1885 / 88 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kartofelmeh! pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Termine unverändert Gekündigt Cir. Kündigungspreis # Loco —, per diegen Monat —, per Ayril-Mai 18,30 Gd, per Mai-Jnni 1840 Gd., per Juni-Juli 18,50 Gd.,, per Juli-Angust 18,70 Gd., per Ángust-Sept ember —.

Trockene Rartoffelstärke pr. 100 Kg. brutto incl. Sack, Termine unverändert. Gekündigt Ctr. Kündigangspreis Æ Loco f, per diesen Monát —. per Ápril-#Mai 18,30 Gd, per Mai- Juni 18,40 Gd, per Juni-Iuli 18,50 Gd, per Juli-August 18,70 G4d., per Ángnust September bez,

Feuchte Kartoffelstärke pr. 190 Kg. bratts incl. Sack. Ter- mine —, Gektündigt Ctr. Kündäigungspreis #Æ, Loco bez., per diesen Monat —,

Oeizaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps M, Sommers. Xaps M, Winterrübsen #6, Sommerrübsen „é

Rüböl per 100 Kilogramm mit Fass. Termine f-:st,

Getxüindigt Ctr, Kündigungsnreis —. Loco mit Fass bez, Loco ohne Fazz —, per dissen Monat, per Apri!-Mai und per Mai- Juni 49,3 bez., per Juni-Tuli —, per Juli-August —, per Septem-

ber-Oftocher 524—525 bez. Leinöl per 100 Kilogr. —- loco -- M, Lieferung —. Peirolenm. (Rafsfiniries Standard white) per 100 Kilogr. mit Fes in Posten ven 100 Ctr. Termine matter. Gekündict

Cir. Kündigungspreis —, Loco bez., per diesen Monat 22.6 bez., ver März-April —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per Juli-Angust —, per Augnst-September —,

per September-Oktober 23,6 46.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10000 Liter °/g, Termine anfangs fest, schliesst matt, Gek. 60 000 Liter. Kündigangepr. 42 8 Loco wit Fass —, per diesen Monat und per Ápril-Mai 42,7 bez., per Mai-Juni 43,3—43 bez, per Juni-snli 442—44 bez., per Juli- August 45—41,9 bez., per August-September 46—45,8 bez., per September-Oktcber 46 14—46,2 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10000% loco ohne Fass 41,8 bez, per April-Mai —,

Weizenmehl No. 00 23,50—21,50, No. 0 21.50—20,50, No. 0 0 1 ——. Roggenmehl No. 0. 21.50—20.25. No. 0 u. 1 20,00—18,50, per 109 Kilogramm brutto inkì, Sack. Feine Marken über Notiz bez.

Stettin, 13, April (W. T. B)

Getreidemarkt, Weizen fest, loco 158,00—169,00, pr. April-Mai 170,59, pr, Zuzi-Juli 177,50, pr. September-Oktober 182,00. oggen fest, loco 136,00—143.00, pr. April-Mai 143,50, pr, Juni-Juoli 148,00, pr. September-Oktober 152,00. Rüböl unverändert, pr. Aprü-Mai 48,70, pr. September- Oktober 51,50. Spiritus matt, !sco 40,30, pr. April-Mei 40,80, pr. Juni-Juli 42,70. per August-September 44,70, Petroleum loco alte Usance 20% Tara Cas8a È 9/9 8,09,

Pesen, 13, April (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 4030. pr. April-Mai 40,60, pr. Juni 42 49, pr. September 44,10, pr. Oktober 44,10, Matt.

reslau, 14, Aptil (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 % per April- Mai 41,70, per Juli-August 44,00, per Angust-September 4450. Weizen per April 172, Roggen per April-Mai 148,00, pr. Juni- Juli 150,00, per September-Oktober 153,00. Rüböl loco per April- Mai 50,00, per Mai-Juni 50,0, per September-Oktober 51,75. Zink nmsatzlos. Wetter: Trübe.

Gn, 13, April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco hiesiger 18.00, fremder 18,50, pr. Mai 18,35, pr. Juli 18,80. Boggen loco biesiger 15,25, pr. Mai —,—, per Juli 15,55, Hafer loco 15,50, Rüböl loco 26,60. pr. Mai 26 40, pr. Oktober 27.60.

Magdeburg, 13. April. (W. T. B)

Zuckerbericht. Kornzucker, excl, von 96% 22,20 M Kornzucker, excl, 88% Rendem, 20,80 6, Nachprodukte, excl, 759 Rendem, 17.60 A Stetig. Gem. Raffinade, mit Fass 27,590 J. gem, Melis I. mit Fass 25,75 Ruhig.

Bremen, 13. April, (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht), Matt, Standard white loco 7,05, pr. Mai 7,05. pr. Juni 7,15, pr. Juli 7,25, pr. August-Dezem- ber 7,55, Alles Brief.

