1885 / 79 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ATLSKLS Gwete'iae

di

[281] Gütertrennungsfklage. /

Victoria, geborene Wilmé, gewerblose Witiwe von Johann Reulinger, bat gegen ibren jetzigen Ehemann, Johann Sheubel, A>erer, in Aue wohnend, gegen- wärtig in La Chapelle (Frankrei) sich aufhaltend, eine Gütertrenrungsflage am Kaiserlihen Land- aeri<te Mülhausen i. E. dúür<h Herrn Rechtsanwalt Dümmler eingereiht.

Termin zur mündli{en Verhandlung ift auf Dienstag, den 16. Juni 1885, Vormittags 9 Uhr, im Civilsißzungsfaale des genannten Ge- ribts anberaumt.

Mülhausen i, E., den 29. März 1885.

Der Landgerichts-Sekretär : Stahl. d-- s e [241]

Die Eintragung des Rechtsanwalts Schroeder hierselbft in der Liste der bei dem Ober: Landes- gericht zugelaffenen Re<btsanwälte ist gelöscht. Broslanu, den 28. März 1885.

Königliches Ober-Landesgericht. Schultz -Völ>er.

[243] Bekauntmachung. Der Rechtsanwalt August Claus Jakob Hein ift, nachdem er beeidigt worden und seinen Wohnsiß in der Stadt Schleêëwig genommen hat, in die Liste der beim hiesigen Gericht zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen. Schleswig, den 30. März 1885. Königliches Amtsgericht. Brü.

ani, Bekanntmachung. Der bei dem hiesigen Königlichen Landaericht zur Rechtsanwaltschaft zugelassene Gerihts-Afsessor Ju- lius Zilesh aus Greifenhagen ist mit dem Wohn- fiße „Stolp“ heute in die Liste der Rechtsanwälte eingetragen. Stolp, den 27, März 1885. Der Landgerichts-Präsident.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[232] Holzversteigerunug. Königliche Oberförsterei Haßhfeld, Kreis Biedenkopf, Regierungsbez. Wiesbaden.

Dienstag, den 14. April cr., von Vormittags 9 Uhr an, sollen versteigert werden :

Schußbezirk Biebighausen. Distrikte: Hom- berg 139b., 139c., 133a. und 133b., Ringelsberg 128a, und Hammerhardt 117b., 119 a.:

8 CEichen- Abschnitte = 6,57 fm,

128 Kiefernstämme IT. und II1. Kl, = 48,65 fm,

18 rm Kiefernnußscheitholz (Rundholz 3 m lang),

218 Ficbtenftämme I., 11. und IlI. Kl. (meift

III. K[.) von 12 bis 35 cm mittlerem Durchmesser und bis zu 26 m Länge =

63,30 fm, 74 Fichten-Stangen I. Klasse, 75 # E 351 Í i à 2 E und verschiedenes Natelholz- Brennholz.

Zufoammenkunft im Distrikt Homberg 139b. im Holzshlage. Entfernung bis zur nächsten Bahn- ftation ca. 14 Kilometer.

Hayfeld, den 30 März 185.

Ler Königliche Oberförster: : Bierau.

[230] Bekanntmachung.

Es soll den 14, April cer. in der Schänke zu Sablath, den 21. April cr. im Rudolph’shen Gastbofe hier nachstehendes Holz aus den nacbver- zeihneten Schutbezirken und Jagen der Oberförsterei Chrifstianstadt, Neg -Bez. Frankfurt a. O., Kreis Sorau, ron Morgers 9 Uhr ab öffentlib meist- bietend verkauft werden und zwar: Rodsto> ag. 23 zur Selbstwerbung ca. 100 rm Kiefern Stöcke I. auf 6 Kabeln, Sablath Jagen 89, 108, 125, 126, 128 nund in der Totalität: ca. 600 rm do. Sweite, 250 do. Knüppel T, 850 do. Stangen- reifig TIT. und 790 do. IV. Klasse, 25 Hundert Bund Reisig 11T, Neudorf Jag. 138, 139, 141, 142, 154, 213 und in der Totalität: ca. 4000 rm do. Seit, 3000 do. Knüppel 1./IL, 212 do. Reisig I. rd., 1150 do. Stangenreisig III., Jagen 2153 zur Selbsiwerbung auf den Kabeln 22, 23, 29—31 das liegengebliebene Reisig, Haeselich Jag. 143, 144, 164, 165 und in der Totalität: ca. 2500 do. Scheite, 1809 do. Knüppel I, 138 do. MReifig I., 1800 do. Stangenreisig TI1, Christian- stadt Jagen 117, 118 und 120 : ca. 800 rm do. Scbeite und Knüppel T.

Christianstadt, den 39. März 1885,

Der Königliche Oberförster. v. Ladenberg.

(2383 Porzellan-Auction. Die diesjährige Auction zurückgeseßter Porzellane beginnt am 13. April d. Js. in den alten Räumen des Kunftgewerbe-Museums Eingang Königgräzerstraße 120 und wird bis auf Weiteres werkräglih zwischen 10 und 12 Uhr abgehalten. Königliche Porzellan-Manufactur-Direction.

