1885 / 93 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Leinöl per 100 Kilogr. loco #, Liefe —_— ¿

Petroleum. (Raffnirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Fass in Posten vcn 100 Ctr. Termine still, Gekündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco bez., per diesen Monat 927 Æ, per März-April —, per Aprif-Mai —, per Mai-Juni —, Per Juni-Juli —, per Juli-August —, per August-September —, Per September-Oktober 23,7 #4, per Oktober-November —. i:

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000 Liter °%. Termine matt. Gekündigt 40000 Liter. Kündignungspreis 42.2 #6 Loco nit Fass —,. per diesen Monat und per Ápril-Mai 42,3—42.2 bez., r Mai-Juni 42.7—42.5 bez, per Juni-Iuli 43 8—43,7 bez., per Tnli-Auguss 44,8—44.7 bez., per Angnust-September 45,6— 45,7—45,5 bez., per September-Oktober 46,2—46 bez.

Spiritns per 100 Liter à 100% = 10 0009%/% loco ohne Fass 42 bez, per April-Mai —.

Weizenmehl No. 00 24,00—22,00, No. 0 22,00—20,50, No. 0 u. 1 —.—. Roggenmehl No. 0. 21.50—20.25, No. 0 u. !: 90. 00—18.50., per 100 Kilogramm brutto inkl, Sack. Feine Marken über Notiz bez. :

Bericht der ständigen Depnutat'on füc den Eierbandel von Berlin. Bei vermehrter Zufubr musste der Preis etwas nachgeben und ist 2,75 X per Schock zu notiren,

Stettin, 18. April. (W, T. B.)

Getreidemarkt. Weizen matt, loco 165,00—170,00, pr. Aygril-Mai 170.00, pr. Juzi-Juli 174,00, pr. September-Oktover 181.00. Roggea still, loco 138,00—141,09, pr. April-Mai 143,00, pr. Juni-Juli 148,00, pr. September-Oktober 151,50. Rüböl behaustet, pr. Aprü-Mai 50,00, pr. September-Oktober 51,70. Spiritus behanptet, leco 40,60, pr. Ápril-Mai 41,30, pr. Juni- Juli 45.00. per Angust-September 45,00. Petroleum loco alte Usance 20 9/9 Tara Cassa # °/o 8,10.

VFosen, 18. April. (W. T.B) y i Spiritus loco ohne Fass 40,50. pr. April-Mai 40,80,

pr. Juni 42.50, pr. September 44.20, pr. Oktober 44.20. Fest.

Magdeburg, 18. April. (W. T. B.)

Zuckerbericht. Kornzucker, excl. von 96% 22,40 Æ Kornzucker, excl. 889 Rendem. 21,10 f, Nachprodukte, excl. 750 Rendem. 17 80 Stramm. Gem Raffinade, mit Fass 97,50 A. gem. Melis I., mit Fass 25,75 A Unverändert, ruhig.

Breslan, 20. April (W. T. B.) : /

Getreidemarkt. Spiritns pr. 100 Liter 100 % per April- Mai 41,30, per Juli-August 43,50, per Augnst-September 44.50. Weizen per April 173. Roggen per April-Mai 14500, pr. Juni- Juli 148.00, per September-Oktober 150,50. Rüböl loco per April- Mai 49,50, per Mai-Juni 50,00, per September-Oktober 52,00, Zink umsatzlos,. Wetter: Schön.

Köln, 18. April. (W. T. B.) f L Getreidemarkt. Weizen loco hiesiger 18.25, fremder

18.75, pr. Mai 18,20, pr. Juli 18,55. Roggen loco Riesiger 15.50, pr. Mai 15 25, per Juli 15,40. Hafer loco 15,50. Rüböl loco 26.30. pr. Mai 26 10, pr. Oktober 27,60.

Bremen, 18. April. (W. T. B) Petroleum (Schlussbericht). Schwach. Standard white loco

7,10, pr. Mai 7,10, pr. Juni 7,20, pr. Juli 7,30, pr. August-

Dezember 7.55. Alles Brief,

Hamburg, 18. April. (W. T. B.) : i Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Terminsa

matt, pr. April-Mai {71 00 Br.. 170,90 Gd., pr. Mai-Juni 172 Br., 171 (0 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine ruhig. pr. April- Mai 128.00 Br., 127,00 Gd, pr. Mai-Juni 128 00 Br., 12700 Gd. Hafer und Gerste unverändert, Rüböl still, leco —, pr. Mai 51. Kpiritus still, pr. April 31 Br., pr. Mai-Juni 314 Br., pr. Juni-Juli 89 Br., pr. Angust-Sept. 34 Br. Kaffee rubig, Umsatz 2000 Sack. Petrolenm rubig, Standard white loco T1120 BL. (20 Gü: DPE April 7,15 Gd., pr. Augnust-Dezember 7,55 Gd, Wetter: Heiter.

