1885 / 86 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rungen der Cirkulaticn und der Thätigkeit der glatten M i j Ï und der Drüsen gedacht werden E fam: T D Maa, pre Fee giimmenden fpahn, der in atmosph. | die CO2-Ansscheidung auf der Höhe gesteigert, Die 0-Anf i bestehen, dass bei Athmung O-armer Luft niemals der Verbrauch glimmt, in rei nem Partiardruck des O von 150 mm, eben nur | wurde nicht gemessen. Beim Bergwerksbetriebe sind di p pr wers : [1983] Ii Namen dos Köuigg! tine, geb. Marcy, verebel. Schuhmacher Katt j i auf die Höhe steigt, die er unter annähernd gleichen Lebens- | Erstickungsb inem 0 aber mit heller Farbe brennt. Auch das | nicht selten einer Luft vos 15 bis 16 Proz. O und ¡1d Arbeiter In der Iohann Preußischen Aufgebotssache von | der Wittwe Libiane Apfeld, dem S at e „Hypothekenurkunde über die auf dem Grundstü>e | handlung des Rectsftreits die j Denn Me FRGAE normaler Luft erreicht. Dieses Ver- Denn ‘Soitler G Ans A LEL E Es ohoie ry aoigen CO02-Anbäufnng ausgesetzt. Ein adielion Katt S gege S é Ti gau das Königliche | Apfeld dem Schneider E feld e O er adaihar ais s Tethelunn IIT. Nr. 2 | des Fürstlichen Landgerichts E ten unterstützt die Annahme, dass die normale Zusammen- | Trotzdem fi ; nzen ne9 en volumprozenten O, ronchien, eine Infiltration der Lunge, ein Herzfehler, ei d Amtsgeridt zu Stuhm dur< den Amtsrichter Dr, | geb. Michn hel. Flei iwot ie, rg h ae zuer ae gro er den 3. Juli 1885, L setzung der Atmosphär f dem M : E A otzdem finden in demselben keine Oxydationen statt. dieselben | Anaemi ; i; . zienler, eine schwer mann für Recht: D. SEUPUR, VELEDEL, Fleischer Grziwoß, der Marie, 68 Thlr. 14 Sgr. 71/5 Pf. i i No , Vormittags 94 Uhr, Lege emar D Staais g af rama V fu D: Es oten De A ein, Pobala nan dew Bluts olen S Saiilas | bennalvas P D müssen eine Herabsetzung des 0-Yer- Deutile S Civigen, wel<e si< niht gemeldet Leib Uns, vexeer Mer L, duen icischer 2 für densciboi Uagiécnteni "o E E E eran, Ee E an gedachten dessen eine Zunahme des O-Gehaltes den Verb i E N . Durch den O-Gehalt der Luft wird die In allen diesen Fäl ; ben, werden mit ihren Ansprüchen an die im | sowi E S art = 1e7 Scyewerda, Sgr. 6 Pf., bestehend aus der Ausfertigung 5 E S E E, : gert, C aaf aver ggen aber ihn sofort vaten, 4 o Tae L R S B Gs ans, aber W triggórom Thätigkeit, de as ader ieh Muveli aa L in Grundbuche des Grundstücks Bieglershuben Nr, 26 wie en Rer IRg egen I E Ee er a Seis vom 19, H pri Barr fb aag ung Ag weder en S S ied sllendinas ganetber der Nem nicht geotelgert. wekl aber |- somit A Verbrauch beeinflusst. In O-armer Luft scheinen | noth durch O.-Mangel im Blut und in inne s em- Abth. 111. Nr. ür Marianna Kaminski aus dem | sowie der “M A s, EABET 24, Mai 1807 und den angehängten Hypotheken- | ist das A t bewilli - Dem RKlager wird die O-Aufnahme eine vorübergehende Steigerun omit die vom O-Zutritt abhängigen Oxydationen Einbusse zu | noch weni ; : en Geweben fernzuhalten : e vom 10. Dezember 1856 eingetra; rof A argarethe Jochemczyk, geb. Apfeld scheinen j DUODTOE d d : rung erfahren, | erleiden, die Spalt j Î i iger ausreichend zu einer vollständigen Ausglei 3 Reze! getragene Hypos- | zu Groß-Paniow, werden ihre Anspcüchz ; S. Detmold, den 9. April 188? weil die vom Plasma absorbirte Menge proportional dem Druck , die Spaltungsprozesse aber ibren ruhigen Fortgang zu | Voits entgegengesetzte À gen Ausgtielchung. thekenpost von 20 Thlr. Muttererbtheil nebst 5 9/ E re Anspcüch- auf die } für Recht: q E A Geis ina “Tee Tes Jun Dice Se Mende N S De, Bei verminderter C02-Produktion und gleich bleibender | Versuche Tan Wenn Es E durch Ks Zinsen auêgesclofsen. s P G Mee E. j Die vorbezeichnete Hypothekenurkunde wird für Geri@ts\ „Beinkmüller, L : T on e In Folge des niedrigen Absorptionsecoefficienten natürtich sind t: E Tar Stan dee La nS an C02 | Respiration, welche übrigens ibrerseits wieder or Tvpuoitchen 2) Die Kosten des Aufgeboisverfahrens werden ihren Änsveltes aut diese Masse ausges@lofe as s E und werden die Kosten des Ver- Ae ES E E O es Plasmas für O (0,022 nach Zuntz b ü ) rch werden die Ausscheidungsbedingungen | Steigerung d J j ; avnorme Antragstellern auferlegt. ofen. ahrens dem Antrazsteller auferlegt. E R A höhere Steigerungen Nas met are v Sagifinzz 0 l aur e m n gs P En ge und es wird R dds E tus E D Dome ag ZAMf E PORE 24. März 1885. Dr. Krets<mann. Z E E T Die ver S T L amten î ersuche von Lukjanow (Fortschritte der Medizin, Bd, II. ] 102-Produktion ein gewisses Quantum | diese selbst beseitigt sei Ï ; i amit, tachlert, B E oren s Ex : n, Auge, ge Die Herabsetzung der Oxydationsprozesse kün D Anerel E E Ansscheidung gelangen, welches schon präformirt in den | längere Zeit auf aje mie