Hamburg, 13. April, (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco fest, auf Termine besser, pr. April-Mai 172,00 Br. 171,00 6d, por. Mai-Juni 174 Br.,, 173 C0 Gd. Boggen loco still, auf Termine fester, pr. April- Mai 128,00 Br., 127,00 Gd, pr, Mai-Juni 12800 Br., 127.00 Gd. Hafer behauptet. Gerste ruhig. Rüböl rubig, loco —, pr. Mai 501. Spiritus rubig, pr. April 314 Br, pr. Mai-Juni 313 Br., pr. Juni-Juli 324 Br., pr. Angust-Sept, 344 Br. Kaffee fest, Umsatz 5000 Sack. Petroleum behauptet, Standard white loco 7.30 Br.,, 7,25 6G4d.. pr. E 7,15 Gd, pr. Augast-Dezember 7,55 Gd. Wetter: Schön,

Wien, 13, April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen per Frühjah: 940 Gd., 9,45 Br. pr, September-Oktober 9,42 Gd, 9,47 Br. Roggen pr. Frühjahr (1,75 Gd, 7.80 Br., pr. September-Oktober 7.70 G4d., 7.75 Br, Mois pr. Msai-Juni 6,72 Gd., 6,77 Br., pr. Juni-Juli 6,75 Gd, 6,80 Br. Hafer pr. April-Mai 8,02 Gd., 807 Br., pr. September-

Pest, 13. April (W. T. B.) y

Produktenmarkt. Weizen loco fest. pr Frühjahr 9,12 Gd, 9,14 Br. per Herbst 9,19 Gd, 9,12 Br. Eafer pr. Frübjahr 7.50 G4d.. 7,55 Br. Mais pr. Mai-Jnuni 6,26 Gd, 6,28 Br. Kohlraps pr. August-September 127 à 13. Weiter: Schön.

Amsterdat, 13. April, (W. T. B)

Bancazinn 48,

Amsterdäam, 13. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlnssbericht), Weizen auf Termine höher. pr. November 235 Roggen loco und auf Terœine höher, per Mai 162. pr. Oktober 167. Raps pr. Herbst FL Rüböl loco 293, pr. Mai 283, pr. Herbst 298}.

AntwerDens, 13, April. (W. T. B)

Getreidemarkt (Schinsskericht), Weizen höher. Rozzen —, Hafer steigend, Gerate fest,

Antwerpen, 13, April. (W. T. B.)

Petroleummarkt (Sechlusebericht). Raffinirtes. Type weiss, loco 17% bez, u Br., pr. Mai 17% Br., pr. Juni 17} Br, pr. September-Dezember 184 bez. u. Br. Rubig.

London, 13 April. (W. T. B}

Havannazncker Nr, 12 137 nominell. Büben - Rohzücker 12}, rubig. An der Küste angeboten 1 Weizenladung.

Lendon, 13. April (W T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Englischer Weizen 4 sh, höher als vor 14 Tagen, wenig angeboten, fremder Weizen {—1 sh. höher seit Freitag, Köufer nur zu den am Freitag ge- handelten Preisen. Hafer nnd Mahlgerste 2 sh,, Mais f sh., Ma!z- gerste, Bohnen und Erbsen 1—?2 sh., Mehl 3 sh. höher als ver- gangene Woche. Alle Artikelstramm.

Liverpool, 13 Aptil (W,. T. B)

Baumwolle (Schlnszbericht), Umsatz 8000 B., davon für Snekulation und Export 1009 B. Amerikaner ruhig, Surats stetig. Middl, amerikanische August-September-Lieferung 67/64, Septem ber- Oktober-Lieferung 62/64, Oktober-November-Lieferung 52/32 d.

GIasgoWw, 13. April, (W. T. B.)

Roheisen, Mixed numbers warrauts 41 sh, 11 d. bis 421%; sh,

Paris, 13. April. (W. T. B)

Produktenmarkt, Weizen träge. pr. April 22,60, pr. Mai 22,90, pr. Mai-August 23.30. pr. Juli-August 23.80, Mehl 9 Marques matt, pr. April 47.75, pr. Mai 48,50, pr. Mai- Angust 49,50, pr. Juli-Angust 59,10, Büböl fest, pr. April 6350, pr. Mai 6400, pr. Mai Angust 65,25, pz. September- Dezember 67,75, Spiritus fest, pr, April 45,75, pr, Mai 45,00, pr. Mai-Augnust 45.50. pr. September-Dezember 46,00,

Paris, 13. April. (W. T. B)

Robzucker 88 9 träge, ioco 35,50 à 35,75, WVeisser Zucker träge, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. April 41.50, pr. Mai 41 60, pr. Mai-August 42.25. pr. Oktober-Januar 44,00,

New-Tork, 13. April. (W. T. B}

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 1115/16, do, in News- Orleans 103, Raff. Petroleum 70%, Abel Têst in New-York 73 Gd. do. in Philadelphia 77 Gd, robes Petroleum in New-York 7. do, Pipe line Certificates D. 787 C. Mehl 3D, 80 C. Rother Winter- weizen loco 1 D, C. pr, April 1 D. F C, pr. Mai 1 D. L C. Uh Ou 1 D 3 O Mais (New) 54. Zucker (Fair refning Muscovades) 4,423. Kaffee (fair Rio-) 8,65. Schmalz (Wil- cox) 7,55, do. Vairbanks 7.37, do. Rohe & Brothers 7,50. Speck 67 Getreidefracht 4},

Oktober 6,97 Gd, 7,92 Br.

