1885 / 95 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

In der heutigen (84.) Sißzung des Rei V welcher der Staatssekretär des Rei s-Scha eidstages, | auf die folgenden Wahlen geschlos} ie j ; S mts, v L ; i ge]<lossen werden. Er glaube, di E ard, sowie mehrere andere Bevollmättigte zum Bundedrelh bereits beobachtete Erscheinung werde da no< mehr hervortreten, Pa zurzer Debatte, in der sich der Staats - Minist stalt zu Bromberg wird ei i die Ges Gub die Gri wes: d und Kommissarien desselben beiwohnten d l a Auch in Sachsen sei bei der ersten Wahl der G n. j von Puttkamer gegen die Anträge erklärte, wurden di Ujter stummenansta zu Bromberg wird ein Dur{schnittsgehalt von { Dur die Geseßze, betreffend die Erweiterurg des allgemeinen öster- ; Frankreih. Paris, 21. April. (Fr. C.) Die Re- Berathung des Geseßentwurfs , betreffend d wurde die zweite | berüd>sihtigt worden, später indessen von d roßgrundbefißz Anträge abgelehnt und Art. T in der Fassung de e e beiden 9200 é pro anno gewährt und der Wohnungszushuß pro | reichis@-ungaris<en Zollgebietes und dur< die Revision des Zoll- | gierung hat beschlossen ‘dem General de Courcy des Zolltarifgeseßes vom 15 Suli (6 L LERR Elementen zurü>gedrängt worden. en bäuerlichen beshlüsse angenommen, ebenso Art. U g der Kommissions- Jahr auf 360 M sestgesezt. Der Wittwe des Dr. Anton | tarifes haben Produf1ion und Handel, dur Abschließung einer Reibe | welcher Ende dieses Monats na<h Tongking abreisen foll; unächst kam folgender Antrag der fu 9, fortgeseßt. Der Abg. Dr. Wehr meinte, daß A Bei Schluß des Blattes begann die B Freudenreih wird eine jährlihe Unterstüßung von 350 F | 91 Verträgen mit befreundeten Staaten der internationale Handels- | mit dem Oberbefehl des Expeditions-Corps au< alle Civil- wav pat g der Petitionskommission zur | bäuerlihe Element wirkli bei ‘der S grenn anfangs, das | Art. 111. g ie Berathung von S sgesezt. Der Antrag des Vorstandes der Genossenschaft e Weg e ere wehenitlths Bs Rei Die er | und Militärgewalten über Anam und Tongking J E á s - ; > 0 c “bit gun eutender S er Donau L s: Da erGviog wolle beschließen: uo anen über Gebühr Berüksichtigung finden sollte E Jm Gegensag zu der bisherigen Rechts\ E B E D S RINENS L aw wichtigen Interefsen us, E: ms Meiner Haupt, | MOEND, L haden Sénerak. SARPELEN Mülbein A “ay A. Swöndorff & Co. und Genossen zu O dieses Mißgriffes si< von selbst ergeben werde. [IT, Strafsenats und in Bebereiniineaens eGtsprechung des der Freijahre 1 E i und Residenzstadt Wien in _hervorragendem Maße zu Statten. und Admiral Galiber den Beschluß gefaßt, dem Prä- drei Qualitäten: Tae, Pactend die Talgverzollung bezügli der | Hannove Abg. Ludowieg hob hervor, daß die Bauern, die jegt in | \Prebung des 1. Civilsenats des Reichsger e S Gaéeu. Drevdéù, 22. Avril. Ueber die An- | Sie baben durch Ihre Besse; Me das Zustitut ber Gewerbe |. fidenten ber Leute ‘e BEXLLE E Es die Nr. 15 g des Entwurfs “_ in (Margaria) und Stearin, sowie | j nnover in die Kreisausshüsse gewählt seien, den Verhand- | Vereinigten Strafsenate des Reichs eY 5 Yaben die wesenheit des Königs und der Königin in Bellaggio LoIPerieNn un M TENERE En an der Gewerbe- | welhes den General de Courcy, Ober-Kommandirenden des Zolles Goa, e D ctnes Biseyos, Spessend die ReAeuns San UNEns a ns Verständniß entgegenbringen Entsäezdung vom 31. Januar d. J R. Drs Dri rehen dem „Dr. J.“ von dort u. A. nachstehende Mitt Tele: “rens pol e gem TLREEE Bogen r Me L Des C acur 7 L Corps Don E E E werkung der XVI. Komrtf ,„ U! zu gebörige An- / roßgrundbesig. ie Handelscorre s e Po en, die i EMINNELNO e DLagE ny E E E L CENREDETN ahl die Lü>en auszufüllen, welhe fi< unter den Das Haus beschloß demgemas attung zu überweisen. Berau mb Dr. Win meinte, daß der Minister allerdings | {rung Nr. 3 des Rei Step tes s an R E gen W: aggio, 20. April. Mit der Ankunft der sähsis@en | beit ‘der Leßteren. Unter E E ictos- cficabie a6 Offizieren des Expeditions Corps, für das Landheer, die s e, mit dem Ausfall de Si ernungen von minde Lv ie : lis iestäten ist au in die Frühj i S in oin { Wohle der Landwirthschaft das Geseßz, betreffend die Ab- ctillerie- und Marine-Fnsanterie: Lruppen erëlgnen Ionnten. f r Wahlen befriedigt mindestens 15 km beförderten Briefe Anwen- | Majestäten is auch Frühjahrsfaison von Bellaggio ein phie der Ns E e reffend die Ab- | Die gewöhnlichen in Kraft stehenden Reglements wären auf

