1885 / 92 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9) des Depositalscheins Léttera B. Nr. 928 der j Ostprenßisden landscaftliben Darlehnekafse, j ausgefertigt unterm 9. April 1877 für den Inspektor Julius Belgard in Mertinsdorf, jetzt in Hobenfelde, gültig über:

a. die Wid>bolder Brauerei-Aktien Nr. 1113, 1219, 1661 à 390 A nebst Dividendenscheinen

pro 1878 , . die 42 prozentige Kulnicr IlI. Emission B. 195 zu Coupons pro Juli 1885 ff., : ] . die 4 prozentige« Ostpceußisben Pfandbriefe D. 7088, 31810, 31811, 31812 à 600 Æ und E. 2718 à 390 Æ& nebs Coupons pro Juli

1885 ff. E werden auf den Antrag ber genannten Gläubiger aufgefordert, ihre Nechte auf diese Urkunden spätestens

im Aufgebotstermin i

den 17. September 1885, Vormittags 12 Uhr,

bei dem uyterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 62,

anzumelden und die Urkunden vorzulegen, roidrigen- |

falls dieselben werden für kraftlos erklärt werden. { Königsberg, den 7. Februar 1885. Königliches Amtsgericht. VPIII,

[39145] Aufgacbot. :

Auf Antrag der Ehefrau des Arbeitsmanrs Wil- helm Jacobs, Elisabeth, geb. Heidmann, zur Zeit in Gardelegen, wird deren Chemann, Arbeiter Wilhelm Jacobs, welcher im Jahre 1871 feinen Wohnort Breitenfeld bei Cloete verlassen hat, ohne daß seît- dem Nachrichten 1 on ihm eingegangen sind, aufge- fordert, si svätestens im Aufgebotétermine

den 25. Juni 1885, Vormittags 9F Uhr, bei dem unterzeibneten Gerichte zu melden, andern- ! falls cr für todt erfläri werden wird.

Cloetze, den 21. August 1884.

Königliches Amtsgericht.

[3711] Aufgebot. | Das Sparkassenbuch der städtischen Sparkasse zu | S>wedt Nr. 13032 über 1127,91 lautend, aus- gefcrüigt für Henriette Pehl zu Schwedt, ist angeb- | lich verloren gegangen und soll auf Antrag der vor- genannten Eigenthürnerin zum Zwette der neuen Ausfertigung amortifirt werden, ; Der Inhaber des Buchs wird daher aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 11. November 1885, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 2) seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung def- selben erfolgen wird. | Schwedt, den 11. Npril 1885. Königliches Amtsgericht. | Bert s <y. | | |

Kreisobligation 600 M nebît

[3713] Aufgebot. s s

Das Sparkassenbub der städtiswen Sparkasse zu Forst Litt. M. Nr. 4721 über 186 M 07 „ß, aus- gefertigt für Christian Dommaswk in Tzschacksdorf, j ist angebli< verloren gegangen und soll auf den Antrag des Eigenthümers, Ausgedingers Christian Dommaschk zu Tzscbacksdorf, zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisirt werden.

Es wird daher der Inhaber des obengedacbten Sparkafsenbuches aufcefordert, spätestens im Auf- gebotstermine : den 3. November 1835, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeiwneten Geriht Zimmer Nr. 12, seine Recte anzumelden und das Bu vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserkiärung desselben erfolgen wird. S

Forst, den 15. April 1885,

Königliches Amtsgericht.

[3694] Amtsgeri<ht Hamburg.

Auf Antrag von Leo Mendelfon hiersclbst, als Testamen1svollstre>er von Amalie geb. Heine, des Louis Levy Witiwe, vertreten durch die hiesigen Rechtéanwälte Dres. J. und A. Wolfffon und Dr. Dehn, wird ein Aufgebot dahin erlaffen:

raß Alle, welde an den Nachlaß der am ! 13. Dezember 1884 hieselbst verstorbenen Amalie | geb. Heine, des Louis Levy Wittwe, (Frb- oder | jonsiîge Ansprücce zu haben vermeinen, oder i dem von der genannten Erblasserin am 17. Sep- | tember 1884 errichteien, am 30, Dezember 1884 hieselt#{ publizirten Testamcnt, insbe- sondere den in demselben dem Antragsteller als TeftamentsvoUftre>er ertheilten Befugnissen widersprechen wollen, hiemit aufgefordert wer- den, solche UAn- und Widersprüche spätestens in dem auf

|

Montag, 15. Juni 1885, 10 Uhr B.-Pêè., anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 24, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses. Hamburg, den 4. April 1885. Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung V. Zur Beglaubigung : Romberg, Vr.,, Gerihts-Sekretär.

