1885 / 75 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4) Zua Nr. 235 Potsdam—Berlin : Zux Potsdam 8% Vin. an Berlin R S 5) Zug Nr. 183a Zeblendorf—Berlin : ab Zehlendorf 102 Vwm.

an Berlin E

6) Zug Nr. 215a Potêdam—Berlin : ab Potêëdam 79 Nm.

« Neuendorf S Nevubabelsberg“ 7121 , Wannsee N Sc(lachtenscee 724 ,„

i Zehlendorf f ¿E und dann weiter in dem bisberigen Fahrplan. 7). Zug Nr. 179 bôlt fortab in Zehlendorf, ab Zehlendorf 830 Bm. an Berlin E Alles Näbere werden die Plakatfahrpläne ergeben. Berlin, den 24. März 1885.

1 L

[75983]

Zum Tarif für den direkten Güterverkehr zwischen Stationen der Eisenbahn- Direktionsbezirke Berlin und Bromberg 2c. einerseits und der Stargartd- Küstriner Eisenbahn andererseits tritt am 1. April d. I. ein Nachtrag ÿ. in Kraft. Derselbe enthält Ergänzungen des Titelblatts bezw. Vorworts des Tarifs, Aenderungen des Verzeichnisses der zum Aus- nahmetarif für Holz gebörigen Artikel und ander- weite im Allgemeinen ermäßigte, in einzelnen Fällen aber auch erhöhte Tarifsäße für alle in den direkten Verkehr einbe;ogene Stationen. Soweit Frat- erböhungen eintreten, bleiben die bisherigen Sätze noch bis zum 15. Mai d. J. in Geltung. Exem- plare dieses Nachtra können von den betheiligten Güter-Expeditionen sowie dem Auskunfts-Bureau bier, Bahnbof Alcxanderplaß, bezogen werden. Berlin, den 26. März 1885, Königliche Eisen- bahn- Direktion zugleich Namens der Übrigen be- theiligten Verwaltungen.

[75858] Bekanntmachung.

Behufs Gleichstellung der Artellgebühren auf dem Grenzübergan#8punkte Mlawa mit denen in Gras- jewo bezw. Alexandrowo werden vom 1. April 1885 ab die Frachtsäße für alle im Deuts{-Polnischen Verbande auf dem Srenzübergangspunkte Mlawa beförderten Zolltransitsendungen um F Kopek pro Pud oder 305 Kopet pro 100 kg im Kartirungs- wege ermäßigt. l

Bromberg, den 21, März 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[75757] Bekanntmachung. Deutsch-Mittelrussischer Eisenbahu-Verband. Güter-Tarif, Theil Ax.

Vom 1. April cr. reuen Styls ab werden in dem Theil II. des Deutsch-Mittelrussishen Güter- Tarifs die sämmtlihen Frachtsäße der Station Hanau Nordbahnhof (CEisenbahn-Direktionsbezirk Hannover) auf diejenigen der Station Hanau Osi- bahnhof (Eifenbahn-Direktiousbezirk Frankfurt a. M.) ermäßigt. Ge

Brouberg, den 22. März 1885."

Königliche Eisenbahu-Direktion, als geschäftsführende Verwaltung des Deutsch- Mittelrussischen Eisenbahn-Verbandes.

[75804]

Mit Gültigkeit vom 15. April d. F. werden die im Rheinish-Westfälisb-Nicderländishen Kohlen- tarife vom 15. Juni 1884 enthaltenen Säge Prinz von Preußen—Houten von 52,19 auf 53,10, Castrop— Wadenoven von 53,30 auf 53,50 #4 erhöht.

Elberfeld, den 23. März 1885

Königliche Eisenbahn-Direktion, als gesckchäfttführende Verwaltung. [75755] Oftpreußifh-Bayerischer Verband.

Am 1. April d. J. tritt zu dem Gütertarif für den Ostpreußish-Bayerischen Verband der Nacb- trag 1 in Kraft. Derselbe enthält:

Abänderungen der Nomenklatur des Ausnahme- tarifs 1 für Helz, neue Tarifsäße für die Stationen Gransee und Lörrenberg, Ergänzungen und Berichti- gungen zum Haupttarif, sowie abgeänderte Frachtsäße des Ausnahmetarifs 4 für Flacha. :

Soweit durch den Nachtrag Frachterhöhungen für Veckermünde herbeigeführt werden, treten dieselben erst am 15, Maîi d J. in Kraft.

Eremplare des Nachtrags sind von den Güter- Expeditionen der Verbandéstationen zu beziehen.

Erfurt, den 21. März 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion, als geschäftsführende Verwaltung. [75805] Mitteldeutscher Eiscnbahn-Verband.

Am 1. April d. J. gelangt zum Tarif für die Beförderung von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren der Nachtrag XV. zur Einführung, welcher Aenderungen der allgemeinen Tarifvorschriften ent- hält. Soweit hierdurd Frachterhöhungen herbei- geführt werden, treten dieselben erft am 15. Mai D S U Raf

Näheres bei den Verbands-Expeditionen, woselbst auch der Nachtrag zu haben ist.

Erfurt, den 21. März 1885,

Königliche Eisenbahn-Direktion, als geschäfteführende Verwaltung.

[76030] Thüringish Sächsish-Ungarischer Eisenbahn- Verband. / Theil IV.

Am L April d. I. gelangen für den Transport von Rinde 2. im Verkehr mit Gera, Leipzig, Plag- wißtz-Lindenau, Weida und Zeit des Eisenbahn-Dis- rektions-Bezirks Erfurt ermäßigte Taxen zur Ein- führung.

Nähere Auskunft ertheilen die betheiligten Güter- Expeditionen.

Erfurt, den 25. März 1885,

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[75945] Bekanntmachung.

Mit dem 1. April d. J. wird in Frankfurt a. M. und zwar im Börsengebäute am Börsenplaß, eine der unterzeibneten Direktion unterstellte Auskunfts- stelle der Königlich Preußischen Staatseisenbahn- verwaltung in Wirksamkeit treten.

