1885 / 85 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

August 179—178,25—178,75 bez. per August-September —, per September-Oktober 181—182—181,75 bez.

Roggen per 1000 Kg. Loco geschäftslos. Termire schwan- Kkend. Gek. 50000 Ctr. Kündigungspreis 147 Loce 140— 147 n. Qual. Lieferungsqualität 145,5 M, inländischer —, per diesen Monat —, per April-Mai 147,75—146—146,5—146,25 bez., per Mai-Juni 159.25—149—149,75—149,5 bez, per Juni-suli 152,5—151,75—152.75—152,5 bez., per Juli-August 153,5—153— 153,5 bez.. per August-September —,——, per September-Oktober 155—154,75—155,5—155,25 bez.

Gerezte per 1090 Kg. Loco stilL 185 „#« n. Qual.

Hafer ver 1090 Kg. Loco unverändert. Termine höher. Gekündigr 2000 Ctr. Kündigungspreis 145,75 6 Loco 138—163 ÆA Dach Qualität. Liefernngsanalität 145,5 #, pommerscher —. do, guter 154—157 ab Babn bez., do. feiner —, russ. 142,5—148 ab Boden nund Kahn bez., per diesen Monat —, per April-Mai und per Mai-Inuni 145,75 bez, per Juni-Juli 145 bez, per Juli- August 144—143.,5 bez.,

Mais per 1000 Kg. Loco 7090 Ctr. Kündigungspreis 111 A Loco 112—119 ÆA nach Qual.. amerikanischer 112, 5—113 frei Wagen bez, per diesen Monat —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per JTnli-Angust —, per Augnst-September —.

Erbsen per 100 Kg. Kochwaare 160—210 Æ, Futterwaare 134—144 M nach Qual. -

Roggentaeb! Nr. 0 u. 1 pr. 100 Kg. unversteuert incl, Sack Schliesst fest. Gekündigt 6000 Ctr. Kündigungspreis 19,85 6, per diezen Monat und per April-Mai 19,90—19,80—19,90 bez., per Msi-Juni 20,35—20,25 20.30 bez., per Juni-Jnli 20,60—20,50 —20,60 bez.. per Juli-Augnst 20,80 bez., per September-Oktober —.

Kartoffelmeh] pr. 1090 Kg. brutto incl. Sack. Termine 1mubiger Gekündigt Ctr. Kündigungspreis J Loco é, per diesen Monat -——, per ÁAvrii-Mai 18,30 A per Mai-Jnni 1840 #, per Juni-Juli 18,60 Æ, per Juli-August 18,70 M, per Anugust-September —.

Trockene Kartoffelstärke pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Termine ruhiger. Gekündäigt Ctr. Kündigungspreis Æ Loco A, per diesen Monat —. per April-Kai 18,20 , per Mai- Juni 18,30 Æ, per Juni-Jali 18,50 Æ, per Juli-August 18,70 M, per Angust-: September bez.

Fenchte Kartoffsletärke pr. 199 Kg. brutto incl, Sack. Ter- mine —, Gekündigt Cir. Kündigungspreis #4, Loco bez., per diesen Monat --.

Oelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps A, Sommer- raps #4, Winterrübsen #, Sommerrübsen

Rüböl per 100 Kilogramm mit Fass. Termine höher, Gekündigt 1000 Ctr. Kündigungspreis 47,7 M Loco mit Fass bez, Loco ohne Fäss —. per diesen Monat und per April-Mai 48 G, per Mai-Juni 48,5 G., per Juni-Juli —, per Juli-Anugust —, per September-Oktober 51,5 G.

Leinöl per 109 Kilogr. loco Æ, Lieferung -—.

Petroleum. (Rsaffinirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Fass in Posten vcn 100 Cir. Termine still, Gekündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco -- bez., per diesen Monat 92.5 MÆ, ver März-April —, per April-Msi —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per Juli-Anugust —, per Angust-September —, per September-Oktober 23,6 6.

Spiritas per 100 Liter à 100% = 10 000 Liter %. Termine unverändert Gek. 120 000 Liter. Kündignngspr. 429 Æ Loco m. F, —, per diesen Monat und per ‘April-Mai 43 1—42.8—42,9 bez., per Wfai-Juni 43,4—432 bez per Juni-fuli 41,2—44,1 bez., per óuli-August 45 2—45 bez., per Angust-September 45,9—45,8 bez.,, per September-Oktober 46,2—46.3—46,2 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100 2/9 = 10 0009/9 loco ohne Faes 41,8 bez., per April-Mai —.

