1885 / 89 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps Æ#, Sommer- ?aPs M, Winterrübsen 46, Sommerrtibsen „6

Rüböl per 100 Kilogramm mit Fass. Termine matter. Gektindigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco mit Fass bez. Loeco ohne Fass —, per diesen Monat, per April-Mai und per Mai- Jnni 49,2—48,9 bez., per Juni-Juli —, per Juli-August —, per Sep- tember-Oktober 52,2—51,9 bez.

Leinöl per 100 Kilogr. loco é. Lieferung —.

Petrolenm. (Raffinirtes Stavdard white) per 100 Kilogr. mit fass in Posren ven 100 Ctr. Termine test. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco bez., per diesen Monat 22.6 Æ, ver Mürz-April —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per Juli-August —, per August-September —, per September-Oktober 23,6 M, per Oktober-November 24 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10000 Liter “/g. Termine wenig verändert Gekündigt 70 000 Liter. Kündigungspreis 42 7 Loco wit Fass —, per diesen Monat und per àpri!-Mai 42,7 bez., per Mai-Tnni 43—42.9—43 bez. per Juui-Tuli 44 bez.. per Jnli- Angnst 44,9—45 bez., per August-September 45,6—45,8 bez., per September-Oktober 46,2? bez.

Spiritns per 100 Liter à 100% = 41,7 bez, per April-Mai —.

10 000 %/% loco obne Fags

|

Weizenmehl No. 00 23,50—21,50, No. 0 21,50—20.50, No. © |

o 1 ——. Roggenmehl No. 0. 21.50—20.25. No. 0 n. i) 00—18,50, Uber Notiz bez. Königsberg, 14. April. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen höher. Roggen höbez 120 pta. 2000 Pfd. Zol'gewicht 140,00, pr. April-Wai 139.0 Septemb+r-Oktober 142,50, Gerste unverändert. Hafer rubig in'ändischer 136.00. pr. Frühjahr 136,00, Weisse Erbsen pr. Pfá. Zollgew. 13350. Spiritus pr. 100 Liter 100 9%/ loco 41 pr. Frübjabr 41,00, pr. September 45,00, Wetter: Kalt. Danzig, 14. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loco Tonaen. Bunt nun? nellfarbig 165,00, bunt und glasig 171,00 pr. April-Mai pr September-Oktober Transit 159.00.

fest. Umsatz

155 4,

test

Transîit

Roggen loco

inländischer pr, 120 Pfd. 139.00—142,00. poinischer oder russi«cher |

pr. Mai-Juni Transit (Gross8e erste loco 114,00. Spiritus

Transit —, pr. April Mai Transit 120,00. 121,00. Kleine Gerste loco 140,00—142,00. —. Hafer loco 142,00 —-145.00. Erbsen loen pr. 10000 Liter 9% ftoco 40,25.

Stettin, 14 April (W,. T. B)

Getreidemarkt. Weizen steigend, loco 167 00—174,00, »r. | pr. September-Oktobe: |

pr. Juri-Juli 178 50, steigend. oco 141,00—14400. pr. 150.00, pr. September-Oktober S0 007 E

173 00, Roggen pr. Juni-Jnuli fest. pr. Apri!-Mai

April-Mai1 185,50, 146.00, RHihö!

52.0)

Juli 429 Usance 20 ®,,

April-Y ai

per August-September 44,90. Petrolenm Tara Cassa {9/06 7,90, Posen, 14 April (W. T. B.) Spiritus loco okne Fass 4039 pr. pr. Tnni 4259, pr September 44.20, pr. Oktober 44,20. BresIanm, 15, April (W. T. B.) (Getreidemarkt, Spiritus pr. 100 Liter 100 *% per Apri- Mai 41.70, per Juli-August 4400, per Angnst-Sectember 44,50. Weizen per April 173. Roggen per April-Mai 148,00, pr. Juni- Juli 150.00, per September-Oktober 153,00. Rüböl loco per April- Mai 50.00, per Mai-Juni 50,50, per September- Oktober 52,50, Zink umsatzlos, Wetter: Milde.' Köln, 14, April (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen (82) pr. Mai 1800. pr, Juli 19.00. Roggen loco 15,90, pr. Mai 15 55, per Juli 15,75. Hafer loco 15.50. locc 76.80. pr. Mai 26 69, pr. Oktober 27 89. Magdeburg, 14 April. (W. T. B.) Zuckerbericht. Kornzncker, excl, von 96% 22,20 Kornzucker, excl. 88% Rendem. 20,80 E, Nachprodukte. excl., 759 Rendem. 17,60 6 Unverändert, Gem. Raffinade. mit Fass 27,590 é. gem. Melis I. mit Fass 25.75 A Unverändert. Bremem, 14. April. (W. T. B) Petroleum (Schlussbericht). Fest. Standard white loco 7,05 Br., pr. Mai 7.05 bez, pr. Juni (10. Br Dr, JUli (25 Br. pr. Augnst-Dezember 7.50 bez.