E E L B fa

Die Auskunftsstelle hat die Bestimmung, auf An- fragen des Publikums sowobl in örtliben, mit dem Betriebe der Staatseisenbahnverwaltung und der Main-Neckar-Bahn zusammenhängenden Verkehrs- verhältnifsen, als über Reise- und Transportverbält- nifse im Verkehr von und na den Königlid Preu- ßisden Eifenbahnstationen, sowie den Stationen der Reich8eisenbahnen und der Main-Neckar-Bahn in Frankfurt a. M., soweit thurlid aber au über alle sonstiger auf den genannten Bahnen zurückzu- legenden Reisen und zu befördernde Transporte selbst oder dur Vermittelung des Auskunftsbureaus in Berlin Auskunft unentgeltli® zu ertheilen. Größere Arbeiten, wie die Eintragung von Tarif- säßen in umfangreiche Tabellen, sind ausgesck{lossen.

Eine rechtlide Gewährleistung für die ertheilte Auskunft wird mit Rücksicht auf die Veränderlih- keit der Transportverhäkttnisse niht übernommen.

Die Geschäftsstunden sind bis auf Weiteres auf die Zeit von 9 Uhr bis 31 Uhr Vormittags und von 3 bis 6 Uhr Nachmittags festgesetzt.

Frankfurt a. M., den 24. März 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

{75806] _ Bekanntmachung.

Am 1. April cr, wird die der Verwaltung und Betriebeltitung der unterzeihneten Direktion be- ziehung8weise des an demselben Tage in Thâtigkeit tretenden Köntaliben Eisenbahn-Betriebsamts zu Neuwied unterstellte Neubaustrecke Altenkirhen— Hachenburg (Theil der Oberwesterwaldbahn) mit den für den Personen-, Gepäck-, Privatdepeschen-, Eil- und Frachtgüterverkehr eins{ließlich der Ab- fertigung von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren eingerichteten Stationen Hacbenburg, Hattert und Ingelbach dem öffentlichen Verkehr nah Maß- gabe der Bahnordnung für deutsbe Eisenbahnen untergeordneter Bedeutung vom 12, Juni 1878 Übergeben werden.

Die in den Güter- und Kohlentarifen (beziehunas- weise in deren Nachträgen) für den Lokalverkehr des Cisenbahn-Direktionsbezirks Köln (rechtsrbein.), für den Rhetinishen Nachbarverkehr und die übrigen direkten Verkehre enthaltenen Tarifentfernungen und Frahtsäße für die Stationen Hachenburg, Hattert und Ingelbach treten daher nunmehr mit dem 1. É Mts. mit der Maßgabe in Kraft, daß die be- treffenden Tarifentfernungen auch für die im Uebrigen auf Srund der bestehenden Tarife für die Beförderung von Leichen 2c. erfolgende Ak- fertigung _von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren in Arwendung kommen, für Fahrzeuge jedo nur insoweit, als die zu deren Be- und Ent- ladung erforderlichen besonderen Einrichtungen auf den vorgenannten Stationen vorhanden sind.

“Die gleichzeitig zur Einführung kommenden be- züglihen Personen-Fahrpreise und Gepäcktaxen sind am Billetschalter dieser Stationen zu erfahren.

Ferner wird mit dem 1. April cr. die zwischen den Strecken Deuß— und Kalk— Troisdorf bei Station Urbach hergestellte Verbindung für den unbeschränkten Güterverkehr eröffnet, sowie die bisher bestehende Beschränkung des Güterverkehrs von und nah Station Bodelshwingh auf Sendungen der Zeche Westhausen dergestalt aufgehoben werden, daß die für leßtere Station gültigen Tarife vom genannten Tage ab ohne Unterschied der Versender beziehungs- weise Empfänger Anwendung finden,

Außerdem gelangt zum 1. April cr. je ein Nach- trag Nr. RX[, zum Gütertarif (Theil IT.) vom 1. September 1881 und zum Ausnahmetarif B. für Steinkohlen 2c. vom 1. Juli 1881 für den Lokal- verkehr des viesseitigen Verwaltungsbezirks zur Ein- führung. j / Diese Naträge, von welchen Exemplare bei den Güter-Expeditionen und in unserem hiesigen Ge- \chäftslokale zu haben sind, enthalten unter Anderem Acnderungen beziehungsweise Ergänzungen der Spezialbestimmungen zum Betriebs-Reglewment, der speziellen Tarifvorscriften und des Ueberfuhr- gebühren-Tarifs, ferner Tarifkilometer beziehungs- weise Fracbtsäße für die vom 1. k. Mts. ab aus dem Verwaltungsbezirk der Königlichen Eisenbahn- Direktion Frankfurt a. Main in den diesseitigen übergebenden Stationen Elz, Hadamar und Staffel der Strecke Limburg—Hadamar, anderweite er- mäßigte Tarife für vershicdene Stationen, die zum 15, Mai c. erfolgende Aufhebung verschiedener eractsäße des Ausnahmetarifs G für Eisenerz (an deren Stelle alsdann die böberen Sätze des Ausnahmetarifs treten), die mit Ende Dezember d. J, eintretende Beseitigung des Ausnahmetarifs D für Kalksteine, sowte Berichtigungen.

Soweit leßtere und die für die Stationen Elz, Hadamar und Staffel eingestellten Kohlen-Frachtsätze Fracterhöhungen zur Folge haben, bleiben die seit- heriaen Frachtsäße noch bis zum 15. Mai c. in Kraft,

Köln, den 24. März 1885, Königliche Eisenbahu-Direktion (rechtsrheinische).

_ Bekanntmachung.

Süddeutscher ECiseubahnverband (Verkehr mit Oesterreich-Ungarn).

Am 1. April dieses Jahres gelangt unter Auf- hebung der im Larifheft Nr. 13 vom 1. Januar 1881 und in den dazu erschienenen Nachträgen ent- haltenen Fratsäßen jür den Klafseu-Güterverkehr ein neues Tarifheft Nr. 6 nebst Anhang für den Güterverkehr zwiscen Stationen des Eisenbahn- Direktionébezirks Köln (linksrheinis) einerseits und Stationen der K. K. Oesterreichishen Staatsbahnen, der K. K. priv, Südbahn-Gesellschaft und der Un- garischen Westbahn anderseits zur Einführung.