[238]

eFreitag, den 10, April d. Js., Vormittags 9 Uhr, sollen Stallstraße Nr. 4 verschiedene Gegen- stände öffentlih meistbietend gegen gleih baare Be- zablung versteigert werden.

Berlin, den 31. März 1885.

[76081]

sollen die nit mebr verwendbaren Sachen, als: 312 eiserne Schivpen mit Stiel, 1 Differenzialflaschenzug, 8 ciferne Kohblenkarren, 5 hölzerne Kummkarren, 2100 abgenußzte Feilen, 34 Sleifsteine,

30 Packfäfser, 10 hölzerne Fenster, 1 <emis<e Waage mit Glaskasten

stige Gegenstände

Zahlung verkauft werden. .

Hofe der GeschüÜtgießerei anberaumt.

Bureau zur Einsicht aus. Spandau, 27. März 1885. Direktion der Geschügtgießerei.

[218] Bekanntmachung.

Die im Kreise Greiffenhagen belegenen Domänen- vorwerke Selc<bow und Kolbiß mit einem Gesammt- fläheninhalt von 702,5142 ha, worunter

457,9485 ha Aecer, 3,8790 „, Gärten, 84,9500 „, Wiesen, 43,8140 , Weiden und das Domänenvorwerk Jägersfelde mit einem Gesammi!fläheninhalt von 282,1850 ha, worunter 239,1465 ha Ader, 1,2280 Garten, 14,6220 „, Wiese, 6,5335 Weiden, 17,7220 „“ Holzung, zur Grundsleuer eiugeshäßt mit einem Reinertrage von 4032,17 Thlr. und 1120,76 Thlr., follen zu- sammen von Johannis 1886 ab auf 18 Iahre anderweit verpachtet werden. Hierzu haben wir Termin auf Donnerstag, den 28, Mai d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungszimmer anberaumt und werden dazu Pacbtliebhaber mit dem Bemerken eingeladen, daß der Entwurf zum Pachtvertrage in unserer Re- gistratur, sowie auf der Domäne Selchow eingesehen werden kann. Das Pachtgelder-Minimum if auf 25000 M festgeseßt; das zur Uebernahme der Pachtung er- forderliche disponible Vermögen beträgt 140 000, dessen eigenthümlichen Besitz ebenso wie die land- wirthschaftlibe Qualifikation des Bewerbers dem Domänen - Departements - Rath, Regierungs - Rath von Bünau rechtzeitig vor dem Termin glaubhaft naczuwveisen ift. Stettin, den 27. März 1885.

Königliche Regierung, : Abtheilung für direkte Steucrn, Domänen und Forsten.

Fla <

[233] Bekanntmachung.

Die im Kreise Büren belegenen Domainen-Güter Dalheim und Elisenhof mit einem Gesammtareal von 1048,0352 ha. wovon zu Dalheim 747,2302 ha, zu Elisenhof 300,8050 ha gehören, sollen von Jo- hannis 1886 ab bis dahin 1904 anderweit verpachtet werden. Cs wird dazu cin öffentlicher Termin auf Donnerstag, den 30, April d. Js,, Vormittags 10 Uhr, im Sitzungssaale des hiesigen Regierungsgebäudes hiermit anberaumt. Die Verpachtung erfolgt in der Weise, daß zu- nächst jedes der beiden Domainen-Vorwerke einzeln und nacbher beide Domainen-Vorwerke zusammen als ein Pachtschlüssel zur Verpachtung ausgeboten werden. Das Patigelderminimum is für Dalheim auf 12 000 M festgeseßt und ist zur Uebernahme dieses Pactgutes ein disponibles Vermögen von 110 000 erforderlich. Das Pathtgelderminimum für Elisenhof is auf 7500 Æ festgesetzt - und ift zur Uebernahme dieses Poachtgutes ein disponibles Vermögen von 50 000 46 erforderlich. Das Pachtgelderminimum für die beiden Do- mainen-Güter zusammen als ein Pahhts<lüssel ist auf 19500 4A festgeseßt und is zur Uebernahme desselben ein disponibles Vermögen von 160000 4 erforderlich. # Pachtbewerber, welche sih über den Besiß eines folcen eigenthümlichen Vermögens sowie über ihre persönliche Qualifikation dur glaubhafte Zeugnisse ausweisen können, werden ersu<t, folhes womöglich vor, spätestens aber in dem Termine zu thun. Die fpeztellen Packtbedingungen liegen in unserem Domainen-Sekretariat zur Einficht aus. Dieselben fönnen auf Verlangen abschriftli< gegen Erstattung der Copialien mitgetheilt werden. Auch werden die allgemeinen Bedingungen vom 22. März 1882 gegen Erstattung von 30 Z Dru>- kosten auf Verlangen übersandt. Wegen Besichtigung der Domainen wollen si T abeer an die jeßigen Pächter Oberamtmann öster auf Dalheim und Oberamtmann Kerstens auf Elisenhof wenden. Minden, den 30. März 1885. Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Stenern, Domainen und Forsten.

