1860 / 224 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1790

5proz. Stieglitz de 1855 958-. Ven 11.70 Wiener Wechsel, Petersburger Wechéel 1.70.

jer 387. 3proz. Spanier 46. Aalen S 20%. V anbher Wechsel, kurz 85. Hamburger Wechsel 352.

Holländische Integrale 623.

Lömdon, 20. September, Náchmittags 3 Uhr. (Wolfs Tel, Bur.) Börse unthätig. Weettèr sehr schön. s Consóls $33. 1próz. Spanier 397. Méxikaner 21%. . 822; S5proz: Russen 1035. Aproz. Russen 935.

Sardinier

Liverpool, 20. Septémber, Mittags 12 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Baumwolle: 12,000 Ballen Umsatz. Preise schr fest.

Paris, 20. Septémber, Nachmittags- 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Die 3proz. eröffneté bei starkem Begehr zu 68.05, stieg auf 68.25 und schloss fest, áber bei geringém Geschäft zur Notiz, Consols von Mit-

tags 12 Uhr waren 935 eingetroffen.

Abonnements - Vorstellung.)

Königliche Schauspiele.

- Sonnabend, 22, September. Jm Schauspielhause. (178ste König Richard der Dritte. Trauer- spiel in 5 Abtheilungen, von Shakespeare. Nach dem Originale und der Uéeberseßung A, W,. von Schlegel's für die Bühne bear- beitet von Fr. Förster, : Kleine Preise, Jm Opernhause. Sonntag, 23. September,

Keine Vorstellung. Im Opernhause. (154ste Vor- stellung.) Lucia “von Lammermoor. Tragische Oper in 3 Alten mit Tanz, von S. Camerano. Musik von Donizetti. (Madame Miolan Carvalho aus Paris: Lucia, als Gastrolle, dieselbe wird in französischer Sprache singen.) Hierauf: Schlesische Bauern- hochzeit, Divertissement vom Königlichen Balletmeister P. Taglioni. Hohe Preise, Jm Schauspielhause. (179ste Abonnements-Vorstellung.) Der Schauspiel in 5 Akten, von Oskar

Schluss-Course: 3proz. Rente 8.15. 4¿proz. Rente 95.50, 3proz. Oesterreichische Staats-Eisenbahn-

Spanier 462. panier 394. Actien 468,

Actien 686.

1proz.

Oesterreichische Credit - Actien 320,

Credit mobilier-

Zunftmeister von Nürnberg. Freiherïn von Redwihß.

Klèdine Preise. Der Billet-Verkauf fiadet nur am Tage der Vorstellung ftatt-

Oeffentlicher Anzeiger.

[1808] StLAovritf.

Gegen den unten näher bezeichneten Silber- arbeiter Albext August Dieh aus Berlin ist die gerichtliche Haft wegen Betruges beschlossen worden. Seine Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können, weil er si< aus seiner bisherigen Wohnung in Berlin, Linienstraße Nr. 156, heim- Ti entfernt hat und hierselbst wahrscheinlich verborgen aufhält. Ein Jeder, welcher von dem Aufenthaltsorte des 2c. Dieß Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Gerichts- oder Polizei-Behörde Anzeige zu machen.

Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair- Behörden des Jn- und Ausländes dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Diet zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm fih vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Transports an die Königliche Stadts- boigtei-Direction hierselbst abzuliefern. Es wird die ungesäumte Erstattung der dadurch entstan- denen baaren Auslagen, und den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechts- 4willfährigkeit versichert.

Berlin, den 19. September 1860.

Königliches Stadtgericht.

Abtheilung für Untersuchungs - Sachen. Kommission Il. für Voruntersuchungen. Signalement.

Dér Silberarbeiter Albert Aügust Dietz ist 26 Jahre alt, am 31. August 1834 in Ber- lin geboren, 5 Fuß 3 Zoll groß, hat schwarze Haare, braune Augen , s{warze Augenbrauen, s<warzen Bart, obvales Kinn, proportionirte Nase, kleinen Mund, {male Gesichtsbildung, gesunde, braune Gesichtsfarbe, ist unterseßter Gestalt und hat diht am linken Auge einen xothen Fled>.

Die Bekleidung kann nicht angegeben werden.

T1719] Bekanntmachung.