[3419] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag des hiesigen Rechtsanwalts Dr. Bel- monte, als TestamentsvoUstre>er von Frau Jo- hanna Christina Margaretha, geb, Wilkiag, verwittwet gewesenen Wandschneider, jet des Jacob Hinrich Röhrhaud Wittwe, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Kleinschmidt, wird ein Aufgebot dabin erlassen :

daß Alle, welhe an den Nachlaß der am 21. August 1884 hiefelbst verstorbenen Frau Johanna Christina Magaretha, geb. Wil- fing, verwitiwet gewesenen Waudschneider, jeßt des Jacob Hinri<h Röhrhaud Wittwe, Erb- oder sonstige Aniprüche zu haben ver- meinen, oder den Bestimmungen des von der genannten Erblafserin am 22, November 1869 errichteten, am 18, September 1884 hieselbst publicirten Testaments, insbesondere den dem Antragsteller a1s Testamentsvollftre>er ertheilten Befugnissen zwr Umschreibung von Grund- stücken und Pösten auf seinen alleinigen Consens und zur authentis<en Interpretation des Testa- ments im Zweifelsfalle, widersprehen wollen, hiemit aufgefordert werden, folhe An- und Widersp' üche svätestens in dem auf Sonnabend, 20, Juni 1885, 10 Uhr B.-M., anberaumten Aufgebotstermin im unterzetchneten

[3418] i g a Jacobson, Gustav Godeffroy, Zsaac

Amtsgeri@t, Dammtborstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eincs hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Aus\clufses. Hamburg, den 14. April 1885. Das Amts3geri<t Hamburg, Civil-Abtheilung VIAUL. Zur Beglaubigung: Romberg, Dr., Gericts-Sekretär.

Amt3geriht Hamburg. Auf Antraa von Alexander August Borguis,

acob Frensdorf} und Siegmund Hinrichsen, als Liquidatorer der aufgelösten Junteruationalen Bauk in Hamburg, vertreten dur< die Recbts- anwälte Dres. Stammann, Nolte und Séthroe-

der, wird ein Aufgebot dabin klassen: daß Alle, welcce als Gläubiger oder als Actio- naîre an die in Liquidation aetretene Actien- aefellshaft „Jnternationale Bank in Ham- burg“ oder an die Antragsteller als Liquidatoren derselben, Ansprücve und Forderungen zu haben vermeinea, oder ter Auflösung dér Gesellschaft und dem Abschluß der Liquidation unter Ent- freiung der Liquidatoren voa aller Haftung, widersprechen wollen, hiemit aufgefordert werden, solhe An- und Widersprücbe und Forderungen

spätestens in dem auf Montag, 13. Ju!i 1885, 105 Uhr BV.-M., anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammtborstraße 10, Zimmer Nr. 14, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Aus\<{lusses. Hamburg, den 14. April 1885, Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung ULULk. Zur Beglaubigung : Nomberg, Dr., Gerichts-Secretair.

[3420] Amtsgeri<ht Hamburg.

Auf Anirag des hiesigen Rechtsanwalts Dr. Wex als Testamentévollstre>ers von Diederich Hinrich Küker, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

daß Alle, welhe an den Nachlaß; des am 2. Mai 1884 hieselbst verstorbenen Diederich Hinrich Kükex Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Grblafsser am 4. Februar 1871 errichteten, am 12, Juni 1884 hieselbst publicirten Testaments, insbesondere au< der Bestellung des Antcagstellers zum Testamentsvollstre>er und den demselben als solchem ertheilten Be- fugnissen, widersprewen wollen, hiemit aufge- fordert werden, folwe An- und Widersprüche \pätestens in dem auf Freitag, 12. Juni 18856,

10 Uhr V -M., | anberaumten Aufgebotstermin im unterzeich- neten Amtsgericht, Dammthorstraße 109, Zim- mer Nr. 24, anzumelden und zwar “Aus-

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[3370]

Priorität Obligationen Verze

der 310 Nummern, welche in der 35. Verloosung am 15. April 1885 gezogen worden fiud,

und vom 1. Juli 1885 ab bei dem Bankhause eingelö}t

D j 96! 700 2000| 3089| 4046| 4981| 6072 35| 723/2048! : | 4997| 6116 47| 928| 2078| : 5| 5005| 6126 54) 962 2150| 3: 31| 5019| 6228 158/| 1085| 2204| 3217 5| 5024| 6234

1097| 2277| 3283! 4298| 5025| 6384 1150 2342 3316| 4303| 5099| 6445 l 1220| 2368| 3361| 4468! 5185| 6494 7726 1303| 2480| 3439| 4474) 5308| 6622 8010 1403| 2704 3448! 4577 5372| 6661| 8116 1425| 2723 1434| 2755 1437| 2824 1509| 2831 1524! 2847

7292| 7391) 7554 7555

7575

7578)

118 (0 7604

204 396 383 390'

8311) 8386) 8391) 8422 8493|

5414| 6672 5468| 6841 5589| 6860 5701| 6882 5761| 6903

5787| 6914 5820| 7022 5879| 7113 5924| 7199

3473| 4590 3479 4605 3506| 4723 3551| 4799 3562| 4873

394 408} 425 484 487! 8561) 8654| 8796 8815)

1582| 2927, 3646| 4876 558) 1640| 2948 3771| 4914 569| 1819| 3020| 3796 4930| 632| 1834| 3033| 3896! 4946 668 1943! 3066| 3945 4979

L

902

Verze

Krakau- Oberschlesische Eiseubahn-Obligatiouen und

8879| 8939 8997 9034| 9065

9144) 2154| 9170 9389| 9519

9572| 9613| 9799| 9798| 9812|

9818| 9895| 9981| | 9984| 5960| 7249| 8823| 10004| 11201

Prioritäts-Actien zu

der 59 Nummern, welche in der 36. Verloosung am 15. April 1885 gezogen worden sind, und vom 1. Juli 1885 ab bei der Landes-Hauptkasse in Krakau bezahlt werden.

upp F

wärtige unter Bestellung eines biesigen Zu- ftellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus- \chlusses. i S Hamburg, den 14. April 1885. Das Amtsgeri<ht Hamburg, Civil - Abtheilung XF. Zur Beglaubigung : : Romberg, Dr., Gerichts-Sekretär.

