1860 / 260 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2032 88 Gewinne zu 200 Thlr. auf Nt. 264. 2313, 2804. 3236, 4176. 4540. 812 7710, 18/177. 18,2783. 23,533, 24,437, 28,967. . 33,611, 35,034. 35 080. ‘40/837, 41,467, 48,167. 50,444, 50,590 50 674, 58,505, 59,190, 66,350. 66, 464, 77,038. 80,446. | & 85,776. 88,383, 89,330, nd 93,071. den 1, November 1860. *- General- Lotterie -

22,091, 30,348,

47,274. 48,307.

61,838, 63,849. 70,814. 71,209. 84,452. 85,090, 92438. 92,9 Berlin , Königliche

39, 93,048

Direction.

Staats - und Minister

Se. Excellenz der Graf Pückler, aus

für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten, der Provinz Schlesien,

gekommen:

Nichtamtliches.

31, Oktober, Abends 8 Uhr. Aachen (England) hat den Anf g nicht erreicht.

Der Ei-

Preußen. chluß an den Cóôln-

senbahnzug aus Mindener Courierzu

Hannover, 31. Oftobe herzog von Oldenburg Elimar ‘heute Mor

Bayern. Ferdinand von To von Tirol, sind, von Lindau

Hesterreich. ist gestern in Sachsen “und

e, Königliche Hoheit der Gro þ- ist nebst Sr. Hoheit dem Herzoge gen hier ein (N. H. Z.) München, 3 sfana und der Erzherzo fommend, heute Oktober. Begleitung Sr. Köni Sv. Kaiserlich Victor um § Uhr Abends na bis 4 Tagen wieder nah Schönbrunn zu-

getroffen. 0. Oftober, r Großherzog g Ludwig, Statthalter hier eingetroffen.

Se. Majestät der glichen Hoheit des Königlichen Hoheit Jscbl ab-

Kaiser Prinzen Albert von des Erzherzogs Ludwig gereist und wird M ch rüdkehren.

Graf Nudolph Ap englishen Hofe , begiebt London.

Der Handelsgerichts - tovembex nach Nürnberg en wieder fortgeseßt werden.

Die. österreichische Neg Vertreter eine Cirkular-Depesche tung der neuen Organisati deutshen Bunde erklärt. nach der „Allgemeinen

Wien, 241. Oktober. finden Ew. 2c. Se. Majestät der Kai gen und Anträge des V Organisation der öster wogen fand. zählt sie doch w der Bedeutung bewegterer Zeit zu lösen. nie ein reinerer und edlere die Völker dieses weiten Reich \{ließungen unseres aller ch- unternehme es n rem Zusammenhang, aus, die unter der Kai den gemeinsamen Angelegenheiten d gelegenheiten der einzelnen fassungseinrichtungen zu beg Machtstellung der Monarchie na ch den eigenthümlich Neichs und dem Geist, Jh kann mich

der österreichische Gesandte am Posten nach

pon yi, is sich heute wieder auf seinen

Präsident von Raule wird am 19. abreisen, wo die HandelsgeseßgebungS- Konferenz alle ihre diplomatischen elcher sie die Bedeu- für die Stellung Oesterreichs Der Wortlaut dieses Rundschreibe1 itung“ folgender :

amtlichen „Wi

ierung hat anu erlassen, in w

ener Zeitung“ bom heutigen der Allerhöchsten Entschließungen , reiflicher Prüfung der Verhan ichsraths, die wicht {luß zu bring seres Vaterlandes ist, ärtigen an entscheiden- stere Aufgaben in ih hinzu, daß d, von welchen Die Ent-

erstärften Ne reichischen

igsten Fragen der Monarchie zum Ab en sich be- ßvoll, wie die Geschih welche der gegenw Nie waren érn Ueberzeugung füge x Wille die Entscheidungen fan es Heil und Gedeihen gnädigsten Mo bren Charakter noch beso e in allen Einzelnheiten, serlichen Krone vereinte es Reichs