Die im Tarifhefte Nr. 13 fammt Nachträgen ent- haltenen Frachtsäße für die Ausnahmetarife bleiben bis auf Weiteres noch in Geltung.

Cremplare des Tarifheftes 6 nebst Anhang sind zum Preise voa 0,50 G dur di: Verbandsstationen zu beziehen.

Köln, den 25. März 1885,

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheinische).

[75809]

M e

Am 1. April d. J. tritt der Nachtrag X. zum Güter- Tarif für den Verkehr zwischen den Bteuonea der Cisenbahn-Direktionsbezirke Köln (rechtsrheinis{) und Magdeburg vom 1. Mai 1882 in Kraft. Der- selbe enthált, außer Ergänzungen und Aenderungen bezw. Berichtigungen, anderweite, theils ermäßigte O RIe für den Verkehr zwischen Berlin (Pots- damer Bahnhof) einerfeits und verschiedenen Sta-

1 /

rheinis{) andererseits, anderweite, ermäßigte Fract- säße des Ausnahme- Tarifs 4 für Eisen und Stahl 2c. für den Verkehr von mehreren Stationen des leßtgenannten Bezirks nach Stationen der Strecke

pandau Gr. Wudicke sowie Lichterfelde und Steglitz und ferner (an Stelle und unter Aufhebung der bezüglichen Frachtsäße des Güter- Tarifs für den Verkchr zwisden Stationen der Eisenbahn-Direk- tionsbezirke Frankfurt a. M. und Magdeburg vom 1. Februar 1882 nebst Nachträgen) Tarifkilometer für den Verkehr mit den Stationen Elz, Hadamar und Staffe!,

Soweit die in diesem Nacbtrage enthaltenen ander- weitenTariffilometer Frabterböhungen in si s{ließen, treten dieselben am 15. Mai d. I. in Kraft.

Exemplare des qu. Nachtrags sind bei den Güter- Expeditionen zu baben.

Köln, den 25. März 1885.

„_ Namens der betheiligten Verwaltungen : Königliche Eisenbahu-Direktion (rechtsrhein.).

[75808] _Bekauntmachung.

Am 1. Avril cr. gelangt unter Aufhebung des bisherigen Ausnahmetarifs vom 1. Mai 1883 ein neuer Ausnahmetarif für den Tranéport von Eisen und Stahl, Eisen- und Stablwaaren aller Art, fowie für landwirthshaftlibe Maschinen in Wagen- ladungen ‘von 5000 und 10000 kg ab Stationen der süddeutsden Babnen u. a., auch von \olcen des CEifenkahn - Direktionsbezirks Köln (linkérheinis), nach Passau Donaulände transit und Regensburg Donaulände transit zur Einführung.

Exemplare des neuen Tarifs sind von den Ver- bandstationen zu beziehen.

Köln, den 26. März 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheinische.) [76032] Bekanntmachung. Süddeutscher Ciseubahn-Verband.

Am 1. April cr. gelangt bis auf Widerruf und unter Aufhebung der bezüglichen biéherigen Taxen ‘ein neuer Ausnahmetarif für den Transport von Eis in vollen Wagenladungen à 10000 kg ab Stationen der K. K. Oesterreicbiscben Staatsbahnen und der K. K. priv. Südtbahn-Gefellshaft nach Stationen der Süddeutshen Bahnen u. A. auch nach solchen der Eisenbahn-Direktionsbezirke Frank- surt a. M. und Köln (linksrheinisch)- zur Ein- fübrung. ‘em e __Soweit dur den neuen Tarif Erhöhungen gegen- über den biéherigen Säßen eintreten, bleiben die Leßteren noch bis zum 15. Mai cr. in Kraft.

Exemplare des neuen Tarifs find durch die Ver- bandftationen zu beziehen.

Köln, den 26. März 1885.

Königliche Eisenbahu-Direktion (linksrl)einische). [75551]

Am 1. April 1885 gelargt zum Lokal-Güter- tarif des Eisenbahn-Direktionsbezirks (linksrheini- hen) Köln vom 1. August 1884 der Nachtrag x. zur Ausgabe.

Dieser Nachtrag enthält :

T. den Tarif für die Güterbeförderung auf Ver- bindungsbahnen 2c. in neuer Fassung ;

II. die Aenderung eines Stationsnamens;

IIT. besondere Bestimmungen zum Kilometerzeiger ; . TV. Entfernungen und Frachtsäße für die Sta- tionen Bukenheim, Büttgen, Urft und Wittlich ;

V, anderweite Entfernungen und Frachtsäße für den Verkehr zwiscen vershiedenen Stationen ;

VI. eine Ergänzung zum Ausnahmetarif D. ;

VII. anderweite Ergänzungen uyd Berichtigungen des Haupttarifs, sowie

die Aufhebung des Ausnahmetarifs k, füc die Beförderung von Kalfsteinen zum 31, Dezember 1885 und ; die Aufhebung der Frachtsäße des Ausnahmetarifs (6. für Cisenerz 2x. autscließlich des Frachtsatzes Afftenet— Eschweiler, wel) letzterer bis auf Weiteres bestehen bleibt zum 15. Mai 1885.

Die im Nachtrage für die an der Neubauftrecke Wengerohr-—— Wittlich gelegene Station Wittlich enthaltenen Gnifernungen und Frachtsäße treten erst mit dem noch besonders bekannt zu machenden Tage der Eröffnung jener Stecke in Kraft.

Der Nachtrag is zum Preise von 20 H bei sämmtlichen dicsseitigen Güter-Exp. ditionen zu haben.

Köln, den 28. März 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheinishe),

[75756]

Staatsbahn-Güter-Verkehr Lannover- Magdeburg und Vich- 2c. Verkehr Magdeburg- Oldenburg.

