1885 / 77 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rae arri, Sdgi amit

Ar trpen Ed

[76118] Oeffeutliche Zustellung.

Der Jakob Furi, Sergeant bei der Großh. Train- Compaanie zu Darinftadt, klagt gegen den Dragoner Adam Faß im II. Gr. Hef. Dragoner-Regiment, 5, Eskadron, zu Darmstadt, dermalen unbekannt wo abwesend, wegen Forderung von 20 Æ für ein Paar auf Bestellung am 16. März 1884 käuflich gelieferte Uniforméhosen, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung fraglicer 20 & und Erklärung vorläufiger Bollftre>barkeit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhardluvg des Rechtsstreits vor das Groß-

herzoglihe Amtagerit Darmstadt I. auf Dienstag, den 12. Mai 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Darmstadt, ten 20 März 1885. Kümmel,

Gerichtsschreiber des Großherzogliden Amtsgerichts

Darmstadt I. Berkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. Holz verkauf.

Montag, den 13. April 1885, Vormittags 10 Uhr,

[76359]

sollen in

reviers Pechteih —- Kreis

öffentlih meistbietend verkauft werden: Belauf Uederheide, Totalität : Birken 3 Nutenden. Belauf Eichheide, Jagen 59 Durchforstung Eichen 13 Nuzenden mit 7,54 fu, RNRundnutholz 11, Klasse 3 m lang = 15 rm, 4 m lang = 280 x0 9 m lang = 15 rm, Kiefern 20 Stü Bauholz mit 47,23 fm, Eichen Kloben 17ä rm, Rundknüppel ca. 140 rm, Reiser I. Klasse 23 rm, Birken Kloben 90 rm, Knüppel 3 rm, Kiefern Kloben 21 rm, Knüppel 2 rm, Stockholz 36 rm. Jagen 75 Durtforstung Gichen 7 Nußtenden mit 9,33 fm, Rundnuzßbolz 11. Klasse 4 rm. Belauf _Wildfang, Totalität: Kiefern Kloben 2 rm, Knüppel 542 rm, Reiser I. Klasse 104 rm, Birken Knüppel 4 rm, Reiser 1, Klasse 65 rm, Eichen Kloben ca. 5 rm. Außerdem in den Beläufen Uederheide, Eicbheide und Wildfang Eicben-, Birken- und Kiefern-Sto>- holz in größeren Quantitäten. : ie Aufmaßregister können vom 5, April cr. ab im Geschäftszimmer des Unterzeichneten eingesehen werden, auch sind die betreffenden Herren Belaufs- beamten angewiesen, die Hölzer auf Verlangen an Ort und Stelle vorzuzeigen. i Groß-Schönebe> en 28. März 1885. Der Königliche Oberförster. Sachse. [76353] Bekanntmachung der Holzversteigerungs-Termine für das Königl. Forslrevier Ene G Þr S - i Þþro Quartal Juni 1885,

Namen

[Datum |< : ¿ der Schutbezirke, der 15. f Ver- aus welchen Terminc| S2 S fsammlungs- Holz zum Verkauf zS [es («ee S B gestellt wird. 2e = [8 ort, S R R Heinrichsdorf, Neu- | is<’\ hof , Sloudio L 9 (4 V Uhr Beine Kienheide, Slupy, | des Lautenburg.

Kelpin, Korten Tal 15/ do. [Krug z. Kelpin. Die Verkaufsbedingungen werden tin den Lizita- tionsterminen selbst bekanni gema>t werden. Lautenburg, den 25. März; 1885. Der Königli&e Oberförster. Kalcth off.

[76355] Holzverkauf. Oberförsterei Massin bei Viet a. Ostbahn Neumark.

Dienstag, den 7. April, Vormittags 10 Uhr, _—, lm Gasthof bei Rathmann in Viet. „Scßbezirk Dölzigerbrük, Jagen 146, 157, 158, 159, 170, 171 = 1080 rm Éiefern Kloben, Kppl., Reis L. Das Holz steht an der Chaussee L1nds- berg—Berneucben, wird in einem Loose verkauft und 1st zur Köhleret geeignet. Massin, den $8. März 1885. Der Oberförster: (gez) Schönwald.

fn dem Wreh"s<hen Gasthofe hierselbst aus dem diesjährigen Einschlage des Königlichen Forst- Niederbarnim, Regie- rungébezirk Potsdam nacstehende Hölzer unter den im Termine bekannt zu machenden Bedingungen

unterwirft. Zahblungsbedingung ift: \fofortige Ans zahlung von { des Kaufgeldes na< erfolgter Zu- \blagsertheilunag, zinsfrecie Stundung des Restkauf- geldes bis 4 Wochen nach derselben. Nicht er- schienenen Bietern wird „sofort na erfolgter Zu- \<lagsertheilung Nachricht gegeben. Regenthin, den 28. März 1885. Der Oberförster. Rit. [7662]

Großer Ficbten-Nußholz-Verkauf am 15. und 16. April cr. Königliche Oberförstereien Lonau und Sieber, Landdrostei Hildesheim, Bahnstation Herz- berg a. Harz.

