1885 / 83 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E T Ee a 2 I" p

herrshaft no< Verhandlungen s{<weben; sowie endlih | Geräthen; fünftens, die Reservirung von 100 Stadtgebieten in den

8), 9), 10) und 11) die Gebiete Spaniens, Portugals, Frank- | Sumpfländereien zur Vertheilung unter die Kinder von Mischlingen Vocrät Aut : Seit La ias dient vteilae ; S i während der näcsten 120 Jahre; secstens, die Bewilligung von we- | Und den Vorräthen. Auf russisher Seite wurden ein turkmenischer SOSOOE E E SIIEARNIRE UEERE, nigftens 1000 Dollars für jede Misclingsniederlafsung zur Erhaltung | Offizier getödtet, drei andere Offiziere verwundet, zehn Ko-

Der Chef der Admiralität, General-Lieutenant von | einer Institution, die sh unter der Aufsicht von Nonnen befindet; | saken und Turkmenen getödtet, 29 verwundet. Nach Beendi-

Caprivi, hat fih behufs Jnspizirungen nah Wilhelmshaven | und siebentens, eine bessere Fürsorge zum Unterhalt der Indianer. | gung des Kampfes ging General Komaroff wieder über den Riel hat eine provisorishe Regierung für das nord- | Kushk-Fluß in seine frühere Position zurü>. Als die en g-

Artillerie, zwei Fahnen, das gesammte Lager mit dem Fahryar? F auf dem Wege besindlie Truppenmagt hinreichend sein werde, | Die „Neue Zür@Ger Zeitung“ theilt aus S um den Tran }it über den muU öff » A A U t A x 2 wofern sie von zwei in R ttloti Stade, S nos üriher Bankhauses, Leu u. Co., fol- Roe m S Gta Mittheilun, aseregg ama Ss : e, 1; werde. n io A » S E S mil: / S r gen PVitttheilungen aus dem Bayerishen Ge- E et e E Qs würden 500 Mann Die allgemeine Geschäftslage blieb im Jahr 1884 ziemlich die- werbe-Museurm, über den bayerischen Kunftgewerbe-Verein, über das - n Aspinwall herrsht Ruhe, aber der | selbe wie 1883. Zwar war das Ergebniß des Jahres 1884 für die e Sn E und Gewerbe in Hamburg, das Gewerbe-Museum

eldorf, Über

Transit bleibt unterbrohen. Die Znsurgenten halten alle Züge | landwirthschaftlihe Bevölkerung günstig, allein wer davon hon eine | gus dem Mager E Be vf a E eum in Budapest. Die Notizen über

