1885 / 93 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F G D E EA s E E i s F Se E gd f e

Dresd. Bbf., Kalau und Horka treten unter Auf- hebung der seitherigen bezügliwen Bestimmungen und Tarifsätze des oben bezeihnetcn Verkehrs sofort bezro., soweit Frachterhöhungen damit verbunden sind, am 1. Juni d. Is. für die gleichnamigen Stationen auch im oben genannten Verkehr in Kraft. Nähere Auskunft ertheilen die Verbands-Expe- ditionen.

Erfurt, den 17. April 1885

Königliche Eisenbahn-Direktion.

der Rundreisebillets wird hierdur< nit verlängert. Gepädfreigewiht wird ui<ht gewährt. Kinder unter 10 Jahren zahlen die Hälfte, Das Haupt- verzei&niß enthält die Preise der aufliegenden Stre>en-Coupons, sowie die näheren Bedingungen für die Benußung der combinirbaren Rundreise- billete. Die Verabfolgung combinirbarer Rund- reisebillete kann während der gewöhnlihen Billet- ausgabezeit nit verlangt, vielmehr bei den Aus- gabestellen nur innerhalb der dur< Anschlag am Schalter bekannt gema<hten Geschäftéstunden bean- \sprubt werden. Außerdem find die Bestellungen | [3889] am Orte der Ausgabestellen mindestens 6 Amts- Nachdem mit dem 1. April d. Is. ein neuer stunden vor Abgarg des betreffenden Zuges zu | Gütertarif für den Verkehr zwis<hen Stationen des machen. Eine gleiche Frist muß auc kei Bestellun- | Eisenbahn-Direktionsbezirks Frankfurt a. M. einer- gen von auswörts den Ausgabeftellen stets gewahrt | seits und Stationen des Ciscnbahn-Direktionsbezirks bleiben. Breslau, fowie Station Kempen der Breélau-War- Nähere Auskunft is bei sämmtlicen diesseitigen | auer Eisenbahn andererseits zur Einführung ge- Stationen zu erhalten. Bei denselben ist das oben | langt is, wird der Vieh- 2c. Tarif für den Staats- erwähnte Hauptverzeichniß einzusehen oder zum | bahnverkehr Frankfurt a. M.—Breslau vom 1. Sep- Preise von 40 9 zu btezichen. Auch werden von | tember 1884 auf den Umfang des vorbezeicneten diesen Stationen Bestellungen von combinirbaren | Gütertarifs bezügli der Beförderung von Leichen RNurdreisebillets entgegengenommen und wird der | uad Fahrzeugen, sowie von Einzelvieh ausgedehnt. Bezug der Billets von den Ausgabestellen besorgt, | Ausgenommen hiervon sind jedo< diejenigen Sta- so daß der Antritt der Reise nicht von leßteren | tionen bezw. Haltestellen, auf welchen die Abfertigung aus zu erfolaen braucht. von Leichen, Fahrzeugen und kebenden Thieren Man- Die Bestellungen sind \s<hriftli<ß unter genauer | gels der erforderlichen Vorribtungen nit erfolgen Bezeichnung der einzelnen zu durhfahrenden Stre>ken | kann, worüter bei deu Expeditionen das Nähere zu zu machen. Bestellformulare werden von allen | erfahren ift. Stationen unentgeltlich verabfolat. Frankfurt a. M., den 13, April 1885. Bromberg, den 14. April 1885. Namens der betheiligten Verwaltungen : Königliche Eisenbahn-Direktion. Königliche Eisenbahn-Direktion.

Séhwaan wird nab erfclgter Abhaltung des

Scblußtermnins hierdur< aufgehoben.

Schwaan, den 20. April 1885.

Großherzogl. Me>lenburg-Scbwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung :

K. Plötzer, Akt.-Gek.

fabrifanicn Karl Hermann Rebentish in Aunuaberg, nachdem der in dem Vergieichs- termine vom 1. April 1885 angenommene Zwang» vergleid dur re<tskräftigen Beschluß vom 1. April 1885 bestätigt ift, mittels Beschlusses vom heutigen Tage aufgehoben. L: Annaberg, den 16. April 1885.

Schlegel,

Gerichtsschreiber des Königl. Amtêgerichts daselbft.

(3829) Konkursverfahren.

Das Korkursrerfahren über das Vermögen des Handelswebers Hermann Güttler in Ebersbach wird auf Antrag des Geminschuldners, nabdem von demselben die Zustimmung aller Konkursgläubiger, wel<he Forderungen angemeldet haben, beigebracht worden, biermit eingestellt.

Ebersbaz, 18. April 1885.

Könialibes Amtsgericht. Scheffler. Beglaubizt: Akt. Bläsche, G.-S.

[2821] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Bermögen der Handelsfrau Auguste Louise, verw Häntsch, geb. Kramer, in Neugersdorf wird auf Antrag der verw. Häns, nabdem von derselben die Zu- stimmung aller Kcenkursgiäubiger, wele Forderungen angemeldet haben, beigebra<ht worden, hiermit cin- geftellt.

L Sechste Beilage zum Veulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaats-Anzeiger. Q 93. Berlin, Dienstag, den 21 April | j f.

