1885 / 87 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger. F

Berlin, Dienstag. den 14. April S5

B R

i Gas Kurt, geboren 19. September 1860 ale , G [N eser Leichter, geboren 5. November 1860 aselbst, Ln Karl Lesiek, geboren 19. Dezember 1860 dafelbit, 42) Valentin Julius Milek, geboren 11. Febraar 1860 daselbst, 43) Valentin Julius Macicja, geboren 12. F:bruar 1860 daselbst, _ 44) Franz Thomas Mieukina, geboren 17. Sep- tember 1860 daselbst, 45) Thomas Nikolaus Pasthina, geboren 6. Sep- tember 1860 daselbft. 46) Ferdinand Emil Schauder, geboren 20. Juli 1860 daselbft, 47) Commis Moriß S<{weizer, geboren 14. Ja- nuar 1860 daselbît, zuleßt zu Kattowitz, 48) Guftav Rudolph Ucberschaer, geboren 6. März 1860 daselbft, 49) Theophil Ganczorz, geboren 4. Januar 1860 zu Georgêbüite, Kreis Kattowiß, 50) Andreas Kutta alias Porembsky, geboren 17. Nevember 1860 daselbft, 51) Franz Radkowsky, geboren 24. April 1860 dafelbft, 52) Vinzent Scheithauer, geboren 26. Mai 1860 E Lohan Sitzebáinsii Johann Szczepainsky, geboren 11, Juni 1860 dafelbst, as B 9 51) Joseph Adamczowsky, geboren 20, September 1860 zu Hohenlohehütte, Kreis Kattowiy, 55) Johann Arndt, geboren 6. August 1860 daselbft, 56) Johann Boebel, geboren 12. Funi 1860 daselbft, 57) Karl Iohann Gaidzik, geboren 23. Oktober 1860 zu Josepbédorf, Kreis Kaitowit, 58) Elias Günther, geboren 29. F:bruar 1860 daselbst, 59) Joseph Kaczmarek, geboren 3. Juli 1860

als Wehrpflicbtigé < detit Eintritt in den Dienft des stehenden Heeres oder de: Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundee ebiet verlaffen zu haben oder nah errei<tem militär- pflibtigen Alter sih außerhalb des Bundes- gebiets aufzuhalten,

Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Str. G. B,, G das Hauptverfahren vor der Strafkammer des E meter Königlichen Landgerichts hierselbst eröffnet. E T L E

B. Das im Deutschen Reich befindlihe Vermögen E

us e Ls E A A eh, insoweit es anserate für den Deuts&en Rei&3- und Königl. e ogltMerwelle treffenden Veo Staaté-Anzeiacr urd das Central-Handels3-

h3<s\ten Geldstrafe u K i pr aiA e fe und der Kosten des Verfahrens register nimmt an: die Königliche Expedition

erforderli ist, und zwar gegen Jeden der Ange- ( klagten in Höhe von 3000 (A mit Beschlag belegt. des Deutshen Reichs-Anzeigers und föniglih Yrenußisheu Staats-Anzeigers:

e HE Berin N, A Zus rinmalige Be- intmaGung im Deutschen Reichs-Anzeiger i 6 den Kreisblättern der Kreise Beuthen, Eeriaie Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. 8 Kattowiß zu veröffentlicben. N t— Beutheu O.-S, den 27. März 1885, Königliches Landgericht. Il, Strafkammer. Freytag. Schaffeld. Felsmann.

[2327] Beschluß.

Auf Artrag der Königliden Staatsanwaltschaft wird gegen den Oskar Wilhelm Joël, bishcr Haupt-Zollamis-Afsistent zu Kalternkirben, welcer hinreichend verdäbtig erseint, als Offizier dez Beurclaubtenstandes ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein Vergehen gegen $8. 140 Abs, 2 Straf- aeseßbues —, das Hauptverfahren vor der Straf- kammer des Königlichen Landgerichts bierselbst er- öffnet, und auf Grund- der $8. 140, leßter Absatz am 28. November 1862 zu Erkelenz, ohne be- Strafgeseßbuches, 480, 325, 326 der Straf-Prozcß- 5 fannten Aufenthaltéort, ordnung „die Amtskaution des Anges@uldigten bei A elche hinreichend verdächtig erscheinen, als Wehr- dem Königlichen Haupt-Zollamt zu Kaldenkirchen in A flihtige in der Absicht, fi<h dem Eintritte in den Höhe von 1500 d, mit Beschlag belegt. M Dienst des stchenden Heeres zu entziehen, ohne Er- Kleve, den 4. April 1885, M squbniß das Bundesgebiet verlassen zu haben resp.