5 S gi Î s M : . 4 wird aus Ottawa, vom II. Gesetz, betreffendZAbänderung des Zolltarifs (tarif général) werden kann, nabdem Einiakeit zwi ; g i l S i x vie Teri ans, UES E mi be Bal Bol, Made? | & v U O areau” wit a8 0 a e R abi L des B euntet) vom 78, Ma wee dfer Has Bmg ride erc worten nim duet els | Lee Lefbhgen, anf Tf Wle dee Mer ege M Gewerbe und Handel, / ; i A “ade , » " om: ; inziger Artikel: Tableau A. des tarif généêra ¿6 U vorläufiges Gese, in Gemäßheit des f | / ; entnehmen, 44 Nummern und umfassen den Zeitraum vom O A d dietou ins DepriGek eingegangen, denen 1881 with, wie folat abgeändert: Ocsen für den Kopf 25 Fr., Kühe de dee Gese, L E pee des die E eia iofsuna Die „Neue Reichscorrespondenz“ entnimmt i Das Aprilheft der von dem Bayerishen Gewerbe- 6. Mârz 1884 bis 26. Februar 1885, also bis zum S&luß | po Qu'Appelle ankommen werden. Der Sasfathewanfluß if | für den Kopf 12 Fr. Stiere für den Kopf 12 Fr., junge Obsen, treffend) die vôtbigen Veranstaltungen zu treffen. Die Geseßmäßig, | Bezug auf bie Wirkung der Tarifreform von 1879 dem Ge- | (reriltet von eeugegebenen Zeitschrift „Kunft und Gewerbe“ der Berliner Konferenz. Dem Weißbu<h ist eine außer- | în Fort Qu'Appelle ankomme + i ñ Stiere und Stärken für den Kopf 8 Fr., Kälber für den Kopf 4 Fr., feit und Nothwendigkeit dieser Maßregel \<eine rltertas äftsberi S i i in Bi ‘folgen, | Bdirt von Dr. J. Sto>bauer; Nürnberg, Verlagsanstalt des E i ; : | jeßt bis Clarte’'s Uebergang frei vom Eis, und in 12 Stunden dürfte t } L N d l g einen dem Ministerium | {häftsberiht der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld folgen- | B %en Gewerb s S ordentlich sorgfältig ausgeführte Karte von Centralafrika bei- | Fer ganze Fluß frei sein. Man befür<tet eine Erhebung der In - | Böcke, Schafe und Hammel für den Kopf 3 Fr., Lämmer für den : jest ebenso wenig als 1877 der Gegenftand eines gegründeten | den Passus: gen ayeri]Sen Gewerbe-Museums, C. Schrag; 19. Jahrgang 1885) ift gegeben, welhe Herr L. Friederihsen in Hamburg im di Ey in der Region des Forts M’Leod. Die Sioux am | Kopf 1 Fr., Schweine für den Kopf 6 Fr., Ferkel über 8 kg Gewicht Zweifels sein zu können. Es iffst seit jener Zeit nichts vor- Der Aufs j i el vei éllustrirt Es bringt die Fortseßung der von Austrag des Auswärtigen Amtes bearbeitet und gezeichnet N: d thcuee Eben si auf dem Kriegs pfade. General | für den Kopf 1 Fr., fris< gesbla<tetes Fleish pro 100 kg 7 Fr., : gekommen, was diese Ueberzeugung des Ministeriums verändern könnte: gesehgebun des Jah 1879 olt E guelder der Zoll- | P: F: Arell versasiten S@llderung des Münchener Kunstgewerbes, hat. Auf der Karte sind klar dargestellt: 1) die | Middleton hält die jeßt auf dem Marsche begriffenen 5000 Mann | gesalzenes Fleis pro 100 kg 8,50 Fr. dieselbe ift vielwehr no< dur die Thatsace bestärkt worden, daß | DurbbruW gekommen ist, bat ven Bedarf E L Frgreer M D dl fg ide ges perfoffenen Jahres in seinen Leistungen dar- Grenzen des gesammten konventionellen Freihandelsgebietes | Truppen für ausreihend. Die Grenze unweit Wood Mountain Numánien. Bukarest, 8. April. (W. T. B.) Der die E N TEDEN, BURE fis „sid in den beftigften ihren Werth gesteigert. Nachdem wir son 1883 theilweise die Lohnsäte sorgfältige Abbildungen belgecbe. E O gem Tos gemäß der Generalafkte der Berliner Konferenz; 2) die östliche | im Distrikt Assiniboine wird streng E, e König und die Königin vo n Schweden wurden heute 1877 audaecivroGen. es nit Ss e me L O unserer Zeveizuo erhöht hatten, haben wir im abgelaufenen Jahre solhes | Einband zu einem Ehbebüchlein, einem Nachtlichtbehälter R Zee Grenze des geographishen Congobe>ens; 3) die Grenze des Aus New-York, vom 6. d., wird berichtet : ; von dem König und der Königin von Rumänien bis N das Ministerium vor dem Reichsgerichte arzuklagen, ein Sbritt, des E arder Bielefelder Spinnerei allgemein und in bedeuten- | alterthümlien Hängelaterne, beide aus Schmiedeeisen, von einem Gebiets der internationalen Congogesellshaft na< dem Ver- Riels N eb ertton ist en ers die Migtemmvones ermn Giurgewo begleitet, von wo dieselben um 9 Uhr Morgens S gewiß nit unterlassen worden, wenn man nit felbst überzeugt S ciner Vecies ie gas, Es ift S der täglihe Verdienst | zierlih modellirten und geschnitten Leubterweibhen (von Aug. Herteri), trage mit Deutschland vom 8. November 1884 unter Berü>- | perursaWten Ee Ls on ven Miscblings-Ansiedlern bean- | nah Konstantinopel weiterreisten. Die neuesten Nach- Ÿ wesen wäre, daß das Ministerium freigesprohen werden würde. wir 1884 an Löhnen 60000 mehr usb in Ganzen haben | einem pbantaftishen silbernen Tafelaufsaß (von Carl Winterhalter) sichtigung der Grenzregulirungen am unteren Congo zwischen der oru? werder. und in ter in einem öffentlichen Meeting in St. Laurent | richten über das Befinden des in Konstantinopel erkrankten F Dann folgt eine ausführliche Bestimmung des Jnhalts, | vor. Da die Lohnerhöbungen im Laufe des Jahres i allmäßlid ein- edin eve A N ron Bes Sei). In dem i internationalen Congogesellshaft und Frankreich bezw. Portugal; | jm vorigen Herbst von den Miscblingen angenommenen na<stchenden | Prinzen Carl von Schweden lauten besser. F der dem vorläufigen Finanzgeseß zu geben und der in der | getreten find, fo wird si ihr Gesammtbetrag erst im Jahre 1885 | der Goldshmiedwerke mit dem Stempel F'H fel den L H 4) die Grenze des Gebietes der internationalen Congogesell- „Bill der Rechte“ formulirt wurden : Sie verlangen zuerst die Unter- Nußland und Polen. St. Petersburg, 9. April. 5 erwähnten D MUG I Verordnung vom 1. April im Wesent- in einer ganzen _ Höhe ja Str | zu dem Resultat, daß dieselben wahrideinlis dear E E F E Bens E e e Alben Cruss die Mischlinge E ero ris i e Mor ioeite erbalten (W. T. B.) Der „Regierungs-Anzeiger“ schreibt : Der Á COIOOL CUIENERS: 1, : ini Die „National-Zeitung“ (t | Smied Griedri Hillebrant zuzuschreiben seien, weler 1580 zünftig É ) die Grenze des Seviels der inte L 1 ie fie di itoba-Mischli ießen; drittens, daß un- | General Komoroff berichtet, daß er in Folge der provo- 9 Amerika. Washington, 6. April. (Allg. Corr.) | Das Gese über die Wanderlagersteuer, welches bekanntlich u ne und FE2S gestorben zu sein eint; indessen läßt sib, da es _A ellschaft na< den zwischen derselben und Belgien aus- | mögen, wie sie die Manitoba-Mischlinge genießen; drittens, daß : A ; ; ; : i á im Sietbli 0 ) ist, die K er dar | no< einen späteren Meister, mit d : i M get Erklärunger 23. Feb 1885; 6) die | verzüglih Land-Patente denjenigen Kolonisten ertheilt werden, die sich | zirenden und sihtli< feindseligen Aktionen der y Der Marine-Sekretär hat im Hinbli> auf die neuer- | 00 „gelaffen worden ift, die Konkurrenz der Wanderlager den | storben vor 1660) aab, die Frage no Namen Felix Hillebrant (ge- E R iter Ie Glas Sr. Majestät des Deutschen im Besitz befinden; viertens verlangen sie die N van e Afghanen genöthigt worn, war, Lip 18. O die Mes z gs nann FoGiien seine Meinung über die Lage gen ia e R, Ee i I. s Berlin | Zwei der \{önsten Werke wie v E En Ae 00 l d 0e i 7, | halben Million Acres Kronländereien, und die Verwendung des Er- | feftigten Positionen derselben an beiden Ufern des f in Central-Amerika geändert. Er hat jeßt entschieden, 9/83 die betrefenbe Gere IEN Der erreich. Zbahrend pro | prächtiger Jungfrauen- oder D : 4 en _BUEE Kaisers gestellten Gebiete; 7) diejenigen einzelnen Theile | Frages zur Errichtung von Schulen. Hospitälern, und ähnlichen In- | Ky \<k anzugreifen. Ein afghanishes Detachement von 5 fernere 260 Mann Marine-Truppen heute ars dee NEE die betreffende Steuer für Berlin etwa 100 4, pro 1883/84 | wölbe in Dresden, und e ée E Gs dem ¿Grünen Ge- î dieses Gebietes, in welchen die deutsche Flagge gehißt Wen stitutionen in den Mischlings-Ansiedelungen, ferner zur Ausrüstung | 4000 Mann mit 8 Geschüßen wurde empfindlih ges<lagen . Dampfer „Acapulco“ nah Aspinwall zu entsenden. | nah“ einer Ariwort der p veri e Wh das Etatsjahr 1884/85 | Figuren und Ornamenten ausgestatteter Muschelbecber aus dem Ger _ 0 ist und über deren Unterstellung unter deutshe Schuß- | ärmerer Misclinge mit Saat-Getreide und landwirthschaftlichen und zerstreut ; dasselbe verlor 500 Todte, die gesammte 7 Commandeur Kane hat aus Aspinwall telegraphirt, daß die jeßt | Kämmerers Runge gar a e auf eine Anfrage des mantihen Nationalmuseum in Nürnberg find im Text der Untersubung 4 ° aue as ldel. Am S@luß ift ein tabellarishes Verzeichniß der 16 f dem | nebst kurzer Beschreibung, den Angaben der Maaße, B S petizus | s