Der Inhalt dieser Beilage, in wel@e bio L E M ris e E aua Satt 0 DVetiage, elder auch die im $8. 6 des Gesetzes über den M f i 2% s s - e ao T met L ————— vom 11. Januar 1876, und vie im P 25. Mai 1877 res en Markenshugz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das berre<t an $ E

, Patentgesetz, vom 25. Mai 1877 vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint auch in ei em b sebecea Biant mea aag mig s iben Ly B D 1 l co nre

Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. x: 533,

- as Cen ral e J)? e è Le iter für d S eut! Cc ei 44 V L P ] L 14 1 1 L L 114C J L he L 1 L r [01 L M A 943 L V Lc L L as c (C Li B 4 l T - C C 1 Y y T , Ci L (41 / lec Î : V 4 L ( C ) l 8 - 2 t l < f 1 1 dur<G al )o - l 1 1 Ur F 18 ira e Na d f s N aut r Ir das T ut] D N ? D rid l 11 tin r Me e táa ih 1

Berlin au< durc< die Königliche Erpediti 3 d: is Sni ç Ain (

au dur KonigliWwe Erpedition des Deutscen Reichs- und Könizlih Preutiste- St -

t 7 R; E a | : 8- und Königlich Preußischen Sta nemen trâäg - En N! t g

Anzeigers, 8SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Preußis taats SPON L os beträgt 1 M. 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 4. era | Fnsertionspreis für den Raum einer Drucfzeile 30 S. e

Elbing.

[3882] Beschluß.

Das über das Vermözen des Kaufmanus Joseph Katterba<h zu Wesel (röffnete Konkurs- verfahren wird auf Grund des $, 188 der Konkurs- ordnung. Absatz 2, biermit eingestellt. Wesel, den 18. April 1885. Königliches Amtsgericht. gez. Schult. Ausgeefertigt : Timmer, Gerichtsschreiber des Königliben Amtsgerichts.

j RaEREI,, „¿Dandeldregisler [3558]

S tand E | des Koniglichen Amtsgerichts

Ó Ter ontito 143/70 118 » Pr 07 \ - B N Die Pandetsregi]tlereintrage a dem Königreih | Unter Nr. 95 des Gesell hafter nett ia M, Ne T O O Urttemberg und | 1, April 1885 unter der Firma R ten Hompel 2e r 2Tr300a n : > F + Dry Nor ton 4 a i , er . é f, @ A N d Ero Rnertog C LEE Ten Os, | rens offene Handelsgesellschaft zu Bocholt am VEEE e e S E TELD S TETIIVELIIY IILLET DET VLINDTIT | 9, April 1885. elnaetrage id fi ls Gese Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt | schafter vermerkt: ti E veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlih, die i 1) der Kaufmann

leßteren monatlich. Bocholt is D A

2) der Kaufmann Dito ten Hompel zu Bocholt. Die Firma ist aus dem Firmenregister Nr. 174 hierhin Übernommen.

Bekanntmachung. :

E Bekanntmachung. [3567] { In unfer Prokurenregister ist bei Nr. 22 das Er- j lôshen der der Frau Kaufmann Dörfling, Henriette, geb. Men Guben für die Firma: : ga i: j " elm Dörfling zu Guben“ d A 7 „Paul Krippendorff _ j ertheilten Prokura heute zufolge Verfügung in ne diesseitige Firmenregister unter Nr. 732 | heutigen Tage eingetragen worden. A eingetragen. Guben, den 17. April 1885. îÎ Î

ing. 3565] { G s Zufolge Verfügung vom 14. April 1885 if S nsen 15. desselten Monats die in Elbing erritete Handelsniederlassung des Kaufmanns Paul Krippen- dorff ebendaselbst unter der Firma:

Handels-Register.

Tarif- etc. Veränderungen der deutschen Eisenbahnen Nr. 93.

[3536]

Am 1. Iuni cr. treten in den Staatébahnverkeh- ren Hannover—Berlia und Oldenburg—Berlin für den Verkehc zwishen den Stationen der Linien Lüncburg—Harburg Bremen—Bremerhafen und . 18 April 1885 Geestemünde des Direktionsbezirks Hannover und Ebersbach, 10. A gu R den Stationen der Oldenburgischen Staatsbahn Köntglies Amtsgericht. einerseits und den Stationen der zum Direklions-

s f RlA Me G.-S bezirk Berlin gehörigen vorm. Berlin-Stettiner DICgIaubigt C, D A E Eisenbahn theilweise erböhte Frachtsäte in Kraft

S und kowmen fecner für die Stationen Harbura,

vom Rudolf ten Hompel zu

Elbing, den 14, April 1885. Königliches Amtsgericht, I. Abtheilung. Aachen. Die zu Gemünd unter der Firma Drügg E R, it & Hau> bestehende Handelsgesells<aft is dur | gegenseitige Uebereinkunft aufgelö und daher unter Nr. 1707 des Gesellschaftsregisters gelös{<t worden.

Aatheu, den 18. April 1885. Königliches Amtsgericht. Y.

Guben. Bekanntmachung. [3568] 1e S ia QseNihaft 1 nerteala B j Jn unser Firmenregifter ift heute zufolge Verfü Mig A elen leus@aft zu vertreten, steht S L, T maGuts, [3566] j vom beutigen Tage bei Nr E Fieta ‘Wilhel 1 Sesellshafter zu. et r. 200 unseres Firmenregisters, woselbst die | Dörfli z l S J i tnaect "t 25 o ; Hor ? ) 2 ¿F x D Ce I it die Dorst ju L O [t gel Mer gogen A er rtana vom 9. April 1885. } Firma „F-+_N. Friedrihsen“ in Flensburg und | orvldven R N E E Î önigli es Amtsgericht. als deren Inhaber der Kaufmann Friedrih Nicolai | Die Firma ift erloschen e Friedrisen daselbft eingetragen stand und woselbst Guben, den 17. April 1885 unterm 16. Januar 1883 vermerkt worden ist: Königliches Amtsgericht. I. Abtheilung

Î | [3549] | 1 |

| 3544

Am 1. Mai c. kommt im Rheinisch-Westfälisch- Südwestdeutshen Verbande der Nachtrag XRI, zum 2. Hest des Tarifs für den Güterverk: hr mit Stationen der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen

[3537] Bekauntmachung.

