1860 / 204 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

T Stanz A M AZA (Ee Mt erd T DS [j A S

gebörigen Grundsftü>e

sollen einzeln oder zusammen

1642

Erbsen, Koch- und Futterwaare 49—54 Thlr,

Rüböl loco 12 Thlr. Br., August u. August-September 12 Thlr. Br., 1145 G, September-Oktober 1127 —F—M5 Thlr. bez. u. GId., 12

Br., Oktober - November 12/4 Thlr bez, u. Br., 12 G., November- Dezember 12% Thlr. bez. u. Br., 125 G., Dezember-Januar 124 Thlr. bez. u. Br., 1257 G., April-Mai 125 Thlr. bez:, Br. u. G.

Leinöl loco und Lieferung 11 Thlr.

Spiritus loco ohne Fass 197 Thlr. bez., August 19 Thlr. bez. u. Br., 185 G., August-September 18M7—3 Thlr. bez. u. G., 184; Br., September - Oktober 187,—5 Thlr. bez. u. G., 18% Br., Oktober -No- vember 1773—18 Thlr. bez. u. Br., 1747 G., November - Dezember u. Dezember-Januar 17%{—3 Thlr. bez. u. G., 1745 Br., April-Mai 182— 48%: Thile: bez. u. G:,; 18% Br.

Weizen in fester Haltung bei stillem Geschäft. Bei sehr be- schränktem Umsatz war die Stimmung für Roggen ziemlich fest bei etwas besseren Preisen, Für den laufenden Termin machte sich mehr Frage bemerkbar und in Folge davon wurden die Forderungen hieifür wesentlich erhöht. In Loco schwacher Verkehr zu unveränderten Preisen. Gekündigt 2000 Ctr. Rüböl zu neuerdings gewichenen Preisen lebhaftes Geschäft bei etwas festerem Schluss. Spiritus matt einsetzend, schliesst fester, Gekündigt 20,000 Ctr.

Leipzig , 28. August. Leipzig - Dresdener 227 G. Löbau- Zittauer Litt. A. 30. G.; do. Litt._ B. —. Magdeb.-Leipziger 200 Br. Berlin - Anhalter Litt. A., B. n. C. —. Berlin - Stettiner —. Cöln- Mindener —. Thüringische 104! G. Friedrich-Wilbhelms-Nordbahn —. Altona - Kieler —, Anhalt - Dessauer Landesbank - Actien 212. Braunschweiger Bank - Actien —. Weimarische Bank - Actien —. Oesterreichische S5proz. Metalliques —. 1854er Loose —. 1854er National-Anleihe 597 G. Preussische Prämien-Anleihe —.

Breslau, 29 August, 1 Uhr 32 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep. des Staats-Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 7605 Br. FVrei- burger Stamm-Actien 85% Br. Oberschlesische Actien Lift. A. u. C. 128% Br.; do. Liti, B. —. Oberschlesische Prioritäts - Obligationen Litt. D., Aproz., 88% Br.; do. Litt. F., 45zproz., 94 Br.; do. Litt. E., ZZPLI0Z. y 715% Br. Kosel- Oderberger Stamm - Actien 405 Br. Neisse- Brieger Actien 55% Br. Oppeln - Tarnowitzer Stamm- Actien 35% Br, Preuss. 5proz. Anleihe von 1859 105% G.

“s i Pr. O E E: 197 Thlr. bez. Weizen, weisser 78 Sr. gelber (0 96 Sgr. Roggen 54 65 Sgr. Gerste 32-60 Sgr. Hafer 20. 33 Sgr. e :

Rai garingem (occhüft waren die Canrea nnvoerändort.

Stettin, 29, August, 1 Uhr 50 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep, des Staats-Anzeigers.) Weizen 802—89 bez, September - Oktober 88 bez. u, Br, Oktober-November 85 bez., Frühjahr 84 Br. Roggen 45%, August 465—46+4, September - Oktober 46 45%, Oktober-November 45—44% bez., November-Dezember 44%, Frühjabr 454 Br. Rübö] 125 Br., September-Oktober 1257 bez., 7 Br., Oktober-November 1222 Ur. April-N ai 1% bez., 5 G. Spiritus 182 Br., August - September 182, Sepember - Oktober 185—+% bez., Oktober-November 177—>, Frühjahr 17;z—*% bez. u. Br.