L. Mittwoch, den 15. April cr., _ Oberförsterei Lonau:

Schubbezirke Lonauerbammerbütte, Lüderholz, Jagd- haus und Rebhagen, Forstorte Scneiderhai 40 a, Brakberg 70 ab, 73e, Gr. Mittelberg 60, Haus- dietrih8hai 102, 103, 106, Keydelshagen 110, Wein- berg 122, S<bweimkerloch 139 und 144, Eiclings- halbe 119 und Totalität.

Langnutholz : rot, 1200 fm I.—Y. K[.

Derbholz;stangen: 12 900 Stü> I.—III. K[,

Reiferhbolzstangen: 317,70 Hundert 1V.—VII, K[.

Bei Beginn des Termins kommen 25 Stü> Eichennußbolzabschnitte mit 907 i 11. V. L, zum Verkauf.

Anfang Vormittags 10 Uhr im Kurhause zu Herz- berg a. Harz.

LV. Donnerstag, den 16, April cr., i _ Oberförsterei Sieber:

S@ußbezirke Sieber, Königshof und Wurzelberg.

Distr. 12a, 24 c, 82 b, 105 a und Totalität.

Langnußholz: etwa 1700 fm I.—V. K[.

Scichtnußholz: etwa 14 rm Nutßscheitholz I. Kl.

+7

U

T A... M F ld n E T ai

Anfang Vormittags 10 Uhr bei Gastwirth Mahn

im Kaßkrug in Sieber.

Mittlere Entfernung der Holz-Lagerungsorte vom Bahnhof Herzberg a. Harz beträgt für Lonau ca. 9,

für Sieber ca 11 km. Anzahlung auf Verlangen $2 des Steigerpreises.

Verzeichnisse der Hölzer find von den Bureaur der betreffenden Oberförstereien gegen 2 M pr. Stück

zu beziehen. Herzberg und Sieber. Die Königlichen Oberförster. bart. Bo >.

(76363) Bekanntmachung.

Die im Amte Calenberg,

Hof- und Baustellen 0,7050 ha Gârten . 3,3641 A>er. . 163/2356 . Wiesen . 9,7694

: Zusammen 177,0741 ha

joll für den abtzehnjährigen Zeitraum von Johannis 1886 bis dahin 1994 im Wege des öffentlichen Meistgebots verpachtet werden.

Das Pachtgelder-Minimum ist auf 16 000 M, das zur Uebernahme der Pachtung erforderliche disponible Vermözen auf 90000 M festgestellt, Ueber den eigenthümliben Besitz dieses Vermögens, sowie über die persönliche Qualification als Landwirth, baben sih die Pabtbewerber vor dem Licitations-Tecmine bei uns auszuweisen.

Den Licitatioxs8-Termin haben wir auf

Montag, den 20. April d. Z., : Mittags 12 Uhr, in vnsercm Geschäftélocale, Archivstraße Nr. 2 hier-

[ Provinz Hannover, belegene Domäne Burg zu Pattensen, enthaltend an:

Die Veryachtung?-Bedingungen und Karten können

2 9, s ireau-D stunden in unserer Registratur, wie au bei

jeßigen Pächter, Herrn Amtmann Tappen, eingeseben

an den Wogwentagen während der B

werden.

Auf Verlangen erthcilen wir Abschrift des Kon-

trakts - Entwurfs, sammt Abdru> der a Verpachtungs - Bedingungen gem Kopialien resp. der Dru>kosten. Hannover, den 21. März 1885. Königliche Finanz- Direktion, Abtheilung für Domänen. v. Hausen.

[75658] Bekanntmachung. Die auf den Stationen Görliß, Lauban, Hirs, berg, Dittersba<h und Waldenburg lagernden alten

Materialien, als : Eisen- und Stahlscienen,Shmiede,

Schmelz- und Gußeisen, Zinkble<, Ku Weichenlaternen 2c., sollen im Wege der ge lihen Lizitation verkauft werden, und ift Termin hierzu auf S Montag, den 13. April er., S i Arns 210 us, unserem Amisgebäude, Jacobs- und Hoëypitar, ftraßen-E>e, bierselbst anberaumt worden. Hoëpital Offerten hierzu müssen bis zu dieser Terming- stunde frankirt und versiegelt mit der Aufschrift „Offerte auf den Ankauf alter Materialien“ ein- gesandt scin. Die Verkaufsbedingungen können bei unjerem Büreau-Vorsteher Herrn Reich eingesehen werden, bei wel<em auch Abfcbriften des Mate- rialien- Verzeichnisses nebst Bedingunger. und Offerten- Formularen gegen Erstattung der 25 S betragenden Kosten in Empfang genommen werden können, Görlitz, den 21. März 1885.