Königliches Landgericht, Strafkammer. M na erreichtem militärpflibtigen Alter ih außer-

y Pfeffer. rütering. Fischer. alb des Bundesgebietes aufzußalien. :

Die Richtigkeit der Abschrift beglaubigt: Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 St.-G.-B.

wohnenden Eheleute Johann Prinz und Maria, ge- | borne Gaëper, A>ercr, vertreten dur< R.-A. Justiz- Rath Wenzel, klagt gegen den Peter Koß, Schmied, früher zu Edbterëhaufen, dann zu Niederge>ler wohn- haft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, wegen MResiliation cines Hauékaufsvertrages, mit dem Antrage: Wolle das Königliche Landgericht den vor Notar Nels zu Neuerburg am 24. März 1884 ver- brieften Hauskaufvertrag für aufgelöst erklären, den Veklagten vcrurtheilen, das zu Niederge>ler gelegene Wohnhaus nebst Scheune, Stallungen und Bering, Garten und Wiese Flur 5 Nr. 62 und 63, groß 33 Ar 8 ’JJM., Ekegrenzt vorn von der Straße, hinten von Philipp Bolz, einerseits von Anton Kolf, andererseits von Jce- bann Prinz, herauszugeben und ihm die Kosten des Rechtsstreites zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhändlung des Nechtsftreits vor die Il. Civilkammer des König- lichen Landgeri<ts zu Trier auf Donnuersiag, den 2. Juli 1885, E __ Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Trier, den 10. April 1885. _— PPEtmatn, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[2323]

Ina der Strafsacbe gegen den Rekruten Alfons Halm vom Bezirkskommando Altkirch, geboren zu Karspach am 15. Dezember 1864, Sohn des da- selbst wohnenden Georg Halm, wegen Fahnenflucht wird, da der Angeschuldigte des Vergehens gegen S. 69 des Militär-Strafgesezbucbs bescbuldigt ift, auf Grund der $8. 480, 326 der Straf-Prozeßordnung und $. 246 der Militär - Strafgerihtsordnung zur De>ung der den Angeschuldigten möglicher Weise

[2366] Oeffentliche Zustellung. Die Elisabeth, verehelihte Einlieger Mrowiet, geborene Prudlik, zu Lubliniß, vertreten dur< den Rechtéanwalt Feuersta> zu Oppeln, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Joseph Mro- wieß (alias Morawietz), früher in Kosbmicder, Kreis Lublinitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: das zwischen den Parteien bestchende Band der Che zu trenney, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Prozesses aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Könialichen Landgerichts hierselbst auf _den 7. Zuli 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ricte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteöung an den Betlagtea wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Oppeln, den 7. April 1885. E Beyer, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

Beffentlicher Anzeiger. f m

„Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

& Vagler, G. L. Daube & Co., E. Sthliotte,

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen - Bureaux.

In der Börsen- beilage, K L S

Verhandlung des Rechtsstreits vor diz Civilkammer des K. W. Landaerichts Hall auf Mittwoch, den 21. Ofktover 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Landgericht Hall zugelaffenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe> der öffeutlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Hall, den 10, April 1885, Kübler, Gerichts\{reiber des K. Landgerichts.

[2294] Oeffentliche Zustellung. Der Bader Louis Ziegener bier, vertreten dur< den Rechtsanwalt Katenhaxusen bier, klagt gegen den Lehrer Chr. Rühm-korb, früher in Linden, jet un- bekannten Aufenthalts, aus einem Darlehnêvertrage, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 800 4 nebft 5 9/0 Zinsen seit dem Tage der Zustellung des Arrestbefehls und Tragung der gesamnten Prozeßkosten, uvd ladet den Beklagy- ten zur mündlichen Verhandlung des Recbtëestreirs vor die Civilkammer II. des Königlichen Land-

Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshande!.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Literarische Anzeigen.

. Theater-Anzeigen. |

. Familien-Nachrichten.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 5,

2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

den 13. Juli 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. nun Zwe>e der öfentlihen Zusteüung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Muts& mann, Gerits\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[2295] Oeffeutliche Zustellung. Die Ehcfrau des Bergmanns Nicolaus Resch, Elisabeth, geb. Muskala, in Herne, vertreten dur) den Rechtsanwalt Sutro zu Bochum, klagt gegen ihren Ebemann, den Bergmann Nicolaus Res in Herne, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bös- williaer Verlassung mit dem Antrage auf Vornahme des Sühneversu({s, und lazet den Beklagten zur inündlihen Verhandlung vor das Königliche Amts- gericht zu Bocbum auf

deu 28. Mai 1885, Morgens 9; Uhr,

Zimmer Nr. 31,

Zum Zwe>e der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

I, von der Wittwe Rentaers Wilhelm Weggen zu Wachtendonk der bisher unberichtigten Parzelle Flur 4 Rr. 177 Steuergemeinde Kirchspiel Sc<böppingen ; E (

Il. von dem Scbuster Johann Heinri Vöcking zu Wessum der biêher unberichtigten Parzelle Flur 10 Nr 872/70 der Steuergemeinde Kircbspiel Wessum ; III, von dem Handelsmann Johann Theodor Niewerth, früber zu Wessum. jeßt zu Essen, der un- berihtigten Parzellen Flur 12 Nr. 312/106, 316/106, 240 Steuergemeinde Wessum und der Band 9

Etebriefe und Untersuchungs - Sachen.

