1885 / 94 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S 4

mine —, ravcag 2 Cir. Kündigungspreis Æ#, Loco bez., per diesen Monat —.

Oelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps M, Sommer- raps Jé, Winterrübsen #, Sommerrübsen M j

Rüböl per 100 Kilogramm mit Fass. Termine matt, Gekündigt Ctr. Kündigungspreis —, Loco mit Fass bez, Loco ohne Fass —, per dieszen Monat, per April!-Mai und per Mai- Juni 49,4—49,2 bez., per Juni-Juli —, per Juli-August —, per Sep- tember-Oktober 52 4 - 52,3 bez.

Leinöl per 100 Kilogr. loco M, Tiefernng —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 Rilogr. mit Fass in Posten von 100 Ctr. Termine still, Gekündigt Ctr. Kündigungspreis ——, Loco bez., per diesen Monat 22,7 , per März-April —, per Ápril-Mai —, per WMai-Juni —, per Juni-Juli —, per Juli-Augnst —, per Angust-September —, per September-Oktober 23,7 6, per Oktober-November —-.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000 Liter v%. Termine matt Gekündigt 60000 Liter. Kündignngspreis 418 Æ Loco mit Fass —, per diesen Monat und per April-Mai 42—41,8 bez., per Mai-Juni 424—42,1—42,2 bez, per Juni-Juli 43 6—43,4 bez., per ¿uli-August 41,6—44.4 bez., per Ángust-September 45,5— 45,2 bez,, per September-Oktcber 46—45,8—45,9 bez., per Oktober- November 45,5 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% == 10 000% loco chne Fass 41,8—41,7 bez, per April-Mai —.

Weizenmeh! No. 00 24.00—22,00, No. 0 22,00—20,50, No. 0 u. 1 —,—. Roggenmehl No. 0. 21,50—20,25, No. 0 u. -: 20,00—18,50., per 100 Kilogramm brutto inkl, Sack. Feine Marken über Notiz bez,

Stettin, 20. April. (W. 7. B.)

Getreidemarkt. Weizen fest, loco 166,00—171,00, pr. April-Mai 173,00, pr. Juni-Juli 176 50, pr. September-Oktober 183.50. Roggen fest, loco 139,00—144,00, pr. April-Mai 144.00, pr. Juni-Juli 14850, pr. September-Oktober 152,50. Rübö! geschäftslos, pr. Apri!-Mai 50,00, pr. September-Oktober 52,00. Spiritus fest, leco 40.60, pr. April-Mai 41,30, pr. Juni- Jnli 4289. per August-September 44,80. Petroleum loco alte Usance 20 °/9 Tara Cassa ©09/ 8,20,

Posen, 20. April. (W. T. B.)

Spiritus ¿eco ohne Fass 40490. pr. Aprii-Mai 40,90, pr. Juni 42 69, pr. September 44.20, pr. Vktober 44,20, Matt.

Magdeburg, 20. April. (W, T; B)

Zuckerbericht. Kornzucker, excl, von 96 0% 22,50 A Kornzucker, excl. 889 Rendem, 21,40 M, Nachprodukte, excl, 759 Rendem, 1800 A Sehr fest. Gem. Raffinade, mit Fass 27,590 M. gem. Melis I.. mit Fass 26,25 M Fest.

Breslan, 21, April. (W. T, B.)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 9% per April- Mai 41,30, per Juli-Augnat 43,60, per August-September 44 50. Weizez ner April 173, Roggen per April-Mai 145,00, pr. Juni- Juli 148,00, per September-Oktober 151,00. Rüböl loco per April- Mai 49.50, per Mai-Juni 50.00, per September-Oktober 52,00, Zink umsatzlos. Wetter: Windig,

Köln, 20. April (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco biesiger 18.25, fremder 18,75 pr. Mai 18,35, pr. Juli 18,70. Roggen loco hiesiger 15,50, pr. Mai 15 35, per Juli 15,55, Fafer loco 15,50, Rübö! loco 26,40. pr. Mai 26 20, pr. Oktober 27,60.

Bremer, 20. April. (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht). Fest, Standard white loco 7,10, pr Mai 7,10, pr. Juni 1,20, pr. Juli 7,30, pr. August- Dezember 755, Alles Brief,

ambaerg, 20. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt, Weizen loco fest, anf Termine fester, pr April-Mai 17300 Br. 172,00 64d., pr. Mai-Juni 174 Br., 1723 (0 Gd. Boggen loco fest, anf Termine rubig, pr. April- Mai 128.00 Br., 127,00 64, pr. Mai-Juni 128 00 Br., 12700 64d. Hater behauptet. Gerste still. Rübö! rubig, leco —, pr. Mai 51. Spiritus matt, pr. April 302 Fr, pr. Mai-Juni 31 Br., pr. Juni-Joli 314 Br., pr. Angust-Sept. 332 Br. Kaffee ruhig, Umsatz 2500 Sack. Petroleum fest, Standard white loco 7.25 Br., 7,20 Ga, DE. April 7,15 Gd., pr. Augnet-Dezember 7,55 Gd, Wetter:

Schön.

Wien, 20 April. (W. T. B.)

