1885 / 84 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Weizenmehl No. 00 23,50—21,50, No. 0 21,50—20,50, No. 0 u. 1 —,—. Roggenmehl No. 0. 21.50—20.25, No. 0 n.1 20,00—18,50 per 100 Kilogramm bentte inkl, Sack. Feine Marken tiber Notiz bez.

Bericht der ständigen Depntat‘on für den Eierbandel von Berlin. Bei ziemiich gutem Bedarf ist der Preis heute unyer- ändert mit 2,85 6 per Schock zu notiren,

Stettin, 8 April (W., T. B.)

Getreidemarkt, Weizen fest, loco 15009 165. D, pr. April-Mai 165 00, pr. Juni-Juli —.—, pr. September-Oktober 178,50. Roggen fest, loco 136,00 14000, pr. Ápril- Mai 143,00, pr. Juni - Jali ——, pr. September - Oktober 149,50, Rüböl matt, pr. April-Mai 48.70, pr. September- Oktober 5150. Spiritus behauptet, loco 41,00, pr. April-Mai 41,20, pr. Juni-Juli 42 90. per August-September 44,80. Petroleum loco alte Usance 20/9 Tara Cassa $& 9/9 8,10.

Posen, 8. April (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 4020. pr. April-Mai 40,50, pr. Juni 42.40, pr. September 44,10, pr. Oktober 44,10. Gekündigt 95 000 Liter. Matt.

Zzreslartu, 9. Aptil (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritns pr. 100 Liter 100 9% per April- Mai 41,70, per Juli-August 43 90, per Angust-Sertember 44 50. Weizes ner April 164. Roggen per April-Mai 145,00, pvr. Juni- Jnii 148,00, per September-Oktober 152.00. Rüböl loco per April- Mai 49,00, per Mai-Juni 49.25. per September: Öktober 51.25, Zink umsatzlos, Wetter: Veränderlich.

Magdeburg, 8. April. (W. T. B.)

Zuckerbericht. Kornzucker, excl. Kornzucker, excl. 88° Rendem. 20,80 Æ, Nachprodukte, excl. 7599 Bendem. 17.60 Æ Stil Gem Raffinade, mit Fass 27,50 A. gem. Melis I. mit Fass 25,75 4 Sebr ruhig, wenig Geschäft,

Köln, 8, April (W. T. B)

Getreidemarkt, Weizen loco hiesiger 17.75, 18,00, pr. Mai 17,90, pr. Juli 18,30. Roggen loco 15,25, pr, Mai 15 00, per Juli 15,295, Hafer loco 15.50, loco 26,40, pr. Mai 26 20, pr. Oktober 27.20.

remen, 8. April, (W. T. B)

Petroleum (Sechlussbericht). Fest Standard white Îtoco 7,00 bez, pr. Mai 7,10 Br.. pr. Jani 7,15 Br., Dr, Juli 1,25 Br. pr. Augnst-Dezember 7.55 Br.

Hamburg, 8. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig. pr. April!-Mai 16600 Br.. 165.60 Gd, pr. Mai-Iuni 168 Br., 167 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. April- Mai 126,00 Br., 125,60 Gd., pr, Mai-Juni 126 (x: Br L000 G0. Hafer u. Gerste unverändert. Rüböl behauptet, leco —, pr. Mai 51. Spiritus matter, pr. April 314 Br, pr. Mai-Juni 312 Br., pr. JuBni-Juli 324 Br.. pr, Augnst-Sept. 344 Br. Kaffee rubig, Umsatz 2500 Sack. Petroleum rubig, Standard white loco 7.25 Br., 7,20 Gd. pr. April 7,10 Gd., pr. August-Dezember 7,50 Gd. Wetter: Bec wülkt,

Wien, $8 April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen per Frühjah: 8,98 Gd., 9,03 Br. pr. September-Oktober 9,12 Gd., 9,17 Br. Roggen pr. Frühjahr 7,65 Gd, 770 Br., pr. September-Oktober 0 G0. C60 BL Mais pr. Mai-Juni 6,57 Gd, 6.62 Br., pr. Juni-Juli 6.60 Gd., 6,65 Br. Hafer pr. April-Mai 7,77 Gd., 7,82 Br., pr. September- Oktober 6,75 Gd., 6 80 Br.

von 96% 2220 MA

fremder biesiger Rüböl

> T—T———E— E L P E gk

Englisgeher Weizen 1 sh. besser als vorige Woche, angekom- mene Ladungen fest, Känfer zurückhaltend, fremder Weizen $ sh. höber gegen vergangene Woche, Käufer unschiüssig, Mais und Hafer { sh. theurer als letzte Woche, Mebl und Mahlgerste fest, übrige Artikel rubig, unverändert,

London, 8. April. (W. T. B)

Havannaszucker Nr. 12 13 nominell, Rüben - Rohzucker 127 rubig. An der Küste angeboten 8 Weizenladungen, Wetter: Regnerisch.