Am 1. April 1885 treten zu den Tarifen für de vor- bezeihneten Verkehre zwei neue Nachträge (Nr. 12 bezw. Nr. 2) in Kraft.

Der erstere enthält u. a, ermäßigte Tarifsätze für Hanau (Nordbahnhof), sowie theilweise veränderte Nomenklatur der Ausnahmetarife für Holz und für Eisen des Spezialtarifs 11; der leßtere enthält Ent- fernungen für die ncu aufgenommenen Stationen Golzwarden und Hammelwarden der Oldenburgischen Staatsbahn und Drübeck, Griefstedt, Gr.-Quenstedt, Gr.-Wanzleben, Hedersleben, Ilsenburg, Kl.-Wanz- leben, Leubingen, Paßbeß und Seehausen b. Wanz- leben des Direktionsbezirks Magdeburg.

Magdeburg, den 25. März 1885,

Königliche Eisenbahu-Direktion, Namens der betheiligten Verwaltungen.

[75986]

Nr. 5732D. Mit sofortiger Gültigkeit gelangen im Bayerish-Sächsisheu Güterverkehre für den Verkehr zwishen Waldsassen und Gera neue Fracht- säße der Ausnahmetarife 8 und 9 in Höhe von 0,60 bezw. 0,43 Æ pro 100 kg zur Einführung.

Dresden, am 24. März' 1885.

Königliche Geueral-Direktion der sächsishen Staatseisenbahnen. von Ts\chirschky.

[75948] Großh. Badische Staatseisenbahnen. Mit Wirkung vom 1. April cr. treten im Badisch- Pfälzishen und im Main-Neckarbahn-Badischen Verkehr bezüglih der Thierbeförderung in halben Wagenladungen anderroeite Bestimmungen in Kraft. So weit jedob dur letztere Frachterhöhungen herbeigeführt werden, finden die seitherigen Bestim-

tionen des Eisenbahn-Direktionébezirks Köln (rechts-

„Nähere Auskunft ertheilt das diesseitige Tarif- büreau. Karlsruhe, den 25 März 1885. Namens der betheiligten Verwaltungen : General-Direktion der Großh. Badischen Staatseisenbahnen.

[75946] Südwestdeutscher Elsanbahnveraud, Unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmatbung vom 3. v. Mts. bringen wir hiermit zur Kenntniß daß die neuen Taxen für den Verkehr zwischen Lindau einerseits und südwestdeutshen sowie nafsauishen Stationen andererseits erst zum 15. April d. Js. zur Einführung gelangen werden, sowie, daß die seitherigen Taren ab Mannheim und Ludwigshafen nach Lindau au na dem 1. April

Karlsruhe, den 26. März 1885. Namens der betheiligten Verwaltungen : General-Direktion der Großh. Bad, Staatseisenbahnen.

[75811]} Bekanntmachung.

Im Verkehr zwischen Stationen des Eisenbahn-

Direktionsbezirks Köln (rechtsrh.) einer- und Stas- tionen der Oldenburgischen andererseits treten für die Beförderung von Gütern bezw. von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren am 1, n. M. neue Tarife in Kraft, enthaltend neben den bisherigen Bestimmungen und Tarifsätzen, welche wesentliche Aenderungen nit erfahren, Entfernungen und Frachtsäße für den Verkehr mit den Stationen Elz, Hadamar und Staffel der Bahnstrecke Hada- mar—Limburg sowie einen auf den gesammten Ver- kehr ausgedehnten Autnahmetarif für Eisenerz (Rafenerz), abgerösteten Schwefelkies (Schwefelkies- abbrände), Braunstein, Kupfererzabbrände (purple ors), Puddelofen-, Schweißofen- und Konverter- S(lacken. _ Der letztgenannte Ausnahmetarif wird an dem- selben Tage auch auf den gesammten Verkehr zwischen Stationen der Eisenbahn-Direktionsbezirke Elberfeld und Köln (linktrh ) einer- und Stationen der Oldenburgischen Staatseisenbahnen andererseits ausgedehnt. Die dieferhalb zu den betreffenden Gütertarifen herausgegebenen Nachträge VII bezw. 1V enthalten außerdem Entfernungen und Tarifsäße für die neu aufgenommenen Stationen Altendorf des Bezirks Elberfeld sowie Bubenheim, Büttgen, Urft und Wittlib des Bezirks Köln (linksrh.), ferner anderweite, theilweise ermäßigte Tarifsäße für die Relationen Brake - BaharaÞh und Nordenham- Bacharach bezw. Oberwesel sowie Bestimmungen wegen Schließung der Stationen Stolberg- Velau und Koblenz (Moselbahn) des Bezirks Köln (linksrh.) für den Eil- und Fracbtstückgut-Verkehr, bezw. für den Frachtstücgut-Verkehr, und Berichtigungen 2c.

Die Entfernungen und Tarifsäße für die Stationen Marienradorf der Westerwaldbahn und Wittlich der Strecke Wengerohr—Wittlih erbalten erst mit dem Tage der Betriebseröffnung auf diesen Stationen Gültigkeit.

Näherês ist auf den Verbandsftationen, von welhen auch CEremplare der Tarife und Nachträge fäuilih zu beziehen find, zu erfahren.

Oldenburg, 1885, März 24.

Namens der betheiligten Verwaltungen : Großherzogliche Eisenbahn-Direktion.

[75985] Bekanutmachunug.

Mit Bezug auf unsere Bekanntmachung vom 19, Dezember v De dltilen wir mit, daf: das 4 Heft des südwestdeutshen Verbandétarifs am 1, April d. J. zur Einführung gelangt.

Straßburg, den 25. März 1885,

Kaiserliche General-Direktion der Eiseubahnen in Elsaß Lothringen.