@etreidemarkt. Weizen per Frühjabr 9,35 G4d., 9,40 Br., pr. September-Oktober 9,47 Gd, 9,52 Br. Roggen pr. Frühjahr (0 Gd, T7175 Bra pr; September-Oktober 7,70 Gd., 775 Br, Mais pr. Mai-Juni 6,78 Gd., 6,83 Br. pr. Juni-Juli 6.82 Gd., 6,87 Br. Hafer pr. April-Mai 7,80 Gd., 7,85 Br., pr. September- Oktober 6.90 Gd., 6,95 Br.

Pert, 20. April (W. T. B.)

Produktenmarkt, Weizen loco fester, pr Frübjabr 9,20 Gd., 9,25 Br, per Eerbst 9,36 Gd, 9,38 Br. Eater pr. Frühjahr 7,50 Gd.. 7,52 Br. Maia pr Mai-Juni 6,36 G4d., 6,38 Br. Kohlraps pr. Augnust- September 137 à 134. Prachtwetter,

Amsterdanm, 20, April. (W. T. B.)

Bancazinn 481,

Ämm6Sterdäan, 20, April. (W. T, B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen anf Termine höher, pr. November 230. __ Roggen loco höher, anf Ter-

Tbeater.

Königliche Schauspiele, Mittwo<h: Opern- haus. 102, Vorstellung. Mignon. Oper in 3 Akten, mit Benußung des Goethe’ sen Romans: „Wilhelm Meisters Lehrjahre“, von Michel Carré und Jules Barbier, deuts<h von F. Gumbert. Musik von Ambroise Thomas. Ballet von Paul Taglioni. (Mignon : - Fr. Minnie Hauk, als Gast, Frl. Lehmann, Hr. Ecnft, Hr. Lieban, Hr. Salomon, Hr. Oberhausfer.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 108. Vorstellung. Christoph Marlow. Trauerspiel in 4 Akten von Ernft v. Wildenbrub. In Scene gesezt vom Direktor Deetz. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 103. Vorftellung. Der Trompeter von Säfkingen. Oper in 4 Akten nebst cinem Vorspiel. Mit aukorisirter theilweiser Benußung der Idee und einiger Origiral-Lieder aus J. Victor von Sceffels Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E, Neßler. Ballet von Charles Guillemin. Anfang 7 Ubr. ;

Schauspielhaus. 109. Vorstellung. Die zärtlichen Verwandten. Lustspiel in 3 Akten von Roderich Benedix. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater, Mitiwow: Hamlet.

Donnerstag: Die große Glo>e. Freitag: Prinz Friedrich von Homburg.

Wallner-Theater, Mittwe<: Zum 5. Male: Seis Fehltritt, Lustspiel in 4 Akten von M. A. er.

Reit

Seel

Donnerstag: Dieselbe Vorftellung.

und Maswinerien v, F. Lütkemev furina: Frl. Gustl

Swoboda.)

Jacobson.

grafenstr. 51 a. von 10—2 Uhr

Saison.

ä s midt, Victeria-Theater. Mittwoh: Zum 109. M. | S mit gänzlib neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen und Requisiten: Sulfurina, Phan- taftis<es Ausstattungsstü> mit Gesang und Ballet von G. Sterenberg. Musik von C. A, Raida. Ballet von A. Strigelli. Die neuen Dekorationen

Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Sulfurina.

Neues Friedrich-Wilhelmstädt. Theater. Mittwoch: Zum 5. M.: in 3 Akten (der 2. Akt in 2 Bildern) mit Ballet von Chivot und ODuru, Musik von E. Audran. Donnerstag: Der Grofmogul.

Residenz - Theater, Mittwoch: Zum 20, Male: de mire) Schwank in Deutsch von A. Gerstmann. Swluß: Zum 94. Male: Die Schulreiterin. V

Donnerstag: Dieselbe

Krolls Theater. Sonnabend, den 2, Mai:

Auf allgemeines Verlangen ; Amalie Joachim.

Villets à 3 4, 2 4 und 1 A 59 sind schon jeßt zu haben bei den Herren Bach, Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50 a,, C. Heintze, Unter dea Linden 3, : : und an der Kasse des Etablissements

Sonntag, den 3. Mai:

Belle-Alliance-Theater, semble-Gastsviel der Mitglieder des Wallner- Theaters, Herren E. Thomas, Frl. Neumann und Frau Walther-Troft. Neu einstudirt: Klein Geld. 3 Akten von E. Pohl. | l Goerß. Musik von A. Conradi und G. Michaelis.

Donnerstag und folgende Tage: Klein Geld,

mine fest, per Mai 1536, pr. Oktober 164, Raps pr. Herbst Fl. Rüböl loco 30, pr. Mai 29, pr. Herbst 29è.

Antwerpen, 20. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen sich befestigend, Roggen —, Hafer fest. Gerste ruhig.

Anmtwerpen, 20. April. (W. T. B)

Petroleummarkt (Sehblussbericht). Raffnirtes . weiss. loco 174 bez. nnd Br.. pr. Mai 174 Br., Br., pr. September-Dezember 18} Br. Rubig.

