1885 / 78 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kunst, Wissenschaft und Literatur.

Zum Bismar>-Jubiläum ersien soeben no< ein Bücblein von Ferdinand Smidt, betitelt Verlagsbucbhandlung von Gebr. Reichel). Der Verfasser hat in diesem Werkchen riet eine aligemeine biographisce Skizze des Reichs- kanzlers geben wollen, wie sie anläßlih des siebzigsten Geburté- tages desselben in zahlreihen Schriften bereits vorliegt, sondern es kam ihm darauf an, die politisde Thätigkeit des Fürsten und an der Hand der Thatsachen defsen Verdienste um Preußen und um das Wohl des Deutschen Reichs zu beleu<ten. Die (Eparen Käwpfe, welde der Fürst bei Erreihung seines

ohen Zieles zu besteben batte, werten hier in ibrem vollen Umfange gewürdigt urrd in unparteiis{her, dur<haus failider Weise dem Leser vor Augen geführt. Die Chbarckteristik des Fürsten ift treu und zeugt von ungeschminkter Wahrheit. Das Büchlein ift jedem, der sih über die Politik der neueren Zeit und ihren Schöpfer informiren will, zu empfehlen und dürfte sich für Volks- und Schulkbibliotheken als dur{aus ageignet erweisen. Die Auéftattung ves kleinen Werkes ift eine äußerst geshmad>volle « ¿1 nennen. Gefällicez Inittalen, künstlerisch ausgeführte Kopfleiften \@müden die Kapitel-Ansänge. Das Titelblatt bringt in Holz;scbnitt das Porträt, und ein na< einer Photograpbie ausgeführtes Blatt zoiat das in KFriedrihsrußh im Juni vorigen Jahres aufgenommene Bild des Reichskanzlers.

Wiesbaden, 51. März. (W. T. B.) Der Franz Abt ist heute Abend gestorben.

Gewerbe und Handel.

Dem in der Generalversammlung der Frankfurter Rü>- versicerungs-Gesellscaft erstatteten Bericht der Direktion entnehmen wir, daf die Prämiencinnabmen für geleistere Rü>k- versiberungen in den Zweigen der Feuerversiheruyg und Lebens- versicherung sih auf 827 433 A belicfen, wogegen für Feuershôden und Sterbefälle aus 1884 548 960 Æ zu vergüten waren. Als reiner Uebersbuß verblieb nah Absczeibung von 10%, welbe ftatuten- gemäß tem Gewinn-Reservefonds zugeführt wurden, der Betrag von 146 482 4, wovon 144000 Æ als Dividende zur Vertheilung an die Aktionäre gelangen, während der Rest von 2482 M auf Dividenden- Conto pro 1885 übertragen wird. Es erbält somit jede Aktie 12 4 oder 14 9% der geleisteten Baareinlage.

Köln, 31, März. (W. T. B.) Der Verwaltungsrath der Kölnischen Unfall-Versicherunas- Gesellschaft \{lägt vor, 109% Dividende zu vertheilen und 20000 #4 zur Bildung einer Ertrareserve zu verwenden.

Wien, 31. März. (W. T. B.) Die Generalversammlung der Unionbank hat ven Antrag auf Vertrag eines Gewinnes von 9396 Fl. auf neue Re<húvung mit überwiegender Majorität genehmigt.

New-York, 30. März. (W. T. B,) Weizenverschif- fungen der leßten Wowe von den atlantischen Häfen der Ver- einigten Staaten na< Großbritannien 49 000, do. na Frank» reï< —, bo. nah anderen Häfen des Kontinents 18 000, do. von Kalifornien und Oregon nad Großbritannien 64 000, do. nach an- deren Häfen des Kontinents Qrts. E 23

31, März. (W. T. B.) Der Werth der Produkten- ausfuhr in der letzten Wocbe betrug 5 824 000 Dollars.

Submissionen im Auslande. I, Britische Kolonien.

1) 14. April. Southern Mahratta Railway Company. Lie- ferung verschiedener Gegerstände in Cisen und Stahl für Waggon- bau. Näheres bei M. Edw. Z. Thornton. Lombard street-: 31.

London E. C.

2) 1, Juni. M. S. Samuel, Generalagent für Neu-Süd- Wales. 5, Westminster Chambers. London. Bau ciner ftäblernen Brüd>e über den Hawkeshury bei Sydney. Brückenlänge: 2900 Fuß, Höhe : 40 Fuß Über dem Fluthstand. Meittlere Flußtiefe: 50 Fuß. Tiefe der Fundamente: 120 Fuß unter dem Flußbett.

Pläne 2c. für 21 sh, beim genannten Agenten.

Der Unternehmer muß bereits ähnliche Arkeiten ausgeführt haben.

2 AL DANemael

1) 9, April, Mittags. Direktion der dänischen Eisenbahnen für Jütland und Fünen zu Aarhus.

Verkauf von 14/0 t alter Schienen mit Zubehör.

2) 14. April, Mittags. Direktion der dânischen Eisenbahnen zu Aarhus. Lieferung einer Schraubendampffähre. Nominelle Kraft der Maschine: 600 Pferde.

Näheres an Ort und Stelle.

11]. Serbien.

Ohne Datum. Direktion des Bürgerhospitals Lieferung von 2500 mw Stoffe für Betitücher 5900 m Hemderftoffe (Breite: 0,83 m). Die Waare muß gut und haltbar sein. Qualität nah Belicben des Fabrikanten. Proben ein- zusenden. Preis franco Bclgrad. Biskber find nur Baumwollstoffe gebrau<t worden.

Komponist

zu Belgrad. (Breite: 1,95 m),

V, Spanten, ; D Ohne Datum. M. Manuel G. del Corral, Muelle 29, San- ander.

Verkauf oder Verpachtung 1) einer Mine bitumiueusen S<iefers in der Provinz Santander (680 000 qm), 2) cires Asphaltlagers in der Provinz Burgos (1080000 qm).

2) 25. April, Mittags, Finanz-Minifterium Stempelfabrik. Madrid. Lieferung von 4000 kg Gummi-Arabicum.

3) 5. Mai, 14 Uhr. Madrid. Finanz-Ministerium. General- Direktion der Regie. Lieferung von 79 000 Ries weißen Papiers T Qualität, 66 000. Ries 11. Qualität. Kaution: 92 0C0 Pes. Näheres an Ort und Stelle.

Verkehrs-Anstalten.

Bremen, 31. März. (W. T. B.) Der Dampfer des

Norddeutschen Lloyd „Rhein“ ift heute Vormittag in

Southampton eingetroffen.

Plymouth, 31. März. (W. T, B.) Der Postdampfer „Gellert“ der Hamburg - Amerikanischen Paletfahrt- Aktiengesells<aft ist auf der Reise nah New-York heute mit gebrochener Schraube hier eingelaufen.

New - York, 30. März. (W. T. B.) Der Dampfer „Erin“ von dex National-Dampf\<iffs-Compagnie (C. Messingsce Linie) ist bier eingetroffen,

Sanitätswesen und Quarantänewesen. Spanien.