enige Epochen, zu vergleichen wären. Mit dieser

erwarteten. prechen‘ für sich selbst. nders zu bezeichnen. J prägt sih der Gedanke zur Theilnahme an wie an den besonderen An- u berufen und zu diesem Zweck Ver- während fie die Einheit und ssen der Gegenwart: be- r verschiedenen Be- Bevölkerungen lebt, in diesem Augenblick nicht in Deutschland wenden, Majestät

in Allerhöchstihrer Bundes beilegen. Reichsrath der Monar

den die Länder des deutsch-öst heute- an ciñe politische Stellun gaben und Verpflichtungen Oest zu thun, in jeder Hinficht nur da dieser Länder mit dem deutschen Ge \{en vereinigende Nationalband zu estät hegen ums o'mehr die zubersihtlihe Hoffnun Mitfürsten im deutschen Bunde, von deren per warmem Antheil an den Ereignissen Jhrer Regi vergeßliche Beweise empfangen haben , nicht ohne

narchen f

n Völker

Länder z ründen, welche, ch den Erforderni en Verhältnissen de der in seinen

festigen, zuglei standtheile des entsprechen.

an die Vertreter des bohen Wichtigkeit verkündigten Entschlüssen Mitglied des Vertretung

übrigens zu gedenken , den heute Eigenschaft

ls durch die Landesord- erreichischen Bundesgebiets von die, weit entfernt, den Auf- che Bundesmacht Eintrag d, den innigen Verband dund dadurch das alle Deut- mer mehr zu befesti , daß Allerhöchsti nlicher Freundschaft und so viele un- freudige Theilnahme die

deutschen

g einnehmen, erreichs als deuts u beitragen ammtbvaterlan erhalten und im

erung Sie

wichtigen Maßregeln begrüßen werden, durch welche Se. Majestät am htutigen Tage der stäatérechtlichen Géstaltung der Monarchie erneute feste Grundlagen gegeben haben. Ew. 2c. erhaltén den Auftrag, den gegen- wärtigen Erlaß der Regierung, bei welcher Sie beglaubigt zu sein die Ehre haben, mitzutheilen. Empfangen 2c. Graf Rechber g.

Belgien. Brüssel, 30, Oktober, Gegen Ende dieser

Woche wird Gouverneur Liedks fich nach Paris begeben, um die A eines französisch - belgischen Handelsvectrags fort- uführen. y Frankrei. Paris, 30. Oktober. Der „Moniteur“ veröffentlicht heute „den am 2. August d. J. zwischen Frankreich und den Niederlanden abgeschlossenen Zusaß-Vertrag zu dem Aus- lieferungs-Vertrage vom 7. November 1844, so wie den am Z3ten August d. J. abge‘chlossenen Vertrag derselben Art zwischen den französischen Kolonieen und Niederländisch-Jndien, Durch Kaiser- liches Dekret sind die Universitäts - Schulen der Theologie, Juris- prudenz, Medicin uud Pharmacie zu Chambery, Nizza, Annecy, St. Jean de Maurienne, Moutiers, Bonneville und Thonon auf- gehoben worden. Ein anderes Dekret verfügt, daß die vor dem 1. Januar 1861 bei sardinischen Universitäten von jungen Leuten aus den neuerdings französisch gewordenen Provinzen erworbenen Doktor- Diplome der Medicin und Pharmacie mit den frauzöfischen Diplomen derselben Art gleichstehen sollen.

Italien. Turin, 30. Oktober. Die heutige „Opinione“ meldet: Victor Emanuel -begab sich von Teana nach Sessa, letztere Stadt is blos cinen Tagemarsch ven Gaeta entfernt, Man glaubt, daß zwischen dem Volturno und Garigliano kein Gefecht der Neapolitaner gegen die Piémontesen statthaben werde, da sich erstere bei der Annäherung Cialdini's gegen Gaeta zurückzogen. Garibaldi hatte si in das Hauptquartier Victor Emanuel's be- geben. Anläßlich der Volksvotirung kamen in vielen Gemeinden blutige Auftritte vor, namentlich in Cinque frondi, Provinz Reg- gio, wo die Nationalgarde gegen die Jäger von Aspromonte zu den Waffen griff; der Kampf begann in der Kirche, es gab viele Todte und Verwundete ouf beiden Seiten. Marchese Aiossa und sein“ Sohn fielen für die Sache König Franz 1. Eine Abtheilung dort angekommener Truppen stellte die Ordnung wieder her.