Laden ey I ununterbrochen i, M, lu de An Names des, Königs! [1981] Zm Namen des Königs ! eis Swostag, zu St. Johannes, vertreten dur vermittelt werden, E die Q e Bis L d dar O Melk. Drs ige r Pier wirs AERE Baess Periode ein | bei K.s Versuchen die COS: Aungnhaldune, gich tent lagt ne Peerry Gerichtss<hreiber des Königlichen Amtsgerichts, T mats R A lten E Zohaun raus os n Antrag des Befizers Carl Saleer zu T S De nA art s, e klagt um der Blutkörperchen sinkt. In Berührung mit 0- : : iedenen C02-Menge wohl zu beachten sein, | beweist, dass durch di Ü : zt fand, R : L ) Kontgite j SUrtiaUen, : i : i, Den Arveller Quslav Iteumann Luft wird immer noch eine vollkommene “ments Mere ie ia L erei E rage Maasse, wie es der Herabsetzung der Produk- | eine Einbusse cid E u Ss it oT wecke [1986] Bekanntmachung. S 6 MARREE. N, VUR M erkennt das Königliche Amtsgericht zu Inster- bödwilliger Daciofa E Aen Ils, ages zwisechen Lurgenlust und Plasma stattfinden; unter Einwirkung | für die S Geuau die entgegengesetzte Ueberlegung gilt | schädigt werden, diese Frage hat A Fränkel S LEEVEGs ge- Dur Auss\{lußurtheil vom heutigen Tage ist die da der Antragsteller den V burg dur< den Amtsrichter Kuhn für Re<t: | zu trennen a den Betttat dem Antrage, die Ghe E E Plasma aber wird eine yvollständige | eine Ankänfang ron COERE E, B Hn begonnen, Eine Abhülfe für die durch den a G e Elisabeth ange zu A deren unbekannte bezeicbneten Urkunde A E E RaON ees E Ee E die auf dem Carl | digen Theil zu fa fee E E L, \ul- g der Blutkörperchen mit O nicht mehr möglich sein. | Nachweis i attfindet Der | gesetzte Schädlichkeit, für die aus obigen K : etrie Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die Post “ften t } g zum eders<en Grundstü>e Stirkallen Nr. 8 Abthei- | mündlichen V Ee en Beklagten zur A Le lebe Wei L N p Sein, achweis ist Dpunmebhr erbracht, dass trotz der chemischen Bind ; G L obigen Kriankheitsvorgän 94: : ufgebotsantrage glaubhaft gemacht hat, da der | lung III. Nr.- 3 deri Y ndlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die vab wrvagpe der Luft doch Sciia D L S G ius A E aomogionin, 8 0 Aufnahme os t E S E S dor Lebensproz:886 Od Ne. E En E E. 1883 E Us vom Verfügung vom 14 A Ia En E. LEN A E Boy Königlichen Landgerichts zu im Blute eine Herabset ] } i s Gases abhängig ist, sobald die Spannung des- i : : ; 9 s 78 in de s 97. F Y 49e etngerei at, da weder | den Christian s 1 « atis L ist ja bekan, an M E E R lonegER ? eun es gelben unter Î ie in der normale h Atmosphüro a fas. ave pi F As p es 0 rev E GEO On p Erwitte, N S Aimiéceri@t vi ry n g 21. R 1885, | ihrer S a Ri a d E R L A Me E 1885, Borneo 9 Uhr, ewebe nicht aller O dem Blute entzogen wird, dass vielmehr das | die 0-. A O EEAIN ehalt der Luft von 18 Prozent | stoffgases konstatirt hat.“ T EORDE R f i 1 te<te Dritter auf die Urkunde | wiesenen 500 Thaler Kaufgeld wird für fraftlos Geri Cr, iten He Ba De venöse BlInt noch recht beträchtlich titäté x ie O-Aufnahme herabgesetzt gefunden wird, s0 ist man berechtigt, Bereits seit 1889 i A : ¿ ; 84 angemeldet sind und der Antragsteller den Erlaß | klärt ; die Kosten des Verfah Bg van n erichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Das Blut der grossen Hobladern, E e raa R A mo Dg als Folgeerscheinung des O-Mangels Ada dedabiias a S y e enge: qures LARerMtaE In ausge- i 4 y Sachèn, betr. die Todeserklärung des ab- des Aus\c{lußurtheils beantragt hat, tragsteller aufgelegt. erfahrens werden dem An uu a der öffentlihen Zustellung wird Grad. A noch Ns Ans von O0. In bestimmten | grossger Hoftickoie bund an n FRAe. R Höhen E zeichneten: „Die Points doulonreux F alleins Lad Uto L iiée: wesenden FEIOEN ia Ju>enburg, aus Allmen- | Die Urkunder vel 4 na<folgende Hvy PELNA, don 2, April 1885. Frankfurt a Otw 2 O T ( , zumal in der Leber, enthält das normale Venenblnt nur rouees Ls 3 , h aus den mit jeder N Herter theilt am 4 Mai 1884 in dey Phexioniss en,“ hausen gebürtig, geboren 1810, ist am heutigen Tage | thekenpost bi O öniglies Amtsgericht. 