erdgeschoßfußbodenhöhe ab einschlichß- lid Ausführung der Putarbeiten,

sowie die Lieferung von

3 590 090 Ziegelsteinen (in 3 Loosen),

2 300 c»m Sand und i) /

1100 gelösten Kalks (f. g. Weißkalks), sollen entweder in einzelnen Loosen oder ungetheilt in einem Loose im öffentlihen Verdingung8verfah- ren an einen der drei Mindestfordernden vergeben werden, insoweit die nah den Bedingungen einzulie- fernden Materialienprobcn zufrieden|stellend find.

Pläne und Bedingungen liegea vom 18. März bis 30, März d. J. während der Dienststunden

eiligkreuzgasse 15, IT. Stockwerk hierselbst, zur Eins

chtnahme auf und können Bedingnißhefte der Maurerarbeiten gegen 2 Æ, folhe für die ein- zeluen Lieferungen gegen 1 4 ebendaselbst bezogen werden.

‘Die Anerbietungen sind versiegelt und mit ent- sprechender Aufschrift versehen posifrei bis zum 31, März cr., Vormittags 11 Uhr, an den Re- gierungs-Baumeister Schelen, Heiligkreuzgasse 15, einzusenden, woselbst diz Eröffnung in Anwesenheit der etwa erschienenen Bieter stattfinden wird.

Frankfurt a, W., den 14, März 1885.

Der Königliche Der Regieruugs-

Kreis Bauinspektor : Baumeister:

Baurath Wagner. Scellen.

Verloosung, Amortisatiou, Zinszahlung u. st. w. vou öffentlicheu Papieren.

[75186] Bekanntmachung. Ausloosung der 4°/s Halle’shen Stadtanleihe vom Fahre 1882.

Bei der heutigen Ausloosung wurden folgende Nummern gezogen und zwar:

Litt. A. Nr. 9 12 79 84 95 99 261 414 416 572 573 683 687 700 und 876 =

15 Stück à 1000 M Litt. B. Nr. 936 950 1002 1088 1112 1213 1300 1416 1423 1464 1490 1598 1628 1768 1840 1846 1852 =

17 Stü à 500 M Litt. C. Nr. 2009 2112 2236 u. 2320 =

4 Stück à 200 M Die Inygaber dieser Obligationen fordern wir hierdurch auf, den Kapitalbetrag derselben vom 1, Oktober c. ab bei unserer Stadthauptkasse

gegen Rückgabe der Stücke und der zugehörigen

af 18 «Jahrc,.-von-Fohannis .

noch nicht fälligen Coupons und Talons zu erheben und bemerken gleichzeitig, daft von dem gedachten Tage ab die Verzinsung aufhört. EENEEO Ferner erinnern wir wiederholt an die Ein- lösung folgender, bercits früher ausgelooster resp. E noch nit zur Einlösung präsen- tirter Stadtobligationen,. 1) Von der 34% Anleihe von 1818. Litt. A. Nr. 565 579 1144, Litt. C. Nr. 1581/1 1619/2 und Litt D. Nr. 1746/10. 2) Von der 5°%% Anleihe von 1856 (Gasbeleuhtungs-Anuleihe), Nr. 1284 1703 1705 und 1706. 3) Bon der 4#4°/% Auleihße von 1867. Litt. B. Nr. 1324 1325 1326 1327 3826 3827

» 3898.-3820. 3330 und Tätt. G-Nr. 4325 und 5684,

4) Von der 4°/% Anleihe von 1882,

Litt. A. Nr. 1 64 66 616 und Litt. B. Nr. 1143 und 1204 à

Halle, den 14. März 1885,

Der Magistrat. [43945] Bekanntmathung. Wittenberger Deichverband.

Bei der heute ftattachabten Ausloosung der Wittenberger Deichobligationen wurden folgende Nummern gezogen :

Von der x. Abtheilung.

att. A Mt ute e 0 02. S: 000 De:

Litt, B. Nr. 13 15 17 47 98 104 105 126-127-128 130 145 154 163 u. 197 à 100

Tat C Nr 7 1820 55 61 78 116 1E 1191823 180 154 (0: m180: 20

Von der Xx. Abtheilung.

I D E L . à& 500 Thir.

