1885 / 91 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wesend, sie in Erba wohnbaft, Klägerin im Armense ;

rechte, dur< Rechtéanwalt Smidt in Zweibrücken vertreten, gegen besagten Peter Seipel, Beklagten, wegen Gkescheidung.

Der Beklaate wird biermit in die unten ange- ebene, vom Vorsitzenden der Civilkammer des K. andgeri<ts Zweibrü>ken zur mündlichen Verhand- lung der Sache bestimmte öffentlihe Sitzung des ge- nannten Gerichts vorgeladen, mit der Aufforderung, einen bei erwähntem Gericbte zugelassenen Rechts- anwalt zum Anwalt zu bestellen, welcher für ihn in jener Sißung zu erscheinen hat, um antragen zu bôren:

„Gefalle es dem K. Landgericbte, Civilkammer, die Trennung der zwischen den Parteien be- ftehenden Che auszuspre<hen und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen“, wird mit dem Beifügen, daß dur< Verfügung des Vorsitzenden der Civilkammer des K. Landgerichts Zweibrücken vom 9. April 1885 der Sühneversu< zwi- sen den Parteien, weil der Aufenthalt des Beklagten unbekannt ift, nit für erforderli erklärt und zur mündlichen Verhandluna der Sache die öffentliche Sitzung der erwähnten Civilkammer vom 25. Juni 1885, Vormittags 9 Uhr, bestimmt wurde, dem Beklagten, da dessen Aufenthalt unbekannt ist, hier- mit öffentlich zugestellt.

Zweibrüd>en, 10. April 1885.

Kal. Landgerichts\chreiberei. Ottmann, K. Sekretär.

[3198] Bekanntmachung.

Die Maria Farner, Ehefrau des Bauunter- nehmers Herrmann S<licht zu Buhsweiler, vertreten dur< Rechtsanwalt Traut in Zabern, klagt gegen ihren Ehemann Herrmann S@&licht in Buchsweiler mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlihen Verhandlung des Retéstreits wird die Sizung der Civilkammer des Kaiserlichen Landgericbts zu Zabern vom 8. Juni 1885, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Hörkens, Landg.-Sekretär.

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. [3199] Bekanutmachung.

Dur Urtheil der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts hierselb vom 14 April 1885 wurde zwischen den Eheleuten Joseph Ringwald, Bürsten- macher, und Louise, geb. Jehli, Beide zu Molshein wohnhaft, die Gütertrennung ausgesprochen.

Zabern, den 15. April 1885.

Der Landgerichts-Sekretär : Hörkens.

[3200] Bekanntmachung.

Durch Bes<{bluß der Abtheilung Il. der Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar i, E. vom 9. April 1885 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Karl Köhl, Gastwirth und Schreiner zu Landersbach, Annerxe von Sonder- nah und Maria Anna Jaegle bestehenden Güter- gemeinschaft ausgesprochen.

i Dem Ehemann wurden die Kosten zur Last ge- egt. Der Landgerichts-Sekretär : Kasper. [3201] Bekanntmathung.

Durch Bes{luß der Abtheilung 11. der Civiikammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar i. E. vom 9, April 1885 wurde die Trennung der zwischen den Gheleuten Joseph Be>, Weinstichec und Weinhändler in Gebershweier und Henriette Purtocher bestehen- den Gütergemeinschaft ausgesprochen.

Dem Ehemann wurden die Kosten zur Last gelegt.

Der Landgerihts-Secretair. Kasper. [3202] Bekanntmachung.

Die dur< Rechtsanwalt Zens vertretene, zum Armenre<ht zugclassene Maria, geb. Garthe, zu Barmen, Chefrau des Fuhrkne<tes Heinrich Vesper, daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Land- gerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem An- trage: die zwischen ihr und threm genannten Ghe- manne bestehende eheli%e Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für aufgelöst zu erklären. Zur mündlihen Verhand- lung ist Termin auf den 18. Juni 1885, Vormittags 9 Uhr, im Sigungsfaale der II, Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Der Landgerichts-Sekretär : Jan jen.

[3203] Bekanutmachung.

Dur Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 19, März 1885 ift die zwischen den Cheleuten Wirth Joseph Leining zu Barmen und der Louise, geborene Schüler, ohne Geschäft daselbst, bisher bestandene eheliche Güter- gemcinschaft mit Wirkung vom 16. Januar 1884 für aufgelöst erklärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär : Jan sen.

[3205] Beschluf;.

Auf Antrag der Kaiserlihen Staatsanwaltschaft wird gegen den Karl Jacob Georg Egner, geboren am 26. Januar 1862 zu Hall, zuleßt in Met wohnhaft, welcher hinreihend verdächtig erscheint, als Wehr- pflichtiger in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen, oder na< erreichtem militärpflichtigen Alter sih außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben Vergehen gegen $8. 140 Abs. 1 Nr. 1 St. G. B. —-- das Hauptverfahren vor der Straf- kammer des Kaiserl. Landgerichts hierselb eröffnet.