A pril-Maiï Fest.

18(0, fremder tiesiger Rüböl

loco hiesiger

153,00. | September-Oktober Spiritus fest, loco 40.40, pr. ApriJ-Mai 41.00, pr. Juni- | loco alte | 0g d:

40,70, |

per 100 Kilogramm brutto ink. Sack. Feine Markepr |

höher, pr. April-Mai 173.09 Br., 17209 Gd., pr. Vai-Juni 175 Br., 174 C0 Gd. Roggen loco unverändert, anf Termine fest, pr. April- Mai 128,09 Br., 127,00 Gd., pr. Mai-Juni 128.00 Br., 127 90 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl still, leco —, pr. Mai 51. Spiritus still, pr. April 314 Ber., pr. Mai-Juni 31# Br., pr. Juni-Juli 324 Br., pr. Augnst-Sept. 34} Br. Kaffee fest, Umsatz 4000 Sack. Petrolenm rubig, Standard white loco 7.25 Br., 7.20 Gd., pr. April 7,15 Gd., pr. Anugast-Dezember 7,55 Gd Wetter:

Heiter

Wien, 14. April. (W. T. B.) ;

&e'reidemarkt. Weizen per Frühjabr: 9,50 Gd., 9,55 Br., pr. September-Oktober 9,57 Gd., 9,62 Br. Roggen pr. Frühjahr 7,85 Gd, 790 Br., pr. September-Oktober 7 80 Gd., 785 Br. Mais pr. Mai-Jnuni 6,85 Gd., 6.90 Br., pr. Jani-Juli 6,88 Gd., 6,93 Br. Hafer pr. April-Mai 8,05 Gd., 8,10 Br., pr. September- Oktober 7.03 G4d., 7,98 Br.

Pest, 14, April (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weize» ioco fest, pr Frühjahr 9,30 Gd, 9,35 Br. per Herbst 9,36 Gd, 9,38 Br. Hater pr. Frühjabr 7.50 Gd. 7,55 Br. Mais pr. Mai-TJuni 6,35 Gd., 6,37 Br. Kohlraps pr. August-September 13 bez. u. Br. Weiter: Schön.

Amsterdam, 14. April. (W. T. B.)

Bancazinn 48,

Ameterdam, 14. April (W. T B)

Getreidemarkt. Weizen pr. November 237. Mai 165, pr. Oktober 168.

Antwerpen, 14. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen steigend. Roggen

Roggen pr.

| —. Hafer steigend. Gersre fest.

heïilbunt 170,00, ho !- |

| 1/16 bi M

Antwerpen, 14. April (W. T. B.)

Psotroleummarkt (Schlussbericht), Ratfniriea. Type

weiss, loco 17% bez. u Br., pr. Mai 17% Br., pr. Juni 174 Br, | pr. September-Dezewber 187 Br.

Ruhig. L don, 14. April. (W. T. B.) Aa nazucker Nr. 12 13} nominell. Rüben - BRohzncker j uni. An der Küste angeboten 9 Weizenladungen. Liv. -pPeol, 14 April (W. T. B) umwal ({Schluassbericht), Umsatz 7000 B.. davon für S: vi üN rt 1000 B. Amerikaner rubig, Surats stetig. Mi erikan e Juni-Juli-Lieferung 5/4, August-September- Liete oveptemre* Oktober-Lieferung 56/4 November- Deze rung 5/1; 1 Weitere Meldung Amerikaner (& B ocu: fin: 51/16 d. L, B.)

Liverpool, 14 Apri! v6 . theurer, Mais und Mehl 3 4.

Getreidema theurer. Wett»: Wm, 14. A Getreide i: v7 © vefragter, fremder 3—4 sh. eu.<-: e: : Kalt. Glasgow, 14. April. (B, Roheisen. Mixed nambers we- rauts 42 sh. 3 d. bis 41 sh,

englischer 4 E D,

Manchester, 14. April (W, D)

i2r Water Taylor 62, 30r Wai Leigh 84, 30r Water Clayton 84 3; Mule Mayoll- 9, 40r Medio Wilkinson 1 {, 32r Warpcops Lees 8%, 96r Warpcops Rowland 87, 407 Doubie Weston 10: G0r Double courante Qualität 124, 32“ 116 yd- 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r 173. Ruhig.

