1885 / 81 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

per Juni-Juli —, per Juli-Angust —, per Augnust-September —, per September-Oktober 23,6 46.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000 Liter %. Termine wenig verändert Gekündigt 1 250 000 Liter. Kündignungspreis 42,9 A Loco mit Fass —, per diesen Monat und per Apriül-Mai 429 bez., per Mai-Juni 43,2—43.3 bez, per Juni-Inli 4t—44,2 bez.. per Juli-Angust 45—45,1 bez., per Angust-September 45,7—45,8 bez., per September-Okteber 46.2—46,1—46.2 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10000 9%/g loco ohne Fass 42 bez., per April-Mai —.

Weizenmmeb! No. 00 23,50—21,50, No. 0 21.50—20.50, No. 0 u. 1 ——. Roggenmehl No. 0. 21,75—20,50, No. 0 n.1 20,25—18,75 per 100 Kilogramm brutto inkl, Sack. Feine Marken über Notiz bez.

Stettin, 2 April (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen fest, loco 153,00 163.0, pr. April-Mai 163 00. pr, Juni-Juli 170 00, pr. September-Oktober «177,00. Roggen matt, loco 136,00—139.00, pr. April- Mai 141,50, pr. Juni - Juli 146509, pr. September - Oktober 149,50. Rüböl unve: ändert, pr. Aprii-Mai 48 50, pr. September- Oktober 52,00 Spiritus matt, leco 40,50, pr. April-Mai 41,20, pr. Tuni-Juli 43 49. per August-September 45,20. Petrolenm loco alte Usance 20 */g Tara Cass8a $} %% 8,25,

5>0sem, 2. April (W. T. B.) 4020, pr. Aprül-Mai 41,20,

Spiritus leo ohne FVagss pr. Juni 42.60, pr. September 44,20, pr. Oktober 44,20. Gekün- digt 40000 1, FPester.

Magdeburg, 2. April. (W. T. B)

Zuckerbericht. Kornzucker, excl. von 96% 22,20 A Kornzucker, excl. 88? Rendem. 20,80 A, Nachprodukte, excl. 759 Rendem. 1760 Æ Matt bei geringer Kanuflust. Gem Raffinade, mit Fass 27,50 Æ&. gem. Melis I, mit Fass 25,75

Still.

Köln, 2. April (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco biesiger 17,75, fremder E n a 11,80, r Jul 18.25. Roggen loco hiesiger 15,25, pr. Mai 15,10, per Juli 1525, Hafer loco 15,50, Rüböl ioco 27,00. pr. Mai 26 29, pr. Oktober 27,40.

Bremen, 2, April. (W. T, B)

Petroleum (Schlussbericht). Fest: Standard white loco 4,00 bes, pr. Mai 7,15 Br., pr. Juni 7,20 Br, pr, Juli 7,30 Br., pr. August-Dezember 7.55 Br.

Hambarg, 2. Aptil. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco rubig, auf Termine fest, pr. April-Mai 66,00 Br., 165.00 Gd., pr. Mai-Juni 168 Br., 167 Gd, Roggen loco still, auf Termine fest, pr. April- Mai 127.00 Br., 126,00 6d, pr. Mai-Juni 127.090 Br., 126090 Gd., Hafer fest. Gerste rubig. Rüböl rubig, leco —, pr. Mai 504. Spiritus still, pr. April 314 Br., pr. Mai-Juni 32 Br., pr. Juni-Juli 32 Br., pr. August-Sept. 344 Br. Kaffee rubig, Umsatz 2000 Sack.

Petroleum flau, Standard white loco 7.30 Br., 7,20 Gd., pr. April 7,15 Gd. pr. Angast-Dezember 7,50 Gd. Wetter: Schön,

Wien, 2. April,

Getreidemarkt. Weizen per Frühjahxr 8,82 Gd., 8,87 Br., pr, September-Oktober 9,02 Gd., 9,07 Br. Roggen pr. Frübjabr (45 Gd, 750 Br, pr. September-Oktober 7,52 Gd., 7.57 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,44 Gd., 6,49 Br., pr. Juni-Juli 6,48 Gd, 6,53 Br, Hafer pr. April-Mai 7,68 Gd., 7,73 Br., pr. September- Oktober 6,80 Gd., 685 Br.

Pest, 2. April (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen 8,50 Gd.,, 8,52 Br. per FHerbst 8,84 Gd., pr. Frühjabr 7.18 Gd.. 7,20 Br. Mais pr. 5,97 Br. We:ter: Schön.

Amaterdäam, 3. April. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht).

(V, 1. B)

loco behauptet, pr. Frühjabr 8,89 Br. Hafer Mai-Juni 5,95 Gd.