Hamburg, 28. August, Nachmittags 2 Uhr 55 Minuten,

Schluss - Course: Oesterr, Kredit - Actien 69. Vereinsbank 982, Norddentsche Bank 823. National - Anleihe 99%. 3proz, Spanier 441 iproz. Spanier 374 G. Stieglitz de 1855 —. Disconto 12, 12.“

London lang 13 Mk. 14 Sh. not., 13 Mk, 2% Sh. bez. London kurz 13 Mk. 34 Sh. not., 13 Mk. 4% Sh. bez. Wien 99.50. Amster- «lam 35.80.

Getreidemarkt. Weizen loco ab auswärts in Folge schönen

Wetters ohne alle Kauflust. Roggen loco und ab auswärts sehr ruhi Oel, August 26% Br., Oktober 263— 7, Kaffee unverändert bei gi8- schränktem A Frantafart a. NM., 28. August, Nachmittags 2 Uhr 44 M; Oesterr. Fonds Anfangs höher, etG legen beliebter ale gestern. E Schluss - Course: Neueste preussische Anleibe 116. Preussische Kassenscheine 1054. 'Ludwigshafen-Bexbach 126. Berliner Wechse} 1094. Hamburger Wechsel 877. Londoner Wechsel 1174. Pariser Wechsel] 92%. Wiener Wechsel 89. Darmstädter Bank - Actien 186 Darmstädter Zettelbank 235. Meininger Kredit - Actien 68. Luxem- burger Kreditbank 794. ß3proz. Spanier 475. 1proz. Spanier 39s Spanische Kreditbank von Pereira 465. Spanische Kreditbank von Rothschild 465. Kurhessische Loose 445. Badische Loose 5145 9prez. Metalliques -—, 4¿proz. Metalliques 44. 1854er Loose 682. Vesterreichisches National - Anlehen 58. Oesterreichisch - französische Staats - Eisenbahn - Actien 220. Oesterreichische Bank - Antheile 708. Vesterreichische Kredit-Actien 160. QOesterreichische Elisabeth - Bahn 111. Rhein - Nahe - Bahn 342. Mainz - Ludwigshafen Lit. A. 102: do. Lit. C. 97%. Neueste österreichische Anleihe 697. Voñen, 29. August, Mittags 12 Uhr 39 Minuten. (Wolff’s Tel. Bur.) Börse fest. 9proz. Metalliques 67.00. 45proz. Metalliques 59.23. Bank-Actien 793. Nordbahn 183.60. 1854er Loose. 91.00 National-Anlehen T8.59, Staats - Eisenbahn - Actien - Certifikate 250.00 Credit - Actien 182.49. E 29 x Mag is „iris 91.90. Gold —. Elisabeth- ahn .00. ombardische Eisenbahn 140.00. ¡ 1 RGOL E A 0.00. Kreditloose 109.00. Amsterdam, 28. August, Nachmittags 4 Uhr. (Wolffs Tel. T 1 G fest, er Cours der 3proz. Rente aus Paris von Mittags 1 Ubr w 68.15, von 2 Uhr 68.00, der des Credit mobilier 687. 50, der der österreichischen Staats-Eisenbahn 483.75 gemeldet. proz. österreichische National - Anleihe 90. 9proz. Metalliques Litt. « T146- proz. Metalliques 484. 25proz. Metalliques 251’. 1proz. Spanier 395. 3proz. Spanier 47x. 9proz, Russen 87%. Hd5proz. Stieglitz de 1855 97. Mexikaner 202. Londoner Wechsel, kurz 11,70 Hamburger Wechsel 35%. Holländische Integrale 63%. London, 28. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolfs Tel Bur.) Börse unthätig. Silber 614. Regenwetter. Consols 925. 1proz. Spanier 39. Mexikaner 21. Sardinier 82. 9proz. Russen 1071. 4proz. Russen 93. Hamburg 3 Monat 13 Mk. 5% Sh. Wien 13 Fl. 30 Kz. Liverpool, 28. August, Mittags 12 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Ang 8000 Ballen Umsatz. Preise gegen gestern unver- ändert. Paris, 28. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Geschäftsstille fortdauernd. Die 3proz. eröffnete zu 68.15, sel auf ‘68 und schloss hierzu in matter Taltung. Consols von Mittags 12 Uhr- waren 93 eingetroffen. , __ Sehluss-Course: 3proz. Rente 68.00. 41proz. Rente 97.95. 3proz. Spanier 47%. 1proz. Spanier 393. Oesterreichische Staats-Eisenbahn- Alien E Vesterreichische Credit - Actien 360. Credit mobilier- ctien 682,

Königliche Schauspiele.