Die Getreidefrachtsäße von Stationen der Charkow-Nikolajew- und Ekaterinen-Bahn nach Danzig und Neufahrwafser —- bei der leßteren Bahn nur von den via Svyamenka—Faflow instra-

E [3551] 3468 Bockenheim. LPELEt

Aachen. Unter

3881] [ Die Bekanntmachung in Ne. 87 d. Blattes, bes treffend den Konkurs Kuhnen, wird biermit zurü>- gerommen und an Stelle derselben Folgendes ver- cffentlicht.

Stelle, Winsen, Bardowie> und Lüneburg im Ver- fehr mit den Stationen Berlin Anh.-Dresd Bhf., Berlin Görl. Bhf., Berlin Potsd. Bbf., Grune- wald, Halensee, Mixdorf, Tempelhof, Westend und Wilwersdorf-Friedenau erhöhte Entfernungen zur

direnden Stationen gelten von sofort au für Oelkuchensendungen. Bromberg, den 14. April 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

fowie der Nachtrag XIII. zum Tarif für den Güter- verkehr mit der Station Basel zur Einführung.

Diese Nachträge enthalten neben sonstigen Aen- derungen anderweite, theils erböhte, theils ermäßigte

welche ihren Siß in Gemünd hat und deren Jn- haber der daselbst wohnende Kaufmann Alexander Drügg ift.

Nr. 4181 des Firmenregisters wurde eingetragen die Firma Alexander Drügg, |

Del Nach Anzeige vom 25. 1885 sind Albert Pints{< zu Bo>kenheim, Hermann Seidel zu Berlin, aus dem Aufsihtsrathe der

März

Actiengesellschaft

die Kinder des seitherigen Fnhabers

„Das Handelsgeschäft ist durd Erbgang auf über- gegangen, welche dasselbe unter der bisherigen ! Firma von ibrem Bruder und Miterben, dem Kaufmann Friedrih Wilhelm Friedrihsen in

d ar. Befanntmahung, [3572]

Peute ift in das Genofsenschaftsreaister des Amts- geri<t8bezirks Hadamar folgender Eintrag gemacht worden :

| Hadamar.

Tariffilometer bezw. Frachtiäte für die Stationen ç A N aas

Donrath, Ehreshoven, Engelskirhen , Overath, Aachen, D A V RNünderotk, Siegburg und Wahlscheid (welche, L d ati E soweit sie höhcr sind als die bisherigen, erst am 1. Sunt d. J. tin Krast 1reen), der erstg@achte Nachtrag außerdem anderweite, theilweise ermäßigte

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Fabrikanten Mathias Joseph Kuhnen zu Elberfeld ist nach erfolgter Abhaitung des Schluß- termins aufgehoben.

Elberfeld, den 10. April 1885,

„GasZapparate- und Maschinen-Fabrik dahier“ ausgetreten und zu Direktoren der Gesellschaft mit der Maßgabe ernannt worden, daß Jeder von beiden für sich allein berechtigt ist, die Firma der Gesell- schaft zu zeihnen, während die verbliebenen Auf-

Glensburg, als Inhaber der Firma, fortsetzen laffen; vergleiche Nr. 1388 des Firmenregisters," ! ist heute eingetragen worden: „Laut Grbauseinanderseßung vom 16. Januar 1885 ist die Miterbin Julie Henriette Anna

Laufende Nummer: 3. Firma der Genossenschaft :

Elzer Dark ehnskassen-Verein, eingetragene Genossenschaft. Sit der Gesellschaft: Elz.

Einführung.

Nähere Auskunft ertheilen die bezeihneten Sta- tionen, sowie das Auékunftsbureau hier, Bahnhof Alexanderplaß.

Berlin, den 18. April 1885,

[3539] Bekanntmachung.

Die Getreidefrachtjätße von Tscherkassy nah Danzig und Neufahrwasser werden auf 102,50 Rbl. und 67,45 #4 bezw, 102,50 Rbl. und 69,27 A4 und von

: [3550] Aachen. Zu Nr. 685 des Gesellschaftsregisters,

ist die

Der Gerichtsschreiber dcs Königlichen Amtsgerichts, Abth. V. Dehne.

(34931 Konfursverfahren.

In dem Konkur#verfahren über das Nacblaß-Ver- mögen des Gastwirths Emil August Friedrich Bernhard Fraaß ift zur Prüfung früher befstrittener und nachträglich angemeldeter Forderungen, eintreten- deafalls au< zur Abnahme der Schlußre<hnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Swhlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu be- rücsicvtigenden Forderungen und zur Bese&lußfassung der Gläubiger über die niht verwerthbaren Ver- mögenéstü>e der Schlußtermin auf

Dienstag, den 12. Mai 1885, Nachmittags 122 Uhr, vor tem Amtsgerichte hierselbst bestimmt.

Hamburg, den 18. April 16835.

Holste, Gerichtéschreiber des Amtsgerichts.

[3863]

Durch Beschluß des Königlichen Amtsgerichts, Ab- tbeilung VII., zu Köln vom 26. März 1885 ist die Wiederaufnahme Falliments - Verfahrens gegen den Kaufmaun Heinrih Reiff in Köln verordnet worden.

Definiriver Syndik des Falliments ift der Nechts- anwalt Krafft in Köln.

Köln, den 8. April 1885.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung VII. B: DUnninger.

Konkursverfahren.

Das Konkuréverfahren üb-r das Vermögen der Wittwe Josephine Goltstein, Wilhelmine, ge- borene Jansen, Inhaberin der Firma „Jos. Golt- stein“ in Köln, ift na< erfolgter Abhaltung des Scblußtermins aufgehoben

Köln, den 1ò. April 1885.

Der Gerichtsschreiber des Könialichen Amtsgerichts, Abtheilung VII. Hünninger.

(3822) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren Über das Vermögen der Handelsfrau Auguste Leingrüner, geb. Paul, zu Neusalz a. O., wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Neusalz, den 9. April 1885.

Köntagliches Ämtsgericht.