Wien, 18. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen per Frühjahr 9,20 Gd., 9,22 Br.,

x. September-Oktober 9,25 Gd., 9,27 Br. Roggen pr. Frühjahr 65 Gd, (0 BL, DY- September-Oktober 7,65 Gd., 7,70 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,65 Gd., 6,67 Br., pr. Juni-Juli 6,68 Gd,, 6,70 Br. Hafer pr. April-Mai 7,80 Gd., 7,85 Br., pr. September- Oktober 6,88 Gd., 6,92 Br.

Pest, 18. April. (W. T. B.) i

Produktenmarkt. Weizen loco matt, pr. Frühjabr 9,02 Gd., 9,05 Br., per Herbst 9,11 Gd.,, 9,13 Br. Hafer pr. Fräbjahr 7,48 Gd.. 7,52 Br. Mais pr, Mai-Juvi 6,20 G4d., 6,22 Br. Kohlraps pr. August-September 137 à 134. Weiter: Trübe.

Amsteräam, 18. April. (W. T. B.)

Bancazinn 483, / Amsterdam, 18. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen pr. November 221. Roggen pr.

Mai 154, pr. Oktober 159.

Antwerpen, 18. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen weichend, Roggen fest. Hafer fest. Gerste flau.

Antwerpen, 18. April. (W. T. B.) /

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 174 bez., 17% Br., pr. Mai 174 Br., pr. Juni 172 Br., pr. September-Dezember 184 Br. Weichend.

London, 18. April. (W. T. B.)

Havannazucker Nr. 12 134 nominell, Rüben - Rohzucker 123, lest. An der Küste angeboten 4 Weizenladungen,

Liverpool, 18. April. (W. T. B)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 8000 B.. davon für _

Speknlation und Export 1000| B. Amerikaner 1/16 theurer, Surats rubig. Midâl. amerikanische April-Mai-Lieferung 5/32, August- September-Lieferung 611/64, September-Oktober-Lieferung 6/32 d.

Paris, 18. April. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rahig. pr. April 22,90, pr. Mai 22,90, pr. Mai-Anugust 23.40, pr. Juli-August 2370. Meh! 9 Marques fest, pr. April 46.90. pr. Mai 4800, pr. Mai- Angust 49,25, pr. Juli-August 49.90. Rüböl träge, pr. April 6375, pr. Mai 6425, pr. Mai August 65,25, pr. September- Dezember 68,00. Spiritus träge, pr. Apri} 45,25, pr. Mai 44,75, pr. Mai-Anugust 45,00, pr. September-Dezember 46,00.

Paris, 18. April. (W. T. B.)

Robzucker 88 9 fest, loco 36,00 à 36,25. Weissger Zucker steigend Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. April 42.10, pr. Mai 42 30. pr. Mai-Angust 42,75. pr. Oktober-Januar 44,75,

New-YorK, 18. April. (W T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 11, do. in New- Orleans 104, Raf. Petroleum 70%/g Abel Test in New-York 8 Gd, do. in Philadelphia 73 Gd., rohes Petroleum in New-York 7. do. Pipe line Certificates D. 784 C. Mebl 3D. 60 C Rother Winter- weizen loco D. 994 C., pr. April D. 975, pr. Mai D 97è C., pr. Juni D. 995 C. Mais (New) 54. Zucker (Fair retining Muscovades) 4,424. Kaffee (fair Rio-) 8,55. Schmalz (Wil- cox) 7,50, do. Fairbanks 7,37, do. Rohe & Brothers 7,45 Speck 62 Getreidetracht 4}.