Auf dem Getreidemarkt hier und in Chicago grosses Geschüäft.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner SchIachtviehnmarkt vom 18. April 1885. Anftrieb und Marktpreise nach Fleischgewicht mit Ausnahme der Schweine, welche nach Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 3546 Stück. (Durchsecbnittspr. für 100 kg.) T. Qualität 1098—114 Æ, II. Qualität 92—102 46, III. Qualität 82— 86 M. IV. Qualität 74—80 M

Schweine, Anftrieb 6653 Stück. (Darchechnittszreis für 100 kg) Mecklenburger 102 Æ#, Landéthweine: a. eute 94—98 A. b, geringere 88—92 M, bei 20% Tara, Bakony #, Serben M, Ruasen A

Kälber. Auftrieb 1407 Stück, (Durechschnittspr. für 1 kg) T. Qualität 0,84—1,04 Æ. IT. Qualität 0,60—0,80 Æ

Schafe. Auftrieb 16 134 Stück, (Durchschnititspr. für 1 kg) I. Qualität 0,76-- 0.92 M, IL. Qualität 0,64—0,72

Berlin, 13. April. (Original-Bericht über Provisionen von Gebr. Gause.) Butter: Die Zufohren von Butter in feinen und feinsten Qualitäten waren in der vergangenzn Woche ziemlich belangreich, dagegen war das Geschäft, wie immer nach einem e2rossen Feste, rubig ; auch machte sich eine mattere Stimmung in den Preisen bemerkbar. Notirungen (biesige Verkaufspreise); Feine und feinste Mecklenburger, Ostpreussische, Prignitzer Butter 110— 115 46, II. Qualitäten 100—110 Æ . feine Amte- und Pächterbutter 100—110 „&. Pommersche 80-—85 , Prenesische, Litthauer 75—85 M, Netzbrucher, Niederunger 75—80 6, Bayerische Sennbutter 95—100 &. Bayerische Landbutter 70—75 4, Hessische, Thüringer 85—90 A, Böbhmische, Mähriscke _70—75 M Schlesische 75—85 4, Galizische 66—70 4, Bayerische

| Schme!zbutter, garantiri rein, 190 Æ, Margarinbutter B0—623 4 Pflaumenmus: Nenes Schlesisches 20 A Schmalz: Dié russïisch-englischen Kriegsaussichten wirkten auf den Artikel befestigend. Die Notirungen von New-York kamen in der Vergan- genén Woche rackweise 15 bis 25 Cents höher. Auch hier zeigte sich bei animirter Stimmung gute Kauflust zu festeren Preisen namentlich für spätere Lieferung. Die hentigen Notirungen sind ; Choice-Steam 44 4 Fairbank 44 Æ, Armour u. Co. raffinirt 44 17%/e Tara, franco Berlin, verzolit, Hamburger Stadtschmalz 47 46

Generalversanmlunzen. 28. April, Norddentsoher Lloyd, Ord Gen.-Vers. zu Bremen. D s Kette, Dentsche Elbsohifffahrts - Gesellsohaft. Ausserord, Gen.-Vers. zu Dresden.

R Deutsche Petroleum-Bohr-Gesellsohaft, Ord. Gen - Vers. zu Bremen. O Patent-Papior-Fabrik in Berlin, Ord, Gen.-Vers, zn

Berlin.

M Arenberg'sche AKtion-Gosellsohaf für Bergbau- und Hüttenbetrieb zu Essen. Ord. Gen.-Vers, zn Essen,

1. Mai. Chemnitzer Aktien-Färberei und Appretur-Anstalt, Vorm, Heinrich Körner, Chemnitz. Ord. Gen.-Vers, zu Chemnitz.

A Dessauer Wollengarn-Spinnerei. Ord, Gen.-Vers, zu

Dessan. - Bergbau-Aktion-Gesellsohaft Pluto zu Ess6n, 0rd, Gen.-Vers, zu Essen,.

/ L Deutsohe Grunderedit-Bank zn Gotha. Gen.-Vers, von Pfandbriefs esitzrern in Gotha, 19 Westdeutsche Versichorungs-Aktion-Banuk in Esseon.