Darauf wurde in der B L r; : F erathung der Positi zu sein, du fein W ; A ; E Z ; ; Tarifs ontion 2 des E ' unsh auf eine Zurü>d - 1 dung findet, sel of tf ; | BRuls\chlag ackommen P wehr und Tilgung der Kommassations- e GEL 4 M i fab. Dep olle und Baumwollenwaaren, fort- | SUndbesißes in den provinzialen lpersgailea acritet Ju Herstellung ucfunbligen, Beieeises cu ad ihrem Znhalt die R li S biadrawetier trägt dUO Sin | geseye, Vorschriïten wur Regelung bestimmter Wasserläufe, das | die LiniensWhiffs-Offiziere und Matrosen hinkichtli< des Lyance- d. An Stelle der Postlonee 4 e o e Ertl¿rer Staats-Minister von Puttkamer wies auf frühere | Geschäfts bezween. E E 0s D. ues n ei, Morgen seht die Ankunft hrer Königlichen | Wied über die Forderung der Aan e eule Vert ebemcen zue | manns oder. einem diesem gleicgestellten Grade erireden. DAT E l nen und 5 der Nr. 2c (Baum- Zrtlarungen in, in denen : f: ; 2 ; N Wasserbaues im Allgemeinen und jenes über die Vorkehrungen zur manns- oder einem diesem gleichgestellten Grade erstre>en. ec folgende Bestimmungen: rung nihts unerwxünschte Sepprvorgehoben, daß der Regie- |} Der Direktor des Allgemeinen Krieas- } Hoheit der Herzogin von Genua bevor, welhe jür | uascädliben Ableitung von Gebirgswässern. Um Verheerungen durd | Die Ernennungen im Expeditions a würden On provi- gefärbt 48 s mcehrdrähtiges, einfach gezwirntes, roh, gebleiht, | Großgrundbefizes veri M Toll die Stellung des | im Kriegs-Ministerium General Major Ga R are L O M E ers E | Dees Ee S Vor euen, haben Bie dos} sorish sein und müßten dann no< von den Ministecn be- , 458 M, , , D ollte. : j i d, F ni i intrifff}t. ie hohe Frau wird voraussichtli A ! Werk einer ums i S i Sewässer, insbesondere i “+5 5 24 E _5) drei- und wehrdrähtiges, mebrfa< gewirntes A nung des größeren Theils der Provi e. Nach der Mei: | mit der Führung der während der diesjährigen Herbsti <, ist eintriff YoYE ry vo aus sicht ih bis über W (f einer umfangreichen Regulirung der Sewässer, insb sondere in stätigt werden. Das Dekret soll ferner einen besonderen gefärbt; afkomodirt L , mehrfa< gezwirntes, roh, gcblei<t Ausfall der Wahl Der Provinz Hannover sei der | beim III. Armee-Corps N 4 g H rbstübungen Ÿ den 23. d. M. hinaus bier verweilen, um diesen allen Sachsen | Tirol und Kärnten dur die Bewilligung ausgiebiger Staatsbeiträge Artikel enthalt d General d L Lr e R (zum Einzelverkauf vorgerihteter) Näh- aus\cü ahl zum Provinzial-Landtage und den Kreis- | sion beauftragt RE zusanmenzuziehenden Kavallerie-Divi- so theueren Tag hier zu verleben. Erfreuliher Weise hat | begonnen ein Werk, das au< auf andere Länder auszudehnen ist | Gee do, halten, der den Genera) .de, Tourcy ermächtigt, n, fr 100 kg Aen ars ein günstiger anzusehen. ; G MRERRN, | si das Befinden Zhrer Majestät der Königin, welches die und namentli in dem dur ee Ueberschwemmungen fo A eh Ges f cut O gg Z - . ; j . ; j c z {3 ; A \bwe i SHalizi c if sei er heutige Viini1iiterra unte m â- b. Hinter Ne. 2€ 5 wird folgende Aomerfung eingefügt: | i den provinzialen Körperschaften der Provin Seanen Les | Provinzial-Landtages sind folgente Gereniilite Jae ese nos dem märmeren Süden wünschenbwérth mate, | pit. um Staat und and «vor dauernd fübaren Kalamiten zu | sibenten der Republik besgästigte fh hauptsähli mit in N _Anmerkung zu c 1 bis 5; : roßgrundbesiß nicht genüge R E 13 n der | Rortrage i j n ende Gegenstände zum ; f L # Fat d ed M hüten und tiefeingreifende Bedrängnisse der Bevölkerung hintanzu- | ternen Angelegenheiten und mit Beamten-Ernenv ungen. Der ang Sette, gelglibieie Metlen (Wag) uxtetiezen dom Cie: | Der Abg, Dr: Wiede et M8 M Huciat der | UMBSberiGten der Dieettn e P ingi A Ta Eee Put bringe ai ven gnnsan Tag M M E T de tas Gopecbe ard de Lnwe18182/ iee: | dssentlthen Arbeiten, Hérau lt, geht zum Finanz-Mini: ; s eben, mit cinem ; able 2 5 1e, 8 er f L 2 1zial-Hülfskasse für di i ( s r ng aaben und die das Gewer! te Landwir aft unter- “er i S ; Sér C f -Mini- vi von 20%. E zurü Uf br Hannover auf die Einwirkung der Regierung | Lit vom 1. April 1882/84 wurde Kenntniß genommen T N j : c ; z ftüßenden Vorscbußkassen und ähnliche Institute dur Erleichterung Scris iter Dn Poliz iprf C r Mp it m ie Kommission {lug dagegen folgende Fafsun zuführen sei. tet : diese zu besonderen Bemerkungen keine V lau ut déa : Hessen. Darmstadt, 22. April. (W. T. B.) Den } ihrer Steuerpflicht in ihrer Entwiklung begünstigten, haben Sie sib E Polizeipräfe E E S110 E R Litt. a. An Stelle der Pos. 5 der Nr. 2 c (Bat E Der Staats: Minister von Puitkamer entgegnete, daß di dem Bericht der Direktion der Provin al:€ assung. Von | Ständen iff eine Regierungsvorlage wegen Errich- | um den industriellen Betrieb und die Bodenkultur ein nicht geringes Ber- do< zurü>. Der Ministerrath beschloß, seinen Nachfolger tritt folgende Bestimmung: E engarn) } Regierung si streng jeder Einwirkung auf die M ble 1 | die Verwaltung der Provinzial- und Qr. iy Hülfskasse über tung von Gebäuden für eine medizinische und gynä- | dienst erworben. Durch die zur Abhülfe gegen unredliwe Vorgänge bei nicht wieder unter den Mitgliedern des Parlaments zu wählen. 