Liverpool, 8 April. (W. T. B)

Baumweolie (Schinussbericht), Umsatz 10000 B.. davon für Spekulation und Export 1009 B. Stetig. Middl amerikanische Juli-August-Lieferung 6/16, September-Oktober-Lieferuug 65/32, OKtcber-November-Lieferung 61/4 d. Weitere Meldung: M. G. Broach fine 53, Oomra good 51/16, Bengal good fair 41, Bengal good 49/16 d. .

GIlasg&@Ww, 8. April. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 41 sh, 95 d. bis 41 ah, 11 d;

Leith, 8. April. (W.T. B.)

Getreidemarkt, Markt fest, aber nicht belebt.

Paris, 8. April. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest Mai 22,40, pr. Mai-Angust 23,00. pr. Juli-August 23,95. Mehl 9 Marques fest, pr. April 47,25, pr. Mai 4775, pr. Mai- August 48,60, pr. Juli-August 49,00, Rüböl fest, pr. April 64,00, pr. Mai 64,50, pr. Mai-August 65,00, pr. September- Dezember 67,00. Spiritus rubig, pr. April 45,50. pr. Mai 45,25, pr, Mai-Angust 45 50. pr. September-Dezember 48,00.

Paris, 8. April. (W. T. B.)

Robzucker 88 9 ruhig, !oco 35,75 à 36,00. träge, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. April 42.25, Pr. 42 90, pr. Mai-August 42,80, pr. Oktober-Januar 44,80.

New-YorK&, 8, April. (W. T. B,

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 113/16 do. in New- Orleans 105, Raff. Petroieum 70% Abel Test in New-York 75 Gd, do. in Philadelphia 73 Gd., rohes Petroleum in New-York 7. do. Pipe line Certificates D, 775 C. Mehl 3D. 35 C Rother Winter- weizen loco D. 93C.. vr. April D. 924 C., pr. Mai D, 935 C., pr. Juni D. 954 C. Mais (New) 50 Zucker (Fair refining Muscovades) 4,474. Kaffee (fair Rio-) 8,65, Schmalz (Wil!- cox) 7,35, do. Vairbanks 7,25, do. Roke & Brothers 7,35 Speck 62, Getreidefracht 31.

pr. April 21.90, px

Weisser Zucker Mai

Berlin, 7. April. (Original-Bericht über Provigionen von Gebr, Ganse.) Butter: Die Oster-Bedarfsîrage b»t aich in der ver- gangenen Woche noch in recht befriedigender Weise gelten! ge- macht; dementsprechend fanden die Zufahren in feineren Quali- täten guten Absatz zu unveränderten Preisen Auch in Mittelsorten wurde zu billigen Preisen Einiges aus dem Markte genommen. Notirungen (hiesige Verkaufspreise); Feine und feinste Mecklenburger, Ostpreussische, Prignitzer Batter 115— 120 é, II. Qualitäten 100—110 A, feine Amts- und Pächterbuttier 100-—110 M, Porxwersche 80—85 6, Preussische, Litihauer 75—85 M, Netzbrucher, Niederunger 75—80 M, Bayerische Seunbutter 95—100 #, Bayerische Landbutter 70—75 Ab, Hessische, Thüringer 85—90 , Bötmizche, Mährische 70—75 M Schleaizche 75—85 6, Galizische $5-—70 M6, Bayeriache Schme!zbutter, garantirt rein, 100 &, Margarinbutter 50—62

Pflaumenmus: Neues Schlesisches 20 A Schmalz: Die Bedarfsfrage war in der yergangen-n Woche etwas schwächer ;

A E B R A C

Borlin-Charlottonburgor Bauverein, Aktion - Gesell- sohaft, Erdmannsdorfer Aktien-Gesellsohaft für Flaohs- garn-Maschinenspinnerei und Weberei. Ord. Gen.- Vers. zu Hirschberg i. Schl. AKktien-Gesellschaft Flora. 0rd. Charlottenburg. Matlanal-Dani für Deutsohland. Ord. Gen.-Vers. zu erin. Deutsche Edison - Gesellschaft für angewandte Elektricität. Grande Société des Chemins de fer Russes. Gen.-Vers. zu St. Petersburg.

Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

Gen.-Vers. zn

Ord Gen -Vers. zn Berlin. Ord.

Stationen.

| Barometer auf | O Gr. n. d.Meeres- [8piegel rednz. in |

Wetterbericht vom 9. April 1885,

8 Ubr Morgens.

| ‘Temperatur | Wetter. ¡in ° Celsiusa | 59 C =40R.

Wind. Millimeter.

Mnllaghmore | Aberdeen .