Ord, Gen.-Vers. zu Essen,

e Wetterbericht vom 14. April 1885, 8 Uhr Morgens,

Barometer auf |

A S,

dler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem evangelischen- ra Krabb zu Bonn, dem Kanzlei-Rath Görke zu Schivelbein, und dem Domänen-Rentmeister z. D. Sekretär Boehnke zu Königsberg i. Pr., den Rothen Ad

1) Seegang schwach. ?) See ruhig. 9 See sehr rubig. 4) Starker Reif. 5) Nachts Reif 6) Seegang schwach, Nachts Schnee. 7) Reif. ®) See rubig, 9) See rabig.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel« europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung ven Weat nach Ost eingehalten.

Skala für die Windetärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, E schwach, = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger

Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Bei gieichmässiger Luftäruckvertheilung uod schwacher Luft- bewegung ist das Wetter über ganz Westeuropa trocken und ziemlich heiter. Ein Luftdrnckmaximum von 761 mm liegt über Pritannien, ein Minimum von etwa 743 um am Weissen Meere. Die Temperatur liegt in Dentschland andauernd unter der nor- malen, im Westen bis zu 6 Grad. Niedexrechläce werden aus Deutschland nicht gemeldet, nur in Memel ist Nachts etwas Schnee gefallen.

__Dentsche Seewarte.

Orden vierter Klasse; dem Rittmeister von Bülow im 3, Garde-Ulanen-Regiment den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse; dem te<hnishen Gymnafiallehrer Grundey zu Groß:Strehliß, und dem Gefängniß-Jnspektor a. D. Herfort zu Strehlen den Königlichen Kronen-Drden vierter Klasse; dem emeritirten Lehrer und Organisten Franke zu Pitschen im Kreise Kreuzburg den Adler der Jnhaber des Königlichen

verleihen.

| | ¡Temperatur

Stationen. Sia Leere Wind, | Wetter. jin 0 Celaina

Millimeter. | | 59 C =40R, Muilaghmore 760 080 2 [wolkenlos 6 berdeen . . 761 [NW 1 [wolkenlos 4 Christiansund (99 SW 2 (Schnee!) —1 Kopenhagen , 758 ¡NW 2 wolkenlos 9 Stockholm, 754 WNW 4 wolkenlos —3 Haparanda , 748 N 6 bedeckt —6 It, Petersbg T4T |W 3 wolkenlos | —10

Cork, Queens- | E O 759 0SO 4 daunstig 8 De 756 0 3 bedeckt?) 6 Hér, 759 NW 1 bedeckt ?) D Ss 758 gtill wolkenlos 4 Hamburg 759 SSW 1 wolkig 5 Swinemünde. 758 NNVW 2 wolkenl.#) 5 Neufahrwass, 757 |W 2 wolkenl.°) 3 Memel... 755 | still heiter 6) 1 Paris 758 |NNO ] bedeckt 3 Münster . .. D still dunstig 2 Karlsruhe . 758 NO 2 bedeckt | 6 Wiesbaden . | 768 ¡NO 1 heiter C München ..} TDT 0 1 bedeckt 4 Chemnitz .. 759 \W 1 wolkig 4 Be 759 NW 1 heiter?) 4 Wien 759 NNW 2 wolkig 5 Breslan 759 NW 1 bedeckt 5 Ile d’Aix 756 080 4 bedeckt 8) 9 Nea +6 O7 0 3 wolkig?) | E THeRO ie 758 | still wolkenlos 11

Theater.

Königliche Schauspiele, Mittwoh: Opern-

haus. 95. Vorstellung. Auf Begehren: Rienzi, der Letzte der Tribunen. Große tragishe Oper in 5 Abtheilungen von R. Wagner. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Lehmann, Frl. v. Ghilany, Hr. Niemann.) Anfang 6} Uhr.

Schauspielhaus. 101, Vorstellung. Die Räuber. E in 5 Akten von Schiller. Anfang { Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 96. Vorstellung. Der Trompeter von Säkkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel. Mit autorisirter theilweiser Benußung der Idee und einiger Original-Lieder aus J. Victor von Schefels Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Charles Guillemin, Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 102, Vorstellung. Magnetische Kuren. Luftspiel in 4 Akten von F. W. Ha>länder. F “aag geseßt vom Regisseur Kraüse. Anfang

hr.

Dentsches Theater, Mittwoh: Fesseln. Lustspiel in 5 Aufzügen von Scribe.

Donnerstaa: Romeo und Julia.

Freitag: Prinz von Homburg,

Wallner-Theater. Mittwoch (leßte Wothe der Aufführungen): Zum 17, Male: Ein weißer Rabe. Posse mit Gesang in 3 Akten (6 Bildern) von Ed. Jacobson und D, Girndt. Musik von G. Miaelis,

Donnerstag: Ein weißer Rabe,

Vietoria-Theater. Mittwod: Zum 102. Male mit gänzli<h neuer Ausftattuna an Dekorationen, Kostümen und Requisiten: Sulfurina. Phan- tastishes Ausstattungsftü> mit Gesang und Balet von G. Stherenberg. Musik von C. A. Raida.