Von Gaeta, 27. Oktober, wird gemeldet, daß eine große Schlacht bevorstehe. König Franz 11, hat den Oberbefehl über seine Armee dem General Rittucci abgenommen und dem General Salzano übertragen; Se. Majestät selbst und die drei Prinzen find am 27sten Abends zur Armee abgegangen. Das Gefecht, welches si am 26sten auf der Straße von Teano nach Sessa zwischen den Piemontesen und den Bourbonischen entsponnen hatte, wird oon lehteren etwas anders dargestellt: es hat ses, nicht zwei Stunden gedauert, Cialdini hat sechs Kanonen eingebüßt, die Bourbonischen sind Sieger, aber beide Armeen in ihren Stel- lungen stehen geblieben. Das Gerücht von der Räumung Capua's wird von Gaeta aus dadur exklärt, daß die Armee, welche jenen Platz vertheidigt, si auf der Garigliano- Linie zusammengezogen habe, um dem General Cialdini den Uebergang über diesen Fluß streitig zu machen.

__ Wie ider „Constitutionnel“ meldet, haben vor Garibaldi bei seinem Erscheinen im Hauptquartier Victor Emanuel's sämmtliche Truppen das Gewehr präsentirt, Der König wird sih mit dem Diktator nach Caserta begeben, um dort die Deputation feierlich zu epnlangen, die ihm das Resultat der Volksabstimmung über- ringt,

Die amtliche Zeitung von Neapel pubzizirt eine Reihe von Dekreten. Eines besagt, daß nach Crispi's Entlassung Pallavicino die auswärtigen Angelegenheiten besorgt, ein anderes, daß die nea- politanische Armee vom 16. Oktober ab in Sold, Disziplin, Uni- form und Militairgeseß mit der Armee des Königreichs Jtalien auf gleichen Fuß stehen soll.

Die Compagnie Adami , Lemmi 2c. , der bekanntlich die Kon- zession für das Eisenbahnneß beider Sicilien verliehen worden ist, hat Garibaldi die Präsidentschaft angeboten und zugleich die An- zeige gemacht, daß die Eisenstraße, welche binnen wenigen Mona- ten Neapel mit Rom verbinden wird, den Namen Garibaldi-Bahn erhalten soll. Der Diktator hat die Präsidentschaft der süd-italie- nischen Eisenbahn - Compagnie mit Dank angenommen und in dem Antwortschreiben hinzugefügt: „Dieses Nationalwerk , welches in Jtalien wit einem so lebendigen Patriotismus vollendet wird, dient als Pfand des Glückes, welches ih auf unser theures Jtalien herabzurusen gesucht und zu dessen Entwicklung ih alle Patrioten mitzuwirken bitte.“

Am 21. Oktober, als „am Tage des allgemeinen Enthusias- mus“, hat der Prodiktator Mordini in Palermo ein Dekret publi- zirt, welbes nach der amtlichen Zeitung Siciliens folgender- maßen lautet: :

In Erwägung, daß der Name Joseph Garibaldi bestimmt ist, in Ruhm zu wachsen, ohne Zuthun der Jahrhunderte; in Erwägung, daß die kommenden Geschlechter in frommer Erinnerung, gleichsam um die größten Gefühle einzuflößen, welche je die Menschennatur geehrt haben, die Orte aufsuchen werden, welche die geheimen Zeugen der Absichten, Gedanken und innersten Entshlüsse des Heros dieses 19. Jahrhunderté

| 9033

d; in Erwägung, daß die Verehrung, welche sich an feinen wesen enüpft, si durch einen Wiederschein auf alle Dinge - überträgt,

die er besessen oder auch nur angerührt haben wird, näch. Anhörung

der einstimmigen Ansicht des Rathes der Staats - Seéretaire, unter dem M N Zuruf des dankbaren und Beifall spendenden Volkes von

zalermo, defretire i; ; Patents 4. Das vom General Garibaldi zu Palermo in dem an den