9326] g

Die na<benannien Personen:

1) ohann Hubert Königs, geboren am 28. De- “mber 1862 zu Kaßtzem, zuleßt wohnhaft zu M.- Gladba, h L

9) Franz Simons, geboren am 3. Dfiober 1862 u Ecfelenz, zuleßt daselbst wohnhaft,

z) Carl Thcodor Gaspers, geboren zu Erkelenz am 23. Oktober 1862, ohne bekannten Aufent- haltêort,

4) Robert August Cornelius Gerfrath, geboren

[2302] Oeffeutliche Zustellung. Versteigernngsbekauntmahuug. Auf Betreiben der protestantishen Kirche zu Rüssingen, Gläubigerin, und in Gemäßheit Be- s{lagnahmebes{lufses des Kgl. Amtsgerichts Kirch- heimbolanden vom 18. Februar 1885 findet bis Diensiag, den 30, Juni 1885, Mittags 2 Uhr, zu Göûüheim in der Wirths- bchausung des Jakob Groß ÎL., vor dem hierzu er- nannten Versteigerungsbeamten Jakcb Klee, K. Notar zu Göllheim, gegen die Sculdner und Drittbesißer: Elisabetha Schneider und Carl Schneider, Beide ohne bekanntes Gewerbe und ohne bekannten Wohn- und Aufent-

VCI Blatt 58 Grundbuch Wessum für den Weber Joseph Kamphues eingetragenen Parzelle Flur 14 Nr. 591 derselben Steueraemeinde;

IV. von dem Tagelöhner Theodor Doedt zu Heek der Band 12 Blatt 9 Grundbuch von Heek für den Schneider Georg Egard daselbst eingetragene $ An- theil an der Parzelle Flur 9 Nr. 10 Steuergemeinte Heek (nunmehr Theil der Parzelle Flur 9 Nr. 870/10); V, von dem Weber Bernard Düing zu Heek der Band 11 Blatt 14 Grundbuch von Heek für den Schneider Georg Egard und Eheleute Schneider

halisorts, abwesend, früher in Göllheim wohnhaft gewesen, und Konsorten, die Zwangsversteigerung von Immobilien in der Steuergemeinde Gölheim, im Besiße der Schuldner urd Nrittbesißer, statt und zwar Plan Nr. 607, 22 a 83 qm A>er am Scharf- hügel, : «+008, 24 93. Ader alida, L » 4114, 24 , 53 A>er in der großen Mordkammer, G ¿Io 14D e AIOL 14 89

Ader daselbst, / « Ader daselbst.

Die Immobilien kommen im Einzelnen zur Ver- steigerung, der Zuschlag ist fogleih definitiv, und die nähere Besccreibung der Verfteigerungsgegenstände und die Versteigerungsledingungen sind bei dem Versteigerungébeamt-:n «inzusehen.

Es findet hicrdur< die öffentliche Zustellung an die genanrten beiden Alwesenden Elisabetha und Carl Schncider statt, na< erctheilter Bewilligung hierzu.

Gölllicim, den 2. Apiil 1885.

Der Versleigerungsbeamte. J. Klee, K. Notar.

12299] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Josef Gölscwel zu Niederhagenthal klagt gegen den Dre&sler Joharn Amann, vormals wohnhaft zu Niederbagenthal, jeßt unbekannt wo, abwesend, aus Handschrist vom 192. Dezember 1881 und für Wirthszehße mit dem Artrage auf Ver- urtbeilung dcs Beklagten zur Zahlung von 26,12 4 und der Kosten und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsftreits vor das Kaiser- liche Amtsgericht zu Hüningen auf

den 16. Juni 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auézug der Klage bekaant gema<ht.

Hünittgen, den 11. Aptil 1885.

E (Untirscrift),

Geriisschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[2297] Ocffeutliche Zustellung,

Die Handlurg J, Pilz et Comp. zu Breslau, Oÿhlauerstraße Nr. 65, verireten dur<h den Rechts- anwalt Fäbrißi zu Breslau, kiagt gegen den Kauf- mann Mar Philipp, früher zu Kattowitz, jetiger Nufenthalt unbekannt, wegen 158 M Waarenforde- rung nebst Zinsen mit dem Antrage:

1) den Beflagten zur Zahlung von 158 6 nebst 69% Verzugszinsen von 70 M seit 23. Novem- ber 1880, von 84 M seit 8. April 1882 und von 4 4. seit 4. Februar 1882 zu verurtheilen ;

2) has Urtheil für“ vorläufig vollstre>bar zu er- tlâren,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nechtsftreits vor das Königliche Amts- geriht zu Kattowiß auf

den 18, Mai 1885, Vormittags 83 Uhr. Zum Zwe>e der öffentliven Zustellung wird dicfer Auszug der O bekannt gemagßt.

ar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [2313] Oeffentliche Zustellung.

Die Johanna Bötder, ohne Stand, zu Heddes- dorf bei Neuwied, vertreten durÞ Rechtéanwalt JIufstizrath Wenzel, klagt gegen den Wilhelm Knopp, Meßtg.r, früher zu Wittliß wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Er- füllung cines Eheverspreens resv. Entschädigung, mit tem Antrage: „Königliches Landgericht wolle den Beklagten verurtheilen, mit der Klägerin die Che einzugeben, für den Fall, daß der Beklagte sich weigert, dieser Verpflichtung nabzukommen, denfel- ben veru: theilen, an die Klägerin zu zahlen 1000 46 nebst Zinsen zu 59% seit dem Tage der Klage, dem Beklagten die Kosten des Rechtestrcites zur Last legen“, und ladet den Beklazien zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Il. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Trier auf

_den 9. Juli 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge- 1rite zugelassenen Anwalt ¿u bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auëszug der Klage bekannt gemacht.