Königliches Haupt-Montirungs-Depot.

v. Fumetti.

[76635]

Halle a. S., den 30. März 1885.

Hallesche Zu>ersiederei Compagnie.

Freihändiger Verkauf einer Nohzuekerfabrik und Naffiínerie.

Zum Verkauf der in Mitten der Stadt Halle a. S. am Hospitalplay unter Nr. 11, 12 und 13 belegenen Grundstücke der Halleschen Zu>ersiederci Comp., wit einem Areal von 12 506 Quadrat- meter, inklusive der darauf errichteten Bauli@keiten mit Zubehör, insbesondere die darin befindliche Ein- ri<tung an Maschinen, Apparaten, Geräthen und Utensilien zum Betriebe der Nohbzu>erfabrikation und Raffinerie, an den Bestbietenden haben wir einen Termin auf

: Donnerstag, den 23. April d. J., Vorm. 10 Ühr,

im Hotel zur Stadt Hamburg hierselbst angeseßt, zu wel<hem Kauflvystige hierdur< eingeladen werden. Die nähere Beschreibung der Kaufobjekte ist in unserm Geschäftslokal am Hospitalplayz einzu-

sehen und sind die Lizitationsbedingungen daselbst vom 15, April d. J. ab in Abschrift zu beziehen.

In der Königlien Geshüßtzgießerei zu Syandau

1 fahrbare 4rädrige Feuerspritze mit Zubehör, | zu beziehen.

sowie diverse unbrauhbare Werkzeuge und fon- | [53] öffentlih an den Meistbietenden gegen glei baare

Hierzu is ein Termin auf Dienstag, den 14. April d. J., Vormittags 10 Uhr, auf dem | Werkstatt auf Bahnhof Buckau soll èur< öffent-

Die Verkaufsbedingungen liegen im diesseitigen

[229] Submission.

Für die Werft sollen Treib- und Binderiemen, sowie Möbel-, Kalb- und Sämisch-Leder bes<aft werden. Geschlofsene Offerten mit der Aufschrift: eSubmission auf Treibriemen“ sind zu dem am 14. April 1885, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Büreau anstehenden Termine einzu- reihen. Bedingungen liegen in der Registratur der unterzeihneten Behörde aus und sind für 0,50 A

Kiel, den 30. März 1885. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

Königlicher Eisenbahn-Direktionsbezirk

: z Magdeburg. Die Ausführung der Tischler- und Swlofser- und Schmiedearbeiten für die neue Lokomotiv-Reparatur-

lies Ausaebot vergeben werden.

Preislisten und Bedingungen \ind vom Bureau- Vorftand des unterzeihneten Betriebsamtes gegen Einfendung von 1 Æ zu beziehen.

Die Zeichnungen liegen im Neubau-Büreau, Bahn- hofftraße 15a IL, zur Einsicht. “ft gti

Die Angebote sind verschlossen und mit ent- \pre<ender Aufschrift verschen bis zum 17. April cr., Vormittags 11 Uhr, einzusenden.

Magdeburg, den 26. März 1885

Königliches Eisenbahn-Betrieb3-Amt (Wittenberge—Leipzig).

[76559]

Eiseubahn-Direktions-Bezirk Bromberg.

Die Lieferung von 2520 Stü> Flußstahl-Rad- reifen und 1837 Stü>k \{hweißeisernen Siederöhren joll verdungen werden. Submissionstermin am 15. April 1885, Vormittags 11 Uhr, im unter- zeichneten Bureau, Victoriastraße Nr. 11. Offerten sind an die Adresse: „Materialien-Bureau der König- lihen Eisenbahn-Direktion zu Bromberg“ mit der Aufscrift: „Offerte auf Lieferung von Radreifen resp. Siederöhren“ frankirt einzureichen. Bedingungen werden von uns gegen Einsendung von 80 - für Radreifen und 50 4H für Siederöhren frankirt übersandt. Bromberg, den 30, März 1885.

Materialieu-Bureau.

[234]

Vergebung von Arbeitskräften der Königlichen Strafanstalt zu Brieg.

Ca. 70 Gefangene davon 10 bisher mit

Sattlerarbeit, Mascbinennähen und Anfertigung von

Puppenköpfen, und 60 zu {weren Arbeiten weniger

geeignete, mit Anfertigung von Puppenrümvfen 2c.

bescäftigt sollen vom 1. Oktober cr. ab unter

Zugrundelegung der in dem Geschäftszimmer der

Strafanstalt ausliegenden Bedingungen anderweitig

verdungen werden. Die Beibehaltung der biéherigen

Beschäftigung if erwünscht.

Die zu stellende Kaution wird in Höhe der drei-

monatlichen Arbeitslöhne normirt werden.

Hierauf reflektirende Unternehmer wollen ihre !

