1885 / 86 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Petrolenm. (Raffnirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Fass in Posten ven 100 Ctr. Termine fester, Gekündigt Ctr. Kiindigungspreis —. Loco bez., per diesen Monat 22,7 #4, per März-April —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per Juli-August —, per August-September —, per September-Oktober 23,6 6.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000 Liter %/. Termine unvetändert, (ek, 110 0C0 Liter. Kündignngspr. 42 6 Æ Loco mit Fass —, per diesen Mongt und per April-Mai 42,6 bez., per Mai- Juni 43—42 8—43 bez, per Juni-fuli 44—43.9—44 bez.. per Juli- August 41,9 bez., per Angusi-September 45,7—45,6—45,7 bez., per September-Oktober 46 1—46—46,1 bez,

Spiritus per 100 Liter à 100% = 100009, loco ohns Fass 41,6 bez, per April-Mai —.

Weizenmehl No. 00 23,50—21,50, No. 0 21,59—20,50, No. 0 oa. 1 ——. Roggenmehl No. 0. 21.50—20.25, No. 0 n.1 20.00—18.50, per 1009 Kilogramm brutte ink}, Sack. Feine Marken über Notiz bez.

Bericht der ständigen Deputat’on für den Eierbandel von Berlin. Eier sind heute bei mässigem Geschäft mit 2,80 6 per Schock zu notiren.

Frankfnrt a. MÆ., 9, April. dakterbericht von Joseph :Straaus s.) Der gestrige Markt war äusserst schwach besucht. Das Geschäft war in Folge dessen unbelebt. Die auswärtigen Course übten keinerlei Ein- finss. da deren Gestaltung hbauptsächlich localen Charakters ist. Die Witterung wird allgemein als günstig betrachtet und die Landwirthe loben den guten Stand der Felder. Die amerikanischen und englischen Meldungen lauten fester, Paris meldet stramme Haltung ; Belgien-Hollanä eine Idee schwächer. Oesterreich-Ungarn ! fest. die Mühlen entwickeln jedoch nur schwache Kanflust. Am | Rhein tund in Süddäentschland anhaltend träge. An den nord- denutschen Provinzialmärkten treffen jetzt grössgere Zufuhren be- gouders von Roggen ein; Nordrussland hat noch genügenden Ab- satz nach Scandivavien, während die Häsen des schwarzen Meeres ihre Forderangen etwas reduzirt haben und einige Posten nach Stettin und Berlin verkauft sind. Wir geben nachstehende Course zur Orientirung der Leser. Ein ausgesprochene Tendenz ist nichi wahrnehmbar, Weizen ab Umgegend 18F—$ f, frei hier 183—19 MÆ, fremde Sorten 17}—19$ A je nach Qualität und Herkunft, Roggen hiesiger 16}—t} M, Französiscker 164 \ Königsberger 164 A, Nicolajeff 152—16 Æ, Galatz und Odessa 154 & Gerste feinste Brauerwaazre 19 - }, sonstige Qualitäten 17}—18è Æ, geringe abwärts bis 124 M. Hafer 15{—164 M je nach Qualität, exquisite darüber. Raps 26L—27 Æ Hülsenfrüchte nominell. Wicken 16—17 Bunter Mais (mixed) 12}—} Æ Kartoffeln verlassen ; piima Waare 35 A per 100 kg., hiesiges Weizenmehl No 0 333 —343 M, Nr. 1 28—29 M, Nr. 2 26}—274 M, Nr. 3 244— 257 M. Nr. 4 18—19 MÆ, Nr. 5 17—18 M, Milchbrod- und Brodmehl im Verband 53—54 Æ Norddeutsche und westfälizche Weizenmehle 00 23—è Æ ab Station käuflich, Roggenmehl 0/1 sebr flau, 207-21} ab Berlin gefordert Nuil allein 15 A darüher, Roggenkleie 5—} M, Weizenkleie 4,40— 450 M Rüböl im Detail 60 M.

(Getreide- nud Pro-

Gereralversarimmluicen.

20. April. Deutsche Spiegelglas-AKtion-Gesellsohafît. Ord. Gen.- Vers. zu Berlin.

A % Hanseatischeo Dampfschifffahrts - Gesellschast in Lübeck. Ausserord. Gen.-Vers. zu Lübeck.

E „Fortuna“, Allgemeine Vorsicherungs-Akiien-GosolI- schaft, Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

4 Aktien - Goselisohaft für Wasserversorgung zu Gotha, Ord, Gen.-Vers. zu Gotha.

O, s Bergwerks- und Hütiten-Gesellsohaîft „Vorwärts,“ Ord. Gen.-Vers. zu Breslau.

o s Rositzer Zucker-Rafflnerio in Rositz, Ord. Gen.- Vers, zu Berlin.

Op Hannoversche Caoutchonc-, Guttapercha- und Teleo-

graphen-Werkoe. Ord. Gen -Vers. zu Hannover.

Add C Ie L A E E 4 Sue 2d p.326. T E di A S M Ac H U T 4s I I ard Br ver 0a au e Br M Wadi Pre adi A Lama De

De ater

Resiîdenz=- Theater,

AKktion-Geselischaft für Kohlensäure-Industrie. Ord.

Gen.-Vers,. zu Berlin.

_ Aktien-Gesellsohaft Görlitzer Masohinenbau-An- a und Eisengiesserei. Ausserord, Gen.-Ve:s. zu

örlitz.

Z Sohif- und Maschinenbau - Aktien - Gesollsohaft

Germania, Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

Berliner Spediteur - Verein, AKtien - Gesellschaft,

Ord. Gen.-Vers. zu Berlin,

S Breslaner Aktien - Gesellsohaft für Eisenbahn-

R E D 4

Wagenbau, Grd. Gen.-Vers. zu Breslanu. L Weimarisohe Bank. Aussercrd. Gen. - Vers. - zn Weimar.

EFisenbabn-Einnahmen.

