1860 / 226 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

eivesenen Brillowska, anderweit verehel. Albrecht b Ger aalla gehörige Grundstü>k zu Saworxt Rr:' 1, enthaltend 298 Morgen, abges{<äßt auf 8172 Thlr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzu- ehenden Taxe, soll -am 12. Dezember 1860, uten 11 Uhr, an ordentlicher Ge- ritsstelle subhastirt werden. l

Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht erfichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Eubhastationsgerichte anzumelden,

[1470] Nothwendiger Verkauf. ;

Das dem Lieutenant Hugo Behrens gehörige Vorwerk Smolnik Nr. 1, enthaltend 729 Morgen 160 CIRuthen und gerichtlich abgeschäßt auf 10,113 Thlr, 25 Sgr. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehen-

axe, foll : 2 i Februar e Vormittags 1 T: an ordentlicher Gerichtsftelle subhastirt werden.

Folgende dem Aufenthalte nah unbekannte

Gläubiger, als: die Geschwister Egmont Caesar und Thekla Thusnelde de Veer,

werden hierzu öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hhypo- thekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung fuchen, haben ihre Ausprüche bei dem Subhastationsgericht anzu- melden, i

Carthaus, den 13. Juli 1860. ;

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[1468] Subhastations-Patent, N Das dem Johann August Paninski gehörige Grundstü>k Alt-Mühlbach Nr. 1. der Hhpothe - kenbezeihnung, au< Foelke, Feld<en und Hôöf- chen genannt, zufolge der nebst Hypothekenschein im Büreau 1V. einzusehenden Taxe, abgeschäßt auf 6145 Thlr., soll Schulden halber im Ter- mine ven 14. Frbruuc 1964, Vormittags 11 Uhr, vor Herrn Kreisgerichtsrath Ulrich an ordent- liéher Gerichtsstelle meistbietend verkauft werden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hy- pothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei- dem Gerichte anzumelden. Marienwerder, den 13. Juli 1860. Königl. Kreisgericht. I. Abth.

{1831] Nothwendiger Verkauf. Königl. Kreisgerichts-Deputation

zu : Stuhm, den 15. September 1860.

Das den Erben der verstorbenen Besizerin Therese Scheiberlin , geb. Störmer, gehörige Grundstü> Pr. Damerau,, Nr. 10 des Hypo- thekenbuchs, abgeshäßt auf 6768 Thlr. 2 Sgr. 4 Pf., zufolge ‘der nebst Hypothekenschein in der SNT E einzusehenden Taxe, soll am 8. April 1861, Vormittags 11 Uhr, an ordent- licher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Die unbekannten Erben der verstorbenen Be- fißerin Therese Scheiberlin , geb. Störmer , und die unbekannten Erben der separirten Hedwig Strehlau ‘aus Stuhm werden hierzu öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht erfichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations - Gerichte anzumelden.

[1836] Ediftal-Vorladung.

In der Subhastations-Sache des Erbpachts- Vorwerks Venetia werden die unbekannten Erben des Herrn Anton v, Brzeski aus Jabkowo zu dem am 18. April 1861 anstehenden Licita- lions-Termin hiermit öffentli< vorgeladen.

Muhin, den 18, September 1860,

öniglihes Kreisgericht, [. Abtheilung.

1802 [1830]

Zu dem Konkurse über den Nachlaß des Kauf- manns Moriz Blum zu Tilfit haben die Ge- brüder Hechingex jun. zu Berlin nachträglich eine Forderung von 34 Tblr. 15 Sgr. angemel- det, Der Texmin zur Prüfung dieser Forde- rung ift auf den 12. Oktober c., Vormittags

115 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 11, vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt, wobon die Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldet háben, in Kenntniß geseßt werden.

Tilsit, den 18. September 1860. _ Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. Dip pe.

Konkurs-Eröffnung. Königl. Kreisgeri<t zu Thorn. Erste Abtheilung, den 21. September 1860, 1e U

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Carl Auguft Guksh zu Thorn ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs- e E auf den :241, September cer. fést: eseßt. /

G Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Moriß Schirmer zu Thorn be- stellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem i :

auf den 1, Oktober cer, Vormittags

10- Uhr.

in dem kleinen Verhandlungs8zimmer des Ge- richt8gebäudes vor dem gerichtlichen Kommissar, Herrn Kreisgerichtsrath Henke anberaumten Ter- min ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Be- stellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. :

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an

denselben zu dena inen oder zu zahlen, bviel- mehx von dem Befiß ver Gegenstände

bis zum 29, Oktober cer. eins<ließli <

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfand - Inhaber und andere mit denselben gleihbere<tigte Gläubiger des Gemeinshuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken uns Anzeige zu machen.