Königlichen Palast anstoßenden Pavillon an der Porta Nuova inne ge- habte Schlafzimmer wird für ewige Zeiten in dem Zustande erhalten , in dem es sich jeßt befindet, und mit den Möbeln, mit denen es gegenwärkig

R E Art. 2. Dieses Dekret wird in cine Marmortafel gehauen und am

; e des genannten Zimmers angebracht.

Eingan Dekret aus urin, 26, Oftober, verfügt, daß die mobi- len Bataillone der Nationalgarde von Bergamo, Bologna, Brescia, Ferrara, Genua, Mailand, Parma, Piacenza und Turin nicht mehr als detachirte Corps verwandt werden, sondern vom 5, bis 10. No- vember in ihre Standquartiere zurücfkehren sollen. Ein anderes Oefret giebt der Nationalgarde der Bezirke Allessandria, Borgo

San Donnino, Casale, Crema, Jvrea, Massa und Carrara, Mon- dovi, Pavia, Reggio und Treviso aus, Je 9- bis 700 Mann zur Formirung bon Detachements zu stellen, welche vom 3. bis 8. No- vember nah Allessandria, Bologna, Casale und Pavia gebracht

werden sollen.

Am 28. Oktober wurde in Genua eine neue Dampf-Fregatte, Duca di Genova“, vom Stapel gelassen. Marschall Ricci ift na Neapel abgegangen. Der Vice - Admiral Mundy erhielt Be- fehl, dem König Franz cin englisches Linienschiff zur Verfügung zu stellen,

Wien, Donnerstag, 1. November, Morgens. (Wolff's Tel, Bur.) Die amtliche „Wiener Zeitung“ enthält das Landes statut für Salzburg. Der Landtag wird aus 20 Mitgliedern gebildet, von denen 4 der Geistlichkeit und 2 dew landständischen Adel an- gehören. 4 Abgeordnete werden von den Städten, 1 von der Handelsfammer gewählt und 9 sind Mitglieder der Landgemeinden.

Triest, Mittwoch, 31. Oktober, Abends. (Wolff's Tel, Bür.) Der fällige Lloyddampfer mit der Ueberlandpost ist aus Alexan- drien eingetroffen. Aus Shanghai bringt derselbe Nachrichken bis zum 4. September. Nach denselben waren die Tafuforts nach cinem fünfstündigen Feuer von den Alliirten am 21.” August ge- nommen und der Besaßung freier Abzug mit Zurücklassung der Munition gestattet worden. Die Alliirten hatten 3—400 Todte und Verwundete. Die Bevollmächtigten waren am 26. August in Tientsing angekommen und werden nächstens nah Peking gehen. Die dortige Regierung hatke einen freundliwen Empfang ver- \sprochen, :

Bern, Mittwoch, 31. Oktober, Abends. (Wolff's Tel. Bur.) Die Wahlen für den Nationalrath haben die radikale Vertretung ¡in den Kantonen Waadt, Neuenburg, St. Gallen und Bern ge- fráftigt. Jun Waadt hat Fornerod über den Regierungs - Kan- didaten einen glänzenden Sieg errungen.

P aris, Mittwoch, 31. Oltober. (Wolfs's Tel. Bur.) Der heutige „Messager du Midi“ meldet, daß am 27. d. Mittags das piemontesishe Geschwader das Königliche Lager an der Mündung des Garigliano bombardirk habe. Der französische Admiral hat eine Fregatte abgesandt und dem Feuer Einhalt thun lassen. Der piemontesishe Admiral hat sich zurückgezogen, bedauerte die Pros- testation und ist nach Neapel zurückgekehrt.