4) zu streichen. 4 Hannover enthalten habe. Der Ausfall der Wahlen befrie. | 1- April 1882/84 ward Kenntniß Le Le E D | fologiscze Klinik und ein pathologish-anatomisches | Kreditgesbäften und zum Schube ber Gltubiger gegen benathe lgen ee Seht eiitigte fis) bex AUNReE LEN A Ira E elbt e S mehrdrähtiges, mehrfach gezwirntes, roh, ge- dige den Abg. Dr. Windthorst nur nicht weit E befrie- sobald die Fonds zur Binden bo e und beschlossen, j nstitut zu Gießen zugegangen. Die veranschlagten Handlungen zahlungsunfähiger Schuldner erlassenen Geseße wurke die Kammer ofort nah ihrem Wiederzusammentxitt die Erledi- s T otacdtet M, i : I politischen Tendenzen nicht entspreche. erve jeinen | der zu erlassenden ähnlichen Gese F L Lma und Kosten von 1 441 800 4 sollen dur< Aufnahme einer vier- Bevölkerung bor gewinnsüchtiger Ausbeutung ges{üßt und das Ver- | gung des Geseßes über die rü>fälligen Verbrecher 120 A firter (zum Einzelverkauf vorgerihteter) Nähfäden Nach einer kurzen Bemerkung des Abg Frhrn d erreiht haben werden ante (bm E. wn Von 3 000 000 | prozentigen Anleihe aufgebraht werden Z E E E il En Eisen: O PETANgÓ; Ven ELAEE BRUCRe u Ps für 100 kg. Re> wurde der Paragraph in der von der 'Komunissi er | namentli die Jahresrente von 220 317 4 s Linnahinen 23. April. (W. T. B.) Die Königin von Eng- | hahnnees und tes Eisenbahnwesens A adi geleisletinebe, Die Tatoe 1 E E der öffentlicht Meinung in Folge der Litt. b. zu \streiden vorgeschlagenen Fassung angenommen, ebenso die & ission | Einnahme in dèn Etat der Vrovin.{ als allgemeine | land iffst mit der Prinzessin Beatrice heute früh 8 Uhr | motive führt heute die Produkte der Monarcie vom äußersten Osten wiederholten sheußlihen Verbrechen in leßter Zeit dringend E L S 116 laute , evenjo die 88, 90—115. R der Provinzialverwaltung zu sezen und E or of Fe d der Großher Li ili E ; ;5 r 13 herbeigesehnt wird Hierzu lagen mehrere Anträge vor: ._116 lautet nah dem Antrage der Kommission: nah Bestreitung etwaiger darauf zu verweisen in hier eingetroffen und von der Großherzoglichen Familie | durch den Arlberg; dur das Vorschreiten der Eisenbahnverstaatlihung D N L E Q 1) vom Abg. Singer: Die nah der Verordnung vom 26. März 1862 Naxos Provinzial-Landtage no< zu beschließe erweisenden vom | am Bahnhof empfangen worden. wurde der bestimmende Einfluß des Staates auf diese Verkcehrsgebiete er zurügetretene Kriegs-Minister, General Lewal, Der Reichstag wolle beschließen : blatt für das vormalige Herzogthum Nassau S S1) nungs und unvorhergesehenen A118 be ) ießenden „außerordentlichen J : e S erwcitert. Das österreihishe Schiezenneß wurde theils durch dea | hat den Befehl des X. Armee-Corps (Rennes) übernommen. der Nr. 2 Baumwolle und NBaumwollenwaare bezirkêrath zustehende Mitwirkung bei der Festsezun s As 14 und 20 des Ge O en zu den in den 8. 4, 13, : Elsaß-Lothringen. Straßburg, 22, April. (Lds.-Ztg.) Staatsbau, theils dur< die auf Grund des Lokalbahnge!eßes von S April. (Köln. Ztg) Laut den legten De- Zolltarifs (1 a 5 der Vorlaze) folgende Maffina zu aa es des dungen der Lehrer an den Volkss{ulen in den emals iat T esol- Dwe> Pr n esehes vom 8. Juli 1875 angegebenem Den ersten Gegenstand der Tagesordnung der gestrigen (20.) | Privaten ausgefübrten Bahnen soweit vervollständigt, daß alle Länder |} peschen aus Tongking ziehen die chinesishen regulären 5) drei- und mebrdrähtiges “L yf Il g ¿u geben: Landestheilen geht unbeshadet der Vorscriften in & ajjaut]c<en 5) 2 Provinzialverwaltung zu verwenden. s Ï Nlenarsizung des Landesausschusses, in welher nah | des Reiches der Vortheile dicses Verkehrsmittels in erhöhtem Maße | Truppen sih langsam in nördlicher Nichtung von Schu und tiges, mehrfa< gezwirntes, einfach seßes über d ändigftii 'Griften in $. 45 des Ge- | dem Bericht über d Von aftli thei ; ilhafti j ätiafeit i l M 8 ung / %, nsa ge- bes Uber die Zuständigkcit der Verwaltungs- j 2 er die Verwaltung der Fonds zum Bau der Ï Entgegennahme geschäftliher Mittheilungen der neu einge- theilhaftig geworden sind. Ihrer Thätigkeit ist es gelungen, | an den Ufern des Rothen Flusses zurü>. General Brière