2 589 58|Organisationsfkosten . | Gehalte Cautionen

Abschreibungen:

Geichäfts-Unkosten abzüglih Police-Gcbühren ¡Ziusen auf Antheil-Scheine zum Garantiefonds und auf Baar- Provisionen, Abs{luß- und Incasso-Provisionen

a. auf Effecten-Bestand bis zum Nennwerth 11 164,40

(Büttnerholz). felbst, anberaumt. Königliches Eisenbahn-Betrieb3amt [76381] Deutsche Versicherungs-Austalt gegen Trichineu- und Finnen-Gefahr zu Grofß-Glogau. E L. Gewinn- und Verlust-Conto M L für das Rechnungsjahr vom 1. Januar 1884 bis 31, Dezember 1884. Eiunahme A S R j e . i V S e è gabe. A | 1) Gewinn-Uekertrag aus dem Vorjahre : 1323/52 1) Eingegangene aker no< ni<{t verdiente Prämien as 8 2) Reserve-Ueberträge aus dem Vorjahre: y (Prämien-Reserve, Prämien-Ueberträge) . a, Jür nit verdiente Prämien (Prämien-Reserve, | | 2) Entschädigungen eins<ließli< der Regulirungskosten Prämien-Ueberträge) s A [Vans | A. Mr regulitte Sa 292231 b, für no< nicht regulirte Schäden und für biervon 395,95 M Regulirungskosten Pt festgestellte aber no< nicht abgehobene Ent- b, für no< ni<t regulirte Schäden und für fest- i ; _!<âdigungen (Schaden-Reserve). . . . . | vgcat __| vacat gestellte, aber no< ni<ht abgebobene Ent- | 3) Prämien-Einnahme f. 614 252,46 Versicherungssumme : schädigungen reservirt (Schaden-Reserve) . vacat 292231 a Prämien (Vorprämien) | 3) Verwaltunaskosten : E A b, für direkt ges{lossene Versicherungen . 3945/60 a, Provision der Agenten j 803/24 c. für übernommene Rükversicherungen . vacat | b, Sonstige Verwaltungskosten 633 78 143702 d. Na<bschußprämie . E vacat 3945/60 4) Gewinn —— 9E 4) Erlös aus verwerthetem Vieh F 413/73 : | E 9) Verlust C 5 | | vacat | Einnahme 5682 85 Ausgabe | 5682 85 i Ix. Bilanz a O für das Rechuungsjahr vom 1, Januar 1884 bis 31. Dezember 1884. Einnahme, N e E S E A1 R E E S S E E R 5 N S S usgabe. M S M 1) Borten. | N 1) Begebenes und no< vorhandenes Kapital des E f a. Rükftände der Versicherten vacat F N Sicherheilsfonds . N 6000/— E b. Ausftände bei Agenten . vacat |_| vacat| |} 92) Reserve-Ueberträge auf das näste n 4 2) Kassenbestand 1323/52 a, für no< nit verdiente Prämien (Prämien- | 3) Kapitalanlagen: / i 1) Reserve, Prämien-Ueberträge). . e L E VABGCAD a, Sicherheitsfonds niedergelegt bei der König- F M b. für no< nit regulirte Schäden und für fest- L „lichen Krets] Partäfse m-Glocu 6000 | gestellte, aber _no< ni<t abgehobene Ent- 4) Inventar: : [>âdigungen (Schaden-Reserve) vacat, vacat | b. O und Hausrath vacat 3) Sonstige Passiva C E ] vacat , Sonstiges Inventar S e ivacat | } vacat| 4) Gewinn-Ucbertrag auf das nächste U 1323/52 9) Noch zu de>ende Organisation (Einrichtungskosten) vacat | | Activa 7323/59 iy [732359 Glogau, den 27, März 1885, E T Direction: A. Jubel. [76346] ( age E P S : ° Deutsche Militairdienst-Versicherungs-Austalt in Hannover. Gewinn- und Verlust-Conto ultimo 1884. Einnahme. T F D «lf E L ui D, | En : ly Prämien . , 2 307 647 4 Prä e a ¿ s E d : e I 001 04 (4/Pramien-Reserve für sämmtlihe am 31. Dezember 1884 i S M gerne des Borjahres 2072 157 07 Kroft befindliche Versicherungen E , ; S E e 3 683 924/23 Q en für Hypotheken und Effecten 112 883 54|¡Gestundete Prämienraten d:8 Borjahres S 130 915/95 oursgewinn auf verkaufte Effecten 1 994 75|RNürkgewährte Prämien 17 175/72 Dividende im Jahre 1884 verfallen . \ S 68 843 39

42 31448 68 352/57

9 178/25 274 538 63

H einen gegen Erstattung =

zum Deutschen Reichs-Auzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Dritte Beilage

Berlin, Dienstag, den 31. März

- R e zl x e S

1885.

M Gd

K G Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin S3W., Wilhelm-Straße Nr. 32. 8

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4, Verlcosung, Amortisation , Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

_—

D

Subhastationen, Aufgebote , Vor- ladungen u. dergl.

[7638] S jwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung joll die ‘im Grundbuche von Ochsendorf Band XI. Blatt 33 auf den Namen des Abbauers Georg Spellig in Ocbsendorf eingetragene Abbauerstelle Haus Nr. 46 daselbsi

am 9, Mai 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht im Lesse'shen Gast- hause zu Owbsentorf versteigert werden.