Weizenmehl No. 09 23,50—21,50, No. 0 21.50—20,50, No. 0 a 1 ——. Roggenmehl No. 0. 21,50—20.25, No. 0 n.1 20,00—18,50 per 190 Kilogramm brutto inkl, Sack. Feine Marken ber Notiz bes.

Grosse n. Kleine 125—

fester. Termine —. Gekündigt

Stettixu, 9 April (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen steigend, loco 150.09 167,0, pr, April-Msi 167 50. pr, Juni-Juli —.—, pr. September-Oktober

181,00. Roggen fest, loco 136,00 14000, pr. April- Mai 143,50, pr. Toni - Juli ——, pr. September - Oktober 151,00. Rüböl unverändert, pr. April-Mai 48,70, pr. September- Oktober 51,59. Spiritns sich befestigend, loco 40,20, pr. April-Mai 41,00, pr. Tani-Jali 42 80. per August-September 44,70, Petrolenm loco alte Usance 20/9 Tara Cassa } 9/9 8,10,

P osenmn, 9. April (W. T. B)

Spiritus- loco ohne Fass 4020. pr. Ayril-Mai 40.50, pr. Juni 42,40, pr September 44,10, pr. Oktober 44,00, Gekündigt 20 000 Liter. Behauptet.

RresIau, 10. April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 % per April- Mai 41,70, per Juli-August 43 90, per Anugnst-Seçtember 44,50. Weizen per April 164, Roggen per Apri!-Mai 147,00, pr. Jani- Juli 141.00, per September-Oktober 153,00. Rüböl loco per April- Mai 49,00, per Mai-Juni 49,25, per September-Oktober 51,25. Zink umsatzlos. Wetter: Regen.

Tbeater.

Königliche Schauspiele, Sonnabend: Opern- | Swoboda.) haus. 91. Vorstellung. Auf Hohes Verlangen: Coppelia. Phantaftiswes Ballet in 3 Aufzügen von Gh. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibcs. in 1: Alt von R. Benedix. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 97. Vorstellung, Maria Stuart. Trauerspiel in 5 Akten von Shhiller. Anfang 6} Uhr.

„Sonntag: Opernbaus. 92, Vorstellung. Tann-

häuser und der Säugerkrieg auf der Wart-

Mills>er.

und Maschinerien v. F. Lütkemeyer, Koburg. (Sul-

F + ¿ . 2 ; . furina: Frl. Gustl Scherenberg. Lucifer: Hr. Carl Zum 92, Male: Der Feldprediger. Operette in Vereheli<t: Hr. Major Westphal mit Fil.

Sonntag: Sulfurina, 3 Aften von H. Wohlmuth und Wittmann. Mußk

Sonntag: Gasparone.

Magdeburg, 9. April. (W. T. B.)

Zuckerbericht. T iunidieo, exel. von 96% 22,20 M Kornzucker, excl. 889° Rendem. 20,80 , Nachprodukte, excl., 759 Rendem. 17,60 Æ Behauptet. Gem. Raffinade. mit Fass 27,50 #. gem. Melis I. mit Fass 25,75 Æ Unverändert.

Köln, 9. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco bhiesiger 18.00, fremder 18,25, pr. Mai 18,15, pr. Juli 18,65. Roggen loco hiesiger 15,25, pr. Mai 15.15, per Juli 15,50. FHafer loco 15,50. Rüböl leco 26,30, pr. Mai 26.10, pr. Oktober 27,40.

Bremen, 9. April. (W. T. B.)

Petroleum (Schlussbericht). Rubig. Standard white loco 6 95—7,00 bez.,, pr. Mai 7,00 bez.. prr. Juni 7,10 bez., pr. Juli 7,20 Br., pr. Augnust-Dezember 7,50 Br.

Hamburg, 9. Apzil. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco fest, auf Termine besser, pr. April-Mai 170,09 Br., 169,00 Gd, pr. Mai-Juni 172 Br., 171 C0 G. Roggen loco ruhig, auf Termine fester, pr. April- Mai 127,00 Br.. 126,90 Gd., ‘pr. Mai-Juni 127,06 Br., 12690 60d. Hafer fest. Gerste still. Rüböl flan, leco —, pr. Mai 50,00. Spiritus still, pr. April 31} Br., pr. Mai-Juni 313 Br., pr. Juni-Juli 324 Br., pr. August-Sept. 344 Br. Kaffee rúhig, Umsatz 3000 Sack, Petroleum rubig, Standará white loco 7.25 Br., 7.20 Gd., pr. April 7,10 Gd., pr. Augast-Dezember 7,50 Gd Wetter: Schön.

