1885 / 84 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

geseßliden Vorschriften Gebühren zu liquidiren, ein jährlihes Gehalt von 600 4A verbunden ift, soll besetzt werden. ewerber um diese Stelle wollen ihre Gesuche inuerhalb 4 Wothen bei uns einreichen, denselben auc die Qualifikationszeugnifse und einen Lebens- lauf beifügen. Kassel, am 31. März 1885. Königliche Regierung, Abtheilung des Junern.

Monats-Uebers1cht

{1649] der Cemmunalständischen Rank für die Prenussiseche Oberlausítz ultimo März 1885.

Activa, RKas8@€ 689,294. Wechsel. 9.372041 , Effecten , 179,406.— ,

Contocorrens - Forderungen gegen

Sicherheit E 9,444,944— , Grnndatück- n. diverse ausstehende Forderungen 369,627. , Passiva. 4,500,000.—

Stammcapital (S. 4 des Statuts)

Reserve-Fonds R

Depositen-, Giro- und Obligations- E E s

Guthaben von Privatpersonen . Görlitz, den 31, März 1885,

Communalständisohe Bank für dio Preussssohe

Oberlausîtz,

1,125,000.— z;

6,235,017.— , 8,023,066.— z

T ASCHTA E M AMETTU I E: D r AATURET ZEN N e

Kommanditgesellschaften auf Aktieu und Aktiengesellschaften. {1736}

Berliner Cementbau- Actien-Gesellschaft.

Die dreizehnte ordentlihe Generalversammlung wird hierdur< auf den 30. April 1885, Nach- mittags 5} Uhr, im kleinen Saal des Architekten- hauses, Berlin, Wilhelmstr. 92, berufen.

Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht der Diektion, Vorlegung der Bilanz und des Berlust-Conto's pro 1884, Beschlußfassung über Vertheilung des Rein- gewinnes, Bericht der Revisiorskommission und Ertheilung der Decharge.

W&hl der Revisionskommission. Beschlußfassung über Abänderung der Sta- tuten nad Maßgabe des Gescßes vom 18, Juli 1884.

Diejenigen Herren Aktionäre, wel<he sih an der Generalversammlung betheiligen wollen, ersuchen wir, ihre Aktien mit doppeltem Verzeichniß bis spätestens am 28. April 1885 bei Herren Anton & Alfred Lehmann hier, Jerufalemerstraße 28, zu devyoniren (8. 39).

Berlin, den 8. April 1885,

Der Aufsichtsrath.

Anton Lehmann.

2) 3)

Die Direktion. Albert Fischer.

[172] Rositer Zuder-Raffinerie in Rosig.

Die Aktionäre werden zu der am Donnerstag, den 30. April 1885, Nachmittags 3 Uhr, ia Altenburg, Hôtel de Saxe,

u tenden ordentlihen Generalversammlung elnacladen,

Zur Theilnahme an dieser Versammlung ist jeder Aktionär berechtigt.

Die Aktien sind spätestens vier Tage vor der Generalversammlung entweder bei der Gesellschaft in Rofiß oder bet einer der folgenden vom Aussichts-

¡j der Nationalbank für Deutschland in Berlin, dem Bankhause Jacob Landau in Berlin, der Allgemeinen Deutschen Credit-Austalt,

_Lingke u. Co, in Altenburg zu binterlegen. Sie find mit einem Doppel-

Nummernverzeihniß zu versehen. dessen zweites

Eremplar als Legitimation für die Theilnahme an

der Generalversammlung dem Deponenten zurüd>-

gegeben wird. Je fünf Aktien geben das Recht auf eine Stimme. Betreffs der Vollmachtertheilung verweisen wir auf $8. 21 der Statuten. ___ Tagessorduung: 1) Berit über die Geschäftsthätigkeit der Ge- fellsbaft im abgelaufenen Jahre. 2) Genehmigung des Rechnungsabs{lu}ses und der Bilanz. 3) Ertbeilung der Decharge. 4) Beschlußfassung über Wahl von Aufsithts- rathsmitgliedern. 5) Wahl von Revisoren. Berlin, am s. April 1885. Der Aufsichtsrath der Rosißzer Zu>ker-Raffinerie. Ludwig von Kaufmann.

[17261

Nassauischer Schiefer-Actien-Verein.

Die Herren Actionaire werden hierdur< zur fünften ordentlihen Generalversammlung eingeladen, welche Samstag, den 25. April a, e., Vormittags 105 Uhr. in unserem Geschäftslokal, Töpfengasse 2,

ftatifindet. Tagesordnung:

Entgegennahme des Jahresberichtes. Genehmigung und Feststellung der Bilanz sowie Ertheiluna der Decharge. 5) Mani des Vorstandes und Aufsihts-

rathes,

4) Akänderung der Statuten.