Zur De>ung der den Angeklagten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens wird die Beschlagnahme genügender Ver- mögent stücke desselben event. seines ganzen im Deutschen Reiche befindlihen Vermögens hiermit angeordnet.

Mey, den 20. März 1885.

Kaiserlichcs Landgericht, Strafkammer. Lellba<y. Doemling. Grunewald.

[3294] Beschluß.

In der Strafsache gegen die Militärpflichtigen : 1) August Moriß Kesper aus Hattingen,

2) Heinrich Wilhelm Striebe> daher,

3) Johann Wilhelm Höffen aus Dumberg, 4) Ernst Heinrih Herberg ous Stiepel,

5) Wilhelm Möller aus Eifrivghausen,

6) Oscar Dünweg aus Welper,

7) Thomas Engeral Wilhelm Lamperßz daher,

8) Heinrich Jacob Reinders aus Horst,

9) Iohann Petec Hahmanu aus Freisenbru, 10) Wilbelm Krahe daher,

11) Ioseph Johann Gottlob aus Königsteele,

12) Georg Mohr aus Stiepel, welche angeklagt sind, als Webrpflicbtige in der Absicht, fich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, nah errei<tem militärpflihtigen Alter sich außerhalb des Bundes- gebietes aufgehalten zu haben.

Vergehen gegen $8. 140 Zahl 1 des Str. G. B.

wird zur De>ung der den Angeklagten möglicber- weise treffenden höchsten Geldstrafen und der Kosten des Verfahrens das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen der Ang:klagten bis zur Höbe von je 500 M auf Grund der 88. 825, 326 St. G. B. mit Beschlag belegt.

Eféen, den 27. März 1885.

Königliches Landgericht, Strafkammer I. Thoene. Russel. Wolfram. Ausgefertigt :

Essen, den 27. März 1885. Gröône, Gerichts\chreiber des Königlichen . Landgerichts.

[3206]

In der Strafjacbe gegen den Rekruten Josef Gibo vom Bezirkskommando Altkir<, geboren zu Staff-lfelden, Kreis Thann, am 24. April 1862, Sohn des daselbst wohnenden Webers Johann Gibo, wegen Fahvnenflu<ht, wird, da der An- geschuldigte des Vergehens gegen 8. 69 des Militär - Strafgeseßbubs bes<buldigt ist, auf Grund der 88. 480, 326 der Straf-Prozeßordnung und $8. 246 der Militär - Strafgerichtsordnung zur De>kung der den Angeschuldigten möglicher Weise treffenden höcbsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens auf Höhe von 3200 M das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen dcs Angeschuldigten mit Beschlag belegt. Gleichzeitig wird die Ver- öoffentliwung dieser Beschlagnahme außer im Deut- schen Reichsanzeiger im Thanner Kreisblatt verordnet.

Mülhausen, den 28, März 1885.

Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. Are: von Alten. Kieffer.

[3156] Bekanntmachung.

In der Liste der bei dem Herzoglichen Ober- Landes gerichte hieselbst zugelassenen Rechtsanwälte ift der Name des verstorbenen Rechtsanwalts Meinecke hieselbst gelöscht.

Braunschweig, den 15. April 1885.

Herzogliches Ober- Landeëgericht. Schmid.

[3154] Bekanntmachung.

Nach Zurü>knahme der Zulassung des Rechts- anwalts Friedrich Nichard Zeeh in Zscbopau ift der- selbe in der Liste der beim unterzeichneten Land- gerichte zugelassenen Rebtsanwälte gelö\{<t worden.

Chemnitz, den 15. April 1885.

Das Königl. Säcs. Landgericht daselbst. Brü>ner.

[3157] Bekanntmachung. In die Liste der beim hiesigen Landgerichte zu- gelassenen Rechtêanwälte ist eingetragen Dr. juris Wilhelm Johannes Behn. Hamburg, 15. April 1885. Der Sekretär des Landgerichts : DE Ral>mann;

[3155]

In die Liste der bei dem Königlichen Landgerichte zu Hannover zugelassenen Rechtsanwälte ist einge- tragen unter Nr. 60 der Rechtsanwalt G. Heine- mann zu Hannover mit dem Wohnsitze in Hannover.

Hannover, den 13. Bpril 1885.

Königliches Landgericht. Er >

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[3145] Grubenholzverkauf. Königliche Oberförsterei Ullersdorf, Kreis Landeshut iu Schl. Dienstag, den 28. April, Vormittags 113 Uhr, werde ih in der Scbweizerei zu Ullersdorf 6401 Stück Grubenholz, ges{<ält, aus Schutbezirk Habicbtsberg, Distrikt 149, das zum größten Theil in den Kommunikationsweg ge- rüd>t ist, in einem Loose meistbietend gegen Baar- zahlung verkaufen. (Blümel's S&lag.) Die Taxe beträgt 3080 M. Ullersdorf, den 12. April 1885. Der Oberförster : Denzin. [3138] Eisenbahn-Direktious-Bezirk Berlin.