Paris, 14. April. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest pr. April 22.60, Mai 23,25, pr. Mai-August 23,75, pr, Juli-August 24,10

ïYock Brooke &. 40r

L «

6400. pr. Mai 64 50, September- Dezember 67,75. Spiritns fest, pr. Apri) 46,25, pr, Mai-August 45.75, pr. September-Dezember 46,25,

Paris, 14. April. (W. T. B)

pr. Mai August 65,50, pr.

Robzucker 88 9 behauzrtet, ioco 35,75 à 36,00. Weisger Zucker | Mai |

fest. Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. April 41,75, pr. 41 80. pr. Mai-August 42,50 pr. Oktober-Januar 44,50. St. Petersburg, 14 April (W. T. B) Produktenmarkt. Talg loco 56,09, per August —,—, Weizen loco 11,50. Roggen loco 8,60, Hafer loco 5.60. loco 45.00, Leinsaat loco 15,75. Wetter: Kalt. New-York, 14. April. (W. T. B.)

Taylor 94, 20r Water |

Mehl | 9 Marqnes steigend, bewegr, pr. April 48 60, pr. Mai 4930, pr. |

Maiï-August 50,50, pr, Juli-Angust 51,00. Rüböl behauptet, pr. April | | Grupye ist die Richtung v»n West nach Ost eingehalten.

pr. Mai 45,50, |

New-YorK, 14, April. (W. T. B) Waarenbericht. Baumwoile in New-York 101/16, do. in New.

Orleans 103, Raf Petroleum 70%/g Abel Test in New-York 8 Gd do. in Philadelphia 77 Gd, rohes Petrolenm in New-York 7, go" Pipe line Certificatea D. 784 C. Mebl4 D. C. Rother Winter. weizen loco 1D. 3 C., pr. April nominell, pr. Mai 1 D, 25 C., pr. Juni 1 D. 43 C. Mais (New) 55. Zueker (Fair refining Mnscovades) 4,42}. Kaîee (fair Rio-) 8,50. Schmaiz ( Wil« cox) 7,60, do. TFairbanks 7.37, do. Rohe & Brotbers 7.50 Speck 67, Getreidefracht 43.

GeneralversammIengen. Hanseatische Dampfsohifffahrts-Gesellsohaft Lübeok, Ansserord. Gen -Vers. zu Lübeck. Victoria zu Borlin, Allgemeine Versichernungs. AKktien-Gesellsohaft, Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. Oosterreichisohe Südbahn-Gesellschaft. Ord. Gen. Vers. zu Wien. Riajsk-Wiasma-Eisenbahn-Gesellsohaft. Ord. Gen. Vers. zu St. Petersburg,

—A

24, April. E

16. Mai. 4. Juni.

R ————_—_

Wetterbericht vom 15, April 1885, 8 Uhr Morgens.

¡ Barometer guf

. | 0 Gr. u. d.Meeres- Stationen. 'spiegel rednz. in

Millimeter.

|Temperatnr in 9 Celsiug

Wind. | Wetter.

[bedeckt

heiter

! wolkenl.1)

bedeckt

wolkenlos ) |Schne

Schnee ) wolkig

758 0 780 S 762 SW 760 NO T6 NW 748 N 745 SW T57 S W

Mullaghmore | Aberdeen . . | Christiansund Kopenhagen . | Stockbolm . , | Haparanda . St. Petersbg . Moskau Cork, Queens- LOWR j i S ul l STIE Hamburg . Swinemünde, | Neufahrwass. Mem.

Paris Münster. .. Karlsruhe , , | Wiesbaden . München .. Chenmitz .. BEIE ¿f A | Breslan | | |

dunstig Rezen“) wolkig) “a2deckt | ualb bed.4)) bedeckt) | wolkig) beiter?) | bedeckt | dnnstig bedeckt bedeckt wolkig wolkig) heiter wolkenlos | bedeckt |

dunstig®) | 1 Regen!109) | : heiter | 1:

758 O

755 N 760 NNO 760 N

T61 NW 760 SSO 760 W

758 WNW 757 NO 759 N

758 NO 759 N

759 ¡NO 760 ONO 761 |SW 760 | 761 W Â 758 |WNW 3 759 ONO 7 760 still

ek pet DNSÒ pern pk frem CAS) | p prak pm pel

Ile Qd'AIX Nea d E 1) See ruhig. 2?) See rubig. 9) See sgehr rubig. #) Than, 5) Thau. $6) Schnce. 7) Nachts Schnee: See mässig bewegt, 8) Dunstig. 9%) Ses ruhig. 109) See schwach bewegt. Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet; 1) Nordeuropa. 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder

leiser Zug, 2 = leicht, 6 = stark, 7 = steif, heftiger

Skala für die Windstärke: 1 = 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = Sturm, 12 = Orkan. VUebersicht der Witterung. Eine breite Zone hohen Luftdrucks erstreckt sich von der

| Nordsee südostwärts nach der Balkanhalbinsel hin, während eine tiefe Depression mit starker Luftbewegung nördlich von St. Petersg- Hant i | Centraleuropa ist das Wetter rubig, trocken, vielfach heiter und

| fast überall wärmer.