Wien, 9. April. (W. T. B.)

Getreidemsrkt. Weizen per Frühjahr 9.00 Gd., 9,15 Br., pr. September-Oktober Gd, Br. Roggen pr. Frühjahr 1,58 Gd, 763 Br, pr. September-Oktober Gd, Br, Mais pr. Mai-Juni 6,60 Gd,, 6,65 Br., pr. Juni-Juli 6,68 Gd., 6,73-Br. Hafer pr. April-Mai 7,72 G8., 7,77 Br., pr. September- Okteber Gd., Br.

C: T B

Pest, 9, April Weizen loco fest, pr. Frübjabr

Produktenmarkt. 8,66 Gd, 8.68 Br, per FHerbst 8,84 Gd, 886 Br. Hafer ais pr Mai-Juni 6,05 6d.,

pr. Frühjahr 7,24 Gd.. 7,26 Br. 6,07 Br. Kohlraps pr. August September 123 à 125. Weiter: Trübe.

Amsteräami, 9. April. (W. T. B.)

Bancazinn 48,

Ameterdam, 9. April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. November 225. Roggen pr. Mai 156, pr. Oktober 161.

Amtwerpen, 9, April. (W. T. B)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen höher. Roggen —, Hafer fest. Gezste behauptet.

Antwerpen, 9, April. (W. T. B)

Petroleummarkt (Schlussberichi). Raffinirtes, Type weisa, loco 175 bez, 174 Br.,, pr. Mai 174 Br., pr. Juni 173 Br,, pr. September-Vezember 18% Br. Ruhig.

London, 9. April. (W. T, B.)

Havarnazucker Nr. 12 13 nominell, Rüben - Robzneker 127, rubig. An der Küste angeboten 7 Weizenladungen.

Liverpool, 9, April (W. T. B.) (Offizielle Notirungen),

Upland good - ordin. 54, do. low middl. 57, do. mud, 6, Orleans good ordin. 57, Orleans low middl 515/16, Orleans middI1, 61/16, Orleans middl. fair 67/16, Ceara fair 61/16, Ceara good fair 63/16, Pernam fair 61/16, Pernam good fair 65/16, Bahia fair 573, Maceio fair 6!/16, Maranham fair 63/16, Egyptian brown raiddl.43, Egyp- tian brown fair 57, Egyptian brown good fair 6%, Egyptian white fair 65/16, Egyptian white gcod fair 64, M. G. Broach good 5}, M.G. Broach fine 7, Dhollerah fair 45/16, Dhbollerah good fair 41/16, Dhollerah good 5}, Dholierah fine 5}, Oomra fair 45/16, Oomra wood fair 411/16, Oomra good 51/16, Oomra fine 57/16, Scinde good fair 43/16, Beugal good fair 44. Bengal good 4/16, Bengal fine 413/16, Tinnevelly good fair 52/16, Western good fair 43, Western good 47, Peru rough fair 7}, Peru rough good fair 83, Peru raugh good 9}, Peru moderat rough fair 6%, Peru moderat. good fair 73, Peru moderat. good 8.

Liverpool, 9. April, (W. T. B)

Banmawoile (Schlussbericht), Umsatz 10000 B.. davon für Spekulation und Export 1000 B. Amerikaner schwächer. Surats fest. Middl. amerikanische April-Mai-Lieferung 561/64, Mai-Juni- Lieferung 563/64, Juni-Jali 6%/16, Juli August-Lieferung 6/4 Aug.- September-Lieferung 63/16, Oktober-November-Lieferung 561/64 d,

Glasgow, 9. April. (W. T B.)

Fei:rtags wegen heute kein Eizenmarkt,

Paris, 9. April, (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen steigend pr. April 22,50. pr. Mai 23.00, pr. Mai-August 23,60, pr. Juli-August 24,10, Mehl 9 Marques steigend, pr. April 49.10. pr. Mai 49.75, pr. Mai- August 50,60, pr. Juli-Angust 51,00, Rüböl fest, pr. April 64,00, pr. Mai 6425, pr. Mai August 65,25, px. September- Dezember 67,25, Spiritus fest, pr. April 46,25, pr. Mai 46,90, pr. Mai-Angust 46.25, pr. September-Dezember 46,50,

Paris, 9. April. (W. T. B)

Rohzucker 88 9 rubig. loco 35,75 à 36,000 Weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. April 42.25, pr. Mai 42 50, pr. Mai-Augnst, 42,80. pr. Oktober-Januar 44.75.

von Carl Millö>ker.