Durch Cirkularverfügung der General-Direktion für das Gesund- heitswesen zu Madrid vom 17, März d. J. ist die gegen Provenienzen von Sierra Leona (Guinea) unter dem 7. Juli 1884 (,Neichs- Anzeiger“ Nr. 163 vom 14. Juli 1884) verhängte Quarantäne wieder aufgehoben worden. Die fraalichen Provenienzen werden ohne Rü>siht auf den Tag ihrer Einschiffung für rein erklärt.

Berlin, 1. April 1885.

: Ne Feter des 79, Geburtstages des Reichskanzlers Fürsten von Bismar> rüstete man \i< bereits seit Monaten in allen deutschen Landen, ja selbs im fernsten Auslande, in dem einmüthigen Gefühl ticfer und aufrichtiger Dankbarkeit,

In glänzender Weise hat die Feier ihren ftimmungstollen, er- hebenden Anfang bereits vor einigen Tagen in München genommen und au aus einer großen Anzahl anderer Städte liegen schon jetzt Berichte über festliche Veranstaltungen zu Ehren des Reichs- kanzlers vor, so aus: Bochum, Brandenburg a. H., Biebric<, Heidenheim, Sc<hwi ento<lowiß, Osnabrü>, Einbe>,

ünden, Worms a. Rh,, Kissingen, Blankenburg a. H,, eddes leßteren drei Städten der Reichskanzler als Ehrenbürger an- gehört.

In der Reichshauptstadt hatte der Verein jüngerer Bu<händler die Jubelfeier dur eine interessante literarish-artistisce Ausftellung eingeleitet, deren wir bereits gedaht haben. Ferner ist dieselbe durch eine Reihe von Festkommecsen und Festmahlen in ges{lofsenen

«Fürst Bismar>* (Augsburg,

Nachm

begab

langte

> «die Hoh a

{ien Schwie

waren,

70 Faß Vorhof Spring

gethan

Königs meinen möglich

mußten konnten

darauf

ruhmr

Belle-A er 1D

auf den Neiches,

Feier.

Zu

Fürsten Um zug in

bewegte

tracht,

dorf vert

welchem die deutf

esonder

Torpedos santen Z

Als

Hoch au

über die Ss lange

Bs alais w

die Fael

er brüden Wortlaut

Bismar>-

Kreisen im Voraus begangen worden.

Stadtyero

böcbstwelcher Fenster erste Abtheilung des Zuges mate Linie ein, verblieben.

Im Paradeschritt marscirte hier und die Linden hinab dis zur W reichte die Tête des Zuges tas Pa Abtbeilung nahm direft vor dan Palais Abtheilungen marscirten dcr Reibe n die leßte am reten Seitenflügel en Leipziaerstraße aufmarsirte.

Als der Zug dem Hause

mahlin,

des Magdeburgisben Kürafsier- Als die Vereine vor dem Palais

zelnen Theilnehmern des kehrte sodann in den Vor und Umgebung Aufs Unter Vorantritt cines ments zoaeu- sodann Dep

hatte das höhere Gewicht,

im Heere gebradt, find nich lande Segen gebracht. uns das Palladium des Friedens erhält.

That, auf Se. Majestät

Kreuzberge fort.

voll ertönten die Klä Sprecher nahm hierauf no<mals tas Wort, um ein begeistertes Hoch

vom Magdeburgischen K

Den

\{<wenkten die Sänger

von Rudolf Gottscall geditete liner Liedertafel“, Lehrer Zande Musik geseßte „Bismar>-Hymne“ sichtlih über die Pracht des Zuges überrascht und gab seinem Danke Ovation zu wtederholten Malen Ausdru. der Zug vor dem Palais vorbeizog, nabmen die stürmischen Gnde,; und erst in der zehnten Stunde wurde es im

Gegen 94 Uhr langte der Zug, der 1 Stund zum Vorbeimarschiren g 4 Stunde

Eine imposante öffentlide Vorfeier veran mittag der Kiegerverband von dur einen Festzug nab dem Pal

Der Zug gestaltete si, begünstig

worden, der

Krieger auf 2600 erböhte. Punkt 3 Uhr sette

mit Ihrer

seines Zimmers ci

der Fürst der Gräfin gersohnes im

von Ranktzau, NVorhofe.

ging der Fürst hinaus vor

ein und ftellten si brunnen auf.

Eine von dem Sprecher der Krie rihtete Anspracde erwiderte derselbe folgendermaßen : e Meine Herren und meine Kamera hierher gekommen sind, um mir zu d

haben in und unseres Vaterlandes. Rath, den ih Sr.

gema<ht dur<d die Th

mein Rath von wenigem Erfolge

zusammenwirken, um das und erreiht haben.

lassen Sie uns cin H

eihes Heer!*

seßte lliance- ] Um das Denkm in Paradeausstellung mit

Kaiser, ten hödsten Scuß- auszubringen.

dem Diner bei dem

26 Einladungen er

einen Chrenpallasch.

7# Uhr Abends setzte sih von der S({blofßfreibeit der / an welchem sich ca. 10 000 Personen ligten, worunter sid ungefähr 7000

Bewegung,

sih am Kaiserliden Palais

Se, Majestät der Kaiser und Ihre Majestät die Kaiserin den Vorbeimars<h mitansahen. Zug eröffneten Paukens{läzer denen in zwei v {loß si< der Märkische Sängerbu Der Zug der Un

sowte die Banner der e

reten.

Den Glanzpunkt des Zuges bildete der Trtiumphwagen, auf

eine allegorishe Gruppe die <en Stände

Hierauf folgten die

mit si führte. uges bildeten die

Den wirk Arbeiter

dem Palais

Magnesiumfakeln.

der Zug bei

f den Reichskanzler und

ihm gebrachte

kein ieder ftill. gebraucht hatte n abgenommen und gelöst

Von den Universitäten Göttingen und mehreren anderen deutsben Hochschulen wurde der Reicbskanzler zum Ehrendoktor ernannt. « dur< welche die dem Fürsten das Ehrénbürgerre<t verleiht, hat folgenden

Text dexr Urkunde,

„Dem Kanzler des Deutschen

Schönhausen, Durchlaucht, rdnete von Saarbrü>en du

No im le

Bismar> in

Gs ift unser Heer

und Lichterfelderstrafße nge des Chorals:

1 ( Der Gesang der Nationalhymne loß die . Die Krieger begaben si< tann nach dem Gtablifsement Tivoli, wo ein Festkommers die Kameraden Reichskanzlcr hatten die Offiziercorp3 i t ürassier-Regiment r. Ga De beiden Bataillons-Commandeure und Adjutanten der beiden Lanud- wehrbataillone Stendal und Burg des 1. Magdeburaischen Landwehr- Regiments Nr.