Diejenigen Herren Actionaire, welhe Theil zu nehmen wünschen, belieben unter Vorlage ihrer Actien spätestens bis zum 22. April a. ec. auf unserem Büreau die Eintritts- und resp. Stimm- karten zu erheben. Der Gescbäftsberiht pro 1884 liegt zur Einsicht der Herren Actionaire auf unserem Büreau ofen. Frankfurt a. M., den 9. April 1885.

Der Vorstand.

1) 2)

N Einladung zur General-Versammlung der Actiengesellschast für Maschinen- papierfabrikation in Aschaffenburg a. M.

Wir beehren uns, die verehrl. Herren Aktionäre zu der am Samstag, den 25. April a. e., i Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokale der hiesigen Aktiengesellschaft für Buntpapier- und Leimfabrikation stattfindenden vierzehnten ordentlichen Generalversammlung hiemit ergebenst einzuladen. : Tagesorduung : 1) Vorlage der Bilanz und Antrag auf Ent- lastung. 2) Bestimmung über den zu vertheilenden Nein- gewinn. 3) Wahlen zum Aufsichtsrath. 4) Verloosung von 28 Prioritäten. Bezüglich der Legitimation wird auf $. 23 der Statuten verwiesen. Aschaffenburg, 8. April 1885. Der Aufsichtsrath.

rath dazu bestimmten Stellen :

Bilanz der Aa<ener Bauk

I. B. Pfaff, Vorsitzender.

[1707] für Handel und Gewerbe (Actien-Gesellschaft) pro 1584. Debet. Gewinn- und Verlust-Conts. Credit. M [Af M S E N) 686/92 | An 19% Akscbreibung auf Mo- || Per Saldo Zinsen- Conto 44,226|— L | | bilien-Conto: 46 6869,24. 4 e Provisiors-Conto ._. 32,773/05 3,413/92 » Abschreibung auf Bankgebäude. j Effecten-Zinsen - Conto 880/93 4,245 91 | « Handlungt-Unkosten-Conto. y «„ Gewinn-Reserve. 4,736 46 22,039/17 | Verwaltungs-Unkosten-Conto. 4508/62 Delcredere-Conto. 47/721/90 « Neingewinn wie folgt zur Ver- | theisung:

4,772/19 10 9% Reservefond-Conto.

| | " | 293 44| 49/0 Vollzahlungszinsen. | 32,812/50] „, 9 °%/9 Dividende. 5,742/20| Garantiefond (35% d. R.). | 4,101/57] Lantième (25 9/0). |_ 47,721 90 | 82,616/44 | 82,616 44 Vilanz na<h dem Abschluß. Activa. 31. Dezember 1884. Passiva. E e 1,356,158 45/An Conto-Corrent-Conto-Debitoren. |} Per Capitaï-Conto . . 4 1,000,200 85,497/42/ , Incasso-Conto-Debitoren. abz. rü>ständige Raten. , 64,575 | 935,625|— 53,221/49) NReichsbank-Giro-Conto. Per Reservefond-Conto . 44,222 85 1E So aue, « Delcredere-Conto. . 4,508 62 18'620!40 Da oie f nt » Garanticefond-Conto. . 34,406/88 R ä Ae rar e Sparkafsen-Conto .., . ,| 586,441/46 MESMES " Que db Co. m « Conto-Corrent-Conto-Creditoren ! 275,397/43 S S onto. » JIncasso-Conio-Crebditoren . 121,923/46 6,182 32] « Mobilien-Conto, Accepten-Conto 210,062 /72 89,000 —| - Ammobilien-Gonto. ! SlGonto 14968 85,000/—| « Bankzebäude-Conto. « Tantièmen-Conto . 4;101/57 e Dividenden-Conto 1880 90/— " " Ÿ O 165|— o o 1882 . 985 em ü É O 720|— | s S 1084 u: Wolle ls zahlungs-Zinsen . E N 33,105/94 2,265,320/93 2,265,320/93

Die auf 5 9/0 festgeseßte Dividende gelangt

ab 15, curr. für die

alten Actien gegen Dividendenschein Nr. 9 mit 4 15. —,

: jungen ,„ « Quittung der eingeforderten Raten und 49/9 für Volzahl Aachen, den“8. April 1885.

Der BVorsißende des Anfsicht3raths :

V. Monheim.

ungen zur Auszahluitg.

an unserer Wechselstubenca}se (3‘2—12, 3—5 Uhr) mit 5 °%% P. a., pro tempore

Die Direction : Welter. Drouven,

[1731] Rhederei Fndependent in Mannheim.

Wir beehren uns die Herren Actionäre unserer Gesellschaft zu der auf Dienstag, den 28. April 1885, Nachmittags 3 Uhr 30 Minuten, im Local der Gesellschaft anberaumten

. ordentlichen Generalversammlung hiermit einzuladen.