Veröffentlicht: Gaertner, Gerichtéschreiber.

(383) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Putmacherin Frieda Schnoor, geb. Koch, hie- selbs wird na erfolgter Abhaltung des Schluß- 1ermins hbierdur{< aufgehoben.

Rehna, den 18. April 1885,

Großherzoglihes Amtsgericht.

Konkursverfahren. . Das Konkursverfahren über tas Vermögen des Klempners Wilh. S<zuoor hieselbs| wird na< erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur aufgehoben. Rehna, den 18, April 1885. Großherzogliches Amtsgericht.

des

[3832]

{3883] K. Amtsgericht Rottweil. Das Konkurt verfahren Über das Vermögen des Johann Nepomuk Moos3mann, .. Bäckers und Rößleswirths von Locherhof, wurde nah Ab- Haltung des Schlußtermins und na Vollzug der Schlußvertbeilung dur< Gerichtsbeshluß von heute aufaehoben. Den 20. April 1885. Gersr. Bürkardt.

(3824) Konkursverfahren.

Königliche Eisenbahn-Direktion, zuglei Namens der übrigen betheiligten Ver- waltungen.

3542] [ Am 15. Mai cr. tritt zum Anhang zum Schle- sis&%-Pelnishen Gütertarife (Ausnahmetarif für Oberschlesische Steinkohlentransporte) ein Nachtrag I. in Kraft, Derselbe enthält neue direkte Frachtsäße nah Stationen der Jwangorod-Dombrowa Eisen- bahn und ermäßigte Frachtsäße nah einigen Sta- tionen der Warschau-Wiener und Warschau-Brom- berger Eisenbahn

Druckexemplare sind bei uns urentgeltlih zu haben. Breslau, den 15. April 1885,

Königliche Eisenbahu-Direktion,

[3541] :

Vom 1. Mai bis inkl. 20. September d. J. werden MRetourbillets mit Bons na<w Berlin zum Anschlusse an die daselbst zum Verkaufe stehenden Nundreise- (feste oder kombinirbare) sowte Saison- Billets wie folgt ausgegeben werden :

a. nah Berlin Stadtbahn :

Von Allenstein, Braunsberg, Browmberga, Czer- winsk, Danzig lege Thor, Dt. Eylau, Dirschau, Elbing, Gnescr, Graudenz, Insterburg, Jablonowo, Königsberg i Pr., Konitz. Korscen, Kreuz, Lands- berg a. W., Loskowit, Marienburg, Marienwerder, Memel, Neustettin, Osterode, Pr. Stargard, Schneidemühl, Tborn, Tilsit und Warlubien mit se<zigtägiger und von Breslau, Liegniß und Posen mit zwei und vierzigtägiger Gültigkeitsdauer,

b. nah Berlin Stettiner Bahnhof :

Von Belgard, Köslin, Kolberg, MRuhnore, S(lawe und Stolp mit fe&ziztägiger und von Anklam, Greifswald, Pasewalk, Prenzlau, Star- gard i. Pom., Stettin und Stralsund mit zwei und oterzigtägiger Gültiakeitsdauer.

c. nah Berlin Görlitzer Bahnhof :

Von Cottbus und Görliß Mit zwei und vierzig- tägiger Gültigkeitsdauer.

Im Anschlusse an Rundreisebillets na< Italien werden die Retourbillets mit se<zintägiger Gültig- feitsdauer während des ganzen Jahres verkauft. 25 kg Gepäfreigewicht.

Bestellungen von Retourbillets mit Bons werden durch umgehende Zusendung derselben mit der Poft auf Gefahr und Kosten der Besteller ausgeführt, wenn gleiczeitig mit der Bestellung der Betrag für die Billets uns Bons portofrei der Billetexpedition zugesandt wird. MRetourbillet und Bon werden in folhem Falle mit dem Datum des Tages der Ab- sendung abgestempelt und gilt dieser als der Anfangs8- tag der Gültigkeitsdauer beider. Prospekte können zum Preise von 19 &H$ pro Stü>k dur Vecmitte- lung der Villetexpeditionen bezogen werden und we:den den Käufern der Retoubillets mit Bons ohne besondere Bezahlung verabfolgt. Näheres ist bei den Stationen zu ecfahren.

Bromberg und Berlin, den 11. April 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktiounen.

[3540]

Vom 1. Mai bis 30. September d. J. werden bei unseren Billetexpeditionen zu Bromberg, Dauzig lege Thor urd Königsberg i. Pr. wiederum com- binirbare Rundreisebillete zu Rundreisen dur< Deutschland, Holland, Belgien, Oesterreich- Ungarn und Numänien zu erm ogon Preisen aus- gegeben, wel%e nah Wahl der Reisenden aus den losen Stre>ken-Coupons zusammengestellt werden.

Die combinirbaren Billets werden nur für solche Reisen verabfolgt, welche eins<ließli< der etwa mit einbezogenen Dampfschiffestreken eine oder mehrere in sich geschlossene und zusammenhängende Nundreisen von zusammen mindestens 600 Kilo- metern bilden, wobei jedo< die Ausgangsstation vor Vollendung d-r Reise ni<t wieder berührt werden darf. Es is ferner zulässig, au< sole Touren zu kombiniren, bei welchen das Gebiet des Vereins Deutsher Eisenbahn - Verwaltungen an einem Punkte verlassen und an einem anderen Vunkte wieder betreten wird; Vorausseßung ist jedo, daß die innerhalb des Vereinsgebiets zurückzulegenden Stre>ten zusammen immer no< mindestens

Krementschug auf 127,12 Rbl. und 43,36 # bezw, 127,12 Rbl. urd 44,99 4 ermäßigt. Ermäßigung tritt sofort in Kraft. Bromberg, den 15. April 1885.

Königliche Eisenbahu-Direktion.