London, 29. April. (W. T. B.)

Havannazucker Nr 12 134 nominell. Rüben - Robzncker 123, fest. An der Küste angeboten & Weizenladungen.

London, 20. April. (W T. B.)

Getreidemarkt. - (Schlnssbericht.) Englischer Weizen 2 sh. niedriger als vergangene Woche, Verkäufer und Känfer fehlen. fremder Weizen schwer verkäuflich, 1—? sh. niedriger, angekommene Ladungen träge, Mehl und Mablgerste 1 sh.. Mais 2 sh., amerikanischer Mais 1 sh, Hafer {*—1 sh, niedriger als letzte Weche, übrige Artikel unverändert,

LiverposeI, 20, April. (W. T. B)

Baumwolle {Schlussbericht). Umsatz 8900 B.. davon für Spekulation- und Export 1000 B. Amerikaner stetig, Snrats fest. Middl. amerikanische April-Mai-Lieferung 58! /e,, Anzust- September-Lieferung 65/32 Dezember-Jannuar-Lieferung 5g, Pervam g00d fair 64, Peru moderad. rough fair 6Ï, do. do. good fair 7h do. do. good 8 d,

GIasgow, 29. April. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed nnmbers warrants 41 sh. 11 d, bis 413 sh,

París, 20. April. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. April 22.80, pr. Mai 22,80, pr. Mai-Anugust 23.50, pr. Juli-Angust 23 90, Mehl 9 Marques rubig, pr. April 47,30. pr. Mai 4840, pr. Mai- Augnst 49,75, pr. Juli-Augaust 50,30. Rüböl rubig, pr. April 64.00, pr. Mai 64 00, pr. Mai-August 65,00, pr. September- Dezember 67,50, Spiritus träge, pr. April 45,00, pr. Mai 44,50, pr. Mai-Angnst 45,00. pr. September-Dezember 46,00.

Paris, 20. April. (W. T. B)

Robzucker 88 9% fest. loco 35,75 à 36,00, Weisser Zucker ruhig, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. April 42.25, pr. Mai 42,50. pr. Mai-Angust 42.80, pr. Oktober-Januar 45,00.

New-York, 20. April. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 11, do. in Now- Orleans 107, Raff. Petrolenm 70% Abel Test in New-York 8 Gd,, do. in Philadelphia 77 Gd., rohes Petroleum in New-York 7. do, Pipe line Certificates D. 788 C. Mehl 3 D. 75 C. Rother Winter- weizen loco 1 D. 1“C.. pr. April nominell, pr. Mai 1 D, T O. pr. Juni 1 D, 20. Mais (New) 543, Zucker (Fair refining Muscovades) 4,427. Kaffee (fair Rio-) 8,55, Schmalz (Wil- cox) 7,50, do. Vairbanks 7,40, do. Rohe & Brothers 7,45, Speck 62 Getreidefracht 41.

Ausweis über den Verkehr aof dem Berliner Schlachtviehmarkt vem 20. ADPril 1885. Auftrieb und Marktpreise nach Fleischgewicht mit Ausnahme der Schweine, welche nach Lebendgewicht gehandelt werden,

Rinder. Anftrieb 4210 Stück. (Durchschnittspr. für 100 Eg.) I. Qualität 104—112 Æ, II Qualität 88—98 6, III. Qualität 78—84 Æ IV. Qualität 70--74 M

Schweine. Auftrieb 8468 Stück. 100 kg.) Mecklenborger 96—98 M, 08—92 M, b. geringere 80—88 M, bei Mé, Serben M, Russen M

Kälber. Auftrieb 1945 Stück. (Durecbschnittspr. für 1 kg) T. Qualität 0,76—1,00 , IT. Qualität 0,50—0,72

Schafe. Auftrieb 19 560 Stück. (Durchschnittspr. für 1 kg) I. Qualität 0,76— 0,90 Æ, II. Qualität 0,64—0,72 M

Type pr. Juni 173

(Durchschnittspreis für Landschweine: a. gute 20 9% Tara. Bakony

Berlin, 19, April. (Original - Wochenbericht über Eigen, Koblen und Metalle von M. Löwenberg, vereidetem Makler und gerichtlichem Taxator. Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösgeren Posten frei hier.) In der beendeten Woche hat sich im Metallmarkt nichts verändert, der Bedarf wird dnrch ¿tarkes Angebot immer leicht befriedigt, wobei die Preise nicht besser werden. Roheisen rubig, es notiren beste Marken schottisches 7,00 à 7,40, euglisches 5.45 à 5,50 nund dentsches Giessereieisen I. Qualität 7,00 à 7,20, Eisenbabhnschienen zum Verwalzen 5,75 à 6,00, zu Bauten iu ganzen Längen 7,20 à 7,30. Walzeisen 10,50 à 11,00 Grundpreis ab Werk. Kupfer schwach, englisches 96,00 à 106,09, Mansfelder 110.00 à 111,00, Zinn fest, Banca 17000 à 171,00. Anustral. 166,00 à 167.00. Zink ohne Umsatz. 29,00 à 29.50. Blei unverändert, 21,50 à 22,00. Kohlen und Koks sti, Schmiedekohlen bis 45,00 pro 49 h, Schmelzkoks 2,00 à 2,20 pro 100 kg.