[1829]

Vormittags

[1832] Bekanntmachung. L Der Konkurs über das Vermögen des Kleider- machers und Händlers Edwin Schmidt ist been- det. Bromberg, den 20. September 1860. Königl. Kreisgericht, 1. Abtheiluug.

[910] Proclama.

Es is bei uns auf Todeserklärung des an- geblih im Jahre 1839 na< Amerika ausgewan- derten und seitdem verschollenen Johann Heinri Christian Graßhoff von Domersleben, Sohn des Johann Heinrih Wilhelm Graßhoff und dessen Ehefrau, geb. Heise, bon seinem nächsten -Ver- wandten angètragen worden.

Der Johann Heinri Christian Graßhoff und die von ihm zurü>gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden deshalb aufgefordert, in dem auf den

29, März 1861, Vormittags 11 Uhr, bor dem Herrn Kreisrichter Fran>e an Gerichts- stelle anberaumten Termine zu erscheinen, oder fih {on vorher bei dem unterzeichneten Gerichte persönlih oder schriftli zu melden und weitere Anweisung zu erwarten, widrigenfalls auf Todes- erklärung des Johann Heinri Christian Graß- hoff erkannt und was aus den Gesegen danach folgt, verfügt werden wird,

Wanzleben, den 2, Mai 1860.

Königliches Kreisgeriht. I, Abtheilung.

[1828] Brot lama, Nachstehend bezeichnete, angeblich verloren ge-

gangene Dokumente:

1) Ausfertigung der gerichtli<hén «Schuldver- schreibung voin 17. Zuni 1837 nébst ‘än- nektirtem Hypothekenschein vom 3. Februar 1843 über 25 Thlr. für Anna Margarethe Vöttcher geb. Joseph zu Strega, eingetra- gen auf dem, dem Gottfried Domke gehöti- gen, Grundstü>ke Vol. 1. fol. 46v Nr. -8 des Hypothekenbu<hs von Strega rubr. Ilk], Nr. +4.

Beglaubte Abschrift der Duplikat-Ausferti- gung des gerichtlicen Kaufvertrages vom 2. Februar 1839 und annektirten Hypothe- fenscheins vom 20. Februar 1839, zufolge Attestes vom 4. Maï 1842 als Zweigdoku- ment über 100 Thlr, für Johann Gottlieb Jaeschan zu Altforst E i: Nest der auf dem, früher dem Tuéhfäbrikanten Välen- tin Nippert, jeßt dem Tuchfabrikanten Julius Schmidt gehörigen, früher sub Nr, 232, jeßt sub Nr. 248 verzeihneten Wohnhause zu Forst rubr. 11, Nr. 2 eingetragen ge- wesenen 3/0 Thlr. iverden hierdurch öffentlih aufgeboten, und alle diejenigen, welche ats Eigenthümer, Cessionarien, Pfand- oder sonstige Brief » Jnhabexr Ansprüche auf diese Forderungsrechte und die-darüber aus- gestellten Jnstrumente zu haben vermeinen, auf- gefordert, dieselben innerbalb dreier Monate, spätestens in dem auf den 14. Januar 1861, Vormittags 10 Uhr, im Sißungszimmer des hiesigen Gerichts anbe- raumten Termine anzumelden und na<zuweisen, widrigenfalls sie mit denselben ausgeschlossen und ibnen deshalb ein ewiges Stillschweigen aufer- legt werden wird, auch die vorbezeichneten Dos- kumente für amortisirt erklärt und die Posten im Hypothekenbuche werden gelöscht werden. Forst, den 13. September 1860, Königliche Kreisgerichts-Deputation,

[1821] Bekanntmachung. Aufkündigung von Kreis-Obligationen des Shrodaer Kreises.