Die Lieferung von ca. 3200 chm Steinschlag, als Bettung8material für Geleise, soll verdungen werden. Termin:

Sonnabend, den 9. Mai d. J,, Vormittaas 11 Uhr, im tecnis<en Büreau, Neustädtische Kirchstraße 15, woselbst Dffertenformulare entnommen und Lieferungs- bedingungen eingesehen werden können. Letztere können au< gegen Erstattung von 1,20 M oder Posteinsen- dung von 1,25 A bezogen werden. Berlin, den 11. April 1885, Königliches Eisenbahn: Betriebs- Amt. (Stadt- und Ringbahn.)

124] Bekanntmachung.

Behufs Vergebung der Lieferung von 400 000 kg Braunkohlen haben wir auf Donnerstag, den 30. d. Mts., Vorm. 107 Uhr, Termin im dies- seitigen Bureau anberaumt. |

Die Lieferunçasbedingungen, wel<he jeder Unter- nehmer zu unterschreiben hat, können im diesscitigen Bureau eingesehen oder auf Wunsch gegen 50 Pf. Kopialien unfrankirt abscbristli<h von hier bezogen werden und sind unterschrieben der Offerte dann wieder beizufügen.

Königliche Direktion der Pulverfabrik

Spandau.

[2896] Eisenbahn- Direktions-Bezirk Berlin. Bekanntmachung.

Auf dem Gö:lißer Bahnhofe in Berlin sollen drei Lagerpläte von circa 1048 bezw. 1894 und 621 am Größe vom 1. bezw 20. Juli 1885 ab anderweit im Wege der Submission verpachtet werden.

Mir baben hierzu Termin auf

Donnerstag, den 23. April 1885, Vormittags 113 Uhr,

in unserem Verwaltungsgebäude hierselb, Bahn- hofftraße 39, anberaumt, bis zu wel<hem die Pacht- Offerten portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift : „Submission für die Verpacbtung der Lagerpläße Nr. 6 bezw. 18 und 19 auf dem Görlißer Bahnhof Berlin“ an uns einzusenden sind.

Die Pachtbedingungen können vor dem Submis- sionstermine in unserem Betriebsbüreau hierselbst, I. Etage, Zimmer Nr. 13, und im Stationsbüreau des Görlißer Bahnhofes in Berlin während der Dienststunden eingesehen, au< von dort gegen Er- stattung der Kopialien von je 1 ( für den Lagerplaßz Nr. 6 und für die Lagerpläße Nr. 18, 19 bezogen werden.

Cottbus, den 13. April 1885.

Königliches Eisenbahn-Betriebs-Amt. [2901]

Königliche Eisenbahn-Direktion Altona.

Die* Lieferung von rot, 1000 t Flußstahlschienen und des zugehörigen Kleineisenzeugcs und zwar :

rot. 84 t Unterlagsplatten, L 54 Laschen, L 18 Tirefonds, 10 , Scienenhakennägel, 2 10 Lascbenbolzen und « 14 500 Stü federnde Unterlagsringe foll vergeben werden.

Die Lieferungsbedingungen liegen im Materialièn- Bureau hierselb zur Einsiht und können von dem- selben auch gegen frankirte Einsendung von 50 bezogen werden.

Frarfkirte, vershlossene und mit der Aufschrift :

„Submission auf Lieferung von Oberbau- Material“ versehene Offerten sind bei der bezeibneten Dienst- stelle bis zu dem auf Freitag, den 24. April er., stattfindenden öüffentlihen Submisfionstermin ein- zureichen. Altona, im April 1885.

[2816]

Beim 1. Magd. Juf.-Regt. Nr. 26 soll die Lieferung des Bedarfs an Waffenroks- 2c. Knöpfen, Hornknöpfen, Mügenkokarden, goldenen Trefssen, Nummerschnur, Halsbinden und Lederhands{uhen pro 1885/86 im Wege der öffentl. Submis}. vergeben werden.

Leistungsfähige Fabrikanten w. aufgeford., zum 2, Mai cr. Proben u. zum 4. Mai cr. bez. Offer- ten versiegelt an die urterz. Commiss. franko ein- zusenden.

Die Lief.-Beding. lieg. hier z. Einsicht u. Unter- \c<hrift aus, können a g. Einsdg. v. 50 H von hier bezogen werden.

Magdeburg, den 15, April 1885,

Die Regiments-Bekleidungs-Commission.