Frankfurt a. NM., 16. April. (Getreide- uud FPro-

E A C E N E R - E s E “Md. , nrn g O Fir A L Dk

besseren Gebote der Käufer mit den erhöhten Forderungen nicht gleichen Schritt hielten; wir lassen: Roggen. hiesiger 16F—} M Französischer 164 \#& Königsberger 164 Æ, Nicolajeff 16 4; Galatz und Odessa 15{—+# #A Gerste ohne Nenes, feinste Brauerwaare 19 } Æ, sonstige Qualitäten 17è—18$ Æ, geringe abwärts bis 12} Æ& Hafer, die tägliche Steigerung der ans- wärtigen Course bewog die hiesigen Käufer, ihre reservirte Hal. tung endlich aufzugeben, als dann die Kauflust mehr erwachte und der Mangel von Abgebern anhielt, konnte eine Besserung Von ca, 95 & A erzielt werden. Wir notiren: 15}—164 Æ je nach Qua-

lität Raps 26—27 é nominell. Bunter Mais (mixed) 12}{—} Prima Speisekartoffeln à 38 Æ per 100 kg angeboten. Mehl hat im Gegensatz zu Weizen an Gunst noch

nicht gewonnen, weil unser Markt von allen Seiten überfluthet wird. Course lassen: hbiesiges Weizenmehl No 0 333—34t{ M Nr. 1 28—29 M, Nr. 2 263—27} M, Nr. 3 244—254 A Nr. d 18—19 A, Nr. 5 17—18 M, Milchbrod- und Brodmehl im Verband 53—54 E Norddeutsche und westfälische Weizen- mehle 00 23—}{ M ab Station käuflich, Roggenmehl flauer, Die Notiz bleibt für Roggenmehl 0/1 204-214 Æ ab Berlin Noll allein 14 A darüber. Futterstoffe rubig, Roggen- kleie 5—} M, Weizenkleie 4,40--450 & Rüböl in Detail 60 M i Generalve rsanminmczen.

Vaterländische Feuer-Versicheruugs-AKktien-Gesell-

9. Mai. s0ohaft, Ord. G=-n.-Vers. zu Elberfeld.

dukteunbericht von Joseph Strauss.) An unserem | 11. ,y Credit-Anstalt für Industris und Handel, Ord Gen,- Getreidemarkt haben wir eine anhaltend feste Stimmung Vers. zu Dresden. für hiesigen Weizen zu bezeichnen, da sich s0wohl Seitens der N Schblesischeo Gas AKtien-Gesellschaft, Ord, Gen, grossen Handelsmüblen als auch der Kleineren Provinzmülklen Vers, zu Berlin. gute Frage erbält; ab Umgegend 183—19 M, frei hier 194 Æ | 15. , Bochumer Bergwerks - Aktien - Gesellsohaft, Ord, Cours, hochfeiner fremder wegen hoher Forderungen nicht ge- Gen .-Vers, zu Berlin handelt, geringer Norddeutscher (der sogenannte englische Rauh- | 16. y Gelisenkirohener Bergwerks - Aktion - Gesellschaft, weizen) à 18 A käutlich, aber nicht unterzubringen. Roggen Grd Gen.-Vers. zu Berlin. merklich befestigt, der Handel indessen von wenig Belang, da die | 18. , Dresdner Bank. Ausserord. Gen.-Vers. zu Dresden, Wetterbericht vom 19. April 1885, Wetterbericht vom 20. April 1855, 8 Uhr orgens. 8 Uhr Morgens. Barometor auf | Temperatur Barometer auf | | Temperatur Stationen. L E Wind. Wetter. |in 9 Celsins | Stationen. A A M Wind. | Wetter. |in Celsins Millimeter. 5 C=49R, Millimeter. | | 59 C =4R, Mullaghmore 767 SSW 0 fehlt | 11 Mullaghmore 764 SSW 1 bedeckt | 9 Aberdeen ,. 766 SSW 4 heiter 14 Aberdeen .. 761 WSW 4 wolkig 13 Christiansund 769 8 1 |Regen!) ( Christiansund 748 S W 2 bedeckt 1) 4 Kopenhagen . A N 2 Dunst 6 Kopenhagen 765 WSW 3 dunstig 9 Stockbolm . 770 SO 2 bedeckt 2 Stockholm, . 756 WSW 2 heiter s Haparanda . 769 N 2 [bedeckt —4 Haparanda . 759 SO 4 Schnee —4 Moskau 762 [8 1 [wolkig —1 St.Petersburg 763 NNO 0 heiter —4 Cork Ce E R 762 NNW 1 [wolkenlos | —3 LOWn 770 NW 1 heiter 9 Cork, Queens- | Breat ...,. 769 NNW 3 |wolkenl, *) 9 toONE 768 SW 4 bedeckt 10 Helder ... 770 0 1 heiter?) 8 De 770 NO 2 \wolkenl.2) 9 S iee TCL 80 1 |wolkenl.4) 8 Veéldér, .. 768 SW 1 wolkenl. 3) 9 Hamburg .. T2 0 1 |wolkenl.*) 7 A 766 W'SY 3 wolkenlos 8 Swinemünde L |INNO 1 |wolkenl. 6) 6 Hamburg .. 7:8 SW 2 |wolkenlos 10 Neufabhrwass, 770 N 2 |wolkenl. 7) 5 Swinemünde. 768 |8W 3 halb bed. 10 Memel. .…. 769 NNO 3 |wolkenl. 8) 2 Neufahrwass. 766 WNW 2 wolkig 9 P 77 N 9 |\wolkenlos| 11 | Memel...) A 4 R O Münster . .. 769 'ONO 3 [wolkenlos 9 Paris d 769 N 2 [wolkenlos 10 Karlsruhe .. 766 NO 2 |wolkenlos 13 Münster . . .| 768 [8 1 woikenlos 9 Wiesbaden . 767 |NO 2 |\wolkenl. ®)| 14 Karleruhe . , | 769 ¡NO 2 \wolkenlos H München .. 766 70 5 [wolkenlos | 11 Wiesbaden . 769 NO 1 [wolkenlos El Chemnitz ,. 769 No 1 [halb bd. 19) C München . j 769 [O 3 |wolkenlos 7 Berlin .….. 70. NO 2 \halb bed. | 5 Chemnitz 0 still beiter *) 11 A6) 765 N 3 |wolkenlos | 10 Or + 769 SW 1 heiter 10 Breslau ... 769 N 2 [wolkenlos | 7 Men 77Ò still wolkenlos 8 Ne dAz l 60 No 3 E L E Nizza .... O 1 |wolkenl)| 14 Ile d'Aix 769 080 9 wolkenlos 11 S Nizza 768 [0 2 \wolkenl. 6) 13 1) See rubig. 2?) See schwach. ?) See rubig. 4) Thau. S) Reif. | Triest .... 767 |ONO 5 wolkenlos | 15