Berlin, 20. April. ( Original-Bericht über Provisionen von Gebr, Gause.) Butter: Während in den besseren frischen Mittel- sorten die Zufuhren sich in der vergangenen Woche etwas gchwächer zeigten und demgemäss die Preise sich behaupteten,

war bei den starken Zufuhren von feineren nnd feinsten Quali

F. Lütkemeyer, Koburg. (Sul-| y Sterenberg. Lucifec : Hr. Carl

Zun 102. Male: von Carl Millö>er.

Der Großmogul. Operette fimog p Concert-Haus, Goncert des

deuts< bearbeitet von Ed. Hof-Musikdire?tors Herrn Mittwo<, Abends 7& Uhr: 1. Theil.

Direktion: A. Anno. | Schumann.

Der Kernpunkt. (Point 4 Akten von E. Labiche. (Novität) Zum

allgemeinen Wunsch: Serenade in Bratsche und Cello Opus 8, o Marcia Allegro, b, Adagi

Vorstellung.

12 Violinen, 8 Bratschen,

Concert der Frau

Wagner, vorgetragen Franz Kneisel, Franz Liszt.

Nauen ist nur in den Nebens Tunnel gestattet.

Unter den

im Invalidendank, Mark-

Eröffnung der Opern- g p Schluß der Bilse-Concerte am

Walhalla-Operetten-Theater, j Der Feldprediger, Operette in 3 Asten von H. Wobhlmuth und Wittmann. Musik

Donnerstag : Dieselbe Vorstellung.

Vorleßte Woche.

Sinfonie Nr. 4 D moll a. Introduction und Allegro, b. manze, c. Scherzo und Finale,

d. Adagio, e. Allegretto alla Polacca, f. Andante quasì Allegretto und Marcia Allegro.

6 Celli, Duverture zur Oper „Wilhelm Tell“ von Rossini. Walters Preislied aus der Oper „Die Meister- stnger von Nürnberg“ für die Violine von Richard von Herrn Concertmeister Polonaise Nr. Il. E-duar von

Die Abonnements - Billets verlieren mit dem 29, April cr. unbedingt ihre Gültigkeit.

täten aller Art ein einigermassen entsprechender Absatz nnr zy: herabgesetzten Preisen zu ermöglichen. Notirnngen (hiesige: Verkaufspreise): Feine und feinste Mecklenburger. Ostprenssische, Prignitzer Butter 110—115 Æ, IT, Qualitäten 100—110 Æ, feine Amts- und Pächterbutter 100—110 6. Pommersche 80—85 4, Preussische, Litihaner 75—85 M, Netzbracher Niederunger 75—80 M, Bayerische Sennbutter 95—100 M, Bayerische: Landbutter 70—75 Æ, Hessische, Thüringer 85—90 M, Böh- mische, Mährisgche 70—75 M. Schlesische 75—85 4, Galizische 65—70 M, Bayerische Schmelzburter, garantirt rein, 100 , Mar- garinbutter 50—62 # Pflaumenmus: Nenes Schlesisches 20 Æ Schmalz: Der Artikel bewegte sich anch in der yver- gangenen Woche in guter Stimmung und Bedarfsfrage. Preise zeitweise etwas abgeschwächt zum Schluzs der Woche aber fest. Die heutigen Notirungen sind: Choice-Steam 44 M Fairbank 44 #Æ, Armour u. Co. raffinirt 44 Á, 17/0 Tara, franco Berlin, ver- zollt, Hamburger Stadtschmalz 47 M

GeneralversammIungen. Vereinigte KarlIsruber, Mühlburger und Durlacher Pferde- und Dampfbabhn-Gesellsobaft. Ord, Gen.- Vers, zu Karlsruhe. Disconto-Gosellsohaft in Berlin. Ord. Gen.-Vers, zuy erlin. Deutsche Lebens - Versioherungs - Gesellsohaft in Lübeck. Ord. Gen -Vers. zn Lübeck. Steinsalz-Bergwerk Inowrazlaw, Ord. Gen.-Vers, zu Inowrazlaw Duxer Koklen - Verein. Org. Gen.-Vers. zu Teplitz. Vosterrelohisohe Nordwestbahn, Ord. Gen.-YVers. zu 1en,

7. Mai.

Wetterbericht vom 21, A pril 1885, 8 Uhr Morgens.

Barometer ant |

Q . 0 Gr. u. d. Moerss-| Stationen. /spiegel rednc. in

Millimeter. Mullaghmore | 757 Aberdeen , . | 755 Christiansgund| 751 Kopenhagen . 760 Stockholm 753 |WNW Haparanda 754 [SO 6 [Schnee Hoskan S |ONO 1 [Schnee Cork, Queens- | |

L —| town

Dea. Helder

Sylt Hamburg .. Swinemünde Neufahrwass, Memel. .,,

Paris L Münster . ., Karlsruhe .. 768 ¡SW Wiesbaden .| 768 18 München , .| 770 |SW Chemnitz .. 767 |WSW B 765 [WNW Mee 767 |W Breslau .. 766 V

Ile d'Aix .. 769

Nizza ¿; 770 O; 769

1) See unruhig; Nachts starke Böen schwach, 3) Seegang schwach. #4) Dunstig. See. 7) See ruhig.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet y: 1) Nordeuropa, 2) Kiüstenzone von Irland bis Ostprenussen, 3) Mittel europa südlich dieser Zone, 4) Südenuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West vach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 =leizer Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan,

VUebersicht der Witterung.

