1885 / 86 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

adt: Actiengesellschaft ifati 1) Borläge. Se Vilanz unt Antrag auf Gut- f attung. für Buntpapier- & Leimfabrifation 9) Bescblußfassung über die Vertheilung des

Reingewinnes. 3) Wzhken ¿um Aufsichtsratb. Bezüglich der L-gitimation wird auf $. 21 der Statuten verwiesen. Aschaffenburg, 8. April 1885. Der Aufsichtsrath. I. B. Pfaff, Vorsitzender.

in Ashasfenburg a. M.

Wir beehren uns, die verehrl. Aktionäre zu der am Samstag, den 25. April cr., Vormittags 10} Uhr, in unserem Geschäftslokale statifindenden 25. ordent- lien Generalversammlung hiemit ergebe«ft ein-

zuladen.

LTERE Würzburger Volksbank. Fünfte ordentlihe Jahresvcrsammlung am Donnerstag, deu 30. April a. €e., Abends $8 Uher, im Sprechsaale des Bürgervereins. Tagesorduung:

1) Antrag auf : ¿ a. Genehmigung der Jahresrechnung für 1884 und b. Verwendung des Geschäfts-Erträgnisses.

2) Neuwabl für den aus dem Aufsihtsrathe ausgeschiedenen Herrn Luitpold Rosenthal, Kaufmann, R

sowie für die aus tem Aufßichtsrathe saßungsgemäß ausscheidenden Herren:

Stefan Guitenhöfer, Juwelier, Georg Kreutzer, Privatier, und HeinriÞ S<&wager, Königl. Reallehrer.

Na Art. 19 der Satzungen hat jeder Antheil-Jnhaber, wel<er der Inhaber-Versammlung anwohnen will, sih spätestens am dritten Tage vor der Versammlung dur< Abgabe seiner Antheil- seine bei der Vorstandschast oder durch deren anderweitige, derseiben genügend bescheinigte Hinterlegung auszuweisen. y Mit den. Antheilscheinen ist doppeltes Verzeichniß einzureichen ; das eine derselben wird mit dem Stempel der Gesellschaft und mit dem Vermerk über die Stimmenzahl versehen zurü>gegeben, um als Auêweis zum Eintritt in die Inhaber-Versammlung zu dienen.

Jeder Antheil-Inhaber kann \i< nur dur einen anderen Stimmberechtigten vertreten lassen. Die bezüglicen Vollmachten sind spätestens drei Tage vor der Versammlung bei der Vorstandschaft zu binterlegen, wele auch über die Anerkennung der nicht amtlih beglaubigten Vollmachten entscheidet.

Unmittelbar nah der Inhaber-Versammlung werden die Antheilsheine gegen Rückgabe des abgcstempelten Verzeichnisses wieter ausgeliefet, Je cin Antheil giebt Anrecht zur Führung Einer Stimme in der Inhaber-Versammlung, in Einer Hand können indeß ni<ht mehr als zehn Stimmen vereinigt werden.

Würzburg, 9. April 1885.

Der Aufsichtsrath:

Anton Nigel, Vorsitzender. Dr. Lorenz En d, Schriftführer.

[103] Landwirthschaftlihe Creditbank in Frankfurt a. M.

Die Actionaire der Landwirthschaftlihen Creditbank werden hbierdur<, gemäß $. 25 der

Statuten, zur

XIV. ordentli<hen Generalversammlung u1d zu der sich hieran ans{ließenden

außerordentlichen Generalversammluug

eingeladen, wel(e Donnerstag, den 23. April 1885, Vormittags 10 Uhr, in dem Hörsaale der Dr. Sen>enberg'schen Bibliothek (Große Eschenheimerstraße 76) stattfinden

werten.

L. Tagesordnung der ordentlihen Generalversammlung :

1) Erstattung des Geschäftsberichts pro 1884. 9) Revisionsbericht des Aufsichtsrathes über den Re<nungsabs{hluß. 3) Ertheilung der Decharge an den Vorstand. : ¿ 4) Beschlußfassung über die Vertheilung des Rcingewinnes gemäß $. 31 der Statuten. 5) Wahlen zum Auffichtsrath.