Trier, den 7, April 1885,

(L Vpyermann,

GecichtEeschreiber des Königlichen Landgerichts,

[2292} Oeffentliche Zustellung.

treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens auf Höhe von 3200 M das imm Deutschen Reiche bcfindlihe Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt. Gleiczeitig wird die Ver- öffentlihung diefer Beschlagnahme außer im Deut- Reichsanzeiger im Altkircher Kreisblatt verordnet. Mülhausen, den 27. März 1885. Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. Are. von Alten. Kieffer: [2226] Beschluß, „Auf Artrag ter Königlichen Staatsanwaltschaft wird: 1 i aegen : inzent Oftrawsfi, am 5. April 1861 zu Nadzionkau geboren, r i: _2) Anton Schimik, geboren 15, Januar 1861 ecenda, 3) Andreas Bugdatnski, geboren 21. Juli 1861 zu Broslawit, ati Cranz Hafsa, geboren 23. Oktober 1861 da- ero, : 5) Ernft Wilhelm Weiß, geboren 12. Mai 1861 V O Arieaa ndreas ¡Franz Buczek, geboren 27, Novembe 1861 zu Bobr. wnik, cis : f) Schuhmather Julian Kramer, geboren 7. Ja- nuar 1861 in Czenstohau, heimathsbere<tigt in Tarnowiß, 8) Melcior Paul Olkularczyk, geboren 13. Ja- nuar 1859 zu Kunzendorf, heimaihsbere<htigt zu Ober-Lagiewnik, 9) Albert Paul Arnold Genzel, geboren 2. Of- tober 1860 zu Antonienhütte, wohnhaft zuletzt ebenda, 10) Guftav Bernhard Karkowsfi, geboren 16. Ok- n O daselbft, 11) Mar Friedri Johann S&{wacher, geboren 1. Mai 1860 daselbst E 12) Déwald Sawoidnih, geboren 13. Dezember N N 440 | 13) Joseph Thomaschefsky, geboren 18. Seytem- ber 1860 daselbst, i i 14) Franz Deutscher, geboren 28. Januar 1880 daselbft, 15) Franz Piekarsfy, geboren 14. Dezember 1860 zu Bittkow, Kreis Kattowitz, zuleßt in Bogutshüg, 16) Richard Abel, geboren 3. Dezember 1860 zu Bogut\{<üt, 17) Werkarbeiter Johann Jakob Chromik, ge- d 27. April 1860 daselbst, sol jeßt in Warschau ein, 18) Stevhan Urban Cyba, geboren 2. Seytembe e I Ban : \ er Handlung®commis Heinrich Friedenstein, geboren 19, O!tober 1860 daselbst, zuleßt zu Katto-

V Ys 20) Valentin Alexander Goretßky, geboren 8. Fe- s Den u a A E aul Stephan Giehy, gebo 20. ( 1869 daselbs, 4 by, geboren Januar 2 aul Joseph Kattuer borc ä 1860 defelbst, ep , geboren 7. März : E Osiehky, geboren 20 Dezember 1860 aseltft, 24) Ernst Eduard Werner, geb 2 1 1880 daselbst G S Ge 20 dolph ¿go Franz Ocadl A A L u Os Kattomib, 26) Johann Joseph Kawlik, geboren 30. Au: 1860 va e N 7) Anton Zorawik, geboren 26, Mai 1869 z; Brzezinka, Kreis Beuthen D./S,, S 28) Ludwig Czajor, geboren 16, August 1860 zu O E 29) Johann Graßtfa, Hüttenarbeiter, geb 25. Mai 1860 daselbst, zuletzt zu Saurdbhitie das 30) Anton Seissck, geboren 17. Januar 1860 zu 0) Bla t Dziatad 3 inzent Dzialah, geboren 8. Juni 1860 Ghorion, n R S 2 32) Emanuel Johann Klimek, geboren 15. , ber 1860 daselbst, O e Ottomar Paul Kurt Schmidt , e ebruar 1860 E 4) Jeremias adif alias Maha, gebor: 20. Oktober 1860 zu Domb, Kreis U O E 35) Joscph Wilhelm Bara, geboren 30. Juni 1860 zu Klein-Dombrowka, Kreis Kattowiy, 36) Maurer Joseph Beyer, geboren den 3. No- vember 1860 da)elbft, zuleßt daselbst, 37) Joscph Hoffinaun, getoren 15. November 1860 daielbst,

geboren

geboren

Der Nikolaus Gasper, Ackerer zu Weidingen, in sciner Eigenschaft als C.fsionar der ¿u Weidingen

38) Albert Kaudzia, geboren 2. Juni 1860 da-

daselbst,

60) Wilhelm Paul Karasch, geboren 5. Dezember 1860 dasclbst,

61) Wilhelm Peter Kosor, geboren 19. August 1860 zu Kattowit,

62) Oskar Kabiesfe, S<{lofser, geboren 3. Of- tober 1860 daselbst, zuleßt zu Beuthen O./S.,

63) Simon Lensa, geboren 20, März 1860 zu Kattowiß,

64) Johann Wollny, geboren 10. Dezember 1860 ¿zu Laurahütte,

65) Joseph Skrobacz, geboren 18, Februar 1860 zu Maczicjkowik, Kreis Kattowit,

66) Mathias Tiralla, geboren 11. Oktober 1860 zu Glaubcushütte, Kreis Kattowi,

67) Franz Fraufowigz, geboren 29, September 1860 zu Mytlowit,

68) Franz Stmon Laska, geboren 20. Septem- ber 1860 daselbft,

69) August Jokann Malaifa, geboren 8. Sep- E aleiton daseltft,

T nton Joseph Scholz, geboren 6, Jan 1860 daselbst, as es E 71) Oskar Martin Soenderop, geboren 11. No- vember 1860 doselbft,