Offerten, welche die Angabe eines ziffermäßig aus-

gedrü>ten Preisangebotes enthalten müssen, \<hrift-

li, versiegelt und frankirt mit der Aufschrift ;

Submission auf Arbeitékräfte

R spätestens den 15. Mai d. J. hierher gelangen

assen.

Brieg, den 29, März 1885.

Der Direktor der Saiten Strafanstalt.

ollert.

[228] Oeffeutliche Ausschreibung.

Die Lieferung von:

1) 10 Personenwagen II./III. Klasse für Bahnen untergeordneter Bedeutung,

2) 20 Radsätzen,

3) 40 Wagenlagerkasten und

4) 40 Trage- und 50 Spiralfedern,

foll vergeben werden.

Bedingungen können zu 4 2,00 ad 1 und zu je

Á 1,00 ad 2, 3 und 4 von dem maschinentechnischen

Anerbieten sind bis zum 14, April er. mit der Aufscrift: „Verding von Wagen“ portofrei an unser masinente<nis<es Bureau, Domhof 48, hier eine zureichen, deren Eröffnung am 15. April cr., Vor- mittaas 11 Uhr, in dem genannten Bureau erfolgt.

Köln, den 27. März 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion (re<tsrheinis<e).

[236] Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld.

Die Lieferung des für die Zeit vom 1. Juli 1885 bis 30. Juni 1886 erforderlichen Bedarfs an Stein- koblen soll im Wege des öffentlichen Verdings ver- gele Dea, L G :

ierau ezuglihe Anerbieten sind versie portofrei und mit der Aufscrift : y tone, eVerding von Steinkohlen“

bis zum 20. April d. Z. an unser Materialien- Büreau hier einzusenden. Die Eröffnung derselben findet am darauf folgenden Tage, Vormittags 11 Uhr im Verwaltungsgebäude hierselbst in Gegenwart der etwa ershienenen Anbieter ftatt. Lieferungsbedin- gungen find gegea Einsendung von 50 -Z für ein FREMMas vom Kanzlei-Vorsteher Peltz hier zu bes ziehen.

Elberfeld, den 27. März 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[237] „Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld.

Die Lieferung des zum Betriebe dir Fettgags Anstalten zu Hagen und Steele für das Renungs- jahr 1885/86 erforderlihen Bedarfs von 250 000 kg Gasöl soll im Wege des öffentlihen Verdings ver- N E. lide Angebote f

Dterauf vezugliwe Angebote find versiegelt, porto- frei und mit der Aufs>rift : E

; «Verding der Lieferung von Ga835[*“

bis zum 16. April d. Js. an unser Materialien- Büreau hier einzusenden. Die Eröffnung derselben findet am darauf folgenden Tage, Vormittags 11 Ubr, im Eisenbahn-Berwaltungsgebäude hier- selbst, Zimmer Nr. 31, in Gegenwart der erschienenen Anbieter statt.

Lieferungsbedingungen sind vom Kanzleivorsteher Pelß hier gegen Einsendung von 50 -Z$ für das Exemplar zu beziehen.

Elberfeld, den 30. März 1885.

Königliche Eisenbahn - Direktion.

Berschiedene Bekanntmachungen.

(77) Offene Stadtrathsstelle.

Bei dem hiesigen Muagistrats-Collegio soll die Stelle cines besoldeten Stadtraths, für welche ein Jahrgehalt von 450 M festgeseßt ift, baldigst beseßt werden. Bewerber um diese Stelle, wel<e die Qualifika- tion zum Richteramte oder für den höheren Ner- waltungsdienst besißen, wollen ihre desfallsige Mel- dung unter Beifügung ihrer Zeugnisse bis zum 15. April c., an den Unterzeichneten einreichen. Bereits „durch praktishe Thätigkeit erworbene Er- fahrung in der Staats- oder Gemeinde-Verwaltung ist erwünscht. i Magdeburg, den 10. März 1885.

Der Borsitßende

der Stadtverordneten - Versammlung :

Listemann,

General - Direktor der Magdeburger Lebens - Versicherungs - Gesellschaft.

[217] L

Reitpferd-Verkauf.

Civ fehlerfreier Fuhs-Wallah mit kleinem Stern, sonst ohne Ab- M Wen, ΠCable alt, co 1/6 cha Nt ho, edelstes Blut Deutschlands,

: R hocelegante, majestätishe Figur mit selten {önea Gängen, fromm u. fein geritten, steht bei mir zum Verkauf. Weitere Auékunft dur< mi< u. Herrn Stallmeister Kranz hier.

Bureau bezogen werden.

Zulius Carl, Gera Reuß.

[240]

Station Schönebe> a. E. der Magdeburg-Halle-Leipziger Eisen- bahalinie, Haltestelle Elmen der Magdeburg-Staßfurt-Güstener Eisenbahnlinie.

Soolbad

heiten 2c. 2c Mineralwasser. Scbweizer Molken. Ozonreiche Luft

in Bad Elmen bei Gr. Salze.