Butin - Lübeoker Eisenbahn. Im März cr. (— 348 M), bis ult. März cr. 5075 A

Meoklenburgisohe Friedrich-Franz-Eisenbabhn. Im Mäiz Cr,

26 295 M

420408 (— 17891 Æ), bis ult. März cr. 120062 C+ 1312 %). ) U ärz cr. 1200621 A Lübeok-Bücohener, Lübeck-Hamburger und Lübeck-Trays.

münder Bisenbahn. Im Monat März d. J. provis. 336 472 gegen März 1834 weniger 8811 „é Die Gesammteiunahmen big ult. März cr. betrogen 895036 Æ (— 32851 M). Die Ver- gleichang der provisorischen Einnahmen ergibt pro März ein | Pius von 1686 6 und bis ult. März ein Plus von 1549 M

Wetterbericht vom 12 April 1885, 8 Uhr Morgens.

i: Barometer anf | | |TemberatUy Stationen, p pad grade rg Wind | Wetter. lin 9 Celains Y Millimeter. | | |99C.=—4°9R, Mullaghmore | 150 10 5 [bedeckt | 6 Aberdeen , . | 762 [N 4 [halb bed. | 7 Ciristiansund' 762 |ONO 2 bedeckt | 3 Kopenhagen . | 757 {NNO0 3 ¡wolkenlos | 3 Stockholm ,| 758 | still [wolkenlos | —0 Faparanda .| I f atill |wolkig: | —1 Moskan ...| 754 |0NO0 0 bedeckt | 1 Cork, Queens-| 2s E tom ...| 757 |NNW 2 bedeckt | 7 E 756 |ONO 2 bedeckt | 6 Helder ... 757 |ONO 0 halb bed. | t L E 758 ONO 2 halb bed. 4 Hamburg 757 |NO 1 bedeckt 5 Swinemünde 755 |NNO 4 bedeckt!) 3 Neufahrwass, (52 |NNW 4 Dunst 2?) 4 Memel. ., 753 ¡0 2 bedeckt 3) 6 Paris : 76 R Münster . ., Di till |Nebel 2 Karlsrohe . 756 'NO 1 wolkig D Wiesbaden . 756 | still |wolkenl, 4) 4 München 755 ¡NO 2 bedeckt 4 Chemnitz ., 756 --IW 1 bedeckt 4 Berlin 755 NW 1 Regen 4 A 755 still bedeckt 6 Breslau 755 [A 2 Regen 5 Ile d'Aix 758 atill bede | 8 NIZEA ae s 751 0 2 bedeckt 8 Ae T5 ¡ONO 2 |bedeckt | 2 1) Nebel, See leicht bewegt. ?) Regen. 3) See sehr leicht,

Nachts Staubregen. 4) Nachts Thau und Reif.

Ánmerkung: Die Stationez sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- enropa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1=leizer Zug, 2 = leicht 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = setarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =- Orkan. E

Uebersicht der Witterung.

Das gestern erwähnte Minimum liegt an der ostpreussischen Küste und scheint gich auszufüllen, während ein barometrisgches Maximum nördlich von den britischen Inseln liegt. Ueber Central- europa ist bei gleichmässiger Luftdruckvertheilung uod durch- gchnittlich kaum veränderter Tewperatur das Wetter rubig und vorwiegend trübe, Die Niederschläge haben im Norden abge- nommen uud ist dazselbst nebliges Wetter eingetreten, In Deutschland, ausser im Nordosten, liegt die Temperatur unter der rormalen, im westdentschen Binnenlande bis zu 6 Grad. a DOUVLSENGS SPEWRTLtE.

T TELA A VAEAE,

Wetterbericht vom 13. April 1885, 8 Uhr Morgens.

¡ Baronaeter auf ; ¡T atn

E E 4 / j |Temperatn

Stationen, aa U Wind. | Weiter. lin 0 Celains

Millimeter. | 159 C.=40R,

Mullagbmore 761 [080 4 [bedeckt G Aberdeen . 762 |NNW 3 [wolkig 6 Christiansund)| 61 No 2 [Schnee 1) 2 Kopenhagen , 756 [N 3 [wolkenlos 4 Stockboln . 754 NW 2 bedeckt 1 Haparanda , 754 N 2 |wolkenlos St. Petersbg . 749 |0NOo 1 |Schneo —i Moskan 752 N 1 \bedeckt 1

Cork, Que ens- DCTSCIE 2EAEr Aa

town . 758 | fehlt |wolki

a 756 | J heiter?) Helder. . 759 NNO 1 \bedeckt 3) 5 E 758 NNW 3 [halb bed, 5 Hamburg . 758 W 1 wolkenlos 5 Swinemünde, 756 NW 3 wolkenl.#) 4 Nenfahrwass, 755 WNW 3 halb bed.) 3 Me... d (53 N 4 heiter 6) 2

S E O Ia Münster . | 10I |NO 3 badacitt 6 Karlsruhe . , 756 |NO 2 "halb bed 6 Wiesbaden . E 3 [bedeckt 7 München 754 |NO 4 bedeckt 4 Chemnitz .. (O7 ONO 3 \bedeckt 4 De 757 |NW 1 halb bed. 4 A ¿+4 754 N 2 bedeckt | 6 Breslan 7566 |NNW 2 bedeckt 4

Ile d'Aix E E NIEEA ¿i 152 ¡O 1 wolken 8) 8 Ae 751 |W 4 Regen 9

1) Seegang schwach, ?) Seegang schwach, *) See ruhig,

#) Starker Reif. 5) Nachm. gest, Regen. T) n E See sehr rubig. nmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppe : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Onirvevmtas: S Mich: europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung van West nach Ost eingehalten Skala für die Windatärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht 7 its E E ante T frisch, 6 = stark, 7 = steif, = stürma1sch, 9 = Sturm = sgtarke = heftige Tae E y starker Sturm, 11 = heftiger : Uebersicht der Witterung. __ Die Luftdruckvertheilung ist anf dem ganzen Gebiete ziem- lich gleichmässig uud daher die Luftbewegung allenthalben s8chwach. Ueber Centcraleuropa ist das Wetter vorwiegend trübe nur in den nördlichen Küstengebieten heiter. Nennenswerthe S A Tr ed werden aus Deutschland nicht gemeldat. Die Tem- ¿s I L L ; S e, Ge ans überall unter der noraalen, im

6) Reif, Seegang schwach,

_Deutsche Soewarte.

Trio E L R V 2 Edi Æ Rk a 5E i S A Direktion: A. Anno.

Familien-Nachrichten.