Christiansnund/ Kopenhagen, | Stockholm . . | Haparanda ,| St. Petersbg . Moskau ...|

Cork, Queens- E e E Helder... Sylt | Hamburg . .| Swineratinde, Nenfahrwass. | Memel . .. i Paris | Münster . . .' Karlsruhe . | Wiesbaden 4 München . | | | | /

|

Berl .«+ Wien Dres Ho AALX Na Pet...

Chemnitz ..

Regen. 9) Nebel, Reif,

europa südlich

1) See rubig. ?) Seegang s8chwach. 4) Nachts Regen. 7) See gehr rubig.

Anmerkung: Die Stationen

1) Nordeuropa, 2) Küsteuzone von [Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel-

Pest, 8. April (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen 8,69 Gd, 8,70 Br, per Herbst pr. Frühjabr 7.28 Gd.. 7,80 Br. Mais pr 6.11 Br. Kohlraçs pr. August September 127 à Windig.

4 aS8terdlam, 8, April, (W. T. B)

Bancazinn 482,

Ak meter, 8 April. (W, T. B)

Getreidemarkt. Mai 152, pr. Oktober 157,

Antwerpen, 8. April. (W. T. B)

Petroleummarkt (Schlussbericht).

pr. September-Dezember 18} Br. Rulig. Londen, 8. April (W, T. B.) Getreidemarkt,

letztem Montag:

E E EEMT CER E CAATE A F TAOO

loco behauptet, 0:0! GA., A. Mai-uni

89 Br,

Weizen pr. November 219,

Raffinirtes , weiss, loco 173 bez. und Br., pr. Mai 17% Br., pr. Juni Lt Br.

(Schiusshbericht.) Fremde Zufuhren seit | 25. , Veizer. 14 320. Gerste 9370. Hafer 45 210 Qrts.

R 42

pr. Frühjahr

Haier 6,09 Gd. 13, Wetter:

heutigen Notirungen sind: Roggen pr.

Type

A;

Wochen-Auswetse der Deutschen Zettelbanïen vo

(Die Beträge lauten auf Tausende Mack.)

schwache Preis-Fluctuationen in Amerixa veranlassten auch bier, dass die Tagespreise nicht immer voll zu erreicven waren. Die Choice-Steam 44—434 M 44 „#&, Armour u. Co. raffinirt 44 #4, 17/9 Tara, franco Berlin, verzollt, Hamburger Stadtschmalz 47 6

Generalversammiuncgen. AKtien-Geseollsohaft für Anilinfabrikation, Berlin. Ord, Gen.-Vers. zu Berlin. Lebons-Versicherungs-Gesellschaft zu Leipzig, auf Gegenseitigkeit gegründet im Jahre 1830, Gen.-Vers. zu Leipzig. Strassen-Eisenbabn-Gesellsohaft in Braunschwoig. Ord. Gen.-Vers. zu Braunschweig.

Mainzer Stirassenbahn-Aktioen-Gosellsohaft, Anusser- ord, Gen.-Vers. zu Mainz.

m 14./15, März

Skala für

8 = stürmisch.

A r E m: C A B L A3 L SOEIS) A:

Gebiet mässig

Ord. |} und bedingt im

Regenfälle sind auígetreten.

1885,

Kasse,

Reric&8bank,

Die 5 altpreußisGen Banken 5 463

Die 3 säbsishen Banken 25 576|—

5 087|+ 4491|+ 8 35 301|— 19 486|— 9227

Die 4 norddeutschen Banken Franlfürter Bank Die Bayerische Notenbank Die 3 süddeutschen Banken .

| 608 342|— 2 288 58 ß O N 27 7608 450 ) S3

Lombard» | S ivi forderun» | 44 gan. } wode.

40 978|— 2 808

, Gegen j Gegen LE : 3 | e

Bor- | VBor-

woge, woe.

A Z i D 548 217

P G

80 30 G 09 25 643+ 2438— 77 47 870+ 1205) 1519+ 4 58 443+ 1012] 1767+ 0

1 (00

Summa . 703 746

4131| 629657 7 164] 63 848/—

Umlauf. |

666 248 5 884] 233 10523 761 4 42 693 536 3893 465 11 983— 291 6 9548 597 D 62 287 2 161 46 176/-+ 698 3957| 849 458 9532| 278 255|— 4 471|

Täglih | Gegen fällige | die Berbind-e! Vor- sichkeiten.| woche.

802 5 981 983 + 1

Berbiud-| Gegen lichkeiten die

auf Kün- Vor- digung. | wodbe.

Bor- | woe,

|

114 252 238 114

dD purud cO O O

U O Mon

bo Wo

16070 1019

Aa 769 I 28 158 0 1640| 9201 9 0 46 249 —- 14

L LTE

TPEeater.

Königliche Schauspiele, Freitag: Opern- haus. 90, Vorstellung. Der Trompeter von Säkkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel. Mit autorisirter theilweiser Benußung der Idee und ciniger Origir.al-Lieder aus J, Victor von Scheffels Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Charles Guillemin. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 96. Vorstellung. Frau As3pasía. Lustspiel in 4 Akten von Otto Franz Gensichen. Anfang 7 Uhr.