[3677] Deutsch-Nussfischer Eisenbahu-Verbaund. Mit Giltigkeit vom 20. Apil 1885 neuen Stils tritt der erste Nachtrag zum Anhang II. zu der vom 1. Januar 1883 n. St. ab giltigen 2. Aus- gabe des Deutsh-Russishen Gütertarifs in Kraft. Durch denselben werden die Stationen Jnowraz- law und Montroy des Eisenbahn-Direktionsbezirks Bromberg in den qu. Anbana 11. für den Trans- port vo: Soda (Spezialtarif 1V.) aufgenommen. Exemplare des qu. Nachtrages find von den Ver- bandstationen zu beziehen. Bromberg, den 16. April 1885. Königliche Eisenbahn-Direktion, ais ges<äftsführende Verwaltung.

3545 [ 666 D. Zum Tarife für den Böhmisch-viord- deutschen Kohlenverkehr via Neitßenhain und Franzensbad wird am 20: April d. J. Nach- trag x zur Einführung gebra<t, welcher theilweise Ermäßigung der Frachtsäße na< Thüringischen Stationen enthält.

Exemplare desselben sind bei den betheiligten Ver- waltungen zu erlangen.

Dresden, am 16. April 1885.

Königliche Generaldireftion der sächsischen Staatseisenbahnen. von Tschirichky.

3543] [ Die in der Güter- Klassifikation des Bergisch- Müärkish-Belgischen Verbandstarifs vom 1. Ja- nuar 1880 und des Bergish-Müärkisch Grand Central Belge - Verbandstarifs vom 1. Juli 1881 namhaft gemacten Artikel „Eisen (Roh-), Robstahleisen, Eisenluppen in Masseln (Broden) oder Prismen, Brucheisen (altes Eisen), alte Eisen- munition, alte Eisenbahnscvienen, alte Gruben- ienen, Eisen- und Stahlabfälle, Stahlbruch und Eisenfeile“ fommen mit dem 1. Juni d. Js. in Wegfall und werden an deren Stelle die nachfolgenden Artikel aufgenommen: i „Luppen von S<weißeisen und Scbweißstahl, aub Luppenftäbe (Rohscbienen), rohe Blö>ke von Flußeisen und Flußstabl, au< Stahlknüppel (Billets)," *Ausnahme-Tarif 7a; „Eisen (Roh-) aller Art in Masseln (Broden) oder Prismen, altes abgängiges Eisen und Stahl, Eisen- und Stahlbruc, alte Eisen- und Stahl- munition, alte gebrauchte Eisenbahn- und Gruben- schienen, alte gebrauhte Schwellen, alte gebrauchte Radbandagen und sonstige alte Radtheile; ferner Abfälle von Stahl und Eisen, au< Weißblech- abfälle.“ *Ausnahme-Tarif 7b. *Anmerkung. Im Transitverkehr über die Bel- gischen Hafen- bezw. Kanalftationen erfolgt Tarifirung na< Ausnahme-Tarif 10. Elberfeld, den 15. April 1885. Königliche Eisenbahn-Direktion,

[3837] Nord-Osilsec-Hannover Thüringischer Verband. Mit sofortiger Gültigkeit treten für den Verkehr der Stationen Gräfenroda, Oberhof, Zella—Mehlis, Suktl, Diethausen, Rohr, Grimmenthal, Ritschen- hausen, Arnstadt, Plaue, Elgersburg und Ilmenau loco und trans. des Direktionsbezirks Erfurt und Grimmenthal der Werra Bahn neue bezw. er- e Frachtsäße in Kraft. ähere Auskunft ertheilen die Verbands-Grpedi- tionen. Erfurt, den 17, April 1885. Königliche Eisenbahu-Direktion, als ges<häftsführende Verwaltung.

[3890] Staatsbahn verkehr Berlin- Erfurt. Die im Local-Güter- und Vieh- 2c. Tarif des Directionsbezirks Berlin vom 1, April cr. enthaltenen

Tarifkilometer und Fracbtsäße für die Stationen Kalk. Mülheim a./Rh. Rh. und Urbach. Exemplare der Nachträge sind bei den Güter- expeditionen zu haben, E Ferner treten im Rheinisb-Wesifälish-Südwest- deutshen Verbands-Güterverkehre am 1. Mai d. J. die folgenden Tarifmaßregeln in Kraft:

1) Die Stationen der Eisenbahnen in Elsaß- Lothringen Bühl i /Els. urd Heißenstein werden mit den für Gebweiler bestehenden Tarifentfernungen zu- züglih 4 km (für Bühl i./El\.) bezw. 2 ka (für Heißenstein) in dem Verbandsverkehr aufgenommen.

2) Im Verkehre von den Stationen Ehrenfeld, Köln, Mecherniw, Stolberg, Uerdingen des Direk- tionébezirks Köln (linksrh.), Wesel des Direktions- bezirks Köln (re<tsrh.) und Bestwig—Nuitlar des Direktionsbezirks Elberfeld na den Stationen Basel, Konstanz, Schaffhausen, Singen und Walds- but der Badischen Staatsbahnen fowie Altmünsterol Grenze und Basel der Eisenbahnen in Elsaß- Lothringen: wird Blet in Blö>ken, Stangen, Mulden, Platten und Rollen (Walzblei), sowie Bleidraht, Bleiglätte, Bleiröhren, Bleischrot, alte Bleikugeln und andere metallis<he Bleiabfälle in Wagenladungen von je 10000 kg zu Ausnahmefrachtsäßen abge- fertigt, welche denjenigen des Spezialtarifs 11. glei< ind.

; Köln, den 16. April 1885.

Namens der betheiliaten Verwaltungen : Königliche Eisenbahn-Direktion (re<tsrheinisc<he).

[3548] Staatsbahun-Güterverkehr. Frankfurt a. M. Magdeburg.