[1065] :

In der Königlichen Strafanstalt zu Brandenburg a. H. sind zum 1, August c 50 Gefangene, welche theilweise mit Holzstecherei bescbäftigt waren, ander- weit zu vergeben. Ausgeshlossen müssen die zur Zeit in der Anstalt betriebenen Beschäftigungen bleiben und zwar Korbmacherei, Schirmsto>fabri- kation, Teppichweberei, Maschinenstri>kerei, Buch- binderei, Blechemballage- Fabrikation und Schuh- fabrikation.

Erwünsht sind sol<he Beschäftigungen, welche keinen Shmuß und wenig Geräusch verursachen, nicht zu viel Raum in Anspru nehmen und die Festseßung von bestimmten Leistungen pro Tag, Pensa gestatten.

Solide Unternehmer, wel<e geneigt sind, Gefangene zu beschäftigen, wollen ihre Offerten bis spätestens zum 7. Mai c. an die Anstalts-Direktion ein- reichen.

Behufs Uebernahme von 50 Gefangenen ift eine Kaution von 2000 Æ zu stellen.

Die Bedingungen, unter wel<hen die hier aus- gebotenen Arbeitskräfte vergeben werden, sind wäh- rend der Dienststunden in dem Sekretariat der An- stalt einzusehen, au< können dieselben gegen eine Mark Screibgebühren entnommen werden.

Außerdem wird fede erwünschte weitere Auskunft durch die Direktion bereitwilligst ertheilt werden.

Brandenburg a. H., den 2. April 1885.

Königliche Strafanstalts- Direktion.

{3140] Lieferung von 275 900 Tonnen S1tö>k und Förderkoblen und Steinkohlenbriquets. Termin: Dienstag, den 5. Mai, Vormittags 11 Uhr. : Betingungen werden kostenfrei abgegeben. Hannover, den 14, April 1885, Königliches Eisenbahn - Materialien - Bureau.

(20) Bekanntmachung.

Die auf 3867,17 A veranlagten Arbeiten und Lieferungen zum Neubau einer Latrine auf dem Hofe der Fahrerkaserne sollen in öffentlicher Submission in einem Loose in General-Entreprise verdungen werden. Hierzu ist Termin auf Sonnabend, den 2, Mai er., Vormittags 10 Uhr, im Büreau der Garnison-Verwaltung Petersberg- Kaserne A. anberaumt, woselbst auch die Bedingungen und Zeichnungen zur Einsicht ausliegen.

Erfurt, den 13, April 1885.

Königliche Garnison-Verwaltung.

[2242] : Verding.

Die Arbeiten und Lieferungen zur Herstellung eines Lokomotivs{uppens nebst 3 Nebengebäuden auf Bahn- hof Siegen sind in folgenden Loosen :

Loos I. Maurer- und Steinhauerarbeiten, ver- anschlagt zu 56 639 M,

Loos 11, Zimmer-, Tischler-, Schlosser-, Glaser- und Anstreicherarbeiten, veranschlagt zu 30917 M, ;

Loos II1, Dachde>er- und Klempnerarbeiten, veranschlagt zu 14514 M

zu vergeben.

Bedingungen, Kostenanshläge und Zeichnungen liegen im biesigen Neubaubureau zur Cinsicht aus, die Verdingshefte können auch Loos I. zu 2,10 M, Loos 17. zu 1,90 4, Loos III. zu 1,40 M von dort bezogen werden.

Die Anerbieten, mit entsprechender Aufschrift ver- sehen und versiegelt sind bis Donnerstag, den 30, April 1885, Mittags 12 Uhr, postfrei ein- zusenden, zu welcher Zeit Eröffnung derselben im obiaen Bureau stattfinden wird.

Siegen, den 10. April 1885. -

Königliche Eisenbahn-Bau- Juspektiou.

[1484] Verdina.

Die Erd-, Maurer- und Steinhauer- Arbeiten zur Herstellung einer Chaufsec-Ueberführung über Bahn- hof Siegen nebst Lieferung der Materialien mit Auéës{hluß von Sand- und Verblendsteinen, veran- \<lagt zu 143 458 M, find zu vergeben.

Bedingungen, Kostenanscblag und Zeichnungen lie- gen im hiesigen Neubau-Bureau zur Einsicht auf, die Verdingshefte können au<h gegen 1,60 A von dort bezogen werden.

Die Anerbieten, mit entsprechender Aufschrift ver- sehen und versiegelt, find bis Dienstag, den 21. April 1885, 12 Uhr Mittags, portofrei einzusenden, zu welcher Zeit Eröffnung der- selben in Gegenwart der Bieter in obigem Bureau stattfinden wird.

Siegen, den 1. April 1885.

Königliche Eisenbahn-Bau- Juspeïtion.

1297] [ Centralbahnhofs-Anlagen zu Düsseldorf.

Die Ausführung der Erdarbeiten und Brücken- bauten zur Umgestaltung der Bahnhofs-Anlagen in und bei Düsseldorf soll, eingetheilt in 2 Loose, ver- dungen werden.