Weizen auf Termine

unverändert pr. November 218. Roggen loco und auf Termine geschäftslos, per Mai 152, pr. Oktober 157. Raps pr. Herbst 308 Fl. Rüböl ioco 297, pr. Mai 28}, pr. Herbst 282%.

Antwerpen, 2, April, (W. T. B) Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 17# bez, 174 Br., pr. Mai 17% Br., pr. Juni 173 Br., pt. September- Dezember 182 Br. Rubig. AutWerpena, 3, April. (W. T. B) Getreidemarkt (Schlussbericht). geu —, Hafer fest, Gerste still. Leu&en, 2 April. (W. T. B.) Havanuazucker Nr. 12 13 nominell, Bühben - Bohbzncker 127 rubig, Centrifugal Cuba 134. An der Küste angeboten 10 Weizenladungen. Wetter: Schön, Liverpool, 2. April, (W. T. B.) (Baagmwelien-Wochenbericht.) Wochenumsatz 39 000 B. (v. W. 45 0C0 B.), desgl]. von amerikanischen 29 000 (v. W. 31 000 B); desgl. für Spekulation 1000 B. (v. W. 2000 B.). desgl. für Export

Weizen weichend, Bog-

3000 B. (v. W. 2000 B.), desgl, für wirkl. Kons. 35 000 B. (v. W, 40 000 B.), desgì. unmittelbar ex Schiff 9000 B. (r. W. 11 000 B.), wirkücher Export 6000 B. (v. W. 5000 B.), Import

44000 B. (v. W. 53000 B.), Vorrath 1008000 B. (v. W. 1 005 000 B.), davon amerikanische 788 000 B. (v. W. 7831 000 B.), schwimmend nach Grossbritannien 172 000 B, (v. W. 192 000 B.}, davon amerikanische 120 000 B. (v. W. 140 000 B).

Liverpool, 23. April. (W. T. B)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10000 B.. davon für Spekulation und Export 1009 B. Fester. Middl. amerikanische Ziduat-Boptomber-Tlfteung 617/64, September-Oktober-Lieferang

/64 d. GIlasgew, 2. April. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 41 sh. 8 d, bis 41 sh. 11 d.

Paris, 2, April. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen 1mmhig, pz. April 21,90. pr.

Mai 22,40, pr. Mai-August 22,75, pr. Juli-August 23,00. Mehl

9 Marques ruhig, pr. April 46.75, pr. Mai 47.30, pr. Mai- Angust 48,10, pr. Juli-August 48,50. Büböl rubig, pr. April 63,05, pr. Mai 6400, pr. Mai-August 64,75, pr. September-

Dezember 66,75. Spiritus rubig, pr. Aprü) 46,50, pr. Mai 46,25, pr. Mai-August 46.25. pr. September-Dezember 46,75, Paris, 2. April. (W. T. B.) Robzucker 88°? rubig, loco 36,00, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. April 42,75, pr. pr. Mai-Angust 43,25, pr. Oktober-Januar 45,00. New-YorK, 2. April. (W. T. B) Waarenbericht. Baumwolle in New-York 112/16 do. in New- Orleans 104, Raf. Petroleum 70% Abel Test in New-York 77 Gd. do. in Philadelphia 74 Gd, rohes Petroleum in New-York 7, do.

fest. 43.00,

Weisser Zucker Mai

Pipe line Certificates D. 81 C. Mebl 3D. 25 C. Rother Winter- weizen loco D. 90 C.. pr. April D. 89 C., pr. Mai D, 90} C., pr. Jani D. 92 C. Mais (New) 494. Zneker (Fair refining Mnscovades) 4,55, Kaffee (fair Rio-) 8,65, Schmalz (Wil- cox) 7.35, do. Fairbanks 7.25, do. Rohe & Brothers 7,35 Speck 63, Getreidefracht 3}

Am 3. April findet keine Börse und kein Waarenmarkt statt : am Sonnabend bleibt der Banmwollmarkt geschlossen. :

St. Petersburg, 2. April. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 56,09, per August —,— Weizen loco 10,75, Roggen loco 8,25. Hafer loco 5,40. Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 15,75. Wetter: Warm.

Ausweis über den Verkehr aus dem Berliner Sechlachtviehmarkt vom s. April 1885. Anftrieb und Marktpreise nach Fleischgewicht mit Ausnahme der Schweine. welche nach Lebendgewicht gehandelt werden. h

Rinder. Anuttrieb 48 Stück. (Durechschnittspr. für 100 kg), I. Qualität Æ, IL Qualität «&, T. Qualität x

IV. Qualität Æ

Schweine. Anftrieb 579 Stück, (Durchschnittspreis tür 100 kg): Mecklenburger M, Landschweine a. gute 88—94 MÆ., b. geringere 80—86 A bei 20% Tara, Bakony Serben #4, Russen —,

Kälber. Auftrieb 2312 Stück. (Durchschnittspr. für 1 kg.) L. Qualität 0,84—1,04 Æ, II. Qualität 0,60—0,80 A

Schafe, Auftrieb 269 Stück. (Durcbschnittspr. für 1 Kg) I. Qualität #Æ, IL Qualität M, III. Qualität M.