6) Reif, 7) Reif. 8) See sehr ruhig. ®) Gestern Vor- und Nach- mittags starke NO-Böen. 19) Nebel. Thau, 1!) See ruhig. !?) See sehr ruhig.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet; 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenssen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1=leizer Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 3 = gtürmiscb, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan,

Uebersicht der Witterung.

Das barometrische Maximum erstreckt sich heute bei einer Höbe von 770 mm von Irland nach Pommern. Die Depression im Mittelmeer hat an Tiefe verloren und eine neue bis jetzt noch unbedeutende Depression ist an der norwegischen Küste auf- getreten, 80 dass zwischen Irland und Südskandinavien müssige oder frische Südwestwinde herrschen. In Deutschland dauert mit mässigen Nordostwinden das trockene und heitere Wetter fort. Die Temperatur ist meistens etwas herabgegangen und im Norden

wurde fast überall Reif beobachtet. Denutsche Seewarte.

1) See unruhig. ?) See unruhig. %) See sehr rubig. 4) See- gang 8chwach, Nachts Regentropfen. *) Reif. ®) See glatt,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone vou Irland bis Ostprenssen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Das barometrische Maximum liegt über Oesterreich, während eine ziemlich tiefe Depression westlich von Norwegen erschienen ist, s0 dass jetzt über Nordcentraleuropa südliche bis westliche Winde eingetreten sind. Ueber Centtialeuropa dauert das ruhige, heitere und trockene Wetter fort. Die Temperarur ist im nörd- lichen Deutschland gestiegen, im südlichen gesunken, In Nord-

deutschland wurde stellenweise Reif beobachtet, Deutsche Seewarte.

m |

———— e

Drcutiuas n

Theater.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- | Reitler. haus. 101. Vorstellung. Auf Allerhösten Befehl. 1. und 3. Aft aus: Die Walküre. Von Richard Wagner. In Scene geseßt vom Direktion v. Stranß.

Hoffmann. Siegmund:

fang 7 Uhr. Hohe Preise.

Zum S(luß; Drei Frauen und keine. Posse in boda. 1 Aft, frei na< Varin und Desverges, von G. Kettel. Swoboda.) Anfang 7 Uhr.

Mittwoch : Opernhaus. 102. Vorstellung. Mignon. Oper in 3 Akten, mit Benußung des Goethe’schen

Romans : Michel Carré und Jules Barbier, deuts<h von F. Gumbert. Musik von Ambroise Thomas. Ballet | Chivot und Duru, deuts bearbeitet von Ed.

von Paul Taglioni. (Mignon: Fr. Minnie Hauk, | Jacobson. Musik von E. Audran. Mittwo<: Der Grofßmogul.

Marlow. Trauerspiel in 4 Akten von Ernst v Residenz- Theater, Direktion: A. Anno.