LL. Tages3orduung der außerordentlißen Generalversammlung: 1) Abänderung der Statuten aus Anlaß tes Gesehes vom 18, Juli 1884. 2) Neuwahl des Aufsichtsrathes.

3) Antrag betr. Rückkauf eigener Actien. Die Actionaire oder deren Bevollmächtigte, welche an diesen Generalversammlungen theilnehmen

wollcn, crhalten tis 22, April 1885, Mittags 4 Uhr, auf dem Bankbureau C AIT 3) gegen Vor- zeigung ihrer Actien oder gegen Einreichung eines nca< den Nummern geordneten Verzeichnisses derselben, die Eintrittskarten.

Auswärtigen Actionairen werden gegen Einsendung des Nummernverzeichnisses ihrer Actien die Eintrittskarten zugesaüdt. Bevollmächtigte haben ihre Vollma<t vor dem 22, April 1885 ein-

zuliefern. Frankfurt a, M., 4. April 1885. Der Aufsichtsrath: Dr, Schröder. F. P. Heinecken. Lay) Greppiner Werke. Activa. Haupt-Bilanz am 31. Dezember 1884. Pátiten. A M 9 ; | M |S Ai Liner Co 25 297/90 ¡[Per Actien-Capital-Conto . .. . | 990000 Grundstü>- Conto der Briquettes- | Prioritäten-Dbligationen-Conto | 1420 900 C S 204480 Prioritäten-Einlösungs-Conto . 1 500 Thon- und Kohlenfeld-Conto . . 651 036|— e, Prioritäten-Zinsen Conto. . . 17 445/— Baulichkeiten-Conto . « «799 480— | , Dividende-Conto pro 1889--1883 444 « Conto für Neuanlagen . 9 805/17 | , Creditoren-Conto U 18 879 36 «„ Maschinen-Conto . 331 187— | , Krankenkasse-Conto . 14 359 25 Secilbahn-Conto . 11 892 |} „, Reserv:fonds-Conto . 2713717 Kettenbabn-Conto. 9 980/— a O E 1208/25 O, 6388807 1] , Gewinne und Verlust-Conto : « GaäganstallaSonto ¿i 6 848|— Gewinn-Vor- ¿O G 810/— trag aus é Sto « « « + 72 246|— 1883 M 8602. 66 Prerde- und Wagen-Conto . 9 792 verfallene Divi- « Berliner Stätteplaß-Conto . 12 078|— dende pro « Fabrikations-Conto der Dampf- S. 216 = A E S 88 769/57 Gewinn aus Koblenförderungs-Vorschuß- und 1884 4 59414. 16 6049283 Ertrags-Conto. . …. « 171 604/32 S « Fabrifationé-Conto der Bri- quettesfgbriken , R 12 32171 Gan 25 704/03 «„ Wechsel-Conto. . i 17 068/74 « Effecten-Conto é 58 308/77 « Cautions-Conto 8 004/60 Dcbitoren Coauto « |_164 199/18 2 552 365/86 2 552 365/86

Der Aufsichtsrath Die Direction

G. Knoblauch. Dorn. i Vorstehende Haupt-Bilanz haben wir geprüft und mit dem ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend gefunden. Greppin, den 22. Februar 1885. Die Revisions-Commission. C. F. W. Adolphi, N. Knoblauch. Gerichtlich vereidigter Bücherrevisor.

Die Delegirten des Aufsichtsraths : H. Keibel. Grafe.

[1753]

Die für das Geschäftsjahr 1884 auf 43 pro Deutsch - Belgische La Plata-Bank in Liquidation.

Cent oder 13,50 M pro Aktie y j

festgeseute Dividende kann von heute ab bei Herrn B O o Be beibiclea M Aen D os eibel, hier, Stralauerstraße Nr. 52, dieser Beshluß in das Handelsregister eingetragen Gegen teltrung des se<sten Dividendenscheines ist, fordern wir in Gemäßheit der Artikel 243, 245 in der 10 April 1885 und 248 des Allgemeinen Deutschen Handelsgeseßz-

G Die Directio buches die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, fi

Dorn D bei uns zu melden. : Berlin, den 8. April 1885.

P Die Liquidatoren,

[1913] Greppiner Werke.