Wetterbericht vom 3. April 1885, 8 Uhr Morgens

ne, E Tomperatn

Stationen. „iegel rednc, in Wind. Wetter. in 9 Celsins

Miilimeter. 99C.==409R, Mallaghmore 167 18M 4 [wolkig | T Aberdeen .. 766 SSW 2 heiter 6 Christiansgund 762 SW 6 |Schnee 1) —1 Kopenhagen . 764 N 4 bedeckt | 4 Stockhoim 762 Wwindstill |wolkig | 1 Haparanda . 759 S 4 [bedeckt 1 St.Petersburg 765 8SO 2 heiter 3 Voskan ., 761 ONO 1 halb bed, —7 Cork, Queens- | | E On 769 [N 2 heiter 4 Brest ., 765 |NO 3 |wolkenl. 2)| 4 Helder . 767 |NO 3 \balb bed) 4 S, 767 |NO 5 [wolkenlos | 3 Hamburg . 765 NNO 3 neblig | 2 Swinemünde 763 S880 1 [Schnee 5 Neufahrwass, 762 SW 1 wolkig“) 4 MOMel. ¿(¿; 763 0SO 2 \halb bed.) 3 Paris ..., 761 |NNO 5 bedet | 3 Münster . .. 763 N 3 [bedeckt 4 Karlsruhe , 760 NO 1 heiter | 5 Wiesbaden . 760 N 2 |bedeckKt è) | 8 München O 2 \dunstig | 4 Chemnitz . .| U |W 1 \neblig 3 Berlin... .]| 762 |O0NO 2 |wolkenlos | 4 Wien . 760 |NW 1 [wolkenlos | d Breslan . 762 080 1 [wolkenlos | 8 He d'Aiz .. 761 |NO 5 belt | 6

1) See unruhig, in der Nacht Windböen aus Westen. 2) See schwach bewegt. 3) See schwach bewegt, 4) Reif. 5) See gehr E 6) Gestern Abend und heute Morgen feiner Regen, ) Reif,

Anmerknng: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1= leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = gateif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. i

Uebersicht der Witterung.

Bei dem Vordringen eines barometrischen Maximums von Westen her hat sich die Depression im Nordwesten nach Lapp- land entfernt; das Minimum bei Hannover ist bis zur Odèermün- dung fortgeschritten, und neue Depressionen zeigen sich in Ga- lizien und Südfrankreich. Letztere bedingt im Verein mit dem Maximum eine lebhafte, von Südschweden bis zu den Pyrenäen sich erstreckende nördliche Luftströmung, mit welcher die Tem- peratur meist herabgegangen ist (in Deutschland um 6 Grad). Hamburg hatte am Nachmittag ein kurzes Gewitter und seitdem viel Regen.

_Dentsche Seewarte.

Wetterbericht vom 4. April 1885, 8 Uhr Morgens.

y Barometer auf |Temperatur Stationen. | iere mere Wind. Wetter. jin ° Culaina Millimeter. 50 C =40R. Mullaghmore 759 - |880 6 sheiter | 6 Aberdeen . 762 ONO 3 [wolkenlos | 3 Christiansund 766 0SO0 2 bedeckt | 4 Kopenhagen , 763 N 3 heiter | 1 Stockholm . . 763 N 2 Schnee j 0 Faparanda 108 till halb bed. | —6 3t, Petersbg . 763 NO 1 \bedeckt —1 Moskau .., 08 WSW 1 bedeckt —8 Cork, Queens- E E Low ¿4 769 g 5 halb bed, 8 De s 761 0 4 \bedeckt1) 4 O 764 NO 2 heiter?) 4 D 764 NO 3 [wolkenlos 2 Hamburg . 761 N 2 \wolkenl. 3) 2 Swinemünde. 763 NNO 3 \bedeckt 4) 3 Neufahrwass. 762 N 2 bedeckt5) 3 Memel... 761 N 3 \bedeckt®) 3 Paris U O L E Münster. .. 762 N 3 wolkig 3 Karlsruhe . , 758 |NO 3 wolkenl.7) 4 Wiesbaden . 759 NNO 3 wolkig) 6 München ,, 756 0 7 wolkenlos 3 Chemnitz 761 O0NO 1 wolkenl. ?) 6 Don 762 SO 1 |bedeckt 3 Mea. 759 still ¡[wolkenlos 1 Breslan 02 ONO 1 heiter 4 O A 759 N L bedeckt) NISEA 749 ¡ONO 3 [bedeckt 11) 12 A 753 ¡ONO 7 heiter 10 1) Seegang mässig, 2) Seegang schwach, ?) Reif. 4) Vente:

früh Regen, See rubig. 5) Trübe, regnerisch,. 6) See rahig, Stanb-

regen. 7) Reif. 8) Gestern Vormittag Regen. 9%) Nebel, 10) See ruhig. 11) See ruhig,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung ven West nach Ost eingehalten.