Gegenstand der Berathung und Beschlufß- faffung find die in Artikel 22 der Statuten vor- gesehenen Angelegenheiten.

Mannheim, 9. April 1885.

Der Anfsichtsrath.

[1719]

Am Donnerstag, den 30. April 1885, Abends 6 Uhr, findet unjere diesjährige

ordentliche General-V-rsammluug

in unserm Geschäftslocale, hierselbst, statt, zu welcber die Actionâre auf Grund des $8. 34 des Gesellschaftsstatuts hierdurÞ eingeladen werden. Tages - Ordnung: a. Geschäftsberiht, Bilanz, Gewinn- und Verlustre{bnung, Feststellung der Divi- dende für das Jahr 1884. b. Ertheilung der Decharge. c. Ergänzungs8wahl des Auffichtsraths. Actionäre,

wollen, haben gemäß $. 34 des Statuts

Interimsscheine spätestens 24 Stunden vor bie E

Eröffnung der General-Versammlung bestimmten

Zeit bei der Gesells<afts-Kasse zu deponiren. Parchim, den 8. April 1885.

Medlenburger Creditbank,

Ehlers. pp. Paries.

(172301 Rhederei Cosmopolit in Mannheim.

Wir beehren uns die Herren Actionai Gefellshaft zu der auf V Dienstag, den 28. April 1885, Nachmittags 3 Uhr,

im Lokale der Gesellshaft auberaumten ordentlichen Geueralversammlung Bs Cs, h egenstand der Berathung und Be o

fassung sind die in Artikel 22 der Statut e ge|ehenen Ängelegenbeiten.

Manuÿeim, 9. April 1885

Der Aufsichtsrath.

[1549] Die Liquidation der Gesellschaft ist beendet. Acticn-Bauverein Thiergarten in Liq,

wel<he an der General-Versammlung theilnehmen [1709]

Baumwoll-Spinnerei

Durch Beschluß der Generaiversammlung

Zugleich wurde beschlossen, die auf Gulden und Stammaktien (120 Stü>k à Fl. 2,500, —.) zu lautende Aktien auszugeben, und zwar:

120 Prioritätsaftien à 46 2000, —. un 249 Stammaktien à 2000. —.

Aktionäre zurückzuzahlen. und jeder Stammaktionär für eine bisherige Stamm

der Umtausc der neuen Aftien gegen die alten Titel Mat der Gefellschaft ist hiernach von Fl. 63 reducirt.

In Ausführung obigen Beschlusses werden

Tit. Bank in Winterthur, der Tit. Bank in Schaffhausen oder 7 der Gesellschaftskasse umzutauschen. Ein jeder Prioritätsaktionär erbält: gegen 1 Prioritätsaktie von Fl 1,360.

oe M ferner an Zias 59/6 bis Ende Mai

ein jeder Stammaktionär:

2 neue Stammaktien à # 2000. TOIOte Ane Ra ei ferner an Zins 59/9 bis Ende Mai .

Den neuen Aktien sind Dividendencoupons, vertrages beigegeben. Namens des Aufsichtsrathes : Der Präsident: J. Schoch-Wiedemann.

fa

Wangen i. A., 5. April 1885,

und den dur diese Manipulation überschicßenden Theil des Grundkapitals mit IC Es crhâlt also jeder Prioritätsaktionär Fl. 1,360. —. eine neue von M4 2000, —.

Der überscbießende Betrag nebst laufendem Zins wird zurü>bezahlt.

Hanke.

Wangen im Allgáu.

vom 18, Dezember 1884 ift der Gesellschaftsvertrag

vom 25. März 1859 aufgehoben und sind die Rechtsverhältnsse der Gesellschaft neu geregelt worden.

[autenden Prioritätsaktien (129 Stü à Fl. 1,360, —.,) amortisiren und an ihrer Stelle neue auf Mark

d

1s i it A 74,057. 14 „S an die für eine bisherige Prioritätsaktie von

aktie von Fl. 2,500. —, zwei neue à M 2000. —. Diese Zurückzahlung und hat auf den 1. Juni 1885 zu ari@ebei Da 4,000. —. = # 794,057. 14 S auf A (20,000, —.

sämmtlide Herren Aktionäre höflichst eingeladen

: : ; : am ersten Juni d. Jahres ihre bisherigen, auf Gulden lautenden Aktien gegen so!{<e auf Mark lautende bei der

1 reue Priorität8aktie von 4 2000. —.

. M 331. 43. O09

in Baar ¿E 388, 92.

Frs. 422, 90.

gegen 1 Stammaktie von Fl. 2,500. —.