Magdeburgischen Kürassier-Negiments überreichte vor der Tafel dem

terspännigen Wagen das Comité folgte. Hieran

r Universität wurde von 8 Chargirten zu Pferde an- geführt, denen in 60 Wagen die Deputationen von 17 N A Uni- versitäten reihten fich an: Berg-Akademte, des Polytechniku Klausthal und Freiberg sowie

dem Zuge der Kunstakademiker

diejenigen von Köntgsberg, Dreêden,

die Vertreter der Berliner te{nis<zen Hochschule und der ns zu Dresden, der Bergakademien von des Karlsruher Polytecnikums. In waren außer der

veranschaulihte. Eine zweite Gruppe der Akqa- demiker ftellte einen wirkungsvoll arrangirten Marketenderzug dar, während eine dritte Gruppe an die erinnerte. \{lossen sih die Bürger der cinze Gewerke mit zahlreichen sinnigen Gruppen : 8 hervorgehoben zu werden verdient Gruppe de Pferden gezogenen reich in der Schwartkopffsche

Ruderer und Segler, und an diese lnen Wakblkreise, der F

r Maschinenbauer von Berlin, welche auf einem von vier ges{<müd>ten Triumphwagen sechs seefertige, n Masfcinenbauanstalt zu Berlin hergestellte

in den Vorhof éin, ausgebracht

r, der den Sängerchor dirigirte, in zum Vortrag. Der Fürst war

—-

die Namen von

nkt wurde.

Kaiferin erwartete.

F DET ae Krieger

lais des Reichskanzlers. Aufstellung.

des Reichskanzlers Begleitung seiner

Der Fürst trug die

unserem Könige at. Dhne Jhre That gewesen. Rath

Ihre

rüdten nun die Fahnen in thre nachdem fich der Zug wieder in ren der Vereine vor dem Fürsten fodann dur die Wilhelm-, seinen Marsh nah dem al der Freiheitskäwpfe formirte vorgezogenen Fahxnen, Wetihe- «Lobe den Herrn“. Der

und Scirmherrn des Deutschen

vereinigte,

halten. Das Offiziercorps des

Fadel- bethei- Der Zug

von dessen Fenstern gus

Fadelträger befanden. vorbei, und Trompeter in Herolds- nd und die Berliner Liedertafel.

inzelnen Vereine folgten. An dicse

Berliner Akademie Stuttgart, Weimar und Düfsel-

Huldigung der Germania dur

neuen Erwerbungen in Afrika nnungen und und Ausstattungen an. die 1200 Mann ftarke

ungs8vollen Abschluß des impo- der Sheringichen Fabrik mit des Fürsten Bismarck anlangte, Nachdem sodann ein

war, gelangte die von dem Dirigenten der ,„Ber-

, in der Pionierstraße an, wo wurden.

Stadt Saars-

Reiches, Fürsten Otto von

staltete geslern Nach- Berlin und Umgegend ais des Reichskanzlers. t vom berrlihsten Früblingswetter, zu ciner wahrhaft großartigen Ovation, welcbe dea patriotisen Geist, der die deutschen Krieger und besonders Ausdru> brachte.

Rapport übersandt 3480 Mitgliedern enthielt.

die Berlins beseelt, zum volle Bereits am Vormittage war dem Fürften der 75 Vereinen mit bten Augenbli> trafen jedo eldungen ne fe daß sih die Zahl der Vercine auf 80, die der

fi der kclofsale Zug in Bewegung und #< die Georgenstraße und den Kupfergraben entlang bis zu den Linden, in die einges<w- er beim Palais Sr. Majestät des Kaisers an, Aller- Majesjiät

Kurz naH 34 Uhr

am Die hier Halt und \{wenkte in während -die übrigen Züge in der Marsstellung Dem obersten Kriceosherrn wurde hier ein begeistertes u8gebrat, und der erste Vers der Nationalhymne gesungen. auf. der Zug vor dem Palais vorbei, ilhelmstraße. Bald nah $4 Uhr er- Die erste Die näbsten ah hinter dieser auf, während tlang mit der Front na der

nahte, er- Ges seiner beiden Söhne und seines Uriform Regiments Nr. 7 und den Helm. in der Wilhelmstr2ße aufmarschirt das Gitter und spra< mit ein- Zuges in freundlister Weise. Der Fürst hof zurü> und nahm mit sein ellung vor dem H Musikcorps der

er Familie aupteingange des Palais. Kapelle des Elisabeth-Regi- utationen eines jeden Vereins mit den nen fämmtlicber Vereine, geleitet von den Vorständen, in den ringsumher in einem Halbkreise um den

gervereine an den Fürsten ge-

den, ti danke Ihnen, die Sie 1 anken für das, was wir Alle gemeinsamer treuer Arbeit im Dienste unseres Sie sind es, Kameraden, die Majestät gab, wäre und That zu erreichen, was wir erreichen Doch, Kameraden ,

Die Opfer an Gut und Bl t umsonst gebracht; sie haben dem Vater- , Unsere deutshe Armee, die , Kameraden! Fn Hinsicht o bringen auf den Repräsentanten der den Kaiser und König und sein

Unter den Klängen der Musik Eintheilung zurü>, und es begann, Marscbformation gesetzt, das Pefili Reichskanzler. Der Zug

That ut, die Sie

1885 das Ghrenbürgerre<t unserer Stadt ehrerbietigft verliehen Anlaß der einzigen Verdienßte, welce dieser größte deutsche Sh», mann während seiner s0jährigen Thätigkeit im Dienste des Daa landes, um ganz Deutschland, um unser engeres Vaterland Preus, und, wie um jede deutsbe und preußische Gemeinde, so insbeson um die Stadt Saarbrücken si{< erworben bat. Worüber Urkunde

, Von den Adressen, die bereits eingelaufen, scien erwähnt j jenigen von den deutschen Landsleuten in St. Petersburg A Warschau, dem deutscben arwäologis<en Institut * Rom, den Deutschen auf Sizilien, in Rotterdam, j Oranje-Freistaat, zu Denver Colorado (Felfenaebir U. St.) vom Kösener 8. C., vom Eisenacher A. D. C 1 studentiswen Musik- und Gesangverefnen der deuts, Universitäten und Hochschulen, den Studirenden A tehnis<en Hochschulen und Bergakademien, dem Re l gymnasium in Stuttgart vom Centralverband u Vereine städtisher Haud- ugd Grundbesitzer Deuts lands, den Berliner Gasthofsbesizern dem land, wirthschaftlichen Centralverein in Bayern, den land, wirthscbaftlicben Vereinen Stolp, S<blawe, Rummess, burg, Osterode, dem Börsenverein deutscher Bug händler und dem Deutschen Kriegerbunde. Î

Ferner liegen Adressen vor von den Bewohnern der Städte;

Aachen-Burtscheid, Elberfeld, Chemnitz, deren Ehren bürger gewidmet, G ünzburg a. D, Winzig, Ansbach, sowie eine solhe der konservativen Partei des preußishen Hauses der Abgeordneten und eine solche der national, liberalen Partei des Reichstages; ferner vom deuisen Landwirthschaftsrathe, den Beamtken der Königliten Museen, der Universität Greifswald, der Berliner Kaufmannschaft, des konservativen Vereins , Danzig, des Reichétags-Wahlvereins der Berliner Louisenstadt, der landwirths<aftlihen Vereine ju Elbing und Gulda, des Vereins ehemaliger Z ieten Husaren, der Kriegervereine zu Gumbinnen und Liegniß und des Berliner Landwehrvereins, der deuts <ey Wollenwaarenfabrikanten, der deutschen Buchhändler des CEisenwerks Bismar>k-Hütte, des Gymnasiums y Heilbronn; ferner von Bewohnern der Städte: Krefeld, St Johann, Bremen, Stadt und Amt Celle, Barby, Oppeln Ghristiansfeld und Umgegend, Aschaffenbura, Regenz: burg, Dinkelsbühl, Markstift am Main,” der Marktgemeinde Treichtlingen und der Bewohner von Miesbac, fowie vom Verein zur Wahrung der gemeinsamen wirths<haft, lihen Interessen in Rheinland und Westfalen.