Ballet von A. Strigelli, Die neuen Dekorationen und Mascinerien v. F. Lütkemeyer, Koburg. (Sul- furina: Frl. Gustl Scerenberg. Lucifer : Hr. Carl Swoboda.)

Donnerstag: Sulfurina.

Nenes Frieärich-Wilhelmstädt, Theater.

Mittwo<: Zum 199, Male: Gasparone. Overette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von C. Millô>er. (Leßte Woche.)

Donnerstag: Zum 200. Male unter persönlicher Leitung des Komponisten C. Millö>er. Ouveriure. Gasparone, Operette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von C. Millö<er.

Sonnabend, den 18. April, zum 1, Male: Der Großmogol,

Residenz-Theater, Direktion: A. Anno.

Mittwoch: Zum 13. Male: Der Kernpunkt, (Point

de mire.) Schwank in 4 Akten von E, Labiche.

Deutsch von A. Gerftmann. (Novität) Zum

Scbluß: Zum 87. Male: Die Schulkreiterin. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonnabend, den 18. April : Leßttes Concert der Frau Amalie Joachim unter Mitwirkung der Pianistin Frl. Sophie Fernow und des Violin-Virtuosen Hrn. Hans Wessely.

Billets à 3 4, 2 4 und 1 4 59 Z sind vor- her zu haben bei den Herren Bah, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50 a., C, Heinte, Unter den Linden 3, im Invalidendank , Mark- grafenslr, 51a. und an der Kasse des Etablissements.

Belle-Alliance-Theater, Mittwo%: Gasft-

spiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Wallner - Theaters und feiner Mitglieder: Frau Carlfen, Frl. Wen>, Fcl. Meyer, Herren Kurz, Guthery, Dttbert, Mauthner, Goeshke und Neuber,

Zum drittleßien und 17, Male: Amerikanisch, Vrig.-Lustspiel in 5 Akten von C. A. Görner. An- fang 7 Ühr.

Donnerstag: Zum vorleßten Male: Amerikauis<h.

Walhalla-Operetten-Theater, Mittwoch:

Zum 96. Male: Der Feldprediger. Operette in 3 Aïften von H. Wohlmuih und Wittmann. Musik von Carl MiUs>er.

Donnerstag : Dieselbe Vorstellung.

Conceri-Haus, Soncert des Kgl. Bilse s

Hof-Musikdirektors Herrn

Mittwo<, Abends 74 Uhr: Sinfonie - Concert. 1, Theil. „Eine feste Burg ist unser Gott“, Ouver- ture zu einem Drama aus dem 30jährigen Kriege von Joachim Raff. Kriegsmarsh der Priester aus „Athalia“ _von Mendels\sohn-Bartholdy. Nocturne für Violine, Cello, Horn, Harfe und Orgel von Ferdinand Hummel, vorgetragen von den Herren Corcertmeister Franz Kneisel, Cornélis Liégeois, Ernst Ketz, Ferdinand Hummel und Otto Reibold. Wotans Abschied von Brünnhilde und Feuer- zauber aus dem Musikdrama „Die Walküre“ von Richard Wagner. 2. Theil. Haffner-Sinfonie von W. A. Mozart. a, Allegro con spirito, b. An- dante, c. Mennetto, d. Finale. 3, Theil. Ouver- ture zur Oper „Leonore“ (Nr. 3) von L v. Becthoven. Bolero von G. E. Taubert. Abendlied für Streichorchester von Nobert Schumann, instrumentirt von Bilse, Valse caprice von Anton Rubinftein.

Rauchen ist nur in den Nebensälen, 2. Nang und Tunnel gestattet.

Die Abonnements - Billets verlieren mit dem 25. April cr. unbedingt ihre Gültigkeit.

Schluß der Bilse-Concerte am 30. April cr.

Familien-Nachrichten,

Verlobt! Frl. Brunhild von Puttkamer mit Hen. Prem.-Lieut. Heinrich von Prittwiß und Gaffcon (Potsdam—Hagenau). Frl. Elisabeth von Fa-

brice mit Hrn, Frhr. von Langecmann und Erlen-

kamp (Burg Stargard—Zaschendorf). Frl. Elsa Collenbusch mit Hrn. Reg.-Affessor von Gersdorff (Weimar—Frankfurt a. O.), Fr. Martha Harmening, geb. Enger, mit Hrn. Major von Wiese (Kroitf{<).

Geboren: Ein Sohn: Hen. Freiherrn von Spießen (Winkel). Hrn. Prem-Lieut. Wehr- meister (Sprottau). Eine Tochter: Hrn. Dr, Josef Mühsam. Hrn. Reg.-Rath Otto von Gruben (Bromberg). Hrn. Pastor Stein- meyer (Zarben). Hrn. Dr. Dittmar (Hil-

desheim). Gestorben: Verw. Frau Ober-Konsistorial-Nath Julie Bachmann, geb. Lieder (Berlin), Frk.