Litt, E. Nr. 208 297 326 335 361 U T E A S

Litt. F. Nr. 229 238 240 247 258 267 286 290 295 310 330 337 340 342 363 372 378 403 420 440 S A6 O e S O

Diese Stücke werden ten Inhabern und zwar von der L. Abtheilung zum 1. April 1885, von der EL. Abtheilung zum 1. Juli 1885 zur Rück- zahlung durch die Deichkasse zu Wittenberg gekiün- digt und hört von da ab die Verzinsung auf.

us der Ausloosung pro 1884 ist Nx. 159 Ltt. C. über 25 Thlr. noch nicht abgehoben. Natckith, den 1. Oktober 1884, Der Deichhauptmanum. ::; v. Schlieben. 5529 Ra E755 (55394) Bekanntmahung. 2

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 19. Dezember 1881 ausgegebenen Mühlhäuser Stadtanleihescheinen sind pro 1884 planmäßig die nachbenanuten Nummern zur Tilgung ausgeloost worden:

B{st. B. Nr. 7 u. 10 jede zu 1000 6,

e. O Nr: 8 0, 17 ee L OUOT E Und D e Su 20, 200.46

Diese Stadtanleihesheine werden den Befißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in denselben verschriebenen Kapitalbeträge vom 1. Juki 1885 ab bei uuserer Stadthauptkïasse in den Kassen- ftunden gegen Quittung und Rückgake der Anleihe- scheine nebst den dazu gehörigen, noch nicht fällig gewordenen Zinssceinen und den weiteren Anwei- suyrgen baar in Empfang zu nehmen sind. Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem zu zahlenden Kapitale zurückbehalten werden.

Von den behufs Tilgung zum 2. Januar 1883 gekündigten 43 prozentigen Mühlhauscuer Stadtobligationen sind folgende Stücke zur Ein- lösung noch nicht präsentirt worden, als:

Litt. A. à 1000 Thlr. (3090 4) Nr. 133 u. 134.

Litt. B. à 500 Tklr. (1500 46) Nr. 260 359 371 434 u. 435.

Litt. C à 100 Thlr. (300 A) Nr. 280 303 351 650 675 697 760 761 964 1256 1257 1258 1259 1260 1294 u. 1428.

50 179. 193

Tätt, D, à 50 Thlr, (159 ##) Nr.

224 299 340 u. 377. Mühlhausen i. Th., ven 1. Dezember 1884,

Der Magistrat.

(58762) Bekanntmathung.

Bei der heute erfolgten Ausloosung voa 8300 Thlr, = 24900 4 Kreis - Obligationen des Maunsfeld’er Seckreises sind folgende Num- mern gezogen worden:

L. Von der A. Emission vom Jahre 1856.

Tatt. A, & 1000 Qblr, Nr. 09.

Litt. B, à 500 Thlr, Ne. 30.

Tâtt, C; à 200 Thlr: Ne. 2057 174.

Titt D A 100 Cl Ne 2.00 (9 70-99 110 991 251 208-279 297.319 337 343 359 384 395 396.

à 25 Thlr. Nr. 30 71 110: 113 118 129 151 159 183 369 376 412 415 416 420 430 451 479 481 501 521 525 529 531 541 544 567 583 619 634 642 655 669 690 697 719 756 774 782 785 788 795 799 806 808 809 818 824 842 844 857 861 865 872 905 927 947 954 9869 983 988 1002 1007 1021 1047 1048 1055 1066 1096 1103 1135 1153 1163 1172 1184 1190 1219 1221 1234 1239 1248 1257 1259. 1273 1276 1277 1289 1301 1302 1305 1306 1309

D. Bon der 1x. Emission vom Jahre 1863.

Litt. B. à 509 Thlr. Ne. 8.

Litt, C. à 200 Thlr. Nr. 56 77.

Litt. D. à 100 Thir. Ne. 1 3 20 22 28 49 60

75 108 116 142 197.

Diese Obligationen werden den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge am 1. Juli 1885 bei der Kreis-Chausseebau- Kasse hier gegen Rückgabe der Oblizationen in Empfang zu nehmen.