Paris, Mittwoch, 31. Oktober, Abends. (Wolff's Tel, Bur.) Nach hier eingegangenen Nachrichten aus Neap el hat am 29. d. am Garigliano ein ernster Kampf stattgefunden. Die Piemontesen wurden geschlagen und verloren viele Leute an Todten und Ge- fangenen. Jn mehreren Provinzen haben anti-annexionistishe Be- wegungen stattgefunden,

Mailand, Mittwoch, 31. Oktober.

November, Vormittags. (Wolff’s Tel. Bur.) So eben durchzieht eine Trauerkunde die Stadt, Die Kaiserin Mutter von Nußland is heute früh 84 Uhr gestorben. Die Theilnahme um die durch edles Wohlthun ausge- zeihnete Fürstin ist eine allgemeine,

| des Staats - Anzeigers.)

Ber!tiner GetreidehÖörse rom 1, November.

Weizen loco 78—/90- Thlr. pr. 2100 Pfd, bezahlt wurde für schwimmend. Nakler 84 Thlr. pr. 2100 Pfd.

Roggen loco 54 Thlr. pr. 010 Pfd. bez. , November 53. 2% —% Thlr. bez. u. Gd, 53 Thlr. Br., November-Dezember 51—4—9505 bis 507 Thlr: bez. ü. G, T Dr, „Dezember - Januar 50%; 4 Thlr. bez. u. G., 50% Br., Frühjahr 48%—#— 49 Thlr. bez. u. Br., 487 G.

Gerste 48—53 Thlr. pr. 1750 Pfd.

_ Hafer loco 28 30 Thlr., Lieferung pr. November 294 —% Thlr, bez., November - Dezember 285 Thlr. bez., Frühjabr 28 Thlr. bez.

Erbsen, Koch- und Futterwaare 54 —-60 Thlr.

Rüböl loco 11% Thlr. bez., 11% Thlr. Br., November und Novem- ber - Dezember 117 Thlr. bez. Br. u. G., Dezember-Januar 11% Thlr. Br., 11% G., April-Mai 12:/—*#—Æ@& Thlr. bez. u. Br., 127 G.

Leinöl loco u. Lieferung pr. April-Mai 11 Thlr. Br.

Spiritus loco ohne Fass 1972—# Thlr. bez., November 19#—# Thlr. bez. u. G., 19 Br., November-Dezember u. Dezember-Januar 19% bis 49 Thlr. bez. u. G.,19!/ Br., Januar-Februar 19Zbez. u. Br. 19% Gs, April - Mai 19{Thlr. bez, Br. u G.

Weizen bet kleinen Umsätzen wenig verändert. Roggen in effsek- tiver Waare wegen zu hoher Forderung beschränktes Geschäft, Ter- mine verkehrten bei maiter Haltung anfangs in nachgebender Richtung und schlossen wieder nach kleinem Geschäft fester. Rüböl zu behaup- teten Preisen mässiges Geschäft, Frühjahr beachtet. Spiritus in fester Haltung bei beschränktem Handel.

Stettim, 1 November, 1 Uhr 50 Hinut. Nachmittags. {Tel. Dep. Weizen 78 83 bez., November 845 bez. u. Br., 84 G., Frühjahr 834 Br., 83 G., 83 85pfd. 80 Br. Roggen 48—482% bez, November 49 bez., 48% Br., Noveinber-December 475 Br., 47 G., Fiübjahr 465 G., 47 Br., Mai - Juni 46% Br. u. G. Rütöl,

(Wolff's Tel, Bur.) | Londoner Korrespondenzen der „Perseveranza“ wollen aus authen" tischer Quelle wissen, daß England das Zustandekommen eines Kongresses nicht unterstühe und daß Preußen im gleichen Sinne haudeln werde.

Petersburg, Donnerstag, 1.

November u. Novem er - December 115, April-Mai 125 bez. Spiritus 49%—20, November 195—#, November-Dezember 185—45 bez. u, Br, Frühjahr 195 bez. u. G.

ZEammPura, 31. Oktober, Nachmittags 2 Uhr 58 Minuten. Gegen Ende etwas matter, im Ganzen geschüäftslos.