Außerdem trafen aus allen Gegenden des Deutschen Reiches Ee Ehrengaben, Geschenke und Widmungen für den Fürsten Big. mar> ein.

der

Städten find heute no< folgende Depeschen eingetroffen : Stettin, 1. April. (W. T. B.) Zur Feter des Geburtstagez des Fürsten Bismar>k prangt die Stadt “in reibem Flaggens{mut>. Für den Abend ift eine Illumination vorbereitet. Posen, L April. (W. T. B) Zur Vorfeier des Geburts- tages des Fürsten Bismart> fand gestern in den ges{<mÜü>ten Räumen des Bismar>tunnels ein Commers statt, bei wel<bem der auf den Retbskanzler au8gebra<hte Toast eine begeisterte Aufnahme fand und ein Glü>wuns< dem Fürsten telegraphis< übersandt wurde. Magdeburg, 1. April. (W. T. B.) Die ganze Stadt ift zu Chren des Geburtstages des Fürsten Bismar> festlich geshmüdt, Die von dem Magiftrat und den Stadtverordneten an den Fürsten Bismar> als Ehrenbürger der Stadt ges richtete Adresse ist bereits geftern von dem Ober-Bürgecr: eister Bötticher in Berlin überreiht worden. Heute Mittag findet im „Fürstenhofe“ ein aus der Mitte der Börgerschaft verarstaltetes Festmahl statt, an welchem si auc die Spitzen der Militär- und Civilbehörden betheiligen. Für den Abend ist cin Volksfest im e Hofjäger“ veranstaltet, bei welWem sämmtliche Gesangvereine ge- meinfam patriotische Lieder vortragen werden.

Won, L April, (W. T. B) Der gestrige Fackelzug ge- staltete fh zu einer großartigen Kundgebung für den EChrenbürger Kölns, den Reichskanzler Fürsten Bismar>È An demselben nahmen nad mäßiger Schäßung 3000 Fadelträger, Krieger, Turner, Sänger mit zahlreichen Fahnen und Bürger aller Stände, an deren Spiße der Ober - Bürgermeister Beer sih befand, Theil. Der Zug war von 7 Musikcorps, darunter 2 be- rittenen, begleitet und bewegte sih dur die mit Menschen ditt gefüllten Straßen nah der Bismar>statuec, woselbst die Gesang- vereine cinige Lieder absangen, dann auf Umwegen nach dem Neumarkt, wo ein riesiges Freudenfeuer loderte. Hier wurde die National- hymne gesungen, womit die Feier \{<loß. Die Tkeilnebmer an dem Zuge vereinigten s< später zu mehreren Geftversamm- lungen, worunter die der alten Corpsftudenten hervorzuheben, welche bei einem folennen Commers einen begeisterten Salamander auf den Reichskanzler rieben und cin Glücwunschtelegramm absandten. Heute prangt die ganze Stadt: in festlihem Gewande.

___ Im Deutschen Theater gelangte geftern, der crhéßten fes- lien Stimmung des Tages entsprechend, ein nationales Werk zur Aufführung; es war dies Heinri<h von Kleists „Prinz Friedrih< von Homburg“, welches bei seiner ersten Auf- führung in diesen Näumen einen dur{<s{<lagenden Erfolg errang. Die Gesammtdarstellung gebörte freilich aub mit zu dem Besten, was das junge Institut bis jeßt geboten hat. Die Titelrolle lag in den Händen des Hrn. Kainz, welcber eine von romantiscben Zauber umwobene, lugendlihe Heldengestalt daraus \<uf, deren ideale kind- liche Zuversicht und Hoffaungéfreudigkeit, deren plôößzlihes Todes- scauern und {ließli do< durbbrechende tragische Seelengröße mit hinreißender und ers{ütternter Lebenstreue in die Erscheinung trat. Das stumme traumhafte Empfinden in der Eingangsscene gestaltete der Künstler mit berü>ender s{<wärmerischer Poesie. Den größten Triumph feierte er aber in der ergreifenden Scene mit der Kurfürstin; es dürfte diese Scene, in welcher sib der jugendliche Held von scauriger Todesangst überwältigt zeigt, wohl zu den {<wiertgsten Aufazaben gehören, welche die Schauspielkunst stellen kann. Der ftürmische Bei- fall na dieser ershütternden Leistung bra< \pontan hervor und wollte kein Ende nehmen. Der „Große Kurfürst“ wurde von Hrn. Förfter in prächtiger, naturgetreuer Maske zur An- \hauung gebraht. Die milden , Liebevollen Eigenschaften des Fürsten brachte Hr. Förster vorzügli zum Ausdru>, doch fehlte der Figur als Eraänzung das eigentlich Charakteristishe, der Ausdru> des festen unbeugsamen Willens eines entshlofsenen Kriegêhelden. Eine vorzügliche einheitliche Leistung in jeder Beziehung war die Wiedergabe des alten „Kottwiß“ durch Hrn. Friedmann ; die Verkörpe- rung dieser biederen treuen Einfalt und Herzen8größe riß das Publikum zu Betfall bet offener Scene hin, Die Rolle der „Prinzessin Natalie" war éFrl. Jürgens anvertraut worden, wel%e dieselbe mit Anmuth und Wärme gab und in einzelnen Scenen, wie in der Unterredung mit dem Kurfürsten, sehr Gutes leitete. Die fkleineren Partien wurden besonders dur< die Hen. Poht (Dörfling), Pevpler (Graf Hohenzollern) und Wessels (Georg von Spzrren). mit Auszeichnung vertreten. Die Ausstattung war wieder eine untadelige und in allen Stücken ges{ma>volle und suchte “in Dekorationen und den maleriscea Kostümen den Charakter der Zeit würdig zu interpretiren.

Redacteur: Riedel. Berlin:

Sieben Beilagen

haben wir Bürgermeister und r< Beschluß vom 12, Gebruar

(eins{ließlih Börsen-Beilage), und das Postblatt Nr. 2.

Ueber die Begehung des festlihen Tages in auswärtigen f

S. Od A R

M 78.