Für Steinsalztranéporte in Quantitäten von 10 900 kg pro Wagen oder Bezahlung der Fracht für diescs Quantum pro Wagen von Staßfurt (Station) und Staßfurt (Salzschacht und Fabriken) nab den vachbezeichneten Stationen Tommen vom 1. Mai d. I. ab folgende ermäßigte Ausnahme- fraWisäße zar Berewnung :

Staßfurt (Station)

0.818 0D

von Staßfurt (Salzschacht und Fabriken) 0.828 M O08

0.824

nah

Höwst .

Biebrich E: Grieéheim (<cm. Sab), S4 -y

Mühlheim a/M. 0.774 , 0.784 ,

Offenbach . 0,786 , O99 ,

r —— pro 100 kg.

Magdeburg, den 17. April 1885. Königliche Eisenbahn-Direktion.

13546] ¿ Norddents<h-Sc<hweizerisher Güterverkehr. Für die Beförderung von Sprit in Wagen-

ladungen von 5090 vnd 10000 kg ab Leipzig,

thüring. Bahnhof nah Zug, treten am 1. k. Mts. direkte '‘Ausnahmefrachtsäte von 497 bezw. 414 Cen- timen auf 100 kg in Kraft. Namens der betheiligten Verwaltungen : Karlsruhe, den 18. April 1885. Gencral-Direktion der Großh. Badischen Staatseisenbahnen.

[3547] Krefelder Eisenbahn. -

Mit dem 1. Mai d. J. tritt ein neuer Tarif für die Beförderung von Personen im Lokalverkehr in Kraft, 2

Derselbe enthält theilweise ermäßigte Tarifsäße für die Personenbeförderung zwischen den einzelnen Stationen. ;

Abonnementskarten zu 30 Fahrten werden mit 50% Ermäßigung auf den Preis der cinfahen Per- \fonenzugbillets verausgabt. : :

Der Tarif vom 1. Jult 1879 tritt mit oben- genanntem Tage außer Kraft.

Krefeld, im April 1885.

Die Direktiou.

Redacteur: Riedel.

Berlin: ———— Verlag der Expedition (S< olz.)

Das Konkursverfahren über das Vermögen des wailand Kaufmauns Joseph Marcus zu

Kilometer umfassen. Die 35 tägige Gültigkeitsdauer

Bestimmungen und Tarifsäße für Berlin A,

Dru>: W. Elsner.

woselbst eingetragen zu Düren unter der Firma: Eberhard Hoes<h & Söhne bestehende Handelsgesellschaft, worde vermerkt, daß der Theil- haber Gustav Hoesh am 19. Februar 1885 gestorben ist und das Geschäft von den übrigen Theilhabern in unveränderter Weise fortgeführt wird. Aachen, den 18. April 188. Königliches Amtsgericht. Y.

[3552]

Aachen. Das zu Aathen unter der Firma Bohlen-Keill bestehende Handelsgeschäft ist seit dem am 11. April c. erfolgten Tode der bisherigen In- haberin auf deren Erben: 1) Wilhelm Bohlen, Kaufmann, und 2) Maria Bohlen, Kaufhändlerin, Beide in Aachen wohnend, übergegangen, und wird von denselben unter unveränderter Firma in offener Handelsgesellschzft fortgeseßt.

Gs wurde daher unter Nr. 3316 des Firmen- registers gelös<t die genannte Firma und unter Nr. 1770 des Gesellschaftsregisters eingetragen die bezeichnete Handelsgesellschaft,

Aachen, den 18. April 1885.

Königliches Amtsgericht. V. Handelsrichterliche Bekanntmachung.

hiesigen Handilsregisters, wo ein- getragen ist:

„Nienburg'er Eisengießerei und Maschi- nenfabrik, Actiengesellschaft, zu Nienburg Saale —,“ ift nagetragen worden : Der Ingenieur W. Moe>tke in Nienburg Saale ift von dem Aussibtsrathe der Ge- sellschaft zu ihrem alleinigen Direktor erwählt worden. Laut Anzeige vom 4. April 1885. Bernburg, den 17. April 1885. Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. v. Brunn.

Bernburg. [3555]

Fol. 259 des

3557 Beuthen O0.-S. Ja unserm Gesellsbaftörgifte ist in Bezug auf die unter Nr. 296 eingetragene Aktien gesellschaft : Consumverein Antonienhütte folgender Vermerk heute eingetcagen worden :

In den Vorstand ist am 17, März 1885 noch dec Lagerhalter Carl Morawetz zu Antonienhütte ge- wählt worden, so daß nunmehr der Vorstand aus vier Mitgliedern besteht.

In der Generalversammlung vom 17. März 1885 find Aenderungen der $88. 13, 14. und 15 des Statuts beschlossen worden.

Beuthen O.-S., den 14, April 1885,

Königliches Amtsgericht.

Beuthen O0.-S. Bekanntmachung. [3556]

In unser Firmenregister ist unter laufende Nr. 2243 die Firma:

Franz Goroll

zu Kattowiß und als deren Inhaber der Kaufmann Franz Goroll zu Kattowiß am 15. April 1885 ein- getragen worden.

Beuthen O.-S,, den 15. April 1885.

Königliches Amtsgericht.

Bentheim. Befanntmachung. [3553] Auf Blatt 25 des hiesigen Handelsregisters ist

heute zu der Firma:

; L. Edel in Schüttorf

eingetragen:

„Die Firma ift erloschen.“ Beutheim, den 16. April 1885, Königliches Amtsgericht. Hatde.

3561 Biedenkepfs. SITn das hiesige aitidile ist unter Nr. 85 heute eingetragen: irma-Ininber: Johannes Schäfer. rt der Niederlassung: Biedenkopf. Fuma: . Schaefer. Biedenkopf, den 11. April 1885,

fhtsrathsmitglieder : Richard Pintsch, Iulius Pintsh und Oscar Pintsch

haben. (F. R. 200.) Bod>enheim, am 7, April 1885. Königliches Atrtsgericht. Abtheilung I.