72) Karl Kulla, çgeboren 3. November 1860 zu Janow, Kreis Kattow?t,

73) Michael Kroll, geboren 29. September 1860 zu Neudorf, Kreis Kattowitz,

74) Franz Lorenz, getoren 3. März 1860 zu Neudorf, Kreis Kattowitz,

75) Michael Siarka, geborcn 23. 1860 zu Przelaika, Kreis Kattowi, 76) Carl Gawenda, geboren 28, Februar 1860 zu Nosdzin, Kreis Kattowi,

Felbf Stanitlaus Gae>, geboren 4. Mai 1860 da- elbst,

78) Ferdinand Schittko, geboren 27. Mai 1860 M 0 Paul Bor

T8 eter Paul Zalensïîy, geboren 25, Juni 1860 daselbst, S 2 £0) Paul Mendera, geboren 23. Juni 1860 zu Scoppinit, Kreis Kattowitz,

lt Johann Pichetta, geboren 12. Juni 1860 da- e '

82) Jovann Stephan Rademacher, geboren 1. August 1869 daselbst,

Î eel Zgoda, geboren 28. September 1860 aselbft,

84) Carl August Brelik, geboren 28, Juni 1860 zu Zalenze, Kieis Kattowiß,

89) Herrmann Leopold Botta, geboren 2, Okto- ber 1860 daselbft,

86) Amand Dombrowsky, geboren 19, Juli 1860 daselbft,

elbe Oskar Gleeser, geboren 9, August 1869 da- elbst,

88) Hugo Ernst Karl Klama, gekoren 12, März 1860 daselbft,

89) Alois Franz Schali , geboren 16. Mai 1860 daselbft,

90) Tuchmacher Theodor Johann Ligensa, ge- b 30, Oftober 1860 zu Kattowitz, zuletzt da-

September

(L. 8) Kewenig, Assistent, Gerictsschreiber des Königlichen Landgerichts. Vorstehender Bescbluß wird in Gemäßheit des 8. 326 der St. P. O. zur öffentlichen Kenntniß gebracht. Kleve, den 10. April 1885, Köntgliche Staatsanwaltschaft. [2325] Ia der Strafsache gegen : 1) den Philipp Limbach, geboren am 11. Januar 1861 zu Bucbholz und zuletzt daselbst wohnhaft, 2) den Leo Knecht, geboren am 16. September 1861 zu Linz und zuleßt daselbst wohnhaft, 3) Iohann Josef Salmon, geboren am 4. März 1861 zu Linz und zuleßt daselbst wohnhaft, 4) Georg Sauer, geboren am 1. Juli 1861 zu Linz und zuleßt dafelbst wohnhaft, 5) Peter Josef Schoop, geboren am 17. Auguft 1861 zu Linz und daselbst zuleßt wohnhaft, 6) Wilbelm Seibert, geboren am 21. März 1861 zu Denfels bei Linz und zuleßt wohnhaft daselbft, 7) Anton Haßbach, geboren am 15. März 1861 zu Noßbach bei Waldkbreitba<h und zuleßt daselbst wohnhaft, 8) Wilhelm Zimmermann, geboren am 29. E 1861 zu Vettelshoß und zuleßt wohnhast ae , 9) Johann Albert Richartz, geboren am 12. De- zember 1861 zu Rheinbreitba<h und zuleßt daselbst wohnhaft, i 10) Ichann Wilhelm Lehnard, geboren am 13. Februar 1861 zu Rengtdorf und zuleßt daselbst wohnhaft, 11) Adolf Marx, geboren am 9. Juli 1861 zu Wienrau und zuleßt daselbst wohnhaft, 12) Iosef Meurer, geboren am 14. April 1861 zu Kleinmaischeid und zuleßt daselbst wohnhaft, 13) Simon Winnen, geboren am 25. August 1861 ¡zu Heimbach und zuleßt woh- haft daselbft, 14) Johann Georg Eisenhard, geboren den 18, Dezember 1861 zu Oberbieber und zuleßt da- selbs wohnhaft, 15) Ludwig Horn, geboren am 2. Oktober 1861 zu Heddeédorf und zuleßt wohnhaft daselbst, 16) Chriftian Koh, geboren am 28. Oktober 1861 zu Heddesdorf und zuleßt daselbst wohnhaft, 17) Friedrich Wilhelm Muscheid, geboren am 26. November 1861 zu Fahr und zuleßt daselbst wohnhaft, 18) Karl Heinrih Düssel, geboren am 1. Mai 1861 zu Lavutert und zulctzt daselbs wohnhaft, wegen Entziehung von der Militärdienstpfliht wird, da die Angeschuldigten des Vergehens gegen 8 140 Absatz 1 Nr. 1 des Strafgeschz- bus beschuldigt find, auf Grund der 88. 480, 329—326 dir Strafprozeßordnung, zur De>kung der die Angeschuldigten mögli<er Weise treffenden böchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens der Arrest auf Höhe von 3000 (6 in Bulstaben : „Dreitausend Mark" angeordnet und das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der Ang:- \chuldigten mit Beschlag belegt. Neuwied, den 31. März 1885.

sämmtlich unbekannten Vufenthalts,

welche hinreichend verdächtig erscheinen, [38555] u

Fabrikation W

M Brunnenbau-Unternehmer ete.