Königliches

(Salze). Saison 15. Mai bis 15. September, | __ Aeaeltestes Soolbad. Grfolgreihste Anwendung der Soolwannen-, Sooldampf- und Soolbassin- (Schwimm-) Bäder gegen Scrophulose, Racbitis, Gicht und Rheumatismus, alle Arten Frauenkcank- Sooldunst-Jnhalatorium, Sool-Trinkquelle, bromreicbe Mutterlaugen. Trinkhalle für alle

Post- und Telegraphen- Station Gr. Salze, Droschken - Einrichtung.

Elmen

an dera 2 km langen Gradirwerk. Ausgedehnter

Kurpark. Tägliche Concerte der Kurkapelle. Prospekte und Auskunft durch die Königliche Badeverwaltung

[76603]

in Halle

ordentlihe Generalversammlung

Bevollmätigte stimmbere<tigte Mitglieder

nachzuweisen.

nommen werden können. Tagesor

Halle a S,., am 28. März 1885.

in Halle

o A D U N A Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungs-Gesellshaft

d. M

Wir bringen hierdur< zur Kenntniß der Mitglieder unserer Gesellschaft, daß die diesjährige

am S. Mai d. J., Vormittags 12 Ubr,

in dem Saale des Gasthofs zum Kronprinzen hierselbst abaehalten werden wird. : i: In Betreff der Berechtigung zur Theilnahme an der Generalversammlung verweisen wir auf die Bestimmungen in $. 12 des Statuts von 1872 resp. $. 16 der Statute von 1863 und 1854.

Die Legitimation der theilnehmenden Mitglieder muß vor Beginn der Versammlung dur Vorzeigung der betreffenden Versicherungs-Police und der leßten Prämien-Quittung geführt werden.

haven ihren Auftrag durch beglaubigte Vollmacht

und die Stimmberechtigung ihres Auftraggebers dur Bescheinigung des betreffenden Generalagenten

y Der Eintritt in das Versammlungslokal wird nur gegen Legitimationskarten gestattet, welche im Bureau der Gesellschaft bis spätestens am 1. Mai d. J. tägli von 8 bis 3 Uhr in Empfang ge-

duung:

1) Jahresre<nuna und Beschlußfassung über die zu ertheilende Entlastung.

2) Grgänzung8wahl von zwei Mitgliedern für ten Verwaltungsrath. fe Vom 25, April d. J. ab wird jedem Mitgliede ein Exemplar der Bilanz und der Nachweisung der Einnahmen und Ausgaben auf Erfordern im Directions- Bureau ausgehändigt.

Der Verwaltungsrath der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungs-Gesellschaft „Iduna“

a. S

von Voß, Vorsitzender.

E h

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. M 79.

Zweite Beilage

Berlin, Donnerstag, den 2. April L) M

des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

M Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Centrakl-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

Deffentlicher Anzeiger. Inserate nehmen an : 7 Annoncen-Expeditionen its

„Juvalidendaunk“, Rudolf Mosse, Haaseustein & Vaogler, G. L. Daube & Co., E. Sthlotte,

Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren 7, Literarische Anzeigen.

8, Theater-Anzeigen. Ta! des Bürvei. Annoncen - Bureaux. 9, Familien-Nachrichten, beilage. M m

prt

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

. Verloosung, Amortisation, Ziùszahlung

9, Industrielle Etablissements, Fabriken nund Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

t

a 0

Stee>briefe und Untersuchungs : Sachen. [227] Ste>brief. L e

Gegen den unten beschriebenen Steinseßermeifler Wi/helm Albert Minardo, am 6. Juni 1852 zu Pasewalk geboren, evangelisher Confession, welcher flüchtig ist resp. si verborgen hält, ist die Unter- su<ungshaft wegen Vergehens gegen $. 211 der Reichs - Konkurs -Ordnung in den Akten J. 11. B. 101. 84. verhängt. :

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern 4

Berlin, den 20. März 1885.

Die Staatsanwaltschaft bet dem Königlichen Landgericht I.

Beschreibung: Alter 32 Jahre, Größe_ 1,75 m, Statur korpulent, groß, Haare s{<warz, Stirn nie- drig und fla, Bart: Fliege und kurzer Schnurr- bart, Augenbrauen \{<warz, Augen {warz, Nase mittelmäßig lang, Mund gewöhnli, Zähne voll- ständig, Kinn oval, Gesicht länglih, Gesichtsfarbe rôöthli<, brünett, Sprache deuts. Kleidung: hell- grauer Jaquetanzug mit grüner Borte garnirt. {224] Oeffentliche Ladung.