Erfte Beilage 2 | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 1. April

Personalveränderungen. Königli<h Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und BVersengungeso. Fm Sri fred ees Dur Verfügung des Kriegs-Ministeriums. | 21. März. Ke, Z-eug-Pr: Lt. von“Att. Depok in Liänsie, fom- mandirt in Minden, zum Art. Depot in Meß, Do>khorn, Zeug- Pr. Lt. vom Art. Depot in Met, zum Art. Depot in Münster, unter Kommandirung na<þ Minden zur Väkwaltung des Filial-Art. Depots daselbst, 25. März Lehmavn, Pr. Lt. à la suite des Füsilier - Regiments Nr. 35 und Direktions - Assistent bei den Gewehr- und Munitionsfabrifen, der Gewehrfabrik in Danzig, Peterssen, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 75, kfomman- dirt zur permanenten Dienftleistung bei den Gewehr- und Munitions- fabriken, der Gewehr- und Munitionsfabrik in Erfurt, Kupfer, Sec. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 37, kommandirt auf ein zweites Jahr e Dienstleistung bei den Gewehr- und Munitionsfabriken, der Ge- co P und Munitionsfabrik in Spandau, zugetheilt. Königlich Bayerische Armee. E Érnennungen, Beförderunaen und Berscpunaen Fm aktiven Heere. 24. März. Mayr, Oberst-Lt. Vorstand der Kommission für Reglementsarbeiten im Kriegs-Ministerium, in dem Verhältniß à la snite vom Generalstabe zum 1. Feld-Art, Regt. unter Kommandirung zur Dienstleistung im genavnten Regt., Frhr. v. Zoller, Major à la suite des Generalstabes und Referent im Kriegs-Ministerium, “als Bats. Commandeur zum Inf. Leib-Regt.,, Geiger, Major à la suits des 9, Inf. Reats, Mert, Major à la suite des 12, _Inf. Regts., Beide als Bats. Commandeure in den etatsmäß. Stand der ge- nannten Regtr., S<midt, Major à la suite des 1, Chev. Regts. und Referent im Kriegs-Ministerium, als etatsmäß. Stabsoffiz. in den genannten Truppentheil, Weißmann, Major à la suite des 4. Jâger-Bats. und Kommandant des Invalidenhauses, in die erste Hauptmannsstelle im 4. Infanterie-Regiment, Bät, Hauptmann vom 3. Infanterie - Regiment, zum 15. Infanterie - Regiment, Lammfromm, Hauptm. vom 11. Inf. Regt. zum 16. Inf. Regt, irshauer, Hauptm. vom 18. Inf. Regt. zum 17. Inf, Regt. d rid unter Beförderung zu überzähligen Majors, auf die erste Hauptmannéftelle in den genannten Regimentern, v Lane ne mantel, Hauptmann à la suite des 13, Inf. Regiments und Vorstand der militäris<hen Strafanstalten auf Oberhaus, als Comy. Ghef in den etatsmäßigen Stand des 14. Inf; Regiments, Frhr. Kreß von Kreßenstein, Premier-Lieutenant à la suite des 1. Ulan, Regts. und Adjut. bei der Insp. der Kav., Falkner v. Sonnenburg, Pr. Lt. à la suite des 4. Jäger-Bats. und Adjut. bet der 1. Inf, Brig, Frhr. v, Barth zu Härmating, Pr, Lt. des Inf. Leib-Regts., kommandirt zum Generalstabe, Belleville, Pr. Lt. des 3. Feld-Art. Regts, sämmtlih unter Beförderung zu Hauptleuten, in den Generalstab, Klein, Pr. Lt. vom 4. Chev. Regt., unter Beförd zum Rittm., als Escadr. Chef zum 2. Chev. Regt. versetzt. v. Nagel, Pr. Lt. à la suite des 6, Inf. Regts. unter Gathebung von der Funktion als Adjut. bei der 5. Inf. Brig., in den ctatsmäß. Stand des genannten Regts. verseßt. Lindhamer, Oberst und Commandeur des 18. Infanterie-Regiments unter Beförderung zum General-Major, zum Commandeur dec 5. Infanterie-Brigade Orff, Oberst und Commandeur des 13. Infanterie-Regiments unter Beförderung zum General-Major, zum Kommandanten der Festung Ingolstadt, Frhr. v. A \<, Oberst-Lt. à la suite „des Genecalftabes, Abtheil. Chef im Kriegs-Ministertum, im 1, Inf. Regt, Kühlmann, Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffizier des 9, Inf. Regts, im 13. Inf. Regt., Berg, Vberst-Lk. und Comman- deur des 4, Jäger-Bats., im 16. Inf, Regt., Popp, Oberst-Lt, und etatsmäß. Stabsoffiz. des 17. Inf. Reats., im 18... Inf. Régt, sämmtli<h unter Beförderung zu Obersten, zu Regiments-Comman- deuren, v. Bomhard, Obersl - Lieut. im Generalstabe, zum Abtheil. Chef, Popp, Oberst, bisher im Generalstabe und komman- dirt beim Gouvernement der Festung Ingolstadt, zum Sektionschef bei der Insp. des Ingen. Corps und der Festungen, v. Guler- Chelpin, Major und Bats. Commandeur vom Inf. Leib-Regt., im 9, Inf. Regt., Casella, Major und Bats. Commandeur im 17, Inf. Regt., v. Meyer, Major und Bats. Commandeur vom 15, Infanterie-Regiment, im 18. Infanterie-Regiment, „sämmtlich unter Beförderung zu Oberst-Lieutenants, zu etatsmäßigen Stabs- offizieren, Mader, Major beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Ingenieur - Offiziers vom Plaß der Festung Ingolstadt, unter Beförderung zum Oberst-Lt., zum JúIngen. Offiz, vom Plat der Festung Ingolstadt, Lehmann, Major und Bats. Com- mandeur im 12, Inf. Regt., zum Commandeur des 4. Jäger-Bats., Ritter v. Cammerloher, überzähl. Major im 15. Inf. Regt. Ritter v. Gol, überzähl. Major ia 17. Inf. Regt., zu Bats, Commandeuren, Haag, Major vom Generalstabe des I. Armee- Corps, unter Stellung à la suite des Generalstabes, Rosenbus, Rittm. und Escadr. Chef im 2, Chev. Regt. unter Stellung à la nite dieses Truppentheils, zu Referenten im Kriegs-Ministerium, v. Gäßler, Hauptm. und Playmajor bei der Kommandantur der Haupt- und Residenzstadt München, unter Belassung à la suite des 1, Jnf. Regts. und unter Verleihung des Charakters als Major, zum Kommandanten des Invalidenhauses, Daser, Hauptmann und Cowp. Chef im 17. Inf. Regt., unter Stellung à la suite des ge- nannten Regts., zum Vorstand der militäris<hen Strafanstalten auf Dberhaus, Ritter v. Spreither, Hauptm. und Adjutant der Kom- mandantur der Haupt- und Residenzstadt München, unter Belafsung à la suite des 5. Infanterie-Regiments, zum Plaßmajor bei der Kommandantur der Haupt- und Residenstadt München, v. Hößlin, r, Lt, des 4, Chev. Regts., zum Adjut. bei der Insp. der Kav., raf v. Bothmer, Pr. Lt. des Inf. Leib-Regts., zum Adjut. bei der 1. Inf. Brig., Frhr. Stromer v. Reichenbach, f Lt. des 14. Inf. Regts, zum Adjut. bei der 5. Inf. Brig., eystein, Pr. Lt, des Inf. Leib-Regts., zum Adjutanten bei der Kommandantur der Haupt- und Residenzstadt München, Schwaabe, Pr. Lt. des 13, Inf. Regts, zum Adjut. beim Gouvernement der Festung Ingolftadt, Fuchs, Sec. Lt., unter Beförderung zum Pr. Lt, zum Adjutanten bei der Kommandantur dec Festung Germersheim, sämmtli unter Stellung à la suits der genannten Truppentheile, ernannt. Frhr. v. Godin, Oberst und Abtheilung8-Chef im Kriegs-Minifterium, bisher à la suite des 3. Inf. Regts., zum Ge- neral-Major, Passavant, Oberst-Lt. und Commandeur des 1. Chev. Regts, Malaiss, Oberst-Lt. und Abtheil. Commandeur im 1, Feld- rt. Reg., zu Obersten, Vogl, Major à la suite des 3. Feld-Art. Regts., Referent im Krie 8-Minifterium, Wels <>, Major und Com- mandeur des 2, Jäger-Bats., Frhr. v. S<hönprunn, Major und etatômäßiger -Staböoffizier im 4. Cheveauxlegers - Regiment, aila, Major und Abtheilungs - Commandeur im 1. Feld- Art. Regt., S<{niylein, Major und Abtheil. Commandeur im 2, Feld-Art. Regt., v. Luß, Major und Abtheil, Commandeur im eld-Art. Regt., Ritter v. Linvrun, Major und Abtheil. Com- inandeur im 4. Feld-Art. Regt., Metz, Major und Bats. Comman- deur im 2. Fuß-Art. Regt., zu Obersl-Lts., v. Schwarz, Rittm. à la suite des 2. Chev. Regts., Adjutant beim General-Kommando I, Armee-Corps, Malais 6, Hauptmann im Jnfanterie-Leib-Regt., rer, Hauptmann im 1. Infanterie-Regiment, Venzl, Haupt-