M. 4900. —.

c A 0 L

A D: J. in Baar : ¿é 291. 66, = Frs: 364. b7. jowie je ein Cremplar des neuen Gesellschaft3-

Die Direktion: W. Lengweiler.

| _Gewinn- und Verlust-Conto

(0a) Bilanz am 1. Fanuar 1885.

Activa. K N Passiva. M M e 2 Grundstüde . 4 | 87 762 60/Actien-Capital f 159 00000 Gebäude . . 410 534 04 | [Prioritäts - Stamm- |

Abschreibung n 4105 24| 406428 70}| actien-Capital . . 51000006 Maschinen u. Apparate |438 080 26 | Prioritäts - Obligatio- | Schiffs fäß —Do85 01 Hypotheken C 126 000/00

E ; Gläubiger g 5 447 6

O 597 00 9 388/01 R eerblondà E L 209 e

Wagen u, Transport- | | \Nichterhobeue Divi: F Cyliuder . . . . .| 822500 C, 405 00 Abschreibung 645 00 2580 00/|Nichterhobene Priori-

Vorräthe: | | tats - Obligationen-

I. Waaren i 87 189 63 O 4, 2 150/00 I]. Rohmaterialien . 1 1622760 | |Cautions-Gläubiger 1 000/00 IIL, Feuerungsmaterialien . 6 398 40 | Gewinn:

IV. Reparaturmaterialien . 7 552/30 a, Reservefonds 59/9 von

V. Fabrifationsmaterialien| 2119 90| 11948783 A 4471,37. | 2723/57 Cassabestand . [8 1758 72/|b. Tantièmen . 4 S LCORO | Wechselbestand . ; | 12 374 /02/|[e. Dividenden: Prioritäts- | Schulduer- u. Banquier- | Stammactien 62°/9 von

Gulabeia | 96 843/78 M 510 000,00. | 33 150,00 Vorausbezahlte Ver- Stammactien 62% von sicherungs-Prämien 1454/55 é 159 000,00. } 10 335/00 Effecten: | d, Gewinn - Vortrag pro

49/0 Preußische Consols | 100 225 50 1800. e «O70. 54656

Actien der Kupferhütte |

in Hamburg . «1 1500000! 11592550 Unterpfands-Caution . 1000/00

1270051/16| | [1270 051/16

am 31. December 1884.

Chemische Fabrik Oranienburg, Actien-Gesellschaft.

Die Direction:

Dr, Blügel.

Philipp Themal.

Debet. M A é A Credit, M d An Hypothekenzinsen-Conto . . . 15 368 90] Per Gewinn- Vor-

«„ Prioritäts - Obligat. - Zinsen - Conto | trag von 1883 184 90

- Handlungsunkosien-Couto N 344010] Pacht- u. Mie- |

e aFuteressen-Conto . 21 039/11 then-Conto . 1 261 00 « Reparaturbanten-Conto i 767/08] SZinscn u. Di- « Versicherungs-Conto 13 327/03 vidende auf die « Conto - Corrent - Conto: Verlust an 2 793/76 Actien d. Kupfer- U a R hütte in Ham-

Abschreibungen: Gebäude-Conto 4 105/34 1 146/60 B 1 389 68 Ytaschinen- und Apparate-Conto . 15 332/81 Brutto - Ge- SOVNEINARE Gon ¿el D900 winn an Waa-

Wagen- und Transport-Cylinder-Conto | 645/00} 290 680/15 ren 130 383 42

- Gewinn . . d S . . . 6: * da 54 656/27 l

| 133 219/00 133 219/00

Vorstehende Bilanz, sowie das Gewinn- und Vere

[ust-Conto haben wir geprüft und mit den ordnungs mäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereins stimmend gefunden.

Berlin, den 17. März 1885. Die Revisoren : Gerichtlich vereidigter Bücherrevisor.

167439]

Af 84,

Zweite Beilage zum Deuischen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußishen Stkaats- Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 10. April

1885.

O

des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

E U

z [25 &FXnfserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

l. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. | 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen # u. dergl. N 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete, | 4. Verloosung , Amortisation, Zinszahlung | u, s. w. von öffentlichen Papieren. ;

|

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- sadvungen u. dergl. Llufgebot.

Die Wittwe Eyles, Margarethe, geb. Venuleth, zu Frankfurt a. M. hat das Aufgebot des Depot- {eins vom 24, Januar 1873, laut dessen der Geo- meter Julius Eyles zu Worms a. Rb. der Preußi- hen Lebens- und Garantie-Versicherungs-Aktien- Gesellschaft Friedri Wilhelm zu Berlin die ihm von derselben ausgestellte Police Nr, 1773 über 1000 Flor. Sübddeutswe Währung übergeben hat, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf

den 31, Oktober 1885, Vormittags 11 Uhr, vor derm unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Berlin, den 31, Januar 1885.

Das Königlicze Amtsgericht. T. Abtheilung 48.