(3415) Bekanntmachung.

Nr. 6045. Franz Weiß Wittwe, Regina, geborene Fahlbush, geboren am 15. Mai 1824 zu Ho>en- beim, ift im Jahre 1848 nach Amerika aus8geroandert und hat seit etwa 25 Jahren keine Nachricht mehr von sich gegeben. i

Dieselbe wird von Gr. Amtsgeriht Schwetzingen

aufgefocdert, binnen Jahresfrift i

ibren Aufentkalt anher bekannt zu geben, widrigen- falls fie für vershollen e:flärt wird und ihre muth» maßlicben nächsien Erben in den fürsorglihen Besitz ibres Vermögens cingewiesen werden.

Schwetßingeu, den 15. April 1885,

Der Gerichts\chreiber Gr. Am18gericßts: Sauter.

(3426]

Nr. 2427. Tbomas Reicble ron Denkingen und dessen 5 Kinder: Karl, Wilbelm, Emilie, Amalie und Franz Xaver Reichle von da, sind vor mehreren Fahren na< Nord-Amerika ausgewandert und ift von sämmtlichen Gerannten seit dem Jahre 1877 keine Nachri%t eingegangen.

Dieselben werden aufgefordert, fih innerhalb Zahresfrift vor Gr. Amtsgerichte dahier zu melden, indem sie andernfalls für vershollen erklärt und thr Vermögen geaen Sicherheit den muthmaßlihen Erben in fürsorglihen Besitz gegeben würde,

Pfullendorf, den 8. April 1885.

Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts : Kumpf.

[3431] Bekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nach- laßgläubiger der am 15, April 1884 zu Bahnhof Frieveberg N./M. verstorbenen Restaurateur-Wittwe Hoffmann, Josephine, geb. Krabowski, ift beendet.

Friedeberg N./M., den 16. April 1885.

Königliches Amtsgericht.

[57648] :

Auf den Antrag der Einwokbnerfrau Caroline Poetel, geborene Jessussek, in Gr Tauersee, wird deren Ehemann Wilhelm Poetzel, wohnhaft gewesen in Gr. Tauersee, welcher sih von dort vor mehr als 11 Fahren entfernt hat, aufgefordert, fich spätestens in dem auf

den 21. November 1885, 12 Uhr Mittags, an biesiger Gerichtsstelle Zimmer Nr. 1 an- beraumten Termine zu meiden, widrigenfalls er für todt erkläri werden wird.

Soldau, den 29, Oktober 1884,

Königliches Amtsgericht. 11.

s- Actien.

zu 100 Thaler. ihniß

E. Heimann in Breslau dur<h Baarzahlung werden.

14922 14941 14949]

14960 15031

14017 14129 14135 14156 14177

12258 12262 12318 12320 12378

16159) 16208 16358 16387) 16388

11318 ¡1341

11470 11475) 11477

10091 10201 10245 10261 10277

16392) 16433) 16566) 16619| 16804,

16844 16880 16882 17053| 17191

17209) 17212 17219 17282] 17305

14189 14344 14351 14379 14426

15033 15068) 15082 15177| 15387]

12427 12745 12760 12928 13028

11592 11619 11692 11701 11767

10444

10445

10472 10495

10566 10669 10716 10750 10776 10794

10862 10930 11022 11044

17746 17774 17827 17918

15395

15397| 15478 15629] 15803]

15840) 15888 15929 15939) 16076!

14594 14731 14745 14834 14886

14894 14903 14906

11792 11892 11914 11979 12100

13050 13208 13282 13412 13419 12107 12131 12149

139524 13873 13919 12166| 13934| 14916 12225| 14009, 14919;

100 Thaler. ihniß

21 241

79) 0160

689| 765 1650| 1799

|9958/ 1033 145] 500! 877] 964| 1083 2938| 543| 888| 978| 1102

Die Auszablung der am 15, April 1885

ab 1, Juli 1885.

1438| 1454|

enthaltend die in den leytverflossenen vicr Ja

BYerloosungs8-

| Verloosungs- | Jahr

Nummer Nummer | Jahr | N

f 1884 1884 1884 1883 1884 1884

6269 | 7250 | 7830 8826 | 10672 10948

1884 1824 i 1884 |

147

984 2269 2779 4708 4796

1883 1884 1884

938| 1010| 1290| 1614| 1843| 2158| 2411| 2654| 2753 1925|

1979| | 1561| 1805| 2126| 2325| 2649| 2736

Ausstands-Nachweis

bahn-Obligationen und Prioritäts-Actien, welche bisher zur Rückzahlung no<h nicht beigebracht worden sind.