Hof-Musfikdtrektors Herrn

Walhalla-Operetten-Theater. Sonnabend:

: x z A , Sonntag : Dieselbe Vorstellung. Neues Fricärich-Wilkelmstädt, Theater. S

Vorher: Die Eifersüchtigen. Lustspiel | Sonnabend: Zum 195, M.: Gasparone. Operette

in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von C. | Conceert-Haus, Concert des Kgl. Bilse De

Sonnabend, Abends 7F Ubr: Sinfonie - Concert

New-York, 9. April. (W. T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 111/16, do. m New. Orleans 109/16, Raff. Petroleum 70°/g Abel Test in New-York 77 Gd do. in Philadelphia 7} Gd., rohes Petrolenm in New-York 7, dg Pipe line Certificates D, 784 C. Mebl 3 D. 60 C. Rother Winter: weizen loco D. 98 C., pr. April D. 984 C., pr. Mai D,

99 C., pr. Juni 1 D. F.C. Mais (New) 52. Zucker (Fair refining Muscovades) 4,423. Kaffee (fair Rio-) 8,65. Schmalz (Wil. cox) 7,35, do. Fairbanks 7,37, do. Rohe & Brothers 7,40 Speck 67 Getreidefracht 312, i:

I

EBerlin , 9. ‘April. Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritng per 10 000 %% nach Tralles (100 Liter à 100%). frei hier ins Hans geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 3. April 1885 M

E K L E

e i“ Z . ohne Faggs, L L = SLO

A a SLS

K „S

Die Âeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

“m

GeneralversarmIiungezz.

14, April, AKktien-Gesellsohaît „Adler“, Dentsch6 Portland. Cement-Fabrik. Ord, Gen.-Vers. zu Berlin.

Mey Victoria-Speiohker. AKEtlon-Gesellschaft, Ord. Gen. Vers. zu Berlin.

00 5 Mechanisohe Weberei zu Linden. Ord. Gen.-Vers,

zu Hannover.

Wetterbericht vom 10. A pril 1885, 8 Uhr Morgens.

{ Barometer auf j { ¡Temperatur Stationen. /2@.n-dMere Wind | Wetter. |in ° Celzius | Millimeter. | 99 C.=4BR, Mullaghmore | 757 N 5 heiter 6 Aberdeen . .| 755 |NO 3 Regen | 6 Christiansund) 761 | still iheiter 8 Kopenhagen , 701 TONO 7 bedeckt 5 Stockholm . .| 761 ¡ONO 4 wolkenlos | 9 Haparanda „| 767 N 2 bedeckt | 0 St. Petersbg , | 765 |NNO 0 wolkenlos —1 Moskan .. .| 764 | still bedeckt 0 Cork, Queens-| | O ¿- 2l TOC INNW 4 halb bed. 7 D N 756 |WNW 3 heiter 6 elder. 749 SW 0 wolkig 6 S a 748 ONO 5 Regen 5 Hamburg .. 748 NO 1 Regen!) 6 Swinemünde, 751 NO 4 bedeckt 2?) 6 Nenfahrwass, (00 0 3 bedeckt 5 MOmel 752 0 5 bedeckt E t C E A 798 SSW 1 bedeckt 4 Münster . . .| 750 WSW 4 bedeckt 4 Karlsruhe . . 12 SW 3 bedeckt 6 Wiesbaden . O1 W 2 bedeckt 3) 1 München .. (53 |W 5 heiter á Chemnitz .. C00 WNW 3 Regep 9 Dann, 752 |WNW 2 Regen 8 Wen 7ö1 W 4 heiter 6 VIOSIAU TÁT |W 3 Regent) 60 Ie Q'AL TOC NNO 3 bedeckt 6 M «4 752 0 1 wolkenlos 9

1) Früh Regen und Nebel. *?) See schwach bewegt, Regen, 3) Früh Regen. #4) Früh Regen,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: F 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- F Innerhalb jeder F

europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. I Gruppe ist die Richtung ven West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windastärke: 1 = Ileiser Zug, 2 = leicht, F 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, B 8 = stürmiegch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger F

Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Das Minimum, welches gestern über der Adria lag, ist nord- f wärts nach der unteren Oder fortgeschritten und verursacht an F im Binnenlande frische M westliche Winde mit trübem vielfach regnerischem Wetter. Die F Temperatur ist durchschnittlich wenig verändert, im nördlichen F Deutschland ist sie naheza normal, im südlichen liegt sie unter F der normalen. Grünberg und Breslau hatten am Abend Gewitter, F

der deutschen Küste frische östliche,

Magdeburg meldet, 26 mm Regen, Deutsche Seewarte. _

Kroer.

dorf mit Frl. Martha Bohnstedt (Kassel). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Schwieger. Hrn. Dr. H. Tochter: Hrn. von Rohr-Wolleß. Hrn. Kammerherr Graf von Keller (Potsdam).