[75810] Aachen-Jülicher Eisenbahn, E Se Kohlenu- erkehr. _Mit Gültigkeit vom 1. April cr. werden die Koblenfrachtsäße zwischen diesseitigen Stationen Höngen, Morêbach und Würselen etnerseits und Stationen Beek - Elsloo, Bunde, Echt, Geleen, Maasbracht,, Roermond, Sittard und Susteren der Niederländischen Staatsbahn, sowie Achel, Bilsen, Helchteren, Neerpelt, VTongres, Valkenswaard, Waalré, Wychmael und Zonhoven der Lüttich-Lim- burger Bahn andererseits um den Betrag von 3 pro 10 000 kg ermäßigt. Die Direkiion.

[75984]

Stargard-Küstriner u. Glasow-Berlinchener Eisenbahn.

Am 1. April d. I. tritt ein neuer Lokal-Güter- Tarif für die Stargard - Küstriner und Glasow- Berlinchener Eisenbahn in Kraft, durch welchen der bisherige Lokal - Güter - Tarif vom 31. August 1882 nebft den Nachträgen I. bis V. aufgeboben wird. Der neue Lokal-Tarif enthält außer einigen er- leihternden Bestimmungen durchweg Ermäßigungen in den Frahtsäßen der Klassen A, 1, und B., der Spezialtarife A. 2, L., II, und IIL. sowie der Aus- nahme-Tarife für Getreide und Holz.

Der Tarif ist auf unseren Stationen käuflich zu erlangen.

Küstrin LL., den 26. März 1885.

Die Direktion der Stargard-Küstriner Eisenbahn-Gesellschaft. Die Direktion der Glasow-Berlinchener Eisenbahn-Gesellschaft. [75947] Hessische Ludwigsbahn. Für Cistransporte in Ladungen von 10000 kg pro Wagen und Frachtbrief von Stationen der K. K. Oesterreichischen Staatsbahn und der Oester- reibishen Südbahn nah diesseitigen Stationen, tritt am 1. April ein Ausnahmetarif in Kraft. Nähere Auskunft ertheilt unser Tarifbureau, von dem auch Exemplare, soweit der Vorrath reicht, be- zogen werden können. Mainz, den 24, März 1885. In Vollmacht des Verwaltungsrathes : Die Spezial-Direktion.

Redacteur: Riedel,

Berlin:

mungen noch bis zum 15. Mai cr, Anwendung

Ses der Expedition (S cho0olz). Druck: W, Elsner.

d. I. und bis auf Weiteres no in Geltung bleiben.

Staatseisenbahnen

T gen s di r fi A E

E Set La

A

E LE R Ea E E

T T s s E L L G L E D: R T A i 9

E e e E E E

T g Y “E u

Is “f

Fünfte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 28. März

t er

1885.

M 95.

Der Inke!t dieser Beilage, in welcher au die im §. 6 des Gesetzes über den Markenshuy, vom 30. November 1874, sowie dic in dem Gese, betreffend das Urbeberre{t an Mufieru nud Modellen,

vom 11. Januar 1876, und tie im Pateutgeseh, vom 25. Mai 1877 vorge)chriebenen Bekanntmachungen veröffentlißi werden, ersczeint aub in einem

ür das Deutsch

andels - Regifter für das Deutséhe Reit erscheint in der Regel tägli. Das

Central-Handels-Register f

e 17 - ¿ ß L Fr7 c ç 4, c Das Gentral - Handeis - Register für das Deutsce Reich kann dur aëz Post - Anitaïten, für

rlin auch dur die Sers, 2M. Wilbelnistraße 32, bezogen werben.

öriglie Expedition des Deutschen Neicbs- und Königlich Preußischen Siaats-

e

Das Central -

Abonnement beträgt 1 H 52 &H für das Vierteljahr.

onderen Blatt unter dem Titel

e Reich

4 (Nr. 75 B.)

Ginzelne Nummern kofter #6 S.

Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 20 S.

on

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden, Dienstags

bzw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatli.

Altonma. Bekanntmachung. [75759]

Bei Nr. 840 des Gefellscbhaftsregisters, woselbst ; unter der Firma F. H. Schmidt zu Altona die Handels8gesellshaft des Zimmermeisters und Bau- übernehmers Franz Heinrich Schmidt, des Maurer- meisters und Architekten Heinrih Johann Wilhelm Schmidt und des Architekten Hermann Johannes Swmidt zu Altona verzeichnet stebt, ist heute Fol- gendes eingetragen: Í

I In Hamburg ist eine Zweigniederlassung er- |

tet. ! n Mit dem 24. März 1885 i} in die ober- j be:eibnete Handelsgesellschaft der Arcitekt Franz | Peter Schmidt zu Hamburg als Gesellschafter ein- ; etreten. Ñ Altona, den 24. März 1885. :

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IIla

Altena. Bekauntmachung. 175758] In das Handelsregistec ist heute Folgendes ein- etragen : : :

G 1, Bei Nr. 875 des Gesellschaftsregisters, woselbst

unter der Firma Heyne & Herr zu Altona mit

Zweigniederlassung zu Ottensen die Handel sgesell-

schaft der Kaufleute Max Ludwig Heyne zu Altona

und Wilhelm Gotthilf Otto Herr daselbst verzeichnet teht : :

s Die oben bezeichnete Handelsgesellschaft ist mit

dem 22. März 1885 durch U-bereinkunft der Betheiligten aufgelöst. :

1I. Bei Nr. 1896 des Firmenregisters die Firma Max Heyne zu Ottensen und als deren Jahaber der Kaufmann Max Ludwig Heyne zu Altona.

IlT. Bei Nr. 1897 desselben Registers die Firma Otto Herr zu Altona und als deren Inhabec der Kaufmann Wilhelm Gotthilf Otto Herr daselbst.

Altona, den 25. März 1885.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IIT a.

[75815]

Barmen. Sn das hiesige Handelsregister wurde heute eingetragen: :

1) unter Nr. 922 des Gesellschaftsregisters zu der Firma C, F. Hummelteuberg zu Remscheid- Vieringhausen folgender Vermerk:

Der Kaufmann Carl Friedri Hummeltenberg ift am 22. Februar 1885 gestorben. Das Ge- {äft wird von dessen Universal-Ecben, dem Kaufmann Rudolf Hummeltenbercg, untec der bisherigen Firma fortgeführt; _ E

9) unter Nr. 2580 des Firmenregisters die Firma C. F. Hummeltenberg zu Remscheid - Viering- hausen und als deren Inhaber der daselbst woh- nende Kaufmann Rudolf Hummeltenberg. |

Barmen, den 25. März 1885. j

Königliches Amtsgericht. I.