Eine ziemlich tiefe Depression liegt bei Finnmarken einen: Auslänfer nach dem finnischen Busen ‘entsendend, während über Mittel- und Südenuropa der Luftdruck bcch und gieichmässig ver- tbeilt ist. Ueber Centraleuropa ist bei meist schwacher südlicher bis westlicher Luftströmung das Wetter trocken heiter und warm, nur im Norden und Osten ist vielfach Trübung eingetreten. Auf den britischen Inseln fanden vielfach Regenfälle statt. In Deutsch- land liegt die Temperatur bis zu 9& Grad über der normalen.

Dentsche 8e rae

E E E E L E E E E E E E me u e E Ra

Mittwoch: | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptm. und Comp.-Chef v. Spies (Posen). Hrn. Hauptm. u. Comp.-Chef v. Viebahn (Detmold). Hrn. Baron Edmund v. Heyking (Florenz). Eine Tochter: Hrn. Dr. Karewski. Hrn. Prof. Dr. W. Kirchner (Halle a. S.). Hrn. Carl

Frhr. v. Seeger (Stuttgart). Hrn. Pr.-Lieut. v. Kirchenpauer (Straßburg i. E.),

Gestorben: Hr, Oberförster Julius Just (Forsth. Grenzheide). Hr. Geh. Neg -Rath Carl Adolph v. Hartwig (Aacben). Hr. Prediger emer. Otto Fleischer (Schncidlingen).

|Temperatuy- Wetter. \in 9 Celsinga 99 C.=— 49 R

|[SW 5 [bedeckt | 12 |S8SW 3 \bedekt | 12 |WSW

|WSW

W ind.

5 shalbbed) 6 3 neblig 8

| 4 [wolkenlos | |

¡Regen |wolkenl. 2) heiter) 3 [halb bed.4) [bedeckt 3 [bedeckt *°) 3 (bedeckt |wolkig®) \dunstiz dunstig [wolkenlos | wolkenlos [wolkenlos | [heiter 3 [halb bed, 2 wolkenlos | [bedeckt 2 \dunstig7) | ¡wolkenlos | [wolkenlos |

aus W, s) Tiübe.

|

|SW

(07 080 764 |8W 761 |W 764 |8W 763 WSW 760 |WNW : 756 |WNW 768 N 766 SW

762

|

2) Seegang- 6) Grobe

l. Bilge,

Sinfonie - Concert. von Robert Ro- 2, Theil. Auf D-dur für Violine, n L, v. Beethoven, 0, c. Menuetto,

Verloosung, Amortisation,

Zinszahlung u. st. w. von öffentlichen Papieren.

71] Bekanntmachung. Vesebung: | Die Herren Schirmer und Schli> Bank- 3, Theil. der Schuldverschreibungeu der Preußischen fonfolidirten 43 prozentigen Staatsanleihe Litt. C. 500 Thlr. angetragen, weil dieselben vom früberen Königlichen Kreisgeriht in Ouerfurt am 9. März 1875 außer Kurs geseßt, von diesem Gericht aber oder von einem an dessen Stelle getretenen oder von dem höheren Gericht niht wieder in Kurs gesetzt sind.

In Gemäßheit des 8. 3 des Gesetzes vom 4. Mai 1843 (Ges.-S. S, 177) wird deshalb Jeder, der an diesen Papieren cin Anrecht zu haben ver-

älen, 2. Rang und

30. April cr.

DwoR: Gie Familien-Nachri Verlobt: Frl. Helene Kappell

Guthery, Meißner, Ottbert, ; g nieur Heinr. Volk (Ober-Wa

Posse mit Gesang in Die neuen Couplets von

Kulp mit Frl. Anna Blenk Eugen v. Normann mit Frl (Landsberg a. W.),

Frl. Margarethe Wolf mit Hrn. Nitterguts- besißer Alexander Wisselin> (Elbing—Taschau). Verehelicht: Hr. Ober-Stabsarzt a. D. Dr, Rud. Hr. Pr.-Lieut.

meint, aufgefordert, dasselbe binnen 6 Monaten und spätestens am 1. November 1885 uns an- zuzeigen, widrigenfalls die Papiere kasfirt und den Herren Schirmer und Swhli> neue umlaufsfähige ausgehändigt werden. Berlin, den 17. Ayril 1885. Hauptverwaltung der Staats\{huldeu. Syd.ow.

<ten.

er- mit Hrn. Jnge- [ldenburg i. S<{l.).

- Hedwig Jacobs

geshäft zu Leipzig haben auf Umschreibung:

Nr. 57 854 und 57 855 über je:

e T 2 d L L B

r E

Deutscher Neichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

2 M s |

Das Abonnement beträgt 4 „« 50 für das Vierteljahr.

g sertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 d. !