1E HO Si E R S:

begeben. U ¿ti irsili@ | vestlihe Territorium gebildet, mit si selber als Präliden- | [ishen Offiziere, welhe Augenzeugen des Kampfes ge- an, und die Telegraphendrähte find in beständiger Unordnun Besserung der andern äftli ältni i : E E + : , ¡rapye ! i ; | geshäftlihen Verhält i o ias di de Geheime Ober-Regierungs-Rath È e LeR, Qaris Dumas L real der Streitkräfte und | wesen waren, aber nit an demselben Theil nahmen, sahen, Der Tod des Präsidenten Barrios wird ‘bestätigt. x Werthes der Liegenschaften aide. Es T S j 200 leßtere werden für Freunde des alten Kunstgewerbes nit unwidtig ]Gaumourg-ripp einem rec toe R pen ine Hülfe | daß die Afghanen geshlagen wurden, baten sie die Russen 8. April. (W. T. B.) Nah einer dem Gesandten | Lirthsbaftlide Bevölkerung ist dur die lange Reihe von Febljahren | (e „Es wird darin nämlich mitgetheilt, daß das ungarische Kunst- ist hier angekommen. Oberst Jrvine’s Depesche, welhe um s{leunige Hülfe ; ; i ; k \ j in gute hre G | gewerbe-Museum in Bud ; i el ì : ersubte und in Ottawa einging, war „Prinz Albert, 30. März“ da- | um Schuß; leider aber konnte eine sofort von Komaroff von Columbien zugegangenen Meldung halten die Auf- S e revr gesdwäht, als daß, ein gutes Jahr ihre Kon- | sendet, in weldbem die go E e einen Katalog ver- 7 f O N 11e ae AUGTaNs 4am, CMAR A Bete a Me Mngneele Ie E G D Nane Bay ama nos immer Dae E ins | Mt fie in Folge der sich fteis vervollkommeetbe mgn gonnte, Zudem | zeichnet werden, welche von der Anftalt hergestellt worben new p 1500 Mann. en, we e : - Ri L OL T 1 5 e S erke verkäuflich sind. Es sind 152 N obi J h z e Zu ; é E Afrika. E ten. : einer starken ausländishen Konkurrenz im Inl 2 1 ummern von hochinteressanten Gegen- E P B, E TUL R L d D ves De Ae 1 vclbet: ‘n Murghab Flu ite A 4 Telegramin bas Men teride s S ia P Die Die „Norddeutsche Allg emein e Sritungé fügt Se abg g E rh S vorgeführt werden. $ # : inister-Präsi i ist | eine De e, we ; - 5 x : i 1 p y et : aa: : e «A e J h Corr.“ meldet: Der Minister-Präsident Tisza ist P , Dänemark. Kopenhagen, 4. April. Die „Berl. russishen Transportdampfer „Ostroma“ und ne M Züricher Bankhaus dürfte in Sab y interessant die altungarischen Schmu>gegenstände, “ie Grete A | en unseres Kornzoll- | breite Armreife, die mittelalterlihen Kultobjekte und prächtigen

Petersburg“, welche in den Suez-Kanal eingelaufen waren i j |

ä 1 treites ; is sein; vielleicht be i i i 3

L A erhalten, nah Odessa zurüczukehren. i i Denen L ms A E L ac See T L ane e: die Mabblvacgn tes‘ SLL d herelusien ie egyptishe Polizei gab der Redaktion des | guten Ernte für die Landwirthschaft eine bessere Position E iben Szent-Miklos O in Wiee Legat s nt ler ax L r

„Bosphore“ Kenntniß von einem gegen das Blatt erlasse- | Impuls zur Besserung der allgemeinen Geschäftslage erwartet und artigf it nur t E Gbes as Med init den 5 qu Magi

nen Sea ton spetet, dasselbe ist erfolgt, weil das zieht daraus den Schluß, daß die neuerlih wieder vorgebrahte Be- Faun “hat si das Malen Us (R M f dAA rei

Journal gestern eine Proklamation des Mahdi in ara- haupiung, nah der besseren Ernte von 1884 bedürfe unsere Lind- | Abbildungen besonders prächtiger Stü>e: ade age avid wel S

i tinisterial-Rath Tarkovicz, ferner der Finanz- | ein Zusammenstoß russisher und afghanisher Vor- | y. U nôvMtontli j x g ¿e T An N der O dels Minifier Sri: truppen stattgefunden, wobei auf beiden Seiten 500. Mann S L es N, Ronen henyi heute früh, Staatssekretär Matlekovics gestern Abend | gefallen wären. Das Blatt fügt hinzu: aus dem Telegramm g ! L i l