Da die Verzinsung vom 1. Juli 1885 ab aufhört, so sind mit den Obligationen vom Jahre 1856 die Zinscoupons Serie VI. Nr. 6—10 nebst Talons und mit den Obligationen vom Jahre 1863 die Zinscoupons Serie V. Nr. 5—10 nebst Talons zurückzugeben.,

d M0 S 251

Litt. E

Für etwa fehlende Coupons werden die Zins- beträge vom Kapitale gekürzt werden. ierbei wird, zur Vermeidung fernerer Ver- luste an Zinsen, die Abbebung der Kapitalbeträge für folgende {on in den Vorjahren zur Ausloosung gekommene Obligationen von der L, Emission vom Jahre 1856 Litt. E. à 25 Thlr. Nr 214 467 in Erinnerung gebracht. Eisleben, den 18. Dezember 1884, Die Kreis-Chausseeban-KFommission des Mansfeld’er Seekreises. von Wedell.

[57682] S

In Folge Beschlusses der hiesigen Kreis\fiände vom 20. Oktober cr. werden die auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 21. Mai 1879, 11. Aus- gabe, ausgegebenen 4¿%/gen Bukcr Kreis-An- leihesheine von 700000 (G in dem noch umlaufen- den Betrage in den nacbstehenden Stücken zur Rüdck- teres zum Nennwerth zum 1. Juli 1885 ge-

UnDtgi:

1) Stückde Littera A. zu 1000 M: Nr. 1 bis 53, 55 bis 74, 76 bis 90, 92 bis 99, 101 bis 111, 113 bis 141, 143 bis 200, zusammen 194 Stü à 1000 M 2) Stüdcke Littera B. zu 500 A: Nr. 1 bis 20, 22 bis 59, 61 bis 100, 102 bis 107, 109 bis 113, 115 bis 123, 125 bis 162, zusammen 156 Stück à 500 M E a zusammen )

Die Einlösung erfolgt außer bei der Kreisz- Kommunal - Kasse hierselbst noch bei den Ein- lôsungsstellen :

in Berlin bei der Discontogesellschaft,

in Posen bei vem Bankhause Hirschfeld & Wolff,

in Leipzig bei dem Baukhause H. C. Plaut.

Die Obligationen find in coursfähigem Zustande mit Anweisung zur dritten Reihe Zinsscheine und den Zinéscheinen zweiter Reihe Nr. 3—10 einzu- reichen.

Nacbrichtlich wird bemerkt, daß von derselben An- leihe in Folge Verloosung und Bekanntmachung vom 19. Juni 1884 zun 1. Januar 1885 die Stücke Littera A. Nr. 75 und 142 à 1000 Æ und Littera B. die Stüde Nr. 101 und 198 à 500 zur Zahlung aufgerufen sind.

Neutomischel, den 18, Dezember 1884,

Die Kreisständische Finanz-Commifsioun des Kreifes Buk. Der a 2 r Landrath: 1a pp.

[75263] Druefehler-Berichtigung.

In der in der 4. Beilage zu Nr. 52 des Staats- Anzeigers enthaltenen Bekanntmachung der König- lichen Direktion der Rentenbank für die Provinz Brandenburg vom 15. November 1884 ift bei An- gabe der ausgeloosten Rentenbriefe Titk. D, stait Nummer 14 441 zu lesen Nr, 14 451.

Go eu- AuSweise der denten Fettelbanken.

[75224] Wocrhen-Ueberfiäji der Städtischen Bank zu Bre3lau am 23. März 1885.

Activa. Metallbestand: 1053582 Æ 29 Bestand an Reichskafsenscheinen: 4835 46 Bestand an Noten anderer Banken: 232900 « Wechsel: 5004510 A 23 S. Lombard: 3182100 Effekten: A H§. Sonstige Aktiva! 41 719 A 31 S.

Passiva. Grundfapital:; 23000000 A R serve-Fond3: 800000 4 Banknoten im Umlauf1 2 405 400 Æ Läglice Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien 3421 950 #6 An Kündigungsfrist ge- bundene Verl tndlichkeiten: 6 Souftige Passiva! 5571 M 93 S. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln! 84 265 #4 30 S.

Berschiedene Bekanntmachungen.

[78275] Offene Stadtrathsstelle.