Donnerstag, 90. August, -- Im SPMUBante, (136ste Vor- stellung.) Eatanella. Phantastishes Ballet in 3 Akten und 4 Bildern, vom Königlichen Balletmeister P. Taglioni. Musik von Pugni und Hertel. Anfang 7 Uhr.

Mittel-Preise. /

Jm Schauspielhause. Keine Vorstellung.

L 31. August. Jm Opernhause. Opern-Vorstellung.

m Schauspielhause. Keine Vorstellung.

Deffentlicher WMuzeiger.

[1305] Bekanntmachung. [1302 Freiwillige Subhastation. [1302]

Bod tl ama. Auf den Antrag eines“ Gläubigers soll das

den 2. Juli 17. Fuli unh 4. September 1860,

Die zum Nachlasse der Hofbesißex Ernft Gustav | dem Mühlenbauer Christi 5 : i : : n Mühle N ristian Schünemann hier edesmal Mitt | ; mine und Karoline geb. Kappel - Thimmschen Eheleute | gehörige, in der Steinbe>ervorstadt in der Stral- Led bas Ries M E E

bäuden, taxirt auf 11,711 Thlr. 28 Sgr. | werden. 40 R : b) Oberfeld Nr. 15, bestehend aus -25 Morgen

kfulmis<h, nebst Gebäuden , i 400g 1E st uden, taxirt auf

den 8. Oktober er., Vormittags

Marienwerder, den 16, Juni 1860. Königliches Kreisgeri IT, Abtheilung,

in einem der auf

Es ist deshalb ein Bietungstermin auf Den 4. E S Mittags [1061] Nothwendiger Verkauf. blr., vor dem Herrn Assessor Meineke in u

n Gerichtslokale R s e 10 Ubr L ia dem Bemerk : A , a j an hiefiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 10, im É D A E der freiwilligen Subhaftation verkauft

en eingeladen werden,

n e A (ga, Ugtei werden alle diejenigen, welche an das | Conrads8walde Nr. 92, abgeshäßt auf 17,125 nte Grundstü> dingliche Ansprüche zu | Thlr. 12 Sgr. 8 Bf, e bf cu haben glauben, hierdurch aufgefordert, dieselben | thekenschein in der“ Registratur einzusehenden.

understra b Noi! ; ; : s 2)—Shwanenland-Nr. 3, bestebend aus 2 Hufen nebst Werkstelle, fo ie ik p fStrgene Gade nigen, bei Vermeidung der. Präklufion.

9 Morgen 88 []Nuthen kulmisch, nebst Ge- | im Wege der Subhastation meistbietend verkauft

Greifswald, den 11. Juni 1860. Königliches Kreisgericht. L Abtheilung.

Königliche Kreisgerichts - Deputation

zu D s Tél A M, l as der jeparirten Heinriette Scheiberlin, geb. en im Bietungêtermin Freymuth, anderweit verebelichten Scusinenr Leonhard Seelan gchörige Müblengrundftü>

zu welchem Kausfluftige

Taxe, soll am 10, Dezember 1860, Vor-

mittags 11 Uhr, an ordentlicher“ Gerichts- stelle subhastirt werden. | 2

Gläubiger, wel<e wegen einer aus dem Hypo- thekénbuche nicht ersihtlihen Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhasftations-Gerichte ans- zunielden.

{1610] “s : Oeffentliches Aufgebot. Das Königliche Kreisgericht zu Posen, Abtheilung für Civilsachen. Posen, am 6. Juni 1860.