Wildenbru<. In Scene geseßt vom Direktor Deetz. e S Dee Mert e,

Deutsch von A. Gerstmann. (Novität.) Zum

Swluß: Zum 93. Male: Die Schulreiteriu. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

BelIle-Alliance-Theater,. semble-Gastspiel der Mitglieder des Wallner- Theaters, erren E. Thomas, Guthery, Meißner, Ottbert, <midt, Frau Walther-Trost und Frl. Neumann. Neu einstudirt: Klein Geld. Posse mit Gesang in

als Gast, Frl. Lehmann, Hr. Ecnst, Hr. Lieban, Hr. Salomon, Hr. Oberhauser.) Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 108. Borstellung. Christoph

Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag: Der Hütten-

besitzer. ittwoh: Hamlet. Donnerstag: Die große Glod>e. Die nächste Aufführung von „Richard der Dritte“ findet Montag, den 27. d. M., ftatt.

Wallner-Theater. Diensta Sein Fehltritt. Lustspiel in 4 Akten von M. A. Mittwe<: Dieselbe Vorstellung.

3; gt Yictoria-Theater. Dienstag: Zum 108. Male (Fr. Sachse-Hofmeister, Fr. von Voggenhuber, Frl. | mit gänzlih neuer Ausstattung an Dekorationen, d ind: Hr. Niemann, leßtes Auf- | Kostümen und Requisiten: treten in dieser Saison, Hr. Fride, Hr. Betz.) An- tastisches Ausftattungöstüc>k mit Gesang und Ballet Nr von G. erenberg. usik von C. A. Raida.

Scauspielhaus. 107. Vorstellung. Auf Begehren : | Ballet von A. Strigelli. Die neuen Dekorationen Durch's Ohr. Lustspiel in 3 Akten von Wilhelm | ynd Maswinerten v. F. Lütkemeyer, Koburg. (Sul- SFordan. In Scene geseßt vom Direktor Deeb. | fyrina: Frl. Gustl S{herenberg. Lucifer : Hr. Carl

Mittwoch: Sulfurina.

Neues Frieärich-Wilhelmstädt, Theater.

„Wilhelm Meisters Lehrjahre“, von | Dienstag: Zum 4. Male: Der Großmogul. Operette in 3 Akten (der 2. Akt in 2 Bildern) mit Ballet von

Anfang 7 Uhr.

3 Akten von

Sulfurina. Phan von Carl Millôö>er.

Hof-Musikdirektors Herrn Leßte Woche.

g: Zum 4. Male: 3 Akten von E. Pohl. Die neuen Couplets von | Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen Goerß. Musik von A. Conradi und G. Michaelis. u. dergl.

Mittwoch und folgende Tage: Klein Geld,

Walhalla-Operetten-Theater,

Zum 100. Male: Der Feldprediger. Operette in | qm 5. Januar 1885 daselbst verstorbenen Bild- . Wohlmuth und Wittmann. Musik | hguers Gustav Hübner Ansprüche zu haben ver

Meitiwoch : Dieselbe Vorstellung.

Concert-Iaus, Goncert des

A Aufgebot.

Auf den Antrag der verwittweten Bildhauer Dienstag: | Bertha Hübner, geb. Schwierczina, zu Liegnib, * | werden alle diejenigen, wel<he an den Nachlaß des

meinen, aufgefordert, diese Ansprüche spätestens den 17. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 25, anzu

° melden. : Kal. Bilge, Gegen die Nachlaßgläubiger, welche ihre Ansprü>e

nicht anmelden, tritt der Rehtsnachtheil ein, daß sic gegen den Benefizialerben ihre Ansprüche nur n0o

Die Abonnements - Billets verlieren mit dem | {f zwet Y g <laß 96.” April er. unbedinat ihre Gültigkeit, insoweit geltend machen können, als der Na Schluß der Bilse-Concerte am 30. April cr.

mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ers<öpft wird.

wig Winnerß (Rheydt). Geboren: Ein Sohn:

Dienstag: En- | Gestorben: Hr. helmi (Frankfuct a. O.).

Familien-Nachrichten.

Verehelicht: Hr. Dr, med, Mende mit Frl. Hed- Hr. Reg.-Assessor

Karl Lindig mit Frl. Anna Weidenhammer [3692] ¡ (Oppeln). A Oeffentlie Bekanntmachung. Matt du B j Qui, Se 2 * atthias. Hrn. Prem.-Lieuten. illow. ; V xdinan Hen, Mitte, a D. «von Neumann -(Geofen- | Bittetm Franz Ponsons ilt der Sohn des b ,— ne To<ter: Hrn. Landra1lh von FLO iter Holleuffer (Löwenberg). Hrn. Major von ug Matrose Johannes Ponsong , zum M Voigts-Rhetz i r L De Mannítaedt 2 d astor Ludwig annstae i 15 - ff ai Aufent“ (Döhren). Hr. Pastor em, Heinr. Moriy Wil- L E pa pee durch öffentli

Liegnitz, den 17. April 1885. Königliches Amtsgericht.