/ 1 sei nit ersichtlich, ob die Russen oder die Afghanen gesiegt | auf Verkündung eines vorläufigen Finanzgeseßes für , das Jahr vom 1. April 1885 bis zum 31. März 1886. Nach

in Wien eingetroffen. Nach einer längeren Besprechung der Sit h i ae Urs des Telegramms zu muth- Minister bei dem Baron Orczy wurde ‘der Minister-Präsident T s e Rufsea im 5 bibdil uit Y roth api einer kurzen Darlegung der leßten, das Finanzgeseh betreffen-

Tisza von Sr. Majestät dem Kaiser in längerer Audienz el Low bandl Gott Ab V6 , L - d deten | den Kammerverhandlungen heißt es : L l 1 6 empfangen. i weitige Nachrichten über den vom „Standard“ gemel Es kann kein Zweifel darüber bestehen, daß es dieses Jahr, wie bisher Sprache reproduzirt hatte. ie Polizei di i wirthshaft gar keines staatlichen Schutzes infälli 1 i : d Die Kommisfionen des Herrenhauses haben ihre durh | Zusammenstoß liegen nicht vor. - E 1877, die Abscht N ift E Fame E E “a ay O Ä Ea pi e Me E Thüren | f a en cas mehr, hinfällig ist. di lind als Proben aus dem Katalog abgedru>t und geben eine die Osterfeiertage unterbrohen gewesene Thätigkeit wieder Die „Daily News“ sagen über den gegenwärtigen Äbaune des Miniseriams g e Pag agi pi ar gs P Ae S D baben Vas fande Arie E S O O Die „Weimarisce Zeitung“ veröffentliht den R von der ets dieser Kunstwerke, deren tadellose- aufgenommen. Morgen soll die Eisenbahn-Kommission | Stand der afghanishen Frage: an der afghanischen | legenheit bringen wollte, ein befriedigendes, regelmäßiges Finanzgeset i sulat gegen diese Verleßung des Hausrechts civil eridhtlid on- e des Jahresberichts des sahsen-weimarischen Fabriken- | Unter den Mittbeiluneer me de g ars Preisen käuflih sind. zusammentreten, um die Ds gt e aitaea dus pa Le Sn E U bie SGBierlgkeit ar eg er O c 4 N La ia 2E Na ea H diplomatis<h Verwahrung eingelegt. G Ms heißt i über das Geschäftsjahr 1884. Jn dem Bericht merkenswerthe vergleichende Bosmmiadeiees S e Versteige: Lage fortzusezen. Der Tag der nächsien Ptenarsigung des } D etten a aat : y E L 4 rage R Eine Depesche des G ls G . i 0 i rungen der 3 leßten Jahre gegen früber erzielten Preise i; t hi ; ä dem es wissen konnte, daß es sowohl dem Landsthing als N £ GepelQ) Generals Graham meldet: Das Jahr 1884 hat troy manerlei gleichzeitig, \cheinb Eo A [eg erzielten Preise gegeben. Herrenhauj es ist bisher no< nicht festgeseßt. Mnn, Den Ege Para ette gemalt, i Ves Regieru nehmbar war, und es hat dur schei E Suakim, 6. April. (A. C.) Ein großer Transport - | günstig auf den Handel einwirk Y ß cie tg, Ieinbar un- | Dann folgen literarische Bespre<ungen, u. A. des illustrirten Kata- 8. April. (W. T. B.) Der Gemeinderath beauf- Aus Na w un Pr (nd u. d, 8. April telegraphirt : (af R a eite Uébereinkinust ‘über das Finanzgesetz nit L zug von über 2000 Kameelen und 1500 Maulthi aile Großherzogthum éin für S eta P mente do im Ganzen im | logs der Kunstsammlung von Gugen Felix in Leipzig, verfaßt von j ; “n j i j i / 3 : j nanz : é veel 1 ten und Arbeiter befriedigende Dr. A. von E 9 B i tragte heute den Bürgermeister, den König der Belgier | Heute Vormittag hielt der Emir von Afghanistan einen G L : d : lithieren marschirte | Ÿ : ir Fabrikanten genden 4. von Eye und P. E. Börner (2. Auflage), des Handbuches Mine der Gemeinde Wien zu seinem 50, Geburtstage tele- | feierlihen Durbar ab. Der Emir, neben dessen Thron R A Rie D l Meielite Bat A A Es D en Mei A DEOE L L t e r a sen ennaen ey n O O La toRe des deutschen Mittelalt-rs, von Dr. graphish zu beglü>wünschen. der Vizekönig Lord Dufferin zur Rechten, der Herzog fürz denn dessen Worte können, besonders wenn der Augenbli> in räumen und die aus dem 28. Bombayer Anfanteri Mee zu ordentlich gedrü>ten Preise bleiben freilich in ihrem vollen Ae E 3 E age) mit 3 Probe-Holzschnitten, der „Theorie 9. April. (W. T. B.) Die Eisenbahnkommission | von Connaught zur Linken Plaß genommen hatten, hielt | Betraht gezogen wird, in dem sie erschienen, nur fo verstanden bestehende Garnison zurü ubrigen N Ei Ta egiment | fortbestehen.Z Künstler“ (4 Aufla E S Techniker und bildende des Herrenhauses hat die Nordbahnvorlage in der dabei eine Rede, in welcher er seiner Dankbarkeit und | werden, daß ein regelmäßiges Finanzgeseß mittels einer Uebereinkunft nah Handub zu unter o S4 le Etsenbahn ift …_ Zu den auf den Handel ungünstig einwirkenden Momenten ge- | kunft) von ‘Gründlin as Ha E Nu, Ver Lac ean vom Abgeordnetenhause beschlossenen Fassung angenommen. | Ergebenheit für \Fptäigin, für. den Vizekönig und für p dem Ln E t Ciea steht ; gnd daß den s&llnmen As - Snes Aliiriuna Rüvatterie eldes S E e as ne dur die Präsidentenwahlen und bedeutenden | K. Wilkens: Die Abit n L Ausiage “dg A0 L j A E A. J i - Á Z ° e rt C I ; ex s L | R 2 7 - . Belgien. Brüssel, 8. April. (W. T! B.) Der-| Erlan Busdrug Pannt t ; L) Ae ne dabier Mesibevat tverden. Funn, bali, Aue. Violet bas