Das erfte Loos umfaßt die Bewegung von rund 203 000 cbm Sand und Lebhmboden und die Her- tellung von 10500 cbm Mauerwerk eins<ließli< Materiallieferuna, das zweite Loos die Bewegung von rund 1 634 000 cbm Sand und Lehmboden und die Herstellung von 30 800 cbm Mauerwerk ein- \chließli< Materiallieferung.

Zeichnungen und Bedingnißheft liegen in dem Baubüreau des Eisenbahn - Bauinspektors Roßs- kothen zu Düsseldorf, Viikerstraße 14, zur Einsicht- nahme aus.

Abdrücke des Bedingnißheftes sind mittelst beson- deren \<rifiliwen Artrages gegen Zahlung von 2 M Screibgebühren von uns zu beziehen; jedo< wird die Abgake derselben nur an solche Unternehmer erfolgen, deren Leistungéfähigkeit uns bekannt ift, oder bei Beantragung des Bedingnißhbeftes dur Beifügung von Zeugnissen anderer Behörden nach- gewiesen wird. E

Angebote sind versieaelt mit der Aufschrift :

„Abtheilung 111. Angebot auf Erd- und Maurer- arbeiten für die Umgestaltung der Bahnhofs- Anlagen bei Düsseldorf“ bis zum 12, Mai d. J., an wel<hem Tage, Vor- mittags 10 Uhr, die Eröffnung derselben erfolgen wird, postfrei bei uns einzureichen.

Elberfeld, den 4. April 1885.

Königliche Eisenbahn Direktion.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[1760] Bekanntmachung.

Die Kreis-Thierarztstelle des Kreises Hof- geismar hiesigen Regierungsbezirks, mit welcher neben der Berechtigung, für die im sanitätspolizei- lichen Interesse ausgeführten Verrichtungen nab den geseßlichen Vorschriften Gebühren zu liquidiren, ein jährliches Gehalt von 600 4 verbunden ist, soll beseßt werden.

Bewerber um diese Stelle wollen ihre Gesuche innerhalb 4 Wochen bci uns einreichen, denselben au die Qualifikation8zeugnisse und einen Lebens- lauf beifügen.

Kassel, am 31. März 1885,

Königliche Regierung, Abtheilung des Junern.

(3146) Bekanntmachung. Corporation der Kaufmanu- schaft von Berlin.

Die Herren Mitglieder der Corporation der Kauf- mannschaft werden zur Bornahme einer Neuwahl der Mitglieder der ständigen Deputation der Produktenbörse zu ciner

am Freitag, den 24. April 1885, Abends 7 Uhr, im General-Versammlungs-Saale der Börse, Ein- gang von der neucn Börsenstraße, 1 Treppe hoch, E Conferenz hierdur< ergeben“t einge- aden.

Berlin, den 15. April 1885.

Die Commission der Aeltesten der Kaufmanu- schaft von Berlin. Wm. Herz. Frenzel.

[68685]

Bei Neubauten, besoaders wenn sie \<hnell be- endet werden sollen, stellt s< zunächst die höchst berectigte Sorge wegen eines möglichen S<hwamm- ausbruchs ein. Da bauliche Vorkehrungen hierzu sich als meist unzuvcrlässig erwiesen haben, so dürfte den Bauherren der Hinweis auf das Dr. H. Ze- reners<he Antimerulion D. N. P. 378 (Gegen- Scbwamm) gewiß höchst willkommen fein. Bei ver- ständiger Verwerdung dieses Mittels ift eine Sc<hwamm-Gefahr vollständig ousgeschlofssen, dagegen find die dadur< erwachsenden Kosten und Mühen verhältnißmäßig nûr unbedeutende.

Das Patent-Antimerulion wird in der <hemisthen Fabrik von Gustav Schallehn in Magdeburg hergestellt. Aub werden von dieser Firma kostenfrei genaue Beschreibungen der Mittel und des Ver- fahrens ausgegeben, die das Otengesagte in über- zeugender Weise darthun. Vorzugsweise Beachtung bei Neubauten besonders solchen mit Wasserleitung ist den Küchen zuzuwenden, ebenso den Panelen (Lambries) im Erdgeschoß, da in diesen Räumen die Holztheile in erhöhtem Grade dem Shwamm und der Fäulniß ausgeseßt sind. Hierzu kommen die tro>enen Antimerulionsorten mit Vortheil zur Verwendung, deren erhaltende (konservirende) Eigen- haften das Holzwerk bestens hüten.

zum Deulscheu Reichs-Anzeiger und Königlih Preußisch

M DE.

Dritte Beilage

Berlin, Sonnabend, den 18. April

en Staals-Auzeiger.

S5.

Buserete fra Duren Weffentlicher Anzeiger.

Preuß. Staats - Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmi an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers und fiöniglih Preußischen Staats-Anzeigers : Berliu $SW., Wilhelm-Straße Nr. 32,

1, Steckbriefe und Untersuchúüngs-Sachen.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. derg].