Zux anderweiten Licitation der Deomainen- Pachtung Merzdorf im Landsberger Kreise, be- stehend in einem Areale von 2939 Morgen 15 []Rth., worunter 2628 Mg. 70 Nth. A&er nebst einem im Warthebru< belegenen Grund- Fü> von 429 Mg. 38 [IR. auf die Zeit von “Johannis 1861 bis dahin 1879, baben wir einen Termin auf i

den 31. Oktober d. J.» Vormittags L : 11 Mhr, : im „i det 4 wad Wilhelmsplaß Nr. 19 bierselbst, vor dem Regierungs - Rath Bredow anberaumt. Jn demselben können nur Gebote Über den Betrag von 5300 Thlr. jährlicher Pacht Angenommen werden. Zux Uebernahme der

Pacht ist der Nachweis eines disponiblen Ver- mögens von 20,000 Thlrn. erforderlich. Die Ver- pachtungsbedingungen, von denen auf Erfordern Abschrift gegen Erstattung der Kopialien ertheilt wird, können nebst den Licitationsregeln, Karten und Vermessungsregistern in unserer Negistratur eingesehen werden. ' eFrankfurt a. d. O., den 1. September 1860. Königliche Regierung. Abtheilung für die direkten Steuern, Domainen und Forsten. Núüdiger.

[1796] Oeffentliche Vorladung.

Gegen den Schieferde>ergesellen Christian Friedrich August Mamsch aus Bolkenhain, ge- boren am 16. Oktober -1830, Sohn des Jnwoh- ners und Webers - Heinrih Mamsh und dessen Ehefrau Beate Helene geborene Nißler, ist durch Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom 13, Sep- tember e. auf Antrag der Königlichen Staats- Antwoaltschaft zu Jauer vom 7, September e. die Untersuchung wegen Verlassen dexr König- lichen Lande ohne Erlaubniß in der Absicht, dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres sich zu entziehen, eröffnet und Termin zux öffent- lichen mündlichen Verhandlung auf

den 4. Dezember 1860, Vormittags

O Uhr, in dem Sitzungszimmer des unterzeichneten Ge- rihts anberaumt worden.

Der genannte Angeklagte wird hierdurch zu diesém Termine mit der Aufforderung vorgeladen, zur bestimmten Stunde entweder persönlich zu erscheinen, oder fih durch einen geseßlich zulässi- gen Bebvollinächtigten vertreten zu lassen, auch die zu. seiner Vertheidigung dienenden Beweis- mittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche so zeitig bor dem Termine. anzuzeigen, daß sie zn demselben no< herbeigeschafft werden können. Jm Fall der Angeklagte nicht erscheint, wird mit der Untersuchung und Entscheidung in con- tumaciam verfahren werden.

Bolkenhain, den 13. September 1860,

Köngliche Kreisgerichts - Deputation, George.

[1807] Motowendiagaer Wertauf, Königliches Kreisgericht zu Berlin, Erste (Civil-) Abtheilung, Den 8. September 1860. Das dem Kaufmann Sylyain Steiner gehö-

rige, zu Alt-Schöneberg Nr. 2 belegene, im Hy- pothefenbuche von dem Dorfe Alt-Schöneberg Vol I. No. 2. Fol. 8 verzeichnete Büdnergrund- stück, abgeshäßt auf 8989 Thlr. 26 Sgr. zu- folge der nebst Hypothekenscheine in unserm V. Büreau einzusehenden Taxe soll

am 5. April 1861, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, subhastirt werden.

(Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hy- pothefenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden,

[1814] Notbwendiger Verkauf.

Das im Schubiner Kreise belegene, dem Anton Johann von Kie?tczèwski gehörige, aus 2484 Mor- gen 116 [C] Nuthen Areal bestehende Rittergut Vegeivo nebst Zubehör, abgeschäßt auf 41,014 Thlr. 9 Sgr. 3 Pf., zufolge der nebst Hypothekenschein einzusehenden Taxe soll

am á, April 1861, Vormittags 14: Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle meistbietend bver- kauft werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypo- thekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei uns anzumelden.

Die dem Aufenthalte na< unbekannten Gläu- biger: Gutsbesißer Johann Nepomucen von Mo- rawsfi, und die Thecla Ursula Mankowska ge- borene bon Kiekczewska und deren Ehemann Theophil Mankowski, werden hierzu öffentliclp vorgeladen.

Schubin, den 13. September 1860.

Königliches Kreisgericht, Erste Abtheilung.

[761] Subhastationspatent.

Die dem Kaufmann C. Feigenspan, dem Jn- genieur Wildhagen und dem Schlossermeistec J. Fischer gehörige, hierselb| unter dex Num- mer 1409 belegene, im Hypothekenbuche Band 40 Seite 193 eingetragene Maschinenfabrik nebst Zubebör-, abges{häßt auf 33,598 Thlr. , zufolge

der nebst Hypothekenschein in unserm Büreau Ul.

einzusehenden Taxe, soll am 8 November 1860, Vormittags 117 T,

E M R E T O R GEREEN T E G E TET N

T T T N É TEDE Éa R Sti GiGGDIR S u

E A E T Ag E E Ae E T A Si R R T E N E

an hiefiger Gerihtsftelle , Æirt werden.