6 Pes M Le P d, äusserst geringe Quantitäten von O. Wenn nun diese Or 8 gung verbundenen Muskelanstrengungen, die den O-Ver- | sellschaft zu Berlin mit, da in der Fbysiologischen Ge- olgendes Ausschlußurtheil gefällt und verkü vekenposten gebiidet find, nämlich: ————— E A A G auch nur wenig O-ärmeres Blut erhalten, s0 kann der rekan: M E E E io F _kompensiren den | von septischem Pieber ' on Inaerota eta ai Ane eat gef cfündet | a, L O dreißig Thaler Dar- [1979] Jm Namen des Königs! E, Gi Ee: D Ua L s und doeh der Bear! nicht vollständig gedeckt | Athmung Besvhlonnigrint “a N OEE O I dipok tjalers nach Blutentziehungen die Sauerstoffaufnabme in Gai Tilzen 1E Der E Na über 20 Jahre mit unbe- zu Gunsten g Wirtbicefters Joh, Hi s Be au 17. März 1885. - Civilkammer. erden, mit sich ein Absinken der Gesammtoxydationen im | rothen Blutkörper ) "ermehrung der | einträchtigt gefunden hat 5 e- fanntem Aufenthalte abwesende Johann Friedrich s _ 09, PENnTi alle, Gerits\chreiber 19 B Körper erklären würde. Ferner sind s ) Î othen Blutkörperchen. Mermod fand in St, Croix (1109 m) im : j E æ ; 7 n Zumegen in Appelhülsen gegen halbjährige Auf den Antra i U C » R} [1991] Oeffentliche Zustellung. U as alts valativ Kobs O b de arat cin Strassburg (143 m) die Pulsfrequenz fs terie das E Rar, Sanitäts-Rath, BEE det Welcvote, N *Dftober 1884 zu- Lose mit 4°/9 Zinsen. Eingetragen ex Ld zu Ober-Gennin S t e i Ee M Der Ortéarmenverband Telgte, vertceten dur L g olumen der exspirirten Luft grösser, ihr Gewicht jedoch Kleiner, e in, Potsdamerstrasse 132, wider, im heutigen Anineldungötermine R desen vom 30. Juni 1843 im Grundbuch von Appel- | zu Landsberg a, W. durch. den Amté ride th den Amtmann Schirmer und den Beigeordneten E w E E P A E E —— E S Se, SUTRSUSTNTGIS A, Vermögen niht angemeldeten Rechte “werden für wies And 2. Da N B I Ne, V Beigermann, j “ger \grerat) | Dilter zu Telgîe, Leslere vertteten dux den Rc<1s- T M © E E E iegeeus I E E S O E R N O verloren gegangen erkannt. : G E e Baan Besiße des Kapitals vom da der Antragsteller den Verlust der nachstehend S D Portugall ¿u Münster, Élagt gegen die terte Mr van: Detibea Mets: und Köiiat E E L L E N er Clemens E>kholt zu Nottuln für | bezeihneten Uckunde und die Berechtigung zum Auf- | geh eute Dachde>er Friy Fahldie> und Catharina, Preuß. S i m G ér I Ei Ér E f. Von Rechts Wegen ein Darlehn von 200 Thlr. nebst 4 resp. 5 %/% | gebotêantrage glaubbaft gemadt hat, Hypotheken- | entl Taaß, sriher (u Selgle, eht Unbel anten Aue E e und das Central-Handels- 4 Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpediti b Ebeleben, den 7. April 1885 j D 2 g mite vom 2, Junt 1854 | urkunde über 500 Thlr. = 1500 rüdständiges “ne na O A von Kukosten, mit dem r n J . T S M one? vf 2 11+ : f De e T s C i 7 f - î B D c älli i ( ai Deutsche bte die Königliche Expedition 4 Leine und Untersuchungs-Sachen. 5, Industrielle Etablissements, Fabriken und | Stvalidendanl“, Rudolf Mosse Se E L Fürstl. S<hwarzb. Amtsgericht, Abtheilung IT. willigt ist. Eingetragen S Aa S Lde Ra cogen aus dem Kaufvertrage vom | von 293 t 80 mit 597 Sea ed Zeftung en Reichs-Anzeigers uud Königlich j E M onen, Aufgebote, Vorladungen Grosshandel. : & Vogler, G. L. Daube & Co E E enstein (Unterschrift.) 1824, : y - U Sai, Friedri Fugui A für den Ausgedinger | zustellung und vorläufige Bollfr va Mie tagt: eut Prenßischen Staats-Anzeigers: i E 7 6. Verschiedene Bekanntmachungen. Bütt : ‘0, E. Shlotte, S b. Neun und zwanzig Thaler 25 Sgr. nebst 4 | Wilhelmi ebe und dessen Ehefrau Karoline | des Urtheils, und ladet die Beklagten zur mündlich E Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32 4: J, Torpetonge, Sun etc, | 7. Literarische Anzeigen E Bus a fowie alle übrigen größereu Aa Úrtel vom 31. März 1885 if resp. 5 9/6 Zinsen Darlehn aus va not. Obli- | lung ne, ge), Zaes, L S RE in Abthei- | Verhandlung des Rechtsstreits vor u e oniglice M D Ô ng, Amortisation, Zinszahlung 8. Theater-Anzeigen. | In d örgen- uuoucen - Bureaux. L L Es ul: gation des W. Kersting 1 M Ge E E T4 em Eigenthümer Gustav Riebe | Amtsgericht, Abtheilung L :: : o R E 9: Pagalllen-Nuohcie.| ble M : 1) dos Ovpotbeken-Iustrument über 900 6, | den Elsenbändler rsting vom 1, April 1852 für | zu Dber - Gennin gehörigen Grundstüde Ober- | Nr. 49, “Tad ea ans Subhastationen, Aufgebote, Vor- beanspruen, werden aufe v0 N d T ata, Lane ————— I _ ú r e_ Y—— äi Abtheilung III. Nr. 1, L Me Cg ragen ex decret. vom 15. April 1852 im | 9. März i aufvertrage vom } den 26. Juni 1885, Vormittags 10 Uhr, its) ladungen u. dergl. e ceumgolermins die Einstellung des Roe R t e d am 9, Juni 1885 is angeblich iat, auf Antrag Frau Ida Fehst, geb Birfeld Ü 2) O über 57 Thaler Abth L Ne E and 1. Biatt 1M ui 1865 und dem Hypothekenbuhs-Auszuge ue Idee Ler Me i E es - beizuführen, widrigenfalls nah erfol c E 7 s t. Petersbur s 20 24 Sgr. ., haftend auf dem Grundstü tr Traftlos erz vom 5. September 1865 / E van sver tei erun er L g nah erfolgtem Zuschlag Der Commissionair Oberländer zu l i 9, s 18 s werden für kraftlos erklärt und die Kosten dem _ Foller, M V e mae ie Pi das im O L s auf den Anspru< an die mund der minderjährigen Sophie z A A e va Siötteiy 3) s S See bir 9700 L Antragsteller ut E ed L | GÉE vorbei ait de O ils va s Gerichtsfhreiber s Amtsgerichts. rundbuhe von Neu-Köln Band 3 Nr. 174 auf | Das Urtheil über die Ertheilung d derjelben beantragt. Der Inhaber der | {ollenen