Sonrabend: Opernhaus. 91. Borstellung. Auf Hobes Verlangen: Coppelia. Phantastisbes Ballet in 3 Aufzügen von Ch. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes. Vorher: Die Eifersüch- tigen. Lustspiel in 1 Akt von N, Benedix. An- fang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 97. Vorstellung. Maria Stuart, Trauerspiel in 5 Akten von Sgiller. Anfang 63 Uhr.

Deutsches Theater, Freitag: Homburg.

Sonnabend: Die Welt, in der man sih lang- weilt,

Sonntag: Prinz von Homburg.

Prinz von

V allner-Theater. Freitag: Zum 12. Male: Ein weißer Rabe. Posse mit Gesang in 3 Akten (6 Bildern) von Ed, Jacobson und O. Girndt. Musik von G. Michaelis.

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

| Victoria-Theater. Freitag: Zum 97. Male mit gänzlih neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen und Requisiten: Sulfurina. Phan- tastishcs Ausstattungs\tü>® mit Gesang und Ballet von G. Sverenberg. Musik von C. A. RNaida. Ballet von A. StrigeAi. Die neuen Dekorationen und Maschinerien v. F. Lütkemeyer, Koburg. (Sul- furina: Frl. Guftl Serenberg. Lucifer : Hr. Carl Swoboda.) Sonaabend: Sulfuxina.

Nenes Friedrich-Wiibelmstädt. Theater. Greitag : Zum 194. Male: Gasparone. Operette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von C. Millôter.

Sonnabend: Gasparone.

Residenz- Theater, Direktion: A. Anno.

Freitag: Zum 8, Male: Der Kerupunkt, (Poiat

de mire.) Schwank in 4 Akten von E. Labiche,

Deutsch von A. Gerstmann. (Novität) Zum

Swluß: Zum 82. Male: Die Schulkreiterin, Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Érolls Theater. Sonnabend, den 11. April:

Erstes Promenaden-Concert des K. K. Hofball- musik-Direktors und Kaiserl. brasil. Chren-Hofkapell- meisters Eduard Strauß mit seiner Kapelle aus Wien. Anfang 7 Uhr.

Estrade-, Balkon- und Logenpläte à 2 4, Entrée à 1 Æ sind an der Kafse zu haben.

Sonnabend, den 18, April: Letztes Concert der Frau Amalie Joachim.

Villets à 3 4, 2 M und 1 4 50 4 sind vor-

ber zu haben bei den Herren Bach, Unter den

Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50 a., C Heinte, Unter dea Linden 3, im Invalidendank, Mark- grafenstr. 5l a. und an der Kasse des Etablissements.

Belle-Alliance-Theater. spiel des Hrn. Theodor Lebrun, Wallner - Theaters und seiner Mitglieder: Frau Carlsen, Frl. Wen>k, Frl. Meyer, Herren Kurz, Guthery, Neuber. Ottbert und Mauthner. Zum 12. Male: Amerikanis<h, Orig.-Lustspiel in 5 Akten von C, A. Görner. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend : Amerikanisch.

Freitag: Gast- Direktor des

Walhalla-Operetten-Theater, Zum 91, Male: Der Feldprediger. 3 Alten von H. Woblmuth und Wittmann. von Carl Millö>er.

Sonnabend : Dieselbe Vorstellung.

Freitag: Operette in Musik

Concert-Haus, Goncert des Kgl. Bilse Hof-Musikdirektors Herr E

Die Abonnements - Billets verlieren mit dem 25, April cr. unbedingt ihre Gültigkeit.

Schluß der Bilse-Concerte am 30. April cr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Therese Kollmann mit Hrn. Dr. med, Ludw. Michaelis (Berent), Frl. Elisa- beth Mae mit Hrn. Oberlehrer Wilh. Neumann (Sorau—Groß-Strehliß). Fcl. Hanna Riedel mit Hrn. Second-Lieutenant M. Roth (Halle a. S.). -— Hl. Martha v. Redei mit Hrn. Hauptmann Verm. v. Heimrod (Halle—Torgau).

Verehelicht: Hr. Ingenieur Alb. Kampf mit F1l, Therese Hoppe (Quedlinburg). Hr. Lieute-

759 INNO 3 heiter 756 N 7 wolkig 759 'SO 3 wolkig!) (152 0S0 4 bedeckt |

762 0 4 "wolkenlos | 6 765 | till 764 |NW 763 8till] wolkenlos |

wolkenlos ( 1 wolkenlos | —2

—1

N 2 halb bel | 6

N 1 bedeckt 2) )

N 1 bedeckt3) |

S0 2 bedeckt 4) |

SO 4 bedeckt

SO 2 halb bed.)