Schlues - Course: Oesterr. Kredit- Actien b15. Vereinsbank 98, Norddentsche Bank 814. National - Anleihe 554. dproz. Spanier 447. {proz. Spanier 373 G. Stieglitz de 1855 —. Disconto —.

Getreidemarkt. Weizen loco gestrige Haltung bei geringem Geschäft ab auswärts sehr matt und geschäftslos. Roggen loco unver- ändert, ab Ostsee unverändert und geschäftslos. Oel, Oktober 25%, Frühjahr 27. Kaffee schwimmend, 4200 Sack Rio und 3309 Sack Preise unbekannt, 1000 Sack 64, 67. Zink s«tille.

Frankfazrt a. Fa., 31. Oktober, Nachmittags 2 Uhr 25 Min. Ultimoregulirung ohne Einsluss auf Course, welche theilweise wenig verändert blieben.

Schluss - Course: Neueste preussische Anleihe 1164. Preussische Kassenscheine 1052. Ludwigshafen-Bexbach 1304. Berliner Wechsel 105, Hamburger Wechsel 8 Londoner Wechsel 116%. Pariser Wechsel 927, Wiener Wechsel 87. Darmstädter Bank - Actien 182. Darmstädter Zettelbank 2334. Meininger Kredit-Actien 65%. Luxem- burger Kreditbank 784. 3proz. Spanier 46%. 1proz. Spanier 39% Spanische Kreditbank von Percira 475. Spanische Kreditbank von Rothschila 470. Kurhessische Loose 46. Badische Loose 53%. 5proz Metalliques 465. 44proz. Metalliques 413. 1851er Loose 6094. Oesterreichisches National - Anlehen 545. Oesterreichisch - französisch@é Staâts - Eisenbahn - Actien 226. Oesterreichische Bank - Antheile 649. Oesterreichische Kredit-Actien 1445. Oesterreichische Elisabeth - Bahn 431. Rhein - Nahe - Bahn 265. Mainz - Ludwigshafen Lit. A. 101. do, Lit. C. 97%. Neueste österreichische Anleihe 652.

Amaterdant, 31. Oktober, Nachmittags 4 Uhr. Tel. Bur.)

5proz. österreichische National - Anleihe 53. Sproz. Metalliques Lit. B. 67%. 5proz. Metalliques 495 21proz. Metalliques 245. 1proz. Spanier 39%. ŸSPproz. Spanier 46. E Russen 86%, S5proz. Slieg- litz de 1855 99% Mexikaner 20%. Holländische Integrale 63.

Getreidemarkt, Weizen stille. Roggen fest, Termine flau. Raps, Oktober 71, November 714, April 75, Rüböl, November 415 Frübjahr 434, Herbst 1861 43%.

Eondoen, 31. Oktober, Nachmittags Z3- Uhr. Bur.) Silber 61%. L

Consols 927. 1proz. Spanier 395. Mexikaner 22. Sardinier 855. 5proz. Russen 1035. proz. Russen 935. :

Getreidemarkt, Weizen zu Montagspre'sen realisirt. Alle übrigen Getreidegattungen unverändert,

Liverpool, 31. Oktober, Mittags 12 Uhr. (Wolff's Tel, Bur.) Baumwolle: 17,000 Ballen Umsatz. Preise völlig 4 höher als am vergangenen Freitage.

Paris, 31. Oktober, Nachmittags 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Die 3proz. eröffnete bei starker Nachfrage zu 69.15, fiel auf 69.10, stieg auf 6930, und schloss fest, aber Ziemlich unbelebt- zur Notiz. Con- sols von Mittags 12 Uhr waren 93 eingetroffen.

Schluss-Course: 3proz. Rente 69.20. 45proz. Rente 95.80. 3Pproz. Spanier 475. {proz. L outie —, Oesterreichische Staats - Eisenbahn-

Actien 490. Oesterreichische Credit - Actien 333. Credit mobilier- Actien 717.

(Wolfs

(Wolfs Tel.