Handarbeiters A haftend auf dem Grundftü> Nr. 9 Domnitz T kraftlos erklärt und werden die Kos heeiente den Namen des Kaufmanns Si ; ; i / ng des Zuschlags | Uikunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf i rbeiters Johann Gotthelf Haase Abtheilung IIT. Nr, 20 i d D S abrens 9 erden die Kosten des Ver- i E G hierselbst eingetragene, Neu-Kölln A A 93 Geridisftelle E O, ODE 12 Uhr, an | den 16, Februar 1886, Vormittags 11 Uhr, o M e A der unbekannten | für kraftlos erklärt. E Ae m Namen des Königs! A L eOR any p 2 4 GaE LLOPE] Oeffentliche Zustellung. F und Wallstraße Nr. 57 hierselbst belegene Grundstü> | Krotoschin, den 4. April 1885 vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 53, | Finanz-Ministeriums zu E des Königlichen Ferner sind die unbekannten Gläubiger der auf Verkündet am 31. März 1885. C In der beim hiesigen Großherzoglichen Land- Y o T U UNTO, SSERHARS 20 Is, Königliches Amtsgericht O e ne Ae gane L Roos S E E tr. 8 Groß-Schmograu Abth. U1. Nr, 2 und 5 | Auf Li A E “ats etn E [1974] Jm Namen des Königs! gerte Magen Sreage e Sara Vei em unterzeichneten Geri ja 4485 S E LLNE ( unde vorzulegen, widrige g 9 A L x Ï ir den a »7 ay (7 ; : M 9E ufmann lun u Norfil Ny z Cerneey, VDeppner, zu Vsirowo, in [ 8 stelle Jüdenstraße 58, I, Ta N [1959] vie Haas der Urkunde erfolgen «s as A Aufgebotêverfahren zu eröffnen beschlossen A libailer u E, T e I an Sbornik E. s E Valentin Szymas in E O E Klägerin, wider ihren Ebemann, den Tischler Feu "Y ; g , F 1 j L C 9 5 - » 5 S w ; VEL 1 I f E N S 7 S e ( ü N for c i o 7 Í versteigert werden. N56: berite: erlaffene; feine auten S s ettin, 2 . April 1885. Es werden taher die genannten Vers 12 Thlr. 6 Sgr. 2 Pf. resp. deren Rechtsnachfolger | zu Rogasen s m ur den Rechtsanwalt Potomski In der von Wawrowski’shen Aufgebotssa O früher zu Belfort, Gemeinde Heuende, jeßt j 228 Grundstü ift mit 16510 4 Nuvungswerth | dur Anschlag an bie Gerichtstafel und burcb Abdrue O R bezw. deren etwaige Abkömmlinge, Ehegatten odec A E QUE e Ms, ae Dvonl? dur, ven Amtdridtes Suclinee für Nea E Line Las AUnee Amidgeriht zul vorcestlld, bof dee QE0L vet, U esteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- | in den Me>lenburgischen Anzeigen bekannt <t # Erben und Rechtsnachfolger, sowie E [ossen 1) Die Y Seeliger für Recht: | Wronke dur< den Amtsrichter Dr. Großma E A Beklagte dem re(tsfräftigen rolle, beglaubigte Abschrift d i j 4 gemachtem | [1993] I ger, sowie Winzig, den 31, März 1885 ) Die Hypothekenurkunden: E L S NDMGRA Urtheile vom 2. Dezember v. J, innerhalb ei cite Abi cbügungen shrif 2E Grundbublatts, E „inden zur Zwangsversteigerung des der a Ladung. y d ad 1I. g, de L Qintógeriidt : a. über 20 Rthlr. nebst Zinsen, eingetragen für den | 1) Die für Recht: Frist von drei Monaten zum Zwecke der Fo Mains ( udere das Grundstü> efrau des Rechtsanwalts Schult, Franzisca, geb Dex Binder And S : e eventuell die unbekannten Erben des Handarbeiter En S GCLE, Kaufmann Samuel in 4 ; ie Hypothekenurkunde über 100 Rthaler | des ehelich i f TIEYURg wein Me fels d E Kauf- Mens gehörigen Grundstü>s, Nr. 279 - an | s{waige L Pabinende feiner Tocitee I Johann Gotthelf Haase hiermit M he j R | (1977) Jm N rei RA t Abth I utt Nr E n E 2 La eingetragen aus der Schuldurkunde vom Lad aaf oten feemcten Minas e S arie N nnen in der Gericts\<reiberei, | der Münzstraße hieselbst mit Zubchör Termi den L E ranziska gegen | stens in dem auf e - G m Namen des Königs! Shilling acl it, ani 8 dem Kausmann |} 18, Januar 1854 am 6. März 1854 für d [ F rag die Che geschieden Jüdenstraße 58, IL., Zimmer 29A., ein ¡| 1) zum Verkauf Z E en Bauerssohn Ludwig Brunner von Dittenkofen | den 30 Verkündet am 10. März 1885 Stilling gehörigen Grundstü>3 Obornik Nr. 6,4 Franz Waw ki S A L eN Probst | und er, Beklagter, für den {huldigen Theil erklärt werden ea ‘1 gesehen (f ufe na< zuvoriger endlicher Regu- | auf Anerkennung der Vaterschaft zu d S en 30, Januar 1886, Vormittags 11 Uhr E QUE . gebildet aus ‘dem Mandate v 98. Oktober H iz Wawrowski aus Biezdrowo in Abtheilung Il. | werden solle, keine Fol [eis : 7 ¿ / g der Verkaufsbedingungen am ¡sf 1 C l zu dem von Fran- | anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprü / : Galle, Gerichtsschreiber. 