S0 2 bedecktsé)

S0 4 bedeckt?) |

V ED E E

I] J Cn on J

0M

(8 | 3 Regen | 3 1 bedeckt SW 4 bedeckt SW 1 bedeckts) NW 3 bedeckt [WSW 2 bedeckt 9°) | still [wolkig | NO 2 Regen | 0S0 2 bedeckt 19)

NNW 3 |Dunst 11) | Í ONO 3 |wolken112) 10 ¡ONO d [bedeckt | 8

5) See sehr ruhig, 5) Nachts Regen. $) Gestern Abend und Nachts 8) Gestern und Nachts feiner Regen. 10) Heute früh Regen, Nebel, 11) See rabhig.

12) See sebr ruhig.

sind in 4 Grappen geordnet :

dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder

Gruppe ist die Richtung ven West nach Ost eingebalten.

die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht,

Fairbonk | 9 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = Stark, ( =. Stef

9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger

Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Das barometrische Minimum, welches gestern in Hannover lag, ist etwas flacher geworden und befindet sich hente über der südlichen Nordsee; ein anderes ist von den Balearen bis zur Adria fortgeschritten und hat an Tiefe zugenommen. Ein ausgedehntes

hohen Luftdruckes lagert über Nordostrussland Verein mit dem Depressionsgebiete frische bis

stürmische Ostwinde in der südlichen Ostsee und dem Skagerrack. Die Temperaturverhältnisse haben sich wenig verändert.

Mässige hier und da in der ganzen Südwesthälite Europas

Triest dagegen meldet 22 mm.

Deutsche Seewarte.

I, P T AMEER I E E H E P A A UAOE

nant v. Hânis< mit Frl. Hedwig Wohlgemuth (Halberstadt).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Stabsarzt Dr. Boehr (Reichenbach i. Scl.).— Eine Tochter: Hin. Kapitän-Lieutenant du Bois (Leubus b. Maltsch a. O).

Gestorben: Hr. Forstkassenrendant a. D. Alb. Dargaß. Hr. Ober-Stabsarzt z. D. Dr. O. Berg (Berlin). Dr. med. Ferd. Nohde Dessau).

M R

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. [1488] Versteigerung von Nußtholz in der Ober- försterei Rauschenberg (Neg.-Bez. Fassel, Kreis __ Kirchhain).

&reitag, deu 24, April 1885, von des Mor- gens 10 Uhr ab, kommen in der Pfeffer’schen Wirtbschaft zu Anzefahr folgende Nußhölzer aus den Distrikten Dornhege, Pfadhege, Diehege, Grainersberg, Siegel und Roßberg zur Verstei-

gerung:

Cichen: 34 Stämme 111. bis Y. Klasse mit zus. 31 Festmeter; Nadelholz: 249 Fichten, 20 Lärchen und 6 Kiefern Stämme 111. bis V. Kl, mit zuf. 76 Festmeter, 650 Stück Fichten Stangen I. bis TIII. Kl. und 200 Stü> dergl. IV. und Y. KL.

Das Holz lagert an sehr guten Wegen, 6 km von Station Kirchhain der Main-Weser-Bahn entfernt.

Rauscheuberg, den 8. April 1835,

Der Oberförster.

[1486] Holzverkauf. Königliche Oberförfterei Budkotwwiß, Ober- ; Schlesien.

Es follen Mittwoch am 15. April 1885, Vormit- tags 11 Uhr, zu Kreuzburgerhütte im Gerberschen Gasthause folgende Hölzer, als:

circa 2130 rm Kiefern-Sheit, gesund,

1210 L v ANbruG,

150 S Knüppel,

700 Fichten-Scheit, gesund,

180 f « Anbru< und

350 « Knüppel / aus sämmtlihen Schlägen des Reviers öffentli meistbietend verkauft werden. Die Steiger'preise S mit cinern Drittel sojort im Termine zu be- zahlen.

Kreuzbnrgerhütte (Post), den 7. April 1885.

Ler Königliche Oberförster ; Spangenberg.

——

Deutscher Reichs

D O

és T

und

P F L E E

e L

-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

f As Das Abonnement beträgt 4 A 50 <4 für das Vierteljahr.

y | Insertionspreis für den Ranm einer Druckzeile 30 4. n

M- eini inri cten ee RA

4,

E

T

v t

i j

Berlin, Freitag,

“I 2 mi

———- = = = = 2 Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung auz j

i ( S / s für Berlin außer den Poft - Anstalten au die Expe- } s | dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 32.