Priet!s< (Berlin). Hr. Rittmeister a, D

aen Aci vanurcarz M Frl, Helene Valentini mit Hrn. Stabsarzt Dr. ÿ Helene Foerster. Hr. Premier-Lieutenant Wal- Dr. phil, Paul

Feddern. Cinc |

Gestorben: Hr. Sanitäts - Rath Pr. Hugo |

burg. Große romantische Oper in 3 Akten von R. Wagner. (Fr. Sahse-Hofmeister, Frl. Lehmann, Hr. Frie, Hr. Niemann, Hr. Bet.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 98, Vorstellung. Die Jour- nalisien. Lufispiel in 4 Akten von Gustav Freytag. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater, Sonnabend: Die Welt, in der man sih langweilt. Sonntag: Prinz von Homburg. aag Fesseln. Lustspiel in 5 Aufzügen von cribe.

Wallner-Theater. Sonnabend: Zum 13. M.: Ein weißer Nabe. Posse mit Gesang in 3 Akten 46 Bildern) von Ed. Jacobson und O. Girndt. Musik von G. Michaelis.

Sonntag: Dieselbe Vorftellung.

Vietoria-Theater,. Sonnabend : Zum 98, M.

mit gänzli$ neuer Ausftattung an Dekorationen, Kostümen und Requisiten: Sulfurina. Phan- tastishes Ausstatiungsftü> mit Gesang und Ballet von G. Scerenberg. Musik von C. A. Raida.

allet von A. Strigelli. Die neuen Dekorationen

E ET E 1. Theil. Ouverture zur Oper „Genofeva" von Friedr. Nud. Osc. von Hellwig (Hallea. S.). | Residenz=- Theater. Direktion: A. Anno. au, S E E L E O von Kleist-Reßow, geb. Gräfin S 6 Z : mille Saint-Saëns. Siciliano na eb. Bach Stolberg-Wernigerode (Kie>toro). Sonnabend: Zum 9. Male: Der Kerupunkt, (Point für Violine Solo mit Orchester von A. Wilhelmy, i ( F

de mire.) Schwank in 4 Deutsch von A. Gerstmann.

Akten von E, Labiche. (Novität) Zum

Schluß: Zum 83. Male: Die S<hulreiterin. Sonatag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonnabend, den 11. April:

Erstes Promenaden-Concert des K. K. Hofball- musik-Direktors und Kaiserl. brasil. Ehren-Hofkapell- mcisters Eduard Strauß mit seiner Kapelle aus

Wien. Anfang 7 Uhr.

Estrade-, Balkon- und Logenpläße à 2 #, Entrée à 1 M sind an der Kasse zu haben. Sonnabend, den 18. April: Letßtes Concert der

Frau Amalie Joachim. Billets à 3, 2 6. und

1 M 59 S find vor-

her zu haben bei den Herren Ba<h, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50 a., C. Heintze, Unter den Linden 3, im Invalidendank, Mark- grafenstr. 51a. und an der Kasse des Etablissements.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Gast-

spiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Wallner - Theaters und seiner Mitglieder: Frau

Carlsen, Frl. Wenk, Frl. Guthery, Neuber, Ottbert

Meyer, Herren Kurz, und Mauthner.

Zum 13. Male: Amerikauish. Orig.-Lustspiel in

5 Aften von C. A. Görner. Sonntag: Amerikanisch,

Anfang 7 Uhr.

Violine Solo: Herr Concertmeister Franz Kneisel. Tass0, Lamento e trionfo, finfonts%he Dichtung von Franz Liszt. 2. Theil. Sinfonie pastorale von L. v. Beethoven. L. Abtheilung: Allegro ma non troppo Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft guf dem Lande. I1. Abtheilung: Andante con moto, Scene am Bach. III. Abtheilung: Lustiges Zusammensein der Landleute. Gewitter =

Sturm. Allegretto. (Hirtengesang). Frohe und dankbare Gefühle nah dem Sturm. s. Theil. Beethoven-Ouverture von E. Lassen. Abend-

Musik, Laighetto von Otto Dorn. 8Saltarello aus den „Jtalienis{en Tanzweisen“ von Otto Dorn. Borspiel zur Oper „Lohengrin“ von Richard Wagner.