852 e vom 28. Oktober r. 2 des den Wirth Joha 1 j eeres E ge geleistet habe. Alle Realbere<tigten werden aufgefordect, di Mittwoch, den 10. Ju zisfa Probst am 3. März 1885 außerehelih ge- | anzumeld usgedotstermine ihre Ansprüche anher Auf den Antrag des Eigenthü brut 1852, dem Hypothekenscheine und dem Ein- f ) Johann und Marianna | Klägerin ladet nun den Bekl i rger , ; 7 : je i D gen 1 OLLTA genthümers Carl Ludwi E : e und dem Ein- | Haly’shen Eheleuten gehörigen Grundstü ; den Deklagten vor biesiges nit: vort (AbÆ quf den Ecfteber quo pr E ; as B J, M Juni 1885, borenen Kinde „Georg“ und Alimentenleistung für O e, ene die Verschollenen werden Fanselow zu Seidliß erkennt das Königlich g tragung8vermerke vom 2. Juli 1853 sowie dem | <owo Nr. 7, gebi gehörigen Grundstü>ks Glu- | Großherzogliches Landgericht zu dem von dem Her sprüche, deren Vorhandensein oder Betr L Qi ormittags 11 Uhr, leßtbenanntes Kind hierorts Klage erhoben. odt erflärt und deren Verlassenschaften an die iht zu L / as Königliche Amts- Antrage vom 4. Mai 1853; r, (, gebildet aus dem Hypothekenauszuge | Vorsitzenden desselben anzub E s dem | 2) zum Ueberbot am I N N e eD Mee CLYHVeN: Erben dersclben bez. d 5 geriht zu Landsberg a./W. dur den Amtsgerichts- ho : Z ; vom 6. März 1854 und der S 1 N nzuberaumenden Termine zur Grnndbu@e zur Zeit der Eintragun ag aus d Zur Verhandlung dieser Sache hat das K. A 4 ez. deren Rechtsnachfolger werden h 2er : Ae S GeT b. über 56 Rthlr. 26 Sgr. 7 Pf. Muttererbthei Q N i : und der Schuldurkunde vom | ferneren Verhandlung der Sache, sie Z : g des Versteige- Mittwoch, den 1. Juli 1885 A 4 i ) as K. Amts- | verabfolgt werden, aub ad I : rath Zeigermann, da der Antragsteller die Löschung 6 dass Z . Muttererbtheils- | 18, Januar 1854 wird für kraftlos erkiä L / g der Sache, sie fordert den- rungsvermerks niht hervorging, i | , . , gericht Dingolfing Termin auf R A ad II. die unbekannten der nachsteher d bezei e e forderung, eingctragen für Geschwister Valenti Í ie K 1109 Er lart, jelben auf, einen bei dem genannten Geri zuges artige Forderungen von C E E s r S SERAD bes Kesitin NIRIAG: 8. Junt 1885, Vormitt. 10 Uhr, ba Ae E I e Nen und T a O Mnn veneags u Sin Sypmigó f Abth. IIl “Nr. H E (a4 aa Oas wetden pan Le zu bestellen, und Did li Trriilie \renden Hebungen oder Kosten, spätest 8 im Ver- | Amfsgerichtsgebäude A ( L ' vird Ludwig Brunner, z. Zt. un- | sie mit denselbe S A ZEN C reueig Un aft gemacht hat: y : entia Szhmas gehörigen Grunde | auferlegt. ; | eantragen asen: Le g enmin vor der E O e M N ias ui 27 M Res Aufenthalts, zu diesem Tee Tina aa denselben für ausgeschlossen werden erklärt 100 Thlr. = 300 4 nebst 6 °/% jährlicher e Me Nr. 8, gebildet aus der gericht- éa A —— „Großherzogliches Landgericht wolle die Ehe der Ge N oten anzumelden und, falls der betreibende | 1885 an auf der Gerichtsschreiberei und bet dem zum | Dingolfiug, 3. April 1885 Leipzig, am 30. März 1885 Zinscn für den Pächter Sigmund Vatercnam A E d S 28. Dezember 1853, } [1996] Oeffentliche Zusteklung Parteten [eiden und den Beklagten für den A A Gn glaubhaft zu Segeln bestellten Herrn Rechtsanwalt Dauiel g, E N D Das Königliche Amtsgericht daselbst Na E auf dem dem Eigen- dem N 2 ibe L n Frau Henriette Christiane Pauline Gensfke M S unter Verurtheilung (ls dieselben bei Feststellung des | welher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung Stimr s Abtheil / thümer Carl Ludwig Fanselow gehörigen Grund- T ‘auêzuge von demjelben Tage, | geb. Filzhuth, hier, vertreten d Re alf n geringsten Gebots nit berü>si<tigt werd : | die Besichtig: z » vorgängiger Anmeldung Stimmelmayr eilung IL. stüde Seidliß Band I. Nr. 48 in ® ; dem Erbrezesse vom 4. Juli 1855, dcr notartellen | S. R T Kp en dur den Rechtsanwalt Da der Aufcnthalt des Beklagten unbekannt i S abeiluna des Kaufgeldes Q E S und bei eNOIBUng des Grundstücks mit Zubehör ges S Steinberger. Ç “27 ° and 2, 2 r. 48 in Abtheilung LLL: Verhandlung vom 11 “Dins I On en S osenthal hier, flagt gegen ihren Ehemann, den so wird ibm diese L eltagrie Unoetann ift, eitung gegen die berü>sihtigten statten wird. E Nr. 12 aus der Schuldverschreibun Nei . November 1870 und dem | Schmiedemeister Carl Kriedri N , de 4 ihm diese Ladung hiemittelst öffentlich zu- Ansprüche im Range zurütreten g Sh / : [1966] Aufruf Mouit 187: T n eivung vom Umschreibungsvermerke 10. Iuli 187 Rledemeister Carl Friedri Genske, zulctt in } gestellt, mit dem Bemerken Torr G E Len, werin, den 31. März 1885. Vom Leb S 1969 4. April 1872 und Verfügung vom 6, Apri cretbungsvermerke vom 10. Juli 1870, } Berlin, jeyt unbek Ä ¡Lege in } geltelt, mil dem Bemerken, daß Termin auf Diejenigen, welhe das Eigenthum des Grund- Großherzoglich Meilenburs-S{w s ou Leben „und Aufenthalt folgender Personen, [ D (reie Aotciteit 1872 und übereignet inter ban 21. Mär 1876 werden für kraftlos erklärt ; licbet Berlassuno rg: E, wegen bôg- Dienstag, den 16. Juni 1885 Dee Begiden: werden aufgefordert, vor Schluß Amtsgericht IeA U ieh unterzeichneten Gericht Abwesen- | Bä>ker Otto Remies E ¿aeaen A! dem Wilhelm Wegner“ E Aa E 4 Aas fallen den | dungi U R E ges hiesi S iben L l ersteigerungstermins die Einstellung des V Zur Beglaubigung: cm aft geführt worden ist: A i mer, zuleßt dei Dresden und der für Recht: ; Hs ern zur Last, a aon bon s E vor hiesigem Großherzoglichen Landgeribte ar fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach A gung 1) Fürctegott von Ende aus Cursdorf angebli< in Amerika befindliche Fabrikbeamte Rein- Daß alle Diejeni ol e Von Rehts Wegen as zwis>en den Partcien beslehende Band der | seßt ift S E D E Lr . c x es 2 s io : t £ , Vei 7 î f G a A „rie She zu L n d M of 2 17 4 Susdlag vas Kaufgeld, in Berag O MeEun Der Gerichtsschreiber : 2) Bernhard Krauß aus Kaßtzhütte hold Riemer, Beide aus Neuhammer, Kreis Ob otheten; A Mgen, w che au! die vorbezeichnete Obornik, den 31. März 1885 Ghe z ennen und den Beklagten für den Oldenburg, 1885, April 2 an die Stelle des Grundftü>ts tritt en Anspruch F- M eyer, A.-G,-Sefkr. __ 3) des Handelsmann Goitfried Franke von bi Göriiß, werden aufgefordert, ihre Adresse zur Mit- meinen, E d Erne und Rechte zu haben ver- Königliches Amtsgericht allein {{uldigen Theil zu erflären, Der Gerichtsschreiber des G he e Qu A Das Urtheil über die Ertbeilun; / S ist nah eidliher Versicherung il 48 ier, | theilung des Inhalts des Testaments ih Gie B enselben auszuschließen und die ge- A I A R und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- j 5 roßherzog. Landgerichts. : g des Zuscblags | [1964 2 Hs, : ncherunz ihrer hier bekannten | 6. Dezember 188 : rer au ahte Post im Grundbuche zu löschen, die K handlung des R i ie 13. Ci Bohlje. wird am 30. Juni 1885, Mitta ] A bot nächsten Verwandten seit länger als 20 J ; . Dezember 1884 verstorbenen Mutter, Frau Pferde- 3e [hen, die Kosten | [1987] ing des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer FRERT E S E t L S ; gs 12 Uhr U ge ol. i t länger als 20 Jahren keine | händler Friederike Rie , Yrau Pferde des Verfahrens aber dem Antragsteller zur L L ; i des Königlichen Landgeri C j an Gerichtsstelle, Jüdenstraße 58, 1. Treppe | Der K Nachricht an dieselben gelangt. r Friederike Riemer, geb. Munzig, zu Neu- [egen iu ¿ur Last zu | Dur Aus\c{lußurtheil des Königlichen Amt griwen Landgerichts I. zu Berlin auf [1999] K. Landgericht Rott Zimmer Nr. 12, verkündet werden. reppe, | ee Ua Carl Mettegang, welcher si< im | Die bezüglichen Verwandten der Abwesenden ha hammer bei unterzeihnetem Gericht anzugebe : A af gerichts Heldrungen vom 4. d. ! gchen Amts- | den 11. Juli 1885, Nachmittags 125 Uhr O g ottweil, f h : ) 2 von Bochum entfernt hab “n Fontlt cwändtlen der Abwesenden haben Görliß, d: 17 Eri zugeben. Zeigermann, F 155 gen vom 4. d. Mts. ist der Hypo- | mit der Aufford inen bei 4 C effentliche Zustellung. Berlin, den 2. April 1885 Äm ik / itfernt haben, nah | daher öffentlichen Aufruf uad eventuell Todeserklä h, den 1. April 1885. thekenbrief vom 23. < 853 ü : : orderung, einen bei dem gedahten Ge- R ) | : 7 ; eat, l 8 N i erllä- Bt L V E A Ra Á 23. Junt 1853 über 30 Thaler | richte zugel: e egula Groß, geborne Gukler, in Pfäffik " Königliches Amisgeriht 1, Abtbeilun erika ausgewandert sein und si vor mehr als | rung der Verschollenen und Aushändi A Königlicbes Amtsgericht Unterstüßungs8gelder für die Ortsarz hte zugelassenen Anwalt zu bestellen. der Schweiz, ve E. / A “1 } 0-083, 10 Jahren in Montevideo aufgehalten haben \ tushändigung des Ver- B g , [1988] ng8gelder für die Ortsarmenkasse zu Hel-| Zu > 2 Z y u er Schweiz, vertreten dur< Rechi8anwalt Fetz S ; L oll, | mögens derselben beantragt. ; E SERE E Em drungen, eingetragen auf Gr S m Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Freudenstad egen ihre nan Lene s [1960] Zwangsversteigerung Steckrade uno ltineo Vormngndes Robeti Briakua 4 G A a: alle Diejenigen, wel<e am A Sachen, bet A Tod | Auf den A Auna Taf Frommholz T ED 1803 in rubr, 111, Ne. 2 des Grund» E es gane s aus Se g: eta ers S t ie E + ; L : nn en eines der drei Abwesenden Ansprüch ; ‘awen, betressend die Todeserklärung des hier : E s ) ublattes Nr. 399 Bd. X. des Haus : “O * bekanntem Aufenthaltsort abwesend if f ; Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das i zu Bochum aufgefordert, sih spätestens im Auf- | machen haben, hiermit aufzefori F pru@e zu | Wirths Rudo!f Köhler, früher zu Csjen wohnhaft °öntgli von Heldrungen, früher V Nr. 187 H. G B Aal eid ft beim Witrage, I fien, 2 ft Us Grundbuche des Ritterguts ITrzebow des K im | gebotstermine in dem dazu anberaumt T ordert, diese Ansprüche | wird der auf den 15, Dezemb G en wohnhaft, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Dt. K gen, früher Vol. 1V. Nr. 187 H. G. B. | Gerichtsshrciber des Königlichen eri s eidung, mit dem Antrage, zu erkennen, es sei die 5 ; ( ? r i 9, Dezember d. J. anberaumte am 7. April 188 . Krone j daher auf dem dem Maurer Carl