[63817] Aufgebot. Die Sparkassenbücher der städtischen Sparkasse zu Fürstenwalde:

a. Nr. 6100 über 457,59 4, ausgefertigt für ven Swvhiffer August Be>ker zu Rauen'schze Ziegelei,

b, Nr. 7710 über 449,96 Æ, ausgefertigt für Pauline Becker zu Rauen’ sche Ziegelci,

sind angeblich geitohlen worden und sollen auf den Antrag der Eigenthümer, nämlich:

zu a: des Schiffers August Be>ker,

zuy bt der unverehelihten Pauline Beker, zum Zwe>ke der neuen Ausfertigung amortisirt werden, Es werden daher die Inhaber der Bücher aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 16. November 1885, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte ihre Re<te anzu- melden, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Fürstenwalde, den 17. Januar 1885, Königliches Amtsgericht, Abtheilung Ik.

{75682] Aufgebot. : A

Der Hufner Hans Hinrich Griem in Oftsteinbek hat das Aufgebot folgender Urkunden, nämlich:

1) 1 Extracts vom 3. April 1855, ausgestellt vom Antragsteller an den Nicolaus Friedri Griem in Oitsteinbek über 560 Thaler dänisch gleich 1260 Mark,

1 Extracts vom 3. April 1855, ausgestellt vom Antrag#eller an Hinrich rect. Heinrich Griem in Ofisteiabek über 560 Thaler dänish gleich 1260 Mark,

1 Extracts vom 3. April 1855, ausgestellt vom Antragsteller an Anna Catharina Griem in Oststeinbek über 560 Thaler gleih 1260 Mark, beantragt.

Aus dem Erxtracte ad 3 sind na< dem Tode der üFnhaberin der Ehefrau Maria Catharina Elisabeth Behrmann, geb. Griem, in Eilbek 202 Mark und Nicolaus Friedri Griem und Hinrich rect. Hein- ri< Griem in Oststeinbek (vorstehend sub 1 und 2) je 202 Mark erblih zugefallen und überwiesen, während der Rest gelöscht ift.

Nach dem Ableben des Hinrich rect. Heinrich Griem sub 2 und des Nicolaus Friedrich Griem sub 1 sind vorstehende Pôste sub 1, 2 und 3, mit resp. 1260 Mark, 1260 Mark, 202 Mark und 202 Mark, mithin zusammen 2924 Mark auf den Antragsteller Hufner Hans Hinri<h Griem in Oststeinbek erblich übergegangen.

Der Inhaber der Uikunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 10. Oktober 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserïlä- rung der Urkunden erfolgen wird.

Reinbek, ten 20. März 1885,

Königliches Amtsgericht.

3)

Bödiker, Veröffentlicht: Schabow , Gerichtsschreiber. [72122] Aufgebot.

Auf den Antrag des pensionirten Hafflootsen W. Prinz in Pillau wird der Inhaber des angeblich ver- loren gegangenen 4F prozentigen Oftpreuß. Pfand- briefs Litt. E. Nr. 9305 über 100 Thaler lautend, aufgefordert, seine Rehte auf denselben spätestens im Aufgebotstermine

am 11. September 1885, Vorm. 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr, 34, anzutnelden und den Pfandbrief vorzulegen, widrigen- falls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Königsberg, den 28, Februar 1885.

Königliches Amtsgericht. R. [66810] Ausfertigung. E Regensburg, den 19. Januar 1885.

Amortisirung einer Hypothekforderung betrff.

Aufgebot.

Auf dem Anwesen des Kaufmanns Franz Hupeter, Littera A. Hs. Nr. 68 dahier, ift seit dem 4. Fe- bruar 1832 für einen gewissen landesabwesenden Johann Adam Häuselbeß von hier eine hypothe- karishe Kaution von 37 Fl. 133 Xr. 63 M 82 -Z eingetragen.

Zufolge Antrags des vorgenannten Besitzers der bypothecirten Sache ergeht an Denjenigen, welcher ein Necht auf fragliche Forderung zu haben glaubt,

Recht innerhalb fse<s Monaten, von Einrückung dieses an gerechnet, hierorts mündlich oder schriftlih anzumelden, widrigenfalls die Forderung seinerzeit für erloshen ertiäct und im Hypothekenbuche ges

16\<t würde. Der K. Amtsrichter : Tischler, Zur Beglaubigung : Regensburg, dena 3. Februar 1885, Der K. Sekretär : (L. S) Hen y.

99760 \ E [22768] Aufgebot Verschollener. Aktenzeichen F. 2/84.