Das Grundstück ist mit 45 #4 Nutungswerth zur Gebäudésteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, bealaubigte Abschrift des Grund- buchblatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grundstü betreffende Nachweisungen, sowie beson- dere Kaufbedingungen können in der Gerichts- schreiberei des unterzeihneten Gerichts eingesehen werden.

Alle Realbere<tigten werden aufgefordert, die nit von felbst auf den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungévermerks nicht hervorging, insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- Tehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- fteigerungêtermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des

eringsten Gebots nit berü>sihtigt werden und bei Beétkbeilung des Kaufgeldes gegen die berüsichtigten Anfprücbe im Range zurü>treten.

Die Berechtigten, deren Anspru<h unter Vorbe- halt der Feststellung der Rangordnung mit einem anderen Anspru®%e eingetragen ist, werden aufgefor- dert, bis zu de:selben Zeit den für ihren Anspruch behauptete: Vorrang anzumelden und glaubhaft zu machen, roidrigenfalls derselbe, soweit er nit aus dem Grundbuch hervorgeht, bei Feststellung des ge- ringsten Gebotes nicht berü>sichtigt werden wird.

Diejenigen, wel<e das Eigenthum des Grund- \tüds beanspruchen, werden aufgefordert, vor S{luß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle. des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird

am 9. Mai 1885, Mittags 1 Uhr, verkündet werden.

Fallersleben, den 18. März 1885.

Königliches Amtsgericht. Kolligs.,

[76638] Aufgebot. :

Alle Erbbere(tigte an der Verlassensbafti des am 30. August 1881 verstorbenen Tischlermeisters Georg Ferdinand Hartmann aus Dahlenburg werden auf- gefordert, sich spätestens am

19, Mai d. J., 10 Uhr,

hier zu melden, widrigenfalls die Erbschaft, wenn sh kein Erbe melden und legitimiren sollte, für erbloses Gut erklärt, bei erfolgender Anmeldung aber dem si legitimirenden Erben ausgeantwortet werden und der na< dem Auss{lusse si< etwa meldende Erbberechtigte alle bis dahin über die Erbschaft er- lassenen Verfügungen anzuerkennen \{uldig, au weder Rechnungsablage, no< Ersaß der erhobenen Nutzungen zu fordern berechtigt sein, sondern sein

Anspruch si auf das beschränken foll, was alsdann

von der Erbscaft nob vorhanden sein mag. Bleckede, den 30, März 1885. Königliches Amtsgericht. gez. Brandes. Wortmann,

[76512] Aufgebot behuf Todeserklärung.

Kranichfeld gestanden hatte, Kriege in die sog. Fremdenlegion im Jahre 1866

Deffentlicher Anzeiger. ?

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „JFuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haascnstein & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Sthlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigeu größeren

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

Annoncen - Bureaur.

Der am 9. August 1835 zu Freiheit bei Osterode

(Harz) geborene Hermarn Ernst Karl Heinrich

Rehren, Sohn des verstorbenen Hausvoigts Johann Friedri<h Rehren und feiner gleihfalls verstorbenen

Ghefrau Eleonore Charlotte Christiane, geb. Scbell- \{läger, zur Freiheit, ist im Jahre 1865 von Ham- burg aus na Brasilien ausgewandert und ift doct, nachdem er ctwa 1 Jahr im Dienste des Konsuls zur Theilnahme am

oder 1867 eingetreten, seit wel<er Zeit feine Kunde mehr von ihm eingegangen ist, Der für den gedahten Hermann Rehren im Jahre 1873 gerichtlich bestellte Vormund (Kurator) Ämtsdiener Klapproth hier hat die Einleitung des Verfahrens auf Todes- erklärung beantragt. Nachdem den geseßlichen Erfordernissen genügt worden, ist sol<hem Antrage stattgegeben und wird der gedahte Hermann Ernst Karl Heinrih Rehren hierdur< aufgefordert, si binnen Jahresfrist, späteste-8s aber am Dounecrstag, den 10. Juni 1886, Bormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Königlichen Amtsgerichte zu melden unter der Androhung des Rechtsnachtheils, daß er im Nichtanmeldungsfalle für todt erklärt und sein Vermögen den nächsten bekannten Ecben über- wiesen werden fol. Zugleich werden alle diejenigen, welche über das Fortleten des Verschollenen Kunze zu geben vermögen, zu deren Mittheilung und für den Fall der dem- nächstigen Todeterklärung die etwaigen Erben und Nawfolgeberechtigten zur Ameldung ihrer Ansprüche aufgefordert und zwar die leßten unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle bei Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen auf sie keine Rücksicht genommen werden soll. Osterode (Harz), am 22. März 1885. Königliches Amtsgericht, IiL (gez.) v. Schwake. Ausgefertigt und veröffentlicht : (L. 8.) Moriß, Amtsgerichtssekretär.

[76448] Oeffentliche Vorladung.