Auf Grund des durch die Allerhöchste Kabi- nets-Ordre vom 9. Juni 1857 ertheilten Privi- legiums wegen Vatlertigna auf den Jnhaber lautender 5prozentiger Kreis - Obligationen des Schrodaer Kreises im Betrage von 140,000 Thlr. werden die Jnhaber dieser Obligationen hier- dur< in Kenntniß gesezt, daß: bei der heute vorschriftsmäßig erfolgten Ausloosung der zum 1. April 1861 ‘einzulösenden Kreis-Obligationen nachstehende Nummern gezogen worden find:

Litt. A. zu 1000 Thlr. Nr. 39.

Litt. B. zu 100 Thlr. Nr. 98. 108. 112. 120.

166. 198. Litt. C. zu 50 Zhlr. Nr. 33. 79, 84. 88. 101. 119. 135. 159. 170.

| 187. 199, Litt. D. zu 25 Thlr. Nr. 32. 109. 122. 163. 248. 309, 327, 328.

387, 388. Jundem wir diese Kreis - Obligationen hiermit

kündigen , fordern wir deren Znhaber biermit | auf, die Baarzahlung des Nennwerthes der obi- | gen Kreis - Obligationen gegen ZurüÆliefexung :

derselben in coursfähigem Zustande und den

dazu gehörigen noG ni<t fälligen Coupons in 7 termiao den 1. April 1861 und später bei L der hiesigen Kreis - Kommunal - Kasse, bei der l

Provinzial - Jnstituten - Kasse zu Posen und in

Berlin bei den Banquierhäusern H. C. Plaut F und Benoni Kaskel, in Breslau bei dem |

Schlesischen Bankverein, in Leipzig bei H. C.

Plaut und in Dresden bei Robert Thode E

in Empfang zu nehmen. Schroda, den 20. September 1860.

Die ständishe Kommission für den Chausseebau

im Kreise Schroda.

Glaeser. Amilkar v. Karczewski.

[1777] Bekanntmachung. Den Jnhabern folgender Danziger Stadt- Obligationen der Anleihe vom 1. August 1850,

als A. 4, 11, 25, 2:8, 272, 309, 484, 576, 9941, 651, 1 u 100 Thlr. und B. 2, 4, 48, 88, 461, 500, 530, 560, 662, je zu 50 Th{r., welhe dur< das Loos zur Amortisation gezo- gen sind, werden -diese Obligationen hierdur< dergestalt gekündigt; daß die Abzahlung des

26. August 1843 und des Geseßes vom 31, März

der zeitige Jnhaber der vorbezeihneten Papiere

Kapitals nebst merei- Hauptkasse

hôren wird.

Danzig, den 11. September 1860. Der Magistrat.

[1815]

Kraft der mix, mittelst der vor dem Civil- Juli d. J. sub Durchlaucht dem General- Majox Fürsten Constantin Lubomirski, Erbherrn von im Kaiserreiche Rußland belegenen Gütern ausgestellten "gerichtlichen Vollmacht ertheilten zur öffentlichen Kenntniß

Tribunal zu Kijow, am 8. Nr. 419, von Sr.

Autorisation gebe ich Nachstehendes :

Nachdem Se. Durchlaucht der Fürst Constantin seitens des Staatsbürgers des Großherzogthums Posen Adam Grafen von Grabowsfi vor dem Notar des Koniner Bezirks im Königreiche Polen ausgestellten Vollinachten vom 7. Januar 1858, für den Königlich preußi-

Lubomirsfi in den

shen Rechtsanwalt und Notar Emil Brachbvogel in Berlin, und. vom 13. März desselben Jahres für die Gräfin Clementine von Grabowska, ge- borne bon Whganowska, wahrgenommen hatte, daß der erwähnte Graf Adam von Grabowski in diesen Vollmachten als Exbherr der im Gou- bernement Mohylew im Orszansker Kreise bele- genen Güter Jurcewo bezeichnet steht; so fühle er sih verpflichtet, einem Jeden insbeson- dere und Allen insgemein zu erklären, daß diese Bezeichnung nur durch einen Jrrthum erfolgen fonnte; weil die Güter Jurcewo von lange her Sr. Durchlaucht dem Fürsten Constantin Lubo- mirsfi eigenthümli<h angehören und sih bisher in seinem Besiße befinden, wie dics auch die von dem Gouvernements - Marschall und von dem Civil-Gouverneur des. Gouvernements Mohylew bestätigte amtliche Bescheinigung des Marschalls des Orszansker Kreises vom 12. Mai 1858 Nr. 981 beweiset, in welcher gesagt ist: „daß die im Gouvernement Mohbhlew , im „Orszansker Kreise belegenen, von dem Für- „ten Constantin Lubomirski käuflich erwor- „benen Güter Jurcewo nebst Zubehörungen, „an Niemauden alienixt und ausgetheilt eworden find, au< bisher in dessen aus- „\chließlichen in keine Frage gestellten Be- „sie sich befinden.“ | Jm Auftrage: St, Drahol. Warschau, den ‘9. /21. August 1860.