Folgende Söhne des verstorbenen Arbeiters Georg Schirmer zu Hameln : a. Heinrih Schirmer, geboren am 30. Mai 1840, b. Georg Schirmer, geboren am 17. November

1843, seit dem Anfang des Jahres 1867 verschollen, werden auf Antrag des für sie bestellten Abwesenheits- Vormundes, Agenten Duderich hieselbst , hierdurch aufgefordert, sh spätestens in dem auf Sonnabend, den 23. Mai 1885,

Mittags 12 Uhr,

vor unterzeichnetem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 17, anberaumten Termine einzufinden oder Über #fi< glaubhafte Nachricht eingehen zu lassen, widrigenfalls sie für todt erklärt werden sollen und ihr Ver- mögen den nächsten bekannten Erben oder Nach- folgeberehtigten überwiesen werden wird. Alle Personen, wel<he über das Fortleben der Verschollenen Kunde geben können, werden zu deren Mittheilung aufgefordert. i Alle Erb- und Nachfolgeberehtigten der Verscholle- nen haben für den Fall der Todeserklärung ihre Ansprüche hier anzumelden bei Meidung des Rechts- nachtheils, daß auf sie bei der Ueberweisung des Vermögens der Verschollenen keine Rücksicht genom- men werden soll. Hameln, den 7. Mai 1884. '

Königliches O, Abtheilung I.

ern.

[66814] Bekanntmachuug. Es ist bei uns das Aufgebot nachstehender Doku- mente und Posten beantraat: ; j 1) von dem Justizrath Schweiger hier, als Bevoll- mächtigten der Wittwe Buth zu Jafsow, bezüg- lich der angebli<h vernichteten Urkunde vom 20. April 1846 mit anuezxis der im Grund- buche von Jafsow Band I. Blatt 54 Abtbei- lung 111. Nr. 1 für den Halbbauern Friedrich Schramm zu Cammin eingetragenen, laut Ver- handlung vom 19. Mai 1858 an den Halb- bauern Ferdinand Benz zu Tribsow cedirten und angeblih bezahlten 375 Thaler nebt 4#F °% Zinsen z von dem Rechtsanwalt Feldmann hter, als Be- vollmächtigten dcs Apothekers Proeßsh zu Gülzow, bezüglih des angeblih verlorenen Do- fuments der im Grundbue von Gülzow Band 111. Blatt 8 Abth. IIT. Nr. 4 für die Ghefrau des Hauptsteueramts-Rendanten Koep\<, Amalie, geborne Freyer, eingetragenen, angebli bezahlten 2400 M; : / von dem Justizratb Scweiger hier, als Bevoll- mächtigten des Gutsbesißers Retloff zu Morayt, bezügli der angebli zu Grunde gegangenen, von der Lebensversicherungsanftalt für die Armee und Marine für den verstorbenen Kaiserlichen Lieutenant zur See Friy Retloff ausgefertigten Polize Nr. 4523; von dem Justizrath Schweiger hier, als Bevoll- mächtigten des Wirthschafters Carl Rakow zu Königämüßhl, bezüglich des angeblich vernichteten Dokuments der im Grundbuche von Lüttken- hagen Band I. Blatt 20—25 Abih. II1. Nr. 2 auf Grund der Schuldurkunde vom 4. Juli 1860 eingetragenen 1000 Thaler mit Cession vom 19, Juli 1860; von dem Justizrath Schweiger hier als Bevoll- mächtigten des Wirthschafters Carl Rafow zu Königs8mühl bezüglich des angeblich vernichteten Dokuments der im Grundbuche von Lüttkenhagen Band I. Bl. 26—31 Abth. TIT. Nr. 7 auf Grund der Schuldurkunde vom 3, September 1860 ein- getragenen 1000 Thlr. Es werden hiermit die Gläubiger und Inhaber der erwähnten Dokumente, sowie deren Erben und Rechtsnachfolger aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die benannten Posten beziehungsweise Dokumente bei dem unterzeichneten Gerichte binnen drei Monaten spätestens in dem auf den 1, Juni 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgerichts-Nath Krause, im hiesigen Gerichtslokale, anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls die Pfandrechte für erlosben, die Do- kumente für kraftlos erklärt, und die eingetragenen E im Grundbuche auf Antrag gelöscht werden ollen. Cammitt, den 29. Januar 1885. Königliches Amtsgericht.

3)

4)

9)

(1537) ODeffentli<he Zuftellung. Dienstmagd Margaretha Barbara Pfeiffer von Kettenhöfstetten vertreten dur< ihren Vater den

Gütler Johann Pfeiffer von da hat gegen den

Oeffentlicher Anzeiger. 7

von Kettenhöfsteiten zur Zeit unbekannten Auf- enthalts Klage auf Baterstaftëanerkéennung und Alimentenleistungen beim K. eingereiht und läßt den 2c. Lutz vorladen zu dem auf

im Sißungssaale des K. Amtsgerichts Ansbach an- beraumten Verhandlungstermin mit dem Antrag, Urtheil- dabin zu erlassen :

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshande!.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen, | 9, Familien-Nachrichten.