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

6 Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[3171] Ausgebot.

Folgende Hypotheken- Instrumente, als:

1) die Hypotheken-Urkunde vom 16. April 1862 über 400 Thlr. Darlehn, eingetragen mit 5 % Zinscn Abtheilung T1111 Nr. 2 des Grundbuchs von Erfurt Fol. 301 für den Lehrer Thimo- theus Sc<hönemann zu- Egstedt, jeßt für den Bierbrauereibesißer Wilhelm Büchner zu Erfurt nebst Ccssionsurkunde vom 26. Mai 1869;

6. Januar 1868

9) die Hypotheken-Urkunde vom 5. Sanuar 1869 resp. 28. Januar 1869 über 12 Lhlr. 18 Sgr. 10 Pf. Judicatforderung, eingetragen Abthei- lung III. Nr. 9 des Grundbuchs der Statt Erfurt Band 6 Fol. 161 auf dem zu Erfurt, Bahnhofsftraße Nr. 30, belegenen Wohnhause für Johannes Mosebach zu Tiefenort; -

3) die Hypotheken-Urkunde vom 22. Januar 1855 über 175 Thlr. Kaufgelderkapital, eingetragen mit 4 event. 5 %/ Zinsen Abtheilung 111. Nr. 3 des Flurgrundbu<hs von Erfurt Band 14 Artikel 657 für Wi D Christoph Theodor Bürge zu Erfurt;

/ f 94. November 1864

4) die Hypothekea-Urkunde vom 92. August 1871 resp. 8. September 1871 über 20 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf. ausgeklagte Forderung inkl. Kostea, nebst 59% Verzugszinsen von 20 Thlr. 2 Sgr. 2 Pf. vom 5. Februar 1871 ab und 8 Sgr. Kosten, eingetragen Abtheilung III. Nr. 7 des Grund- buchs der Stadt Erfurt Band 36 Fol. 241 für den Mühlenbesißer Eduard Graefe zu Dehnstedt ; sind angeblih verloren gegangen, und sollen auf Antrag: : ad 1 der Frau Marie Geesemann, geb. Stoye, zu Erfurt, als der Gcundeigenthümerin ; ad 2 des Victualienhändlers August Erfurt, als des Grundetigenthümers; ad 3 Er Fleischermeisters Wilhelm Gaßmann zu Erfurt, ebenfalls als des Grundeigentbümers ; ad 4 des Portiers Carl Friedrih Wilhelm Lahn und dessen Ehefrau Eleonore Minna Wilhel- mine, geb. Münch, zu Erfurt, ebenfalls als der Grundeigenthümer; zum Zwe> der Löschung der Forderungen aäfgeboten werden. Es werden deshalb die etwaigen Inhaber dieser Hypothekenurkunden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 16. September d. J.,, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 58, ihre Re<te anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Erfurt, am 14. März 1885. Königliches Amtsgericht, Abtheilung VIII.

Bienert zu

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[3344]

Actien-Zud>derfabrik Watensicdt.

Zu der am Donnerstag, den 7. Mai cr., Nachmittags 3 Uhr, in unserer Fabrik stattfin- denden ordentlichen Generalversammlung laden die Herren Actionaire der Fabrik hicrmit cin.

Tage3orduung : Geschäftliche Mittheilungen und Rechenschafts- beriht der abgelaufenen Campagne 1884/85. Watenstedt, den 17. April 1885. Der Vorstand der Actien-Zuckerfabrik Watenstedt. F. Hühne. Bethe.

[3368] Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft beehren wir uns, hierdurch zu der am Donnerstag, den 7. Mai cr., Nachmittags 5 Uhr,

im Hotel Germania zu Karlsruhe stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Die Deponirung der Aktien hat laut $. 29 des Statuts bis spätestens Dienstag, den 5. Mai cr, Mittags 12- Uhr,

an der Gesellshaftskasse zu Karlsruhe oder an der Kasse der Vereinsbank zu Berlin u erfolgen. Tagesordnung:

Vorlage des vom Aufsichtsrathe Lgelten Be- je über die Geshäfte des abgelaufenen Geshäfts-

res.

Vorlage des von der Direktion verfaßten, vom ieb Aratbe als richtig bescheinigten Rehnungs-

u}es.

Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres.

Berlin, den 17. April 1885.

Der Aufsichtsrath der vereinigten Karlsruher, Mühlburger und Durlacher Pferde- und Dampfbahn-

Gesellschaft. Sternberg.

P22 u. s, w. von öffentlichen Papieren.