Skala für die W.indstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11’ = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

: Uebersicht der Witterung.

Eine Zone hohen Luftdruckes erstreckt sich von Skandinavien stidwestwärts nach dem Biscayischen Busen, während eine tiefe Depression über Italien liegt, die über der Adria und dem Alsen- gebiete starke Winde aus östlicher Richtung verursacht. Uster dem FEinflusse einer von Westen herannahenden Depression wehen über Westbritannien starke südliche Winde. Ueber Deutschland ist bei nördlicher bis östlicher Luftetrömung das Wetter vor- wiegend heiter, trocken und ziemlich kühl.

Den tsch es eewarte,

der Woche 54 (00 B. (v. W. 62000 B.). davon amerikaniscbe

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- baus. 85. Vorstelluna, Auf Höchstes Verlangen: Der Trompeter von Säkfingen., Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel. Mit autorisirter theilweiser Be- nußung ver Idee und einiger Original-Lieder aus J. Victor von Scheffels Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E. Neßler, Ballet von Charles Guillemin. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 91, Vorstellung. Der Kauf- maun von Venedig, Schauspiel in 5 Akten von Shakespeare, überseßt von A. W. v. Stlegel.

Anfang 7 Uhr.

D Peene geseßt vom Regisseur Krause. An- ang 7 Uhr. t j Montag: Opernhaus. 86. Vorstellung. Der | Musik von G. Michaelis.

Prophet. Oper in 5 Akten, nah dem Französischen des Scribe, deuts<h bearbeitet von L. Rellstab, Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. von Ghilany, Frl. Lehmann, Hr. Niemann, Hr. Scbmidt.)

Trauerspiel in 5 Akten von Ernst von Wildenbruch.

Deutsches Theater. Sonntag: Don Carlos.

Montag: Prinz Friedrich von Homburg.

Dienstag: Der Probepfeil.

Mittwoch: Prinz Friedri<h von Homburg.

Die nächste Aufführung von Donnerstag statt.

Wallner-Theater,

Ein weißer Rabe. Posse mit Gesang in 3 Akten (6 Bildern) von Ed. Jacobson und O.

Montag und Dienstag: Dieselbe Vorstellung.

Victoria-Theater. Sonntag: Zum 92. Male

mit gänzlih neuer Ausstattung an Dekorationen, Anfang 6X Uhr. Kostümen und Requisiten:

„Hamlet“ findet

Wefssely. Billets à 3 4, 2 4, 1 M 50

Sonntag: Zum 7. Male: Vites bon. Gaben 8

Girndt. | deg Etablissements.

aus Wien.

Sulfurina. Phan-

Krolls Theater. Sonntag, Abends 8 Uhr: Einzige Abschieds-Seance von Mr. Stuart Cumber- land. Ganz neues eigenartiges Programm.

Preise der Pläße: I. Parquet 5 und Balkon 3 4, Logen 2 #4, Entrée 1 M

Montag: Concert der Frau Amalie Joachim unter Mitwirkung des Violin-Virtuosen Hrn. Hans

ÁÁ, II. Parquet

2 5 u. 1 M sind vor- her zu haben bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50 a., C. Heinte, e im Invalidendank , r grafenslr, 51 a., und von 10—2 Uhr an der Kasse

Sonnabend, den 11. April: Erstes Concert des K. K. Hofballmusik-Direktors, Kaiserl. brasil. Ehren- Hofkapellmeisters Eduard Strauß mit sciner Kapelle

Walhalla-Operetten-Theater, Zum 86. Male: Der Feldprediger. Operette in 3 Akten von H. Wohlmuth und Wittmann. Musik“ von Carl Mills>er.

Montag und Dienstag : Dieselbe Vorstellung.

Sonntag:

Concert-Haus, Goncert des Kal. DZ4 Hof-MvuKkikdirektors Herrn Bilse,

Die Abonnements - Billets verlieren mit dem: 25. April cr. unbedingt ihre Gültigkeit.

Mark- l Schluß der Bilse-Concerte am 30. April cr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Fil. Adolphine Krüger mit Hrn. Ka- pitâa Ferd. Blan> (Berlin—Ksönigsberg t. Pr.).