SIEQI V: D E: L U Bp E I TGE E h z _ E ————— ——— z E S E es e

ift zur Erklärung über den Theilungsplan, \owie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus. 94. Vorstellung. Don Juan. Oper in 2 Abtheilungen mit Tanz von Mozart. (Frl. Leh- mann, Fr. v. Voggenhuber, Frl. Hoffmann, Hr. Oberhauser, Hr. Fri>e, Hr. Ernst, Hr. Krolop, Hr. Biberti.) Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 100, Vorstellung. Rosenkranz uvd Güldenstern. Lustsviel in 4 Akten von Michael Klapy. Anfang 7 Uhr. Wegen Erkrankung des Herrn Oberländer kann die angekündigte Vorstellung „Tartuffe“ und , Kleine Mißverständnisse“ nit stattfinden. Mitiwo<h: Opernhaus. 95, Vorstellung. Auf Begehren: Rienzi, der Letzte der Tribunen. Große tragis<he Oper in 5 Abtheilungen von R. S e u Paul da (Frl. Leh- mann, Frl. v. Ghilany, Hr. Niemann.) Anfan Gt Uhr H ) Anfáng Schauspielhaus. 101, Vorstellung. Die Räuber. S eipiel in 9 Akten von Shhiller. Anfang Ir.

Deutsches Theater, Dienstag: Prinz von Homburg.

Mittwoh: Fesseln. Lustspiel in 5 Aufzügen von Scribe.

Donnerstag: -Romeo und Julia.

Waliner-Theater. Dienstag (leßte Woe der

Aufführungen): Zum 16, Male: Ein weißer Rabe. Posse mit Gesang in 3 Akten (6 Bilde) von Ed, Jacobson und O. Girndt. Musik von G. Michaelis.

Mittwoch: Ein weißer Nabe.

Victaria-Theater. Dienstag: Zum 101. Male mit „gânzlih neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen und Requisiten: Sulfurina. Phan- tastis<es Ausstattungsstü> mit Gesang und Ballet von G. Scerenberg. Musik von C. A. RNaida. Ballet von A. Strigelli. Die neuen Dekorationen und Maschinerien v. F. Lütkemeyer, Koburg. (Suls- furina: Frl. Gustl Scereaberg. Lucifer : Hr. Carl Swoboda.)

Mittwo<: Sulfurina.

Nenes Friedrich-Wilkelmstädt. Theater.

S eatag Zum A e SALparons: Operette

Wilen von 3e nd Genée.

Millöer. it Benéec. Mußk von G. Mittwoh: Gasparsone., (Lctte Woche.)

Sonnabend, den 18. April, zum 1, Male: Der

Dienstag: Zum 12, Male: Der Kerunpunkt. (Point

de mire.) Schwank in 4 Akten von E. Labiche.

Deutsch von A. Gerstmann. (Novität) Zum

S{luß: Zum 86. Male: Die Shukreiterin, Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater, Dienstag: Abschieds-

Concert des K. K, österr. Hosballmusik-Direktors und Kaiserl. brasil. Ehren-Hofkapell meisters Eduard S0 mit seiner Kapelle aus Wien. Anfang

Ir,

Estrade-, Balkon- und Logenpläße à 2 4, Entrée à 1 M sind an der Kasse zu haben.

Sonnabend, den 18. April: Leßtes Concert der Frau Amalie Joachim.

Programm: 1) Dolorosa, 6 Gesänge (Chamisso) von Adolf Jensen. 2) Drei Lieder: a. Warnung vor dem Rhein, aus den „Volksbildera“ (neu) von Pressel, b, Vershmäht: „Kukuk ruft im Waldgcheg*“, c, Mädcenlift, aus den „Völkerstimmen“ (beide neu) von Prochá;ka. 3) Vier Lieder: a. Abschied (aus Op. 69), b. Vergeblihes Ständen (aus Op. 84) von Brahms, e. Lied eines Mädcbens aus Dale- tarlien, von Lindblad, d. Kleiner Haushalt, von Löwe. 4) Vier Lieder: a. Lithauisbes Lied, von Chopin, b. Dem rothen Nöslein, e. Wenn i früh in den Garten geh’, d. Widmung (Du meine Seele) von Schumann.

Billets à 3 , 2 4 und 1 4 50 S find vor- her zu haben bet den Hecren Ba, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50 a., C. Heinze, Unter den Linden 3, im Invalidendank, Mark- grafenstr. 51 a. und an der Kasse des Etablissements.

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Gaft-

spiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Wallner - Theaters und seiner Mitglieder: Frau Carlsen, Frl. Wen>, Frl. Meyer, Herren Kurz, Guthery, Oltbert, Mauthner, Goeshke und Neuber. Zum 16. Male: Amerikauis<. Orig.-Lustspiel in d Akten von C. A. Görner. Anfang 7 Uhr. Mittwo<h: Amerikauish.

Walhalla-Operetten-Theater.

Zum 95. Male: Der Feldprediger. 3 Akten von H. Wohlmut d Wittmaun. von Carl Mi Fd E dias Mitiwoch : Dieselbe Vorstellung,

Dienstag : Overéette in ufik

Verehelicbt: Hr. Amtsverwalter Krefft mit Frl,

__&rida von Wiede (Doberan).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. von Gilgenheimb (Paulwißz). Hrn. Graf Kanitz (Podangen). Cine Tochter: Hrn. Hauptmann von Alvens- leben (Haus Rastenberg). Hrn, Landger.-Nath von Münchow (Bromberg).

Gestorben: Hr. Forstmeister Rud. Pfeiffer (Gum- binnen). Fr. Helene Toussaint, geb. Freiin von Edcardftein (Landsberg a./W.).

Subhastationen, Auf gevote, Vor- ladungen u. dergl.

[2255]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte na dur Anscblag an die Gerichtstafel und dur< Avdru>k in den Me>lenburgishen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des dem Schuhmacher Grube gehörigen Hauses Nr. 205 A. zu Bruel mit Zubehör Termine:

1) zum Verkaufe na< zuvoriger endlicher Reguli-

rung der Verkaufs-Bedingungen am Freitag, den 19, Zuni 1885, Vormittags 10 Uhr, 2) zum Ueberbot am Freitag, den 10, Juli 1885, Bsgrmittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das Grund- ssttü> und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Freitag, den 19, Junt 1885, S Vormittags 10 Uhr, 4 De Nr. 2 des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes att.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 5. Juni an auf der Gerichts\{reiberei und bei dem Kon- kursverwalter, Nentner C. Kahle zu Bruel, welcher Kaufliebhabern na< vorgängiger Anmeldung die Be- E gung des Grundstü>ks mit Zubehör gestatten

ird,

Brecl, den 2. April 1885, Großherzogli<h Me>klenburg - S{werinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichts\<reiber W. Kraa>.