[1919]

Pn anni F E dn Daiai S 2

Gemäß $. 11 unseres Statuts bringen wir bierdur zur öffentlichen Kenntniß, daß der Auf.

fihtsrath unserer Gesellshaft bis zur näbsten ordentlichen Generalversammlung aus folgenden Herren

besteht :

1) Generaldirector C. Listemann, Vorsitzender,

2) Stadtrath August Kalkow, Stellvertreter des Vorsitzenden,

3) Fabrikbesißer Louis Ban>k in Rothensce bei Magdeburg,

4) Fabrifkfbesiter Albert Burchardt hier,

5) Rittergutsbesiter Paul Hennige in Neustadt bei Magdeburg, 6) Kaufmann Friedrich Lösener in Hamburg,

7) Oberdirector W,. C. Schmidt hier.

8) Commerzienrath Gustav Schneider hier,

9) Stadtrath Otto Schönstedt hier.

Magdeburg, den 8. April 1885.

[75850]

Die Herren Aktionäre unserer

Magdeburger Bau- und Credit-Bank.

Der Vorstand. A. Mar >s. A. Favreau.

Thuringia i Versicherungsgesellschaft in Erfurt. 5

esellschaft werden hiermit zu der am 4, Mai dieses Jahrez, ||

Vormittags 94 Uhr, in unserm Geschäftshause, Steigerstraße Nr. 4, stattfindenden

eingeladen.

Unter Bezugnahme auf $8. 26 des Statuts hat der Verwaltungsrath die Bestimmung getroffen daß die Herren Aktionäre, welhe der Versammlung beiwohnen wollen, ihre Aktien bis zum 1. Mai a, er, Abends 6 Uhr, bei der Direktion einzureichen, oder wenigstens unter Angabe der Aktiennummern anzy- melden haben ; im letzteren Falle sind die Aktien beim Eintritt in das Versammlungslokal vorzuzeigen,

24, Februar d. I. als solhe in den Büchern der Gesellschaft eingetragen stehen.

Vertreter abwescnder Aktionäre haben ihre Vollmachten, die zugleih die Aktiennummern der betreffenden Mandanten enthalten müssen, spätestens bis zum 1. Mai d. J. bei der Direktion cinzu- reichen und die von ihnen vertretenen Aktien beim Eintritt in das Versammlungélokal ebenfalls

vorzuzeigen.

Der Bericht nebst Re<hnungëabs{luß kann 8 Tage vor der Generalversammlung von den si H anmeldenden Aktionären in Empfang genommen werden. 4 Erfurt, den 24, März 1885,

einunuddreißigsten ordentlichen Generalversammlung

Die zur Verhandlung kommenden Gegenstände sind : 7 1) Rechnungsabschluß, Bericht der Revisionskommission, Festseßung der Dividende pro 1834 und Ertheilung der Decharge. 2) Wahl von Mitgliedern des Verwaltungsraths. 3) Wabl der Revisionskommission. 4) Constatirung der erfolgten Einzahlung auf die im Jahre 1883 begebenen Aktien. 5) Antrag auf Ermächtigung zur Zahlung von Entschädigungen in zweifelhaften Schadensaen,

ur Theilnahme an der Versammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche seit dem

Der Verwaltungsrath der Versicherungsgesellschaft Thuringia. Der SUlLEe,

[1910] Activa. Bilanz am 31. December 1884. Dúinvtya, R M A Cafsa-Conto: Actiencapital-Conto, Grundcapital . | 2 400 000 Baarbestand und Reichsbank-Gut- Conto-Corrent-Conto, Creditoren . | 913 086/50 E N 120 775 10 Accept-Conto:_ | / Markwe<sel-Conto : Unsere in Circulation befindlichen | D Bestand an Wechseln deutscher A e E E c 6 Cy [2098116500 Depollen GonIo . «L L93682 N Devisen-Conto: Conto a nuovo: | E Bestand an Wechseln auf das Au?- | Ueber den 31. De- i L 26232) cember hinaus be- | M Effecten-Conto: re<neter Wechsel- | N Bestand an eigenen Effecten 39 243 60 Discont . . . 6 17 249.90 | f Conto-Corrent-Conto, Debitoren . 2 283 899/65 Rückständige Depo- | N Immobilien-Conto : | fiten-Zinsen . . 1 000.— 18 24990 Bankgebäude . 75 000/—} ODividendèn-Conto pro 1883: | M E No utt fe E Tons E G 165 nie A nuoyo; L: Reservefond-Conto = . „. «+7 | 1625446 Nicht fällige Effectenzinsen . 1 032/—| Special-Reservefond-Conto . 42 000 |_/} Gewinn- und Verlust-Conto . 205 21811 4 948 190/10 4 948 190/10 F