15>.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dr. Boniß, vor- tragenden Rath im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Wirklichen Geheimen Kriegsrath Gadow, vortragenden Rath im Kriegs-Ministe- rium, dem Kammergerichts-Rath von Windheim zu Berlin, dem Landgerichts-Rath Koehlis< zu Schweidniß, dem Amts- gerihts-Rath Fondy zu Fulda und dem Gymnasial-Direktor Dr, Fürstenau zu Hanau den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Pastor Palis zu Rüßenhagen im Kreise Schlawe, dem Eisenbahn - Hauptkassen - Rendanten, Rechnungs-Rath Beier zu Breslau, dem Gerichtsschreiber, Kanzlei-Rath Gun drum zu Breslau, dem Provinzial-Steuer- Sekretär a. D. Kunze zu Friedrihshagen bei Berlin, dem Amts-Sekretär Be>e zu Peine, dem Amis-Sekretär Söllner zu Reinhausen, dem Amts-Sekretär Ba ckhausen zu Lieben- burg, dem Steuer-Einnehmer a, D. Plage zu Frankfurt a. O., bisher zu Lieberose im Kreise Lübben, und dem Steuer-Ein- nehmer a. D. Werne>e zu Münster, bisher zu Winz im Kreise Bohuw, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dr. Gandtner, vortragen- den Rath im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medinzinal- Angelegenheiten, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Major Haberling im Kriegs-Ministerium, dem Steuer-Rath Dru>enbrodt zu Salzwedel und dem Kanzlei-Rath Wilberg zu Berlin den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; dem Wirthschasts-ZJnspektor Friedri Nig zu Lottin im Kreise Neustettin den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse; sowie dem Zoll-Einnehmer 11, Klasse Rogalli zu Nimmersatt im Kreise Memel, dem Vollziehungs- Beamten Weirich zu Wiesbaden, dem pensionirten Steuer- Aufseher Zühlsdorff zu Zanow im Kreise Schlawe, den Gerichtsdienern Girke zu Elsterwerda, König zu Bromberg und Porath zu Stepeniß im Kreise Kammin, ferner dem Amtsdiener Thiemann zu Hildesheim und dem Fabrikmeistér Sondermann zu Düingser Mühle im Kreise Fserlohn das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädig1t geruht :

den Wirklihen Geheimen Ober: Fustiz-Rath, General- Auditeur der Armee, Jttenbah zu Berlin, zum Mitglied des Staatsraths, - .

den Militär-Fntendantur-Assessor Duncker, Vorstand der Jntendantur der 7. Division, zum Militär-FFntendantur- Nath, :

Ten Staatsanwalt Dr. Avenarius, sowie

die Gerichts-Assessoren Kroehnert und Kühne zu Amts- rihtern, und : E

den bisherigen ordentlihen Professor an der Universität Nofto>, Dr, Johannes Merkel, zum ordentlichen Professor in der juristishen Fakultät der Universität Göttingen zu er- nennen ; ferner i

dem Präsidenten des Königlichen Ober-Landeëgerichts zu Stettin, Thümmel, den Charakter als Wirklicher Geheimer Ober: Justiz-Rath mit dem Range ‘eines Rathes erster Klasse zu verleihen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Privatdozent an der Universität Berlin, Dr. Fo- hannes Nehmke, ist zum außerordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät der Universität Greifswald ernannt worden.

Der Oberlehrer Uhdolph am Gymnasium zu Leobshüß ist in gleicher Eigenschaft an das Gymnasium zu Gleiwiß ver- seßt worden.

Die ordentlichen Lehrer Dr. von Karwowsfki am Gym- nasium zu Leobschüß und Meyer am Gymnasium Johanneum zu Lüneburg sind zu Oberlehrern an denselben Anstalten be- fördert worden. : :

An der Luisenstistung nebst Lehrerinnen-Seminar in Posen ist der Prediger Gustav Voigt zu Magdeburg als Erster Lehrer, und | -

am Schullehrer-Seminar zu Neu-Ruppin der Shulamts- Kandidat Gustav Dumdey zu Berlin als Hülfslehrer an- gestellt worden. : ;

Dem Direktor der Kunstgewerbeshule zu Düsseldorf, Henri Stiller, ist das Prädikat Professor beigelegt worden.

Der praktishe Arzt Dr. med, Heinrih Hensgen zu Bergneustadt if Ah Belassung in seinem Wohnsiß, zum

Justiz-Ministexium. Der Rechtsanwalt Shwob zuk Ratibor ist zum Notar im Bezirk des Ober-Landesgerichts Breslau, mit Anwei- jung seines Wohnfißes in Ratibor, und 3 der Rechtsanwalt Hellraeth® zu Burgsteinfurt zum Notar im Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Hamm, mit An- weisung seines Wohnsißes in Burgsteinfurt; ernannt worden,

Minifterium für Landwirthschaft, Domänen

und Forsien. Der Forstmeister Eberts zu Aa ist auf die Forst-

meisterstelle Hannover-:Lüneburg, und de e Zange- m eister zu Hannover auf die Sgr isterstelle Aachen-

48

(14 Schleiden verseßt worden. ¿4

js wird Nr. 15 der

der heutigen Handelsregister# Jn heutigen H g aitlicht.