Brake. In das Handelsregister des ges Ovelgöônne ist heute eingetragen zu N a Firma: C. Schröder, Sitz: Nodenkirchen: 4) Das Geschäft ist von den bisherigen JIn- habern dem Kaufmann August Heinrich Elimar Mohrmann in Rodenkirchen über- tragen, _welcer dasselbe unter der bisherigen Firma fortführt. Brake, den 10, April 1885. Großherzoglih Oldenburg. Amtsgericht. j Rüder.

| Brandenburg. Befanntmahung. [3559] | In unfer Firmenregister ist unter Ne. 857 die Firma „Paul Fimmel“, als deren Inhaber der Kaufmann Guftav Adolf Paul Fimmel hierselbst und als Ort der Niederlassung Brandeuburg a. H. eingetragen. : Brandenburg, den 13. April 1885.

Königliches Amtsgericht.

L [3262 Bühl. wurde ein- getragen : H

1) unter D. Z. 137 des Firm.-Reg. die Firma: „Jos. Burkhard“ in Bühl, Inhaber R B: j hard, wohnhaft in Bühl. Die bisher uneingetra- gene Firma ist als Einzelfirma seit 24. März d. Is. erloshen. Das Geschäft (Gerberei und Lederhand- lung) ging mit sämmtlichen Aktiven und Passiven cigenthümli< auf Albert und Karl Burkhard dahier über und wird von diesen unter der Firma: „Jos. Burkhard, Söhue" weiter geführt. Vergl. O. Z. 36 des Gesellsh.-Reg. j

2) unter D. 3. 36 des Gesells{.-Reg. die Firma: „os. Burkhard, Söhue“ in Bühl. Die Gesfell- hafter dieser am 24, März d. Js. begonnenen offenen Handelsgesellschaft find die in Bühl wohn- haften ledigen Kaufleute: Albert und Karl Burk- hard, welhe das seither von Josef Burkhard unter der uneingetragenen Firma: „Jos. Burkhard“ dahier betriebene Geschäft (vergl. D. 3. 137 Firm.- Reg.) mit sämmtlichen Aktiven und Passiven eigen- thümlih Üübernahmen und es unter der Firma: „Jos. Burkhard, Söhne“ weiterführen. Jeder der beiden Gesellsafter ist einzeln berechtigt, die Ge- sellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen.

Bühl, den 13. April 1885.

Gr. Amtsgericht. Stehle.

Nr. 2022/23. Unterm Heutigen

; [3564 Detmold. «Die unter Nr. 163 (150) Mobr, Pemereilero eingetragene Firma L. Nebelfiek ierselbst ist auf Antrag des Firmen-Inhabers, a Carl Nebelsiek in Berlin, héèute ge- OIMT. Detmold, den 11. April 1885. Fürstliches Amtsgericht. II.

Heldman. Duisburg. [3630] des E Mora Amtsgerichts zu Duisburg.

Am 10. April 1885 is Folgendes eingetragen :

I. Bei Nr. 893 des Firmenregisters, Firma Jo- hann Faber zu Duisburg mit einer Zweignieder- laffung zu Manheim (Firmeninhaber: Kaufmann Johann Faber zu Duisburg):

„Die Zweigniederlassung zu Manheim ift auf- gehoben“. II. Bei Nr. 342 des Prokurenregisters betr. die dem Kaufmann Mathias Schneider zu Manheim für die Firma Johann Faber zu Duisburg mit

Lameltregiter

Königliches Amtsgericht.

Zweigniederlassung zu Mauheim ertheilte Prokura :

auf die Befugniß, die Firma zu zeichnen, verzichtet

[3560] vormal.

Müller geb. Friedrihsen aus der Gemeinschaft ausgetreten und wird vom gedachten Tage an gere<net das Geschäft niht mehr mit für ihre Recbnung geführt.“ | Flensburg, den 18. April 1885. Königliches Amtsgericht. Abtheilung III.

Giüeboldehanusen. Bekanntmachung. [3569] (afts gle U das Handels- und Genofsen- astsregister des unterzeichneten 2 e s wer- den E il bur ti a en Deutschen NReihs- und Königlidä Preußischen Staats-Anzeiger, N 2) den Hannoverschen Courier, 3) die Zeitung für's Eichsfeld zu Duderstadt veröffentlicht werden. ; Gieboldehausen, den 16 April 1885. Königliches Amtsgericht. 111. M eister, Gerichts - Assessor.

N O 3570

Görlitz. In unser Gesellschaftsregister E bei

Nr 101, betreffend die Aktiengesellschast „Goerliz?er

Aktien-Brauerei“ heut in Col, 4 Folgendes einge-

K pen

. In Gemäßheit des Geseßes vom 18. Juli 1884

hat die Görlißer Aktien-Brauerei an Stelle des

Gesellschaftsvertrages vom 18. Juli 1869 neue Sta-

tuten unterm 9, April 1885 bes{lossen, welche außer

anderen die folgenden Abänderungen enthalten:

1) Die Dauer der Gesellshaft ist auf eine be- stimmte Zeit nicht beschränkt.

2) Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb der Bierbrauerei und Mälzerei, sowie die zur Beschaffung des Materials und zur Ver- werthung des Fabrikats dienenden Neben- geschäfte, zu welchen au< der Verkauf von

__ Moheis gehört.

3) Die Gejellsaft hat cinen Aufsichtsrath von fünf Mitgliedern.

4) Die Gesellscha\t hat einen Vorstand (Direktor), wel<er na dem Ermessen des Aufsichtsraths

_ aus «iner oder zwei Personen besteht.

9) Alle Erklärungen und Urkunden sind für die Gesellschaft verbindli<, wenn sie mit der Fuma der Gesellschaft versehen find und die eigenhändige Unterschrift des Vorstandes oder zweier Prokuristen oder eines Vorstandsmit-

gliedes und eines Prokuristen tragen.