Antonie Gräfin von Pfeil (Gnadenfrei).

[2319] Oeffentliche Zustellung.

Auf Antrag von Philippine Poth, Rentnerin, in Kaiserslautern wohnhaft, Wittwe von Kaspar Eppler die konventionelle Wiederversteigerung be- treibend gegen Bernhard Klein, früher Maurer, in Kaiserslautern wohnhaft gewesen, jet ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend wurde dur<h Beschluß des K. Amtsgerichts Kaisers- lautern vom 10. April 1885 die öffentlihe Zustel- lung cines Kaufaktes crrichtict vor K. Notar Der- heimer hier am 28. Februar 1{8i, wodur< Witiwe CEppler an Bernhard Klein aus Plan Nr. 3425, 3426 den Hausëplaß Nr. 31 mit einer Flähe von 1 Ar 29 Quadratmetec auf dem Kotten hier um 170 6, zahlbar in 2 gleichen Terminen Mariinitag 1881 und 1882 verkauft, während für den Fall säu- miger Zablung die konventionelle Wiederversteiges rung yorbehalten ift,

sowie der Aufforderung der Wittwe Eppler vom 30, März 1885, binnen 15 Tagen von Zustel- lung des Gegenwärtigen den Kaufpreis mit Kosten zu zahlen, widrigenfalls die Wiederversteiges| rung des fraglihen Bauplates ftaltfinden würde,

bewilligt und wird dieses dem abwesenden Bern- hard Klein zu Wahrung seiner Rechte kund gemacht.

Die Amt3zerihis\c{hreiberei. Sturm, K. Sekretär.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

“M

Das Abonnement beträgt 4 4 50 für das Bierteljahr.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Landgerichts-Rath Longard zu Aachen den Rothen

Polizei-

aus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem emeritirten Küster iebe zu Frankfurt a, O. das Allgemeine Ehrenzeichen zu

Se. Majesiät der König haben Allergnädigst geruht : den na<hbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Fnfignien zu ertheilen, und zwar:

des Großkreuzes des Königlich württembergischen Friedrihs-ODrdens:

dem General-Lieutenant von Schlichting, Commanocur der 15, Divifion; des Kommenthurkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem General-Major von Arnim, Junspecteur der Jäger und Schützen ; des Kommenthurkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: 4 dem Oberst: Lieutenant Freiherrn von Für stenberg- Yorbe>, Commandeur des Garde-Kürassier-Regiments ; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Rittmeister von der Osten, dem Rittmeister Frei- herrn Gayling von Altheim und dem Premier-Lieutenant von Voß, sämmtlih von demselben Regiment ;

des Komthurkreuzes des Herzoglich sassen - ernestinishen Haus-Drdens dem Kammerherrn von Schrader; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Stabsarzt Dr. Mahner-Mons, Bataillons-Arzt im Magdeburgischen Füsilier-Regiment Nr. 36;

ferner : des Kaiserli russishen St. Stanislaus-Ordens dritter Klasse: i dem Second-Lieutenant von Wrochem-Gellhorn im Garde-Husaren-Regiment ; : des Ritterkreuzes des Kaiserlich österreichischen Franz-Josef-Ordens: dem Second-Lieutenant Grafen von Bylandt Baron zu Rheydt im Rheinischen Kürassier-Regiment Nr. 8, kom- mandirt als Ordonnanz-Offizier zu Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzoge von Sachsen-Weimar-Eisenach ; des Kaiserli japanishen Verdienst-Ordens der aufgehenden Sonne vierter Klasse: dem Referendar von Tiele-Wind>ler zu Frank- surt a. O; des Königlih spanishen Militär-Verdienst- Ordens erster Klasse: dem Hauptmann Freiherrn von Steinä>ter im Hohen- zollernshen Füsilier-Regiment Nr. 40; sowie des Komthurkreuzes des PäpstlihenSt. Gregorius- Ordens:

dem Rechtsanwalt Dr. jur, Lingen s zu Aachen.

Dentsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den bisherigen General-Konsul für Australien, Dr.

Krauel, sowie den Geheimen Regierungs-Rath Dr. Kayser, bisher ständiges Mitglied des Reichs-Versiherungsamts, und den Legations:Rath von Eichhorn, bisherigen ständigen Hülfsarbeiter im Auswärtigen Amte, zu Wirklichen Legations- Räthen und vortragenden Räthen im Auswärtigen Amte zu

ernennen.

/ Insertionspreis für den Raum eiuer Druwzeile 30 Sei E avi E A

———————————————————————————

Berlin, Mittwoch,

Oschaß der Sächsischen Staatsê nur dem Personenverkehr diétten Haltestelle Altoscha$t - Rosenthal au der Güterverkehr

M h

|

L Alle Pos-Aostalten nehmen Destellung aù; | für Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe- |

S j

dition: SW, Wilhelmftraße Nr. 32. d

den 15. April, Abends.

D.

es

ugs P B i

Bekanntmachung.