+Ait-Regiment, Wa id af P. “Lieutenant

Kriegés{ule, Söl<, Hauptm. und Chef der Gensd. Comp. von Oberfranken, zu Majors, Fürst zu Sayn-Wittgenstein-Berle- burg, Pr. Lt. À la suite der Armee, Ratzinger, Pr. Lt. à la suite des 2. Fuß-Art. Regts., Adjut. E M Ne Bee, E i C E M efele, e L: ia f, Trains, zu Hauptleuten, Frh E. Sofant Ke: giment, Leovolder, Pr. Lieutenant im 5. Infant. Regiment, Kraus, Pr: Lt. im 11. Juf. Regk.,, Hermann, Pr. Lt. im 16. Inf. Regt, Ehrenreih, Pr. Lt. im 17. Inf. Regt., Düt \ <, Pr. Lt. îm 18. Inf. Regt., zu Hauptleuten und Comp. Ctefs, Blesinger, Hanfstängl, Pr. Lts. im 5. Chev. Regt., zu Rittm. vnd Escadr. Chefs, Schäzler, Pr. Li. im 1. Inf. Regt., Häfel, Pr. Lt. im 3. Inf. Regt, Heller, Pr. Lt. im 5. Inf. Regt., Frhr. v. Andrian-Werburg, Premier-Lie4tenant im 7. Inf. „Regt. Beichhold, Pr. Lt. im 13. Inf. Regt, Stoffel, Pr. Lt. im 15. Jaf. zcegt., Düts\<, Pr.-Lt. im 4. Jäger-Bat., zu überzäbligen Hauptleuten, Winkler v. Mohrenfels, Pr. Lt. im 3. Chev. Regt., Frhr. v. Falkenhausen, Pr. Lt. à la suite des 2. Chev. Regts., Reitlehrer an der Equitationéanstalt, zu überzähl. Rittm., Zorn, Sec. Lt. im Inf. Leib-Regt., Miller, Sec. Lt. im 1. Inf. RNegt., v. Wallmenich, Spindler, Sec.-Lts. im 5. Infanterie- Reat., Kurzendorfer, Köppel, Werthmann, Second - Lts. im 8. Inf. Regt., Langhäuser, Sec. Lt. im 9. Inf. Rgt., Graf, Wochinger, Sec. Lts. im 11 Inf. Reat., legterec kommandirt zum topograph. Büreau des Generalstabes, Semmelmann, Sec. Lt. im 13. Inf: Regt, Rôger, See. Un 18, Inf Regt. Frhr. Swilltng. v. Cansladt, Brendel, - Sec. Lts. im 1, Jäger-Bataillon, Re>, Knauer, Sec. Lts. im 4. Jäger- U. Deb, Gee L 19 Schweren Reiter - Regiment, Frhr, v. Gumppenberg, Ritter v. Reichert. Sec. Lts. im 4. Chev. Regt.,, Dichtel, Sec. Lt. im 6. Chev. Regt., Gebhard, Sec. Lt. im 1. Feld-Art. Real, zu Pr. L159, Friedl, Zoller, Second-Lieutenants im 1. Train-Bataillon, Mi ehr, Second- Lieutenant im 2. Train-Bataillon, zu überzähl. Pr. Lts. befördert. v. Staudt, Oberst und Chef des Generalstabes II. Armee-Corps, der Rang eines Brig. Commandeurs verliehen. Durlacher, Major im 4. Inf. Regt., Frhr. v. Hir\s<berg, Major im 16. Inf. Regt, Steppes, Hauptm., bisher Comp. Chef im 14. Inf. Regt. dieser unter Beförderung zum überzähl. Major, sämmtli, unter Belassung in der Dienstleistung bei ihren Truppentheilen, à la suite gestellt. Frhr. v. Andrian-Werburg, Hauptm. z. D., mit einem Patente vorn 5. September 1883, unter Stellung à la suite des 17. Inf. Regts., als Plaßmajor bei der Kommandantur der_ Festung Germersheim, v. Gutermann, Rittm. z, D., unter Stellung à la snite des 5, Chev.-Regts., als Plaßmajor bei der Kommandantur Würzburg, wiederangestelt. Ament, Oberst - Lieut. z. D., Commandeur des Landw.-Bez. Zweibrücken, der Charakter als Oberst, Gros, Major, Chef der Gend.-KFomp. von Unterfranken und Aschaffenburg, der Charakter als Oberst. Lieut., Unger, Teicbher, Prem.-Lieuts. z. D., verwendet als Insp.-Offiziere am Kadetten-Corps, der Charakter als Hauptmann, verliehen. Corred>, Oberst und Cómmandeur des 16. Inf.-Regts. König Alfons von Spanier, mit seiner bisherigen Uniform à la suite der Armee gestellt. : Im Beurlaubtenstande. 24, März. Hellmann, Sec. Lt. des Beurlaubtenstandes im 5. Inf. Regt., H ornig, _Sec. Lt. des Beurlaubtenstandes im 8. Inf. Regt., Frauenholz, Schmidt, FicLkel, Sec. Lts. des Beurlaubtenstandes im 11. Inf. Regts. Heyder, Hauptmann, Sec. Lts. des Beurlaubtenftandes im 13. Inf. Regt.,, Braun, Himmelmann, Sec. Lts. des Beur- laubtenstandes im 18. Inf. Rezt., zu Pr. Lts. des Beurlaubtenstandes befördert. | Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. 17. März. Frhr. v. Andrian-Werburg, Hauptm. a. D., unter die zur Disp. stehenden Offize. eingereiht. 22. März. v. Cramon, Hauptm. und Comp. Chef des Inf. Leib-Regts. mit Pens. und mit der Er- [laubniß zum Tragen der Unif., unter Verleihung des Charakters als Major, der erbetene Abschied bewilligt. 23. März. v. Tettenborn, vormal. Ober-Lt., als Pr. Lt. unter die Offiziere. a. D, mit Er- laubniß zum Tragen der Uniform des 4. Infanterie-Regiments wiedereingereiht. 24. März. Graf, Major à la suite des Inf. Leib-Regts., Playmajor bei der Kommandantur der Festung Germersheim, Zeis, Major à la suite des 1. Inf. Regts., Plat- major bei der Kommandantur Würzburg, Cordes, Hauptm. à la suite des 4, Inf. Regts., Adjut. bei der Kommandantur der Festung Germersheim, v. Grundherr zu Altenthann und Weyer- haus, Hauptm. z. D., diesem unter Verleihung des Charakters als Maior, mit Pens. und mit der Erlaubniß . Tragen der Unif. der erbetene Abschied bewill. Frhr. v. Feilißs<, Weiß, Faber, Obersten Q, der Charakter als Gen. Major, Lissignolo, Oberst-Lt. a. D., der Charakter als Oberst, Pfreßs<ner, Major a D., der Charakter als Oberst-Lt, Dichtel, Bauer, Oberländer, Pellet, Haupt- leute a. D., der Charakter als Major, Frhr. v. Poißl, Stier, NRitler v. Netwert, Ferwel, Glaßer, Pr. Ma: D, der Charakter als Hauptm, Müller, Walther, Tambosi, Sec. Lts, a. D., der Gharakter als Pr. Lt. verliehen. Wehrl1, Pr. L. a. D, zum Hauptm. befördert. X11. (Königlih Sächsisches) Armee-Corps. Ernennungen, Beförderungen und Versegungen. Im artiven Heere, 16. Marz. Prini Hermann von Schönburg- Waldenburg Durchlaucht, zum Sec. Lt. im Garde- Reiter-Regt., vorläufig ohne Patent, ernannt. 20. März. v. T\chirs<{ky und Bögendorff, Gen. Major und Comman- deur der Inf. Brig. Nr. 48, zum Commandeur der Inf. Div. Nr. 24 ernannt. Sc<huriîi g, Oberst, Abtheilungsvorstand im Kriegs-Ministerium und Intendant der Armee, zum Gen. Major befördert. Bart >y, Hauptm. à la suite des Inf. Regts. Nr. 104 und Intend.-Affessor, zum Intendantur-Rath ernannt. Richter, charakteris. Oberst z. D. und Bezirks - Commandeur des 2. Bataillons Landwehr - Regiments Nr. 107, in gleicher Eigenschaft zurn Res. Landw. Bat. Nr. 108 ver- seßt. v. Shwanewede, Major z. D. und zweiter Offiz. gdes Bez. Kommandos des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 106, zum Bez. Commandeur des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 103, Kallenbach, <arafkteris. Major z. D. und dritter Offiz. des Bez, Kommaudos des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 106, zum zweiten Offiz, bei diesem Bez. Kommando, Förster, charakteris. Oberst-Lt. z. D., zum Bez Commandeur des 2. Bats, Landw. Regts. Nr. 107, Fränzel, Major z. D., zum Bez. Commandeur des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 104, v. Grünenwald, Hauptm. z. D., zum dritten Offiz. beim Bez. Kommando des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 106, v. Gerrini di Monte Varchti, Oberst und Commandeur des Gren. Regts. Nr. 100, unter Beförder. zum Gen. Major, zum Commandeur der Inf. Brig. Nr. 48 ernannt. v. Raab, Oberst und Commandeur des Inf. Regts. Nr. 107, in gleicher Eigenschaft zum Gren. es. Nr. 100 verseßt. Walde, Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffizier des Inf, Regts. Nr. 106, zum Commdr. des Inf. Regts. Nr. 107, Weber, Oberst-Lt, und etatsmäß. Stabsoffiz. des Inf. Regts. Nr. 105, beauftragt mit der Führung des Inf. Regts, Nr. 103, zum Commandeur des leßtgenannten Regts. ernannt. Frhr. v. S Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffiz. des Inf. Regts. Nr. 107, in gleiher Eigenschaft zum Inf. Regt. Nr. 106 versetzt. v. gean, Major und Bats. Commandeur im Inf. Regt. Nr. 133, unter Be-