[2253] In Saten, betreffend die Zwangsverstêigerun E os E E E ens zu ns E Haen î afe vor dem arlow re be ! Aderstücke, nämlich : E E SOAOOEN

1) des F Morgen Wortland sub Nr. 1272,

Concert-IHaus, Concert des Kgl. Bilse E

Hof-Musikdirektors Herrn Die Abonnements - Billets verlieren mit dem 25, April cr. unbedingt ihre Gültigkeit.

2) des 1 Morgen Wortland sub Nr. 1274,

ven 12. Mai 41885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzei{neten Gerichte beftimmt, zu welchem die bei der Zwangsversteigerung Betheiligten hiemit geladen werden, i Ribnitz, den 10. April 1885. Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Fiedler, Akt. - Geh.

[2263] Aufgebot,

Auf den Antrag der Wittwe des Brenners Fried- rid Wilke, Wilhelmine, geb. Zunk, zu Jasenit; wird deren Sohn, der Matrose Johann Christian Fried- rih Wilke, welcher vor etwa 15 Fahren von Jasenißtz na, Bremen gegangen ist und von dort mik einem Schiffe nach London _ gefahren sein soll, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine,

auf 17. Februar 1886,

Vormittags 11 Uhx, bet dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigene falls derselLe für todt erklärt wird.

Poelitz, den 1. Avril 1885, Königliches Amtsgerit.

D 5%] Bekanntmathung. j Gerihtassessor Louis Kaufmaun von Wiesbaden ist heute in die Liste der bei dem hiesigen Amts- gerichte zugelassenen Re<tsanwälte eingetragen worden. Homburg v. d. H., den 9. April 1885. Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 1c [1759] Eisenbahn-Direktions3-Bezirk Elberfeld. Die Bahnhofsrestauration zu Kirchen an der Sieg, mit welcher eine Wohnurg nicht verbunden ift, soll g L Cf d. R verpachtet werden. ur Eröffnung der versi-geit, portofrei mit der Aufschrift: a „Angebot auf Pachtuag der Bahnhofsrestau- _ration zu Kirchen“ versehenen, an uns einzureichenden Offerten, wel<he mit den Attesten über die Qualifikation und Kautions- fähigkeit der Bewerber belegt sein müssen, ist Termin auf Donnerstag, den 30. April d, Z. in unserem Geschäftslokal, Zimmer Nr. 9, anberaumt. Die speziellen Pactbedingungen nebst dem Ver- tragsformular liegen im Stationsbüreau zu Kirchen und bei unsecem Bureauvorsteher hierselbst zur Ein-

3) des 4 Morgen Wortland sab Nr. 1279, 4) des 4 Morgzn Wortland sub Nr. 1276, 5) des 15 Morgen Wortland sub Nr. 1282, |

fowte

Schluß der Bilse-Concerte am 30. April cr.

Großmogol,

6) der zub Nr. 432 vor dem Marlower Tho Ribniß belegenen Scheune, t iu |

siht aus, können auch gegen Erstattung von 50

von leßterem bezogen werden.

Altena in Westfalen, den 7. April 1885, Königliches Eiseubahn-Betriebsamt,

G S I O E Tor moo EIR i Vta s: R ae n Lan: T

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

M 86.

Di e Zons

Zweite Börsen-Beilage

Berlin, Moutag, den 13. April

P F S E L

1885.

"o

E Produkten- and Waaren-BöÖrse.

Stettin, 11 April (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen sich befestigend, loco 158 00— 168,00, „c. April-Mai 168,59, pr. Juri-Juli 17400, pr. September- “ber 180,00. Roggen fest, loco 136,00—141,00, pr. April-

Okto (3,00, pr. Juni - Juli 147,50, pr. September - Oktober 151,00. ' Rüböl still, pr. April-Mai 4909, pr. September-

51,59. Spiritus geschäftslos, loco 40,40, pr. April-Mai E Jani-Inli 42 89, per August-September 44,90. Petroleum loco alte Usance 20 ®/n Tara Cas8a t %% 8,09.

o, 1E A C, L. D) : ; Spiritus loco obne Fass 4039. pr. April-Mai 40,89,

r. Juni 42,59, pr September 44.10, pr. Oktober 44,10, Fester. Pr. “ln, 11. April (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen 1825 pr. Mai 18,15, pr. Juli 18,60. RBoggen loco 15,25, pr. Mai 15,15, per Juli 15,45, Hafer loco 15.50, l0C0 26,50. pr. Mai 26 40, pr. Oktober 27.50.

Magdeburg, 11, April. (W. T. B.) 4

Zuckerbericht. Kornzucker, excl. von 96% 22,20 M Kornzucker, excl, 889 Rendem, 20,80 ¿&, Nachprodukte, excl. 759 Rendem. 17,60 Unverändert. Gem Raffinade, mit Fass 27,50 . gem. Melis I. mit Fass 25,75 # Unverändert.

Bremen, 11. April, (W. T. B) : |

Petroleum (Schlussbericht). Rubig. Standard white ioco 7.05, pr. Mai 7,10. pr. Juni 7,15, pr. Juli 7,25, pr. August-Dezem- ber 7.60. Alles Brief.

Hamburg, 11. April. (W. T. B.)

fremder kiesiger Rübö!

loco hiesiger 18.C0,

Mai 127,06 Br., 126,00 Gd., pr. Mai-Juni 127,9? Br., 126 N (d., | Hafer behauptet. Gerste rubig. Rübö! still, leco —, pr. Mai 50,00. Spiritus still, pr. April 313 Br., per. Mai-Juni 314 Br., pr. Juni-Juli 324 Br.. pr. Anugust-Sept. 347 Br. Petrolenm fest, April 7,20 Gâd., pr. Angast-Dezember Regen.