Etsenbvbabn-o Dhlriadarronen

3039| 3305| 3428 3108| 3306| 3510 2925 3149| 3313| 3571 9966 3181| 3324| verloosten Obligationen und Prioritäts-Actien erfolgt

2424| 2790

2629

2194 2298)

2702| 2732|

hren verloosten Krakau - Oberschlesischen Eisenu-

Prioritäts-A ctien

| Verloosungs Fahr

Verloosungs-

Jahr

1 h |/ Nummer

I n

Nummer

| j l

1090 | 3209

1884 1884

1884 1884 1884 1884

11396 13514 15347 17544

2] 1880er 4/2 °/6 Pfandbriefe der Allgemeinen Hypothekenkasse der Städte Schwedens.

Verloosung am 7. April 1885. Zahlbar am 1. Juli 1885. Liit. A. à 3000 4 Nr. 143 211 675 839 898, Litt. B. à 1000 A Nr. 77 88 146 971 1145 1913 1920 2110: 3131 3216. Litt. C. à 509 A Nr. 382 626 691 761 851 1550 2451 2462 2658 2799 33986 3729. Tâtt: D. à 300 # Vir, 319 012 025 11 1558 1626 1749 2302 2342 2347 2358 29 3811 3905. Zahlbar am 1. Jannar 1886. Litt. A. à 3000 A Nr. 522 562 754 976 1433. Litt. B. à 1000 A Nr. 230 521 1412 1890 1895 2174 2786 2949 2963 3211 3437 3560. Litt. C. à 500 A Nr. 186 263 399 718 779 1193 2161 2312 336i 3400 3427-3800. Litt. D à 300 & Nr. 553 716 762 764 18541 1927 2566 2881 3056 3114 3156. Restanten: i

Zahlbar am 1. Juli 1881, Litt. C. Nr. 1421 2087,

anae am 1. Zauuar 1882, Litt, B. Nr. 19

Zahlbar am 1. Juli 1882. Litt. B. Nr. 1985, Lätt. D, Nr. 968 1363 2103.

Zahlbar am 1. Januar 1883. Litt, B. Nr. 1437 1594. Tátt. C. Nr. 1901.

Zahlbar am 1. Juli 1883. Litt. B. Nr. 608, Táätt, C, It, 027 9/9 1870, latt, D. Nr. 834 1849 Zahlbar am 1, Januar 1884. Litt. A. Nr. 726, Litt. B. Nr. 754 2421 2475, Litt. C, Nr. 829, Läitt. D. Nr. 746 877 1899,

Zahlbar am 1. Juli 1884, Litt. A. Nr. 114 992 Tat. B Me G6 Inte. C. Nr. 16030 2191 2629, Litt. D. Nr. 1186 2160. Zah!bar am k. Jauuar 1885. 4 L B r O7, Ltt. O. 2448, Litt. D. Nr. 420 1490. NBoritehend aufgeführte Pfandbriefe werden Tage der E O Bankhäusern S. Frenlke N yV

Born & Bufse / Berlin, Elias Warburg, Hamburg

33 1452 76 2989

1573

Litt. A. Ner. Nr. 228 1401

vom

eirgelöfit. e Stockholm, den 8. April 1885,

Allmäuna Hypotekskassan för SVveriges BStäder. [3406] S Die gemäß S8, 8 des Allerbö<sten Privilegiums vom 28. März 1877 vorzunehmende Ausloosung der pro 1885 zu amortisirenden, auf den Inhaber lau- ieaden Obligationen der Stadt Hagen i. W, wird am Dienstag, 5. Mai 1885, Nachmittags 5 Uhr, im Konferenzzimmer des hiesigen Rathhauses öffent- lih stattfinden, was zufolge $. 9 a. a. O. bierdur bekannt gemacht wird. Hagen, den 17. April 1885, Das Bürgermeister-Amt.

Wochen-Aus8weise der deutschen Zettelbanken.

Uebersickht dér

Si chsischen Banz

zu Dresden #8 15, April 1888S. Activa. Coursfähiges deutzches Geld. M 18420041. —, Reichekassenscheiae . ; i 783 015. Noten anderer deutscher Banken a E 8 182 600. —, Sonstige Kassenbastinde . 488 063. Wechselbestände . 50 401 927. Lembardbestände . 2 001 050. —. Pfectenbestände . : L 218 202. —. Debitoren uné senstige Activa , 6272248. —. P ASsSiva. Bingezablites Actiencapita! HORGISCTON E A Banknoten im Urnlanf . Täglich fällige Verbindlich- R E s AnKündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten. . . . 5 Sonstige Passiva . ; R Von im Inlande zahlbaren noch wWaiter begab

[3628]

M 30 000 009, —, 3 957 009. 43 141 000

3 047 718

6 496 138. —,

125 281, niet Ali ven Wechselu sind orAan 1 Á 1 949 821. 15. Pie DBireciien.