Den Geschwistern Anna Charlotte und Emilie Charlotte Langenmayr zu Berlin ist in dex Nacht vom 25sten zum 26sten März 1854 der 4 % Po- fenexr Pfandbrief Nr. 90/8226, Jezewo, Kreis Schrimm, über 100 Thlr., von welchen die Cou- pons für die Zeit bon Johanni 1851 bereits früher abhanden gekommen sein sollen, angeblich gestohlen worden. Die etwaigen Jnhaber dieses Pfandbriefs werden aufgefordert, sih zur Gel- tendmachung ibrer Ansprüche spätestens in

bem ame9. Hebruar 1861, Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Gerichts-Assessor Wohtows ki im Jnstructionszimmer anstehenden Termine zu melden, widrigenfalls sie die gänzliche Amorti- sation des Pfandbriefs zu gewärtigen haben.

[1604] ODeffentliches Aufgebot. Königliches Kreisgericht zu Posen, Abtheilung für Civilsacben.

Posen, den 4, Juni 1860.

Dem vormaligen Kämmerei-Kassen-Nendanten Eduard Nowi>i zu Jnowraclaw sind angeblich in der Nacht vom 27, zum 28. März 1838 fol- gende äprozentige Posener Pfandbriefe:

Rr. 10/8446 Michaleza, Kreis Gnesen, über 100 Thlr. Nr. 11/8447 Michalcza, Kreis Gnesen, über 100 Thlr. Nr. 41/65 Gorzuchoiwo, Kreis Gnesen, über 50 Thlr. Nr. 31/2769 Orchowo, Kreis Mogilno, über 250 Thlr. ohne Coupons angeblich entwendet worden.

Die etwaigen Jnhaäber dieser Pfandbriefe werden hierdur< aufgefordert, sich zur Seltend- machung ihrer Ansprüche in dem am

27. Februar 1861, Vormittags T1 T : vor dem Herrn Kreisgerichtsrath Neumann 1m Jnstructionszimmer anstehenden Termine zu melden, widrigenfalls sie die gänzliche Amorti- sation dieser Pfandbriefe zu gewärtigen haben.

{1306] Oeffentliches Aufgebot.

Es is bei uns das Aufgebot folgender an-

geblih- verloren gegangener Hypotheken - Doku-

mente beantragt: i j

1) des Erbrezesses vom 13. Juli 1849 und

konfirmirt den 6. August 1849, nah welchem 150 Thlr. nebst 4 pCt. Zinsen rubr. Il], Nr. 11, und Wohnung und Unterhalt rubr, II, Nr, 1 für die Wittwe Belling, Marie Elisabeth geb. Brettschneider zu Havelberg auf dem, dem Schuhmachermeister Zohann Friedrih August Belling hierselbst gehörigen, vol, IIL, pag. 689, Nr. 409 des Hypothekenbuchs von Kavelberg einges tragen find; des notariellen Kaufverirages vom 5. Ja- nuar 1852, nach wel{em no<h 1568 Thlr. 13 Sgr. 2 Pf. rü>ständige Kaufgelder für die Wittwe Wegner zu Stendal, Wilhel- mine Juliane geb. Kalk auf dem, dem Apo- theker Adolph Emil: Wettich. gehörigen, hiers- selbst belegenen, im Hypothekenbuche von Havelberg vol. IV., pag. 253, Nr. 2214 ver- zci<neten Wohnhäuse nebst Zubehör rubr, [Il Nr. 5 eingetragen sind; : des Nezesses vom 1. Juli 1852 und der Verhandlung vom 9. September 1852, nach wel<hem 800 Thlr. Resikaufgelder nebst 4 pCt. Zinsen rubr. II[. Nr. 3 für die Wittwe Strenge, Christine Elisabeth geb. Brö>er zu Breddin auf dem, dem Bahn- meister Albert Geri>e zu Breddín gehörì- gen, im Hypothekenbuche von Bredbin vol. T., pag. 49, Nr. 4 berzeichneten Bauer- gute eingetragen find.

| Es werden daher alle diejenigen, wel<e an

| diese Dokumente als Eigenthümer, Cessionarien,

1643 Pfand=--“oder sonstige Briefsinhaber oder als deren Erben irgendwie Ansprüche zu haben ber- meinen, aufgefordert, diese Ansprüche spätestens in dem auf den 15. Oktober 1860, Vormittags 145-Uhr; an ordentlicher Gericht8ftélle anberaumten Ter- miñe bei uns anzumelden, widrigenfalls sie mit denselben ausgeschlossen und ihnen deóbalb ein ewiges EStills<{weigen auf.rlegt werten wird, auch die vorbezeichneten Dotumente für amorti- firt erklärt, an Stelle der Dokumente zu 2 und 3 neue ausgestellt werdén und die Post zu 1 im Hypothekenbuche gelöscht werden wird. Havelberg, den 19. Juni 1860. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[1642 n Königliche Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn.