Kaffee ruhig. Umsatz 3000 Sack. E 20 Br. 1,39 Gd. De, 7,55 d Wetter:

Standar2 white

Wien, 11. April (W. T. B.) : 5

Getreidemarkt. Weizen per Frühjah: 924 Gd., 9,26 Br., por. September-Oktober 9,30 Gd., 9,33 Br. Roggen pr. Frühjabr 1,75 Gd, 780 Br.. pr. September-Oktober 7,65 Gd., 7.70 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,65 Gd, 6,79 Br, pr. Juni-Juli 6,70 Gd,, 6,75 Br. Hafer pr. April-Mai 7,99 Gd., 8,95 Br., pr. September- Oktober 6,83 Gd., 6,88 Br. ;

Pest, 11. April (F. T. B.) : Produktenmarkt. Weizen loco fest p97 Frükjabr 8,93 Gd, 8.95 Br, per Herbst 8,96 Gd. 898 Br. Hafer

pr. Frükjahr 7.40 Gd. 7,45 Br. Mais pr Mai-juni 6,14 Gd., 6,15 Br. Koblraps pr. August-September 13 à 133. Weiter: Schön.

Amsterdam, 11. April, (W. T. B.)

Bancaziun 48},

Amsterdam, 11. Axril. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. November 228. Roggen pr, Mai 158, pr. Oktober 162,

Antwerpen, 11, April. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlnssbericht). Weizen weichend. Roggen —, Hafer sest. Gerste steigend,

Antwerpen, 11. April. (W. T. B.) / Petroleummarkt (Schlussbericht). Rattinirtes, Type

weiss, loco 174 bez, 17% Br., pr. Mai 17% Br., pr, Juni 14T Br, pr. September-DVezember 18} Br. Ruhig.

Loemdon, 11. April, (W. T. B.) Havannazncker Nr 12 13} nominell, Rüben - Rohzucker 12} rubig, Ceatrifugal Cuba 14, An der Küste angeboten

7 Weizenladangen.

Liverpeol, 11 April (W. T, B} Baumwolle (Schlassbericht). Umsatz 7000 B.. davon für

Spekulation und Export 1002 B. Amerikaner rubig, Surats stetig.

Paris, 11. April. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen behauptet pr. April 22,60, pr. Mai 2300, pr. Mai-August 23,40, pr. Juli-August 23.80, Mehl 9 Marqnes behauptet, pr. April 47.80, pr. Mai 48,30, pr. Mai- Angunust 49,50, pr. Juli-August 50,00. Rüböl träge, pr. April 6375, pr. Mai 6425, pr. Mai August 65,50, pr. September- Dezember 67,50. Spiritus träge, pr. Aprüi 45,50. pr. Mai 45,00, pr. Mai-August 45,50, pr. September-Dezember 46,25.

Paris, 11. April. (W. T. B.)

Rohzucker 88 9 rubig, ioco 35,75 à 36,00. Weisser Zucker weichend Nr. 3 gr. 100 Kilogramm pr. April 41,80, pr. Mai 42 10, pr. Mai-August 42,50, pr, Oktober-Januar 44,60.

New-York, 11. April. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwoile in New-York 111/16 do. in New- Orleans 109/16, Ba. Petroleum 70%, Abel Test in New-York 77 Gd. do. in Philadelphia 77 Gd., rohes Petrolenm in New-York 7, do, Pipe line Certificates D. 773 C. Meh! 3 D, 75 C. Rother Winter- weizen loco D. 98 C., pr. April D. 99 C., pr. Mai D. 99# C., pr. Juni D. 101è C. Mais (New) 525. Zucker (Fair refining Muscovades) 4,424. Kaffee (fair Rio-) 8,65. Schmalz (Wil- cox) 7,55, do. Fairbanks 7.37, do.” Rohe & Brothers 7,50 Speck 6F. Getreidefracht 47,

Getreidemarkt. Weizen loco und auf Termine fest,

r April-Mai 170,00 Br.,, 169,90 Gd, pr. Mai-Juni 172 Br., 171 (0 Gd. Roggen loco rubig, auf Termine fest, pr. April- Kräste und StoffflŒœ der freien Left

im Februar 1885, ! s E

nde Kraft les elektrisirten (Fremy und Becquerel), elek-

Oxydire i risohen (Meissner) oder Ozon- (Schoenbein) Sauerstoffs O03. e Tadguau4dga l Ad |u024Y S BERS T A253 TeAZ2E | BEOBEALSS| BES4SSE 82842 ada s V5 FESLFA SZES<EFA adm A H E B85 Sa 422924 Ort und Beobachter. |€ Zeu EfEze 22° Ew 2E Ee G BBESETS Sat 5% Aa 285% N REREAA 2225S | g225 mf Semi E2EABR B2EREE Ti 2E 7 S5 8E S8 SE dann Z32 52 52 az FCSEESHESE A |AAÑD A | | | Colberg (Ostsee), Gymn.- |WZ.31,2. N.7,8.25,6., TIV.22,4,I.u.TII, Lebrer Dr. H. Ziemer | M.7,s. A Lemberg(Univ.) Prf. d. Phys. |WZ.31,6, N.7.9,/25,8. IV. 23,8, V, u, Math, Dr. Stanecky | M.8. A.7,9, | E Bamberg, Prof. der Physik |WZ.35,5. N.9,8. WZ.42,1. T.WZ2.28,2. V. am Lyceum, Dr, med. Hoh | M.8, 3. A.8,8. Friedenau (Berlin W). |W2.29,7. N.7,5.26,9. TII. 14,6, K Schulyorsteher Dr. Carl Ms A1 Lorenz ; | 5 | f e a Werningshausen (Thüring.) WZ 27,7. N.7,6. Tgsmax.30°Tgsmin. 15 Pfarrer Franz Beck | M.6,8. A.6,7.| am 22. | am 20. Bad Reinerz (556 m über d, | O a is Osts.) Brgrm. Dengler WZ.31,4. N.8.0. Tgsmax.33 [Tgsmin. 15 Februar 1884 | M.7,s. A.79 | 4 Wien (hoheWarte), Central- Jahresmittel der 22,89 Juni [16,59 Febr.

Monate 18,6. | | n, März l

station für Meteor. und

Erdm., Prof. Dr. Hann Stationen, welche in 24 Stunden die 14 Theil-Scala mit Berliner Jodkaliumpapieren nur Morgens und Abends ablesen und daher die Berechnung der von Friesgenhofschen Werthzahl nicht zulassen:

Prag (Sternwarte), Director W823 N.4 9.| Prof. Dr, L. Weinek T3, 3, ET,7, N.4,6. 0,1 | L j Oberdrauburg (Kärnthen), 14,28. e Q Pfarrer Unterkreuter | T.7,0, E Spital a. Drau, Magister 147, N.7,6. 16,0. TIIT. 13,6, IV. Dr, Paur | Me | E Josefstadt(Böhmen),Haupt- 8,8. _N.4,9, 11,8, TII. 7/2; IT. mann Holy | T.3,9

Kaschan (Ungarn), Ober- |14,6. _ N.7,s. 15,6, III.13,0, IV.