„läubiger, „welche wegen ciner aus dem Hy- pothekenbuche ni<ht ersichtlichen vtealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastations - Bericht anzumelden.

Der seinem Aufenthalte na< unbekannte Kaufmann C. Feigenspan wird hierdur< vor- geladen.

Nordhausen, den 11. April 1860.

Königliches Kreisgericht, L Abtheilung.

s{uldenhalber subha-

11813] Bekanntmachung.

Dem Zimmermann Carl Vorburg aus Wit- tenberge, wel<her na<h Amerika ausgewandert ist und in der Nähe von Chicago leben soll, wird bekannt gemacht, daß er in dem Testamente seines verstorbenen Vaters, des Zimmermanns Franz Christian Vorburg, vom 21. April 1858, zugleich mit seiner Mutter und scinem Bruder, zu Erben eingeseßt ist.

Perleberg, den 18. September 1860,

Königliches Kreisgericht, zweite Abtheilung.

[1804] Bekanntmachung.

Die Stelle des besoldeten Stadtraths für das Baufach in der hiesigen städtishen Verwaltung {oll vom 1. Januar kut. an, zunächst interimistisch beseßt werden.

Das jährliche Gehalt beträgt vorläufig 800 Thaler, Baubeamte, welche die Qualification des Land- und Wasserbaumeisters haben und zur Uebernahme der Stelle geneigt sind, wollen si< innerhatb 4 Wochen, unter Einreichung ¿hrer Zeugnisse, bei uns melden. :

Bromberg, den 17. September 18€0,

Der Magistrat.

{1815]

Kraft der mir, mittelst der vox dem Civil- Tribunal zu Kijow, am 8. Juli d. J. sub Nr, 419, von Sr. Durchlaucht dem General- Major Fürsten Constantin Lubomirski, Erbherrn bon im Kaiserreiche Nußland belegenen Gütern ausgestellten gerichtlichen Vollmacht ertheilten Autorisation gebe ich zur öffentlichen Kenntniß Nachstehendes:

Nachdem Se. Durchlaucht der Fürst Constantin Lubomirskfi in den seitens des Staatsbürgers des Großherzogthums Posen Adam Grafen von Grabowski vor dem ‘Notar des Koniner Bezirks im Königreiche Polen ausgestellten Vollinachten bom 7. Januar 1858, für “den Königlich preußi- sen Nechtsanwalt und Notar Emil Brachvogel in Berlin, und vom 13. März desselben Jahres für die Gräfin Clementine von Grabowsfa, ge- borne von Whganowska, wahrgenommen hatte, daß der erwähnte Graf Adam von Grabowski in diesen Vollmachten als Erbherr der im Gou- vernement Mohylew im Orszansker Kreise ‘bele- genen Güter Jurcewo bezeichnet steht; so fühle er sih verpflichtet, einem Jeden insbeson- dere und Allen insgemein zu erklären, daß diese Bezeichnung nur dur einen Jrrthum erfolgen konnte; weil die Güter Jurcewo von lange her Sr. Durchlaucht dem Fürsten Constantin Lubo- mirsfi eigentbümli<h angehören und sih bisher in seinem Besiße befinden, wie dies auch die von dem Gouvernements - Marschall und bon dem Civil-Gouverneur des Gouvernements Mohylew

1791

bestätigte amtliche Bescheinigung des Mar des Orszansker Kreises voni, 12 Mai E e 981 belpeiset, in welcher gesagt ist: „daß die im Gouvernement Mohhlew, im „Orszansfkfer Kreise belegenen, von dem Für- „sten “Conftantin Lubomirski käuflich erwor- „benen Güter Jurcewo nebst Zubehörungen,

„an Niemanden alienirt und ausgctheilt |

„worden sind, auch bisher in dessen aus- „\<ließili<en in keine Frage gestellten Be- «sie sich befinden.“ / Zm Auftrage: St, Drahol. Warschau, den 9. /21, August 1860,

[1803]

Bekanntmachung,

Königliche

Ostbahn.

4

Die Nestauration a Bahnhofe der Oft- bahn Eydtkuhnen foll vom 1, Nb d, 3 ab auf unbestimmte Zeit verpachtet werden. _Pachtlustige wollen ihre Offerten unter Bei- fügung von Attesten über Qualification und ¿Führung bis zu dem auf i den 10. Oktober d. J., Mittags 12 Uhr, in unserem Geschäfts - Lokale auf dem biefigen Babnhofe anstehenden Termine franco, versiegelt und mit der Aufschrift : l

„Offerte auf Pachtung der Bahnhofs - Ne- stauration Ehdtkubnen“ bersehen, an die unterzeihncte Direction cin- reichen.