zwirntes; roh, gebleiht, gefärbt; affomodi i i 3 B i

: e e E , ge] ; atîo irter (z ; F Z f Se und Verwal ¿E O8 / L Get A A, E N 4 ; ) c ; i: L U E T : T A EHTS : dd iO : l :

vorgerihteter) Näbfaden 70 „K (zum Einzelverkauf gerihtöbehörden vom 1. August 1883 (Geseß- *erwaltungs- | Warthebrü>e bei Schrimm pro 1882/83 und 1883/84 wurde | tretene Abg. Ostermayer vereidigt wurde, bildete die erste a By O E ae E spricht von keinerlei Schwierigkeit in der Ausführung des Cut Lili - l 6 in 1 \ Loo

H auf den Kreis \ : N Samml. S, 237 Y i y ; ) S E 3 M y L E 2) vom A 1b : auf way Becietea aud M den zu Städten erklärten Bata E E E Provingralbeiträge sollen fortan 4 Lesung des Entwurfs eines _Geseßes, betreffend die Unter- wirths{oft gedeihlicen Weise die Wege zu ebnen. Durch zahlreiche Vertrages, aber von Seeräu bern und Schwarzen G Pa Es orn: Ferner find die I M x anb 10 L T i und die zweite Hälfte im Monat i stüßung von dienstunfähigen Forstshußbeamten der Gemeinden | andere Gesetze, welwe Sie theils über Vorlagen Meiner Regierung, Flaggen, welhe den Friedensvertrag niht anerkennen, in Wändéruna H eshließen: t 24. Juli 1854 (Verördni Lait Be D, der Berordnurg vom fasse abaetütTt on den Kreisen an die Provinzial-Jnstituten- und öffentlihen Anstalten, sowie von Hinterbliebenen theils aus Fhrer Jnitiative beshlossen haben, wurde auf dea ver- wimmele es no< am Rothen und Klaren Flusse; auf zahl- des Zolltarifs) "Balle aub Gle, u 5. 2 Nr. 1 (Nr. 2 Nassau S. 160) dim Amtsbezirksrath Roi eeon Me atdum wirthschaftlichen l ers j ORY die Unterhaltung der land- | solcher Beamten. Wi Antrag des Abg. Köchlin schiedenen Gebieten des staatlibea Lebens vielfahen Wünschen der reiche Gefechte mit ihnen müsse man sih gefaßt maden. Jm rungêvorlage bei e die Positionen 4 s i enwaaren* der Regie- f Beaufsichtigung der Bewirthscbaftung der C Le. eine jährliche Beil N Versuchsstation zu Posen ist Ÿ wurde beschlossen, die Vorlage niht an eine Kom- Bevölkerung entsprocben._ Ungeachtet der, dur die Förderung | Delta scheine dagegen vollständig Ruhe zu herrschen, und die . 4) drei- und mchrdrähtiges, einfach tat folgt zu fassen : N tiftungêwaldungen fortan von dem Kreisaus\usse wahrzuneh A Qusamment e Ae von 1500 H bis zum nächsten mission zu verwei)en, sondern nah der vorgeschriebenen kultureller Aufgaben den Finanzen erwasenen Lasten ift es gelungen, | Handelsdshunken führen hin und her, ohne daß sie angegriffen gefärbt; ferner Gesirrgarn, mehrfa gewirnt 48 Loieicht, Len Be j teile des lepteren tritt jedo für den Stadtkreis Seba | Bas Gala des Provinzial-Landtages bewilligt worden. ] Frist im Plenum wieder vorzunehmen. Den zweiten Gegen- | mit Hülfe der t e ee Bereitwilligkeit E Se inge L Gon 5 a, zwei- und mehrdrähtiges, mehrfach gezwir tes er Bezirksaus\<uß mit der Maßgabe, daß bci einem Widersprudbe | zu Posen des, worlandes des Vereins „Zoologischer Garten Y Zand der Tagesordnung bildete der Entwurf eines Geseges, | Grundlagen, sowie Dank der Bereitwilligkeit, wit welwer Vömeiner 22. April. (W. T. B.) Eine Depes che des Generals bleiht, gefärbt, mit Ausnahme des GBesWieraarns 70 10% 06 der Foettbetkrde L E des Bezirksauëschusses und dem Gutaten i at um eine jährliche Beihülfe aus Provinzialfonds is Î betreffend die Verzinsung der Gelder der Sparkassen und der “e ohe eh da TEREE L Scritt Brière aus Hanoi, vom 21. d. M., konstatirt, daß ver- __ Der Referent Abg. Lohren spra si tot den A Präsident ¿u euts E E 9 9 Nr. 3 a. a. O. der Ober- Con 1 enen, Der Antrag auf Erhöhung der Besoldung N auf Gegenseitigkeit beruhenden Hülfsgenossenschaften. Der E e tbun zu dem festgehaltenen Ziele der Herstellung des | \Hiedene Verhandlungen mit cinesishen Offizieren w?egen Singer aus, welcher ledigli<h den Effet i R ntrag von dem Kreisaus\cusse es Mili der Beanstandung der A rei Ausseherinnen an dem Arbeits- und Landbarmenhause Î Gesegentwurf wurde der 3. Kommission überwiesen. Das | Gleicbgewichts im Staatshaushalte. Der Staatskredit hat si< in Einstellung der gegenwärtig überall suspendirten Feind- daß die Nähgarnfabriken ihren Betrieb Seid O \lüsse i em Bezirksaus\chusse gefaßten Be- | U osten ist abgelehnt, dagegen beschlossen, eine 4. Aufseherin | Gaus ging nunmehr über zur Berathung der Petition, be- erfreulider Weise gehoben. Ecnste Bürgschaften sind gewonnen für | seligkeiten stattgefunden haben, und kündigt die bevor-

liquidiren müßten, W 4 Präsidenten, die dem L ; j) ßten, Was den Antrag Trimborn be- Befugrisse zu. : Nebérx den Einspruch entfbgidei E deigeleglen | von q 6 anzustellen. Das Gehalt der bei der Lan

stehen dem Landrat : ot tes PO. 4 E 4 ] h, beziehungsweise dem Regierungs- | Mit einem Gehalt von 600 44 und einer Miethsentschädigung Î treffend die Errichtung eines Kunst- und Kunitgewerbe-Museums | eine gedeihlihe Erledigung der auf finanziellem Gebiete no< der stehende Ankunst mehrerer <inesisher Kommissare in Hanoi an. Î in Straßburg. Der Abg. Dr. Ruhlmann begründete zunächst | Lösung harrenden Aufgaben. Geehrte Herren von beiden Häusern des 22. April, Abends. (W. T. B.) Der „Temps“ ver-