Gera, den 7. März 1885,

Depositen - Conto:

Bezahlte Depositen-

Zinsen

Nüständige dergl. . 1 000|— Handlungsunkosten-

Conto:

Gesammte Gesäfts- spesen laut Speci-

fication

Saldo-Gewinn

Debet.

Direction der Geraer Handels- und Credit-Bank. Roßba <. Zebsche.

Gewinn- und Verlust-Conto.

1. Januar bis 31. December 1884.

Ab, A A6 H M. A i Gewinn-Vortrag aus dem Jahre 1883

Discont-Conto: Vereinnahmte Zinsen 3 622/95 auf Markwechsel . 89 363/85 E Ab überhobener Dis- C Ee Sd 17 249,90

Devisen-Conto: Zinsen und Cours- gewinn auf aut» ländische Wechsel .

Effecten-Conto : Coursgewinn an eigenen Effecten . Y Effecten-Zinsen-Conto : Bereinnahnite P auf eigene Effecten 540/99 | D Rückständige dergl. . | 1 032|— 15720 ; Provisions-Conto : | Berechnete Provi- | E S 84 827/65 , 08 Ab vergütete dergl. 23 804|—! 610236 R

Zinsen-Conto: Berechnete Conto- Corrent-Zinsen. . Ab vergütete dergl. Nachträgliche Capital- Gde Verfallene Dividende O 1880 as

Credit.

Zinsen-

do Q dD Li O An

41 832/40 205 218/15

91 932/85 | s 23 478/801 68 4540 F

F 35 000 - Mf

540- : E

260 67350 0

250 673/50

Gera, den 7. März 1885.

[1911]

festgesezte Dividende kann mit gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 4 sofort

Direction der Geraer Handels- und Credit-Bank. Roßbach. Zetßsche.

Geraer Handels- und Credit-Bank.

Die von der heutigen Generalversammlung unserer Aktionäre für das Geschäftsjahr 1884 auf

Procent é 16,50

in Gera an unserer Kasse,

in Berlin bei den Herren Moriy Loewe & Co.,

in Leipzig kei den Herren Be>er & Co,,

in Dresden bei den Herren George Mensel & Co.

erboben werden. Gera, den 9, April 1885...

Direction der Geraer Handel3- und Credit-Bank,

9 - . - - [2173] Leipziger Gummi-Waaren-Fabrik : Ee vormals Julius Marx, Heine & Co. Die Actionaire der Leipziger Gammi-Waaren- Fabrik vormals Julins Marx, Heine & Co. werden zu der am Sonnabend, den 9, Mai d, ZJ., Nachmittags 3 Uhr, in dem Gesells<haftsgebäude, Wesistraße Nr. 56, hier stattfindenden diesjährigen ordentlichen General- versammlung hierdur< eingeladen. L Gegenstände der Verhaudlung sind: 1) der Geschäftsberiht und die Bilanz auf das Jahr 1884, 2) Beschlußfassung über die Vertbeilung d-s Reingewin:es für das Jahr 1884, 3) Ertheilung der Decharge für den Aufsichtsrath und die Direction, 4) Neuwahl des Aufsichtsraths.

Die Actionaire, welche an der Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben .\pätestens am fünften Tage vor dem Versammlungêtage entweder bei der Direction der Gesellschaft oder bei Herrn H. C. Plaut in Leipzig ihre Actien gegen Empfangsbescheinigungen zu hinterlegen. Diese Bescheinigung dient zuglei als Eintrittékarte für die Generalversammlung.

Leipzig, den 11. April 1885.

Der Aufsichtsrath der Leipziger Gummi-Waarcn-Fabrik vormals Julius Marx, Heine & Co, JIustizra1h Richter.