Bei dem -hlesigen Magistrats: Collegio soil die Stelle cines besoldeteu Stadtraths, für wel? ein Jahrgehalt von 4500 M festgeseßt ist, baldigst besetzt werden, ;

Bewerber um diese Stelle, welche die Qualifiia: tion zum Richteramte oder sür den höheren Ver- waltungsdienst besitzen, wollen ihre desfallsige Mel- dung unter Beifügung ihrer Zeugnisse bis zum 15. April c., an den Unterzeichneten einreichen,

4 Bereits durch praktische Thätizkeit erworbene Er

fahrung in der Staats- oder Gemcinde-Verwaltung ist erwüns{t. Magdeburg, den 10. März 1885, Der Vorsizende der Stadtverordneten - Versammlung :

Listemmann, General - Direktor

der Magdeburger Lebens - Versicherungs - Gesellschaft.

[75275]

Durch Versetzung des Kreit-Thicrarztes Fischbad von Langenschwai bah nach Weilburg ist die Kreis- FYIOTA IeNtENe des Untertaunus-Kreises vakan! geworden.

Qualificirte Thierärzte, welbe si um diese Stelle bewerben wollen, haben ihre desfallsizen Gesu unter Beifügung der erforderlichen Zeugnisse inner- halb 4 Wochen bei uns einzureichen.

Wiesbaden, den 29. März 1885.

Königliche Regierung, Abtheilung des Junnern,

Mollier.

[66995]

Flaggen für Behörden und Private Liefer!

Fahnen- Manufactur Frauz Reinecke, Hannover.

M 42.

Vierte Beilage zum Deutschen Reihs-Auzeiger und Königlih Preußischen Staai3-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, deu 25. März

185,

Der Inhalt dieser Beilage, ia welcher auch die im §. 6 des Gesetzes über den Markenshug, vom 30, November 1874, sowie die in dem Gesey, betreffend das Urheberrecht an Mustern und Modellen,

vom 11. Fanuar 1876, und die im Pateutgesehß, vom 25. Mai 1877 vorge\chriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, ersheint au in cinem

eionderen Blatt unter dem Tite."

Central-Handels-Register für das Deutsche Reiß. (i. 72,

Das Central - D - Regiiter für das Deutsche Reich kann durch alie Post - Anstalten, für

Berlin auch durch die Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

öniglihe Expedition des Deutschen Reichs8- und Königlich Preußischen Staats-

Das Central - Handel3 - Regifter für das Deutsthe Reith erscheint in der . Regel täglich. Das& Abonnement beträgt 1 #4 50 && für das Vierteljahr. aae Nuaiten,\ tse 2% D.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeßse

30 S.

Handels-Register.

Die Pan E aus dem K3aigreich

Sachsen, dem Königreih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmftadt

veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatli.

Altona. Bekanntmachung. [75147] In unser Gesellschaftsregister ist heute unter Nr. 877 die Firma: Bornhorst & Wiebrecht zu Altona mit Zweigniederlassung zu Hamburg ingetragen worden, Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Die Gesellschafter sind die Kaufleute: 1) Hermann Bornhorst zu Hamburg, 2) Friy Heinrich Wiebrecht zu Altona. A esellsichaft hat begonnen am 1, Mai 1881. Altona, den 21. März 1885. Königliches Amtsgericht. Abiheilung Ila.

Berlin. Handelsregister 175353] des Königlichen Amtsgerichts X. zu Berlin.

Zufolge Verfügung vom 23. März 1885 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt:

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 7718 die hiesige Aktiengesellswaft in Firma: Volk3-Zeitung, Actien-Gesellschaft

vermerkt fteht, ist eingetragen :

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 13. März 1885 if nach näherer Maßgabe des betreffenden Protokolls, welches sid Seite 45 und Folgende des Beilagebandes Nr. 572 zum Gesell- {chaftsregister befindet das Statut in den 88. 1, 3, 4,6, 6,7; 8, 10/11/1416, 18, 19/21, 22, 26, 27, 28, 30, 31, 32, 33 und 34 geändert worden. Dadurch ift jeßt u. A. Folgendes bestimmt:

Alle von der Gesellshaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen durch die Volks-Zeitung und den Deutschen Reichs-Anzeiger; jede Bekannt- machung gilt als gehörig publizirt, wenn sie ein Mal durch die Gesellshaftsblätter veröffentlicht ist.

Der Vorstand besteht aus zwei Mitgliedern; auch Fögnen Bevollmächtigte als Stellvertreter derselben

ernannt werden.