Australier, die Colbstream Garde, die 17. Compagnie | Cholera in Italien und Spanien angene cet, die wegen der | Shubmader unter dem Titel? „Die keramisben Thon- ? : / : ; L Dublin, 8. April. (W. T. B.) Der Prinz und die E N ! s ; L: H at der Königl. Geniet f: N ; franzfs{-<înesishe Kri ngcordneten Grenzsperren, der | fabrikate“ 2c. Mit der Uebersidt der periodischen Literatur über Kronprinz und dieKronprinzessin vonDesterrei<- Prin ; Wal ind te N itt ; __| Ministerium verabschiedet und ein anderes wählt, das mit beiden j gl. Genitetruppen und zwei Geshüge berittener | französish-<inesishe Krieg, der Rückgang der Zu>erindustri Kunft und Kunstgewerbe sowi ; ; y ; Did zessin von Wales sind heute Nahmittag hier ange- | F beiten F A elbe béi Artille tee G i p l —— tat ie A À ( rie, unsigewerbe sowie kleinen Nachrichten {ließt das Ungarn sind heute Nachmittag um 2 Uhr hier eingetroffen. nl ammern zusammen arbeiten kann, Aeußerungen, welche bei der rie unter General Fremantle bilden Station | ,, qnide Weller des Winters 1883—1884, sowie | Heft. Von den 3 Kurstbeil zeigt di i : Ae ¿* | kommen. Jhren Königlichen Hoheiten wurde bei der Ankunft | Berhandl iber die Adresse im Thinge dahin erklärt wurd Ny: 1 f ace Biiagat On. ; die Falli N ; 0E le Î en 3 Kurstbeilagen desselben zeigt die erste, in Gold- Zum Empfange auf dem Bahnhof waren der König, die ; n ; ; Abervei erhandlung über die Adresse im Thinge dahin erklärt wurden, F r. 1, fünf Meilen jenseits der West-Redoute. Vorige Nacht | Le Fallissements mehrerer in- und ausländishen grozen | und grünem Farbendru>, die Reproduktion einer türki Königin, der Graf und die Gräfin von Flandern, | Q! Ener Bürgerdeputation eine Adresse überreicht. | daß sie keinen Verzicht des Folkethings auf die bisher erhobenen E feuerte der Feind drei Stunden lang in M'Neills Zerib Grxporteure, Alle diese Umstände hatten im Anfang das Vertrauen | platte von Je<il Dijami in Brussa, di O u ürkishen Fayence- das diplomatishe Corps und mehrere höhere Beamte anwesend, | Sine überaus zahlreiche Menschenmenge empfing das Prinzliche | Forderungen bezüglich dessen Einflusses auf die Zusammenseßung |ff wodur ein Mann und zwei Maulthiere verwundet neurde/ | etwas ersüttert, und glaubten die Fabrikanten vielfa einem | stände aus der Mustersammlung des 'Baveriscen S ie RIET Von der dihtgedrängten Menge wurde das Kronprinzliche B e Ta Bin Q Wine Lib L E O E, A P 0s E : Der Feind wurde indeß dur Gatling-Geschüge und Saint baben sib jedo nit bestätigt egenen Diese Befürchtungen nt Si 2 Filigranarbeiten aus dem 17. Jahrhundert (Lichtkupfer- Paar mit lebhaften Zurufen begrüßt. S Äb tg audtälgen: wurden Qu eNiea überall Mie | baten, Us bon I toria Gti A salven zum Schweigen gebracht. i i Fabrikanten einer ganz regelmäßigen Beschäftigung ih v m u “f ert t d E He in Florenz: cines Ch. April. (W. 7e B.) Als das Königliche Paar freudigste Begrüßung f und eine Uebereinkunft mit dem Landêthinge zu erstreben; diese Be- E A (W. s B.) Nach einer dem Kriegs-Ministe- Porzellan-, Glas- und Instrumentenbranche sogar eines sehr leb- Mosk 9 A E G : O ographie). mit Gefolge si< heute zu dem anläßlih des fünfzigjährigen strebungen sind indessen nicht stark genug gewejen, um si in der rium in London zugegangenen Depesche aus Handub | baften, nur dur< Anwendung von Ueberstunden zu beshaffenden hat die Zablimaen ingesi De hae Firma S. M, Malliel Geburtstages des Königs abzuhaltenden Tedeum in die Frankreih. Paris, 8, April. (W. T. B.) Dec That geltend zu mahen. Der Theil der Folkethingsmehrzahl, der E ist dieser Ort am 8. April Morgens von einem englishen | Umsaßes. 1 600 000 Rbl die Atti, U ie Passiva belaufen si< anf etwa Kirche begab, stürzte sih ein Mann auf den Wagen der S t nah Z te mit 911 i en 6 Stim : bi K vit keine Üeberecinkunst über das Finanzgeseß will, hat die Ueberhand be- Y Truppendetachement , ohne Widerstand zu finden besetzt Gründungen neuer Anlagen, oder Verarößerungen der vorhande- 4 iva [oven um etwa 300000 Rbl. höher sein. Königin und zerbrah eine Scheibe desselben. Der Mann Se 160 M A Für T nat L au N as E e pde: ist DaRT L N O M worden. : E N “ay ange>euteten Mangels an Vertrauen | 97, y, Md ricten Wo ben E (rern u Mean bots ; i j : : y x lungen ift, Ur H lg zu verzel<hnen, und mag vielleiht dabei au<h der Umstand mit- ag Le LUNTIEN O MENnveriM1: Um Waartn- und Pro- wurde festgenommen; man glaubt, daß es si< um einen | {g gte si alsdann vis zum 4, Mai S L nicht gelungen ift, au nur eine Grundlage für eine Y enig zu 1 vielleicht d e instand m Lira enberid 1 : : . , : ? zuwege zu bringen in der Zeit, die zur Verhandlung Y gewirkt haben, daß das Verhältniß zwis{hen Arbeit E uktenmarkt ist das Geschäft ill geblieben. Weizen und Mais ] Wahnsinnigen handelt. Die Deputirtenkammer nahm die Wahl des Prä» | übrig war. Unter diesen Umständen kann na< der Meinung des Y kanten cin