Zeichen register- Bekanntmachungen

Deutsches

Preußen. Berlin, 10. April Kaiser und König hörten gesternü des Reichskanzlers Fürsten von Bien sidenten des Staats-Mini L us P)! von Puttkamer. «gz D

Heute sprachen Se. Majestät“ den Madai und nahmen 1 ârische Mel

Bei den,Ka H im Palais “ant Díitér 4U Ehaxciz M tue: des hier anwesenden GeneralAdjuigrtken Pascha, statt. i / f N aan war im Königlichen Palais eine musikalif he Abendunterhaltung, in welcher die Damen Fr. Artôt de Padilla, Fr. Essipoff sowie die Herren Bet, Manzio und Struß mitwirkten. :

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm gestern Vormittag 11/5 Uhr militärische Meldungen entgegen. j E S

Abends 7 Uhr fand bei Jhren Kaiserlichen und Königlihen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzessin, zu Ehren des außerordentlichen türkiswen Botschafters Riza Pascha, ein Diner von 30 Ge- de>en statt, zu welchem die hiesige türkishe Botschaft Ein- ladungen erhalten hatte. E E

Um 9 Uhr begaben Sich die Kronprinzlichen Herrschaften zu der Soirée hei TFhren Majestäten.

d des Vize-Prä- S des Znnern

F

Der Auss{<uß des Bundesraths für Justizwesen

trat heute zu einer Sißung zusammen.

Zu den rei<hsstempelpfli<tigen inländischen, für den Handelsver kehr bestimmten Shuldverschreibun- gen (Tarif zu dem Reichsstempelgeseß, Nr. 1, 2a) gehören, nach einem Urtheil des Reihsgerihts, 111. Strafs,, vom 22. Januar d. F., ausnahmslos die in befugter Weise emittirten, auf den. Jnhaber lautenden Schuldverschreibungen, gleichviel ob diese Schuldverschreibungen successive nah Be- darf oder in einheitlihen größeren Emissionen ausgegeben werden, ob sie an der Börse gehandelt werden und einen Börsencours haben oder nicht, ob sie die Angabe des Schuld- grundes enthalten oder nicht,

Jm Sommer-Semester 1885 werden in Berlin in den Räumen der Universität Vorlesungen über die Verwaltung der Preußischen Staatseisenbahnen gehalten werden. Das Nähere, insbesondere auch bezüglich der Anmeldung zu den Vorlesungen, is aus dem Anschlage in der Universität ersichtlich.

Die vom 7. Westfälischen - Jnfanterie-Regi- “ment Nr. 56 zu den Beiseßgungsfeierlichkeiten für den verstorbenen Chef des Regiments, General der FJnfanterie z. D. Vogel von Fal>enstein, Allerhöhst befohlene Deputation ist gestern auf der Durchreise von Dolzig hier eingetroffen und wird nach Abstattung persönliher Meldungen demnächst die Rückreise in die Garnisonen Wesel bezw. Kleve

antreten. Sachsen. Dresden, 9. April. (W. T. B.) Der

König und die Königin sind heute Nachmittag nah Ober-Ztalien abgereist, um einen mehrwöchentlichen Aufenthalt

in Bellaggio zu nehmen.

Kreis-Wundarzt des Kreises Gummersbach ernannt worden.

Oesterreich-Ungarn. Peft, 9. April. (W. T. B.) Der volkswirthschaftlihe Ausschuß hat auf das Er- suhen des Minister-Präsidenten Tisza beschlossen, auf die Berathung der Zollnovelle nicht einzugehen. Der Minister-Präsident hatte erklärt: die Zölle, gegen welche die in der Regierungsvorlage vorgeschlagenen als Retorsionszölle dienen sollten, seien no<h nit in Kraft getreten ; es könne daher niht die Aufgabe Ungarns sein, mit Retorsionszöllen an- zufangen. Die Regierung behalte fi vor, je na< den Umständen den vorliegenden Entwurf abgeändert oder in dem gegenwärtigen Wortlaute wieder vorzulegen. Der Einundzwanziger-Aus\{<uß ist den vom Oberhause zu der Vorlage bezüglih der Oberhausreform beschlossenen Abänderungen beigetreten.

Wie

Belgien. Brüssel, 9. April. (W. T. B.) nachträglich festgestellt worden, war nicht der Wagen der Königin, sondern der des Grafen von Flandern, in welchem si< der Kronprinz von Desterreih-Ungarn, sowie der Graf und die Gräfin von Flandern befanden, Gegenstand der bereits gemeldeten Jnsulte. Der wegen des Angriffs Verhaftete leidet, wie weitere Ermittelungen er- geben haben, an religiöser Monomanie ; derselbe hatte son vor seiner That ganz unzusammenhängende Reden geführt und mußte nah seiner Verhastung wegen seines ungeberdigen Wesens gefesselt werden. ¿I 2,

Der König wohnte mit der Königlichen Familie und dem Kronprinzen und der Kronprinzessin von ODesterreih-Ungarn heute Abend der Galavorstellung im Theater bei ; der König und der Kronprinz Rudolf wurden von der in den Straßen versammelten Menschenmenge

enthufiastish begrüßt.