Nachstehende Personen :

1) der Wehrmann Hugo Gadammer, am 21, Dezember 1853 in Brune, Kreis Kreuzburg, geboren, leßter deutsher Wohnort Sorowéki,

9) dec Wehrmann Wilhelm Dittmer, am 3. Ja- nuar 1851 in Tone geberen, letzter deutscher Wohnort Woischnik,

E) der Ne betann Josef Leopold Klaklik, am 14, November 1853 in Woischnik geboren, leßter deutscher Wohnort Woischnik,

4) der Reservist Franz Kadzioh, am 4. Septem- ber 1858 in Lifsau geboren, letzter deutsher Wohn- ort Kochanowißz, y

5) der Reservist Theodor Klimek, am 29. April 1859 in Sczadrzik, Kreis Oppeln, geboren, leyter deutsher Wohnort Wendzin,

6) der Wehrmann Johann Maciol, am 2. Ok- tober 1851 in Warlow geboren, letzter deutscher Wohnort Zielonna, ,

werden T emublat als Wehrmänner bezw. Res servisten ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein,

Uebertretung gecen $. 360 Nr. 3 R. St. G. B.

Dieselben werden auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts zu Lublinit auf den 1. September 1885, Vormittags 9 Uhr, vor das Königlihe Schöffengericht zu Lublinitz zur Hauptverhandlung geladen. i /

Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landwehr-Bezirks-Kommando zu Kreuzburg O/S. dahin ausgestellten Erklärung, daß der Aufenthalt derselben im Deutschen Reiche nit ermittelt, daß eine Erlaubniß zur Auswande- rung nicht ertheilt worden und daß der angestellten Erkundigungen ungeachtet sich keine Umstände er- geben haben, welche die Annahme auss<{ließen, daß dieselben ausgewandert sind, verurtheilt werden. E, 34/85.

Lubliniß, den 27. März 1885,

Wycisk, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

N Aufgebot.

Nr. 2382. Auf Antrag der Erben des in Cann- statt verstorbenen Privatmannes August Theodor Meyhe, nämli< der Margaretha, geb. Meyhe, Wittwe des Jacob Bungart in Leipzig, und der Kinder der verstorbenen Gottfried Fuchs Ebefrau, Lisette, geb. Meyhe, nämli der Antonie Marga- retha Fus in Gößnitz und der Louise Johanna Ida Fuchs daselbst, letztere minderjährig, und ver- treten dur< ihren Vormund Johann Friedrich Fuchs in Lippersdorf, erläßt das Großh. Amtsgericht zu Mannheim (Civil-Respiziat 11.) das Aufgebot fol- gender Aktien der Rheinishen Hypothekenbank in Mannheim im Nominalwerth von 600 #4, von denen 5099/0 einbezahlt sind, Nummern 4001, 4002, 4003, 4004, 4005, 4006, 4007, 4008, 4009, 4010, 4219, 4220, 4221, 4222, 4223, 4224, 4225, 4226, 4227, 4228, 4229, 4230, 4231, 4232, 4233, 4236, 4237, 4238, 4239, 4240, 4241, 4242, 4243, 4244, 4245, 4246, 4247, 4248, 4249, 4250, 4251, 4252, 7758, 7759, 7760, 7761, 7762, 9623, 9624, 9625.

Die Inhaber dieser Aktien werden aufgefordert, spätestens in dem auf

Donnerstag, den 29. Oktober 1885, Vormittags 9 Uhr, vor dem obenbezeihneten Gerichte bestimmten Auf- gebotstermine ihre Rechte bei dem Gericht anzu- melden und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen würde.

Mannheim, den 5. Januar 1885,

Der Gerichtsschreiber des Großh. Amtsgerichts :

(L. 8.) Maier.

[65246] Aufgebot. i Die Besißer Jacob und Marie, geb. - Ediger- Görz'\<hen Eheleute zu Rosenkranz und die Wittwe und Erben des Besitzers Heinrih Ediger zu Dorf Sthweinegrube, nämli< die Wittwe Eva Ediger, geb. Görzen, - und die Erben Maria, Heinrich, Jo- hannes, Franz, Hermann Ediger zu Dorf Schweine- grube, minorenn und bevormundet dur ihre Mutter, die Wittwe Eva Ediger, haben das Aufgebot des

u, s. w. von öffentlichen Papieren.

——— ———— e

. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelban?ken.

Gehöf1s des Heinri Ediger zu Dorf Schweine“ zeitigen Restbetrag des Darlehns zu 3000 X den grube mitverbrannten Auszuges aus dem Depositen“ | Minorennen des Kaufmanns A. O. Schmidt da- Conto A des Johann Ediger zu Schweinegrube | selbst c-dirt. S E bei der Marienburger Privatbank D. Martens zu Der Kaufmann Stu>mann hat die Rückzahlung | (239] Marienburg Nr. 5214, lautend über 3000 #4, ver- | des Kapitals nachgewiesen, aber nit die von dem zinslih mit 4/9 vom 10. März 1883, beantragt. Kaufmann Th. Schmidt und dem Kaufmann E s Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | Fr. Schmidt vorgenommenen Cessionen Activa. Metallbestand: 1054788 #4 95 4. spätestens in dem auf Auf Antrag des p. Stu>mann werden demnach | Bestand an Reichskassenscheinen: 2345 A Bestand den 22. September 1885, Vormittags 11 Uhr, | Alle, welhe Ansprüche an die vorerwähnte Hypothek | an Noten anderer Banken: 435 600 4 Wechfel1 vor dem unterzeichneten Gerihte im Zimmer I. | zu haben vermeinen, hierdurh aufgefordert, solche | 4531582 # 63 4. Lombard: 3631 400 M anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzu- | spätestens in dem auf Effekten: # S. Aktiva

melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | den 9. September 1885, Morgens 10 Uhr, | 41719 4 31 . : : l Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. hier angeseßten Aufgebotstermine anzumelden “und Passiva. Grundfapital: 3000000 A Re- Marienburg, den 26, Januar 1885. zu begründen, als sonst die Hypothek für erloschen | serve-Fonds: 600 000 A Banknoten im Umlauf : Königliches Amtsgericht. T. erklärt und deren Löschung im Hypothekenbuche ver- | 2 765 700 4 Tägliche Verbindlichkeiten : Depositen- —————- fünt werden wird. Kapitalien 3 228 850 #4 An h ge» Detmold, den 24. Februar 1885 bundene Verkindlichkeiten: Sonstige Passiva 1 Fürstlich Lippishes Amtsgericht Il. 5621 M 43 $. Eventuelle Verbindlichkeiten aus Heldman. weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln:

TT1871 ÆM 99 A.

der Städtischen Bank zu Breslau am 31. März 1885,

Sonstige

[256] Aufgebot. : Termin zur Anmeldung von Ansprüchen an den Forstort: „Krummegrube*, Hüttenröder Reviers, Freitag, den 29. Mai c., Morgens 11 Uhr, auf Antrag der Herzoglichen Forstdirektion vor Herzoglichem Amtsgerichte. Blankenburg, den 27, März 1885. Herzogliches Amtsgericht. [468] Ribbentrop.

Verkäufe, Verpachtnngen, Submissionen 2c.

Bekanntmachung. Eisenbahn-Direïtionsbezirk Viagdeburg.

Königliches Eisenbahn - Betriebsamt [222 [68913] Aufgebot.

] (Wittenberge Leipzig). L t 0 i L Das für den Arbeiter G. Gielow *) hierselbst aus- | Die Anlieferung von 60 (00 ebm Padlagesteine Rumänische 9 /o (fundirte) Staats- gestellte Sparkassenbuh Nr. 206123 der hiesigen | für den Umbau des Bahnhofs Halle soll im Gan- anleihe von 1881. Kreissparkasse, lautend auf einen Saldobetrag von | zen oder getheilt vergeben werden. Die Bedingun- i 250 e. nebjt Zinsen pro 1884 ist dem Vorgenann- | gen und das Preisverzeichniß für diese Lieferung sind Bericht gung. i ¿n ten verloren gegangen. egen Entrichtung von 1 Æ von der unterzeichneten | In der Bekanntmachung, etreffend die am 28. Fe- Der Jnhaber desselben wird aufgefordert, seine | Bau-Inspektion zu beziehen. Angebote sind ver- | bruar 1885 (n. St.) stattgehabte S ind etwaigen Rechte an demselben spätestens in dem | siegelt uad portofrei bis zum 15. April er., Vor- unter den ausgeloosten Obligationen à Frs, hierzu auf mittags 11 Uhr, an Herrn Regierungs-Baumeister | oder 2000 4 irrthümlih Nr. 77 181—85 aufgeführt. Freitag, den 18, September 1885, Königer (Emptangsgebäude) einzusenden. Es muß dafür Nr. 77 881—85 heißen. Dagegen bormitiags 11 Uh E S duivtdes | Wo % nr L R L E Ter: i î F - L e o o on. M Hr. 19 DO1— l is E A N N i Nun SS niglihe Eisenbahn-Bau-Jufpe und nur in der Reihenfolge ni<t korrekt aufgeführt. Bekanntmachung.

widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden R wird. (Bie Lief 627, 20 lfd. Meter gußeiser 9 e Lieferung von 627, 2 . Meter gußeisernen | [293 Durchlaßröhren für die Eisenbahn Praufst-Carthaus [228] Kundmachung.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. f. w. von öffentlichen Papieren.

Greifswald, den 16, Februar 1885,

Königliches Amtsgericht.