(75816) Barmen. Sn das hiesige Handels-Gesellschafts- regifier wurde heute eingetragen:

Unter Nr. 1281 die Firma Gebr. E. A. & G. Paffenhof} zu Remscheid und als deren Theil- haber die daselbst wohnenden Fabrikanten Ernst, Albert und Gustav Paffenhoff. Die Gesellschaft hat am 1. März cr. begonnen. Jeder Gesellschafter ist vertretungsberetigt.

Barmen, den 25. März 1885.

Königliches Amtsgericht. T.

[75818]

Bremen. einge

In das Handelsregifter ist tragen : Den 23. März 1885: i

Louis Behrens, Bremen: Am 1. Juni 1860 ist die Firma crloschen.

Baumaterial - Lager in Bremen, Below, Seekamp & Comp., Bremen: Durch Beschluß des Gerichts vom 18./20. März 1885 i} der Mitliquidator Joh. Bummer- stedt als solcher abberufen und Wilhelm Below zum alleinigen Liquidator ernannt worden. J

Haugk & Trepte, Bremen: Am 21. März d.:I, ist die Handelsgesellschaft aufgelöft worden, und besteht die Firma seitdem nur noch in Liquidation, FriedriÞ Carl Heinrich Haugk ift Liquidator.

Den 23, März 1885:

C, A, G. Märtens, Bremen: Seit dem am 23, Novbr. 18814 erfolgten Ableben von Carl Anton Georg, richtiger Anton Carl Georg Märtens sind Inhaber des Geschäfts Johann Abraham Märtens, Louise Margarethe Wil- helmine Märtens und Anna Christine Märtens. Die Firma, welche nur von Jo- hann Abraham M är tens gezeichnet wird, ist unverändert geblieben.

Geschw, Weber, Bremen: Am 1. Januar 1882 ijt die Firma erloschen.

Den 24 März 1885: l

Eduard Hampe, Bremen: Am 24, März 1885 ist Gustav Albert Gmil Winter als Theil- haber ausgetreten und damit die Handelsgesell- schaft aufgelöst. Der Mitinhaber Pet Eduard Hampe hat die Activa und Passiva

für seine alleinige Rechnung unter unveränderter Firma fort. | Eduard Hampe, Bremen: Am 24. März 1885 ! ift der hier wohnhafte Buchhändler Georg ! Conrad Hampe als Theilhaber eingetreten. Offene Handelsgesellschaft. Die Firma bleibt ; unverändert. Bremen, aus der Kanzlei der Kammer für Handelssachen, den 25. März 1885. C. H. Thulesius, Dr.

Celle. Bekanntmachung. [75821] Im hiesigen Handelsregistec ist heute auf Blatt 124 zur der Firma G. C, Deecke Ww. eingetragen: Die bisherige Inhaberin, Wittwe Deecke, Caroline, geb. Köther, dahter, hat das Ges{chäft am 1. Januar d. I. auf dea Kaufmann Wilhelm Fricke dahter übertragen, und wi:d dieser dasselbe mit Uebernahme aller Aktiva und Passiva auf alleinige Rechnung unter der bisherigen Firma fortführen. Celle, am 25. März 1885. Königliches Amtsgericht. T1, Colpe. Celle. Bekanntmachung. [75822] Im hiesizen Handelsregister ist heute auf Blatt a zu der Firma Hermann Tonnellier cinge- ragen : Der bisherige Mitinhaber, Kaufmann Wilhelm Frie, ist mit dem 1. Januar d. J. aus dem Geschäfte ausgetreten, und führt der Kaufmann Hermann Tonnellier, welcher alle Aktiva und Passiva übernommen, dasselbe unter der bis- berigen Firma auf alleinige Rechnung fort. Celle, am 25. März 1885. Königliches Amtsgericht, Ik. Colpe.

[75823] Büsseldorf. Zufolge Verfügung des König- lihen Amtsgerichts, Abth. 111, vom 21. d. M. ist sub Nr. 659 des Handels- (Gesellschafts-) Re- gisters zu der hierselbst bestehenden Zweignieder- lassung der zu Elberfeld domizilirten Aktiengefell - \chaft unter der Firma „Bergisch-Müärkische Bank Düsseldorf“ Nachstehendes eingetrazen worden: Durch notariell beurkundeten Beschluß der außer- ordentlihen Geaeralversammlung vom 17. März 1885 ijt insbesondere Folgendes von den Statuten geändert worden:

Bekanntmachungen von Seiten der Gesellschafts- organe gelten für gehörig publizirt, wenn sie în dem „Deutschen Reichs-Anzeiger*® unter Innehaltung der etwa vorgeschriebenen Fristen eingerückt worden sind.

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 10 §800 000 A und ift eingetheilt in Aktien von je 609 M, welche auf den Jnhaber lauten. Eine Er- böbung dieses voll eingezahlten Grundkapitals kann durch eine außerordentlihe Generalversammlung be- {losen werden. Beim Eintritt einer Erhöhung sollen die neu zu emittirenden Aktien je auf einen Betrag von 1200 4 gestellt werden und gleichfalls auf den Inhaber lauten,

Der Vorstand besteht aus einem oder mebreren ven dem Verwaltungsrathe zu ernennenden Mit- gliedern. 5

Alle die Gesellschaft verpflihtenden Urkunden müssen von 2 Mitgliedern der Direktion oder von einem Direktor und einem Prokuraträger odezr von 2 Prokuraträgern unterzeichnet sein.

Die Generalversammlungen werden in Elberfeld abgehalten. Die Einberufung d:r Generalversamm- lung ist von der Direktton in dem „Deutschen Reichs-Anzeiger“ unter Angabe des Zwecks und der Verhandlungsgegenstände wenigstens 24 Tage vor dem Tage der Verhandlung bekannt zu machen.