Die Berufung zu den Generalversammlungen erfolgt durch einmalige Bekanntmachung, welche sechszehn Tage vor dem anberaumten Termine, den

Tag der Einberufung und den Versammlungstag

niht mitgerechnet, in den Gesellschaftsblättern ver- öffentlicht sein muß.

Der Dr. Adolf Philipps ist aus dem Vorstande ausgeschieden. :

Der Verlagsbubhändler Friß Pfeilstücker zu Ber- lin ift in den Vorftand eingetreten.

In unser Gesellsaftsregister , woselbst unter Nr. 3450 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Deutsche Gummi- und Guttaperdcha- Waaren- Fabrik Actien-Gesellschaft vormals Volpi & Schlüter

¡vermerkt steht, ift eingetragen:

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 16. März 1885 is nah näherer Maßgabe des betreffenden Protokolls, welches sich Seite 155 und folgende des Beilagebandes Nr. 221 zum Gesellschaftsregister befindet das Statut in den 88. 3, 5, 6, 16, 17, 18, 19, 21, 22, 25, 96, 27, 29, 30, 32, 33 und 34 geändert worden. Dadurch ift u. A. bestimmt:

Bekanntmachungen von Seiten der Gesfell- \chaftsorgane gelten für gehörig publizirt, wenn fe cinmal in:

1) die Berliner Börsen-Zeitung,

2) den Berliner Börsen-Courier,

3) die Berliner Bank- und Handels-Zeitung,

4) die R e Tate

5) die Vossische Zeitung, i

6) den Deutschen Reihs- und Königlich

Preußischen Staats-Anzeiger eingerüdt werden. ;

Geht eins diefer Blätter ein oder wird sonst unzugänglih, so erfolgt die Ersaßwahl für dasselbe durch die nächste Generalversammlung.

Bis dahin gelten die Bekanntmachungen als gehörig erfolgt, wenn sie auch nur in den Übrigen Gesellschaftsblättern veröffentlicht sind.

Die Berufung zu den Generalversammlungen erfolgt durch einmalige Bekanntmachung, welche mindestens sech8zehn Tage vor dem anberaumten Termine, den Tag der Bekanntmachung und den der Versammlung nicht mitgerechnet, in den Gesellscbaftsblättern veröffentliht sein muß.

VFn unser Genossenschaftsregister, woselbst unter Nr. 119 die hiefige Genossenschaft in Firma: Erste Vereinigung Berliner Töpfer (Eingetragene Genosseuschaft) vermerkt steht, ist eingetragen : Zufolge Neuwahl besteht jeßt der Vorstand aus: 1) dem Töpfer August Carl Günther zu Berlin als Vorftand, i 2) dem Töpfer Hermann Wilhelm Bolle zu Berlin als dessen Stellvertreter.

Fn unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 8288 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Kaußdorf & Kuhle vermerkt steht, ist eingetragen: : Die Hane gee Ba ist dur Uebereinkunft der Betheiligten aufgelösl.

In unser Gesellscbaftsregister, woselb unter Nr. 7214 die hiefige Handelsaefellshaft in Firma: j E. Tieten vermerkt steht, ist eingetragen : Die Handelsgesellschaft ist durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöft.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nc. 13,963 die Handlung in Firma: S, Bock Jr.

mit dem Sitze zu Berlin und Zweigniederlaffungen zu Eberswalde, Schwerin i. M. und Witten- berg vermerkt steht, ist eingetragen:

Die Zroeigniederlassung zu Wittenberg ist

aufgehoben.

In unser Firmenregister, wofelb| unter Nr. 11,886 die hiesige Handlung in Firma: A. Bang vermerkt steht, ist eingetragen: Zu Brandenburg a. H. ift cine Zweignieder- lafsung errihtet worden. In unser Firmenregister, woselb| unter Nr. 10,822 die hiesige Handlung in Firma: Niederlage der Parchimer Papier-Fabrik Anton Wernicke vermerkt steht, ift eingetragen : Der Kaufmann Otto Rudolf Wilhelm Bohm zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kauf- manns Anton Eduard Theodor Wernicke zu Berlin als Handelsgesellschafter eingetreten, und es ist die hierdurch entstandene Handels8gefellschaft, welche die Firma:

Anton Wernicke & Ls. angenommen hat, unter Nr. 9432 des Gesell- \chaftsregisters eingetragen worden,

Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 9432 die offene Handelsgesellswaft in Firma: Anton Wernicke & Co. mit dem Sitze zu Berlin und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellschast hat am 1, Januar 1885

begonnen.