Großbritannien und Jrland. London, 8. April. (Allg. Corr.) Der Prinz und die Prinzessin von Wales traten gestern Abend, begleitet von ihrem ältesten Sohne, dem Prinzen Albert Victor, und einem zahlreichen “Gesolge, die na gevianie Reise na< JFrland an. Ein Sonderzug führtedie hoyen Herrschasten nah Holyhead, von wo heute früh die Ueberfahrt na< Kingstowtn än Bord der Königlichen Yacht „Osborne“ erfolgte. Der Empfang Jhrer Königlichen Hoheiten in FJrland wird anscheinend alle Schwarzseher zum Schweigen bringen, denn nah allen bis- herigen Anzeichen wird dem hohen Paar der herzlihste Will- kommen auf der grünen FJnsel bereitet werden. So wird aus Kingstown, von heute früh, telegraphirt: i

Die Bai von Dublin gewährte niemals einen prächtigeren Anbli>, und die Besucher von der anderen Seite des Kanals fühlten si für ihr langes Warten auf das Prinzliche Paar durch die Schönheiten der Scene hinlänglich ktelohnt. Bald na< 9 Uhr sah man eine An- zahl festlih ges{<müd>ter Dampfer aus dem Flusse Liffey in die Bai einfahren, um mit der Königlichen Yacht zusammenzutreffen, die zur Zeit über den iris{en Kanal von Holyhead unterwegs war. Diese Dampfer, welhe dem Thronerben den ersten irischen Willkommen entgegentrugen, waren vom Schnab:l bis zum Stern im Filaggens<hmu>, wobei die grüne Flagge mit der Krone und Harfe einträchtig mit der britiswen Flagge im Winde spielte. Einen großen Theil der \{aulustigen Menge auf diesen Dampfern bildete die Dubliner Studentenschaft. Alle denkbaren Fahrzeuge und Boote, prächtig ges{mü>t mit den Flaggen aller Nationen, schaukelten sh auf den Wellen und waren bereit, si< dem allgemeinen Willkommen anzuschließen. Die Yachtklubs, Bootklubs, Stadtha!le, Flotten-Stationen und Leuchtthürme, alle entfalteten den prächtigsten Farbenreihthum in ihren Ausf<müd>ungen. Die Ge- [<Üße der Batterien in Kingstown wurden zum Königlichen Gruß vorbereitet, während man auf der Flotte unter Admiral Horsey die Vorbereitungen zur Bemannung des Takelwerks bemerîte. Die Bai von Dublin is} vielleiht niemals zuvor mit allen Arten von Serngläsern so eifrig dur<fors{<t worden wte gegenwärtig. Die Stadt jelbsstt gewährt in ihren Hauptstraßen den belebtesten Anbli>, obwohl zugestanden werdêön muß, daß die Auss{müd>ung durchaus nicht all- gemein ist. Dußende von Straßen befinden si< ohne eine einzige Flagge, und ein Gang dur die Stadt außerhalb der für den König- lichen Zug vorgeschriebenen Route zeigt wenig oder nichts, was die Ankunft des Thronerben andeuten könnte. Um 10 Uhr kam die Königliche Yacht in einer Entfernung von J englischen Meilen in Sicht, wovon der Vizekönig und dessen Gemahlin unverzüglich benach- richtint wurden. E

E Der Polizei-Auss<huß in Fnoerneß hatte den neulihen Widerstand gegen einen Scherifsbeamten auf der schotlishen Jnsel Skye sowie den Vorschlag unter Er- wägung, eine weitere Flotten- und Polizei-Expedition zu ent: senden, um die aussässigen Crofters zu verhaften. Nachdem der Ausschuß eine Aussage des Sheriffs Joory entgegen genommen hatte, kam er jedo< zu dem Beschluß, die An- wendung von Gewalt zu verschieben und inzwischen die Uebelthäter aufzufordern, sich freiwillig zu gestellen. |

Aus Rawul Pindi, vom 7. April, wird gemeldet: Die Konferenzen zwishen dem Emix und Lord Dufferin nehmen ihren Fortgang, allein über die Natur der Berathungen wird absolutes Schweigen beobachtet. Heute fand im Bei- sein des afghanischen Herrschers eine weitere Truppenscha u in größerem Makßjitabe als die gestrige statt. :

Ueber den Aufstand in Manitoba (Canada) wird

weiter berichtet : Ottawa, 7. April. (A. C) General Middleton schiebt

seine Truppen vor und hält die große Fährte zwischen dem Fort