Schau/pielhaus. 92, Vorstellung. Magnetisthe | tastishes Ausftattungs\tü> mit Gesang und Ballet s i s Geboren: Ein Sohn: rn. Dr. C. Kelling- Kuren. Lustspiel in 4 Akten von #. W. Hakländer. | von G. Sa Musik von C. A. Raida, | Belle-Alliance-Theater, Sonntag: Gaft- | husen (Bergedorf) bn Rittmeister a, D. on Scene gefeßt vom Regisseur Krause. Anfang | Ballet von A. Strigelli. Die neuen Dekorationen [piel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des | von Stülpnagel (Grünberg). Hrn. Major von 7 Uhr, und Mascinerien v. F. Lütkemeyer, Koburg. (Sul- Wallner - Theaters und seiner Mitglieder: Frau Bismar> (Spandau). Eine Tochter: Hrn.

Dienstag: Opernhaus: 87, Vorstellung. Die | furina: Frl. Gustl Scerenberg. Lucifer : Hr. Carl | Garlsen, Frl. Mever, Frl. Wen>, Herren Kurz, | Lieut, Deichmann (Ritterg, Gilserhof). bin lustigen Weiber von Wiadsor. Komisch-phan- | Swoboda.) Guthery, Neuber, Ottbert, Goeschke und Mauthner. Hauptmann und Comp.-Chef von Kre>wi (Lieg- tastishe Oper in 3 Akten, nah Shakespeare's gleih- Montag und folgende Tage: Sulfurina, Zum 7, Male: Amerikanisch. Orig.-Lustspiel in niß), Hrn. Pastor Freyn (Jassow bei Kamin).

namigem Lustspiel gedichtet von H. S. von Mosen- thal. Musik von O. Nicolai. Tanz von Hoguet. (Frl. Beeth, Fr. Lammert, Frl, Leisinger. Hr. Frie,

Hr. Beß, Hr. Barth, Hr. Kalish, Hr. Lieban, | Sonntag: Zum 18d, Male: Gasparone. Operette

Hr. Schmidt.) Anfang 7 Uhr. m E von Zell und Genée. Musik von C. | [221] Swauspielhaus. 93. Vorstellung. - Der Winkel- B i

schreiber. Lustspiel in 4 Akten. nah einer Idee | Montag und Dienstag: Gasparone.

des Terenz von A. v. Winterfeld. Vorher: Lydia, L

Plauderei in 1 Aft von Otto Franz Gensicven. | Residenz - Theater, Direktion: A. Anno.

Anfang 7 Uhr. i Sonntag: Zum 3. Male wiederholt: Der

Mittwoch: Opernhaus. 88, Vorstellung. Neu | Kerupunkt, (Point de mire.) Schwank in 4 Akten

cinstudirt: Norma. Oper in 3 Akten. Musik von | von E, Labiche, Deutsch von A. Gerstmann. (No-

Bellini, Jn Scene gcseßt rom Direktor von

Strany. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus, 94, Vorstellung, Harold,

reiterin.

Neues Friedrich-Wilhelmstädt. Theater.

vität.) Zum Schluß: Zum 77. Male: Die Sthul- Montag und Dienstag: Tieselte Vorstellung.

5 Akten von C. A. Görner.

Anfang 7 Uhr. Montag und folgende Tage: Amerikauisch.

Gestorben: Hrn. Ober-Amt C O Elsa ettnaan er-Umtmann Miller Toch

ta Mut i

bei GIatz in En ATMACLSENSE Gebirgs-Kurort, 556 Meter über der Ostsee. L isengquellen, Mineral-, Moor- und Donche-Bäder, Molken- und Milch-Kuraanstalt dét ¿A E FSegon: Tuberculose, chronische Catarrhe der Respirationsorgane, Magen- and Darmecatarrhe s80wie: E : 18 «entzündliche Leiden der weiblichen Sexualorgane. Besonders empfohlen für Anämische und Reconvales- ; lerner empfohlen als angenehmer , durch seine reizenden Berglandschasten bekannter Sommer-Aufenthalt, Saisondauer vom 1. Mai bís Anfang October,

Reinerz

Kohlensäurereiche alkalisch erdige-

11 ji

Ee he A 5 t A

i Stößen im Kreise Weißenfels die Rettungs-Medaille am

ei An A E O

s F S E L

D

-

E i

2 ieine

erhebli% vartiiren, und zwar daß der stärkere Konsum von Gras

t E ; Theil a i und Bier, nit minder au< wohl der von Taba, zum s ffe Kosten von Schwarz- und Epeihrid po s Paris anlangt, c 1258 iährlî Konf o Kop! namilt<>): ut; | #9 detrug der 1betive Nonne 1375 1870 1005 ¿den Sid e . 166 165 ‘100 0D O G7 As Cr Mat. ¿- « « 10 0 2 E Ee ta: ge aue 9 7 43 E R Men E 7 g 10 14 a E 12 S | L 6 A3 23 e O und ¿E n Friscbes Fleish, e . 52 73 74 75 84 ? fr F die Hieraus geht also eine erheblide Abnahme des Brodkonsums