Am 15. d. M. wird auf dexan der Stree Mügeln— bahnen gelegenen, bisher

eröffnet werden. Berlin, den 14. April 1885. : Jn Vertretung des Präsiden des Reihs-Eisenbahnamts : rie,

Ernst Joseph Maria Hube Gudenau-Mirbach auf Shloß in den Grafenstand unter dem Harff“ zu erheben.

zu Frankfurt a. O. und Dr. mêd, Karl Schacht zu Neu- wied den Charakter als Sanitäts-Rath, sowie

der Firma „Reichard und Lindner“. zu Berlin, das Prädikat eines Königlichen Hof-Photographen z1

find heute Nachmittag hier eingetroffen und im Königlichen Swhlofse abgestiegen.

betreffend den Ausbau des bei Schottwiß von der Le O er Ufer Eisenbahn nah der Zu>er- fabrik der Gebrüder Schoeller zu Rosenthal bei Breslau abzweigenden Privatgeleises als Eisen - bahn untergeordneter Bedeutung für den öffent-

ember d. J. will J< die Genehmigung zum Ausbau des bei Schottwid pg 60 früheren Rechte-Oder-Ufer-

“s Königreih Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Fideikommißbesißer, Kaiserli österreihishen Kämmerer S reiherrn von Vorfst- arff} im Kreise Bergheim men „von Mirbach-

Se. Majestät der König ên Allergnädigst geruht : den prafktis<hen Aerzten Dr. wed. Heinri<h Grasso

dem Photographen Jacob Richard, alleinigen Jnhaber _ verleihen.

T O

“S L. S n ;

Berlin, den A #1385, #

Se. Königliche Hobeit i) Ming wars, 221

So S t TTZS "Meins Frivbrih August“ von Sachsen

Allerhöchster Erlaß,

lihen Güterverkehr in Wagenladungen. Auf den Bericht des Staats-Ministeriums vom 13. De-

Eisenbahn nah der Zulerfabrik der Gebrüder Schoeller in Rosenthal bei Breslau abzweigenden Privat-Anshlußgeleises als Eisenbahn unter- geordneter Bedeutung und zum Betrieb dieser Bahn für den öffentlihen Güterverkehr in Wagenladungen, sowie das Recht zur Entziehung und Beschränkung des Grundeigen- thums nah Maßgabe der geseßlihen Bestimmungen hier- dur ertheilen. Dieser Erlaß ist nah Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 zu veröffentlichen.

Berlin, den 15. Dezember 1884,

Wilhelm.

von Bismar>. von Puttkamer. Mayba.

Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler. von Scholz. Graf von Haßtfeldt. Bronsart von Schellendorff.

Auf den Bericht vom 18. März d. J. will Jh dem an- Gai in Folge der Beschlüsse des 57. Kommunal-Land- tages der Kurmark aufgestellten fünfzehnten Nachtrag zu dem Revidirten Reglement für die Land-Feuersozietät der Kurmark Brandenburg und der Niederlausiß vom 15. Januar 1855, hierdur< Meine Aen ouraung, ¿O

i 1 . Mär é Berlin, den z itim.

von Puttkamer. An den Minister des cFnnern.

XV. Nawhtrag

s irten Reglement der Land-Feuersozietät für die Kurmark Miel enva (mit Aus\luß der Ens Ne Is D istrifkte Jüterbog un elzig vom 15. Niederlausit und die D n E é JE G 79

ergl. Allerhöchsten Erlaß vom 18. Juli 1856 (G.-S. S. 722). Bedi: Allerhöchsten Erlaß vom 13. Februar 1865 (G -S. S. 94). Vergl. Allerhöchsten Erlaß vom 24. Mai 1869 (G.-S. S. H Vergl. Allerhöchsten Erlaß vom 6. Juli 1870 (G.-S. S. 438). Vergl. Allerhöchsten Erlaß vom 20. März 1874 Amtsbl. der

Reg. zu Potsdam/Frankfurt a. O. vom 24/22. April 1874. Vergl. Allerböchsten Grlaß vom 5. März 1875 Amtsbl. der Reg. zu Potsdam/Frankfurt a. D. vom U April 1875.

mesters, - -

Vergl. Allerhöchsten Erlaß vom 10. April 1876 Amtsbl. der

Reg. zu Potsdam/Frankfurt a. O, vom 26./17. Mai 1876.

Vergl. Allerhöchsten Erlaß vom 9. April 1877 Amtsbl. der Reg. zu Potsdam / Frankfurt a. O. vom 11./9. Mai 1877.

Vergl. Allerhöchsten Erlaß vom 6. Mai 1878 Amtsbl. der Reg. zu Potsdam / Frankfurt a. O. vom 31. Mai /5. Juni 1878.

Vergl. Allerhö<hsten Erlaß vom 21. Juli 1879 Amtsbl. der Reg. zu Potsdam / Frankfurt a. O. vom 29./27, August 1879.