Unser in Folge höherer Anordnung neu re- digirter Tarif wird binnen Kurzem im Drucke erscheinen und bei allen Stations- und Güter- fassen käuflih zu haben sein.

Um aber dem Publikum die wesentlichsten Vortheile des neuen Tarifes schon jeßt zugäng- lich zu machen, bringen wir hiermit zur öffent- lihen Kenntniß, daß vom 1. September d. J, ab folgende Aenderungen der bisherigen Klassi- fizirung der Güter eintreten werden :

1) Aus der Normalklasse werden in die er-

mäßigte Klasse A. verseßt:

baumwollene, leinene und wollene Ab-

fälle, Antimonium Regulus, Anis, alte

Watte (jeßt zur Baumwolle gerechnet),

Bleiplatten , ordinairer Branntwein in

Fässern, gehobelte und gekehlte Bretter,

Butter, Coriander, Cyder, getleerte und

asphaltirte Dachfilze, Dachsteinbretter,

Drahtstifte, Eier in Fässern;

grobe Eisenwaaren, z. B.

Gewichte, Krippen, Oefen und Ofen- theile, Raufen, Roststäbe, Nöhren, Säu- len, Schmiedeformen, Tröôge 2c., so wie rohe und emaillirte gußeiserne Koch- geschirre, Aexte, Ambosse, große Feilen, Kämmer, Ketten, Nägel, Mühlen- und Brett-Sägen, Schaufeln, Schrauben, Schraubstô>e, Sensen, Spaten, Sperr- hôrner „. Strohmesser, grobe Waage- balfen, Winden, unbverpa>te Maschinen- theile, wénn sie aussließli< aus gro- bem Eisengusse oder grobem geschmie- deten Eisên bestehen, eiserne Achfen und Räder zu Eisenbahn - Fahrzeugen, Eisenbahn-Wagenfedern in nicht polir- tem und geschliffenem Zustande. (Bis- her gehörten nur grobe Eisenguß- Waaren zur Klasse A., die anderen Eisenwaaren aber zur Normalklasse;

Fenchel, Firniß, rohe Garne und Twiste,

Garnabfälle, Graphit, Griffel,

vollständig bearbeitetes und zu-

gerichtetes Holz, als: : Stäbholz, Bau- und Nuzholz, auch ___ Flottholz;

Zolztalk, inländischer Käse, Knoppern,

Kunstkorn, gemahlener Magnesit, - ordi-

naire Matten, altes Messing zum in-

\{<melzen, Mineralwasser Nidelspeise,

Nüsse, Photogen, Salzie>stein, Schma>,

Schmalz, Terpenthin, Wachholderbeeren,

Wasserglas, Zinn, raffinirter Zu>er.

2) Aus der ermäßigten Klasse A. resp. aus der Normalklasse - werden in die ermäßigte Klasse B. übernommen: iz /

Bruchglas, ungereinigte Kälbér-, Ninder-

und Schweins-Haare, inländische Baum-

frü<té, auss{<ließlih Obst, Blut, Dün- gungsmittel , insbesondere Düngerfalz, auh Guano, façonnirtes Eisen, als:

Schlosserreifen und Gitterreifen, Hufstäbe,

vollständig bearbeitete Hausteine, Heringe,

ungepreßtes Heu, Kleie, Knochenmehl

(verpa>t), Kiehnäpfel, Magnefit in Stü>ken,

Melasse, Marmor in Blô>en , Pech, Schmirgel, Spath in Stü>ken, roher Ta-

ba> in Bällen. | Von demselben Zeitpunkte ab findet die Vor- schrift des Abschnitt VI. $. 23 des Tarifes vom 8. April 1857, wonach bei Berechnung der Fracht für lose Borke für jede Achse, ohne Nü>-

fiht auf die wirklihe Schwere der Ladung, eim Gewicht von 50" Zoll - Centnern angenommen iverden soll, auch auf die in Bündel geschnürte Borke (Baumrindè) Anwendung. Berlin, den 21. August 186). Köntgliche Direction der Niederschlesis{-Märkischen Eisenbahn.