(3363] Sulesishe Actien-Gesellschaft für Bergbau und Zinkhütten-Betrieb. Die Herren Actionaire der Schlesischen Actien- Geselischaft für Berabau und Zinkhütten-Betrieb werden hierdur< gemäß Artikel 35 des Statuts zur diesjährigen ordentlichen General - Versamm- lung auf Sonnabend, den 30. Mai cr., Nachmittags 35 Uhr, und außerdem gemäß Artikel 42 des Statuts zu einer außerordentlichen General-Versammlung auf densclben Tag, Nachmittags 4 Uhr, im Saale des Hôtel de Siléjie, Bischofstraße Nr. 4/5 zu Breslau cinberufen. Die Tagesordnung der außerordentlichen Ge- neral-Versammiung betrifft : a, Die Atänderung des Gesellshaftsftatuts in Gemäf beit des Geseßes vom 18. Juli 1884, b. Die Neuwahlen für den Aufsichtsrath auf Erund des abgeänderten Gesellschaftéstatuts. Nach Artikel 34 des Statuts besteht die General- Versammlung aus denjenigen Actionairen, deren j:deë mindestens zehn Actien besitzt. Die Actien oder die darüber lautenden Depot- \c<cine der Deutschen Reichsbank müssen mindestens 14 Tage voc dem zur General-Versammlung an- beraumten Tage nebst einem topoelten Nummern- Verzeichniß der Actien bei einer der nabbenannten Depotstellen hinterlegt werden : in Breslau bei dem Schlklesis<hen Bank- Verein, Berlin ,„ den Herren Breest & Gelyäe, e e Débbrü>, Leo & Co., Paris e Audéond, Guêët

& Cie...

« Lipine der Cafse der Gesellschaft. Das Duplicat des Verzeichnisses wird mit dem Vermerk über die Stimmenzahl des betreffenden Actionairs und der Unterschrift der Firma, bei wel(Wer die Deponirung erfolgt ift, versehen, zurü>k- gegeben und dient als Legitimation zum Eintritt in die General-Versammlung und als Nachweis des Umfanges der Stimmberectigung.

Der Verwaltungsrath,

: Eutin-Lübed>er- E Eisenbahn- E gesells<haft.

Die zwölfte ordentlize Generalver-

sammlung dieser Gesellschaft findet am Sonnabend, den 30. Mai 1885, Nachmittags 2 Uhr, im Saale des Hotel „Stadt Hamburg“ in Eutin ftatt. Zwe> der Versammlung : 1) Vorlage des Geschäftsberihts nebst der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung für das Betriebsjahr 1884; Berichterstattung des Auffichtsraths über die Prüfung dieser Borlagen und über die Vorschläge zur Gewinnvertheilung; 2) die Genehmigung der Bilanz, Bestimmung der Gewinnvertheilung und Ertheilung der Decharge; 3) Beschlußfassung über den Bau und Betrieb einer ZweigLahn vom Bahnhof Gleschen- dorf na< Ahrensbök und Beschaffung der dazu erforderlichen Geldmittel ; Abänderung des Gesellschaftsstatuts in Folge E O MNeichs8geseßes vom 18, Juli 5) Ergänzung des Verwaltungsraths ; 6) Ergänzung des Aufsichtsraths.

Zur Theilnahme an den Beschlüssen der General- versammlung sind die Inhaber von mindestens 5 Aktien berechtigt. Die Theilnehmer haben ihren Aktienbesiß bezw. denjenigen, für welchen sie in Vollmacht \timmen, unter Angabe der Nurainern spätestens am 27, Mai cr. in Lübe> bei der Commerzbank, in Berlin bei dem Bankhause Louis Kuczynski nachzuweisen ; sie erhalten hierüber eine Bescheinigung, gegen welbe am Tage der Generalversammlung die Eintrittskarten in Eutin ausgehändigt werden. Geschäftsbericht, Vilanz, sowie Gewinn- und Verlustre<hnung pro 1884 steht den Aktionären vom 16. Mai cr. an in unserm Betriebsbureau in Lübe, Moislinger Allee 19 a. zur Verfügung.

Eutin, den 16. April 1885, Der Verwaltungsrath.

Der Vorsitzende: Siebold.

[3063] Bremer Chemische Fabrik, Generalversammlung am 29. April cr., Nachmittags 5 Uhr, am Comptoir der Gesellschaft. DTages3orduung: Geschäftsbericht, Rechnungsablage und Neuwahlen laut $8. 13 und 22 der Statuten. : Einlaßkarten können vorab am Comptoir in Empfang genommen werden. Der Vorstand.

4)

[3073]

Grosshande1. 6, Verschiedene Bekanntmachungen. 7. LTiterarische Anzeigen, 9. Theater-Anzeigen.

9. Familien-Nachrichten. |

In der Börsen- beilage.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und

2

Inserate nehmen +n: die Annoncen-Expeditionen des

„Zuvalidendank“, Nudolf Mosse, Haasecnstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sthlotte,

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux. 25

“Bank für Sprit: und Producien-Gandel.