4 glich gerih 0,29—0,60 m weit und Les N 387 kg A Pee fe Ae E des l amg

*) wie in Nr. 44 dieses Blattes abgedru>t | {wer, soll in 2 Loosen von 68 kg resp. | zwischen ber österreihischen Staatsverwaltung un I, E | Y 67 390 A verdungen werden. Hierzu steht Sub- | der Krakau-Dberschlesischen Eisenbahn-Gesellschaft missionstermin am Mittwoch, den 15, April 1885, | vom 30. April 1859 wird am 15. April l. Js. [71141] Nachmittags 5 Uhr, im Baubüreau zu Carthaus | um 9 Uhr Vormittag die 35. Verloosung der gegen

Auf ‘das Wohnhaus des Kaufmanns G. Stu>- | t. Offerten mit entsprechender Aufscrift sind ver- | Stamm-Actien der Krakau-Oberschlesischen Eisenbahn mann hieselbst B. Nr. 118 ift unterm 8, Mai 1872 |'fiegelt bis zum Terminstage an mi einzureien. hinausgegebenen Obligationen, und die 36. Ver- zu Gunsten des Kaufmanns Th. Schmidt zu Lemgo Die Bedingungen liegen in dem Baubüreau zu loosung der Prioritäts-Actien dieser Bahn in Wien ein Darlehn von 2200 Thlr. = 6600 #4 einge- | Carthaus aus, können auch von diesem gegen Franko- | in dem dazu bestimmten Saale im Bankogebäude tragen, dieser hat die Forderung unterm 15. Dezem- | Einsendung von 1,00 Æ bezogen werden. Singerstraße stattfinden. ber 1872 dem Kaufmann Friedri<h Schmidt daselbst Der Abtheilungs-Baumeister : Von der k. k. Direction der Staatsschuld. und der Leßtere unterm 10, Juni 1876 den der- Frühling. Wien, am 31. März 1885,

E Umtausch von Obligationen 4°, Anleihe der freien Hansestadt Bremen

egen

Obligationen der 3/2 °/) Anleihe.

Unter Bezugnahme auf die Bekanntmachung der Finanz-Deputation der freien Hansestadt Bremen vom 28. März c., dur< welche die sämmtlichen Obligationen der 4 9/9 Bremischen Staats-Anleihe im Nominalbetrage von:

M. 36 750 000

‘] zur Rü>zahlung auf den 1. August 1885 gekündigt worden sind, oferiren die Unterzeichneten den Besißern von 49/9 Bremischen Staats- Anleihe-Obligationen

t derselben gegen Obligationen der neuen 34% Anleihe. Der Umtausch wird eingestellt, sobald die Summe der eingereibten Obligationen die L Millionen arie Me sollte diese Summe durch gleichzeitige Einliefecung 4 9%/ Bremer Obligationen überschritten werden, so behalten die

Unterzeichneten sich die Repartition na< ihrem Ermessen vor. Die 3F 9% Anleihe zerfällt in:

1700 Stü> Obligationen à 4 £000 = A 8500 000 3200 Í à s 2000 = 7. 0400000 5000. 5 Ï à. 4 1000 = . 900000 4200 L j Ä: 000 = ¿ 2100000

zusammen # 22 000 000, | : Die Obligationen lauten auf den Inhaber und werden mit 3F % jährliÞ in halbjährlichen Terminen am 1. Februar und 1. August verzinft.

i ó s und verloosten Obligationen findet in Berlin und Bremen ftatt. A A E S Sia ist etage, voin l. August 1895 ab na vorgängiger vierteljähriger Kündigung die Anleihe ganz oder theilweise zurü>zuzahlen.

Bedingungen für den Umtausch von Obligationen der Bremer 4 °/9 Staats-Anleihe von 1880 gegen Obligationen der 3# °/o Anleihe vom Jahre 1885. Der Umtausch geschieht während der Präklusivfrist vom

=, bis eins<ließli< 16. April 1885

in Berlin bei der Haupt-Sechandlungs-Kasse, bei dem Bankhause S. Bleichröder, eti Ï th S A Saatce L e È Co., « Bremen bei dem Bankhause J. nlhe olde, ua v s E, C. Weyhausen, und der Bremer Bauk, ; . Hannover bei dem Bankhause M. Blumenthal's Nachfolger M Mien e Eo Unlclbs-Eitlhatiänei sind mit Coupons über die Zinsen vom 1. August 1885 ab einzureichen, so daß also die am 1. August 1885 fälligen Coupons in den Händen der Einreicher verbleiben. Für fehlende, später fällige Zinscoupons ift der Betrag baar beizufügen. Die Präsentanten erhalten dagegen den gleihen Nominalbetrag in Jnterimssheinen über 3#%/% Bremer Staats-Anleihe vom Jahre 1885 mit 8e genuß ebenfalls vom 1. August 1885 ab anfangend und eine baare Zuzahlung, welche zwei Mark zehn Pfennige für je 100 4 des zugetheilten Nominal- betrages beträgt. : : i und besonderer Bekanntmachung mögli<s bald kei den oben genannten Stellen gegen definitive Stücke kostenfrei für U Besiger umgetausdt e Wünschen 2 Präsentanten nah bestimmten Appoints wird thunlichst entsprohen werden, indessen kann eine i in di i icht übernommen werden. i R RiniealEfeaauleee Tonnen von den vorgenannten Umtauschftellen kostenfrei bezogen werden.

R den 1. April 1885, General-Direction der Seehandlungs:-:Societät. S. Bleihhröder. Robert Warschauer & Co. J. Shulße & Wolde.

angebli am 24. August 1884 bei dem Brande des

E. C. Weyhausen.

Wocheun-Ueberfitht -- anr erurnn