In der Zusammenlegungs-Sache von Nieder- mölrich, Kreises Melsungen, Regierungsbezirk Kassel, werden die nachstehend genannten Interessenten, ais:

1) Catharine Elisabeth Engemann,

2) Georg Peter Conrad Engemann,

3) Johannes Jaenkel,

4) Bernhard Bächt,

5) Anna Elisabeth Bächt aus Niedermöllrich, deren gegenwärtiger Aufenthaltsort nicht zu ermit- teln gewesen ist, zu dem auf den 1. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr, in das Geschäftslokal der Königlichen Spezialkommission I1. zu Kafsel, Wil: helmshöher Allee Nr. 57, zur nachträglichen Voll- zichung des Rezesses anberaumten Termin unter Hinweisung auf die geseßlichen Rechtsnachtheile für den Fall des Ausbleibens mit dem Bemerken öffent- lih vorgeladen, daß die dur< das Ausbleiben ent- stehenden Weiterungskosten nah Maßgabe des $8. 4 des Kostengeseßes vom 24. Juni 1875 besonders Ar A gelangen. (Aktenzeichen Liätt, N.

r. 21:

Kassel, den 26. März 1885.

Königliche General-Kommission. Pomme.

[76435] Armensathe. Klageschrift.

Zum K. bayer. Landgerichte Landau in der Pfalz, Civilkammer, in Sachen Elisabetha Bol, ohne Gewerbe, in Niederhocstadt wohnhaft, zur Zeit in Speyer si aufhaltend, Ghefrau des früher in Nie-

des Meblhändlers Josef Urner von Neurode ist beendet. Neurode, den 27. März 1885.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet den 19. März 1885. 2 le Fort, Gerichtéschreiber. Auf den Antrag des Grundstücks- Besitzers Joseph Kraetzer in Wyszupoenen erkennt das Königl. Amté- geriwt zu Goldap dur< den Amtsrichter Steiner für Recht:

I. Die etwaigen Berechtigten der Post von

40 Tblirn., eingetragen auf Wyszupoenen 14 Abth. IIT. Nr. 1 für die Lehrer Friedri und Mar- garetha Fli>s<en Eheleute aus dem Vertrage vom 9. September 1857, werden mit ihren Ansprüchen auf die Post ausges<lofsen ; II, dem Steinhauer Auguft Ostrowski in Wyszzu- poenen werden seine in der Eingabe vom 29. De- zember 1884 angemeldeten Ansprüche auf obige Post vorbehalten.

ITI. Die Kosten werden dem Antragsteller auf-

erlegt. D. M. WW, Steiner.

[76393]

[76395]

Auf den Antrag des Kötters Wilhelm Vogt zu Mark erkennt das Königliche Amtsgericht zu Hamm für Recht :

Alle Dicjenigen, welhe Ansprühe und Retbte auf die im Grundbuche von Mark Bd. 39 Bl. 76 Abth. 11]. Nr. 2 aus der Urkunde vom 4. August 1845 für den Schenkwirth Heinri Propsting ein- getragene Hypothek von 200 Thalern habea, werden mit denselben auëges<lo}sen.

Verkündet Hamm, den 26. März 1885. Königliches Amtsgericht.

(76408) Jm Namen des Königs !

Auf Antrag des Dr. med. Carl Ludwig Kohlbaum zu Görlitz, vertreten dur den Rechtsanwalt Heffter ebendaselbft,

durch den Amtégerichtsra1h Schmidt für Recht:

Die unbekannten Berechtigten der auf dem Grund- fffüd Nr. 1725. jeßt 1642 Stadt Görliß in Abthei- lung IIL. Nr. 1 für den Grundftücksbesißger Carl Gottlieb Rauthe zu Görliß zufolge Verfügung vom 23, Siptember 1869 eingetragene, zu 59/0 verzins- liche Kaufgelderforderung von 130 Thlr. = 390 M werden mit thren Ansprüchen auf diese Post ausge- schloffen und die Kosten des Verfahrens dem Antrag- steller auferlegt.

Von Re<hts Wegen. [76409] Bekanntmachung.

Die Urkunden, gebildet über die im Grundbuche von Eßhoff Bd. I. Bl. 1II. Abth. IlI. sub 2 und 3 gegen den Georg Johann Meschede zu Cbhoff ein- getragenen Posten sind für kraftlos erklärt worden.

Bigge, den 23, März 1885.

Königliches Amtsgericht. [76405] Jm Namen des Königs !

Auf den Antrag des Bürgers Thomas Dolina aus Allenftein erkennt das Königliche Amtsgericht zu Allensicin dur< den Amtsgecichtsrath Neumann

für Recht : S

I. die Schuldurkunde vom 23. Mai 1853, den Eintrcagungsvermerk vom 28, August 1853

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

9, Familien-Nachrichten. beilage. a

[76406] 1E Bekanntmachung. t Das Aufgebotsverfahren dec Nachlaßgläubiger

erkennt das“ Königliche Amtsgericht zu Görliy |-

tragungs-Bermerk vcm 22. August 1854 als Urfunde üter die 23 Thaler 3 Sgr. 10 Pfg. (69 A 39 S) für welche in der Brzo- zowéfi1'’s<hen Subhastations-Sache von Deuthen Nr. 49 K. 18—83 mit 70 M 98 - “eine Spz?zial-Masse gebildet is und welche für die

Anna Wilkowsfi im Grundbuche Deuthen Nr. 49 Abthl. TIT Nr. 1b, im Grundbuche Deuthen Nr. 5c Abthl. II11 Nr. 2 und im

Grundbuche Deuthen Nr. 22 Abthl. IIT Nr. 7 eingetragen fteben,

für kraftlos zu erflären.