Die Abonnements - Billets verlieren mit dem 25. April cr. unbedingt ihre Gültigkeit.

Rauchen ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

Schluß der Vilse-Concerte am 30. April cr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Jda Maether mit Hrn. Lehrer Ernst Voß. Frl. Ida von Knoblo<h mit Hrn. Rittergutsbesißer von Knobloch-Linkehnen (Schul- keim i. Ostpr.) Frl. Anna Biel mit Hrn. Lieutenant Arth. Mittelstaedt (Stralsund).

[1757] Holzverkauf.

Regierungsbezirk Hannover, Landdrostei Lüne |

burg, Kreis Zsenhagen.

Am Montage, den 20. April 1885, sollen in } der Königlichen Oberförsterei Knesebe>, Forstor! F Espenleu, Jagen 31, 73, 75, 68 und Totalität, eiwa F

Nadellangnußzholz 391,66 fm Brennholz.

Scheite. Eichen 17 rm Buchen 16 4

Elleran dey Nadelholz 1707

Knüppel. Eiben De Buchen O

Birken 18 5

Ellern S 5 Nadelholz 685.

Reiser I, Kl. Eichen 20 4 Birken O

Nadelholz 665 , öffentlih gegen Meistgebot verkauft werden Versammlung der Käufer am geda<hten 290! Vormittags 9 Uhr, im Matthies\{hen Gasthause i Wakrenholz. S Der Königliche Oberförster. G. Mal<us.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

_- —-

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Bierteljahr.

„Iusertionspeeis für den Ranm zinér Druckzeile 30 4; |

R: S I

M D.

Berlin, Sonnabend,

<2 jl j

q

| Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung n; für Berlin außer den Post - Anstalten au die Expe- |

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. s

den 141. April, Abends.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht : den nahbenannten Beamten im Ressort des Auswärtigen Amts die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Insignien zu ertheilen, und zwar: des Großkreuzes des Großherzoglih me>len- burgishen Greifen-Ordens:

ú E Gesandten in Karlsruhe, von Eisen- eher;

ferner :

des Komthurkreuzes des Kaiserlich österreichischen Franz-Josef-Orden s: dem Legations-Sekretär Grafen von Tattenbach, zur Zeit im Auswärtigen Amt beschäftigt ; des Königlich serbishen Takowo-Ordens dritter Klasse: dem Zweiten Sekretär bei der Kaiserlichen Botschaft in Wien, Prinzen von Ratibor; sowie des Ritterkreuzes des Königlich italienischen S t. Mauritius- und Lazarus-Ordens: dem Kaiserlichen Konsul in Turin, Mylius.

_ Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht : dem Kapitän zur See Mensing I., Kommandanten S. M. Kreuzerfregatte „Prinz Adalbert“, und dem Korvetten- Kapitän Geißler, Ersten Offizier an Bord desselben Schiffes, die Erlaubniß zur Anlegung beziehungsweise der Comman- deur-Jnsignien des Königlich hawaiishen Ordens Kalakaua T. und der Ritter-cFnsignien desselben Ordens zu ertheilen.

_Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

Den nachbenannten Professoren und Beamten der Kaiser- Wilhelms-Universität zu Straßburg die Erlaubniß zur An- legung der von des Königs von Sachsen Majestät ihnen ver- liehenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar :

des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Albrehts-Ordens:

dem Rektor, ordentlichen Professor Dr. Sohm, und den ordentlihen Professoren Dr, Baumgarten, Dr. Laband und Dr, Merkel;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Senats-Sekretär Dr. Schri>er; des Nitterkreuzes zweiter Klasse desselben y Ordens: dem Universitäts-Fechtmeister Fehn; sowie des Albrechtskreuzes: dem Ober-Pedellen Schulz.

Dentsches Reich.

Oele

betreffend Postdampfschiffs-Verbindungen mit überseeischen Ländern.