T

selbft,

Königliches Landgericht, Strafkammer.

T 27 S E B S C RTE De x R

s aller Arten, für hänsIiche und öffentliche Zwecke, Land- wirthschaft, Bauten und Industrie. Neu » Anwendung der Bower-Barff-Daumesnil- R By Patent-Inoxydations-Verfahren. S

Inoxydirte Pumpen sind

L _BŒ vor Rost geschützt. 25 :

L Ausschliessliche Fabrikaiion snoxydirter Pumpen in Deutechland und anderen Ländern durch die

4 Commandit-Geselischaft für Pumpen- & Maschinan- 2A

. GARVENS, | Hannover.

Berlin W., Mauerstrasse 61/62.

f Zu beziehen durch alle resp. Maschinen-, Eisenwaaren- F g etc. Handlungen, technischen u, Wasserleitungs-Geschüäste,

h TUEA E

Man verlange ausdrücklich

Garvens' inoxydirte Pumpen.

T E u Er E O

Dieselben werden auf Dienstag, den 2. Juni 1885, Bormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgeri<ts zu Aachen zur Hauptverhandlung geladen.

Rei unents&uldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na< $ 472 der Strafprozeßordnung von der Königlichen Regierung zu Aachen über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen aus- gestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Machen, den 7. April 188

i Königliche Staatsanwaltschaft.

Beglaubigt : (L. 8.) S@ollen, Scktretär der Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- sadungen u. dergl.

Bekanntmachung.

Das Kgl, Landgericht München L, Kammer I. für Handelsfachen, hat auf erhobene ‘Klage der Firma Wilhelm Bäuerle, Cigarrenfabrik in Schopf- heim, vom 11. März 1. J., gegen die Kaufleute Kar! Ladiélaus Tyc sen. und Wladislcw Tyc. jun, in Minchen, wegen Forderung in der Richtung gegen Farl Ladiêlaus Lyc sen., dessen Aufenthalt nad Anzeige des kläaerishen Vertreters Rechts- anwalts Dr. Harburger IT., unbekannt ift, die öffent- lihe Zustellung der Klage angeordnet und zur münd- liden Verhandlung desselben vor der 1, Kammer {ür Handelssachen, Termin beflimmt auf

Donnexstag, ven 25. Juni 1885, Vorm. 9 Uhr, Sihungssaal 41/x.

Hierzu wird dec beklagte Karl Ladislaus Tyc sen. mit der Aufforderung geladen, behufs feiner Vertre- tung re<izeitig einen beim Kgl. Landgerichte München 1. zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. In der Klage wird beantragt, die beiden Beklagten solidaris< ¿zur Zahlung von 1065 4 12 S nebst 6% Verzugszinsen hieraus feit 12. September 1884, ferner 42 4 20 4 nebft 69/9 Zinsen hieraus vom Tage der Klagszustellunig, sowie zur Tragung der Streiisfkosten zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung sür vorläufig vollstre>bar zu er- klären. Die Forderung ist für g-licferte Waaren im Jahre 1884 entstanden, zu welcher Zeit die bei- den Beklagten angeblich in offener Handelsgesellschaft ein Cigarrenfabrikgeschäft dahier betrieben bezw. für Kosten wegen nicht bezahlter Accepte. Insoweit die Klage den Miibckiagten Wladislaw Tyc jun. be- trifft, vertreten dur< Rechtsanwalt L Schujter, ist am Verhandlungstermin vom 2, d. Mts. bereits BVeweisbes<luß erlassen worden.

München, den 8. April 1885, Gerichts\chreiberet der Kammer für Handelssachen am Kgl. Landgeribt München I.

Müller, Kgl. Obersekretär.

[2316] Nachstehender Auszug: An das Königliche Amtsgericht zu Nikolaiken O. /Pr. ,_Klageschrift des Grundbesitzers Friedrih Bannasch in Klonn, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Amort in Sensburg wider den Wirthssohn Gottlieb Waschk, unbekannten Aufenthalts.

Ich lade den Beklagten zur mündlichen Verhand-

lung des Rechtéstreits.

Mein Schlußantrag geht dahin: den Beklagten kostenxflictig zu verurtheilen, über die im Grundbuche von Lubiewoen Blatt 45 Abtheilung IIT. 29 b. eingetragene Post von 2422 Thlr. 3 Sar. 9 Pf. löshunagsfähig zu quiitiren und das Urtheil für vorläufig voll-

, stre>bar zu erklären ;

wird mit dem Bemerken, daß Termin zum Er- sheinen für den Beklagten vor das Königliche Amts- geriht Nikolaiken O./Pr. auf

den 9, Juni 1885, Vormittags 12 Uhr,

degelegt ist, dem Wirthssohn Gottlieb Was<hk, geen Aufenthalt unbekannt ist, damit öffentlich zu-

Niïolaiken O./Pr., 24, März 1885. Oertel, Gerichtsschreiber.