[2171]

) r . . + Köluische Dampfschleppschifffahrt-Gesellschaft. Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft benachrihtigen wir, daß die diesjährige regelmäßige General-Versammlung, wozu wir hiermit ergebenst einladen, Z am Dienstag, den 28. ds. Mts3.,, Morgens 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Thurnmarkt 67—69, stattfindet und nah Anleitung der $8, 10—17 u, 21—23 des Statuts folgende Gegenstände zur Verhandlung gelangen werden: 1) Bericht der Rehnungsrevisoren über die Bilanz pro 1883 und der ertheilten Decharge: 2) Biatt zee Direction über den Betrieb des abgelaufenen Jahres und die Lage des Seschäftes, 3) Vorlage der Bilanz pro 1884 und Beschlußfassung über die Verwendung des Brutto- Uebers&{usses. 4) Wahl von 3 Mitgliedern der Direction an Stelle der na dem Turnus auss{eidenden. 5) Wahl von 3 Rechnungs-Revisoren, mit dem Rechte, aub zu Zweien zu fungiren und erforderlihen Falls sich zu cooptiren, zur Prüfung der Bilanz pro 1884 und derjenigen

pro 1885, Köln, den 11. April 1885. Die Direction,

[2172] ; Ket te, Deutsche Elbschisfahrts-Gefellschaft.

Da die heutige ordentliche Generalversammlung zur Abänderung der Statuten nit bes{luß- fähig war, so wird hierdur< eine außersrdeutliche Generalversammlung einberufen, wel<he Mittwoch, den 29, April 1885, Nachmittags fünf Uhr, im Saale der Dresdener Fondsbörse abgehalten wird.

Der Saal wird um vier Uhr geöffnet.

TagesSordnung: 1) Abänderung der Statuten. 2) Walblen für den Aufsichtsrath. 3) B ans der derzeitigen Mitglieder des Aufsichtsrathes nah Zahl und Amts- auer.

Dresden, den 11, April 1885.

DEL Aufsi t&Lath Carl Mankiewicz, Vorsitzender.

[2176] Stuttgarter Gypsgeschäft. Geueralversammlung.

Die vierzehnte ordentliche Generalversammlung des Stuttgarter Gyp89ge\chäfts findet Samstag, den 25. ds. Mts., Vormittags 11 Uhr, in dem Locale der Württ, Vereinsbauk Hier, statt, wozu wir die Aktionäre hiemit einladen.

Die Tagesordnung umfaßt die in $.-15 der Statuten vorgesehenen Gegenstände.

Der Generalversammlung kann jeder Aktionär anwohnen, der si< über den Besiß seiner Aktien dur ies ‘baaas oder dur< eine die Afktien-Nummern enthaltende glaubwürdige Bescheinigung ausgewiesen hat.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung und dem Geschäftsberiht kann auf unserem Bureau vom 11. d. Mts. ab eingesehen werden,

Stuttgart, den 9. April 1885. Der Verwaltungsrath.

LLODO) Generalversammlung der Besißer von Psandbriefen der Deutschen Gruudecredit-BVank zu Gotha.

Auf Grund des Koburg-Gothaischen Geseßes vom 11. April 1885, betreffend die Sicherstellung der Rechte der Besißer von Pfandbriefen, laden die Unterzeicbneten als die bisher zur Ausübung des Faust- pfandrechts statutari]< bestellten Vertreter der Pfandbrief-Jnhaber der Deutschen Grundcredit-Bank die

Letzeren zur Generalversammlung auf

Donnerstag, den 7. Mai, Vormittags 9 Uhr, in den Saal des Gasthofs zum Mohreu in Gotha,

Tages3orduung : 1) Wahl eines Pfandhalters ; : 2) Wakßl eines Stellvertreters des Pfandhalters ; 3) Wahl cines Ausschusses, bestehend aus drei Perfonen ; 4) Wakhl von drei Stelvertretern für den Ausschuß; S 5) Antrag auf Erklärung der Zustimmung zu dem von der Actionair-Versammlung am

98. November 1884 beschlossenen, in der Bekanntmachung der Verwaltung der Grund-

credit-Bank vom 3, Dezember 1884 folgendermaßen formulirten Sanirungsplan:

a, Der Aus \ämmtliwer Pfandbriefe wird vom 1. Januar 1885 auf 32°/ ermäßigt. Die Rückzablung der Pfandbriefe erfolgt unverändert na< dem bisherigen Tilgungs- plane mit den festgeseßten Prämien und Zuschlägen.