Vom 6. April 1885.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstages, was folgt:

; Ol Der Reichskanzler wird ermächtigt, die Einrihtung und Unterhaltung von regelmäßigen Postdampfschiffs-Verbindungen zwischen Deutschland einerseits und Ost-Asien, sowie Australien andererseits, auf eine Dauer bis zu fünfzehn Jahren an geeignete deutshe Unternehmer auf dem Wege der engeren Submission einzeln oder zusammen zu übertragen und in den hierüber abzuschließenden Verträgen Beihülfen bis zum Höchstbetrage von jährlich 4 Millionen Mark aus Reichsmitteln

zu bewilligen. S S

Der Reichskanzler wird ferner ermähtigt, zum Anschluß an die Hauptlinien (8. 1) die Einrichtung und Unterhaltung einer Zweiglinie von Triest über Brindisi nach Alexandrien auf eine Dauer bis zu fünfzehn Jahren an geeignete deutsche

Unternehmer auf dem Wege der engeren Submission zu über- tragen, und in den hierüber abzuschließenden Verträgen eine

%.

Beihülfe bis zum Höchstbetrage jährli vierhundertiausend

Mark aus Reichsmitteln zu bewilligen. s s : A | 8. 3. üs Die im 8. 1 bezeichneten äge müssen die in der An- lage zusammengestellten Hauptbed gungen enthalten und be- dürfen zu ihrer Gültigkeit der migung des Bundesraths. Die Verträge, sowie die GBrund derselben geleisteten gungen sind dem Reichstagé. bei Vorlage des nächsten ei<hshaushalts-Etats mitzutheilen. P

Die nah 88. 1 und 2 ga Ri au pa E mas rauen L lIrkfundlih unter Unserer HöWhsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlihen Jüsiegel. Bs s Gegeben Berlin, den 6, April 1885. (L. 8.) __ Wilhelm. f von Bismar>.

ren Beträge sind in den

An

1) Die Fahrten müssen Wf? s{hnitten von längstens vier Wh N) Die in die Fahrt ein rer Konstruktion und Einri>

ersonenbeförderung und Sich laufenden Postdampfern anden e

3) Die Fahrtgeshwindigkel im Darchschnitt festzuseßen. nah diesem Verhältniß mit et

en _in Stunden mit

Aufenthalt in don ga C einem Abs{hlag vün de f pro>St A bte Fahrt gegen den Monsun zu bütethnen. it vio-Fah 4) Die Unternehmer der Hauptlinien (8. 1) find ver- pflichtet, bei der Hin- und Rückfahrt einen belgischen oder holländischen Hafen anzulaufen. __5) Jn diese Linien einzustellende neue Dampfer müssen auf deutschen Werften gebaut sein.

6) Alle in die Fahrt einzustellenden Dampfer müssen vorher dur< von der Regierung zu ernennende Sachverstän- e als den vorstehenden Anforderungen genügend anerkannt werden.

7) Für ungerechtfertigte Verzögerungen bei der Fahrt- ausführung werden entsprehende Abzüge von derx Subpentions- E ga: ;

__8) Die Dampfer führen die deutsche Postflagge und be- fördern die Post nebst den etwaigen Begleitern ole besondere E ;

) Die regelmäßigen Fahrten müssen spätestens 12 Monate nah Abschluß der Verträge beginnen. L

10) Zur Sicherstellung der Erfüllung der Vertrags- verbindlichkeiten ift, soweit erforderli, den Unternehmern die Bestellung einer Kaution aufzuerlegen.

11) Erwalhsen den Unternehmern aus dem Betriebe dauernd größere Gewinne, so kann die Regierung den Unter- nehmern größere Leistungen, z. B, in Bezug auf \{<nellere oder vermehrte Fahrten u. |. w., auferlegen, oder die Sub- ventionssumme entsprechend kürzen.

ên Hauptlinien in Zeitab- stattfinden.

Reise ist em Zuschlag für den

AllerhöhsterL Erl «ß,

betreffend die Aufnahme einer Anleihe auf G

der Gesetze vom 16. Februar 1882 (Reihs-Ges

S: 39) Und vom 16. e E (Reihs-Ges 74).

Vom 30, März 1885,

Auf Zhren Bericht vom 26. März d. J. genehmige J, daß auf Grund des Geseßes vom 16. Februar 1882, betreffend die Ausführung des Anschlusses der freien und Hansestadt Ham- burg an das deutsche Zollgebiet (Reihs-Geseßbl. S. 39), ein Betrag von 4 000 000 ,' und auf Grund des Geseßes vom 16. März 1885, betreffend die Aufnahme einer Anleihe für Zwe>e der Verwaltungen des Reichsheeres, der Marine und der Reichseisenbahnen (Reihhs-Geseßbl. S. 74), ein Betrag von 38520647 A, zusammen also ein Betrag von 42 520 647 6 durch eine nah den Bestimmungen des Geseßes vom 19, Juni 1868 (Bundes-Geseßbl. S. 339) zu verwaltende Anleihe beschafft und zu diesem Zwe> ein entsprechender Betrag von Schuldverschreibungen, und zwar über zweihundert Mark, fünfhundert Mark, eintausend Mark, zweitausend Mark und fünftausend Mark ausgegeben werde.