Königlich Preußischer

p Das Abonnement beträgt 4 # 50 A , für das Vierteljahr. y

Se. Majestät der König haben Allergnädigst E

dem Reichsgerichtz-Rath Werner zu Leipzig den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Major a. D. Steffen, bisher im 5. Pommerschen Fnfanterie-Regiment Nr. 42, dem Baurath Steffen zu Hannover und dem Ersten Prediger Ziethe an der Parochialkirche zu Berlin den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem katholischen Pfarrer, geist- lihen Rath Kosellek zu Chehlau im Kreise Gleiwiß den Königlichen Kronen - Orden dritter Klasse; dem Rehnungs- Rath Kappelmann bei der Seehandlung und L dem Haupt- Steueramts - Assistenten Hildebrandt zu Düsseldorf den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem katholischen Hauptlehrer, Kantor, Organisten und Küster Shwedowiß zu Lüben, dem evangelischen Ersten Lehrer Engler zu Bankau im Landkreise Danzig, und dem evangelischen Lehrer und Küster Walter zu Ragösen im Kreise Zauch-Belzig den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; dem Hosküster Zeigan an der Schloßkirche zu Königsberg i. Pr., dem Steuer-Aufseher Wemhöner zu Soest, dem Gerichtsdiener Lehmann zu Prenzlau, dem Gefangnen-Auf- scher Dövring zu Görliß, dem Ober-Feuermann Anton Schneider, dem Feuermann Kustan und dem E Hermann Müller, alle drei bei der Berliner Feuerwehr, dem Kirchendiener Zoppott an der Parochialkirche zu Berlin, dem Portier Mágnus Schüle bei dem Garnison-Lazareth zu Karlsruhe, dem Provinzial-Straßen-Aufseher Co mprix zu Warxweiler im Kreise Prüm, und dem Färbergesellen Karl Bro>mann zu Vetshau im Kreise Kalau das Allgemeie Ehrenzeichen; sowie dem Böttchergeßellen Gustav Bös.

Batide zu verieihen."

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Fnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzogli < badishen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Privat-:Jngenieux Holzmann zu Frankfurt a. M.; des Fürstlih s<hwarzburgishen Ehrenkreuzes vierter Klasse:

dem Eisenbahn - Stationsvorsteher Randel zu Groß- heringen ;

ferner: des Königlich serbis<hen Takowo-Ordens vierter Klasse: 15 dem Regierungs: Bauführer Jppach, z. Z. Königlich serbisher Sektions-Jngenieur zu Vranja.

Dentsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs Allergnädigst geruht : i ;

den Ersten Staatsanwalt bei dem Königlih preußischen Landgericht zu Osnabrück, Treplin, zum Reichsanwalt bei dem Reichsgericht zu ernennen.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Kausmann Francis Charles Sarg zum Konsul in Guatemala (Central-Amerika) zu ernennen geruht.

Dem Königlih \{<wedis{-norwegishen Vizekonsul With zu Norburg aut Alsen ist das Exequatur Namens des Reichs

entzogen worden. ® 2 Geseßs, betreffend den Beitrag des Reichs zu den Kosten

des Anschlusses der freien Hansestadt Bremen an 9 Las deutsche Zollgebiet.

Vom 31. März 1885.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

König von Preußen 2c. d verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung

des Bundesraths und des Reichtages, was folgt :

E i

Der Reichskanzler wird ermächtigt , der freien Hansestadt Bremen zu den Kosten der Bauten, Anlagen, Einrichtungen und des Grunderwerbs, welche dur den Zollanshluß Bremens und die mit demselben verbundene Umgestaltung der bestehen-

F

F A +

Î all, gen z L

E M Es. der R

R -

i

i f P f M

hervor, welcher dafür aber in höherer Potenz dur einen gesteigerten Verbrauch von frishem Fleis< und Wein erseßt worden ist.

ein derartiger Vorgang in der Ernährung des Volkes aber keineswegs ein ungünstiges Zeichen bildet, ist ohne Weiteres flar. : daher unsere Getreidezölle in diesem Sinne eine Verminderung des Brodkonsums zur Folge hätten, so wäre das do< wahrlih eine günstige Errungenschaft, denn höherer Fleish- und geringerer konsum ift unweigerlih als eine Aeußerung wachsenden Wohlstandes zu bezeichnen. 4