In der Börsen- beilage.

Amtsgericht Ansbach Samstag, den 6. Juni 1855, Vormittags 84 Uhr,

I. Der Beklagte ist \{Guldig: a, die Vaterschaft zu dem von der Klägerin am 21. Februar ds. Irs. außereheli< geborenen Kind „Johann Georg Leonhard“ anzuerkennen und hat demselben das geseuli<h beschränkte Erbrecht einzuräumen,

. einen jährlihen Alimentationsbeitrag von 90 M zu Leisten, sowie

. das dereinstige Scbulçeld,

, die etwaigen Kur- und L-ichenkosten, ebenso

._ fünfzig Mark Handw-rkserlernungskoften,

. fönfzig Mark Tauf- und Kindbettkosten endlich

. zweihundert Mark für persönliche Entschä- digung zu bezahlen ;

II. der Beklagte hat sämmlice Prozeßkosten zu

tragen und y

III. das Urtheil wird für

erklärt.

Dieser Klagschrifts-Aus8zug wird dem Beklagten

Ludwig Lutz hiemit öffentli zugestellt gemäß vor-

liegender Ermächtigung des Prozeßgerichts. Ansbach, den 7. April 1885.

Gerichtsschreiberei des K. Amts8gerihts Ansbach.

Schwarz, Kgl. Sekretär.

(1534) Deffentlihe Zustellung.

Nr, 4583. Die Gemeinde Blumberg, vertreten dur< Gemeindere<ner Liktor Feederle von da, klagt gegen die Amalia Happle von Blumberg, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, als Rehtsnachfolgerin ihres Vaters, des Jakob Happle von Geisingen, auf Zahlung von 66 # 45 4, vortragend: Jakob Happle wurde der kläg. Gemeinde am 26, Januar 1864 für erfteigertes Bauholz den Betrag von 24 Fl. 56 Kr. = 42 M 93 S schuldig; ferner war derselbe als Besitier der Mühle in Blumberg der kläg. Gemeinde die Hälfte der Kosten der Retni- ung des Mühlkanals zu erseßen schuldig. Diese Vétragen im Jahre 1864 27 Fl. 30 Kr. und hie- her die Hälfte mit 13 Fl. 48 Kr. = 32 #. 52 s.

Die Beklagte als Erbin und Rechténehmerin ist

T

m D O

e

vorläufig vollstretbar

zur Zahlung dieser Beträge verpflichtet. Jch be- anirage, die Beklagte zur Zahlung von 66 M

45 4 zu verurtheilen und lade dieselbe zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsftreits vor Gr. Amts- gericht hier auf Donnerstag, den 28. Mai d Js., Bormittags $ Uhr. ; Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Donaueschingeu, den 14. März 1885. Gr. Amtsgericht. Gerichtsschreiberei.

des Standesbeamten für den tbe; Geyer verbunden ist, ist auf 4000 M p. a. festgeseßt worden.

gen Richteramtes bez. anwaltischaft befähigt sind, werden ersucht, ihre Ge- suche um die fragliche Stelle nebft den erforderlichen Zeugnissen bis

R

Inserate nebmen an: die Annoncen-Erpeditionen des «Zuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haascnfsteiu & Bogler, Büttner & Winter, sowie alle übrigeu größeren

G. L. Daunbe & Co., E. Schlotte,

Annoncen - Bureaux.

4 Verschiedene Bekanntmachungen.

[1492]

Offene Bürgermeisterstelle.

öInfolge der Wahl des Unterzeichneten zum Bürger-

meifter von Mittweida ist die hicsige Bürger- meisterstelle zunächst auf se<hs Jahre wieder zu besetzen.

Das Gehalt dieser Stelle, mit welcher diejenige für den Standesamtsbezirk

Bewerber, welche zur Annahme eines selbstständi- zur Auëübung der Rebts-

zum 25. diefes Monats

bei dem Stadtrathe hierselbst einzureichen.

Geyer (im sächs. Erzgebirge), am 7. April 1885. Der Stadtrath. Dr. Goldenberg, Bürgermeister.

[149] Benekesche Preis-Stistung.