[3701] Wothen-Uebersicht er

d Bayerischen Noteuban?k vom 15, April 1885. MCTÂYS. Metallvetand A Bestand an Reichskafsenscheinen Noten anderer Banken . Wechseln E Lombard-Forderungen Effekten i sonftigen Aktiven . Passíva. as Grundkapital | Der Nee c e Der Betrag der um ausenden Noten Die sonstigen, tägli< fälligen Ver- Din Die an eine Kündigungsfrist gebun- 0 denen Verbindlichkeiten . . e Die Nd aa A 1,536,0 Verbindlichkeiten aus weiter begebencn, im Julande zahlbaren Wechseln . . #6 1,051,906. 2d. München, den 17. April 1885. Bayerische Notenbank. : Die Direktion.

M E E R E Er ER E EE A R D

32,618,000 78,000 3,799,000 43/757,000 1,496,000 257 000 1,454,000

7,500,000 1,018,000 63,434,000

9,933,000

_—

[71363]

J” J. Nebrich, Champagner-Depôt, Köln

zum Deutschen Reichs-

M2 D2,

r ————

Zweite

S e E tet E Fe E S

Beilage

Berlin, Montag den 20. April

Anzeiger und Königlih Preußischen Slaals- Anzeiger.

1885.

Inserate für den Deutschen Reicbs- und Königl. |

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmt an: die Königliche Exrpeditiou des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl,

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszablung

Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen [3433]

u. dergl.

bind Aufgebot.

Auf Antrag des Großh. Heisisben Kreisbauamtes Bingen hierzu ermächtigt dur< das Großh. Mini- sterium der Finanzen Abtheilung für Bauwesen zu Darmstadt, werden alle Diejenigen, welhe An- \prücbe auf die nacbezei<neten, in dem Grundbuche der Gemeinde Wendelsheim no< nicht eingetragenen Straßenparzellen erheben zu können glauben, unter dem Rechténachtheile der Anerkennung der Ersitzung zur Anmeldung ihrer Ansprüche spätestens in dem hiermit bestimmten Aufgebotstermine vom Donuner- stag, den 11. Juni 1885, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte aufgefordert.

Die Straßenparzellen find auswei2li< des auf der Gerichtèsreiberei des unterzeibneten Amts- gerichts zur Einsicht ofen liegenden Meßbriefes fol- gende:

Gemarkung Wendel3heinm.

Flur 1 Nr. 215a 293 qm; Flur 14 Nr. 201a 9044 qm; Flur 15 Nr. 172a 5506 qm; Flur 17 Nr. 170a 606 qm; Flur 19 Nr. 160d 1393 gm; Flur 19 Nr. 160e 944 qm; Flur 20 Nr. 137b 6150 gm.

Alzey, den 16. April 1885,

Großherzogl. Hessisches Amtsgericht. gez. Nehr, Oberamtsrichter.

[3475] L Aufgebot,

Der derzeitige Inhaber der Büdnerei Nr. 3 zu Daendorf, Schiffer Friedrih Niemann daselbst, hat das Aufgebot des bezci<neten Grundstücks zur Be- rih<tigung seines Besitztitels beantragt. Alle diejeni- gen, wel<he auf Grund dingliher Rechte an dem Grundstücke der Verlassung desselben auf den An- tragsteller zu einem für tafselbe zu eröffnenden Grund- und Hypothekenbuhe widersprehen wollen, werden aufgefordert, ihre Widerspruchsrechte spätestens in dem auf

den 16. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzei<neten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine anzumelden, widrigenfalls das diesem Aufgebot zuwider niht angemeldete Ret für er- loshen und der Besigtitel des Antragstellers für berichtigt erklärt werden wird.

Ribnißtz, den 15. April 1885.

Großherzoglich Me>lenburgish-S<hwerin\<{es

Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Fiedler, Akt.-Geh.

[28728] i Aufgebot.

Die verwittwete Frau Johanna Behrend, geb. Heymann, zu Pyriß hat das Aufgebot eines von dem Buchhändler Adolf Behrend zu Berlin aus- gestellten eigenen Wessels d. d. Berlin, den 23. September 1879 über 11400 4, zahlbar am 1. Oftober 1885 an die Ordre der Frau Johanna Behrend, geb. Heymann, zu Pyritz beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, {pätestens in dem auf

den 6. April 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- Jane die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen Wird.

Berlin, den 30. Mai 1884.

Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 54.

A Aufgebot.

Die Sparkassenbühher der ftädtishen Sparkasse zn Anclam a. Nr. 20621 über 802 M, ausgefertigt für Johann Sc<hwarzmann in Hohendorf, b, Nr. 12556 über 4,80 #, ausgefertigt für Johann S<{warzmann in Nepzin, a angebli< verloren gegangen und sollen auf ntrag des Eigenthümers, Bahnarbeiters Johann Sc<hwarzmann zu . Buddenhagen zum Zwecke neuen Ausfertigung für kraftlos erklärt werden. Es werden daher die Jnhaber der Bücher aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermin den 19, Mai 1885, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Zimmer 11.) ihre Rechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung und die Aus- fertigung neuer Bücher für den Antragsteller erfolgt. Anclam, den 4. Oftober 1884. Königliches Amtsgericht. T. Abtheilung.

der

Jm Namen des Köuigs! erkündet am 14. April 1885. Griesel, Gerichtsschreiber K. A.