Sn dem Testamente des am 26. Februar 188 i!

Dies wird auf Grund der Ponsong’schen Testas

bekannt gemacht. Berlin, den 8. April 1885. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 61.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 # 50 4

e | für das Vierteljahr. |

IJusertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. |

u Sp mi A E E

M 93. B

1

erlin, Dienstag,

Alle Post-Austalten nehmen Bestellung an;

l für Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe- |

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

t e A “r ier E

den 21. April, Abends.

185,

Se. Majestät der König haben Allergnädigit geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-FFnsignien ;u ertheilen, und zwar:

des Großkreuzes des Königlich sächsischen AlbreGtdiDxrdens: i I dem Ober-Präsidenten der Provinz Schlefien, Wirklichen Geheimen Rath von Seydewiß zu Bretlau ;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Regierungs-Rath Bayer zu Oppeln ;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzogli hessishen Verdienst-Ordens Philipps e B müthigen: dem Hofrath Dr. Georg Horn zu Potsdam;

des Verdienstkreuzes in Gold des Großherzogli me>len burgischen Pons der E eA rone:

dem Eisenbahnbau-Unternehmer Fr. Lenz zu Stettin;

des Ritterkreuzes erster Abtheilung des Groß- herzoglich sächsishen Haus-Ordens der Wachsam- keit oder vom weißen Falken: dem Königlich spanishen Konsul Or, jur. Braunfels zu Frankfurt a. M.;

, des Ehren-Ritterkreuzes erster Klasse des Groß- herzoglich oldenburgischen Haus- und Verdien st- Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig:

dem Geheimen Kommerzien-Rath Vrxumm zu Stettin, Vorsizenden des Verwaltungsraths der Stettiner Maschinen- hau: Aktiengesellshaft „Vulkan“; sowie * *

dem Direktor der oben erwähnten Aktiengesellschaft, Haa> zu Bredow bei Stettin ;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich fahsen-ernestinishen Haus-Ordens:

dem Landrath Dr. Schnaubert zu Pillkallen ;

des Herzoglich sahsen-meiningishen Verdienst- kreuzes für Kunst und Wissenschaft: dem Großherzoglih badischen Hoftheater-Direktor Han >e zu Karlsruhe ;

des Ehrenkreuzes erster Klasse des Fürstlich lippishen Gesammthauses:

dem Regierungs-Rath von Bertouch zu Wiesbaden ;

ferner :

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens zweiter Klasse: dem Polizei-Präsidenten von Hergenhahn zu Frank- furt a. M. ;

des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: : dem Landrath Freiherrn von Broich zu Hanau, und dem Polizei-Präsidenten Dr, von Strauß und Torney zu Wiesbaden ;

dex dritten Klasse desselben Ordens:

dem Civil-Fngenieur Otto Haepp zu Neuwedell, und dem Bürgermeister Radlik zu Woischnik im Kreise Lublinig;

der Kaiserlih russishen silbernen Medaille mit er Nil! ¿FUr NettuUng aus Gear am Bande des St. Wladimir-Ordens zu tragen: dem Fräulein Augusta von Puttkamer zu Vevey in der Schweiz, Tochter des Rittmeisters a. D. Waldemar von Puttkamer, und dem Kaufmann Franz Stoermer zu Marienburg ;

des Großherrlih türkishen Medschidje-Ordens dritter Klasse: èem Königlich portugiesishen General-Konsul Eisen- mann zu Berlin, und dem Geheimen expedirenden Sekretär a. D. von Scheven zu Wiesbaden ;

des Ritterkreuzes des Kaiserlich japanischen Verdienst-Ordens der aufgehenden Sonne: dem früheren Dolmetscher beim Kaiserlihen Konsulat in Hiogo-Ofaka, von Knobloch, gegenwärtig Majoratsbefizer auf Linkehnen, Kreis Wehlau ; des Ritterkreuzes des Königlich shwedischen Nordstern-Ordens: dem Kaufmann und Königlich: s{hwedish-norwegischen