In unser Firmenregister, woselb unter Nr, 12,274 die hiesige Handlung in Firma: aa

E. Scharff & Co. vermerkt \steht, ift eingetragen:

Das Handelsgeschäft is durch Vertrag auf den Kaufmann Paul Johann Scharff zu Berlin Üüber- gegangen, welcher dasselbe unter der Firma:

Paul Scharf} fortseßt. Vergl. Nr. 15,672 des Firmenregisters.

Demnächst is in unser Firmenregister unter

Nr. 15,672 die Firma:

Paul Scharff mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Paul Iohann Scharff hier eingetragen worden.

In unser Firmenregister is mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 15,669 die Firma:

Eduard Jacsbsohu (Geschäftslokal: Schillingstr. 12) und als deren Fnhaber der Fabrikant Eduard Jacobsohn hier ein- getragen worden.

Berlin, den 23. März 1885,

Königliches a I. Abtheilung 56 T. ila.

Berlin. Handelsregister [75354] des Königlichen Amtsgerihts L. zu Berlin.

Zufolge Verfügung vom 24. März 1885 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt:

In uvrser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3221 die hiesige Actiengesellschaft in Firma:

Brauerei Königstadt Actiengesellschaft vermerkt steht ist eingetragen:

In der Generalversammlung vem 21. März 1885 ist beschlossen worden, nah näherer Maßgabe des betreffenden Protokolls, welches sich Seite 246 und folgende des Beilage-Bandes Nr. 162 zum Gefell- {chaftsregister befindet, eine Erhöhung des Grund- kapitals um 450 000 M herbeizuführen,

Fn unser Gesellschaftêregister , woselbst unter Nr. 9028 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Zerymeyer & Brandecis vermerkt steht, ist eingetragen: :

Der Kaufmann Adolph Bernhard Brandeis ist aus der Handelsgesellschaft ausgeschieden, Der Kaufmann Friedrich Wilhelm Wegener zu Stralsund vom 1. April 1885 ab zu Berlin wohnhaft, ist am 23. März 1885 als Handels- gesellshafter eingetreten. Die Attiva und Pas- fiva der Handelasgesellshaft Zertmeyer & Brandeis sind auf die Firma Zerßmeyer & Co. übergegangen. Die Firma ift in Zertzmeyer & Co. geändert.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 8818 die hiesige Handelsgesellschast in Firma : Würß & Co.

vermerkt steht, ist eingetragen : Die Handelsgesellshaft if durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst worden. Das Han- delsgeschäft is unter unveränderter Firma in das Allein-Eigenthum des Kaufmanns Peter Würt zu Argenau übergegangen. Vergleiche Nr. 15,674 des Firmenregisters. Demnächst is in unser Firmenregister unter Nr. 15,674 die Firma:

Würt & Co.

dèr Kaufmaun Peter Würß zu Argenau eingetragen worden.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 15,638 die hiesige Handlung in Firma: J. Adler vermerkt steht, ist eingetragen : Die Firma ift durch Vertrag auf den Kaufmann Jacob Rosenthal zu Bocbum übergegangen. Bergleiche Nr. 15,675 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenrezistec unter Nr. 15,675 die Firma: f: J. Adler mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Jacob Rosenthal zu Bochum einge- tragen worden.

Persönlich haftender Gesellshafter der hierselbst unter der Firma:

Shannon-Registrator-Compagnie

: August Zeiß & Co. errichteten Kommanditge}]elschaft (Geschäftslokal : Charlottenstraße 68) ist der Kaufmann Georg August Heinrich Zeiß zu Frankfurt a. M. Dies ist unter Nr. 9433 unseres Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

In unfêr Gege ist mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 15,673 die Firma:

: Nestor Wachtel

(Geschäftslokal: Behrenstraße 4) und als deren Jn- Javer der Bankier Nestor Wachtel hier eingetragen worden.

Die hiesige Handelsgesellshaft in Firma:

Carl Neuburger (Gesellschaftsregister Nr. 8968) hat dem Heinrich Güßloe und Wilhelm Lieberoth, Beide zu Berlin, Kollektivprokura ertheilt und ist dieselbe unter O unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

Gelöscht sind: Firmenregister Nr. 10,247 die Firma: B Nudolph Troplowiz. Firmenregister Nr. 13,988 die Firma: Gebert & Herz. Berlin, den 24. März 1885. Königliches Angers I., Abtheilung 56 I. ila.