Mendl s i des Königlichen Landgerichts L, } am 6. Dezember 1880 in Wei Grundbuche des Ritterguts Triebow des Kreises | den 16, Februar 1886, Vormittags 10 Uhr, | ven 22. Zuni d zten Termin Aufacbobdternin at ken A nt . April 1885 gehörigen Grundstücke N N Civilkammer 13 : R De L ge Es Theodo gutsbesiger | bei dem unterzeichneten Gerichte, Zi : ( ir - Bun! d. 3, Bormittags 10 Uhr, | Mittags 12 ari + Januar 1886, : für Recht: gen Grundstücke für kraftlos erklärt. E E der obenbezeichneten Parteien wegen bösliher Ver- Ehre wrd Gertrud, l, Starf, nette | gu, meleon wibrieesols sene Tobetetiiein; =| fle fe Hees vei hebanneidene widrigane | "Gen, den f, Mrt 18 „Die Gtbubiger, "bee beten Radbibnadsoloee, | Ou ce “Parte (1988) Oeffentlide Bußenung. | (hg uon Qelen 1 Chenanns en Bande mad eingetragene, in Trzebow belegene Rittergut Trzebow | rd. | - Oberweißbah, den 7. April 1885 Königliches Amtsgericht N n der in dem Grundbuche von Dt. Krone Tad s Die Frau Bertha Elisabeth Reich geb Scult- } Rechtsftrei id der Beklagte in die Kosten dieses am 1. Zuli 1885, Vormittags 9 Uhr Ie D L, Fürstliches Amtsgerigzt. (gez.) Ketteler. Nr. 107 und Dt. Krone Nr. 219 Abtheilung 111. Ee heis, hier, vertreten dur den Rechtsanwalt Tit Ce t Lerutthetlen ns LaheE Be D vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsftell Königliches Amtsgericht. Wißm gericht. Zur Bealaublauna: îr, 1 auf Grund des Vertrages vom 23. Juli 1868 | [1985] Jm Namen des dorfit blac. ugt aegen ibren Ebimann, - ken bla mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor versteigert werden. L E ann. Essen, den 8, April 1885 gung: für Albert Frommholz eingetragenen, mit 5 9% zu Auf de Ah amen des Königs ! Maurermeister, früheren Buceauvorstebe "e e E Civilkammer des Königlichen Landgericÿts zu Ge Sit M it 204700 M Ruinariza [1962] Aufgebot. [1968] E i 889, verzinsenden Forderung von 200 Thlr. Erbabfind Auf den Antrag des Käthners Paul Maleßki in | Ferdinand Reich, unbek Duceauvorsteßer Franz Rottweil auf : j; und N j D Maas, mit we A L ¿rbabfindung, | Osieczek, vertreten d s i Z ei, unbekannten Aufenthalts, wegen ciner Flâge von 419 4460 hs gut Geundíieuer, mit | wird Agsgrbothtermin bubgllcb eine van Beteen | gerhbfe Wf «aterbichnefen Natal, Sachs, Amtge | ee Mee L rben Tigris af milder des Glaubiger u der Ünleesudungolade | sp Been bat das Köntalide Amdgendt e | fee uf Ede ore ofand, mit dem Un “, "Bormitiags è Uhr, er zur Gebäudeste obann pi ma I E Lis \ s i der UntTer- ur Me b G eung ; ç Mis E “dd ; Auszug aus der Steuerrolle, b ealcubioteAlb Pert s B I, vormals zu Gießen, dem S, L. behufs Todeserklärung [1972] n S und Strafvollstre>ung, für die Gestellung E g Altsi die Ehe der Parteten zu trennen und den Be- S idt maten aa ee dem gedaÞten Grundbudblatts, etwaige Absebäßungen und andere | urkunde über 19900 M eingetragen im Hypoibeter- | Friedrich Angust Steinmann, melcber Ante Das Verfahren, betreffen bas Aufgebot der Nah zum Strafantritt uny für die Nicbtentziebung der | Maria, geb. -Strohshein—Gabrscden Eheleute in| ain NQudgen Theil du r | A Zwede der fentlichen Zustellung wird dies velressende Nachweisungen, sowie besondere | b ießen Y/ i N n DypoLgeLans ugust Steinma ver sd laßgläubi Be R E O Hera ; erheit bestellt hat, Ansprüche | Osieczek im Grundb ndstü Aen Aus Klage é n E Kaufbedingungen können in der Gericht ndere | bu< Gießen V/97 auf 11/3. 4 Gemarkung Gießen, | Jahre 1863 in Temes: un, welcher sih im aßgläubiger und Vermächtnißnehmer des Rentiers i haben vermeinen, werden mit ihren Ansprüchen | Abthei undbuche des Grundstü>s Osieczek 97 | und ladet den Beklagt indli UEIUE Der La 08 ZOAARE RMINE Abth, 11, in den Dienststunden E s\hreiberei, | hierdur<h wiederholt anberaumt auf U ind A ae als Kellner aufgehalten | Gustav Enyß von hier ist beendet. auf die genannte Forderung ausges{lossen und di R s, III. Nr. 2 eingetragene Forderung von | Verhandl Mes 5 gten zur mündlichen | Den 7. April 1885. l y f / 1 4 | f N 16 4 mit der Ausferti d i BGerhandlung des Rechtsftreits vor die 13. Civil- X Alle Realbere<tigten wer den | e efoed “u Samstag, 11. Juli 1885 Nachricht nicht anhez elan oder Tod seitdem eine | Elbing, den 2. April 1885. Wshung derselben im Grundbuche für zulä j d sertigung der notariellen Shuld- | kammer d ichen L i in auf ; E, ' n ali : j zulässig | urkunde vom 14. März 188: er des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin auf | Gericht berei des Königli ; nit von selbst auf den Ersteher fh gefordert , die Vormittags 9 Uhr. Sclossers Herrn Rich ge angt ist, auf Antrag des Königliches Amtsgericht. erklärt. bri 1 . Mârz 1883 und dem Hypotheken- | den 11. Juli- 1885, Nachmitt 122 erichts\chreiberei des Königlichen Landgerichts, sprüche, deren Vorhandensein