b. Eine Gewinnvertheilung an die Actionaire erfolgt erst, wenn das Actiencapital sowie der statutenmäßige Reservefonds ihre ursprünglite Höhe wieder erreiht haben. Im Falle die Unterbilanz später dur< Herabseßung des Actiencapitals beseitigt wird, so darf cine Gewinnvertheilung erst erfolgen, wenn ein Reservefonds zur s\peciellen Sicherung der Pfandbriefe in der Höhe von mindestens 3 000000 K vorhanden und dem Staatêscommissar übergeben ist. Die Pfandbrief- Besißer erklären dur< die An- meldung der Convertirung [<on jeßt zu einer eventuellen Herabseßung des Actien- capitals ihre Zustimmung. A : a

c, Sobald die Bank wieder über cinen Gewinnübers<huß zur Vertheilung als Dividende verfügen kann (siehe sub b) werden zunächst 4" an die Actionaire vertheilt. An dem weiteren Uebers{buß nehmen die Actionaire mit } und die am 1. Januar 1885 no< ni<t amortisirten Pfandbriefe der Abtheilungen T bis V zu F Theil, und zwar lehtere in der Weise, daß je 100 (& der Pfandbriefe der Abtheilungen I, TI, IIl, TITa, IIIb den Einheits\saß 3 mal, je 100 A der Abtheilung IV den Einheitsfay 2 mal und je 100 6 der Abtheilung V den einfachen Einheitssaß erhalten. Die Gewinnantheile, welche auf na< dem 1. Januar 1885 amortisirte Pfandbriefe fallen, verbleiben der Bank. Die Berechtigung zum Gewinnbezug is an den Besiß des Pfandbriefes geknüpft. Der Gewinnantheil wird gleichzeitig mit dem am 1. Juli fälligen Zinsschein aus- gezahlt und verjährt mit dem leßteren.

d. Zur Sicherung der Zins- und Amortisations-Zahlung der Pfandbriefe haben si Mitglieder des früheren Aufsichtsraths zur Hergabe eines bis zur Aufsammlung ent sprechender Reserven im Faustpfand der Pfandbrief-Jnhaber verbleibenden Garantie- fonds von 2 Millionen Mark verpflichtet.

6) Antrag der Berliner Handels-Gesellshaft, Berlin : „Die Generalversammlung wolle beschließen: ; :

Der Zinéfuß sämmtlicher Pfandbriefe der Deutschen Grundcredit-Bank zu Gotha wird

vom 1. Januar 1885 ab unter folgenden Bedingungen auf 3# % jährlih ermäßigt: -

1) Eine Gewinnvertbeilung an die Actionaire erfolgt erst, wenn das Actiencapital sowie der statutenmäßige Reservesonds ihre ursprüngliche Höhe wieder erreihi haben. Wenn die Unterbilanz später durb Herabsezung des Actiencapitals beseitigt wird, so darf cine Gewinnvertheilung erst erfolgen, wenn ein Reservefonds zur speziellen Sicherung der Pfandbriefe in der Höhe von mindestens 5000000 # vorhanden und dem

Staatscommissar übergeben ist.

ein.

2) Die Pfandbrief-Besitzer ertheilea ibre Zustimmung zur Au?gleibung der Unterbilanz der Bark dur Herabseßung des Grundcapitals und verzichten füc diese Herabseßung ausdrü>li< auf cin etwaiges Ne&t der Kündigung oder anderweitigen Sicberstellung ihrer Forderungen. Die Herabsetzung kann au<h dur Zu*ammenlegung der Intecims- scheine zu Voloctien geschehen. Es