In Sacben, betreffend das Aufgebot der von dem früheren Geri <t8vollzicher Port, zur-Zeit in Köln, bestellten Dienstkaution, F. 56/84, e:kennt das König- liche Amtsgericht zu Ziegenhain dur<h den Amts- richter Winkler für Recht : i

Die unbekannten Gläubiger des Gerichtsvollziehers a. D. Port werden hiermit mit ihren Rechten und Ansprüchen an die von demselben hinterlegte Dienst- faution von n M. Loma

Wird veröffentlicht : i Ziegenhain, den 14. April 1885. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts :

[3430]

Uu, 8. w. von öffentlichen Papieren.

i Bekauutmachung.

Die aus der Urkunde vom 3. Ayril 1780 nebst annektirten Nekognitions\bein vom 4. Juli 1823 gebildete Hypothekenurkunde über die Forderung von 200 Thaler Berliner Courant nebst 5% jährlicher Zinsen, wel<he Band T. Blatt 41 Abtheilung 1III. Nr. 1 des Grundbubbs von E>escy auf den Grund- stü>en Flur I. Nr. 451/85, 693/84 (843/84) und 86 der Steuergemeinde E>esey zu Gunsten des Gläubigers des reformirten Armenfonds zu Hagen und zu Lasten des Schuldners Carl Heyink zu E>esey eingetragen steht, ist für kraftlos erflärt und alle unbekannten Interessenten mit ihren Ansprüchen an die Spezialmasse ausges{lo}en.

Hagen, den 10. April 1885.

Königliches Amtsgericht. [3435] Bekanntmachuug.

Dur das am 190. d. Mts. verkündete Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichis ist das Hypotheken- inftrument über die auf der Besitzung Nr 13 Fronzke Abtheilung 111. Nr. 5 für die minderjährige JIo- hanna Straka zu Bre®niy eingetragene Darlehnê- forderung von 641,44 M nebst 5 9% Zinsen seit dem 1 Oktober 1876, bestehend aus der notariellen Schuldverschreibung vom 16. September 1876 und dem Hypothekenbriefe von demselben Tage, für kTrafi- los erklärt und bezüglih des Artheils der Marie Franziska Giersberg an der auf der Besitzung Nr. 12 Lammsdo:f Abtheilung 111. Nr. 6 für die Geschwister Marie Franziska und Franz Gicréberg aus dem Rezeß vom 6, Mai 1858 eingetragenen Erbegelder- forderung von 37 Thlr.*16 Sgr. 3 Pf = 112,62 M die Gläubigerin und ihre unbekannten Rechtsnach- folger mit ihren Ansprüchen ausgesblofen worden.

Friedland O.-S., den 13. April 1885,

Königliches Amtsgericht. [3429] Auss><lußurtheiti,

Auf den Antrag des Grundbesißzers Johann Lamme> in Pruscinowen erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sensburg, daß

die Hypothekenurkunden über die im Grundbuche von Pruschinowen Bl. 15 Abth. II1. Nr. 5 und $8 eingetragenen Forderungen der Heinriette Brosch, später vereheliht mit dem Wirth Fciedrich Bruder- re> in Jellinowen, und zwar?

Nr. 5. 65 Télr. 9 Sgr. 4 Pf. Muttererbtheil und Geschenk aus den Erbtheilungsverhand- lungen vom 24. März und 15. Juni 1833,

Nt, 8. 33 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf. väterliher und s{westerliher Ecbtheil aus dem Erbtheilungs- Os vom 29. Oktober 1838 conf. 1. Juli

I für kraftlos zu erklären. Scnsbnurg, den 13. April 1885. Königliches Amtsgericht.

[3434] Oeffentliche Bekanntmachung.

Das Kgl. Amtsgeribt Schweinfurt hat unterm 11. April 1885 Aus\{lußurtheil dahin erlassen, daß der von der Kgl. Filialbank Schweinfurt am 27. Juli 1880 auf den Namen des Bauers Kaspar Hegler in Kolißheim ausgestellte, die Hinterlegung zweier bairischer Staatsobligationen im Gesammt- betrage zu 1200 M bei dieser Bank beireffende De- positions\cein für kraftlos erklärt wurde.

Schweinfuzt, den 16.- April 1885.

Königliches Amtsgericht. - Jahreiß. Für den Glcihlaut der Ausfertigung mit dem

Original: Der Kgl. Sekretär : (L: 8) Eberth.

[3432] In der Schiwe>s\chen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Lößen dur<h den Amts- richter Hahn für Recht: : Die am 21, Dezember 1842 zu Wilkassen ge- borene Marie Schiwe> aus Wilkassen wird für todt erklärt. i Löten, den 3. Ayril 1885.

Königliches Amtsgericht.