{23001

[2354] ¡gut Erlangung eines Aus\{lußurtheils behufs (rer Eintragung als Eigenthümer ist na $. 135 rundbuh- Ordnung resp. na< dem Gesehe vom

Fohann Heiurih Egaard und Adelheid, geb, Meiners, daselbst eingetragenen Parzelle Flur 7 Nr. 240/137 Steuergemeinde Heck. Alle Diejenigen, welche Eigenthums- resp. ander- weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende Realrechte an vorstchend genan»te Parzellen haben, werden aufgefordert, solche bei Vermeidung der Aus\{lic{ung spätestens in dem auf den 11. Juni 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anstebenden Aufgebotstermin anzumelden. Ahaus, 7. April 1885.

Königliches Amtsgericht.

[2320]

In Sachen des Kaufmanns M. Lipper zu Blom- bera, vertreten dur< den Rechtsanwalt O. Clemen in Detmold, Klägers, gegen den Pächter Wilheïm Pohlmeier von Selbe>, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen einer Forderung von 143 4 64 4 nebst 5°%/e Prozeßzinsen vergleiche die in Ne. 38 des diesjährigen Deutschen Reichs-Änzeigers einge- rü>te Bekanntmachung des unterzeichneten Gerichts- \chreibers in oben rubrizirter Prozeßsache ladet der Kläger den Beklagten zu dem auf den 6. Juli d. J., Morgens 11 Uhr, vor dem hiesigen Amts- gerichte, Abth. Il, anderweit anberaurten Verhand- lungstermine, in wel<hem das früher mitgetheilte Petitum gestellt werden foll. Im Termine vom 23, März d. I. hat Kläger nicht verhandelt, weil die Einlassungsfrist damals noch nicht abgelaufen war. Lemgo, den 10. April 1885. Der Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts Ik. Robin.

[2314] Oeffentliche Zustellung.

Die Handiung Lazarus u. Co. hier, Oranien- traße 136, Klägerin, vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. Moll hier, Mohrenstr. 60, klagt gegen den Kaufmann H. J. Behrendt, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, aus dem Wechsel vom 18, Dezember 1881 über 5000 4 im Weselprozeß, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 5000 nebst 6 °/9 Zinsen feit dem Tage der Klagezustellung und ladet den Beklagten zur mlündliben Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des Königlichen Landgerichts T. hier, Jüdenstraße 59, 2 Treppen, Zimmer 68B., auf

den 29, Mai 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ricbte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 10. April 1885.

Naumann, Gerichtsschreiber des Königlicten Landgerichts I. [2307\ Oeffentliche Zustellung. /

Die verehelichte Anna Hartmann, geb. Hennig, zu Bromberg, vertreten dur<h den Justizrath Kempner zu Bromberg, klagt gegen ihren Ehemann, den Diener Louis Hartmann, früher zu Bromberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslichen Verlassens mit dem Antrage auf Ehescheidung: die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlicben Verhandlung des Rehts- streits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg auf

den 6. Zuli 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen,

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bromberg, den 9. April 1885. ; Die Gerichts]chreiberci Abtheilung I. des Königlichen Landgerichts.

[2309] Oeffentliche Zustellung.

Die Fleischerfrau Marie Habicht, geb. Grunwald, zu Bromberg, vertreten dur< Rechtsanwalt Gra- bowsfy von hier, klagt gegen den Fleis&er Carl Rudolph Habicht, ihren Ehemann, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein \>uldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rechts-

uft, Gerictéschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[2303] Oeffentliche Zustellung. i Der Eigerthümer Joseph Senger zu Rokittken, vertreten durch den Rechtsanwalt Levysobhn in Danzig, klagt gegen die Eheleute Besißer Otto Rentel und Fohanna Emilie, geb. Brauer, früher zu Scoenau, Kreis Marienburg, zuleßt hierselbst Stadtgebiet Nr. 94/95, gegenwärtig unbekannten Aufenthalts, aus dem zwischen dem Kläger und dem Hofbesitzer Martin Brauer zu Rokiitken über das Gr!ndstück Rokitiken Blatt 12 am 30, November 1867 ge- \{lofsenen notariellen Verirage mit dem Antrage, die Verklagten kostenpfli&tig zu verurtheilen, auf ihre Kosten in notarieller oder gerihtliher Form darin zu willigen, daß der Kläger als Eigenthümer im Grundbuche von Rokittken Nr. 12 eingetragen werde event. dem Kläger das G:undstück Rotittken Nr. 12 vor dem Königl. Umtsgericht zu Dirschau aufzulassen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 4. Zuli 1885, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. 7 Zum Zwetke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ' Danzig, den 7. April 1885.

Grubel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[2310] Oeffentliche Zustellung.

Christiane Pauline, verehel. Lenzuer, geb, Desner, in Oecttersdorf, zum Armenrewte zugelasse", ver- treten dur<h den Rechtsanwalt Schlotter in Schleiz, ïflagt gegen den Handarbeiter August Lenzner von Oettersdorf, derzeit unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Tren- nung der Ehe dem Bande nach, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rects- streits vor die Il. Civilkfammer des gemeins<{aft- lien Landgerichts zu Gera, Fürstenthum Reuß j. L., Scloßstr. Nr. 23, 1 Tr., Ztmmer Nr. 4, auf deu 8. Juli 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwece der öffentlichen Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gera, den 8. April 1885, Bud>el,

Gerichtsschreiber des gemeinschaftlichen Landgerichts.

wird

[2311] Oeffentliche Zustellung,

Die verehelichte Arbeiter Paulfe, Elise, geb, Müller, zu Pommerzig, vertreten dur den Rechts- anwalt Franz zu Guben, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Gottfried Paulke, früher zu Pommerzig, jeßt unbekannten Aufenthaltsortes, wegen böslicher Perlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten au für den allein s{buldigen Theil zu erklären, und ladet den Befllagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Guben auf

den 13. Juli 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. /

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieier Auszug der Klage bekannt gemacht.