Bilanz am 831. Dezember 1884,

Grundftüc>e- und Gebäude-Conto Buchwerth incl. Fabrikmarke . ab: Abschreibung auf Gebäude 2

Neubauten pro 1884

H s dae ali do ab: Abschreibung 8 %

Neuanschaffungen yro 1884

Pferde- und Wagen-Conto ab: Abschreibung

Neuanschaffungen pro 1884

Wechsel-Conto

Cafssa-Conto

General-Waaren-Conto

Fäfsser-Conto

Säâdte-Conto

Debitoren . . .

do. gegen Depôt augsgeliehen Da Go a E Ei s

Asecuranz-Conto

Königl. Steuer-Amt:

Guthaben für Rücsteuer muthmaßliher Verlust

Wee aae

Activa.

o :

Diverse Materialien-Conto Stein-, Braun-, Holz-Kohlen 2c.

6 3 102 091,33 14 357,65

A6 3087 733,68 . 252666 . 4% De) 96329035 M 418017,56 2841299 M 3213643 8 267,20

3 869,23

. 6 1 383 766,98 e 410 000,—

167 379,05 P 166 564,15

3 108 260

446 331 55

33 856 23 239 564 18 58 550 32 1010 Tos 147 817 15 5 566 45

|

1793 766 98

145175 10 998 25- 19 025 90

| | |

179 233/15

7 362 134112

Actien-Capital-Conto Reservefonds-Conto, Bestand am 1. Januar Hypothek-Couto

Dividende-Conto no< nit erhoben pro 1880 do. «L902 do. e ESSO Reserve-Conto für Dubiose und Debitoren Saldo aus der vorjährigen Rüdlage Neue: Rücklage Creditoren -, Gewinn- und Verlust-Conto Bortrag aus 1883 Gewinn pro 1884

Mde e è Riservefonds 59/6

Tantième an die Direction

Bortrag aus 1883

Dividende 249% Bortrag auf 1885

Debet. An Amortisations-Conto Gebäude 2% . - . «M 14 357,65 Wenilien 8% « « « y 90.949/39 Pferde und Wagen » . , Affecuranz-Conto Handlungs-Unkosten-Conto Gehälter, Abgaben, Depeschen 2c. Bau- und Utensilien - Reparaturen- Conto Diverse Materialien-Conto, Steine, Sau, DORTOblen N « » oe d Arbeitslöhne-Conto Pferdehaltunags-Conto Eichungsgebühren-Conto Steuerscheine-Conto Hypothek-Zinsen-Conto Fâfser-Conto Reserve-Conto für Dubiose und D a e Bilanze-Conto Gewinn-Vortrag 1883 ( 2374,65 Gewinn pro 1884 . . 169 043,50

Berlin, den 31, Dezember 1884. P. Wartenberger.

gestellt worden. Berlin, den 14 April 1885.

geführten Büchern der Gesellschaft überein. Berlin, den 11. April 1885,

Tantième an den Auffichtsrath 5% .

Gewinn- und Verlust-Conto.

C. F. W. Adolphi, gerichtlich vereideter Büche.erevisor.

1884 Æ 300 000,— 70 900,—

82,90 231,— 92,

ÁM 16 733,96

» 174 925,—

¿6 234,050 « 169 043,50

M 169 013,50 M 8 452,20 8 452,20

. 14 791,20 , 31 695,60

A6 137 347,90

2 374,65

M6139 722,00

: 136 000,—

M À (232,00

Credit. Per Gewinn-Vortrag 1883 . .. General-Waaren-Conto . Commissions-Conto Zinsen-Conto . Miethe-Conto

b. S

58 974 20 17 166/27 163 296 13 |

86 771,55 125 927 03 62 587/74 24 138 17 3 366 88

1 506/38

11 573 70 91 285/57

174 925|—

171 418/15

7 362 134/12

A

6 000 000 219 938

229 100

865

191 658

949 152|

171 418

A 4 2 374/65 829 366/22 3 092/59 33 57751 4 525/89

S72 936 77)

Die Direction der S ag Sprit- und Producten - Handel. ade>. Vorstehendes Bilanz - Conto ift vom Aufsichtsrath gemäß $. 36 des Statuts geprüft und fest«

Große. Adolph Brüc>kmann.

Der BVorsißende des Aufsichtsraths:

Dr. Loewenfeld.

Die Revisoren: G. Mos hage

[3074]

voa 9—12 Uhr zahlbar.

872 936/77

Vorstehende Bilanz, sowie Gewinn- und Verluft - Couto stimmt mit den ordnungsmäßig

N,

Den Dividendenscheinen

}’|t ein arithmetis< geordnetes Nummern-Verzeichniß

beizufügen. Berlin, den 16. April 1885.

Die für - das Iahr 1884 auf 29/9 festgesetzte Dividende ist sofort gegen den Dividendenschein Nr. 13 mit 183,50 pro Actie an unserer Casse,

Neanderstraße Nx, 11/12, in den Vormittagsstunden Bank für Sprit- und Producten-Handel,?