E C

1885.

nfanterie-Regiment Nr. 134, unter Beförderung zum Oberst- E A etatsmäßigen Stabsoffizier beim Infanterie- Regt. Nr. 105, Aster, überzähl. Major im Inf. Regt. Nr. 103, zum Bats. Commandeur bei dem Inf. Regt. Nr. 133, v. Woydt, überzähl. Major im Inf. Regt Nr. 105, zum Bats. Commandeur bei dem Inf. Regt. Nr. 134, Göds\he, überzähl. Major im Jnf. Regt. Nr. 102, zum Bats. Commandeur bei dem Inf. Regt. Nr. 107, Rose, überzähl. Major im Inf. Regt. Nr. 104, zum Bataillons-Commandeur bei diesem Regiment ernannt. Jun g- blut, Hauptmann und Compagnie-Chef im Schüten-Füsilier- Regt. Nr. 108, dieser unter Versetzung zum Inf. Regt. Nr. 102, Krabißt, dreizehnter Hauptm. im Gren Regt. Nr. 100, Kannen- gießer, Hauytm. und Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 103, v e D Hauptm. und Comp Chef im Inf. Regt. Nr. 104, Richelmann, Hauptm. u. Comp. Chef im Inf. Reat. Nr. 107, dieser unter Versezüng zum Inf. Regt. Nr. 105, zu überzähl. Mojors befördert. v. Scbweingel, Oberst à la suite des Feld-Art. Regts. Nr. 12 und Commandeurc der Art. Brig. Nr. 12, zum Gen. Major be- fördert. Mehlhorn, Pr. Lt. im Fuß-Art. Regt. Nr. 12, zum Feld-Art. Regt. Nr. 12 verseßt. Brehme, carakterif. Pr. Lt. im Fuß-Art. Regt. Nr. 12, zum etatsmäß. Pr. Lt. mit einem Patente vom Tage der Chbarafkterisirung ernannt. Georgi, Sec. Lt. im Feld-Art. Regt. Nr. 12 und kommandirt zum Train-Bat. Nr. 12, auf den Etat dieses Bats. versetzt. i : Z