burg liegt; eine andere Depression liegt über der Bretagne, Ueber

In Dentschland nähert sich die Temperatur

wieder ihren normalen Werthen.

im Namen des Reichs:

Hamburg, 14. April, (W. T. B) Getreidemarkt

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern-

haus. 96, Vorstellung. Der Trompeter von Säfkkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vor- \viel. Mit autorisirter theilweiser Benutzung der Idee und einiger Orciginal-Lieder aus J. Victor von Scheffels Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Charles Guille- min. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 102, Vorstellung Magnetische Kuren. Lustspiel in 4 Akten voa F. W. Hakländer. In Scene geseßt vom Regisseur Krause. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Opernhaus. 97, Vorstellung. Neu ein- studirt: Norma. Oper in 3 Akten. Mußk von Bellini. In Scene gesetzt vom Direktor von Strant.

Beseßung: Sever, römischer Prokonsul in Gallien, Hr. Rothmühl. Orovift, Haupt der Druiden, Hr. Biberti. Norma, dessen Tochter, Oberpriefterin, #&rl. Lehmann. Adolgisa, Frl. Hoffmann. Clotilde, Normas Freundin, Frl Seehofer. Flavius, Severs Bealeiter, Hr. Michaelis.

Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 103, Vorstellung. Ein Sommer- nahtstraum von Shakespeare, überseßt von A. W. v. Slegel, in 3 Akten. Musik von Felix Mendels- fohn-Bartholdy. Tanz von Paul Taglioni. Nach Tie>s dekorativer und fkostümlicher Einrichtung, L in Scene geseßzt vom Direktor Deèek. Anfang ( L

Deutsches Theater.

und Julia.

Freitag: Prinz von Homburg.

Sonnabend! Der Weg zum Herzen.

Die nächste Aufführung von „Hamiet“ findet am Mittwocb, den 22, ftatt.

Donnerstag: Romeo

Walluer-Theater, Domnerstag : Zum vorletzten

und 18, Male: Ein weißer Rabe. Posse mit

Gesanz in 3 Akten (6 Bildern) von Ed. Jacobson

und O. Girndt. Musik von G. Micaelis,

getan: Zum leßten Male: Ein weißer abe,

Victeria-Theater. Donnerstag: Zum 103. M.

mit gânzlid neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen und Réequisiten: Sulfurina. Phan tastisbes Ausstattungsstü> mit Gesang und Ballet von G. Scerenberg. Musik von C. A. Raida. Ballet von A. Strigelli. Die neuen Dekorationen

Weizen loco unverändert, anf Termins

600 11 000 Bushet

und Mascinerien v. F. Lütkemeyer, Koburg. (Sul- furina: Frl. Gustl Scerenberg. Lucifer : Hr. Carl Swoboda.)

Freitag: Sulfurina.

Neues Friedrich-Wilbelmstädt, Theater,

Donnerstag: Unter persönlicher Leitung des Kom- poniften Carl Millö>ker. Ouverture für diese Vor- stellung neu komponirt von C Milö>er. Zum 200. und vorleßten Male: Gasparone. Operette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von C, Millö>er.

Freitag: Zum 201, und leßten Male: Gas- paroue. Operette in 3 Alten von Zell und Genée. Musik von C. MillsFer.

Sonnabend: Zum 1. Male: Der Großmogol.

Residenz- Theater, Direktion: A. Anno. Donnerstag: Zum 14. M.: Der Kernpunkt. (Point de mire.) Schwank in 4 Akten von E. Labiche. Deutsch von A. Gerstmann. (Novität) Zum Swluß: Zum 88. Male: Die Schulreiterin.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonnabend, den 18, April:

Lebtes Concert der Frau Amalie Joachim unter Mitwirkung der Pianistin Frl. Sophie Fernow und des Violin-Virtuosen Hrn. Hans Weffsely.

Villets à 3 #, 2 M4 und 1 ( 50 $ sind vor- her zu baben bei den Herren Ba, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50 a., C. Heinte, Unter den Linden 3, im Invalidendank , Mark- grafenstr. 51a. und an der Kasse des Etablissements.