M 94,

Berlin, Mittwoch

und

| | | für

t l

den 22, April,

Staats-Anzeiger.

Alte Post-Austalten nehmen Gesen, S

Berlin außer den Post - Austalten auch die Expe- |

dition: SW., Wilhelmstraße Nr. 32, s

Abends. 15.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Gymnasiak-Direktor a. D,, Professor Dr. Möller zu Königsberg i. Pr., und dem Oberförster a. D, Meyer heim zu Hannover den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit dex Schleife ; dem emeritirten Pastor Schultz zu Stettin, bisher zu Klein-:Schönfeld im Kreise Greifenhagen, und dem Amts- Sekretär a. D. Ravens zu Lilienthal den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Zeughauptmann Hen soldt von der 4. Artillerie-Depot- ektion den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; dem evangelischen Lehrer, Kantor und Küster Krüger zu Glewiß im Kreise Grimmen, und dem emeritirten Volksschullehrer Christian Müller zu Schles- wig den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie den pensionirten Amtsdienern Hach- meister zu Osterholz, Huster zu Hagen im Kreise Geeste- münde, Schirmer zu Freiburg im Kreise Kehdingen, Wede- kind zu Achim und Bredehöft zu Otterndorf das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Königreich Preußen. Berlin, den 22. April 1885.

Se. Majestät der König von Shweden sind gestern Abend nah Stockholm weitergereist. |

Auf den Bericht vom 12. April d. J. will Jh dem an- liegenden Vertrage zwischen dem Aufsichtsrath der Glasow- Berlinchener Eisenbahn: Gesellschaft und der Direktion der Stargard-Küstriner Eisenbahn-Gesellshaft vom 23. September 1884 wegen Führung der Verwaltung und des Betriebes der Glasow-Berlinchener Eisenbahn durch die Stargard: Küstriner Eisenbahn-Gesellschast bie Beslätigung hierdur ertheilen. Dieser Erlaß ist nah der Vorschrist des Geseßzes vom 10. April 1872 zu veröffentlichen.

Berlin, den 15. April 1885.

Wilhelm. von Puttkamer. Maybac. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler.

von Scholz, Graf von Haßtfeldt,

An das Staats-Ministerium.

von Bismar>.

Privilegium

wegen Ausfertigung auf den Inhaber Anleihescheine der Gemeinde Linden 500 000 Mark.

Wir Wilhe lm „,' von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem die Vertretung der Gemeinde Linden beschlossen hat, die zur Ausführung von Schul- und Straßenbauten erforderlichen Mittel im Wege einer Anleihe zu beschaffen, so wollen Wir auf den Antrag der Gemeindevertretung,

zu diesem Zweke auf jeden Inhaber lautende, mit Zins\{einen

versehene, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihescheine über

900 006 ausftellen zu dürfen, da fih hiergegen weder im Interesse der Gläubiger no< der Schuld- ner etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des $8. 2 des Geseßes vom 17. Juni 1833 zur Ausstellung von Anleihescheinen zum Betrage von 500 000 (4, in Bu(staben: Fünf Hundert Tausend Mark, welche in folgenden Abschnitten

100 000 Æ zu 2 00 Æ, 200000 , 1000 100000. 3500 * Z0O O00 2-200. -

zusammen 500 000 na< dem anliegenden Muster auszufertigen, mit vier Prozent jährlich zu verzinsen und jährli< vom 1 188 . . ab wit wenig-

ens einem Prozent des Kapitales, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuldverschreibungen, zu tilgen sind, dur< gegen- wärtiges Privilegium Unsere landesherrliche Genehmigung ertheilen. Die Ectheilung erfolgt mit der re<tli<en Wirkung, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihescheine die daraus hervorgegangenen Rechte geltend zu maden befugt ist, ohne zu dem Nachweise der Ueber- tragung des Eigenthums verpflichtet zu sein. _ Dur vorstehendes Privilegium, wel<hes Wir vorbehaltlich der Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staatz nicht Udbernoinmen. , Ucfundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Insiegel

Gegeben Berlin, den 8. April 1885.

(L. 8) Wilhelm.

von Puttkamer.

( lautender im Betrage von

von Scholz.

Provinz Hannover. Landdrosteibezirk Hannover. AnleihesGein der Gemeinde Linden . . te Ausgabe vom Jahre . Buehstabe . . . Nr... über . « __ Mark Reichswährung. Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom s. April 1885 (Amtsblatt für Hannover vom . . t

109. N... Seile. . und Geseß-Sammlung QUUEIE 4)

__ Auf Grund der Besclüsse der Vertretung der Gemeinde Linden vom 25. September 1884 wegen Aufnahme einer Schuld von 500 000 Æ befennt si< die Vertretung der Gemeinde Linden Näamens der Gemeinde dur diese, für jeden Inhaber gültige, Seitens des Gläubigers unkündbare Verschreibung zu einer Darlehns- {huld yon Mark Reichswährung, welche an die Gemeinde Linden baar gezahlt worden und mit vier Prozent jährli< zu ver-

zinsen ift.