Düsseldorf, den 23. März 1885.

Der Königliche Geritsschreiber: Thunert. Ebeleben. Befanutmachung. [75760]

In das Handeléregistec des unterzeichneten Fürst- lien Amtsgerichts I…I. ifi heute

zu Fol. XXI. pag. 79 Nr. 2, die Spar- und BVorschußcase hier betr, folgender Eintrag bewirkt worden:

In der am 15, März d. J. stattgefundenen Generalversammlung der Spar- und Vorschußcasse hier ist der Cantor Hermann Beyer zum Direktor und der Landrichter Gottfried Gothe als Controleur mit Stimmenmehrheit gewählt worden, während der Buchbindermeister Wilhelm Jange in seiner Stellung als Kassirer verblieben ift.

Ebeleben, den 23. März 1885.

Fürstl. Schwarzb. Amts3gericht. I. (Unterschrift.) Flensburg. SBefanntmachung. 175761]

In unser Firmenregister ist unter Nr. 1460 die

Firma: „Martin Jacobsen“ in Apenrade und als deren Inhaber der Kaufmann Martin Jacobsen daselbst heute eingetragen. Flensburg, den 24. März 18385.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung III. Frankfurt a. M. BVeröffentlihungen [75860] aus den hiefigen Handelsregistern.

6292. Der Agent Maximilian Mayer hter hat am 1. Februar 1885 am hiesigen Platze unter der irma Süddeutsche Theater- und Concert- gentur (Maximilian Mayer) für alleinige Rechnung und Verbindlichkeit cine Handlung er-

hat am 17. März 1885 dahier eine Kommandit- ! Nenmark & Frankenthal. Meyer Joseph Meyer

gesellshaft unter der Firma Frankfurter Lager- aus und Transport-Comptoir, Carl Schäffler Co., deren alleiniger persönlich haftender Gesell- schafter er ift, mit einem Commanditisten errichtet. 6294, Der hiesige Kaufmann Georg Wilhelm Stahn hat am 15. März 1885 dahier unter der Firma Wilh. Stahn für alleinige Rechnung und ; Becbindlichkeit eine Handlung errit#tet, 6295. Am 15. März; 1885 hat der hiesige Kauf- mann Edmund Theobald Becker dahier unter der Firma Th. Beer für alleinige Rechnung und Ver- bindlicbkeit eine Handlung errichtet. 6296. Die Inhaber der offenen Handelsgesell- {aft unter der Firma W. Lefeldt & Lentsch zu Schoeningen im Herzogthum Braunschweig, der Maschinenfabrikant und Ageat Wilhelm Lefeldt zu Schoeningen und der Kaufmann Otto Lentsch daselbst haben seit 1, Januar 1885 dahier cine Zweigniederlassung unter der Firma W. Lefeldt & Lentsh, Filiale Fraukfurt a. M. gegründet. s Vertretung dieser Zweigniederlassung und zur eichnung der Firma derselben ist Kaufinann Otto Lentsch allein befugt. i Frankfurt a. M., den 21, März 1835, Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

Graudenz. Bekanntmachung. (75762]

In unsec Gesellschaftsregister ist bei Nr. 56, wo- selbst die Aktiengesells haft Zuckerfabrik Melno aufgeführt ist, zufolge Verfügung voa beute, ein Beschluß der Generalversammlung vom 17. Februar 1885, durch welchen die Paragraphen 21, 22, 23, O 31, 82 34 360, 360 27, 8389 UnD 13 VeB Gesellschaftsvertrages abgeändert worden, eingetragen. Der Vorstand der Gesellschaft besteht fortan aus einem Direktor und zwei Beigeordneten. Zwei Meitalieder des Vorstandes {ind gemeinsam befugt, die Gesellschaft zu vertreten und für dieselbe in der Weise, daß fle der Firma ihre Namensunterschrift hinzufügen, zu zeihnen. Die Wahl des Vorstandes erfolgt dur den Aufsichtsrath, welher aus fünf von der Generalversammlung nach Stimmenmehr- heit zu wählenden Mitgliedern besteht. Die von der Gesellshaft ausgehenden Bekanntmachungen er- folgen dur den Deutschen Reichs-Anzeiger, die Danziger Zeitung, den Graudenzer Geselligen und die Berliner Börsenzeitung. :

Graudenz, den 21. März 1885.

Königliches Amtsgericht,

[75783] Greiz. Auf Folinm 64 des Handelsregisters des unterzeichneten Amtsgerichts is verlautbart worden, daß die in Firma „C. F. Barth“ eingetragene ofene Handelsgesellschaft durb Tod des Gefell-

\chafters Carl Victor Barth aufgelöst ift. Die Liguidatoren sind: 1) Herr Kaufmann Hermann Bruno Barth, 2) Herr Dr. Lothar Henning, Beide hier, welche die zur Liquidation gehörigen Handlungen mit rechtlicher Wirkung nur in Gemeinschaft vor- zunehmen berechtigt sind ; Ï _ Alles zufolge Anzeigen vom 16., 17, und 18. März 1885, Greiz, den 23. März 1885, Fürstlih Reuß-Pl, Amtsgericht, Abth. Ix. Voigt.

Guben. Bekanntmachung. [75764] In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 57 Gubener S Rgenhaus Ange Ban heute zufolge Verfügung vom 20. d. M. Spalte 4 Fol- gendes eingetragen worden : i Die Liquidation ist beendet und die Firma er- loschen. : Guben, den 21. März 1885. Königliches Amtsgeriht,“ T. Abtheilung.

[75765]

Güstrow. In das biesige Handelsregister ist zu-

folge Verfügung vom 25. März 1885 heute einge-

tragen Fol. 139 Nr. 244 in Betreff der Firma:

ranz Neumann zu Güstrow: ad Col. 3: Die irma ist erloschen. : :

Güstrow. den 26. März 1885, A. Großherzoglich Mecklen burg-Schwerinsches Amtsgericht.

Beglaubigt : R. Krüger, Amtsgerichtsaktuar.