s

treffe, so könne er nur erklär f y ae ; | ifi en, daß es Absiht der Kom- Präsi i : r Regierungs- | direktion tell S ; andarmen- J ces : Ss P R C Sote H T eff : eal S þ l mission gewesen sei, das Geschirra er Koms- räsident und im Stadtkreise Wiesbaden der S ungos angestellten Subalternbeamten "ist, abgesehen È den Antrag der Kommission auf Uebergang zur Lages- Reicbsrathes! Sowie Ich gern das Geleistete dankend anerkenne, | öffentlicht cin Telegramm au London, dem zufolge die 70 M in die von 48 K r i aus der Position von L E es fich endlich um die Festsetzung der Besen dem bereits festgestellten Wohnungsgeldzufuß dur M E ordnung, worauf die Abag. Klein und Dr. Gunzert in | können Sie mit dem Bewußtsein treu erfüllter Pflicht zurü>bli>en | Lösung der Frage des „Bosphore Egyptien“ een K zujeßen. Die Fassung der Bürgermeister in den zu Städt 2 Jelolbungen der | Minimum und ein Mari x L Ae ein : « ad ces ; : ; j L c * | auf Ihre Arbeit und Mühen und auf deren Erfolge für das Ges» HIR l A A Komniission habe aber den Erfolg gehabt, daß es in die hs mals nafsauischen. L e ddlen erklärten Gemeinden der vor- | G ; n Maximum begrenzt, innerhalb welcher Î längerer Ausführung die Bedeutung eines Kunst- und Kunst- | phen des Vaterlandes und die Wohlfahrt Meiner Völker, denen nahe bevorstände und in welchem es im Uebrigen heißt: Position von 120 # geseßt sei. Er glaube MObaIE, 4 höhere betirTarafbe bie Ar bn, E bandelt, ift an Stelle des Amts- L T ein Aufsleigen in bestimmten Zeiträumen stattzufinden | gewerbe-Museums für das ganze Land darlegten. Der | allen Ih mit gleicher Liebe Meine landesväterliche Fürsorge | Die Frage biete zweierlei Gesichtspunkte, einmal die Antrag Trimborn auf die Zustimmung der “M , daß der {riften in 8. 12 dée nan fDen Geg aQUNes gemäß den Vor- i, u Grenzen, Zeiträume und Beträge sind wie folgt Î Staatssekretär betonte, daß Regierung wie Landesaus\{huß | zuwende. Unsere auten Beziehungen zu allen Mächten re<tfertigen Verleßung eines von Franzosen innegehabten Domizils Kannnisoa- rén Wine. ehrheit der 1854 (Verordnungsblatt für af Lein eoxduung vom 26. Jali estgeste t: Das Gehalt der beiden Landarmen:Sekretäre beginnt Î beide von den Petenten verfolgte Zwecke im Prinzip billigten ; | die Erwartung, daß der Monarcbie der Friede auch fernerhin ungestört | und die den Vertretern einer franzöfishen Behörde zu- Der Aba. Trimborn matte darauf aufmerk S. 166) zu vcranlassen. malige Herzogthum Naffau mit 2100 H und {ließt mit 3300 #6 Das Gehalt der beiden Ï wenn direkte Vorschläge bisher nicht gemacht worden Jeten, }o erhalten bleibe. Unter den Segnungen dieses Friedens wird Meine | gefügte Beleidigung, wofür Frankreih das Recht habe, bereits bei Verlesung des Berichts in de e jam, daß er Hierzu lag folgender Antrag des : : T Cla E AMienton beginnt mit 1500 A und schließt mit seien dafür einzig finanzielle Rücksichten bestimmend gewesen. | Regiærung mit Beharrlichkeit und pflihttreuer Hinzebung für das | Genugthuung zu verlangen ; sodann aber die Frage der Unter- diesen Fehler aufmerksam gemacht habe r Kommission auf burg) vor: ag des Abg. Schreiber (Mar- 100 #4 Das Gehalt der Kanzlisten beginnt mit 1200 M Der Landesausshuß nahm den Antrag auf Uebergang Staatswohl_ auf den eingeschlagenen Bahnen fortfahren, ne N drü>ung des Journals „Bosphore“. Wahrscheinlih werde Bei Sdcluß des Blattes ; ; C. Das g O und schließt mit 1500 Das Gehalt der sämmtlihen Sub- Ÿ zur Tagesordnung an und ging darauf zur Berathung gaben zu erfüllen, damit das mit Ihnen Begonnene der Vollendung | Frankreich anläßlih dieses Gegenstandes gegenwärtig : 5 altes sprah der Abg. S Haus der Abgeordneten wolle b ‘fen : [ter n ¡voti nmtiihen Sub- O Sh ce A ; 54 ugeführt, die weitere verfassungémäßige Thätigkeit zu gedeihlicher : : : ; g. lnger. 9 olle beschließen : alternbeamten der Landarme erf , Ï Pe e Die È t ner Arbeiter- | geor, 7 Ag S ß d ; keine Reklamation erheben; die Angelegenheit werde An Stelle des Absayes 4 des $. 116 fol Abs Dienstzeit eine Stei nendirektion erfährt nach je 3 Jahren Dev PeEUMONn, VelreNend Be R Une Entwicklung gebracht und so das Ziel erreicht werde, weles Meinen N heben, die Angetegenh L Jan der heutigen (58.)Sizung bes Gauses bert seen: D: olgenden Absatz 4 zu ienstzeit eine Steigerung, welche je resp. 150 #Æ, 100 M Y folonie, über. Die Petition führte zu einer längeren Debatte, Absichten, Wünschen und Hoffnungen entspricht. ‘Somit empfehle aber den Ausgangspunkt bilden für eine Verhandlung geordneten, welcher der Vize: Präsident des Staats: Mi A b- Im Regierungsbezirk Kassel ist der Kreistag befugt, eir G R D H beträgt. Die mit einem bereits höheren Gehalt welche von dem Abg. Pi> als Berichterstatter eingeleitet | JH Sie Alle dem Schutze des Allmächtigen und indem Iw Sie zwichen Frankreih und dem Khedive über die Behandlung riums, Minister des Jnnern von Puttk : Viniste- abten abzugeben bei Bestimmung der in jedem Jahre vor f ut- | bedahten Beamten bleiben solange dabei stehen, bis sie die È wurde und in deren Laufe sih die Abgg. Dr. Gunzert und | Meiner unwandelbaren Huld versichere, erkläre I< die Session des | der fremden Presse in Egypten. missarien beiwohnte, theil A „QUilamer, nebst Kom- meinden auszuführenden Landwegebauten, sowie über die H. Ge- | entsprechenden Dienstjahre hinter si hab Die Etatisi Î Dr, Goguel für eine staatlihe Subvention aussprachen, wäh: | Reich8rathes für geschlossen ! ; i ; E Q A ; enwoyntle, theilte der Präsident dem Hause mi ziehung von Gemeind Q , sowie über die Heran- o t A / en. ie Etatisirung E «B V SEOE E e : | e E Griechenland. Athen, 22. April. (W. T. B.) n daß ein Dankschreiben des Fürsten von Biama N mit, rev as emeinden zu Landwegebauten außerhalb ihrer Gemar- | (el dritten Sekretärstelle bei der Landarmendirektion ist nicht Ì rend die Abgg. Köchlin, Winterer und Dr, Raeis erklärten, | Die Thronrede wurde von dem Kaiser unter dem üb- Folge des Ausfalls der Wahlen hat das Ministerium Glü>wünsche eingegangen sei welche ibn r> für die Der Antra us : ; bewilligt worden. Der Wittwe des verstorbenen Wundarztes | daß sie den Arbeiterkolonien kein sonderliches Vertrauen ent- lihen Ceremoniell im Beisein der Erzherzöge, der Minister, seine Entlassung gegeben. Der König wird morgen Hause zu seinem 70. Geburtstage dart ebradit E dem Worte „stin Milan al Jer Abänderung, daß für die C ist bis zum Zusamnientritt des nächsten Provinzial- Ÿ gegenbringen fönnten, und forderten, daß man die- des diplomatischen Corps, der Hofwürdenträger fowie der F von Korfu abreisen, wo Se. Majestät bis zum Zusammen- en seien. n zugeven“ zu seßen sei: „mit seinem andtages eine jährliche Unterstüßung von 200 M bewillgt wor- | selben zunöhst der Privatwohlthätigkeit überlassen müsse. | Mitglieder beider Häuser des Reichsrathes unter Führung | tritt der Kammern zu bleiben gedatte. s