Die Zinsen auf diese Darlehns\{uld soller: in halbjährlichen Tern inen, am 1. April und am 1. ober, von heute an gere<net, berihtigt und gegen bloße Rückgabe der fällig gewordenen Ziné scheine, und zwar auch in der xa dem Eintritt des Fälligkeitstermins fol- genden Zeit durch die Gemeindekasse zu Linden auêgezahlt werden.

Für die Rückzahlung der Darléhnss{uld gelten die nachstehend abgedru>ten Bestimmungen.

Os Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder ver- niteter Schuldverschreibungen er digt nah Vorschrift der S8. 838 u. ff. der Civilprozeßordnung für das eutshe Reih vom 30. Fanuar 1877 (Reichs-Geseblatt S. 83) bezw. nah 8. 20 des Ausführungsgesetzes zur Deutschen Civilprozeßordnung vom 24, März 1879 (Gesetz- Sammlung S. 281).

Zinsscheine können weder aufgeboten, no< für kraftlos erklärt werden. Doch soll D jenigen, wel<er den Verluft von Zinsscheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei dem Gemeindevorstande anmeldet und den stattgehabten Besitz der Zinsscheine dur< Vor- zeigung der Schuldverschreibung oder fonst in glaubhafter Weife darthut, nah Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis dahin nicht vorgekommenen Zinsscheine gegen Quittung ausge- zahlt werden.

Vit dieser Schuldverschreibung sind zwanzig halbjährlihe Zins- scheine bis zum W 2 18. , ausgegeben; die ferneren Zing- scheine werden für zehnjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinssceinen erfolgt bei der Gemeinde- fasse in Linden gegen Ablieferung der, der älteren Zins\cheinreihe beigedru>ten Anweisung. Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinsscbeinreihe an den Inhaber der Schuld- vershreibung, sofern deren Vorzeigung retzcitig geschehen ist.

Zur Sicherheit“ der hierdur>- eingegangenen Verpflichtungen haftet “vf wi aen Linden mit ibrem Vermögen und mit ihrer Steuer-

raft.

Defsen zu Urkunde baben wir diése Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt.

Linden, den . . ten S

Der Magistrat. Der Bürgervorsteher-Worthalter. / Bestimmungen, betreffend die 4%ige Anleihe der Gemeinde Linden.

Die Rückzahlung der ganzen Sculd von 500 000 erfolgt vom 1 ten 188 . ab aus einem Tilgungssto>. welcer mit wenigstens Einem Prozent des Nennwerths des Schuldkapitals jährlih, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuldverfchreibungen, gebildet wird.

Die Rückzahlung erfolgt regelmäßig mittelft Ausloosung der Anleibescheine.

Die Ausloosung gesé&ieht in dem Monat Juni eines jeden Jahres.

Der Gemeinde bleibt jedo< das Ret vorbehalten, den Til- gungsfto> zu verstärken oder auc sämmtlihe noþ im Umlaufe be- findlihe Anleihescheine auf einmal zu kündigen. Die durch die ver- artie Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungs-

ode zu.

Die ausgeloosten, sowie die gekündigten Schuldverschreibungen werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolgen foll, öffent- lich bekannt gemaht. Diese Bekanntmachung erfolgt ses, dri, zwei und einen Monat vor dem Zahlungstermine in dem „Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger“, dem Amtsblatt für Hannover und mindestens einer in Linden oder in Hannover erscheinenden Zeitung. Geht eines der benannten Blätter ein, so wird an dessen Statt von der Vertretung der Gemeinde Linden mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde ein anderes Blatt bestimmt.

Die Auszxhlung des in dieser Suldvershreibung verbrieften Kapitals erfolgt gegen bloße Nückgabe der Schuldverschreibung bet der Gemeindekasse zu Linden, und zwar auc in der na dem Eintritt des Fâlligkeitstermins folgenden Zeit.

Mit der zur Empfangnahme des Kapitals eingereihten Sbuld- verschreibung find au< die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligfkeitstermine zurüGuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapitale abgezogen.

Die gekündigten Kapitalbeträge, welce innerhalb 10 Jahren na Ablauf des Kalenderjahres, in wel<em sie zurü>zahlbar waren, nicht erhoben werden, sowie die innerhalb 4 Jahren na Ablauf des Kalenderjahres, in wel<em sie fállig geworden, nicht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten der Gemeinde Linden.

Die Rückzahlung der Schuld, und zwar sowohl die planmäßige wie die verstärkte Tilgung kann auch anstatt dur< Ausloosung na dem Belieben der Gemeinde Linden dur Ankauf von Anleihescheinen bewirkt werden. :