3) Den Pfandbrief-Besitern wird eine einmalige Zinsherabseßungs-Ents<ädigung ge- währt, welche aus den na Erfüllung der Bedingungen zu 1) disponiblen Uebershüften der Bank zu zahlen ift, und zwar:

a. den Besißern 5 %/oiger Pfandbriefe 6 9%

A « 44 Voiger s 4 °%%g

C. y v 4 9%/giger - 2 9% des Nominolbetrages der Pfandbriefe.

4) Wenn die Bank na Erfüllung der Betingungen zu 1) über einen Gewinnübers{uß verfügen kann, wird die eine Hälfte des nah der Jahresre<hnung zur Vertheilung diéponiblen Uebers{usses unter die Actionaire als Dividende vertheilt und die andere Hälfte zur Tilgung der zu zahlenden Zinsherabseßzungs-Entshädigungen verw: ndet. Diese Tilgung erfolgt nah Wahl der Bank dur< Rückkauf im Wege der Submission oder Auétloosung. Die erfolgte Zahlung der Entschädigungen wird dur< Abstempe- lung der betreffenden Pfandbriefe beurkundet. Den Besißern derjenigen Pfandbriefe, welche vor Zablung der Zinéherabseßzungs-Entshädigung zur Rückzahlung gelangen, werden die Talons der Pfandbriefe belassen, wel<e zur Empfangnahme der Entschä- digungen bei der Fälligkeit bere<tigen. Auf diejenigen Pfandbriefe, welhe dur Nüúdckauf in den Besiß der Bank gelangt sind und no< gelangen, werden Entschädi- gungen für die Zinsherabseßung nicht gewährt. Das Erlöschen des Anspruchs ist vor einer etwaigen Wiederveräußerung der betreffenden Pfandbriefe dur< Abstempelung zu beurkunden.

Nach der Tilqung sämmtlicher Zinsherabsetzungs-Entschädigungen fällt der ganze Reingewinn den Actionairen zu. 5) Die Bank hat zu bewirken, daß der mit früheren Mitgliedern des Aufsihtsraths der Bank behufs Beschaffung eines Garantiefonds von zwei Mikionen Mark geschlossene Vertrag von den Contrabenten erneuert und bestätigt wird,“ Zur Erlangung der Stimmberechtizung haben die Pfandbricf-Besißer bis spätesiens am 29. April ibre Couponsbogen nebst Talous bei den unten aufgeführten Depotstellen zu hinterlegen. Der von diesen Stellen zu verabfolgende Hinterlegungs-Nachweis hat zu enthalten: den Namen des Hinterlegers und dessen etwaigen Bevollmächtigten, sowie die getrennte Angabe der Gesammtbeträge von 5, 45 und 4°%/gigen Pfandbriefen, für welbe die Coupons und Talons hinterlegt sind.

L Spätestens bis 3. Mai ist der Hinterlegungs-Nachweis mit den etwa erforderlichen Legiti- mationen an die Unterzeichneten zu Händen der Deutschen Grundcredit-Bank zu Gotha zur Abstempe - lung und Prüfung einzuliefern be;w. vorzulegen, worauf die Legitimationskarten, sowie die Stimm- und Wahlzettel ausgehändigt werden.

: Bür diejenigen Pfandbrief-Gläubiger, welche Pfandbriefe erworben haben, na<hdem dieselben bereits zur Convertirung angemeldet waren, wird bemerkt, daß die im Convertirungs- stempel befindliche Nummer auf diejenige der hierunter aufgeführten Depotstellen verweist, welcher die gleihe Nummer beigefügt ist, und daß die zu ihren Pfandbriefen gehörigen Coupons und Talons bei der so bezeihneten Stelle si befinden.

Für diejenigen verhältnißmäßig wenigen Pfandbriefe, welhe im Convertirungsstempel keine

Nummer aufweisen, ist die Stelle, wo sich die Coupons und Talons befinden, bei der Verwaltung der O zu crsdren, i

_ Die in vorstehenden Säßen bezeihneten Pfandbrief-Besißer erhalten gegen Vorzeigung ihrer Pfandbriefe bet ciner der officiellen Depotstellen ihren Dl icin Nai, Die Hinterlegung der Coupons und Talons kann bei nachstehenden Firmen erfolgen :

1, Berlin Berliner Handels-Gesellschaft.

2, Berlin Deutsche Bank. epu

3, Berlin Mendelsfohn & Co.

4. Berlin Nobert Warschauer & Co.

5, Basel S. Dukas & Co.

6, Beuthen O.-S<hl., Commandite des Schlesishen Bankvereins. 7. Boun Jonas Cahn.

s, Bremen Carl F: Plump & Co.