(27 Bekanntmachung. Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ist das Hypothekendokument über 5500 Thaler rückständige Kaufgelder, und zwar: 1000 Thaler für die Wittwe Iusline Skalweit, geb. Pallentin, 2250 Thaler für Friedri< Adolf Skalweit, 2250 Thaler für Ferdinand Leopold Heinrich Sfkalweit, s\sämmtli< zu Groß- Frtedrichsgraben, eingetragen in Abtheilung IIL1. Nr. 5 des dem Be- sißer Fri-dri<h Siegismund Sfkalweit gehörigen GrundfstüksGroß-Friedric8graben Iten BerittsNr.61, gebildet aus dem Hypothekenbrief vom 24. Februar 1873 und ciner Ausfertigung des Vertrages vom 20. März 1872, wird a, bezüglih der der Wittwe Juftine Skalweit be- ziehung8weise deren RNehtsnachfolgern Friedrich Adolf Skalweit und Friedri Siegismund Skalweit zustehenden 1000 Thaler zum Zwe>e der Ausfertigung einer neuen Hypoth-kenurkunde, . bezüglih der dem Ferdinand Leopold Heinrich Skalweit von feinem Antheil von 2250 Thalern no< zustehenden 1050 Thaler zum Zwe>ke der Löschung, für kraftlos erklärt. Labiau, den 8. April 1885.

Griesel, v. e.

Königliches Amtegericht.

Oeffentlicher Anzeiger. 7

Inserate nehmen an: die Annoncen- Expeditionen des „Juvalidendank“, Nudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

—__—— _—

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshande!.

6. Verschiedene Bekanntmachungen,

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

—#

E. Stlotte,

Annoncen - Bureaux.

9, Familien-Nachrichten. beilage.

[3172]

Der am 17. Januar 1814 in Eltmannshausen geborene Schreiner Johann Martin Hohmann, wel- cher seit dem Jahre 1867 verschollen ift und dessen in etwa 560 M bestehendes Vermögen bier vor- mundschaftliÞ verwaltet wird, wird auf Antrag seiner Ehefrau Anna, geb. Holm, hierdur< auf- gefordert, si< in dem Termine am 11. Juli d. J. hier zu stellen, widrigenfalls er für todt erklärt roerden wird, Eschwege, am 7. April 1885,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung Il. Bezzenberger.

Oeffentli<e Zustellung. i : Ladung.

Elias Siegel, Steinbruchbesitzer, in Albersweiler wohnhaft, ladet den Johannes Wolffer den Alten, Aderêmann, früher in Waldhambach wohnhaft, der- malen in Amerifa ohne bekannten Wohnort und Aufeathalt abwesend, vor das K. Amtsgericht Ann- weiler, in dessen Sißung vom 27, Mai 1885, Morgens 9 Uhr, mit dem Antrage, daß der Be- flagte verurtheilt werde an Kläger Siegel die Summe von 198 #4 79 S, welche er an Rechts- anwalt Keller in Landau zur Entlastung des Be- klagten für Kosten bezahlt hat, sammt Zinsen vom 20. November 1884 und Kosten zu bezahlen , auch das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Hiervon wird dem Beklagten Wolffer Kenntniß gegeben, um seine Intercssen zu wahren,

Aunweiler, den 15. Avril 1885.

Kgl. Amtsgerichts\hreiberei. (L. 8.) Hitzelberger, K. Sekretär.

[3438]

[3439] Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikant Friedri< Zulauf zu Kunzendorf bei Dirschau, vertreten dur< den Rechtsanwalt Seldis zu Berlin. Markgrafenstraße 66, klagt gegen den Kaufmann und Käsehändler Friedri Beutler, zuleßt zu Berlin, Kaiserstraße 17, wohnhaft, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, wegen der dem Beklagten am 13 Dezember 1884 gelieferten Käse zum Preise von (32 M 84 F, nachdem bereits auf Antrag des \Klägers wegen eines Thcilbetrages seiner Forderung ind zwar wegen 650 M der dingliche Arrest gegen den Beklagten in den Akten 44 6. 119, 1885 unterm 4. Februar 1885 angeordnet ist, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung oben genannten Theils betrages von 650 4 nebst 6 °% Zinsen seit 1. Ja- nuar 1885 und Tragung der Kosten eins{ließli< der Kosten des Arrestverfahrens 44 6G. 119, 1885 zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre@bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Kammer für Handels- sachen des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße 59, 2 Treppen, Zimmer 67, auf

den 15. Zuni 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 13. April 1885.

E Stuhr, Gerichtsschreiber des Königlichen La::dgerichts I, I. Kammer für Handelssachen.

[3437] Oeffentliche Zustellung.

Der Gericbts-Aktuar a. D. Otto Kri>eberg zu Breslau, Roßmarkt Nr. 13, vertreten dur den Rechtsanwalt ODettig zu Breslau, klagt gegen den früheren General-Agenten Paul Swubert, zuletzt in Breélau, Schießwerder Straße Nr. 9 wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Auftrage, mit dem Antrage: den Beklagten zu rerurtheilen, an Kläger 800 A nebst 5 %/9 Zinsen seit 23. Dezember 1881 zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheits- leistung für vorläufiz vollstre>var zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die IY. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Breslau auf

den 11. Juli 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieier Auszug der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 11. April 1885.

Petscbke, Gerihts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[3446] Oeffentliche Zustellung. Die Nôherin Charlotte Huckenbe>, Ehefrau von Nobert Herold in Eiberfeld, vertreten dur<h Rechts- anwalt Justiz-Rath Koenig in Elberfeld, klagt gegen den Robert Herold, früher Kohlenhändler in Elber- feld, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Beleidigung und Mißhandlung, mit dem An- :trage auf Trennung der zwischen den Pacteien be- stehenden Ehe, und ladet den Beklagten zur münde lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste apo ann des Königlichen Landgerichts zu Elber- feld au den 6. Juli 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagé bekannt gemacht. Elberfeld, den 17. April 1885.