R P Zon 224

des Ritterkreuzes des Königlich irórwe ischen St. Olafs-Ordens: E

. dem Direktor der vereinigten Deutschen Telegraphen-Gesell- s{haft, Dr. pbil. Lasard zu Berlin; t MPyE | des Nitterkreuzes des Königlich dänischen Danebrog-Ordens: B dem praktischen Arzt Dr. Moriß Hartmann zu Hanau; des Ritterkreuzes des Ordens der König lich rumänischen Krone: dem Vertreter und &Fnfspektor der internationalen Eisen- bahn-Schlafwoagen: Gefellschast, Paul Wendt zu Wien ; des Königlich serbishen Takowo-Drdens fünfter Klasse: dem Kaufmann Alfred Oppenheimer zu Hannover ; desKomthurkreuzes des PäpstlihenSt. Gregorius- Ordens:

__dem Dr, jur, de Noiie zu Malmedy, Herausgeber und o ai des daselbst erscheinenden Wochenblatts „La Semaine“ ; owie

des Malteser-Ordens:

dem Grafen Anton Magnis zu E>ersdorf, Kreis Tiede Ren Sohne des Grafen Wilhelm Magnis auf ersdorf.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Zugführer bei der Aachen-Mastrihhter Eisenbahn,

liehenen Königlich belgishen Erinnerungsfreuzes für lang- jährige Dienste ia Eisenbahnwesen zu ertheilen , E f P

Deutsches Rei.

Zur Nachrich t.

Das Reichs-Versicherungsamt hat unterm 8. April 1885 an die Ausschüsse zur- Vorberathung der Statuten für die Berufsgenossenschaften die nachstehende Mittheilung gelangen lassen, aus welcher der gegenwärtige Stand der Organisations- arbeiten zu ersehen ist:

Am 11. d. M. findet in Berlin die leßte gemäß $8. 14 des Unfallversicherungsgeseßes berufene Generalversammlung ftatt.

Das Reichs - Versicherungsamt beabsichtigt, unmittelbar darnach die dem Bundesrath zu machenden Vorschläge wegen der Genehmigung und Errichtung von Berufsgenossenschasten zu berathen und festzustellen.

Sobald dann der Bundesrath seine Beschlüsse gefaßt haben wird, können die Einladungen zu den behufs Beschluß- fassung über das Genossenschaftsstatut abzuhaltenden Ge- nossens{astsversammlungen ($. 16 a. a. O.) erfolgen.

Die Zwischenzeit soll nah dem von den Generalversamm- lungen getheilten Wunsche des Reichs-Versiherungsamts dazu benußt werden, daß die von den leßteren gewählten Ausschüsse den Entwurf eines Statuts für die nächste Genossenschafts- versammlung aufstellen, zu dessen vorläufiger Revision das Reichs-Versiherungsamt sich bereit erklärt hat. Allerseits be- steht die Erwartung, daß die Verhandlungen der Genossen- schastsversammlungen dadur<h wesentli<h abgekürzt und, bei vorgängiger Veröffentlihung des Statutenentwurfs in den Kreisen der Berufsgenossen, einer großen Anzahl von Be- theiligten, welche entweder die Ausshußmitglieder oder andere Berufsgenossen mit ihrer Vertretung betrauen könnten, der Besuch der Genofsenschaftsversammlung würde erspart werden. Eine Reihe von Statutenentwürfen ist dem Reichs-Ver- siherungsamt bereits zur einflweiligen Prüfung eingesandt und nah vouzogener Durchsicht den Ausschüssen zurü>gegeben worden. Der größere Theil der Entwürfe gelangte dagegen no< nit zur Kenntniß des Reichs-Versicherungsamts.

Jm Jnteresse der thunlihsten Beschleunigung des Voll- zugs des Unfallversicherungsgeseßes und der durch die vor- gängige Revision der Statutenentwürfe zu erzielenden Ver- einfahung der Verhandlungen richtet das Reichs-Versicherungs- amt daher an die von den Generalversammlungen gewählten Ausschüsse das ergebenste Ersuchen, die Ausarbeitung der be- zeichneten Entwürse gefälligst nah Möglichkeit zu fördern und demnächst deren Einsendung an das Reichs-Versicherungsamt ungesäumt zu bewirken.

Das Reichs: Versicherungsamt.

Bödiker.

Königreich Preußen.

Se. Majeftät der König haben Allergnädigst geruht : den Geheimen Kriegsrath und vortragenden Rath Genz

Olles zu Aachen, die Erlaubniß zur Anlegung des ihm vèr=--

Berlin, den 21. April 1885.