IIL. Die Kosten des Aufgebot2verfahrens aus der Anna Brzozowski'shen Spezialmasse zu ent- nehmen,

Allenstein, den 26. März 1885.

Königliches Amtsgericht. II.

[76402]

Gs find folgende Ur!lheile erlassen und verkündet, und zwar

auf den Antrag:

I. der Wittwe Kötter Joseph Kuhlmann, Anna Maria, geb. Mönnih, zu Schachtrup, Kir<spiels Herzfeld, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Midden- dorf in Oelde:

Das über die im Grundbuche von Herzfeld Band IX Blatt 2 Abtheilung Il!I Nr. 1a ein- getragene Abfindung von 40 Thlr. aus dem Uebertragsvertrage vom 21. Mai 1842 für den Franz Wilhelm Kuhlmann, geb. am 14. No- vember 1832 gebildete Schulddokument wird für fraftlos erflärt und werden die Ausge- bliebenen mit ihren Ansprüchen auf die Post ausgeschlossen.

Die Kosten des Verfahrens hat Antragsteller zu tragen.

IT. Des Rechtsanwalts Middendorf in Oelde als bestellten Kurators :

Die im heutigen Termine Ausgebliebenen wer- den mit ihren Ansprüchen an die im Grund- buche von Herzfeld Band I Blatt 7 Abtheilung III Nr. 13 für den Franz Georg Schlenke ans dein Theilungêrezesse vom 27. Mai 1856 ein- getragen gewesene Post von 39 Thlr. 7 Sgr. 5 Pf. jeßt als Spezialmaße hinterlegte Summe von 121 Æ 52 Pf. ausgeschloffen.

Die Kosten des Verfahrens werden auf Grund des $. 6 des Geseßes vom 18, Juni 1878 nieder- _ geschlagen. i: F E Des Bâ>kers und Wirths Franz Wiegacd zu *

elde:

Das Hypothekendokument über die im Grund- buche von Oelde Band 111 Blatt 63 Abth. ILT Nr. 14 eingetragene Kaution von 1500 X für den Kausmann W. Bartels zu Gütersloh aus der Urkunde vom 4. März 1880 wird für kraft- los erflárt.

Die Koften hat Antragsteller zu tragen.

IV. Des Kolon Heinri< Wiegard zu Ennigerloh :

Das Scbulddokument vom 6. April 1839 über das im Grundbuche von Ennigerloh Band 1 Blatt 27 Abtheilung IIl Nr. 2 eingetragene Darlehn von 100 Thlr. für den Bürgerraeifter Harier zu Vornholz aus dem Nachlasse der un- De Een Deimels daselbst wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten bat Antragfteller zu tragen.

Oelde, 19. März 1885.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 13. März 1885.

Kleindorf, Gerichts-Aktuar.

In Sachen, betreffend das Aufgebot

1) der im Grundbuhe von Buke, Band 141

Blait 218, Abtheilung 111. Nr. 9 auf Grund kter

[76400]