Hamburg. Eintragungen in das Handelzregister.

Leopold Si R pold Si eopo mon. nhaber Leopold Stmon.

Kenbler & Co. Inhaber: Wilhelm Rudolf Kenßlec und Bernhard Jacob Johannes Bergfriedt.

Schnell & Co, Inhaber: Georg Johann Christian Schnell und Carl Windus. Zur Zeichnung der Firma ist nur der geöannte Windus beretigt.

Mannes & Hirsche. Inhaber: Magnus Mannes und Justus Verwmann t Eduard Hirsche.

ârz 23.

H. G. Schulze. Inhaber: Heinri Georg Schulze.

Hoff'sche Malzextract-Fabrik, Das bisher unter dieser Firma von Leocold Hoff geführte Geschäft wird von dem Genannten unter der Firma Lego-

ld tgeseßt. Cesar A us Inhaber; Cesar Hermann

[75766]

6293,

des Geschäfts übernommen und führt folces

ichtet. : Der htesige Kaufmann Karl Schäffler

William Rositzky.

F. M. A. Seele.

Branud-

Neumark ift aus bem unter dieser Firma geführten Geschäfte ausgetreten und wird dasselbe von dem bisberigen Theilhaber Adolph Frankenthal als alleinigem Inhaber unter der Fir"¿g Ad. Franken-

thal fortgeseßt. 5 März 24. e

Dieje Firm: hat die an Her- mann Rudolph Lassen und Carl Otto August Seele gemeinschaftlich ertheilte Prokura aufge- hoben und an den Mannten C O. A. Seele, Felix Max Amandus Seele und Gustav Wilhelm Adolph Siebenbaum dergestalt Prokara ertheilt, daß je zwei der Genannten gemeinschaftlich zur Zeichnung d-r Firma per procura berechtigt fein

sollen.

och Lifförsäkrings Afticbolaget Sfâne zu Malmö. Die Gesellshafc hat Justin Speyer, in Firm1 Justin Speyer, zu ihrem biesigen Bevöllmächtigten bestellt. Derselbe ift laut der beigebrahten Vollmacht ermächtigt, Feuerversicherungsverträge abzuschließen, die Policen auszustellen und zu unterzeihnen, Prä- mien einzufasjiren, Gelder in Empfaag zu nehmen, sowie Lebens-Leibrenten- uad Kapitaloersiherungs- verträge einzuleiten, auch die Gesellshaft vor den biesigen Gerichten zu vertreten, Hamburg. Das Landgericht.

Hannover. Befauntmachung. [75862] In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 3635 eingetragen die Firma: Gebrüder Hampe mit dem Niederlafsungsorte Hannover und als deren Inhaber: 1) Kaufmann Otto Hampe, 2) Kaufmann Franz Hampe, Beide zu Hannover. s Offene Handelsgesellschaft seit dem 25. März 1885. Hannover, den 25. März 1885, Königliches Amtsgericht. Abtheilung RI. Jordan. Hannever. Befanutmahnng. [75861 ] Auf Blatt 508 des hiesigen Handelsregisters if heute zu der Firma: J. Sichel eingetragen :

„Die Firma ift erloschen,“ Hannover, den 26. März 1885. Königliches Amtsgericht. Abtheilung RI. Jordan.

Hoya. Bekanntmachung. [75767]

In das hiesige Handelsregister ist heute zu der Firma „Abraham Liepmann“ auf Fol. 26 sab lfde. Nr. 2 Folgendes eingetragen : i

Spalte 3. Der bisherige Firmeninhaber hat die Firma auf den Pferdehändler Moses Liepmann und Kaufmann Louis Liepmann, Beide in Bücken, übertragen. s

Spalte 4. Offene Handelsgesellschaft. Theil ist zur Zeichnung der Firma berechtigt.

Hoya, den 13, März 1885.

Königliches Amtsgericht. 1. Lemmer.

Jeder

75819] Koblenz. Sn unfer Handels- (Firmen-) Register ist heute unter Nr. 335 das Erlöschen der Firma „Joseph Kuhl“ mit der Niederlassung zu Kaisersesch eingetragen worden. Koblenz, den 26. März 1885. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il.

[75820]

Keblenz. Jn unser Handels- (Firmen-) Re- gister ist heute unter Nr. 4081 eingetragen wor- den der zu Krenznach wohnende Kaufmann Johann Heinrich Arnold als Inhz1ber der Firma „J. Hh. Arnold“ mit der Niederlaffung zu Kreuznach.

Kobleuz, den 26. März 1885.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il.

Königsberg i. Pr. Handelsregister. [75768]

In unserem Gesellshaftsregister ist bei Nr. 485 zufolge Verfügung vom 23. März 1885 an dem- selben Tage rücksitlid der am hiesizen Orte unter der Firma „Genossenschaftlihe Grund-Credit- Bauk für die Provinz Preußen“ bestehenden Aktiengesellschaft folgende Eintragung bewirkt worden:

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 27. Februar 1885 isst das frühere Statut vom 21. Juli 1873 und der Nachtrag vom 29. April 1881 revidirt, neu redigirt und zum Theil abge- ändert.

Das revidirte Statut befindet fich Fol, 143 des Beilage-Bandes. E

Zweck der Gesellschaft ist :

a, Förderung des Realkredits, b. Betrieb von Bankgeschäften jeder Art.

Die Zeitdauer derselben ist nicht b.\{hräaxkt

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 290 4009 M zweihundert neunzigtausend vier- hundert Mark in auf den Inhaber lautenden Aktien à 300 4 Dasselbe kann durch General- wer uo Bn erhöht werden, in welchem Falle die Aftien auf einen Betrag von mindelens 1000 M gestellt werden müssen.

Die Direktion der Gesell\{aft (Vorftand) besteht aus zwei Personen.

Die Wahl der Direktoren erfolgt auf Vorschlag

des Aufsichtsraths durch die Generalversammlung mit absoluter Stimmenmehrheit durch Stimmzettel zu notariellem Protokoll.

y D Â A Ps