Belle-Alliance-Theater, Donnerstag: Vor-

leßtes Gastspiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Walner - Theaters und seiner Mitglieder: Frau Carlsen, Frl. Wen>, Frl. Meyer, Herren Kurz, Guthery, Ottbert, Mauthner, Goeshke und Neuber. Zum vorleßten und 18. Male: Amerikanisch, Vrig.-Lustspiei in 5 Akten von C. A. Görner. An- fang 7 Uhr. Freitag: Zum letzten Male: Amerikauis<.

Walhalla-Operetten-Theater. Donnerstag: Zum 97, Male: Der nes, Operette in 3 Akten von H. Wohlmuth und Wiitmann. Musik von Carl Millö>er.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Visible Supply an Weizen 42 700 000 Bushel, do. do. an Mais |

Concert-Haus, Concert des Kgi. Bilse Hof-Musfikdirektors Herrn AAMIA/O

Die Abonnements - Billets verlieren 25. April cr. unbedingt ihre Gültigkeit.

Schluß der Bilse-Concerte am 30. April cr.

mit dem

Famélien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Hedwig von Fal>enhayn mit Hrn. Staatsanwalt Kloer (Dom. Wroncezyn—Posen). Frl. Ebba von Nedlih mit Hrn. Premier- Lieutenant Carl Mesterton (Sto>kholm). Frl. Käthe Lü>ke mit Hrn. Amtêrichter Bonte (Dom. Borshüt—Mühlberg a. Elbe). Frl. Hanna Wieês>ke mit Hrn. Apotheker Ulr. Bombelon (Brandenburg a. H.).

Berehelicht: Hr. Amtsrichter Robert Müller mit &rl, Ida Vester (Baruth). Hr. Dr. Otto Märker mit Frl. Flora Müller ( Brandenburg a.H.).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Dr. Ludwig Stein. Hrn. Dr. Fr. Pelizaeus (Augustusbad).

Gestorben: Hr. Sculrath Ludw. Dauber (Holz- minden). Hr. Ober-Amtmann Carl Strauß (Scherm>e). Hr. Hauptmann und Compagnie- Chef Friß von Dobshütz (Neisse).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [2704] Oeffentliche Zustellung.

Die Therese Schmidt, ohne besondern Stand, Chefrau von Caspar Schuller, Krämer, zu Völk- lingen wohnhaft, Klägerin, vertreten dur< Rechts- anwalt Simons, klagt gegen den Caspar Schuller, Krämer zu Völklingen wohnend, Beklagten, auf Gütertrennung, mit dem Antrage : die zwischen Par- teten bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst zu erflären, und, falls Klägerin nicht auf dieselbe verzichten sollte, deren Theilung in der Art zu verordnen , daß Klägerin die eine, Beklagter die andere Hâlfte erhalte; die Parteien zur Aus- einanderseßung vor den Königl, Notar Henrich in Völklingen zu verweisen und die Kosten der Masse zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammecr des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken auf

den 8. Juni 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saarbrü>en, 9. April 1885.

: i Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Deutsche Seewarte.

[2705] Oeffentliche Zustellung.

Die Elisabetha Goldinger, ohne Stand, Ebefrau von Friedri< Schäfer, Krämer, zu Neunkirchen wohnend, Klägerin, vertreten durÞ Rechtsanwalt Leibl, flagt gegen den genannten Friedri< Schäfer, Krämer, zu Neunkirchen wohnend, Beklagten, auf Gütertrennung, mit dem Antrage, die zwischen Parteien bcstebende ehelide Gütergemeinschaft für aufgelöst zu erklären, Parteien zur Liquidation und Massenbildung vor Notar zu verweisen und diesen zu eritenñien; und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die Il. Civil- kammer des Königlichen Landgerihis zu Saar- brücken auf

den 8, Juli 1885, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedawten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Saarbrüd>en, den 10. April 1885.

Cüppers, Assist. Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts,

[2688] Oeffeutliche Zustellung

Der Kaufmann A. G. Müagge zu Geestemünde, vertreten dur Mandatar Mülder zu Geeftendorf, Élagt gegen den Zahnarzt C. Knabe, zuleßt in Geestemünde Aufenthalt, jeßt unbekannt, wegen For- derung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 250 #, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Geestemünde auf

den 11. Juni 1885, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wurm, Assistent, H

als Gerictss<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Verkäufe, Verpachtnugen, Submissionen 2c.

[2657] Holzverkauf L

aus der Königlichen Oberförsterei Grünaue, am Dienstag, den 21. April cx., Vormittags 9 Uhr, im Weytel'shen Lokale zu Rathenow, Scußbezirk Ließenhütte, Jagen 45, Förfter Aulich.