besseres, weniger uereates e Ra n fa had hatten Anfangs willigere Tendenz, sind aber in den leßten Ligen h Großbritannien und JFrland. London, 7. April, | sidenten an Stelle des Hrn. Brisson vor. Bei der ersten | Ministeriums jeßt ebensowenig die Rede von einem Zurü>weichen sein Ÿ Zeit sfti vielfa< zu einer größeren Anspannung ihrer Kräfte sih zeitweise unter dem Einfluß der neuerdings sehr kriegerish lautenden Berichte (Allg. Corr.) Lord Carlingsord, der Präsident des Con- | Abstimmung erhielten Fallières 163, Floquet 147, Philippo- als 1877, Wenn es geduldet würde, daß das Folfkething seine Ge- l Zeitungsftimmen. gern bereit fanden, troßdem das Wort „Normalarbeitstag* bei a C Sa fester gewesen, ohne jedoch im legitimen Ge- seils, hat fih naH Aix Les Bains begeben, um als dienst» | teaux 83 Stimmen, in ber StiGwahl sodann Fällibres und | neigtheit, 10 mit d H e “Pfi end „Norddeutschen Allgemeinen Zeitung“ | worten is, ver teziäbrigen Reidötagowahlen vielfab gehört | mehl gab üb gegen Slß cheafelis e fetten eee thuender Minister bei der dort weilenden Königin zu | Floquet ever 164 Stämmen, Zu nohmaliger SfGwahl | \erabsHiedeten, würde vas Folkething, thatsächlid im Streit mt F} sen wir: : L _ Aus mehrfachen NükspraWen mit älteren Arbeitern glaubte i | Mebr Erportbegchr kund. Roggen- und Maismehl fanden wenig Be- fungiren. i wurde end ih F oquet mit 79 Stimmen zum Präsidenten dem Grundgesege, Allcinherrsher über das Finanzgeseß werden, und E N. ir gn einem New-Yorker Blatte die na<stehende Be- | \{ließen zu können, daß der Begriff cines einzuhaltenden Normal- abtung, sind aber im Werthe unverändert geblieben. Ja der Lage hat S Sg ad din L gton g dusge g N O c A a vertagte es n aus n dem verfallingaminiani Bevte des Königs, seine 5 atio Io 2 lage b Us t Die ain Dbinse elben aus» ia S Ms ura ey ist, ja ni<t einmal die Ein- S, O mans r A e g gy E eingetreten. al die vrills<e Regierung KArrangemen Ux eine K 0ylen- mer gle 9 918 - Mal. inister nah freiem Ermessen des Bedürfnisses des Landes zu : i n I Le U ellervevollecung nmedrige Brot- und | sÜhrung erwün wäre, weil fast alle hier vertret : E , verteyrle dei dußer <lepp-ndem Geschäft station in Port Hamilton, im Archipelagus von Corea, Jn der Finanzkommissiondes Senats antwortete der | wählen. Das Folkething würde dann das unfehlbare Mittel in der : E n helfen, wenn die Landwirthschaft darunter leidet | eine matte und stille Zeit haben, welche 2 Ausfall des An und willigeren Liverpool-Notirungen in langsam rü>gängiger Ta getroffen. Die „Times“ schreibt mit Bezug auf die obige | Minister des Aeußern, L Freyc x net, auf eine bezüg- m haben, e Lug ertenna der O IILE M zu E E g fivea A (Omen Tol e E und bn l Aa s dieser al dur zeitweise stattfindende Ueber- Refe t ate 16 in Be O D Grage be E . i î i 0 â i n ü estimmen, un advr eren Lendenz un aralter. ne Ber- L K H - / „gerade für unsere arbei- nden ausLgegitWen werden kann. .… ... 2 | ztemit gut behauptet, troßdem hiesige Meldung : „Das Abkommen, wodur England eine Kohlenstation [iche Anfrage: es hätten in der That nterhandlungen Luer änderung des Grundgesetzes, durch welche die höchste Macht des E tenden Klassen um so beherzigenéwerther sein, als das New-Yorker : Händler und das Inland .nur in beschränktem Umfang gekauft bilanz in Port Hamilton, auf der Jnsel Quelpart, erwirbt, war der | Friedenspräliminarien mit den Chinesen stattgefun E 7 ¡ : i Blatt, d f Ny i F : lehte öffentliche Dienst den Sir Henry Parkes seinem Lande leistete den; aber bevor er den Unterhandlungen weitere Folge ge- Staates i r Ane Creroae D ee f e: Rus : liches Blatt "i n A E O R E a. L ret E I E Schluß SEA [lebhafter S : , i: ; R : 88 95 des 8 (Veränderun ur / A S E L : . Hohzud>er verharrte in Abwesenheit jeclic Nan glaubte anfünglidi, dak das Abkommen unsere Annek: | geben, habe or die Meinung der Linesison Regierung kennen | pen Reichstag betreffend) ins Werk gejegt, und rohem "es allen F gi cgjgbi0e ffe das Land (als alle früheren Ernten ericeint die val, Wiheufchaft und Mhnatan, von Belang in éuspeft sauer GeSäftslage, “Der Theemark t | irung der unge e O A Z2UELPalt In 11 : y ( fund ist, daß eine sol<e Veränderung auf dem von / . n ganz Europa der Winter mit vielem Von - der is e Si A - aber est. Für malz matte si< ungeathtet N e j E ay S e i a Mig edi E eine ad A D e Di Roaieean N n E dem Grundgese! e qul wletenen ese N durchzuführen E Die i Mete oa, ¿ ss Geo i a Nee A Gefahr | Leipzig und Pra e n usi n e in Bien, at ie N de G E m den ep Tazen T ohlenstation für unsere Schiffe im nördlichen illen ean er Antwort der <hinensc<hen Regierung bezeihnen tönnen. | gegenwärtigen Rathgeber Ew. Majestät könnten aus vielen Gründen : t E R S ufuhren gekommen sind, welche einri<{ ine'’s e i i 2 N 2 age Jur port Und eitens einheimischer R ecworben haden, ähnli de bereits in Labuan bestehenden Das „Journal officiel“ vom 29, v. M. ver- | wünschen, 1d zurüduziehen Der langwierige und aufreibende poll F und Franke bbs Kred n aben, so daß man in O mi denen dee este Bit des Berta Mit hee ernt n bin er at d au ndßigen Trandaktionen nad di i i i i 5 i C \ ; 2 e Streit und dle gehaälligen Ängrijse, denen wir ausge]e nd, j : : , Um Ne zu fsteigern, i en b S . ; y ngen ge . Sped, weTineslel< und andere in t Den an ete Fein bosseere B renause Sia | dst das Gese b, vom 28. Mürs, d, J fiber die Sr | enthalten ‘Aufforzerung genug day, ber wir würden e al | fein! die ents in den Vereinigten Staaten / uxglostig ausfallen yi | „Cnglishen Fragmente: sone den Lei uen de Baettourc Spe | diee Kategorie gehörenden Artik] Haben dagegen verhältnibmäßig M E , : A : 10 7 L - i i 2 i x ¡està n : eils eden in den mei S x enig Dea en un ) im Prei i inig- Mae können, als Port Hamilton, der einzige vortheilhafte Anker- | vom 31. v. M. dasjenige vom 28. März d. J. über die | gegen n M E An els Unter V ina: | ungünstig, ausgenommen die nördlisten theilweise. “Moe Bei cu dine dee prdiiten Ausftatiung bie M a Verlangen | keit niedriger gestellt, Terpentinöl und Harz waren fill und im Be plaß und Schußhafen sür Schiffe an den stürmi)hen Küsten | Viehzölle. Die Hauptbestimmungen dieser Geseße lauten | tenden Umständen Nachgiebigkeit angerathen hätten. Wir hegen E Territorium Washington melden einen guten Ausbli> auf | Original-Einbandde>e zum Preise von 1,70 liefert entsprechenden | Werthe unverändert. Raffinirtes Petroleum fest. National Pipe line _MeRo von Du aas ine Einstell O G M in Tae “p jo! t: : L s die Ueberzeugung, daß „Dänemark eine ruhige und gesicerte Zus | bbedir Le, Sünz A e E Sit Pran hat Len/aus Werke, in der ebenfalls rei illustrirten Prachtaus- 524 Gat ae WaNen e Ee T ia Au E und Ua E man an eine Einttelung der Krieg8vorbereitun- . Gesetz, betreffend Veränderungen des Zolltacifs (tarif général) | kunft und eine geachtete Stellung unter den europäischen Staaten j Î j urde dur< Stürme sofort ver- be d ' i j ; j O er Metallmarkt it fill und im Ganzen S gen nicht denkt, dürfte von Neuem daraus erhellen, daß, wie | hinsichtlich des Getreides: f E S E Bes nur erwarten kann, wenn der verfassungsmäßige ‘Cbaratier eincs À C uo große Saatfelder unbede>t, so daß die {weren fol- Au e al i der 17. Aeforuns l Mit Ge i ommen willig geblieben. Das Geschäft in fremden und einhei- 4 verlautet, 2000 Mann britisher Truppen innerhalb der Art. 1, Von der Promulgation des gegenwärtigen Geseßes an | beschränkten Königthums mit einem Zweikammersystem mit Be- | adt 4 i die Saaten tödteten. Der zweite große Schneefall | der Original-Einbandde>en gilt das oben gesagte. Bekanntlich stellt Ben Manufakturwaaren läßt immer no< zu wünschen übrig. SEL nächsten Paar Tage den Befehl erhalten werden, si< | wird Tableau A, des tarif général vom 7. Mai 1881, wie folgt ab- | stimmtheit und Klarheit aufre<t erhalten wird, und daß ein gefähr- j E A ät. m Tnelien konnte das Wasser nicht in den tief | ih der Preis für das Heft in diesen vorzüglich ausgestatteten Samm- R S ee S beträgt für die heute beendete Woche R nah Jndien zu begeben. Sie sind dazu bestimmt, die jeßt geändert: : : licher, leiht zum Untergange führender Weg betreten ist, wenn es | Frühjahr E A i , N „floß ab, und das | [ungen nur auf 50 S. Sb atva een rit, R e d, irg mee des Vorjahres. 8 tut 743 ; _Curopâäisces Produkt oder direkt von Außer-Europa importirt: | gelingt, das Gepräge der Verfassung zu verwishen und Dänemark zu di en großentheils zu tro>en für Die in Leipzig und Berlin den 11. d. M. erschei A i „Hamburg. Corresp.* erfährt: die N ihr ne S O britishen Regimenter auf Weizen, Spelz, Mengkorn in Körnern per 100 kg 3 Fr., die vor- | einem Lande zu machen, das von dem Folkething beherrs<t wird, frôste Ae N 1 wel<he außerdem durh Spät- | Nr. 2180 der Slluztrten Zeitung“ entbält ole AL L E e Ems. na) Son to ans habe eine 4 °%% re volle Kriegsjtärke zu bringen. i : genannten in Mehl per 100 kg 6 Fr. Außer-europäishes Produkt | während die Königsmacht in einen Schein verwandelt und der Ein- j ejonders gefährdet werden kann. Denn bei der im | bildungen : Ruhendes Mädchen. Nach ei 5 ; : niethe der Stadt Christiania im Betrage von 3 375 000 4 abge- i _ (Allg. Corr.) Ueber den Aufstand in Manitoba aus europäischen Zwischenlagern importirt: Weizen, Spelz, Meng- | fluß des Landsthings dahin beschränkt wird, daß es in gewissen i jpaien großen Ine E ui sind Spätfröfte fast unausbleib- | Meyer. Porträts ey hi Denis Reiittar: g wen E E Oie AnliE Laus der demnächst zur Kündi- E 1n Y anada wird unterm D. d. weiter gemeldet : : korn in Körnern per 100 kg 6,60 Fr.,, in Mehl 9,60 Fr. Hafer, | Grenzen einzelne na< seinem Ermessen s{ädli<he Gesehe ver» liegenden S Butredfen po e uri Sn die im Lande no< | Marquardsen. Die Reise des Kronprinzen und der Kronprinzessin | zur Bestreitung der