Die Aufgabe der Benekeschen Preis-Stiftung für das Jahr 1888 ist folgende:

„Jn den apologetishen Schriften der Kirchenväter beider Sprachen wird die Kritik des Heidenthums wesentli< mit demselben gelehrten Apparate voll« zogen, und es steht außer Frage, daß die mytho- logisbe Docirin, welche. bei den Apologeten vorliegt, aus denselben Quellen stammt, mögen auch die Canâle verschieden sein, welche dieselbe ihnen zu- geführt haben. Diese my: hologischen Excerpte also sollen ausgesondert, geordnet und auf ihre Herkunft, Ver- wandtschaft und Glaubwürdigkeit untersucht werden.“

Bewerbungsf\chriften sind in deutscher, lateinischer, französischer oder englischer Sprache mit einem ver- ßegelten Briefe, der den Namen des Verfassers ert- hält und dur< den gleihen Spruch wie die Be- werbungt-Schrift bezeichnet ift,

bis zum 31. August 1887 an uns einzusendea. 4

Die Zuerkennung der Preise erfolgt am 11. März 18 88, dem Gebur!1stage des Stifters, in öffentlicher Siupng der phylofophishen Fakultät in Göttingen.

Der erste Preis beträgt 1709 4 der zweite 680 M

Die gekrönten Arbeiten bleiben unbes<hränktes Eigenthum der Verfasser.

Die Preisaufgaben, für welche die Bewerbungs- {riften bis zum 31. August 1885 und bis zum 31. August 1886 einzuscnden sind, finden sich bezw. in den „Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften und der . A. Universität zu Göttingen“ im Jahrgange 1883 S. 67 und im SFahrgange 1884 S. 240.

Göttingen, den 7. April 1885,

Die philosophische Fakultät. Der Dekan. W. Müller.

[76603]

(L. 8.) Melle. 99 Ml Lebens-, Pensions-

ordentlihe Generalversammluna

Borzeigung der betreffenden Versicherungs- Police und nachzuweisen. S Der Eintritt in das

nommen werden können.

1) Jahresre<nung und Beschlußfassung

Halle a. S., am 28. März 1885.

in Hall

[1494] Station d. Köln-Minden., Hannov. U. der Löhne-Vienenburger Eisenb.

mit Trinkhalle.

Prospekte gratis. Das neuerbaute prachtvolle

die öffentlihe Aufforderung, sein vermeintliches

Schuhmaghergesellen und Gütlers\sohn Ludwig Luß

Bevollmädtigte stimmberecbtigte Mitglicder haben ihren Auftrag dur beglaubigte und die Stimmberechtigung ihres Auftraggebers dur Bescheinigung des betreffenden Generalagenten

Bad Oeynhausen

Saison vom 15. Mai bis 1, Oktober. Thermalbäder vom 1. Mai ab. Naturwarme kohlen- saure Thermalbäder; Soolbäder aus kräftigen Soolquellen; Wellenbäder; | währt gegen Rü>kenmarkêleiden, Löhmurgen, Ri eumatitmus, Nerverleidcn, Hautswäcbe, kFrankbeiten 2c. Großartige Bade- Einrichtungen; Massiren ; Orthop.-gymnu. Justitut. Kurpark m. scattizen Promenaden u. Kinderspielplüähßen. Vorzügliéhe Kurkapelle. Elektrische Glühliht. Belcucztung. Elegante Lese-, Conversations- u. Musitsüle. Theater. Waudelbahn Schöne gebirgige Umgegend.

2 D U V M und Leibrenten-Versictherungs-Gesellschast

in Halle a. S. A Wir bringen hierdur< zur Kenntniß der Mitglieder unserer Gesellschaft, daß die diesjährige

am D, Mai d. J.- Vormittags 12 Uhr,

in dem Saale des Gasthofs zum Kronprinzen hierselbst abgehalten werden wird. In Betreff der Berechtigung zur Theilnahme an der Mae vert mae, Bestimmungen in $. 12 des Statuts von 1872 resy. $. 16 der Statute von 1863 3 : Die Legitimation der theilnchmenden Mitglieder muß vor Beginn der Versammlung durch

verweisen wir auf die nd 1854.

der letzten Prämien-Quittung geführt werden. n Vollmacht

Versammlungslokal wird nur gegen Legitimationékarten gestattet, welche im Bureau der Gesellschaft bis spätestens am 1. Mai d. J. tägli< von 8 bis 3 Uhr in Empfang ge-

Tagesorduung:

über die zu ertheilende Entlastung.

2) Ergänzungs8wahl von zwei Mitgliedern für den Verwaltungsrath. . Vom 25. April d. J. ab wird jedem Mitgliede ein Exemplar der Bilanz und der Nahweisuag der Einnahmen und Ausgaben auf Erfordern im Directions-Bureau ausgehändigt.

Der Verwaltungsrath der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungs-Gesellshaft „Iduna“

ea. S.

von Voß, Vorsigender.

Haltestelle der Erpreß-, Courier- u. Schnellzüge der Linie Berlin- Köln.

Gradirluft. Be- Anämie, Herz] Großer

Amilices Na@weisungéebureau für Wohnungen. Soolbadehaus im Kurgarten mit Sooldunst«

Jnhalatorium und Douche-Cabinetten wird am 1. Juli eröffnet, Königliche Bade - Verwaltung.