[1834] Königliche Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn.

_Die Lieferung bon 150,000 Tonnen grober schieferfreier s{lesis<her Steinkohlen zur Loco- motivheizung soll im Wege der Submission aus- gegeben werden. Hierzu ist ein Termin auf

den 18. Oktober d. J., Vormittags ; 11 Uhr, in unserm Geschäfts-Lokale auf hiesigem Bahn- hofe anberaumt, bis zu welchem etwaige Offer- ten mit derx Aufschrift: „Submission zur Koblen- Lieferung“ berfiegelt an uns eingereiht werden müssen. Die speziellen Lieferungs - Bedingungen liegen in unserem Central-Büreau bier zur Ein- sit aus, von wo- auch Abschriften derselben gegen Erstattung der Kopialien ertheilt werden.

Berlin, den 20. September 1860),

___ Königliche Direction der Nieders<lefis{< - Märkischen Eisenbahn.

[1835] Königliche Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn.

Die Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahn-Prio- ritäts - Obligationen Ser. Il. Nx. S i 15,070 und 34,961 à 90 Thlr. nebst Coupons Ser. ll. 1—8 find als verbrannt angemeldet worden.

n Gemäßheit des vierten Nachtrages vom J. Dezember 1848 (Gef. - Samml. pro 1849

135) zum Statut der ehemaligen Rieder- < - Märkischen Eisenbahn - Gesellschaft vom

1852 (Ges. - Samml. pro 1852 Seite 89) wird

Zinsen dur< die biefige Käm- ] am 1. April 1861 erfol- ger, “mithin von da: ab die Zinszahlung auf-

1803

oder etwaige Nechte daran b machen, widrigenfalls. deren gerihtlihe Mox cation beantragt werden wird, die na

die gegenwärtige

Berlin, den 20. September 1860. ___ Königliche Direction der Niedershlesisch-Märkischen Eisenbahn.

[1825]

Oberschlesische

Eisenbahn.

Die Lieferung von:

blaues Tuch,

8/4 breites mittelfeines dunkel- / graues Tuch,

O h breites feines s{<warzes

u), O Le breites mittelfeines orange U , 160 „8/4 breites mittelfeines s{<wwar- ¿ L Zuch, 2800 1/1 breites dunkelblaues Kom- 2 mißtuch, 3990 „T breites graues Kommißtuch, 30 „T8 breiten Sammetmanchester, 550 15/8 breiten grünkarirten wol- , lenen Flanell, 1340 9/8 breiten hellen Futterkattun, 1230 7/8 breites s{<warzes englisch : Leder, 1300 17/16 breite s{<warze Leine- wand, 1500 9/8 breite feine graue Futter- leinewand, 7800 „17/16 breite mittelfeine Futter- leinewand, | 4650 _,„ 95/4 breite Segelleinewand soll im Wege der öffentlichen Submission der- geben werden. Wir haben hierzu einen Termin aufden 12. Oltobex cer Vormittags 11 Ub in unserem Central-Büreau anberaumt, bis zu welchem Lieferungslustige ihre Offerten frankirt und versiegelt mit der Aufschrift : «Submission auf Lieferung von Uniform - Materialien für die Oberschlesische Eiseubahn“ einreihen wollen. Zur Terminsstunde werden die eingegangenen Offerten in Gegenwaxt der erschienenen Submittenten eröffnet werden. Später eingehende Offerten bleiben unberü>- sichtigt. Die Lieferungs-Bedingungen liegen in unserem Haupt - Depot auf dem hiesigen Bahnhofe zur Einsicht aus und können, daselbst auch Ab- schriften derselben gegen Zahlung von 5 Sgr. pro Exemplar in Empfang genommen twerden. Breslau, 19. September 1860. Königliche Direction der Oberschlefishen Eisènbahn.

14150 ;,

[1826]

Oberschlesische Eisenbahn.