Des Weiteren war ein : ci ? : gegangen : ein Antrag des Abg. Dr. Gutachten zu hören“, angenommen, ebenso Q 117. den. Der Antrag auf Erhöhung der Remuneration Der Staatssekretär betonte die PfliGht, der Land- | ihrer Präsidenten 2c. E s 4 dabe V Éifa Gaiavei 2 C S Dn i | Kaisers sowie na< beendeter Ber- Serbien. Belgrad, 22. ril. S. D. i

Windthorst und Gen. auf Vorle j 8 118 7 i betr. die organishe Revision gung eines Gesebentwurfs, 748 autet nah den Beschlüssen der Kommission: für den Anstaltsarzt des Arbeits- und Land streicherei, obschon dieselbe in den legten Fahren abgenommen Beim Erscheinen des o - ) : i: . wv ï; - l arme E d z 2 i: E e S E A 2 , ce : gebung. j der firchenpolitischen Geseht- i s No de Act a A d der Bestimmungen lel Kosten ist abgelehnt. Das Gehalt Me E j mit allen Mitteln, auch auf dem Wege der Privatmildthätigkeit lesung der Thronrede, als der Kaiser den Ceremoniensaal Sk uD! Ea hat L E eig eg Je _ Das Haus trat hierauf in die Tagesord i Gesegze über die Einführung der Beo o nur gleichzeitig mit dem | 9rers an dem Arbeits- und Landarmenhause | entgegenzutreten ; vor Gewährung einer Staatssubvention für verließ, brate der Präsident des Herrenhauses jedesmal ein | Freude Uver die gen eziehungen zu allen Staaten, ins- alleiniger Gegenstand die T g n nung ein, deren 1875 in der Provinz bee l Mae uno vom 29, Juni | sU Kosten ist um 300 A. jährli< vom 1 April 1885 ab Î Erri(htung einer Arbeiterkolonie wäre es jedo nöthig, abzu- | Hoch auf den Kaiser aus, in das die Anwesenden dreimal be- | besondere über die Gastfreundschaft des Kaise rs vonOester- rathung des Entwurfs Eimer 5 n zweiten Be- Zeitpunkte werden die Gemeindebezirke “ai a dem gleichen | erhöht worden, _Der Medizinal-Rath Dr. Rehfeld und di warten, ob, wie in Wilhelmsdorf, so au<h an anderen Orten | geistert einstimmten. Die Kronprinzessin wohnte dem | rei< und den Besuch des Königs von Rumänien, fowie die Provinz Hessen-Nass reisordnung für unter Abtrennung von dem Amtsgerichtsbezirke Ber und Se>bach | etatsmäßig angestellten Beamten des Hebammen-Lehrinsti A | die Erfahrungen beweisen würden, daß in den Arbeiterko10- feierlihen Akt in der Hofloge bei. dem Bedauern über die fortdauernd getrübten Be- rathung des Entwurfs nis Gei die zweite Be- E Amtsgerites zu Bockenheim vereini mit dem | sind als pensionsberehtigt anerkannt worden. Der VaGitrag | nien ein wirksames Mittel zur Bekämpfung der Vagabondage Pes, 21. April. (W. Abdp.) Das Oberhaus genehmigte ziehungen zu Bulgarien Ausdru gegeben wird. Die Einführung der Provinzialordn eßes über die Hi H unverändert. zu dem Reglement für die Provinzial-Hebammen-Lehranstalt fi } aciyndensei, Der Anirag der Konnnission „auf, Febergans | eute oge ea Me Gesehen R etressend Bie | fernerhin di “Ehre inb dat Ansehen Serbiens mahren werde, 1875 in der Provinz Hessen-Nassau war, Bun In dem L. U Ablaß 1 mos ten Nr ns vor: oN o Sg vember 1886 ist in der von bem Lande eee i O Förderung der Seidenzugt, die Regulirung der | fp lbeidt, vie im vorigen Zahr begonnene Kulturardeit zu Die Berathung wurde auf R G E 1 nab dem Worke: „Preungeëheim“* gs-Kommisjarius proponirten Fassung werl 6 oberen Donau, die Vermehrung der Kupferscheide- Us S dg R ) genommen bei dem 8. 63 einzuschalten das Wort: „Berkersheim“ v igeêheim* | „itgemäß anerkannt 1 Ü g für nothwendig und h r ; . | Ende zu führen und si hierbei den König, der überall in 9. 63. " : ind ang E ] Ï S ffend die Staatsbeamten- e Ben a Dr den Beschllisses be ‘Boniiaa a Hs Abg ide L nas R jreoründung durch den dl _Provinzial-Zrrenanstalt zu Dina 1 Boa AL | E iet A Diskussion angenommen, | ster Reihe zu treffen sei, zum Muster zu nehmen. . 64—66 unl! B nen, even}o die | Ryoie : , ebenso $. 118 und der Re ossen: a. Die Krankenzahl i Kövfe erhi L ; : i i Szögyényi-Marich für das Jnteresse der Komitats- S j n A ana dee | male eerMfonzall i au 500 Kopfe erbe 1 De Ÿ Oesterreich-Ungarn, Wien, 28 April, (8, T-B) | dienen und Ceguol Sama iür eis Peorcocen an der | (x9. T B) Anlilig bes neren BariHts, Cumadens Z Der Kreisaus\{uß bestebt aus tet E a va Ae Lag sodann in die Berathung der Provin- E g Uno das Fahresgehalt des zweiten Assistenzarztes Tad Ae N tas T, NReichsrath ge- Rechtsakademie eintrat. Der Bericht Ma Jmmunitäts- tier a Ri de El Natarüboura”: G Priint gliedern, wel<e von der Kreisversammlung Mit- ; _KUrela auf 3000 #. festgeseßt. c. Dem R | ojjen wurde, hal Jo1genDe! E e 6 _ | Kommission, welcher die Auslieferung des Barons Gaoriel | uns sehr gelegen von diesem Schriftstü>k zu sprehen. Da