Die Anleihe ist mit jährlih vier vom Hundert am 1. April

rund ebl. ebl

/ und 1. Oktober zu verzinsen.

__ Die Tilgung des Schuldkapitals erfolgt in der Art, daß die dur< den Reichshaushalts-Etat dazu bestimmten Mittel zum Ankauf einer entsprehenden Anzahl von Schuldvers\chrei- bungen verwendet werden. Dem Reih bleibt das Recht vor- behalten, die im Umlauf befindlihen Schuldverschreibungen zur Einlösung gegen Baarzahlung des Kapitalbetrages binnen einer geseßlih festzustellenden Frist zu kündigen. Den Jn- habern der Schuldverschreibungen steht ein Kündigungsre<ht

J< ermäthtige Sie, hiernah die weiteren Anordnungen zu treffen und die Reichs-Schuldenverwaltung mit näherer Anweisung zu versehen.

__ Dieser Mein Erlaß isst dur< das Reichs-Geseßblatt zur öffentlihen Kenntniß zu bringen.

Berlin, den 30, März 1885.

“Wilhelm. Jn Vertretung des Reichskanzlers :

von Burchard. An den Reichskanzler.

BetanuntmaGung,

betreffend die Anre<hnung der auf bayeris<hen Lyceen zugebrachten Studienzeit für die ärztliche Vorprüfung.

Der Bundesrath hat beschlossen, daß denjenigen Kandi- daten der Medizin, welche vor dem Sommer-Semester 1885 ein bayerishes Lyceum besucht haben, das Lycealstudium als Universitätsstudium im Sinne des 8. 4 Absaz 4 Ziff. 2 der Bekanntmachung, betreffend die ärztliche Prüfung, vom 2. Juni. 1883, anzure<hnen ist.

Berlin, den 2. April 1885.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: E >.

Die Nummer 12 des Reihs-Geseßblattes, welche vön heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 1597 das Gesetz, betreffend Abänderung der $8. 12, 16 und 19 des Geseßes, betreffend die Erhebung der Taba: steuer (Reichs-Geseßbl. S. 245). Vom 5. April 1885; unter

Nr. 1598 das Gesetz, betreffend Postdampfschiffs-Verbin-

unter

Nr. 1599 den Allerhöhsten Erlaß, betreffend die Auf- nahme einer Anleihe auf Grund der Geseße vom 16, Februar 1882 (Reichs-Geseßbl. S. 39) und vom 16. März 1885 (Reichs Geseßbl. S. 74). Vom 30. März 1885.

Berlin, den 11. April 1885.

Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Didden.

Al e ena

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Oberlehrer Dr. Stenzler bei der Haupt-Kadetten- anstalt zu Großlichterfelde, und den Oberlehrer Dr. Bösfer bei dem Kadettenhause zu Plön zu Professoren des Kadetten- Corps zu ernennen.

Auf Jhren Bericht vom 23. d. M. will Jh hierdur<j genehmigen, daß fortan unter Beibehaltung des jeßigen Ranges und der gegenwärtigen Besoldung der betreffenden Beamten 1) den bei den Staatsacchiven angestellten bezw. anzu- stellenden Archivaren der Amtscharakter „Archivar erster Klasse“

2) den Archiv-Sekretären der Amktstitel „Archivar zweiter Klasse“ beigelegt werde. Berlin, den 30. März 1885. Wilhelm, von Puttkamer. von Shholz.

An den Vize-Präsidenten des Staats-Ministeriums und an den Finanz-Minister.

und

Staats-Ministerium.

Der Archiv - Sekretär Dr. phil. Rudolf Goe>e in Se E LUAte De il R ov

er Archiv-Assistent Dr. phil. Franz Wachter in Düßel- dorf als Archivar zweiter Klasse angestellt ote #

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Vorsteher der mit der Königlichen Porzellan-Manu- faktur zu Berlin verbundenen chemish:te<nishen Versuchs- anna, Dr, H. Seeger, ist das Prädikat Professor beigelegt worden.

gegen das Reich nicht zu. :

D.

dungen mit überseeishen Ländern. Vom 6. April 1885; und