Braunsberg. Befanntmachung. [75148] In unser Gesellschaftsregister ijt bei der Gefell-

chaft Nr. 9 Bergschlößchen Actien-Bierbrauereci Braunsberg folgender Vermerk eingetragen :

Col, 4, Dur Beschluß der ordnungsmäßig be- rufenen Generalversammlung vom 7. Februar 1885 ist Herr Georg Mückenberger zum Stell- vertreter des Direktors gewählt worden.

In derselben Generalversammlung sind folgende

Abänderungen des Statuts beschlossen: :

Die nachstehenden Paragraphen des Gesellschafts- statuts vom 11. November 1871 beziehlich Absätße erhalten nachstehende Fassung :

1) Der Paragraph vier:

Alle öffentlichen Bekanntmachungen erfolgen durch

a. den Deutschen Reichs-Anzeiger, b, die Königsberger Hartungsche Zeitung, e. das Braunsberger Kreisblatt. j

Im Falle des Eingehens eines dieser Blätter hat der Aussichtsrath der Gesellschaft eine andere Zei- tung zu fubstituiren und solches durch die anderen Gesellschaftéblätter, soweit dieselben noch zugänglich sind, bekannt zu machen. Í

Jede Bekanntmachung gilt als hinreichend publi- zirt, wenn sie einmal durch die Gesellshaftsblätter veröffentlicht werden.

2) Die Absätze drei und vier des Paragraphen ein und zwanzig: Falls ein Mitglied des Auffichtsraths aus irgend einem Grunde vor Ablauf der Wahl- periode ausscheidet, ift in der nächsten Generalver- jammlung für den Rest der Wahlperiode ein Ersaß- mann von den Aktionären zu wählen.

Bis zu dieser Wahl treten, soweit dies zur Her- stellung der Beschlußfähigkeit des Aufsichtsraths nöthig ift, die von der Generalversammlung ein für allemal gewählten Stellvertreter der Aufsichtsraths- mitglieder ein, welche in diesem Fall Ersay ihrer Auslagen erhalten.

3) Der Paragraph acht und zwanzig: Alljährlich findet in den ersten vier Monaten des Geschästs- jahres eine ordentliche Generalversammlung statt, O Vorsitzenden des Aufsichtsraths zu be- rufen “ist.

Außerdem kann der Aufsichtsrath jederzeit außer- ordentliche Generalversammlungen einberufen und ist dazu verpflichtet, wenn Aktionäre, deren Antheile zu- sammen den zwanzigsten Theil des Grundkapitals darstellen, in einer von ihnen unterzeichneten Eingabe unter Angabe des Zwecks und dec Gründe die Be- rufung der Generalversammlung ‘verlangen.

Die Berufung zu den ordeatlichen und außer- ordentlichen Generalversanimlw.igen erfolgt durch ein- malige Bekanntmachung in den im Paragraph vier be- zeihneten Blättern, und müß die Bekanntmachung mindestens zwei Wothen vor dem Termine veröffent- licht sein.

Anträge, welchche in der Generalversammlung zur Beschlußfassung gelangen sollen, müssen mindesten/z eine Woche vor dem Tage der Generalyersammlu.g

in den in Paragraph vier bezeichneten Blättern be-

mit dem Sitze zu Berlin und_als deren Inhaker |

—_——

kannt gemacht und dem entsprechend - bei sem Vor- sitenden des Aufsichtsraths eingebracht sein.

4) Der Absay zwei des Paragra;»h zwei und und dreißig:

Die Beschlüsse der Generalversammlung werden, abgesehen von den Fällen, in welchben das Gese eine andere Majorität erfordert, ducch absolute Majorität der erschienenen bezüglich vertretenen stimmbere{tigten Aktionäre gefaßt. Im Falle der Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vor- fißenden.

5) Der Paragraph drei und dreißig :

In der ordentlichen Generalversammlung hat der Vorstand die Bilanz, die Gewinn- und Verlust- berechnung und seinen Gesäftsberiht mit den Be- merkungen des Aufsichtêraths und mit der Beschet- nigung, daß diese Vorlagen mindestens zwei Wochen vor der Versammlung im Geschäftélokale der Ge- sellschaft zur Einsicht ausgelegen haben, vorzulegen. Demnächst wird der übrige Theil der Tagesordnung erledigt.