Die Oeffnung der Offerten erfolgt am Ter- minstage zur bezeichneten Stunde in Gegenwart der etwa erscheinenden Submittenten.

Die Submissions - Bedingungen liegen in un- serem Central:Büreau zur Einsicht offen, werden auch auf portofreie, aa unsern Büreau-Vorsteher Lakomi bierselbst zu riht.nde Anträge gégen 9 Sgr. Kopidlien mitgetheilt. A

Bromberg, den 15, September 1860.

Königliche Direction der Ostbahn.

[1812

a, L ad ; Sächsisch-Thüringische Actien- Gesellschaft für Braunkohlen- Verwerthung zu Halle a. S.

Da die wegen Fundirung der s{webenden Gesellschaftss{uld eingeleiteten Verhandlungen wider Erwarten no< niht zum Abschluß ge- bracht sind, eine definitive Beschlußfassung der Actionaire aber ohne sol<hen Abschluß, der in den nächsten Wochen mit Sicherheit zu erwar- ten ist, überhaupt nit thunlich ist, so - baben wir- mit Zustimmung der von den Actionairen erwählten Vertrauensmänner den für den 27sten September anberaumten Termin zux General- A ivieder aufgehoben und denselben au

den 19. November e., Vormittags

+0-UHr, verlegt. Jndem wir die Actionaire zur Ver- fammlung na< Maßgabe von $. 26 und 27 der Statuten hierzu einladen, bringen. wir als Berathungsgegenstände auf die Tagesordnung: 1) Vortrag des Geschäftsberichts pro 1859: 2) Wabl dreier Nevisoxen zur Vrüfung der Nechnung ;

3) Wahl zweier Mitglieder des Vertoalt j ungé- Marift rate Uf ber ausgeschiedenen Heeren q - or i d ael : Hahn und Rittmeister 4) Beschlußfassung über die Y bänderungen des Statuts; 9) A lußfassung liber den Antrag eines | S betreffend die Dividende pro )) eventuelle Beschlußfassung w eines neuéèn Anlehens. E 9s S Halle, am 20. Sevtember 1860, Der Verwaltungsrath,

vorgeschlagenen

Ll Peer Bergischer Gruben- und Hütten-Verein.

Die Herren Actionaire unseres Vereins wer- den hiermit zu der Fünften regelmäßigen General Versammlung, wel<he am Vlenstag, den 30, Oktober d. J., Mor- gens 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale stattfinden wird, ergebenst eingeladen.

Mit Bezug auf die $$. 25 unb 29 unseres Statuts fordern wir die Herren Actionaire auf, ibre Actien bis spätestens zum 16. Oktober d. J. nah Nummern geordnet und mit cinem doppelt ausgefertigten Nummer-Register begleitet, in unserem Geschäftslokale zu hinterlegen , wo- gegen denselben ein Empfangsschein, s wie eine persönliche, auf den Namen lauteode Eintritts- farte ausgestellt und verabfolgt ivird.

Ho<dahl, den 20. September 1860

Der Verwaltungsrath.

[1809] Deutsch - Holländischer Actten -Vereiïn sr Hüttenbetrieb und Bergbau in

: Duisburg.

Die diesjährige ordentlihe General-Versamm- lung des Vereins wird ureitag,. den 46. Oltober, Morgens

11 Uhr,

S im Hotel Küpvers hier, stattinden, wozu wir die Herren biermit einladen.

Duisburg, 20.

Der

Actionaire

September 1860. Verwaltungsrath.

[1464] Kunft - Verein für. die Nheinlande und Westvhalen zu -Düffeldaxrf. :

Die ordentliche General - Versammlung deS Vereins, in welcher unter andern au die: Vere loosung der für das Jahr 1859—66 erworbenen Kunstwerke und die Wabl zur Ergänzug des Auss{usses vorgenemmen werden fol wird Sonnabend, den

29. September diefes Jahres, Vor

: i; mittags 10 Ubr,

im großen Saale der Königlichen: Sunst- ÆAkate> mie bierfel®| fattänden, wozu: die geehrten Mit- glieder des Vereins mit dem Ersuchen, f als felche dur< Vorzeigung ißrer Aectienscheine am: Eingange zu legitimiren, ergebenst eingeladen. werden.

Düsseldorf, den 18. Juli 1860.

Der Verwaltungs-Rath.