Eichen : 4 Nuyenden, 5 Kahnkniee, 17 rm Kloben, 4 Knüppel, 36 Stubben, 2 Reiser I., 4 Reiser III.

Birken: 2 rm Kloben.

Kiefern: 874 Stü> Bau- und Scneideholz, meist stark und extrastark, 27 rm Nußholz II., 351 Kloben, 98 Knüppel, 890 Stubben, 160 Reiser I., 914 Reiser III.

Grünane, den 8. April 1885.

Der Oberförster.

Deutscher R

S

ÁÀ

und

Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

BIN R

E Das Abonnemeut beträgt 4 4 50

j für das Bierteljohr.

„Insertionspreis

M D,

——

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem praktishen Arzt Dr. Guttermann zu Duderstadt im Kreise Osterode i. H. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Bürgermeister Commer zu Sechtem im Kreise Bonn den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem eme- ritirten ordentlihen Seminarlehrer Wilms zu Tondern den Königlichen Kronen - Orden vierter Klasse; dem katholischen Hauptlehrer, Organisten und Küster ZFllgner zu Nimkau im Kreise Neumarkt den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; dem herrschaftlihen Diener Johann Müller zu Wuti>ke im Kreise Ost-Prigniß das Allgemeine Ehrenzeichen; fowie dem interimistishen Polizei- Lieutenant von Ascheberg zu Berlin die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Königlich bayerishen General-Major à la suiteo der Armee, Ritter von Boesmiller, Kommandanten der Festung Ulm, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern, sowie dem Großherzoglih badischen Bahn- expeditor T, Klasse, Frits< zu Wilferdingen, Amtsbezirk Durlach, den Königlihen Kronen-Orden vierter Klasse zu ver- [eihen.

Deutsches Reich. Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruÿt

den Landrichter Dr. Goldenring zum Amtsrichter in Straßburg, G s 7 - den Staatsanwalt Munzinger in Mülhausen zum Landrichter daselbst, : L den Königlih preußishen Gerichts-Assessor Pfarrius zum Amtsrichter in Truchtershcim, L : den Gerichts - Assessor Taron zum Amtsrichter in Schnierlach, : : G s Gerichts - Assessor Mulert zum Amtsrichter in enfeld, : den Gerichts-Assessor Dr. Kanzler zum Amtsrichter in Château-:Salins, : den Kausmann Gustav Grimm in Mülhausen zum Handelsrichter bei dem Landgericht daselbst zu ernennen; und den Amtsrichter Be ssel in Château-Salins in gleicher Eigenschaft an das Amtsgericht in Meß zu versetzen.

Der Referendar Dr. Behr in Straßburg is auf Grund der Ziiiidenen Staatsprüfung zum Gerichts-Assessor ernannt worden.

Dem Notar Petri in Sulz u. W. ist die nachgesuchte Naluns aus dem Justizdienst des Reichslandes ertheilt worden,

_ Der Handelsrihter Edmund Weill bei dem Landgericht in Mülhausen is gestorben.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den bisherigen Königlichen Kreis-Bauinspektor Albrecht Meydenbauer zu Marburg zum Königlichen Regierungs- und Baurath zu ernennen.

Geseg abi Abänderung des Gesetes, betreffend die andeskreditkassein Kassel, vom 25. Dezember 1869 (Geseß-Samml. S. 1279).

Vom 18, März 1885,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Köniy von Preußen 2c. verordnen, mit Zustimmung beider Häuser des Landtages der Monarchie, was folgt : : Einziger Artikel,

Die 88. 4, 9 Absaÿ 3, 12 Absatz 2, 13 und 18 des Ge- sebes, betreffend die Landeskreditkasse in Kassel, vom 25. De- ember 1869 (Geseß-Samml. S, 1279) werden dur< nach- ehende, den bisherigen Zifferzahlen entsprehende Bestim- mungen erseßt.