6) Der Paragraph vier und dreißig:

In jeder ordentlichen Generalversammlung werden

zum Zwecke der Prüfung der nätbsten Bilanz und Jahresre{nung drei Revisoren und ein Stellver- treter die jedoch an der Geschäftsführung in keiner Weise Theil nehmen dürfen gewählt. _ Nachdem in der näâchsten Generalversammlung über das Resultat der von den Revisoren .vorgenom- menen Prüfung Bericht erstattet ist, ertheilt die Generalversammlung, sofern fich keine Anstände er- geben, dem Vorstande und dem Auffichtsrath Decharge.

7) Der Paragraph vierzig

statt der Worte : spätestens vier Wochen vor der ordentlichen Generalversammlung den Revisoren (8. 33), die folgenden Worte: vor der ordenlihen Generalversammlung den Revisoren (8. 34). Braunsberg, den 17. März 1885. Königliches Amtsgericht.

Danzig. Bekauntmachung. [75149]

In unser Gesellschaftsregister ist heute sub Nr. 466 die aus den hiesigen Kaufleuten Otto Harder und Julius Simon Goldstein hier bestehende Handelsgesellscaft in Firma Harder & Goldstein mit dem Bemerken eingetragen, daß die Gesellschast am 15. März 1885 begonnen hat.

Danzig, dea 20. März 1885.

Königliches Amtsgericht. X.

Danzig. Bekauntmachung. [75150]

In unfer Register zur Eintragung der Aus- \c{ließung der ehelihen Gütergemeinschaft unter Kaufleuten ift heute sub Nr. 418 eingetragen, daß der Kaufmann Eduard Hermann Wermbter in Danzig für die Che mit Maria Martha Krippen- dorf dur Vertrag vom 27. Juni 1879 die Gemeine haft der Güter und des Erwerbes mit der Maße gabe aus8ges{chlo}sen hat, daß Alles, was die Braut in die Ebe einbringt und während der Dauer der- selben durch Erbschaft, Gesch:nke und Glücksfälle oder sonst erwerben sollte, die Natur des Vorbehakl- tenen haben soll.

Danzig, den 20, März 1885.

Königliches Amtsgericht. X.

[75151}F Dömitz. Zufolge Verfügung vom 21. März 1885 ift heute in das hiesige Handelsregister Folio 51 sub Nr. 50 eingetragen : Col. 3. Carl Stephan. Col. 4. Dömig. Col. 5. Kaufmann Carl Stephan zu Dömitz. Dömitz, den 23. März 1885. Großherzoglid Mecktlenburgshes Amtsgericht. Beglaubigt: (Unterschrift), G.-A.

[75177}

Düsselderf. Gemäß Verfügung des König» lien Amtsgerichts Abth. 111. vom heutigen Tage if sub Nr. 1167 des Handels- (Gesellschafts-) Registers die am 19, dss. Monats errichtete offene Handels gesellshaft unter der Firma „Fischer & Köppel- maun“ mit dem Sie zu Düsseldorf eingetragen worden. Von persönli hastenden Theilhaber, nämli:

1) Joseph Fischer und

2) Alex Köppelmann, / : Beide Photographen und hierselbst wohnhaft, ist ein Jeder zur Zeichnung der Firma und Vertretung der Gesellschaft berechtigt. Düsseldorf, den 20. März 1885.

Der Königliche Gerichtsschreiber 2 Thunert.

den

[75178

des Königlichen Amer zu Essen. In unser Firmenregister ist unter Nr. 979 die

Firma: - Albert Stens zu Essen und als ‘deren Inhaber der Kaufmann Albert Stens zu Essen am 21. März 1885 eingetragen. Es en, den 21. März 1885.

FEsS0HN. | mgen

Frranksart a. O. Handelsregister [75152] "es Königlichen Amtsgerichts ju Frauffurt a. Q

In unser Gesellschaftsregister is bei Nr. 18, wqs felbst die HandelsgeseUschaft J. H. Huth & Co. und als Gesellschafter: die Wittwe Huth, Caroline

Wilhelmine, geb. Hoffmann, und Julius Herrmann