Stabsarzt Dr, Bernat | G Spital a, Drau Januar O No Las, | T | |

Berlin (Statist. Amt der Stadt, Kölln. Rathh., Breitestr, 208. C. Direktor Prof. Dr. Bökh) einmalige Ablesung in 24 Stunden. Febr.

E i |

C

Fehrbellinerstrasse 16, Dr. | 0,32 /0,2, IV00 E Perlewitz Berlin N. | | Irrenanstalt Dalldorf | 5,6 9,6. IV. 2,2. V,

[t

Krankenhaus Friedrichs- |6,4, ITI. 0 0, IV, hain, Berlin NO, | | Llo Ge A Mech anische Kraft (mttl. Wndgschwndgkt). ien (H. W.) Dez. 5,42, 5,56, 4,06. A 10; D N n L E Maxim. 36,1 m p. Sec. W. Hänfigkeit in Stunden nach dem Anemometer Tus 1884: N 607, NNE 411, NE 292, ENE 206, E 255, ESE 310, SE 637, SSE 814, S 271, SSW 91, SW 171, WSW 190. W. 1743, WNW 1014 NW 725, NNW 486, Calmen 461, Hänfigkeit nach den Beobachtungen um 7 h, 2 h., 9 h., Jabr N 123, NE 48, E 40. 8E 121. 8 69, SW 28, W 281, NW 186, Calmen 222, Windgeschwindigkeit Meter p. Sec. Jahr N 3,7, NNE 3,0, NE 2,5, ENE 2,0 E 1,9 ESE 26, SE 2,8, S3E 3,4, S 2,8, SSW 1s SW 2,2, WSW 2,1, W 8,8, WNW 7,8, NW 5,2, NNW 5,. Maximum der Windgeschwindigkeit Meter p. Sec. Jahr N 7.7, NNE 13,6, NE 8,3, ENE 6,9 E 6,4, ESE 8,9, SE 8.3, SSE 9,4, 8 14,7, SSW 8,9 SW 13,1, WSW 11,9, W 36,1, WNW 35,3, NW 17,5, NNW 16,4, Colberg Febr. 4,4 m p. Sec. (10644 kmn total; grest. tgl. 960, mttl. tgl. 380,6, grsst. stndlch. 54,7, mttl stndlch. 15 84 km). Nördl. u. östl, 16,7%, südl, u westl. 78 39/0, Calmen 5%. Triest Febr, 3,8 m p. Sec. (9465 km im ganz. Monat; grsst, tgl, 1375 km, mttl. tgl, 338, hcbst. stndlch. 70 km) Jan 9,1 m p. Sec. (22 893 km im ganz. Monat ; hebst. tgl. 2176, hehst, stndlch.

100 km).

Gen Febr. Lftdrckm. 761,5, (61,5, 61 61,7) mm, 7454 bis 7745 mm. Tmprtrm, 2,27 (0,77, 4,34 2,0) 9 C., 5,6 bis 115% C. Insgolationsmaxm, 299 C., Rel, Fehtgkt. 68,6 (74,5, 60,0, 71,2) 9/6, 32 bis 95 9/0, Dunstdruck 3,4 (3,4, 3,4, 3,4) mm, 1,7 bis 7,2 mm, Bewölkung 7,2 (7,75, 7,3 6,0), Niede:rschlag 17,7 mm an 12 Tagen. Tage mit Regen 7, Schnee 6, Nebel 6, Kein Starm, Frost in 12 Nächten, Mittags nur an 5 Tagen. Twptr. fast 3 über dem 10jähr, Mittel. Der Monat war 1n Folge überwiegend 8üdlicher Luftströmung trüb, trocken mit geringer rel. Fenchtigkeit

und geringem Ozongehalt.

j

Triest (Akademie für Handel und Schiffahrt, Direktor Ferdinand Osnaghi). Januar, Lftdrekm. 761 (61, 69,5, 61,6), 740,5 bis 769 mm. Tmprtrm, 3,4 (2,4, 4,8, 3,0) 9 C., 4,0 bis 10,39 C, Mítl, Maxim. 5,3, mttl, Minim. 149 C. Dunstdrekm, 3,8 (3,7, 4,0, 3,9) mm. Rel, Fehtgkt. 66,1 (69,0, 62,4, 67) 9%. Be- wölkung 6,2 (6,2, 6,1, 62), Niederschlag 67,9, Febr, Lítdrckm. 761,2 (61,1, 60,9, 61,5) mm, 751,2 bis 7692 mm, Tmprtrm. 7.2 (5,8, 8,8, 6,9) 0,4 bis + 13,89 C, Mttl, Maxim, 9,3, mttl. Mini, 5,09 C. Daunstdrekm, 4,9 (4,4, 5,5, 4,7) mm. Rel. Fehtgktm. 72,8 (75,5, 68,6, 74,7) %. Bewölkung 5,1, (5,5, 5,2, 4,5). Niederschl. 72,6,

Potsdam, (Astrophys. Observatorium, Dr. Kempf). Febr, Lftdrekm. 750,85 (356 am 18, 2 b, p. m. bis 64, am 22, 6 h. a, m). Tmprtrm, 2,84 (— 9,1 am 22. 6h. a. m. bis +12,8 am 17.), Mttl, Windstärke 16 (Skala 0 bis 6). Bewölkngsm. 6,4, Nieder- schlag 30,7 mm an 10 Tagen, darunter 4 mit Schnee, L

Wien (h. W., J. Liznar). Dezember Lftdrekm. 746 (48s, 45,1 46 9), (724,7 bis 754,8) mm. Abwehng. vom Normalstand 2,03 mm, Tmprtrm, 1,81 (1,07, 2,67, 1,68), Abwehng. 2,10. 2istün- diges Mttl, 1,679 C, 8,5 bis + 11,29 C. Mctl. Maxim. 4,24, mttl, Minim. 0,649 C, Mttl. Insol, 10,06 mttl, Radiation 2,26, Ins0l.-Maxim, 23,0% C,, Radiat.-Minim, 10,49 C. Dnstdrekm, 429 (4,21, 4,30, 4,38) mm, Rel. Fehtgktm. 81,8 (842, 77,4; 83,7) 2/0, Minim. 50 °%/6. Bewölkag. 7,9 (7 9, 8,1, 7,6). Verdunstung 12 2 mm, Dauer des Sonnenscheins 327 Stunden. Ozonm. 17,7. Grsst,