m D Es aae

[76358] Nugzholz Versteigerung b, auf Inventar . 5 688 | (L. S. Beglaubigt: : i in der Oberförsterei Viernau, | c, auf Außenstände E 17 770/80 'Geridtölwreiber Königl. Amtsgerichts. derhostadt wohnhaft gewesenen, zur Zeit unbekannt D is Desen pon demselben | Purificatoria vom 12, Februar 1841 in Folge Re- zwischen Schmalkalden und Suhl. \Provifions- und Verwalt f z L L E wo abwesenden Schneiders Georg Valentin Rotter, Tage als Urfunde über die im Grundbuche quisition des Prozeßrihters vom selbigen Tage für Donnerstag, den 16. April d. J Morgens Ueb erwaltungsfosten-Reserve 12 749/35 Klägerin, dur< Rechtéanwalt Dr. Kugler in Landau, Allenstein Garten Nr. 181 Abthl. T. die Caroline Düchting zu Dörenhagen ex dee. de 10 Uhr, im Wirthshause zum Stolberger Hofe in T5753 7x E E [76391] Nahlaß-Auf ebot gegen ihren genannten Ghemann, Beklagten, Ehe- Nr. 5 für die Grundbesißer Joseph und | 56 Oktober 1844 eingetragenen Forderung von Schivarza, aus allen Schubbezirken: 4 497 272 68|[ 4 497 272/68 ; u g \cheidung betreffend, mit dem Schlußantrage: es ge- Rosalie, geborne Blazey, Choinowskischen 137 Tblr rüdständigen Alimenten nebft Zinsen; 284 Cichen Abschnitte, z. Th. anbrüchig, 52 rm Bilanz ultimo 1884 und Erben-Aufruf. falle dem K. Landgerichte, zwishen der Klägerin Eheleute in Sthoenwalde aus der notariellen 2) der Obligation vom 10. Mai 1835 nebst Satt E E G G A . und dem Beklagten die Ehescheidung wegen s{hwerer Urkunde vom 23. Mai 1853 à 5 °/9 verzins- Rekognitions\hein, aus wel<hen im Grundbu von r Ble : e, fes R ——————— S q Der Anbauer Joachim Heinrih Nicolaus Beleidigungen und Mißhandlungen der Ersteren li eingetragenen 46 Thaler Darlehn, Neuhaus Band 100 Blatt 22 Abtheilung T. 53 Birken ; Soliweilel zu Garantie k S Passiva. u d Jacobsen in der alten Ziegelei zu Müssen, | Seitens des Beklagten, sowie wegen böswilligen | für kraftlos zu erflären; : / Nr. 11 und 12 für die Wittwe Menneken zu Neu- 120 rm Fihten, Werkholz, 2 m lang Cassenbestand (incl de tefon S. a oe] 410375|— Garantiefonds, Restbetrag . ¿ 557 000|— geboren daselbst am 1. Mai 1841, Sohn des Verlassens jener dur diesen auszuspre<hen und dem IL, die Kosten des Verfahrens dem Bürger haus eine Darlehns- resp. Waarenforderung von - S<hwarza Qreis Schleusin O ae nau [R i er von den Agenten pr. Dezember 1884 | [Diverse Creditores 5 760/89 Schneiders und Anbauers Franz Joachim Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen Thomas Dolina in Allenstein aufzuerlegen. 170 Thlr. nebst 5 9% Zinsen und Kosten ex dee. de j 855. H S gen, den 26. Marz agt «Anfangs „Januar 1825 zur Casse gelangten Be- E 3 682 924/23 Q INaus Jacobsen und der Catharina | ird mit dem Bemerken, daß Termin zur Verhand- | Allenstein, den 26. März 1885. 12. August 1840 eingetragen und von dort auf # ; Königliche Oberförsterei. Guthaben bei Banken . E e a5 N Sie eie pas Berwaltungskosten-Reserve 12 749/29 am D, Februar 1886. in ler jen ‘Stande n lung und zum E Ju T uen urs urs Königliches Amtsgericht. IL. Band 54 Blatt 41 Abtheilung 111. Nr. 7 über- | 76360] C l . 404 102/59 er onds ult. 188 E N 43 193/31 s : e Recbtsanwalt au + Un p orgen i L ift; O Schweelholzverkauf im Wege der Submission. O Oriine con. Anleihe M 4900 | /‘Invalidenfonds ult. 1888 S 15 906/73 a Errichtung lehwilliger Berfügung ver- | 9 Uhr, im Sigungsfaale L besagten K. Landgerichts | [76401] Aus\{lußurtheil. : / p 4 du Obligation vom 28. Januar 1848 nebst I Aus der Königliden Oberförsterei Regentbin M a1 [E ONE lt 1088, M 7176688 Aue j der des Verstorb festgelegt ist, dem, genannten Beklagten Georg Va! | Auf Antrag des Bä>kers Wilhelm Hölscher ift der | Hypothekenschein, aus wel%er îm Grundbu von B Forstinspektion Frankfurt-Woldenbera follen ca | L R Gi bai As u A2A (U, [jj ad: In 1884 bezahlte und verfallene Beträge 3 040,92 68 725/76 „Auf Antrag der beiden Brüder es Verstorbenen, lentin Rotter, weil unbekannt wo abwesend, auf Grundschuldbrief vom 18. Juli 1883 über die im Paderborn Band 4 Blatt 289 Artikel 389 Abthei- 4 BaKE 9000 rm Kicfern geringe Brennbölze e P Aas 0) Tquerile Gisenvahn-Anleihe . a, O Ueberschuß 71 509/38 nämli des Franz Joachim Friedri< Jacobsen in Grund Gerichtsbes{lusses vom 25. März 1885 hier- | Grundbu<h von Emmerich Bd, I. Bl. 70 Abth. 111. | fung II1. Nr. 10 für den Kaufmann