9, Breslau Schlesischer Bank-Verein.

10. Breslau Breslauer Wechslerbank,

11, Caffel L. Pfeiffer.

12, Covurg Schraidt & Hoffmann.

13. Cöln A. Schaaffhauseu'scher Bank-Verein, 14. Cöin Deichmann & Co,

15, Cöln N H. Stein.

16. Dessan J: H. Cohn.

17, Dresden Günther & Rudolph,

18, Dresden Sächsische Baunk-Gesellschaft,

19, Dresden Philipp Elimeyer.

20, Dresden George Meusel & Co.

21. Drésden Gebr. Arnhold.

22. Dreöôden S Pekrun & Co.

23, Düsseldorf Bergisch Märkische Bank,

24, Elberfeld Bergis< Märkische Bank.

25. Erfurt Adolph Stüre.

23. Erfurt reiliale der Privatbank zu Gotha, 27. Flensbnrg Flensburger Privatbank,

28, Frankfurt a. M. Deutsche Vereinsbank.

29. Freiburg i. Bad. . B. Dukas.

30, Glay Commandite des Schlesishen Bankvereins.

31. Gleiwiy Filiale der Breslaner Wechslerbank.

32, Glogau commandite des Schlesischen Bankvereins,

33, Glogau Commandite der Breslauer Wethslerbank J, Landsberger & Co, 34, Görliy Commandite des Schlefischen Bankvereins,

35. Görliß Filiale der Breslauer Wechslerbank,

36. Gotha unsere Banuk-Haupt-Cafsse,

37. Gotha Gothaer Privatbank.

Halle's<her Bankverein vou Kulisch, Kempf & Co, Norddeutsche Bauk.

Bereinsbauk,

L. Behrens & Söhne.

Paul Mendelssohn-Bartho!ldy.

Bereinsbank.

Ephraim Meyer & Sohn,

Hermaun Bartels.

Veit L. Homburger,

38, Halle a. S, 39, Samúurg 40, Hamburg 41, Hamburg 42, Hamburg 43, Hannover 44, Sanunover 45, Hannover 46. Karlsruhe 47, Kiel Kieler Bank,

48, Kiel Wilh. Ahlmann.

49, Königsberg i. Pr. J. Simon Wwe. & Söhne.

50, Leipzig Leipziger Bank, 51. Leipzig Beer & Co. 52, Leipzig Hammer & S<hmidt.

Filiale der Privatbank zu Gotha, Sächsische Bankgesellschaft.

Filiale der Breslauer We><hslerbauk. Commandite des Schlesishen Bankvercins, Lübe>ter Bauk.

Commerzbank in Lübe>.

Dingel & Co.

Koesters Bank-Actien: Gesellschaft, Mitteldeutshe Creditbauk.

Commandite des Schlesischen Bankvereius. 63, Nordhausen S, Frenkel.

64, Nürnberg Julius Ulmer.

65, Posen Fern, Mamroth & Co.

66, Reichenbach ommaudite des S<lesishen Bankvereins, 67, Nosto> Dietenanrise Commanditbank A, R, Weber & Co,

53, Leipzig

54, Leipzig

55, Lieguiß

56, Leobschüß 57, Lübe>

58 Lübe>

59, Magdeburg 60. Mannheim 61. Meiningen 62, Neisse

68. Schwerin Med>lenburgische Bank, 69, Stettin Wm. Schlutow.

70, Stuttgart E. Hummel & Co.

71. Weimar A. Callmann.

72. München Gutleben & Weidert.

Vom Comptoir der Reichsbank für Werthpapiere zu Berlin ausgestellte Depotschet über dort hinterlegte Talons und Couponbogen zu Pfandbriefen unserer Bank haben dieselbe Gültigteite

wie Depotscheine der vorgenannten Firmen. Die Unterzeichneten sind bereit, Pfandbrief-Besißex uneutgeltlih zu vertreten.

Gotha, den 13. April 1885. Die statutaris< bestellten Vertreter der Besißer von Pfandbriefen der Deuts<hen Grundcredit-

Bank zu Gotha, Ana>er, Jacobs Il., Geheimer Regierungsrath. Rechtsanwalt.