Die Anfertigung das Jahr 1861 für

die Beamten der Oberschlesischen Eisenbahn er-

forderlichen Vekleidungsstü>e soll im Wege der

Submisfion vergeben werden.

Zu diesem Bebufe haben wir Termin auf

den 12. Oktober er., Vormittags 11 Udr,

hierdur< aufgefordert, solche an uns einzuliefern el uns geltend zu

} dem allegirten Statuts-Nachtrage erfolgen S N

i Aufforderung dreimal in Zwischenräumen von 3 au 3 Monaten veröffent- licht und die Einlieferung oder Geltendmachung etwaiger Rechte nicht spätestens binnen 3 Mo- naten nach der leßten Veröffentlichung bewirkt ist,

1400 Ellen 8/4 breites mittelfeines dunkel-

„Submission auf Anfertigung bon Beklei- Innen für die Oberschlefishe Eisen-

an uns einzureihen find, Die eingegangenen ee fverbes due benbezeichneten Mine: egenwart der L it- tente erde m Sai ershienenen Suübimnit- le Bedingungen können bei unferem Hauht- Depot auf dem hiesigen Bahnhofe lgeseben os et Lo En, derselben gegen Zah- g bon r. Kopialien i ) - nommen wevbeg. E ans # i 19. September 1860. onigliche Direction der Oberschlesische Eisenbahn, E

[1827] Bekanntmachung.

Die Lieferung des für das Betriebsjahr 1861 auf der Saarbrü>er - und Saarbrü>en - Trierer Bahn erforderlihen Oels zum ungefähren Be- darfe bon

90,000 Pfd. ungereinigten Nüböls,

90,000 Pfd. Maschinenöls,

30,000 Pfd. gereinigten Lampenöls, soll im Wege der Submisfion vergeben werden, und werden Lieferungslustige hierdur< einge- laden, ihre Offerten bis zum 16. Oktober d N, Vormittags 11 Uhr, franko und mit der Aufschrift: „Submission auf Oellieferung pro 1861“ bei uns einzusenden, wo die Oeffnung in Gegenwart der erschienenen Submittenten er- folgen wird.

Die Lieferungs - Bedingungen fönnen in un- serem Centralbüreau auf hiefigem Bahnhofe beim Herrn Vüreau-Vorsteher Matthiesen eingesehen, au gegen Erstattung der Kopialien auf porto- freie Anträge bezogen. werden.

Nachgebote und später eingehende Offerten bleiben unberü>sichtigt. : Saarbrü>en, den 22. September 1860.

Königliche Eisenbabn-Direction.

A s Cöln-Mindener Eisenbahn, Zinsen-Zahlung.

Die Einlösung der am 1. Oftober cur. er- fallenden Zinscoupons der Prioritäts - Obliga- tionen II[. und IV. Emisfion unserer Gesellschaft erfolgt: i in Berlin bei Herrn S. Bleichröder bom 1. bis 15. Oktober cur. in den gewöhnlichen Geschäftsstunden und in Côln bei unserer Hauptkasse (Frankenplaß), Vormittags.

Die Jnhaber mehrerer Coupons wollen den Zahlstellen ein na< den Nummern geordnetes und mit der Quittung über den Empfang des Geldbetrages versehenes Verzeichniß vorlegen. Cóln, den 11. September 1860.

Die Direction.

(7 : Warschau - Bromberger Eisenbahn.

Mit Bezug auf $FF. 15 und 16 der unterm 28. September (10. Oktober» 1857 Allerhöchst bestätigten Statuten der Warschau Bromberger Eisenbahn-Gesellschaft werden die Acttenzeichmer I. Serie hiermit aufgefordert, in deu Tagen van 20, bis 25. Olkioder c.

die Îte Eiuzadlung mit Rubel Silber: Zehn pro Actie

entweder bei der Hauptkasse der Gesellschaft in

Warschau oder beun Schlefischen Bankvereii in

Breslau unter Vorkage der Actien: Certifikate, auf denen die Einzadlung abzustempelu ist, zu leisten.

in unserem Central - Bureau anberaumt, bis zu

der Aufschrift :

welchem die Offerten frankirt und versiegelt mit |

Warsc(au, den 1A September 180; Der Verwaltungsrath der Warschau= Bromber: ger Eifendahdn-Geselltchaft.