od n Le A An- Der Inhaber der Urkunde hat spätestens in diesem | Jäger hier ichard Ezmund Leontin Wilhelm r N Dt. Kroue, den 7. April 1885 riefe vom 22, März 1883 gebildete Hypotheken- | mit der Aufforderung, ei ne ags 24 Uhr, R R E E : Grundbuche zur Zeit der Eintragu etrag aus dem | Termine seine Rechte anzumelden und die Urk b. des a 5 [1965 Königliches Amtsgeri dokument wird für kraftlos erklärt. richte zugel se einen Ea gevacten Ges 1 LAVA Stuttgart. : gung des Versteige- | vorzul 1 e Urkunde . des am 7. März 1796 geboren : ] Bekanntmachung gliche mtsgerit. II. Die Kosten des Verf zugelassenen Anwalt zu bestellen. Oeffentli rungsvermerks nit hervorging , insbesond zulegen, gegenfalls auf Antrag Kraftloserklärung | 1840er Jahren nah Amerik en und in den | Das Aufgebotsproclama über d 5 RGSSE t 5 erfahrens werden dem An-| Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird di e Qulta 2 NRQURs DALEAARS, ¿ige Soeberunaen von Kerl besondere der- | erfolgen wird. ban a rerfibol merita ausgewanderten, seit- | verstorbenen Inf A ama über den Na(laß des [1982] Jm Namen des Königs! ragsteler Käthner Paul Maleßki ia Osieczek auf- | Auszug der Klage bekannt ustellung wird dieser | Die Juliane Karoline geb. Sanzenbacher in Gais- Bade Debut Des Fp al, Zinsen, wieder- | Gießen, 4. April 1885, S enen Schmieds Carl Gottfried | berg vom Fine tors a. D. Schmidt zu Fürsten- j In Sathen, betreffend das Aufgebot der bei erlegt. Berlin den 7 A) E burg, vertreten dur<þ Rechtsanwalt Baumeister in Ra ievain vos ter ets im Ver- Großh. Amtsgericht Sha i ipzig, auf Antrag des Herrn Emil | d . Januar 1885 wird dahin ergänzt, Subhastation des Antbei ufgebot der bei der | Briesen, den 1. April 1885, G + Pri D Cannstatt, klagt gegen ihren mit unbekann erun j i; Schor< in Gloggni die Erbschaftsent t des Antheils der Marie Michna an ; Buchwald, : L unbekanntem Gli, C M “falle ee Vetreiboibe (Unterschrift ) Harne Johanne Adam n Gh pi E E S verstorbenen Sohnes “bes "Srspektors thn rundftü 61 ele Fe E der daselbs Ab- Königliches Amtsgericht. B Ede des Könlglichen Landgerichts I., Sabeikeeveiter vas Baitbee gg es, i , dem Gerichte glaubhaft zu | [1963 ° uguste’n Louise’n Adam in Chemni j midt, Sekcetär Hugo Schmidt, Namens Elisa- A Sk ; r, 9 für die Marie Pasftuschka, geb. | [1975] Jm N ö ivilkammer 183. es möge i : E, machen, widrigenfalls dieselben bei Seiten ] Aufgebot. A Herrn Ingenieurs Theod ß ex jure ces80 | beth Siegmar, E , tamen “loruppa eingetragene Post von 1200 Thal , m Namen des Königs! É RACGEE ge ihre am 16. Oktober 1882 eingegangene geringffen Gebots nit berüdsichtigt we stellung des | Die Polize der LebensversiGerungs-Aktien-Gesell- | daselbst, sowe Alfred Clemens Adam | münderin Witwe Helen® Süraidl aeb" ofmann bildeten Kaufgeiderspezialmasse von 847,31 4 er- E Q. [1997] „Oeffentlich nus Sieben, cventuct S R E E C DtIung ves Ravigelbes «Lee gt er en und bei | haft „Germania“ zu Stettin Nr. 39946 vom 9, Zeni | c, des im Februar 1857 : De brn G e Helene Schmidt, geb. Hoffmann läßt das Königliche A amntôgericót zu Ulefl d er- Galle, Gerichtsschreiber. Der Musikus Wilhel e Zustellung. manns geschieden, eventuell, es möge der leßtere Ansprüche im Range zurücktreten. erüsichtigten | 1865, ausgestellt für den praktischen Arzt Dr. med. | derten Steindr diu na< Amerika ausgewan- | erfolgt ist E Amtérihter Dr. Kretschmann habfteh d ur den | Auf den Antrag des Eigenthümers Emil Rostin | dur< den L elm Krüger zu Harn, vertreten | zur Wiederherstellung des ehelihen Lebens mi i : . med. : fr | 8 Urtheil : | zu Gerlachsthal erk 3 stin | dur den Rechtsanwalt Asemissen in Detmold, | Klägerin verurthei cvens mir der iejenigen, wel<he das Ei Johann Gottfried Christian August Salomon nannt T udergehülfen August Friedrich ge- ür l, dem minderiä d en Sa j s al erkennt das Königliche Amtsgericht | klagt gege a: ; old, j Klägerin verurtheilt werden, und ladet den Beklagt genthum des Gutes | zu Rothenkirhen über 2000 Gulden sübveutse | Nachricht, vermuthlich aus Boston? Lon d “e Aa L Frlele dna, det Vlelsher Abam Apfeld, dem | Zägecmann, va dée Antragsteller ver Beclul bes genannt Frede, zur Zeit unbekannken Aufenthalts, | die 1, ivilkammer des Königlichen Lenteccis dor , geben E i: 1 argarethe Apfeld, der Joh r , do er den Verluft der | wegen böswilliger Verl ! L ontglichen Landgerichts zu j S vfeld, verehel. Bürst , ohanna, geb. | nachstehend bezeichneten Urkunde und die Berechti ger Verlassung und Ehebruchs, mit } Stuttgart auf , : enmacher Lenich, der Konstan- ! zum Aufgebotsantrage glaub ere<tigung | dem Antrage auf Auflösung der Ehe dem Bande Samsta H [g ge glaubhaft gemacht hat: nah und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- eentitais it N H s ,