Kosten. für die "is Wi E e d s GR E Ba in Spion von Oberst Irvine’s belagerter Truppenabtheilung | Roggen und Gerste in Körnern per 100 kg 1,50 Fr., außer-euro- | hindern kann, während ihm der Einfluß auf das für die Ver zeugen. Ohio mel große Berdunstungskälte beim Shmelzen er- | von Oesterreich na< Cettinje: Die Darbringung von Salz und Brot | h stimmt sind afterleitung Chriftianias D in Prinz Alber t hat si< dur die Rebellen ges<li<hen und kam | päishes Produkt, aus europäischen Zwischenlagern importirt, per | waltung so wichtige Finanzgeseß benommen is. Es wird nicht zu der Winteraussaat ax o g von iebt eine Ernte von nur 44 % von | am Eingang der Stadt. Na einer Skizze unseres Spezialzeihners | Rom, 8. April. (W. T. B i B gestern Abend in Calcarry an der Pacific-Cisenbahn an, Der Oberst | 100 kg 5,10 Fr. Malz per 109 kg 1,90 Fr., außer-europäisbes | vermeiden sein, daß das Nichtzustandekommen eines regelmäßigen | (Guittes ungar a und glaubt nur an drei Viertel einer Dur- | F. Schlegel. Berliner Bilder: Zur Besuchszeit im Städtischen Weseldiskont A Cos höht ) Die Nationalbank hat den 4 hat eine {iffrirte Depeshe nah ODttawa gesandt. Seine Lebens- | Produkt, aus europäischen .Zwischenlagern importirt, per 100 kg | Finanzgeseßes Unruhe und Gährung im Lande im Gefolge hat, und Getreide werd as Che also, daß wir dieses Jahr nur wenig | Allgemeinen Krankenhause. Originalzeihnung von C. KRoG s 0ER mittel sind knapp, und es wird dringend um \{leunigen Ent- | 5,50 Fr. : : s es steht zu erwarten, daß man von mehreren Seiten her fi bestreben Preisen, so d G „exportiren können und dieses wenige zu {le<ten | Löwenpaar, den On einer Karavane beschleihend. Nah dem los (S. „FON S T m Qu Pee P E béliee % Sa, Dies Srnua, Graupen oder p tue starke anns i den See lp es Seselligat! Use éidtne Beodiena dau Parteie Les tine Tas eigenen Gemälde auf Holz gezeibnet von Richard Friese. Bilder Verkehrs-Anftalten. erzuges în der Anlun er ruppen müde und beabsih- | ges{ältes Korn bezahlen einen Zoll von 5,50 Fr. ervorzubringen, die man lange in dieser Richtung bearbeitet hal, en werden. Somik isl nit abzusehen, | aus Ungarn: Der ungarische Nationaltanz Csárdás. igi ° ; s tigt, mit einer Truppenmaht na< Touhwood Hills vorzu- Die surtaxe d’entrepôt bleibt auh auf diese Produkte an- | aber dieses wie man hoffen darf vorübergehende Uebel wird | hle Li uen fih von ihrer mehrentheils traurigen Lage | nung Voi Emerich U Das neue tas im Se A al E Deo ben Ls und der Großen rü>en, dort ein Depot von Vorräthen anzulegen und die Verstär- | wendbar. i do<, wenn auch ernste Maßregeln dagegen ergriffen werden müssen, verkaufen dab le werden wenig, und dieses Wenige zu wohlfeil zu | Garten zu Berlin. Originalzeihnung von Günther-Naumburg. <aft find im Monat M är 1885 Ter ei A L EILEe kungen zu erwarten. Der General hat au< anbefohlen, den Dampfer Art. 3. Das fremde Getreide, von welhem die Importeure | geringer sein, als die dauernde Verdrehung der Verfafsung, die eine | vot vorigen O pot D sie dur<\<nittli< vershuldet und {on | Aus Johannes Benks Giebelgruppe am Wiener Reichsrathsgebäude. [örvett und dafür 752 473 K oder dursaittli Personen be- eNorthcote“ auf dem Saskatchewan-Flusse bei Medicine Hat, wo er | innerhalb der ersten 14 Tage na< Promulgation des Gesehes den | Folge davon sein würde, daß man Finanzgeseße mit dem Auf nehmen C er zahlungsunfähig. Unter diesen Aussichten | 2 Abbildungen: 1) Dichtkunst und Wissenschaft. 2) Gewerbe und | 24273,35 4 von beiden Gesellschaften ei O Dao Zas A von der Eisenbahn überschritten wird, für eine Fahrt den Fluß ab- | Nachweis führen, daß es vor dem 30. November 1884 direkt na< | geben des Rechtes des Königs, seine Minister zu wählen, m und gerade im Westen und Süden die Bankerotte der Kaufleute | Handel. Julius von der Traun, f am 16. März. Franz Abt, | nahme im März 1884 betrug 696 38 e abe LTIER, Dts Mine J wärts diese Woche bereit zu halten. Auch wird eine Flotte von | einem französishen Hafen vers<ifft worden ist, wird no< zu den | erkaufen müßte. Das Ministerium i daher, wie , Welter Bn Von ard Va Se mpagnien in | } am 31. März Der Kraftturner Ernft Bohlig. Nah einer Tag 22 478,64 k G s | _da5 s e c —— s din 7 G M 20 R en, daß die industrielle | Zeihnung von E. Hosang. Orden von Alten-Limpurg. Poly- »eDe Stheepvaart* giebt folgende Zusammenstellung von dem 1B

Barken vorbereitet. Oberst Hershmer ist in Swift Current an- | Bedingungen der bei seiner Verschiffung geltenden Gesehgebung zu- enöthigt, Ew. Majestät anzurathen, die Mittel zu benußen, wel<hc Á ß s g l Bevölkerung wohlfeiles Brot, vielleiht au< wohlfeiles Fleisch haben ! tehnishe Mittheilungen: Laut spre<endes Telephon. Sciffsverkehr Amfsterdams mit den deutschen Rhein-

gekommen, um die Anordnungen für die Expedition zu überwachen. gelassen werden. die Verfaffung darbietet, damit die Staatsverwaltung fortgeseyt