6) Alle öffentlihen Bekanntmachungen der Ge- seUscaft erfolgen dur< den „Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich S schen Staats-Auzeiger“, die „Görlitzer Nachrichten und Anzeiger“, die „Niederscle- sische Zeitung“, den „Neuen Görlißer An- zeiger“ und die „Berliner Börsen-Zeitung“. __ Der Auffichtsrath kann jeder Zeit andere Gesellshaftsblätter wählen, muß aber den Wechsel in den betréffenden Blättern ver- öffentlichen.

Die Generalversammlungen der Aktionäre

beruft der Ana, des Aufsichtsraths

II. Die jeßigen itglieder Ind 1) Stadtrath Wilhelm Löshbrand, Vorsitzender, 2) Kaufmann Otto Druschki, Stellvertreter des Vorsitzenden,

3) Stadtrath a. D. Erwin Lüders,

4) Apotheker Alwin Kleefeld und

9) Fabrikbesißer Guido Hagspihl,

sämmtlich in Görliß wohnhaft.

III. Der Vorstand besteht zur Zeit aus dem Brauerei-Direktor Carl Scherzer zu Görlitz. Ferner sind unter Nr. 170 des Prokurenregisters die Buchhalter Heinri Neumerkel und Traugott Schreier, Beide hierselbst wohnhaft, als Prokuristen der Görlißer Aktien-Brauerci hier mit der Maß- gabe, daß ihnen die Kollektivprokura der Art erthetlt ist, daß fie entweder gemeinschaftlih oder jeder von ihnen mit einem E Een die Firma der Aktien-Gesellschaft, Goerliß'er Aktien-Brauerei“ zeich- nen können, eingetragen worden. Görligz, den 16. April 1885,

Nebtsverhältnifse der Genofsenschaft : Ver SelestsGatverteag datirt vom 22. März D,

_Zwe>k der Genosser schaft ist, die Verhältnisse ihrer Mitglieder in sittlicher und materieller Beziehung zu bessern und namentli< die zu Darlehen an die Mitglieder erforderlichen Geldmittel unter gemein- \chaftlider Garantie zu beschaffen.

Die derzeitigen Vorstandsmitglieder sind:

1) Bürgermeister Johann Schmidt, Vorsteher,

2) Anton Müller 7r, Stellvertreter des Vorstehers und Beisitzer,

3) Iohann Eis,

4) Johann Weimer 3r und

5) Wilhelm Müller, Wirth, Beisißer, sämmtlich von Elz. s

Alle Zeichnungen des Vereins ergehen unter seiner Firma, haben jedo dem Vereine gegenüber nur dann rehtli<he Wirkung, wenn dieselben von dem ; Vorsteher oder dessen Stellvertreter und zwei Bei- fißern unterzeichnet find,

Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma des Vereins im Nafsauer Boten.

Das Verzeichniß der Genossenschafter kann jeder Zeit während der gewöhnlichen Dienststunden dahier eingeschen werden.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 16. April 1885 am 16. April 1885. Hadamar, 16. April 1885. Königliches Amtsgericht. I. Deißmann.

Hagen ì. W. Handelsregister [3332} | des Königlichen Amtsgerichts zu Hagen i. W. Die unter Ne. 218 des Firmenregisters einge- tragene Firma:

S __ Gebr. Schemann zu Hagen

ist gelösht am 14. April 1885.

Halberstadt. Befanntmathhnng. [3573] Zufolge Verfügung von heute ift unter Nr. 850 des Firmenregisters die Firma: „W. Schwieger, vormals C. Thieme“ zu Halberstadt und als deren Inhaber der Kauf- mann Wilhelm Schwieger daselbst eingetragen. Halberstadt, den 17, April 1885.

Königliches Amtsgericht. Abth. VI.

Halle a. S. Genossenschaftsregister [3574]

des Königlichen Amtsgerichts zu Halle a. S.

_In unserm Genoffenschaftsregister ist bei der unter

Nr. 10 eingetragenen Genossenschaft :

Beamten-Consum- Verein zu Halle a. S. Eingetragene Genossenschaft

Col. 4 folgender Vermerk:

Laut Beschluß des Verwaltungsraths vom 19, März 1885 ift an Stelle des aus dem Vor- stande ausgeschiedenen Eisenbahnbetriebs-Sekre- târs Rudolph Lüders der Versicherungsbeamte Julius Spangenberg hierselbst gewähit, sodaß der Vorstand nunmehr besteht aus:

a. Eisenbahnmaterialien - Verwalter

Redslob, Vorsitzender,

b. Eisenbahnbetriebs-Sekretär Richard Par-o

ni>e, erster Beisitzer,

c. Verficherungsbeamter Julius Spangenberg,

zweiter Beisitzer, sämmtlich zu Halle a. S.

Das Protokoll vom 19. März 1885 befindet sih in beglaubigter Abschrift bei unsern Gene- ralakten VII. Nr. 4. eingetragen zufolge Verfügung vom 14. April 1885 an demselben Tage.

Halle a. S,., den 14. April 1885.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung VII.

Walle i. W. Befanuntmachung. [3333] In unser Genossenschaftsregister ist zufolge Ver- fügung vom heutigen Tage bei der unter Nr. 1 ein- getragenen Genoffenschaft :

„BVorschuß-Vereiu zu Werther, eingetragene : Genossenschaft“

Folgendes eingetragen :

An Stelle der verstorbenen Vorstandsmitglieder, des Colons Johann Heinrih Wittenbro> von Nr. 4 Jsingdorf und des Uhrmachers Aufderheide zun

Ludwig

Königliches Amtdgericht.

„Die Prokura ist erloschen.“

Werther find der Colon August Meyer zum Gottes-