Guben, den 4. April 1885,

Wesenfeld, : Gerichtsschreiber des Königliczen Landgerichts.

(2305] Hall, im Königreih Württemberg. Oeffentliche Ladung.

Katharine Ester von Waldenburg, vertreten dur< ihren Armenanwalt, Rechtsanwalt Hirs<hmann in Hall, klagt gegen ihren Ehemann, den Sneider Karl Ester von Waldenburg, zur Zeit mit unbe- fanntem Aufenthalte abwesend, und beantragt, ge- stützt auf die Behauptung, ibr Mann habe fie am 29, April 1884 böslich verlassen, zu erkennen: i

1) die Ehe der Klägerin mit dem Beklagten ist = wegen böslicher Verlaffung dem Bande nach zu heiden, eventuell, der Beklagte ist verpflichtet, das ebelihe Leben mit der Klägerin wieder

sänimtliche

gerichts zu Hannover auf den 30. Juni 1885, Vormittags 19 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dief Auszug der Klage bekannt gemacht. Hannover, den 10. April 1885.

Dinagel, Gerichtsschreiber des Königlichen Lazdgerichts.

[2298] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth Reichardt in Jacobshagen, ver- treten durch den Justizrath-Coste zu Stargard i. Pomm-, flagt gegen den früheren Mühlenbesißer Eduard Wegner, früher in Alterwedell. jeßt unbekannten Aufenthalts, weaen Zurückzahlung eines ihm am 27. April 1883 gegebenen und spätestens am 15, Mai 1883 zurü>zugewährenden baaren Darlehns von 109 4 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 100 A nebst 5 Zinsen seit 5. Mai 1883, sowie auf vor- läufige Vollstre>barkeitterklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Jacobshagen auf

den 8. Juni 1885, Vormittags 9} Uhr. Zum Zwed>te der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Jacobshagen, den 28, März 1885.

[2293] Oeffentliche Zustellung. Vertragsmäßige Wiederversteigerung.

Am 4. Mai 1885, Nachmittags 2 Uhr, zu Essingen in der Wirthschaft zur Pfalz, wird auf Betreiben von Eduard Ko, Student, ta Kirhheimbolanden wobnhaft, gegen Konrad Dörr, früher in Essingen wohnhaft, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, megen Nichtbezahlung des Erwerbspreises dur< den Kgl. Notär Bolza zu Landau in der Pfalz öfentli<h zu Eigenthum ver- steigert: Im Banne Essingen: Plan Nr. 30241/8 255/10 a Aker im untern Bruch. Landau, den 9. April 1885, j

Fr. Bolza, Kgl. Notär.

Zum Zwecke der bewilligten öffentlichen Zuftellung an obgenannten, ohne bekannten Wohn- und Aufent- kaltsort abwesenden Dörr, wird Gegenwärtiges ver- ¿ffentlicht.

Kirchheimbolanden, den 10. April 1885.

Der Kgl. Amtsgericbtsschreiber. Teutsch, Sekretär.

[2301] K. Amtsgericht Neresheim. Ocffentliche Zustellung. E Die ledige Barbara Meier von Oberriffingen klagt in Verbindung mit ihrem Vater, dem Sölds ner Johannes Meier von da, als natürlihem Pfles ger ihres am 5. Juni 1883 geborenen Kindes «Bo- nifacius* gegen den von Dünkelsbühl gebürtigen, mit unbekanntem Aufenthaltêort jedo abwesenden Dtienstkne<t August Sorg wegen Ansprüchen aus unehelicher Shwängerung mit dem Antrage, mittelft eincs für vorläufiz vollstre>bar erklärten Urtheils zu erkennen, 2c. Sorge habe E 1) die Vaterschaft zu dem von der Mitklägerin uneheli<h geborenen Kinde „Bonifacius“ ana zuerkennen, : an die Mitklägerin an Tauf- und Kindbett« kosten 45 M zu entricten, A an die Pflegschaft des Kindes der Mitkläge- rin an jährlihen Alimenten insolange, bis sich dasselbe felbst zu ernähren im Stande ist, jedenfalls aber bis zu defsen zurü>geleg» tem 14. Lebensjahre, je nah Umfluß eines Fahres und zwar die verfallenen sofort vom Geburtstag des Kindes an gerechnet, den Betrag von 109 A zu bezahlen und 4) sämmtlice Kosten allein zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhand- lung der Sache vor das K. Amtsgericht dahier zu dem ron diesem auf Mittwoch, den 1. Juli 1885, Vorm. 9 Uhr, bestimmten Termin. i Zum Zwe> dec öffentlichen Zuftellung an 2c. Sorg wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. Den 9. April 1885. H.-Gerichtsschreiber :

herzustellen, hat Kost:n des Rechtsstreits zu tragen.

. März 1845 das Aufgebot folgender Grundstücke beantragt ;

ade vor die erste Civilklammer des Königlichen andgerihts zu Braunsberg auf

2) der Beklagte Klägerin ladet den Beklagien zur mlindlichen

Scaupp.