Kreisangebörigen na absoluter Stimm ung aus der Zahl der ZU Art. 1 lag folgender Antrag des Abg. Dr, Lieb __| schaftsberiht soll ein Nachweis bei fü: E ecen- Geehrte Herren von beiden Häusern des Reichsrathes ! Am Schlusse Pronay beantragt, wurde genehmigt. Gl g e selber bi sihtlih der Aussagen dieses briti- Für die Wählbarkeit gelten bie A O gewählt werden. Dem Art. I folgende Fafsun U b 2 s . &SlUEVEr Vor ¿ dem ersichtlich ird 4 f 1ge Ugt werden, aus der verfassungsmäßigen Periode Jhrer legislatorischen Thätigkeit ge- 9 9 Y I A 8 U t 8 nahm Mr. adstone JeLVEer n 1d Der g 2 1e L: L S. 53 für die Wahlberechtigun „Aus: der bisheri L A OTEN ; ) wird, wie viele Kranke der Jrrenanst ibt es Mi Nofriodi thnen für die richtige Erfenntniß 22. April. (W. L. B.) Das Un erhau ) schen Kommissärs hon im Voraus bemerkt hat, daß die- “e Schla dungen, ns Provinzen, die, Prot, A U je cssen-Naffau werden zwei au! Jeden Kreis entfallen und wie viele Freistellen jedem a S r E Va, welche Sie bei Ihren heute mit 219 gegen 133 Stimmen die Vorlage, betreffend selben auf Behauptungen aus afghanischer Quelle beruhen, Mitglieder des Kreisaus u} Ren Elementatlehrer können nit Die Provinz Hessen besteht aus dritt Ens Nassau gebildet. ge e reelle zu gute Tommen und wie viel Freistellen davon Arbeiten geleitet, und für die Opferwilligkeit, die Sie în die Oberhausreform, in der vom Oberhause angenom: | wie können also durh dies Dokument gewisse Theile des Be- jedo die technischen Mitaliev Ee Beamte, zu denen Kassel unter Ausscheidung derjenigen Ortschaft E NRegierungstezirk auf Private und wie viele auf Kommunen entfallen. d Die | Shren Beschlüssen an den Tag gelegt haben, Meinen Dank und | menen Fassung an. rihts Komaroffs, der do< so genau und vollständig lider Gerichte nit zu zähl er E Vandels-, Gewerbe- und ähn- welbe nah den mit diesem Gesetze in Kraft es Kreises Hanau, kassenmäßig gelegten Jahresre<hnungen der Jrrenanstalt s ll Meine Anerkennung auszusprehen. Eine Reihe von wichtigen, Vor- ] ist, ershüttert ersheinen? Mr. Gladstone wird sicherlich geseßten Ministers. ¿hlen find, nur mit Genehmigung des vor- ordnungen für Hessen und Nassau dem A Sratte N von der provinzialständischen Verwaltungskommission vevidiet lagen, wel<e Ihnen im Laufe der Session von Meiner Regierung Großbritannien und Jrland. „London, 23. April. nicht erstaunt sein, wenn die russishe Regierung si er Abg. von Meyer (Arnswald zugetheilt werden. |€ Sranffurt a. M. | und dechargirt dem künftigen Provinzial-Landt ries übergeben wurden, war Gegenstand Jhrer Beschlußfassung. | (W. T. B.) Den „Daily News zufolge haben die | uf das Zeugniß ihrer Generale verläßt. Das Journa: darüber, ob es sich bestätige VAE Dei der Wote Anu tut E Aa besteht aus dem bisherigen Regierungs N e, Der Etat ist pro 1885/86 und die folaenden E E Mi t hd vesestiat Während zugleich eng E De E Desen nit bemerkt weiter: wenn es si darum handle, zu einer Ler- Kreisausshüssen in der P P en zu den ir léSbaden und den na< der Kreisordn } Jahre bis zum Zusammentritt d â ç t A irkung wesentli< geförderL un? | ¿8 E C8 die Aussichten auf eine gütlihe Auseinanderjeßang m andi I reh n nicht ein welchen Nute ; N rovin annover z kreise Frank i j ‘ordnung dem Land- ; ; G : es nächsten Provinzial: Land- di ittel wurden sür die Aufbesserung der Zn- L l ständigung zu gelangen, jehe man m) ,_we! igen besiß unberücksichtigt geblieben 1 H der Großgrund- N furt a. M. einverleibten Ortschaften des Kreises En An und Ausgabe auf 322 370 M ‘festgesetzt alibenacdübe. fe bie A auna der hülfsbedürftigen Wittwen gee C Aus Canada wird berichtet : eine jolhe Polemik habe, die ih auf Nebensächliches beziehe, er Staats-Minister von Puttkamer erwiderte, daß Jede dieser beiden Provinzen bildet ei ; c f Die nterhaltungszushuß auf 180930 A bestimmt. und Waisen der vor dem Feinde Gefallenen und für die i (Alg, D il "Be Stonev-Sniianex des Nord- während es so wichtig und nüglih wäre, die Dinge zwar nicht Veranlassung habe, sih um diese Angeleg heit t einer Korporation ausgestatteten Mr s A R beauf le 4 frovinzialständishe Verwaltungskommission ist Unterstüßung der Familien der im Mobilifirungsfalle Ginherusenen, E arin 8 üb N eletten hente dur ihre Häuptlinge Bärtaßze flarzustellen, um zu einem Schluß über die Grenz- gelegenheit zu nd zur Selbst- | veaustragt, den Etat der FJrrenanstalt unter Berü>- Durch díe von Ibnen besclossene Wahlreform wurde eine detinften D Sn un Chiniquy der canadischen Regierung erneute Ver- | frage zu kommen. Was die von der englishen Re-