Sofern und soweit die Tilgung mittelst Ankaufs von Anleihe- scheinen ehrgs, wird dieses unter Bezeichnung der angekauften Stücke na< Buchstaben, Nummern und Beträgen drei Monate vor dem Termine, an welchem die Tilgung planmäßig zu bewirken ist, öffent- lih bekannt gemaht. Für diese Bekanntmachung gelten die für die Bekanntmachung der Ausloosungen gegebenen Bestimmungen. Provinz Hannover. Landdrosteibezirk Hannover. Zinss\<Gein M. M

zu dem Anleiheshein der Gemeinde Linden, . . . te Ausgabe vom Jahre Buchstabe... N über M Reichs-

nsscheins empfängt gegen dessen Rüdgabe

8. . ab die Zinsen der vorbenannten Schuld-

vershreibung für das Halbjahr vom . 18 bis . . ten 15. E. M, e Dees Gemeindekasse zu Linden, den . O Der Magiftrat. Der Bürgervorsteher-Worthalter. Dieser Zinsschein ist ungültig, wenn dessen Geldbetra nit innerhalb vier Jahren nah Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit erhoben wird. Landdrosteibezirk Hannover. Anweisung zum Anleihesheire der Gemeinde Linden, . . te Ausgabe vom Jahre Buchstabe... . N über währung zu 4 %,

Provinz Hannover.

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rüdgabe zu der obigen Schuldverschreibung die . . . te Reihe von Zinsscheinen für die 10 Jahre 18. bis 18 , , bei der Gemeindekasse zu Linden, fofern nicht re<tzeitig von dem als folhen sih ausweisenden Inhaber der Schuldverschreibung dagegen Widerspru erhoben wird.

Linden, den . . ten 15.

Der Magistrat. Der Bürgervorsteher-Worthalter.

g ——

Zufolge der Allerhöchst genehmigten Vorschriften, welche den hier akkreditirten Botschaftern auswärtiger Mächte gegen- über zu beobachten sind, haben sämmtlihe zum Allerhöhsten Hofe gehörigen oder daselbst vorgestellten Herren den Bot- schaftern und deren Gemahlinnen, nachdem dieselben von «Fhren Kaiserlichen und Königlichen Majestäten, von Jhren Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzessin und von Jhren Königlichen Hoheiten den Prinzen und den Prinzessinnen des Königlihen Hauses empfangen worden sind, sowie sämmtliche zun A en Hofe gehörigen oder daselbt vorgestellten Damen den Bot- schafterinnen na allgemeinem Herkommen den ersten Besuch, und zwar in Person, zu machen. Diese Bestimmung tritt jeßt in Betresf des Königlich großbritannishen Botschafters und dessen Gemahlin in Kraft.

Berlin, den 21. April 1885.

Der Ober: Ceremonienmeister : Graf A. Eulenburg.

Bei der am 10. d. M. stattgefundenen Ziehung der pro 1885/86 einzulösenden Partial-Obligationen des vormals Land- gräflich hessiscben, dur Vermittelung des Bankhauses A. Reinach in Frankfurt a. M. negociirten 9%oigen Staats-Anlehens von 150000 FI. vom 1. August 1859 find dur das Loos zur Nü>- a am 1. August 1885 folgende Nummern bestimmt worden : Nr. 14, 16, 55. 67,79; 83, 91, 111, 132. 134, 146, 156, 157, 193 = 14 St>. à 857 M 14 S = 11 999 M 96 Nr. 213, 220, 222, 266, 298, 300 = 6 Stüd> Je B, C D., E., zusammen 30 Stü> à 171 M 43 S = 5142 A 90 S, Summa 44 St>. im Werthe von 17 142 M 86 S, Die Inhaber dieser Obligationen werden hiervon mit dem Bes merken benacrihtigt, daß die Kapitalbeträge, deren Verzinsung nur bis zum Rückzahlungstermine stattfindet, bei dem genannten Bankhause, bei jeder Königlichen Regierungs- und Bezirks- Hauptkasse, der Königlichen Staats\<{ulden- Tilgungskasse in Berlin, der Königlichen Ae in rankfurt a. M. und der Königlichen Steuerkasse in omburg v. d. Höhe gegen Rückgabe der Obligationen nebst den

ou gehörigen Zinsscheinen Reihe 1V. Nr. 7 und $ erhoben werden nnen.

Der Geldbetrag der etwa fehlenden, unentgeltli<h zurü>zugebenden ins\cheine wird am Kapitalbetrag der Obligation zurückbehalten. oll die Einlösung von dergleichen Obligationen weder bei dem vor-

bezeichneten Bankhause, noch bei der Königlichen Regierungs-Hauptkasse hier, der Königlichen Kreiskasse in O a. M., oder der König- lihen Steuerkafse in Homburg, sondern bet einer der anderen Kassen bewirkt werden, so sind die betreffenden Obligationen nebst Jinde scheinen 14 Tage vor dem Verfalltermine bei leßterer Kasse einzu- reichen, von welcher dieselben vor der Auszahlung dem Unterzeichneten zur Prüfung einzusenden sind. Rückständig sind no< aus der Verloosung:

pro 1. August 1883: Nr. 115, Nr. 280 C., 235 D.

per 1. August 1884: Nr. 20, 65, 189, Nr. 265B., 265 28 253D., 265D.

Die Inhaber dieser Obligationen werden wiederholt zu deren Einlösung aufgefordert.

Wiesbaden, den 11. April 1885.

Der Regierungs-Präsident. In Vertretung : de la Croix.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 22, April. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute militärishe Meldungen entgegen und hörten den Vortrag des Chefs des Civilkabinets, Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski.

E