E das wird in der That bei uns eintreten, es wird sich ein ih größerer Fleis<konsum herausbilden, dadurch, daß die Ge- für Kiälle die wirthshaftli<he Lage unserer Landwirthschaft heben, die

Und wenn

Brod-

«so fonsumtionsfähiger machen. Das ift die vorauê- pee ten dée -'-trn wird, nit aber das, was die

T ; seits für die bezeihneten Zwe>e fesizustéllenden Kostenbedarfs, as höchstens in Höhe von 12 000 000 F zu leisten. h

S: A: 2A j; Der Reichskanzler ist befugt, die Mittel zur De>ung dieser Summe im Wege des Kredits flüssig- zu machen und zu dem Zwe> in demjenigen Nominalbettage, welcher zur Beschaffung des bezeichneten Betrages erförde: ih sein ‘wird, eine verzinslihe, nah den Beim nE, des Gesetzes vom 19. Juni 1868 (Bundes-Gesegbl. S. 339) zu verwaltende Anleihe aufzunehmen und Schaßanweisukigen auszugeben: Die auf Grund dieses Gesezes jährli ?u verwendenden Beträge sind in den ReichshaushallsÆŒtat des betreffenden

Jahres aufzunehmen. 8.3

Die Bestimmungen in den $8. 2 bis 5 des Geseßes vom

27. Januar 1875, betreffend rie Nuinidin einer Anléihe für

we>e der Marine- und Telegraphenvexrwaltung (Reichs-

esegbl. S, 18), finden au auf E een gegenwärtigen

Geseße aufzunehmende Anleihe umi uszugebenden Schaß- U U

anweisungen Anwendung. “E ARO ¿ Urkundlich unter Unserer Zusi jehändigen Unterschrift

und beigedru>tem Kaiserlichen

Gegeben Berlin, den 31. 09 (L. 8,) Wilhelm. ‘von Bismar>. i Gese E r Ff betreffendAenderungen des NM<s-Militä eseßes vom 2. De, [B A h: L 005 j V o nt MA T E |

Wir Wiüïhelm , von Gottes Giäden Deuts Fciser, König von Preußen 2c, ; verordnen im Namen des Réihs, na erfolgter Zustimmung

des Bundesraths und des Reichstages, was folgt: j Der 8. 30 des Reichs-Militärgeseßes vom 2. Mai 1874 (Reihs-Geseßbl. S. 45) erhält unter Nr. 3a-und b folgende assung: E F U mit den ständigen Geschäften der Heeresergänzun g betrauten Behörden sind: i : 2 a, für den Aushebungsbezirk die Ersaßkommission, be- stehend aus einem Offizier, in der Regel dem Land- wehr-Bezirks-Commandeur, und aus einem Verwal- tungsbeamten des Bezirks, oder wo ein solcher Beamter fehlt, einem besonders zu diesem Zwe> be- stellten bürgerlihen Mitgliede, b, für den JFnfanterie-Brigadebezirk die Ober-Ersaßkom- mission, bestehend aus einem höheren Offizier, in der Regel dem Jnfanterie-Brigade:Commandeur, und aus einem höheren Verwaltungsbeamten. Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlichen Znfiegel. Gegeben Berlin, den 31. März 1885. (L. S.) Wilhelm. von Bismar>.

Bekanntmachung,

betreffend die Zulassung als Shiffer auf kleiner Fahrt mit Hochsee-Fischereifahrzeugen.

Vom 12. März 1885.

Auf Grund des $. 31 der Gewerbeordnung für das Deutsche Reich hat der Bundesrath beschlossen:

Die Bekanntmachung, betressend die Prüfung der See- \chifer und Seesteuerleute auf deutshen Kauffahrteischiffen, vom 25. September 1869 (Bundes-Géseßbl. S. 660) erhält

hinter 8. 6 folgenden Zusaß:

„6a, ür die Zulassung als Schiffer auf kleiner Fahrt mit oe E id lata genügt bis auf Weiteres der Nah- weis der im $. 6 vorgeschriebenen Fahrzeit. Berlin, den 12. März 1885. Der Stellvertreter des Reichskanzlers. von Boetticher.