Speek den 0-Verbrauch schon um ca, 11 Proz. gesteigert, wenn er nur 2 bis 3 Ma! in der Minute einen Arm bis über den Kopf emporhob. Man kann durch die Curarenarkose viele Stunden lang abgolute Muskelrube herbeiführen, ohne dass der Kreislant und die übrigen Fanktionen des Körpers abgesehen von der willkürlichen Bewegung, merklich leiden, wenn man sich des von Schering oder Grübler gelieferten Präparates bedient. Beim Durchleiten durch überlebende Muskeln giebt curarisirtes Blut genau ebenso viel O0 ab und nimmt ebenso viel C02 auf, als unvergiftetes (Colasanti in Pflügers Archiv, Bd. XVI. S. 157), s0 dass die Oxy- dationsprozesse im curarisirten Thiere normal verlaufen. Wird durch regelmässige Ventilation SauerstoÆmangel ferngehalten, 80 tritt bei curarisirten Thieren kein Zucker im Urin auf. Trat bei curarisirten Kaninchen heftige Dyspnoe anf, 80 trat rasch und reichlich Zucker im Urin aut (SaikowsKki). Milne Edwards u. Andere haben gezeigt, dass, wenn nach eingetretener Lähmung die Frösche nur durch die Haut athmen, die O-Zufuhr nur bei einer Temperatur unter 129 C für die Athmung ausreicht, Dem entsprechend fand Winogradoff bei curarisirten Fröschen im Winter niemals, im Sommer. wo Sauerstoffmangel herrscht, regelmässig Diabetes. Auch die Kohlenoxydvergiftung lehrt, dass nicht blos sensible Reizung. z. B. des Ischiadicus, sondern auch Sauzrstoffmangel das Auftreten von Zucker im Urin ver- ursackt. Die Hervordrängung der Augäpfel ist Folge venöser

Niedersch'g. in 24 Stunden: 27,5 mm am 21./22., Niederschlags- höhe 63,3 mm. Jabr‘1884 Luftdrekm, 744,8, Abweichung vom Normalen 1,1 mm, Maxim, 759,2 am 18, Jan, Minim. 724,7 am 30. Dez. Absol. Schwankung 34, mm. Tmprirm, 9,4 (normal 9,2), Maxim. 23.3 am 17, Juli, 9,7 am 3. Jan, absol, Schwankung 43,09 C. Dunstdrekm. 7 (16 am 14. Juli, 1,9 am 3. Jan.) Rel, Febtgkt. 74 (1) jähriges Mittel 75), Minim. 32 am 24. Mai. Niederschlag 636 (34jähriges Mittel 595) mm; 42 mm am 24. Okt. Ndrschlgstage 152 (30jähriges Mittel 149 Tage), Ge-

wittertage 1d. Bewölkung 5,7 (30jühriges Mittel 5,8). Sonuen- schein 1705 1 Stunden : Berlin. Febr. Lftdrm. 754,7 (39,2 bis 68,2) mm. Tmprtrm.

34 (— 6,0 bis + 13) C, Daunstdrckm. 4 6 (2,4 bis 7,7) mm, Rel, Fehtgktm. 77 (39 bis 96)9/%, Niederschlaghöhe 15,6 mm, Bewöl- kung 6,38. Mitt'ers Windrichtung 09 27“ von 8 nach SW.

Forstl,-meteorolgische Stationen Deutschlands, Dezember. Lftdrck, um 6, mm niedciger als November. Der Untrschd, zwischen dem höchst, u. niedrigst. im Mitl. 32,4 mm (24 9 mm Karlsberg u. 37,5 mm Hagenau). Die Mttltmprtr. auf d, F. 8t. 0,29 C. niedriger als November u. 2,09% höher als im De- zember früherer Jahre. Die höchste Tmprtr. im Schatten auf d. F. 8St. war in Marienthal am 10. (149), die niedrigste am 2. in Friedrichsroda u Sonnenberg (— 29,4 9), Bis 20. oller 21, herrschten westliche u. südwestliche Winde, dann östliche u. nord- östliche vor. Die Höhe des Niedéerschlags übertraf auf allen Stationen die der Verdunstiung. j der W. St. schwankte zwischen 19% (Karlsberg) u. 79%/o (Holle- rath) (ibr Mittelwerth war: 47 9/0), die .e des Niederschlags auf der W, St. zwischen 70% (Eberswalde u, Lahnhof) und 92 °/o (Schmiedefeld) (ibr Mittelwerth war 84/6) der auf der F. St. beobachteten. Danstdrckmttl, auf der F. St. zwischen 3,8 u, 52 mm, anf der W. St, unten zwischen 3,8 u. 5,3 mm und in der Baumkrone zwischen 83, u. 55 mm. Die rel, Fehbtgkt. im Mittl, auf der F. St. 939%/), auf der W, 8t. unten 959% und in der Baumkrone 94 9/9, Sturm 54 Mal be- obachtet. Eine permanente Schneedecke nur in Karlsverg (bis 49 cm), Sonnenberg (bis 119 cm), Melkerei (40 cm). In Eberswalde, Sci.00, Hagenau gar keine zusammenhängende Schnee- decke. Dez. in seiner ersten Hälfte besonders warm; Bewöl- kung d. Monats ungewöhnlich hoch und zwar gleichmüässig stark beim Vorherrschen von westlichen Winden und den späteren öst- lichen Winden, deren Einfluss sich durch schwächere Luftbewegung, niedrigere Temperatur und Verringerung der im Ganzen ziemlich erheblichen Niederschlagsmengen kenntlich machte,