bekümmern, jedo<h nach pri ittbei verwaltung seiner A privaten Mittheilun 8 Ung setner Angelegenheiten. VOAPSE E, V n 20 iti : en. y 4 heilungen sagen fönne, Dis Deovlitiialunebände teetutam d sichtigung des dreijährigen Durchschnittes der vorangegan- Anzahl fleißiger und strebsamer en drn L sicherungen ihrer Treue gegen die britishe Krone. Sie fügten hinzu, atte A ae hi anlange M L ¿E a General | England frei, si< zu beunruhigen; was Rußland an-

daß man im Großen und G ; i j

anzen mit den Wahlen j ; e l ie Stelle der in den Re- n / +35 P tig l A af:

Pen hin gierungsbezirken Kassel und Wiesbaden gegenwärtig bestehenden | Tutfe thatsächlih stattgehabten Einnahmen und Ausgaben Wahlrechtes in” T A Waäblerklasse des großen Grund- | sie bauten auf V ee ad L e Ubeliaa Abend in | gehe, so bleibe dasselbe ruhig, so sehr es sih au< von dem NOrhu 7 ê eLVeNn0 G s L, z

Provinzial-Landtage sowohl i8auss j at als zu den Kreisausscü E 0 ändi ; s en frieden sein könne. Nur in ei i [hüssen zu- [ommunalftändishen Verbände, deren Rechte und Pflichte 1} aufstellen zu lassen. Dem dirigirenden Arzt de inzial- ¡ 5ntareide leichter. Die | Middletons grundbesig bei der Wahl zurüdgedrängt BA, its 14 Met ama 1g enigen des kommunalständischen Verbandes | Htkenanstalt zu Owinsk Dr, von Karczewski ist Las "ia deifiigta e ano alter Böhmen Sie | Clarks Crof sing am füdlihen Saskathewan-Flufse an und | Ernst der Umstände Rechenschaft ablege, und es werde den Der Abg. Dr. Windthorst See das aut L iafeaao La bicientuen vi Pm e T Hd N Provinztalverband Ce etatsmäßige Gehalt von 1000 # jährli< von durch woblerwogene, den Zwe>en der Erziehung und Bildung gad, gyne E S d zu Coln, n E E T, e Anforderungen der Situation zu begegnen wissen. Das Journal . E 2 , 9 Z erban D 4 u aae ? A 9 / cut, G r TIT 4 : Frrid- > nate dase a ros an, L } L C î : - v6 , ab des Abg. von Meyer eine präzise Antwort noch nicht ertheilt bezirks Wiesbaden und des bisherigen Stadtkreises Act e Der N R Lanetuges an nachträglih zu gewähren. der Jugend entspre<ende Beswlüsse, I in e iten reicolido der General an beiden Ufern des Flusses 1000 Mann in einer starken L Ÿ T L S Ls E jdn, L us a das statistische Material noch nicht vorliege auf den nassauishen Provinzialverband.“ E Vie das N ani ag A TermaltüngGKonimifston ist für af apen Mer N D e r tereidt, deuuss Hebung | Stellung. Riels Rebellenlager befindet jih 40 Meilen nord- Cid clikea Duieh TOIED L S G N U g ;er ba us der ersien Wahl, in dex fis i Des Wei : i Neu- resp. Umbau der Jrrenansta : edabt und namentli< dem gewerb : Bevung 1 O E Mad À Nabe von Batobes Crossing. | freundschaftlihen Beziehungen zu bleiben und jede Dise bereits ein réófter vas des Metten GotnS uf Kaset I, Jn Act 1 Va E D: det Att 1 gean nungen Decharge eribeilt Dem Vébie Sa n ia tq po 4 der heimischen Arbeit Idee deln on Gegenstand Ihrer S U l p x a bereit zu sein, um gegen ihn | auf friedlichem Wege zu regeln, in Erfüllung gehe. Î : ; endet. Lage gelie E O L R U F uf beide f F: 1 ifen, Í ri. I mit ibjtummenanstalt zu Bromberg werden 560 4 an D <4 Veresserung in nicht unerheb- | vorzurü>ken_ und ihn au beiden Ufern des Sn S inr Cisbert Afrika. Egypten. Kairo, 20. April. (Allg. Corr.)

des Großgrundbesißes bemerkli : 1 den Worten: „Innerhalb der Provi C i L EA < gemalt habe, könne noch nit yalb der Provinz Hessen-Rassau bleiben u. \, w,“ | Gehalt und Wohnungzegeldzushuß nacträgli<h vom 1. April livem Maße e ode ‘Wahrhaft erfreulich sind die Erfolge | während Oberst Irvine eine Bewegung Die aufständishen Truppen haben si< von Berti und

beginnen zu laffen. illi 1884 bewilligt, Den 5 ordentlichen Lehrern an der Taub- Ihrer der Volkswirthschaft und dem Berkehr gewidmeten S O