8. 4. Das Guthaben der Staatskasse aus den in Gemäßheit des 8. 18 des Kurhessishen Geseßes vom 23. Juni 1832 an die andesfkreditkafse abgegebenen Ablösungs- und Laudemial-

für den Raum einer Drudzeile 30 B.

j

|

| : O / für Serlin anßer den Post - Anstalten au die Expe- |

dition: S. Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Donnerstag,

geldern ist von derselben bis zum 1. Januar 1900 an die Staatskasse abzutragen und bis zum Abtrag mit vier Prozent jährlih zu verzinsen. >

Dabei sind Theilzahlungen in abgerundeten Beträgen von mindestens 250 000 Æ geñattet; mit jeder Theilzahlung e zugleih deren Stückzinsen bis zum Zahlungstag zu ent- richten. j

8. 9 Núbsaß 3. Bei Ausgabe solcher > Guldoershreibun en, welche Seitens der Jnhaber unkündbar sind, werden die Rüdtzahlungsmodali- täten mit Genehmigung des O sidenten in dem Emissions- bes{<luß dergestalt festgestellt. mindestens alljährlih der- jenige Betrag der ausgegebenen Schuldverschreibungen zur Einlösung kommt, welcher in doe tschrelh genen Kalender- jahr auf die mit den Schuldverschreibung. bewerkstelligten Darlehne dur ordentlihen oder außerordentlichen Abtrag baar eingegangen ist und jederzeit mindestengein halb Prozent der Emission betragen muß. “D 8. 12 Absatz 2. __ Der Reservefonds, welcher dazu dient, tmaige rü>ständige Amortisationsbeträge, Zinsen und Kosten ‘Mtzuschießen und etwaige Ausfälle zu de>en, ist auf der von mindestens fünf Prozent der Verbindlichkeiten der Köfsd zu erhalten und im Falle eingetretener Verminderung dux&eine ihm alsdann zuwachfenden eigenen Zinsen, sowie dur die* Uebershüsse und etwaige außerordentlihe Einnahmen mindestens bis zur vor- geschriebenen Höhe zu ergänzen, Dieser Föfsds darf nur in Schuldverschreibungen, welche von dem Deutschen Reih oder von einem deutschen Bundesstaat nit: géseßlicher Ermächtigung ausgestellt sind, oder in Schuld elen, deren Verzin- undes . garantir

ur Vermittelung der Ablöfur ehenden Rentenbanken, od

Men tent “AILIEE > AcŸ 64s “LILC

dvershr

Gemeinden 2c.) oder von deren Kreditanstalten ausgestellt und entweder Seitens der Jnhaber kündbar sind, oder einer regel- mäßigen Amortisation unterliegen, belegt werden.

8. 18;

Jn derselben Weise ist die Direktion berechtigt, diejenigen Gelder zu belegen, wel<he zwar niht dem Reservefonds an- gehören, deren Verwendung aber niht nahe bevorsteht.

Auch is sie befugt, die $. 12 bezeihneten Papiere mit diesen Geldern, jedo<h höhstens auf drei Monate und mit cinem Abschlage von mindestens zehn Prozent des Cours- werthes, jedoh nie über den Nominalwerth zu beleihen.

C 8. 18,

Die gekündigten Schuldvershreibungen (88. 16 und 17) müssen bis zum Fälligkeitstage im coursfähigen Zustande und mit den an diesem Tage no< nicht fälligen Kupons einge- liefert werden, wonähst dann die Zahlung des Kapitals gegen Nückgabe der Schuldverschreibung und ohne Prüfung der Legitimation erfolgt.

Der Betrag der fehlenden Kupons wird in Abzug gebracht.

Mit dem Fälligkeitstage hört die Verzinsung auf und der Betrag der bis dahin niht zur Rücfzahlung gelangten gekün- digten Schuldverschreibungen bleibt bei der Kasse zunächst zinslos Liegen.

Jedoch wird für diejenigen gekündigtenSchuldverschreibungen, deren Einlösung erst na<h Ablauf eines Vierteljahres, vom Fälligkeitêtage an gerehnet, erfolgt, eine von lezterem an be- ginnende Zinsenvergütung von zwei Prozent jährlih bis zum Tage der Einlösung, falls ni<ht inmittelst Verjährung einge- treten sein sollte, gewährt. E

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlizen Jnsiegel.

Gegeben Berlin, den 18. März 1885.

(L. 8) Wilhelm.

von Bismar>. von Puttkamer. Mayba(. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler. von Scholz. Bronsart von Schellendorff.

Ministerium der geisilihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Regierungs- und Baurath Meydenbauer ist die Stelle eines Regierungs- und BVauraths beim Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten verliehen worden.

Jn der Königlichen Turnlehrer-Bildungsanstalt hierselbst wird zu Anfang Oktober d. J. wiederum ein se<hsmonatlicher Kursus zur Ausbildung von Turnlehrern eröffnet werden. Für den Eintritt in die Anstalt sind die Bestimmungen vom 6. Juni 1884 maßgebend. E

Die Königliche Regierung 2c. veranlasse ih, diefe Anord-

Wrem | Perwaltungsbezirke in geeigneter Weise

nung in { Stinem bekannt zu mahen und über die dort eingehenden Meldungen

von deutschen kommunalen Korporationen (Provinzen Kreisen,

5

bis zum 1. August d. J. zu berihten. Wenn Anmeldungen niht zu machen sind, erwarte ih gleichfalls Anzeige. Berlin, den 27. März 1885, e Der Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal- Angelegenheiten. (Unterschrift.)