Schuster,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

4

[3440] Oeffentliche Zustelnz,

Der Kavfmann Adolf Cohnhcim zu Halberstadt, vertreten dur< den Ne<htsanwalt Ruhnke daselbft, flagt gegen den Kaufmann Hugo Brinkmann gus Halberstadt, z. Zt. in unbekannter Abnesenheit, auf Zahlung des Kaufpreises von 80 M für cinen dem» selben am 18. Februar 1882 gelieferten Anzug mit dem Antrage, auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 80 M, budstäblid Achtzia Mark, nebft 69% Zinsen seit dem 18. Februar 1882 und Er- klärung des Urtheils für vorläufiz vollstre>bar, und ladet den in unbekannter Abwesenheit lebenden Be- flagten zur mündliben Verhandlung des Rectsstreits vor das Königliche Amtsgericht V zu Halberstadt auf

den 27. Juni 1885, Bormittags 10 Uhr. „Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt aema<bt.

Halberstadt, den 14. April 1885,

i Haupt, Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V.

[3431 Oeffentlihe Zustellung.

Die verwittwete Frau Maria Dobberstein, geb. Bergmann, in Elbing Klägerin vertreten durds den Rechtsanwalt Schulze in Elbing klagt gegen die früheren Hofbefißer Heinrih und Maria, geb. Holdstein, Blodauscen Gheleute, früher in Hakens dorf, jeßt unbekannten Aufenthalts Beklagte aus einem Darlehnsvertrage, mit dem Antrage:

1) auf Verurikeilung der Beklagten zur Zahlung von 300 6 nebft 6 °/o Zinsen scit dem 21. Juli 1881 an die Klägerin,

2) auf Verurtheilung der Beklagten in die Kosten des Necbtsftreits,

3) das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Im Grundbudte des Grundstü>ks Roba< Nr. 18, dessen eingetragene Eiaenthümer die Beklagten waren, standen Abtheilung 11]. Nr. 5 dreibunde:t Mark verzinslich zu 6 °%% für den Bureau-Vorsteher Hein- ri Vollmer in Elbing aus einer persönlichen Scbuld der Beklagten eingetragen.

Durch notarielle Cession d. d, Elbing den 14, November 1881 hat der p. Vollmer die gedachte Darlehnsforderung nebst den Zinsen vom 1. Juli 1881 dem Privatsekretär August Dobvberstein zu Elbing abgetreten. Leßterer ist verstorben und hat die Klägerin, seine Ghejrau, zur Universalerbin ein- ge|eßt. Bei der im Jahre 1882 stattgefundenen notbwendigen Subhastation des verhafteten Grund- üds fiel die vorbezeihnete Post nebst den rü>- ständigen Zinsen aus. Klägerin nimmt die Be- lagten aus der persönlichen Haft in Anspruch und ladet dieselben zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Elbing, Zimmer Nr. 7, auf

den 22. Juni 1885, Bormittags 11 Uhr.

at Einlassungsfrist ist auf zwei Monate fest ge|eBt.

Zum Zwece der öffentlichen Ladung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elbing, den 13, April 1885.

C Aschke, Gerichtsschreiber des Königliccen Amtsgerichts.

[3441] Oeffentliche Zustcllung.

Die Kempener Gewerbebank von Jos, Thoeren & Cie. zu Kempen, vertreten dur den Rechtsanwalt und Notar Goecke zu Duisburg, klagt gegen den Agenten W, Küllerz, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem Wechsel de dato Köln, den 3, Oktober 1884, mit dem Antrage auf Lahlung von 253 M 73 Z$ nebst 6% Zinsen von 2483-4 seit dem 3. Januar 1885 und von 5 M 73 Z seit der Klagezustellung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Köln, Abtheilung Ik., auf

den 12. Juui 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Ruszug der Klage bekannt gemacht.

(L. 8) WEVErlein, Gerichtsschreiber des Königlicen Amtsgerichts. Abtheiiung Il.

0344] Oeffentli<he Zustellung.

Nr. 5731, Der Gastwirth Friedrih Dörner in Sinsheim an der Elsenz, vertreten dur< Recht3« anwalt Geißmar hier. klagt gegen den früßberen Finanzgehülfen Emil Bornhäuser von Sinsheim an der Elsenz, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen Verabfolgung von Kost und Wohnung wäh rend der Monate März 1884 bis April 1885, gleich- zeitig gegebener Darlehen und gemachter Auslagen, mit dem Antrage auf Zahlung von 681 4 94 Z nebst 5% Zinfen vom Klagzustellungstage an, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhands lung des Rechtsftreits vor die TII, Civilkammer des Großh. Landgerichts zu Mannheim auf

Dienstag, den 30. Juni 18865, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>k der beantragten öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Maunheim, den 13. April 1885.

_S(hredelsekex; : Gerichtsschreiber des GroßherzogliHen Landgerichts,

gedachten