Joseph Engels R L R U enn “ag und zwar: 45 °%o Pfandbrief der Schles. Lands. O A Lan énttillea Éalitetgenidd: é E1 509 Sa E Ae O Aue U mit öffentli zugestellt. Nr. 7 für den Bä>ermeister Wilhelm Hölscher zu A Dallérdocn ein Judikat von 146 Thlr. 18 oe N 5 tho H É H 4 f ie c C |—|| ; SGtherhoitäFfnnda [9 1-M A Cc mr or G r 7 7 r Led x D C J t O a au E Lt L Silalitenfants, t S L | Erb- oder andere Ansprüche irgend einer Art "De Seieibuiits A Landgerichts : vor 10 S U ain E 1818’ iMtgetio og Bancgs E I 3 © 750 - Reis L Kl, Tare 050 6, “d | Diverse Debitores. Außenstände bei Agenten (incl, ber ‘am T 12% | 2058112 Tate daa des Hengonatnnens. versiorbenen Wolff, Emmerich, den 24. März 1885. 4) der Ausfertigung des rechtskräftigen Mantats- ! im Wege des {{riftlihen Aufgebotverfahrens zum Ge eig E O O | ividende, 9d °/o Sa è 90 899.97 ade U DAn Se nt m Beta Een K. Ober-Sekretär, Königliches Amtsgericht. vom 1, März 1856 nebst Hypothekenbuchsaus- 1 has E n O plens. verkaust werden. Hierauf Abschreibung v. dubiösen Forderungen O20 115 272/05! «é. 171 509,33 hierdur<h. bei Vermeidung des Aus\<lus}ses von E , ' zugs 20s wee Un G R M | E venellireride wollen ihre Offerten mit der Auf- | 9; 4 i E e E dre A | der bezeichneten Nachl gefordert, dies [76407] Jm Namen des Königs! derborn Band 83 Blatt 151 Abtheilung IIl. Nr. 5 1 B rift: „Submissionsofferte auf Scwceelbolz“ bis; Ziusen-Reserve, auf das Jahr 1884 entfallende, noH nicht N | Feten Mamlaimahe ausaclordert, diefe; | [76376] Bekanntmachung Auf den Antrag der Inftmannswittwe Anna | für die Wittwe Lohaerber Schumacher zu Paderborn 16. April cr., Vormittags 9 Uhr, versiegelt une fällige Zinsen für Effecten und Hypotheken... ,.| 1508356! ihre Ansprüche spätestens in dem dazu auf Jezeinber. 1854 | Briozowski, geborene Wilkowski, aus Abstich, | 10 Thlr. Judikat und 25 Sar., 4 Sgr. und 12 Sgr I J frankirt an den Giberihirión A (s qt Ps n | Gestundete Prämienraten, wegen #- und 2 jährlicher Zablungen H Freitag, den 3. Juli (dritten Juli) 1885, In dem Testamente des am 8, Dezember ied e a das Sni lihe Amtsgeribt zu Allenftein | 6 Dt. Kosten in Folge Requisition des Prozeßrichters 1M! j. Tage, um 10 Uhr Vormittags, die Eröfnung der. (S. 2 des Gescäfts-Plans) E: 1 o0leoN Bormittags 10 Uhr, L A enes Alseners nes dur den Amitsgerithts Nath Neumann vom 13. Sanuar 1857 ex dee. de 20. Sanuar 1857 1 S | sel ben in dee biesi in Bienfi L f e Ug L*L Ivéntar. Bisicud Eibe 1088 ‘Lt “M 15 182 97 E | vor hiesigem Amtsgerichte anstehenden, einzigsten Penig E, 1 (Ce ERELU (rieoet its BSe A Aen Ne für Recht: eingetragen und von do L a fB d 118 Blatt 59 18 | rats N E roi Fa im Beisein Zugang pro 1884 3 825/30 a | Termine anzumelden und gehörig zu bescheinigen. elmine, geb. Pete, und seine sieben Kinder als I, Die Verbandlung vom 16. April 1850, die Ver- Abtheilun L N 72 übert n ß 4e a 18 i Die Gen ner Su mittenten taltfinden wird. ; N ————————— N | Der Aus\chließungs-Bescheid wird nur an hiesiger | Erben eingeseßt. . Vie Verhan au A cas R S Mie 2b s g III. Nr. übertragen find; N F P | e Webole find in Prozenten der Taxe für das M 1900827 ; | Gerichtsstelle veröffentlibt werden. Dies wird auf Grund der Grunschen Testaments- handlung vom 8. Januar an a, 5) der im Grundbuche von Buke Band 141 B K L: i ganze Holzquantum abzugeben und wicd no< be- Abschreibung 5 688 81 13 31946! | Sd k im Krei t Lauen- | Akten T. Nr. 4455 ausw. hierdur< öffentlich be- vormundschaftli<e Bestätigung vom 20, Januar | 218 Abtheilung 111. Nr. 7 für den Pastor Scheif- A L0H merkt, daß tie Offerten gleichzeitig die Versicherung : j 4 558 769 65 | 377565 burg, den 25, tär; 1885. R T kannt gemacht. | 1851, die beiden Hypotheken-Buchs-Auszüge vom | fers zu Buke aus der Urkunde vom 26. April 1832 U Í Et enthalten müssen, daß Offerent sih den allgemeinen Ausführliche Ges<Fftsberihte werden dur die He: ren Nibtretos ih bis Oitrecil e 4 558 769|6Ó s Könialich Preußisches Amtsgericht. Berlin, den 21. März 1885. 22. August 1855, den Löshungs-Vermerk vom | ex ec. de 26. Oktober 1844 eingetragenen Poft Ï und besonderen Verkaufsbedingungen ohne Rüdthalt : j j s Ö Koenigsmann, Dr Königliches A «Ä bagg inan v u he vin 12 Mle 1820 uan b Gia nebst e BE e p F au J S E E : Es uszüge vom 12. März und den Ein- ! ne o Zinsen und Kosten; 1