Vergl. Allerhöchsten Erlaß vom 19. März 1880 Amitsbl. der Nes: zu Potsdam / Frankfurt a. O. vom 23. April /5. Mat 1

Vergl. Allerhöchsten Erlaß vom 5. April 1882 Amtsbl. der Reg. zu Potsdam / Frankfurt a. O. vom 5./3. Mai 1882. Vergl. Allerhösten Erïaß vom 23. April 1883 Amtsbl. der

Reg. zu Potsdam / Frankfurt a. O. vom 25./23. Mai 1883.

Die 88. 62 und 71 lauten „fortan, wie folgt: Die Geschäftsführung der Sozietät beruht auf einer Zeitein-

theilung in Semester und se<sjährige Verfiherungsperioden. Die L ulkies Termine für den Eintritt in die Sozietät und eine na< $8. 59 zulässige Erhöhung der bestehenden Versicherung find der Tagesbeginn des 1. Januar und des 1. Juli eines jeden Jahres. Wer von diefem Termine ab der Sozietät beitreten oder eine Ver- sicherung erhöhen will, muß dies bei der Ortspolizei-Dbrigkeit so zeitig anzeigen, daß der Versiherungsantrag (8. 53) spätestens am 1. No- vember oder 1. Mai in die Hände des Kreis-Direktors gelangt.

Wer in die Sozietät neu eintritt, ist verpflichtet, derselben ein

volles Sexennium anzugehören; wer im Laufe seines Sexenniums

a, seine Versicherung ändern läßt, b. ganz oder theilweise ents<ädigt wird, : c. eine bauliche Beihülfe oder Unterstüßung von der Sozietät

erhâlt,

muß vom Anfang des darauf folgenden Semesters ab auf ein neues A: mit der genommenen Versicherung Mitglied der Sozietät

bleiben. L Für bestehende Versicherungen beginnt das erste Sexennium erft mt r Sur {F 10

--étbnatan do8 Machtrages folgenden Se-

Tao a

: ® G el. i Mer" aus der Sozietät ous\{eiden will, kann das durch eine zwei

Monate vor Beginn des Semesters, mit welem seine se<sjährige Mitgliedschaft abläuft, also bis spätestens 1. November oder 1. Mai desselben, bei dem Kreis-Feuersozietäts- Direktor \riftli< anzubringende Kündigung bewirken, Geschieht die Kündigung nicht rechtzeitig, fo gilt die Vêérsicherung als auf ein neues Serennium eingegangen, bezüglih prolongirt. Wer eine genommene Versicherung ermäßigen

i in der Bauart oder Bestimmung eines Gebäudes

oder wegen einer in f f vorgenommenen Veränderung dasselbe in eine bessere Klasse verseßt

wissen will, kann dies nur zweimal im Jahre, D i des 1. Januar oder des 1. Juli, unter den im $. 62

(Nachtrag) vorbedungenen Folgen,

nämli<h mit dem

bewirken und muß 2 Monate vorher, also spätestens am 1. November oder 1. Mai bei dem Kreis-

Direktor darauf antragen.

Evangelischer Ober-Kirchhenrath.

Der bisherige Gerichts - Assessor Paul Schuster in Beuthen ist zum Konsistorial-Assesor ernannt und dem König- lichen Konsistorium der Provinz Westfalen überwiesen worden.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

reußen. Berlin, 15. April. Se. Majestät der Rat und König empfingen heute Vormittag den General-Adjutanten von Werder sowie den Regierungs- Präsidenten, Prinzen Handjery, und nahmen den Vortrag des eimen Civilkabinets entgegen. i j; 9 Um 11/2 Uhr machte Se. Königlihe Hoheit der Prinz Georg von Sachsen, gleih nah erfolgter Ankunft, mit Höchst- seinem Sohne, dem Prinzen Friedrih August, Herzog zu Sachsen, Sr. Majestät einen Besuch. its Jhre Majestät die Kaiserin und Königin besuchte La die Kaiserin - Augusta- Stiftung in Char- ttenburg. ; O A Wun empfing Jhre Majestät den Besuch Jhrer Königlichen Hoheiten der Prinzen Georg und Friedri August von Sachsen, denen zu Ehren im Königlichen Palais ein größeres Diner stattfindet. Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm gestern Mittag 11% Uhr militärif{he

Meldungen entgegen.

Der Bundesrath hat in der Sizung vom 19. v. M.

bes<lossen, daß den Fabrikanten von La>en, welche als ceaue für Oeldru>bilder benußt werden, gestattet werden könne, den zur Herstellung diefer Lake steuerfrei zu verwen- denden Branntwein mittelst 1/5 Prozent Terpentinöl

denaturiren zu lassen.

Der Auss{huß des Bundesraths für Justizwesen

trat heute zu einer Sißung zusammen.

Die Sc<hlußberihte über die gestrigen auses der Ab=

Sitzungen des Reichstages und des geordneten befinden si<h in der Ersten Beilage.