Die Nummer 11 des iers ada as welche von heute usgabe gelangt, enthält unter i ! E n 1594 das Geseb, betreffend den Beitrag des Reichs zu den Kosten des Anschlusses der freien Hansestadt Bremen an das deutshe Zollgebiet. Vom 31. März 1885; unter Nr. 1595 das Gesetz, betreffend Aenderungen des Reichs- Militärgeseßes vom 2. Mai 1874. Vom 831. März 1885; n . N Nr. 1696 die Bekanntmachung, betreffend die Zulaffung als Schiffer auf kleiner Fahrt mit Hochsee-Fischereifahrzeugen. Vom 12. März 1886. Berlin, den 7. April 1885. Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Didden.

den Handels- und Verkehrsanlagen veranlaßt werden, aus der Reichskasse cinen Beitrag in Höhe der Hälste des bremischer-

den 7, April, Abends,

Es Au 2E ih

“d sich becifern. : 11S.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Ober-Regierungs:Rath Krahn zum Präsidenten der

Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Altona, und

den Geheimen Justiz-Rath und ordentlichen Professor der

Rechte an der Universität zu “Göttingen, Mitglied des Staat8-

raths, Dr. Georg Alexander Otto Mejer, zum Präfsi-

denten des Landes-Konsistoriums in Hannover zu ernennen;

owie : Y dem Bureau-Vorsteher und Rendanten bei der General-

Ordens-Kommission, Rehnungs-Rath Unglaube, den Cha-

rakter als Geheimer- Rehnungs-Rath, und ; dem Tann Meta F. A. Neu baguer zu Magdeburg

den Charakter als Geheimer Kommerzien-Rath zu verleihen.

Berlin,-den 7. Ypril 1885,

re Königlichen Hohetten der Großherzog ard Bis Stüber ain von Baden find gestern Abend

na Karlsruhe zurücgereist.

: Gese, betreffend, die Abänderung des Gesetzes zur Ver=-

ütung der Weiterverbreitung ber ' , | 97, Februar 1878.

Vom 23. März 1885,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von “Preußen 2c. or. Grad

verordnen, mit Zustimmun wer heiden Häuser des Landiages

der"iNoñaarchie für den ganzen Umfang derselben, was folgt:

Einziger Artikel.

An die Stelle der $8. 2, 3 und 4 des Geseßes, Maßregeln

gegen die Verbreitung der Reblaus betreffend, vom 27. Februar 1878 treten die nachstehenden E

Die nach $. 1 erlassenen Anordnungen sind wie polizei- liche Verordnungen bekannt zu machen. /

Für den Einzelnen werden diese Anordnungen, mit Aus- {luß der im $. 1 unter Ziffer 2 und 3 bezeichneten, {hon dur< mündlihe Mittheilung wirksam. Jn geeigneten Fällen kann der Ober-Präsident die And einer schriftlichen Mit- theilung der im $. 1 unter Ziffer 2 und' 3 aufgeführten An- ordnungen an die Eigenthümer oder Nußungsberechtigten der infizirten Rebkulturen an die Stelle der öffentlihen Bekannt- machung treten lassen. Wird von dieser Befugniß Gebrauch gemacht, so ist in der betreffenden Mittheilung besonders zum Ausdru> zu bringen, daß dieselbe an die Stelle der öffent-

lihen Bekanntmachung tritt.

Die im $. 1 vorgesehenen Anordnungen, mit Auss<{luß der unter Zisser 2 und 3 aufgeführten, können von der Orts- Polizeibehörde vorläufig ausgesprochen werden. Hiervon ift dem Ober-Präsidenten unverzügli<h Anzeige zu erstatten, welcher die getroffenen Maßregeln sofort zu bestätigen, ab- zuändern oder außer Kraft zu ien hat.

Gegen die auf Grund des $. 1 von dem Ober-Präsidenten erlaffenen Verfügungen findet die Beschwerde an den Ressort- Minister statt. /

Dit Beschwerde gegen die, auf Vernihtung von Reb- kulturen und Desinfektion des Bodens gehenden Anordnungen muß innerhalb einer Frist von zehn Tagen nach der Bekannt- machung oder Zustellung der Anordnung bei dem Ober-Prä- sidenten eingelegt werden. Bis zum Ablauf dieser Frist und bis zur Erledigung der rechtzeitig eingelegten Beschwerde bleibt die Ausführung der angeordneten Maßregeln ausgeseßt. Jedoch kann der Ober-Präsident in Fällen dringender Gefahr der Weiterverbreitung der Reblaus die bezüglichen Anordnungen sofort für vorläufig vollstre>bar erklären. |

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Fnsiegel.

Gegeben Berlin, den 23. März 1885.

C. 2) Wilhelm.

von Bismar>. von Puttkamer. Maybadch.

Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler. von Scholz. Graf von Haßtfeldt. Bronsart von Schellendorff.

Ministerium der geistlihen, Unterrihhts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Friedrih-Wilhelms-Universität.

Bekanntmachung. Die Jummatrikulationen bei der Universität Berlin für das bevorstehende mit dem 16. April cr. anfangende Sommer- Semester beginnen mit dem 10, April cr. und

<ließen mit dem 5. Mai cr.

éeblaus vom :

ien

pg 4ER R r 2 ome ygeecemaarennme oen

- ps ir