[1676] La Harpener Bergbau - Actien- Gesellschaft.

Die diesjährige ordentliche General-Versamm- lung wird am Sonnabend, den 29. September c, Morgens 10 Uhr, im Gasthofe zum Nömischen Kaiser hierselbst, stattfinden. Behufs Beiwohnung derselben kónnen zufolge $. 17 des Statuts die Actien bei der Berliner Handelsgesellschaft in Berlin, Schulte u. Schemmann in Ham- burg, Lindenkampf u. Olfers in Münster; von Der Dep. KeLiten u. Söhne in _Elbér- feld, und auf dem Büreau * der Gesellschaft gegen Empfangsschein und Eintrittskarte deponirt iverden. Dortmund, den 28. August 1860. Der Verwaltungsrath.

“Gladbacher Spinnerei und Weberei zu Gladbach.

Auf Grund des Art. 5 unseres dur< Uller- höchste Kabinets - Ordre vom 31. Oktober 1853 bestätigten Statuts, lautend: Ñ

Das Grundkapital der Gesellschaft be-

steht aus drei Millionen Thaler Preußisch Courant, getheilt in 15,000 Actien von 200 Thlr. jede. Von diesem Grundkapital werden sofort Eine Million Thaler emit- tirt, der Rest auf Beschluß des Verwal- tungsraths je nah dem Bedürfniß der Ge- sellschaft. Die Uebernahme des Restes bleibt den Zeichnern der ersten Million pro rata ihrer Zeichnungen vorbehalten, haben wir Behufs Vergrößerung unseres Eta- blissements eine weitere Emisfion von 1250 Stü Actien, Nr. 5001 bis 6250 à 200 Thlr., in Summa 250,000 Thlr. beschlossen, unter folgen- den Bedingungen: : S $: 1. Auf je 4 alte“ Actien wird“ eine neue Actie zu pâri emittirt, Die Zeichner der erften Million haben* pro rata ihrèr Zeichnungen das Vorrecht der Betheiligung, geinäß Artikel 5 des Statuts. 4... g. 2. Dieses Vorrecht ist bezüglich die- ser Emission erloschen, wenn die Remittirung des Verpflichtungsscheines, vollzogen mit der rehtsgültigen Unterschrift des Berech- tigten, nit bis Sonnabend, den 15. Sep- tember a. e., Mittags 12 Uhr, im Büreau der Gesellschaft zu Gladbach erfolgt ist. _

F. 3. Die Einzahlungen find nah FY- (

des Statuts zu leisten. Für die Theilzah- lungen werden nah $. 8 des Statuts auf dén Namen lautende Jnterims-Quttungen ausgefertigt, die nah Einzahlung des vollen Betrages gegen die Actién-Dokümente um- gewe<{selt werden.

ÿ. 4. Diese Actien - Dokuinente ‘werdèn mit für das Geschäftsjahr 1863 anfangen- den Dividendenscheinen ausgefertigt werden. Für die Zeit bis zum 31. Dezember 1862 wird auf die Einzahlungen an Stelle bon Dividenden, eine Vergütung von 5 % pr.

ännum geléistét. $. e Die neuen Actien erhaltén zur

Zeit der Vollberechtigung und Gleichstellung mit den alten Actien, also erft mit dem Jahre 1863, ein Stimmrecht in den Gene- ral-Versammlungen. E / : Den Zeichnern der ersten Million wird diese Einladung mit Cirkular no<h besonders zuge- sandt. Rechtsnachfolger können diese Stüd>e auf dem Büreau der Gesellschaft in Gladbach- in Empfang nehmen.

dbach, 28. August 1860. N Der Verwaltungsrath

der Gladbacher Spinnerei und Weberei.