Zur Meteorologie inAnwendungauf denMenschen : Aus dem thierphysiologischen Laboratorium der landwirthschaft- lichen Hochschule in Berlin publizirt N. Zuntz im Archiv für Phyziol. u, Anatomie, 1884, S 380: „Die Grösse des Sanerstoff- verbrauchs und der Kohblensäure-Ausscheidung der Thiere wird in hervorragendster Weise beeinflusst durch die Toätigkeit der Muskeln. Lavoisier u, Seguin fanden, dass der stündliche Sanerstoffverbrauch des ruhenden Menschen von 38,8 g darch Arbeit bis anf 91,2 g gesteigert werden kann, Pettenkofer u Voit (Ztschrft. für Biologie, 1866, Bd. II, S. 358) sahen den Verbrauch während der 12 Tagesstunden beim hungernden Men- schen durch angestrengte Arbeit von 435 auf 922 g, beim normal sich nührenden von 443 auf 795 g steigen. Noch viel erheb licher wäcbst der Sauerstoffverbrauch, wenn man kurze Zeit- perioden, wäbrend deren natürlich intensiyer gearbeitet werden kann, als im Durchschnitt eines anzen Tages, ins Ange fassk, So fand Smith Steigerungen des O0-Verbranches bis aufs Zehn- fache der Norm; Speck (Archiv f. experim. Pathol. und Phar- makologie, Bd, XII. S. 28) solche bis aufs Vierfache. Besonders beachtenswerth sind aber die erheblichen Wirkungen, welche schon

geringe? und kurzdauernde Muskelthätigkeit hervorruft; s0 fand

Die Höhe der Verdunstung auf ;

Stauung, welche bei Curare nicht eintritt, wenn das Venenblut durch gute Ventilation hellroth wird. Z. beschreibt einen Apparat, durch welchen der Beweis der Brauchbarkeit curarisirter Thiere für S:offwechseluntersuchungen zu konstatiren ist, der zum Nachweis der Thatsache gedient hat, dass die Steigerung des Oxydationsprozesses im Fieber bei curarisirten Thieren nicht zu Stande kommt, dass bei curarisirten Thieren der O-Verbrauch und die C02 Produktion durch viele Stunden keine Aenderung er- fabren, wenn die Ventilation eine regelmässige ist und die Körper- temperatur im warmen Bade Kkonstant bleibt,

W. Müller (Theorie der Respiration in den Annalen d Chem, u. Pharmac, Bd. CVIII.) konnte erst bei 7 Prozent Sanerstoff- gehalt der Einathmungsluft Dyspnoe bei seinen Versuchsthieren be- | obachten. Dohmen (Arbeiten des Bonner physiol. Institutes 1863) | fand bei einem Sauerstoffdruck von 750 bis 120 mm (entsprechend 100 bis 18 Prozent O0) nur eine sehr geringe Beeinflussung der Athemmechanik die aber in dem Sinne wirkte, als ob die grössere Dichte des Sauerstoffs seine Aufnahme begünstige. Bei 75 mm | (10,5 Proz. 0) beginnt eine bedeutendere Steigerung der Athem- | bewegungen; bei 37 mm (5 Proz, 0) ist die Athmung üäuss-rst {orcirt, bald aber erlahmt sie und das Thier geht zu Grunde. Friedländer und Herter (Ztschft. f. physio!. Chemie Bd, III. S. 19) fanden bei 12,7 Proz. O-Gehalt der Einathmungsluft die pro- zentische Abnahme des Sanuerstoffgehaltez in der Exspirationsluft vermindert, aber die Athemgrösse 80 vermehrt dass sie eine Her- absetzung des O-Verbrauches nicht annahmen, Die Kohlensäure- Ausscheidung blieb auch bei bedeutend herabgesetztem O-Verbrauch annähernd normal. Paul Bert (La pression barometrique, Paris 1878 Seite 671) fand bei einem O-Gzhalt der Inspirations- laft von 18,1 Proz. nach einer halben Stunds den O-Gehalt des Blutes um 2? Proz. niedriger als bei Beginn dzs an 2 Handen an- gestellten Versuches. Schon bei einem Druck von ca. 57 cm O0 hat Bert einen Mindergehalt des arteriellen Blutes an O ge- funden. Speck (Kritische und experimentelle Untersnchungen über die Wirkungen des veränderten Luftäruckes auf den Athem- prozess, Kassel 1878) sah den Sauerstoffverbrauch per Minute svhwanken von 0 323 g bei 9,2 Proz. O-Gehalt bis zu 0,786 g bei 63 5 Proz. Diese müchtigen Schwankungen bezieht Speck auf die veränderte Zusammensetzung der Residuallaft und auf Ver- schiedenheiten in der Menge des vom Plasma absorbirten Sauer- stoffs. Dass der Sauerstoffverbrauch der Gewebe von diesen Ver- änderangen nicht betroffen wird, schliesst er daraus, dass die Kohsensäure-Ausscheidang nicht parallel zu der O Anfnahme, sondern im entgegengesetzten Sinne sich verändert. Pflüger hält die Athemmechanik für das feinste Reagens auf den Gas- gehalt des Blutes. Die Athemgrösse erfährt schon eine geringe Steigerung beim Uebergang von reinem Sauerstoff zu atmosphä- rischer Luft, eine bedeutendere, sobald der O-Gehalt unter die Norm herabsinkt. Die Menge derz in reinem 0 exspirirten Luft verhielt sich zu der in normaler Luft exspirirten wie 93 : 190, bei 16 Prozent O-Gebhalt der Luit war das Verbältniss 117 : 100. 6G, Kempner (Einfluss des O-Gehalties der Luft auf die thierische Oxydation. Archiv f. Anatom. u. Physiol. 1884, S, 410) folgert aus seinen Versuchen, dass die Sauerstoffaufnahme zwischen 20 und 39 Prozent O-Gehalt der Inspirationsluit eine Abhängig- keit vom Partiardruck des Sauerstoffs nicht erkennen lässt. So- bald aber der O-Gehalt auch nur um wenige Prozente unter die Norm sinkt, 80 sinkt auch der Sauerstoffffverbrauch; dieses Ver- halten ist s8chon bei cinem O Gehalt der Inspicationsluft von 18 Proz. unverkennbar deutlich ausgeprägt. Wenn einem O-Gehalt von z B. 15 Proz. in einem Falle ein stärkerer, im anderen Falle ein schwächerer Abfall des Verbrauchs entspricht, s80 beruht das darauf, dass selbst das curarisirte und Kkünstlich ventilirte. Thier Dicht einer Maschine gleichzusetzen ist, sondern unter verschie- denen Lebensbedingungen sich befinden kann, wobei an Aende-

Eta

pl N atz a

E