Abschiedsbewilligungen. Jmaktiven Heere. 11.März, v. Montbé, Gen. Lt. und Commandeur der Inf. Div. Nr. 24, in Genehmigung seines Abscbiedsgesuches, mit der geseßlichen Pension und der Erlaubniß zum Forttragen der Generalsunif. mit den vor- geschriebenen Abzeichen zur Disp. geftellt. 20, März. Dertel, charakteris. Oberst z. D. und Bez Commandeur des 1, Bats. Landw. Regts. Nr. 104, v. Rouvroy, <arakteris. Oberst z. D. und Bez. Commandeur tes Reserve - Landwehr - Bataillons Nr. 108, Frhr. v. Keller, cararakteris. Oberst - Lieutenant z. D. und Bezirks- Commandeur des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 103, dieser unter Verleihung des Charakters als Oberst, in Genehmigung ihrer Gesuche von den Funktionen als Bezirks-Commandeure, unter Fort- gewährung der geseßlichen Lension und der Erlaubniß zum Fort- tragen der biéherigen Uniform, enthoben. Förster, Major und Bats. Commandeur im Inf. Regt. Nr. 107, dieser unter Verleihung des Charakters als Oberst-Lt., Fränzel, Major und Bats. Com- mandeur im Inf. Regt. Nr. 104, v. Grünenwald, Haupim. und Comp. Chef im Gren. Regt. Nr. 101, in Genehmigung ihrer Abschieds- gesuhe mit der geseßlihen Pens. und der Erlaubniß zum Forttragen der resp. Regts. Unif. mit den vorgeschriebenen Abzeichen, Frhr. v. Ei>stedt, Pr. Lt. im Gren. Regt. Nr. 101, in Genehmigung seines Abschiedsgesucbes, mit der gefeylichen Pens. und der Erlaubniß zum Tragen der Armee-Unif., zur Disp. gestellt. Göring, Hauptm. und Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 102, in Genehmigung {feines Gesuches mit der geseßlihen Pens. und der Erlaubniß zum Tragen der Regts. Unif. mit den vorgescrieb. Abzeichen der Abschied bewilligt. Hahn, Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 102, der erbetene Abschied be- willigt. Rudol ph, Secc. Lt. im Ulan. Regt. Nr. 108, in Ge- nehmigung seines Gesuches, aus dem aktiven Dieuste ausgeschieden und zu den Offizieren der Res. des Regts. übergeführt.

Im Beurlaubtenstande. 20. März Gensel, Hauptm. von der Res. des Inf. Regts. Nr. 102, diefem mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, Förster, Pr. Lt. von der Res. desselben Regts., Schüller, Sec. Lt. von der Res. desselben Regts., Hillig, Scc. Lt. von der Res. des Ink. Regts. Nr. e Bretschneider, Secc. Lt. von der Res. des Inf. Regts Nr. 197, Sahrer v. Sahr, Pr. Lt. von der Res. des Garde-Reiler- Regiments, Starke, Sec. Lt. von der Reserve des Feld-Artillerie- Regts. Nr. 12, Hallbauer, Sec. Lt. von der Reserve des Feld- Art. Regts. Nr. 28, Teusch er, Pr. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 106, Hübner, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 101, Meinig, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 102, Scheven, Sec. Lt. von der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 102, Böhme, Sec. Lt. von der Landw. Feld-Art. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 104, Dähne, Sec. Lt. von der Landw. Feld: Art. des Res. Landw. Bats. Nr. 108, der erbetene Ab-

ied bewilligt. 5 1

d Im Sanitätde Corps. 18. März. Dr. Huck, Assift. Arzt 1. Kl. des Feld-Art. Regts. Nr. 28, zu den Sanitätsoffizn. der Res, des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 102, Trauts<hold, Assist. Arzt 1. Kl. des Inf. Regts. Nr. 103, zum Feld-Art. Regt. Nr. 28, Dr. Sedlmayr, Assist. Arzt 1. Kl. des Inf. Regts. Nr. 102, Jum Inf. Reat. Nx. 105, Creuzinger, Ait. Arzt 1, Kl. des Inf. Regts. Nr. 105, zum Inf. Regt. Nr. 102, Dr. Rudloff, Assift. Arzt 1. Klasse des Inf. Regts. Nr. 134, zum Inf. Regt. Nr. 0E Dr. Rö\<, Assist. Arzt 2. lasse des Schützen-Füs.-Regts. Nr. 108, um Inf. Regt. Nr. 134, verseßt.

) S (Königlih Württembergisches) Armee-Corps.

Grnennungen, Beförderungen und Verseßungen. Fm aktiven Heere. 22. März. v, Baur, Oberst-Lt. z. D., zum Bez. Commandeur des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 121 er- nannt. 25. März. v. Neidhardt, Hauptm. im Generalftabe, kommandirt in das Krieas-Ministerium, zum Major befördert.

I V E Marine. Deren ami nnungen, Beförderungen, Be 3 ; G März, v. Wid>ede, Contre-Admiral, unter Belassung in der Stellung als Chef der Marinestation der Ostsee, zum ee Admiral, v. Ky>bus<, Korv. Kapitän, Kuhn, Korv. Ta n, dieser unter Versezung aus dem Admiralstabe in das See-ODffizier- Gorps und unter Belassung in seinem Kommando zur E leistung in der Admiralität, zu Kapitäns zur See, E fördert. Holzhaner, Korvetten - Kapitän vom Marinestabe, mit dem Charakter als Kapitän zur See und Pension zur Disp. geftellt und gleichzeitig zum Vermessungsdirigenten _der Marinestation der Nordsee, Dittmer, Korv, Kapitän vom Marine- stabe, mit dem Charakter als Kapitän zur See und Pension zur Disp. gestellt und gleichzeitig zum Vermessungs-Dirigenten der Marinestotion der Ostsee, Be>s, Korv. Kapitän, mit dem Charakter als Kapitän zur See und Pension zur Disp. gestellt und gleichzeitig zum Navigations-Direktor der Werft zu Kiel, v. Leveßow, Korv. Kapitän, mit dem Charakter als Kapitän zur See und Pension zur Disp. gestellt und gleichzeitig zum Hafenkapitän von Ktel, S<loepke, Korv. Kapitän, mit Pension zur Disp. geftellt und gleichzeitig zum Hafen-Kapitän von Wilhelmshaven, er- nannt. Rittmeyer, Kapitan-Lt,, v. Chrenkrook, Kapitän-Lt., dieser unter Verseßung aus dem Marinestabe in das See-Offiz.- Corps, sowie unter Belassung in seinem Kommando zur Dienstlei- stung in der Admiralität, Wilm, Valette, Herz, Frhr. von Maltahn, Kapitän-Lts., zu Korv.-Kapitäns, Weihe, Westphal, p v. Sohblern, E Bea h A4 ett Baron v. Plessen, Heyn, Wahrendorff, v. M

L Se U Pre » : raa A liebner, Schmidt I. unbar, Krause Il, v. Dri- T Lans, Kinderling, Weber, Grumme, Nid>el, Kutter, Krüger, Poo>, Saß, Koch T., Unter-Ls. zur See, zu Lts. zur See befördert. 21. März. v. Wißleben, Lt. zur See, dessen Kommando zur Dienstleistung bei des Prinzen Heinrich

Goetz, Lts. zur zu See,

mann im 11. Infantecie-Regt., zu überzähligen Majors, befördert. Schenk, Hauptm. à la unito des 14. Inf. Regts, Direktor der

örder Oberst-Lt., zum etatsmäß. Stabsoffiz. beim Jnf. Regt. Nr. 107 V r Major und Bats. Commandeur im

von Preußen Königl. Hoheit auf ein Jahr verlängert.

Le

E

Gs

A

E