_ Se. Majestät der König von Schweden sind heute lies hier eingetroffen und im Königlihen Schlosse ab- iegen.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Bei: der am 8. d. M. öffentlich bewirkten 36. Verloosung der für das laufende Jahr zu tilgenden Prioritäts-Aktien der Niederschlesis<h-Märkischen Eisenbahn sind diejenigen

561 Stü Ser. T1 zu 100 Thlr. und

446 Il 2O/ Thile: gezogen worden, welche dur unsere in Nr. 87 des Blattes veröffentlihte Bekanntmachung nebst den Rüekständen nah ihren Nummern aufgerufen sind. Die Besiger dieser Aktien werden wiederholt aufgefordert, die Kapitalbeträge derselben na<h Maßgabe der Bekanntmachung rechtzeitig zu erheben.

Berlin, den 21. April 1885.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow.

Nichtamtliches.

Deutsches Reih.

Preußen. Berlin, 21. April, Se. Majestät der

Kaiser und König arbeiteten am gestrigen Dage mit dem Chef des Civilkabinets und am heutigen Tage mit dem Chef dés Militirtabineis. s : Heute Vormittag 11 x 53 Miouten empfingen Se. Maj¿fät ver Kaiser auf dem Anhalter Bahnhofe Se. Majestät den Fönig von Schweden und geleiteten Allerhöthstdeuselhen nah, dem Königlihen Schlosse, woselbst Se. Majestät der Kaiser etwa eine Stunde verweilten.

Fhre Majestät die Kaiserin und Königin empfing heute Se. Majestät den König von Schweden bei Seiner Ankunft im Königlichen Schloffe. E :

Zu Ehren des Hohen Gastes findet heute bei den Kaifer- lichen Majestäten im Königlichen Palais ein Galadiner statt.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm gestern Vormittag 10 Uhr den Vortrag des Staatssekretärs von Moeller entgegen und ertheilte um 12 Uhr den Generälen von Eßel und von Dresky Audienz,

: Nachmittags 21/2 Uhr fuhren JFhre Kaiserlichen und Königlihen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin mit Fhrer Königlichen Hoheit der Prin- zessin Victoria zu den Wettrennen bei Charlottenburg und wohnten Abends der Versammlung des Deutschen Fischerei- Vereins im Abgeordnetenhause bei.

__ Zhre Kaiserliche Hoheit die Kronprinzessin besuchte vorher L Prinzessin Victoria das Concert in der Sing- ademie.

DieS<hlußberichte über die gestrigen Sißungen des Reichstages und des Hauses der Abgeordneten befinden sih in der Ersten Beilage.

In der heutigen (82.) Sißung des Reichstages, welcher der Staatssekretär des Reihs-Schaßamts, von Burchard, sowie mehrere andere Bevollmächtigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten, theilte der Präsident zu- nächst mit, daß an Stelle des Abg. Dr. Frhrn. von Schorlemer- Alst, welcher sein Mandat niedergelegt hat, der Abg. Graf Sibi T, Vischering zum Vorsißenden der 1. Abtheilung ge- ei.

Darauf wurde die zweite Berathung des Entwurfs eines Geseßes, betreffend die Abänderung des Zolltarif- geseßes vom 15. Juli 1879, fortgeseßt, und zwar bei der Position 39 des Tarifs ad f: Schweine (jeßt 2,50) 6 M pro Stü.

Nachdem der Abg. Halben über mehrere, zu dieser Po- sition eingegangene etitionen, in welchen eine Zoll- a bis auf 10 #4 verlangt wird, referirt hatte, befürwortete der Abg. von Schalsha die Zollerhöhung, weil es sih hierbei um ein Produkt handle, das namentlich in den kleinsten bäuerlichen Wirthschaften gezogen werde. Der bis- herige Zoll habe s{<hon etwas zur Verminderung der Einfuhr beigetragen. Redner bedauerte \{ließli<, daß niht auch für Schafe eine Zollerhöhung vorgeschlagen fei; die Zahl derselben habe si in den legten Jahren um mehrere Millionen Stü vermindert.

Bei Schluß des Blattes sprah der Abg. Richter (Hagen).

Jn der heutigen (56.) Sißung des Hauses der Abgeordneten, welher der Vize-Präsident des Staats-

vom Kriegs-Ministerium zum Wirklichen Geheimen Kriegsrath

General-Konsul Jvers zu Stettin ;

und Rath zweiter Klafse zu ernennen.

Ministeriums, Minister des Jnnern, von Puttkamer, nebst Kommissarien beiwohnte, stand auf der Tagesordnung die

L T Gr mate