An sämmtliche Königliche Regierungen, die König-

lihen Konfistorien in der Provinz Hannover,

den Königlichen Ober-Kirchenrath zu Nordhorn

iee das Königliche Provinzial-Schulkollegium

ier.

Abschrift erhält das Königliche Provinzial-Schulkollegium zur Nachricht und gleihmäßigen weiteren Veranlassung.

Es ift darauf Bedacht zu nehmen, daß für höhere Unter- riht8anstalten und für Schullehrer-Seminare, an welchen zur Zeit befähigte Turnlehrer fehlen, für den nächsten Kursus geeignete Lehrer vorgeschlagen werden.

(Unterschrift) An sämmtliche Königliche Provinzial - Schul- kollegien.

Abdru> theile ih Ew. Hohwohlgeboren zur gefälligen Kenntnißnahme mit. : s Der Minister der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal- Angelegenheiten. m Austrage: arkhausen.

Königliche Friedrih-Wilhelms-U nivers ität. L Bekanntmachung. enen Rentier Simson

f

E & zt

E

des Stipendiums müß“ der. Bewerber: 1) u Preußen geboreäund üdi ein, 2) mit einem unbedingt guten Zeugnisse der- Reife von einem hiesigen Gymnasium abgegangen, und 3) auf hiesiger Universität als Studirender der Medizin immatrikulirt sein, sowie 4) ein Zeugniß seiner Bedürftigkeit vorlegen. Außerdem muß derselbe, wie bei allen Stipendien, vom Beginn des zweiten Semesters seines Studiums ab jedes Semester ein Zeugniß des Dekans der medizinishen Fakultät über seinen Fleiß, sowie ein Sittenzeugniß bei Erhebung des Stipendiums überreichen, welches in ‘vierteljährlihen Raten pränumerando an den Beliehenen gezahlt wird. Indem wir dies hiermit zur Kenntniß der betreffenden R Studirenden bringen, fordern wir dieselben auf, ihre ewerbungen schriftli< unter Beifügung der Zeugnisse bis zum 15. Mai d. J. bei uns einzureichen. Berlin, den 13. April 1885. : Königliches Universitäts-Kuratorium. In Vertretung: Dernburg. Hinschius.

Felix Mendels3sohn-Bartholdy-Staatsstipendien für Musiker.

Am 1. Oktober cr. kommen zwei Stipendien der Felix Mendelsf\ohn-Bartholdy' schen Stiftung für befähigte und streb- same Musiker zur Verleihung. Jedes derselben beträgt 1500 A Das eine ist für Komponisten, das andere für aus- übende Tonkünstler bestimmt. Die Verleihung erfolgt an Schüler der in Deutshland vom Staat subventionirten musi- kalishen Ausbildungsinstitute, ohne Unterschied des Alters, des Geschlechts, der Religion und der Nationalität.

Bewerbungsfähig is nur derjenige, welcher mindestens ein halbes Jahr Studien an einem der genannten Jnstitute gemacht hat. Ausnahmsweise können preußische Staats- angehörige, ohne daß sie diese Bedingungen erfüllen, ein Stipendium empfangen, wenn das Kuratorium für die Ver- waltung der Stipendien auf Grund eigener Prüfung ihrer Befähigung fie dazu für qualifizirt erachtet. ;

Die Stipendien werden zur Fortbildung auf einem der betreffenden, vom Staate fsubventionirten Jnstitute ertheilt, das Kuratorium is aber berechtigt, hervorragend begabten Bewerbern na<h Vollendung ihrer Studien auf dem Jnstitute ein Stipendium für Jahresfrist zu weiterer Ausbildung (auf Reisen, dur< Besuh auswärtiger Jnstitute 2c.) zu verleihen.

Sämmtliche Bewerbungen nebst den Nachweisen über die Erfüllung der oben gedachten Bedingungen und einem kurzen, selbstgeshriebenen Lebenslauf, in welchem besonders der Studiengang hervorgehoben wird, \ind nebst einer Be- scheinigung der Reife zur Konkurrenz durch den bisherigen Lehrer oder dem Abgangszeugniß von der zuleßt besuchten Anstalt bis zum 1. Juli cr. an das unterzeihnete Kuratorium

Berlin W., Wilhelmstraße Nr. 70 a, einzureichen.

e